70 Worte

Von Kaveh Ahangar.

In einer Umfrage der Bild-Zeitung sagen 61% der Befragten, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Das sind 14% mehr als 2015. Die AfD hat letztes Wochenende bereits den Satz „Der Islam gehört nicht zu Deutschland“ in ihrem Parteiprogramm verankert. Diese Meinung äußerte auch Unions-Fraktionschef Volker Kauder. Aus gegebenem Anlass hier nochmal ein Vers, bei dem ich über 70 Wörter benutze, die dem Arabischen und Persischen entlehnt sind und erst durch den Kontakt mit Muslimen in die deutsche Sprache Eingang gefunden haben:

Die MATRATZE, auf der du schläfst, die KARAFFE, aus der du trinkst und die GITARRE, auf der du spielst. Der ALKOHOL, der dich berauscht, der morgendliche KAFFEE, der so gut riecht und die TASSE, aus der du schlürfst. Die weiße weiche ZUCKER-WATTE, deine angeblich noch so überlegene RASSE und selbst die Begriffsgeschichte von Worten wie JACKE, TARIF oder GIRAFFE sind alle – auch wenn du es nicht glauben willst – arabischen Ursprungs!

Genauso wie die RAZZIA, die Wurzeln der MAFIA und des ADMIRALS und selbst des Waffen-ARSENALS. Vokabeln wie KALIBER, ATLAS oder KABEL kommen aus dem Orient, wie der hohe Turm zu BABEL. In Phönizien raubte Zeus damals EUROPA an der Küste. Verkleidet als ein Stier. Getarnt mit MASKE und MÜTZE. Bist du immer noch so skeptisch? Du bist mit deim‘ Latein noch lange nicht am Ende? Ach was, gib endlich auf. Dein deutscher Stolz ist SCHACHMATT.

Wenn nicht, wird es Zeit, dass ich dich orientiere: Denn dein JARGON ist so persisch, wie das Essen auf dem Tisch: SPINAT mit gebratener AUBERGINE. Selbst deine PFIRSICH-SODA-LIMONADE und MARZIPAN-Schokolade, dein ORANGEN-SIRUP und die Medaille aus BRONZE. Das Wort für ARTISCHOCKE oder LACK-Fleck auf dem TEPPICH sind entweder arabische oder persische Worte. Die PASCHA-SAFARI-KARAWANE, die MUMIE und die SCHAKALE. Die TULPE, der JASMIN, teurer KAVIAR und der KAJAL-Stift. Der ausgestopfte TIGER, die TAPETE an der Wand, das BENZIN im Auto und das MAGAZIN in deinem Schrank.

Sie wanderten nach Deutschland, wie die Vorfahren von SARRAZIN. Worte wie HAVARIE, NATRIUM oder ASSASSIN. Sogar die ZIFFERN im ALGEBRA-Unterricht, der Computer-ALGORITHMUS und RABATT auf die MASSAGE. Deine tägliche NARKOSE: der HASCHISCH, den du KIFFST. Die Zigaretten ausm‘ KIOSK und der SCHAL, den du trägst, der PYJAMA, mit dem du schläfst, während der Mond dich im ZENIT verzückt.

Die dicken SCHECKS, von denen du nächtelang träumst und auch der MAGISCHE TALISMAN sind Geschenke aus dem bombardierten PARADIES Afghanistans. Das Imperium SCHIKANIERT das sogenannte Morgenland mit ferngesteuerten Bomben für die großen Millionen. Profit: ihr ELIXIER. Und du – sitzt jetzt betäubt auf deinem SOFA, lässt dich stundenlang berieseln von der giftigen CHEMIE medialer RISIKO-DROGEN. Warum zeigst du zur Abwechslung nicht mal ein wenig Dankbarkeit?

Schenke den Menschen der Länder, die deine Sprache bereichern, anstatt kultureller Arroganz, Kriege und Drohnen, lieber ROSEN für den Frieden der Familien der Toten.

 

Dieser Artikel erschien bei: Kaveh Ahangar auf Facebook.

 

Danke an den Autor für das Recht der Zweitverwertung.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

26 Kommentare zu: “70 Worte

  1. Brav das Stöckchen geholt. Hund spielen dieses Spiel bis zur völligen Erschöpfung – Menschen offensichtlich auch.

    Es gibt kaum etwas unwichtigeres als die Frage ob der Islam zu deutschland gehört. Das spielt nicht das geringste Röllchen. Selbst wenn morgen eindeutige unwiderlegbare Beweise auftauchten, würde nicht mal 1% derer die die Frage überhaupt interessiert seine MEINUNG – beider Seiten – ändern.

    Die Frage ob der Islam zu Deutschland gehört, ist schon allein deshalb unwichtig, weil er IN Deutschland IST. Der Islam ist hier und seine Anhänger sind hier. Und jeder Religion ist freie Religionsausübung im Rahmen der Grundgesetze garantiert. Alles andere ist unwichtig, Spaltung, Ablenkung vom Wesentlichen, Larifari.

    Aber so funktioniert das System. Schmeiß das Stöckchen und alle Hunde laufen um die Wette es zu holen – alles Andere vergessend…

    Und nein, mit Hunde meine ich nicht den Autor, sondern die Sache als solches. Nur durch die Beschäftigung mit dem was die Schundpresse so alles auskotzt, verleiht man dieser überhaupt Gewicht.

    • Ja. Da gebe ich dir Recht. Wieso soll ich mich eigentlich als christlich angehaucht fühlen nur weil ich in Deutschland aufgewachsen bin . Der Nationalismus geht Hand in Hand mit der Kirche. So wie die Queen Mum immer noch das geistige Oberhaupt der Engländer und innen ist. Wenn sich überhaupt einmal etwas ändern kann muss das alles enden. Frei sein, und zwar wirklich frei sein ist das Ende der Vorstellung eines Ichs. Das Ende der Wiederholung der Vergangenheit in den Gedanken . Sowieso, was bringt dieses ewige aus der Vergangenheit ableiten . Wirkliche Kreativität kommt immer nur im Jetzt. Und wahre Liebe hat kein Bild . Ist ohne Vergangenheit. Aber davon sind wir weit entfernt. Diese Bilder geben numal Sicherheit. Lasst uns doch anfange Menschen zu sein . Ohne Nationalitäten ohne Religionen. Reduziert auf Liebe und Mitgefühl . Darauf bauen wir auf . Das bringen wir unseren Kindern bei.

    • @ Beeskow Andreas: “ Wieso sollte ich mich eigentlich als christlich angehaucht fühlen nur weil ich in Deutschland geboren bin.“

      Wer sagt Dir denn, Du „sollst“ Dich „angehaucht fühlen“ ? Hast Du nicht jemals nach dem Geheimnis hinter diesen Dingen gefragt ? Ich wurde durch eine Nahtoderfahrung zu diesem Geheimnis geführt.
      Das hat mit nationaler Herkunft gar nichts zu tun. Sondern das hat zu schaffen mit Eingeburt durch den Geist und nicht mit der Zweigeburt durch zwei Eltern.

    • @ Beeskow Andreas: “ Eingeburt durch den Geist ?“

      „Geist“ ist abgeleitet von der indogermanischen Wurzel:“ gheis“ für “ erregtes ausser sich Sein“, für „schaudern“.
      Der Begriff „Eingeburt durch den Geist“ entstammt der ägyptischen Zeit, wie auch „Erweckung“ und „Gottessohn“ Begriffe sind, die aus dem antiken Aegypten in die christlichen Urkunden kamen.
      „Erweckung“ ist die Prozedur einer Einweihung in geheime Dinge. Und „Gottessohn“ ist ein Begriff für denjenigen Menschen, der diese „Erweckung“ durchmachte. Vorher galt er als „Zweigeborener“. Und durch die Initiation wurde er zum „Eingeborenen, der vom einen Geist abstammt.“ Diese ägyptischen (und später auch die jüdischen) Initiaten wurden als „Schlangen“ bezeichnet, und das äussere Zeichen für diesen esoterischen Rang war die Uräusschlange.

      Die „Erweckung“ geht aus von einer künstlich erzeugten Nahtoderfahrung. Man gab dem Kandidaten der Einweihung einen Trank und schickte ihn so in einen dreieinhalb- bis viertägigen „mystischen Tod“, d.h. in einen todesähnlichen Tiefschlaf, doch so, dass das Gedächtnis an das in dem Zustand Erlebte bei der Erweckung fortbestand.
      Der Gedächtnisfaden durfte nicht abreissen. Kontinuität des Bewusstseins.
      Nur war den Eingeweihten dieser Mysterienhochschulen der Herrscher bei Todesstrafe verboten, diese geheimen Dinge an „das Volk“ zu „verraten“, was Christus getan hatte, indem Er Lazarus öffentlich (!!!!!!!) erweckte.
      Das war in den Augen des römischen Cäsaren und in den Augen der jüdischen Priesterschaft „Hochverrat“, weswegen sie die Tötung anordneten. Ab Augustus waren die römischen Cäsaren selber Initiaten der Mysterien.

      Es gibt auch Menschen, die – wie ich es durchlebte – ausserhalb regulärer esoterischer Methoden eine Nahtoderfahrung bewusst durchmachten. Seit 1943 ist der „Vergessenheitstrank“ – so nennt ihn Rudolf Steiner – wieder erhältlich. Er bewirkt zuerst einen SCHRECKEN, ein ausser sich – Sein, dann eine Katalepsie des Körpers. Es wird zu einer ausserkörperlichen Erfahrung. Man vergisst das ganze Erdenleben bis zur Geburt und schaut es wie in einem einzigen Panorama vor sich, nur eben rückwärts in der Zeit, weil es als „vergangenes Erdenleben des alten Selbst“ ist. Ich glaubte an realen Tod und erfuhr dann die Erweckung in einen höheren Bewusstseinszustand.
      Als ich später nach dieser Erfahrung meine beiden Eltern sah, wie sie zusammen sassen, empfand ich sie als meine Kinder. Trotzdem mir bewusst war, dass ich leiblich von ihnen abstamme.
      Damit harmoniert die Aussage des Christus den Juden gegenüber. Als er seine Gottessohnschaft bezeugte – er war ein jüdischer Eingeweihter – fragten sie Ihn, ob er mehr sei als deren materieller Stammvater Abraham.
      Er sagte: “ Ehe Abraham war: ICH BIN.“ Deswegen wollten sie da schon steinigen. Das Volk durfte von diesen Dingen nach Meinung der Machthaber nichts wissen.
      Ich habe ein Buch über diese Erfahrung geschrieben: “ Elixier des Vergessens“, das derzeit ins Russische übersetzt wird. Die Christus – Erfahrung hat meine ganze Seinsweise komplett verändert und hat mich zu Rudolf Steiners regulärer Esoterik hingeführt. Die Amtskirchen reagieren allergisch auf die Anthroposophie Steiners. Ebenso die Politik, und genauso die Freimaurer, die ihm Geheimnisverrat vorwerfen und GEGEN die VEROEFFENTLICHUNG der Dinge sind. Sie wollen die Dinge okkult halten, genauso die Jesuiten usw. Sie leugen die Geist-Erkenntnis, weil sie davon profitieren, die Schäfchen beim blinden Glauben an ihren Dogmatismus zu halten.
      Dem gemäss wollen sie die äusseren Verhältnisse beim Alten belassen. Mind control gegen das Volk.
      Erkenntnis und Esoterik nur für die „höheren Klassen“. Exoterik für das Volk. Aehnlich wie in Aegypten, wo dem Volke die Erlangung der höheren Weihen der Mysterienschulen der Machthaber verwehrt blieb.
      Der Mathematiker Ernst Bindel beschreibt in einem Buch, dass auch in Griechenland ein Initiat der damaligen Mysterien wegen Mysterienverrates an das Volk im Meer ertränkt wurde. Selbst Historiker wissen um diese Dinge.
      Es bräuchte für das Verständnis der Evangelien das „Licht des Luzifer“ der medizinhistorischen Beleuchtung, wogegen sich die Amstkirchen wehren. Steiner sagte sogar, dass „das Licht des Luzifer“ auf die „Evangelien fallen“ müsse, um das Sinngemässe erkennbar zu bekommen. (Siehe „Luzifer“ bei AnthroWiki)

  2. Ich verstehe nicht wie die bislang geäußerten Kommentare von KenFM-Usern getätigt werden können und gleichzeitig ein Format das Toleranz proklamiert, konsumiert wird. Die meisten haben wohl nicht verstanden was der Autor will:
    ,, Warum zeigst du zur Abwechslung nicht mal ein wenig Dankbarkeit?
    Schenke den Menschen der Länder, die deine Sprache bereichern, anstatt kultureller Arroganz, Kriege und Drohnen, lieber ROSEN für den Frieden der Familien der Toten.´´

    Ich gebe zu man kann schwer sagen ob zuerst die europäische Antike uns beeinflusste oder ob es der Kolonialismus Roms war, der aber eben die arabische Kultur zu uns brachte. Es lässt sich nicht wirklich Belegen. Und Geschichte ist immer von den Siegern überliefert (also auch recht einseitig).

    Der Islam entwickelte sich erst im 6. Jhd. und hatte im 8. Jhd. seine „Blütezeit´´. Und es waren nun mal die Osmanen die im 15. Jhd. Marzipan und Baklavar (bzw. Blätterteig) nach Europa brachten.

    Ein Großteil an medizinischen (man bedenke die hygienischen Zustände im Mittelalter) in Europa, wissenschaftlichen und künstlerischen Errungenschaften wurden jahrjunderte lang durch die Kirche unterdrückt oder zerstört. Mühselig wurde „Aufklärung´´ in Europa betrieben. Der negativ eingestellte User möge bitte bemerken, dass ist nur 200 Jahre her.

    Auch in der Bibel steht und wird heute im Vatikan verlangt, das eine Frau sich zu bedecken habe. Steht auch so im Koran. und ist Auslegungssache. Auch im AT steht das man kein Schweinefleisch essen soll.
    Der Katholizismus gestattet es „Ungläubige´´ zu töten, so wie angeblich der Koran (kleiner Knackpunkt für die Religionshacker: da jede Institution von sich ausgeht den richtigen Gott anzubeten, den alleinigen Gott, bedeutet es im Umkehrschluss Gottes Geschöpfe zu töten)

    Oder was auch gerne gesagt wird: Mohammed soll eine 14 Jährige als Frau gehabt haben. Und wenn schon im 8 Jhd. war das normal.

    In Westdeutschland war es Frauen erst ab den 60er Jahren Möglich ein eigenes Bankkonto zu eröffnen.
    Der Koran legt die Verteilung von Erbe fest. Im christlichen Europa musste alles an den nächsten männlichen Verwandten übertragen werden oder die Frau war mittellos.

    Und aktuell sind es Christ-Demokraten die Waffen und Bomben verkaufen!

    Verurteilen Sie nicht Moslems oder den Islam per se als rückständig. Europäer haben ihm viel zu Danken. Denken Sie daran wie lange Deutschland mit gesenktem Blick (heute ja immer noch) nach unten geht, weil wir ja alle Nazis sind.

    Viele schreien nach deutscher Kultur und ihrem Erhalt (den ich absolut befürworte), waren aber nie in einem Theater oder haben Faust gelesen. Ich hoffe Sie, lieber KenFM-User gehören nicht auch dazu.

    Auch ein männlicher Moslem hat im Islam nichts zu lachen. Auch er darf vor der Ehe keinen Sex haben. Keinen Alkohol trinken usw.

    PS: der Islam kann nur Aufklärung erfahren, wenn man ihm diese Rolle zutraut und seine Herkunftsländer nicht immer wieder in Schutt und Asche bombt! Sonst muss man sich mit anderen Dingen als Religion beschäftigen.

    Freuen Sie sich an den 70 Dingen aus dem Alltag, an Döner usw. Auch sehr viele Fußbälle werden in islamisch geprägten Ländern gefertigt.

    MfG Hofnarr

    • Auch im 21. Jahrhundert flüchten sich viele immer noch in die Religion als das Opium fürs Volk. Sie bekämpfen andere Religionen und machen Schwanzvergleiche der Art „wir sind aber friedvoller, wir sind aber toleranter, unsere Werte sind aber besser“, statt sich endlich wirklich um Frieden, Toleranz, Gerechtigkeit zu kümmern. Beim „Teile und herrsche“ Prinzip ist die Religion das mit Abstand wirkungsvollste Mittel. Und selbst Herrscher, die ihren Völkern die Religion abgewöhnen wollten, sind gescheitert. Dafür gibt es wohl ein ominöses Gen (weil es zu Beginn der Menschheitsgeschichte womöglich ein Vorteil war, unerklärliche Dinge mit einem oder mehreren allmächtigen Wesen zu „erklären“ und zu akzeptieren), und vielleicht haben ja alle Atheisten einen Gendefekt. Oder umgekehrt – wer weiß das schon.

  3. Ich denke es wäre falsch das durchaus berechtigte Anliegen der Anerkennung des arabischens Einflusses auf unsere Kultur mit der Anerkennung des Islams als Teil der deutschen Kultur gleichzusetzen. Nur um das hier klarzustellen, weder befürworte oder lehne ich eine Religion ab. Aber in geschichtlich kultureller Hinsicht kann nicht die Rede davon sein das der „Islam“ zu Deutschland gehört, sehr wohl aber gehören eben die „Menschen“ dazu die hier Leben und sich Integriert haben.

    Ich denke das auch Ausländer oder Immigranten anerkennen sollten das dieses Land eben nun Christlich geprägt ist und die meisten hier lebenden Menschen das auch gerne so wollen. Woanders sind Länder eben Muslimisch geprägt. Und in fällen wie Syrien hat beides über hunderte Jahre sehr gut zusammen funktioniert.

    Ich denke Kaveh verwechselt hier einfach arabischen Einfluss mit Islamischen Einfluss. Natürlich gab es auch arabischen Einfluss auf unsere Kultur, aber eben keinen Islamischen im Sinne der Religion. Und Arabisch und Islamisch gleichzusetzen ist aufgrund der unterschiedlichen Auslegungen des Quran alleine schon falsch.

  4. „Dein deutscher Stolz ist SCHACHMATT.“ Es geht doch nicht um Stolz ! Sondern es gibt Menschen, die in ihren eigenen Ländern Jahrhunderte lang nicht fertigbrachten, Individualismus und Freiheit zu erbauen. Die kommen nach Deutschland, weil sie sich hier frei entfalten können. Wem verdanken sie die Freiheit, die sie hier vorfinden ?
    Genau betrachtet verdanken sie diese europäische Freiheit dem Stifter der christlichen Religion, ohne den Europa schon längst dem Islam verfallen wäre.
    Wenn wir frei sein wollen, müssen wir das Opfer bringen, dem Christus die Freiheit zu verdanken.

    • Wie wenig muss man von der Geschichte wissen, um so einen Blödsinn schreiben zu können? Es gibt keine „Rasse“, die schlimmer auf diesem Erdball gewütet hat als die sog. „weiße“, die von Europa aus immer wieder versucht hat, die Welt zu beherrschen. Kolonialismus der übelsten Prägung, Versklavung von Abermillionen und immer wieder Krieg und Krieg und Krieg – bis in die heutige Zeit (inklusive er Erben dieser Unkultur, der Nordamerikaner). Nicht selten, nach den Römern eigentlich so gut wie immer im Namen des angeblichen Stifters einer Religion oder im Namen dessen angeblichen Vaters. Oder mindestens in einem Sendungsbewusstsein, von diesem als irgendwie auserwählt zu gelten.

      Natürlich gibt es mit dem Islam Probleme – wie mit jeder Religion. Hier eine noch schlimmere, noch aggressivere und missionarischere Religion als Lösung anzuführen – man möchte wirklich sagen: Jesus Christus, was für ein Stuss!

    • @ Corax: “ Blödsinn“ All diese negativen Dinge, Versklavung, arroganter Kolonialismus übelster Sorte, Verbrennung der sogenannten Hexen, anti-wissenschaftliches Denken und so weiter rühren daher, dass der Stifter des Christentumes nicht verstanden worden ist. Der ursprüngliche Impuls des Christus Jesus war gewesen, die damaligen Hochschulen der damaligen „Eliten“, das waren die Mysterienschulen, auch für das Volk zu öffnen.
      Es ging um Erweiterung dieser Hochschulen. Dem Volk war verboten, die höheren Weihen, die höheren Graduierungen zu erlangen. Die Eingeweihten dieser Mysterien durften die geheimen Methoden und Dinge nicht an das Volk verraten. Auf solchen Verrat stand die Todesstrafe.
      Die christlichen Kirchen drehten diesen Impuls um, schafften die Mysterien ab und setzten „Religion“ an die Stelle einer ursprünglichen Synthese aus Wissenschaft, Kunst und Religion, die es heutzutage gilt, wiederzufinden.
      Dagegen wehrten sich und wehren sich die sogenannt „christlichen“ Kirchen, die die Templer und Rosenkreuzer verfolgten und töteten. Die sogenannte „Aufklärung“ hat “ das Kind mit dem Bade ausgeschüttet“ und hat eine rein materialistische Denkweise gefördert, die nicht dazu taugt, eine allgemein freiheitliche und friedliche Kultur der ganzen Menschheit zu begründen.

    • Hallo Michaela,

      lies doch mal „Aus den Ruinen des Empires“ von Pankaj Mishra.
      Das gibt einen deutlich umfassenderen Eindruck – vor allem weil es, für Laien wie mich zumindest, sehr tief in die arabische und asiatische Kultur eintaucht. Ist leider etwas schwer zu lesen, einfach weil wir Probleme haben, uns die Namen zu merken. 🙁
      Jedenfals wird dort ein anderes Bild der Freiheit des Westens gezeichnet. Im Vorwort heißt es:
      „Die heutige Welt nahm erstmals Gestalt an während zweier Tage im Mai 1905, und zwar in den engen Gewässern der Koreastraße. In dieser Meerenge, die heute zu den meistbefahrenen Seewegen der Welt gehört, besiegte eine kleine japanische Flotte unter dem Kommando des Admirals Tougou Heihachirou einen großen Teil der russischen Flotte, die fast um die halbe Welt gesegelt war, um den Fernen Osten zu erreichen. Die Seeschlacht bei Tsushima – der deutsche Kaiser bezeichnete sie als die wichtigste Seeschlacht seit der ein Jahrhundert zurückliegenden Schlacht bei Trafalgar, und Präsident Theodore Roosevelt nannte sie „das größte Phänomen, das die Welt jemals gesehen hat“ – bedeutete das faktische Ende eines Krieges, der im Februar 1904 begonnen hatte und in dem es vor allem darum ging, ob Korea und die Mandschurei künftig von Russland oder von Japan kontrolliert würden. Zum ersten Mal seit dem Mittelalter hatte ein außereuropäisches Land eine europäische Macht in einem größeren Krieg besiegt, und die Nachricht eilte um eine Welt, die von westlichen Imperialisten – und mit Hilfe der Erfindung des Telegraphen – zu einem engen Netz verbunden worden war.“

      Es war ein Weckruf für all die unterjochten Völker auf der Erde. Unterjocht vom Westen. Diese Medaillie hat 2 Seiten. Die eine Seite – die der unterjochten Welt, die nach diesem Sieg elektrisiert war, die Fesseln abzuwerfen, aber gleichzeitig abhängig von Führungsstärke und militärischem Geschick. Auf welcher Basis sollten diese Länder Ideale von Freiheit und Gleichheit verwirklichen?
      Und die andere Seite – unsere – zeigt deutlich auf welchen Fundamenten wir unsere Freiheit gebaut haben. Auf der Versklavung anderer, noch die französische Revolution war auch eine Revolution eies Rechts auf Eigentum inklusive eines Rechts auf Eigentum an Sklaven. Das war ein zentraler Aspekt, der in der Geschichtsschreibung natürlich lieber ausgeblendet wird. Aber was ist unsere Freiheit denn Wert, wenn sie auf diesen Fundamenten ruht?

    • @ Michaela: Ich geb dir recht – Jesus, also die Idee, das Konzept, die reale Person hat es so natürlich nie gegeben, aber das ist meine persönliche Meinung, wir brauchen hier gar nicht zu streiten – ist falsch verstanden worden. Oftmals allerdings mit voller Absicht, denn das Jesuskonzept, das übrigens dem jüdischen „Auge um Auge“, jedenfalls so, wie es ebenfalls falsch verstanden wurde (scheint ein System zu sein), diametral widerspricht, würde Kriege verhindern, damit auch Waffen letztlich abschaffen usw. Ganz offensichtlich haben sich die Christen daran am wenigstens von allen gehalten. Und es gibt dabei ein weiteres Problem: Auf das „falsch verstanden“ können sich auch Muslime berufen. Da drehen wir uns im Kreis. Was nur ein weiterer Beleg für den religiösen Unsinn ist. Der wird uns nie weiterbringen. Ganz im Gegenteil.

    • Hallo Sebastian,

      dankeschön für den Hinweis auf das Buch des Pankaj Mishra. Will das lesen.
      “ Aber was ist unsere Freiheit denn Wert, wenn sie auf diesen Fundamenten ruht ?“
      Wenn sie auf solchen Fundamenten ruht, dient sie nur einem Gruppenegoismus und ist nur ein Wert für diese egoistische Gruppe.
      Ich bin der Meinung, dass wir geistig noch immer in vorchristlichen Zeiten leben, sonst wäre eine allgemeine Selbstverständlichkeit, sich freizulassen, Rassismus insgesamt (auch den gegen die „weisse Rasse“) zu überwinden und die Wirtschaft auf die Basis eines Miteinander zu stellen. Doch wir – der Westen, auch Mitteleuropa – sind meilenweit davon entfernt, das zu tun. Unsere eigenen realen Werte haben wir längst eingetauscht gegen vermeintliche Sicherheit und Gruppenegoismen und Arroganz, und Hochmut kommt vor dem Fall.
      Corax hat ja Recht, auf diese Dinge hinzuweisen, sie zu kritisieren. Nur ziehe ich ganz andere Schlüsse aus derselben Kritik. Meine Schlussfolgerung ist die, dasjenige ernst zu nehmen, was Rudolf Steiner begründete.
      Wenn wir das nicht allgemein tun und den Materialismus überwinden, der eigentlich alle „Religionen“ und alles Spirituelle und Geistige als Schöpferprinzip leugnet, wird Europa bald zum Dritte Welt – Land mutieren.
      Das kann nur geschehen, wenn der allgemeine Europäer nur noch das Negative sieht, das er historisch über die Welt brachte, also wenn er blind ist gegenüber dem Positiven, das gerade Mitteleuropa der Welt geben könnte.

    • Die kommen nach Deutschland, weil sie sich hier frei entfalten können.

      Kommen all diese Menschen nicht hierher, weil sie nicht getötet werden oder wenigstens ein bischen Aussicht auf Zukunft haben wollen, weil in ihren Ländern alles kaputt gebombt wird – durch die Angriffe der westlichen Militärmaschinerie oder durch „Selbstmordattentäter“ (ralph-kutza.de/Samarra/samarra.html oder tinyurl.com/rescuing-sas-agents)?

      Genau betrachtet verdanken sie diese europäische Freiheit dem Stifter der christlichen Religion, ohne den Europa schon längst dem Islam verfallen wäre.

      Du meinst wohl die Europäer verdanken ihre religiöse Freiheit bzw. die Freiheit vom Wissen zweien Massenmördern: dem Merowinger Chlodwig oder dem Franken Carolus Magnus, Karls des Großen, die tausende „Ungläubige“ der Germanen, Alemannen oder anderer Völker jeweils um einen Kopf kürzer oder sonstwie vom Leben zum Tode gebracht haben, wenn sie nicht ihren bodenständigen Göttern (Wodan/Odin, Donar/Thor etc.) abschworen und dem neuen Himmelsgott die Treue versprachen.
      Und mit einem Preis, der den Namen dieses mittelalterlichen Massenmörders trägt, werden alljährlich „große“ Persönlichkeiten geehrt.

    • @ Stephan Becker: “ Massenmördern“

      Du scheinst ja den Auferstandenen dafür verantwortlich machen zu wollen, was andere in Seinem Namen taten.
      Für das, was wir Menschen tun, sind wir Menschen selbst verantwortlich.
      Wir sind keine Marionetten an den Fäden der Götter.

  5. Anmerkung:
    Wie wäre es denn gemeinsam mit einem Islamwissenschaftler das Parteiprogramm bzgl „der Islam gehört nicht zu Deutschland“ in einer KenFm Sendung durchzugehen. Ich glaube nämlich nicht das die AFD das nicht irgendwo begründet hätte, warum sie zu dieser Schlussfolgerung kommt. In der Tagesschau hat ein „Islamexperte“ neulich, zum erstaunen der Moderatorin, bestätigt was die AFD dem Islam vorwirft: nämlich die Unvereinbarkeit des Islams mit demokratischen Grundwerten.
    Setzt euch doch mal sachlich mit den Inhalten der AFD auseinander und vor allem lasst das Ergebnis offen. Das wäre mutig!

    Nein ich bin kein AFD Wähler

    • Ich mag deinen Vorschlag. Die meisten „AfD-Kritiker“ beschimpfen die Partei als Heimat für rechte. Haben sie sich ernsthaft mit deren Inhalten beschäftigt? Mit ihnen diskutiert, ohne sie in Talkshows mit Phrasen zu beschimpfen?
      Viele Inhalte sind die alten der CDU/CSU, von denen A. Merkel sich entfernt hat, um ihre Pläne umzusetzen.
      Es würde sicherlich zur Aufklärung vieler echter Fragen beitragen, wenn sich jemand mal sachlich und objektiv mit dieser Partei auseinandersetzen würde. Sachlich und objektiv ist der Umgang derzeit nämlich nicht.
      Wer Ausschnitte aus deren Parteitag mit aus dem Zusammenhang gerissenen Zitaten, die im Fernsehen ausgestrahlt wurden, vergleicht, wird das ganz schnell feststellen …

      Ich finde schlimm, dass sich die meisten Menschen genötigt fühlen, sich von der AfD zu distanzieren, wenn sie -wie du- nicht per se auf die Partei schimpfen. Ich kann’s verstehen, schreibe aber mal nicht, wen ich wähle oder nicht wähle. Dafür distanziere ich mich ausdrücklich von der amtierenden Regierung 🙂

    • @Minzinella

      Die meisten „AfD-Kritiker“ beschimpfen die Partei als Heimat für rechte. Haben sie sich ernsthaft mit deren Inhalten beschäftigt?

      Ich hatte schon vor den Landtagswahlen, nämlich bereits am 30. Januar, auf ein Grundsatzprogramm oder so eine Art Wahlprogramm der AfD hingewiesen:

      Hier kann man alles zum Wahlprogramm der AfD lesen:

      https://www.alternativefuer.de/programm-hintergrund/programmatik/

      Die AfD hat keine Probleme mit Rüstungskonzernen, keine Probleme mit Ausbeutung durch Konzerne, keine Probleme mit Gentechnik, kein Interesse an biologischer Landwirtschaft, keine Rede von der Subventionierung von Stromgroßverbrauchern durch uns alle Dank sehr günstiger Termin-Strombörsenpreise bzw. unzähliger Ausnahmen von der EEG-Umlage, kein Wort zur Abzug der Bundeswehr aus Standorten in aller Welt zurück in die Kasernen bzw. zum neuen Weissbuch der Bundeswehr mit Auftrag Rohstoff- bzw. Rohstoffhandelswege-Sicherung, kein Wort zu Friedensinitiativen zur Verhinderung der Gründe von Flucht und Vertreibung, kein Wort zum Stopp des Turbo-Abiturs, kein Wort zur Abschaffung der Agenda 2010 bzw. zur Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens etc. etc. etc.

      Hier zwei Sätze daraus, die ich mal kurz beleuchte:

      Wir fordern, dass die Höhe der Renten langfristig garantiert wird.
      Deutschland hat zu wenig Kinder. Renten- und Krankenversicherung stehen deshalb auf tönernen Füßen. Deutschland muss kinder- und familienfreundlicher werden.

      Die Höhe der Renten hängt, Dank des Prinzips der Umlagefinanzierung, das es übrigens erst seit 1957, Dank Konrad Adenauer, gibt, direkt von der Höhe der Löhne und Gehälter ab. Davon werden nämlich jeden Monat über die Rentenversicherungsbeiträge direkt die monatlichen Renten und Pensionen bezahlt. Bis 1957 gab es das Prinzip der kapitalgedeckten Altersvorsorge (oder Kapitaldeckungsverfahren), d.h. jeder lebte am Ende seines Arbeitslebens von dem, was er in die Rentenkasse eingezahlt hatte, wobei ich nicht weiß wo das Geld herkam, wenn jemand sehr alt wurde.

      Laut Wikipedia soll es die Umlagefinanzierung inoffiziell schon vor 1957 gegeben haben:
      de.wikipedia.org/wiki/Umlageverfahren#Rentenversicherung_durch_den_Generationenvertrag

      Gelesen habe ich in mindestens einer Schrift eines Finanz- oder Rentenexperten, dass durch den Umstieg auf die Umlagefinanzierung Milliarden an DM quasi frei wurden, da die angesparten Gelder GLEICH dem Staat(!) zur Verfügung standen und erst viel später wieder irgendwie zurückbezahlt werden mussten. Und heute ist es so, dass durch den Wegfall des Kapitaldeckungsverfahren selbst die Renten und Gehälter noch besteuert werden!
      Die Höhe der Renten hängt nicht nur von der Zahl der Einzahler (Kinder) ab, sondern vor allem auch von der Höhe der Löhne und Gehälter (Stichwort sinkende Realeinkommen). Außerdem werden glaube ich aus den Rentenkasse auch Dinge bezahlt, die nichts mit Renten und Pensionen zu tun haben! Und dazu herrscht bei der AfD genauso wie bei der Erklärung der Umlagefinanzierung das berühmt-berüchtigte Schweigen im Walde!

      Die AfD ist keine Alternative, sondern bloss eine ziemlich weit rechts stehende FDP.

    • Sofern man sich über das Parteiprogramm informiert hat, ist es ja auch richtig, sich eine Meinung zu bilden und sie zu vertreten. Ich habe nur den Eindruck, dass die meisten mitreden, ohne zu wissen, wovon sie reden. Dagegen spreche ich mich aus. Das betrifft andere Parteien ebenso.

  6. So ein verlogenes und heuchlerisches geschwätz!
    (1) Der Autor will sagen, weil der Wortstamm so manscher deutschen Worte aus dem arabischen kommt, gehöre der Islam zu Deutschland. Hat das eine was mit dem anderen zu tun? Nein! Das es sich beim Islam um eine Religion handelt die über den Glauben, Sitten und Gebräuchen definiert wird scheint dem Autor nicht klar zu sein. Wohl aber hat die frühzeitliche arabische Kultur (icht der Islam!) Europa geprägt. Während die Europäer im barbarischen Mittelalter lebten, blühte im arabischen Raum die Wissenschaft und Kultur. Die Araber hatten ein immenses Wissen von Medizin, Kosmologie und Mathematik welches Europa geprägt hat. Erst dieses Wissen hat die Wissenschaft in Europa vorangebracht! Da stellt man sich nun die Frage warum die Araber heute vergleichsweise unterentwickelt dastehen. Dafür gibt es eine Antwort die historisch belegt ist. Der Islam beziehungsweise die Islamisten sind Schuld. Nach Ihrer Vorstellung hatte die fortschrittliche Kultur ihrer arabischen Mitbürger keinen Wert vor Allah. Sie gingen so weit zu behaupten das es eine Schande sei, quasi „ein höheres geistlicheres Leben zu führen“. Und es waren Islamisten die dem wissenschaftlichen Betrieb und der höheren Kultur die es zu jener Zeit gab, den gar ausgemacht haben, weswegen die Araber heute vergleichsweise unterentwickelt dastehen. Vergleichsweise dazu haben die Christen den Einfluss der hohe Kultur der Griechen auf das spätere Europa massiv behindert, weswegen wir ins Mittelalter abgerutscht sind.

    KenFm ich zahle euch einen Monatsbeitrag weil Ihr in der Regel Qualität liefert. Der Artikel ist Müll, der Autor hat keine Ahnung.

    Viele grüße

    • @Phill,
      ob der Artikel Müll ist oder nicht sei dahingestellt.
      Ihren Anspruch auf KenFM dürften nur Artikel veröffentlicht werden, die Ihnen gefallen (den Sie offenbar mit Ihrer Schlußbemerkung suggeriren möchten) halte ich allerdings für maßlos überzogen.

Hinterlasse eine Antwort