Abmahnung an Christian Drosten

Der Weg ist frei für eine Prozesslawine gegen die Corona-Panikmacher und Profiteure.

Von Hermann Ploppa.

Am 15. Dezember 2020 war es endlich so weit: die lange angekündigte Welle von Prozessen gegen die Politiker, Wissenschaftler und sonstige Profiteure der künstlich entfachten Panik im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie hat begonnen mit einem anwaltlichen Mahnschreiben gegen den an der Berliner Charité tätigen Virologen Christian Drosten.

In dem Schreiben des international renommierten Rechtsanwaltes Reiner Fuellmich aus Göttingen, wird Drosten aufgefordert, bis zum 22. Dezember seine Kernaussagen über Corona zu widerrufen. Er soll eine so genannte strafbewehrte Unterlassungserklärung unterschreiben. Zudem soll der Virologe Schadensersatz zahlen an einen Berliner Unternehmer, der durch die Lockdown-Maßnahmen schweren wirtschaftlichen Schaden erlitten hat.

Dieser Vorgang ist aus mehreren Gründen bedeutend. Erstens hat Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich bereits erfolgreich Klagen gegen Giganten wie Volkswagen oder die Deutsche Bank durchgeführt. Zum anderen kann man Fuellmich nicht dadurch lähmen, dass man ihn in Deutschland terrorisiert und lahmlegt wie im Frühsommer die Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner, die kurzerhand für einen Monat in der Psychiatrie verschwand. Denn Fuellmich ist international bestens vernetzt und ist auch im US-Bundesstaat Kalifornien als Anwalt zugelassen. Und nach amerikanischem Recht kann Fuellmich von Kalifornien aus Sammelklagen gegen Drosten und seine Mitstreiter auf den Weg bringen.

Und das tut richtig weh. Denn einer einzelnen Klage können sich beliebig viele Personen und Körperschaften anschließen. Dadurch kann ein Streitwert in Milliardenhöhe auflaufen. So war es in den 1990er Jahren mit der Tabakindustrie. Die Zigarettendreher mussten gigantische Summen an die von ihnen geschädigten erkrankten Verbraucher zahlen. Im Falle der Corona-Einsperrungen und dem aus ihnen resultierenden Ruin ganzer Volkswirtschaften könnten sogar Billionensummen auflaufen.

Die Abmahnfrist gegen Christian Drosten ist mittlerweile abgelaufen (1). Vermutlich hat Drosten das unangenehme Einschreiben des Göttinger Rechtsanwalts ungeöffnet an seine Rechtsanwälte aus der Pharmabranche weitergereicht, nicht ohne ein überhebliches Lächeln. Doch wird – immer unter der Annahme, dass noch Reste einer Rechtsstaatlichkeit in der deutschen Justiz auffindbar sind – die Sache für den virologischen Hofastrologen der Merkel-Regierung durchaus unbehaglich.

Denn Rechtsanwalt Fuellmich stellt seine Abmahnschrift und die dann folgenden Klageschriften gegen Drosten, Wieler, Spahn und Co anderen Anwälten und deren Mandanten zur freien Verfügung. Das macht es möglich, dass Hunderttausende weiterer Klagen ohne großen Verzug folgen können – was einer de facto-Sammelklage-Erhebung gleichkommt.

Die Abmahnschrift von Fuellmich gegen Drosten umfasst sperrige 18 Seiten. Da nicht Jeder die Zeit und die Muße hat (wer liest schon gerne in seiner Freizeit Anwaltsbriefe?), sich in den Text zu vertiefen, soll im Folgenden eine kurze Zusammenfassung geliefert werden. Denn die Argumente von Fuellmich sind auch für die alltägliche Diskussion mit Freunden, Bekannten und Verwandten ein guter Leitfaden. Schließlich ist Fuellmichs Text die Essenz eines halben Jahres kollektiver Recherche im Corona-Untersuchungsausschuss.

Zu diesen Erkenntnissen haben Experten unterschiedlichster Fachrichtungen – unter anderem auch meine Wenigkeit – in stundenlangen Anhörungen ihren Teil beigetragen.

Eine persönliche Verantwortung des Herrn Drosten für die massiven Kollateralschäden für die Wirtschaft, den gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie Psyche und Gesundheit sieht Fuellmich darin begründet, dass der Berliner Virologe der maßgebliche Berater der Bundesregierung und der ihr unterstellten Behörden ist. Als solcher kann Drosten sich nicht herausreden.

Es gibt im Zivilrecht – also der gleichberechtigten Klage von Bürgern gegen Bürger, oder gegen Körperschaften – den Paragrafen 830, Absatz 2 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Hier ist geregelt, dass auch Mittäter an einer „sittenwidrigen“ vorsätzlichen Schädigung zahlreicher Personen für Schadensersatzleistungen heranzuziehen sind. Ebenso ist Herr Drosten heranzuziehen im strafrechtlichen Sinn nach § 27 Absatz 1. Drosten kann demzufolge auch mit Haftstrafe belegt werden – wenn ein Gericht der Argumentation von Rechtsanwalt Fuellmich folgt.

Der Göttinger Rechtsanwalt geht davon aus, dass Drosten vorsätzlich fünf Falschbehauptungen – vulgo auch Lügen genannt – aufgestellt hat, um die Menschen zu schockieren und einzuschüchtern:

  • Drostens Behauptung, das Virus SARS-CoV-2 sei von Tieren auf den Menschen übergesprungen (eine so genannte Zoonose) und deshalb seien die Menschen dem völlig neuartigen Virus schutzlos ausgeliefert. Es gäbe noch keine massenhafte Immunität, und deshalb könne sich das Virus exponentiell ausbreiten. Dabei hatte Drosten selber bei anderer Gelegenheit gesagt, dass SARS-CoV-2 eng verwandt sei mit dem 2003 aufgetretenen SARS-Virus. Aber bei einer Sterblichkeitsrate von Corona von 0.14% könne von einem Massensterben keine Rede sein: „Behauptungen des Inhalts, niemand sei immun und jeder könne sich infizieren, entbehren jeder Grundlage.“
  • Drostens Behauptung, man könne das Virus in sich tragen, würde das aber nicht bemerken. Damit sei jeder Mitmensch potentiell ein großes Ansteckungsrisiko und eine gefährliche Virenschleuder. Drosten hatte das in einem Aufsatz Anfang des Jahres am Fall einer Chinesin belegen wollen, die aus Wuhan nach München gereist sei und dort vier Mitmenschen infiziert habe. Als längst klar war, dass die Frau schon in China Symptome mit Medikamenten bekämpft hatte, zog Drosten seine Aussage im Fachartikel nicht zurück. Aufgrund dieser Geschichte sind nun Millionen Menschen in Deutschland dazu verdonnert, mit gesundheitsschädlichen Masken herumzulaufen. Die Behauptung einer asymptomatischen Ansteckungsgefahr sei nach Fuellmich „perfide, ja gesellschaftszersetzend.“ Denn diese wahrheitswidrige Behauptung züchtet gegenseitiges Misstrauen.
  • Nur auf der Mär einer asymptomatischen Ansteckungsgefahr gründet das lukrative Geschäft mit den PCR-Tests: „… ohne die Lüge einer symptomfreien Ansteckungsgefahr wäre niemand auf die Idee gekommen, selbst kerngesunde Menschen mittels PCR auf SARS Cov-2 zu untersuchen.“ Diese PCR-Tests sind für Diagnostik völlig ungeeignet: denn sie können bereits abgestorbene Trümmer von Viren nicht unterscheiden von Viren, die sich noch reproduzieren. Da auch keine Norm existiert, wie viele Schleudergänge die Abstrichproben durchlaufen und auch sonst keine Normierung der unzähligen PCR-Labortests existiert, sind die Befunde absolut wertlos. Zudem unterscheidet der PCR-Test nicht zwischen Kontamination und Infektion. Virenträger können sich auf die Atemwege legen, ohne dass sie in das Gewebe eindringen: dabei handelt es sich um die so genannte Kontamination. Wenn sie in das Gewebe eindringen, dann erst entsteht eine Infektion. Zudem wird bei Corona mutwillig auf Sentinel-Programme verzichtet, wie sie bei Influenza-Pandemien üblich sind.
  • Drosten und seine Freunde behaupten ohne empirisch belastbare Belege eine drohende Überlastung des Gesundheitssystems. Betten wurden freigehalten für Corona-Kranke. Die nie kamen.Die gesamte Gesundheitsaufsicht vernachlässigte andere Bereiche, so dass zum Beispiel kranke Mitmenschen sich nicht mehr angemessen behandeln ließen und in Extremfällen tot zuhause aufgefunden wurden. Und, wenig bekannt: zwischen dem 21.7.2020 und dem 21.11.2020 wurde der Bestand an Intensivbetten in Deutschland von 32.000 auf 28.000 abgebaut: „Wie soll man denn einer – von Ihnen [Drosten] maßgeblich beratenen Regierung, die mitten in der Pandemie mehr als ein Achtel aller intensivmedizinischen Kapazitäten abbaut, noch glauben, sie wolle uns vor einer Seuche schützen?“ Überlastete Krankenhäuser gab es lange vor Corona. Schon 2018 nahmen etliche Krankenhäuser so genannte „Abmeldungen“ vor. Rettungswagen mit Blaulicht wurden abgewiesen.
  • Schließlich Drostens Behauptung, gegen die Pandemie könnte am besten die Freiheitsberaubung der gesamten Bevölkerung etwas nützen. Das ist im internationalen Vergleich von Ländern mit hartem Lockdown und solchen ohne Lockdown nicht zu belegen. Das Virus war schon vor dem ersten Lockdown in der Bevölkerung angekommen. Und das ist ein ganz normaler Vorgang. Wichtige Bereiche der Gesundheitsvorsorge wurden wegen Corona sträflich vernachlässigt. Sogar die notwendige Prophylaxe gegen Legionellen im Trinkwasser wurde vernachlässigt.
  • Schließlich greifen alle zuvor genannten falschen Annahmen verhängnisvoll ineinander. Sie dienen einer Politik, der es offensichtlich nicht um eine angemessene Seuchenprophylaxe geht, sondern um eine „Verstetigung“ der Freiheitsberaubung – aus welchen Motiven auch immer: „Das Aufaddieren von ‚Neuinfektionen‘ wird sich also potenzieren und von der Politik zur Rechtfertigung für weitere Einschnitte herangezogen werden. Denn da positive Tests wider besseres Wissen mit Neuinfektionen gleichgesetzt werden, wird der Anstieg der so deklarierten ‚Neuinfektionen‘ seinerseits der Lüge Nahrung geben, das Virus sei hoch ansteckend und es sei niemand ‚immun‘, und deshalb drohe der Kollaps im Gesundheitswesen.“

Schlussfolgerung:

„So wie das Infektionsgeschehen derzeit abgebildet wird, ist es zielgerichtet darauf angelegt, dass der Lockdown nie enden wird.“

Nun dekliniert Fuellmich die oben genannten Falschbehauptungen Drostens noch einmal durch unter dem Aspekt, in welcher Weise sich Drosten strafbar gemacht hat. Dabei wird immer wieder nachgewiesen, dass Drosten es weitaus besser wusste, als seine Behauptungen in diesem Jahr es vermuten lassen. Er hat also laut Ausführungen von Fuellmich schlichtweg: gelogen! Und somit Millionen Menschen weltweit ins Elend und letztendlich in den Tod getrieben. Er hat schwere Schuld auf sich geladen, die nicht nur moralisch, sondern eben auch straf- und zivilrechtlich extrem schwer wiegt. Fuellmich an die Adresse Drostens: „Nicht das Virus, sondern lediglich die Luftbuchungen breiten sich exponentiell aus.“

Immer vorausgesetzt, dass der Rechtsstaat und seine Rechtspflege noch intakt sind, können sich Fuellmich und die vielen Anwälte, die seinen Pfaden folgen, hervorragende Chancen auf einen Erfolg ihrer Klagen in Deutschland, den USA und weltweit ausrechnen. Der Rechtsweg der mutigen Anwälte muss natürlich weiterhin durch politische Aktionen und Kampagnen unterstützt werden.

Quelle:

  1. https://nichtohneuns-freiburg.de/rechtsanwalt-dr-fuellmich-klage-gegen-drosten-in-der-charite/

+++

Hermann Ploppa hat mehrere Bücher veröffentlicht, unter anderem: „Die Macher hinter den Kulissen: Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern“, „Hitlers amerikanische Lehrer: Die Eliten der USA als Geburtshelfer der Nazi-Bewegung“ sowie „Der Griff nach Eurasien: Die Hintergründe des ewigen Krieges gegen Russland“.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:   screenshot RT-Deutsch 12.20

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

279 Kommentare zu: “Abmahnung an Christian Drosten

  1. „The Great Reset“ – 2020 PLANDEMIE – DAS GANZE JAHR NUR ZERSTÖRUNG BIS IN DIE ZUKUNFT

    https://politikstube.com/the-great-reset-in-5-minuten-erklaert/

    Seit den 90iger Jahren wird dieser Irrsinn geplant um uns seelisch und moralisch und auch finanziell aus den grünen CO2-KLIMA-WAHNSINN vorzubereiten.

    DANACH SOLL NICHTS MEHR SO SEIN WIE ES WAR !!!

    Eine Art Diktatur in der man nicht mehr frei reisen soll oder sich das Auto kaufen kannn das man will, sondern ständig mit FREIHEITSBESCHRÄNKUNGEN rechnen muß.

  2. Ich zeige mal auf wie es in einem normalen Land RUSSLAND, das vom Westen, besonders von unseren undemokratischen ALTPARTEIEN & Hilfssherrifs der NWO als Diktatur verschrieen wird, aber in Wahrheit BEISPIELHAFT ist !!

    🟩Es gibt eine Maskelpflicht die jedoch nicht übertrieben kontrolliert oder gar bestraft wird. (viele laufen auch in den Shops ganz ohne Maske .. keiner stört sich daran).

    🟩Es gibt keine Ausgangssperren und keine Bewegungseinschränkungen auch nicht für Gruppenfeiern.

    🟩Kein Lockdown, ALLE Geschäfte sind 24 Stunden geöffnet.

    🟩Freizeitparks jeder Art sind offen für die ganze Familie.

    🟩Schulen und Kindergärten sind alle geöffnet und es gibt kostenloses Essen für die Kinder.

    Also, so kann es eine WIRKLICHE Demokratie machen ohne zerstörerischen Lockdown und ohen menschlich-psychische Zerstörung Corona zu besiegen.

    🟩Übrigens der Impfstoff von Russland ist KEIN Impfstoff der unsere Gene angreift und ist über 90% sicher !!

  3. "…Immer vorausgesetzt, dass der Rechtsstaat und seine Rechtspflege noch intakt sind…"
    Wenn es um solch eine politische Dimension geht, sind sie es schon längst nicht mehr.

  4. Ihr könnt einpacken – Die Wahrheit über den PCR Test ist RAUS!

    https://pressecop24.com/ihr-koennt-einpacken-die-wahrheit-ueber-den-pcr-test-ist-raus/

    ALLES ENHÖREN !!

  5. BUNDESREGIERUNG, BUNDESTAG, BUNDESRAT & LANDESPARLAMENTE BELÜGEN UND BETRÜGEN IHRE BÜRGER MIT EINEM FALSCHTEST UND MIT ERLOGENEN INFEKTIONSZAHLEN !

    Hier wird also vom Hersteller freiwillig zugegeben, dass diese PCR-TEST besonders gut dafür ist viel Geld damit zu verdienen und ein Panik zu erzeugen, die jeder Grundlage entbehrt.

    Keiner kann mir erzählen, dass die Politiker der ALTPARTEIEN dies NICHT WISSEN, es ist Absicht – KEINE GUTE ABSICHT !!

    DAGEGEGEN MÜSSEN WIR MIT ALLEN ENTSPRECHENDEN MITTELN VORGEHEN !!

  6. SPD-Experte lässt die Katze aus dem Sack

    Lauterbach: Wir benötigen »Einschränkungen der persönlichen Freiheiten«!

    https://www.freiewelt.net/nachricht/lauterbach-wir-benoetigen-einschraenkungen-der-persoenlichen-freiheiten-10083406/#comment-form

    In einem Beitrag für ›Die Welt‹ schildert der Erfinder des Wellenbrecher-Lockdowns seine Vision für das Deutschland der Zukunft. – Ein Kommentar

    Immer wieder hört man, Politiker sagten nicht die Wahrheit. Das trifft zumindest in diesem Fall auf diesen Politiker nicht zu. Karl Lauterbach, SPD, plappert in einem Moment der Ehrlichkeit aus, was viele fürchten: Die Maßnahmen in der Corona-Pandemie waren erst ein Vorgeschmack auf das, was uns erwartet.

    Er glaube, »dass die Bevölkerung diese Herausforderung nach wie vor unterschätzt.« Um die Pandemie in Griff zu bekommen, sei er »aber notwendig, dass wir in dem jetzt begonnenen Lockdown so lange bleiben, bis wir die Neuinzidenz in ganz Deutschland deutlich unter 50 pro 100.000 Einwohner pro Woche senken können.« Besser sind natürlich 25. – Und noch besser wahrscheinlich 13.

    Jeder denkt: Ein typischer Lauterbach. Panikmache bis zum Abwinken und dann nach dem Wellenbrecher rufen. Bis der Gesundheitsexperte der Sozialdemokraten mit einer Zwischenüberschrift das Thema wechselt: »Impfung gegen CO2 wird es niemals geben«.

    Denn der Themenwechsel hat System; der SPD-Virenexperte will weg von Corona und hin zum Klimawandel: »Im Herbst kommen wir in den Bundestagswahlkampf. Ich hoffe, dass der Klimawandel in allen Wahlprogrammen der demokratischen Parteien eine dominierende Rolle spielen wird.«

    Dann wird er, Lauterbach, bedrohlich!

    Lauterbach fordert in unverfrorener Offenheit: »Somit benötigen wir Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, die analog zu den Einschränkungen der persönlichen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung sind.« ….ALLES LESEN !!

  7. Wenn ich nachweißbar Mist fabriziert habe – das Beweisbare aber immer mehr mit Scheiße beschmissen wird bis der Haufen zum Himmel stinkt, kommt der Tag, wo sich keiner mehr ran traut. Gell, lieber Herr Spahn, Wiehler, Drosten usw.

  8. Zunächst einmal: Ich bin Physiker und habe lernen müssen mit Zahlen und Statistiken umzugehen.
    Nach allen was ich sehen kann leben wir nicht in einer Pandemie sondern in einer politischen Krise.
    Herr Rechtsanwalt Fuellmich scheint das ebenso zu sehen (obwohl er kein Physiker ist). Hochachtung vor seiner Arbeit !!!
    Er setzt dabei auf einen Rest von Rechtsstaatlichkeit in Deutschland.
    Was aber wenn nicht? Was aber wenn wir keinen Rest von Rechtsstaatlichkeit unter den Richtern herrscht? Entscheidungen des Verfassungsgericht der Demonstration von Rechtsanwälten vor dem Verfassungsgericht lässt mich jedoch daran Zweifeln.

    Für mich hilft grösst möglich Öffentlichkeit aller Fakten.
    Weiter so KenFm.

    • Endlich ein Kommentar von einem Fachmann! Die Kollegen auf den Coronastationen werden Ihre Expertise zu schätzen wissen und auch Ihre tatkräftige Unterstützung! Auch wir im Labor freuen uns über Ihre Hilfe! Dann könnten Sie die Zahlen hautnah analysieren!

    • Ich habe gestern noch Covid 19 – Intensivpatienten auf dem Bauch liegen sehen. Also in echt.
      Aber irgendwas Bill Gates und die Frau von irgendwem ist auch Krankenschwester. Gebt euer Geld Dr. Füllmich, der macht euch dann auch reich.

    • Ein sehr guter Kommentar. Wie Rechtstaatlichkeit heute aussieht, sieht man ja bei der Präsidentenwahl in den USA. Wenn ein US-Präsident der medial oft als mächtigster Mann der Welt bezeichnet wird, mit offensichtlichen Beweisen für Wahlfälschung an die Gerichte geht und nicht zum Recht kommt, was erwarten wir noch von einer Rechtstaatlichkeit? Wir wissen doch nun nicht erst seit Corona, das die Welt heute überall von den selben Drahtziehern unterjocht wird.
      Wir erkennen, das Politiker nur eine mediale Macht besitzen, welche ihnen von den Geldgebern zur Verfügung gestellt wird. Ob Bolsenaro oder Trump, Macht sieht anders aus. Die Gerichte weltweit sind genau so gekauft, wie die Medien. Erst wenn das Schwert der Miliardäre, die Medien stumpf wird, haben wir wieder Chancen für eine bessere Welt.

    • Füllmich füllt nur sich aber bestimmt nicht mich auch wenn sein Name das suggeriert. Da haben Sie Recht Paulinski.

    • Die Beweise für den Wahlbetrug in den USA würden die Gerichte und ich gerne sehen. Laut Herrn Stone wäre dann auch der Supremcourt der fast nur aus Trump -Anhängern besteht von Herrn Weltbeherrscher gekauft.

  9. RA Fuellmich ist ein Blender und System-Widerständler, der juristischen Schwachsinn verbreitet. Ploppa scheibt auch für's System und recherchiert wie ein Anfänger. RAin Beate Bahner war für einen Tag in der Psychiatrie, wir haben ihr geholfen raus zu kommen, nachweisbar! Ich hatte nach Kenntnis sofort über Twitter zu Spontan-Demo vor der Polizei aufgerufen und ,,symbolisch'' Anzeige gegen Klinikleitung, Richter und beteiligte Polizisten gestellt, 150 Menschen mit Zivilcourage protestierten spontan am gleichen Tag und zahlten Bussgelder. Beate Bahner kam frei um Mitternacht. Die Quittung für mich: Hausdurchsuchung am 15.05.2020 mit 15 Mann inklusive SEK, 4 h in Handschellen, die Beschlagnahme der gesamtes IT & Mobikfunkgerätschaft, bis heute nicht zurückerhalten, Vorführung in der Geschlossenen, Scheibe eingeschlagen, Müllbox zertrümmert, Schaden für 8000,- €.
    Nun dürfen Herr Ploppa, oder Herr Ra Fuellmich mal erzählen, was ihnen so bisher widerfahren ist im Widerstand, nämlich gar nichts. Mich kotzt es an, daß auf KenFm immer noch im Sinne der 360° Meinungsfreiheit Systemleute ihren Schwachsinn zum Besten gegen dürfen. Das hat mit freiem Journalismus nichts zu tun Herr Ken Jebsen!! In jeder anständigen Redaktion wird zumindest überwacht, ob man sich mir den veröffentlichten Texten noch im Rahmen der Verfassung bewegt oder eher im Bericht des StGB 129 (a) wie im Fall des hier vorliegenden kommentierten Artikels. Mahlzeit und schöne Weihnachten noch. Twitter:
    Peter Mallm folgen bitte.

    • Mich würde interessieren für welches System-Medium Herr Ploppa geschrieben hat (und was?) ? Und wo hat Herr Ploppa schlecht recherchiert?
      Und Herr Fuellmich verbreitet was genau für juristischen Schwachsinn? – Bitte um eine konkrete Kritik , die nachvollziehbar ist und nicht die beiden Herren persönlich angeht…

    • @ Peter Mallm

      Wenn Sie schon glauben, dass Hermann Ploppa wie "ein Anfänger" recherchiert, was soll man da bloß zu Ihren Recherchekünsten sagen?

      Frau Bahner selbst hat eine Pressemitteilung herausgegeben, in der sie ihre Erlebnisse während ihres vierwöchigen unfreiwilligen Aufenthaltes in der Psychatrie schildert:

      http://beatebahner.de/lib.medien/Unterbringung.pdf

      Ihren beschriebenen Einsatz nach der eintägigen Festsetzung in allen Ehren. Könnte es sein, dass Sie anschließend genügend mit Ihrer eigenen Situation zu tun hatten und deshalb die zweite Zwangseinweisung Beate Bahners verpasst haben?

    • Herr Ploppa und Herr Fuellmich sind einfach nur skurrile Selbstdarsteller die den Schuss nicht gehört haben. Und jetzt müssen wir uns mit ihnen auf dem Boden unserer Demokratie und unseres Rechtsstaates herumärgern.

    • Vielleicht teilen sich Jebsen und Füllmich auch die Kohle. Schließlich generiert Jebsen ja die Kundschaft, die Füllmich braucht.

    • Ich hoffe, dass der Geldregen den Jebsen und Füllmich für sich generieren die beiden ordentlich zu Fall bringen wird. Hat bei Al Capone auch funktioniert. Der wurde zuerst wegen Steuerhinterziehung verknackt und nicht wegen seiner sonstigen Geschäfte wie Mord, Prostitution und Drogenhandel.

    • Ich frage mich, wie lange KenFm noch zuschauen möchte, wie die Diskussionskultur hier, durch zwei oder drei Trolle,
      vielleicht sogar ein und dieselbe Person, den Bach runtergeht.

    • Irgendwann, lieber noch früher sollten wir zu einer direkten Diskussion kommen. Im Frühsommer unternehme ich sicher noch einen Versuch dahingehend, an den bisherigen habe ich mich nicht beteiligt, weil ich "die Abstimmung einer guten Argumetntation" als manipulativ empfinde. Die Zeit hat sich inzwischen dahingehend geändert, das ich schwubs Buch las und ich die bewußte Ignoranz als unangenehm empfinde. Doch es ist soviel Marketing-Geld im Umlauf, das vmtl eine Löschung zwei neue auf den Plan ruft. (mM, wie kenfm das sieht, weiß ich nicht)

    • Es gibt hier keine Diskussion. Einfaltspinsel unterschiedlicher Couleur ('"RULAI" glaubt an Chemtrails, das ist Flacherdlerniveau) klopfen sich gegenseitig auf die Schulter weil sie als Kollektiv dumm genug sind, Betrügern wie Füllmich nachzulaufen. Intellektuell habt ihr nichts zu verlieren, keine Sorge =)

    • Paulinski, gefällt Ihnen mein intellektuelles Niveau nicht, unterhalten Sie sich bitte künftig einfach mit anderen, danke.

    • Alcedo, der Honigtopf hat die erste Beute gemacht.
      Mir war klar, daß die betroffenen Hunde bellen werden.

    • Der ist nur dazu da, Neuankömmlinge abzuhalten.
      Unterhalten ist nicht seine Intention.
      Das zeigt jeder einzelne Post von ihm deutlich.
      Kein Mensch ohne Auftrag oder bei klarem Verstand würde so fleißig auf einer Plattform posten, die
      a) mehrheitlich Beiträge entgegen seiner Überzeugung bringt
      b) mehrheitlich von Usern genutzt wird, die er für Vollidioten hält

    • Ich bin gerne auf KenFM zum Diskutieren da ich keine Querdenker persönlich kenne und ich somit nur hier mit ihnen diskutieren kann.

    • Soweit ich meine Multiplen Persönlichkeiten im Blick habe ist da keine Anja und kein Paulinski dabei. Es müssen also mindestens zwei tatsächliche Menschen sein.

  10. Für alle "Weltbürger"und"Paulinskis" und jeden der es lesen mag:

    Mein Weihnachtsgedicht aus dem Jahre 2020:

    Dieses Weihnachten -das wünscht ich mir- stände statt dem Weihnachtsmann Jesus vor der Tür.

    Das Geburtstagskind meldet sich zurück weil ihn die "Neue Normalität" sehr bedrückt.
    Statt dem Glauben an Nähe, Liebe und Glück ist der Kampf gegen ein Grippevirus an die Stelle gerückt.

    Dieser Kampf ist nun das höchste Ziel: Freiheit, Gemeinschaft und Selbstbestimmung- das zählt nicht mehr viel.

    Es gibt nur noch das EINE, hochheilige Streben: ein Impfstoff soll uns erlösen – uns Sicherheit geben!

    Wer glaubt noch an Jesus in dieser Zeit? – Bill Gates wird uns erretten, bald ist es soweit!

    Milliarden Steuergelder sind an ihn und Big Pharma geflossen- sie bewerben genetische Impfstoffe- das hilft und so ists beschlossen!

    Die Fernseher tauchen euch in blaues Flimmerlicht- dort werden Wirklichkeiten erschaffen- seht ihr das nicht?

    Die Medien beten beständig Infektionszahlen runter und rauf- ihr nickt nur stumm und schicksalsergeben- nehmt jetzt ALLES in Kauf!

    Neue Propheten ermächtigen sich, demokratische Fassaden weichen: – wie wird es sein bei Ausgangssperre nachts wie ein Verbrecher herumzuschleifen?

    Ans mediale Kreuz geschlagen werden jetzt Jene die Zweifel hegen an Maskenpflicht, Ausgangssperren und Quarantäne.

    Elitäre Propheten fordern: seid solidarisch, begebt euch in Isolation! – die Erlösungsspritze beendet alsbald euer Leiden schon!

    Angst steuert die Massen – der Mensch bleibt unter Menschen allein- immer neue Mutationen werden verkündet- die IMPFRELIGION will von Dauer sein!

    Jesus ist längst vergessen, er hätte gesprochen: Fürchtet euch nicht! – heute würden ihn die Konzernmedien zerfressen : HÖRT WEG WENN EIN VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER SPRICHT!!!

    • "Was hat Bill Gates mit irgendwas davon zu tun?"

      z.B.
      Gates-Stiftung investiert in Mainzer Firma – 5.9.2019
      https://web.archive.org/web/20200426044617/https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/gates-investiert-in-mainz-100.html

    • Sehr schönes Gedicht! Kommt fast an Loriot mit seinem Weihnachtsgedicht heran. Den Inhalt kann ich zwar nicht unterschreiben aber trotzdem gut gedichtet.

    • @weltbuerger…ich würde mich freuen wenn du etwas dichtest, was deinen Realitätseindruck vermittelt! …wie ist dein Blick aufs Geschehen?
      @ alcedo…gerne kannst du das gedicht verbreiten…es hat sich beim niederschreiben allerdings ein fehler eingeschlichen: statt "herumzuschleifen" muss es natürliche "herumzuschleichen " heißen.

  11. Den Coronabetrug erkennt man daran, dass niemand über Antikörpertests redet beziehungsweise diese durchführt.

    Der Grund liegt auf der Hand: Wer Antikörper hat, braucht keine Impfung um diese zu bekommen. !!!

    • Das ist Wortsalat. Wenn ich an Hepatitis B erkranke habe ich hinterher auch Antikörper. Toll.
      Ich nehme aber lieber die durch die Impfung erworbenen und erkranke nicht.

    • Ein typischer @ Paulinski-Klassiker: Eigene Wort- und Satzverständnisschwierigkeiten anderen zu unterstellen und sie dann für diese Zuschreibung anblaffen.

      Tatsächlich redet @ bergischland mit keinem Wort davon, dass man eine CoVid19-Erkrankung in Kauf nehmen solle, um hinterher Antikörper zu haben.
      Die Rede ist davon, dass es eine ganze Reihe Menschen gibt, die sich auf unterschiedlichen Wegen eine Immunität gegen CoVid19 erworben haben und deshalb keine Impfung bräuchten, was sie mit einem Antikörpertest nachweisen könnten.

    • Gibt es diese ganz Reihe Menschen? Wer sagt das? Woher weiß man das? Wozu sollte es relevant sein?

    • Deine ersten drei Fragen beantwortet der Antikörpertest.
      Der Antikörpertest läuft ab wie ein Blutzuckertest.
      Ohne Risiken und Nebenwirkungen und kostet weniger Zeit und Geld
      als eine Impfung die weder risiko- noch nebenwirkungsfrei ist.

      Man sollte nur Leute impfen, die einen negativen Corona-Antikörpertest haben,
      oder selbst zahlen.

    • Es gibt aber bisher keinen breit ausgerollten Antikörpertest. Und: man weiß nicht, ob Antikörper neutralisierend sind, also Immunität bedeuten. HiV – Antikörper vermitteln keine Immunität, zum Beispiel.
      Was jetzt?

      (Anti – HBs – Antikörper als Resultat der Impfung gegen Hepatitis B vermitteln Immunität, das weiß man)

    • "Es gibt aber bisher keinen breit ausgerollten Antikörpertest."
      Genau daran erkennte ich den Coronabetrug.

      "Und: man weiß nicht, ob Antikörper neutralisierend sind, also Immunität bedeuten"
      Doch, das weiß man.

    • MedUni Innsbruck: Immunität durch Infektion besser als Impfung
      https://tkp.at/2020/12/12/meduni-innsbruck-immunitaet-durch-infektion-besser-als-impfung/

      Dass die WHO, pünktlich zur Verkündung des Impfstoffs im November, PR-wirksam die Definition für "Herdenimmunität" geändert hat, ist schon bezeichnend für diesen Verein.
      https://tkp.at/2020/12/25/who-aendert-definition-von-herdenimmunitaet-auf-pharma-freundliche-version/

    • Leider ist es so dass die Antikörper welche Coronainduzierte zu Beginn der Pandemie erworben haben zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegen eine Infektion helfen. Die Antikörper Therapie funktioniert leider nicht.
      Außerdem scheinen die durch eine Erkrankung erworbenen Antikörper nicht vor einer erneuten Inflation zu schützen.
      Bei anderen Erkrankungen wie HBV genügt auch nicht das Wissen über vorhandene AK sondern hier muss man den AK Titer bestimmen der einen bestimmten Wert erreichen muss damit man geschützt ist. Ist ein bisschen umfangreicher als nur ein Fingerpikser

    • Das mit HBV vs HIV war nur ein Beispiel zum Thema "Antikörper", Anti – Hbc beweist ja z.B auch nur, dass das Kind im Brunnen ist.
      Ist halt nicht so einfach.
      Wenn die Immunität durch Infektion besser
      ist als die durch Impfung hilft das auch nur denen, die einen leichten Verlauf hatten und nicht z.B. tot sind. Das haben die Clowns aber noch nie kapiert.
      Ist halt nicht so einfach.

  12. Ich gehe davon aus, dass dahingehend entschieden wird, dass Herr Prof. Drosten der falsche Adressat ist. Das Verfahren wird ausgehen wie das Hornberger Schießen.

    Bei der Gelegenheit noch etwas anderes: Es bleibt mir ein Rätsel, warum unsere Verwaltungsgerichte sich bei ihren Entscheidungen (wegen Demonstrationsverbote, Ausgangssperren etc. ) primär auf das Robert-Koch-Institut stützen, das als Bundesoberbehörde eine nachgeordnete Behörde des Bundesgesundheitsministeriums von Jens Spahn ist. Das RKI wiederum stützte sich bei vielen seiner Entscheidungen auf wissenschaftliche Abhandlungen, die zum Teil von anderen (gewichtigeren) Ergebnissen abweichen. Schon hier hat das RKI ergebnisorientiert selektiert. Ohne gefordete Gegengutachten der Verwaltungsgerichte bleibt die Willkür des Ministerums sowie der Verordnungsgeber bestehen.

  13. Das ist ein gut vorstellbares Bild, Weltenbummler, danke dafür. Wie alle guten Sachen, außerordentlich schlechter Zeitpunkt – sich während der Feiertage damit weiterzubeschäftigen ist nahezu außgeschlossen – daher nur einge kurze Punkte:
    ) Das der PCR nichts über eine Infektionskrankheit auszusagen vermag bleibt ja dennoch so. Denn wenn nur ein oder 2 Viren auf der Rachenschleimhaut sitzen, kann ich dennoch genau diese erwischen und der Test würde mglw. positiv werden.
    ) Die Kontrollinstanz habe ich nicht richtig erkennen können, Labor und Hersteller sind doch die selbe Interessenseite? (Als Laie hätte ich hier irgendein staatliches Kontrollgremium oder Parameterfestschreibung erwartet. Das der ct Wert sogar tageweise schwanken darf überrascht, ihn zur Probe zu schreiben würde die Einordnung sicher erleichtern, die Positivprobe scheint eine gute Fehlerbegrenzung, ist dies ein Normmaterial?

    • Meine Frau beschwert sich auch schon dass ich auch an den Feiertagen weiter schreibe. Da hat sie wohl doch Recht!

      Der Hersteller entwickelt, validiert und produziert die Tests. Das Labor kauft den Test vom Hersteller, validiert auch noch Mal und testet dann damit die Proben. Ist wie beim Auto auch wo es den Produzenten mit dem Stern gibt und den Käufer und Nutzer des Fahrzeugs, letztere sind dann die Labore welche den Test anwenden.
      Beide, Hersteller und Labor werden jährlich auditiert, alle drei Jahre gibt es zusätzlich ein unangekündigtes Audit. Das Audit kann je nach Hersteller vom Regierungspräsidium unterstützt vom PEI oder vom TÜV durchgeführt werden.

      Die Positivkontrolle ist in normiert und wird von mehreren Herstellern vertrieben. Die Konzentration der Positivkontrolle ist bekannt.

      Wenn man in der PCR eine RNA-Kopie nachweisen kann dann benötigt man ein paar mehr Viren im Abstrich da bei der Extraktion mit Verlust zu rechnen ist. Allerdings weiß ich im Moment selbst nicht genau wieviel Verlust man bei der Extraktion hat. Muss ich nächstes Jahr mal nachsehen.

      Das der CT-Wert schwankt liegt daran, dass der Test eben ein biologisches System ist. Es wird mit Enzymen und RNA/DNA gearbeitet. Ob das Enzym/der Primer und die Sonde schon im ersten Zyklus der PCR die RNA findet welche vervielfältigt werden soll oder erst im dritten oder vierten Zyklus ist deshalb auch immer ein wenig auf dem Zufall basierend. Deshalb geben die Testhersteller z.B. für ihren Test an dass die Positivkontrolle z.B. zwischen einem CT von 24-35 ein positives Signal zeigen muss damit der Test als valide gelten kann. Denn in ihrer Validierung für die Zertifizierung (CE oder IVD) haben die Hersteller für einen validen Test bei der Positivkontrolle Signale zwischen 24-35 beobachten können.

      Es gibt im Übrigen einen interessanten Grund warum die Zahl der Testungen steigt, wenn wir zunehmend positive PCR-Tests im Verhältnis zur Testanzahlsehen: viele Labore testen nicht jeden Patienten einzeln sondern packen z.B. fünf Patienten zusammen und testen diese gemeinsam in einer PCR. Das geht sehr gut wenn man wenige Positive findet. Steigt die Zahl der Positiven im Vergleich zur Anzahl der getesteten, dann muss man viele dieser Patienten-Pools auflösen um herauszufinden welcher denn der Positive ist.

  14. Aufräumen vor Heiligabend oder alles zur PCR:

    Warum erfolgte der Review so schnell und warum enthält die Studie z.B. keine Standardarbeitsanweisung?
    Die PCR wurde von vielen Wissenschaftlern in verschiedenen Laboren parallel und gemeinsam entwickelt und validiert. Somit fand der Review-Prozess schon während der Entwicklung statt und konnte am Ende so kurz gehalten werden.
    In der Studie werden die Grundlagen für die Hersteller und Labore dargelegt, auf deren Basis diese Ihren Test entwickeln können. Deshalb enthält sie keine Standardarbeitsanweisung oder einen Standard-CT-Wert für positiv zu bewertende Proben etc. die dann aber der tatsächliche Test- Hersteller und die, einen fertigen PCR-Test verwendenden Labore, erarbeiten und verwenden müssen. Die GI (Gebrauchsinformation) hat jeder Test-Hersteller von Beginn an dem Test beigelegt sonst dürfte er diesen nicht vertreiben und jedes Labor hat von Beginn an eine SOP (StandardArbeitsAnweisung) sonst dürfte weder der Test nicht im Labor verwendet werden! In den Zweifeln an der Studie werden Dinge als fehlend angemahnt die erst an späterer Stelle ins Spiel kommen.

    CE, IVD, RUO und Co:
    Zu Beginn musste schnell ein Test her und eine umfassende IVD-Zertifizierung war in Ermangelung von Zeit nicht möglich. Somit haben die Hersteller ihren jeweiligen Test intern validiert und selbst CE zertifiziert und anschließend musste das den Test nutzende Labor diesen noch einmal validieren bevor es damit testen durfte. Zu diesem Zeitpunkt waren die Tests also nur RUO (research use only) gelabelt aber trotzdem ausreichend validiert, da sowohl vom Hersteller als auch vom Labor eine Validierung erfolgt ist.
    Im nächsten Schritt haben die Hersteller dann ihre Tests IVD und bei einer benannten Stelle CE zertifiziert (CE mit einer Nummer ist von einer benannten Stelle vergeben und die Nummer stellt die Kennung der benannten Stelle dar). Beide Zertifizierungen beinhalten eine sehr umfangreiche Testung und sorgen dafür, das die Hersteller den Test mit dieser Zertifizierung auch für einen erheblich höheren Preis auf den Markt bringen können. Diese IVD zertifizierten Kits können vom Labor nach einer Validierung verwendet werden. Allerdings ist diese nicht mehr so umfassend wie bei einem RUO-gelabelten-Test-Kit. Die meisten SARS-Cov-2 Tests sind bereits seit April IVD zertifiziert.

    Sensitivität und Spezifität:
    Sensitivität und Spezifität werden von den Herstellern und den die Tests verwendenden Laboren in der jeweiligen Validierung erhoben.
    Das Durcheinander in Bezug auf die Zahlen zur Spezifität entstammt der für Laien unübersichtlichen Darstellung der Ergebnisse der Ringversuchsberichte.
    Ringversuche werden von Herstellern und Laboren durch einen externen Anbieter (wie z.B. Instand) durchgeführt. Dieser versendet Proben an die Hersteller und Labore bei denen nicht bekannt ist, ob diese Virusmaterial enthalten oder nicht. Besteht man den Ringversuch nicht dann darf man nachbessern und es beim nächsten Ringversuch noch mal probieren. Besteht man dann wieder nicht gibt es für die im Labor durchgeführten Tests bei denen man den Ringversuch nicht bestanden hat kein Geld mehr von der Krankenkasse und die dem Labor übergeordnete Aufsichtsbehörde legt den Test im durchgefallenen Labor lahm. Da es ums Geld geht versuchen alle den Test zu bestehen und tun das in fast allen Fällen auch. Er wurde vorher schließlich ausreichend von allen Beteiligten validiert.
    In der SARS-Cov-2 PCR wird auf mehr als ein Target des Virus(Genabschnitt des Virus) getestet. Oft sind es drei Abschnitte des Virus welche gesucht werden. Eine Patientenprobe wird erst dann vom Arzt positiv befundet wenn alle gesuchten Genabschnitte in der Probe vorhanden sind. Im Ringversuchsbericht wird aber nun die Spezifität für jeden in der PCR gesuchten Genabschnitt einzeln aufgeführt. Liegt also sie Spezifität für jeden der drei Genabschnitte für jeden einzelnen der Genabschnitte bei 1,5% (3 x 1,5%) dann liegt die Gesamtspezifität nicht bei 1,5% oder 4,5% sondern tendiert gegen null.
    Somit führte die Fehlinterpretation der Ringversuchsberichte (es gibt mittlerweile mehrere Ringversuche welche Hersteller und Labore bestehen mussten) zur falschen Annahme einer Spezifität, die eigentlich viel niedriger liegt als immer behauptet wird.
    Die SARS-Cov-2-PCR kann auch nur dieses Virus erkennen und liefert bei allen anderen Coronaviren keinen positiven Befund. Für einen positiven Befund müssen nämlich alle Targets positiv werden. Wer nachschauen will ob diese Behauptung tatsächlich so ist kann sich die Sequenzen der Primer und Sonden der PCR suchen, die sind frei im Internet zugänglich und durch die RNA/DNA-Sequenzdatenbank "BLAST" schicken. So erhält man eine Aussage darüber für welches Genom man mit den verwendeten Primern und Sonden auch noch ein positives Ergebnis erzielen würde und bei der SARS-Cov-2-PCR ist das definitiv kein anderes Coronavirus, kein Apfel oder anderes Obst, keine Gorilla-DNA und auch kein Limonadengetränk!

    Der CT-Wert:
    Grob gesagt ist der CT der Wert, bei welchem das Signal in der Realtime-PCR beginnt zu steigen und den Threshold überschreitet (Fluoreszenz-Intensität und gelaufener Cycle werden hierfür betrachtet).
    Der CT-Wert variiert jedoch von Testhersteller zu Testhersteller und auch zwischen zwei Tests vom gleichen Hersteller an zwei unterschiedlichen Tagen. Um eine quantitative Aussage machen zu können müsste man für jedes Target in der PCR eine Standardreihe mitführen. Das würde sehr viel Platz auf der PCR Platte belegten, teuer werden und ich kenne auch keinen Hersteller der zur Zeit eine solche Standardreihe anbieten würde – Sie vielleicht?

    Kontroll ist gut!
    Die PCR wird in "plastik Platte" mit 96 oder 384 Vertiefungen durchgeführt. Auf einer solchen Platte wird dann auch neben den Patientenproben eine Positivkontrolle und eine Negativkontrolle mitgeführt. Die Positivkontrolle muss inerhalb einer vom Hersteller bestimmten Spanne ein positives Signal zeigen, die Negativkontrolle darf kein Signal zeigen. Die Negativkontrolle zeigt an, ob im Labor eine Kontamination vorliegt oder nicht. Zusätzlich gibt man in jede Patientenprobe eine weitere Positivkontrolle, die interne Kontrolle, welche ebenfalls ein Signal zeigen und innerhalb einer vom Hersteller vorgegebenen Range vom CT-Wert her liegen muss. Erst wenn all diese Kontrollen valide sind darf das Patientenprobenergebnis vom Arzt befundet werden.

    Und die Extraktion?
    Die Extraktion wird leider immer wieder vergessen weshalb die falsche Behauptung aufgestellt wird, dass man mit der PCR aus RNA-Schnippsel nachweisen würde.
    Bei einer Testung steht zuerst die Probennahme, meist mittels Abstrich. Dann kommt die Extraktion. Hier wird die Virushülle mit einer Chemikalie Lysiert und dann später die RNA nachweisen zu können. Die Chemikalie zerstört allerdings in der Lyse freie RNA und DNA weshalb diese nur eine bestimmte Zeit andauern darf, da man sonst keinerlei DNA/RNA nach der Lyse finden würde. Die Lyse übersteht somit nur RNA/DNA welche vorher in einem intakten Virus war und keine RNA/DNA die als freie RNA/DNA mal über die Schleimhaut gehuscht ist. Bis in die PCR schaft es somit nur DNA/RNA welche aus einem intakten Virus stammt! An die Lyse schließen sich diverse Waschschritte an um den Lysepuffer zu entfernen, denn der würde die PCR auch stören.
    Wenn man aber bei der gesamten Testung ein intaktes Virus nachweist dann ist die Frage ob infektiös oder nicht schon eine ganz andere.

    Sterblichkeit/Übersterblichkeit und Co:
    wie hoch die Sterblichkeit ist sehen wir uns Mitte kommenden Jahres mal genau an, dann gibt es ordentliche Zahlen. Ebenso die Übersterblichkeit. Beides interessiert allerdings weder die an dem Virus Verstorbenen noch deren Angehörige. Und sehr wahrscheinlich versterben die wenigsten mit Corona und an ihrer Altersdiabetes ganu dann wenn sie an dem Vrus erkranken. Ohne das Virus wären sie erst in vielen Jahren an ihrer Vorerkrankung verstorben. Somit sterben sie also doch jetzt an dem Virus. Sterben muss man irgenwann aber nicht jetzt! Deshalb nutzen wir auch im Normalfall im Auto den Airbag und schalten ihn nicht ab, weil die Sterblichkeit im Straßenverkehr so gering ist. Gleiches gilt für den Gurt. Oder wir impfen uns gegen die normale Grippe und schützen dadurch nicht nur uns sondern auch die Menschen damit, welche nicht geimpft werden können. Wir halten an einer roten Ampel obwohl an beampelten Kreuzungen nach einer neuen Studie in den letzten zehn Jahren keine 10 Menschen durch Unfälle verstorben sind.
    Jetzt wünsche ich allen gesegnete Weihnachten, bleiben Sie Gesund und achten Sie auf Ihre Mittmenschen!

    • "Weltbuerger sagt:
      23. Dezember 2020 at 13:28
      Ich verabschiede mich schon mal in mein Weihnachtsfest und da dies eine Zeit von Ruhe und Frieden für meine Familie und mich ist gibt es erst nach den Feiertagen wieder dumme Kommentare von mir. Allen Menschen wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und bleibt bitte gesund!"

      Hat ja nicht lange gehalten, Ihr Versprechen. ;-))))

      Frohe Weihnachten!

    • "Hier wird die Virushülle mit einer Chemikalie lysiert um dann später die RNA nachweisen zu können. Die Chemikalie zerstört allerdings in der Lyse freie RNA und DNA weshalb diese nur eine bestimmte Zeit andauern darf, da man sonst keinerlei DNA/RNA nach der Lyse finden würde. Die Lyse übersteht somit nur RNA/DNA welche vorher in einem intakten Virus war und keine RNA/DNA die als freie RNA/DNA mal über die Schleimhaut gehuscht ist. Bis in die PCR schafft es somit nur DNA/RNA welche aus einem intakten Virus stammt!"

      Das ist eine wunderschöne Geschichte! Ein Weihnachtswunder! Sozusagen: Überleben in der Lyse-Krise! Welch eine geheimnisvolle Chemikalie, die solcherlei selektives Tun hervorbringt. Bitte verraten Sie uns mehr über diese außergewöhnliche chemische Wunderwaffe bei der Kriegsführung gegen „freie RNA“ oder „freie DNA“!

    • Guanidiniumtyocyanat. Es wirkt nicht selektiv lysierend auf die Virushülle sondern auch auf alles andere wie eben freie RNA weshalb die Lyse eine bestimmte Zeitdauer nicht überschreiten darf. Freie RNA werden sie übrigens nur schwer finden da diese sehr schnell in freier Wildbahn abgebaut wird. Deshalb ist das Arbeiten mit RNA auch schwieriger als das mit DNA. Man muss das in der Extraktion gewonnene Material möglichst schnell weiterverarbeiten sonst ist die RNA darin auch abgebaut.

    • Auf Grund der großen Instabilität von RNA in freier Wildbahn findet man auch keine auf den Schleimhäuten. Erst Recht nicht RNA welche zu den Primären und Sonden passt.
      Deshalb muss die mRNA im Impfstoff auch durch eine Lipidhülle geschützt werden, sonst wäre sie schnell abgebaut und könnte nicht in die Körperzellen gelangen.

    • "Guanidiniumtyocyanat. Es wirkt nicht selektiv lysierend auf die Virushülle sondern auch auf alles andere wie eben freie RNA weshalb die Lyse eine bestimmte Zeitdauer nicht überschreiten darf. "
      "Die Chemikalie zerstört allerdings in der Lyse freie RNA und DNA weshalb diese nur eine bestimmte Zeit andauern darf, da man sonst keinerlei DNA/RNA nach der Lyse finden würde"

      Aah, ich vermute mal, Sie meinten Guanidiniumthiocyanat. Diese Chemikalie wird aufgrund ihrer chaotropen Eigenschaften (effiziente Zerstörung der dreidimensionalen Struktur von Proteinen = Denaturierung) bei der Lyse eingesetzt. Diese Chemikalie trägt sowohl zur Lyse der Membranen von Zellen und Viren bei, als auch um Proteine zu denaturieren. Dabei werden dann auch die RNasen (Enzyme, die RNA abbauen) desaktiviert. Auf die RNA selbst wirkt diese Chemikalie nicht ein, das soll ja wohl auch nicht Zweck der Übung sein!

      https://www.carlroth.de/de/de/reagenzien-zur-dna-rna-analyse/guanidinthiocyanat/p/0017.2

      Haben Sie eventuell hier Chemikalien verwechselt?
      Für mich klingt die Geschichte mit der lysierenden Wirkung von Guanidiniumthiocyant auf "freie RNA oder DNA" weiterhin etwas "fabriziert".

      Das intakte RNasen sich auf RNA stürzen, um diese abzubauen, bestreitet wohl niemand 🙂

    • Ups, Danke fürs korrigieren des Rechtschreibfehlers. Warum sollte RNA und DNA nicht auch lysiert werden? Die denaturierende Wirkung beruht doch auf der chaotropen Wirkung von Guanidinthiocyanat?

  15. COVID Mortality Is An Illusion & 129 Billion Masks/65 Billion Gloves A Month Pollute Our Planet

    https://www.thelastamericanvagabond.com/covid-mortality-illusion-129-billion-masks-65-billion-gloves-month-pollute-our-planet/

    …auch so bekommt man den Planeten zerstört! Feiert schön!!!

    • Der CT-Wert:
      Grob gesagt ist der CT der Wert, bei welchem das Signal in der Realtime-PCR beginnt zu steigen und den Threshold überschreitet (Fluoreszenz-Intensität und gelaufener Cycle werden hierfür betrachtet).
      Der CT-Wert variiert jedoch von Testhersteller zu Testhersteller und auch zwischen zwei Tests vom gleichen Hersteller an zwei unterschiedlichen Tagen. Um eine quantitative Aussage machen zu können müsste man für jedes Target in der PCR eine Standardreihe mitführen. Das würde sehr viel Platz auf der PCR Platte belegten, teuer werden und ich kenne auch keinen Hersteller der zur Zeit eine solche Standardreihe anbieten würde – Sie vielleicht?

      Kein Hersteller nutzt mehr als 40 Cycles! Welcher CT am Ende für einen positiven Befund sorgt wird vom Hersteller validiert und in der GI (Gebrauchsinformation) festgelegt. Auch hier unterscheiden sich die Hersteller da jeder eine etwas abgewandelte PCR verwendet.

  16. Danke Herr Ploppa, ihre Beiträge lese ich immer gerne. Im Abschnitt PCR schreiben Sie von der Anzahl der Schleudergänge. Gemeint ist wahrscheinlich die Anzahl der Aufheiz- und Abkühlvorgänge auf jeweils festgelegte Temperaturen, die Anzahl dieser Vorgänge ist die Anzahl der Verdopplungen (Amplifikationen) . Geschleudert wird schon vorher.

    • Ich dachte mein Halbwissen reicht, …aber, doch nicht. Es gibt auch "rapid air based cycling" dabei wird der auf und ab Temperaturzyklus mit Schleudern verbunden. Bin gerade dabei mein Halbwissen zu erweitern. Weiß jemand wie das beim Sars Cov 2 RT-PCR Test gemacht wird, oder macht das jeder wie er will?
      Ist ganz schön aufwändig wenn sich das Vertrauen in die Medien als Irrtum herausgestellt hat. Einfach so alles glauben, war eine schöne Zeit damals. Aber zurück in die Zombiewelt will ich nicht mehr

    • Beim PCR Programm sieht das Temperaturprofil meist so aus:

      1ter Schritt: Reverse Transkription 20 min 48°C 1 Zyklus
      2ter Schritt: Polymerase Aktivierung 3 min 95°C 1 Zyklus
      3ter bis 40ter Schritt im Loop: Denaturierung 15 sec 95°C
      Annealing + Extension 30 sec + reading 58°C

      Das wäre ein Programmbeispiel für eine normale real-time-PCR. Da wird während des Cycelns nichts geschüttelt, gerührt oder geschleudert. In den 96 oder 384 Vertiefungen der PCR-Platte die im Cycler steht befinden sich meint 5µl Eluat (so nennt man das in der Extraktion gewonnene Material vom "Patienten") und 10-20µl Mastermix (Primer, Sonden, Enzyme, Chemikalien). Bei jedem Hersteller des Testkits ein bisschen anders.

      Mit "reading" ist die Messung der Fluoreszenz gemeint. Diese findet meist im Extension statt.

      Die meisten Hersteller haben ihre Test-Kits für die Cycler von ABI (Quantstudio) und von Roche (LightCycler) validiert. Wer nur bei Wikipedia schaut wird beim LightCycler noch auf die alte Version stoßen bei der mit Kapillaren in einer Zentrifuge gearbeitet wurde. Daher kommt auch das mit dem "Scheudern". Das ist aber schon lange out. Heute nur noch real-time-PCR! Selbst Endpunkt-Fluoreszenzmessungen sind fast aus der Mode. Bei HLA und RBC noch nicht, bei COVID-Testungen aber schon. Gele können wahrscheinlich schon viele nicht mehr…

    • @ Oskat

      Drosten hat sich die Anwälte genommen, die auch sonst die Landesregierungen vertreten und wehrt sich gegen die Abmahnung. Was zu erwarten war. Jetzt geht es vor Gericht, was auch so erwartet wurde.

    • Gar nichts wird passieren. Ich kann Herrn Ploppa oder irgendwen auch nicht dafür abmahnen, dass mir seine Meinung nicht zusagt. Das ist schlicht eine Betrugsmasche.

    • Drosten hat gute Anwälte die ihm zur Seite stehen. Ist aber trotzdem ärgerlich wenn ein Herr Füllmich eine solch aberwitzige Klage gegen einen vorbringt!

    • 6:38 WTF xD

      Ich hatte schon länger das Gefühl, dass hier eher leichtgläubige Menschen (Die sich zudem selber als überlegen/sehr gut informiert sehen) nach Strich und Faden ausgenommen werden..

      Ich bin immer gespannt, was das Thema nach Corona sein wird. Also wenn sich all die Behauptungen in Luft aufgelöst haben werden. Ich tippe auf 5G und Klimawandel.
      KenFM war aber vor dem ganzen esoterischen und wissenschaftsfeindlichen Quatsch einigermassen seriös. Um den Klimawandel gab es lange Zeit einen regelrechten Eiertanz, um die Experten in den Foren nicht vor den Kopf zu stossen.
      Mittlerweile ist aber wohl jegliche objektivität abhanden gekommen.. Schade.

      Frohe Festtage

    • Da bin ich auch mal gespannt was nach Corona das Thema der Schwubbler sein wird. Kann ich mir was wünschen? Ach ne, da die ja demokratisch sein wollen müssen sie darüber abstimmen! Vielleicht gewinnen ja die evangelikalen Lebensschützer diese Wahl. Die wollen das ungeborene Leben schützen auch wenn die Mutter des nicht möchte und Corona ist für die auch nur ein Schnupfen und Masken machen aua.

  17. Interessant, wie doch wieder so viele sich mit den Tätern gemein machen. Fakt ist, es gab nie eine epidemische Lage nationaler Tragweite. Alleine schon schon in Zweifel zu ziehen, dass Diffamierungen, Diskreditierungen, Zensur, Suspendierungen, Entlassungen, Konto Kündigungen, Berufsverbote, und alles auf Grundlage, eines PCR den man alles aber mitnichten einen "Test" nennen kann. Weder bis heute zugelassen, noch validiert, alleine das ist schon kein Kavaliersdelikt, von dem der Entwickler Kary Mullis selber warnt: "not for human use, only for research" auf Verpackungen von Masken steht schützen nicht vor Viren und Bakterien, auf den PCR Kit steht auch nur für Labore, nicht zur klinischen Diagnostik. Aber offensichtlich ist in Deutschland noch immer in den Genen: "Nach Oben buckeln, nach Unten treten Mentalität" Der Mittelstand wird systematisch wegen einer Grippe zerstört? Wissenschaft heißt Diskussion nicht Diktion, heute geht es, und das ist mein persönlicher Eindruck, nicht um Wissenschaft sondern nur noch um Propaganda.

    • @ Illoinen

      Gut beobachtet, danke!
      Wozu die Propaganda tatsächlich eingesetzt wird, wäre jetzt weitere Überlegungen wert.
      Ich warte mal auf weiteres Gekläffe von Paulinski, der liefert meistens (unbeabsichtigt) gute Stichworte dafür.

    • In der Tat <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/kirsten/' rel='nofollow'>@Kirsten</a>! Immerhin kann man Paulinski einen gewissen Mut nicht absprechen, dass er sich als Systemtroll hier her gewagt hat. Aber vielleicht gab es für ihn auch einen Sonderbonus seines Masters der so hoch war, dass er sich in die Höhle des rechtsradikalantisemitischencoronaleugner Löwen gewagt hat.

    • CE, IVD, RUO und Co:
      Zu Beginn musste schnell ein Test her und eine umfassende IVD-Zertifizierung war in Ermangelung von Zeit nicht möglich. Somit haben die Hersteller ihren jeweiligen Test intern validiert und selbst CE zertifiziert und anschließend musste das den Test nutzende Labor diesen noch einmal validieren bevor es damit testen durfte. Zu diesem Zeitpunkt waren die Tests also nur RUO (research use only) gelabelt aber trotzdem ausreichend validiert, da sowohl vom Hersteller als auch vom Labor eine Validierung erfolgt ist.
      Im nächsten Schritt haben die Hersteller dann ihre Tests IVD und bei einer benannten Stelle CE zertifiziert (CE mit einer Nummer ist von einer benannten Stelle vergeben und die Nummer stellt die Kennung der benannten Stelle dar). Beide Zertifizierungen beinhalten eine sehr umfangreiche Testung und sorgen dafür, das die Hersteller den Test mit dieser Zertifizierung auch für einen erheblich höheren Preis auf den Markt bringen können. Diese IVD zertifizierten Kits können vom Labor nach einer Validierung verwendet werden. Allerdings ist diese nicht mehr so umfassend wie bei einem RUO-gelabelten-Test-Kit. Die meisten SARS-Cov-2 Tests sind bereits seit April IVD zertifiziert.

  18. Anregung an Softwaretüftler, die Erweiterungen zum Ausblenden von Spam und Pop-ups entwickeln: Denkt euch doch mal eine App aus, mit der man Beiträge von Ania, Paulinski und Weltbuerger automatisch ausblenden kann. Wir könnten uns so viel überflüssiges Herumärgern ersparen.

    • So sehr ich mit Ihrem Vorschlag sympatisiere, weil es mich schier fassungslos macht, wie z.B. Ania ihre Panik hier in stoischer Gleichgültigkeit täglich in den verschiedenen Kommentarsträngen ausbreitet uns sich dabei vollständig uninteressiert an Gegenargumenten zeigt (bzw. diese mit gesteigerter Panik beantwortet), so sehr will ich doch für den Langmut werben, der mir selbst gelegentlich fehlt.

      Wir alle sind frei, nur die Kommentare zu beachten, die wir wertschätzen.
      Also sollten wir doch z.B. Ania die Möglichkeit lassen, hier Halt zu finden. Ich möchte nicht an einer Verschlechterung ihrer persönlichen Lage mit Schuld sein.

      Und was den notorischen Paul angeht: Auch er hat scheinbar soviel Druck in seinem Alltag, dass er einen Platz braucht, wo er sich mit unflätigen Kommentaren abreagieren kann. Müssen wir ja nicht beachten.

      Wie es Weltbürger wohl ergehen mag?

    • Mit ihnen ist wie mit den Krankheiten, sie können manchen dabei helfen, dazuzulernen und vorwärtszukommen.

    • Kirsten: Das ist natürlich richtig, aber (siehe vorigen Kommentar) manchmal auch nicht sooo leicht. Nehmen wir's mit festtäglicher Gelassenheit.

    • Das ist die von allen gelobte Meinungsfreiheit! Ich darf hier die Wahrheit schreiben so viel ich will! Grandios so ne Meinungsfreiheit! Wer nach Zensur ruft ist ein N…! Dann darf mich aber auch wie S. Scholl fühlen. Nein!? Darf ich nicht? Bähhhh….

    • Party! Wo? Aber ein Haushalt mit fünf Personen darf sich besuchen und auch nur bis 17 Uhr ansonsten rufe ich wegen Ruhestörung die Polizei. Vorher trink ich aber noch schnell ein Gläschen mit. Will ja mal nicht so sein und was umkommen lassen. Geht ja gar nicht!

  19. Ich verabschiede mich schon mal in mein Weihnachtsfest und da dies eine Zeit von Ruhe und Frieden für meine Familie und mich ist gibt es erst nach den Feiertagen wieder dumme Kommentare von mir. Allen Menschen wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest und bleibt bitte gesund!

    • @ Nevyn

      Ich habe mir angewöhnt, Menschen, die mir zu Weihnachten, Silvester oder zu einem anderen Anlass »Bleiben Sie gesund« wünschen, mit den folgenden guten Wunsch zu antworten: »Leben Sie ein gelingendes Leben – das ist die beste Gesundheitsprophylaxe«.

  20. Zitat Ploppa: "Zum anderen kann man Fuellmich nicht dadurch lähmen, dass man ihn in Deutschland terrorisiert und lahmlegt wie im Frühsommer die Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner, die kurzerhand für einen Monat in der Psychiatrie verschwand."

    Meines Wissens nach war Frau Bahner für weniger als 24h in psychatrischer Zwangsbetreuung, so wie es die Rechtslage im Falle einer Fremd- oder Selbstgefährdung gestattet und dass eine solche Gefährdungslage gegeben war, lässt sich leicht aus ihren eigenen Schilderungen und den Medienberichten deckungsgleich herauslesen. Zudem bestand weder ein nachweisbarer noch ein plausibel vermutbarer Zusammenhang zwischen der Zwangsmaßnahme und den juristisch, gesellschaftlichen Betätigungen von Frau Bahner.

    Es macht mich zumindest stutzig, wenn ein Journalist einen einfach zu recherchierenden Fall dermaßen falsch darstellt und diese Falschdarstellung gleichzeitig in die eigene Argumentation einbaut.

    • Die Zahl der Zwangsmaßnahmen
      gegen Kritiker steigt enorm . Diese Zwangsmaßnahmen sind politisch .
      Das kann jeder sehen und es verdeutlicht die Stellung zu den Zwangsmaßnahmen,
      wenn diese verharmlost werden .

    • Das mag daran liegen, dass Ploppa blöd ist. Er schreibt auf Grundschulniveau "Drosten und seine Freunde … "

    • @ wasserader
      Ihr Argument wäre in Einzelnen zu prüfen und ist in der Form eine bloße Behauptung, aber in jedem Fall hat es keinen Einfluss auf meine Kritik an einer Falschdarstellung.

    • Ich kann keine gehäuften Zwangsmaßnahmen gegen die Sprecher der Querdenker sehen. Sie schreiben weiter fleisig ihre Artikel, ihre Bücher und klagen vor Gericht. Und wenn es gegen die keine Zwangsmaßnahmen gibt, warum dann gegen die Mitläufer? Keine Diktatur wäre so unfähig nicht die richtigen Mundtod zu machen.

    • @ Thomas Albrecht : Wenn Sie nicht zu faul zum Lesen sind, brauchen wir die Runde nicht erneut drehen.
      Füttert nicht die Zeilenfüller.

    • Es ist selbstentlarvend wenn auf einen konkreten, faktenbasierten Kritikpunkt von mir nur ausweichende Ersatzdebatten von Kommentatoren aufgemacht werden.

    • @ Thomas Albrecht
      Diesen Einwand gab es im thread schon, er ist falsch"
      Frau Bahner war ein zweites Mal zwangeingewiesen und wurde knapp vier Wochen gegen ihren Willen in der Psychatrie festgehalten.

      Hatten Sie Ihren Einwand geprüft (Suchmaschine), bevor Sie ihn hier gegen Herrn Ploppa gewendet haben?

    • Wir haben die Diskussion jetzt in den Thread weiter unten verlagert, in dem das Thema auch zum ersten Mal besprochen wurde.

  21. @ Weltbürger : wunderbar, Sie haben also Praxiserfahrung, "..aus meiner zwanzigjährigen PCR-Erfahrung ..", dann geben Sie uns doch mal FAKTEN!

    1) in welcher Hierarchieordnung werden die Arbeitsanweisungen zur Feststellung einer sars-cov2 Kontamination erlassen (RKI – Wer?, Gesundheitsämter? Zulassungsstellen?)

    2) Wann und Wie wurden die Arbeitsanweisungen geändert? (Cyclenanzahl …, unterschiedliche Probenentnahme..usw.)

    Als mich nur am Rande interessierende Zusatzfrage
    ö) Wie sieht eine Arbeitsanweisung zur Feststellung sars-cov2 aus (im Gegensatz zu mers )? (Ich schaue nach – beide Familie der CoronaViren, beide gleiche Unterfamilie, beide lineare RNA mit Hülle)

    Bedanke mich schon jetzt falls von Ihnen diesmal eine KONKRETe Antwort folgt, soweit möglich belegt.
    (bin so x will, die nächsten Tage hoffentlich offline)

  22. Prima Sache mit der Klage!!!

    Und dass mit der Klage Herrn Fuellmichs ein empfindlicher Nerv getroffen wurde, sieht man daran, dass die Trolle (ania, weltbürger, paulinski et. al) zu diesem Thema verstärkt aus ihren Löchern gekrochen kommen um ihre (bezahlte?) Arbeit zu verrichten.

    !Don't feed 'em!

    • Ich vergaß: Drosten, Spahn, Merkel, Wieler und viele andere der Zeugen Coronas gehören eigentlich vor den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag gestellt wegen Verbrechen gegen die Menschheit und gegen die Menschlichkeit!
      Wenn eine nationale Strafverfolgung nicht möglich sein sollte oder staatlich nicht gewollt ist, dann kann eine Klage vor dem IStGH angestrengt werden. Hoffentlich kommt's so weit.

    • Ich melde mich mehr zu Wort weil PCR einfach mein Wissensgebiet ist bei dem ich ohne vorher irgenwo nachschlagen zu müssen was sagen kann und C. Drosten sich im Gegensatz zu Fuellmich an die Fakten hält die ich aus meinem Täglichen tun bestätigen kann.
      Geld bekomme ich leider (!) nicht für mein geschreibsel – vielleicht weiß jemand wo ich mich melden kann? Bei Putin habe ich schon angefragt aber der wollte nur was zahlen wenn ich meine Überzeugungen verate und seine Meinung kund tun würde.

    • Ich äußere mich hier zu diesem Thema, weil ich sehe, dass die Querdenker-Bewegung aus der Gesellschaft ausgegrenzt wird. Und sich auch selbst ausgrenzt, beispielsweise durch diese Klage. Angesichts von 962 Toten in Zusammenhang mit Corona an einem einzigen Tag (Meldung von heute) ist eine solche Klage einfach nur makaber. Und das Argumentieren mit angeblich nicht vorhandener Übersterblichkeit ebenfalls.

      Kein Mensch außer euch selbst interessiert sich derzeit für derlei Statistik, sondern es geht schlicht darum, wie wir eine Pandemie mit einem sich immer noch ziemlich unkontrolliert ausbreitenden Virus überstehen, die momentan eine hohe Zahl von Todesopfern fordert. Diese Zahl wird wahrscheinlich sogar erstmal noch ansteigen. Der Raum, noch irgendwie Toleranz gegenüber so etwas wie dieser Klage aufzubringen, ist daher für meine Begriffe gesellschaftlich nicht mehr vorhanden. Die wird höchstens als (weiterer) Beweis für die Irrationalität und Unmenschlichkeit der Corona-Leugner gewertet. Und so treibt ihr eure eigene gesellschaftliche Isolation voran. Die Regierung muss da gar nicht mehr viel tun.

    • Wirklich schön, wie sich Anja innerhalb eines Absatzes selbst widersprechen und es nicht einmal merken kann. So ist es bei allen Mitgliedern der Zeugen Coronas. Credo quia absurdum.

    • @ Ania

      Gääääähn. Ich wiederhole meinen gestrigen Hinweis unter Ihrem gestrigen Lamento über die "Corona"-toten:

      Ania, schlechte Nachrichten für Sie: Auch ohne Corona sterben in Deutschland jährlich zwischen 900.000 und 1.000 000 Menschen, sagt Herr Wieler vom RKI.
      So ist nunmal das Leben, irgendwann ist es vorbei. Besser Sie gewöhnen sich rechtzeitig an den Gedanken, dann trifft Sie Ihr eigener Tod nicht so überraschend.

    • # Ja-Ja

      Wie mit einer Fliegenklatsche hast du die Fliegen (Trolle) von ihrem stinkenden Haufen aufsteigen lassen – und da summen sie auch schon!

      Erinnert sei hier an die Verfasser von DER KOMMENDE AUFSTAND: "Denn Regieren war niemals etwas anderes als mit tausend Listen den Moment, wo die Menge sie aufhängen wird, zu verschieben."

      …und was wird dann aus den "Fliegen"?

      Hach! Ich liebe diese Schriften.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/kirsten/' rel='nofollow'>@Kirsten</a>: Das Leben ist irgendwann sicher vorbei deshalb ist es auch so schön und grausam zugleich. Da ich aber noch einiges in meinem Leben vorhabe und meine Freunde und Familie auch haben wir zur Zeit keine Lust, an Corona zu versterben, aber auch nicht bei einem Autounfall, an den Masern, einer normalen Grippe, an Übergewicht, Diabetes, Krebs… Deshalb versuchen wir uns so gut es geht vor all diesen Todesursachen zu schützen. Mit Masken, einer Impfung, gesundem Lebensstil.
      Schließlich möchte ich noch die Geisterbären in Canada sehen, vielleicht doch endlich mal einen Kiwi in Neuseelands freier Wildbahn und so einiges mehr.

  23. Ich bin froh, das hier jemand mit Mut und Biß auf diesem Wege die wahnsinnigen Zustände in diesem Land angreift.

    Der PCR-Test gibt keinen Aufschluß über Krankheit, eine "Pandemie" auf dem Ergebnis von PCR-Tests auszurufen ist eine Lüge und ein Christian Drosten kann das richtigstellen.

    So wie es keine Übersterblichkeit gibt, besteht bislang auch keine Gefahr. Die Gefahr wird erst aus der Massenimpfung erwachsen, mit einem Verfahren das künstlich in die Proteinproduktion des Menschen eingreift. Unnötig, nicht erprobt und nicht ordentlich beherrscht. Es müssen endlich mehr erkennen, das die Zeit des 'LaufenLassens' vorbei ist, wollen wir nicht alle in der Sklaverei enden.

    Die Politik hat längst aufgegeben: "thänk ju voar liidörschipb, bill"

    • Bei solchen Kommentaren denke ich immer: dann lassen wir es doch einfach Mal laufen und warten ab was die Übersterblichkeit so macht. Dann sind die AFDler wenigstens weg. Leider auch viele andere Menschen und für die lohnt es sich dann doch wieder hier solchen Kommentaren entgegen zu treten.

    • Mittels Dominion wird man sicher die perfekten Zahlen darstellen können. Lethal shifting ist das eine.
      Dr. Köhnlein hat ja beschrieben wie man aus Krebs- seinerzeit einfach Aidspatienten machte.

      Mich würde nicht wundern, wenn wie bei der US-Wahl fake-Totenscheine auftauchen, zumindest digital.

      Wer kontrolliert den die aufaddierten Zahlen?

    • Zum Haare raufen. Jetzt wird der alte Kram das es kein HI-Virus gibt und damit auch kein AIDS ausgegraben. Das war damals schon menschenverachtend und heute immer noch.

      Aber HIV ist ein gutes Beispiel für eine funktionierende PCR. Sieht man daran das alle Blutspenden in Deutschland mittels PCR unter anderem auf HIV-1 und HIV-2 getestet werden und es nach Beginn dieser Testung keine Übertragung mehr durch eine Blutspende in Deutschland gab.

    • @Weltenbürger: Man merkt Ihren Kommentaren den einseitigen Medienkonsum förmlich an. Warum jetzt Kritik an den Corona-Maßnahmen fast reflexartig zu einem Gedankenschwenk Richtung AfD führt, kann nur nachvollziehen, wer sich zumindest gelegentlich das niedrige Niveau der MSM ansieht. Auch bei der AfD gibt es "Befürworter" und "Gegner". Ich fürchte, solange Sie sich nicht breiter informieren, wird das nichts. Da Sie hier posten, versuchen Sie doch zumindest, sich andere Quellen zu erschließen. Lesen Sie überhaupt und versuchen die Artikel inhaltlich zu durchdringen oder geht es Ihnen nur ums Provozieren?

    • Das Problem ist doch das die AFD voll auf der Seite der Querdenker steht und die sich nicht von deren nazionalsozialistischen Parolen distanzieren.
      Allein das die Querdenker von der AFD, Trump, Bolsonaro und Co. unterstützt werden sollte doch schon stutzig machen ob da so alles korrekt ist, was die Querdenker behaupten – denn im Zweifel kann das ganz schön viele Menschenleben kosten wenn doch die Drostenjünger Recht hatten.
      Das bei den Querdenkern irgendwas faul sein muss habe ich nicht aus den Qualitätsmedien. Die Behauptungen der Querdenker zur PCR kann ich ganz allein aus meiner zwanzigjährigen PCR-Erfahrung als zum Haare raufen deklarieren.
      Bei der Impfung kann ich kein eigenes Wissen als Entscheidungsgrundlage einfließen lassen, da halte ich mal meinen Mund. Bei PCR plärre ich dafür dan eben um so lauter – tut mir Leid, kann nicht anders.
      Die Dorftrottel waren übrigens die Einzigen die Ihre Meinung frei äußerd durften ohne mit Konequenzen rechnen zu müssen. Heute stehen wird da Gott sei Dank etwas besser da.

    • Also wenn Trump jetzt nicht endlich seine Unterstützung für Querdenken einstellt, dann ist aber was los.

    • Wo sindsie denn, diese vielen abartigen Naziparolen? Wo sind die geblieben?

      Wo kann ich sie nur wiederfinden?

      Ach, Ihr Parolen, wo versteckt ihr euch nur?

      Heraus! Ans Licht, Parole!

      Die Naziparole, scheues Geschöpf, wie kann man sie nur locken?

      Put Put Put Put, Parole, Put!

    • Die Naziparolen finden sich aber doch auch ohne zu suchen: "Stürzt die Regierung! Wir leben in einer Diktatur! Unsere Regierung sind alles Faschisten!" Das haben die Nazionalsozialisten 1933 gesagt und heute auch. Ich mag das vernidlichende Wort "Nazi" nicht, deshalb bei mir die Langversion.

      …Findet sich tatsächlich wenig hier im Forum und mehr in freier Wildbahn.

    • "Röhrchen, Deckel und Plastikteile, die Pipettenspitzen werden knapp …."
      Ich frage mich, warum manche Arte für einen informativen und guten Sender halten .

    • Leider gebe ich Ihnen Recht das Arte hier Mist erzählt hat. Keine Corona PCR läuft mehr als 40 Cycles, auch bei Biosencia nicht die wohl auf Roche setzen – zumindest sah der Fuhrpark danach aus.
      Und Verbrauchsmaterial wird eben gerade knapp. Mit filterlosen Spitzen kann man eben keine PCR machen.
      Andererseits war im Arte Beitrag schön dargestellt das auch die Mein den Laboren an der Belastungsgrenze arbeiten und wer für den Schutz der Menschen in Tübingen verantwortlich ist – Palmer.oder vielleicht doch eher Menschen wie Frau Feder?

    • Das verstehe ich nicht? Kennen Sie einen PCR Hersteller der mehr als 40 Cycles empfielt oder der nicht mit RNAse/DNAse freien Filtertips arbeitet? Oder meinen Sie das die Automaten welche man in der Reportage bei Bioscencia gesehen hat doch keine Cobas und LightCycler waren?
      Oder Arbeiten die Mitarbeiter in den Laboren Ihrer Meinung nach zu wenig? 22.000 PCRs inklusive vorangegangener Extraktion sind eine Echte Hausnummer. Ich bin schon geschafft wenn ich bei der manuellen Säulen-Extraktion des namhaften Herstellers mit dem Kuh im Namen vielleicht meine 100 Proben pro Tag schaffe.
      Und auf Frau Feder lasse ich bestimmt nichts kommen die mit ihrer Eigeninitiative sehr viele Menschenleben gerettet haben wird. Herrn Palmer habe ich bisher nur seltsame Dinge von sich geben gehört und das wars.
      Welche Information fehlte mir denn jetzt?

    • Natürlich hat arte hier Mist erzählt. Der Filmemacher ist höchstwahrscheinlich ein Covidiot, Verschwörungstheoretiker oder gar ein selbst ernannter Querdenker, denn wie wäre er sonst auf die "40-50 Zyklen" gekommen?

    • @libertine999: Tatsächlich steht im Cyclerprogramm der BAG-PCR 42 Zyklen. Scheinbar benötigen die 2 mehr als die anderen die ich kenne. Würde mich auch interessieren warum das hier so ist. Aber ich vertraue denen mal, da BAG ein PCR-Spezialist ist und sich dabei sicher was gedacht hat. Schließlich haben sie ihren Test ja validiert. Ich kann sie ja mal fragen.

    • Ich Frage mich bei solchen Artikeln immer wie Menschen auf die Idee kommen dafür zu spenden? Das Frage ich mich wirklich!

    • Du kannst dich doch für 800 Euro in die Sammelklage einsteigen. Das Geld ist in jedem Fall weg, selbst wenn gar nichts passiert.
      https://www.corona-schadensersatzklage.de/

  24. Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand; Im Klartext, in Deutschland kann man ein solches Verfahren nicht gewinnen. Würde es anders ausgehen – wovon ich derzeit eher nicht ausgehe -, hätte ja nicht nur Drosten ein Problem sondern auch alle andere, welche sich die Aussagen von Drosten grundsätzlich zu Eigen gemacht haben. Was mich allerdings etwas verwundert, ist der Umstand, dass Füllmich mit keinem Wort darauf eingeht, dass die politisch Verantwortlichen keine Virologen und/oder Epidimologen welche eine grundsätzlich eine andere Einschätzung hinsichtlich der Gefährlichkeit haben, als Zeugen benannt hat. Aber dies kann er im Zweifel ja noch nachholen. Aber den ganzen Instanzenweg zu beschreiten, dauert – wenn es gut läuft -, mindestens 5 wenn er Pech hat, 10 Jahre und bis dahin kräht kein Hahn mehr danach was im Jahr 2020 gelaufen ist. Erschwerend kommt hinzu, dass beim BGH und/oder BVG Richter plaziert wurden, welche das ein oder andere Parteibuch in der Tasche haben und dafür sorgen werden, das eine solche Klage im Orkus der Geschichte landen wird.

    • Ich empfehle zu Herrn Füllmich die Sendung "Menschen machen Mut". Ist bei Nuoviso zu finden. Dort erklärt er die tieferen Sinn genauer. Kurz gefasst, es kommt nicht unbedingt auf Deutschland an. Da hat er auch so seine Bedenken, ob das klappt. Aber die Arbeit des Corona-Ausschuss dient auch als Material für Italien (unabhängige Staatsanwälte und Richter) sowie die Angelsächsischen Staaten (vor allem USA, Kanada, Australien). Dort funktioniert vieles im Rechtssystem anders, aus einem anderen Grundansatz heraus. Da er auch in den USA als Anwalt tätig sein darf, arbeitet er also parallel und das kann sehr unangenehm werden für die "Zielpersonen" bzw. "-organisationen", denn er hat schon so einige große Prozesse geführt und gewonnen.

  25. Für unser aller lieben Freund Corona-Drosten wäre vielleicht dieser Artikel richtig spannend:
    https://www.rubikon.news/artikel/die-vertuschungsaktion
    Es sei denn, er wusste das als Obervertuscher von Anfang an bescheid und half fleißig bei der Vertuschung mit. Bundesverdienstkreuze kriegt man schließlich nicht für nichts.

  26. Die Zahlen vom Stat. Bundesamt bis Oktober 2020 sehen wie folgt aus:

    2020 gab es bis zum 31.10. 789.595 Verstorbene.

    Bezogen auf diese Zahl ergeben sich zu den einsehbaren Vorjahren folgende Abweichungen:

    2019: – 1,49%
    2018: + 1,21%
    2017: – 1,76%
    2016: – 5,08%

    2016 sticht wegen mir noch raus, aber der Rest glänt doch mit Unauffälligkeit.

    Wo sind denn die täglich vermeldeten Toten?

    Werden die mit Dominion-Rechnern erfasst?

    • Fragen Sie doch Mal die Angehörigen der Coronatoten wo ihre Verstorbenen Eltern etc. sind. Dabei sollten Sie aber auf ausreichend Abstand achten. Nicht nur wegen des Coronavirus sondern eher wegen der Faust welche Sie am Unterkiefer treffen könnte.

    • Blos weil der Halbgott in weiß etwas auf den Totenschein kritzelt, ist noch lange nicht wahr, wenn man Prof. Püschel aus Hamburg glauben möchte.

      Wo ist die Pandemie von nationaler Tragweite, so dass man die Wirtschaft zu ruinieren und den Menschen Masken und Impfungen aufzunötigen hat? Vom Rest ganzu schweigen?

      Wenn wir jetzt 12 Monate Propaganda gegen Schokolade betreiben, dann werden ebenfalls viele Glauben, die Oma ist an der Joghurtte verendet.

      Was sind Coronatote?

      Sie erklären es sicher oder bevorzugen doch weitere Gewaltandrohungen?

      Ach, was rede ich eigentlich mit so einem Subjekt!

    • @Weltenbürger: Diese Äußerung kann nur polemischer Natur sein. Warum sollte ich Angehörige fragen? Die wissen doch, wo ihre Verstorbenen sind. Im Grunde ist es doch egal, woran die meisten Leute sterben, sofern "ihre Zeit ran war". Krebskranke im fortgeschrittenen Stadium (auch die zähle ich leider dazu, denn die wissen, dass ihr Ende nahe ist), generell alte und gebrechliche Menschen … nur ganz selten schläft jemand im Bett ein und das war es dann. Und gerade viele alte Menschen bekomme entweder einer Hitzschlag im Sommer bzw. Kreislaufprobleme, weil sie zu wenig trinken ODER werden durch die nächste Grippewelle dahingerafft. Machen Sie sich da keine Illusionen. Diese Zacken in den Diagrammen, das sind nicht die 25-Jährigen. DAS wurde bisher aber als normal erachtet und nicht weiter dramatisiert. JETZT soll plötzlich jeder ewig leben, oder wie?

      Lesen Sie doch mal die RKI-Statistiken. 88% aller Toten sind älter als 70, der Altersmedian liegt bei 83 Jahren. Falls Sie mit dem Median nichts anfangen können … hier gibt man das Alter an, bei dem zahlenmäßig genauso viele Menschen darüber wie darunter liegen. Bei 20.000 Toten heißt das, dass 10.000 Menschen älter als 83 Jahre waren und ebenso 10.000 jünger. Und 83 muss man erstmal werden!

      Das Problem ist doch auch, dass durch diesen ganzen Hype auch die Hygienemaßnahmen der Pflegekräfte so aufgebohrt wurden, dass die wenigen Pflegekräfte die vielen alten Menschen noch schlechter versorgen können. Und wehe, da hat jemand nen Positiv-Test … dann geht die Hälfte in Quarantäne und der Rest steht echt besch*ssen da. Das, was dort läuft, ist menschenunwürdig. Gegenüber den zu Pflegenden und genauso gegenüber dem Pflegepersonal, die sich für nen schmalen Taler den A*sch aufreißen. DAS ist neben der Zerstörung der Wirtschaft der eigentliche Skandal.

      Und Ihr fokussiertes "Niemand darf an Corona sterben" hilft dort nicht. An irgendetwas stirbt jeder irgendwann einmal…

    • "Weltbuerger" ist schon faszinierend. Er schreibt nicht beinfach nur… er legt immer gleich Bekenntnis ab für seinen Glauben. Und den wiederum hat er aus seinem Katechismus, der von Frau Merkel, Herrn Spahn und Herrn Drosten verfasst wurde. Ein wahrer Gläubiger, der täglich in Weihwasser badet (das ist das Abwasser vom ständigen —> siehe Pilatus – Hände waschen der Verfasser des Katechismus 🙂

    • Dann lassen Sie uns doch Mal schauen wie viel Übersterblichkeit uns die "übliche Grippe" diese Saison so bringt und dann rechnen am Ende ab. Dafür tragen dann die Gegner der Schutzmaßnahmen die Verantwortung. Ich setze jetzt meine FFP2 Maske ohne Ventil auf und habe dieses Privileg auch all meinen Lieben ermöglicht. Von mir aus also alles im grünen Bereich.

    • Weltbürger, alter Akkordbrecher, Sie sind ein echter Kerl!

      Sie könnten sich aber tagsüber noch zusätzlich a la chinoise eine Windel anlegen um den Gang zum Klosett zu Vermeiden, das bringt sicher eine Menge Eindämmung im super spreader Bereich.

      Danke für Mittun. Sie sind der Keimheld unser Tage.

      Schon über Ohrstöpsel und Augenbinde nachgedacht?

      Eventuell hilft auch, einfach Kronkorken in den Nasenlöchern zu versenken.

      Und natürlich: Klappe halten. Besser wäre noch, das Atmen ganz einzustellen. Man weiß ja nie und Greta würde sich patsche patsche freuen.

    • @Weltenbürger: Entweder wollen Sie nicht verstehen oder gezielt aus dem Zusammenhang reißen. Die "übliche Grippe" wird dieses Jahr statistisch irrelevant sein. Es gibt sie faktisch nicht, weil "irgendwie alles Corona ist". Schon allein dies sollte zu denken geben. SIE wollen eine von vielen Arten zu sterben – die medial besonders herausgehoben wurde – "ausrotten". Wäre diese Form des Ablebens wirklich pandemisch, und zwar nach der alten Definition der WHO vor 2009, dann könnte man ja zumindest über entsprechende Maßnahmen nachdenken. Allein die Zahlenlage gibt dies nunmal nicht her.
      Ihr "Privileg" würde ich – als einer ihrer Lieben – mit Sicherheit nicht als solches sehen. Diese Masken sind nämlich nicht für den 24/7-Gebrauch bestimmt. Aber das ist ja egal … Mutti hat ja gesagt. … … … "Denn sie wissen nicht, was sie tun."

    • Dank PCR kann man die Grippe und das Corona-Virus aber ganz gut auseinander halten. Und vielleicht gibt es die Grippe auch zur Zeit nicht weil wir die aktuellen Schutzmaßnahmen haben. Das könnte dazu führen dass auch in den kommenden Grippewellen die Menschen in Europa wie in vielen asiatischen Ländern ja zur Zeit schon propagiert, eine Maske tragen werden.

      FFP2-Masken sollte man natürlich nur bei Kontakt mit Menschen außerhalb seines Hausstandes tragen. Also z.B. beim Einkaufen oder bei der Arbeit.

      Die Zahlenlage kann es niicht hergeben weil wir die aktuellen Schutzmaßnahmen haben.

      Es ist tatsächlich manchmal schwer zu Gauben das Mutti Merkel nur unser bestes will, unser Geld nimmt sie sowieso. Trotzdem ist das aber tatsächlich so und in einem solchen Fall wie den aktuellen Coronaschutzmaßnahmen stehe ich natürlch hinter Ihr wie viele andere Menschn auch de nicht dieses Jahr ihr letztes Weihnachtsfest erleben wollen.

    • Schutzmaßnahmen: Fußballtore um Tennisbälle aufzuhalten, Frischluftvermeidung in der Nacht usw.

      mit diesen sinnfreien Aktionen wird das Immunsystem geschwächt, was ja offensichtlich das Ziel ist. Koste es was es wolle wird ein neuer Markt generiert – menschliche Versuchskaninchen für "Injektion"'sexperimente. Eine landläufige Impfung sind die geplanten Masseninjektionen NICHT!

    • Ich halte mein Immunsystem immer schön am Laufen – OK, doofer Wortwitz aber Joggen, Radfahren, Kraftsport kann man auch in der aktuellen Situation machen. Tragen von Masken schwächt das Immunsystem nicht – sonst wäre Immunsuppression so einfach und unsere in den OPs Arbeitenden wärren alle immunsuppremiert.

  27. Wer mal eine andere Meinung über die Klage lesen möchte kann das auf der Seite der Coronajünger des "Volksverpetzers" tun. Von den Fakten her eine ganz gute Seite leider noch Polemischer als die Artikel es hier sind

    • So gut ist die Seite nun auch wieder nicht aber mal ein paar andere Fakten als von Bakdi und Co.

    • O ja, da findet man richtig dufte "Fakten", vor allem aber vergnügliche Amateurpolemik auf Mittelstufenniveau. https://www.volksverpetzer.de/politik/rechte-panik-corona-virus/

    • Ich mag die Seite trotzdem, auch wenn schon ganz schön polemisiert wird aber da geben sich Jebsen und Co. ja auch nichts.
      Deshalb halte ich mich lieber an die "Zeit" mit echten Journalisten.

  28. Tausend Dank Herr Ploppa, für diese Zusammenfassung und die Information überhaupt!

    Und tausend Dank für die Unterstützung im außerparlamentarischen Untersuchungsausschuss.

    Die Arbeit und Klagen von Herrn Füllmich sind einer weitere Meilenstein, sich für das Recht, wissenschaftliche Evidenz, den gesunden Menschenverstand und nicht zuletzt für die Würde des Menschen und ein soziales Miteinander einzusetzen.

    Es ist soooooo wichtig, dass hier Menschen mit Möglichkeiten und Netzwerk ebenso aktiv sind.
    Mensch darf gespannt sein, was daraus wird . . . so oder so, müssen die Beklagten nun noch mehr Farbe bekennen und sich nackig machen. Deswegen hört der Pandemiezauber vielleicht nicht auf, aber wir kriegen auf jeden Fall mehr Informationen darüber, wie sich die Regierenden und Ihre Helfershelfer "Ihren" ganz eigenen Rechtsstaat zurecht legen. Ob sich das dann noch in irgendeiner Form mit dem deckt, was einer jeder für sich darunter versteht, wird sich zeigen und sei mal dahingestellt.
    Es gibt auf jeden Fall mehr Kenntiss und Aufschluss über die Existenzangstakteure und Panikeinpeitscher

    Die heile Welt war ja schon vor Corona im Ar…,
    jetzt wissen wir nur immer mehr, was tatsächlich für ein Stück gespielt wird und dürfen uns fragen, wiw wir auch ohne dieses Schauspiel zurecht kommen.

    Bleiben wir stark!

    🙂

  29. Die Gesundheitsämter meldeten 19.528 neue Fälle und 731 Todesfälle binnen eines Tages, wie das RKI am Morgen bekannt gab.
    Die mittels PCR-Tests festgestellte hohen Zahl von Neuinfektionen korreliert mit einer hohen Zahl von Todesfällen. Die PCR-Tests geben also durchaus Aufschluss über die Verbreitung des Virus.
    Und es laufen nicht massenhaft Menschen mit Symptomen durch die Gegend. Die hohe Zahl der Neuinfektionen kann daher nur so zustande kommen, dass Menschen mit keinen oder vielleicht sehr geringen Symptomen andere anstecken. (Gibt’s übrigens bei der Grippe – wiewohl dort die Symptome schneller auftreten als bei Covid-19 – auch, dass Menschen schon vor den ersten Symptomen ansteckend sind.)

    Die Klage des RA Fuellmich ist total einfach zu widerlegen. Und ich frage mich: Wem nützt es, wenn eine Protestbewegung über einen langen Zeitraum im Zustand derartiger Desinformation gehalten wird? Und sie dadurch immer wieder Sachen von sich gibt, für die sie Kopfschütteln erntet?

    „Ist die Unterlassungsklage evtl. der Grund für die Mutation?“, lese ich hier in den Kommentaren. Ja klar – Boris Johnson informiert über eine Virus-Mutation in seinem Land; Europa schottet sich ab, ein EU-Land nach dem anderen verbietet, Flugzeuge aus Großbritannien landen zu lassen. Auch der Warenverkehr ist betroffen, voll beladene Lkw kommen nicht mehr weiter, der Eurotunnel ist geschlossen. Das ohnehin schon von Corona und dem Brexit-Chaos schwer gebeutelte Großbritannien rutscht immer tiefer in die Krise. Und warum das alles? Weil Drosten Angst vor der Klage des RA Fuellmich hat…

    • Sehr geehrte Ania,

      Sie vergessen bei dem ganzen Zahlenzauber immer etwas:

      Wenn Bevölkerungsteile "unnormal" versterben, dann würde man dies in der Statistik erkennen. Und bei den genannten Zahlen sogar sehr deutlich. Denn diese Menschen sterben "on top", also zu den normalen, alltäglich Versterbenden ZUSÄTZLICH. Ein "unschönes Beispiel" wäre ein Flugzeugabsturz (der Söder hats ja damit) direkt ins vollbesetzte Stadion des FC Bayern. Sagen wir mal Zuschauer plus Mannschaften plus Flugzeuginsassen = 50.000 Tote. Eine grauenvolle Vorstellung, die einen riesigen Ausschlag in der Statistik hinterlassen würde, denn wenn täglich rund 3000 Menschen ganz normal sterben, sind das im Monat also 90.000 Personen. MIT diesen Katastrophenopfern würden wir plötzlich eine etwa 55% höhere Sterblichkeit im betreffenden Monat sehen.
      Söders "Flugzeugopfer pro Tag" (rund angeblich 500 Corona-Tote) bedeuten bei 3000 täglich "normal Verstorbenen" immer noch 1/6, also rund 16,7% mehr … auch das sieht man deutlich.

      Lesen Sie den Bericht von Herrn Reitschuster oder alternativ ältere Beiträge. Sie werden immer diesselbe Aussage finden. Übersterblichkeit ist keine "überdurchschnittlich große" feststellbar für 2020.

      https://reitschuster.de/post/sterblichkeit-2020-mild-bis-statistisch-unauffaellig/

      Das bedeutet, hier wird Menschen ein Etikett rangeheftet (nicht allen, sicher gibt es welche, die wirklich aus verschiedensten Gründen AN Corona sterben) und dann stumpf gezählt, ohne Rahmenbedingungen und Vergleiche im wissenschaftlichen Umfeld heranzuziehen. Das meinte ich im Kommentar weiter unten auch mit: "Man hätte auch Fußpilz oder Schuppen als Marker nehmen können."
      Man macht den Menschen Angst, "verleitet" sie zu PCR-Tests schlechter Qualität und fragwürdiger Aussage und bläst somit die Erfassungslisten auf, um dann im Todesfall von Corona-Toten sprechen zu können.

      Wenn Sie solchen Berichten nicht glauben, dann stellen Sie sich einfach folgende Fragen:
      1. Warum liegt der Altersmedian der "Corona-Verstorbenen" (83 Jahre, insgesamt 88% aller offiziellen Coronatoten waren 70+) ÜBER DEM DURCHSCHNITT der Lebenserwartung in Deutschland (m.W.n. bei knapp 82 Jahren)? Nachlesbar in den RKI-Dienstags-Situationsberichten, letzte Woche auf Seite 8.
      2. Was genau wollen wir also mit den ganzen Maßnahmen erreichen? Einen sprunghaften Anstieg der Lebenserwartung?
      3. Für wie lange soll das funktionieren bei den verursachten Kollateralschäden? Oder anders ausgedrückt … ist es das wirklich wert?

    • Ania, schlechte Nachrichten für Sie: Auch ohne Corona sterben in Deutschland jährlich zwischen 900.000 und 1.000 000 Menschen, sagt Herr Wieler vom RKI.
      So ist nunmal das Leben, irgendwann ist es vorbei. Besser Sie gewöhnen sich rechtzeitig an den Gedanken, dann trifft Sie Ihr eigener Tod nicht so überraschend.

    • Ach, und da es bisher offensichtlich noch nicht bis zu Ihnen durchgedrungen ist: positive Testergebnisse zeigen keine Infektion, sondern eine Kontamination. Eine Infektion ist die Abwehrreaktion des Körpers die man an Symptomen erkennt, und die findet nur in vergleichsweise wenigen Fällen statt.

      Aber was rede ich. So viele Kommentatoren haben bereits versucht, Sie auf die Irrationalität Ihrer Angst hinzuweisen, aber um da rauszukommen, muss man es auch selbst wollen. Also Sie selbst, @ Ania

    • Landauf, landab mäht der Tod mit seiner Sense die Menschen vor sich hin, wie der Bauer das Korn bzw. aktuell mit dem Mähdrescher…. und Anja lebt noch. Welch seltenes Glück.

    • # Ania

      Textverständnis vorhanden?
      Datenanalyse der LMU München: Keine Übersterblichkeit in der Corona-Krise
      https://de.rt.com/inland/110828-datenanalyse-lmu-muenchen-keine-uebersterblichkeit/

    • Hallo Anja! Ich glaube die Klage würde eingereicht weil der Kläger nur gewinnen kann. Entweder das Gericht gibt ihm Recht oder wenn es dies nicht tut wird er einfach behaupten daß es von der Coronadiktatur gesteuert würde.
      Christian macht sich keine Sorgen da die Klage faktenfrei und inhaltslose ist. Aber für den Kläger bleibt es eine win-win Situation.

    • Es macht nicht viel Sinn auf Troll Ania zu kommentieren.
      Nebelkerzen, die in oberflächliche Für und Wieder-Argumentationen münden sollen.
      Populistischer Bullshit!
      Kostet nur Zeit und lenkt ab.

    • An Kirsten: Ja, tatsächlich, irgendwann stirbt jeder. Da bräuchten wir eigentlich überhaupt keine Krankheiten mehr zu bekämpfen. Wozu das ganze Gesundheitssystem? Schaffen wir es doch einfach ab, spart viel Geld…

      Und zu Ihrer Information:

      Was ist eine Infektion?
      Unter einer Infektion versteht die Medizin die Übertragung und das Eindringen von Krankheitserregern in den menschlichen (oder einen tierischen) Körper, das eine Krankheit mit oder ohne begleitende Symptome auslöst.
      https://www.afilio.de/lexikon/infektion

      An Tengo: Gut, dann kann RA Fuellmich Drosten verklagen, weil dieser der Meinung ist, auch 83-Jährige hätten das Recht, noch ein paar Jahre zu leben.

      Im Übrigen sterben auch Menschen, die noch nicht 83 sind, an Covid-19. Von zweien davon weiß ich aus meinem Bekanntenkreis.

      Im Jahr 2019 betrug der Anteil der Bevölkerung im Alter von 65 Jahren und älter an der Gesamtbevölkerung Deutschlands 21,8 Prozent bzw. 18 Millionen. So groß ist die Risikogruppe.

      Mehr mag ich dazu nicht sagen. Ob die mehr als 27.000 Toten im Zusammenhang mit Corona eine Übersterblichkeit bedeuten oder nicht, ändert aus meiner Sicht nichts.

    • Kommt doch bitte nicht immer mit dem Trollargument wenn hier einfach nur diskutiert wird.
      Die Menschen welche jetzt an Corona versterben wären lieber in zehn Jahren an ihrer Altersdiabetes verstorben und die interessiert es auch nicht daß sie die durchschnittliche Lebenserwartung schon erreicht oder überschritten haben.

    • @ Weltbürger

      Wenn es danach ginge, wäre wohl der allergrößte Teil sämtlicher Toten lieber in zehn Jahren verstorben, auch die Opfer von Autounfällen, von Krankenhauskeimen, von Allergien usw.
      Das ist kein Alleinstellungsmerkmal der mit Corona Gestorbenen.

    • Hinweis des Bürger-Verfassungsschutzes: Trolle nicht füttern. Hungern lassen. Das gilt auch für die offensichtlichen Troll-Innen hier 🙂

    • Genau! Schön das Sie dies auch so sehen. Und deshalb schnalle ich mich im Auto an und freue mich über den Airbag. Beides hilft nicht gegen Corona aber bei einem Autounfall. Bei Allergien wird es schwieriger das gebe ich zu. Da hat bei mir eine Ernährungsumstellung und Absprechen geholfen. Gegen das Virus können wir uns z.B. durch Masken und Kontaktbeschränkungen schützen. Deshalb die aktuellen Coronaschutzmaßnahmen. Alles Dinge die wir tun um möglichst spät zu sterben.

    • @ Ania

      Danke für den Link, der als Definition einer Infektion etwas anderes angibt als Sie:
      "Infektion: Definition und Erläuterung
      Eine Infektion ist eine Krankheit, die durch einen äußeren Erreger ausgelöst wird, Krankheitssymptome verursacht und in vielen Fällen übertragbar ist.
      Infektionen können von vielen unterschiedlichen Arten von Erregern ausgelöst werden. Entsprechend sind Diagnose, Verlauf und Therapie in allen Fällen unterschiedlich."
      https://www.afilio.de/lexikon/infektion
      Ich sehe hier meine Aussage bestätigt.

      Und was ihre Bemerkung zum Gesundheitssystem angeht: Ihnen ist schon aufgefallen, dass es nicht tödliche Erkrankungen gibt und Ihre Argumentation von daher massiv hinkt?

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/anja/' rel='nofollow'>@Anja</a>

      "Die mittels PCR-Tests festgestellte hohen Zahl von Neuinfektionen korreliert mit einer hohen Zahl von Todesfällen. Die PCR-Tests geben also durchaus Aufschluss über die Verbreitung des Virus."
      Das ist einer der kürzesten Zirkelschlüsse, die ich bis jetzt gesehen habe …

    • Och <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/anja/' rel='nofollow'>@Anja</a>: Der PCR-Test weist keine Infektionen nach, nicht mal Viren, sondern nur Schnipselreste. Selbst das hast du noch nicht mitbekommen? Informiere dich doch mal über "Drosten Virus Schleimhäute gehuscht".

    • Manchen hier ist Mal nicht nur was über die Schleimhäute gehuscht! Tschuldigung-Vorlage war zu gut und es ist noch zu früh für den Teil meines Gehirns der mir Einhalt zu Gebieten.
      Infektiös ohne Symptome-ja
      Infektion ohne Symptome-ja
      Krank ohne Symptome-ja
      PCR positiv gleich infektiös-meistens schon
      Virus über die Schleimhäute gehuscht gleich positiv-nicht bei RNA Viren
      Nur RNA vom Virus drübergehuscht-negativer Coronatest. Wer schon Mal mit RNA gearbeitet hat weiß wie instabil diese ist

      Drostens Hüsch Aussage war zu welchem Virus nochmal? Ach nicht zu Corona aber Virus ist doch Virus? Klappt beim Auto leider nicht. Fiat bleibt Fiat auch wenn ich ein Ferrari Logo draufklebe.

    • Weltbürger, haben Sie überhaupt irgendetwas Faktisches zu sagen?
      RNA ist nicht stabil, zerfallene RNA wird kaum in die Körperzellen eindringen können und es werden lediglich Genabschnitte gesucht.
      Ich darf hier die Antwort von libertine999 wiederholen, auf die Sie geantwortet haben:
      "Möglicherweise hätte man es[sars-cov2] mit dem chinesischen PCR-Test (sechs Assays) sogar in Europa gefunden. Hier und da. Und seit April wäre der Spuk – ebenso wie in China – vorbei."

      Verabschiede mich aus der Runde. Don't feed 'Laberköppe'.

    • Ja RNA ist nicht stabil und deshalb wird auch kein RNA-Genabschnit auf der Schleimhaut zu finden sein. Das Virus hingegen schon. Anders müsste man ja auch keine Extraktion vor der PCR durchführen sondern könnte sich freuen, dass Die RNA einfach so zu finden ist. Würde Zeit und Kosten sparen.
      Die RNA dringt ohne intaktes Virus auch nicht in die Körperzelle ein – auch korrekt!
      In der PCR werden nur Genabschnitte nachgewiesen: auch korrekt. Diese Genabschnitte wurden dehalb ausgewählt, weil sie Virusspezifisch sind (Dank öffentlich zugänglicher BLAST-Suche kann das jeder von seinem eigene PC aus machen, auch die Sequenzen der Primer und Sonden sind öffentlich zugänglich. Ist nur ein bischen Arbeit das zu checken…).

      Warum sollte man auf sechs Targets testen wenn doch zwei oder drei ausreichend sind? Die meisten Labore haben keine Cycler bei denen Sie mit sechs oder sieben Filtern messen können. Sieben deshalb weil man ja auch noch eine interne Kontrolle in jedem Well dabeihaben möchte.

  30. Die erste Nachricht ueber Fuellmichs Abmahnung hatte ich vor vielen Tagen bei RT veroeffentlicht gesehen. Die vollen 54 Seiten. Der Auftakt der Gruppe um Fuellmich kam vor vielen Wochen mit einem Interview bei Ken Jebsen, bei dem er die Sammelklage in Florida bereits erwaehnte, uebrigens auch gegen Merkel, Spahn, Wieler. Auch mir fiel es schwer, nach Jahrzehnten passablen Lebens vor den ethischen Truemmern meiner bis dahin geltenden Weltsichten stehen zu muessen.
    Ploppa predigt schon laenger, dass die Welt wie verrueckt auf dem Kopfe steht. Er das schon sehr passabel zusammengefasst.
    Das Problem ist, dass viele, auch hier gibts solche Kommentare, sich nicht eingestehen koennen, von gefuehlt Dummeren, z. B. Politkomikern laufend auf verarscht worden zu sein. Und die weiter so tun, es ginge um Gesundheitssorge der Menschen. Und die bloeden Politiker seien zu bloed, absichtlich bewusst so verbrecherisch zu handeln, wie sie es tun. Oder meinten es geradezu gut mit uns.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Die Untertanen wurden und werden weiter laufend mit orchestrierten weltweiten Absprachen in Gefolgspsychosen getrieben. Exakt nach Drehbuch von MK Ultra und per Hypnosemethoden der Massenmedien hirngegewaschen. Setzen sich alle folgsam Masken auf und suhlen sich dabei im Bewusstsein, sie seien damit tolle Allgemeinwohljuenger.
    In Wahrheit sind das alles hirngewaschene Rindviecher und diese Erkenntis ist fuer viele unertraeglicher als die Einsicht, auf saudumme Hirnwaesche unkritisch reingefallen zu sein. Also schimpfen sie auf die Ueberbringer der Nachricht wie Ploppa oder den Stuttgarter Querdenkern oder GG-Hochhalter.
    Kommt endlich mal runter aus der Psychose und schaltet wieder den Verstand ein, den sie Euch nach der Saeuglingszeit mit widrigen Methoden aus dem Schaedel ausgetrieben haben.

    • Nun ja…. zur Zeit läuft ja eigentlich nur noch die "Aktion Artikel", nämlich so viele intelligente Artikel zu schreiben, bis diese grauslige Macht darunter erstickt ist. Ein ganz neues Experiment. Mal sehen, ob es funktioniert.

    • RT ist eine Klasse Quelle! Da ist die PCR und Impfung nur schlecht wenn sie nicht in Russland stattfindet. Die Qualität von RT zeigt sich auch in der Kommentarspalte.

    • Weltbuerger: RT hat das Dokument veröffentlicht. Inzwischen ist es anderswo ebenfalls veröffentlicht worden. Ein Vergleich zeigt: RT hat es nicht verfälscht.

  31. Zum vorweihnachtlichen "Tengo" -Tanz von 13.32h denke ich ,der Nagel wurde auf den Kopf getroffen ,was vielen vielleicht nicht bewußt ist ,zu dessen Schluß man aber kommen muss ,je mehr man recheriert ,was sich um den Drostenfall bewegt.(Je tiefer desto tösender /man (er) kennt ja schon lauer Bach ) Trotz regierungsversauter Weihnachtsstimmung und all dem coronalem Hickhack,was schon lange die Verbrechenskrone aufsetzt,konnte ich über das Kasperletheaterstück unserer Marionettenregierung mit Klabauterbach und dem Blöden herzlich lachen .Da wir uns im Zeitraum Knechts Ruperecht bewegen ,könnte ich mir gut vorstellen .dass die Mehrkilland Hex mit Gretel und Antifanten und ihren Räubern Hots und Plotz sowie anderen Schweinebacken ,Weihnachten leer ausgehen .Die Rute winkt schon und der heilige mit dem Knüppel aus dem Sack kommt näher ,und ich bin mir fast sicher ,diese stehen nicht im Buch des Lebens .Da hilft dann auch kein Frohlocken …es geht dann down !

    • Ich bin enttäuscht, dass in diesem (siehe Outlaw) Kasperletheater, in dem die Kirchen fleißig mitspielen – zu Jesus nur mit Maske, abständig, unter Angabe der Personalien und mit desinfizierten Händen – die Figuren z.B. des Gekreuzigten nicht schon überall mit einer Maske geschmückt wurden. Damit hatten sie – zusätzlich zu den genannten Regeln – zeigen können, dass sie diesen Jesus Christus lang schon für einen Kasper halten.
      Die dazu passende Einstellung haben sie ja gerade unter Beweis gestellt. Die Staatskirche gehört eben dem Staat und nicht den Menschen.

  32. An Weltbuerger…
    Der arme Herr Drosten, hat seine Zeit für ohne Geld geopfert. Wie sind Sie denn drauf? Und die aufopferungsvolle Pflege der Krankenschwestern betreibe ich seit 45 Jahren und hab noch keinen Orden dafür bekommen. Meine Arbeit war für die Herrschenden immer nur Dreck…wert.

    • Da haben Sie leider Recht! Und unsere Regierung hat die Regelung der Sonderzahlung für die Pflegenden in den Krankenhäusern auch noch so verwässert das nur 30 Prozent sie bekommen haben. Das ist ein Skandal!
      Christian Drosten hat seine Zeit nicht ohne Gehalt geopfert und er bekommt sicher mehr als unsere Pflegekräfte verdienen. Das bedeutet aber nicht daß er nicht gut gearbeitet hat.
      Vielleicht entschließen sich ja doch ein paar Menschen unseren Pflegekräften zu Weihnachten nicht nur zu applaudieren sondern auch eine Spende zu machen um ihre Wertschätzung zu zeigen was unsere Regierung leider versäumt hat.
      Dafür hat Herr Span sich lieber eine Villa gekauft. Na vielen Dank auch dafür.
      Sie sehen also auch ich finde nicht alles gut was unsere Regierung tut oder nicht tut aber trotzdem stehe ich zu den wissenschaftlichen Fakten von Drosten und Wieder.

    • Prof. Drosten: „Allerdings muss man auch ganz klar feststellen: In dieser Region und vor allem in Saudi-Arabien wird momentan am intensivsten getestet.

      Was ja an sich kein Fehler ist, oder?

      Nun ja. Es ist eben so, dass es bisher eine klare Fall-Definition gab, also ein striktes Schema, das festlegte, welcher Patient als Mers-Fall gemeldet wurde. Dazu gehörte zum Beispiel, dass der Patient eine Lungenentzündung hat, bei der beide Lungenflügel betroffen sind. Als in Dschidda Ende März diesen Jahres aber plötzlich eine ganze Reihe von Mers-Fällen auftauchten, entschieden die dortigen Ärzte, alle Patienten und das komplette Krankenhauspersonal auf den Erreger zu testen. Und dazu wählten sie eine hochempfindliche Methode aus, die Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

      Klingt modern und zeitgemäß.

      Ja, aber die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall. Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen in Saudi-Arabien erklären. Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hoch gekocht haben.

      (aus Wirtschaftswoche, 2014)

    • Ah da kommt wieder mein neues Lieblingswort "huschen". Grandios!
      Und wie Sie richtig bemerken ging es in Ihrem Zitat um Mers. Hier geht es aber gerade um ein anderes Virus und bei dem reicht es nicht wenn Virus oder dessen RNA über unsere Schleimhäute huschen. Da müssen sie schon vergessen vor dem Cyceln die Platte zu verschließen oder nach dem Cyceln Mal die Folie abziehen um genug RNA in den natürlichen Kreislauf zu bringen für eine positive PCR. RNA ist nicht wirklich stabil was viele Labormitarbeiter diverse Haare gekostet hat die sie sich getauft haben.

    • Weltbürger, haben Sie überhaupt irgendetwas faktisches zu sagen?
      RNA ist nicht stabil, zerfallene RNA wird kaum in die Körperzellen eindringen können und es werden lediglich Genabschnitte gesucht.
      Ich darf hier die Antwort von libertine wiederholen, auf die Sie geantwortet haben:
      "Möglicherweise hätte man es[sars-cov2] mit dem chinesischen PCR-Test (sechs Assays) sogar in Europa gefunden. Hier und da. Und seit April wäre der Spuk – ebenso wie in China – vorbei."

    • Wissen Sie, was ich als Krankenschwester für die Corona-Zeit als Bonus bekommen habe? Sie wollen das nicht wissen? Ich sags trotzdem: Eine große Dose Niveau-Creme.

    • @Aldeco: Die RNA ist nicht stabil und wird ziemlich schnell Gehäckseltes sein und kann deshalb dann doch aber auch gar nicht mehr mittels der PCR nachgewiesen werden.
      Eindringen tut in die Zelle nicht die RNA sondern das Virus mit der RNA innen drin.
      Und warum sollten wir auf sechs verschiedene Targets testen wenn zwei oder drei ausreichen? Die meisten RT Cycler habe nicht genug Filter um eine sechser Multiplex zu messen, die Überstrahlung würde den PCR-Entwickler zur Weisglut treiben und man will ja auch noch eine interne Kontrolle in jedem Well mitführen – also mal sieben Targets in einer PCR. Viel Spaß beim Multiplexen…

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/lilli/' rel='nofollow'>@Lilli</a>: Sie haben föllig Recht sich darüber zu beschweren um Ihren gerechten Lohn gebracht worden zu sein! Darüber lese ich aber weder hier noch in den Qualitätsmedien auch nur einen Artikel! Auch unsere Polizei ist in der Coronakrise gefordert und hat mit den Querdenkern einiges Mehr zu tun aber denen hat man auch eine Zulage verweigert! Hauptsache Spenden für die unsägliche Klage von Fuellmich sammeln oder die andere Seite, sich eine Villa Kaufen! Da kann einem schon die Hutschnur platzen!

    • @ Lili

      WIE BITTE? Eine Dose Nivea Creme?
      Das ist doch Verar.chung allererster Güte.
      Sie Ärmste!

    • @ Weltbürger

      Oder für die Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneteneine Coronazulage raushauen.
      Das macht die Regierung, die Sie so schätzen.

    • @ Lili ich habe als Arzt gar nichts bekommen. Mein Gehalt, natürlich. Sie bestimmt auch. Ich hätte Ihnen allerdings mehr gegönnt.

  33. Den Artikel ist mir zu polemisch. Ich finde die von Herrn Füllmich angestrebten Richtigstellungen per Klage richtig, im Anbetracht der jetzt seit 10 Monaten andaurenden Krise. Mittlerweile dürfte auch Herr Drosten und Herr Wieler aufgefallen sein, dass sowohl ihre gewählen Begrifflichkeiten, als auch ihre angestellten Prognosen und Empfehlungen drastisch an der Realität vorbeigehen. Diese bedürfen einer klaren Korrektur. Denn das sind wir den Opfern dieser Krise schuldig. Den Toten wie den Menschen, deren Existenzen hierdurch massiv gefährdet worden sind.

    • # Rüdiger Lenz

      Weil noch immer nichts wesentliches passiert ist vielleicht – die Erde brennt, der Mann hat Zeit!

    • Wenigstens einen Grund für den von Ihnen angeführten 'Traumtänzer' hätte ich gerne erfahren, damit ich mir ihre Aussage vorstellen kann. Auch wäre eine kurze Erläuterung des häufig gemachten Politologenfehlers hilfreich.

    • Fuellmich kommt mir auch wie ein Traumtänzer vor aber er bewegt sich auf dem Boden der Rechtsstaatlichkeit und wenn er glaubt klagen zu müssen ist das ein legitimes Mitten. Ob die Klage innhaltsleer ist oder nicht ist eine andere Frage.

    • Erstmal einen lieben Dank an RA Fuellmich!

      @Bomber: Die Ignoranz und Borniertheit gegenüber Fakten gehört zu den Grundankern des Faschischmus. Ich denke auch, dass es so einfach nicht wird diesen Globalfaschimus zu stoppen.

      Am Arbeitsplatz ist meine Internet-Startseite schon immer die Microsoft-MSN-Seite. Ich schaue mir dieses Treiben schon Jahrzente an. Jedes Jahr wird pünktlich vor der Grippesaison auf die Pandemiegefahr hingewiesen und das schon seit Jahrzehnten. Jeweils am Beginn der Vogelgrippe, der Rinderseuche und der Schweinepest wurden die alseits bekannten Horrorszenarien verbreitet. Es ist ersichtlich, dass seit Jahrzehnten in dieses "Produkt" investiert wird.
      Professor Dietrich Dörner, Forschungschwerpunkt Kognitive Psychologie, beschreibt in seinem Buch "Die Logik des Mißlingens", 1989 herausgegeben, die Ergebnisse der Versuche mit rechnergestützen Simulationen von Volksgruppen. Probanden durfen allgemeine Parameter verändern, mit dem Ziel die Infrastruktur zu verbessern. Letzendlich kommt er zu dem Schluss, dass je öfters eine Analyse betrieben wird, um so genauer kann der Proband nachsteuern und um so erfolgreicher ist sein Handeln.
      Ich persönlich glaube, dass es inzwischen eine Gesamtsimulation aller im Internet Tätigen gibt.
      Die aktuellen Großrechner leisten diese Aufgabe spielend. Die Geschichte zeigt, dass das technisch Mögliche immer zur Realität wird, wenn entsprechende Interessen bestehen.
      Nun rennt ja so gut wie jeder mit einem entsprechenden Analyse-Tool herum und die Software betreibt sogar Gewöhnheitsanalysen.
      Vogelgrippe, Rinderseuche und Schweinepest sind meines Erachtens Schritte in Richtung Impffaschismus. Die Analysen der vorhergehenden Kampfrunden, begründen die folgenden Versuche. Die Maßnahmen wurden zuvor erfolgreich in der Simulation geprüft. Abweichungen durchlaufen immer feiner gestricken Algorithmen. Soziologen und Mathematiker sind die Macher unserer Realität.

      Es steckt eine Menge Kapital in diesem "Produkt" und es ist fraglich, ob die Kapitalgeber auf ihre Marge verzichten.

    • Der Artikel ist voller Stuss und die Klage/Abmahnung ist ein Witz. Ich gehe davon aus, dass Füllmich das weiß.
      Oder er ist komplett bescheuert.
      Werden wir ja.

    • @ Jörg Graf

      Paulinski aka Paul aka Paulneu aka Pauling usw. einfach ignorieren.
      Lohnt nicht die Mühe, da von der Figur bisher außer Rumgestänker nichts gekommen ist.

    • @ Paulinski: "Füllmich ist ein Aufschneider."
      Füllmich hat seine Kanzlei in einer niedersächsischen Uni-Stadt. In der lebe ich auch. Hier grassiert – im Zusammenhang mit dem Dr. Füllmich – nur der volkstümliche Satz: "Herr, füll mich meine Taschen mit Geld."
      Abwarten was dieser Herr Rechtsverdreher diesmal auf der Pfanne hat. Die Aussagen von Ploppa hinsichtlich der Prozesse gegen VW + DtschBK. Da ist der Herr nicht ganz auf dem laufenden: Zeige er mir die Akten in denen steht, dass Füllmich gegen diese Giganten gewonnen hat. Keinen gravierenden. Wenn überhaupt Kleinstbeträge. Und die gingen dann für die Rechtsanwaltskosten drauf. Die von ihm vertretenden Mandanten warten – soviel wie ich weiß – in der überwiegenden Mehrzahl weiterhin auf ihr Geld. Medienwirksam war es aber allemal was sich seinerzeit in unserer Stadt abspielte. Und was andere Aussagen des Herrn Ploppa betreffen: Ich kann den Herrn nicht ernst nehmen.
      Inhaltlich nur heiße Luft und Wunschdenken. Keinerlei Fakten.
      In einer seiner letzten Aussagen hier bei KenFm ließ er sich dazu hinreißen und sprach vom tiefsten Faschismus in dem die deutschen Bürger zur Zeit leben. Corona sei nur vorgeschoben um die Umgestaltung der Gesellschaft hin zum Faschismus leichter zu bewerkstelligen. Das der Kapitalismus die faschistische Karte immer in der Hinterhand hält steht außer Frage, aber diese Karte schon jetzt – das deutsche Untertanenvolk war schon immer hörig – zu spielen ist absolut nicht nötig. Warum auch? Es läuft doch auch mit dem bürgerlichen Parlamentarismus sehr gut. Anderes würde z.Zt. das Ausland – nicht nur Europa wohlgemerkt – abschrecken. Auf Grund unserer Vorgeschichte. Also, Ploppa, bleib bei deinen Leisten.

    • Vielleicht haben Sie Recht Paulinski. Aber Fuellmich kann nur gewinnen. Entweder er kommt mit seiner innhaltsleeren Klage durch oder er erklärt das Gericht als von der Coronadiktatur gelenkt. Somit gewinnen die Querdenker leider in jedem Fall.

    • Weltbuerger: Vielleicht möchte Sie, wenn Sie schon dauernd die Vokabel "inhaltsleer" als Monstranz vor sich hertragen, doch mal detailliert erläutern, welcher Inhalt Ihnen da so "leer" erscheint?

    • @ Diderot

      Ja, dem gemeinen Volk sind die Honorarabrechnungen der Anwälte meist unverständlich, was schnell zu den von Ihnen genannten Schmähungen führen kann. Das liegt allerdings weniger an den Anwälten oder der Höhe ihrer Forderungen sondern eher an der Unkenntnis des gemeinen Volkes über die Honorarordnung der Rechtsanwälte.

    • @ Paulinski:
      In meinem Bekanntenkreis befinden sich mehrheitlich Selbstständige und Freischaffende.
      Die Dramen um ihre Existenz sind z.T. erschütternd. Corona-Prämien bekommen ja nur "Systenrelevante", Alternative sind da ausgeschlossen, die werden "marktbereinigt".
      Wenn Herr Fullmich nicht ihre Interessen vertritt, versucht er wenigsten etwas.

      Ein wenig Solidarität kann hier nicht schaden.

      Oh Sorry, fast vergessen, Solidarität ist ja Masken zutragen,
      auch wenn die Fachwelt das für eine Idiotie hält.

      Meine Frau ist seit 25 Jahren praktizierende Krankenschwester im mobilen Dienst.
      In der Praxis ist es bei den Alten wie jedes Jahr, die angebliche Pandemie ist nichts als ein Angstmacher auf den Wellen der alljährlichen Grippeerkrankung.
      Der SARS-Virus ist ein alter Bekannter und der Tod auch. Beide verhalten sich wie gewohnt.

      Dieses in unserer Zeit herausstechendes, einzigartiges Portal und ihre Anhänger als "Flacherdler" zu bezeichnen, kann nur aus der Sicht von Unterhalb ihrer vermeintlichen Scheibe stammen.

    • Mit innhaltsleer in Bezug auf die Klage meine ich das diese maximale Wortklauberei und minimale Fakten enthält und Herrn Fuellmich seine Zulassung kosten sollte.

      Das die aktuellen Schutzmaßnahmen viele Selbständigen nicht ausreichend mitnimmt ist erschreckend! Wir sollten alles tun dies zu ändern und das heißt nicht die Schutzmaßnahmen aufzuheben sondern die Hilfen anzupassen und den Zugang zu diesen zu beschleunigen.
      Darüber sollten wir hier diskutieren! Wie helfen wir den Verlierern der Krise und nicht wie sorgen wir für noch mehr Opfer.
      Nur dreißig Prozent des Pflegepersonals in Krankenhäusern hat den Coronabonus bekommen weil man bei der Vergabe getrixt hat aber darüber lese ich weder in den Qualitätsmedien noch hier etwas! Wo bleibt da der Aufschrei?

    • @ Deakehler ich arbeite als Arzt im Krankenhaus, meine Partnerin ist Intensivmedizinerin (nebenbei gegen Grippe geimpft, ich habe privat wie beruflich schwere Verläufe gesehen – was irgendeine Krankenschwester für Angstmacherei hält ist mir wurscht).
      Die Fachwelt hält das mit der Maske übrigens nicht für Unsinn und dass es Kreativen schlecht geht in diesen Zeiten entleert Ploppas "Artikel" nicht von dem ganzen Unfug oder macht diesen Clown Füllmich zum Ehrenmann.
      Solidarität ist sicher nicht, diesem Gauner die Taschen zu füllen.
      /rant

    • Sie haben Recht Paulinski wenn Sie sagen das Ploppa und Fuellmich Cowns sind und im Geiste formuliere ich das nicht so zaghaft! Die finanziellen Probleme durch die Coronamaßnahmen von Selbstständigen sind aber trotzdem da und sollten hier diskutiert werden anstatt sich immer wieder im Kreis zu drehen und die Faktenlage in Zweifel zu ziehen das die PCR zu senitiv sei, es keine an sondern nur mit Corona Verstorbenen gäbe und der ganze andere Kram dazu.

      Eine Diskussion über eine Verbesserung der Finanzhilfen machen Ploppa, Fuellmich und Konsorten nicht zu Ehrenmännern, diesen Titel haben Sie leider verspielt, aber wir sollten nicht die durch die Coronamaßnahmen zurückgelassenen außer acht lassen. Das heiß nicht die Coronamaßnahmen anzweifeln oder aussetzen sondern diese einhalten und die finanziellen Entschädigungen verbessern!

      Die Coronaschutzmaßnahmen sind ohne Zweifel sinnvoll und gut, das würde ich auch niemals anzweifeln dazu weiß ich leider zu gut das Ploppa, Bakdi und Co. von PCR keine Ahnung haben.

    • Weltbürger, niemand will wissen, was ihr Hirn vor sich hinfabuliert. Bislang haben Sie noch nicht mal in den Texten Ihr angeblich so fabelhaftes Wissen zum Ausdruck gebracht. Nichts als leere Behauptungen.

      Paulinski, Weltbürger – unterlassen Sie gefälligst die persönlichen Beleidigungen, sonst rufe ich nach der kenFM-Nettiquetten-Poliizei

    • @ Weltbuerger Natürlich verdienen diese "Opfer" Aufmerksamkeit. Diese Posse von Füllmich wird Ihnen allerdings kein Bisschen helfen. Keine der ganzen Lügen hier wird irgendwem helfen, nur "Jebsen" und Füllmich.

    • Dabei muss ich Ihnen schon wieder Recht geben. Sie sollten hier mehr von Ihrer Meinung äußern. Vielleicht bewegt es doch jemanden zum Nachdenken!

    • @ Paulinski, @ Weltbuerger

      Ah, es gibt neue Feindbilder, "Jebsen" und Füllmich, nur weiter so …

      BTW, Füllmich? Wer oder was soll das eigentlich sein?!

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/paulinski/' rel='nofollow'>@Paulinski</a>:
      Alljährlich sterben die meisten Pflegepatienten, in Folge eines schwereren Verlaufes einer Grippe, an Pneumonie.
      Aktuell fällt das den meisten nur auf, weil das Kind einen Namen hat und die Situation massiv in den Focus gestellt wird.
      Der Pianist meiner Band ist Intensivpfleger in unserem Kreiskrankenhaus. Der berichtet ebenso von schweren Verläufen. Es sind jedoch jeweils maximal um die 5 Patienten auf 280000 Einwohner, also völlig im Rahmen der allgemeinen Bedingungen.
      Nicht im Rahmen ist die Berichterstattung und die gewünschte Panik.
      Die Sterblichkeit in Deutschland gibt auch keine Pandemie her.
      Ärzte füllen sich aktuell auch die Taschen, oder wollen sie die überdurchschnittlichen Zuwendungen, welche im Rahmen von Corona an die bereitwilligen Ärzte gehen verleugnen?
      So ist es leichter wissenschaftliche Ergebnisse zu ignorieren und Handlanger derer zu werden, die uns ein lukratives "Produkt" aufzwingen.
      Ist es auch zu verleugnen, dass die Vogelgrippe, die Rinderseuche und die Schweinepest identisch vermarktet wurden und letzendlich als Fake dastehen? Erschreckend ist doch die Vergesslichkeit und Unfähigkeit einfachster Mechanismen zu durchschauen. Bei allen vorangegangenen Versuchen stecken exakt die identischen Akteure dahinter, also die gleichen Lügenbarone und auf die verlässt man sich????
      Ich erinnere nur an die von den Mainstreammedien verbreiteten Lügen um Sadam Hussien.
      Säuglinge wurden an die Wand geschleudert, welch eine herzzerreissende Inzenierung.
      Nachdem die moralische Rechtfertigung stand wurden Fakten geschaffen. Die Auflösung der ungeheuerlichen Lügen war dann nur noch eine Randnotiz, Konzequenzen erfolgten keine. Alle spielen mit und letzendlich stehen deshalb unsere Söhne am Hindukush.

      Ich bin froh um den Einblick den irgendwelche Krankenschwestern mit mir teilen.
      Die Arroganz und Teilnahmslosigkeit der behandenden Ärzten in den Altenheimen ist aus ihrer Sicht erschreckend. Mein langjährige Hausarzt, mit dem ich freundschaftlich verbunden bin, sagte vor 3 Jahren, als er in den Ruhestand ging, dass er mit seinem jetztigen Wissenstand, diesen Beruf nicht gewählt hätte. Die Verwaltungstägigkeit einer Hausarztpraxis hemmt inzwischen den Blick auf den Menschen und ermöglichlicht nur noch einen äußerst engen Spielraum. An den Alten wird mit den unsinnigsten Verschreibungen verdient. Das Pflegepersonal meldet Wechselwirkungen und Unverträglichkeiten, ohne entsprechende Fürsorge seitens der Ärzte zu erkennen. Aus Sicht der Praktiker vor Ort sind nur die Pharmakonzerne die Nutznießer unseres Gesundheitssystems. Die aktuelle Situation verdeutlicht noch deutlicher die Pharmadiktatur unter der wir leben. Die Senkung der Grenzwerte von Blutdruck, Blutfettwerte und Blutzuckerspiegel durch die WHO ist ein Segen für die Pharma.
      Es ist ein Armutszeugniss und eine arrogante Überheblichkeit, die Erfahrungen im direkten Umfeld des Geschehens, als nicht relevant ab zu tun. Die Pflegekräfte sind für mich die Helden unserer Gesellschaft und näher an vermutlichen Wahrheiten, als abgehobene nicht involvierte systemgläubige Theoretiker.

    • Ich hab so meine Probleme mit Namen von Menschen die kann ich mir teilweise nicht wirklich merken. Meist verstehen mich die anderen aber trotzdem. Aus den Aussagen von Fuellmich, Vakdi, Wordargm Schillfmann und den anderen kann ich bisher auch nichts ableiten was die Korrekte Schreibweise deren Namen notwendig machen würde.

    • Weltbuerger und Paulinski, zusammengefaßt: schwammige Floskeln, Stereotypbeschimpfungen und Begriffe ("Clown", "Flacherdler", "Aufschneider", "inhaltsleer"), ein bißchen plappernde Selbstvergewisserung per Prophezeiung und damit eine ganze Kommentarseite zugesuppt. Schade, daß man diese Vorgehensweise nicht mehr "schwurbeln" nennen darf. Sie liefern ein idealtypisches Beispiel.

    • @ Deakehler ich habe selbst schon auf einer Covid – Station gearbeitet. Fand ich auch nicht so schlimm. Meine Partnerin arbeitet in einem anderen Haus in einer anderen Stadt, dort ist die Hölle los. Was ihre Frau oder ihr Pianist oder meine Frau oder ich zu berichten wissen ist Anekdote. Die Zahlen lügen nicht, und die sehen finster aus. Und es wird wahrscheinlich noch drastisch schlimmer werden.

    • Ach ja: ich habe selbst 21 Jahre als Pflegekraft mit Fachweiterbildung gearbeitet. Da war ich Experte für Intensivpflege, nicht für Virologie oder Epidemiologie.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/paulinski/' rel='nofollow'>@Paulinski</a>: Danke Ihnen und Ihrer Frau für Ihr Engagement in Ihren Berufen und hier in den Kommentarspalten!

    • @ Paulinski & Weltbuerger

      Die Vorhersagen von Neil Ferguson und Co. zu Vogelgrippe, Rinderseuche und Schweinepest waren ja bekanntlich so daneben, dass die Intention hinter ihrem Agieren wohl überdeutlich erkennbar ist. Für mich hat die Pro-Microsoft-Allianz keinerlei Kompetenz. Ich schliesse mich den Ausführungen von Prof. Kreiß an. Wer fachlich dermaßen Müll erzeugt, sollte sich am besten in den Ruhestand verabschieden und anständige Bürger nicht weiter penetrieren.

      Da gilt für mich der einfache Satz wer einmal lügt den glaubt man nicht und wer erneut diesem Schwindel aufliegt, dem ist nicht zu helfen.

      Letzendlich regt mich Folgendes auf.
      Der Schöpfer verpasste uns allen ein Immunsystem. Dieses funktioniert in aller Regel ganz vernünftig. Jedes Jahr erkranken Menschen durch eine Viruserkrankung und ein Bruchteil der Erkrankten verstirbt.
      Wenn wir nun das Mediengepolter beiseite lassen geben die offiziellen Statistiken keinen Grund auf das bewährte System zu verzichten.
      Risikogruppen dürfen einen besonderen Schutz beanspruchen.

      Nun kommt eine Pseudowissenschaft daher und reißt die Sache an sich. Es wird in Windeseile ein Impfstoff entwickelt, dem selbst ihre Hersteller keine immunizierende Wirkung bescheinigen. Pandemietechnisch ist da garnichts gewonnen.

      Und das Allerschlimmste:
      Der geimpfte hat zu befürchten, dass anschließend sein Immunsystem geschädigt ist und sein natürliches Schutzschild eventuell gegen sich selbst agiert. Weiter reichende Folgen sind nicht mal im Ansatz erforscht.

      Also wenn euch Zwei recht verstehe, darf ich die dilettantischen Marktschreier der letzten Runden endlich für ernst nehmen, obwohl statisch keine Veranlassung besteht. Ich darf mir ein Zeugs in die Venen schiessen lassen, von dem keiner weiß ob letztendlich mein Organismus es verträgt, oder schädigt, zudem die Infektiosität nicht im geringsten eindämmt und somit als wirkungslos dasteht.

      Wenn ich also meine persönliche Freiheit nutze, mich aus Fürsorge um mich selbst gegen eine Impfung entscheide und mir dafür der Zugang zum Arbeitsplatz, dem Flieger, einem Konzert, einem Fußballspiel, etc. etc., etc., verwehrt wird, dann sehe ich mich in meinen Grundrechten zurecht beschnitten.

      Ich hoffe, dass wir uns in einem freiheitlichem Rechtsystem bewegen und jeder das Recht besitzt sich impfen zu lassen, aber auch jeder sich ohne Repressalien anders entscheiden darf.

  34. Ist die Unterlassungsklage evtl. der Grund für die Mutation? Dass dieser Drosten brandgefährlich ist, sieht man ja an gehirnvernebelten (Welt)buergern, die jeden Schwindel unrecherchiert übernehmen und dann auch noch die eigene Unwissenheit und Naivität in Foren zur Schau stellen müssen…….

    • Die neue Virusvariante wurde hier in Deutschland leider später als in GB entdeckt weil GB einfach viel besser in Bezug auf Sequenzierung aufgestellt ist als wir und nicht weil wir schlecht in Bezug auf die Sequenzierungsmöglichkeiten sind.

      Und ich brauche die Fakten von C. Drosten zur PCR nicht übernehmen weil er meine Fakten vertritt die ich mit zwanzig Jahren PCR Erfahrung machen durfte. deshalb sind die Fakten von Bakdti, Wordag, Schilfmann und wie sie alle heißen mögen für mich auch so zum Haare raufen weil daran nichts stimmt, Wortklauberei betrieben wird und die fake Fakten von diesen Damen und Herren immer wieder angepasst werden, wenn sie aufgeflogen sind.

  35. Das deutsche Rechtssystem ist schon lange kaputt. Im Richterwahlausschuss sitzen Politik und interessengeleitete Gerichtspräsidenten höherer Gerichte, die bei Beförderung von Anwärtern nur Getreue sowie Mittelmaß zu höheren Gerichten befördern. So sitzen auch mal bei Bundesgerichten Leute mit Note 4 im 1. Staatsexamen.
    Davon beißt niemand Frauchen Merkel ins Bein.
    Wenn es im Geld geht wird verglichen, wenn es um viel Geld geht verliert man regelmäßig vor deutschen Gerichten. Ich hab das schon 5 x erlebt.
    Herr Füllmich, Viviane Fischer, Justus Hoffmann, Antonia Fischer machen mir große Hoffnung, denn sie haben Charakter und Mut. Sie werden was großes anschieben. Ich denke jeden Tag an das Team vom Corona-Ausschuss. Ihr seid großartig, vielen Dank.

    • Zum Charakter der von Ihnen genannten Personen sprechen wir uns nach der Pandemie mal. Gerne auch mit den Damen und Herren.

  36. "Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner, die kurzerhand für einen Monat in der Psychiatrie verschwand."
    Bitte Herr Ploppa, ich halte ja wirklich viel von Ihnen! Aber was ist das denn für ein Geschwurble? Und das ist noch nett ausgedrückt. Nach meinem Wissensstand war Beate Bahner für _eine_ Nacht am Ostersonntag 2020 in der Heidelberger Psychiatrie. Sollten Sie da andere Informationen haben, dann bitte mit belegbarer Quellenangabe, wie das eigentlich der gute Stil in den freien Medien ist. Danke.

    • Danke für Ihren Kommentar. Hier hat sich auch mein Verdacht geregt und ich fühlte mich Ploppas Tagesdosis vom 28. März 2020 erinnert ("Coronakrise: ein asymmetrischer Krieg der Superreichen"). Damals schrieb Ploppa: "In Dänemark haben die Abgeordneten des Folketing einstimmig beschlossen, dass während eines Jahres Polizei, Militärs, aber auch private Security-Leute in die Wohnungen von Corona-verdächtigen Personen eindringen dürfen, um die Virenträger zu einer Zwangsbehandlung und Zwangsimpfung in ein Krankenhaus zu verschleppen." In der zu dem Text angegebenen Quelle (siehe unten) hieß es allerdings: "Initially, the government wanted to the law to give the police the right to enter private homes without a court order if there is a suspicion of coronavirus infection. But this was dropped after opposition from parties in the parliament", also etwa: "Die Regierung hatte ursprünglich verlangt, dass das Gesetz die Polizei berechtigt, private Wohnungen ohne gerichtliche Anordnung zu betreten, wenn der Verdacht auf Infektion mit dem Coronavirus besteht. In dieser Form wurde das Gesetz aber nach Widerstand einiger Parlamentsparteien fallen gelassen." (Schack, Torsten: "Denmark rushes through emergency coronavirus law", In: The Local (dk), 13. März 2020) Mein Vertrauen in Herrmann Ploppa hatte damals empfindlichen Schaden erlitten und sich nicht mehr völlig erholt. Das heutige Beispiel wiegt weniger schwer, erhärtet aber meinen Verdacht, dass Ploppa eine bedauerliche Neigung zum Reißerischen hat, zu dessen Erreichen im wohl jedes Mittel recht ist, bis hin zum Verdrehen einer Quelle ins Gegenteil der eigentliche Aussage. Ploppa erweist der Aufklärungsbewegung auf diese Weise einen Bärendienst und ich habe längst begonnen, seine drei Bücher gekauft zu haben; wer weiß, wie viel Unfug sich darin verbirgt.

    • # Running Greenhorn

      <<Ploppa eine bedauerliche Neigung zum Reißerischen hat>>

      Ja, dem stimme ich zu, da mir das auch immer wieder auffällt.

    • Sie sollten Sich an die eigene Nase fassen bei Ihren substanzlosen Vorwürfen.

      Beate Bahner wurde ca. 3 Wochen nach ihrer ersten Festnahme, die, weil es eine Festnahme war, nur 24 Stunden gedauert hat und dauern durfte, ein zweites Mal festgesetzt.
      Dabei wurde sie aufgrund vorgeschobener Vorwürfe für etwa 4 Wochen gegen ihren Willen in der Psychatrie eingesperrt.

      Einfach mal die Suchmaschine Ihres Vertrauens befragen, bevor Sie sich hier mit albernen Kommentaren lächerlich machen.
      @ Querdenker @ Nachtwandler @ Running Greenhorn

    • Und übrigens, @ Running Greenhorn, mit Ihrem Schack-Zitat verhält es sich ebenso wie mit Ihrem unpassenden Kommentar zu Bahner.

      Dass das Eil-Gesetz vom Folketing mit den von Ploppa beschriebenen Konsequenzen angenommen wurde, wurde neben vielen anderen Quellen z.B. auf der offiziellen Seite von DR, Dansk Radio, bestätigt.

      https://www.dr.dk/nyheder/politik/folketinget-har-vedtaget-vidtgaaende-hastelov-mod-corona

      Ist natürlich blöd, wenn man die Landessprache nicht spricht und dann auf ein Anzeigenblättchen wie "The Local" angewiesen ist

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/kirsten/' rel='nofollow'>@Kirsten</a>: Sie treten recht grob und unverschämt auf und ich möchte mich nicht weiter mit Ihnen befassen. Dennoch möchte ich Sie nochmals auffordern, nachzulesen, was ich oben geschrieben habe. Mein berechtigter Vorwurf lautet: "Belegt man eine Aussage durch eine Quellenangabe, dann darf die Quelle nicht das GEGENTEIL der Aussage enthalten." Ich werde keine weitere Zeit und Kraft vergeuden, um derartige Grundlagen der Kommunikation mit Ihnen zu erörtern. Die dänische Quelle kaufe ich Ihnen grundsätzlich ab, wobei ich nicht lesen kann, was dort steht (und nach Ihrem Auftritt Bedanken habe, dass Ihr Dänisch besser ist als meines). Allerdings sollte man bevorzugt Quellen in einer gängigen Sprache verwenden, hier also deutsche oder englische, eventuell auch französische, italienische oder vielleicht spanische, nicht aber in einer selten Nischensprache wie Dänisch. Denken Sie nochmals in Ruhe über Ihre Vorwürfe nach; ich habe mich Ende März auch mehrere Tage mit dieser Geschichte befasst. Nehmen Sie sich die Zeit.

    • Guten Morgen, @ Running Greenhorn

      Für die fälschlicherweise Ihnen zugeschriebene Quelle "The Local" bitte ich um Entschuldigung. Das Online-Magazin ist bei mir ein rotes Tuch, weil es eine extrem unzuverlässige Quelle mit ständigen Änderungen innerhalb der Texte ist. Darüber habe ich offenbar überlesen, dass nich Sie, sondern Ploppa diese Quelle zuerst zitiert hat. My bad.
      Was meine Dänischkenntnisse angeht kann ich Sie beruhigen: Sie haben für das Staatsexamen gereicht. Das dänische. Da waren außer den Sprachkenntnissen auch Soziologie und Ökonomie (so die 1:1 Übersetzungj gefragt, weshalb ich Quellen in der Originalsprache bevorzuge. Sie können Feinheiten mit Bezug zu gesellschaftliche Verhältnisse wiedergeben, die in Übersetzungen meist verloren gehen.

    • Beate Bahner ist bestimmt eine von den Guten sie wird schließlich von der AFD unterstützt. Ich würde beide gerne in der Psychatrie sehen, umgekehrt aber wahrscheinlich genauso.

    • Kirsten: Danke für Ihre Antwort. Nun, da wir beide wissen, wo wir stehen und dass wir uns anständig verhalten, bitte ich Sie um Entschuldigung, falls ich Sie verletzt habe. Das war nicht meine Absicht. Daneben sind mir einige Lücken in meinem obigen Kommentar aufgefallen (ich glaube, dass es in diesem Forum keine Editierfunktion gibt). Ich freue mich jedenfalls darauf, Sie hier wieder zu sehen. 🙂

      Respekt vor Ihrem dänischen Studienabschluss. 🙂 Das finde ich großartig. Ich hatte mir seinerzeit einige Mühe gegeben und eine Reihe von Kommentaren unter verschiedenen Video geschrieben, in denen die, bezüglich Ploppas Quelle, belegte Behauptung immer wieder auftauchte. Offenbar gibt es keine besseren Quellen, als Originaldokumente in der Originalsprache, geschrieben von einem Muttersprachler, der sowohl die Sprache als auch den Gegenstand beherrscht. Nachdem es zu keiner Erklärung oder Richtigstellung gekommen war, hatte ich angeboten, einen vereidigten Übersetzer zu bezahlen, wenn jemand das Sitzungsprotokoll des dänischen Parlaments hat und die entsprechende Stelle markieren kann. Ich war bereit 100 Euro auszugeben, um diese Frage aus der Welt zu schaffen, gleichgültig, ob diese Übersetzung Ploppas Behauptung beweist oder widerlegt. Ich habe die Geschichte aber aus den Augen verloren, weil ich keine Antworten erhalten hatte. Dieses Erlebnis hat meiner Zuneigung zu Ploppas Person und Arbeit geschadet und ich bin nicht sicher, ob mein Vertrauen noch einmal zurückkehrt. Solche Erfahrungen sollten Autoren an ihre Sorgfaltspflicht erinnern. Es darf nicht sein, dass sich eine Quelle die Aussage nicht belegt oder dass sich Quelle und Aussage widersprechen; das spricht auch gegen die Redaktion.

    • @ Kirsten: Wären Sie so freundlich mir Quellen zu nennen, in denen über die zweite Psyichiatrieeinweisung von Beate Bahner berichtet wird? Es mag an meiner Unfähigkeit der Bedienung einer Suchmaschine liegen, aber ich finde einfach nichts von dem, was Sie andeuten.

    • @ Running Greenhorn

      Ich bin nicht so sicher, dass man Ploppa seine Fehleinschätzung des Mediums "The Local" so grundlegend vorwerfen sollte. Nach meiner Einschätzung braucht es doch eine gewisse Zeit der Beobachtung, bis man erkennen kann, dass ein Medium seine Texte ohne Kennzeichnung ändert. Ich denke der Fehler ist vermutlich ehrr, dass er die Uhrzeit seines Abrufs nicht angegeben hat, oder?

    • @ Kirsten
      Vielen Dank für den Link. Ist dies die einzige Quelle zum Thema? Mir fällt hier zweierlei auf:
      1. Die Quelle ist Frau Bahner selbst, die von sich selbst in der 3. Person Singular berichtet und bereits bei und kurz nach dem ersten Vorfall Verhaltensauffälligkeiten zeigte (positiv formuliert: ihre Persönlichkeit wirkt zu labil, um den Herausforderungen ihres eigenen Aktivismus gerecht zu werden und dem Gegenwind stand zu halten).
      2. Es gibt scheinbar keine weiteren Quellen, die diese Aussagen von Frau Bahner bestätigen. Kann es sein, dass selbst alternative Medien nicht weiter darüber berichteten, weil sie gemerkt haben, dass Frau Bahner sich tatsächlich in einen behandlungsbedürftigen Wahn hineingesteigert haben könnte?

    • @ Thomas Albrecht
      Interessante Antwort.

      Ich wüsste nicht, wie man das, was Sie vermuten, von außen beurteilen könnte.
      Ich wüsste auch nicht, wie man sich in den "Wahn" eines vierwöchigen Klinikaufenthaltes reinsteigern könnte.
      Da die Rechtsanwälte der Aufsicht der Anwaltskammer unterliegen, wüsste ich zudem auch nicht, wie man mit einem dann ja bekannten "Wahn" weiter seine Kanzlei führen kann, so wie es Frau Bahner wieder tut.

      Es gibt eine ganze Reihe von diesbezüglichen Veröffentlichungen, die Sie mit den Stichworten "Bahner Psychatrie Mai" in jeder Suchmaschine finden. Ich hatte sie nicht alle aufgeführt, weil ich mir nicht vorstellen konnte, dass Sie diese nach Lektüre des PDFs nicht selbst finden.

    • @ Kirsten
      PS: Auf der aktuellen Homepage von Frau Bahner ist die verlinkte PDF nicht mehr zu finden.

    • Thomas, schade dass es hier nicht die Möglichkeit einer Persönlichen Nachricht gibt.

      Das PDF war eine Pressemitreilung. Diese werden so geschrieben, wie sie später gedruckt werden sollen (deshalb 3. Pers. Sing.)
      Weshalb sollte eine Pressemitteilung, die sie privat betrifft, auf der Internetseite ihrer Kanzlei archiviert sein?

    • @ Kirsten

      "Ich wüsste nicht, wie man das, was Sie vermuten, von außen beurteilen könnte."
      Man kann sich nur möglichst vielseitige Information einholen und diese Informationen gibt es überwiegend zu den Ereignissen bis kurz nach der ersten Zwangseinweisung. Hier gab es spätestens nach Frau Bahners Auftritt vor dem Polizeipräsidium große Fragezeichen zur Person und Causa. Ich fand bereits die Audioaufnahmen von Frau Bahner selbst sehr aufschlussreich zu ihrer Persönlichkeit.

      "Ich wüsste auch nicht, wie man sich in den "Wahn" eines vierwöchigen Klinikaufenthaltes reinsteigern könnte."
      Ich meinte, dass die potentielle Wahnhaftigkeit bzw. wahnhafte Verhaltensstörungen zur erneuten Unterbringung mit längerem Aufenthalt geführt haben könnte. Soll heißen: Es gibt die Möglichkeit, dass Frau Bahner zu Recht in psychiatrischer Behandlung war und nicht aus anderen kolportierbaren Gründen.

      "Da die Rechtsanwälte der Aufsicht der Anwaltskammer unterliegen, wüsste ich zudem auch nicht, wie man mit einem dann ja bekannten "Wahn" weiter seine Kanzlei führen kann, so wie es Frau Bahner wieder tut."
      Ich vermute, dass für den Ausschluss aus der Anwaltskammer mehr Gründe nötig sind als der temporäre Aufenthalt in einer Psychiatrie, besonders wenn es keine strafrechtliche Relevanz gibt.

      "Es gibt eine ganze Reihe von diesbezüglichen Veröffentlichungen, die Sie mit den Stichworten "Bahner Psychatrie Mai" in jeder Suchmaschine finden."
      Ich bin Ihrem Rat gefolgt und kann beim besten Willen keine näheren substantiellen Informationen gewinnen.

    • @ Kirsten

      "Das PDF war eine Pressemitreilung. Diese werden so geschrieben, wie sie später gedruckt werden sollen (deshalb 3. Pers. Sing.)
      Weshalb sollte eine Pressemitteilung, die sie privat betrifft, auf der Internetseite ihrer Kanzlei archiviert sein?"
      Der Link, den Sie freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben, verweist auf die offizielle Homepage von Frau Bahner im Unterpunkt "lib.medien", den es aktuell so nicht mehr gibt. Außerdem ist das Dokument mit dem Namen "Beate Bahner" unterschrieben und enthällt sogar ihre Kontodaten und Steuernummer.

    • @ Thomas

      Ich kann sehen, dass Sie (Ihr Ego) sehr gern Recht haben möchten. Das sei Ihnen unbenommen.
      Mein Ego ist mit den Hilfestellungen, die ich Ihnen in Sachen Medienkompetenz gegeben habe, befriedigt, ich muss Sie nicht von Ihrer Meinung abbringen.

      Und wenn Sie meinen, dass ein Mensch nach dem Schock einer überraschenden und zwangsweisen Einweisung in die Psychatrie bei seinem Versuch, durch Überzeichnung zu berichten was war, ohne die in einem zukünftigen Prozess relevanten Einzelheiten vorab öffentlich bekannt zu machen, ein großes Fragezeichen zu Person und Causa bei Ihnen hinterlässt, so haben Sie dafür sicher gute Gründe. Die ich allerdings nicht weiter diskutueren möchte.

      Fazit unseres Schriftwechsels dürfte jedoch unbestritten sein, dass Ihre Skepsis bezüglich der Richtigkeit der von Hermann Ploppa erwähnten vierwöchigen Unterbringung von Beate Bahner in der Psychatrie unberechtigt war.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/kirsten/' rel='nofollow'>@Kirsten</a>
      An Ihrer Ego-Analyse zu meiner Person wird wohl etwas Wahres dran sein, denn das höre ich nicht zum ersten Mal.

      Auch wenn mein "Ego" einige Einwände geltend machen will, muss und will ICH eingestehen, dass Herr Ploppa mit der Information darüber, dass Beate Bahner einen Monat in der Psychiatrie verbracht hat, eine wahrheitsgemäße Aussage getroffen hat und mich meine eigene Unkenntnis fehlgeleitet hat.
      Insofern vielen Dank für die konstruktive Diskussion.

      Darf ich zum Abschluss dennoch darum bitten, dass Sie mir mehr konkrete Links liefern, die Informationen über die zweite Psychiatrieunterbringung enthalten. Ich kann nur nochmal wiederholen, dass Ihr Vorschlag zur Suchanfrage bei mir nichts verwertbares ergeben hat. Die meisten Beiträge beschäftigen sich mit dem ersten Ereignis und/oder mit der anschließenden Solidaritätskundgebung vor dem Polizeipräsidium.

    • Ahoi Kirsten, war nicht meine Absicht hier eine solche Geduldsprobe zuzumuten. Aber wie schon vermutet hat der Weltenbummler so die mir wichtigen Fragen 'überlesen'.

      Thomas Albrecht, weshalb treibt Sie Beate Bahner nach so langer Zeit in derartiger Weise um? Ich verstehe die Intention nicht und rate zu einem VHS Kurs.

    • @ Alcedo

      Und wie kann ich einen finden? Weil bisher fehlt mir ja noch die Fähigkeit um das selbst zu recherchieren.

    • 30.000 Coronaopfer ? Wo sind die denn ? 19528 Verstorbene mit positiven PCR-Lügen-Test mehr nicht und davon sind -max. nur rund 10 % ( USA -6 % ) an dem Virus verstorben… , wer also für 2000 Tote in 9 Monaten , Altersmedian 83 J . , ein Land komplett lahmlegt, dem unterstelle ich sogar niedere Beweggründe…

    • Vielleicht haben Sie ja die Kraft, sich einmal losgelöst von Ihrer täglichen Perspektive mit Zahlen und Logik zu befassen. Herr Reitschuster hat einen sehr interessanten Beitrag zum Thema "Coronatote und Übersterblichkeit" geschrieben. Es gab bereits vor Monaten ähnliche Berichte dazu, hier nochmal sehr schön analysiert und zusammengefasst: https://reitschuster.de/post/sterblichkeit-2020-mild-bis-statistisch-unauffaellig/

      Kurz und knapp … nix mit "on top". Die Meisten der "Corona-Markierten" ist wohl statistisch sehr wahrscheinlich MIT Corona gestorben (wobei wir MIT der Einfachheit halber annehmen, um nicht das Fass der "Falsch-Positiven" wieder aufzumachen). MIT bedeutet, der Großteil dieser Menschen wäre eh dran gewesen, weil zu alt oder zu krank. Er erklärt das sehr schön, sehr neutral und "würdevoll". Rechnen wir die "Coronatoten" raus hätten wir ein absolutes, völlig untypisches Untersterblichkeits-Rekordjahr. Genauso hätte man Schuppen oder Fußpilz als "Marker" aufblasen können. Und für diese Bilanz fährt gerade ein Großteil der deutschen Volkswirtschaft an die Wand.
      Sehen werden wir das erst, wenn die Deppen im Wirtschaftsministerium das Insolvenzgesetz wieder in Kraft setzen. Mal sehen, ob das noch 2021 kommt. Bestimmt erst NACH der Bundestagswahl. Bis dahin hören wir von dieser unfähigen Blindenfraktion dort nur "BfW sieht keine Anzeichen für eine Insolvenzwelle…". Der Aufschlag wird definitiv heftig werden und uns "Normalbürger" vermutlich um die Errungenschaften der letzten mindestens 50 Jahre bringen. HAPPY NEW YEAR!

    • Das die Menschen jetzt mit Corona oder in zehn Jahren an ihrer Altersdiabetes sterben wird für diese möglicherweise einen Unterschied machen.

  37. Christian Drosten hat uns sehr viel seiner Zeit in der aktuellen Krise geopfert und dafür nur sein übliches Gehalt bekommen so wie die unzähligen Pflegekräfte in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen auch.
    Diese Klage zieht all deren aufopferungsvolle Arbeit in den Dreck! Danke dafür an den Kläger.

    • Ah, die in Anspruchnahme des Rechtstaates zieht die "aufopferungsvolle Arbeit in den Dreck"? Sehr interessante Aussage. Was für einen Staat hätten Sie denn gern? Zumindest keinen Rechtsstaat, soviel ist zumindest klar …

      Und so nebenbei, ein Herr Drosten mit _zwei_ Lehrstühlen und noch einigen Nebeneinküften, möchte da nur das Labor Berlin erwähnen, wird mit seinem "üblichen" Gehalt sich da sicher schon nicht beklagen können. Ganz im Gegensatz z.B. zu den viel Pflegekräften.

    • Leider haben Sie Recht was unsere Pflegekräfte anbelangt und auch die durch Trix nur an dreißig Prozent ausgezahlte Zulage ist eine Schweinerei.
      Trotzdem lebe ich gerne in unserem demokratischen Rechtsstaat. In anderen Ländern wie Russland und China wäre eine solche öffentliche Diskussion wie hier nicht möglich. Da wären wir schon alle eingesackt und für immer von der Bildfläche verschwunden.

    • Nun ja. Es wird sich zeigen, ob er an den Profiten der Firma TIB Molbiol, deren Geschäft er mit seinem Studienpartner Landt eingefädelt hat, beteiligt ist oder nicht.

    • Bisher hat Christian von einem warmen Geldregen nichts mitbekommen und das nicht weil er in seinem Reichtum fast ertrinkt. Tatsächlich aber bevorzugen in der Molekularbiologie die Behörden oft kleine Unternehmen um die Vielzahl zu erhalten. Sonst gäbe es nur noch die großen Player. Das gilt z.B. für die Virustestung im Blutspendewesen als auch für Blutgruppen und HLA Diagnostik – alles auf PCR Basis natürlich.

    • Der Sachverhalt wurde von Ihnen leider (mutwillig?) falsch erfasst. Man tötet nicht den Überbringer einer Nachricht. Soweit richtig und da stimme ich Ihnen auch zu. Hier geht es aber nicht um den Überbringer. Herr Drosten stellt sich vielleicht als Überbringer dar. Den Inhalt hat er aber selbst festgelegt und der ist grundlegend falsch. Er ist also nur tertiär Überbringer. Primär ist er Verfasser der Lüge, sekundär ständiger Indoktrinator (nur Klabauterbach und der Bayerische "Blöder" sind da noch seltsamer unterwegs) und Bekräftiger und danach erst der Überbringer.
      Also folgt daraus (rein metaphorisch) … "Hängt ihn höher!" und als Gegengewicht die anderen Genannten gleich dazu. Denn wer wissentlich bisherige erprobte Standards wissenschaftlicher Arbeit mit Füßen tritt – und dazu gehört nunmal auch der Diskurs, der ja permanent unterdrückt wird – der hat es nicht anders verdient. Das Ergebnis sehen wir ja … eine bis in die Grundfesten zerstörte Gesellschaft.

    • Bisher hat Herr Drosten sich an die Fakten gehalten und an seiner Arbeit ist nichts auszusetzen. Ich habe mir die Vorwürfe dazu angesehen und konnte nur mit dem Kopf schütteln wie man auf so unsinnige Behaupten kommen könnte.
      Das Virus wäre auch ohne Drosten da. Eine Klage gegen das Virus zu führen wäre die Schlussfolgerung-aber leider abwegig. Aus mittelalterlichen Klagen kann man sehen, das zu dieser Zeit auch nicht Personen, z.B. Kühe angeklagt würde. Wahrscheinlich sind diese aber keine echten Klagen gewesen sondern nur zu Schulungszwecken von Anwälten erfolgt.

    • Das ist in diesem Fall ein bißchen komplizierter. Möglicherweise wäre das Virus auch ohne Drosten da. Möglicherweise hätte man es mit dem chinesischen PCR-Test (sechs Assays) sogar in Europa gefunden. Hier und da. Und seit April wäre der Spuk – ebenso wie in China – vorbei.
      Möglicherweise. Vielleicht hätte man das Virus auch gar nicht bemerkt und die Grippekranken und -toten wie jedes Jahr per RKI-Sentinel und Übersterblichkeit ermittelt und festgestellt: alles ganz normal.

    • Dank der PCR hätten wir diesmal aber schnell handeln und vorbereitet sein können. Vielleicht nächstes Mal. Nie die Hoffnung verlieren!

  38. Ob der Drosten schon weiß, dass Viren mutieren? In Politik und Medien – europaweit – wird das ja gerade als eine ganz neue Erkenntnis (Wo bleibt der Nobelpreis?) gefeiert. Fortschritt im wissenschaftlichen Denken! Hätte das Drosten entdeckt, wäre ein weiteres Bundesverdienstkreuz fällig – aber diesmal waren die Engländer schneller.
    Tja, so langsam nähern wir uns dem Wissensstand von vor ca. 100 Jahren, plus, minus, an.

Hinterlasse eine Antwort