Aha-Erlebnisse mit Christian Drosten, Angela Merkel, Rezo & Jens Spahn – Tagesdosis 4.6.2020 (Podcast)

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Der Moment der Erkenntnis, die Lösung eines Problems gefunden zu haben, auch ein unmittelbarer Augenblick des Glücksgefühls, erfreut den Menschen ungemein. Ein Aha-Erlebnis. Nun mehren sich momentan für Millionen Menschen in diesem Land die Summe der Aha-Erlebnisse mit eher fadem Beigeschmack.

Wochen zogen in das Land und sehr viele Bürger dachten sich, diese Corona-Verordnungen, die kommen und die gehen. Wir müssen als Bürger nur kurz mitspielen, so tun, als ob wir das alles auch verstehen und dann kommt die Nachricht, die Entwarnung aus dem Kanzleramt – das war’s. Gut gemacht.

Nun realisieren immer mehr Menschen, weit gefehlt. Es gibt zwar ein paar Zuckerl für den Gehorsam, aber selbst die sind gebunden an Bedingungen aus dem Kanzleramt. Grobe Richtlinie für die Bewältigung des Alltags – Abstand, Hygiene und Alltagsmaske.

Moment dachte sich da das Bundesministerium für Gesundheit Anfang Mai diesen Jahres. Abstand, Hygiene und Alltagsmaske? Daraus bauen wir die AHA-Formel und verkaufen das den Bürgern als unbedingte Notwendigkeit, denn, Zitat (1):

Durch die Coronavirus-Epidemie müssen wir uns an einen anderen Alltag gewöhnen.

Aha? Am 30. Mai wurde das dann nochmal modifiziert durch einen peppigen Videoclip auf Twitter (2). Die Formelerweiterung lautet, Zitat: Jede Gesellschaft hat Regeln und Formeln, um das Miteinander zu gestalten. Jetzt kommt es auf jeden von uns an, eine neue Formel für den neuen Alltag während der Corona-Pandemie zu verinnerlichen. Die AHA-Formel schützt uns und andere – mit Abstand, Hygiene und Alltagsmaske.

Neue Formel für den neuen Alltag?

Orwell-Sprech der beeindruckenden Art. Ja, der alte Alltag ist passe. Neue Realitäten wurden erzwungen, ohne Rücksicht auf persönliche Befindlichkeiten. Laufzeit unbekannt.

Nun hatte die Tage der verantwortliche Minister dieser Bundesbehörde, Jens Spahn sein persönliches Aha-Erlebnis. Nachdem etwas stockenden, fast hilf- und planlos wirkenden Start, war er maßgeblich verantwortlich für die Verkündung der elementarsten Geißelung der Bürger in der Geschichte dieses Landes seit 1949. Ein Macher, schlecht, also gut beraten und bezahlt.

Aha-Erlebnisse: Rückblick

Am 22.März sprach Kanzlerin Angela Merkel Worte an die Bürger, die aufhorchen ließen, jedoch damals nicht erahnen ließen, was dem noch folgen würde, Zitat:

Niemand von uns, die wir in der Demokratie politische Verantwortung tragen, hat sich gewünscht, je mit solchen Regelungen vor die Bürger treten zu müssen. Ich sage aber auch: Dies sind nicht einfach irgendwelche Empfehlungen des Staates. Es sind Regeln, die in unser aller Interesse einzuhalten sind. Die Ordnungskräfte werden das überprüfen, und wo sie Verstöße feststellen, wird es Folgen haben und Strafen geben (3).

Aha? Was folgte? Am 27.März wurde das Bundesgesundheitsministerium ermächtigt, ohne benötigte Zustimmung seitens des Bundesrats, für knapp 81 Millionen Menschen eine Neue Formel für den neuen Alltag zu verordnen. Geregelt über das Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Dieses wird weitergeführt, Zitat: solange der Bundestag eine „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ feststellt (4).

Nachdrücklicher formuliert, 709 Mitglieder des aktuellen Bundestages bestimmen beliebig lange über Millionen Biografien. Millionen Menschen, deren ehemals individuelle Lebensläufe epochal manipuliert wurden und werden. Was folgte war eine konstatierte wochenlange Angst-Kampagne parallel agierender Akteure aus Politik und Medien. Ein Aha-Erlebnis der surrealen Art. Irritierender, ja beunruhigender Weise von Millionen Bürgern zur Kenntnis genommen und größtenteils jetzt schon verinnerlicht und gehorsam abgenickt. Akzeptiert.

Aha-Erlebnisse: Gegenwart

Nun wurden dem Bundesminister Informationen zugespielt, die ihm zwei persönliche Aha-Erlebnisse bescherten. Seit Beginn der Corona-Pandemie sei die Zahl der Arztbesuche und Krankenhausbehandlungen drastisch zurückgegangen. Viele Patientinnen und Patienten haben offenbar Angst, sich anzustecken. Das Menschen nach Angst-Kampagnen auch Angst entwickeln, haben die Spahn-Flüsterer einfach nicht in den Beipackzettel der Verordnungen geschrieben. Lernprozesse eines ungelernten Ministers.

Was folgte war ein rührender Appell, Zitat: Angesichts des Rückgangs von Besuchen bei Fachärzten richtet sich Gesundheitsminister Jens Spahn mit einem dramatischen Appell an die Deutschen. Gemeinsam mit den Kassenärzten und der Deutschen Krankenhausgesellschaft mahnt Spahn: „Gehen Sie zum Arzt! Scheuen Sie sich nicht, bei Beschwerden eine Praxis und im Notfall ein Krankenhaus aufzusuchen! Rechtzeitige Behandlung kann Leben retten.“ (5). Er scheint ehrlich besorgt um seine Mitbürger.

Veröffentlicht wurde dieser Appell Ende Mai in der eventuell ehemaligen Regierungspostille BILD. Die hatte es nämlich wenige Tage vorher gewagt, auf den unantastbaren Regierungsberater und Spahn-Flüsterer Dr.Christian Drosten eine kleine Attacke zu fahren. Sehr schnell lernten die Leser dieser Zeitung, sowie die Betrachter der Auseinandersetzung, dass generelles und spezielleres Hinterfragen der Kompetenzen von Regierungsberatern in Corona-Zeiten annähernd Königsmord darstellt. Es geht nämlich schon lange nicht mehr um Tatsachen, sondern nur noch um Deutungshoheiten. Fakten hin, Zahlen her.

Bestärkt darf nun ein Dr.Drosten ebenfalls am 29.05., nach umgehender breiter Empörungswelle gegen BILD, d.h. entsprechender Sympathie und Fähigkeitsbekundung quer durch die Medien, kurz darauf in seine alte Routine verfallen. Ein weiteres Aha-Erlebnis.

Sind die Eingriffe in das individuelle Dasein von Millionen Bürgern seit dem Lockdown eher milde oder elementar? Regierungsberater Dr. Christian Drosten schätzt das im SPIEGEL so ein, Zitat (6):

„Wir haben mit vergleichsweise milden Maßnahmen eine Pandemiewelle gestoppt, und zwar total effizient.“ .

Aha? Wer sich jetzt meldet und wagt dazu etwas anmerken zu möchten, vielleicht sogar Widersprechen muss, wird im gleichen Artikel umgehend eines besseren belehrt. Weil es geht nicht um individuelle Zerstörung von Biografien, sondern um das, was verhindert wurde, Zitat:

„Wenn wir nicht so früh hätten testen können, wenn wir Wissenschaftler nicht die Politik informiert hätten – ich glaube, dann hätten wir in Deutschland jetzt 50.000 bis 100.000 Tote mehr.“

Ja, sie lesen und hören richtig. Er glaubt es, er weiß es nicht, weil Wissen ist in gewissen Momenten sekundär oder wie Herr Drosten es subjektiv einschätzt: Wir, die Wissenschaft hatten und haben keine hundertprozentige Sicherheit im Wissen, der Einschätzung der aktuellen Sachlage, drängen die noch unwissendere Politik trotzdem zu den aktuellen Maßnahmen.

Aha-Erlebnisse Medienmanipulationen

Es gab und gibt wenige aus der Wissenschaft die sich kritisch zu Wort melden, bzw. entsprechende Aufmerksamkeit erfahren. Da die öffentlich-rechtlichen Medien nachweislich keinerlei Interesse an einer konstruktiven Diskussion haben, sich einer Pro und Contra Debatte verweigern, besteht zumindest die Möglichkeit sich unkompliziert einer größeren Hörerschaft über das Portal YouTube bemerkbar zu machen. Nun leben wir aber in Zeiten, wo wir lernen durften – Neue Formel für den neuen Alltag und wie der neue Informationsgehalt für das neue Wissen zu klingen hat, welche Inhalte akzeptabel sind, bestimmen final nicht die Verfasser und Autoren, sondern der potentielle Multiplikator, das Videoportal.

Mit wachsender Zahl von kritischen Stimmen, musste reagiert werden. Nach außen hin souverän, zeigt sich eine zusehends nervös agierende Medienlandschaft. Zur neuen Tagesordnung gehören Kampagnen der Diskreditierung, Beleidigungen, bewußte Falschdarstellungen von Personen und Portalen.

Markus Feldenkirchen vom SPIEGEL weiß in einem Leitartikel am 19.05., Zitat: Man will in die wirre Gedankenwelt mancher Demonstranten gar nicht allzu tief eindringen. Leider haben viele, die auf den Straßen und im Netz gerade die große Verschwörung beschwören, chronisch einen an der Waffel. Für manche Demonstranten hält die Psychiatrie effektivere Hilfen bereit als die Politik (7). Kein Aha-Erlebnis, eher die Bestätigung einer kontinuierlich bedauernswerten Entwicklung dieses Magazins.

Schon am 11.März veröffentlichte YouTube ein, Zitat: Coronavirus-Update: Support und Ressourcen für unsere Creator . Seit Beginn des Ausbruchs setzen wir alles daran, Fehlinformationen im Zusammenhang mit der Verbreitung des Virus zu unterbinden. So priorisieren wir bei der Suche und bei Empfehlungen amtliche Quellen und blenden bei relevanten Videos Infotafeln ein. YouTube wird auch weiterhin Videos schnell entfernen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen und gemeldet werden (8).

Am 27.05. erläuterte Sabine Frank, Leiterin Government Affairs und Public Policy für YouTube in Deutschland,Österreich und der Schweiz im Deutschlandfunk eher unbekanntere Arbeitswege. Folgender Dialog wurde geführt:

Dlf: Sie sagen ja, sie tun alles, aber trotzdem ist es de facto ja, dass es immer noch sehr viele Videos gibt, die großen Erfolg haben. Mit Verschwörungen, mit unbelegten Gerüchten (…). Das ist doch tatsächlich, nach wie vor ein großes Problem für sie, so etwas.

Sabine Frank: Das wird auch ein großes Problem bleiben. Das Thema Verschwörungstheorien und graue Inhalte, glaube ich, ist als Gesellschaft ein großes Problem (…) das wir sehr ernst nehmen und sehr unterschiedliche Maßnahmen ergreifen. Und als Einzelmaßnahme ist eben die Reduzierung (…)

Gemeint ist damit die Entfernung von unerwünschten, also störenden Videos. Sie ergänzt dann aber noch den Maßnahmen-Katalog über die Information der Monetarisierung. Wird bei YouTube die Monetarisierung aktiviert, so werden vor oder während des Videos Werbeanzeigen geschaltet. Die Einnahmen werden zwischen dem YouTuber und YouTube geteilt, wobei der YouTuber 55% der Einnahmen erhält (9).

Sabine Frank: …andere Maßnahmen, wie bei dem von ihnen genannten Kanal (gemeint ist KenFM), die angewandt wurden, ist die De-Monetaisierung, d.h. dass solche Kanäle eben nicht auch wirtschaftlich Erfolg haben können, in dem sie solche Inhalte auf YouTube einstellen. Das Interview ist bei Interesse verlinkt (10):

Ein Aha-Erlebnis. Wer also als Kanalbetreiber, über Inhalte Reichweite erfährt, da die Inhalte anscheinend für viele Zuschauer von Interesse, wird nun nachweislich wirtschaftlich boykottiert. Die härtere Variante – löschen. Klick, einfach weg, damit es keiner mehr sieht und hört. So einfach, werden differente Meinungen in Zeiten der Corona-Krise gekappt.

Diese neue Erfahrung machte auch jüngst Raphael Bonelli. Bonelli ist ein österreichischer Neurowissenschaftler an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien sowie Psychiater und systemischer Psychotherapeut. Was hat er nun verbrochen, derjenige der in seinen Videos sehr aufschlussreich, zu den psychischen Folgen der Corona-Maßnahmen referiert? Er wagte zu hinterfragen, mit einer schlichten Frage. Die lautete, wie sein Video: Corona Aktuell. Wo sind die Toten? Wo sind bloß die ganzen Toten! Diese Frage reicht heutzutage schon, um bei Sabine Frank sauer aufzustoßen, d.h. Löschung. Die Frage von Bonelli bezog sich auf die Aussage des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz am 30.März 2020, Zitat (11):

„Bald wird jeder von uns jemanden kennen, der an Corona gestorben ist“ .

Österreich – Stand 04.06.2020. Einwohner: 8,859 Millionen, 16.771 Infizierte, 670 Verstorbene. Aha?

Am 31.05. veröffentlichte Rezo sein neues Zerstörer-Video. Das erste vor gut einem Jahr, die Zerstörung der CDU, wurde rund 17 Millionen Mal geklickt. Rezo wurde noch mehr wahrgenommen. Dreht weiterhin vermeintlich lustige Videos. Sein Kanal hat aktuell 1,37 Millionen Follower. Er bekam vom SPIEGEL den Titel Rezoluzzer, mit dem Titel Rezo stört bei der ZEIT einen Kolumnen-Platz und erhielt den Nannen-Preis in der Rubrik: Web-Projekt. Die Begründung: das CDU-Zerstörer Video sei von einer „frischen, unterhaltsamen und zugleich fundierten Art, politische Themen aufzubereiten“. Warum nun das Neue besprechen?

Es zeigt, wie die Manipulation aktuell auf unterschiedlichsten Ebenen arrangiert wird. Rezo ist keine kleine Nummer. Das neue Video hat nach drei Tagen aktuell über 2 Millionen Klicks. Die Rezensionen, die sich soweit finden, beschäftigen sich mit der vermeintlichen Hauptthematik, der Zerstörung der Presse. Es ist ein recht lahmes Video. Rezo bearbeitet die BILD, den Yellow-Press Bereich, und Presse Bereiche, ausgehend von Artikeln über sich. Ich erwähne das Video nur deswegen hier, da ich dann doch ein kleines Aha-Erlebnis hatte, welches in den gefundenen Besprechungen keinerlei Erwähnung findet.

Rezo möchte in seinem Video nicht auf gängige Verschwörungstheorien eingehen, aber er weiss um den Grund für die Beliebtheit von Verschwörungs-Mythen, die ihn, Zitat: am meisten abfucked. Diese Ursache, sei das mangelnde, also fehlende Vertrauen in die seriöse Presse. Welche er als seriös betrachtet, verrät er leider nicht, der ZEIT-Kolumnist.

Rezo wirft die Diskussions-Eckpunkte der aktuellen Corona-Krise (Grundgesetz-Einschränkungen, Impfzwang, Chip-Implantate, Bill Gates), bewusst aus dem Kontext gerissen und überspitzt formuliert, in den berüchtigten Verschwörungs-Topf, mischt dazu noch die Mondlandung, Flacherdler und Echsenmenschen, um dann seinen mehrheitlich jungen Zuschauer zu diktieren, Zitat: All das, was ich gerade gesagt habe, ist natürlich absoluter Bullshit. Er glaube, trotz seines 25 Seiten langen Quellen-Links, die Ursachen lägen viel tiefer. Er wolle aufzeigen, dass Techniken von Verschwörungideologen, auch in manchen etablierten Medien zu finden seien. Er erläutert dann kurz seine Definition, über den Irrweg von Menschen, den Glauben an Verschwörung. Die Ursachen dafür, seien auch im neurologischen, psychologischen und sozialen Bereichen zu suchen.

Seine Analyse final abrundend, lautet der entscheidenen Satz im Video, Zitat:

„Aber man sollte jetzt nicht über die Leute , die sowas erzählen oder verbreiten einfach lachen, denn nicht alle Menschen sind so privilegiert, um zu erkennen was für ein Bullshit das ist.“

Aha? Er versichert also den Millionen Zuschauern seiner Zielgruppe, wenn ich, Rezo, euch zweimal sage, das ist alles Bullshit, dann seid ihr argumentativ auf der richtigen, der wahren Seite. Darf man das Wording nennen, Manipulation? Sabine Frank von YouTube wird Rezo nicht auf ihrem Bildschirm haben. Alles richtig gemacht. Löschung nicht angebracht.

Der Irrsinn erfolgt schleichend. Wann ist ihnen aufgefallen, dass das Wort für ehemals rein medizinische Einwegmasken, über gezieltes Wording, den Corona-Maßnahmen angepasst wird?

Einwegmasken, Mundschutz, Mund-Nasen-Bedeckung, Gesichtsmaske, Atemschutzmasken.

Nun wird durch entsprechende Kampagnen anscheinend die Zukunft geplant. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informiert zu Themen der Prävention und Gesundheitsförderung. Am 3. Juni erfolgte folgender Kampagnen-Hinweis, gepaart mit dem Bild eines maskentragenden Kindes. Man könnte vermuten, es lacht. Das Bild schmerzt in der Seele (12), Zitat:

Mund-Nasen-Bedeckungen für Kinder: Was gibt es für Eltern zu beachten? Wie können Kinder mit dem Tragen sogenannter Alltagsmasken vertraut gemacht werden?

Aha, Alltagsmasken? Wie verstehen sie denn, den galanten Wechsel von Mund-Nasen-Bedeckungen zu demnächst vertrauten Alltagsmasken? Bullshit?

Dann schauen sie sich auf Twitter den #Alltagsmasken mal an und sie werden staunen, wie diese Gesellschaft sich schon meisterlich mit der neuen Situation arrangiert hat.

Hat die Politik Sorgen und Kummer mit ihren Bürgern? Nein, alles läuft nach Plan. #Göttingenmachtsvor

Welcher Plan?

Quellen:

  1. https://www.zusammengegencorona.de/informieren/ein-neuer-alltag/
  2. https://twitter.com/BMG_Bund/status/1266657792510824448
  3. https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/-dieser-gemeinsinn-wird-uns-durch-die-schwere-zeit-tragen–1733288
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Deutschland
  5. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/coronavirus-jens-spahn-appelliert-in-bild-geht-zum-arzt-bitte-70949662.bild.html
  6. https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/virologe-christian-drosten-vielleicht-entgehen-wir-einem-zweiten-shutdown-a-71724496-a9b5-4a26-aa1d-ecdf866c7f4e
  7. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-proteste-die-politik-darf-sich-von-verwirrten-verschwoerern-nicht-verrueckt-machen-lassen-a-00000000-0002-0001-0000-000170923471
  8. https://youtube-creators-de.googleblog.com/2020/03/coronavirus-update-support-und.html
  9. https://youtube.fandom.com/de/wiki/Monetarisierung
  10. https://www.ardaudiothek.de/mediasres/wie-youtube-mit-desinformation-umgeht-interview-mit-sabine-frank/76078290
  11. https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5793215/Bundeskanzler-Sebastian-Kurz_Bald-wird-jeder-von-uns-jemanden
  12. https://twitter.com/bzga_de/status/1268145656704700418
  13. https://twitter.com/search?q=%23Alltagsmasken&src=typed_query

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: screenshot – Twitter-J.Spahn

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Ein Kommentar zu: “Aha-Erlebnisse mit Christian Drosten, Angela Merkel, Rezo & Jens Spahn – Tagesdosis 4.6.2020 (Podcast)

  1. „ gepaart mit dem Bild eines maskentragenden Kindes. Man könnte vermuten, es lacht. Das Bild schmerzt in der Seele“

    Fahrlässig ist sowas, Atemmasken sind für Kinder unter sechs Jahren gefährlich. Da ist halt alles näher bei einander, die Lunge ist kleiner, das Kind lebhafter. Zusammen mit geringeren Reflektiertheit und eben der größeren Naivität und dem Nachahmungsdrang ist die Gefahr groß, dass die eigene verbrauchte Luft eingeatmet wird, das Kind sich schädigt. Kinderärzte raten von sowas ab zumindest in normalen Zeiten und wenn sie was taugen!

Hinterlasse eine Antwort