Am Telefon zum Zustand unserer Verfassung: Marianne Grimmenstein

„Wahlen sind heutzutage primitiv. Eine Demokratie, die sich darauf reduziert, ist dem Tode geweiht”.

Diese Aussage stammt vom niederländischen Historiker, Ethnologen, Archäologen und Schriftsteller David van Reyenbrouck und wurde in seinem Buch „Gegen Wahlen” intelligent ausgeführt.

Die Kernbotschaft lautet:  Wahlen allein sind kein Garant für eine wirkliche Demokratie. Wirkliche Demokratie muss lebendiger sein, es muss in ihr deutlich mehr Mitsprache und damit Mitbestimmung geben.

Diese Ansicht teilt auch Marianne Grimmenstein. Die gelernte Musiklehrerin begreift sich, seit sie denken kann, als politischer Mensch und wünscht sich für Deutschland eine breite „Verfassungsdebatte”.

Auf ihrer eigens dafür eingerichteten Internetseite gemeinwohllobby.de fordert sie jeden Bürger der Bundesrepublik Deutschland auf, sich an einem neuen Gesellschaftsvertrag zu beteiligen. Das Grundgesetz ist schön und gut, nur wurde es seit 1949 mehr als 200 mal „verändert” und „angepasst”.

Marianne Grimmenstein fordert jeden von uns auf, sich auch außerhalb von Wahlen demokratisch zu engagieren. Sie wünscht, dass wir uns alle deutlich mehr einmischen! Nur wer mitredet, wird gehört. Nur wer sich an der Basis organisiert, zu einer Massenbewegung wird, hat die Chance, dass er sich im Team gegen „die da oben” durchsetzen kann.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

17 Kommentare zu: “Am Telefon zum Zustand unserer Verfassung: Marianne Grimmenstein

  1. Christina Conrad sagt:

    Meines Wissens wurde das Grundgesetz ca. 60 mal geändert. Frau Grimmenstein spricht von 270 mal. Gibt es dafür eine Quelle, oder habe ich etwas falsch verstanden?

    • Masleniza sagt:

      Das ist doch schnurzegal wie oft GG geändert wurde. Viel wichtiger WAS! Für uns in Deutschland gibt es nur eine relevante GG Änderung, und zwar Wegfall von Art. 23 am 18.07.1990 und die Verkündung am 29.09.1990 im Bundesgesetzblatt. Seit diesem Datum hat GG keinen räumlichen Geltungsbereich mehr und somit ist Deutschland frei von der Besatzung. Wohlgemerkt Deutschland in den Grenzen von 31.12.1937 und nicht BRD, denn die gebietslose BRD unterliegt immer noch den Vorbehaltsrechten der Westalliierten. Was verwaltet dann BRD, wenn die kein Gebiet hat? Na euch – die juristischen Personen, also Firmen (tote Sachen), die sich freiwillig dieser Fremdverwaltung unterwerfen und alle Rechte freiwillig abgeben. Warum bekommt man diese Fakten von Frau Grimmenstein nicht zu hören? Wer möchte die Antwort auf diese Frage -schreibt bitte hier eine Antwort.

  2. Rolf Theus sagt:

    Meinen größten Respekt für Marianne Grimmenstein.
    Es muss ein breiter gesellschaftlicher Dialog her.

    Ein Statement vorweg:
    Der Staat ist am historischen Anfang seiner Existenz die Fortsetzung des Krieges in "Friedens"zeiten, um zu verhindern, dass die einmal Unterworfenen die Herrschaft wieder rückgängig machen, danach bestand er auch in Kriegen in dieser Funktion seit 6000 Jahren bis heute.

    Ich würde auch gerne mal interviewt hören/sehen, denn diese Positionen, die sehr basisdemokratisch sind, kommen mir zu kurz:

    Anarchisten wie z.B. Dr. phil. Peter Seyferth, Bernd Drücke, Ralf Burnicki, Horst Stowasser lebt leider nicht mehr
    oder Feministinnen , z.B. "Die kritische Patriarchatstheorie" vertretend, wie Claudia von Werlhof
    oder Matriarchatsforscherinnen wie Heide Göttner Abendroth, die der Frage nachgehen was war zeitlich vor dem Staat als historische Unterdrückungsinstitution der Herrschenden.

    Zum Matriarchat
    Heide Göttner-Abendroth Teil 1 Philosophie im Gespräch mit engl. UT
    https://www.youtube.com/watch?v=5d8bceMM_iE&list=PLefYHty6SMyOCniHnoYhMRBte0Hgt_ngC&index=1

    zum Feminismus:
    Interview mit Claudia von Werlhof
    https://www.youtube.com/watch?v=oHxEtuS-Y3o&list=PLefYHty6SMyNV4VvP-EJ8FNeswy-t7Dfl&index=2

    zur Anarchie:
    Die Geschichte & Philosophie des Anarchismus | Mit Dr. Peter Seyferth
    https://www.youtube.com/watch?v=jWSe73BCx2I&list=PLefYHty6SMyNQ7j6766lSjHOqwZbbAc8Y&index=10
    Einführung in den Anarchismus – Vortrag von Ralf Burnicki
    https://www.youtube.com/watch?v=5MaOTfbYdzw&list=PLefYHty6SMyNQ7j6766lSjHOqwZbbAc8Y&index=8
    Horst Stowasser – Diagnose Kapitalismus – Therapie Anarchie
    https://www.youtube.com/watch?v=vQhYXg88AE8&list=PLefYHty6SMyNQ7j6766lSjHOqwZbbAc8Y&index=9
    Anarchistischer Kommunismus
    https://www.youtube.com/watch?v=ZiOIes3EeIA&list=PLefYHty6SMyNQ7j6766lSjHOqwZbbAc8Y&index=2

  3. Masleniza sagt:

    Eine Verfassunggebende Versammlung aus dem Rechtsstand eines Vereins? *Lach* Ohne Gebiet, ohne Verfassungsvolk, der die Rechte besitzt so ein Völkerrechtlichen Akt auszurufen? Als völlig rechtlose im Eigentum der BRD befindliche Juristische Personen? Eine VV, die sich bei den BRD und/oder EU Stellen ANMELDET, die auch eine Finanzierung von einem BRD Ministerium erhält? Echt jetzt??? Na dann lasst euch weiterhin schön für dumm verkaufen! Ob mit einem neuen Fairtrag oder ohne, solange wir in der BRD Fremdverwaltung , also unter Besatzung, bleiben, wird nur kosmetische Veränderungen geben, aber nichts Grundsätzliches!

  4. Ich bins sagt:

    Oh Mensch, Finde ich super. Dann klickte ich auf die Webseite. Soweit ich das sehe, ist diese Initiative voller, hüstl, Schwächen.
    1: Es werden Sachen vermengt, die auseinander gehören. Schutzrechte des Bürgers gegen den Staat sind eine Sache. Pflichten des Staates eine andere. Rechte und Pflichten des Bürgers eine dritte.
    2: Keine Diskussion. Vorschläge einwerfen, Resultat abwarten, Kreuzchen machen. Wer entscheidet über die Berücksichtung welcher Vorschläge, etc pp? Oder habe ich da was wesentliches übersehen?
    3: Dem entsprechend keine Absicherung gegen Kaperung und böswilliger Beteiligung. Mache mit einer einigen Gruppe Vorschläge, und sie kommen mit wesentlich erhöhter Wahrscheinlichkeit durch. Sollte es Diskussionsgruppen geben, ließen diese sich ebenso kapern. Kurz vor Schluß gesammelt beitreten und gleich abstimmen, Gegenwehr nicht mehr möglich. Oder was es da an Möglichkeiten mehr gibt. Es darf wohl als gesichert gelten, das eine ernsthafte Verfassungsinitiative, nach der das Kapital nicht mehr aus dem Vollen schöpfen könnte, mehr als ernsthaft auf jede Weise angegriffen würde.
    4: Gender- und PC-Sprech. Da tun sich Lücken auf, die gleich nach Inkrafttreten auf Flußzeugträgergröße geweitet würden. Die StVO hatte man in einigen Punkten gegendert. Resultat: Mindestens 2 neue wesentliche Lücken (eine: Fußgänger -> zu Fuß gehende = was zuvor verboten war, ist nun erlaubt, wenn man herumlungert statt geht). Willkürlich gesetzte Begriffe, also das Gegenteil einer natürlichen Sprachentwicklung, werden zukünftig noch leichter willkürlich ausgelegt. Sowas kann man im Mietvertrag machen, aber nicht in den Lebensgrundlagen Aller.
    5: Bezüge auf externe Regularien. Und wenn die geändert werden, haben wir plötzlich ein um 40° gedrehtes Grundgesetz? Anscheinend sind die Initiatoren Blind für die Gegenwart. Ach, Madame selbst klagte ja genau gegen sowas.

    Ich bekomme das Gefühl, das es sich um eine Operation unter falscher Flagge handelt.
    Bei manchen Vorschlägen gruselt es mich. So wären etwa Gefängnisstrafen gar nicht mehr möglich.

    • Rolf Theus sagt:

      Meinen größten Respekt für Marianne Grimmenstein.
      Es muss ein breiter gesellschaftlicher Dialog her.

      Ein Statement vorweg:
      Der Staat ist am historischen Anfang seiner Existenz die Fortsetzung des Krieges in "Friedens"zeiten, um zu verhindern, dass die einmal Unterworfenen die Herrschaft wieder rückgängig machen, danach bestand er auch in Kriegen in dieser Funktion seit 6000 Jahren bis heute.

      Ich würde auch gerne mal interviewt hören/sehen, denn diese Positionen, die sehr basisdemokratisch sind, kommen mir zu kurz:

      Anarchisten wie z.B. Dr. phil. Peter Seyferth, Bernd Drücke, Ralf Burnicki, Horst Stowasserlebt leider nicht mehr
      oder Feministinnen , z.B. "Die kritische Patriarchatstheorie" vertretend, wie Claudia von Werlhof
      oder Matriarchatsforscherinnen wie Heide Göttner Abendroth, die der Frage nachgehen was war zeitlich vor dem Staat als historische Unterdrückungsinstitution der Herrschenden.

      Heide Göttner-Abendroth Teil 1 Philosophie im Gespräch mit engl. UT
      https://www.youtube.com/watch?v=5d8bceMM_iE&list=PLefYHty6SMyOCniHnoYhMRBte0Hgt_ngC&index=1

      Interview mit Claudia von Werlhof
      https://www.youtube.com/watch?v=oHxEtuS-Y3o&list=PLefYHty6SMyNV4VvP-EJ8FNeswy-t7Dfl&index=2
      zur Anarchie:

      Die Geschichte & Philosophie des Anarchismus | Mit Dr. Peter Seyferth
      https://www.youtube.com/watch?v=jWSe73BCx2I&list=PLefYHty6SMyNQ7j6766lSjHOqwZbbAc8Y&index=10
      Einführung in den Anarchismus – Vortrag von Ralf Burnicki
      https://www.youtube.com/watch?v=5MaOTfbYdzw&list=PLefYHty6SMyNQ7j6766lSjHOqwZbbAc8Y&index=8
      Horst Stowasser – Diagnose Kapitalismus – Therapie Anarchie
      https://www.youtube.com/watch?v=vQhYXg88AE8&list=PLefYHty6SMyNQ7j6766lSjHOqwZbbAc8Y&index=9
      Anarchistischer Kommunismus
      https://www.youtube.com/watch?v=ZiOIes3EeIA&list=PLefYHty6SMyNQ7j6766lSjHOqwZbbAc8Y&index=2

  5. Poseidon sagt:

    Das World Economic Forum ueberfluessig machen ist eine gute Sache.

  6. Hartensteiner sagt:

    Ich konnte mich gar nicht dazu überreden, das anzuhören. Mir reicht schon der Text.
    WARUM?
    Weil ich mir nicht vorstellen kann, wie man mit einer komplett gehirngewaschenen Bevölkerung – völlig im Besitz der Bewusstseininsdustrie – irgendeine Form von "Demokratie" veranstalten könnte.
    Ständig stoße ich auf Leute, die dieses Faktum ausblenden um ihre Träume als realistisch ausgeben zu können.
    Die Frage, die man zunächst stellen müsste:
    Wie befreit man eine Bevölkerung aus den Knochenhänden dieser menschenfeindlichen, geistigen Gefangenschaft, damit sie DANACH eine halbwegs passable, menschlichere Gesellschaft schaffen können.
    Auf diese Frage lese ich nirgends eine Antwort.

    • Hartensteiner sagt:

      PS: Gerade gegenwärtig im Fall der Corona-"Plandemie" sehen wir doch überall eine enorme RESISTENZ gegenüber faktischer Information ebenso wie gegenüber jeglichem Denken.
      Die Menschen empfinden das als unverschämte Zumutung und wehren sich mit Händen und Füßen. Oft ist es noch mehr als das, wenn sie es unternehmen, Leute "zu verpetzen", wenn diese die vorgeschriebene Denkschiene auch nur gering verlassen.
      Ich verstehe nicht, wie sich viele Leute immer wieder nach Wolkenkuckucksheim aufmachen bzw. auf "Wolke 7" setzen wollen. Diese Denkweise unterscheidet sich nicht von der der "Zeugen Coronas".
      Man ist einfach nicht willens, zunächst die Realität zu akzeptieren und von da aus zu denken.
      Da sind die einen so schlimm wie die anderen.

    • Hartensteiner sagt:

      PS 2: Erinnert mich übrigens an Naomi Klein. Erst schrieb sie "Die Schocktherapie" um dieses ausgezeichnete Buch anschließend zu vergessen und sich auf die Seite der "Zeugen Coronas" zu flüchten und auch Davos und Klaus Schwab "das Beste" abzugewinnen. Im Detail hier zu lesen:
      https://www.wrongkindofgreen.org/2021/03/11/naomi-klein-conspiracy-theorist/
      oder höre direkt Alison Hawver McDowell zu.
      Die Abreise in die Welt der Illusion wird hier "nachhaltig" hinterfragt.

    • addcc sagt:

      So sehr mich auch Videos auf YT und anderswo runter machen, wenn z.B. jemand wegen Vorlesens des GG brutaler Polizeigewalt ausgesetzt wird, so sehr macht es mir auch Hoffnung, was ich in meinem unmittelbarn Umfeld erlebe.

      Völlig subjektiv, klar, aber in meinem Umfeld gibt es mehr Skeptiker als Lemminge.

      Ich sehe, wenn ich mit meinem Hund Gassi gehe, oft Gruppen Jugendlicher, die sich treffen. Musik hören. Wie früher.
      Alle Verordnungen werden in den Läden hier nur widerwillig (oder gar nicht) umgesetzt.
      In meinem Verwandtenkreis glaubt NIEMAND an eine Pandemie, außer mein Schwiegervater.
      In meinem Kollegenkreis kümmert sich keine Sau um Abstandsregeln. Wir begrüßen uns inzwischen wieder per Handschlag beim Schichtwechsel. Wie früher.

      Ich wohne eher ländlich, arbeite aber in einer Großstadt. Ich habe Hoffnung. Bleibt menschlich!

    • Scarlett Debord sagt:

      @ Hartensteiner
      Zitat aus den Mainstreammedien:
      "Die Zustimmung zu Frau Merkel ist zwar breit, aber nicht sehr tief."
      Zitat aus Wargames 1983 – McKitrick:
      "Menschliche Verhaltensweisen sind nicht beliebig manipulierbar, die Leute wissen was es bedeutet den Schlüssel zu drehen."
      (Nuklearer Abschuss)

      Deine falsche Vorstellung, dass man nichts tun können besteht daher, weil Du glaubst dass der Einheitsmeinungsterror auf ewig in den Köpfen drinsteckt.
      Weit gefehlt. Wer sich das Geschwurbel auf ARD(CDU)/ZDF(SPD) der guckt sich auch noch ganz anderen Mist an.
      Deshalb auch auf phoenix der Meinungsterror in der Dauerwiderholungsschleife und Kontaktverbote um diejenigen zu isolieren, die Ihre Meinungen mit ihren Freunden abgleichen.

      Psychologie (&Astrologie).
      Man kann sie zum nutzen oder zum Schaden anderer einsetzen.
      Leider steht der Missbrauch zum nutzen von Randgruppen sehr oft im Vordergrund.

    • P. Nibel sagt:

      Manchmal kann ich über Sie nur den Schopf kütteln @Hartensteiner, aber heute haben Sie mal wieder Recht!
      Sogar in diesem Forum hier herrscht der faschistoide Charakter vor, der einen wütenden Angriff auf den Gegner für einen Beweis hält, dass der Redner Recht hat – genau wie es Adolf Hitler behauptete.
      Ich werde hier angepöbelt – ohne Argumente – ohne, dass eine Textstelle zitiert wird – aber aggressiv, denn das kommt beim Publikum an!

      Seit die Schule "emotionale Intelligenz" und "Teamfähigkeit" fördert – also Schleimscheißerei, Arschkriecherei und vorauseilenden Gehorsam, haben die Menschen die Fähigkeit zu einem konstruktiven Streitgespräch verloren.
      Eine demokratische Auseinandersetzung bräuchte einen Grundkonsens, aber dieser Grundkonsens kann nicht durch eine Abstimmung erreicht werden.
      Vor 40 Jahren gab es bei uns eine Diskussion darüber, ob wir eine "Leitkultur" bräuchten, oder nicht. Das Ergebnis war, dass auch die Nazis eine Leitkultur hatten und dass eine Leitkultur deshalb nur schlecht sein könne. Damit wurde aus der gesellschaftlichen Diskussion die gesellschaftliche Spaltung!

      Auch bei Frau Grimmenstein muss ich die Klimalüge bestätigen, wenn ich mitmachen will, und damit bin ich genauso draußen, wie Sie! Ein Forum, in dem Leute kommentieren, die wirklich aufgewacht sind, habe ich bislang nicht gefunden und ich befürchte, dass es so ein Forum überhaupt nicht gibt, weil Denken Glückssache ist!

    • Ich bins sagt:

      Es ist noch viel schlimmer, denn Fakten braucht es gar nicht, wenn man nur mal einige Gehirnzellen benutzt, man muß nichtmal lesen können. Eine Reihe der Lügen sind derart offensichtlich, das sie jedem mit dem nackten Arsch ins Gesicht springen, man kann sie nicht übersehen. Schlußfolgerung: Der Mensch hat sich entschieden, nicht zu denken, was da auch komme. Er hat somit Kadavergehorsam geschworen.

    • Werweißdasschon sagt:

      Ich muss an dieser Stelle die Menschen wieder in Schutz nehmen, was ich wirklich ungern mache in meiner Eigenschaft als Misanthrop.

      Sie @ Hartensteiner setzen voraus, dass alle Menschen, wie auch dieser Verein oben, auf dem selben Kenntnisstand sind wie sie selber es sind. Das dem nicht so ist, muss ich an dieser Stelle weder Ihnen noch jemanden anderen ausführen. Viel mehr ist es doch so, dass auch noch jetzt die meisten im sog. Wiederstand oder welche Bewegung auch immer, alles auf die aktuelle Situation reduzieren und denken, wenn Corona rum ist dann ist alles vorbei. Verknüpfungen werden nicht gezogen und das schon in der Vergangenheit massiv gelogen und betrogen wurde, sieht man einfach nicht, bzw. besser gesagt will man das nicht sehen. (Mittlerweile könnte es selbst ein blinder ohne Augen alles sehen wenn man nur wollte)
      Dem Umstand ist es zu verdanken, dass teilweise schwachsinnige Vorschläge kommen, bzw. die selben Fehler aus der Vergangenheit einfach wiederholt werden.

      Doch betrachtet man die Situation mit dem Kenntnisstand die ich Ihnen unterstelle, dann muss einem doch klar werden, dass man handeln muss. Um es bildlich auszudrücken:
      Man ist in eine Nagel getreten. Der Fuß ist schon entzündet, stinkt und tut höllisch weh. Aber man zieht diesen Nagel eifach nicht raus, da ja die Gefahr bestehen könnte, dass man wieder in einen Nagel tritt. Man lässt also den Fuß verfaulen, dieser wird abgeschnitten am Ende, aber man war die ganze Zeit über "Sicher".
      Ich hoffe alle können die Querverbindung zu diesem Gleichniss nachvollziehen.

      Was ich vermisse ist die dynamik in den Vorschlägen. Die sog. Alternativlosigkeit ist immer noch Teil des "Neuen". D.h. Man will was versuchen und diese auf Teufel komm raus durchziehen, auch wenn diese evtl. schaden könnte. Als gutes Beispiel dient hier der Neoliberalismus.
      Wieso keine Dynamik auf dem Weg hin zu einer Verfassung die den Namen auch verdient. Wo Anpassungen auf dem Weg möglich sind, ohne gebunden zu sein an irgendeinem -issmus. Es ist nicht an der Zeit ein neues Politikum zu erschaffen oder eine Bewgung, es geht vielmehr darum die Rahmenbedigungen einer Gesellschaft zu gestalten. Da sollten keine Ideologien die ausschalggebende Rolle spielen, keine Gendergerechten faschistischen Abarten.

      Das aber, da gebe ich Ihnen Recht, begreifen die wenigsten.

      Doch auch wenn ich meine Mitmenschen manchmal (oft) für sehr dumm und naiv halte, gebe ich diese nicht auf. Ich bin überzeugt davon, dass diese fähig sind auf dem Weg dazuzulernen und eine Dynamik praktizieren werden, die den Menschen dient und Entscheidungen auf Nutzen für die Gesellschaft getroffen werden und nicht dem Grundsatz des Profits dienen.
      Nichtdestotrotz muss der aktuelle Nagel aus dem Fuß entfernt werden, da gibt es keinen Weg daran vorbei. Was danach kommen mag ist eher sekundär und kann sicherlich auch durchaus misslingen.

  7. Meinenstein sagt:

    Perlentauchen auf Kenfm!
    🙂

    Frau Grimmenstein strahlt eine Lebendigkeit und überzeugte Leidenschaft in´s Mikrophon, das ist unglaublich!

    Ich wußte bisher nix von einem derartigen Engagement und finde es fantastisch, dass das schon soweit auf dem Weg ist.
    Hatte nach den letzten Corona-Ausschuss-Sitzungen schon öfter gedacht, dass wir eigentlich parallel einen "Verfassungs-Ausschuss" (nenne ich jetzt mal so verkürzt) bräuchten. Muß zu meiner kleinen Schande aber zugeben, dass ich niemals mir vorzustellen gewagt hätte, dass so Etwas schon real so weit unterwegs ist, Whow!!

    Es braucht in der Tat nicht nur aufklärende Information, sondern auf wohl auf fast allen Ebenen, dringenden Bildungs-nachholbedarf!!

    "Die Menschen hier in Deutschland sind eine Goldgrube" Was für ein Statement!

    Danke, Danke für diesen Beitrag

    🙂

  8. gabrieleweis sagt:

    Ich habe große Bewunderung für die Art und den Schwung, mittels deren Frau Grimmenstein das wirklich fällige Gesellschaftsvertrags-Neujustierungsbrett zu bohren begonnen hat. Haben Sie herzlichen Dank dafür !
    .
    Leider mangelt es mir an eigenem netzwerkorganisatorischem Geschick.
    Dafür arbeite ich an vielem:
    https://diskursblickwechsel.wordpress.com/wos-hin-konnte/
    .
    .
    Noch im November 2020 habe ich parallel zu den ersten 60 GG-Artikeln (mehr Zeit war bisher nicht) und den Ansätzen aus der Grimmenstein-Gruppe eigene Vorstellungen synoptisch danebengesetzt. Ihr findet sie unter folgendem Link:
    .
    28.11.2020  gw /  MEINE VERSION EINER VERFASSUNGSGEBUNG für die BRD  synoptisch gesetzt  (Art 1-60; 
    http://www.buergerbeteiligung-neu-etablieren.de/000/gg-verfassungsgebung%20durch%20das%20volk.html
    – Rest folgt irgendwann)


    Ihr seht: in nicht wenigem ist der Zugriff mehr oder minder deutlich anders bei einiger Grundübereinstimmung.
    .
    .
    Ein wnig feedback sollte mich freuen!

Hinterlasse eine Antwort