Am Telefon zur gekaperten WHO: Willy Wimmer

Über den Hebel „Supranationaler Organisationen“ ist es für das Großkapital heute deutlich einfacher, sich globalen Einfluss zu verschaffen, als noch vor 1945.

Das große Geld verfügt seit Bretton-Woods über eine Armada von Lobbyisten und NGO´s und strickt heute an nahezu allen Gesetzen, Verordnungen und Verträgen mit. Es geht am Ende des Tages um die vollständige Unterwanderung staatlicher Souveränität.

Der sogenannte private Sektor privatisiert die Gewinne, während er die Verluste auf die Bürger abwälzt. Die Entrechteten verhungern in der marktkonformen Demokratie an der ausgestreckten Hand. Mitbestimmung ist zur Farce geworden, denn an gesichtlosen Bürokratien traut sich auch die Justiz nicht mehr heran. Es gibt nur noch Taten, aber keine Täter. Willkommen im Endstadium der Globalisierung.

Aktuell ist die WHO im Zangengriff der großen Pharma-Giganten. Gemeinsam hat man es über die Jahre geschafft, die Parameter, die bisher eine Pandemie festlegten, zu den eigenen Gunsten zu frisieren. Warum, liegt auf der Hand.

Immer wenn über den Hebel der WHO der Welt ein Impfstoff verkauft werden kann, spült das hunderte von Milliarden in die Kassen der Arzneimittel-Hersteller.

Tatsache ist, Covid-19 ist vor allem ein Geschäft für die Produzenten nicht ausreichend getesteter Impfstoffe. Unter ihnen Bill Gates, der sich in den letzten Jahren nicht nur an den meisten Impfstoff-Herstellern beteiligt hat, sondern parallel 250 Millionen Dollar sogenannter „Zuwendungen“ an Presseorgane und sogenannte Fakten-Checker durchreichen ließ. So wird die öffentliche Meinung im Sinne der Großinvestoren manipuliert, bis es nur noch eine Meinung gibt, die da lautet, wer sich nicht impfen lässt, ist eine öffentliche Gefahr. Gruppendruck als Marketingwerkzeug. Orwell lässt grüßen. Halten wir fest:

Souverän ist, wer den Ausnahmezustand bestimmt und den definiert aktuell die von der Pharma-Mafia unterwanderte WHO. Weltweit.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

35 Kommentare zu: “Am Telefon zur gekaperten WHO: Willy Wimmer

  1. Eazy G. Kronkl sagt:

    Herr Wimmer for PRESIDENT! Frau Wagenknecht for KANZLER/IN! Am besten Parteilos und demokratisch DIREKT.

  2. skyman sagt:

    Ich schätze Herrn Wimmer und dessen Ausführungen in puncto Bundesrepublik und Weltfrieden überaus, und das seit vielen Jahren!

    Aber … auch Herr Wimmer spricht — möglicherweise aus nachvollziehbarer Empörung — letztlich mehrmals von "der Verfassung".

    Wir haben aber soweit nur ein Grundgesetz, keine rechtliche Verfassung.

    Unser Land, unsere Demokratie und unsere Rechtsstaatlichkeit sind aber in einer mehr als erbärmlichen Verfassung! (im Sinne eines Zustandes)
    Und das ganz nach Merkels Gusto — das ist selbst bei geschlossenen Augen nicht mehr zu übersehen.

    Jetzt, zu später Stunde, nur mal so in die Diskussion geworfen …
    FRAGE: Was passiert, falls derart PR-notgeile Trans-Grüne, "mega angesagte" Superknalltüten a la "Har-Bock" genau diesen erbärmlichen Zustand unseres Landes plötzlich, quasi mit dem intensiven "Abnicken" vom kalkweißen "Großen Vater" in Washington, Bei Joden (*Witzle g'macht*!), plötzlich in einen zentralen Rechts-Bestand gießen lassen könnten — und Deutschland darin einbetoniert wird?

    Mit Merkels Rennmaus "Stephan" — na die, die jetzt in Karlsruhe sämtliche Pokale wegknabbert — stehen die Chancen auf einen solchen Endsieg wirklich bestens (man sollte den Stadtnamen deswegen mal vorsorglich in "Karlsstress" abändern).

    Gute Nacht, und viel Glück! 🙂

  3. Fritz Walch sagt:

    Reden Reden und die Zukunft planen. https://meet.ffmuc.net/KulturCafe Miteinander reden in Bild und Ton. Einfach und sicher ohne Anmeldung oder Kosten.

  4. Fritz Walch sagt:

    https://meet.ffmuc.net/KulturCafe Miteinander reden in Bild und Ton. Einfach und sicher ohne Anmeldung oder Kosten.

  5. Der Nachtwandler sagt:

    …da schauen wir doch besser mal zum hochbrisanten 2. Teil von

    Andreas Popp: Chinas Weltmacht hebelt westliche Welt aus
    https://www.youtube.com/watch?v=OX3O7CbtgGg

    —————————————————————————————————————

    …ach ja, und hier die NASE und was die TESTS so damit treiben:
    HNO-Arzt erklärt den Aufbau der Nase und die Risiken des PCR-Tests
    https://www.wiki-tube.de/videos/watch/e7f99c05-d34b-4438-89c1-46edfda9c4b9

  6. Poseidon sagt:

    Es braucht Orte , an dem die Regeln der Tyrannen kein Gewicht haben.

    • Poseidon sagt:

      Wir rutschen Dank der globalistischen Finazfaschisten in das Mittelalter ab.
      Jetzt erst Recht im Namen der Weissen Rose .
      https://youtu.be/ZKAM_Hk4eZ0

    • Poseidon sagt:

      Es braucht Orte , aber auch Zeiten an dem die Regeln der Tyrannen kein Gewicht haben.

  7. Freiatmen sagt:

    Ich verstehe es nicht, jede/r wahlberechtigte Bürger/in kann abstimmen, dass das Grundgesetz zu unsere Verfassung wird, inklusive vollumfänglicher Volksabstimmung, auch bei jeglicher Änderung der Verfassung.

    www.unsere-verfassung.de ca. 1400 Menschen haben schon abgestimmt.

    Ein Projekt das die staatliche Ordnung erhält, dies ist der 1. Schritt, dass wir Bürger Souverän sind.
    Egal welcher politischen Fraktion oder sonstiger Gesinnung man angehört, jede/r kann mitbestimmen.

    Soviel gerede um dies und das, um jenes, mühsam, Ergebnisse lassen auf sich warten…. .. … .. .
    Aber bei dem Projekt unsere-verfassung können wir direkt, sofort etwas wirksames tun.

  8. Scarlett Debord sagt:

    … und wenn die marktkonforme Demokratie installiert ist, nehmen wir mal an das würde gehen, ist es natürlich selbstverständlich, dass die die kleine Randgruppe die von A. Merkel repräsentiert auch festlegt wie es gemacht wird.

    Das Resultat wäre organisierte wirtschaftskriminalität (Mafia-Strukturen) und das ist ja eigentlich schon lange gegenwärtig.

    Mit ALG-2 (Hartz-4) wurde der rechtsstaat bereits beschnitten, weil alle Sanktionen sofort rechtswirksam sind, im gegensatz zu allen anderen "Eingriffen" (Eingriffsverwaltung durch NICHT-Beamte) .

    Das "System-Jobcenter" soll jetzt in alle Bereiche des Lebens ausgeweitet werden.

    Bewegungssperren wurden früher schon angebracht. Laut "Eingliederungsvereinbarung" durfte man sich teilweise nicht mehr als 15 km von der eigenen Haustür entfernen.

    Kein Wunder, dass die Regierung komplett überdreht ist, denn den Kampf den die da führen ist so aussichtslos, wie der Versuch zu verhindern, dass morgens die Sonne aufgeht.

  9. Scarlett Debord sagt:

    Marktkonforme Demokratie klingt irgendwie Modern, aber gemeint ist, dass es in jeder Branche nur noch 1 Player gibt.
    1 Krankenhaus
    1 Mediamarkt
    1 Telefonanbieter
    1 Discounterkette
    1 Bekleidungsgeschäft

    MIt marktkonforme Demokratie ist nicht anderes als DDR 2.0 gemeint.

    NIcht unbedingt ein Konzept, dass sich bewährt hätte.

    • Alcedo sagt:

      Marktkonforme Demokratie heißt was anderes:

      Markt = die unsichtbare Hand gepaart mit all den absonderlichen Annahmen der Marktwirtschaft*
      Demokratie = Demos (das Volk) entscheidet
      Damit das Volk dich konform verhält muß es zu Automaten gemacht werden durch Dummheit oder eben durch die unsichtbare Zwangshand.

      (* alle unter gleichen Bedingungen, alle MTN agieren streng rational)

    • Scarlett Debord sagt:

      @Alcedo

      In diesem zusammenhang spricht man von "Scheinrationalität".

      Man braucht große Siege über große Monster um viele Menschen glaubhaft zu machen, wie großartig die "neue marktkonforme Demokratie" doch ist.
      Damit der Schwindel nicht auffliegt muss man die "Leute auf der Isolierstation", also alle "Mainstream-Medien gläubigen" davor bewahren sich eine zweite Meinung einzuholen.

      Ein Kampf, den man nur verlieren kann.

    • Box sagt:

      Die rechte "Corona-Republik" und verwirrte Schimpfwörter
      30 Apr. 2021 11:09 Uhr

      Die Corona-Maßnahmen haben das Land fest im Griff. Manch einer sieht im Maßnahmestaat Parallelen zur DDR. Doch stimmt das so? Auch Begriffe wie "links" und "rechts" sind durcheinandergeraten. Ein Blick auf die Entwicklungen des letzten Jahres.

      von Susan Bonath

      Die Reichen werden reicher, die Armen zahlreicher, Kleinunternehmer gehen reihenweise pleite, das Lohnniveau sinkt, Arbeitslosigkeit grassiert und Regierungen gängeln Erwachsene wie kleine Kinder: Die autoritäre Corona-Lockdown-Politik in vielen Ländern der Erde lässt immer mehr Menschen das Ausmaß der Krise des Systems am eigenen Leib spüren. Gegner dieser Politik kritisieren – zu Recht – vor allem den massiven Entzug bürgerlicher Freiheitsrechte. Doch dabei häufig angestellte Vergleiche mit der DDR oder der Sowjetunion hinken gewaltig: politisch, ökonomisch und in der Eigentums- und Machtfrage.
      (…)
      Abkehr von der bürgerlichen Demokratie

      Mit einer bürgerlich-parlamentarischen Demokratie hat das, was hier seit Anfang 2020 abgeht, nicht mehr viel zu tun. Wenn die Regierung offiziell erwägt, dass Menschen sich künftig mit einer Spritze Grundrechte erkaufen sollen, sollte das jeden Demokraten verstören. Zumal es sich um Seren handelt, die – aus guten Gründen – noch nicht mal regulär zugelassen sind. Man könnte das als Nötigung bezeichnen, sich einem medizinischen Massenexperiment zu unterwerfen – genau das ist es nämlich.

      Dennoch: Auch die Argumentation der Maßnahmen-Gegner ist manchmal nicht hilfreich und in einem bestimmten Punkt politisch falsch. Man liest etwa sehr häufig, wir befänden uns geradewegs auf dem Weg in eine "DDR 2.0". Oder: In der Sowjetunion seien die Menschen doch genauso bevormundet worden, wie das jetzt der Fall ist. Die Jüdische Rundschau kritisierte jüngst einen "unduldsamen linken Regierungs-Journalisten-Klüngel". Also, hier wird gründlich etwas durcheinander geworfen.

      Nicht überall, wo links drauf steht, ist links drin

      Zunächst: Man sollte Menschen mehr nach ihren Taten als nach ihren Worten bewerten. Nicht überall, wo "links" draufsteht, ist "links" drin. Links sein heißt im klassischen Sinne, für die Gleichwertigkeit aller Menschen, gegen Unterdrückung und Ausbeutung von Menschen durch Menschen einzutreten. Rechts sein bedeutet nicht mehr und nicht weniger, als Herrschaft und ungleiche Machtverhältnisse ganz okay zu finden. Rechte sind also gegen die Gleichwertigkeit aller Menschen. Und Faschismus bedeutet, die Herrschaft mittels brutaler Gewalt und Entrechtung unterdrückter Menschengruppen durchzusetzen.

      Sowohl die bürgerliche Demokratie als auch der Faschismus sind, historisch und ökonomisch unaufgeregt betrachtet, lediglich politische Herrschaftsformen von Staaten, um letztlich die Interessen des Großkapitals durchzusetzen. Man darf eines nicht vergessen: Auch "demokratische" Vorzeigestaaten zettelten Kriege an, ließen Menschen unter Brücken erfrieren, exportierten Waffen in alle Welt, sorgten mit für Hunger, Elend und soziale Verwerfungen auf der ganzen Welt und im eigenen Land – in Deutschland beispielsweise mit Hartz IV, Rentenkürzungen, Privatisierung des Gesundheitssystems und vielem mehr.

      Kurzum: Das Großkapital braucht eine Form des nationalen Managements, um seine Interessen durchzusetzen. Das ist die Aufgabe jedes Staats in diesem System. Ein solcher Staat ist klassisch rechts.

      Kapitalisten kann man (leider) nicht absetzen

      Nun mag die autoritäre Politik durchaus den einen oder anderen daran erinnern, dass man in der DDR nicht reisen konnte, wohin man wollte. Auch mit dem, was man sagte, musste man ein bisschen aufpassen, sonst hatte man schnell die Stasi auf dem Hals. Heute beobachtet der Verfassungsschutz die "staatsfeindlichen Querdenker", vor 35 Jahren nahm der DDR-Geheimdienst subversive Gruppen unter die Lupe. Natürlich war die DDR kein lupenreiner Sozialismus, wie ihn Philosophen und Revolutionäre einst vorausgedacht hatten.

      Doch es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen der untergegangenen DDR und dem heutigen Deutschland, der eine Gleichsetzung beider ad absurdum führt: die Eigentums- und Machtverhältnisse.

      Um das an einem fiktiven Beispiel zu erläutern: Uğur Şahin wäre in der DDR nie zu einem Impfstoff-Milliardär geworden. Er wäre nicht mal Chef von BioNTech, sondern höchstens Betriebsleiter. Und Betriebsleiter, die es gewagt hätten, sich auf Kosten von Arbeitern und Konsumenten zu bereichern, hätte die DDR-Führung schneller abgesetzt, als man gucken könnte. Man versuche das nur mal mit einem Kapitalisten: völlig aussichtslos, denn ihm gehört der Laden.

      Ökonomisches Eigentum entscheidet über die Macht

      So läuft das im globalen Kapitalismus: Entweder man besitzt genügend Geld und Ressourcen, um fremde Arbeit ausbeuten zu können, oder man muss seine Arbeitskraft verkaufen. Egal ob Brot, Waffen oder eben Impfstoffe: Jede Ware, die auf den Markt kommt, dient dazu, das eingesetzte Geld (Kapital) zu mehren. Profit ist der Mehrwert, den Arbeiter erwirtschaften. Nur Menschen können Eigner zwingen, mehr Werte zu erarbeiten, als sie dem Unternehmer in Form von Lohn wert sind. Und auch der Staat kassiert am Ende mit.

      Nun mag manch einer von einem freien Markt träumen. Tatsächlich gab es diesen nie, und die fiktive Marktidylle scheitert an der Konkurrenz: Die "kleinen Leute" konkurrieren um Jobs, die Unternehmer um Märkte. Die großen Fische schlucken die kleinen, das Kapital konzentriert und globalisiert sich. Diese Entwicklung sahen kluge Leute schon vor über 100 Jahren voraus. Nun ist seit Jahrzehnten live zu erleben: Industrie- und Geldkapital verschmelzen zu multinationalen Konzernen. Diese teilen die Märkte unter sich auf, bestimmen die Preise, treiben Kleinunternehmer in die Pleite.

      Das macht auch Staaten finanziell immer abhängiger von den Großkonzernen. Politik und Kapital sind kaum noch voneinander zu unterscheiden. Den viel beschworenen freien Wettbewerb gibt es längst nicht mehr. Wenn Facebook deutsche Nutzer mit Impfwerbung der deutschen Regierung zuschüttet, YouTube regierungskritische Videos löscht und Kanäle sperrt und sich dabei auf das deutsche "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" beruft, wird schnell klar, wer die Macht hat. Das Ausmaß der Macht entscheidet sich am wirtschaftlichen Eigentum. Lenin spräche vom staatsmonopolistischen Kapitalismus.

      Wenn Rechte die Gegner rechter Politik als rechts beschimpfen

      Kurzum: Der repressive Staat, derselbe übrigens, der seit 16 Jahren ungehorsame Hartz-IV-Bezieher sanktioniert, ist rechts, nicht links. Je autoritärer er handelt und je mehr er sich der Diktatur der Monopole unterwirft, desto rechter ist er. Wer sich auf seine Seite stellt, handelt rechts, egal, wo er sich selbst verortet. Die zunehmende Macht multinationaler Großkonzerne fußt zudem auf etwas, das es in der DDR kaum gab: wirtschaftliches Privateigentum. Es ist also recht absurd, Gegner einer solchen rechten Politik pauschal als Rechte zu beschimpfen. Und noch absurder wird es, wenn dies von Rechten kommt.

      Politisch und ökonomisch jedenfalls ist die Corona-Republik Deutschland heute weiter von der DDR entfernt, als sie es jemals war. Die Macht steht diesmal auf der anderen Seite als seinerzeit im Osten – auf der des Großkapitals. Gerade das macht es für gebeutelte Lohnabhängige und in die Pleite gemaßregelte Kleinunternehmer nicht einfacher.

      https://de.rt.com/meinung/116804-die-rechte-corona-republik-und-verwirrte-schimpfwoerter/

  10. Poseidon sagt:

    "Schluss mit dem Lockdown"Neuer super Song: Björn Banane
    https://youtu.be/iulegmvfqwE

    • Cohiba sagt:

      Ja, Banane hatte in Weimar bei uns auf der Kreuzung die Demo für Herrn Richter Dettmar gerockt.
      Jedoch hatte jener keinen Stadtplan studiert, denn er führte die Demonstranten geradewegs in die Fänge der Schlägertrupps des Regimes, als er sich plötzlich entschloß loszulaufen.
      Genialität und Naivität lagen also gemeinsam im Bett.
      Nun, egal. Das Schöne dabei war, daß Ossis und Wessis eine Verbrüderung auf offener Straße zelebrieren konnten und auch wollten!
      Bleibt behütet und zusammen!

  11. Scarlett Debord sagt:

    Weil die Flüchtlinge, die hier nach Deutschland geholt und zur wirtschaftlichen Ausbeutung vorgesehen waren, sich anders Verhalten als geplant, braucht man mal ein bischen Gewalt um alle, auch den Deutschen, mal wieder ein bischen Ordnung und Disziplin beizubringen.

    Natürlich bestimmen die Verantwortungsparteien ganz demokratisch wie das zu funktionieren hat.

  12. drarda sagt:

    Die südlich-nordlich Grenzziehung ist sehr interessant aber für Deutschland auch sehr gefaehrlich. Grob gesehen entspricht sie der protestantisch-katholischen Trennlinie, die auch schon im 30-jaehrigen Krieg von Bedeutung war.

    Erweitert man diese Linie im Geiste und bildet zum Beispiel eine Linie die irgendwo an der Ostsee bei Polen beginnt, bis zur Erweiterung oben besagter Linie nach Süden geht und an deren Ende irgendwie durch Frankreich verlaufend am Mittelmeer endet, so kommt eine Linie heraus, auf deren östlich-südlicher Seite niemand davon ausgeht, dass 9/11 von Osama bin Laden organisiert wurde bzw. nahezu jeder davon ausgeht, dass die Hauptgefahr für den Weltfrieden mit den drei Buchstaben u, s und a ausreichend beschrieben werden kann.

    Westlich und nördlich dieser Linie glaubt im Gegensatz nahezu jeder, dass die beiden Türme durch Grossbraende in den obersten Etagen zum Einsturz kamen und dass es sich beim Wertewesten um das Gute an sich handelt.

    • Poseidon sagt:

      Die Tuerme sind bis auf die oberen Stockwerke atomar pulverisiert worden.
      Die "getosteten Autos"bei 911 sind ein deutliches Zeichen fuer einen starken
      elektromagnetischen Impuls (EMP)wie er charakteristisch bei einer nuklearen Reaktion entsteht.
      Bis auf die oberen Stockwerke ist von den Tuermen nur Staub und Papiere uebrig geblieben.
      Leider sind die32 Folgen von mit Dimitri Kalezof auf You Tube zur "nuclear demolition"verschwunden.

  13. Schlafschaf sagt:

    Manchmal wird Herr Wimmer schon sehr kryptisch, da kann man vieles hinein Geheimnisse.
    Wen meint er mit der österreichischen Person, die in wessen Auftrag die Flüchtlingsströme nach Deutschland geleitet hat, und inwieweit kann diese Person Anweisungen unserer Regierung erteilen?
    Auch ist mir nicht klar, was er mit der Andeutung ,jede Stimme zählt, sagen will, wenn er damit nicht den Wähler mein. Will er damit sagen, dass die Stimmauszählung nicht korrekt läuft? Und wenn das so ist, wie soll man da Einfluss nehmen? Soll jetzt von Menschen, die nicht an korrekte Auszählung glauben, nach geschaut werden, ob auch wirklich nicht geschummelt wird.
    Da könnte Herr Wimmer schon mal deutlicher werden, da diese offenen Formulierungen nicht hilfreich sind, sondern immer ein Insiderwissen voraussetzen.
    Ich schätze Herrn Wimmer sehr und höre im gerne zu, aber manchmal wird es einfach schwierig, wenn er Sätze sagt über die Linie der Aufklärung, die oberhalb des Mains so grottenschlecht ist, dagegen Bayern als Widerstandsnest gegen EU und Nahosterweiterung ansieht. Wo doch gerade in Bayern die meisten US Stützpunkte liegen. Aber da scheint das Herz des CDU/CSU Politikers doch lauter zu schlagen.

  14. Alcedo sagt:

    Für die Standortname Danke und für die unermüdliche Friedensbemühungen ohnehin.

  15. Poseidon sagt:

    Selbst die Gewaltenteilung des Staates ist durch die Hausdurchsuchung des Weimar-Richters angeriffen worden.
    Wir steht im Zeichen der Weissen Rose!

    Das Lied vom Henkersbaum
    https://youtu.be/vxJoX0bRkKc

    • Poseidon sagt:

      Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.
      -Jean-Claude Juncker über Politik

    • Poseidon sagt:

      Mach`s wie Oma: 1.Mai – sei dabei!
      https://youtu.be/BJPcyacnozk

    • Poseidon sagt:

      https://youtu.be/9kbUucfxGLY
      The hanging tree – Jennifer Lawrence Lyrics e traduzione

      "L'arbre du pendu"
      https://youtu.be/U4G3KSluoqY

      The hanging tree ~the huger games~ (greek lyrics)
      https://youtu.be/RQPxZJ2_B8g

      El árbol del ahorcado
      https://youtu.be/BI6cTE_EzRU

    • Poseidon sagt:

      Klagepaten.de und 20:IV Live aus Weimar – exklusiv mit Ralf Ludwig #WeisseRose21​ #RettetdenRechts​…
      https://youtu.be/BC2BGf5w-aw

    • Poseidon sagt:

      Weisse Rose tragen!

    • Poseidon sagt:

      Anni und Martin retten mit Juliane Fischer die Herz-Briefe der Weissen Rose.
      Der Einsatzleiter hat ein Einsehen!
      https://youtu.be/H2XnAwvwgy4

  16. Ulli sagt:

    Man Willi hängst auch Du jetzt mit einem Bein am ´Coronaleim´?
    Es ist ´Same as it ever was ´nur die Beleuchtung hat sich geändert.
    Ansonsten herzlichen Dank für dIe brillante Stellungnahme.

  17. Jürgen Wehlburg sagt:

    Fallsterblichkeit 0,72 % (ist das jetzt mehr geworden?)
    ist doch weniger lt.
    Stand: 19.10.2020
    https://www.hna.de/welt/corona-coronavirus-pandemie-who-sterblichkeitsrate-neue-studie-toedlich-gefaehrlich-kassel-hna-zr-90072443.html
    Neue WHO-Studie: Corona-Infektionssterblichkeitsrate wohl geringer als bisher angenommen
    Das Ergebnis: Die durchschnittliche Infektionssterblichkeitsrate liegt bei 0,23 Prozent. Allerdings schwankt die Rate je nach Bevölkerungsgröße und Altersgruppe zwischen 0,05 und 0,57 Prozent. Zum Vergleich: Top-Virologe Christian Drosten geht von einer Corona-Infektionssterblichkeit von rund einem Prozent in Deutschland aus. Das Robert-Koch-Institut geht sogar von einer Sterblichkeitsrate von 3,1 Prozent aus.

  18. Alcedo sagt:

    Bin nicht ganz schlau geworden aus dem Telefonat. Mit dem Umzug der Regierung nach Berlin ist insbesondere die Funktion der BRD als westliches Schaufenster gegenüber einer Systemkonkurrenz entfallen. Wäre nun nicht eine selbstständige Politik möglich? Deutschland als neutraler Staat profitierte mmn viel eher als bei Fortsetzung der Kolonialpolitik durch Rohstoffkriege und entsprechende RegimeChanges.

  19. RULAI sagt:

    Klasse Interview. Hier wird die Dramatik dessen, was gerade vor sich geht, in angemessene Form gefügt.
    Das wird bleiben.

    • Deakehler sagt:

      Stimmt, die Demontage seither bestehende demokratische und grundgesetzliche Strukturen wirklich auf den Punkt gebracht.
      Eigentlich sollte jeder diese Punkte jeweils mit der Überschrift "ABGESCHAFFT", als gut lesbarer Aufkleber vorliegen. Vielleicht fällt es dann auch Anderen auf was hier vorgeht, wenn im Alltag über und über beklebte Fahrzeuge das Straßenbild säumen.

  20. Helmut Edelhäußer sagt:

    Es waren 21 Krankenhäußer und 6000 Intensivbetten.
    Siehe hier.;
    https://www.youtube.com/watch?v=FYoRR6IYbuk

  21. wasserader sagt:

    ORF ZIB2 – eine glänzende Nachrichtensendung ???
    Die kommenden Wellen wurden doch als Angstmachprogramme durchgezogen ….

Hinterlasse eine Antwort