KenFM-Spotlight: Andreas Maurer über Militärausgaben und die Agenda der Sparpolitik

Ausschnitt aus KenFM-Positionen 9: „Wege aus der Krise“ – Hier in voller Länge zu sehen: https://kenfm.de/positionen-9/

Wege aus der Krise.

«Man schafft niemals Veränderung, indem man das Bestehende bekämpft. Um etwas zu verändern, baut man neue Modelle, die das Alte überflüssig machen.» Buckminster Fuller

Die Wegwerfgesellschaft ist am Ende. Wir stehen kurz davor, mit Motorschaden stehen zu bleiben. Jetzt heißt es: Runter von der Autobahn der Ignoranz. Ob wir es noch bis zur nächsten Raststätte schaffen, ist davon abhängig, ob wir endlich den Fuß vom Gas nehmen oder einfach weiter im roten Bereich fahren. Feststeht: Die Maschine ist hinüber, der Systemschaden nicht mehr aufzuhalten.

Anstatt zu jammern, sollten wir uns jetzt an eine ehrliche Analyse wagen. Was ist schiefgelaufen und wie können wir den Totalschaden doch als Chance für die Zukunft nutzen?

Die neunte Ausgabe von KenFM-Positionen kommt ganz bewusst ohne Frage in der Überschrift aus. Stattdessen wählten wir den Titel „Wege aus der Krise“.

Unsere Gäste: Wolf Büntig, Bernd Senf, Andreas Maurer und Bernd Duschner, kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen und haben doch alle etwas gemeinsam: Für sie bedeutet Krise auch Chance. Scheitern auch Neuanfang.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuetzen/

6 Kommentare zu: “KenFM-Spotlight: Andreas Maurer über Militärausgaben und die Agenda der Sparpolitik

  1. – OK. – …..würde ich aber trotzdem nicht so sehen.

    z.B. Beim Kosovokrieg war ich noch ganz mit unseren Medien konform. Es hat Jahre gedauert bis mir klar wurde wie weitreichend unsere Welt quasi westlich-monotheistisch durchdrungen ist.
    @TDVolland

    Ich hatte früher immer angenommen; ..“Das könnte ja niemand alles irgendwie organisieren ?! – würde ja auch auffallen“….Heute weiß ich, es braucht nur sehr wenige an entscheidender Stelle, zum organisieren ganzer Kriege.

    Das war ein langer interner Prozess. In Gesprächen mit meinen Mitmenschen wundern sich die Leute häufig, woher ich all diese Zusammenhänge kenne, und dann verweise ich immer wieder auf Ken, DWN, Rt Deutsch, GEOLITICO oder Nachdenkseiten hin.

    ….steter Tropfen höhlt den Stein – anders gehts nicht – und Fatalismus hilft da gar nicht weiter.

  2. Zweierlei:

    „Die Wegwerfgesellschaft ist am Ende. Wir stehen kurz davor, mit Motorschaden stehen zu bleiben. Jetzt heißt es: Runter von der Autobahn der Ignoranz. Ob wir es noch bis zur nächsten Raststätte schaffen, ist davon abhängig, ob wir endlich den Fuß vom Gas nehmen oder einfach weiter im roten Bereich fahren. Feststeht: Die Maschine ist hinüber, der Systemschaden nicht mehr aufzuhalten.“

    Erstens sind es nach wie vor nur wenige, die von der Autobahn tatsächlich runter fahren… Die meisten reden zwar laut und gross daher, aber an der Wahlurne machen sie ihr Kreuzchen brav wie immer bei Parteien, die genau das weitermachen, was man beklagt.
    Und der andere Grund ist ebenso banal wie widerlich: Den Bewohnernder westlichen Welt sind ihr Konsumgeilheit und ihre Habgier heilig!

    Und zweitens, und das ist ebenfalls ein Teil des Problems: Die Behauptung der Systemschaden sei nicht aufzuhalten, nzw. man sei nicht gewillt aauch ihm genauso weiter zu machen wie bisher, ist das übliche Gut-Menschen Geschwafel. Es gibt keinerlei Möglichkeit zu wissen, wie die Entwicklung weitergehen wird. Etwas Anderes zu behaupten ist genau das, was man den Medien vorwirft. Es its Meinungsmache und Manipulation.
    Aber bei Leuten die aus Prinzip niemals selber nachdenken, funktioniert es natürlich.

    Das Problem bei kenfm wird immer deutlicher: Es gibt keinerlei Diskussion, es gibt noch zu dem unsinnigsten ideologischen Gelaber niemals tatsächliche Opposition, die da mal widersprechen würde. In der realen Welt nennt man sowas leider zu Recht Stammtischniveau, geistige Inzucht!

    Dazu passt recht gut die Heuchelei, dass kenfm zwar eine mail adress angibt, aber ich von vielen weiss, dass von dort prinziell NOCH NIEMALS JEMAND auch nur eine Antwort erhalten hat !

    • @TDVolland

      Ich sehe das komplett anders!

      Ihr Zitat: …“Es gibt keinerlei Diskussion, es gibt noch zu dem unsinnigsten ideologischen Gelaber“….

      Bei KenFm werden Dinge angesprochen und diskutiert die es sonst überhaupt nirgends – noch nicht mal geflüstert gibt.

      So z.B. die Forderung von Herrn Maurer aus der NATO auszutreten werden Sie im gesamten öffentlichrechtlichen Rahmen nicht hören können.

      Auch seine sehr sinnvolle Gegenüberstellung der Kosten bezüglich Bankenrettung vs. Kindergärten – ist kein ideologisches Gelaber sondern bittere Realität.

    • Bernard, ich befürchte sie haben das missverstanden. Selbstverständlich ist dieser Teil des Problems richtig erkannt.
      Ich weise lediglich auf die völlig Sinn- und Bedeutungslosigkeit solch isolierter Meinungsäusserungen hin.

      90% der abgegebene Stimmen in NRW fielen auf CDU/SDPD/FDP/AfD und im September wird es genauso aussehen-

      Peionlich allerdings ist das seit Jahrezehnten immer wiederholte alberne Gebrabbel vom Systemschaden des Kapitalismus, da sieht man ganz klar, dass es sich lettlich alles nur um Wunschdenken, also infantile Ideologie handelt

    • @ TDVolland,

      ich war zu schusselig, meine Antwort steht oberhalb Ihres Kommentars.

      ….Man ist halt nicht erfreut wenn man begreift, dass man Jahrzehnte lang vergackeiert wurde!
      Das ist ein langwieriger Prozess.

    • Aber Bernhard…..

      Sie sollten sich freuen, nicht ärgern! Auch hierin den Kommentaren können sie doch ablesen, dass sie zu der extrem kleinen Minderheit gehören, die tatsächlich selber denken kann!

      Und an „kleine MInderheit“ wird sich nichts ändern, sie brauchen sich also nicht mal zu beeilen. Denken sie an EInstein: nur zwei Dinge sind unendlich, sagte er, das Universum und die menschliche Dummheit, und nur beim Universum hatte er Zweifel…

Hinterlasse eine Antwort