Assanges Auslieferungsverfahren ist “eine Farce” | Bericht eines Beobachters bei Assanges Anhörung

Ein Beitrag von acTVism Munich.

In diesem Video, das von The Real News Network produziert und von acTVism Munich ins Deutsche übersetzt wurde, liefert uns John Pilger, der bei Julian Assanges letzter Gerichtsanhörung dabei war, seine Perspektive der Geschehnisse. Zu den Themen dieser Diskussion gehören unter anderem Assanges Gesundheitszustand bei der Anhörung und die Frage, ob seiner Verteidigung angemessene Möglichkeiten eingeräumt werden, gegen Assanges Auslieferung an die USA vorzugehen.

+++

Dieser Beitrag erschien am 18.11.2019 bei acTVism Munich.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

8 Kommentare zu: “Assanges Auslieferungsverfahren ist “eine Farce” | Bericht eines Beobachters bei Assanges Anhörung

  1. Wenn wir zulassen, dass der Überbringer der schlechten Nachricht, (die da lautet: Die Befehlshaber der Ressourcen-Kriege und die ausführenden Soldaten sind Massenmörder), von den Massenmördern vernichtet wird, ist alles zu spät.
    Denn wir akzeptieren damit den Unrechtsstaat, die Zuschauer-Demokratie und den Gedanken im Hinterkopf, dass J. Assange uns als Märtyrer mehr nutzt als ein gesundheitlich angeschlagener Journalist, der überleben will, weil er die Macht des Imperiums durch Propaganda ihrer Massenmedien, als unüberwindliches Hindernis erkannt hat.
    Ich glaube, er will leben und nicht als Märtyrer in die Geschichte eingehen, zumal in diesen Geschichtsbüchern sowieso mehr Lügen als Wahrheiten stehen. Also, holt ihn aus dem Knast raus und schreibt ihn nicht in den Himmel.

    • #blauersalamander
      Wie moechtest Du es machen?
      Hin fahren ,Tuer auf und Julian Assange mit nehmen?
      Der Staatsterror haette dann seine Entsprechung beschworen.
      Wenn "Her Majesty the Queen" nicht von allen guten Geistern verlassen ist ,
      erkennt sie die Bombe die ihr unter geschoben wurde und oeffnet die Tuer
      damit sich der Druck fuer "Gut" ausgleichen kann.
      Am Aufbau der Spannungen koennen eigentlich nur die internationalistischen
      Baenkereliten interessiert sein.
      Sie sprengen damit den Rahmen der alten Weltordnung und bauen dann eine
      neue Geld-Weltordnung ohne her Majesty basierend auf China.

  2. Es ist an" Her Majesty the Queen" ihre Verantwortung die Schlosshunde
    zurueck zu pfeifen und den "overarching purpose" ,das Dach des Tempels zu reparieren.
    Tut sie es nicht ,darf sie sich nicht wundern bald im "kalten Chaos" mit unter zu gehen.

  3. Irakische Kinder, die in der Nähe der US-Militärbasis geboren wurden, zeigen erhöhte Raten von "schweren angeborenen Deformitäten", Studienergebnisse

    Leider nur in Englisch

    Iraqi Children Born Near U.S. Military Base Show Elevated Rates of “Serious Congenital Deformities,” Study Finds

    Link:
    theintercept.com/2019/11/25/iraq-children-birth-defects-military/

    • Ouups, sollte nicht alleine stehen sondern bezieht sich auf die Massaker die Assange aufdeckte, denn im Irak gab es noch mehr Verbrechen – die gegen die Menschheit und das mit mit Massenvernichtungswaffen / Munition.

  4. Das Schlimmst ist nicht mal die gefühlte und tatsächliche Ohnmacht (außer Briefe schreiben und auf Mahnwachen gehen und posten) sondern das die moderne Inquisition von der Medien- und Politiklandschaft Europaweit nicht nur mit getragen wird, es wird auch noch propagandistisch in die Köpfe eingelegt, das Assange ein Vergewaltiger sei.

    In welch einer Welt lebe ich eigentlich?

    Und weitaus schlimmer (da persönlichkeitszerstörend) ist jeder Tag, den Assange in einem Gefängnis zubringen muss dazu noch in Isolationshaft in einer Hochsicherheitstrakt Zelle.

    Ich bin kein Freund von mittelalterlichen Methoden wie einsperren, aber manchmal ertappe ich mich dabei zu denken, da müssten eher die Verantwortlichen des Massaker sitzen, welches Assange und Mannings aufgedeckt haben.
    Diejenigen, welche die Welt auf den Kopf stellen können müssen sehr mächtige Interessensgruppen sein.

Hinterlasse eine Antwort