Auf den Sturm 2020 folgt der Orkan 2021 | Von Ernst Wolff

Ein Kommentar von Ernst Wolff.

Glaubt man der Politik und den Mainstream-Medien, so wird die Welt 2021 wieder zur Normalität zurückkehren. Die angeordneten Massenimpfungen werden dazu beitragen, die Pandemie einzudämmen, wir alle werden wie früher arbeiten und uns frei bewegen dürfen und die Wirtschaft wird sich nach der Jahrhundertrezession wieder erholen.

Dieses optimistische Szenario ist allerdings nicht nur unwahrscheinlich, sondern leider auch unmöglich. Das Jahr 2020 markiert nämlich einen entscheidenden Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit. Bewirkt hat ihn der digital-finanzielle Komplex, an dessen Spitze die weltgrößten IT-Konzerne, der Vermögensverwalter BlackRock und die Zentralbanken stehen.

Dieses Dreigestirn, das große Teile der Welt seit der Jahrtausendwende beherrscht, hat seine Macht 2020 in einer bisher unvorstellbaren Weise ausgeweitet und wird 2021 mit Sicherheit weiter daran arbeiten, die vollständige Kontrolle über die Menschheit an sich zu reißen.

Das Mittel, auf das der digital-finanzielle Komplex dabei setzt, ist die Panikmache. Er hat im vergangenen Jahr eine Krankheit zum Anlass genommen, um die gesamte Menschheit in einen Ausnahmezustand zu versetzen und die eigene Agenda rücksichtslos voranzutreiben. Diese lautet: Totale Kontrolle durch Digitalisierung und Teilprivatisierung des Geldes.

2020 hat endgültig gezeigt, dass die Politik, die einflussreichsten Medien und die Zentralbanken nichts anderes als willfährige Herrschaftsinstrumente des digital-finanziellen Komplexes sind, dessen weltumspannende Macht alles, was die Menschheit bisher erlebt hat, bei weitem übertrifft.

Begonnen hat sein Aufstieg in den 1990er Jahren. Der unaufhaltsame Fortschritt der Digitaltechnik verhalf seinen wichtigsten Vertretern Apple, Microsoft, Google, Amazon und Facebook zu einem atemberaubenden Siegeszug. Gleichzeitig machte die fortschreitende Deregulierung des Finanzsektors BlackRock im Bereich der Vermögensverwaltungen zu einem weltweit führenden Giganten.

Ein wichtiger historischer Meilenstein war die Weltfinanzkrise von 2007/2008, seit der das globale Finanzsystem nur noch durch die Zentralbanken am Leben gehalten wird. Die beiden größten von ihnen, die US-Zentralbank Federal Reserve und die Europäische Zentralbank, haben nicht nur Billionensummen aus dem Nichts geschaffen, sondern einen großen Teil davon mit Hilfe von BlackRock in die Taschen ultrareicher Investoren geleitet.

Auf diese Weise ist ein Kreislauf entstanden, der für eine historisch einmalige Vermögensumverteilung von unten nach oben gesorgt hat. Diese ist 2020 auf die Spitze getrieben worden. Unter dem Vorwand der Bekämpfung einer Krankheit wurde im Frühjahr fast die gesamte Weltwirtschaft zum Stillstand gebracht. Dann wurden von den Zentralbanken die bisher größten Summen als vermeintliche Rettungsgelder mit Hilfe von BlackRock zum weitaus größten Teil an Großinvestoren vergeben.

Der Kollateralschaden dieser Aktion: Mehreren hundert Millionen Menschen in den Entwicklungsländern ist die Existenzgrundlage entzogen worden, die Zahl der Hungernden hat nach UN-Angaben 2020 um mehr als 130 Millionen zugenommen.

Zudem sind in den Industriestaaten wirtschaftliche Schäden angerichtet worden, deren verheerende Folgen sich erst noch zeigen werden. Bereits abzusehen sind der Zusammenbruch vieler Klein- und Kleinstunternehmen sowie das Sterben eines großen Teils des Mittelstands, Massenentlassungen in Großbetrieben ebenso wie eine Lawine von Kreditausfällen, die das Bankensystem ins Wanken bringen werden.

Die Staatshaushalte weisen infolge der verschiedenen Lockdowns die größten Defizite aller Zeiten auf, so dass es im öffentlichen Dienst zu Massenentlassungen kommen muss und Steuererhöhungen sowie eine drastische Kürzung der Sozialausgaben unvermeidlich sein werden.

Um dieses dem Untergang geweihte System trotzdem am Leben zu erhalten, wird man allen Anzeichen zufolge schon in Kürze versuchen, das Bankensystem in seiner bisherigen Form zu beenden und die Kreditschöpfung ausschließlich in die Hand der Zentralbanken legen.

Für uns alle bedeutet das: Wir müssen mit einer drastischen Senkung unseres Lebensstandards und der totalen Kontrolle aller Lebensbereiche einschließlich unserer Finanzen rechnen. Und nicht nur das: Da all diese Veränderungen mit Sicherheit auf erheblichen sozialen Widerstand stoßen werden, müssen wir auch damit rechnen, dass die Verantwortlichen versuchen werden, unsere demokratischen Rechte wie die Reise-, die Meinungs- und die Versammlungsfreiheit, die in diesem Jahr bereits in nie dagewesener Weise beschnitten wurden, noch weiter einzuschränken.

Das am vergangenen Freitag begonnene Jahr wird uns alle damit vor eine historische Alternative stellen: Es wird uns entweder endgültig in ein vom digital-finanziellen Komplex beherrschtes globales Gefängnis einsperren oder wir werden uns gegen diese moderne Form der Sklaverei erheben, um den Kampf für ein selbstbestimmtes Leben aufzunehmen.

Einen dritten Weg gibt es nicht.

+++

Die Bücher „Ernst Wolff erklärt das globale Finanzsystem“ und „Weltmacht IWF “ von Ernst Wolff werden in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Romolo Tavani / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

44 Kommentare zu: “Auf den Sturm 2020 folgt der Orkan 2021 | Von Ernst Wolff

  1. Ich finde, logisch verstehen kann man Corona und Geldschwemme nur, wenn man die menschliche Angst versteht. Sie sorgt dafür, dass ein Instinkt dominiert, und nicht rationales Denken. Instinkte sind vorgeprägte Verhaltensmuster, wie z.B. unmittelbares erstarren beim Anblick einer Lebensgefahr. Rationales Denken ist ein langsamer Prozess des Abwägens unterschiedlichster Reaktionen.
    Die Angst beginnt in der Macht- Hierarchie ganz oben. Eine kleine Gruppe von Menschen hat unvorstellbaren Reichtum, und das Wissen, er kann ihnen genommen werden. Sie bezahlen für Dienste, die helfen den Reichtum ihrer Auftraggeber zu erhalten indem sie Angst zu verbreiten. Und ganz unten, wird die Angst vor Krieg, Terrorismus und Krankheit als schicksalshafte Tatsache ertragen.
    Die mittlere Machtebene, die bezahlten Vasallen sind die wichtigste Gruppe. Ihre Angst, blamiert zu werden, indem man beweist, sie sind nur bezahlte untergebene und nicht die mächtigen Akteure, als die sie sich darstellen, ist der Motor, der das Machtsystem zum Laufen bringt.
    Die Beseitigung dieser Machtstruktur ist nur möglich, wenn die oberste Ebene sich streitet. Der Neid ist eine menschliche Eigenschaft, die uns retten wird.

  2. Wildenfelser schrieb: "Vor Corona wurde ja auch vielfach diskutiert, dass die Vergiftung von Luft, Erde und Wasser zusammen mit dem gentechnischen Größen- und Profitwahn den Charakter eines "Krieges gegen das Leben" hätten. Aber da sind wir jetzt Corona sehr dankbar dafür, diese Probleme mit viraler Gier aufgefressen zu haben und nicht nur den "Klimawandel".
    All das ist doch verschwunden."

    Kleine Korrektur: Der Klimalockdown ist längst in Vorbereitung.

    https://youtu.be/EcFOe1MvTXc

    (Wer sich das antut, möge Brechtüten bereit halten. Oder am besten gleich einen ganzen Eimer.)

  3. Ist es nicht spannend zu sehen wie auf KenFM der Meinungspluralismus in den erscheinenden Artikeln gelebt wird? Bisher habe ich nur Artikel gefunden die entgegengesetzt der Meinung in den hier so verpönten Qualitätsmedien stehen und in den Qualitätsmedien findet man kein Querdenken.

    Vom innhaltlichen abgesehen sind dann doch beide ziemlich ähnlich. Sie bedienen ihre Klientel und hetzen gegen die andere Seite. Jeder liest was er glauben möchte und bleibt schön in seiner jeweiligen Blase. Andersartige Kommentare werden immer als von der Gegenseite bestbezahlte Trolle angeprangert.

    Und dann gibt es noch die Faktenbringer aus der Wissenschaft. Auf der Querdenkerseite eine kleine Gruppe Wissenschaftler die von der Mehrheit der Wissenschaftler als Mythologen angeprangert wird und eben die Mehrheit der Wissenschaftler welche die aktuelle wissenschaftliche Mehrheitsmeinung vertreten.

    So hat jeder seine Wahrheit . Schön ist, dass wir diese frei äußern dürfen. Zur DDR Zeit durfte ich meinen Chaf ein Arschloch nennen und die Regierung nicht, heute darf ich meinen Chef so nicht mehr nennen, dafür aber die Regierung. Ich mag letzteres lieber!

    • "Weltbuerger" dreht unterdessen sehr hübsche Pirouetten um seine Trollerei anzubringen, wobei er sich selbst mit den Füßen verheddert. KenFM habe nicht genügend Gegenmeinungen? Die Lösung bietet "Weltbuerger" gleich mit an: In den "Qualitätsmedien" findest Du die sackweise. Zwar ohne Fakten und nur auf den Glauben ausgerichtet, aber wenigstens massenhaft. Bleibt also KenFM erspart, auf die zu verweisen – sie kommen uns ja von den dortigen Quellen bereits aus den Ohren raus.
      Was die Wissenschaftler der Mehrheitsmeinung betrifft, so ersparen die sich ja durchweg jeden Verweis auf Fakten und dröhnen die Welt mit mit dem Drostentest zu und endlosen Schwindeleien über die "harmlose Impfung", bezüglich der sie einfach behaupten, dass alles, was bisher über die Bewertung von Impfungen galt, hier überflüssig ist. Wissenschaftliche Begründung: Fehlanzeige.
      Die Wahrheit hat niemand, denn eine solche gibt es nicht. Und schon gar nicht in der mehr als plumpen Lügenpropaganda in den Medien und in "Weltbuerger'scher" Trollerei auch nicht.

    • Seltsamerweise behauptet die andere Seite genau dasselbe.

      Und vielleicht gibt es ja doch eine Wahrheit, nämlich Ihre, Herr Wildenfelser und meine und die von Anja, von Box und eben von jedem von uns. Und das schöne ist, wir verteidigen sie mit genau denselben Phrasen (Diktatur, Mythos, Leugnen, Faschismus, Nazis, Sopie Scholl, Adolf Hitler Geburtshaus, Ermächtigungsgesetze, Weltherrschaft, Kapitalismuskritik…) und alle Pochen auf ihre eigenen genehmen Fakten und Wissenschaftler.

      Da das langsam langweilig wird würde ich gerne mal eine dritte Ansicht/Meinug hören. Also von jemandem der weder Querdenker noch Regierungstreuer ist. Aber wahrscheinlich sprechen die grünen Männchen vom Mars unsere Sprache nicht, so dass ich sie nicht verstehen würde. Aber ist das bei uns eigentlich anders? Querdenker und Demokatietreue sprechen ja auch nicht dieselbe Sprache auch wenn beide dies denken…und so drehen wir alle weiter unsere "hübschen Pirouetten"…

    • Weltbuerger,

      in Anbetracht des massiven propagandistischen Aufwandes, der von Mietclaqueuren betrieben wird um sie klein zu reden, kann die Opposition gegen die Faschisierung der Gesellschaft so klein nicht sein. Das, plus die massive physische Intervention durch den ppp (public private partnership) Gewaltapparat, sprechen eine deutliche Sprache.

      Insofern ist die von ihnen vorgetragene androgyne Neutralität nichts als eine weitere Heuchelei.
      Und die Faktizität ist deutlich auf Seiten des demokratischen Widerstands. Sie kennen es ja bereits, zunächst zu Demokratie und Staat:

      Der autoritäre Planet
      „Im Kampf gegen Machtkonzentration, Demokratieabbau und Totalüberwachung reicht Empörung allein nicht aus“, skizziert Elitenkritiker Rainer Mausfeld im Rubikon-Exklusivinterview.
      von Rainer Mausfeld, Flo Osrainik

      Wir dürfen nicht frei sein, allenfalls können wir wählen, von wem wir beherrscht und unterdrückt werden. Und selbst die Liste unserer möglichen Unterdrücker bekommen wir nur vorsortiert präsentiert. Wirkliche Demokratie sähe anders aus. Jedoch hilft die Demokratie-Fassade, die Bevölkerung ruhig zu halten. Medien und Expertengremien verbreiten in diesem Kontext nicht die Wahrheit, sondern nur Scheinwissen, das den Herrschaftsinteressen dient. In diesem umfassenden Interview gibt Prof. Rainer Mausfeld eine Kostprobe seiner Fähigkeiten als analytischer Denker. Seine Warnung kommt zur rechten Zeit, denn Corona hat viele bedenkliche Tendenzen zu einem neuen digitalen Totalitarismus eskalieren lassen.
      (…)
      Der sich in der Zeit der Aufklärung herausbildende bürgerlich-kapitalistische Staat hat nie primär dem Allgemeinwohl gedient, sondern stellt eine institutionelle Verdichtung sehr komplexer kapitalistischer Sozial- und Klassenbeziehungen dar, wie sie für die kapitalistische Produktionsweise unverzichtbar sind. Es wäre also ein Kategorienfehler, den Staat als einen moralischen Akteur anzusehen. Vorrangiges Ziel des Staates ist es, die Stabilität gegenwärtiger Machtverhältnisse zu sichern. Dem steht jedoch die zivilisatorische Leitidee von Demokratie diametral entgegen. Denn dabei geht es ja gerade darum, zivilisatorische Schutzbalken gegen das Recht des Stärkeren — also gegen die Barbarei — zu entwickeln, durch die sich eine radikale Vergesellschaftung von Herrschaft gewährleisten lässt.

      Da Kapitalismus gerade bedeutet, das Recht des ökonomisch Stärkeren durch ein Eigentums- und Vertragsrecht rechtlich zu kodifizieren, und da kapitalistische Strukturen ihrem Wesen nach autoritär organisiert sind, sind Kapitalismus und Demokratie in grundlegender Weise miteinander unverträglich.

      Auch dies wurde ja immer wieder von Politikwissenschaftlern, Sozialhistorikern und namhaften Intellektuellen, wie Noam Chomsky, akribisch aufgezeigt. Seit Beginn des vergangenen Jahrhunderts geht und ging es also vorrangig darum, diesen Widerspruch durch Entwicklung geeigneter Indoktrinationstechniken zu verdecken und für die Öffentlichkeit unsichtbar werden zu lassen. Offensichtlich sehr erfolgreich, da viele immer noch davon überzeugt sind, dass die Idee einer kapitalistischen Elitendemokratie — das gegenwärtige Standardmodell westlicher „Demokratien“ — irgendetwas mit der in der Aufklärung gewonnenen Leitidee von Demokratie als eine souveräne Selbstgesetzgebung des Volkes zu tun hat.

      https://www.rubikon.news/artikel/der-autoritare-planet

      Dann hier:

      Was steckt hinter der Corona-Politik?

      Die öffentliche Debatte in Deutschland und anderswo scheint festgefahren: aus „Fallzahlen“ und „Inzidenzen“ folgen „Sachzwänge“ und „Maßnahmen“ – zumeist alternativlos. Kritiker sind „Leugner“, Widerspruch „unwissenschaftlich“. Was bleibt, ist das große Paradox, der sprichwörtliche Elefant im Raum: Die vorliegenden Daten zur Tödlichkeit des Virus, zur Übersterblichkeit, zur Intensivbettenbelegung, zur Infektiosität von Asymptomatischen und zur Aussagekraft des PCR-Tests rechtfertigen die politischen Entscheidungen nicht ansatzweise. Der Eindruck, dass es bei all dem nicht um den Gesundheitsschutz geht, verstärkt sich. Was aber motiviert dann die von Regierungen in aller Welt energisch durchgesetzten Freiheitsbeschränkungen?
      PAUL SCHREYER, 2. Dezember 2020

      (…)
      Multipolar geht seit einigen Wochen juristisch gegen das RKI vor. Die Behörde hat inzwischen gegenüber dem Gericht Stellung bezogen, eine Entscheidung steht noch aus. Es geht darum, die Details, konkreten Hintergründe und Verantwortlichen der Risikoabschätzung transparent zu machen – denn die amtliche Einschätzung passt nicht zu den vorliegenden Daten. Sie passte nicht im Frühjahr, nicht im Sommer und auch nicht jetzt im Herbst und Winter:

      – Die Tödlichkeit des Virus liegt in der Größenordnung der Influenza – so schreibt es inzwischen auch eine Fachpublikation der WHO.

      – Es gibt keine Übersterblichkeit – so der Chef des Frankfurter Gesundheitsamtes. Auch das Statistische Bundesamt weist keine signifikante Übersterblichkeit im Vergleich zu den Vorjahren aus. Die in einzelnen Wochen messbare Übersterblichkeit beruht mehrheitlich nicht auf Covid-19. (Auch in den USA gibt es laut den amtlichen Zahlen 2020 keine Übersterblichkeit, (1) sondern nur eine Verschiebung bei den Etikettierungen der Todesursachen – die Zahl der „Covid-Toten“ wuchs demnach im gleichen Maße, wie andere Todesfälle zurückgingen – was auf eine statistische Täuschung hinweist.)

      – Die Gesamtzahl an Intensivpatienten blieb zuletzt ungefähr gleich, es stieg lediglich die Anzahl der Patienten mit positivem PCR-Test. Eine Überlastung des Gesundheitssystems ist nicht in Sicht.

      – Die WHO hatte bereits im Juni erklärt, dass Übertragungen durch Asymptomatische „sehr selten“ seien. Dies entspricht dem gesunden Menschenverstand: Wer eine so geringe Viruslast trägt, dass er keine Symptome entwickelt und wer daher nicht niest oder hustet, der kann auch nur schwer andere anstecken. Laut einer im November veröffentlichten chinesischen Studie mit 10 Millionen Teilnehmern sind positiv getestete Menschen ohne Krankheitssymptome nicht infektiös. Wörtlich heißt es in der Studie: „Es gab keinen Beweis dafür, dass die identifizierten asymptomatischen positiven Fälle infektiös waren.“ Demnach sind pauschale Einschränkungen wie Quarantäne oder Maskentragen für symptomfreie Menschen ungerechtfertigt.

      – Schließlich: Der PCR-Test selbst weist keine Infektiosität nach. Prof. Dr. Matthias Schrappe, langjähriger Vizechef im Sachverständigenrat des Bundesgesundheitsministeriums, betonte Ende Oktober in einer Anhörung vor dem Gesundheitsausschuss des Bundestages: „Die derzeitig verwendeten Testverfahren lassen keine sinnvolle Aussage zur Infektiosität zu und können daher daraus abgeleitete Maßnahmen nicht begründen.“
      (…)
      Das große Faktenleugnen – nichts hören, nichts sehen, nichts berichten

      All diese Fakten und evidenzbasierten Einschätzungen sind öffentlich bekannt und werden konsequent und mit beachtlicher Ausdauer geleugnet – von Regierungen, zahlreichen Parteien, vielen Leitmedien und großen Teilen der Wissenschaft. Der Rundfunk, online wie offline, sendet stattdessen Christian Drosten in Dauerschleife.
      (…)
      Warum das Ganze?

      Es ist nicht schlüssig, zu unterstellen, dass sämtliche verantwortlichen Akteure diese Fakten nicht kennen oder nicht verstehen. Zwar ist mancher durch das nun schon fast ein Jahr währende mediale Dauerfeuer verängstigt und verwirrt und vieles lässt sich auch auf Gruppendynamik zurückführen. So schauen Journalisten genau, wie andere Medien berichten, und Regierungen beobachten, welche Maßnahmen andere Länder beschließen. Auf der Suche nach Orientierung gleicht man sich so einander an, ganz ohne Plan oder große Verschwörung.

      Doch das erklärt nicht die ursprünglichen politischen Impulse, die schon sehr früh, zeitgleich mit dem Treffen des World Economic Forum (WEF), im Januar 2020 gesetzt wurden und die bis heute wirken. Zur Erinnerung: Am 24. Januar, als das WEF-Treffen der führenden Konzern- und Staatschefs in Davos zu Ende ging und in internationalen Leitmedien wie der New York Times bereits große Angst vor einer neuen Pandemie und deren Auswirkungen auf die Weltwirtschaft beschworen wurde (3), meldete die Weltgesundheitsorganisation WHO lediglich 25 (!) Tote weltweit.

      Die erklärte Panik und die zu beobachtende Realität passten von Anfang an nicht zusammen. Es war nicht im entferntesten logisch nachvollziehbar, weshalb 25 Tote die Weltwirtschaft bedrohen sollten und weshalb die WHO (zunächst erfolglos) am 22. Januar einen „internationalen Gesundheitsnotstand“ auszurufen versuchte (was dann am 30. Januar nachgeholt wurde).
      (…)
      „Lock Step“ als Vorlage

      Klar ist, dass die derzeit umgesetzten Programme eine politische Vorlage aus dem Jahr 2010 haben, das sogenannte „Lock Step“-Szenario der Rockefeller Foundation. Dieses Szenario, ein fiktiver Blick auf die mögliche Zukunft der Welt, hatte die Milliardärs-Stiftung im Mai 2010 veröffentlicht, also eineinhalb Jahre nach dem Höhepunkt der Finanzkrise. Nach eigenen Worten wollte man damit „eine neue strategische Debatte unter Entscheidungsträgern auslösen“. Laut dem auf acht Seiten detailliert ausgeführten Szenario (PDF, ab Seite 18) führte eine Influenzapandemie zu globaler Panik, in deren Verlauf China rasch zum Vorbild in der Welt wurde und Regierungen überall eine Maskenpflicht und autoritäre Maßnahmen beschlossen. In dem Papier heißt es:

      „Selbst nachdem die Pandemie abgeklungen war, blieb die autoritärere Kontrolle und Überwachung der Bürger bestehen und verstärkte sich sogar noch.“

      Dem Drehbuch zufolge gaben die Bürger bereitwillig ihre Freiheit auf, breiter Widerstand baute sich erst nach vielen Jahren auf. Für den Handelsblatt-Journalisten Norbert Häring zeigt das Papier, „dass wichtige Akteure seit mindestens zehn Jahren über die politischen und gesellschaftlichen Möglichkeiten und Herausforderungen nachdenken, die durch Angst auslösende Pandemien entstehen“.

      https://multipolar-magazin.de/artikel/was-steckt-hinter-der-corona-politik

      Und hier:

      120 Expertenstimmen zu Corona
      Weltweit kritisieren hochrangige Wissenschaftler, Ärzte, Juristen und andere Experten den Umgang mit dem Coronavirus.
      von Jens Bernert

      Hier finden Sie eine Auswahl von über 120 Expertenmeinungen zu Corona, darunter etliche Aussagen von hochrangigen Medizinern und Virologen. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und steht auch als ausdruckbare PDF-Datei zur Verfügung (1).

      „Er untersucht mit seinem Team in Hamburg die Corona-Opfer: Nun hat der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel an Kanzlerin Angela Merkel appelliert, Deutschland langsam wieder aufzumachen. ‚Jetzt ist der richtige Zeitpunkt‘, sagt Püschel dem ‚Hamburger Abendblatt‘. Er fügte hinzu: ‚Die Zeit der Virologen ist vorbei. Wir sollten jetzt andere fragen, was in der Coronakrise das Richtige ist, etwa die Intensivmediziner.‘ Nach seinen Erkenntnissen ist Covid-19 ‚eine vergleichsweise harmlose Viruserkrankung‘. Die Deutschen müssten lernen, damit zu leben, und zwar ohne Quarantäne. Die von ihm untersuchten Todesopfer hätten alle so schwere Vorerkrankungen gehabt, dass sie, ‚auch wenn das hart klingt, alle im Verlauf dieses Jahres gestorben wären‘, sagte Püschel“ (2).

      Professor Dr. Klaus Püschel ist Rechtsmediziner und Chef der Hamburger Rechtsmedizin

      „‚Wir kommen zu einem viel niedrigeren Wert von 1,6 Promille. Wenn wir also 1.000 Dänen haben, die diese Infektion hatten, dann gibt es ein bis zwei, die damit gestorben sind.‘ (…) Zusammen mit Kollegen führte er Blutuntersuchungen von knapp 1.500 Blutspendern durch (…) Das Blut wurde verwendet, um auf Coronavirus-Antikörper zu testen, und vorläufige Ergebnisse werfen ein neues Licht auf die Anzahl der Infizierten“ (3).

      Professor Dr. Henrik Ullum, Rigshospitalet Kopenhagen, Dänemark, Section for Transfusion Medicine, Centre of Diagnostic Investigation

      „Was wir brauchen, ist die Panik zu kontrollieren‘, sagte er. Im Großen und Ganzen wird es uns gut gehen. (…) Aber er wirft den Medien auch vor, unnötige Panik zu verursachen, indem sie sich auf die unerbittliche Zunahme der kumulativen Zahl der Fälle konzentrieren und Prominente ins Rampenlicht rücken, die sich mit dem Virus infizieren. Im Gegensatz dazu hat die Grippe seit September 36 Millionen Amerikaner erkrankt und schätzungsweise 22.000 getötet, so die CDC, aber diese Todesfälle werden weitgehend nicht gemeldet” (4).

      Professor Dr. Michael Levitt, Professor für Biochemie, Stanford University, USA. Nobelpreis für Chemie 2013

      „Persönlich würde ich sagen, dass der beste Ratschlag ist, weniger Zeit mit dem Anschauen von Fernsehnachrichten zu verbringen, die sensationell und nicht sehr gut sind. Ich persönlich halte diesen Covid-Ausbruch für eine schlimme Wintergrippeepidemie. In diesem Fall hatten wir im letzten Jahr 8000 Todesfälle in den Risikogruppen, d.h. über 65% Menschen mit Herzkrankheiten usw. Ich glaube nicht, dass der aktuelle Covid diese Zahl überschreiten wird. Wir leiden unter einer Medienepidemie!“ (5).

      Professor Dr. John Oxford von der Queen Mary Universität London, Großbritannien, weltweit führender Virologe und Influenza-Spezialist

      „Ich empfinde, was im Moment läuft, ist das, was wir mehr oder weniger jeden Winter erleben. (…) Die Ansteckung ist hoch. Aber die Krankheit ist aus meiner Sicht nicht so schlimm wie die Influenza. (…) Ich bin der Ansicht, dass man eigentlich hier selektiv nur eine Sache anschaut und die mit einer gewissen Panik füllt. (…) Ich bin der Ansicht, dass wir solche Situationen schon mehrfach hatten und dass jetzt in Bezug auf die Maßnahmen der Bogen überspannt wird. (…) Wir brauchen Luft und Sonne, Luft verdünnt die Viren und Sonne mit UV Licht tötet sie. Aber bloß keine Ausgangssperre! Auf der Straße steckt man sich nicht an!“ (6).

      Professor Dr. Karin Mölling, international renommierte Virologin. Ehemalige Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie in Zürich, Schweiz. Verdienstkreuz 1. Klasse der BRD

      „Covid-19. Scharfe Kritik an ARD und ZDF wegen Berichterstattung zum Coronavirus. (…) Dadurch inszeniere das Fernsehen zugleich Bedrohung und exekutive Macht — und betreibe ‚Systemjournalismus‘. (…) Die Chefredaktionen haben abgedankt‘, folgert Jarren. In der Berichterstattung fehlten ‚alle Unterscheidungen, die zu treffen und nach denen zu fragen wäre: Wer hat welche Expertise? Wer tritt in welcher Rolle auf?‘ Gesendet würden zudem größtenteils einzelne Statements, eine echte Debatte zwischen Expertinnen und Experten entstehe nicht, schreibt der Medienwissenschaftler“ (7).

      (etc. usw.)

      https://www.rubikon.news/artikel/120-expertenstimmen-zu-corona

  4. Einzusehen, dass es so nicht mehr weitergehen kann, ist nicht mehr besonders schwer:
    https://melezyprzikap.wordpress.com/2021/01/05/wo-stehen-wir/

    Die Lösung kann Wolff selbstverständlich nicht auch nur andenken. Einem unlaren, verworrenen, irrationalen, ja nichts anderes als irrelvant sein könnendem "Geldsystem"-Konstrukt das Etikett "demokratisch" anzupappen, reicht bei weitem nicht:
    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/12/lockdown-bis-zur-nwo.html

    • Ich habe mir doch tatsächlich die Opium für das Volk-Seite durchgelesen und kann damit leider nur sehr wenig anfangen. Dafür bin ich aus Sicherheitsgründen viel zu sehr Atheist, da kann mir keiner was vom Pferd erzählen was Gott so alles denkt und von mir will.

      Ist das eigentlich eine von den diesen evangelikalen Seiten die zur Zeit überall aus dem Boden spriesen und sich auch gerne von z.B. TE hofieren lassen? Trump mag die auch sehr gerne und die Frauenbewegung auch…ok…vielleicht nur die Landfrauen…oh…die auch nicht? Die mögen Maria 2.0? Na, dann lass ich mal lieber doch die Finger von den evangelikalen "Christen" und auch gleich von Seiten wie Opium für das Volk und Co.

  5. Schaut euch nur an, wie toll Boris Johnson den neuen Lockdown in Großbritannien durchzieht. Wie kann Deutschland bloß dahinter zurückstehen? Wird vielleicht nicht genügend getestet? also… Handelt bitte im Sinne der Menschen, die laut z.B. Stuttgarter Zeitung, Zitat: "Große Mehrheit für eine Verlängerung des Lockdowns" ist. Deshalb fordere ich wie die "große Mehrheit" den:
    TOTALEN LOCKDOWN!
    So muss ich immer wieder feststellen, dass – nachdem fast alles andere zu ist – einfach zu viele Menschen in Supermärkten zusammenkommen und diese Supermärkte die neuen HOTSPOTS der Verbreitung von SARS-COV 2 sind.
    SCHLIEßUNG ALLER SUPERMÄRKTE FÜR MINDESTENS 6 WOCHEN!
    Vor allem jetzt, wo Boris' neues Virus gerade im Begriff ist, nach Deutschland einzureisen! Und natürlich ist dann die Ausgangsgenehmigung von Menschen aus ihren Wohnungen nur noch mit täglich aktuell bestätigten Sondergenehmigungen zuzulassen. Sonst werden auch diese das neue, tödliche Virus mit sich herumtragen und verteilen.
    Helft mit, meinen Traum zu verwirklichen: LOCKDOWN FOREVER!

    • PS: Ich würde eine Ausnahme für Geimpfte machen. Die dürfen mindestens ein Mal in der Woche aus dem Haus und sogar gegen Vorlage des Impfpasses in ausgewählte Supermärkte hinein, die für einen Notdienst zugelassen sind. Das gilt mindestens solange, bis jeder einzelne Mensch in Deutschland und der Welt von Bill Gates geimpft sind.
      Trotzdem muss der LOCKDOWN FOREVER weitergehen, denn nicht nur ist es so, dass ein Virus, einmal aufgetaucht, nie wieder verschwindet und eine Überlebenschance für Millionen von Jahren hat, weit schlimmer noch, es mutiert auch andauernd, so dass selbst für Geimpfte die Zeit der Unsicherheit kurz nach der Impfung wieder beginnt. Nach der Impfung ist vor der Impfung!

  6. "Diese lautet: Totale Kontrolle durch Digitalisierung und Teilprivatisierung des Geldes."

    Das kann man auch ganz anders sehen!! Ich für meinen Teil halte es für sehr viel wahrscheinlicher, dass Corona ein Instrument ist, um den grünfaschistoiden Klimaschwindel und die dahinter steckende Absicht eines Radikalumbaus von Wirtschaft und Gesellschaft (den Great Reset) durchzupeitschen!!!

    • Das ist ein Teil der Wahrheit.
      Aber nichts ist eben in unserer dualen Welt wahr ohne sein Gegenteil.
      Es gilt sowohl als auch.

    • Vor Corona wurde ja auch vielfach diskutiert, dass die Vergiftung von Luft, Erde und Wasser zusammen mit dem gentechnischen Größen- und Profitwahn den Charakter eines "Krieges gegen das Leben" hätten. Aber da sind wir jetzt Corona sehr dankbar dafür, diese Probleme mit viraler Gier aufgefressen zu haben und nicht nur den "Klimawandel".
      All das ist doch verschwunden. Da brauchst Du Dir keine Sorgen mehr zu machen, Michaelis. Jetzt ist nur noch wichtig, die Maske zu tragen, auch zu Hause, denn die Wohnungen, in denen ganze Familien zusammen kommen sind ein Ansteckungsherd und Hotspot. Empfehlung: Sind mehrere Zimmer vorhanden, bitte voneinander isolieren. Es soll ja auch Paare geben, die immer noch in einem gemeinsamen Bett schlafen. Das muss aufhören.

  7. Es wird hier überhaupt nichts zusammenbrechen, da der deutsche Staat viel Geld in den Kreislauf pumpt, um alles am Laufen zu halten. Und die anderen Länder machen genau dasselbe. Was soll hier also wann und wie genau zusammenbrechen? Die Impfungen werden durchgeführt, und die Wirtschaft wird wieder wie vorher laufen. Warum sollte das nicht so sein?

    Ach ja und übrigens … die Sache mit dem digitalen Geld ist nicht Teil einer riesigen Zentralbanksverschwörung, sondern es geht einzig darum, dass Unternehmen wie Visa bei jeder Transaktion ca 2% dafür kriegen, dass man eben eine Visacard oder sonst irgendeine Karte benutzt. SO hängt das alles zusammen. Aber wenn man glaubt, man könnte jetzt hier die Riesenverschwörung aufdecken, wo sich Impfstoff und digitales Geld treffen ist man ganz schön auf dem Holzweg, glaube ich.

    • Paul Schreyer: Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?

      Die Politik in der Corona-Krise kam nicht aus heiterem Himmel. Der „Kampf gegen die Viren“ begann schon in den 1990er Jahren als „Kampf gegen den Bioterror“. Eine Recherche zeigt: Über zwanzig Jahre lang wurden seither in Planspielen immer wieder Pandemie-Szenarien geprobt, erst in den USA, später international abgestimmt, auch mit deutscher Beteiligung. Die Titel dieser Übungen erinnern an Hollywood-Produktionen: „Dark Winter“ (2001), „Global Mercury“ (2003), „Atlantic Storm“ (2005) oder „Clade X“ (2018). Beteiligt waren hochrangige Behörden- und Regierungsvertreter sowie bekannte Journalisten, zuletzt, bei „Event 201“ im Oktober 2019, auch Vorstandsmitglieder großer Weltkonzerne. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation WHO 2020 eine Coronavirus-Pandemie ausgerufen hatte, wurden viele der jahrelang geprobten und diskutierten Maßnahmen global umgesetzt.

      In den Drehbüchern tauchten schon vor 20 Jahren Passagen wie diese auf: „Der Anblick von bewaffneter Militärpräsenz in amerikanischen Städten provoziert Proteste gegen die Beschneidung der bürgerlichen Freiheiten (…) Die Frage ist, wie und in welchem Maße wir diese Dinge durchsetzen. Wie viel Gewalt wendet man an, um die Menschen in ihren Häusern zu halten?“ Im Falle einer Pandemie könnten „grundlegende Bürgerrechte wie das Versammlungsrecht oder die Reisefreiheit nicht länger für selbstverständlich“ genommen werden. Freiheitsbeschränkungen, aber auch Massenimpfungen, waren regelmäßiger Bestandteil der Planspiele.

      In diesem Vortrag wird chronologisch nachgezeichnet, wie es zu diesen Übungen kam, wer sie organisierte und welche Parallelen der Drehbücher zur aktuellen Situation bestehen. Ist das Virus nur ein Vorwand für eine länger geplante weltweite Umgestaltung? Und war ein schweres Börsenbeben im September 2019 vielleicht der eigentliche Auslöser für den globalen Lockdown?

      https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28

      Und nochmals zu Verschwörung:

      Wenn Fakten zu Verschwörungstheorien werden

      Der Vorwurf, ein „Verschwörungstheoretiker“ zu sein, kann seine ausgrenzende und stigmatisierende Wirkung nicht allein durch die Verklammerung mit den Themen Rassismus und Pseudowissenschaft erzielen, sondern nur in Verbindung mit der Bedeutung des Wortes „Verschwörung“ selbst. Um diese Bedeutung zu erfassen, ist der Blick auf reale und eingebildete Verschwörungen in der politischen und strafrechtlichen Praxis der Vereinigten Staaten zu lenken. Empirische Tatsachen, aus denen Rückschlüsse auf eine strafbare Konspiration gezogen werden könnten, lassen sich präventiv unterdrücken, indem sie als „Verschwörungstheorie“ diffamiert werden.
      CARSTEN FORBERGER, 27. Mai 2020

      (…)
      Ein abstrakter Oberbegriff ist durch normative oder deskriptive Merkmale definiert und ein konkreter Sachverhalt wird daraufhin überprüft, ob er unter die Begriffsmerkmale passt. Wegen dieses formalen Vorgehens erscheint die Sprache der Juristen oft trocken und langweilig, sie ist aber auch dadurch gekennzeichnet, dass sie peinlich zwischen Tatsachen und deren Bewertung unterscheidet. Die Fähigkeit, zwischen der nüchternen Beschreibung des Sachverhaltes und seiner Beurteilung zu unterscheiden, ist aber nicht nur in der Rechtsanwendung von entscheidender Bedeutung, sondern auch im Journalismus. Wenn beispielsweise berichtet wird, ein bestimmtes Medium betreibe "Desinformation", dann ist dies eine Nicht-Information, solange nicht ein Sachverhalt mitgeliefert wird, der sich unter den wertenden Begriff „Desinformation“ subsumieren lässt.
      (…)
      Conspiracy als Straftat

      Die überragende Bedeutung von realen eigenen Verschwörungen und eingebildeten Verschwörungen des Gegners in der politischen Praxis der USA schlägt sich auch im US-amerikanischen Strafrecht nieder. Im deutschen Strafrecht gibt es hingegen das Delikt der Verschwörung nicht und nach §30 Absatz 2 StGB ist allein die Verabredung zur Begehung eines Verbrechens strafbar. In der strafrechtlichen Praxis führt diese Norm allerdings ein Schattendasein, das heißt es kommt kaum zu Anklagen und es sind nur wenige Urteile veröffentlicht.

      Ganz anders stellt sich die Situation in den USA dar. Dort existieren unzählige Normen, die den Tatbestand der „Conspiracy“ unter Strafe stellen. Conspiracy bedeutet in diesem Zusammenhang das Herstellen und Aufrechterhalten einer Übereinkunft zwischen zwei oder mehr Personen, um gemeinschaftlich ein bestimmtes Tatziel zu erreichen. Diese weite Vorverlagerung von strafrechtlicher Relevanz in den Bereich von vorbereitenden Absprachen dürfte seinen Grund in dem haben, was Michael Butter als typisch für die politische Kultur der USA beschreibt: Die verbreitete Paranoia, von Gegnern umzingelt zu sein, die im Geheimen wirken, wobei diese Paranoia zumindest auch das reale eigene konspirative Handeln spiegelt. Conspiracy unter Strafe zu stellen, zeugt also von wenig Vertrauen in andere Menschen und sagt viel über das eigene Menschenbild aus.

      Erhellend ist in diesem Zusammenhang eine Untersuchung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages. Demnach ist Conspiracy in unterschiedlichen Abstufungen strafbar und wird im geschrieben Recht und im common-law sowie auf Bundes- und Staatenebene behandelt.
      (…)
      Intellektuelles Sperrgebiet

      Selbst wenn gar kein konkreter Vorwurf gegen irgendeine Person erhoben wird, sondern allein die Frage gestellt wird, wie es sein kann, dass der vermeintliche Einzelschütze die Kugel von hinten abfeuerte und diese das Opfer von vorne traf, ist das, was Rainer Mausfeld „intellektuelles Sperrgebiet“ nennt, bereits übertreten. Fakten dürfen keine Rolle spielen, weil schon die nüchternen Fakten eine Kausalkette in Richtung des ungeheuerlichen Vorwurfes der Verschwörung in Gang setzen.

      Diese Prinzipien lassen sich ohne weiteres auch auf 9/11 übertragen. Kurz nach den Anschlägen gab G.W. Bush die Richtung vor, indem er vor der UNO verkündete:

      „Lasst uns niemals frevelhafte Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit den Anschlägen des 11. September tolerieren, boshafte Lügen, die bezwecken, die Schuld von den Terroristen abzulenken.“

      Es war die Drohung, dass niemand auf die Idee kommen solle, ihn und seine Regierung auch nur ansatzweise des ungeheuerlichen Vorwurfes der Conspiracy auszusetzen. Und zu dieser Beschuldigung wird bereits angesetzt, wenn man sich nur mit den empirischen Daten befasst:
      (…)
      Dieselbe Strategie auch bei Corona

      Auch im öffentlichen Diskurs um die Maßnahmen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 bzw. Covid-19 lässt sich die präventive Verteidigungsstrategie erkennen: Wenn die virologischen und epidemiologischen Daten, auf denen die massivsten Grundrechtseingriffe in der Geschichte der Bundesrepublik beruhen, bewusst falsch interpretiert oder gar nicht erst erhoben wurden oder wenn auf Basis zutreffender Daten verfassungsrechtlich überzogene Maßnahmen eingeleitet wurden, dann liefe dies in der Konsequenz auf den drastischen Vorwurf hinaus, dass sich die handelnden Politiker und Wissenschaftler gegen die verfassungsgemäße Ordnung dieses Landes verschworen haben.

      Und da die leitgebenden Medien den Regierungskurs zumindest anfangs nahezu kritiklos unterstützten, fällt jede Kritik am Handeln der Regierung auf sie selbst zurück. Selbst sachliche und faktenbasierte Kritik wird deshalb reflexartig mit dem Begriff „Verschwörungstheorie“ gekontert und dabei mit steigernden, aber inhaltlich völlig unsinnigen Adjektiven wie „krude“, „wirr“, „aberwitzig“ ausgeschmückt. Dies ist nichts anderes als die Kapitulation vor einer inhaltlichen Auseinandersetzung, selbstgefällig vorgetragen aus der Position des Stärkeren.
      Die Umdeutung von Tatsachen zu geächteten Meinungen

      Wer also Anderen in Bezug auf komplexe und politisch brisante Ereignisse die Verbreitung von „Verschwörungstheorien“ vorwirft, gibt damit ungewollt zu erkennen, gerade in denjenigen Gedankengebäuden gefangen zu sein, in denen sich angeblich „Verschwörungstheoretiker“ befinden: in simplen Dualismen von schwarz und weiß beziehungsweise Freund und Feind (das Virus ist böse und muss weg), in vereinfachenden Erklärungen komplexer Zusammenhänge (das Virus ist neu, hoch ansteckend, besonders gefährlich und deshalb ist bis zur Einführung eines Impfstoffes jedes Mittel recht) sowie in der Ausklammerung aller medizinischen und juristischen Fakten, die dem eigenen Dogma widersprechen. In der Psychologie nennt man dies wohl Projektion. Ich nenne es ein Prinzip, mit dessen Hilfe Tatsachen willkürlich zu geächteten Meinungen umgedeutet werden. Das ist hochgradig unwissenschaftlich sowie gefährlich ideologisch.

      Für jeden Einzelnen, der sich an den aktuellen Coronadebatten beteiligt, bedeutet dies: Argumentieren Sie stets sachlich und haben Sie auch dann keine Angst, Ihre Meinung zu vertreten, wenn Sie als Verschwörungstheoretiker beschimpft werden. Nicht Sie sind unbelehrbar, sondern oftmals sind es diejenigen, die Ihnen dies unterstellen.

      https://multipolar-magazin.de/artikel/wenn-fakten-zu-verschworungstheorien-werden

  8. Folgt alles der Logik Mobilmachung. Zentralisierung der Produktion, Ausgabe Lebensmittelgutscheine und Konsummarken. Nur müssen sie und diesmal auch noch mit ekligen Klingelwörtern quälen.

  9. Ich freue mich auf 2021. Die Pandemie wird beendet und damit auch die Einschränkungen. Die finanzielle Lage wird sich auch wieder schnell verbessern und bei den anstehenden Wahlen wird hoffentlich nicht der BlackRocker Merz sondern wieder eine Frau Kanzlerin. Am besten Frau Baerbock von den Grünen! Dann sehe ich uns einer rosigen Zukunft entgegengehen.

    • Von Frau Baerbock und den Grünen überhaupt sollten Sie nicht so viel erwarten. Kürzlich forderte Baerbock mehr Geld für die Bundeswehr …

    • Wer wenn nicht die Bundeswehr?

      Übernimmt die Bundeswehr jetzt das Gesundheitsministerium?
      2 Okt. 2020 13:59 Uhr

      Die zentrale "Corona-Abteilung" im Bundesgesundheitsministerium war erst kurz vor der Ausbreitung des Virus in Deutschland geschaffen worden. Geleitet wird sie von einem General. Unterdessen wird die Corona-Amtshilfe der Bundeswehr nicht überall gern gesehen.
      https://de.rt.com/inland/107326-bundeswehr-jetzt-im-gesundheitsministerium/

      Psychologische Kampagne – Covid-or-whatever-Impfung überflüssig und schädlich

      Man darf bei alldem nicht vergessen, dass die aktuelle Impf-Kampagne nicht anderes ist als eben ein – Feldzug.
      Wie auch militärische Feldzüge, dient sie im wesentlichen der Ausweitung territorialer, wirtschaftlicher und herrschaftspsychologischer, in Summe: geostrategischer Macht.
      Mit Gesundheitsschutz hat das aber auch gar nichts zu tun.

      Zitat Wodarg:

      "Es gibt keine Indikation für eine Covid-19-Impfung: Alle Morbiditäts- und Mortalitätsstatistiken zeigen keine Merkmale einer grundsätzlich neuen, überdurchschnittlich gefährlichen oder ansteckenden Erkrankung. Vorübergehende regionale Auffälligkeiten sind durch Missmanagement, Codierungsanreize und systematische Fehl- oder Unterversorgung zu erklären.

      Der gentechnische Impfstoff ist hochriskant und nutzlos:
      Die angeblichen logistischen Besonderheiten des 'Impfstoffes' sind ein Vorwand für die Umgehung kritischer Hausärzte und den Einsatz der Bundeswehr. Sie dienen der Verschleierung kritischer Tatbestände um die Massenimpfaktionen.

      Grobe Fahrlässigkeit: Unsere Regierungen haben den Impfstoff blind gekauft und sogar das Haftungsrisiko der Hersteller übernommen."

      https://www.heise.de/forum/heise-online/Allgemein/Trollwiese/Psychologische-Kampagne-Covid-or-whatever-Impfung-ueberfluessig-und-schaedlich/posting-38084208/show/

    • Nix da, "Weltbuerger". Wir machen es wie die Briten. Da geht der Lockdown jetzt erst richtig los. Da dürfen wir uns nicht lumpen lassen. Also machen wir es doch noch besser als die. Wie ich unten schon vorschlage:
      LOCKDOWN TOTAL!
      Neue Kanzlerin? Ist doch egal welche Marionette aus der Marionettenkiste der Einheitspartei hervorgezaubert wird. Hatten wir bisher (fast) immer Verbrecher, werden wir auch weiterhin Verbrecher haben. Da gebe ich Dir freie Wahl – nimm, wen Du willst. Von mir aus auch eine von der bekannten Verräterpartei der Grünen, die vor Jahren vorgeführt haben, wie man alle seine Prinzipien auf einen Schlag verrät. Willst Du nicht doch lieber den Fischer wieder haben? Könnten ja noch weitere Kriege anstehen….

  10. In der Diskurssimulation wird von den Schergen bereits der Abschied von der Fassadendemokratie kommuniziert:

    Habecks Vorstellung von Staat und Gesellschaft

    Im Interview mit Precht …. ab 9:35 geht's los … bis 10:40.
    Festhalten, es wird spannend … Habeck´s Ziele werden dort definiert!

    https://www.zdf.de/gesellschaft/precht/precht-194.html

    Die Grünen haben damit endgültig meinen Rest-Respekt verloren und eigentlich müsste Habeck mit seiner "Vorstellungen von Staat und Gesellschaft" vor Gericht, denn seine wahre Fratze hat er gezeigt … und die ist demokratie-/rechtsstaatfeindlich.

    Von hier:
    https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Covid-19-und-die-Vorstellungen-von-Staat-und-Gesellschaft/Habecks-Vorstellung-von-Staat-und-Gesellschaft/posting-38096178/show/

    Anmerkung: Es spielt keine Rolle daß das nun Habeck und Precht nach Skript vortragen, jeder andere Knecht des Geldadels, in der entsprechenden pseudogrünen-, pseudoliberalen-, pseudophilosophischen Rolle, hätte das ebenso von einem Kärtchen ablesen können.

    Und ergänzend:

    Der Staatsphilosoph vor der roten Ampel
    17. Dezember 2020 um 14:20 Ein Artikel von: Jens Berger

    „Wir dürfen denken, was wir wollen, aber als Staatsbürger haben wir zu funktionieren“ – dieses Zitat stammt von Richard David Precht. Der Pin-Up-Philosoph der deutschen Talkshow-Prominenz hat kein Verständnis für jegliche Kritik an den Corona-Maßnahmen der Regierung. An Regeln habe man sich zu halten. Punkt. Einem guten Staatsbürger stünde es nicht frei, diese zu interpretieren. Hört auf, selbstständig zu denken, Eure Regierung weiß am besten, was gut für Euch ist. Aussagen wie diese könnten auch von chinesischen oder nordkoreanischen Staatsphilosophen stammen. Erstaunlich, dass derartige Äußerungen heute unwidersprochen bleiben. Haben wir nichts aus unserer Geschichte gelernt? Ein Debattenbeitrag von Jens Berger.

    https://www.nachdenkseiten.de/?p=68101

    • Danke Box, für den Link.
      Seit 10 Jahren bin ich fernsehfrei, konnte die Staatspropaganda nicht mehr ertragen.

      Meine Meinung zu dem Gespräch und den einzelnen Punkten, viele davon wurden bereits in den 1970ern diskutiert, wohl auch in den 60ern:

      Wurde nicht auf Deutschland, vor dem ersten Weltkrieg vom angelsächsischen Ausland, die identische Projektion gerichtet, Wirtschaftlich überlegen, ein Unrechtstaat?
      Im Kreis meiner Kollegen ist genau diese Angst vor China präsent.

      Die Steigerung der digitalen Ressourcen, wird keine Einsparung der fossilen Ressourcen bringen. Ich durfte vor einigen Jahren den Geschäftsführer eines Windkrafterrichters kennenlernen. Der damals aktuell von der Grünen Landesregierung enttäuscht war. Er wies darauf hin, dass der öffentlich dargestellte Glaube, die Windkraftindustrie lebe von Subventionen, nicht stimmt. Sein Unternehmen bekam für ihre Projekte, laut seiner Aussage, kaum einen Cent. Seine Windräder sind allesamt privatfinanziert.

      Wer will schon eine basal eingerichtete unausweichliche digitale Diktatur?
      Armselig ist schon die Aussage; das muss man irgendwie……, da ist es wohl zu spät,
      AHA, da hilft nur bei Allem mitmachen ?????

      Alle sogenannte Nationstaaten sind Spielbälle der Wallstreet, oder warum kann die Wallstreet Konton sperren und sich in deutsch russische Interessen einmischen?

      Einfach die Klarstellung, dass zwischen Arbeitslosigkeit und Fachkräftemangel kein Zusammenhang besteht.

      Verzeiht meine Polemik 😉
      Ich dachte die Grünen wären für Müllvermeidung, jetzt dürfen mit mehr Konsumgüter, mehr Müll und mehr Energie noch ganz "tolle" Arbeitsplätze entstehen. Opportunismus in Reinform.

      In meinem Bekanntenkreis befinden sich überdurchschnittlich viele Freunde aus den Bereichen Früherziehung und der Pflege. Die meisten stehen kurz vor der Rente.
      Die Entwicklung der letzten Jahre zu steigende Dokumentationsaufgaben, mutmaßlich um digtal auswertbare Daten zu erfassen, hält in übereinstimmende Auffassung der Akteure, diese von ihrer eigentlichen Aufgaben ab.
      Vorallem, was hat es den Staat, die Mittagsschlafgewohnheiten von Kindergartenkindern zu interressien? Vielleicht hängt später mal die Zulassung im Studium, von den entsprechenden Auswertungen ab? Die Eltern werden über diese Erfassung nicht aufgeklärt.
      Alle meine Freunde, in diesen Feldern, würden den jeweiligen Beruf nicht nochmal wählen, weil ihre, für diesen Beruf wichtige Berufung, zunehmend abstirbt. Altenpflege wird zunehmend zur Akkordabfertigung.

      Die Solizilogen sahen bereits im 19nd Jahrhundert einen überflüssiges drittel der Menschheit entstehen. Ich glaube die meisten dürfen irgendwelche low IQ Jobs annehmen, aufgrund von KI ist das menschliche Hirn weitgehens überflüssig. Der letzte Rest vegetiert mit der äußersten Grundsicherung vor sich hin und träumt von einen Auftritt bei Deutschland sucht den Super…..
      Die Dekadenz ist jetzt bereits alles verschlingend. Was wird aus Menschen die eine natürliche Lebenweise bevorzugen, oder z.B ihre Kinder vor der Verdummungsmaschinerie schützen?

      Die Ziele der Politik werden von jeher über Lobbyismus diktiert, jetzt noch schnell ein entsprechedes Bündnis einfädeln, die Umsetzung läuft dann wie geschmiert.
      Demokratie ist vielleicht etwas Anderes.

      Danke Herr Richard David Precht für Frage am Ende. Diese Frage wird wird schon seit Jahrzehnten, von den Kreisen, zu denen ich mich zugehörig fühle, gestellt.
      Die Antwort, da kann man ja mal anfangen….

      Ein gutes Beispiel für die bereits in den 60ern beginnende genial voraussehende konstruktive Kritik in der Informatik, ist der Stuttgarter Entwicklungsingenieur Karl Steinbuch.
      Sein Schicksal ist bezeichnend:

      Laut Wikipedia:
      Steinbuch gilt als „Theoretiker der informierten bzw. falsch programmierten Gesellschaft“,
      als Namensgeber und als einer der Pioniere der deutschen Informatik, mit seiner Lernmatrix als Wegbereiter des maschinellen Lernens und der künstlichen neuronalen Netze, sowie als Mitbegründer der künstlichen Intelligenz und der Kybernetik. Die Begriffe „Informatik“ und „kybernetische Anthropologie“ sind seine Prägungen.
      im Jahr 1958 leitete er die Entwicklung des „ER 56“, des ersten volltransistorisierten Computersystems in Europa.

      Folgende Aussage von 1979 ist meiner Meinung hochaktuell:
      "Es ergibt sich zwangsläufig aus dem gegenwärtigen Umgang mit der Information,
      der – ähnlich dem Umgang der Alchimisten mit ihren Elixieren – mit Verstand und Verantwortung wenig, mit Unverstand, Täuschung und Betrug aber viel zu tun hat.
      Wir werden zugleich informiert, verwirrt und betrogen, wir sehen kaum mehr die Wirklichkeit, fast nur noch Kulissen und Spiegelbilder."

      Seine politische Karriere ist mutmaßlich Ergebnis der politischen Ingnoranz.
      Der fachlich kompetente Prophet gilt nichts in diesem Land.
      Mal wieder, trotz fachlich kompetentes Personal die Einflußnahme auf Entwicklungen, in diesem Lande, versemmelt.

      Ab 1969 engagierte sich Steinbach in der SPD, wechselte 1972 zu der CDU. Seit 1986 trieb ihn wohl die bereits erwähnte politische Ingnoranz, immer weiter nach Rechts, Er starb 2005 mit dem Prädikat Neurechter.

      Ich war auch im den ausgehenden 1970ern Teil der Grünen-Bewegung, seit der Übernahme durch die Realos bin ich nur noch angewidert.
      Rechts der Mitte ist für mich keine Alternative. Als Christ (ausserkirchliche Opposition) bleibt mir nur noch Wahlboykott übrig.
      Interresant wären die Auswirkung einer Wahlbeteilung von unter 40%, bei der kommenden Wahl. An der aktuellen Kräfteverteilung und der gegenwärtigen Ausschaltung der Opposition, ändert die Erfüllung der "Bürgerpflicht" keinen Deut.
      Aus Protest, eine nicht wirkliche Alternative zu wählen, halte ich für Bullshit.
      Eine andere Form von Widerstand ist für mich nicht erkennbar und nicht mitverantwortlich für das Kommende zu Sein, erträglicher.

    • Ha, der Beweis wurde über Photoshop erbracht. Köstlich.
      Die Kraft der Bilder.
      Denen muß man doch ganz einfach glauben.
      Dann mal schnell zu Samuel Eckert rennen, und sich mit diesem Bild die 150 000 Euro abholen, die er für einen Nachweis des Sars-cov-2-Virus zu zahlen bereit ist.
      Oder warum nicht?

  11. "Einen dritten Weg gibt es nicht".
    Das halte ich bei aller von Wolff geuebten rationell gemeinten Kognitionskontrolle fuer eine reichlich spekulative Behauptung.
    Es existiert beispielsweise das aus der biologischen Evolution hervorgegangene Schwarmverhalten. In Fischschwaermen, Insektenschwaermen, Vogelschwaermen und keiner weiss, ob es nicht auch in Menschenschwaermen greift. Eher ja als nein. Ueber das Schwarmverhalten beissen sich Wissenschaftler ihre Kognitionszaehne aus.
    Keiner weiss, wo es etwa eigentlich codifiziert sein koennte. Es gibt keine Schwarmfuehrer und doch poppt es auf. Es gibt keine Hirnzellen, in denen es verortet sein koennte und tritt immer auf, todsicher, sobald ein Kabeljau wo in der Welt auf einen Heringsschwarm trifft.
    Man weiss aber aus Rechnersimulationen, dass es die mathematisch exakteste Voraussetzung ist, dass es ueberhaupt in Schwaermen organisiertes Leben geben kann. Nur einen winzigen Tick anderer Algorithmus und es gaebe vermutlich diese Art Leben auf der Erde wie bisher beobachtbar gar nicht.
    Die Welt der Traume, der Bewusstseinsfrakturbildungen, der Massenpsychosen, der Religionen ist ein weiteres wissenschaftlich kaum bestimmbares Feld, aus welchem ein dritter Weg aufploppen koennte. Statt nur Knechtschaft, wahlweise "alternativlos" Revolution.

  12. Der dritte Weg ist "ueber" die alte Form hinweg.(Metamorphose)
    Aus der inneren Freiheit (5.Dimension) , entsteht ueber die Zeit( 4.Dimension) die auessere Freiheit(3.Dimension)
    und sucht sich den goettlichen Gerburtsweg wie sich der Tau der Morgenroete
    zu einer frischen Quelle verbuendet.

    Weiches Wasser bricht den Stein weiss Katja Behrens.

    Unser Geist kontrolliert die Materie weiss die Qunatenphysik und die Hermetik.

    Wer liebt dem wachsen Fluegel und wer vor dem Abgrund steht ,sollte welche haben.
    Love-is-the-key

    • Das ist wie meine Vorstellung eine Art Kritik an Wolffs fehlendem "dritten Weg". Nur blumiger, esoterischer betrachtet.
      Leben "lebt" aus Fuelle (auch der von Moeglichkeiten) nicht aus Stringenz, Mangel, Restriktion, dem Parasitaeren, der Exponentialkurve, der Alternativenbegrenzung. Also nicht so, wie es die 0,001% Vollidioten aus der Multimilliardaersfraktion nebst Kechten aus Managern und Politkomikern gerade zu implementieren versucht.

    • In der Polaritaeten aus Schwarz -Weiss liesen wir uns in der Vergangenheit immer wieder grausam in
      den Affenshit von Kriegen einmischen.
      Der dritten Weg des Wassermannzeitalters(5.Dimension) lernen wir jetzt durch unsere goettliche Freiheit ueber die Dinge zu fliegen und die bunten Farben der Regenbogenbruecke zwischenden Polaritaeten liebevoll zum
      leuchten zu bringen.

      Mutter Erde braucht fuer ihre paradiesische Renaissance dringend unsern Paradigmenwechsel zur liebevollen Kooperation.

      Natuerlich werden jetzt auch die Grausamen lernen liebevoll mit der Zeit zu gehen oder mit der Zeit zu gehen.

      Mutter Erde
      (Quelle :Medium-geistige -Welten 15.Dez.2020)

      Geliebte Seele, ich bin Mutter Erde und ich möchte ein paar Worte an euch Menschen richten, die ihr derzeit auf diesem Planeten wandelt. Ihr sagt, ich sei eure Mutter, doch behandelt ihr mich häufig nicht wie eine Mutter, die euch hier auf der Erde alles zu Verfügung stellt, was ihr zum Leben benötigt. Ihr seid von eurem Weg abgekommen im Einklang mit mir zu leben.

      Ich sehe wie einige von euch, in liebevoller Absicht ihre Energien senden und ja ich weiß, dass ihr es gut mit mir meint, doch leider ist ein Großteil der Menschen noch nicht erwacht und gefangen in der Habgier meine Seele auszurauben und auszubeuten.

      Wenn euch bewusst wäre, was ihr meiner Seele und meinem Erdenkörper damit antut würdet ihr nicht so handeln, denn ihr versteht nicht, dass es ohne mich kein Leben auf dieser Erde geben kann. Denn wenn sich meine Seele von diesem Planeten zurückzieht, dann ist die Erde nur noch ein unfruchtbarer Planet und nicht mehr bewohnbar, weder für euch Menschen noch für die Tiere und Pflanzen und alle Lebewesen, die hier zur Zeit auf der Erde leben.

      Es ist wichtig das ihr versteht, dass auch ich ein Lebewesen bin und in meinem Wesenskern eine Seele besitze, die sich weiter entwicklen möchte. Meine Entwicklung entfaltet sich in der Fruchtbarkeit.

      Was können wir für dich tun Mutter Erde ?

      Ihr könnt euch vernetzen als Menschheit, um das Erwachen zu beschleunigen. Das Erwachen all derjenigen, die noch tief und fest schlafen. Indem ihr euch mit anderen Menschen verbindet, die euren Bewusstseinsgrad erreicht haben, könnt ihr mich in meiner Heilung unterstützen. Es geht darum das Bewusstsein vieler Menschen zu erreichen. All jene die noch unbewusst auf dieser Erde wandeln.

      Ihr seid wie Lichtpunkte die miteinander verbunden sind und ihr könnt mich unterstützen, indem ihr mich liebevoll behandelt. Jeder kleinste Versuch mich in meiner Heilung zu unterstützen, wird sich auf das kollektive Bewusstseins auswirken und erreicht auch die Menschen deren Handeln immer noch von Zerstörung geprägt ist.

      Ich habe schon so vieles erlebt und ertragen und mich in meiner seelischen Entwicklung immer weiterentwickelt. Doch die Zerstörung, die ihr als Menschheit gerade anrichtet, ist wie ein Stich in mein Herz. Meine Seele blutet, wenn ich all die Lebewesen und Pflanzen sterben sehe. Dies sind alles meine Kinder, die ich geboren habe um euch zu ernähren, um euch das Leben auf diesem Planeten zu ermöglichen. Denn ohne die Pflanzen und die Tiere, könntet ihr nicht auf dieser Erde existieren. Ihr müsst erkennen, dass ihr als Menschen in ein großes Netzwerk eingebunden seid und ihr euch gegenseitig zerstört, wenn ihr nicht mit dem Raubbau der Wälder und der Meere aufhört.

      Verbindet euch, die bereits erwacht sind, verbindet euch mit mir, mit meiner Seele, mit meinem Wesen. Denn so können wir gemeinsam meine Seele retten und ich die Eure, die Menschenseele.

      Ich werde mich in der nächsten Zeit in meiner Form und Gestalt verändern, weil auch ich mich weiterentwickle und mich verändern muss, denn nur so habe ich als Seele eine Chance, diesen Planeten Erde weiterhin mit meinem Reichtum zu segnen. Wenn ich mich nicht verändern würde, müsste ich diesen Planeten verlassen und meine Seele würde sich einen neuen Planeten suchen, wo sich meine Seele vollständig entfalten kann.

      Wenn die Erde bebt, dann geschieht dies, weil mein inneres Feuer sich entfalten möchte und mir die Luft zum atmen fehlt, um weiter zu existieren. Ich tue dies nicht, um den Menschen zu schaden, sondern weil dies ein normaler Zyklus ist den ich nicht willentlich steuern kann.

      Geliebte Menschen ihr seid es, die gemeinsam mit anderen Lebewesen und Lebensformen hier auf dieser Erde existieren, und dass Neue Bewusstsein in diese Welt zu bringen. Ihr seid es, deren Schicksal davon abhängt, wie ihr euch in Zukunft auf dieser Erde bewegen werdet.

      Ihr habt die Möglichkeit mich in meiner Heilung zu unterstützen und wisst bereits wie ihr dies tun könnt. Ihr seid Lichtträger und könnt die kosmischen Energien durch euch fließen lassen, um sie in mir zu verankern. Verbindet euch mit mir und ich sage euch worin ihr mich in meiner Heilung unterstützen könnt.

      Vergesst nie, ich bin eure Mutter für eine kurze Zeit, die euch hier auf der Erde empfängt, euch mit Lebensenergien versorgt und das Leben auf dem Planeten erst möglich macht. Die alten Völker und Kulturen wussten darum und sie sind mit mir als Wesen sorgsam und respektvoll umgegangen. Denn sie haben verstanden, wenn sie mich zerstören dann zerstören sie sich selbst und kein Leben wäre möglich auf dieser Erde.

      Ihr seid hier auf diese Erde gekommen, als Menschenkinder, um den Prozess des Erwachens zu beschleunigen. Nehmt euch Zeit mit mir in Kontakt zu treten und verbindet euch mit mir. Ihr könnt dies tun, wie ihr es bereits schon tut. Indem ihr euch vorstellt, ihr seid über eure Füße mit eurem gesamten Körper mit mir verbunden. Fühlt meinen Mutterboden und stellt euch vor, wie Wurzeln in die Erde bis in meinen Erdkern hineinreichen und hineinwachsen. Verbindet euch mit der Geistigen Welt aus der ihr kommt. So bilden wir eine Einheit, denn auch ich bin nicht getrennt vom Ganzen sondern ein Teil davon.

      Ich sende euch meine Liebe und meine Kraft – möge diese eure Herzen öffnen und wir schreiten gemeinsam in ein neues Zeitalter, wo die Liebe die Quelle ist der alles entspringt. Ich bin Mutter Erde und ich verabschiede mich für heute.

      Meditation – Heilung für Mutter Erde

      Begib dich in die Stille und schließ deine Augen. Atme ein paar mal tief ein und aus. Stelle dir vor, du hältst die Erde in deinen Händen – Spüre ihre Energie…

      Bitte nun die Geistige Welt, die Göttliche Quelle, dass sie ihre Heilenergien durch dich sendet. Stelle dir dabei vor, wie die göttlichen Heilenergien durch dein Kronenchakra in deinen Körper hineinströmen bis zu deinem Herzen.

      Von deinem Herzen fließen nun die Heilenergien, über deine Arme in deine Hände und über deine Hände zu Mutter Erde, die du in den Händen hältst.

      Stelle dir die einzelnen Kontinente, Länder, Meere und Tiere vor, die jetzt besonders Heilung benötigen. Drehe die Erde in deinen Händen und lass sie schweben und beobachte was sich dir zeigt und gib die göttlichen Energien weiter, die durch dich fließen.

      Wenn du magst sprich innerlich folgende Worte….

      Ich bitte um Heilung für die Meere, mit allen Lebewesen

      Ich bitte um Heilung für die Tiere auf der Erde

      Ich bitte um Heilung für alle Menschenseelen auf der Erde

      Ich bitte um Heilung für die Natur, die Pflanzen und Bäume

      Ich bitte um Heilung für Mutter Erde, für ihre Seele

      Beobachte während der Meditation, was mit Mutter Erde geschieht und wie sie sich in ihrer Form und Gestalt verändert, während du sie deinen Händen hältst und die göttlichen Heilenergien zu ihr fließen….

      Zum Abschluss der Meditation, bedanke dich bei Mutter Erde und komm wieder vollständig in deinen Raum zurück.

    • Nicfts fuer ungut, Poseidon: nein, auf Ihren weiteren und ueberlangen Text kann ich nicht weiter eingehen. Schaffe es nicht mal, ihn in Gaenze zu lessen, sorry.
      Fuer mein Empfinden einfach zu verschwurbelt, zu esoterisch, Meditation geht auch viel einfacher.
      Lynn Margoulis "Gaia"sagt mir zwar was, kam aber nicht zu Ende aufgrund ihres fruehen Todes.
      Weiterhin Alles Gute fuer Sie!

  13. LANGSAM! Wir sind noch nicht so weit. Jetzt hat erst mal Boris in Porton Down ein neues Virus fertigen lassen, das 70% ansteckender ist, als das alte. Gut, man hat das alte noch nicht nachgewiesen und kann das neue deshalb nicht vergleichen – ist aber egal. Das neue Virus wird nun – Brexit hin, Brexit her – nach Deutschland importiert (Soll auch schon einen Fall gegeben haben). Es macht zwar – leider, aber man kann nicht alles haben – nicht kränker als das alte und das hat schon kaum krank gemacht, ist aber auch egal. ALSO:
    Wir brauchen jetzt EINEN BESSEREN LOCKDOWN! Alles zu, ausnahmslos. Grenzen zu. Ausgang nur mit digitaler Hundeleine von 1000 m Länge. Und natürlich impfen, impfen, impfen.
    Sah ich doch gerade ein Maske tragendes Paar aus einem Laden kommen, Halt machen, eine Flasche mit Desinfektionsmittel hervorkramen und sich sorgfältig die Hände desinfizieren. Wetten? Die würden – wie die anderen Maskenmümmler auch – meinen Vorschlag unterstützen.
    Wir brauchen: LOCKDOWN TOTAL!

    • Vereinfacht: Die Wirtschaft, besonders die mittelständische, zeigt immer noch Zuckungen, die auf Leben verweisen. Das geht gar nicht. Und die Kontrolle der Menschen muss auch noch tiefer eingepflegt werden, bis sie als normal, "Das Neue Normal" in Fleisch und Blut übergegangen ist. Also: Es gibt noch zu tun.

    • Ja, Lockdown total. Hab' gehört die Übertragung soll jetzt besonders in Lebensmittelgeschäften und Supermärkten exponentiell steigen. Also, alle Lebensmittelgeschäfte und Supermärkte dicht machen! Und vor allem Lieferservice dicht machen, geht gar nicht, dass da Leute von Haustür zu Haustür gehen und die Bazillen verbreiten. Ach, waren ja gar keine Bazillen sondern Viren. Egal alles dicht machen, irgendein Grund lässt sich do wohl finden. Notfalls den Herrn Lauterbach fragen …

      Ich setze ja meine Hoffnung noch auf die neue Initiative, die da langsam raumgreift, am 11.01. wieder die Geschäfte zu öffnen, Regierung hin oder her.

    • Ach, Wildenfelser. Es entgleitet ihnen langsam… das alte Virus ist nicht nachgewiesen? Wieviej Quatsch wollen Sie sich noch aus dem Arsch ziehen? Gehen Sie mal zum Arzt, bitte.

    • Na, Saulus, dann zeig mir mal eins. Hast Du gerade eins in der Tasche? Oder wenigstens eine Aufnahme mit einem Elektronenmikroskop. Auch nicht? Was für eine Pleite. Es sind schon 200 000.– € für so eine schönes Bild ausgeschrieben und keiner holt sich das Geld. Interesse?

    • In Nigeria warten auch noch 120000 $ auf Sie und Herr Füllmich kann ihnen auch ein gutes Angebot machen, oder haben Sie sich da schon eingekauft?
      Glauben Sie wirklich JEDEN Scheiß =) ?

    • Oh oh, Paulus. Da kämpft jemand aber mit Händen und Füßen verzweifelt um sein materialistisches Weltbild.
      Laß Dich doch endlich impfen. Dann sind wir einen Realitätsverweigerer mehr endlich los.

      Das wird viel zu selten verfolgt: Wenn jetzt alle, die den Corona-Intelligenztest nicht bestanden haben, sich impfen lassen, dann würde der durchschnittliche kollektive IQ im Lauf der nächsten drei, vier Jahre ganz erheblich steigen. Kann das eigentlich im Interesse der Herrschenden liegen?
      Oh nein, schon wieder ein Schuß in den Ofen…..

      Und so sind sie denn ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft.
      Oder habe ich da was verdreht?
      😉

    • Saulus: Sie werden hier nicht mit Fakten und Wissenschaft durchdringen. Dafür bewegen sich die Querdenker zu sehr in ihrer Blase. Aber vielleicht sehen ein paar Unentschlossene Ihre Kommentare und denken doch noch Mal nach.

    • Wildenfelser hat mir 200000$ für EM Bilder ausgelobt. Weil er nicht googeln kann und viel Geld hat? Ich hab auch PayPal 🙂

    • @ Saulus, so, so, Grüne Meerkatzen?!

      Im übrigen hat nicht Wildenfelser das Geld ausgelobt, sonder Samuel Eckert. Und dort können Sie sich das Geld gern habholen, wenn Sie denken einen vollständigen Nacheis von Sars-Cov-2 erbringen resp. dokumentieren zu können:
      https://samueleckert.net/

    • Ich habe Bilder von der im Pschyrembel( Medizinischen Woerterbuch) aufgefuehrten Steinlaus .
      https://youtu.be/6ehcytFUV38
      Sie fuehrt bei grosser Verbreitung zum "KNOCKDOWN TOTAL"des oeffentlichen Lebens.
      Interessenten koennen sich bei mir melden.

    • Fraßschäden der Steinlaus
      https://de.wikipedia.org/wiki/Steinlaus#/media/Datei:Saint-Gabriel_Tarascon_Steinfrass.JPG

Hinterlasse eine Antwort