Aufruf: Großdemonstration, Berlin Siegessäule – Demo am 6. Juni 2020 ab 14 Uhr

Großdemonstration Berlin Siegessäule – Demo am 6. Juni 2020 ab 14 Uhr
Bei diesem Film handelt es sich um einen gemeinsamen Aufruf des Demokratischen Widerstands, den Coronarebellen, Widerstand2020, Demok… Flashmob Berlin, Captain Future – Freedom Parade und #NichtOhneUns zu einer angemeldeten und genehmigten Großdemonstration.
Es ist nach Wochen der Zersplitterung der erste gemeinsame Aufruf. Captain Future lädt um 14:00 Uhr an den Berliner Neptunbrunnen ein. Dort beginnt seine schwungvolle Demonstration mit guter Musik und viel Tanz zur Siegessäule um 15:00 Uhr. Ankunft ist um 17:00 Uhr an der Siegessäule geplant.
An der Siegessäule laden ebenfalls um 14:00 Uhr der Demokratische Widerstand, #NichtOhneUns, Widerstand2020 und der Demok… Flashmob Berlin zum demokratischen Diskurs ein. Geplant sind Redebeiträge, der Dialog und demokratische Austausch. Gegen 17:00 Uhr wird dann die Freedom Parade zur Versammlung hinzustoßen und es darf ein wenig gefeiert werden. 🙂

+++

Bildquelle:     Christian S. – Freier Journalist

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

23 Kommentare zu: “Aufruf: Großdemonstration, Berlin Siegessäule – Demo am 6. Juni 2020 ab 14 Uhr

  1. moinmoin, wir waren bei der Demo und haben auf mehr Leute gehofft. Es wäre gut gewesen, wenn auch hinten die Reden akustisch angekommen wären. Vielleicht wären Info Stände gut oder Diskussionsrunden, so dass die Leute miteinander ins Gespräch kommen können. Die Demos könnten (noch) interessanter, lebendig, kommunikativer und bunter werden. Vielleicht auch mit Essensverkauf, Menschen die trommeln…Die Demos gegen AKWs haben mir früher gut gefallen. Die gegen die Corona Diktatur und unser System sind auf dem Weg… so dass sie auch lebendig und mitreißend werden und die Menschen zusammenbringen können. Jedenfalls sind wir bei jeder Demo dabei und ich bin den VeranstalterInnen sehr dankbar für ihr Engagement. Chapeau!
    (Einige Redebeiträge waren mir zu durchgeknallt).

  2. Bin enttäuscht gewesen als ich in Berlin am 6.6, nach über 400 km anfahrt, eintraf. So wenig Menschen die begriffen haben um was es geht, aber es kam noch trauriger. Nach der Rede von Herr Gellermann bin ich auch wieder gegangen, ab da an war für mich klar das den Menschen nicht bewusst ist das wir alle Menschen sind das wir nur zusammen etwas erreichen können. Aber nein wir fangen wieder und wieder an Menschen auszugrenzen, immer und immer wieder der gleiche Mist.
    So wird das nichts mit Demokratie. Auch sollte jeder mal darüber Nachdenken ob ein Staat der von Parteien regiert oder sich von Parteien regieren lässt Demokratisch sein kann. Kann eine Partei überhaupt Demokratisch sein auch wen sie sich vielleicht so nennt? Meiner Meinung nach nein den sie verfolgen allen eine Ideologie, Ideologie ist meiner Meinung nach unvereinbar mit Demokratie, und darum reiten wir immer wieder in den selben Abgrund .
    Auch scheint niemanden bewusst zu sein was das Grundgesetz überhaupt ist. Nein Herr Gellermann ich bin nicht das Grundgesetz ich kann versuchen das geschriebene dort zu nutzen ja. Aber es ist halt nur ein Grundgesetz und ich meinerseits bin die dritte Generation die immer noch auf diesem Fundament an dem ständig herumgebastelt wird (und wer weiß zu wessen Gunsten) lebt. Ich möchte endlich auf diesem Fundament ein stabiles schönen festes Gebäude gebaut wird, wo nicht immer wie es einem passt mal hier mal dort ein neues Fenster eingebaut wird. Dieses Gebäude sollte Verfassung heißen. Nur mal so ein Tipp, es sollte sich jeder einmal intensiv mit der Geschichte des Grundgesetzes befassen.

  3. Wollt ihr die Menschen absichtlich in Gefahr bringen? Nachdem was in USA los ist und die Ankündigung der BLM ist auch bekannt! So ein Wahnsinn mit einem so Familienfreundlichen Video dazu aufzurufen am 04.06 wusstet ihr schon was für den 06.06.geplannt ist. Aber Neukölln war ja nur eine Ausnahme.

    • Wer liebt dem wachsen Flügel.
      Wer Angst hat liebt nicht und wer liebt hat keine Angst weiss Dieter Lange.
      Der Weg aus der Angst führt immer durch die Angst.

    • Wer sich in Gefahr begibt,der kommt in ihr um.
      Wer sich aber nicht in Gefahr begibt ,der kommt in ihr auch um.
      Es ist der goldene Mittelweg der uns weiter bringt.

  4. Frau Barner hat gedacht, dass nicht sein kann, was nicht sein darf. Zeitweilig scheint sie daran zerbrochen zu sein, dass der Rechtsstaat mit Gewaltenteilung (zeitweilig?) nicht mehr existiert. Sie hat das getan, was man von allen im Bereich Recht und Grundrecht Verantwortlichen eigentlich erwarten kann und muss: sie hat prinzipiell gedacht und erwartet, dass das Grundgesetz noch Gültigkeit hat. Daran ist sie zeitweilig gescheitert, dass das eine Illusion war und ihre dankenswerten Vorstöße vor Gericht von einer hörigen Justiz abgewiesen wurden. Wie sehr sie getroffen war kann man daran ersehen, dass sie zunächst ihre Zulassung als Anwältin zurück geben wollte.
    Man kann auf die sinnlosen Einschränkungen auf vielerlei Arten reagieren: Zum Beispiel mit Ausrasten, Angst, Verzweiflung, Resignation, blinder Gefolgschaft, Wut oder was sonst noch denkbar ist. Ich selbst lasse nicht zu viele Emotionen zu, möchte aber so schnell wie möglich aus diesem Land verschwinden. Zur Zeit bin ich noch in Berlin gefangen.
    Wir haben es mit einem Wolf im Schafspelz in Form einer der gewählten Regierung zu tun, die sich vielseitig als unfähig, unbelehrbar und stur hin bis zu Zeichen des Autismus erwiesen hat, jeglicher Einsicht von besser Wissenden blind gegenüber. Da könnte man denken, dass Demonstrationen an ihnen vorbei ziehen wie ein kleines Gewitter, zumal ja der Öffentlichkeit gegenüber mit den Hofberichtsmedien der Eindruck erweckt wurde, dass es sich bei den Demonstrierenden um kranke Extremisten jeglicher Couleur handelt, die schon durch ihre Einstellung allein den Tod von Infizierten zu verschulden hätten. Was also können Demonstrationen bewirken? Für mich persönlich ist es schön, dass Widerstand gezeigt wird, selbst wenn ich zu feige bin mich daran zu beteiligen. Mit meinen 80 Jahren kann ich nicht mehr so schnell laufen. So kann ich nur herzlichen Dank all denen sagen, die mehr riskieren und das Richtige tun, selbst wenn es manchem aussichtslos oder sinnlos erscheinen mag.

    • at Expat – Peter

      Danke für Deine einfühlenden Worte zu Frau Bahner, das sehe ich genauso. Sie hatte teilweise Kontrollverlust und Todesangst, was durchaus nachvollziehbar ist. Vermute allerdings die Einweisung über 4 Wochen hat andere Hintergründe. Die Disziplinierung ausscherender Systemkräfte, am besten Öffentlich, zur allgemeinen Abschreckung, konnte man in letzter Zeit ja öfter beobachten.
      Auch Deine Analyse zum herrschenden Menschentyp ist mehr als nur zutreffend, ich würde von höchster Perfektion sprechen. Absolut auf den Punkt – leider.
      Zu den Demonstrationen. Das Du Dich mit 80 Jahren nicht, zumindest im Zweifelsfall, ins Pflastersteingewitter stellst,
      hat wohl kaum etwas mit Feigheit zu tun sondern mit logischem Denken. Stell Deine diesbezüglichen Ansprüche an Dich selbst ein wenig zurück, sie zeigen ein gutes Herz, machen Dir aber Stress und Druck der überflüssig ist.
      Mit solchen sauberen Analysen wie zu den Herrschenden oben, bist Du hier weitaus besser und auch angemessener aufgehoben als auf jeder Demo.
      Mach so weiter, beteilige Dich hier, schreib saubere Beiträge die Menschen die Augen öffnen.
      Saubere Arbeit – wirklich. Absolut Top!

      Jetzt wollen wir hoffen dass es Frau Bahner bald besser geht, ihr Mut und Einsatz vielleicht durch einen Bericht ihres Leidensweges Würdigung erfährt.

    • Frank – Rudolf
      Das hast du aber nett geschrieben.
      Bei Ereignissen wie diesen sammle ich Videos, um mich abzureagieren. Zuletzt war das, als wir beim geplanten Abriss des Worl-Trade-Centers verkohl wurden. Da war so ungeheuerlich, dass da 3000 amerikanische Leben bewusst "geopfert" wurden durch Amerikaner, dass niemand das glauben wollte:
      https://www.expatsforum.lima-city.de/wp/gesammeltes/videos/
      Auch jetzt fasse ich zusammen:
      https://expatsforum.lima-city.de/forum/viewtopic.php?f=60&t=3131

    • at Expat – Peter

      Kein Wunder die Qualität Deines Beitrages, alter Profi. Gute Site, da gehe ich die Tage mal sehen ob ich etwas finde.
      Na ja, optional sind Deine Wünsche zum Wohnungswechsel realisierbar, so scheint es zumindest. Thailand, Pattaya usw. wunderschön, dort war ich beruflich früher auch mal 3 Jahre. Nur wenn die US – Kriegsschiffe eingelaufen sind, die Matrosen mit Landgang, das war immer nervig. Jede Stripperin mit US – Bikini, jede Hühnerkeule in US – Papier eingewickelt. Da war dann mit einem Schlag die Illusion von Freiheit und Spaß weg, die sich hardcore – prostituierende Fratze einer sich anbietenden Stadt, im gelebten Kapitalismus kam zum Vorschein. Nicht schön doch wie erwähnt – eine Illusion, wenn auch eine schöne.
      Ich bin West – Berliner und habe die Stadt schon vor knapp 20 Jahren verlassen – keinen Tag bereut. Insofern kann ich den Gedanken das Land zu verlassen durchaus nachvollziehen, das dürfte wohl bei vielen der erste Gedanke sein.
      Ob es auch der richtige ist hängt wohl auch vom Alter ab, niemand hat wohl Bedarf sich die letzten 10 – 15 Jahre seines Lebens mit diesem Dreck beschäftigen zu müssen, der grade anrollt.
      Insofern, wenn gesundheitlich keine Hürden bestehen, die Website kannst Du auch von sonst wo betreiben. Heute muss man dann wohl drauf achten, nicht "aus Versehen", irgendwo in US – Terrritorium zu landen.
      Das WTC Massaker? Kennedy, Martin Luter – King um nur die bekanntesten zu benennen? Barschel, oder die RAF – Angelegenheiten usw..usf. Eine lange Liste von Vorfällen.
      Über die moralischen Ansprüche und Wertigkeiten der "Leute im Hintergrund", und auch schon vermutlich deren familiären Vorläufer in einigen Fällen, da mache ich mir keine Illusionen. Wer Millionen in Kriege hetzt und hetzte um sich zu bereichern, um etwas anderes geht es ja nie, der räumt auch mal im eigenen Land ab. Es gibt ja auch Denkweisen die sich darauf beziehen nur ein Volk zu sein, bei denen nationale Emotionen/Verwicklungen nicht bestehen, keine Rolle spielen. Aber Schluss jetzt. Insofern, alles Gute und weiter so.

    • Ganz kurz noch, über Deine Website/Wisnewski – Google/You Tube bin ich sogar auf einen Begriff des Neusprech – Schweinetext – Systems gestoßen, welcher mir nicht bekannt war:

      "MODERNISIERUNGSVERLIERER"

      Wie schwachsinnig muss es noch werden? Danke dann…, man lernt jeden Tag dazu, oft nicht das Beste.

  5. Das ist ja heftig, auch war mein letzter Stand(von der Website von Frau Bahner) dass Frau Bahner sich eine Erholungsauszeit nimmt.
    Damit hatte sie sicher nicht eine Zwangseinweisung gemeint.

    TEXT:

    "Heidelberg, den 5. Juni 2020
    Der deutsche Staat unternimmt es mit den folgenden drei Methoden, politisch unliebsame
    Gegner mundtot zu machen:
    1. Man wird in die „rechte“ Ecke gestellt.
    2. Man wird als „Verschwörungstheoretiker“ abgestempelt.
    3. Man wird in der geschlossenen Abteilung einer Psychiatrie „zwangsuntergebracht“.
    Beate Bahner wurde vom Freitag, 24.4.2020 bis einschließlich Freitag, 22.5.2020, insgesamt
    vier Wochen lang, in der Psychiatrie der LVR-Klinik Köln aufgrund eines
    Unterbringungsbeschlusses des Amtsgerichts Köln gegen ihren Willen ihrer Freiheit beraubt.
    Sie erfuhr in der geschlossenen Abteilung mehrfach massive körperliche Gewalt, Knebelung
    (sogenannte „Fixierung“) und mehrfache Unterbringung in einem Isolationszimmer. Beate
    Bahner erhielt ferner eine Zwangsmedikation. Sie hatte keine Kraft, sich gegen den
    Unterbringungsbeschluss zu wehren.
    Anlass für die Unterbringung war ein angeblicher Diebstahl von Speiseeis und
    Schokobrötchen in einer Tankstelle in der Kölner Innenstadt (Beate Bahner war zu Fuß
    unterwegs), das Umstoßen eines Blumenkübels sowie ein angeblicher Verstoß gegen das
    Rauchverbot. Diese Vorfälle sollen sich in der Nacht des 24. April 2020 ereignet haben.
    Akteneinsicht zu diesem Verfahren wurde beantragt.
    Beate Bahner ist seit 23.5.2020 wieder auf freiem Fuß. Sie ist weiterhin als Anwältin in ihrer
    Kanzlei tätig. Um den laufenden Kanzleibetrieb aufrecht zu erhalten, wird darum gebeten,
    von Anrufen zu dieser Mitteilung abzusehen. Emails werden selbstverständlich beantwortet.
    Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!
    Beate Bahner"

    DAS ist heftig. Wieso bloß hat man davon nichts gehört. Die Frau hat Rückgrat, war derzeit von denen die das Wissen hatten und die Möglichkeit, die einzige die etwas unternommen hat. Verdammt…verdammt…, was laufen den hier für justizielle Racheaktionen. Brötchen, Speiseeis und Rauchen wie Blumenkübel? 4 Wochen geschlossene!
    Fixierung/Isolation?
    Die werden immer dummdreister in dem Wissen dass ihnen von höchster Stelle Rückhalt gewährt wird, ihnen nichts passieren kann. Solche Fälle hatten wir ja schon öfter.
    Frau Bahner, vielen Dank für Ihren Mut und Einsatz!

    • Ja, sie war eine der Ersten die in der Öffentlichkeit die Corona-Maßnahmen kritisiert und juristisch aktiv geworen ist. Außerdem hat sie unter anderem Bill Gates in einem Beitrag auf ihrer Homepage scharf angegriffen. Ich kann auch nicht alle ihre Äußerungen nachvollziehen, aber man muss sich schon die Frage stellen weshalb eine erfolgreiche Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Medizinrecht ausgerechnet dann eingesperrt wird, wenn sie etwas gegen die Corona-Politik sagt.

    • at H. Mueller

      Ja, sie scheint ein recht eigener Typ zu sein – zu unserem Glück. Das mit der ersten Einweisung, wo sie da auf der Straße rumgelaufen ist, von einem Killerkommando gesprochen hat, ist durchaus nachvollziehbar. Die Frau hat festgestellt plötzlich vollkommen alleine dazustehen, wahrscheinlich hat sie Unterstützung von den aufrechten Rechtsanwaltskollegen erwartet bei dieser staatlichen Ungeheuerlichkeit. Die kam aber nicht – seltsam. Nein, nicht seltsam, eher symptomatisch für den größten Teil dieser Leute(Systemprofiteure). Ich vermute sie ist da einfach in eine paranoide Spirale reingerutscht, und DAS wäre vielen Menschen so ergangen.
      Die letzte Einweisung halte ich allerdings für eine justizielle Abstrafaktion, schon der Zeitraum über 4 Wochen erscheint unüblich.
      Vielleicht, ich hoffe es, lesen wir die Geschichte und wie sie weiter geht demnächst auf kenFM, Rubikon oder..oder..
      Wünschenswert und angebracht wäre dies.

  6. Ich möchte an dieser Stelle nochmal auf den Fall Beate Bahner hinweisen der auch von KenFM in einem Video thematisiert wurde: https://www.youtube.com/watch?v=PVAh5AUAxWE&t=

    Auf Frau Bahners Webseite waren alle von ihr veröffentlichten Texte zum Thema Corona bzw. Covid-19 kurz nach ihrer Vernehmung bei der Polizei nicht mehr erreichbar. Seit gestern sind diese Inhalte wieder abrufbar und außerdem steht dort:

    "Beate Bahner wurde vom Freitag, 24.4.2020 bis einschließlich Freitag, 22.5.2020, insgesamt vier Wochen lang, in der Psychiatrie der LVR-Klinik Köln aufgrund eines Unterbringungsbeschlusses des Amtsgerichts Köln gegen ihren Willen ihrer Freiheit beraubt. Sie erfuhr in der geschlossenen Abteilung mehrfach massive körperliche Gewalt, Knebelung (sogenannte „Fixierung“) und mehrfache Unterbringung in einem Isolationszimmer. Beate Bahner erhielt ferner eine Zwangsmedikation. Sie hatte keine Kraft, sich gegen den Unterbringungsbeschluss zu wehren."

    • Hallo Herr Mueller,
      ich vermisse in diesem Fall wirklich Informationen. Offensichtlich hat Beate Bahner keine Lobby. Mögen Sie mehr berichten? Konnte Frau Bahner wieder nach Hause? Wie geht es ihr? Wie geht es ihrem Hund? Ich freue mich, wenn Sie uns ein wenig Auskunft erteilen können

      Was können wir tun, um Beate zu helfen?

      Beste Grüße

      Zum Thread: Morgen – Deutschlandweit – geht auf die Straßen! In Italien brennt schon die Luft, die Briten werden ab 15. Juni gezwungen Masken zu tragen.

      Die Südafrikaner sind hervorragende Bürger: keine Zigaretten, kein Alkohol, Maskenzwang immer! Immer! Beim Spazieren, Joggen, Surfen (oh, nee – is verboten, oder doch nicht mehr?) Okay, das Alkverbot ist seit Montag aufgehoben. Aber Kippen gibt's nur aufm Schwarzmarkt.

      Ich frage mich, wann die erwachen (also die Weißen)… den Townis ist der ganze Scheiß eh' egal. He, die kämpfen jeden Tag ums nackte Überleben! Was soll das? Die haben nix zu fressen, ihre Kinder sind jeden Tag in Gefahr! Muti, Vergewaltigung und Mord, verbale Gewalt, Psychoterror! Was soll denn dann noch irgendein Virus anrichten? (Südhalbkugel und Grippe? Ich hust'' mich weg) It's a frame! Ihr lieben Südafrikaner, ihr SüdWestDeutschen – checkt ma die Lage und geht mal auf Reboot. Denn das Virus ist nicht das Problem. Ihr seid es! Und … Wasser? Genau, das habt ihr auch bald nicht mehr.

      Wie ignorant kann Mensch sein?

    • Sie tuen weder der Sache, noch Frau Bahner noch dem KenFM Portal etwas Gutes, wenn Sie hier diese blödsinnige Meldung ohne jeden Beleg lancieren! Bitte entfernen!

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/thebluepeafowl/' rel='nofollow'>@TheBluePeaFowl</a> :
      Ich habe die Information auf ihrer Internetseite gelesen. Siehe hier: http://beatebahner.de/lib.medien/Stellungnahme%20Unterbringung.pdf

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/ernst/' rel='nofollow'>@Ernst</a> Lage:
      Was bitte ist an dieser Meldung blödsinnig? Ich zitiere einen Text der auf Frau Bahners persönlicher Internetpräsenz zu finden und scheinbar von ihr selbst verfast wurde. Das hätten sie in drei Sekunden über Google herausfinden können. Warum darf ich an dieser Stelle nicht darauf hinweisen?

    • at H. Mueller

      Vielen Dank für diese Information.

      at Ernst Lage

      Irrtümer passieren, ist ja nicht so schlimm. Zumindest sollte man dann aber die Größe aufbringen, sich zu entschuldigen.

    • Wie man's nimmt. Ich bin damit jedenfalls raus, mein sehr privates Umfeld hat kein Interesse an solchen Aktionen und wenn nicht einmal eine so bekanntgewordene Person über die Anderen geschützt wird bin ich mir einfach selbst am Nächsten. good luck.

    • Unsere Gesellschaft wird von verrückten Menschen für verrückte Ziele geführt. Ich denke, wir werden von Maniacs aus manischen Gründen geführt, und ich denke, ich werde wahrscheinlich als verrückt eingestuft, wenn ich das ausdrücke. Das ist es, was daran verrückt ist.
      -John Lennon

      Beste Frau Bahner
      Ich schicke Ihnen so viel Licht und Liebe wie ich kann.
      An Ihnen wurde ein Verbrechen begangen.

Hinterlasse eine Antwort