Aufstand in Berlin gegen das Corona-Regime | Von Anselm Lenz

Dass es mit Maskenzwang und Wasserwerfern, Hausarrest und Kinderquälen nicht um unseren Gesundheitsschutz geht, dürfte mittlerweile auch jeder bemerkt haben, der nur seine Ruhe will. Am heutigen Mittwoch soll in Berlin im Eilverfahren ein Ermächtigungsgesetz beschlossen werden. Dagegen erhebt sich massiver Widerstand aller Demokratinnen und Demokraten im Land. Die Demonstrationen begannen bereits am Vortag.

Ein Standpunkt von Anselm Lenz,
Herausgeber der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand.

In Ländern wie Schweden, Japan, Argentinien, Uruguay, Weißrussland, Südkorea, Cuba, Brasilien und etlichen weiteren gibt es keinen Maskenzwang und keine harschen Corona-Maßnahmen. Weder türmen sich dort Leichenberge, noch gibt es ernsthafte neue Probleme mit dem Gesundheitssystem, trotz aller Unterschiedlichkeit der Entwicklung allgemein zugänglicher und zuverlässiger Gesundheitseinrichtungen. Dass allein gereicht zum Beweis, dass es sich bei der weltweiten „Corona“ um keine völlig außergewöhnlich gefährliche Erkrankung handeln kann.

Auch in Deutschland weist die Sterberate von uns Menschen im Mittel keine ungewöhnlichen Abweichung auf, wie statistisch belegt und zudem tausendfach von ausführenden Medizinern und Fachpersonal bestätigt. Die Bundesbehörde RKI, Politik, Medien und Konzerne kämpfen letztlich allein auf weiter Front für ihr in jeder Hinsicht wahnhaft anmutendes Projekt. — Geht es in Wahrheit um den vielbeschworenen Klimaschutz? Nichts deutet darauf hin. — Ein Komplott um das Davoser Weltwirtschaftsforum, dies ein Tummelplatz des Neofeudalismus, hat sich selbst auserkoren, die Menschheit zu retten. Zuerst aber sich selbst.

Denn die Corona-Krise überlagert den Zusammenbruch der Finanzsysteme, der seit der sogenannten Finanzkrise um das Jahr 2008 systematisch verschleppt wurde und dessen letztes Kapitel ab 2019 immer deutlicher zu Tage trat. Der Zusammenbruch hätte ab Frühjahr 2020 auch ohne „Corona“ stattgefunden, die gezielte Virus-Panikmache setzte dem verdienten Ende nur die Krone der Schreckensherrschaft auf und überlagert den Grund, die Schuldenberge ins Exponentielle zu treiben. Durch nichts und niemanden rückzahlbar waren sie zuvor bereits.

Die uns dorthin brachten

Probleme gibt es also allemal. Schon in den Jahren 2015 und 2016 konkludierte ein Modellprojekt namens „Das Kapitalismustribunal“ in Berlin und Wien: „Der Kapitalismus ist pleite“. Die Verteilung von Kapital und Arbeit müsse neu eingestellt werden, um zu einer Welt ohne Kriege, ohne ökologische Desaster und ohne drastische Migrationskrisen zu gelangen — und zwar auf demokratischem und rechtsstaatlichen Wege unter Einbeziehung aller Berufsgruppen und Gesellschaftsschichten, in einem fairen, transparenten Verfahren.

So etwas ist natürlich eine Bedrohung für elitäre Zirkel — wobei das Wort Elite nur noch den Status, nicht mehr das geistige Potential meint, denken Sie einmal an die matten Seelen der Berufspolitiker und auch vieler Wirtschaftsführer — und deshalb wird es auch rasch fallengelassen, wenn es ernsthaft zu Werke geht. Und das heißt: Wirklich transparent, an der Ermittlung der wahrscheinlichsten Wahrheit, ernsthaft wissenschaftlich und humanistisch.

Und so geschah es dann auch: Die die Sachkosten fördernden Parteivereine mit schillernden Namen wie Heinrich Böll, Rosa Luxemburg und Friedrich Ebert verdünnisierten sich, ebenso der klimaforschende Club of Rome, der im Wesentlichen seine Reden halten wollte. Nur vier Jahre später tritt das ein, was jenes Leuchttumprojekt der Aufklärung im Sumpf der Postmoderne sanft vorwegnehmen wollte, um es eben demokratisch beherrschbar zu machen — und das schlimmste abzuwenden, sogar in etwas Besseres zu verwandeln.

Sie wollen Gott spielen

Und nun? Die Neoliberale Epoche ist nun vorüber, wer würde ihr schon nachtrauern. Doch glaubt wirklich noch jemand, so wie unter Corona begönne eine neue Epoche im Guten? So könne man die Zukunft angehen, in der der Mensch eine bessere, würdigere Verabredung für das Zusammenleben auf dem schönen Erdenrund angeht? Nein, der wankende Kapitalismus faschisiert sich unter dem Stichwort „Corona“ in einer Weise, die noch im Februar nicht einmal die düstersten Dystopisten beschrieben hätten.

Aus den Maßnahmen spricht bereits ein perverser Hass auf das menschliche Leben als solchem, ein Hass auf alles Zivilierte, Umgängliche, Liebevolle und körperlich Warme. Fanatisierte New-Age-Sektierer sind darauf aus, den Menschen als Menschen final zu beerdigen. Offenbar geisteskranke Technokraten wie Klaus Schwab, Angela Merkel und Bill Gates wollen die, so Schwab, „Verschmelzung von physischer, digitaler und biologischer Identität“. Niemand hatte sie darum gebeten, ihre Borg-Fantasien an uns auszuleben. Und das wird auch nicht geschehen.

Leider muss man nach Merkels ewigem Diktum von „Alternativlosigkeit“ und „marktkonformer Demokratie“ endlich beginnen, die Leute exakt im Wortlaut ernstzunehmen. Nochmal das Schwab-Zitat von der „Verschmelzung von physischer, digitaler und biologischer Identität.“ Das sind Leute, die diktatorisch an allen Körpern und Gesellschaften rumdoktern wollen — und zwar nicht spielerisch. Und, man kann es kaum glauben, sie sind dabei bereits viel zu weit gekommen.

Demokratischer Widerstand

Und so kommen wir zur neuen Ausgabe der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand, jener Gazette, die bereits kurz nach ihrem Ersterscheinen per Verbot der Berliner Polizeipräsidentin Barbara Slowik als „virologisch kontaminiertes Material“ bezeichnet wurde, um die Verbreitung zu verhindern. Das Schreiben der Behörde gegen die Zeitung wurde — by the way — auf Papier ausgehändigt.

Insofern sind sich einfache Polizeibeamte und kritisch-humanistische Intelligenz so nah wie sicher selten in der Geschichte der Bundesrepublik. Gegen alle wird dieser (wenn man den Kalten Krieg mitzählt) Vierte Weltkrieg geführt, im Grunde gegen alle, die der berühmte Buchautor und Universitätsprofessor David Graeber 2008 noch „die 99 Prozent“ nannte. Elitenkritiker Graeber starb in diesem Sommer 2020 unter ungeklärten Umständen und weit vor der Zeit.

Erstes Thema der Zeitung wird in der Ausgabe zum kommenden Samstag selbstverständlich der Berliner Aufstand vom heutigen Mittwoch sein. Bereits am Dienstag hatten Zehntausende Bundesbürger in den Büros der Bundestagsabgeordneten angerufen, um sich nach dem Wohlbefinden jener zu erkundigen, die heute ein Ermächtigungsgesetz beschließen sollen.

Es ist ein Ermächtigungsgesetz

Das sogenannte Infektionsschutzgesetz sieht eine Legalisierung des bisher per Regierungsverordnung dekretierten Ausnahmezustandes vor. Damit würden bisher dem Gesetzgeber, also Bundestag und Bundesrat und damit den Volksvertretern, vorbehaltene Kompetenzen auf die Regierung übergehen. Die Analogie zum Ermächtigungsgesetz der Nazis 1933 ist leider kein bißchen aus der Luft gegriffen, sondern durchweg angebracht, wie auch Mitherausgeber Professor Giorgio Agamben darlegt.

Mit denen im Paragraph 28a geplanten Regelungen hätte die Bundesregierung auf dem Umweg des Infektionsschutzes einen Einbruch in die totalitäre Kontrollmöglichkeit aller menschlichen Körper gewonnen. Der Versuch zeichnet sich ab, alle menschlichen Regungen einem Regime völliger Kontrolle zu unterwerfen und allen, die sich nicht unterwerfen, erhebliche Nachteile angedeihen zu lassen.

Aber warum das alles? Darüber lässt sich nur spekulieren. Das Ziel scheint die Errichtung eines Netzes totalitärer, wachsender „Smart Cities“ zu sein, die vom Land abgetrennt werden und die nur noch durch verschiedene Kontrollinstanzen und ständige Überwachung erreicht werden können. Der Nationalstaat würde zu Gunsten einer Technokratendystopie zerstört, die Demokratie einem Regime totalitärer digitaler und körperlicher Kontrolle geopfert.

Der pure Horror

Dabei ist das Stadtbild der Sklavenmaskenträger schon heute eine Wirklichkeit gewordene Dystopie — wohlgemerkt ohne jeden medizinischen Nutzen, wie sogar Gurus wie der Professor ohne Promotion, noch Lehrstuhl, Christian Drosten, frühzeitig zugaben. Es sei eine „Geste der Solidarität“ — nicht mit dem Mitmenschen gegenüber, sondern dem neuen Regime, das nicht sagt, was es mit uns vorhat, weil es einfach zu schrecklich ist, als dass es offen gesagt werden könnte. So wird die Maske zur Unterwerfungsgeste gegenüber einem Entführer, zum Fetisch des Stockholm-Syndroms: Es sei ja unser aller Krise…

Mit einer solchen Haltung steht am Ende der Todesplanet in der Art von Star Wars, der Filme des Kriegs der Sterne. Und im Grunde ist sogar der noch zu heiter, bei Darth Vader weiß immerhin jedes Kind, dass der Schauspieler nach Drehschluss die Maske abnimmt.

Dass das Corona-Regime überhaupt soweit kommen konnte, scheint auf eine mittlerweile tief verwurzelte suizidale Tendenz in den westlichen Gesellschaften hinzudeuten; man weiß seit Jahren, dass es so nicht weitergeht und schmeißt sich nun jenen New-Age-Sektierern an den Hals, die in den 1980ern noch zurecht als völlig wirre Endzeit-Hippies verulkt worden waren und zu denen auch der frühberentete Computerprofi Bill Gates zählt. Sie wollen dem Menschengeschlecht generell „Adieu“ sagen.

Stoische Würde

Wer auf unserem fruchtbaren Planeten ein positives Verhältnis zum Leben und zur Endlichkeit des eigenen menschlichen Körpers hat, sieht Probleme als in der Gemeinschaft lösbar an und lässt ansonsten die anderen Leute in Ruhe. Das gebietet nicht nur das unmittelbare Interesse an der Autonomie über den eigenen Körper, sondern auch alle bekannten religiösen und philosophischen Texte seit der Antike.

Was das Corona-Regime im Versuch ist, einzureißen, ist die gesamte bekannte Geistesgeschichte — ein Zivilisationsbruch, dessen Folgen bereits eingetreten sind und deren Nebeneffekt nicht die Schließung und Zerstörung von Schulen, Universitäten, Museen und Einrichtungen der Kunstproduktion ist. Sondern das Hauptziel.

Solch ein wahnsinniger Anlauf kann nur in den Serverparks des Silicon Valley reifen, jenem trockenen Halbleiter-Tal, das seit den Siebzigern exponentiell wachsende Fantastilliarden von Nullen und Einsen produziert, aber kein einziges Leben substantiell verbessert hat. — Oder ging es den Menschen ohne Smartphone schlechter? Nehmen Sie mal eine ehrliche Einschätzung vor!

Und sagen Sie jetzt nicht, das könne man ja über jeden Fortschritt sagen, sogar über die Blinddarm-OP und Zitronensorbet. An entzündetem Blinddarm sind die Menschen früher elendig verreckt, ohne Sorbet gibt es keinen Nachtisch; das Smartphone indes hat allenfalls die Möglichkeit zur sozialen Distanzierung bei erhöhtem Kommunikationsaufkommen gefördert: „Ey Digger, wo bist Du?“ Grins. Kein Problem, solange man sich nicht auch noch dauerhaft physisch distanzieren muss. Man will fast sagen: Wo kommen wir denn da hin? Aber wir sind ja leider schon mittendrin.

In der „Neuen Normalität“

Wer reinkommt, kommt auch wieder raus. — Aber wir waren bei der kommenden Ausgabe: Also, Milosz Matuschek, wegen der Frage nach Corona-Wahrheiten gekündigte Edelfeder der Neuen Zürcher Zeitung, schreibt seinen Originalbeitrag zum „Ausmaß der Zensur“ in der Gegenwart. „Der PCR-Test ist ein Meister aus Deutschland“ kommt vom Autor dieses Artikels. Die Rechtsanwältin Viviane Fischer bekommt den Preis der Republik verliehen. Die aktuelle Gesundheitsseite wird auf die aktuellen Entwicklungen der Fake-Pandemie eingehen.

Samuel Gfrörer berichtet aus der Demokratiebewegung, ebenso der rasende Reporter Clark Kent, der seit Beginn der Aussetzung des Grundgesetzes durch das Land reist. Hermann Ploppa, Ressortchef Wirtschaft, untersucht Auswirkungen und Aussichten während der gezielt sgattfindenden Zerstörung des Mittelstandes durch die Herrschaften in Konzernen, Kabinett und Kapitalfraktionen.

Der Autor Lukaz Kirch geht darauf ein, inwiefern die Klima-, Umwelt- und Naturschutzbewegungen auf das Corona-Regime reagieren können, das nichts mit ihren Zielen gemein hat. Die ARD-Dokumentaristin Casey Koneth (Pseudonym) aktualisiert ihre Medienkritik aus dem Inneren der Propagandabestie mit einem Verweis auf Shakespeares Dramen.

Feuilleton: Im kindergartenartigen Schattenboxen zwischen dem, was heute als „rechte“ und „linke“ Feindbilder medial aufgebaut werden, legen fünf Autoren dar, wo die Mitte zu finden ist: Die linke französische TV-Korrespondentin in Berlin, Jeanne Freyfus (Pseudonym), der linkssozialdemokratische Journalist Ralph T. Niemeyer, die DW-Kollegen Batseba N’Diaye und Johnny Rottweil sowie der Autor der konservativen Zeitschrift Sezession und Buchautor, Benedikt Kaiser.

Aber hoffen wir zunächst, das am heutigen Mittwoch kein Demokrat und keine Polizistin zu Schaden kommt. Geheimdienste, V-Leute und Medienpropagandisten werden wieder mal alle Hebel in Bewegung setzen, um dem neofaschistischen Regime die Bilder zu liefern, die es barucht, wie am 1. August. Diesmal werden sie wohl nicht nur eine Reichstagstreppe bespielen und ein paar ach so skandalträchtige Fähnchen in den Wind hängen lassen. Es ist mit schlimmen professionellen Provokateuren des Merkel-Regimes und aus den Tiefen und Untiefen der Terrororganisationen der NATO zu rechnen. Die Bundesregierung wankt — und damit das Corona-Putschregime auf dem europäischen Festland.

Die Wochenzeitung Demokratischer Widerstand ist aus einem informativen Flugblatt noch im April 2020 zur auflagenstärksten Wochenzeitung der Republik geworden. Die Zeitung erreicht seit 26 Ausgaben Menschen, die ansonsten ausschließlich der Regierungs- und Konzernpropaganda ausgesetzt wären und konserviert als gedruckte Zeitung die oppositionellen Stimmen der Zeit mit mittlerweile insgesamt über 10 Millionen gedruckten und echt verteilten Exemplaren. Die Redaktion der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand ist auf Spenden angewiesen per Crowdfunding an Anselm Lenz / Vorstand KDW e.V. GB77 REVO 0099 7016 8700 94 (Eurokonto in England) oder am besten als Patreon.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Cineberg / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

44 Kommentare zu: “Aufstand in Berlin gegen das Corona-Regime | Von Anselm Lenz

  1. Hört auf hier von einem "Ermächtigungsgesetz" zu sprechen. Das Ermächtigungsgesetz von 1933 übertrug jegliche gesetzgebende Gewalt an Adolf Hitler, das ist hier nicht der Fall. Also kommt mal wieder runter und vergleicht nicht Äpfel mit Birnen. Die gesetzgebende Gewalt ist weder an Angela Merkel persönlich übertragen noch ist sie vom Parlament entrissen worden.

    • Ich lehne diese Gesetz rundheraus ab, aber mir steckt da auch zuviel Krawall in dem Schlagwort.

      Jedoch muss man auf Art. 5 hinweisen, der zumindest formal noch einen Vorteil zur heutigen Situation geboten hätte:

      "Artikel 5
      Dieses Gesetz tritt mit dem Tage seiner Verkündung in Kraft. Es tritt mit dem 1. April
      1937 außer Kraft, es tritt ferner außer Kraft, wenn die gegenwärtige Reichsregierung
      durch eine andere abgelöst wird."

      Ein Gesetz ist erstmal nur ein Gesetz.

      Es heißt nicht automatisch, dass es genutzt werden wird.

      Heute ist der einzelne Wahlkreisabgeordnete der Schwachpunkt. Die Zivilversager wollen ja das Mandat behalten.

      Gut, dann könnte man noch Wahlen abschaffen.

      Andererseits, wenn hier auch Dominion zählt, muss ich auch nicht mehr wählen gehen.

      Und wenn die selben Softwareschurken auch die Covid-Zahlen "verwalten"…

      Sieht wirklich nicht besonders gut aus. Es wird daran hängen, wieviele Menschen in der Fläche aufstehen. Einzelne Großdemos sind zu bewässern und leicht zu framen.

  2. Nein, Freunde, so geht's nicht mehr weiter! Wer gezielt versucht, die offensichtlichen Zusammenhänge zwischen dem Corona- und dem Klimawahn zu vertuschen, der kann von mir nicht mehr finanziell unterstützt werden. Klar ist auch, dass Klima- und Coronahysterie nur zwei Seiten bzw. zwei Symptome einer absolut verheerenden Krankheit sind, die man "Gesundheitsterror" heißen kann. Und man muss ideologisch arg verbohrt und borniert sein, wenn man dies nicht begreifen will und stattdessen immer nur die ewige Leier von wegen "neoliberaler" Verschwörung herunterbetet. Das ist zu billig, und es ist überdies gefährlich, weil es diejenigen unterstützt, die weltweit daran werkeln, den Gesundheitsterror noch auszuweiten!! Führt die Menschen nicht auf falsche Fährten, auch wenn man – durchaus zu recht – gegen Spätkapitalismus und Globalisierung antreten mag!! Aber Corona hat so gut wie nichts mit irgendwelchen "neoliberalen" bzw. prokapitalistischen Eliten zu tun – im Gegenteil: dieser Wahn scheint ganz offensichtlich ein weiteres Instrument derjenigen zu sein, die ein unsichtbares Virus dämonisieren, um mittels Klimapsychose und anderer Geisteserkrankungen die Menschheit zu tyrannisieren und ihrer Freiheiten zu berauben! Das ist kein "neoliberales" Projekt, sondern ein "neolinkes", um es ganz klar zu sagen!

    • Corona soll nur vollenden, was Greta nicht geglückt ist.

      Greta hat es nur geschafft, die verteufelte Luft zum Atmen zu besteuern. Gar nicht so unteuflisch, aber nicht genug.
      Flugscham, Konsumscham schön und gut, aber Atmungsscham war nicht zu haben.

      Der Virus aber liefert ab: Mundschutz und die böse Luft nicht einsaugen.

      Greta hatte nur den Weltuntergang in Jahrzehnten im Sortiment. Hat nicht gezündet.

      Jetzt aber sind wir in der Massenhysterie – auf beiden Seiten!!!

      Die einen fürchten den Virus, die anderen Bill Gates.

      Resultat: Alle haben Angst.

      Ich scheiße auf Eure Angst!

      Ihr könnt beide zuhause bleiben.

      Lasst mich mit dem Schnupfen UND dem Diktaturgefasel in Ruhe.

      Da machen sich auch die ewig kämpfenden Gegener nur gemein mit dem System.

      Die Möhre Gesetzesänderung wird hingehalten und der Reflex Machtergreifung kommt wie bestellt.

      Als ob dieses verottete System wirklich eine Gesetzesgrundlage braucht, glaubt Ihr das wirklich?

      Mutti brauch ein Gesetz?

      Am Allerwertesten, 2015 beim Verrat in der Migrationsfrage hat es bis heute auch kein Gesetz gebraucht.

      Ohne dieses Infektionsschmutzgesetzt wäre also irgendwas verhindert worden.

      Ich glaube es einfach nicht! Das hat seit März auch keine Sau gekratzt, ob es eine gesetzliche Grundlage gab?

      Das Grundgesetzt wird halt gewährt oder nicht.

      Wo will man denn das einklagen? Bei den verräterischen Gerichten?

      Viel Spaß dabei!

  3. Chapeau für Anselm Lenz, sein Name ist Programm.

    Seinen Kommentar unterstützende Argumente aus meiner Sicht

    Die formierten Parlamente.
    Die erbärmliche Sitzordnung im Parlament mit Maulkorb angesichts eines nicht vorhandenen Infektionsgeschehens (s.u.),
    zeigt die "gekaufte" sogenannte "parlamentarische Demokratie", die nie eine war.
    Wenn es nicht so gefährlich wäre, man könnte lachen.

    Wir leben nur noch in Schurkenstaaten.
    Warum ist das so?

    Für "Anfänger"
    KenFM Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk
    https://kenfm.de/rainer-mausfeld-die-angst-der-machtelite/

    Für "Fortgeschrittene"
    US-Wahl: Einer von Biden | Das 3. Jahrtausend #53
    "The Great Reset" – Schöne Neue Weltordnung
    https://www.youtube.com/watch?v=Y-HJIifROgw&t=4885s

    Alles "Binsenweisheiten" bzw. die eigenen Worte plutokratischer Verschwörer, bei uns aber als bloße "Verschwörungstheorien" von den Macht"eliten" diffamiert

    Wer es immer noch nicht weiß: Das nicht vorhandene Infektionsgeschehen:
    Im Gespräch: Reiner Fuellmich (Corona-Untersuchungsausschuss)
    https://kenfm.de/reiner-fuellmich/
    https://www.youtube.com/watch?v=0SUJFr2003o
    CrumanFilms Der falsche PCR Test des Dr. Drosten
    https://www.youtube.com/watch?v=NLZ0KLaGoCg&t=1s
    Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für unzuverlässig und hebt Quarantäne auf
    https://www.corodok.de/portugiesisches-berufungsgericht-pcr/
    Portuguese Court Rules PCR Tests As Unreliable & Unlawful To Quarantine People
    https://medicalkidnap.com/2020/11/18/portuguese-court-rules-pcr-tests-as-unreliable-unlawful-to-quarantine-people/
    PDP 083 Portugiesisches Berufungsgericht hält PCR-Tests für UNZUVERLÄSSIG UND HEBT QUARANTÄNE AUF!
    https://www.youtube.com/watch?v=CgMKvZVmgTc

    ————————————————————–

    P.S:
    Zu Schäuble, einem Anhänger von Carl Schmitt, dem Kronjuristen des 3. Reiches.
    Schäuble: Die Not wird die Menschen zwingen, sich zu beugen!
    https://www.youtube.com/watch?v=tRDjReJc7wo&list=PLefYHty6SMyNWq9ltiE__VyDGTa861ofZ

    Ein Kommentar von "Der Nachtwandler" zu:
    KenFM am Set: Demo Berlin 18.11.2020 (Teil 2, Auflösung mit Wasserwerfern)
    https://kenfm.de/kenfm-am-set-demo-berlin-18-11-2020-teil-2-aufloesung-wasserwerfer-eskalation/
    Die wahre "Krankheit" hat viele Gesichter, hier ist eines:
    Günter Gaus im Gespräch mit Angela Merkel (1991)
    https://www.youtube.com/watch?v=YQBslPEZceI&feature=youtu.be&t=1533

  4. Zitat des Autors:
    "In Ländern wie Schweden, Japan, Argentinien, Uruguay, Weißrussland, Südkorea, Cuba, Brasilien und etlichen weiteren gibt es keinen Maskenzwang und keine harschen Corona-Maßnahmen. Weder türmen sich dort Leichenberge, noch gibt es ernsthafte neue Probleme mit dem Gesundheitssystem,"
    Warum soweit weg suchen? Schaut einfach vor die Haustür, direkt an unsere Landesgrenze:

    https://www.focus.de/politik/ausland/mediziner-schlagen-alarm-alle-intensivbetten-voll-jetzt-bezahlt-die-schweiz-den-preis-fuer-ihren-sonderweg_id_12676385.html

    Das blöde ist nur, es kommen immer mehr auf die Station. Denn TÄGLICH kommen neue, aber nur ca. alle 18 Tage verlassen die Genesenen die Stationen. Richtig blöd ist, dass leider MEHR reinkommen als rausgehen, weil die Fallzahlen ja steigen. Man muss kein Mathe-Genie sein um zu sehen das die Stationen übervoll sein werden. Aber das ist allen Querdenkern egal, solange es sie nicht selbst betrifft.
    Jeder könnte mit einer Maske schon mal schlimmeres verhindern. Man kann auch gegen etwas sein und dagegen protestieren in dem man sich an die Regeln hält.

    • Die Evidenzlage zu Mund-Nasen-Bedeckungen
      Sinn oder Unsinn? Schutz oder Gefahr?

      Hier nachfolgend eine Liste zu wissenschaftlichen Studien, welche sich mit dem Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen/MNB (insbesondere in Bezug auf Viren) befassen.
      Die Datenlage spricht insbesondere unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben gem. der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und des Unfall- und Gesundheitsschutzes gem. SGB VII, nicht für ein Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen. Dieses gilt in besonderem Maße in Bezug auf Kinder!

      Wir bitten Sie, uns entsprechende Studien – also wissenschaftliche Studien die einen positiven Effekt des Tragens einer MNB in der gegenwärtigen Corona-Situation eindeutig belegen – zur Kenntnis zu bringen.

      Die Studien:

      > Orr 1981
      > Ritter et al. 1975
      > Ha'eri & Wiley 1980
      > Laslett & Sabin 1989
      > Tunevall 1991
      > Skinner & Sutton 2001
      > Lahme et al. 2001
      > Figueiredo et al. 2001
      > Bahli 2009
      > Sellden 2010
      > Webster et al. 2010
      > Lipp & Edwards 2014
      > Carøe 2014
      > Salassa & Swiontkowski 2014
      > Da Zhou et al. 2015

      > Jefferson et al. 2020
      > Xiao et al. 2020
      > Oxford CEBM 2020
      > Wieland 2020
      > Universität East Anglia 2020
      > Brosseau & Sietsema 2020
      > Radonovich et al. 2019
      > Smith et al. 2016
      > bin-Reza et al. 2011
      > Onishi 2020
      > Chandrasekarang & Fernandez 2020
      > Person et al. 2017
      > Beder et al. 2008
      > Klompas et al. 2020
      > Howard et al. 2020

      > Brainard et al. 2020
      > Desai & Mehrotra 2020
      > BfArM 2020
      > Hardie 2016
      > Jung et al. 2014
      > Huber 2020
      > Butz 2005
      > Maclntyre et al. 2015
      > Chu et al. 2020
      > The Royal Society & The British Academy 2020
      > Leffler et al. 2020
      > Kappstein, CME-Fortbildung "Krankenhaushygiene" 2020
      > Feng et al. 2020
      > Fisher et al. 2020
      > Dreller et al. 2006
      > Bundgaard et al. 2020

      http://www.aerzteklaerenauf.de/masken/index.php

      Auch dazu lesenswert:

      Die Maskenpflicht: Epidemieeindämmung oder Körperverletzung im Amt?

      Das der Bundesregierung unterstellte Robert Koch-Institut empfiehlt eine situative Maskenpflicht für die Allgemeinheit im öffentlichen Raum. Nach eigenem Bekunden stützt sich die Behörde dabei auf wissenschaftliche Studien und Institutionen wie die Weltgesundheitsorganisation. Doch gibt das RKI die aktuelle Forschungslage korrekt wieder? Eine kritische Betrachtung.
      OLIVER MÄRTENS, 18. Oktober 2020

      https://multipolar-magazin.de/artikel/die-maskenpflicht

      etc.

  5. Der irische YouTuber Dave Cullen, bekannt als Computing Forever, hat ein Video über einen durchgesickerten Plan der Corona-Krise online gestellt. Die Informationen, die sich auf Kanada beziehen, erschienen auf der Website The Canadian Report, diese stellt die Frage: “Ist das wirklich Trudeaus gestörter Coronaplan für 2021? Urteilen Sie selbst”.

    Die Informationen wurden von jemandem zur Verfügung gestellt, der behauptet, ein Ausschussmitglied der Liberalen Partei Kanadas zu sein. Die Person behauptet, die Informationen durch die Kommission für strategische Planung erhalten zu haben, die vom Büro des kanadischen Premierministers geleitet wird.

    Sie behauptet weiter, diese Informationen öffentlich gemacht zu haben, weil sie mit der gegenwärtigen Situation nicht glücklich ist, und weil sie eine Mutter ist und sich eine bessere Zukunft für unsere Kinder wünscht.

    Dieser durchgesickerte Dokument zeigt folgenden Plan auf: Neue Sperrmaßnahmen im November, den Bau von Isolationseinrichtungen in jeder Provinz im Dezember, eine völlige Sperrung gegen Ende Dezember oder Anfang Januar 2021, ein Grundeinkommensprogramm im ersten Quartal 2021, wirtschaftliche Instabilität und den Einsatz von Militär in Großstädten.

    Covid-21

    Nach Angaben der Person ist bereits von einem zweiten Virus namens Covid-21 und einer dritten Sperrung irgendwann im Jahr laufe des Jahres 2021 die Rede. Während Schulden und Arbeitslosigkeit rapide ansteigen, wird die kanadische Regierung irgendwann ein Angebot machen, das alle Schulden erlassen werden – World Debt Reset – im Austausch gegen die Teilnahme an einem Impfprogramm und den Verzicht auf Eigentum. Dies steht im Einklang mit der Agenda 2030 des Weltwirtschaftsforums.

    Menschen, die sich weigern, werden für immer mit Sperrmaßnahmen rechnen müssen oder sogar in eine Isolationseinrichtung verlegt werden können. Andere Länder hätten einen ähnlichen Fahrplan. “Ich erwarte eine dunkle Zukunft für die Kanadier”.

  6. Liebe Leser,
    hier nochmal das, was die ABLAUFSTEUERUNG der "Corona-Krise" für die kommenden Monate in der westlichen Welt darstellen könnte. Es handelt sich um ein Leak aus Kanada – Urteilt selbst, ob das für die ganze westliche Welt geplant sein könnte:
    https://uncut-news.ch/2020/10/30/leak-aus-kanada-zeigt-die-naechste-phase-im-2021-von-covid-zu-covid-21-und-zum-great-reset/
    kopiert:
    Leak aus Kanada zeigt die nächste Phase im 2021 von Covid! Zu Covid-21 und zum “Great Reset”
    geschrieben am 30/10/2020 von uncut-news.ch
    „Der irische YouTuber Dave Cullen, bekannt als Computing Forever, hat ein Video über einen durchgesickerten Plan der Corona-Krise online gestellt. Die Informationen, die sich auf Kanada beziehen, erschienen auf der Website The Canadian Report, diese stellt die Frage: “Ist das wirklich Trudeaus gestörter Coronaplan für 2021? Urteilen Sie selbst”.
    Die Informationen wurden von jemandem zur Verfügung gestellt, der behauptet, ein Ausschussmitglied der Liberalen Partei Kanadas zu sein. Die Person behauptet, die Informationen durch die Kommission für strategische Planung erhalten zu haben, die vom Büro des kanadischen Premierministers geleitet wird.
    Sie behauptet weiter, diese Informationen öffentlich gemacht zu haben, weil sie mit der gegenwärtigen Situation nicht glücklich ist, und weil sie eine Mutter ist und sich eine bessere Zukunft für unsere Kinder wünscht…..“
    Weitere Infos über die mutmaßlichen Leaks bietet Dr. Rashid A. Buttar :
    https://www.youtube.com/watch?v=b87IbkyetGc&feature=youtu.be&t=1863
    Ab ca. 31:03 vermittelt er die Inhalte aus diesen Leaks von einem Mitglied der Liberal Party aus Kanada:
    Es handelt sich um folgende Inhalte (zusammengefasst):
    1. Einführung des zweiten Lockdowns
    Sekundäre Lockdowns müssen auf schleichende Weise aus den Städten ins Umland eingeführt werden.
    Zeitplan: Bis Ende November 2020.
    2. Errichtung von Isolationszentren in allen Ländern und Kommunen.
    Zeitplan: Bis Ende Dezember 2020.
    3. Tägliche COVID-19 Neuinfektionszahlen steigen so rapide, dass die Ämter an die Grenzen ihrer Testkapazitäten kommen.
    Zeitplan: Bis Ende November 2020.
    4. Vollständiger und endgültiger Lockdown (strengere Einschränkungen als noch beim ersten Lockdown).
    Zeitplan: Bis Ende Dezember 2020-Anfang Januar 2021.
    5. Reformierung des Arbeitslosengeldes sowie des Hartz IV Programmes bis zu einem Programm für universelles Grundeinkommen.
    Zeitplan: Bis Quartal 1 2021 – also bis Ende März 2021.
    6. Mutation des COVID-19 Virus zu einem gefährlicheren Virus mit dem Namen COVID-21. Der neue Virus leitet eine dritte Infektionswelle mit einer hohen Mortalitätsrate und höheren Infektionszahlen ein.
    Zeitplan: Bis Februar 2021.
    7. Tägliche Neuinfektionen mit dem COVID-21 Virus überwältigen die Kliniken und Krankenhäuser.
    Zeitplan: Quartal 1- Quartal 2 2021.
    8. Einführung des dritten Lockdowns mit erweiterten Einschränkungen des verbliebenen öffentlichen Lebens. Reisen zwischen Bundesländern und sogar Städten werden unterbunden.
    Zeitplan: Quartal 2 2021.
    9. Einführung aller in ein Programm des universellen Grundeinkommens.
    Zeitplan: Mitte Quartal 2 2021.
    10. Große wirtschaftliche Instabilität führt zum Zusammenbruch von Lieferketten und somit zu Knappheit von Waren in Geschäften.
    Zeitplan: Quartal 2- Quartal 3 2021.
    11. Inlandseinsätze der Armee innerhalb größerer Städte und an Autobahnen.
    Damit soll die Bewegungsfreiheit und das Reisen der Bürger unterbunden und logistische Hilfe in den Städten angeboten werden.
    Zeitplan: Bis Quartal 3 2021.
    Den Bürgern wird angeboten, alle persönlichen Kredite unter dem sogenannten „World Debt Reset Program“ (Globales Schulden Reset Programm) aufzulösen.
    Der Staat erhält die nötigen finanziellen Mittel vom IMF (International Monetary Fund).
    Um diesem Programm beizutreten, muss der Bürger alle Besitzansprüche auf bereits bestehende Besitztümer und auch auf zukünftige Besitztümer abtreten. Zusätzlich verpflichtet sich der Bürger die COVID-19 & COVID-21 Impfungen widerstandslos einzunehmen.
    Mit dem neuen Impfpass werden für diesen Bürger alle Restriktionen aufgehoben.
    Bürger, die sich der Impfung und dem Schuldentilgungsprogramm widersetzen, werden zum „Risiko der Gesundheit anderer“. Sie werden erst von den Einschränkungen des Lockdowns erlöst, sobald sie in das Schuldentilgungsprogramm einwilligen und sich einer Impfung unterziehen.

    • Sie haben ja heute diese Veränderung dieses "Bevölkerungsschutzgesetzes" offenbar durchgewunken.
      Hat damit die Bundesregierung nicht dafür gesorgt, dass sie im Zeitplan der oben aufgeführten "Ablaufsteuerung" liegt?

      Hier ein – diesmal sehr gutes – youtube-Video von David Icke : https://www.youtube.com/watch?v=0xxyKSsCFZs&feature=youtu.be&fbclid=IwAR0INQd6vnRUOWAtZKOu_JH6NXo0y11Y7bWJ3zhiQBa6KvUXzo-6nxJNxLs

      Seiner Meinung nach werden hier erprobte Methoden der Brechung der menschlichen Psyche angewandt.
      Ich denke, er hat Recht.

    • Wird der große Reset also zum großen Reload? Kommt der digitale, totalitäre, globale Feudalstaat? Zurück in die Zukunft? Wird die Welt nicht grüner, smarter und fairer, sondern grauer, reaktionärer und ungerechter? Wird der Blaue Planet zum braunen Planeten? Arbeiten sehr viele Menschen für sehr wenige Menschen auf digitalen Plantagen für digitales Geld? Durchregiert und durchgeimpft? Und wer sich weigert, dem wird der Zugang zu Arbeitsplätzen, Dienstleistungen und Örtlichkeiten verwehrt? Vor dem Gesetz steht ein Türhüter: „Nur für Mitglieder!“. Und wer sich nicht an Vorgaben zur „Quarantäne“ hält, kommt ins Lager.

      Die nordrhein-westfälische Stadt Menden hatte Ende März ein solches für zwei Monate in der Turnhalle einer Realschule errichtet. Zielgruppe: Personen mit einem positivem PCR-Testergebnis, in offizieller Lesart „Corona-Infizierte“ — und im Falle Menden laut Lokalpresse „besonders uneinsichtige und unter Quarantäne stehende Corona-Infizierte“. Die Stadtverwaltung dazu:

      „Es ist unsere ausdrückliche Hoffnung, dass die Halle als mögliche Quarantäneunterbringung bereits so abschreckend wirkt, dass ein Fall der Zwangsunterbringung niemals eintritt. Wir schulden dem gesetzestreuen Bürger jedoch auch eine Antwort darauf, wie wir ihn schützen, falls andere Menschen seine Gesundheit vorsätzlich und nachweislich gefährden. Davon hängt nicht zuletzt unsere Glaubwürdigkeit in der Bevölkerung ab“ (1, 2).

      Netter Versuch. Neuseeland ist da schon bedeutend weiter. Harald Wiesendanger berichtete hier im Rubikon am 15. September 2020 über die dortigen „Quarantäne-Camps“ und schrieb: „Obwohl der vermeintliche Killerkeim kaum ein Land mehr verschonte als Neuseeland, entwickelte die Regierung von Anfang an einen brennenden Ehrgeiz, sich in puncto Seuchenschutz von niemandem überbieten zu lassen.“ Premierministerin Jacinda Ardern wurde bezüglich der Vorgehensweise in den „Camps“ wie folgt zitiert:

      „Wenn sich jemand in einen gemeinsam genutzten Raum begibt oder frische Luft schnappen will, so darf er das nicht alleine. Ob er sich nun in einem Raum aufhält, ihn verlässt oder ins Freie geht — er wird ständig überwacht. (…) Was tun wir mit Menschen, die sich nicht testen lassen wollen? Das können sie jetzt nicht mehr. Solange sich jemand weigert, lassen wir ihn nicht nach zwei Wochen wieder frei — er muss für weitere 14 Tage in der Quarantäneeinrichtung bleiben“ (3).

      Es drängt sich die Vermutung auf, dass es sich bei Jacinda Ardern um eine der wenigen neuseeländischen Einwohnerinnen handelt, die tatsächlich ernsthaft erkrankt ist. Schließlich wurde doch in zahlreichen Medien gemeldet: „Hirnschäden durch Corona-Erkrankung“ (4). Aber wahrscheinlich macht sie, wie der Proband beim Milgram-Experiment, einfach nur ihren Job, und das eben besonders fleißig und akribisch. Schließlich handelt es sich bei ihr um eine gute „Freundin“ von Bill und Melinda Gates, und gute Freunde — das wusste schon Franz Beckenbauer — „kann niemand trennen./Gute Freunde sind nie allein./Weil sie eines im Leben können,/füreinander da zu sein“ (5, 6).
      (…)
      Und dann ist ja da noch Event 201, das großen Pandemie-Manöver vom 18. Oktober 2019, veranstaltet selbstredend vom World Economic Forum, der unvermeidlichen Bill & Melinda Gates Foundation und dem Johns Hopkins Center for Health Security. FreeWiki dazu:

      „Es wurde ein globaler Corona-Ausbruch simuliert, der in der Übung zwar in Brasilien statt in China beginnen sollte, sich aber ansonsten bis ins Detail so anhört, wie das, was sich ab Dezember 2019, beginnend in der chinesischen Millionenstadt Wuhan, weltweit abspielt. Aus den Gesprächsbeiträgen, die großenteils als Video-Mitschnitte zur Verfügung gestellt wurden, kann man entnehmen, dass die Zielrichtung der dort versammelten Personen darin liegt, die Kompetenzen einer ‚Global Governance‘ erheblich auszubauen und erhebliche finanzielle Fonds einzurichten, auf die im Falle von Pandemien zugegriffen werden könnte. (…)

      Dieses *Event 201 ist im Rahmen der öffentlichen Pandemie-Debatte bisher fast gar nicht erwähnt worden, obwohl hier fast unmittelbar vor dem Ausbruch einer realen Pandemie deren Ablauf bis in die Einzelheiten genau simuliert worden ist“* (16).

      Bill Gates aber sagte in einem Interview mit der BBC am 12. April 2020, in dem er sich übrigens als „Gesundheitsexperte“ bezeichnete:

      „Wir haben das nicht simuliert, wir haben das nicht geübt, deshalb finden wir uns nun, sowohl was die Gesundheitspolitik als auch was die Wirtschaftspolitik angeht, im Neuland“ (17).

      Aus:
      Mehr als ein Etikettenschwindel
      Der neue Feudalismus ist grün und smart — statt „The Great Reset“ droht „The Great Reload“. Teil 2/2.
      von Thomas Castellini
      (rubikon)

    • Um nach dem Reset "aufgefangen", "muss der Bürger alle Besitzansprüche auf bereits bestehende Besitztümer und auch auf zukünftige Besitztümer abtreten."

      Das kann ich mir gut vorstellen und deswegen müssen die Forderungen auf einer Demo, wenn das ganze nicht hohle Folklore bleiben soll, am Kern ansetzen!

      Ich will mein GG zurück ist putzig, denn diese "Rechte" hatten wir nie. Nicht als Personal der besetzten Gebiete!

      Wollen wir unsere alten Rechte zurück oder nur weniger direkt beherrscht werden?

      Spahn hat uns seit ca. März auch ohne Gesetz durch die Kulissen geschoben. Jetzt halt "legal". So waht?

      Um was ging es gestern denn da?

      Herrn Sphan zu verwehren, dass er ab jetzt quasi ein legaler Herrscher ist? Wo soll denn der Unterschied sein?

      Und was, wenn das Gesetzt nicht gekommen wäre? Was, wenn "wir" die Macht hätten, ab morgen?

      Was haben "wir" denn an Forderung und Idee für eine andere Form der Organisation anzubieten?

      Und genau diese Lücke macht das weiterherrschen so leicht und macht uns machtlos wenn es darum geht, breite Schichten mitzunehmen?

      Was wollt Iht denn?
      Wie würdet Ihr das machen?
      Was soll nach Merkel kommen?
      Was nach der BRD?

      Ich frage:

      Was ist die Kernforderung, die dem System wirklich weh tut?

      Solange wir diese nicht griffig auf den Punkt bekommen, lassen die uns Widerstand spielen bis es noch dem letzten zu doof wird.

      Am Ende ermöglichen wir es denen durch zielloses Handeln, ihren Plan von Chaos umzusetzen, auf dem dann die neue Ordnung entstehen soll.

      Wir sind notwendige Kulisse für ordo ab chao.

      Aber so wenden wir die Not nicht.

      Wir haben weder die zündende Idee für eine Forderung noch eine attraktive Idee für eine bessere Ordnung.

    • Vielleicht haben wir es eher mit einer Art Angstpropaganda zu tun, Zielsetzung die Panik und Hysterie nochmals in "Unendliche Weiten" zu pushen. Hier ist einer der Hinweise aus David Ickes aktuellem Video "DIE SYSTEMATISCHE ZERSTÖRUNG DER MENSCHLICHEN PSYCHE":

      https://www.bitchute.com/video/dMSvcNquVlot/

      bezüglich "biderman's chart of coercion" wohl ganz zutreffend. Einfach ständig vollkommen widersprüchliches dummes Zeug in die Bevölkerung pumpen. Zitat David Icke: "Je trivialer die Forderung, desto größer der Erfolg auf Gehorsam."

      Die Menschen sollen auf ihr Privateigentum verzichten? Also alle geben ihre Häuser, Autos, Bote, Yachten, Motorräder, Wertgegenstände und…und…und ab? Gegenden Erlass von Schulden? Auch die Landbesitzer und Immobilien – Großvermieter? Alle. Und wer keine Schulden hat? Und das bis Quartal 3 2021? Für immer? Das wird wohl eng, schon organisatorisch. 😉

      Sicher, bei derzeitigen Abläufen ist zumindest erstmal eines klar, hier soll eine totalitäre Überwachungsdiktatur errichtet werden, man schielt da wohl freudig nach China, die Absicht eines Wirtschaftkrieges mit China sehe ich für Europa nicht, eher Gegenteiliges.
      Vorstellbar ist das vieles von dem aufgeführten sicher denkbar ist, zumindest als Vorgabe/Wunschtraum. Nur gleich kommendes Jahr Lager hier in Deutschland errichten, Zusammenbruch der Lieferketten für Nahrungs – u. Versorgungsgüter?
      Vielleicht mag es Bekloppte in Kanada geben die dieses Szenario auf dem Reißbrett haben, für Europa, zumindest in Deutschland, sehe ich da keinen Sinn, nichtmal im Sinne der Kopfkranken.

      Die Menschen in Städten einsperren? Riesenmauern/Drahtzäune um Großstädte, Bimmelschnur mit Konservendosen um Kleinstädte und Dörfer? Wo soll das ganze Wachpersonal herkommen, die Checkpoints usw. Wie viele Städte, Gemeinden, Dörfer gibt es nur in Deutschland? BLÖÖÖDSINN! Alles per Chip und G5 denkbar. Aber auch wirklich umsetzbar? Werden die meisten Menschen wirklich gleich um die Impfung betteln?
      Isolationszentren in ALLEN Ländern und Kommunen? Ne, Schluss jetzt, ich will da jetzt gar-nicht weiter denken, das wird mir zu blöd.

      Ja, Abschaffung der Restdemokratie, ja Totalitärer Staat, ja Polizei – u. Militäreinsätze. Und ja, die Situation ist brandgefährlich. Doch sollte man jetzt bitte nicht jeden Blödsinn ungefragt/hinterfragt schlucken.
      So ein Getexte kommt aus den Schubladen von Leuten wie Gates, der so kopfkrank ist sich hinzustellen und öffentlich die ganze Welt zu bedrohen, da er jeglichen Realitätssinn verloren hat.

      Was soll Covid20/21 schaffen dass Covid19 schon nicht geschafft hat? Und einen echten Virus können die nicht aussetzen, das wäre einfach zu gefährlich, auch für sie selbst und ihre Helfershelfer.

      Die größte Gefahr, tatsächlich die Banalität des Bösen, ist das korrupte/gekaufte Politiker versuchen den kranken Müll aus den kranken Köpfen und kranken Schubladen, tatsächlich in die Realität umzusetzen. Und das läuft grade an.
      Aber nicht nur das, auch Faktor "X" ist nicht untätig, es werden tatsächlich täglich mehr Menschen. Und desto größer der Terror den SIE veranstalten, desto größer wird auch Faktor "X".
      Laßt SIE doch unendliche tolle Psychologen mit gestörten Manipulationsplänen haben. Irgendwann wird auch das letzte Schlafschaf blicken was hier los ist, DAS würde ich auf Mitte bis Ende 2023 datieren. Frage ist ob SIE es bis dahin schaffen genug Mitläufer und Wendehälse, Profiteure und Kriecher zusammenzutreiben um die Bevölkerung dann gewaltsam und dauerhaft zu kontrollieren. Desto mehr Menschen SIE bis dahin verschleppen, töten, in Lager sperren, desto größer wird auch der Widerstand, das Umdenken selbst in Mitläuferkreisen. Und wir reden hier von der Welt, nicht von einem kleinen Land.
      Insofern, ich würde diesen "Leak" jetzt nicht überbewerten.

    • Planungen zur Bevölkerungskontrolle in der WHO seit 1972

      Die Wissenschaftler setzten sich in diesem Zusammenhang auch mit der Geschichte von Maßnahmen zur Bevölkerungskontrolle innerhalb der WHO auseinander, die seit der Gründung der Organisation 1945 unter dem euphemistischen Namen „Familienplanung“ firmieren. Das WHO-Forschungsprogramm der Impfstoffentwicklung zur Bevölkerungskontrolle startete 1972, eine Studie dazu wurde 1976 veröffentlicht. Die WHO-„Dienstleistungen“ der Sterilisation ohne Zustimmung der Betroffenen sind laut den Wissenschaftlern seit den 1970er Jahren bekannt, während die von Dr. Ngare genannten Fälle in Mexiko, Nicaragua und auf den Philippinen in den 1990er Jahren ebenfalls für Empörung sorgten.

      Die Gates-Stiftung, ursprünglich 1994 von Gates´ Vater William Gates Sr. gegründet, finanziert Maßnahmen zur Familienplanung noch heute. Wie bereits erwähnt, erhielt die Johns Hopkins University in den letzten zehn Jahren mehr als 200 Millionen Dollar zu diesem Zweck. Darüber hinaus finanziert die BMGF auch die Organisation „Planned Parenthood“ („Geplante Elternschaft“), die in Bill Gates Jugendzeit bereits von dessen Vater geleitet worden war, und die ursprünglich aus der „American Birth Control League“ („Amerikanische Liga für Geburtenkontrolle“) hervorging. Die Finanzierung der WHO und der Impfaktivismus der Gates-Stiftung, auch im Namen der Bevölkerungskontrolle, scheinen die Fortsetzung einer Familientradition zu sein.

      Aus:
      Der Impfaktivismus der Gates-Stiftung

      In der Coronakrise tritt der Milliardär Bill Gates öffentlichkeitswirksam als Impfaktivist in Erscheinung. Der Tenor: Ein Impfstoff ist die Lösung, es geht nur noch um die Umsetzung. Gates zufolge soll sich die G20 nun „mit der Logistik eines globalen Immunisierungsprojekts auseinandersetzen“. An weiteren Diskussionen und der Erörterung von Alternativen scheint kaum Interesse zu bestehen. Die Zeit drängt und man verlässt sich auf Gates, der die Gefahr einer Pandemie schließlich schon früh erkannt hatte und daher wisse, was zu tun sei. Wie gerechtfertigt ist dieses Vertrauen?
      ERIC WAGNER, 16. April 2020
      (multipolar)

      Auch hier:
      As Gates revealed to Bill Moyers in 2003, those causes included “the population issue” which sparked a lifelong interest in “reproductive health.”

      GATES: One issue that really grabbed me as urgent were issues related to population . . . reproductive health.

      MOYERS: But did you come to reproductive issues as an intellectual?

      GATES: When I was growing up, my parents were always involved in various volunteer things. My dad was head of Planned Parenthood. And it was very controversial to be involved with that.

      SOURCE: A Conversation with Bill Gates: Making a Healthier World for Children and Future Generations

      Gates tips his hand when he equates “issues related to population” with “reproductive health.” The topic is particularly controversial, because “population control” and “reproductive health” have been used for half a century as a euphemism for eugenics, the discredited pseudoscience that holds that certain families are fit to be leaders of society by virtue of their superior genes.

      Aus:
      Who Is Bill Gates?
      (corbettreport)

  7. Anselm Lenzens Traktate lesen sich oft wie ein Melodram. Das ist nicht jedermanns Geschmacksache. Wie sollte das auch anders sein bei der Fuelle von Diversitaet unter Menschen?

    Als Albert Einstein sagte:
    “Die Welt wird nicht von denen zerstört werden, die Böses tun, sondern von denen, die dabei zuschauen, ohne etwas zu tun“.-
    sah es so aus, als meinte er, das Nichtstun der Mehrheit und das Gewaehrenlassens von Verbrechen durch nur ein paar Boesartige befoerdere das Verbrechen mehr als nur die Boesartigen es koennten.
    Aus jetziger Sicht stellt sich die damalige Aeusserung Einsteins als viel, viel dramatischer heraus: sie ist eine Weissagung, dass die Boesartigen siegen und die Welt zerstoeren werden.
    Und genau dagegen, den fast vollendeten Sieg der Boesartigen von Gates bis zur Berliner Kroete, dagegen stemmen sich verzweifelt Figuren wie Lenz, Fuellmich, Ken Jebsen, u. a., ich selber auch als schwache Figur. Moegen die Starken erfolgreich sein und Einsteins Weissagung noch zurueckdrehen koennen.
    Wenn nicht, ist es jetzt soweit, wir sind mitten in Einsteins Drama Shakespearschen Ausmasses oder Goethes Faustus. Egal, ob wir die Augen vor Entsetzen schliessen wollen oder nicht. Lenzens Melodramatik ist bereits ueberholt von der Realitaet.

  8. Zur Info (vielleicht für Paule? ) https://youtu.be/kRWB35_Ok_U

    Und hier am 25 März : Infektionsschutzgesetz auf dem Weg | Gesundheitsausschuss (hätte vollkommen ausgereicht ! https://youtu.be/RtN3YhVT4ko
    https://youtu.be/RPCugtHFWzA
    https://youtu.be/zSZHRdeHNl0 (sollte man ganz anhören ,außer man hat ein paar Millionen in Impfaktien angelegt ,der ist eh schon verloren )

    • Ja das bei Bill Gates allen Eugenikern das Taschenmesser in der Hose aufgeht ist bereits bekannt. Da sind Sie wohl keine Ausnahme. Jüngst auf Heise sieht man auch im Forum wieviele Ihnen hierbei zustimmen und es ist ebenfalls dort zu sehen, wie das Intellekt immer weiter der Selbstsanktionierung zum Opfer fällt. Am besten zieht Ihr noch eine Maske über die Maske. Hilft dann doppelt gelle.

      Schöne neue Welt.

      Aber Paul Sie reihen sich ja ein in die solidarischen Massen und bedauern uns Verwirrte evtl. Sind Sie eigentlich stolz auf das Erreichte? Haben Sie sich die Zukunft als Kind so ausgemahlt? Ist es so eine Welt die in Ihnen eine gewisse Zufriedenheit weckt? Oder sind Sie durch das Trollen schon voll und ganz befriedigt?

    • Ansonsten: warum sollte mir irgendwas gefallen? Ich habe heute Nacht wegen Covid-19 nicht geschlafen. Nicht vor Aufregung, sondern weil ich mit einem Patienten gearbeitet habe. Für mich ist das ganze weit weniger ein Spiel oder eine vermeintliche Denksportaufgabe als für "Ken" und sein Kaffekränzchen hier.

    • Vom Intellekt plus Sprachschatz her würde ich vermuten der "Patient" befindet sich in der Pathologie, die entsprechende Hilfskraft, zum Fächer putzen, Seziertisch polieren und Toilettenpapier wechseln, lebt sich hier wie Gert Uwe Postel zu besten Zeiten, als "Humanmediziner" aus.

      Ja genau, wo "Paul" drauf steht, da ist er sicher auch drin. Was hat Gates mit Eugenik zu tun? Na, das wäre doch mal ein Themenkomplex für die Doktorarbeit unseres Seziertisch – Polierers. 😁👍

    • "Je kleiner die Bevölkerung, desto weniger CO2 werde produziert, so Gates' Logik. Gates sagt, die Weltbevölkerung werde laut Prognose von 6,8 Milliarden (Stand 2009) auf etwa 9 Milliarden Menschen anwachsen. Diese Zahl könne man jedoch unter anderem durch neue Impfungen und eine gute Gesundheitsversorgung verringern."
      Quelle: http://dpaq.de/R1ice

      Ich glaube die Kritik hebt auf die o. angeführte Übersetzung, die man als Eugenik (fehl) interpretieren kann.

      Weiter unten im Text heißt es dann:
      "Je mehr Kinder demnach geimpft werden, desto länger leben sie. Wenn mehr Kinder überleben, müssen Eltern weniger Kinder in die Welt setzen, um von ihnen später, wenn sie alt werden, Unterstützung zu bekommen. Eine geringere Kindersterblichkeit führt demnach dazu, dass Frauen weniger Kinder bekommen"

      Also wenn eine Frau 3 Kinder bekommt und 2 Sterben (3-2=1) ist alles gut und wenn die Frau nur ein Kind dank Impfung bekommen ist auch alles gut. Wenn aber ohne Impfung nur ein anstatt zwei Kinder sterben, dann ist wohl die Welt bald am Ende wegen der erhöhten CO² Produktion dieses Kindes.

      Die Überlegung dass in beiden Fällen immer nur ein Kind übrig bleiben soll und nur der Profit des Pharmaunternehmens gestiegen ist, lass ich lieber mal beiseite fallen. Vielleicht reicht es ja auch, wenn Bill mal einen Flug aussetzt. Wie viel Kinderüberschuss würde dann wohl die CO² Bilanz ausgleichen?

      … Ok, das ist hier ja nicht das Thema und wurde auch nicht gefragt …

    • @ F. R. – Wunderbar gekontert, gefällt mir! Das gehört ja zum Trick der Trolle, sich als irgendein Fachmann auszugeben und irgendwelche intellektuelle Statements abzugeben. Prüfen kann's ja keiner!

    • Also bisher nicht ein Wort zum Thema Eugenik.
      Was ist das mit diesem "Seziertisch" – Fetisch, das wirkt befremdlich?

    • @ Invino Veritas

      Genau, die Behauptungen kann man von hier aus nicht prüfen, den persönlichen Status allerdings schon. Seziertisch – Polierer.😁

      Zur angeblichen Überbevölkerung, jede fortgeschrittene Gesellschaft schrumpft mit der Zeit, DAS ist der tatsächliche Gang der Dinge, nicht das Gegenteil. Wir hier haben derzeit noch ca. 60 Mio. echte Deutsche und Überalterung.
      Überbevölkerung findet dort statt wo Verhütungsmittel zu teuer oder aus religiösen Gründen nicht genehm, dort wo Menschen viele Kinder zur sozialen Altersabsicherung in die Welt setzen.

    • Die Trolle waren auch schon mal besser.

      Wenn Sie tatsächlich nach der Verbindung zwischen Gates und Eugenik fragen müssen, dann zeigt dies alleine schon, dass Sie nicht mal den blassesten Schimmer von der Thematik haben, aber großkotzig einen Post absetzen, weil diese gerade im Zeitgeist und in der Deutungshoheit als "erlaubte" Meinungshaltung gilt. Wieso, das wissen Sie nicht. Aber das müssen Sie ja auch nicht, Sie Held der Corona Patienten. Es sollte ein Comic von Ihnen gezeichnet werden, mit Strumpfhose und die Blaurote Maske nicht vergessen. Ach wie sind wir alle dankbar, dass es sie gibt Anja….uuuupsss…Paul….immer diese freudschen Verschreiber..

      Ach ja….diese Aufforderung ist auch bezeichnend für Trolle….Quelle Quelle Quelle….aber es wird sich nie mit Inhalten auseinandergesetzt oder gar irgendwelche Quellen überprüft…

      Lieber Paul lesen hilft manchmal…etwas Erkenntnis wird evtl. sogar den Geschmack von Scheiße aus Ihrem Mund vertreiben, dass sich vom getrolle automatisch so ansammelt.

    • Ist ja mal interessant, ein Zitat – Wartetroll der auf Eugenik fokussiert/fixiert ist, im Reallife Seziertische poliert,
      seine Gert Uwe Postel – Märchenfantasien hier undercover als Humanmediziner auslebt.

      Und ja, er wartet nicht auf Links, Beiträge/Berichte oder Erklärungen, er wartet tatsächlich auf Bill Gates – ZITATE. Aus dem Poesiealbum?

      Ein Zitat – Wartetroll, verrückt, sowas hatte ich noch nie. Sollte man das Kerlchen vielleicht in ein Glas stopfen und zum Trödler bringen? 😁 Na, nun ist aber gut, der steht bestimmt morgen noch hier und wartet auf DAS ZITAT.

    • Herr Prof. Dr. Held ad. Paul

      selbstverständlich werde ich ein Fick darauf geben ob Sie ein Zitat fordern oder nicht. Sie könnten Ihre wertvolle Freizeit, zwischen den vielen Patientenrettungen, evtl. dazu aufwenden sich selber zu bemühen. Noch ist das Netz offen.
      Wir wissen aber alle, dass es nicht geschehen wird. Wir wissen auch alle, dass Ihnen die Tatsache bereits bekannt ist, dass Herr Gates ein bekennender Eugeniker ist. Und es ist auch nicht leicht zu erraten, dass Sie ihm voll zustimmen.

      Also Anja lass es doch einfach….

    • "Ania" hieß die Kollegin. Und ich war beeindruckt von ihrer Geduld und ihrer Bereitschaft, beim Taubenschach hier die Form zu wahren.
      Heute 2 neue Covid – Patientinnen aufgenommen. Werden die Versammelten auch nicht glauben.
      Ich spiele Arzt, ihr spielt kritische Geister. Vielleicht (=
      Bis jetzt hatte ich nur Präptische geputzt aber vielleicht geht da ja noch was.

    • Um meinen Auftritt zu verbessern: woran würden die Anwesenden einen wirklichen Arzt erkennen bzw. was sind die K.O. – Kriterien?

      Dank im Voraus!

    • Ich bitte Sie Paul, es ist nicht wirklich erheblich was Sie von Beruf sind.
      Wenn Sie tatsächlich Arzt sind schön für Sie. Was jedoch den Nachteil hätte, dass Ihre Unkentniss in Ihrem Beruf eine Schande ist. Was sie aber aus der Masse der Ärzte nicht besonders hervorhebt, daher können Sie beruhigt sein.

      Wenn Sie Arzt sind, dann machen Sie sich doch mal Gedanken darüber, dass die privatisierten nach Gewinn strebenden Krankenhäuser Gelder bekommen für jeden Corona Test, jeden "Corona Positiv getesteten" und jeden "Corona Todesfall".
      Wenn Sie tagtäglich Patienten mit Corona aufnehmen, dann ist es genau das was beabsichtigt wurde, angekündigt wurde und mit Hilfe eines PCR Tests der eigens dafür entwickelt wurde um Fallzahlen zu generieren, erreicht wurde. Nun sind auch noch Schnelltests auf dem Markt und in den Krankenhäuser die noch mehr "Positive" generieren. Hier an der Stelle sei angemerkt, auch für einen Arzt, dass der positive Ausschlag bei dem Schnelltest und auch bei den PCR Tests rein gar nichts aussagt. Das sollte ich einem Arzt aber nicht schreiben müssen. Auch sollte ein Arzt über die Kochschen Postulate Bescheid wissen. Desweiteren sollte ein Arzt ebenfalls wissen, was es bewirkt in der Bevölkerung Panik zu schüren (nun schon auf Dauer 10 Monate am Stück). Was bewirkt die irrationale Angst, die durch Medien gezielt vornagetrieben, die den Kindern "aufgezwungen" wird durch Maßnahmen, die den Kindern auf Dauer nicht nur körperlich massiv schaden wird. Was bewirkt es wenn sogar die eigenen Eltern solche Maßnahmen fordern, die den eigenen Kindern dauerhafte Schäden zufügen könnten.
      Und jetzt nehmen Sie nur für eine kleine Sekunde an, wir verwirrten hätten Recht und es geht hierbei um ganz andere Sachen. Was ist wenn diese Information rauskommen würde. Können Sie sich vorstellen was für ein Vertrauensbruch das darstellt, gegenüber Ärzte wie Ihnen, gegenüber Politik (wobie das nicht Schlimm wäre, da die meisten eh von verlogenen Akteueren ausgehen) aber selbst gegnüber den eigenen Eltern. Diesen gesellschaftlichen Bruch und sogar familiären Bruch wird niemand mehr hinkriegen. Also wird alles schön unter den Teppich gekehrt. Als wäre nie was gewesen. Und Sie werden da ebenfalls mitmachen.
      Bei der nächsten Gelegenheit wird natürlich wieder mitgemacht und schön Gehorsam zelebriert.
      Aktuell ist es Gehorsam gegenüber Akteuren die nachweislich schon so oft gelogen haben Aber diesmal nicht. Nichtwahr. Diesmal geht es ja um die Gesundheit und das war denen schon immer Heilig. Selbst wenn diese Aktuere mit eigenen Worten und veröffentlichen Texten bestätigen, dass ein Reset angestrebt wird und totalitäre Maßnhamen zur neuen Normalität werden sollen, ja selbst dann ist keinerlei Bedenken zu erkennen. Selbst wenn man sich damit irren sollte, doch Bedenken wären sehr wohl angebracht. Aber da ist nichts am Horizont.

      Nur vekappte Ärzte die das Spiel mitspielen. Also Glückauf Sie toller Arzt.

    • Eigentlich sollten Sie doch in den Krankenhäuser die Sektkorken knallen lassen.

      Immer hat Corona es geschafft die Grippe auszumerzen und so nebenbei anscheinen alle anderen Krankheiten ebenfalls. Denn wenn man den Medien glaubt und das tun wir bedingungslos, dann sind nur noch Corona Patienten in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen sowieso. Alles nur mit Corona belegt.
      Ergo besiegen wir Corona, dann besiegen wir sogar den Tod, da alle Krankehiten mit einem Schlag verschwinden.

      Ach ist die offizielle Narrative nicht ein positives (nicht Corona Positiv, nicht verwechseln)… Ist es nicht wunderschön hörig zu sein und den Medien und Politik vertrauen zu können. Sie werden uns schließlich alle retten und alle Krankheiten besiegen.

    • In meiner Fantasiearztwelt werden keine PCR – Tests behandelt, sondern kranke Leute mit den immer gleichen, nicht leicht zu verwechseln Krankheitszeichen im Allgemeinzustand, Röntgen, CT und Labor. In Echtigkeit sind natürlich alle Intensivmediziner auf der ganzen Welt einfach Dummköpfe, die mal von ein paar Experten, die zumindest augenscheinlich noch bei Mama wohnen, die Realität erklärt bekommen müssten. Dann werden die schon aufwachen.
      Und irgendwas mit Bill Gates und die kanadische Regierung hat Pläne in Sachen Hartz IV, sagt ein YouTuber (=

    • Ich bitte Sie Paul, nur weil Sie bei Ihrer Mutter wohnen müssen Sie nicht auf andere von sicch aus schließen.

      Zum einen würde ich mich hüten die Intensivmediziner als homogene Gruppe darzustellen mit einer Meinung in der Sachlage, aber Sie haben da wohl einen andere Informationsquelle hierzu.
      Wenn man sich als Mediziner, in so einer Sachlage, nicht mit dem PCR Test auseinandersetzt, dann erklärt es selbstverständlich wieso die meisten Ärzte die Panik schüren bei ihren Patienten, anstatt für Ruhe im Umgang mit Corona zu sorgen. Aber das Netzwerk sorgt schon für den "richtigen" Informationsfluss.

      Ich frage mich nur, was die Intensivmediziner in den letzten Jahren so getrieben haben, als die selben, nicht leicht zu verwechselnden Symptome auftraten, mit der gleichen oder ähnlichen Anzahl an Erkrankten. Damals wurde es von der unwissenden Gesellschaft noch als Grippe bezeichnet. Was waren wir doch für Hinterwältler ohne den PCR Test.
      Nichtdestotrotz geben die Zahlen nicht mehr her. Das Gedächtnis aller Mediziner scheint aber sehr lückenhaft zu sein, obwohl die Übersterblichkeit in den Vorjahren wohl heftiger war. Da waren Sie bestimmt im Urlaub, was bei Ärzten wohl mehrere Jahre dauern kann.

Hinterlasse eine Antwort