Auszug “Das neue Pearl Harbor, Band 1: Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September”

Von Prof. Dr. David Ray Griffin.

Das Buch ist im Peace Press Verlag erschienen und über http://peace-press.org/ bestellbar. KenFM empfiehlt dieses Buch!

Der Inhalt des Buches
Ich erkenne fünf wichtige Arten von Beweisen, die gegen die offizielle Darstellung vorgebracht wurden. Die erste Art beinhaltet Widersprüche und Unwahrscheinlichkeiten in der offiziellen Darstellung der Geschehnisse des 11. September selbst und wird in den vier Kapiteln von Teil I besprochen. Die vier anderen Arten von Beweisen werden in Teil II erörtert. All diese Beweise sind in Bezug auf eine Reihe von »beunruhigenden Fragen« organisiert, die genau deshalb beunruhigend sind, weil sie darauf schließen lassen, dass die offizielle Darstellung, wie der Titel der englischen Übersetzung von Meyssans ersten Buch sie nennt, eine »große Lüge« ist. Sie sind auch beunruhigend, weil sie auf die revisionistische These schließen lassen, dass die Anschläge des 11. September, die Präsident Bush zu Recht böse genannt hat, unter Beteiligung von einigen Mitgliedern der Bush-Regierung selbst ausgeführt wurden.

In der Zusammenfassung frage ich, ob die beste Erklärung der präsentierten Beweise in den vorherigen Kapiteln tatsächlich, wie die Revisionisten vermuten, eine offizielle Beteiligung an den Anschlägen des 11. September ist. Ich erörtere dann die Konsequenzen für die Art der Untersuchung, die jetzt benötigt wird.

Mögliche Bedeutungen von »Offizieller Tatbeteiligung«
Obwohl die revisionistischen Schriften, auf die sich dieses Buch bezieht, Anklage wegen offizieller Tatbeteiligung an den Anschlägen des 11. September erhebt, fehlt in ihnen eine sorgfältige Erörterung, was ihre Autoren unter »offizieller Tatbeteiligung« verstehen. Es gibt mindestens acht verschiedene Ansichten darüber, was offizielle Mitschuld an den Anschlägen des 11. September bedeuten könnte. Damit meine Leser selbst entscheiden können, indem sie die Beweise untersuchen, welche Art von offizieller Mitschuld die Beweise, falls gegeben, untermauern, liste ich diese acht möglichen Ansichten hier in aufsteigender Reihenfolge ihrer Schwere auf – also der Schwere der Anklage gegen die Bush-Regierung, die sich aus der Ansicht ergibt.

1. Konstruktion einer falschen Darstellung: Eine mögliche Ansicht ist, dass US-Beamte zwar keine Rolle bei der Ermöglichung der Angriffe gespielt haben und diese noch nicht einmal erwartet haben, aber dennoch eine falsche Darstellung des wirklichen Geschehens konstruierten – sei es, um die nationale Sicherheit zu schützen, um mögliche peinliche Fakten zu vertuschen, um die Angriffe ausnutzen, um ihre Agenda auszuführen oder aus irgendeinem anderen Grund. Obwohl dies die am wenigsten schwere Anklage wäre, wäre sie schwerwiegend genug für ein Amtsenthebungsverfahren – vor allem, wenn der Präsident zum 11. September gelogen hätte, um persönlichen Gewinn oder eine zuvor festgelegte Agenda zu erreichen, wie etwa Afghanistan und den Irak anzugreifen.

2. Etwas wurde von Geheimdiensten erwartet: Eine zweite mögliche Ansicht ist, dass es zwar im Voraus keine spezifischen Informationen zu den Angriffen gab, aber einige US-Geheimdienste – wie das FBI, die CIA und einige der militärischen Nachrichtendienste – erwarteten, dass eine Art von Angriffen geschehen würde. Obwohl sie keine Rolle bei der Planung der Anschläge gespielt haben, haben sie diese möglicherweise erleichtert, in dem Sinne, dass sie absichtlich keine Schritte unternahmen, um sie zu verhindern. Nachdem sie dies ohne Wissen des Weißen Hauses getan hatten, überredeten sie die Regierung nach dem 11. September nicht nur, ihre Schuld durch eine falsche Darstellung zu vertuschen, sondern auch zur Durchführung der Agenda, für die die Anschläge Unterstützung gewinnen sollten.

3. Konkrete Ereignisse wurden von Geheimdiensten erwartet: Eine dritte mögliche Ansicht ist, dass Geheimdienste (aber nicht das Weiße Haus) konkrete Informationen zum Zeitablauf und den Zielen der Anschläge hatten.

4. Geheimdienste an der Planung beteiligt: Eine vierte mögliche Ansicht ist, dass Geheimdienste (aber nicht das Weiße Haus) sich aktiv an der Planung der Anschläge beteiligten.

5. Pentagon an der Planung beteiligt: Eine fünfte mögliche Ansicht ist, dass das Pentagon (aber nicht das Weiße Haus) sich aktiv an der Planung der Anschläge beteiligte.

6. Etwas wurde vom Weißen Haus erwartet: Eine sechste mögliche Ansicht ist, dass das Weiße Haus zwar im Voraus keine konkrete Kenntnis der Angriffe hatte, es aber irgendeine Art von Angriffen erwartete und mithalf, sie zu begünstigen, zumindest in dem Sinne, dass nicht befohlen wurde, sie zu verhindern. Diese Ansicht bietet die Möglichkeit, dass das Weiße Haus von der Zahl der Toten und der Zerstörung durch die Angriffe, die tatsächlich durchgeführt wurden, geschockt wurde.

7. Konkretes Vorwissen des Weißen Hauses: Eine siebte mögliche Ansicht ist, dass das Weiße Haus konkretes Vorwissen der Ziele und des Zeitpunkts der Angriffe hatte.

8. Das Weiße Haus war an der Planung beteiligt: Eine achte mögliche Ansicht ist, dass das Weiße Haus zu denen gehörte, die die Anschläge planten.

Wie diese Möglichkeiten zeigen, kann eine Anklage, dass der 11. September eine »Tatbeteiligung« oder »Verschwörung« auf Seiten der US-Beamten beinhaltet, auf viele Weisen verstanden werden, von denen einige keine aktive Beteiligung an der Planung beinhalten und von denen die meisten keine Beteiligung des Präsidenten an der Planung beinhalten. Ein Grund, warum diese Unterscheidungen wichtig sind, ist, dass die Diskussion über die Vorstellung der offiziellen Tatbeteiligung – ob eine solche Mitschuld behauptet oder abgelehnt wird – differenzierter geführt werden muss, als es oft der Fall ist. Zum Beispiel ist das, was Jean Bethke Elshtain als »absurd« zurückweist, die »Anklage, dass amerikanische Spitzenkräfte bis hin zum Präsidenten der Vereinigten Staaten, die Angriffe durchführten, um ihre Popularität zu stärken.«

Mit diesem Wortlaut setzt sie nicht nur die Anklage der offiziellen Tatbeteiligung mit der achten der oben aufgeführten Ansichten, also der stärksten Ansicht gleich, sondern verbindet diese Anklage auch noch mit der Unterstellung eines bestimmten Motivs der angeblich beteiligten amerikanischen Spitzenkräfte – nämlich dem der Stärkung ihrer eigenen Beliebtheit. Indem sie diese sehr spezifische Anklage als absurd ablehnt, geht sie offenbar davon aus, dass die ganze Vorstellung der offiziellen Tatbeteiligung beerdigt wurde. Aber es gibt zahlreiche weitere Möglichkeiten.

Zum Beispiel weist Michael Parenti, einer der wenigen bekannten linken Denker, der in irgendeiner Form auf eine offizielle Tatbeteiligung hingewiesen hat, ebenso wie Mahajan darauf hin, dass die Angriffe so gelegen kamen, dass sie diesen Verdacht hervorrufen: »Die September-Terroranschläge lieferten einen solch nützlichen Vorwand für den Reaktionismus im Heimatland und die imperialistische Expansion im Ausland, was viele Menschen veranlasste zu vermuten, dass die US-Regierung selbst bei diesem Ereignis die Hand im Spiel hatte.« Parenti scheint zunächst diesen Verdacht genauso umfassend wie Mahajan abzutun: »Ich finde es schwer zu glauben, dass das Weiße Haus oder die CIA aktiv an einer Verschwörung teilnahm, um das World Trade Center und einen Teil des Pentagons zu zerstören und um so eine große Zahl von Amerikanern zu töten, um einen Kriegsgrund gegen Afghanistan zu schaffen.«

Parenti hört damit aber nicht auf. Unter Berufung auf einen Artikel von Patrick Martin, der sich auf einige Fakten bezieht, die eine offizielle Tatbeteiligung nahelegen, befürwortet Parenti Martins Schlussfolgerung: obwohl die US-Regierung nicht die Einzelheiten der Angriffe plante oder damit rechnete, dass Tausende von Menschen getötet werden, »erwartete sie, dass etwas passieren würde und schaute in die andere Richtung.« Parenti beschreibt damit die zweite oder eher noch die sechste der möglichen Ansichten.

Auf jeden Fall habe ich wie bereits gesagt herausgefunden, dass die Revisionisten einen starken Anscheinsbeweis geliefert haben – zumindest für eine gewisse Version der Anschuldigung der offiziellen Tatbeteiligung. Sagen zu können, dass sie einen überzeugenden Beweis geliefert haben, würde ein Urteil benötigen, dass die vorgebrachten Beweismittel zuverlässig sind. Und obwohl ich nur Beweise wiederholt habe, die mir glaubwürdig erschienen, habe ich die Richtigkeit dieser Beweise nicht unabhängig überprüft.

Wie der Leser sehen wird, ist diese Beweislage so umfangreich und so beschaffen, dass kein Individuum – vor allem mit stark begrenzter Zeit und Ressourcen – ihre Richtigkeit überprüfen könnte. Aus diesem Grund behaupte ich nur, dass diese Revisionisten einen starken Anscheinsbeweis für die offizielle Tatbeteiligung erbrachten, stark genug, um Untersuchungen durch diejenigen zu verdienen, die die notwendigen Ressourcen dafür haben – die Presse und der US-Kongress. Wenn ein wesentlicher Teil der hier zusammengefassten Beweise richtig ist, würde die Schlussfolgerung, dass die Anschläge des 11. September nur aufgrund offizieller Tatbeteiligung gelangen, praktisch unausweichlich.

Ich sollte vielleicht betonen, dass, angesichts der Art der Argumentation, nicht alle Beweise notwendigerweise überzeugen müssen. Einige Argumente sind, wie wir sagen, »nur so stark wie das schwächste Glied.« Dies sind deduktive Argumente, bei denen jeder Schritt in der Argumentation von der Wahrheit des vorherigen Schrittes abhängt. Wenn sich eine einzige Voraussetzung als falsch erweist, scheitert das ganze Argument. Dagegen ist das Argument für die amtliche Tatbeteiligung des 11. September ein kumulatives Argument. Diese Art der Argumentation umfasst ein allgemeines Argument, das aus mehreren einzelnen voneinander unabhängigen Argumenten besteht.

Somit bietet jedes einzelne Argument Unterstützung für alle anderen. Anstelle einer Kette ist ein kumulatives Argument eher wie ein Kabel, das aus vielen Strängen besteht, die alle zusammen das Kabel stärken. Wenn es viele Stränge gibt, kann das Kabel noch eine Menge Gewicht tragen, selbst wenn sich einige von ihnen auflösen. Wie der Leser sehen wird, werden viele Stränge in der Argumentation für die offizielle Tatbeteiligung am 11. September in diesem Buch zusammengefasst.

Wenn die behaupteten Beweise, auf denen einige dieser Stränge beruhen, sich als unsolide erweisen, unterminiert dies nicht unbedingt das gesamte Argument. Das kumulative Argument würde dann einfach durch weniger Stränge gestützt. Und einige der Stränge sind derart, dass ein oder zwei von ihnen bei entsprechender Beweislage ausreichen, den ganzen Fall zu tragen.

»Verschwörungstheorien«
Bevor ich mich den Beweisen zuwende, sollten wir eine kurze Pause einlegen, um das zu bedenken, worauf bereits angespielt wurde, nämlich dass anscheinend weithin angenommen wird, dass solch ein Fall a priori mit dem Hinweis darauf abgelehnt werden kann, es handele sich um eine »Verschwörungstheorie«. Tatsächlich scheint es fast eine Bedingung für die Zulassung zum öffentlichen Diskurs zu sein zu verkünden, dass man Verschwörungstheorien ablehnt. Was ist die Logik hinter diesem Gedanken? Es kann nicht sein, dass wir buchstäblich die Vorstellung komplett ablehnen, dass Verschwörungen auftreten.

Wir alle akzeptieren Verschwörungstheorien aller Art. Wir akzeptieren eine Verschwörungstheorie, wenn wir glauben, dass zwei oder mehr Menschen sich verschworen haben, um ein geheimes Ziel zu erreichen, wie z. B. eine Bank auszurauben, Kunden zu betrügen oder Preise abzusprechen. Wir wären daher ehrlicher, wenn wir dem Beispiel von Michael Moore folgten: »Nun, ich glaube nicht an Verschwörungstheorien, ausgenommen an diejenigen, die wahr sind.«

Um diesen Punkt ein wenig zu verfeinern, können wir sagen, dass wir all jene Verschwörungstheorien akzeptieren, von denen wir glauben, sie seien wahr, während wir all diejenigen ablehnen, die wir für falsch halten. Wir können daher Menschen nicht in diejenige aufteilen, die Verschwörungstheorien akzeptieren, und diejenige, die sie ablehnen. Diese Trennung zwischen den Menschen betrifft lediglich die Frage, welche Verschwörungstheorien sie akzeptieren und welche sie ablehnen.

Wenn man diese Analyse auf die Anschläge des 11. September anwendet, heißt das: Es ist falsch anzunehmen, dass diejenigen, die behaupten, die Angriffe geschahen aufgrund offizieller Tatbeteiligung, »Verschwörungstheoretiker« sind, während alle, die die offizielle Darstellung akzeptieren, keine sind. Die Menschen unterscheiden sich in dieser Frage nur im Hinblick darauf, welche Verschwörungstheorie sie für wahr oder zumindest sehr wahrscheinlich halten. Nach der offiziellen Darstellung sind die Anschläge des 11. September das Ergebnis einer Verschwörung unter Muslimen, mit Osama bin Laden als Hauptverschwörer.

Revisionisten lehnen diese Theorie, zumindest als eine ausreichende Darstellung dessen, was passiert ist, ab, und behaupten, dass die Anschläge ohne die Postulierung einer Verschwörung von Beamten der US-Regierung nicht ausreichend erklärt werden können, zumindest indem sie den Erfolg der Angriffe zuließen. Dementsprechend liegt die Wahl einfach zwischen (einer Version) der allgemein akzeptierten Verschwörungstheorie und (einer Version) der alternativen Verschwörungstheorie.

Welche dieser konkurrierenden Theorien wir akzeptieren, hängt – oder sollte zumindest – davon abhängen, von welcher wir glauben, dass sie besser durch die relevanten Fakten unterstützt wird. Diejenigen, die der revisionistischen Theorie anhängen, sind zu der Überzeugung gelangt, dass es deutliche Beweise nicht nur für die Falschheit der allgemein akzeptierten Verschwörungstheorie gibt, die wir »die offizielle Darstellung« nennen, sondern auch für die Wahrheit der alternativen Theorie. Ich komme nun zu den Beweisen.

Prof. David Ray Griffin
Das Neue Pearl Harbor – Band 1:
Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September
ISBN 3-86242-005-1

Peace Press, 2016
www.peace-press.org

griffin_bd1_umschlag_titelseite_only - Kopie

114 Kommentare zu: “Auszug “Das neue Pearl Harbor, Band 1: Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September”

    • Eine der frappierendsten Tatsachen bei 9/11 ist, dass die Täter es schafften, dass die US-Regierung gleich zwei inhaltlich verschiedene Lügen etabliert: Einerseits die bekannte ‚offizielle Version‘, andererseits aber für Politiker eine streng geheime weitere Version, die behauptet, dass die Attacke von Osama Bin Laden und mit der Hilfe Saddam Husseins mit Mini-Atombomben ausgeführt wurde. Mit dieser ‚zweiten Version‘ rechtfertigten sie auch nach 9/11 den Irakkrieg, obwohl es da ja ganz andere Dinge zu erledigen gegeben hätte (nämlich die echte Aufklärung von 9/11). Die US-Regierung hat aus mehreren Gründen keinerlei Interesse an echten Ermittlungen. Steht in Khalezovs Buch, das eine Beschreibung dessen liefert, was wirklich passiert ist. Links siehe andere Kommentare hier im Thread.

  1. Zunächst schreibe ich auch nochmals den Link zu Dimitri Khalezovs Enthüllung / Zeugenaussage auf.
    Er beschreibt, was am 11. September 2001 geschah und vor allem, wie die Zwilligstürme zerstört wurden und was mit dem Pentagon passierte. Zudem liefert das Buch von Khalezov eine fundierte Erläuterung der Fakten im Hintergrund, bis hin zu dem, was in Russland zur Vertuschung des Ganzen getan wurde und der Beteiligung einiger Geheimdienste:

    „http://www.mediafire.com/download/p8kdj6mhzcaccr6/9-11thology-third_truth_v4_full.zip“

    Ich gehe einmal auf einige Punkte aus dem Artikel ein:
    ‚Mögliche Bedeutungen von »Offizieller Tatbeteiligung‘

    ‚1. Konstruktion einer falschen Darstellung: Eine mögliche Ansicht ist, dass US-Beamte zwar keine Rolle bei der Ermöglichung der Angriffe gespielt haben und diese noch nicht einmal erwartet haben, aber dennoch eine falsche Darstellung des wirklichen Geschehens konstruierten – sei es, um die nationale Sicherheit zu schützen, um mögliche peinliche Fakten zu vertuschen, um die Angriffe ausnutzen, um ihre Agenda auszuführen oder aus irgendeinem anderen Grund. Obwohl dies die am wenigsten schwere Anklage wäre, wäre sie schwerwiegend genug für ein Amtsenthebungsverfahren – vor allem, wenn der Präsident zum 11. September gelogen hätte, um persönlichen Gewinn oder eine zuvor festgelegte Agenda zu erreichen, wie etwa Afghanistan und den Irak anzugreifen.‘

    Ein ganz wesentlicher Punkt ist, zu unterscheiden, ob EINZELNE US-Beamte ggf. verbrecherisch mit den Tätern kooperierten (was mit Sicherheit der Fall ist) oder ob DIE US-REGIERUNG als Gesamtheit bzw. als Gremium die Planung von 9/11 zugeschrieben bekommen kann (was mit Sicherheit nicht der Fall ist).
    Die US-Regierung plante wohl wirklich ein ‚zweites Pearl Harbour‘, aber sicher nicht eine solche Katastrophe wie 9/11.
    Die 9/11-Täter haben dieses ‚Timing‘ natürlich genutzt, auch um die US-Regierung besonders schlecht aussehen zu lassen. Natürlich konnten sie nach 9/11 die ohnehin geplante Absetzung von Saddam Hussein nicht aussetzen, sondern mussten sie TROTZDEM durchführen. Und entsprechend fragwürdig sah das Ganze ja aus. Die USA haben sich aber mit einer ‚zweiten‘ (bereits geheimen) offiziellen Version ‚geholfen‘ (wenn man das so nennen will), auch das steht bei Khalezov, und so wenigstens verhindert, dass Verbündete wie Großbritannien der US-Regierung den ‚Vogel zeigen‘ anstatt mitzumachen.

    ‚4. Geheimdienste an der Planung beteiligt: Eine vierte mögliche Ansicht ist, dass Geheimdienste (aber nicht das Weiße Haus) sich aktiv an der Planung der Anschläge beteiligten.‘

    Die Unterwanderung der Geheimdienste und die faktische Unfähigkeit der Staaten – auch und gerade der militärisch starken unter ihnen – dieser Unterwanderung und Eigenmächtigkeit (bis hin zu Kriminalität) adäquat zu begegnen, ist in der Tat bei 9/11 ein großes (weltpolitisch bedeutendes) Thema.

    • PS:
      Ich schrieb:
      ‚Natürlich konnten sie nach 9/11 die ohnehin geplante Absetzung von Saddam Hussein nicht aussetzen, sondern mussten sie TROTZDEM durchführen.‘

      Das bedeutet NICHT, dass ich die Kriegspolitik der US-Lobbyisten gut finde und schon gar nicht, dass ich die Golfkriege befürworte. Ich habe mich hier vielmehr in die Rolle der Hardcore-‚Neocons‘ und der Bush-Regierung versetzt und in ihre Denkweise. Die hatten die ‚Absetzung‘ Saddams durchaus geplant. Und hatten daher natürlich aus ihrer Sicht praktisch das Muss, diese durchzuführen. Hier gibt es auch das düstere Kapitel der ‚Anthrax Attacks‘, steht auch in einem Zusatzkapitel bei Khalezov.

    • Sie wollen Leute ‚abstellen‘, weil sie gute Argumente haben?
      Das zeigt, welches Verhältnis Sie zu Meinungsfreiheit und Informationsfreiheit haben.
      Nämlich das von Hetzern und Diktaturbefürwortern.
      Und Sie wollen allen Ernstes als jemand gesehen werden, der für Frieden ist?
      Zum Thema hier: Dimitri Khalezovs Buch (Links siehe unten) erklärt in der Tat den groben Ablauf von 9/11 und im Detail, wie die Zwillingstürme zerstört wurden.

    • ‚Gute Argumente‘ oder zumindest halbwegs gare Gedanken kann ich in Kannelonis ellenlangen Salbadern nicht finden. Der Mann erfüllt täglich auf’s Neue die wichtigste Funktion eines Trolls: Diskussionen zu stören.

    • Offenbar können Sie weder die Themen und die Gedanken beurteilen noch haben Sie die geringste Diskussionskultur.
      Sie sprechen sich hier für offene Zensur und Hetze aus. Das merken Sie aber nicht mal.
      SIE und ’skyman‘ stören hier gerade die Diskussion über 9/11, wie die bei diesem Thema erstaunlich vielen Trolle, die den zahlreichen Opfern dieses beispiellosen Verbrechens mit ihrer zwangshaften und offenbar organisierten Desinformation verbal ins Gesicht spucken.

      Ich habe Ihnen übrigens zum Artikel von Frau Bonath eine Frage zum von Ihnen propagierten ‚BGE‘ gestellt.
      Diese ist rein inhaltlich. Mal sehen, ob da etwas halbwegs Argumentatives von Ihnen kommt oder wieder nur Spammerdreck.

    • Folgende Tatsachen sind hier zu nennen:

      Der wirklich hasserfüllte und widerwärtig gegen die Meinungsfreiheit gerichtete Ton hier hat offenbar dazu geführt, dass nicht etwa die wirklichen Auftragsspammer, sondern Michael Kanellos selbst in der Tat seinen Account hier ‚abgestellt‘ bekam.
      Das kann unmöglich mit der Länge der Postings oder Ähnlichem zusammenhängen.
      Vielmehr wurde und wird hier aggressiv und zensurwütig (siehe ’skyman‘ oben) auf alles geantwortet, was nicht der vorgegebenen Hetz- und Feindbildlinie hier entspricht.

      Damit hat sich KenFM von denen verabschiedet, die glaubhaft für so etwas wie Meinungsfreiheit und/oder Informationsfreiheit einstehen.
      Was man hier sieht, ist kein investigativer Journalismus, sondern ein Hetzportal.

      Besonders aggressive und justitiable Hetze wird hier von einem ‚Nick Sommer‘ betrieben.
      Der bzw. seine Schreibergruppe ist aber – erstaunlicherweise – bei ‚KenFM wohlgelitten!

      Das wirft ein ganz schlechtes Licht auf die angebliche ‚Friedensbewegung‘. Wo das draufsteht, ist offenbar Diktaturdenken drin?

      Insbesondere ist die Bezeichnung von Michael Kanellos als ‚Auftragsschreiber‘ hier im Forum justitiable üble Nachrede. Dieser Vorwurf ist nämlich völlig unwahr.

      Die gleichen Figuren hier, die Leute, die eine andere Meinung haben, hier ‚abstellen‘ wollen (siehe oben) hetzen auff übelste Weise mit unwahren Unterstellungen auf persönlicher Ebene, Und KenFM findet das gut oder/und ist zu feige, diese Leute zu moderieren und wirft anstelle dessen völlig anständige Leute, die an Friedenspolitik interessiert sind, heraus!

      ‚Nick Sommer‘ besitzt nicht nur die infantile Unh

    • Folgende Tatsachen sind hier zu nennen:

      Der wirklich hasserfüllte und widerwärtig gegen die Meinungsfreiheit gerichtete Ton hier hat offenbar dazu geführt, dass nicht etwa die wirklichen Auftragsspammer, sondern Michael Kanellos selbst in der Tat seinen Account hier ‚abgestellt‘ bekam.
      Das kann unmöglich mit der Länge der Postings oder Ähnlichem zusammenhängen.
      Vielmehr wurde und wird hier aggressiv und zensurwütig (siehe ’skyman‘ oben) auf alles geantwortet, was nicht der vorgegebenen Hetz- und Feindbildlinie hier entspricht.

      Damit hat sich KenFM von denen verabschiedet, die glaubhaft für so etwas wie Meinungsfreiheit und/oder Informationsfreiheit einstehen.
      Was man hier sieht, ist kein investigativer Journalismus, sondern ein Hetzportal.

      Besonders aggressive und justitiable Hetze wird hier von einem ‚Nick Sommer‘ betrieben.
      Der bzw. seine Schreibergruppe ist aber – erstaunlicherweise – bei ‚KenFM wohlgelitten!

      Das wirft ein ganz schlechtes Licht auf die angebliche ‚Friedensbewegung‘. Wo das draufsteht, ist offenbar Diktaturdenken drin?

      Insbesondere ist die Bezeichnung von Michael Kanellos als ‚Auftragsschreiber‘ hier im Forum justitiable üble Nachrede. Dieser Vorwurf ist nämlich völlig unwahr.

      Die gleichen Figuren hier, die Leute, die eine andere Meinung haben, hier ‚abstellen‘ wollen (siehe oben) hetzen auff übelste Weise mit unwahren Unterstellungen auf persönlicher Ebene, Und KenFM findet das gut oder/und ist zu feige, diese Leute zu moderieren und wirft anstelle dessen völlig anständige Leute, die an Friedenspolitik interessiert sind, heraus!

    • „Damit hat sich KenFM von denen verabschiedet, die glaubhaft für so etwas wie Meinungsfreiheit und/oder Informationsfreiheit einstehen.
      Was man hier sieht, ist kein investigativer Journalismus, sondern ein Hetzportal.“
      JB4321 oder C7U5 oder Michael Kanellos, wer hier etwas länger bei Kenfm unterwegs ist kann ganz genau unterscheiden was Hetze und Desinformation ist. Deine/Eure Taktik ging nach hinten los, zu durchsichtig diese vermüllte Argumentation.

  2. aus dem buch von khalezov „the third truth“

    http://www.mediafire.com/download/p8kdj6mhzcaccr6/9-11thology-third_truth_v4_full.zip

    — der mann hat zwei jahre im thailändischen „convenience“ knast gesessen aufgrund seines insider wissens und 2003 lief deswegen ein auslieferungsverfahren an die usa gegen ihn. es gibt also akten dazu. das nur für die ignoranten und trolls hier unter uns.

    fragen.

    „About this book.

    There have been many books and other researches undertaken on this general topic: “911; who carried it out and why they did it; how the U.S. Government lies to us, etc.” Most of these sources claim not more and not less but the “final truth” in the last instance.

    Who did it? Of course, it was G.W. Bush and his clique.
Why did they do it? Of course, they did it because they wanted to attack Iraq and lay their hands on Iraqi oil and looked for a beautiful pretext to do so.

    How did they manage to collapse the Twin Towers? Of course, by TNT (or C4) charges pre- positioned on each floor and simultaneously detonated.

    Why then were temperatures on “Ground Zero” so high that the boots of the firefighters completely melted in a few hours – even after a few weeks had passed from the actual Towers collapse? Of course, it is because “Bush and his clique” used thermite, in addition to the TNT and C4 charges.

    How did these “Bush and his clique” manage to strike the Pentagon? Of course, they did it by a “Tomahawk” missile of their own.

    But why then did they run an atomic alert in that case, hid themselves in anti-atomic bunkers, and even managed to scramble their “doomsday plane”, which until now they scarcely admitted to the general public? Oh, really? This I did not know… May be they did that just to enhance an overall picture…

    And you, serious reader, do you really believe that all was as simple as claimed above?

    Do you seriously believe that an aluminum-made “Tomahawk” would be capable of penetrating 6 (six!) capital walls of the Pentagon, simultaneously causing the most serious atomic alert known in the entire U.S. history? Don’t you think that a “Tomahawk” would simply smash itself flat on the very first wall?

    Do you seriously believe that charges of TNT or C4 would be really capable of instantly reducing double-walled steel columns of the Twin Towers (each wall being as thick as a tank’s armor) to complete microscopic dust and so – causing the Towers collapse with near the speed of free fall?

    Do you really believe that thermite (that is indeed capable of causing the effect seen by everybody in an event of electric welding) is capable of continuing to melt boots of the firefighters for as long as a few weeks after September the 11th?

    Do you really believe that “Bush” and his alleged “clique” were indeed capable of instantly causing such unprecedented damage using the abovementioned cheap stuff as C4, TNT, Thermite, and a “Tomahawk”?

    And, at last, do you seriously believe that such a malicious “clique” might really exist in a transparent democratic society, such as The United States of America, and feel free to perform so many technical miracles in order to impress their gullible fellow citizens?

    Oh, we almost forgot about the so-called “initiated” guys – senators, congressmen, top judges, military brass, foreign prime-ministers, and other dignitaries who did not even question those ridiculous conclusions of the infamous “911 Commission” and seem to be fully satisfied with its “findings”.

    I mean we almost forgot about those high-ranking guys who did not hesitate to name the former WTC site by a peculiar nuclear name “Ground Zero” and who in the same time pretended “to believe” that it was aviation fuel, namely “kerosene”, that allegedly “completely melted” steel core and steel perimeter columns of the Twin Towers into fluffy microscopic dust and then continued to melt boots of the “Ground Zero” responders for another 4 (four) months.

    What about those high-ranking guys? Are they really that stupid?

    No, obviously they are not. At least, not to the extent they appear to be in this case.

    Those seemingly “stupid” high-ranking guys have some extenuating circumstances. They believe that it was indeed Saddam Hussein who supplied Osama bin Laden and Co. with certain portable nuclear weapons, possibly stolen Soviet-made “suit-case nukes” – similar to those that destroyed the U.S. Embassies in Kenya and Tanzania on an anniversary of the Hiroshima bombing – and these tiny nuclear munitions were allegedly the true cause of the Twin Towers disasters (hence the name “Ground Zero”).

    But you, serious reader, do you really believe that such a laughable 1 (one) kiloton in TNT yield mini-nuclear charge would be really capable of instantly reducing the over 350 meters long and extremely robust steel Towers structure into complete microscopic dust? Or would you rather believe that such a “mini-nuke” (if any) would, instead, cause the Tower to be undercut and fall over?

    Interestingly, while almost everybody is in a hurry to answer these relatively unimportant questions: “Who did this” and “Why they did this”, no one has ever been able to satisfactorily answer this seemingly reasonable question: “How did they manage to do it from the merely technical point of view and so to achieve those incredible results that everyone saw on his/her TV?”

    im übrigen bedeutet das keinen freibrief für bush (als person), die sache ist eben etwas komplexer…

    • ‚im übrigen bedeutet das keinen freibrief für bush (als person), die sache ist eben etwas komplexer…‘

      Das ist exakt der Punkt. Wenn die US-Regierung einen Freibrief hätte und nicht fast das Gegenteil davon, und wenn diese ganze Sache nicht derart extrem brisant wäre, würde die US-Regierung das natürlich stringent – im Hinblick auf Personen – aufklären und insbesondere den Russen den Verlust Missile (d.h., dass sie den alleine schon unglaublichen Diebstahl nicht verhindern konnten) um die Ohren schlagen.

      Die 9/11-Täter haben es ‚geschafft‘, zwei Weltmächte praktisch derart zu kompromittieren, dass sie kein Interesse an Aufklärung haben, und das war exakt so geplant.
      Ich persönlich bin der Meinung, dass es hier auch eine Beteiligung mindestens eines (ziemlich talentierten) Hollywoodschreibers gab. 9/11 würde Stoff für einen veritablen Blockbuster geben, und ggf. war es sogar ursprünglich ein Filmskript (oder eine Grundlage davon). Ich gehe davon aus, dass in Geheimgesellschaften diejenigen, die sich ‚chief organizer‘ nennen und außerhalb der Gesellschaft hohe Posten haben, nicht unbedingt (in der Regel nicht!) die wirklichen Chefs sind.

      Dass die US-Regierung vielleicht wirklich ein ’neues Pearl Harbour‘ plante, ist wahrscheinlich. Ziemlich absurd ist es aber, dass die das mitten in New York geplant haben sollen und der Einschlag ins Pentagon macht diesbezüglich noch weniger Sinn. Ein ‚kriegsauslösendes‘ Ereignis kann man viel einfacher haben und natürlich auch viel weniger kompromittierend, von den Todesopfern ganz zu schweigen.
      Dennoch haben es die 9/11-Täter geschafft, sogar diese Propaganda aufkommen zu lassen. Sie ‚erstellten‘ mit dem 9/11-Verbrechen mehrere Feindbilder: den Terror-Moslem (frappierenderweise auch als Feindbild für andere Regierungen, nicht nur für die Leser von Boulevardzeitungen), Israel (für die ‚Alternativen‘, Khalezov war ursprünglich als ‚Aufbauer‘ dieses Feindbildes ‚eingeplant‘) und die US-Regierung (mittels der Suggestion, dass die USA 9/11 als ’neues Pearl Harbour‘ wollten).
      Umso wichtiger ist es, zu wissen, was da wirklich passierte – wenn man sich keine Feindbilder aufschwätzen lassen will (und schon gar nicht von diesen Tätern!). Dazu gibt Khalezovs Buch wirklich weitgehende Informationen. Ich fand schon lange kein Buch mehr so faszinierend wie die 9/11-Enthüllung von Dimitri Khalezov.

  3. Die Haltung von Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser, der dazu meines Wissens keine Spekulationen befeuert und noch keine „endgültige“ Stellungnahme bezieht, weil eben die Faktenlage, jedenfalls für einen soliden Chronisten der Zeitgeschichte, das nicht erlaubt.
    Vorgeschichte, Ereignis selbst, alles im Nachgang um dieses Ereignis ist „art of war“.
    Zu den Taktiken von „art of war“ gehört es, die Kräfte des Gegners durch Unordnung zu verwirren und zu binden. Das gelingt perfekt, wie die verzweifelten Bemühungen um Aufklärung zeigen.

    Daß die Aufklärung über ein Jahrzehnt verhindert wird ist Skandal und Anlaß genug für die Bürger, sofortige Beendigung der Praxis zu verlangen, daß „zum Schutz des Staates“ und des unmündigen Bürgers, Zeitgeschichte (für Jahrzehnte) in Archiven verschwindet bzw. „geheim“ bleiben.

    Wenigstens ein Teil Teil der Bemühungen sollte sich darauf fokussieren.

  4. Ich habe das Buch von Dimitri Khalesov nicht gelesen, mir aber mal einige Videos angesehen. Der Mensch ist mir unsympatisch, aber das tut ja nicht unbedingt etwas zur Sache. Nicht unbedingt!
    Ich gehöre auch zu denen, die -nach anfänglicher Naivität und Nicht-glauben-können damals zu der für meine Begriffe logischen Annahme gekommen sind, dass dieses grausige Spektakel tatsächlich ein Inside Job der damaligen US-Regierung gewesen sein muss, bzw. mit deren Wissen und Billigung stattfand.
    Ich kann und möchte jetzt nicht alle Gründe dafür anführen, die mich – und so viele andere, vor allem der Zeugen und Hinterbliebenen der Opfer, von denen erstaunlich viele gestorben und verunfallt sind, bevor die Version der angeblich wahren Hergänge der Regierung veröffentlicht wurde, dazu gebracht haben, dies annehmen zu müssen.
    Nur einen möchte ich hier einmal zunächst beispielhaft anführen: Wenn also 9/11 nicht von der US -Regierung geplant und durchgeführt wurde, warum konnte dann der BBC den Einsturz des 3. Gebäudes viel früher öffentlich bekannt geben, als es tatsächlich eingestürzt ist?

    • Offenbar haben Sie weder das Buch gelesen noch die Videos geschaut!
      Sind Sie hier zur Desinformation?

      Kurze Erklärung – ist aber bei Khalezov alles im Detail und sehr gut aufbereitet nachlesbar:
      Die USA haben 9/11 nicht GEPLANT. Sie wurden mit dem Anschlag auf das Pentagon völlig überraschend ‚erwischt‘.
      Dieser Anschlag wurde mit einer gestohlenen, aber freundlicherweise deaktivierten russischen Atomrakete durchgeführt. Wie die Täter an diese Missile kamen, ist ein filmreifer Skandal an sich, der von Dimitri Khalezov umfassend und detailliert beschrieben wird, die russische Seite von 9/11.
      Dann kamen die Explosionen in den oberen Stockwerken der Türme, und wegen der Atomrakete, die die USA nicht abwehren konnten (es gab einen veritablen atomic alert, der von vielen einfach verschwiegen wird!), konnten die Täter von 9/11 den US-Administratoren weismachen, dass da auch atomare Sprengkörper eingeschlagen sind. Darauf haben die USA das World Trade Center atomar gesprengt mit dem Zerstörungsmechanismus, dessen Vorhandensein und exakte Funktionsweise von Khalezov bezeugt wird. Atomare Sprengung ist ohnehin die einzige Möglichkeit physikalisch gesehen. WTC 7 wurde gesprengt, um die Beweise zu vernichten (WTC 7 war Standort der nuclear charges für die Zerstörung der Türme, zur Sprengung gibt es auch ein vom FBI geleaktes Video, das findet sich in Khalezovs Buch). Die Zerstörung von WTC 7 wurde BBC offenbar in der Hektik zu früh gemeldet.

      Dimitri Khalezov erklärt, was bei 9/11 passiert ist und warum die USA und Russland kein Interesse haben, die wahren Täter zu ermitteln.
      Ich finde, es verdient Respekt, was Dimitri Khalezov auf sich nimmt, um die Wahrheit bekanntzumachen. Ich fand schon lange kein Buch mehr so faszinierend wie seine 9/11-Enthüllung.

    • PS: Weil das öfters gefragt wird:
      Es ist ein gängiges Mittel zur Zerstörung von Atombomben, diese selbst zu sprengen.
      Nur als Information.

    • @Michael Kanellos: Wenn ich schreibe, dass mir dieser Khalesov im Video(Interview) unsympatisch war, dann möchte ich hier nicht der Lüge gezeiht werden, ich hätte mir kein Video angeschaut! Ich lüge prinzipiell nicht-bitte merken Sie sich wenigstens dies, auch wenn es hier nichts zur Sache tut! Ich kann sogar erklären, WARUM er mir unsympatisch war: Er hat immer so gegrient, als ob das ganze eine possierliche Angelegenheit sei! Manchmal verraten solche einfachen Dinge viel mehr als alles andere. Ansonsten glauben Sie doch, was Sie wollen! Ich halte mich da lieber an Menschen wie Daniele Ganser und andere und an meine eigene Logik.

    • @ Veganislove
      Wenn jemand wirklich viel auf sich genommen hat, um die Wahrheit über 9/11 zu erforschen und zu verbreiten, dann ist es Dimitri Khalezov. Daher finde ich ganz ehrlich(!) Ihre Einstellung hier mehr als fragwürdig – und unsympathisch.
      Im Übrigen übersehen Sie ganz im Stil der vielen gedankenlosen Trolls und Hetzer hier eine wichtige Tatsache. Leute, die exponiert sind und quasi als ‚Speerspitze‘ agieren, KÖNNEN gar nicht nur die klassisch als ’nett‘ bezeichneten Charaktereigenschaften haben. Kein Gewerkschaftsboss kann nur nett sein, keine führende Person einer Revolution kann nur freidfertig sein und kein echter Whistleblower wie Dimitri Khalezov kann stets abwägend und zimperlich taktvoll sein.

    • Du und Kanellos, ihr seid sehr einseitig mit Eurem Khalezow. Was ist mit der Aufkärungsgruppe 7/11 von US-Amerikanern, die sich aus Experten, also Architekten, Physikern, Metallurgen, Feuerwehrleuten, Zeugen und Hinterbliebenen der Opfer zusammensetzt und von denen einer (ein Architekt) eine Vortragsreise durch Europa machte? Habt Ihr Euch z.B. deren Argumente auch mal angehört? Ich denke nicht! So aggressiv und unhinterfragt, wie ihr hier Euren Khalesov als einzigen Wahrheitsverkünder verteidigt, könnte man wirklich meinen, ihr habt da einen Auftrag!

    • Du und Kanellos

      Da „Michael Kanellos“ nicht mehr als angemeldetes Mitglied existiert, liegt der Verdacht nahe, dass hinter C7U5 dieselbe Person steckt…

    • Falsch – ich habe das Buch von Khalezov gelesen – und wie ich stets solche Bücher lese, sehr skeptisch – und ich habe mir die Videos angeschaut, die Khalezov bzw. seine im Buch genannte Helferin vom FBI geleakt hat, und auf die Khalezov besonders hinweist.
      Ich habe da
      a) keinen einzigen Widerspruch zu Fakten gefunden, vielmehr passende und logische Erklärungen bis ins kleinste Detail
      b) eine vollständige Erklärung gefunden, wie die Türme eingestürzt sind und was mit dem Pentagon passiert ist -was zusammen mit a) bedeutet, dass Khalezovs Buch erklärt, was passiert ist –
      c) eine sehr treffende Einordnung der machtpolitischen Hintergründe des 9/11 (nicht 7/11!!) – Verbrechens gefunden, die schlicht überzeugt.

      Khalezov hat seine persönliche politische Meinung in zwei separaten Büchern veröffentlicht, diesen Büchern stimme ich teilweise gar nicht zu bzw. habe in Teilen eine sehr andere Bewertung der einzelnen Ideologien. Obwohl Dimitri Khalezov mit Sicherheit ein sehr frei denkender Mann ist, bekennt er sich als Kommunist und als ultraorthodoxer Christ (und behauptet, dass das kein Widerspruch sei) und scheint auch die wirkliche Idee des Freimaurertums nicht zu mögen (vorsichtig ausgedrückt). Ich hingegen bin ein wirklicher Anhänger der wahren großen Idee der Freimaurerei, der weltweiten Zusammenarbeit unter rechtsstaatlichen antinationalistischen Gegebenheiten – und bin allerdings(auch) der Meinung, dass die derzeitigen sich ‚Freimaurer‘ nennenden Geheimbund-Figuren diese Idee nicht ansatzweise adäquat vertreten.
      Das macht aber bezüglich der m.E. beispiellos hohen Qualität seiner Inhalte zur Aufklärung zu 9/11 keinen Unterschied. Er schreibt selbst, dass er das bewusst getrennt hat.

  5. wer wirklich 911 auf den grund gehen will, dem sei das buch eines ZEUGEN, Dimitri Khalezov, „The Third Truth“ dringend empfohlen. leider ist es IHM nicht gelungen, eine deutsche übersetzung zu finanzieren und einen verlag zu finden. es kommt daher nicht so systemschön daher und ist als PDF in englisch frei verfügbar.

    http://www.mediafire.com/download/p8kdj6mhzcaccr6/9-11thology-third_truth_v4_full.zip

    auf der ersten seite heißt es gleich dazu:

    „Warnings.

    This book is not a pleasant surprise for some who have spent by now 10 (ten!!!) years of their precious lives chewing on multiple 911 “conspiracy theories”. Since this book does not leave a stone unturned of those former theories, it might deeply disturb a considerable number of “conspiracy theorists” – by implying they have spent these ten years for nothing. So, do not be surprised when this book causes an extreme annoyance for many of them.

    Someone might think at first that this book is just one more conspiracy theory.

    Unfortunately, it is NOT a conspiracy theory.This book is an explanation for what really happened on 911. This is the testimony of a person who, firstly, was an appropriate specialist in related fields, and, secondly, who was personally involved with the events. That’s it.

    I hope you can perceive a difference between the testimony of an eye-witness (who is also an expert at the same time) and some guessing of a lay “theorist” who neither saw, nor knew anything at all. That is the very difference between a testimony and a “conspiracy theory”.

    This book not only claims something, it proves everything. And its proof is not based on logic alone. This proof also includes names, photographs, photocopies of documents, statements of well-known officials, and all necessary references – including criminal cases numbers – in where every claim of mine can be easily verified. However, if anyone is interested in more proofs and details – there is my contact information at the end of the book. All honest investigators and sincere researchers are welcome.

    This book is strange. It is easily understandable and is very logical. Yet, it is not so easy to make oneself believe it because of purely psychological reasons. You will see all the facts proven and yet you might still be inclined not to accept them.

    It could be partly because of our own slavish mentality so thoughtfully cultivated in us by inhumane propaganda which has heavily targeted humanity since the 19th century or it could be partly because of someone’s inborn inability to believe in anything that is unusual.

    Still, I hope that freeminded people will not hesitate to understand and believe the truth in this book.

    Be careful when reading this book. Take your heart medicines first, and do not read it shortly before going to bed; otherwise, you might really have nightmares. You have been warned.

    Unfortunately, this warning is the maximum of what I can do in sense of any amendment. But, on the other hand, it is good that this book produces such a shocking impression. It means that it has some sense, at least; otherwise, the people would not take it so much seriously.

    The point is that in this case we do not want to consume the 911 project. We want to understand it.
Now, imagine that the 911 project is not just “complex”. It is more than complex. Moreover, it was from the very beginning intended for at least two separate levels of consumption. It must be consumed by the general public in one way, and, at the same time, it must be consumed by targeted officials in a very different way. Even more than that, as a “well-developed project”, 911 is designed to be consumed in a continuous manner, for many years ahead. Both – the plebs and the high-ranking officials – continue to consume the 911 project even today, in 2013, almost 12 years after its first presentation.

    Of course, here we are going to study the 911 project in a serious, professional manner. Thus, we will have no choice but to disassemble the actual project first. Then – we will subject deep scrutiny to each of its multiple aspects separately. And only then – we will assemble this project again, and with the newly acquired understanding we will make a brief, final overview of the assembled thing. After that, I guarantee you the full understanding of 911.“ (herausstellungen von mir)

    wer ernsthaft und intellektuell redlich an einer aufklärung von 911 interessiert ist, der kann und wird sich den fakten, argumenten und belegen khalezovs nicht entziehen. denn, wie er sagt, es ist eben ein wesentlicher unterschied, ob jemand, wie auch griffin, eine THEORIE vertritt oder ob jemand als beteiligter und fachmann etwas BEZEUGT, auch vor gericht.

    • über den autor (frei übersetzt aus seinem buch):

      Dimitri A. Khalezov war in der UdSSR Offizier der sogenannten „Militäreinheit 46179“, auch bekannt als Spezielle Kontrolleinheit des 12. Hauptdirektorats des Verteidigungsministeriums der UdSSR. Diese Spezielle Kontrolleinheit war als Sowjetischer Atomarer (später „Nuklearer“) Geheimdienst eine geheime Abteilung im Militär und zuständig sowohl für das Aufspüren nuklearer Explosionen (einschließlich unterirdischer Nukleartests) verschiedener Gegner der ehemaligen UdSSR als auch für die Kontrolle und Beobachtung der Einhaltung internationaler Verträge zur Durchführung von Nukleartests und der friedlichen Nutzung nuklearer Explosionen. Nach dem 11. September 2001 unternahm Khalezov weitreichende Nachforschungen zu 911 und beweist, dass die WTC Twin Towers und WTC 7 durch drei unterirdische thermonukleare Explosionen zum Einsturz gebracht wurden – weshalb diese Orte bezeichnenderweise als „ground zero“ bekannt sind. Darüber hinaus bestätigt er, dass er, in seiner Funktion als Offizier der Speziellen Kontrolleinheit, lange vor 911 – seit den 1980er Jahren – von dem eingebauten, sogenannten „nuklearen Notzerstörungssystem“ der Twin Towers Kenntnis hatte. [anmerkung: ohne das die twin tower damals keine baugenehmigung bekommen hätten]

      hier zwei quotes, die seine ausführungen deutlich stützen und für sich stehen:

      „Third Truth is a definitive work of great wisdom and depth, a much needed corrective to a decade of biased journalistic and academic writing about the events of 9-11 in which the author gets to the bottom of the cauldron that took place on September 11, 2001. We cannot understand today’s world without reading this insightful and provocative book.„
      Daniel Estulin, investigative journalist, author of International mega seller, THE TRUE STORY OF THE BILDERBERG GROUP.

      „As a Radiation Protection Technologist who worked at over 20 Nuclear Electric Generating Stations all over USA including Indian Point in Peekskill New York and Three Mile Island, I find Dimitri Khalezov’s assertions and conclusions regarding the mechanics of nuclear demolition at WTC and his observations regarding Health Physics issues of radiation victims that worked „ground zero“ to be in complete accord with Radiation Fundamentals and nuclear technology in general.“
      Art Stockwell, board certified NRRPT radiation protection contractor with over 20 years experience.

    • Es ist vielleicht frei verfügbar aber nicht kostenlos. Das nette ist das man erst am Ende darüber informiert wird. Somit hat das ein bisschen den Tatbestand eines Betruges. Aus diesen Grund bin ich schon vorsichtig. Für mich hat das ganze etwas von wie soll ich sagen, ich meine so Werbungen wo die ganz Zeit etwas angepriesen und ewig lang um den heißen Brei herum geredet wird und am Ende stellt man fest das man verarscht wurde.

      Important Notice

      Sorry, folks, but I have to inform you that this one is not a free version of my book. It costs
      some money.
      I do not want to appear “greedy”, especially because I am not actually greedy. I just need some
      money – as any other person who has daily expenses would need. And in any case, it is still an
      open question – who is actually “greedy” – an author of a book who wants to get some money
      for his work, or a reader of his book who earns money during working hours, but doesn’t want to
      pay for the book (that was created during working hours of others)?
      I am tired of waiting for voluntary donations (of which I got very little) and now I insist
      seriously that every person who reads this book should send its price to me, its author,
      accordingly (which should not mean that I no longer need any donations; in fact, I badly need
      funds to continue my work and I would appreciate any kind of donations in addition to the price
      of the actual book).

    • @ Eiszeit
      Ihr Kommentar ist wirklich unterirdisch. Lernen Sie erstmal, was Betrug ist, bevor Sie hier herumspammen.

      Wer das Buch von Khalezov liest, wird bemerken, dass es zu 100% zu den Fakten passt. Dieses Buch erklärt sehr viel und ist meines Erachtens sehr aufschlussreich.

    • @ Eiszeit

      Das Buch von Khalezov redet nicht wie Sie um den heißen Brei herum, sondern schildert, was bei 9/11 passiert ist – aufgrund von Fakten und Logik – nicht mittels Verschwörungstheorie.

  6. Das poste ich mal oben hin, um dem Trolling etwas entgegenzusetzen und beim 9/11-Thema zu bleiben.

    ‚FC Everton‘ ‚fragte‘:
    „Wieso grob auf einmal? ? ? Die einzige Ihnen bekannte Quelle? ? Das ist vielleicht Ihr Problem!“

    @ FC Everton
    Es ist kein Witz, dass Sie hier das Thema versuchen, zuzutrollen.
    Sie haben offenbar den Auftrag, das Thema 9/11 zu stören. Oder warum machen Sie das dann sonst?
    Was Sie machen, ist unterirdisch. Inhaltlich haben SIe nichts beizutragen offenbar!

    @ alle
    Zum Inhalt:

    Zunächst mal kann man sich leicht selbst ein Bild machen:
    „www.911thology.com“
    „https://www.youtube.com/watch?v=eAV_BUQoGBw“

    Aber da ich eben kein Troll bin, beantworte ich diese ‚Frage‘ gerne sachlich.

    Natürlich bin ich kein absoluter 9/11-Experte. Ich kenne nicht jedes Buch zu 9/11.
    Aber das Buch von Khalezov hat einige besondere Merkmale, die man in anderen 9/11-Büchern nicht findet.
    Diese sind:
    – Alles im Buch ist bis ins kleinste Detail belegt oder strikt logisch begründet
    – Khalezov bezeugt den Selbstzerstörungsmechanismus des World Trade Centers (keine Verschwörungstheorie, sondern eine Zeugenaussage!)
    – Khalezov schildert den EInschlag ins Pentagon und die Einordnung des Pentagon-Anschlags (keine Verschwörungstheorie, sondern Fakten)
    – Khalezov liefert Hintergrundberichte (ebenfalls als Zeugenaussagen) aus den Ermittlungen und beleuchtet dabei einige Geheimdienste, den Mossad und auch den französischen und thailändischen Geheimdienst, über die ziemlich schockierende Tatsachen im Buch von Khalezov geschildert werden (keine Verschwörungstheorie, sondern Fakten)

    Und :
    – Khalezovs Buch wird nicht in der Weise lobbyistisch unterstützt wie einige andere Bücher, die die US-Regierung viel stärker attackieren – das ist auffällig und zeigt, dass einige mit Khalezovs Buch mehr Probleme haben als mit anderen.

    Von der Qualität des Buches von Khalezov kann sich jeder selbst überzeugen, mich überzeugt sie voll und ganz.

    Khalezov nennt zwar einige Namen, aber er kann mangels Ermittlungsmacht natürlich nicht die Aufgabe des FBI übernehmen, die Namen der Involvierten, die definitiv über Videos und falsche Aussagen zu den Flugzeugen und ggf. auch über ‚Voraussagen‘ wie z.B. ‚The Coup‘ oder ‚I am the World Trade Center‘ bekannt sind, zu ermitteln und gegen diese juristisch und polizeiclich vorzugehen!
    Daher ist ’nur‘ die Grobstruktur bekannt, was die Personen angeht.

    Außerdem gibt es eine Lücke bei den Flügen 11 und 175. Khalezov begründet jenseits von Zweifeln, sogar mittels der Physik, dass diese Flüge NICHT wie ‚offiziell‘ behauptet, in die Türme eingeschlagen sind. Mangels Zeugenausagen und klaren Kenntnissen gibt es aber mehrere Möglichkeiten, was mit den Flügen passiert ist.

    Das ist in der Tat noch eine Lücke. Hier fehlen schlicht Faktenkenntnisse.
    Wenn Sie ein Buch kennen, das diese Frage beantwortet, oder von dem Sie meinen, dass es sie beantwortet – nur zu, ich interessiere mich dafür. Und natürlich werde ich mich streng inhaltlich damit beschäftigen und nicht wie die herumbashenden Trolls hier, die auf Zensur aus sind.

  7. @ alle

    Ich erläutere hier noch einmal die wesentlichen Punkte zu 9/11 und Khalezovs Zeugenaussage (und auch meine subjektive Sicht der Dinge, was den Wissenszuwachs zu diesem Thema angeht):

    – Man sieht auf den Videos zum Anschlag zum 11. September, wie die Zwilligstürme pulverisiert werden (der Staub wird durch ganz Manhattan geblasen, und es gibt im Vergleich bzur riesigen Größe der Gebäude nur einen kleinen Schutthaufen).
    Und man sieht ein riesiges Einschussloch im Pentagon, das in keinster Weise zu einem Flugzeug passt.
    In der Tat entspricht das Bild der Zerstörung der Türme in vielerlei Hinsicht auch dem einer kontrollierten Sprengung. Es werden fast keine anderen Gebäude beschädigt *).

    – Diese in vielen Videos zu sehenden Tatsachen deuten

    1) (beim WTC) auf eine nukleare Sprengung – wie Dimitri Khalezov sie anhand des von ihm bezeugten Zerstörungssystems des WTC exakt bis ins kleinste Detail erklärt und nachweist

    und

    2) (beim Pentagon) auf einen EInschlag einer Missile hin:
    Dimitri Khalezov erläutert anhand einer faktenreichen und logischen Darstellung, dass es eine gestohlene russische Granit-Missile war. Insbesondere erläutert Khalezov mit zahlreichen Belegen auch, von welchem Atom-U-Boot die Missile gestohlen wurde und wie die russische Regierung diese für sie peinliche Sache vertuscht hat, mit einer hanebüchenen Cover-Up-Aktion.

    – Ferner können Flugzeuge nicht Stahl durchdringen wie in den Videos zu sehen ist, da die Flugzeuge aus Aluminium sind. Anders als oft von Desinformierern suggeriert wird, hatten die Zwilligstürme eine massive AUSSEN-Fassade aus STAHL.
    Es gibt auch Zeugen, die deutlich gegenüber den Reportern sagten, dass keine Flugzeuge einschlugen. Die Videos sind teilweise vom FBI geleakt worden, da sie von den Massen-Medien zensiert wurden. Auf Youtube findet man zahlreiche solche Videos.
    Z.B. das hier: „https://www.youtube.com/watch?v=SX0-7h0mfFM“

    Die Live-Bilder von den ‚EInschlägen‘ hatten eine Verzögerung von 17 Sekunden.
    Da man die Physik nicht ausschalten kann, aber in 17 Sekunden Videos faken kann, dürfte klar sein, welche der beiden Alternativen möglich ist und welche nicht.

    Weiteres steht im Buch von Khalezov. Über 1000 Seiten, ich finde, trotzdem spannend zu lesen. „www.911thology.com“

    *) Die ‚Fiterman Hall‘ wurde bei der Sprengung von WTC7 beschädigt, und zwar exakt so, wie es in den Berechnungen zur nuclear demolition vorauszusehen war. Es passen wirklich alle Fakten bezüglich Khalezovs Analyse.

    • Dann kann nur Khalezov hinter den Anschlägen stecken. Eindeutiger geht es nicht. Er beschreibt genau wie es war, das können nur Insider.9/11 ist aufgeklärt. Danke Michael Khalezov sorry Kanellos.

    • @ FC Everton
      Dümmer geht es wohl nicht mehr?
      Ihre Kommentare sind eine unverschämte Respektlosigkeit gegenüber den Opfern vom 11. September.

    • @ FC Everton
      In der Tat ist der grobe Hergang von 9/11 aufgeklärt. Es gibt klare Ermittlungsansätze gegen die wahren Täter, die vielversprechend sind. Diese werden aber nicht wahrgenommen von offizieller Seite, da die US-Regierung ja dann ihren ganzen Anteil veröffentlichen müsste, insbesondere die Fehler, die gemacht wurden.

      PS: Zum Glück werden ja durchaus Verbrechen auch mal korrekt aufgeklärt. Und manchmal, sogar oft, wird erst der Tathergang ermittelt und dann gegen die Personen ermittelt. Nach Ihrer pseudowitzigen Anti-Logik wären dann aber (zum Stand der fertigen Tathergangsermittlung) immer die Kommissare oder Detektive schuld an den Verbrechen. Denn sie wissen ja, was passiert ist.
      Ich bin mir nicht sicher, ob Ihnen sowas noch klar ist oder ob Ihnen langsam die Sicherungen durchbrennen (denkmäßig). Daher erkläre ich Ihnen sicherheitshalber mal, wie daneben Sie aktuell(?) sind.

    • Und noch etwas zum Thema: Die US-Regierung
      – hat den Selbstzerstörungsmechanismus aufgrund des Bluffs ausgelöst und damit die Türme gesprengt
      – hat die Arbeiter auf Ground Zero fälschlicherweise ungeschützt arbeiten lassen
      – hat wohl Flüge 93 und 77 abgeschossen
      – konnte die Granit-Missile nicht abwehren (was für die US-Regierung nichts ist, was sie gerne öffentlich machen würde)
      – und hat ein hanebüchenes Cover-Up veranstaltet bis hin zu Beeinflussung der Justiz und des Militärs

      Die russische Regierung hat ebenfalls ein Problem, zuzugeben, dass ihr mal eben Atomraketen gestohlen worden sind.

      Das ist das Kalkül der Täter, dass die Ermittlungen unter diesen Umständen nicht stringent geführt werden. Und bisher geht es auf, und es ist zu befürchten, noch lange. Umso wichtiger ist aber, dass unabhängig die Wahrheit so weit wie möglich ermittelt wird. Khalezovs Buch ist dabei eine große Hilfe.

    • @ FC Everton
      Hier nochmals für Sie:

      Und noch etwas zum Thema: Die US-Regierung
      – hat den Selbstzerstörungsmechanismus aufgrund des Bluffs ausgelöst und damit die Türme gesprengt
      – hat die Arbeiter auf Ground Zero fälschlicherweise ungeschützt arbeiten lassen
      – hat wohl Flüge 93 und 77 abgeschossen
      – konnte die Granit-Missile nicht abwehren (was für die US-Regierung nichts ist, was sie gerne öffentlich machen würde)
      – und hat ein hanebüchenes Cover-Up veranstaltet bis hin zu Beeinflussung der Justiz und des Militärs

      Die russische Regierung hat ebenfalls ein Problem, zuzugeben, dass ihr mal eben Atomraketen gestohlen worden sind.

      Das ist das Kalkül der Täter, dass die Ermittlungen unter diesen Umständen nicht stringent geführt werden. Und bisher geht es auf, und es ist zu befürchten, noch lange. Umso wichtiger ist aber, dass unabhängig die Wahrheit so weit wie möglich ermittelt wird. Khalezovs Buch ist dabei eine große Hilfe.

    • @ „FC Everton“
      Sie haben meinen Namen falsch geschrieben.
      Jetzt geht hier die Mobbing-Kampagne der Auftragstrolls aber richtig los. Zeigt mir, dass ich das Wesentliche richtig mache.

      Wie immer die sachliche, inhaltliche Antwort – ich bin nämlich im Gegensatz zu so machem hier kein Auftragstroll:

      Ihre Frage:
      ‚„Khalezovs Buch ist dabei eine große Hilfe.“ Fragt sich nur für wen??‘
      Antwort:
      Für die, die über den Terroranschlag vom 11. September FAkten kennenlernen möchten statt Verschwörungstheorien und den wahren Hergang (grob) erfahren möchten. Das Buch ist diesbezüglich die einzige mir bisher bekannte Quelle.

    • „Für die, die über den Terroranschlag vom 11. September FAkten kennenlernen möchten statt Verschwörungstheorien und den wahren Hergang (grob) erfahren möchten. Das Buch ist diesbezüglich die einzige mir bisher bekannte Quelle.“

      Wieso grob auf einmal? ? ? Die einzige Ihnen bekannte Quelle? ? Das ist vielleicht Ihr Problem!

    • @ FC Everton

      Es ist kein Witz, dass Sie hier das Thema versuchen, zuzutrollen.
      Sie haben offenbar den Auftrag, das Thema 9/11 zu stören. Oder warum machen Sie das dann sonst?
      Was Sie machen, ist unterirdisch.

      @ alle
      Zum Inhalt:
      Der Aggro-Troll ‚FC Everton‘ ‚fragte‘:
      „Wieso grob auf einmal? ? ? Die einzige Ihnen bekannte Quelle? ? Das ist vielleicht Ihr Problem!“

      Zunächst mal kann man sich leicht selbst ein Bild machen:
      „www.911thology.com“
      „https://www.youtube.com/watch?v=eAV_BUQoGBw“

      Aber da ich eben kein Troll bin, beantworte ich diese ‚Frage‘ gerne sachlich.

      Natürlich bin ich kein absoluter 9/11-Experte. Ich kenne nicht jedes Buch zu 9/11.
      Aber das Buch von Khalezov hat einige besondere Merkmale, die man in anderen 9/11-Büchern nicht findet.
      Diese sind:
      – Alles im Buch ist bis ins kleinste Detail belegt oder strikt logisch begründet
      – Khalezov bezeugt den Selbstzerstörungsmechanismus des World Trade Centers (keine Verschwörungstheorie, sondern eine Zeugenaussage!)
      – Khalezov schildert den EInschlag ins Pentagon und die Einordnung des Pentagon-Anschlags (keine Verschwörungstheorie, sondern Fakten)
      – Khalezov liefert Hintergrundberichte (ebenfalls als Zeugenaussagen) aus den Ermittlungen und beleuchtet dabei einige Geheimdienste, den Mossad und auch den französischen und thailändischen Geheimdienst, über die ziemlich schockierende Tatsachen im Buch von Khalezov geschildert werden (keine Verschwörungstheorie, sondern Fakten)

      Und :
      – Khalezovs Buch wird nicht in der Weise lobbyistisch unterstützt wie einige andere Bücher, die die US-Regierung viel stärker attackieren – das ist auffällig und zeigt, dass einige mit Khalezovs Buch mehr Probleme haben als mit anderen.

      Von der Qualität des Buches von Khalezov kann sich jeder selbst überzeugen, mich überzeugt sie voll und ganz.

      Khalezov nennt zwar einige Namen, aber er kann mangels Ermittlungsmacht natürlich nicht die Aufgabe des FBI übernehmen, die Namen der Involvierten, die definitiv über Videos und falsche Aussagen zu den Flugzeugen und ggf. auch über ‚Voraussagen‘ wie z.B. ‚The Coup‘ oder ‚I am the World Trade Center‘ bekannt sind, zu ermitteln und gegen diese juristisch und polizeiclich vorzugehen!
      Daher ist ’nur‘ die Grobstruktur bekannt, was die Personen angeht.

      Außerdem gibt es eine Lücke bei den Flügen 11 und 175. Khalezov begründet jenseits von Zweifeln, sogar mittels der Physik, dass diese Flüge NICHT wie ‚offiziell‘ behauptet, in die Türme eingeschlagen sind. Mangels Zeugenausagen und klaren Kenntnissen gibt es aber mehrere Möglichkeiten, was mit den Flügen passiert ist.

      Das ist in der Tat noch eine Lücke. Hier fehlen schlicht Faktenkenntnisse.
      Wenn Sie ein Buch kennen, das diese Frage beantwortet, oder von dem Sie meinen, dass es sie beantwortet – nur zu, ich interessiere mich dafür. Und natürlich werde ich mich streng inhaltlich damit beschäftigen und nicht wie die herumbashenden Trolls hier, die auf Zensur aus sind.

    • „Und natürlich werde ich mich streng inhaltlich damit beschäftigen und nicht wie die herumbashenden Trolls hier, die auf Zensur aus sind.“

      Zensur ist wichtig, gerade bei Ihnen Herr Michael „Khalezov“! Wünsche wohl zu ruhen!

    • @ FC Everton

      Sie wollen Zensur, weil Sie keine Argumente haben. Das zeigt, was wichtig ist: Zensurfreiheit.
      Ihre Trollshow hier zeigt, was mit Ihnen los ist, das ist wie eine öffentliche Diagnose.
      Auftraggschreiberei / mediale Prostitution ist wirklich unterirdisch – verachtenswert.
      Bekannt wurde das Phänomen der bezahlten Internetkommentare in Deutschland schon 2007 beim ersten großen GDL-Streik. Bezahlte Trollerei ist auch bei 9/11 sehr relevant.

    • „Es ist kein Witz, dass Sie hier das Thema versuchen, zuzutrollen.
      Sie haben offenbar den Auftrag, das Thema 9/11 zu stören. Oder warum machen Sie das dann sonst?
      Was Sie machen, ist unterirdisch.“

      Warum ich das mache? Was mach ich den? Ich schreib nur par Kommentare und Sie gehen ab wie die russische Missile die ins Pentagon „geflogen“ sein soll. (lach)

    • @ FC Everton
      Sie überschätzen sich. Ich habe die Kommentare ein wenig wiederholt, um den Anteil der Trollereien (die von Ihnen hier auf völlig unpassende Weise hineinkommen – hier geht es immerhin um ein Desaster mit vielen Toten und Geschädigten) zu verringern und den der Fakten/Informationen/sachlichen Beiträge zu erhöhen.

      Solche Ergüsse wie Anführungszeichen bei „geflogen“ finde ich sogar bei Ihnen überraschend. Vertreten Sie die Ansicht, dass die Missile ins Pentagon gelaufen ist???

    • Als alter KenFMler kann einem doch wirklich nicht folgender Vortrag …… https://www.youtube.com/watch?v=cgkQXJ3mugY unbekannt sein.Wenn sich ein Friedensforscher nur vorsichtig an das Thema 9/11 vor wagt,er sämtliche Spekulationen außen vor lässt, dann kann er sehr lehrreich dafür sein, wie man Themen an geht!

    • @ Annette
      Dr. Ganser beschäftigt sich eher mit der Art, wie einige Medien das ‚erste Feindbild‘, das die Täter von 9/11 suggeriert haben, nämlich ‚den Moslem mit Terrorpotential‘ real den Leuten unterjubeln wollte.
      Man unterschätzt aber die wahre Tragweite und auch die wirklich fast unglaubliche diabolisch-durchdachte Planung des 9/11-Verbrechens, wenn man annimmt, dass die einseitig gegen Moslems Hetze lancieren wollten.
      9/11 war rein technisch gesehen ein Musterbeispiel für ‚modernen‘ Terrorismus, dessen Ziel neben der materiellen Zerstörung und der Erzeugung einer Katastrophe die Schaffung von Feindbildern an sich ist.
      Weitere 9/11-induzierte ‚Feindbilder‘ sind: Die US-Regierung im Allgemeinen (nicht nur in bezug auf fehlende Schutzmaßnahmen gegenüber den Arbeitern aufgrund der Radioaktivität, sondern mit der falschen Unterstellung, dass sie 9/11 geplant hätten!), Israel und die Juden und der ‚Zionismus‘.
      Diese Feindbilder werden – wie es beabsichtigt war – in großen Teilen der ‚alternativen Medien‘ geradezu fanatisch aufgenommen.

      Auch in dieser Hinsicht ist zum Verständnis dessen, was da wirklich passiert ist, Dimitri Khalezovs Buch sehr aufschlussreich.
      „http://www.mediafire.com/download/p8kdj6mhzcaccr6/9-11thology-third_truth_v4_full.zip“

    • Ich tendiere auch eher zu Ganser oder David Ickes Buch ist ebenfalls interessant zu lesen. Das die offizielle Version gelogen ist wird nun mittlerweile der letzte Hinterwäldler verstanden haben (hoffe ich). Khalezovs Buch hab ich noch nicht gelesen. Persönlich meine ich das der wahre Hergang mit allen involvierten Personen nie genau ans Tageslicht kommt. Historiker wie Ganser zB sind der Wahrheit ziemlich nahe. Die Tragweite des Anschlags mit allen militärischen Einsätzen und Beschneidung persönlicher Rechte für mehr „Sicherheit“ ist bis heute extrem ausgeweitet.Dabei spielt die transatlantische Elite und Teile der US Regierung sicherlich eine gehörige Rolle.Zu Herrn Kanellos nochmal, was mich etwas stört ist Ihre Fokussierung NUR auf Khalezovs Buch. Vielleicht sollten Sie mehrere Meinungen tolerieren und nicht gleich jeden zu „bomben“ mit Zitaten besagten Autors.

    • @Michael Kanellos

      Es wäre erstrebenswert einmal Vorurteile beiseite zu legen.Befassen Sie sich erst einmal mit Dr Daniele Ganser, denn so wie sie über ihn urteilen, taten es viele Leute schon vor Ihnen, nämlich als er die Geheimarmee in Europa festgestellt und nachgewiesen hatte…“Gladio“… Dort ging er genauso akkurat vor, wie bei 9/11, denn noch heute legt er sehr viel Wert darauf, dass seine Zuhörer, Leser, Kollegen etc etc, den Unterschied im Auge behalten, zwischen Behauptung und Untersuchungsergebnissen.Letzteres vermittelt er nur!
      Was Sie raus hören, ist mir unerklärbar!.

    • @Anette sagt: „was Sie raushören, ist mir unerklärbar“. Dies auch mir und so geht es mir mit der ganzen weltpolitischen Positionierung hier von @Michael Kanellos. Ich kann mir die nicht erklären, außer, jemand möchte alles glauben oder glauben machen, was der gegenwärtigen Weltmacht von Nutzen ist und gleichzeitig der Deutschen Regierung für ihre feige Position ein Feigenblatt verpasst.

    • @himbeere
      Ich bin mir nicht sicher, wie Herr Kanellos einschätzen soll, Schublade auf….wäre zu einfach.Meinem Empfinden nach, Störfeuer, Ablenkunsmanöver oder…oder …oder!
      .Menschen, die zu jedem Thema etwas zu sagen haben, sind mir einfach suspekt, vielleicht lesen sie sich gern selbst, oder bestärken ihr Ego indem sie sich für gut befinden……
      Ein bisschen Ehrlichkeit, Diskussionsbereitschaft, was bedeutet die Argumente seiner Mit-Diskutanten ernst zu nehmen, vielleicht sogar versuchen zu verstehen.“.Null“Um ehrlich zu sein, so gehen viele Diskutanten vor, ihre Selbstverliebtheit bemerken sie nicht einmal..Den letzten Schuh muss sich Herr Kanellos nicht an ziehen, weil ich es allgemein feststelle.
      Dennoch, wenn es auch manchmal nervt, finde ich es gut, wenn Menschen von sich überzeugt sind, so lange keine Sturheit feststellbar ist und nicht im Namen seiner Majestät geschrieben wird.

    • Irgendjemand in eine Schieblade stecken, kann mir ferner nicht liegen. Da halte ich es mit dem Kant’schen Imperativ. Aber man macht sich natürlich Gedanken, wenn die Sicht auf unsere Realität dermaßen diametral auseinander geht. Das mit 9/11 und alles, was logisch darauf folgte, ist, so wie es sich heute darstellt, vielleicht für viele eine zu schwer verdauliche Kost als dass sie es glauben möchten.
      @Michael Kanellos: Was ist mit der Irak- und mit der Brutkasten-Lüge? Das liegt doch alles auf dem selben runtergekommenen Niveau! Findest Du nicht?
      Ich denke, dass viele damit überfordert sind, die Welt so böse zu sehen, wie sie aber doch leider ganz offensichtlich ist. Der Mensch hat die Kunst des Verdrängens bis in die feinsten Rafinessen hinein kultiviert. In Bezug auf Ignoranz gegenüber der Wirklichkeit ist er mit Abstand das Genie unter allen Lebewesen in jeder Beziehung. Zu der 9/11-Lüge: Hitler soll ja mal gesagt haben, die Lüge müsse nur groß genug sein, dann wird sie geglaubt. Shock-and Awe“ Methodik – darüber wurde doch auch schon viel geschrieben in USA.

    • @ FC Everton

      Wenn Sie Khalezovs Buch nicht gelesen haben, würde ich Ihnen das allerdings sehr empfehlen, wenn Sie das 9/11-Thema interessiert. Vor allem, bevor Sie hier weiter herumspammen!
      Khaleszovs Buch enthält sehr viele Fakten und Informationen und eine stringente und auf diesen Fakten basierende Darstellung dessen, was wirklich passierte.

      @ Annette
      Sie schreiben:
      ‚Es wäre erstrebenswert einmal Vorurteile beiseite zu legen.Befassen Sie sich erst einmal mit Dr Daniele Ganser, denn so wie sie über ihn urteilen, taten es viele Leute schon vor Ihnen, nämlich als er die Geheimarmee in Europa festgestellt und nachgewiesen hatte…“Gladio“… Dort ging er genauso akkurat vor, wie bei 9/11, denn noch heute legt er sehr viel Wert darauf, dass seine Zuhörer, Leser, Kollegen etc etc, den Unterschied im Auge behalten, zwischen Behauptung und Untersuchungsergebnissen.Letzteres vermittelt er nur!
      Was Sie raus hören, ist mir unerklärbar!.‘

      Antwort:
      Dimitri Khalezovs Buch ist Referenz dafür, was bei 9/11 passiert ist. Ganser ist hingegen nicht auf das 9/11-Thema spezialisiert. Ich verstehe nicht, warum Sie meinen, hier rein rhetorisch einen Gegensatz erzeugen zu müssen, den es nicht gibt.
      Natürlich kann man alleine über die weltweite mediale Darstellung der ‚offiziellen Version zu 9/11, der Version für die ‚einfachen Bürger‘ wahrscheinlich eine ganze Vortragsreihe machen, sowohl von der Penentranz, mit der die Massenmedien vorgingen als auch von der faktischen Zensur des Themas, nachdem klar wurde, dass man argumentativ auch mit diesen unlauteren Mitteln die Version nicht halten konnte.
      Auch Sie haben offenbar keine AHnung, was in Khalezovy Buch steht und wie viel da erklärt wird, spammen aber mit Zeilen wie diesen herum:

      @himbeere
      Ich bin mir nicht sicher, wie Herr Kanellos einschätzen soll, Schublade auf….wäre zu einfach.Meinem Empfinden nach, Störfeuer, Ablenkunsmanöver oder…oder …oder!‘

      Antwort darauf:
      SIE haben hier offenbar nur Störfeuer auf Lager. Sie versuchen, Ganser gegen Khalezovy Buch auszuspielen, dabei betrachtet Ganser 9/11 ausdrücklich nur vom medialen Standpunkt aus. Ganser hat, wie Sie richtig schreiben, über Gladio geschrieben und nicht über 9/11.

      SIE betreiben hier Ablenkungsmanöver: Ganser und viele andere kannten den nuklearen Selbstzerstörungsmechanismus des World Trade Centers nicht, Khalezov hingegen kannte ihn aus seiner Tätigkeit für den geheimdienstnahen Teil der sowjetischen Armee, der Kenntnis von diesen Dingen hatte.
      Ebenso ist es bezüglich der SS-19-Granit-Rakete, die das Pentagon traf.

      DAS ist der wesentliche Aspekt von Khalezovs Buch, und aus diesen Fakten folgt – zusammen mit anderen Details, die zum Teil aus speziellen Gegebenheiten folgen, die sich zum Teil im Umfeld thailändischer Gerichte abspielen (und daher auch Dr. Ganser verborgen bleiben mussten) – ziemlich viel bezüglich 9/11, nämlich nicht weniger als die Kenntnis darüber, was im Wesentlichen geschehen ist (es sind aber kaum Namen der Täter bekannt, weil die Eamittlung ABSICHTLICH blockiert wird).

      Dass Sie hier Dr. Ganser ‚hereinbringen‘ und herumhetzen, zeigt, dass SIE hier desinformieren wollen – ich frage mich, warum.

      ‚Zu Herrn Kanellos nochmal, was mich etwas stört ist Ihre Fokussierung NUR auf Khalezovs Buch. Vielleicht sollten Sie mehrere Meinungen tolerieren und nicht gleich jeden zu „bomben“ mit Zitaten besagten Autors.‘

      Ich empfehle dieses Buch von Kahelzov, weil es Fakten enthält, die sonst nirgends stehen. SIE tolerieren das nicht und hetzen deshalb gegen mich.
      Ich schrieb bereits: Wenn Sie z.B. Infos haben über die genaue Art, wie die Flüge 11 und 175 verschwinden gelassen worden sind, bin ich daran interessiert, weil ich am Thema interessiert bin. Khalezov schreibt selbst, dass hier schlicht eine Zeugenaussage oder Faktenkenntnisse fehlen. Aber wenn Sie desinformieren wollen, obwohl Sie nach eigener Aussage Khalezovs Buch nicht einmal gelesen haben(!!), dann werde ich das weiter entsprechend beantworten

    • @ VeganIsLove

      @Michael Kanellos: Was ist mit der Irak- und mit der Brutkasten-Lüge? Das liegt doch alles auf dem selben runtergekommenen Niveau! Findest Du nicht?‘

      Antwort:
      Die US-Regierung hatte wohl schon ohne 9/11 und vor dem 11. September 2001 die ‚Entlassung‘ Saddam Husseins geplant.
      Aber nicht mit einem derart verheerenden ‚Kriegsgrund‘ wie 9/11. EIn neues ‚Pearl Harbor‘ hätten sie auch wirklich einfacher haben können.

      Durch den zeitlichen Zusammenhang gab es aber große politische Verstrickungen und natürlich auch bezüglich des zweiten Irakkriegs hanebüchene offizielle Begründnungen der US-Regierung:
      Über die ‚Anthrax Attacks‘, die dem zweiten Irakkrieg vorausgingen, steht bei Dimitri Khalezov ein ganzes Kapitel.
      Und Khalezov erklärt auch, wie die USA – so wie die 9/11-Täter es geplant hatten – eine zweite ‚vertrauliche‘ offizielle Version an ausgewählte Politiker gaben, die behauptete, dass 9/11 ein Atombombenanschlag war.
      Dies und die unterstellten Anthraxbakterien sind die ominösen ‚weapons of mass destruction‘, die anderen Mächten als Grund für den Irakkrieg nach 9/11 serviert wurden.

      Khalezovs Buch beantwortet GENAU solche Fragen AUCH!
      Offenbar hast Du das Buch nicht gelesen.

    • Korrigierte Version:

      @ FC Everton

      Wenn Sie Khalezovs Buch nicht gelesen haben, würde ich Ihnen das allerdings sehr empfehlen, wenn Sie das 9/11-Thema interessiert. Vor allem, bevor Sie hier weiter herumspammen!
      Khaleszovs Buch enthält sehr viele Fakten und Informationen und eine stringente und auf diesen Fakten basierende Darstellung dessen, was wirklich passierte.

      @ Annette
      Zitat:
      ‚Es wäre erstrebenswert einmal Vorurteile beiseite zu legen.Befassen Sie sich erst einmal mit Dr Daniele Ganser, denn so wie sie über ihn urteilen, taten es viele Leute schon vor Ihnen, nämlich als er die Geheimarmee in Europa festgestellt und nachgewiesen hatte…“Gladio“… Dort ging er genauso akkurat vor, wie bei 9/11, denn noch heute legt er sehr viel Wert darauf, dass seine Zuhörer, Leser, Kollegen etc etc, den Unterschied im Auge behalten, zwischen Behauptung und Untersuchungsergebnissen.Letzteres vermittelt er nur!
      Was Sie raus hören, ist mir unerklärbar!.‘

      Antwort:
      Dimitri Khalezovs Buch ist Referenz dafür, was bei 9/11 passiert ist. Ganser ist hingegen nicht auf das 9/11-Thema spezialisiert. Ich verstehe nicht, warum Sie meinen, hier rein rhetorisch einen Gegensatz erzeugen zu müssen, den es nicht gibt.
      Natürlich kann man alleine über die weltweite mediale Darstellung der ‚offiziellen Version zu 9/11, der Version für die ‚einfachen Bürger‘ wahrscheinlich eine ganze Vortragsreihe machen, sowohl von der Penentranz, mit der die Massenmedien vorgingen als auch von der faktischen Zensur des Themas, nachdem klar wurde, dass man argumentativ auch mit diesen unlauteren Mitteln die Version nicht halten konnte.
      Auch Sie haben offenbar keine AHnung, was in Khalezovy Buch steht und wie viel da erklärt wird, spammen aber mit Zeilen wie diesen herum:

      Zitat:
      ‚Ich bin mir nicht sicher, wie Herr Kanellos einschätzen soll, Schublade auf….wäre zu einfach.Meinem Empfinden nach, Störfeuer, Ablenkunsmanöver oder…oder …oder!‘

      Antwort darauf:
      SIE haben hier offenbar nur Störfeuer auf Lager. Sie versuchen, Ganser gegen Khalezovs Buch auszuspielen, dabei betrachtet Ganser 9/11 ausdrücklich nur vom medialen Standpunkt aus. Ganser hat, wie Sie richtig schreiben, über Gladio geschrieben und nicht über 9/11.

      SIE betreiben hier Ablenkungsmanöver: Ganser und viele andere kannten den nuklearen Selbstzerstörungsmechanismus des World Trade Centers nicht, Khalezov hingegen kannte ihn aus seiner Tätigkeit für den geheimdienstnahen Teil der sowjetischen Armee, der Kenntnis von diesen Dingen hatte.
      Ebenso ist es bezüglich der SS-19-Granit-Rakete, die das Pentagon traf.

      DAS ist der wesentliche Aspekt von Khalezovs Buch, und aus diesen Fakten folgt – zusammen mit anderen Details, die zum Teil aus speziellen Gegebenheiten folgen, die sich zum Teil im Umfeld thailändischer Gerichte abspielen (und daher auch Dr. Ganser verborgen bleiben mussten) – ziemlich viel bezüglich 9/11, nämlich nicht weniger als die Kenntnis darüber, was im Wesentlichen geschehen ist (es sind aber kaum Namen der Täter bekannt, weil die Eamittlung ABSICHTLICH blockiert wird).

      Dass Sie hier Dr. Ganser ‚hereinbringen‘ und herumhetzen, zeigt, dass SIE hier desinformieren wollen – ich frage mich, warum.

      Zitat:
      ‚Zu Herrn Kanellos nochmal, was mich etwas stört ist Ihre Fokussierung NUR auf Khalezovs Buch. Vielleicht sollten Sie mehrere Meinungen tolerieren und nicht gleich jeden zu „bomben“ mit Zitaten besagten Autors.‘

      Antwort:
      Ich empfehle dieses Buch von Khaelzov, weil es Fakten enthält, die sonst nirgends stehen. SIE tolerieren das nicht und hetzen deshalb gegen mich.
      Ich schrieb bereits: Wenn Sie z.B. Infos haben über die genaue Art, wie die Flüge 11 und 175 verschwinden gelassen worden sind, bin ich daran interessiert, weil ich am Thema interessiert bin. Khalezov schreibt selbst, dass hier schlicht eine Zeugenaussage oder Faktenkenntnisse fehlen. Aber wenn Sie desinformieren wollen, obwohl Sie nach eigener Aussage Khalezovs Buch nicht einmal gelesen haben(!!), dann werde ich das weiter entsprechend beantworten

    • Eine Frage hätte ich Herr Kanellos. Ich weiß jetzt nicht ob Sie das schon mal erwähnten. Nennt Khalezov in seinem Buch genau die Täter? Oder hat er explizite Hinweise zu deren? Wenn ja welche?

    • @ VeganIsLove

      ‚@Anette sagt: „was Sie raushören, ist mir unerklärbar“. Dies auch mir und so geht es mir mit der ganzen weltpolitischen Positionierung hier von @Michael Kanellos. Ich kann mir die nicht erklären, außer, jemand möchte alles glauben oder glauben machen, was der gegenwärtigen Weltmacht von Nutzen ist und gleichzeitig der Deutschen Regierung für ihre feige Position ein Feigenblatt verpasst.‘

      Zunächst: Ich bin jetzt wieder bei ‚Sie‘.
      Meine Positionierung ist ganz eindeutig: Ich bin für marktwirtschaftliche parlamenatrische Deomkratie, und durchaus für Sozialstaat, aber gegen Volksentscheide. Ich bin eindeutig gegen Desinformation aus den Medien und nenne den Lobbyismus, der hinter sowas wie Bündnissen mit Diktaturen steht, beim Namen.
      Sie lesen offenbar meine Postings von IHREM ideologischen Standpunkt aus, der Deutschland gegen die Wand fahren will mittels sogenannter ’nich feiger‘ Politik. Merken Sie nicht, dass es bei Friedenpolitik gerade darum geht, dass die Staaten – nicht die einzelnen Bürger – durchaus in dem Sinne ‚feige‘ sein sollen, dass sie keine Kriege vom Zaun brechen und dass sie NICHT z.B. ‚koste es, was es wolle‘ Bündnisse verlassen?

      Und es ist schlicht ein Witz, wenn Sie mich hier wie einen Systemschreiber hinstellen wollen. Gerade bei dem Thema 9/11 hier ist es klar, wass Khalezovs Enthüllungen alles andere als ‚Mainstream‘ sind. Das müsste Ihnen auffallen, wenn Sie das Thema objektiv bewerten würden.

    • PS:

      @ VeganIsLove
      Ich schrieb:
      ‚Merken Sie nicht, dass es bei Friedenpolitik gerade darum geht, dass die Staaten – nicht die einzelnen Bürger – durchaus in dem Sinne ‚feige‘ sein sollen, dass sie keine Kriege vom Zaun brechen und dass sie NICHT z.B. ‚koste es, was es wolle‘ Bündnisse verlassen?‘

      Natürlich meine ich nicht, dass Bürger feige sein sollen – im Gegenteil.
      Aber Staaten dürfen GERNE als solche ‚feige‘ sein, wenn ‚feige‘ das bedeutet, was Sie unterstellen, nämlich, dass man nicht verantwortungslos und über die Bürger hinweg als Staat radikale Entscheidungen trifft, die dann die Bürger auszubaden haben. Gerade Deutschland muss bei sowas wirklich an die Geschichte denken.
      Deutschland ist in der NATO verankert. Natürlich ist diese NATO, deren aktuelle Politik ich hier x-fach pointiert – weit pointierter als Sie oder ‚Annette‘ oder ‚FC Everton‘ – kritisiert habe, nicht der Weisheit letzter Schluss.
      Aber ein Ausstieg Deutschlands wäre aufgrund der Geschichte ein schwerer Affront gegen Frankreich, Großbritannien und die USA. Daher halte ich das für politisch unmöglich, wenn man verantwortungsvolle Friedenspolitik machen will.
      Im Falle eines NATO-Austritts Deutschlands – wenn auch der assoziierte Status, wie ihn Österreich jetzt hat, gekündigt würde – könnte die ‚Rache‘ der USA wirklich darin bestehen, dass Deutschland so wie jetzt die Ukraine Kriegsgebiet wird. Keine Bundeskanzlerin und kein Bundeskanzler darf das riskieren.
      Hingegen kann man über Atomwaffen und deren Bedeutung in der Tat reden. Aber Sie versuchen, das Thema wegzuspammen, indem Sie es zu einem Thema ‚NATO-Austritt‘ machen.

    • ‚Eine Frage hätte ich Herr Kanellos. Ich weiß jetzt nicht ob Sie das schon mal erwähnten. Nennt Khalezov in seinem Buch genau die Täter? Oder hat er explizite Hinweise zu deren? Wenn ja welche?‘

      Antwort:
      Khalezov nennt einen hochrangigen Mossad-Agenten (mittlerweile tot) aus seiner persönlichen Bekanntschaft, der ihm gegenüber damit geprahlt hat, dass er 9/11 ‚organisiert‘ hat.

      Hierzu ist gleich mal zu betonen, um weiteren Spam’diskussionen‘ präventiv zu begegnen: Khalezov gibt dem Mossad bzw. Israel NICHT die Schuld an 9/11. Vielmehr erläutert er, wie die 9/11-Täter, die unter anderem den Mosaad unterlaufen haben, EINKALKULIERTEN, dass nach dem unvermeidlichen Zusammenbruch der ‚ersten offiziellen Version‘ die Leute auf die Idee kommen werden, Israel zu beschuldigen – und dass das genau so geplant war. 9/11 hatte die Intention, mehrere Feindbilder zeitlich versetzt zu schaffen.

      Die für mich persönlich krasseste Erkenntnis Khalezovs ist der 100%ige Nachweis Khalezovs, dass der französische Geheimdienst Anteile an der Tat hatte.

      Lesen Sie das Buch – Haben Sie ein Problem damit, das Buch zu lesen??

      Ganz wesentlich bezüglich der Täter und bezüglich der Ermittlungen ist aber ein anderer Punkt: Dadurch, dass Khalezovs Buch den wesentlichen Tathergang schildert, gibt es Ermittlungsansätze gegen Personen.
      Diese bestehen darin, bei denen zu beginnen, die falsche Aussagen über Flugzeugeinschläge offiziell machten, Fake-Videos drehten, und auch bei denen, die allzu krasse ‚Ankündigungen‘ vor dem Anschlag veröffentlichten.
      Gegebenenfalls kann man auch bei den Buchungsabteilungen von American Airlines und United recherchieren, die damals die Flüge 11 und 175 gebucht haben (wenn da noch Daten da sind – die Passagierlisten sind bis heute unklar).
      Diese Ermittlungsansätze wären erfolgversprechend und würden Namen von Personen liefern.
      Die US-Behörden sind allerdings gegen Ausländer ermittlunbgstechnisch machtlos.

    • PS:

      Genauer: Khalezov weist nach, dass der französische Geheimdienst von 9/11-Tätern unterlaufen war, die einen Anteil an dem Anschlag hatten. Nie und nimmer ist das ‚offizielle Politik‘ des französischen Geheimdienstes gewesen.
      Das ist eine der wesentlichen Erkenntnisse, die Khalezovs Buch liefert: Man lernt, zwischen den offiziellen Organisationen (wie Mossad, anderen Geheimdiensten, US_Regierung) und der Geheimpolitik wirklich strikt zu trennen und gleichzeitig zu verstehen, wie die Infiltration REAL WIRKLICH aussieht. Das ist etwas ganz Anderes als die Verschwörungsliteratur, die Israel an allem die Schuld geben will (und damit das zweite 9/11-Feindbild aufbaut) oder die ‚Bilderberger‘, die völlig öffentlich sich treffen, als ‚Geheimbund‘ bezeichnet.

    • PS:
      Ich habe schon sehr lange, kein Buch mehr so interessant und aufschlussreich gefunden wie die 9/11-Enthüllung von Dimitri Khalezov.
      Dennoch, oder gerade deshalb, werde ich platte Fragen zu reinen Inhaltsdetails in diesem Thread nicht mehr beantworten.
      Denn: Das Buch ist in den hier x-mal genannten Links erhältlich und kann dort heruntergalden und gelesen werden. Es ist meines Erachtens trotz der Faktendichte sehr leicht und spannend lesbar – wenn man sich für die Wahrehit zu 9/11 interessiert.

      Ich habe zu Inhaltsdetails schon fast zu viel verraten, das nimmt ja ggf. die ‚Spannung‘ heraus. Wenn man einen Kinofilm empfiehlt, verrät man ja auch nicht die ganze Handlung.

      Ich halte es trotz der Tatsache, dass die relevanten Behörden, die Ermittlungen aus politischen Gründen blockieren und daher befürchtet werden muss, dass offizielle plausible Ergebnisse zu 9/11 noch lange auf sich warten lassen, für wichtig, die Hintergründe und Motive zu diesem unglaublichen Anschlag möglichst gut zu kennen.

      Wie schon angedeutet, geht es den Tätern von 9/11 um die Generierung mehrerer Feindbilder, und wenn man sich diese Feindbilder nicht aufschwatzen lassen will, ist es sehr hilfreich, den wahren Ablauf von 9/11 zu kennen.

    • PPS: Es gibt sogar einen Punkt, wo ich Khalezov nicht zustimme, das ist seine an einigen Stellen im Buch ausgedrückte Wertung politischer Richtungen wie Kommunismus und säkualre Demokratie, ich sehe die westliche Demokratie weit positiver und den ‚echten‘ Stalin-Kommunismus und den Khomeini-Islamismus sehr viel negativer als Khalezov. Aber das ist wirklich reine Meinungssache. Das ist bezüglich der Fakten, die für das ganze 9/11 und die zeitgeschichtlichen Hintergründe (wie z.B. die Regimes von Saddam Hussein, Gaddafi und Assad) relevant sind, egal, und insbesondere kommt es ja auf die strategischen und machttechnischen Aspekte der westlichen Politik (vor der aktuellen Unterstützung von Islamisten und blanker Ausrichtung an einzelnen Lobyisten, die es derzeit ‚gibt‘) an und nicht darauf, ob man Khomeini oder Hussein für den schlimmeren Diktator hält .

    • @Michael Kanellos,

      und wieder stelle ich fest, jeder liest wie er „ist“!

      Eine Litanei nach der anderen, im Bewusstsein völliger Ignoranz anderer Meinungen!
      Ich strecke die Flügel!

    • @ Annette: Bitte nicht „die Flügel strecken“ ! Da will doch jemand nur den Server vollkleistern und andere Kommentare übertapezieren.
      @ BluProject: Thema Rechtsanwälte: Mein Rechtsanwalt kommt Ende nächster Woche aus dem Urlaub zurück.
      Er erklärte sich aber trotzdem dazu bereit, schon kommenden Montag alles zu besprechen und tätig zu werden.
      Habe ihm gesagt, es reicht aus, das etwas später zu tun. Er möge seinen Urlaub geniessen.
      Dann kann er sich den konkreten Sachverhalt anschauen und dem gemäss soll dann entschieden werden.
      Habe den sowieso schon Jahre lang engagiert in privaten geschäftlichen Angelegenheiten.

    • @Michael Kanellos
      Meine Frage nach den Tätern haben Sie mir nicht beantworten können. Und wie Sie andeuten in Ihren Kommentaren auch Khalezov in seinem Buch nicht .Nur Spekulationen und haarsträubende
      Theorien über die angeblichen Täter,die er nicht nennt und auch nicht nennen kann. Vielleicht lese ich es eines Tages mal. Lachen soll ja gesund sein:-)

    • @ FC Everton

      Sie schreiben wirklich blanken Unsinn. Anders kann ich es nicht ausdrücken.

      Inhaltlich:
      Wie schon x-mal von mir geschrieben, beschreibt Khalezov den Tathergang und klärt diesen erstmals weitgehend auf, bis ins Detail. Einige Detailbausteine sind noch unklar, z.B. die genauen Verfahren, mit denen Flug 11 und Flug 175 verschwinden gelassen wurden und der genaue Ablauf der Anbringungen der Sprengkörper in den Etagen der angeblichen ‚Einschläge‘ .
      Ferner erklärt er, welcher Geheimbund für die Täterschaft in Frage kommt. Da es sich aber um einen GEHEIMBUND handelt, kommt man ohne massive Ermittlungen GEGEN PERSONEN nicht weiter. Und diese Ermittlungen werden blockiert.

      LESEN SIE DAS BUCH, DA STEHT ALLES DRIN. Ich verrate doch hier nicht alles und nehme die Spannung heraus.

      Was ich zusichern kann, ist: Khalezov erklärt, die die Zwillingstürme zerstört wurden und welches Schema der Tat zugrundeliegt, Er erklärt im Detail den Anteil der US-Regierung. Er nennt drei bedeutende Geheimdienste, die alle von Tätern von 9/11 unterlaufen waren und bringt dafür 100%ige Beweise. Er nennt namentlich einen Mossad-Agenten, der vor ihm damit herumprahlte, der ‚Cheforganisator‘ von 9/11 gewesen zu sein. Khalezov geht davon aus, dass er wahrscheinlich mindestens den Diebstahl der Atomrakete, die ins Pentagon geschossen wurde, wirklich leitete. Allerdings sind Aussagen dieser Leute mit Vorsicht zu geniessen.

      Eine wichtige Erkenntnis von Khalezovs Buch ist, dass die 9/11-Täter auch die US-Regierung und Israel(!) zu Feindbildern machen wollten, zeitversetzt. Mit Israel fängt es gerade an. Da die ‚offizielle Version‘ natürlich – wie abzusehen war – nicht dauerhaft ‚hält‘, fangen zahlreiche ‚Truther‘ inzwischen an, Israel als Staat zu beschuldigen, an 9/11 schuld zu sein.

      Man weiß durch Khaelzovs Enthüllung, WIE 9/11 ausgeführt wurde. Man weiß durch Khalezovs Buch, dass die US-Regierung am 11. September in den atomic alert versetzt wurde und durch den EInschlag ins Pentagon dazu erpresst wurde, den Selbstzerstörungsmechanismus der Türme auszulösen. Und vor allem – man weiß, wie die 9/11-Täter selbst mit Feindbildern und mehreren ‚offiziellen Versionen‘, die alle natürlich nicht wahr sind, manipulieren.

      Und das alleine ist eine sehr wertvolle Erkenntnis, denn es zeigt, welchen Charakter ‚moderner‘ Terror hat und wie gefährliche Geheimbünde vorgehen. Und es verhindert, dass man sich diese Feindbilder aufdrücken lässt.

      Ich behaupte, dass den fanatischeren unter den 9/11-Tätern es LIEBER wäre, wenn man sie festnehmen würde, aber die Wahrheit über 9/11 im Dunkeln bliebe, als dass die Details zu 9/11 derart gut dargestellt werden wie bei Khalezov.

    • @ Annette, Michaela
      Ich finde Sie wirklich verachtenswürdig.
      Können Sie dem Rechtsanwalt ausrichten. Ist meine freie Meinungsäußerung.

    • @ Annette
      Ich schreibe hier keine Litanei, sondern die Wahrheit.
      Sie hingegen spammen hier nur herum.

    • Hi Ela & Annette

      Ich finde Euch auch verachtenswürdig 🙂

      Im Ernst, hört bitte einfach auf Euch an der Dachlatte abzuarbeiten!

      Wünsche ´ne Gute Nacht
      Der Andi

    • @ BluProject
      Wenn ‚Annette‘ sich nicht an Dachlatten abarbeiten würde, sondern (auch) wenigstens meine Postings lesen würde, dann wäre ihr vielleicht aufgefallen, dass ich auf Ihre Punkte detalliert eingegangen bin.
      (Posting: 10. Juni 2016 at 20:22)

      Und trotzdem kommt von dieser ‚Annette‘ ale einzige Replik – ‚Diskussionsbeitrag kann man das ja kaum nennen – dass ich „im Bewusstsein völliger Ignoranz anderer Meinungen“ sei.
      Dabei habe ich hier keine andere Meinung ignoriert, sondern bin vielmehr detailliert auf alle Meinungen und Punkte eingegangen!

      Diese Art der ‚Diskussion‘, die ‚Annette‘ und Co. hier betreiben, ist schlicht destruktiv, sowas, was die hier machen, nennt man Trolling.

    • @michaelkanellos: Nur so zur Erinnerung: Was ist mit den -angeblich laut Khalezov nicht existierenden- Flugzeugen passiert? Glauben Sie nicht, dass Sie mich jemals loswerden mit dieser einfachen Frage.
      Ah, da fällt mir ein: Sie verwenden ja den „Troll“, ein beliebter Ausweg, wenn einem die Argumente ausgehen.
      Ich möchte mich schenkelklopfend FC Everton anschließen: „Weiter so“ was einer Maximierung des Unterhaltungswertes dieses Disputs dient, mehr aber auch nicht.

    • @ BluProject: „Dachlatte“ Wenn eine Dachlatte sich derart verbogen hat, ist das schon Dachschaden.
      Da findet eher der Seelen Doktor seine Aufgabe.
      Es wäre zu mühsam, aus einer solchen Dachlatte einen Zahnstocher zu schnitzen…
      Der Souverän und löwenzahnsalat haben Recht. Ignorabimus.

    • @ Ron B.

      ‚Nur so zur Erinnerung: Was ist mit den -angeblich laut Khalezov nicht existierenden- Flugzeugen passiert? Glauben Sie nicht, dass Sie mich jemals loswerden mit dieser einfachen Frage.
      Ah, da fällt mir ein: Sie verwenden ja den „Troll“, ein beliebter Ausweg, wenn einem die Argumente ausgehen.
      Ich möchte mich schenkelklopfend FC Everton anschließen: „Weiter so“ was einer Maximierung des Unterhaltungswertes dieses Disputs dient, mehr aber auch nicht.‘

      Wie ich schon schrieb: Khalezov geht auf Hunderten von Seiten im Buch auf die Flugzeugthematik ein.
      Da Khalezov im Gegensatz zu Verschwörungstheoretikern Faktenkenntnisse – und darunter zahlreiche bahnbrechende – liefert, liefert das Buch Erkenntnisse, welche Rolle jeder dieser Flüge bezüglich des Anschlags hatte.
      Die Flüge 11 und 175 wurden real ‚verhindert‘. Ihr Start musste aber für die Öffentlichkeit stattfinden, da die beiden Flüge ja wesentlicher Bestandteil der ‚ersten offiziellen Version‘ und auch der Erpressung der US-Regierung waren.

      Die Erpressung der US-Regierung geschah innerhalb von Minuten. Die USA konnten die Granit-SS19-Missile, die ins Pentagon einschlug, nicht abwehren, und waren im Zustand eines Atomschlags – für etwa 30 Minuten, bis sich herausstellte, dass die Missile nicht explodierte, weil der Atomsprengkopf deaktiviert wurde. Die Täter planten freundlicherweise keine atomare Zerstörung der amerikanischen Ostküste, sondern ’nur‘ das 9/11-Verbrechen.
      Der atomic alert ist duch viele Fakten belegt und minutengenau geschildert, die aber in vielen Büchern nicht komplett abgebildet werden. Khalezov hat diese zusammengetragen und präsentiert.
      Griffin hier verschweigt z.B. sogar, dass die US sehr wohl Abfangjäger aussendeten, und zwar zahlreiche. Fakt ist, die Abfangjäger konnten Flüge 11 und 175 nicht finden.

      Die Einschläge sind, so wie sie auf den Videos zu sehen sind, unmöglich, und zwar rein physikalisch.
      Die einzige Alternative ist ein gänzlich anderes Schicksal der Flüge. Das ist simple Logik.

      Je nachdem, wie weit die Täter es geschafft haben, Flughafenpersonal und Personal der Flluggesellschaften zu infiltrieren, mussten sie entweder die Flüge (leer) starten lassen und dann vom Radar verschwinden lassen (was möglich ist, auch ‚dank‘ Technologien, die von Firmen wie der von Dov Zakheim geliefert werden) oder sie konnten ggf. sogar die Starts ausfallen lassen.
      Was beides eine besondere Rolle der ‚Passagiere‘ und der beiden bekannten Stewardessen beinhalten würde, die etwas anders ist als der aktuelle ‚Heldenstatus‘.

      Hier würde eine weitere Zeugenaussage benötigt, um diese Eingrenzung weiterzuführen. Es spricht für den Wahrheitsgehalt von Khalezovs Buch, wie genau er auch das beschreibt.

      Es ist im Übrigen tägliches Brot von Ermittlern, dass manche Teilaspekte der Taten schwerer aufzudecken sind als andere. Dass Sie hier so tun als wäre das nicht so, zeigt Ihre Unsachlichkeit.

      Ihre ganzen Anwürfe kann ich einfach beantworten, mir geht es schlicht um die Wahrheit.

    • PS:
      Es spricht laut der Fakten vieles dafür, dass die Flüge leer oder fast leer gestartet sind, da es ja die Radaraufzeichnungen gibt. Und es spricht vieles dafür, dass Flug 93 leer und ferngesteuert war.
      Das ist technisch in der Tat möglich, auch wenn es sich gruselig anhört (und aus diesem Grund von vielen Leuten aus nachvollziehbaren psychologischen Gründen nicht gern geglaubt wird – es IST ja auch gruselig).
      Die ‚Granit‘-Rakete hatte zwei Ziele fest installiert, auf die sie ohne Beteiligung russicher Militär-Spezialeinheiten geschickt werden konnte: Das Pentagon und das Weiße Haus. Und die ‚Granit‘-Missile sucht im ‚Zweifelsfall‘ einfach eines der Ziele selbst aus. ‚Flug 93‘ war wohl für den Fall für die ‚offizielle Version‘ gedacht, dass die Missile ins Weiße Haus fliegt.

    • Aber nochmals zusammengefasst:
      Bezüglich der Flüge 11 und 175 braucht es weitere Zeugenaussagen und Faktenkenntnisse. Bezüglich der Art der Zerstörung und des groben Hergangs der Tat (der Erpressung der US-Regierung UND der russischen Regierung) ist das Wesentliche bekannt. Um die Täter offiziell zu überführen, bräuchte es eine offizielle Ermittlung mindestens(!) der Staaten
      – USA
      – Russland
      – Frankreich
      – Thailand
      – Israel
      – vielleicht Japan
      – und vielleicht weiterer Staaten, die Täter kommen ggf. aus irgendwelchen hier nicht genannten Staaten!

      Es ist einer der schockierenden Aspekte, dass die 9/11-Attacke exakt so geplant war, dass KEINER der genannten Staaten das geringste Interesse an echter Aufklärung hat. Die haben es geschafft, mehrere Weltmächte gleichzeitig zu erpressen.

    • PS:
      Die Liste der genannten Staaten ist mit Sicherheit unvollständig – natürlich kann man auch mit dem jetzigen Stand islamistische Staaten nicht einfach ausklammern. Zunächst ist Pakistan zu nennen, der ‚Haupttäter‘ der offiziellen Version, Mohammed Atta, ist wirklich ein Agent des pakistanischen Geheimdienstes (gewesen).
      Und auch die bereits im englischsprachigen Artikel von mir verlinkte selten beachtete, aber extrem ‚ermittlungsreife‘ Geschichte vom Tod von Katherine Smith, die engen Kontakt zu Leuten hatte, bei denen einige Tage vor dem Anschlag ein spezieller Zugangspass für nicht offiziell zugängliche Bereiche der Zwillingstürme gefunden wurde, ist hier zu nennen:
      „http://www.whatreallyhappened.com/WRHARTICLES/SakherHammad_WTC_9-11.html“
      Diese Leute wurden -was natürlich im Fall, dass die 9/11-Täter waren, mit ‚unprofessionell‘ noch mild umschrieben wäre- wegen Fahrerlaubnisproblemen festgesetzt und von einem gewissen Peter Hansen gegen eine extrem – verdächtig – hohe Kaution ‚herausgeboxt‘. EIne Katherine Smith, die eng mit einem dieser Leute verbunden war und ihnen beim Fälschen der Fahrerlaubnis half, wurde kurz vor dem Gerichtstermin per Autobrandbombe ermordet.
      Diese Spur führt nach Jordanien.

      PPS: Das ist jetzt eine reine Vermutung, aber es ist denkbar, dass Täter in den Katakomben der Türme ‚eingesetzt‘ wurde, um die Alarmfunktion an den ‚finalen Standorten‘ der Atomsprengkörper für die Zerstörung unter dem World Trade Center auszuschalten. Im WTC7 um 6:47 Uhr am 11. September wurde die Übertragung des Alarms i n die Türme ausgeschaltet (ist ermittelter Fakt), aber es ist anzunehmen, dass es noch einen zweiten ‚Sicherheits‘-Alarmschaltkreis direkt in den Zwillingstürmen gab.

    • PPS: Zur ‚Smith-Geschichte‘ eine kleine Korrektur: Wer die Kaution bezahlte, geht nicht genau hervor aus den Zeugenberichten (es ist aber anzunehmen, dass dieser Peter Hansen eine Rolle dabei spielte), und die Quellen sind teilweise anonym. Aber bereits die offiziell gesicherten Erkenntnisse bezüglich des Mordfalls Katherine Smith und des Zugangspasses von diesem Sakheer Hamad sind ein eindeutiger Ermittlungsansatz.

  8. @Michaela
    Nun ich habe Ihnen ja schon geschrieben: „Ihr Anti-Kommunismus und Ihr Hass […] sich schon so manifestiert, das Sie gar nicht anders denken können“ und deshalb halte ich eine Diskussion für sinnlos. Außerdem, wer sich auf Jörg Baberowskis beruft, ist ganz besonders, keine Diskussionspartner!

    Sie sollten das Buch „Wissenschaft oder Kriegspropaganda?“ lesen.

    Hier ein Auszug aus einem Artikel von Christoph Vandreier: Jörg Baberowskis Geschichtsfälschung.

    Auszug:
    „Im Vorfeld des Ersten und Zweiten Weltkriegs spielten deutsche Universitäten eine wichtige Rolle dabei, den Waffengang ideologisch vorzubereiten. Gerade die Geschichtswissenschaften stellten sich in den Dienst des Militarismus, verfälschten die historischen Ereignisse und entwarfen deutsche Identitätsmythen.

    Auch heute arbeiten Historiker daran, die Geschichte umzuschreiben und zu fälschen, um neue Kriege zu rechtfertigen und Opposition dagegen zu diskreditieren. Ihre Fälschungen zielen „darauf ab, die schlimmsten Verbrechen des kapitalistischen Imperialismus im 20. Jahrhundert zu beschönigen und zu rechtfertigen und zugleich den gesamten Kampf der internationalen sozialistischen Bewegung zu kriminalisieren und in den Schmutz zu treten“[1], wie David North feststellt.

    In Deutschland spielt Professor Jörg Baberowski eine wichtige Rolle bei dieser Unternehmung. Der Inhaber des Lehrstuhls Geschichte Osteuropas an der Humboldt-Universität Berlin verfolgt die benannten Ziele in seinen Lehrveranstaltungen, auf Podien, in Talkshows und in den Feuilletons der großen Zeitungen in besonders aggressiver Weise. Die Fälschung der Geschichte verbindet er direkt mit vehementen Forderungen nach militärischer Intervention.

    Im Februar letzten Jahres sprach er sich im „Spiegel“ für eine Neubewertung des Nationalsozialismus aus. Das Nachrichtenmagazin zitierte ihn mit den Worten: „Hitler war kein Psychopath, er war nicht grausam. Er wollte nicht, dass an seinem Tisch über die Judenvernichtung geredet wird.“[2] Es handelt sich bei dieser haarsträubenden Aussage nicht etwa um einen Lapsus oder um eine politische Entgleisung. Baberowski hat seine akademische Arbeit in den Dienst der Revision der Geschichte gestellt. Sein aufgeblähter Lehrstuhl an der Humboldt-Universität arbeitet daran, die Verbrechen des Faschismus zu relativieren und neue Kriege zu rechtfertigen.“
    Weiterlesen:
    https://www.wsws.org/de/articles/2015/09/12/babe-s12.html

    Was über Baberowski geschrieben steht, passt auf große Teile der Herrschenden in Deutschland und ihren Vasallen.

    Bernhard Trautvetter hat vollkommen Recht, wenn er schreibt:
    „Hier haben wir den Rassismus und Antikommunismus der Faschisten in einem Propagandabegriff vereint.“

    Weitere Artikel, können nach der Suche: „Jörg Baberowski“, auf der Web-Site gelesen werden.

    Es ist eine Erfahrung aus der Weimarer Republik, das der Kapitalismus, wenn er an seine Grenzen stößt, zum Faschismus wird.

    Ich glaube Deutschland ist wieder kurz davor!

    @löwenzahnsalat – „Ein Schelm, wer Böses dabei denkt!“

    • @ Sascha: „keine Diskussionspartner“ Sie müssen ja auch nicht mit mir diskutieren. Sie erwähnten „deutsche Universitäten“, die den „Waffengang ideologisch“ mit vorbereiteten. Stimmt ! Und das waren Hochschulen, die durch das Staatsbeamtentum verwaltet wurden. Gerade deswegen halte ich für eine gute Idee, die Hochschulen vom Einfluss des Beamtentumes zu befreien.
      Genau das wollen weder die Rechten noch die Linken anpacken, weil das Eisen denen zu heiss ist. Was Baberowski über die Redaktion der taz sagte, halte ich für richtig, nur falls der „militärische Intervention“ fordert (?), frage ich mich, wer denn seiner Meinung nach gegen wen intervenieren sollte. Bin selber gegen jede militärische Intervention, ausser im Verteidigungsfall. Und der findet nicht am Hindukusch und auch nicht in Mali usw. statt.
      Sollte Baberowski wirklich ein Kriegstreiber sein, wäre das ein weiteres Indiz für die Notwendigkeit, die Hochschulen vom Einfluss des Politikbeamtentumes zu befreien.
      Mit Leuten, die ihr Geschichtsbild aus dem Gesetzbuch entnehmen, lässt sich nicht frei diskutieren.

  9. Wenn es einen „Selbstzerstörungsmechanismus“ in WTC 7 gegeben hätte, wo ja kein Flugzeug hinein geflogen ist, dann wären alle Versicherungen jedenfalls für dieses Gebäude frei von Leistung gewesen. Eine geplante Sprengung der Eigentümer ist nicht versicherbar.
    Der Einsturz von WTC 7, der ja wie eine geplante Sprengung aussah gibt der Sache erst ein Rätsel.
    Warum musste WTC 7 mit dem zivilen Kommandobunker ( und der war sehr stabil gebaut ) für den Zivilschutz in NY zerstört werden ? Also an einen „Selbstzerstörungsmechanismus“ für alle WTC Gebäude glaube ich nicht, auch nicht für WTC 7.
    Vielleicht ist der Vorgang auch ein gigantischer Versicherungsbetrug ?
    Über das größte deutsche Unternehmen, dem ALLIANZ Konzern gibt es bei der „Gauck-Behörde“ keine Unterlagen, auch nicht über die Vorstände. Die Stasi hat wohl das größte Unternehmen komplett vergessen ?
    Nicht ganz. Die Stasi hat 1989 gerade einen neuen Vorgang angelegt. Das MfS fand unter dem OV Küste (Operativen Vorgang) mehrere Hinweise, dass z.B. die Allianz wohl verbrannte Agenten des BND bei ihrem Konzern unterbringt. Auch gibt es Hinweise, dass die Mehrheit ( rund 60-70 % ) der Auslandsagenten des BND mit deutschen Lebensversicherungen z.B. der Allianz AG unter falschen -Tarnnamen- honoriert und bezahlt werden. Das Todesfallrisiko „im BND-Einsatz“ wäre damit für die Familien der Agenten auch abgedeckt.
    Für mich ist jedenfalls der kurzfristige Versicherungswechsel des WTC zu einem „Geheimdienst erfahrenen“ Konzern wie der Allianz Group bedenklich. Der irakische BND-Agent „Curveball“ hat mit seinen falschen Informationen über Saddams BC-Waffen die CIA informiert. Damit konnte US-Außenminister Colin Powell seinen desaströsen Vortrag vor der UNO halten.

    …. und bei welchem deutschen Konzern war „Agent Curveball“ versichert ?

    • Dimitri Khaelzov bezeugt den Selbstzerstörungsmechnaismus und alle Videos deuten klar auf die kontrollierte, aber eindeutig nukleare Sprengung hin, und zwar in jedem Detail. Auch natürlich im Detail die Sprengung von WTC7.

      Außerdem ist es schlicht falsch, was Sie bezüglich Versicherungen behaupten.
      Erstens ist der Selbstzerstörungsmechanismus nicht Bestandteil der ‚offiziellen Version‘ der Regierung und zweitens würde selbst dann die Versicherung natürlich bezahlen müssen, da die USA den Mechanismus ja im Zustand eines atomic alert gestartet haben. Strittig wäre dieser Punkt nur wegen WTC 7 – da dies ja gesprengt wurde, weil die US-Regierung den Zerstörungsmechanismus vernichten wollte.
      Khalezov hat auch die Berechnungen bezüglich der Versicherungssumme im Buch, und anders als oft in US-amerikanischen Verfahren dieser Art haben die Versicherungen und die Gerichte dafür gesorgt, dass Silverstein keinen Profit aus der Sache bekommt. Khalezov schildert überdies die zahlreichen Gründe, warum Silverstein nichts mit der Planung von 9/11 zu tun hat.
      Haben SIe das überhaupt gelesen?

      Zweitens merken Sie gar nicht, wie unlogisch Ihre ‚Argumentation‘ ist. Sie unterstellen einen inexistenten ‚Versicherungsbetrug‘, aber dieser würde ja ebenfalls (so wie der wahre Hergang) bedeuten, dass die Gebäude gesprengt wurden. Dass die Sprengung eine nukleare war und der Sprengmechanismus eingebaut war, folgt sowohl aus der Zeugenaussage von Khalezov als auch aus Logik und Physik.

      Khaleszovs Buch hat detaillierte Fakten zu allen diesen Aspekten. EIn Tipp: Lesen Sie einfach mal das Buch, bevor Sie Fragen stellen, die längst beantwortet sind, aber so tun als ‚könnte man das nicht wissen‘.

  10. @Michaela,
    Sie schreiben:
    „Die Kommunisten hatten anfangs dieser materialistischen und antigeistigen Bewegung ein Selbstverständnis von Antikapitalisten. Der Kapitalismus war deren Feindbild. (Anm.: Nicht nur Feindbild, sondern er ist der natürliche Feind: der Klassenfeind!) Warum ist das heute ganz anders? Warum sind sie heute genau betrachtet auf der Seite der Globalisierer?“ Weil dieser Kapitalismus ihnen entgegenkommt mit seiner Bestrebung der Internationalisierung. (Anm.: Sind sie nicht! Das ist einen Lüge und Flachbehauptung.) Die Nationen bzw. die Völker, die lokalen Kulturen samt deren Kunst, deren Sprachen und so weiter sind den Linken genauso verhasst wie den Globalisierern. Diese Kapitalisten sind genauso wie die Linken daran interessiert, nationale Kulturen zu töten, zum Verschwinden zu bringen.“ (Anm.: Auch das ist einen Lüge. So leben noch heute in Russland über 100 Völker mit ihren eigenständigen Kulturen. Was Sie beschreiben trifft für das Überleben nationaler Kulturen in von „westlich“-kapitalistischen Ländern kolonialisierten Ländern zu.)

    Sie sehen, Ihre Herangehensweise und Betrachtung sind fehlerhaft, denn Sie vergleichen den Internationalismus der Kommunisten mit der „Internationalisierung der Globalisierer“ ohne den Unterschied zu kennen!

    Josef Strasser schreibt in: Der Arbeiter und die Nation:

    „Wie alles Proletarische wird in der bürgerlichen Welt auch unser Internationalismus nicht verstanden. Und zwar mißdeuten ihn nicht nur unsere bürgerlichen Gegner, sondern auch unsere bürgerlichen Freunde, die Revisionisten. Jene meinen, daß der sozialistische Internationalismus eine Konsequenz unserer „rohen Gleichmacherei“ ist; nach ihrer Ansicht sind uns, wie überhaupt alle Differenzierung, so auch die nationalen Unterschiede ein Greuel, und wir wollen sie darum natürlich „abschaffen“.
    Über diese Auslegung des Internationalismus braucht man kein Wort zu verlieren; wer nicht zu begreifen vermag, daß die sozialdemokratische Gleichheitsforderung nichts anderes bedeutet als die Forderung nach der Aufhebung der Klassenunterschiede, mit dem kann man nicht reden. Umsomehr ist über die Mißdeutung des Internationalismus durch die Revisionisten zu sagen. In ihnen hat die proletarische Ideologie die bürgerliche erschüttert, und sie statten dem Proletariat den Dank dafür ab, indem sie seine Ideologie durch die bürgerliche zu erschüttern bemüht sind. Ihr Internationalismus ist also etwas ganz anderes als der des Proletariats, aber er entspricht auch nicht den unverfälscht bürgerlichen Vorstellungen vom Internationalismus. Ganz im Gegenteil: Erblicken die vom Sozialismus unberührten Bürgerlichen im Internationalismus den grimmigsten Widersacher des Nationalismus, so sind die revisionistischen Sozialdemokraten Freunde jedes Nationalismus, versteht sich nur jedes „wahren“, jedes „echten“ Nationalismus. Sie sind national „im edelsten Sinne des Wortes“. Der Internationalismus ist ihnen die Summe aller Nationalismen. Sie meinen: Jede Nation kann sich frei und ungehemmt entwickeln, keine braucht die anderen in ihrer Entwicklung zu stören oder sich von ihnen stören zu lassen. Der Internationalismus ist nach dieser Anschauung ein sittlich geläuterter Nationalismus, des Nationalismus höchste Vollendung und Superlativ. Der Nationalismus widerspricht nach der Meinung unserer Parteinationalen dem Internationalismus nicht nur nicht, er ist ihnen vielmehr dessen logische Voraussetzung. Die beiden gehören zusammen, sie ergänzen einander, einer ist die Korrektur des andern.“
    Weiterlesen:
    https://www.marxists.org/deutsch/archiv/strasser/1912/nation/8-internationalismus.htm

    „Die Kapitalisten wollen Zollgrenzen abschaffen, um ihren Freihandel gegen nationale Interessen durchzusetzen. Und die Linken wollen dasselbe, weil sie der ganzen Welt ihren Einheitsstaat überstülpen wollen.“ (?!)
    „Neoliberale Globalisierung und Eurozentrismus brauchen eine internationalistische Antwort“
    https://amerika21.de/blog/2015/09/131610/internationalismuskonferenz

    „Die heutigen Faschisten sind die „Antifa“ und diese nicht demokratisch gewählte Clique von Feinden des europäischen Staatenbundes Europa, die von Brüssel aus dafür sorgen, dass hier der Rechtsstaat abgeschafft wird. Ich mag die Linken nicht, die schreiben: We love Volkstod. Es sind Antigermanisten. (?!) Die sind nichts besser als die Antisemiten. (?!) Und die Grundlage der linken Ideologie ist der Materialismus der Weltanschauung, der mir zutiefst verhasst ist, weil er all das, was das Wesen des Menschlichen ist, ausblendet. (?!) Er will Gleichmacherei. (?!) Er will „vernünftigen Zwang“ statt Freiheit. Linke wollen die Klasse der Beamten über die Klasse der Privaten stellen. (?!)“

    Ich kann Josef Strasser nur Recht geben: „Über diese Auslegung des Internationalismus braucht man kein Wort zu verlieren; wer nicht zu begreifen vermag, daß die sozialdemokratische Gleichheitsforderung nichts anderes bedeutet als die Forderung nach der Aufhebung der Klassenunterschiede, mit dem kann man nicht reden.“

    Werde ich auch nicht tun!

    Aber zu den heutigen Faschisten und der „Antifa“ habe ich noch etwas gefunden:

    Vermeintlicher “Patriotismus” stärkt das System ebenso wie die Pseudo-Antifa
    http://rotefahne.eu/2016/05/vermeintlicher-patriotismus-staerkt-das-system-ebenso-wie-die-pseudo-antifa/

    Die “Antideutschen” als neoliberale Erfüllungsgehilfen
    http://rotefahne.eu/2012/11/die-antideutschen-als-neoliberale-erfuellungsgehilfen-teil-1/

    „Und sie diskriminieren alle diejenigen, die nicht ihrer Meinung sind, als „Nazis“ und „Faschisten“. Wer für die Souveränität europäischer Staaten eintritt, ist für die ein „Faschist“. Die wahren Faschisten sind diese Linken.“ (Anm.: Was für einen krude Behauptung!)

    Otto Bauer, Der Faschismus
    https://www.marxists.org/deutsch/archiv/bauer/1936/zwischen/faschismus.html

    Für mich habe ich folgende Definition der Neuen Deutschen Faschisten erarbeitet:

    „Sie verstecken sich hinter den Wörtern: Demokratie, Rechtsstaat, Nation, Vaterland, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Verteidiger der Freiheit und Menschenrechte (die sie notfalls auch mit Waffengewalt über andere Völker bringen wollen!!!), und sind doch nur Verteidiger von kapitalistischer Ausbeutung und imperialistischen Neokolonialismus, von erlogenen Angriffskriegen und faschistischen Massenmorde; sie haben das Wort: Jude durch die Wörter: Russe, Moslem und Linke ersetzt; sie sind altgediente Antikommunist, skrupellose Lügner und Demagogen, pathologische Russlandhasser und psychopatische Kriegshetzer; sie sind Knechte der Finanz-Bourgeois und der Parteien-Diktatur – sie sind die NEUEN DEUTSCHEN FASCHISTEN!“

    Nachsatz: Nun, ich glaube nicht, dass Sie sich die Mühe machen werden und die von mir angemerkten Artikel zu lesen und Sie eventuell umdenken werden. Nein, das glaube ich nicht!
    Ihr Anti-Kommunismus und Ihr Hass (Materialismus der Weltanschauung, der mir zutiefst verhasst ist) sich schon so manifestiert, das Sie gar nicht anders denken können. Was ich wollte ist, Ihren Lügen, Dif­fa­mie­rung und ihren Hass auf die „Linken“ etwas entgegen zu setzten.

    • @ Sascha: “ Aufhebung der Klassenunterschiede“ Selbstverständlich lese ich auch Ihren Kommentar.
      Was den „Kommunismus“ betrifft, so ist dessen Fundament: Der Materialismus der Weltanschauung längst zusammengebrochen. Das ist kein fester Boden sondern das ist seit Max Planck und insbesondere Dr.Steiner ein Abgrund an Nullität.
      Was die Abschaffung der Klassenunterschiede betrifft, so gibt es im Kommunismus – sobald man ihn ins Leben überführt – ZWEI Klassen. Die der Beamten der einen Partei, die immer Recht hat. Und die der dummen privaten Menschen, die nichts mehr zu melden haben.

      Die Stalinistin Ulrike Herrmann (taz) sagte am 1.6.2016 bei Maischberger: „…der Kapitalismus ist ein dynamisches System, das wächst mit der Bevölkerung die da ist. Und am Ende finanziert sich das alles von selbst.“
      Wenn Sie mir jetzt sagen, es sei meine Unterstellung, die Frau als Stalinistin zu benennen, so verweise ich auf die Aussage des Gewaltforschers Jörg Baberowski, der diese taz – Redaktion in der Sendung von Maybritt Ilnner als „Stalinisten“ bezeichnete. Dem Mann platzte der Kragen über die Phrasen, die da gedroschen wurden.

      Dass die Linken sich heute nicht mal mehr scheuen, mit den schlimmsten Feinden der Gedankenfreiheit für ihre freiheitsfeindliche Ideologie zu werben, beweist die Parteiwerbung der Linken in Rheinland Pfalz.
      Die Linke in Rheinland Pfalz WIRBT mit dem Jesuiten Papst Franziskus.

    • @ Michaela

      möchte hier nur die Gelegenheit nutzen, Ihnen für Ihre durchwegs großartigen, immer lehrreichen Kommentare zu danken! Sie zeugen von tiefem ganzheitlichen und wahrem freigeistigem Verständnis., bereits aus Vogelperspektive! Was für ein Gewinn für Alle NachdenKENden! Auch finde ich Ihre immer eingestreuten Erwähnungen/Deutungen von Dr. Steiner´s geisteswissenschaftlichen Ansichten äußerst anregend, für alle Suchenden, da vielleicht tiefer einzusteigen!
      Vielen lieben Dank! und bitte weiter so … 🙂

    • @ centurio: Mir liegt jede Art von Volksverhetzung völlig fern, sowohl die der Antisemiten als auch die der Antdeutschen. Benjamin Freedman, ein wunderbarer jüdischer Mann, der später zum Christentum konvertierte, hat mir betreffs geistiger Hintergründe der zwei Weltkriege die Augen geöffnet. Es gibt bei YouTube eine Rede von Freedman zu googeln, die mir leider nicht möglich war, hier zu verlinken, warum auch immer. Doch das Video mit deutschen Untertiteln ist zu finden unter: Benjamin Freedman- Rede im Willard Hotel“ (49:23)

      Freedman spricht zuerst über Hintergründe des Ersten Weltkrieges. Er sagt, dass in 1916 die Deutschen, die bis da hin siegreich waren, an England ein Friedensangebot unterbreiteten. Zuerst habe man in England ernsthaft erwogen, Frieden zu schliessen, das Angebot anzunehmen. Dann jedoch – so Freedman – seien „Zionisten“ an die Engländer herangetreten. Sie boten einen Deal an: Wenn die Engländer denen versprechen würden, denen zu helfen bei der Etablierung eines jüdischen Staates in Palästina, würden sie im Gegenzug dafür Amerika überreden, in den Krieg auf Seite Englands gegen Deutschland einzutreten.

      Deutschland verlor den Krieg, weil Amerika sich einmischte. Und später – 1933 – machten diese Zionisten einen Wirtschaftsboykott gegen Waren „Made in Germany“ und liessen schon 1933 verlauten: “ Judea declares War on Germany“ Judea erklärt Deutschland den Krieg.
      Der Preis für den jüdischen Staat ist Deutschland, das bis 1933 keinem einzigen jüdischen Menschen auch nur ein Haar gekrümmt hatte. Deutschland war „Verhandlungsgegenstand“ zwischen Zionisten und Gruppierungen der Angloamerikaner. So Benjamin Freedman, der persönlich bekannt war mit Wilson und Kennedy !
      Ich meine, die Minuten sind es wert, für diese Rede zu opfern. Kurze Zeit fehlen zwischendurch Untertitel, kommen dann wieder. Aber das Ganze ist durchaus verständlich dargeboten.

    • Freedman sagt in dem Video, das Sie hier verlinkt haben und anpreisen, sinngemäß, dass es verständlich gewesen sei, dass die Deutschen die Juden umbringen. Ferner redet er von einem angeblichen ‚heiligen Krieg‘, den die Juden gegen die Deutschen ausgerufen hätten, worauf die Deutschen sich mit dem Holocaust ‚gewehrt‘ hätten.

      Damit betreibt Freedman eindeutig übelste Nazipropaganda und redet noch dazu inhaltlich Unsinn. Viele Opfer des Holocaust waren nämlich Deutsche – deutsche Juden.
      Die Nazis haben mit den deutschen Juden Mitglieder des deutschen Volks ermordet.

      Freedman tut so als gäbe es die deutschen Juden gar nicht. Das ist wirklich eklatant und bereits üble Hetze seitens Freedman.

  11. Jetzt nach diesem bezeichnenden ‚Kommentar‘ von ‚FC Everton‘ weiter:

    – Der EInschlag ins Pentagon war durch eine russische Atomrakete mit zerstörtem Detonator. Khalezov beschreibt diesen Part auf mehreren Hundert Seiten bis ins Detail einschließlich der skandalösen Vertuschung des unglaublichen Diebstahls der Missile, ist aber dennoch geradezu spannend zu lesen.

    – Daraufhin – und das verschweigt Griffin völlig unerklärlicherweise – wurden die USA für mehrere Stunden in den atomic alert versetzt. Das ist schlicht Fakt.

    – Die US-Administration musste annehmen, dass im World Trade Center ebenfalls atomare Sprengsätze sind – es wurde ihnen so mitgeteilt, und auf diese Weise wurden sie zum Auslösen des Selbstzerstörungsmechanismus des World Trade Centers erpresst. Das war in gewissem Maße ein Bluff, aber einer, der kaum abzuwehren war.

    9/11 war ein bisher beispielloser Terroranschlag, und nicht von der US-Regierung als Gremium geplant. Die US-Regierung hat allerdings die Abbauarbeiter auf Ground Zero anders als die FBI-Agenten, die in Strahlenschutzanzügen dort herumliefen, der Strahlung ausgesetzt, wodurch sie erkrankten. Das war für Dimitri Khalezov der Grund, seine Aussage zu veröffentlichen – er wusste sicher, dass das kein einfacher Weg ist, da genau aus solchen Gründen die US-Regierung ja vorgezogen hat, die Ermittlungen nicht gezielt zu führen.

    • PS:
      Genauer: Ich schrieb:
      – Die US-Administration musste annehmen, dass im World Trade Center ebenfalls atomare Sprengsätze sind – es wurde ihnen so mitgeteilt, und auf diese Weise wurden sie zum Auslösen des Selbstzerstörungsmechanismus des World Trade Centers erpresst. Das war in gewissem Maße ein Bluff, aber einer, der kaum abzuwehren war.

      Was ich meine, ist folgendes: Die USA mussten annehmen, dass in die oberen Stockwerke der Zwilligstürme durch die angeblichen ‚Einschläge‘ Atombomben geschossen/transportiert worden sind, die demnächst explodieren., Diese hätten ganz New York vernichtet. Daraufhin haben sie den Selbstzerstörungsmechanismus des World Trade Centers (erst die Türme, später auch WTC 7) gezündet, der ebenfalls mit atomaren Sprengungen arbeitete (aber unterirdischen Sprengungen, die ’nur‘ die Gebäude darüber betrafen und außer radioaktiven Dämpfen, wie sie die Ground Zero-Arbeiter ja abbekamen, keine Radikativität oberirdisch produzieren).

    • PS: In der Tat werden Atombomben sicher deaktiviert, wenn man sie selbst sprengt, es gibt da keine Kettenreaktion. Es ist also plausibel, zu versuchen, vermeintliche Atomsprengköpfe zu deaktivieren, indem man sie selbst sprengt (gerade auch bei nuklearer Sprengung). Und genau deshalb funktionierte der Bluff auch im Sinne der Täter. Die US-Regierung zerstörte die Zwillingstürme, weil sie annahm, dass Atomsprengköpfe dort hineingebracht wurden. Sie dachten in der Hektik nicht daran, dass das nur ein Bluff sein könnte, weil die Aluminiumflugzeuge gar nicht so das Stahl hätten durchschneiden können (physikalisch unmoglich).

    • @michaelkanellos: da Sie keine Ruhe geben und mit brachialer Gewalt sich die Argumente des Herrn Khalezov zu Ihren eigenen machen, und auf alle damit eindreschen, sehe ich mich gezwungen Ihnen erneut zu widersprechen.

      1.) Wie erklären Sie sich eigentlich, dass Herr Khalezov AUSSCHLIEßLICH betreffs 9/11 tätig wird und das ganze mit Spendenaufruf verknüpft?
      2.) Wie erklären Sie, dass ein derart renomierter Forscher wie D. Ganser in Bezug auf Khalezov nichts, aber auch GAR nichts zu sagen hat??
      3.) Schauen Sie sich mal Ihre eigenen Beiträge an: Die strotzen förmlich von panikartigem Getue wie „Fakt“ „Physik“ usw. über mehrere Seiten nebst Ergänzungen in Form von PS PPS und was weiß ich noch. Glauben Sie im Ernst, dass Ihnen irgendjemand ob dieser Meterware glaubt? Sie schreiben einen Kommentar, der Minuten später erweitert wird, Sowas kommt ja vor. Bei Ihnen ist das aber Standard. Wo bleibt eigentlich der Aufschrei der hiesigen Community bez. Khalezov’s „Erkenntnissen“. Es GIBT KEINEN. Weil dieser Dreck so abenteuerlich ist, dass abgewunken wird.
      4.) Auch das werden Sie schlucken müssen, guten Appetit, Sie kennen noch nicht mal den Unterschied zwischen Missile und Rakete.
      Missile fliegt im Unterschallbereich eher gemächlich. Raketen fliegen im mehrfachen Überschallbereich. Beides mischen Sie mehrfach lustig durcheinander. Erneut werfe ich Ihnen vor, null, aber NULL Dunst zu haben, von was Sie reden. Es ist nur Nachgeplapper.
      5.) Ich warte immer noch auf eine Erklärung über die verschwundenen Flugzeuge. Auch hier haben Sie NULL DUNST. Es ist Ihr Pech, dass Sie in mir einen (in Rente) Mitarbeiter einer „großen deutschen“ Fluglinie vor sich haben, der Ihnen mühelos eine Ohrfeige nach der anderen verpassen kann. Details kotzen mich an, da Sie ohnehin alles besser wissen.
      Sollten Sie weiterhin Ihren verbalen Müll absondern, ist das Ihre Sache. Bringen Sie mir EINEN glaubhaften Satz und ich bin sofort bei Ihnen.

      Was mich betrifft, ich weiß so gut wie nichts über 9/11 außer, dass es merkwürdig ist, dass WTC7 aussieht wie gesprengt und Pentagon Zeugen widersprüchliche Aussagen zum official report machen. MEHR können Sie auch nicht wissen. Was Sie so gerne als „Fakt“ beschreiben, ist nicht glaubwürdig. Wäre es das, würden andere zum gleichen Ergebnis kommen. Dieser Khalezov ist das einzige, was Sie haben. Sie können ihn gerne wiederholt als „Zeugen“ anführen. Ich glaube dem nicht. Punkt. Davon abgesehen, wo bleiben denn Ihre eigenen Nachforschungen? Sie liefern erneut NULL Fakten eigener Überprüfungen. Die habe ich auch nicht. Daher muss ich passen. Weitere Beiträge zu diesem Thema werde ich nicht mehr schreiben.

    • @ Ron B.

      SIE dreschen hier auf andere ein, nicht ich.

      Mich hat Dimitri Khalezovs Buch schlicht und einfach überzeugt. Und zwar rein inhaltlich. Es ist die erste vollständige und plausible Erklärung der Tatsachen zu 9/11 und die erste Schilderung des groben Hergangs der Tat. Khalezov liefert vor allem erstmals eindeutige Ermittlungsansätze.

      Ihre Fragen sind teilweise verbalaggressiv, aber ich antworte trotzdem.

      1.) Wie erklären Sie sich eigentlich, dass Herr Khalezov AUSSCHLIEßLICH betreffs 9/11 tätig wird und das ganze mit Spendenaufruf verknüpft?

      Fragen Sie Dimitri Khalezov, nicht mich. Woher Sie wissen wollen, wass D. Khalezov außer 9/11 macht, weiß ich nicht. Sein Buch hat jedenfalls sicher viel Zeit in Anspruch genommen.

      2.) Wie erklären Sie, dass ein derart renomierter Forscher wie D. Ganser in Bezug auf Khalezov nichts, aber auch GAR nichts zu sagen hat??

      DAS ist, wenn überhaupt, ein Problem von Herrn Dr. Ganser, meine ich. Ich weiß auch gar nicht, wie weit Herr Dr. Ganser inhaltlich zu 9/11 vorgehen will oder ob er 9/11 nur als Beispiel für Desinformation nimmt.
      Ich kann mir meine Urteile natürlich auch ohne Herrn Dr. Ganser bilden.
      Dimitri Khalezovs Zeugenaussage ist ein wesentlicher Teil der Kenntnisse zu 9/11, ich würde sagen, ohne diese Inhalte geht es nicht. Man benözigt für 9/11-Wissen die Kenntnis darüber, wie die Türme zerstört wurden. Und dies bezeugt Khalezov.

      ‚3.) Schauen Sie sich mal Ihre eigenen Beiträge an: Die strotzen förmlich von panikartigem Getue wie „Fakt“ „Physik“ usw. über mehrere Seiten nebst Ergänzungen in Form von PS PPS und was weiß ich noch. Glauben Sie im Ernst, dass Ihnen irgendjemand ob dieser Meterware glaubt? Sie schreiben einen Kommentar, der Minuten später erweitert wird, Sowas kommt ja vor. Bei Ihnen ist das aber Standard. Wo bleibt eigentlich der Aufschrei der hiesigen Community bez. Khalezov’s „Erkenntnissen“. Es GIBT KEINEN. Weil dieser Dreck so abenteuerlich ist, dass abgewunken wird.‘

      Sie schreiben wirklich verbalaggressiven Dreck hier – ich übernehme mit dieser Replik nur Ihre absurde ‚Argumentationsweise‘. Ich schreibe hingegen sachlich.
      Offenbar haben Sie keine sachlichen Argumente, aber den Auftrag, Khalezovs Enthüllung zu attackieren? Anders kann ich mir Ihr Verhalten nicht erklären.
      Nach meinem Eindruck ist Khalezovs Enthüllung und die 9/11-Story allerdings alles andere als ‚Meterware‘. Es ist ein Witz, dieses Wort hier zu benutzen.
      Meiner Meinung nach hat das ‚9/11‘ gute Chancen, bis zum Jahr 3000 auf Platz 1 des ‚Verbrechens des Jahrtausends‘ zu bleiben.
      Sowohl die unglaubliche Dreistigkeit als auch die wirklich kaum glaubhafte (aber evident ermittelte) Organisation der Täter als auch die geradezu diabolische Strategie, zwei Regierungen (die beiden mächtigsten der Welt) derart zu kompromittieren, dass die kein Interesse an Aufklärung haben, wären für sich allein jeweils schon auf Blockbuster-Level. Hier haben wir alle drei Punkte gemeinsam. Wenn das für Sie Meterware ist, kann ich Ihnen nicht mehr helfen.
      ‚4.) Auch das werden Sie schlucken müssen, guten Appetit, Sie kennen noch nicht mal den Unterschied zwischen Missile und Rakete.
      Missile fliegt im Unterschallbereich eher gemächlich. Raketen fliegen im mehrfachen Überschallbereich. Beides mischen Sie mehrfach lustig durcheinander. Erneut werfe ich Ihnen vor, null, aber NULL Dunst zu haben, von was Sie reden. Es ist nur Nachgeplapper.‘

      Was für ein lächerlicher Anwurf von Ihnen. Ins Pentagon flog eine russische Granit-Missile, und ich erlaube mir, diese auch ,mal als Atomrakete (= Rakete mit Atomsprengkopf) zu bezeichnen. Dürfte für alle halbwegs fairen Leser und Diskutanten kein Problem sein, für Sie aber schon, weil Sie aggressiv ‚debunken‘ wollen, wo es nichts zu ‚debunken‘ gibt. Wollen Sie die 9/11-Täter schützen??

      ‚5.) Ich warte immer noch auf eine Erklärung über die verschwundenen Flugzeuge. Auch hier haben Sie NULL DUNST. Es ist Ihr Pech, dass Sie in mir einen (in Rente) Mitarbeiter einer „großen deutschen“ Fluglinie vor sich haben, der Ihnen mühelos eine Ohrfeige nach der anderen verpassen kann. Details kotzen mich an, da Sie ohnehin alles besser wissen.‘

      Sie haben es nicht mit Logik. Es gab mehrere Möglichkeiten, die Flugzeuge verschwinden zu lassen. In jedem Fall sind sie (Flug 11 und Flug 175) nicht in die WTC 1 und 2 geflogen.
      Da es da noch keine Zeugenaussage gibt, ist dieser Punkt nicht 100% geklärt! Die Grobstruktur von 9/11 betrifft das aber gar nicht, obwohl das ein ebenfalls absolut schockierender Part ist, da hier immerhin auch zwei große Fluglinien dabei waren.
      Flug 77 und Flug 93 wurden wohl abgeschossen. Hierzu steht viel in Khalezovs Buch, insbesondere auch Original-Material aus einer russischen Nachrichtensendung, die den Abschuss von Flug 93 meldete, bevor die Zensuranweisung da war. Sie haben keine Ahnung von dem, was in Khalezovs Buch überhaupt genau steht, bashen aber herum. So wie Sie agieren Zensoren und Informationsverweigerer, und nicht die, die nach Wahrheit suchen.

      ‚Was mich betrifft, ich weiß so gut wie nichts über 9/11 außer, dass es merkwürdig ist, dass WTC7 aussieht wie gesprengt und Pentagon Zeugen widersprüchliche Aussagen zum official report machen. MEHR können Sie auch nicht wissen.‘

      Und ob alleine die Lektüre von Khalezovs Buch weit mehr Informationen bringt.

      Ich kann das Buch schlicht und einfach empfehlen: „www.911thology.com“.

      PS:
      ‚Davon abgesehen, wo bleiben denn Ihre eigenen Nachforschungen? Sie liefern erneut NULL Fakten eigener Überprüfungen.‘
      Ich benutze Logik, mein naturwissenschaftliches Wissen und gehe von allen verfügbaren Fakten aus – nicht wie Sie, denn Sie weigern sich z.B., die Fakten, die von Dimitri Khalezov genannt werden, zur Kenntnis zu nehmen.
      Ich benutze das, was der von Ihnen genannte Dr. Ganser als Medienkompetenz bezeichnet.
      Sie hingegen haben offenbar einen Auftrag, Informationen zu verschleiern.
      Anders kann ich mir Ihre Aggressivität nicht erklären. Sie können Khalezovs Buch lesen oder nicht (wenn Sie 9/11 nicht interessiert), aber was gar nicht passt, jedenfalls aus Sicht der Wahrheitssuche und der Logi ist Ihr inhaltlich völlig unbegründetes de-facto-Zensieren-Wollen des Buches.

      PPS:
      Im Übrigen forsche ich auch selbst ein wenig nach zu diesem Thema – ich habe aber natürlich nur begrenzt Zeit für sowas und .
      Ich fand schon ‚I am the World Trade Center‘ (von denen ein Video, das auch ein Ermittlungsansatz wäre), ‚Gelatin‘ (lönnte auch eine Ablenkung oder – sehr unwahrscheinlich – Zufall sein) und Anderes, was ich hier bei KenFM schon geschrieben habe.

    • @ alle

      Ich erläutere hier noch einmal die wesentlichen Punkte zu 9/11 und Khalezovs Zeugenaussage (und auch meine subjektive Sicht der Dinge, was den Wissenszuwachs zu diesem Thema angeht):

      – Man sieht auf den Videos zum Anschlag zum 11. September, wie die Zwilligstürme pulverisiert werden (der Staub wird durch ganz Manhattan geblasen, und es gibt im Vergleich bzur riesigen Größe der Gebäude nur einen kleinen Schutthaufen).
      Und man sieht ein riesiges Einschussloch im Pentagon, das in keinster Weise zu einem Flugzeug passt.
      In der Tat entspricht das Bild der Zerstörung der Türme in vielerlei Hinsicht auch dem einer kontrollierten Sprengung. Es werden fast keine anderen Gebäude beschädigt *).

      – Diese in vielen Videos zu sehenden Tatsachen deuten

      1) (beim WTC) auf eine nukleare Sprengung – wie Dimitri Khalezov sie anhand des von ihm bezeugten Zerstörungssystems des WTC exakt bis ins kleinste Detail erklärt und nachweist

      und

      2) (beim Pentagon) auf einen EInschlag einer Missile hin:
      Dimitri Khalezov erläutert anhand einer faktenreichen und logischen Darstellung, dass es eine gestohlene russische Granit-Missile war. Insbesondere erläutert Khalezov mit zahlreichen Belegen auch, von welchem Atom-U-Boot die Missile gestohlen wurde und wie die russische Regierung diese für sie peinliche Sache vertuscht hat, mit einer hanebüchenen Cover-Up-Aktion.

      – Ferner können Flugzeuge nicht Stahl durchdringen wie in den Videos zu sehen ist, da die Flugzeuge aus Aluminium sind. Anders als oft von Desinformierern suggeriert wird, hatten die Zwilligstürme eine massive AUSSEN-Fassade aus STAHL.
      Es gibt auch Zeugen, die deutlich gegenüber den Reportern sagten, dass keine Flugzeuge einschlugen. Die Videos sind teilweise vom FBI geleakt worden, da sie von den Massen-Medien zensiert wurden. Auf Youtube findet man zahlreiche solche Videos.
      Z.B. das hier: „https://www.youtube.com/watch?v=SX0-7h0mfFM“

      Die Live-Bilder von den ‚EInschlägen‘ hatten eine Verzögerung von 17 Sekunden.
      Da man die Physik nicht ausschalten kann, aber in 17 Sekunden Videos faken kann, dürfte klar sein, welche der beiden Alternativen möglich ist und welche nicht.

      Weiteres steht im Buch von Khalezov. Über 1000 Seiten, ich finde, trotzdem spannend zu lesen. „www.911thology.com“

    • PPS:
      Zum obigen *):

      Die ‚Fiterman Hall‘ wurde bei der Sprengung von WTC7 beschädigt, und zwar exakt so, wie es in den Berechnungen zur nuclear demolition vorauszusehen war. Es passen wirklich alle Fakten bezüglich Khalezovs Analyse.

    • PPPS:

      @ Ron B.

      Als ich schrieb, dass ich Ihre ‚Argumentationsweise‘ übernehme, meinte ich natürlich nicht Ihr unsachliches Pseudo-Debunking, wo es nichts zu debunken gibt, sondern nur Ihre ‚Argumentation‘ ad hominem. Im Gegensatz zu Ihnen habe ich aber Sachargumente.

  12. Wolfgang Schorlau schrieb in seinem Krimi über die NSU-Morde: Verschwörungstheorien sind kein Problem. Probleme kommen auf, wenn eine Theorie nicht valide ist. Bush wandte sich einen Monat nach dem 11.September gegen ‚Verschwörungstheorien‘, die er nicht tolerieren wolle. Das hat etwas vom Dieb, der auf eine Stelle am Horizont zeigt und „Haltet den Dieb!“ ruft.
    Wenn es Verschwörungen gibt, ist die Benennung derselben keine Theorie, sondern eine Fakten-abgesicherte Tatsachenbehauptung. Also eine valide Aussage. Sie hält einer Überprüfung stand.
    Etwas anderes sind die nicht-validen Propagandalügen z.B. der Nazis von der jüdisch-bolschewistischen Weltverschwörung. Bolschewiki waren Lenin und seine Genossen in der Sowjetunion. Hier haben wir den Rassismus und Antikommunismus der Faschisten in einem Propagandabegriff vereint.

    • @ Bernhard Trautvetter: “ Rassismus und Antikommunismus der Faschisten“ Die Kommunisten hatten anfangs dieser materialistischen und antigeistigen Bewegung ein Selbstverständnis von Antikapitalisten. Der Kapitalismus war deren Feindbild. Warum ist das heute ganz anders ? Warum sind sie heute genau betrachtet auf der Seite der Globalisierer ?
      Weil dieser Kapitalismus ihnen entgegenkommt mit seiner Bestrebung der Internationalisierung. Die Nationen bzw. die Völker, die lokalen Kulturen samt deren Kunst, deren Sprachen und so weiter sind den Linken genauso verhasst wie den Globalisierern. Diese Kapitalisten sind genauso wie die Linken daran interessiert, nationale Kulturen zu töten, zum Verschwinden zu bringen. Die Kapitalisten wollen Zollgrenzen abschaffen, um ihren Freihandel gegen nationale Interessen durchzusetzen. Und die Linken wollen dasselbe, weil sie der ganzen Welt ihren Einheitsstaat überstülpen wollen. Die heutigen Faschisten sind die „Antifa“ und diese nicht demokratisch gewählte Clique von Feinden des europäischen Staatenbundes Europa , die von Brüssel aus dafür sorgen, dass hier der Rechtsstaat abgeschafft wird.
      Ich mag die Linken nicht, die schreiben: We love Volkstod. Es sind Antigermanisten. Die sind nichts besser als die Antisemiten. Und die Grundlage der linken Ideologie ist der Materialismus der Weltanschauung, der mir zutiefst verhasst ist, weil er all das, was das Wesen des Menschlichen ist, ausblendet. Er will Gleichmacherei. Er will „vernünftigen Zwang“ statt Freiheit. Linke wollen die Klasse der Beamten über die Klasse der Privaten stellen.
      Und sie diskriminieren alle diejenigen, die nicht ihrer Meinung sind, als „Nazis“ und „Faschisten“. Wer für die Souveränität europäischer Staaten eintritt, ist für die ein „Faschist“. Die wahren Faschisten sind diese Linken.

    • @ Bernard Trautvetter
      In der Tat wurde und wird von der PR des Pentagon versucht, das Wort ‚Verschwörungstheorie‘ zu einer Art Kampfbegriff zu machen, um gleich die mit ‚zu erwischen‘, die faktenorientiert die hanebüchene ‚offizielle Version‘, die der breiten Öffentlichkeit vorgesetzt wurde, zu hinterfragen.
      Es fällt mir auch schwer, mich nicht darüber zu ärgern, wenn der xxx-fache Auftragsschreiber-Artikel von ‚Verschwörungstheorie‘ polemisiert, wo einfach nur wissenschaftlich orientiertes bzw. an der Motivlage der Täter interessiertes Nachfragen dabei ist.
      Diese Unglaubwürdigkeit, der sich die USA aussetzen, spricht aber alleine schon aus verschwörungstheoretischer Sicht NICHT dafür, dass die USA das als Regierung geplant hatten (ich spreche hier nicht von einzelnen Kollaborateuren, sondern von der Regierung der USA als Gremium). Denn warum sollten die USA, wenn sie absichtlich Kriegsgründe schaffen wollen, diese auf eine derart skandalöse und mörderische Weise schaffen, mitten in New York? Warum der Angriff aufs Pentagon, wenn die USA 9/11 als Kriegsgrund geplant hätten? Für Kriegsgründe hätte eine viel einfachere und weniger tödliche Aktion völlig gereicht, und man beleidigt die Intelligenz der US-Politiker über Gebühr, wenn man annimmt, dass die diese hanebüchene Öffentlichkeitsarbeit nach 9/11 so GEPLANT haben sollten!
      Ich erwähne hier immer wieder die Enthüllung von Dimitri Khalezov, der eine echte Zeugenaussage macht zum Zerstörungsmechanismus der World Trade Center und eine faktenorientierte und 100%ig plausible Analyse zum Missile-Einschlag ins Pentagon liefert. Und die schockierende Skandalgeschichte erzählt, wie die Missile von Russland gestohlen(!) wurde und die russische Regierung das vertuschte (ein Skandal für sich, die USA sind, was hanebüchene ‚911‘-‚offizielle Versionen‘ angeht, nicht allein.
      Wie schon oft hier geschrieben: „www.911thology.com“. Oder/Und das Video auf Youtube zur Einführung (Suche z.B. auf Youtube mit ‚Khalezov 911 nuclear demolition‘.)

    • @michaelkanellos: „man beleidigt die Intelligenz der US-Politiker über Gebühr, wenn man annimmt, dass die diese hanebüchene Öffentlichkeitsarbeit nach 9/11 so GEPLANT haben sollten“

      Ja, neige ich auch dazu !

      Ich habe mir heute mal dieses Video angesehen:
      https://www.youtube.com/watch?v=FOtoPJ4zAqU

      Was mir da gefällt, ist die nüchterne Art der Befragung von Zeugen und daraus resultierender Rekonstruktion. Es ist durchgängig schlüssig und frei von Spekulationen. Sehr gut!

      Schon vor Jahren versuchte ich mit meinem Flugsimulator ( X-Plane ) das Pentagon zu „treffen“. Mit der im official report angegebenen Geschwindigkeit von 470kt (=871km/h) ist das fast unmöglich. Die Engines hätten dann nur etwa 1m „Luft“ zum Boden, steiler Winkel scheidet aus, sonst passen die Beschädigungen Gebäude/Laternen nicht. Also muss man mit dieser Speed am Boden dahinrasen. Never ever! Irgendwo bleiben die Engines hängen und der Vogel überschlägt sich.

      Wenn aber das Flugzeug (langsamfliegend geht das) nicht einschlug und davonflog, ergibt das für mich auch keinen Sinn. Was ist damit passiert? Es müsste unerkannt „entsorgt“ worden sein. Und wenn ja, von wem? warum dieser Aufwand? Außerdem fehlen mir VIEL mehr Zeugen, die den Flieger davonfliegen sahen. So ’ne 757 ist kein Kampfjet. Wenn sie langsam flog, brauchte sie volle Klappen, die gehörig bremsen. Auch brauchen die etwas Zeit, bis sie einfahren und man wieder Speed bekommt. Vor allem aber muss da voller Schub anliegen und das HÖRT man längere Zeit.
      Alles sehr seltsam.

    • @ Ron B.

      Zum Thema der vermeintlichen ‚Flugzeugeinschläge‘ steht in Khalezovs Buch ziemlich viel.

      Haben Sie das Buch gelesen?

      Kurze Zusammenfassung: Für die Tat ‚brauchten‘ die keine echten Flugzeugeinschläge.
      Vielmehr ist das, was man auf den Einschlagvideos sieht, schlicht physikalisch unmöglich, da die World Trade Center anders als oft suggestiv behauptet, eine Stahl-Außen(!!)fassade hatten, durch die Aluminiumflugzeuge nicht durchdringen konnten.
      Physik kann man nicht ausschalten, Videos faken kann man schon.

      An dieser Stelle wegen der physikalischen Unmöglichkeit für die Aluminiumflugzeuge, den Stahl zu durchdringen, hätte die US-Regierung den Bluff durchschauen können, aber das wäre in der Panik, die durch den Atomraketeneinschlag ins Pentagon verursacht wurde, wirklich viel verlangt gewesen.

      Es gab zahlreiche Zeugen, die KEINE Flugzeuge gesehen haben. Die Videos sind von den Fernsehanstalten zensiert worden. Dimitri Khalezov (inkl. einer Helferin, die im Buch erwähnt ist) und andere haben es geschafft, die Videos auf Youtube zu stellen, z.B.: ‚https://www.youtube.com/watch?v=bq1-BCeNcm0‘),

      Das und noch viel mehr steht alles im Buch von Dimitri Khalezov „www.911thology.com“.
      Da werden diese ganzen Fragen beantwortet.

      Hier das erste von 26 Videos, in denen er das Westenliche kurz vorstellt:
      „https://www.youtube.com/watch?v=eAV_BUQoGBw“

    • @ Ron B.
      Die Missile, die ins Pentagon einschlug, und die Geschichte, wie die Täter an diese Atomrakete kamen, wird im Buch von Khalezov ebenfalls sehr gut beschrieben.
      Alleine der Diebstahl der Atomrakete ist eine Skandalstory für sich, das ist sozusagen die ‚russische Seite‘ von 9/11.
      Die russische Regierung hat das (auch) mit einem hanebüchenen Cover-Up vertuscht anstatt die Aufklärung anzutreiben. Auch hier war das wohl im Kalkül der Täter. Es war und ist zu erwarten, dass Putin nicht vor der ganzen Welt zugibt, dass dem russischem Militär Atomraketen mal eben gestohlen wurden.

    • „Haben Sie das Buch gelesen?“

      Ja, habe ich.

      Ich möchte aber keine Neuauflage leidenschaftlicher Diskussion zwischen uns. Mir ging es um genau dieses Thema Pentagon, wo jeder sich eigene Gedanken machen kann. Und auch das (obige) Buch sollte man gelesen haben. Wird nächste Woche bestellt.

    • @ Ron B:
      Hier geht es erstmal um Fakten. Und die sind in Khalezovs Buch geschildert, inklusive des atomic alert und der Tatsache, dass sehr wohl Abfangjäger gestartet sind – die aber im Luftraum von New York keine Flugzeuge fanden und Richtung Atlantik flogen.

    • @ Ron B.
      Zum Pentagon stehen bei Khalezov etwa 500 Seiten, und er erklärt den Missile-Einschlag und die Hintergründe – wie die Täter an die Atomrakete kamen und insbesondere die Vertuschung dieses Skandals durch die russische Regierung mit einer ebenfalls katastrophalen Coverstory – die russische Regierung war darauf natürlich auch nicht eingestellt.

      Es ist Desinformation, wenn so getan wird als ob erwiesene oder bewiesene Fakten nicht bekannt seien.

      Und es gibt zu 9/11 möglicherweise auch ‚deceptions‘ seitens der Täter. Es gab kurz vor dem 11. September 2001 sehr eigenartige Kunstprojekte genau (!) in den Stockwerken des Nordturms, in denen die Explosion stattfand. Eine dieser Gruppen hieß ‚Gelatin‘ (im Englischen auch die Bezeichnung für einen Sprengstoff!). Das müssen aber keine echten Täter gewesen sein, ggf. ist das auch nur eine absichtlich gelegte falsche Fährte. Über solche Dinge kann man momentan nur spekulieren – nicht aber über die zahlreichen Fakten, die Khalezov beschreibt — die sind bekannt.
      Link „www.911thology.com“.

  13. Zu 9/11 ist der Stand laut Dimitri Khalezovs Zeugenaussage/Analyse so:
    – Die US-Regierung hat 9/11 nicht geplant, sondern wurde davon völlig unvorbereitet getroffen.
    – Die US-Regierung hat aber das WTC mittels des dort eingebauten atomaren Sprengmechanismus zerstört (alle Fakten und Videos zeigen eine nukleare Sprengung und Khalezob bezeugt die Existenz des Sprengmechanismus)
    Nachher mehr. Man findet das unter „www.911thology.com“ und/oder in einem Video auf YouTube (leicht zu finden).

    • @ FC Everton
      Es geht in diesem Thread darum, und das Thema halte ich für wichtig.

    • Mag ja sein. Ich habe auch 2 Bücher dazu gelesen und debattiert bis ins kleinste Detail. Es ist schon wichtig, da haben Sie schon recht. Vor allem wenn man betrachtet was nach diesen Anschlag bis heute los „getreten“ wurde, seitens der USA und Verbündeten. Aber den ganz genauen Hergang werden wir nie erfahren. Theorien gibt es so einige. Daher ist es müßig immer und immer wieder darüber zu diskutieren.

    • @ FC Everton

      Das, was Sie schreiben, ist genau völlig falsch. Man könnte meinen, dass Sie die wahren Täter decken wollen!
      Der grobe Tathergang ist bekannt (siehe Buch von Khalezov). Außerdem gibt es eindeutig Ermittlungsansätze auf die wahren Täter. Da die US-Regierung sowohl schwere Fehler gemacht hat (z.B. die Arbeiter auf Ground Zero nicht zu schützen) als auch generell nicht daran interessiert ist, der Welt zu erzählen, was da passiert ist mitten in New York und dass die USA die russische Missile nicht abwehren konnten, werden die ERmittlungen absichtlich nicht konsequent geführt. Das war wohl sogar so seitens der Täter kalkuliert.
      Was Sie wollen, wäre genau das, was die wahren Täter wollen.

Hinterlasse eine Antwort