Wunderschöne Babys, barbarisch ermordet in Gaza, klagen an!

Von Evelyn Hecht-Galinski.

Ostern und der Karfreitag, als höchster christlicher Feiertag, steht vor der Tür. Jesus würde sich heute sicher fragen, würde er die heutige „christlich-jüdische Werteallianz“ der permanenten Bomben erleben, wofür wurde ich eigentlich gekreuzigt? Jesus, als Jude geboren und auch gestorben, konnte und wollte sich nicht abfinden mit den Zuständen in Kanaan und sammelte Gleichgesinnte um sich, sehr zum Missfallen der jüdischen hohen Priester. Schon damals war Kritik an der „Israel-Lobby“ unerwünscht. Was heute passiert, hat viele Parallelen. Zwar werden Kritiker nicht gekreuzigt, aber moralisch mundtot und zum Schweigen gebracht. Was der von mir hochgeschätzte Moshe Zuckerman als „deutsche Abgründe“ bezeichnet, ist die heutige Treibjagd von „Antisemiten-Jägern“, also der Israel-Lobby, auf Gegner der illegalen jüdischen Besatzung Palästinas. (1)

Ich bezeichnete Jesus einmal als ersten Palästinenser, denn er, der in Palästina Geborene, wäre heute sicher ein Unterstützer der BDS-Kampagne und hätte Einreiseverbot in den „Jüdischen Staat“.

Jeremiah Wright, der frühere Pastor von Obama, bezeichnete Israel ganz richtig als Apartheidstaat und griff die Apartheid-Mauer, doppelt so groß wie die Berliner Mauer, scharf an, die nur dazu dienen würde, die Palästinenser von ihrem illegal besetzten Boden fernzuhalten, weil die Besatzer/Europäer behaupten, das Land gehöre ihnen. Außerdem litten die Afro-Amerikaner, die Indianer und die Palästinenser unter dem „dreiköpfigen Dämon“ Rassismus, Militarismus und Kapitalismus. Folgerichtig hat sich Obama von ihm getrennt, denn natürlich wollte er gewählt werden und hätte dem Druck der Israel-Lobby und seiner Wähler nicht standhalten können. (2) (3)

Am 9. April gedachten wir des 68. Jahrestags des Massakers von Deir Jassin, eines der mörderischsten Verbrechen der zionistischen Paramilitärs Irgun und Lechi unter der Leitung des späteren „Friedens“nobelpreisträgers Menachem Begin. An diesem Tag wurde das Dorf Deir Jassin dem Erdboden gleichgemacht, mehr als 130 Zivilisten ermordet, Frauen wurden vergewaltigt und auch dort wurden „wunderschöne Babys“ abgeschlachtet, Häuser geplündert und mit ihren Bewohnern in die Luft gesprengt, da schwieg die Welt. (4) (5) (6)

Auch als sich die Verbrechen der Nakba ereigneten, da schwieg die Welt, waren es doch Holocaustopfer, die nur um ihr erobertes „Stückchen Land“ zu verteidigen, die Ureinwohner vertrieben und ermordet haben. Dieser Verbrechen zu gedenken ist im „Jüdischen Staat“ verboten und ein Tabu, und zum ersten Mal wurde dieses Jahr der Nakba-Erinnerungs-Marsch in Israel verboten. Wovor fürchtet sich das Netanjahu Regime? Tatsächlich wissen wir: nichts fürchten die Zionisten so sehr als die Wahrheit. (7)

Als unter dem damaligen israelischen Ministerpräsidenten Scharon, dem „Schlächter“ von Sabra und Shatila, im September vor 35 Jahren die „jüdische Verteidigungsarmee“ ein Blutbad an Palästinensern mit initiierte, indem sie libanesischen Marodeuren den Zugang nach Sabra und Shatila erleichterte und es wohlwollend zuließ, was dann geschah, mit hunderten von ermordeten Palästinensern, auch da schwieg die Welt. Ich selbst konnte mir im Libanon vor fünf Jahren ein eigenes Bild der Folgen dieser Verbrechen machen. (8)

Seit sich der „Jüdische Staat“ 2004 aus Gaza zurückgezogen hat, heute jedoch etwa zwei Millionen Einwohner wie in einem Konzentrationslager eingesperrt und abgeriegelt hält, wurden in mehren Attacken Tausende Zivilisten, Frauen, Kinder und „wunderschöne Babys“ ermordet. Politisch korrekt hat auch da die heuchlerische Weltgemeinschaft immer weggeschaut und sich sogar mit den zionistischen Angreifern solidarisiert, weil diese ja immer nur aus „Selbstverteidigung“ morden. Auch als die „jüdische Verteidigungsarmee“ Gaza als Waffenlaboratorium für neue Waffen benutzt haben, um diese perverser Weise auf Messen als an lebenden Objekten erprobt noch besser verkaufen zu können, da schwieg die Welt. Israel ist ein Meister der Phosphor- und Splitterbomben und wer weiß was noch für neue Waffen. Die Militärstrategie des „Jüdischen Staates“ dient einem Groß-Israel, auch vor der ethnischer Säuberung Palästinas und der Judaisierung um jeden Preis zurückschreckt. Und dass nach dem gemeinsamen Tunnelkampf im Herbst wieder deutsche Bundeswehr-Jet-Piloten in Israel trainieren, ist ein weiterer Tiefpunkt für unsere demokratischen Werte, passend zu den Waffengeschenken und U-Booten auf Kosten des deutschen Steuerzahlers an die jüdischen Besatzer, was für ein „besonderes Verhältnis“. (9)

In einem Artikel in der Times of Israel schrieb einmal ein zionistischer Blogger, unter gewissen Umständen sei Völkermord erlaubt, womit er eigentlich nur die Meinung des Netanjahu-Regime wiedergab, dass man mit der Politik des Völkermords gegen Terroristen vorgehen kann, auch wenn unschuldige Zivilisten getötet werden, alles natürlich immer unter der Voraussetzung „vernünftige Ziele“ zu erreichen . Was die zionistischen Besatzer unter „vernünftigen“ Zielen meinen, können wir täglich sehen. So wurden während des Gaza-Angriffs 2014, wie auch schon in den vorherigen, gezielt Wohngebiete bombardiert, der Großteil der Wohngebäude zerstört, auch Schulen, Krankenhäuser und UN-Gebäude und auch deren Mitarbeiter nicht geschont. Bewusst wurde die palästinensische zivile Infrastruktur, wie Wasserleitungen, Elektrizität und Fabriken zerstört. Mit dieser Art der Vertreibung und des Völkermords will man das palästinensische Leben auslöschen, um nur noch jüdische Bürger zu siedeln. Ja, in der Tat, der „Jüdische Staat“ hat doch schon seit Jahrzehnten eine „rote Linie“ längst überschritten, allerdings ohne Konsequenzen! (10)

So ist es besonders dreist und verlogen, wenn Netanjahu die Entfernung aller Chemiewaffen aus Syrien fordert, während Israel Waffen aller Art, auch Atomwaffen, hortet und sich auch nicht scheut diese einzusetzen. Ebenso unverfroren ist es, wenn der israelische Botschafter in Deutschland, Hadas-Handelsman für demokratische Werte in Deutschland appelliert. Was versteht dieser Staat und dessen Vertreter von demokratischen Werten und warum pocht er immer wieder darauf, sein Existenzrecht anzuerkennen? Weil er im Grunde doch ganz genau weiß, dass das Existenzrecht der sogenannten „einzigen Demokratie im Nahen Osten“ unter diesen Umständen, als Besatzer- und Apartheidstaat ohne klar definierte Grenzen eigentlich gar keine Berechtigung hat!

Wer hat denn die al-Nusra Dschihadisten, den al-Qaida Ableger, bewaffnet? Wer pflegt und hätschelt denn syrische Dschihadisten und verletzte Syrer „mediengerecht“ in israelischen Krankenhäusern, während kranken palästinensischen Menschen aus dem abgeriegelten Gaza und dem illegal besetzen Westjordanland medizinische Hilfe verweigert wird. (11)

Die ganze heuchlerische westliche Wertegemeinschaft sah zu, ja ermunterte geradezu die israelischen Militärs noch in ihrem mörderischen Treiben. Alles war nur mit US-Hilfe möglich und die geopolitischen und militärischen Strategien der Nato und der USA passen genau zu denen Israels. Mit der kalten Kriegspolitik gegenüber Russland und der provokanten Nato-Osterschleichung des Westens wurden die Verbindungen zum „Jüdischen Staat“ immer enger, gerade in Zeiten des gemeinsamen „Anti-Terror“ Kampfs. Dieser Kampf der Kulturen, der im vollen Gange ist, lässt uns an die schlimmsten Befürchtungen denken. Horror-Szenarien, von Terror und Anti-Terror, Staats-Terror und Religionskriegen.

Gerade westliche Politiker wie Kanzlerin Merkel und Verteidigungsministerin v.d. Leyen unterstützen den Bruch des Völkerrechts ihrer Verbündeten, während Russland für die Krim mit Sanktionen abgestraft wurde.

Das Völkerrecht ist unteilbar und sollte für alle Staaten gleichermaßen gelten. Das aber scheinen inzwischen auch „unsere“ Politiker/innen vergessen zu haben. Cui bono, wem nützt es? (12)

Eiskalt lief es mir über den Rücken, als ich Trump über die barbarische Attacke gegen „wunderschöne Babys“ Krokodilstränen vergießen sah, um seinen Militärschlag gegen Syrien zu rechtfertigen. Trump braucht dringend ein Erfolgserlebnis, und was passt da besser als ein Militärschlag. Trump und sein Lieblingswort ist „wunderschön/beautiful“, so sprach er von der „wunderschönen“ Mauer an der Grenze zu Mexiko oder von eine „wunderschönen“ Sicherheitszone in Syrien.

Während Walter Herrmann für Fotos von ermordeten „wunderschönen“ palästinensischen Babys“ auf der „Kölner Klagemauer“ verklagt und es ihm gerichtlich verboten wurde, diese öffentlich zu zeigen, werden Fotos von toten Babys aus Syrien oder aus Afrika immer wieder gerne medial und politisch benutzt. Was für eine verlogene deutsche Politik, die die Verbrechen der jüdischen Besatzer geheim hält und Zuwiderhandlungen bestraft! Das gehört zur deutschen Staatsräson für Israel

Tatsächlich war Trumps „Führer-Inszenierung“ ein mehr als peinliches Schmierentheater. Trump ist zufrieden, hat er doch alle Wahlversprechen hinter sich gelassen. Er, der bis jetzt auf ganzer Linie versagte, seine rassistischen Dekrete gerichtlich verworfen wurden, seine Verwerfung der Obama-Care gründlich in die Hose ging, war plötzlich der Kriegsherr, ein Mann der Tat. Nach den ersten Raketenangriffen war er plötzlich der Liebling aller. Wenn nun auch Gegner wie US-Demokraten und Kriegstreiber wie John McCain oder Lindsay Graham ihm zujubelten, und auch der ranghöchste Demokrat im Auswärtigen Ausschuss, Ben Cardin, und andere Demokraten hinter Trump stehen, weil die USA angeblich „international“ akzeptierte Normen verteidigen, dann muss uns Angst und bange werden. So macht er die USA wieder „great und beautiful“, was offensichtlich nur mit Angriffskriegen geht. Besonders begeistert war natürlich als erster Gratulant der Kriegstreiber Netanjahu, und auch die neuen saudischen Freunde waren froh, alles im Kampf gegen Iran und Hisbollah. Nachdem Trump noch den chinesischen Ministerpräsidenten Xi desavouiert hatte, als dieser beim Staatsbankett zwischen Dessert und bevorstehenden Syrien-Angriff quasi rausbugsiert wurde, ohne ihm vorher nicht noch auf Drohungen gegen Nordkorea einzuschwören, da war Trumps kleine Familienwelt wieder in Ordnung. Sollten jetzt noch linke und rechte Claqueure Trump unterstützen und ihn als Friedensengel feiern, so scheint das völlig realitätsfern.

Trumps gefährliche Sprunghaftigkeit und seine Unberechenbarkeit, ebenso wie seine Berater und sein Kabinett, lassen einen düsteren Blick auf die Weltlage werfen. Trump hat mit einer Aggression gegen einen souveränen Staat gegen das Völkerrecht verstoßen und dazu noch unter einem erdachten Vorwand. Warum sollte gerade das Assad-Regime ein Interesse daran haben, einen Giftgasanschlag gegen die eigene Bevölkerung durchzuführen? Haben nicht im Gegenteil die Dschihadisten einen Vorteil, wenn die ganze Welt gegen Assad ist? Warum scheut der Westen eine unabhängige Untersuchung, weil dann so viel heraus käme, was unter der Decke bleiben muss?

Wie sagte Trump in seiner kurzen Erklärung nach den Luftschlägen zum Schluss: „Der Luftschlag werde den Einsatz und die Verbreitung von Chemiewaffen verhindern und für Abschreckung sorgen. Gute Nacht. Gott segne Amerika – und die gesamte Welt“.

Indem Kanzlerin Merkel den Trump’schen Militärschlag für „nachvollziehbar und vom Völkerrecht gedeckt“ hält, hat sie sich wieder einmal zum Handlanger einer völkerrechtswidrigen Politik gemacht. (13)

Genau wie schon beim Gaza-Massaker, als sie Netanjahu ihre Solidarität versicherte. Aber, Frau Merkel, vergessen Sie nicht: Wunderschöne Babys, barbarisch ermordet in Gaza, klagen auch Sie an! (14) 

„Völkermord beginnt mit dem Schweigen der Welt“ (15)

In diesem Sinne, frohe Ostern!

Danke an die Autorin für das Recht der Zweitverwertung.

Dieser Text erschien zuerst auf der Seite „Sicht vom Hochblauen“: Wunderschöne Babys, barbarisch ermordet in Gaza (…)

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

24 Kommentare zu: “Wunderschöne Babys, barbarisch ermordet in Gaza, klagen an!

  1. In unseren Medien existieren keine christlichen oder jüdischen Extremisten, Fanatiker oder Terroristen. Kommt ausnahmsweise so etwas Ähnliches vor, so werden sie als harmlos dargestellt. Dass diese Einseitigkeit nicht nur keiner rechnerischen sondern auch keiner historischen Logik standhält, dies festzustellen bedarf es (lediglich) eines gesunden Menschenverstandes.

    Ebenso stellt jeder etwas kritisch denkende Mensch fest, dass unseren Medien auch keinen Bezug zur Verhältnismässigkeit haben. Nicht nur wegen den fehlenden christlichen und jüdischen Extremisten, Fanatikern oder Terroristen, sondern weil das Christentum kaum und die Juden und das Judentum gar nicht in Frage gestellt, kritisiert wird resp. werden. Wehe Juden oder das Judentum würde ebenso Diffamiert, in den Schmutz gezogen wie der Islam, die Muslime.

    Mit Schaudern nehme ich das Herrenmenschendenken, die Überheblichkeit, die Arroganz, das geistige Überlegenheitsdenken, das Denken von der weissen Rasse mit dem vermeintlich höheren IQ, also den Rassismus der leider, wie zu Hitlers Zeiten, weiterhin die Köpfe von vielen weissen „Intellektuellen“ beherrscht zur Kenntnis.

    Danke Frau Hecht-Galinski.

    • Aber das Alte Testament, das vor allem für das Judentum und den islam immer noch hoch bedeutsam ist, ist doch geradezu die Geburtshilfe zum westlichen Rassismus gewesen. Die Urchristen, die sich nach der reformerischen Lehre Jesu richten wollten, sind ja von den Römern verfolgt und vernichtet worden, so man ihrer habhaft werden konnte und dann hat man die Lehre Jesu verfälscht und ihn als Galionsfigur für „Missionskriege“ missbraucht. Jesus Christus war doch tatsächlich ein Erlöser vom Rassismus- Wahn in allem, was er gepredigt und selber gelebt hat. Er war geistig verbunden mit dem freien, gleichheitlichen Denken Buddhas und des Griechen Sokrates mit ganz ähnlichem Schicksal, weil auch er ein großer, reiner, aufrichtiger Geist gewesen ist, der sich nicht verbiegen ließ. Nur wurde er deshalb erst etwa 70-jährig zum Tod verurteilt und nicht schon als junger Mann.

      Wer heute glaubt, dass dieser alt überlieferte patriarchale Gottesglaube heute keine entsprechende Wirkung mehr hat, der irrt sich.

    • Im Alten Testament wird so viel Gewalt gepredigt von „Gott“, dass ich es immer wieder unwillig weglegen musste.
      Wer weiß, wer das in wessen Auftrag überhaupt alles aufgeschrieben hat und wer das in wessen Interessen immer wieder neu übersetzt hat.

    • Guter Artikel, guter Kommentar, gute Antworten Kari und Vegan…

      Genau dies ist der Punkt. Man sollte sich bei sowas auf die Tatsachen stützen, so wie Frau Hecht das macht.
      Immer wieder Verbrechen einfach Verbrechen nennen, egal wie oft die sowas zensieren.

      Der grosse Fehler (der auch hier in den Kommenatren viel zu oft gemacht wird) ist es, sich immer wieder dadurch lächerlich zu machen, dass man infantile Lösungsvorschläge einbringt, die von den Vertretern des Status Quo mit Leichtigkeit zerpflückt werden können.
      Die Leute über die Frau Hecht schreibt, sind nicht an irgendwelchen Kompromissen oder gar Änderungen interessiert, eure vernünftigen Vorschläge zeigen denen nur eines, dass ihr kompromissbereit seid. Und so behandelt man euch als natürlich völlig zu Recht als nützliche Idioten.

    • Kari

      Das ist leider die gleiche Propaganda die in allen Medien derzeit verbreitet wird. Vor 20 Jahren hat es in Österreich keinen Rassismus in den Köpfen der Menschen gegeben. Seit der gezielt gesteuerten Massenwanderung baut sich wieder ein Potential zu Rassismus auf. Gerade in Europa werden WIR wie hier auf KenFM zB dauernd als christliche Massenmörder dargestellt die die armen Muslime alle umbringen und schuld sind nur WIR. Genau so in allen ARD, ZDF, ORF anderen Fernsehmedien und Zeitungen. In den Kirchen und in den Christlichen Glaubensgemeinschaften wird kein Rassismus gepredigt. Das sind die wenigen die sich für Frieden einsetzten. Dafür wird das Christentum massiv in Frage gestellt. Zum Teil zu Recht. Jedenfalls wer geht denn noch in die Kirche von den Menschen die hier zB auf KenFM schreiben bzw kommentiere? 0% vermute ich.
      Die Kirche und das Christentum wird immer hinterfragt, darum gibt es so viele Austritte oder man interessiert sich gar nicht dafür oder es wird vom Staat vorgegeben das die Kirche nicht mehr vorhanden sein darf.

      Gleichzeitig gibt es seit und kurz vor dem „Flüchtlingsstrom“ eine massive Propaganda für den Islam.
      Alleine In Graz gibt es 15 Moscheen wo gegen UNS gehetzt wird. 15! dafür bleiben die Kirchen leer und diese Hetzer werden auch noch mit Willkommen Schildern empfangen.
      Dazu sollte man sich mal ansehen welche Videos in Schweden gemacht werden. Immer werden Schwedinen von Afrikanern und Arabern gefickt und dann wird dazugesagt das wir uns vermischen sollen. Es werden aber nie Afrikanerinnen oder Musliminen von den „weissen“ Schweden gefickt und gesagt das wir uns vermischen sollen.


      Mit Schaudern nehme ich das Herrenmenschendenken, die Überheblichkeit, die Arroganz, das geistige Überlegenheitsdenken, das Denken von der weissen Rasse mit dem vermeintlich höheren IQ, also den Rassismus der leider, wie zu Hitlers Zeiten, weiterhin die Köpfe von vielen weissen „Intellektuellen“ beherrscht zur Kenntnis.

      Das trifft leider genau auf die islamischen Staaten zu, dort werden die Minderheiten ausgerottet, es gibt keine Umkerbewegung in diesen Ländern. Alles was Kari den den Europäern vorwirft trifft leider genau auf diese Staaten zu und auf den Islam.
      Was jetzt passiert ist eine Gegenreaktion, wer das Pendel so weit aus dem Gleichgewicht bringt muss wissen dass das Pendel dann auch auf die andere Seite ausschlagen wird.
      Aktio = Reaktio

      Kari rate ich mal in die Kirche zu gehen.
      Und dann soll sie mal mit Frauen sprechen die den Islam kennen.
      Kari, sie sind die Rassistin mit dem Herrenmenschendenken, die vermeintlich Intellektuelle.
      Und wie würden die Reaktion ausfallen wenn statt den Ostereiern hier iPhones verwendet werden würden.

    • Es ist immer der gleiche Gedankenkonflikt, der hier auftaucht. Alle, die hier ihre engagierte Meinung kundtun, meinen es nur gut und aus ihrer Sicht ist es auch so und trotzdem fühlt sich fast jede(r) vom anderen missverstanden und die Wirklichkeiten widersprechen sich total.
      Das Problem dabei scheint zu sein, dass eine Einigung auf etwas Grundlegendes offensichtlich trotz allem bisher nicht möglich ist. Warum können Menschen, die jetzt mit allem unzufrieden sind und die Welt untergehen sehen, sich abseits von allen Namen für Völker, Gruppen, Stände, was auch immer nicht auf den einfachsten Nenner einigen, dass Gewalt und Unterdrückung Unrecht ist, egal wo und von wem und gegen wen sich diese richtet?
      So wie bisher wird es beim besten Willen nicht gelingen, etwas zur Friedlichkeit beizutragen, sondern im Gegenteil werden unsere Bemühungen dazu nur immer wieder zerhackt,so wie die uralten biblischen Lügen zum Zweck der Macht und Unterdrückung, die speziell noch einmal seit fast 100 Jahren in den Logen und Denkfabriken neu ausgearbeitet wurden und ständig angewendet werden, unsere ganze Welt zerhacken!
      Wir stützen uns alle auf Tatsachen, TDVolland und trotzdem scheint alles nicht zusammen zu passen.
      Ich meine, das kann nur daher kommen, dass wir kein gemeinsames Empfinden dafür entwickeln konnten, was Unterdrückung und Gewalt für uns überhaupt bedeuten. Jede(r) scheint etwas anderes darunter zu verstehen.
      Sogar unter der glaubwürdigsten Weisung, die wir Menschen kennen, nämlich dem: „Du sollst nicht töten!“
      verstehen anscheinend alle Menschen irgend etwas anderes!

    • Und Arg, ich kann Deine Wut genauso gut verstehen, wie die von Frau Galinski. Wir empören uns doch im Grunde alle über das selbe Unrecht: Die Gewalt des Stärkeren gegen das Schwächere. Wie kommen wir nur aus diesem Dilemma raus, ohne uns sinnlos gegenseitig die Köpfe einzuschlagen?
      Feste Feindbilder sind eben nicht hilfreich. Es ist so, als ob man mit dem Messer ins Wasser sticht.
      Ich verstehe z.B. auch ums Verrecken nicht, dass bei einer realistischen Analyse dessen, was im Islam tatsächlich an Ungerechtigkeit gepredigt und praktiziert wird, diese Analyse immer mit „Rassismus“ verwechselt wird. Man kann doch ein System nicht deshalb unkritisch akzeptieren und möglichst auch noch schön reden, weil so viele Menschen in der Welt davon betroffen sind und darunter auch leiden müssen! Was ist das denn für ein behindertes Denken?

    • Danke Veganislove

      Ich kann Frau Hecht Galinski und finde den Text auch gut. Ich finde nur das Bild Scheiße. Vielleicht interpretiere ich das auch falsch, nur finde ich das WIR auch ein Recht haben WIR zu sein. WIR haben auch mal ein Recht Ostern zu feiern ohne das uns wer für die ermordeten Kinder in Israel oder Jemen verantwortlich macht. Wenn Frau Hecht Galinski es ernst meinen würde dann würde dann sollte Sie mit dem ersten und zweiten Weltkrieg anfangen. Hier fangen die Lügen schon an. Von 6 Millionen verfolgten Juden wird in den Zeitungen bereits vor dem ersten Weltkrieg berichtet. Diese 6 Millionen verfolgten Juden tauchen dann immer wieder auch zwischen den ersten und zweiten Weltkrieg in den Zeitungen auf. Bereits im ersten Weltkrieg haben die Zionisten England überredet auf das Friedensangebot der Deutschen nicht einzugehen, sondern den Krieg weiterzuführen. Sie die Zionisten werden dafür sorgen das die USA die bis zu diesen Zeitpunkt nichts gegen Deutschland hatte, das diese USA in den Krieg eintritt. England muss den Zionisten nur den Staat Israel geben.
      Hier fangen schon die LÜGEN an. das die deutschen sich nicht einmischen kann ihnen nicht wirklich vorgeworfen werden. Frau Hecht Galinski sollte alle anderen Botschaften und Länder anschreiben, die haben doch die ganz zeit geschwiegen und immer nur auf den eigenen Vorteil geschaut. Die Deutschen haben mit dem zweiten Weltkrieg genügend erlebt das sie keinen Krieg mehr wollen, aber sich auch nicht einmischen, das steht ihnen als NAZIs gar nicht zu und das wird auch von den LINKEN immer noch angefeuert die Deutschen genau in diesen Blickwinkel zu beleuchten, gleichzeitig werfen die LINKEN den DEUTSCHEN vor das sie sich nicht einmischen, das ist schizophren nun was sollen sie tun, NAZI oder nicht NAZI?

      Was mich wirklich aufregt sind so Kommentare wie von Kari, bitte Kari wenn wir so grausliche NAZIs sind dann gehen sie bitte in einen Islamischen Staat, WIR zwingen Sie nicht hier zu leben. Viele Menschen wären froh darüber den islamischen Diktaturen zu entkommen und unserer offenen, friedliche Gesellschaft aufgenommen zu werden und diese Menschen müssen auch aufgenommen werden, aber Menschen die unsere Gesellschaft nicht zu schätzen wissen, die uns als UNGLÄUBIGE abwertend bezeichnen muss es verwehrt werden sich dann hier niederzulassen, alle Vorteile dieser Gesellschaft zu nehmen und sich in keiner Weise zu beteiligen aber dafür alles schlecht machen.
      Also Kari, bitte gehen sie einfach, danke. Ist für Sie besser und für uns.

    • Wenn ein Problem in dieser Welt nur immer extra herausgeschnitten und wie als einziges be-und verurteilt wird, bringt uns das eben nicht weiter. Wir müssen dabei immer auch das gesamte Gespinst betrachten und gleichzeitig alles bis in weitest mögliche Tiefe ausloten. Es ist ja gar keine Frage, dass es schreiendstes Unrecht ist, was dem palästinensischen Volk zugefügt wurde und wird. Genauso, was mit Irak geschehen ist und den anderen islamischen Ländern und jetzt noch weiter geschieht und dass jetzt schon lange auch der Iran bedroht wird. Aber deshalb kann man doch nicht so tun, als ob der Islam eine glückbringende Religion sei! Ich kenne unzählige Schicksale vor allem von Frauen aus islamischen Ländern, die so schlimm sind, dass ich selbst sie nach meiner Vermutung gar nicht überlebt hätte oder überleben hätte wollen. Man muss sich doch nur einmal klar machen, dass Steinigung von Frauen immer noch praktiziert wird in islamischen Ländern, ebenso wie das Hände-Abhacken bei Diebstahl! Anscheinend fehlt es den islam-Schönrednern an Vorstellungsvermögen! Die Frauen werden ohnmächtig vor Angst, bevor sie zur Steinigung geschleppt werden! Und wenn man auf diese schrecklichen Dinge hinweist, dann soll das alles immer nur „islam-Bashing“ sein? Was ist das denn für eine brutale Gleichgültigkeit gegenüber solcher Art von Grausamkeit? Soll man denn nun über diese Art von Unterdrückung der weiblichen Hälfte der Menschheit einfach schulterzuckend hinweg sehen und diese Religion als einzige von allen nicht kritisieren dürfen? Und das Aufhängen und Enthaupten von homosexuellen Männern, soll man das auch nicht kritisieren dürfen? Was ist das für ein seltsames Denkverbot, was da aufgebaut wurde und warum merken das kritische Geister gar nicht? Der Islam ist nun einmal eine frauenunterdrückerische patriarchale Religion, die schon lange der Reformation bedurft hätte! Aber unsere Regierung hält darüber schön den Mund und gibt allen Forderungen der Islamverbände zur Ausbreitung und Extra-Ausübung dieser Geisteshaltung auch bei uns einen Freibrief nach dem anderen wegen den geldgebenden Saudis und Kathar. Und sicher auch, weil ein zur Hälfte unterdrücktes Volk am Ende viel besser noch zu unterdrücken ist! Etwas Bequemeres können die Merkels sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen!

      Was übrigens das Eingreifen der USA im 1. Weltkrieg gegen Deutschland betrifft, ist die Bafour-Erklärung ja auch nur die eine Seite der Medaille. Ich lese gerade das Buch: „Die Denkfabriken“ von F. William Engdahl.
      Da schreibt er auf Seite 24:
      “ Allerdings bedrohte der Krieg in Europa das finanzielle Herz der damaligen amerikanischen Ologarchie- den Money-Trust der Wall-Street…
      Im April 1917 …trat Präsident Wilson,…vor den Kongress der Vereinigten Staaten und bat um die formelle Kriegserklärung gegen das Deutsche Reich und Österreich- Ungarn. J. P. Morgan war damals die mächtigste Bank der Welt, hatte es geschafft, ein unwilliges und unwissendes Amerika in den ersten Weltkrieg zu ziehen, vordergründig an der Seite Englands, Frankreichs und Italiens, in Wirklichkeit aber, um die Macht der Bank auf die bankrotten Staaten und Reiche Europas, Großbritannien eingeschlossen, auszuweiten. J. P. Morgan hatte Niederlassungen in London und Paris, die sie nutzen würde, um nach dem Ende des Weltkrieges die Kontrolle über Europa auszubauen. Als im April 1917, unmittelbar vor der Kriegserklärung der USA, eine geheime Delegation der britischen, französischen und italienischen Regierung nach Washington kam, setzten die Gesandten Wodrow Wilson davon in Kenntnis, dass die Kredite über fünf bis sechs Milliarden Dollar- nach heutigem Wert mehr als 20 Milliarden Dollar- , die sie bis dahin hauptsächlich beim Bankhaus J. P. Morgan aufgenommen hatten, nicht zurückgezahlt werden könnten.“ usw.

    • Ja, danke. Kapitalismus. Da man nicht pleite machen will bringt man Menschen um. war damals nichts anderes als heute. Damals war es eben Hitler und heute ist es Assad oder Gaddafi oder Saddam Hussein. Also sind die Staatsschulden mitverantwortlich, die USA haben heute(2015) Staatsschulden von 18 Trillionen Dollar.
      Tendenz stark wachsend.
      Frankreich und England haben 90 % des BIP Tendenz wachsend und Germoney hat 80% Tendenz leicht fallend!
      Die USA sind glaube ich weit über 90 % oder?
      Jedenfalls hier wird die Diskussion interessant. Also ist der Wohlfahrtstaat schuld an den Kriegen? Oder eben das Mittels der Staatsschulden die Oligarchen finanziert werden und wenn ein Staat dann nicht zahlen kann dann ein anderer Staat das übernimmt, zB wie mit Griechenland, Spanien, Italien wo dann die Deutschen dafür zahlen müssen, das kommt noch zu den Deutschen Staatschulden dazu, zu sagen wir bauen die ab ist falsch, ihr müsst auch die von den südeuropäischen Ländern zahlen und die gehen dank der Exportwirtschaft pleite und die Verschuldung steigt? Alle Länder die keine Staatsschulden haben werden auch als Achse des Bösen( oder die ist fast deckungsgleich) bezeichnet. Russland baut Staatsschulden Massiv ab. Syrien hatte keine! Libyen hatte keine! Irak, ich glaube die hatten auch keine.
      Können wir diese Entscheidungen wenigen durchgeknallten Goldmann Sachs Bankern überlassen?
      All diese Probleme auf den Tisch, dann wird klar, liebe Politiker, mit euren Gehältern ist es vorbei, mit euren Pensionen ist es vorbei, reduziert auf ein minimales Minimum. Liebe Großgrundbesitzer, und Konzernbesitzer, dann ist auch euer Zahltag. Aber auch Autofahrer und Arbeiter, jeden Tag 100 km zur Arbeit fahren ist nicht mehr, da braucht es andere Lösungen. Es wird ein Schritt Richtung DDR sein (möglicherweise) aber was hilft es. Die Technik müssen wir zu unseren Gunsten nutzen, wenn wir nicht arbeiten müssen ist das gut, wir wollen eh was anderes machen und die notwendige Arbeit können wir uns aufteilen nichts dagegen. Nur sollten wir anfangen zu sagen „Es gibt keine neuen Staatsschulden, alle s was ausgegeben wird muss wo anders eingenommen werden“ Dann müsste möglicherweise das Kapital viel stärker besteuert werden. Das wandert aus D weg. D lebt vom Export? Oder was essen die Deutschen Export? Ich muss mehr Bücher lesen. Vielen Dank für das Kommentar!

    • Das Grundproblem ist natürlich das materialistische Denken, womit die spirituelle Seite unseres Lebens komplett ausgeblendet und als „Esotherik“ abgekanzelt wurde und sich dahingehend zugespitzt hat, dass alles nur noch danach bewertet wird, ob und wieviel Geld es einbringt und es letztendlich nur noch auf die Zunahme der Nullen auf den Konten der Superrreichen ankommt, was wie entschieden wird. Dies ist die Konsequenz eines Jahrtausende währenden Macht-und Gewalt-Denkens des „Homo Sapiens Sapiens“, wobei dieser Name mittlerweile nur noch eine Verballhornung darstellt.
      Deshalb weise ich ja hier bei KenFM immer wieder darauf hin, dass wir dringend auch Diskussionen über Psychologie und Philosophie brauchen, weil wir sonst uns immer weiter im argumetativen Kreise drehen.
      Es genügt nicht, dass wir immer nur über die Auswirkungen von Gewalt in der Welt diskutieren, wir müssen auch über ihre Ursprünge reden!

    • Ja, vollkommen richtig, diese Seite kommt bei mir auch viel zu kurz, keine Zeit? Dafür steigen die Arrrgggggggggresssiiiionnnen. Somit kommt man in einen Teufelskreis. Das ist ganz schlecht und der muss durch einen Ausgleich unterbrochen werden. Manche machen Sport, das reicht aber nicht. Die Seele waschen und sich auf das Wesentliche besinnen.

    • Vegan
      „Warum können Menschen, die jetzt mit allem unzufrieden sind und die Welt untergehen sehen, sich abseits von allen Namen für Völker, Gruppen, Stände, was auch immer nicht auf den einfachsten Nenner einigen, dass Gewalt und Unterdrückung Unrecht ist, egal wo und von wem und gegen wen sich diese richtet?”

      Weil in der realen Welt nun mal der entscheidet der die grössten Waffen hat, derzeit auf dieser Welt, die USA.
      JEDER weiss oder kann wissen, dass niemand wirklich sagen kann wer das Giftgas in Syrien eingesetzt hat, zuzutrauen ist es allen. Und nun schau dir die UN an, und die Reaktion der USA darauf, dass ihrem Wunsch nicht entsprochen wurde.
      DAS INTERRESSIERT die überhaupt nicht! Die machen genauso weiter wie immer!

      Es wäre nun also das banalste der Welt, sich sofort von einem militärischen Bündnis mit denen zu trennen.
      Aber in der Realität sieht man dies: Es ist völlig unmöglich, eine deutsche Regierung zu wählen, die das Normale tun wird.

      Da mit sowohl grösster Selbstgerechtigkeit, als eben auch völliger Sinnlosigkeit zu demonstrieren, muss als genau so lächerlich und kontraproduktiv dargestellt werden, wie es ist. Es STÄRKT den Status Quo, da es als Beweis für Meinungsfreiheit und Demokratie benutzt werden wird!
      Es garantiert, dass sich nichts ändert!

  2. Erstens feiern die Christen Ostern und nicht die Juden. Und zweitens sind die Christen und auch der Papst immer um Frieden bemüht. Keine christliche Glaubensgemeinschaft greift irgendjemanden an, bringt Kinder um oder verwendet Giftgas oder ruft dazu auf. Hier wird gezielt gegen die Christen gehetzt. Auch wenn es grausam ist was mit den Palästinensern gemacht wird, so missbraucht Frau Galinski das Osterfest der Christen für ihre Propaganda oder ist es gar Absicht die Christen schlecht zu machen? Das vor Kurzem erst über 40 Christen in Ägypten durch den Islam ermordet wurde, davon hört man nichts.

    Zu Thatsit:
    „natürlich gleichberechtigt“, wäre ja schön wenn die Palästinenser auch die Juden vertreiben dürften und sie nicht nur mit Feuerwerksrakteten sondern mit echten F15 und Bomben die Kinder der Juden in Stücke zerfetzten dürfen und dann auf einen Hügel stehen und dabei zusehen und applaudieren oder, das wäre doch die Gleichberechtigung von der Sie sprechen oder? Noch blöder gehts nimmer, es scheitert doch an Israel und den Wahnsinnigen die auch glauben das sie die Auserwählten sind. Wenn ich mir ansehe wie ein Muslim eine somalische Frau aus dem 7 Stock vom Balkon abstürzten lässt und sie dabei filmt anstatt zu helfen obwohl sie ihn dazu bittet, oder mich daran erinnere wie eckelhaft Juden in Thailand mit den Thais umgegangen sind weiß ich nicht was ich eckelhafter finde, die Muslime oder die Juden. Jetzt darf ich das natürlich nicht verallgemeinern aber es hat was mit diesen Glaubensrichtungen zu tun, da werden aus Menschen ekelhafte Monster gemacht.

    • Die strengen monotheistischen Glaubenssysteme sind natürlich besonders stark missbrauchbar, weil sie diesen Absolutheitsanspruch haben, der am tiefsten in die Psyche eindringen kann. Es kann ja nichts über den vorgestellten und geglaubten „Welten- Schöpfer“ gehen. Das einzige, was im Bereich des Aberglaubens darüber gehen könnte, wäre dann der Glaube an Gottes Widersacher, an Satan. Ich frage mich, woran diejenigen Menschen glauben, die diese verheimlichten schwarzen Messen regelmäßig abhalten und dabei Dinge vor allem mit Babys und Kindern tun, die für unsereins gar nicht vorstellbar und immer noch in der Öffentlichkeit unaussprechlich und unbeschreibbar sind. Leider profitieren diese Art Menschen davon, dass wir diese natürlichen Scham noch empfinden, die sie verloren haben. Das sagt die Psychologin Dagmar Neubronner, die ein Buch herausgebracht, wo einige überlebende Opfer solcher rituellen Praktiken anonymisiert ihre Leidensgeschichten erzählen. „Der Himmel bleibt offen“. Ich denke, es muss auch über diesen unerträglichen Bereich der menschlichen Pervertierungsmöglichkeiten mehr öffentlich diskutiert werden. Berichte darüber gibt es schon mehr als genug. Zum Beispiel auch das Buch: „Transformation of America“, schon vor 2000.

    • ja, natürlich, die Freimaurer die sich angeblich fürs „Gute“ einsetzten scheinen ja auch Satan zu verehren. Auch Skull & Bones als Geheimbund wo auch Merkel an Feiern teilgenommen hat ist sehr fragwürdig. Bei den Israelis muss ich sagen das ich ja nicht weiß ob sie Juden waren, es waren einfach reiche junge Israelis und einer von den Jungs war halt total ekelhaft, einer der zB auf den Hügeln sitzt und zuschaut wie in Gaza die Raketen und Bomben einschlagen und Kinder zerfetzten und dabei Sekt trinkt und applaudiert wie zu Silvester. Bei den Vid weiß man ja auch nicht ob das ein Muslim ist, nur anscheinend hilft er der Frau nicht weil er diese nicht berühren darf weil sie unrein ist. Hier wird der Islam extrem gefährlich und diese Lehre von dem Unreinen ist auch im Judentum vorhanden. Darum ist ja Jesus zu den Aussätzigen gegangen und hat diese durch Berührung geheilt um zu zeigen das es eben keine unreinen Menschen gibt, gerade dienen am meisten Leid angetan wird sind vor Gott am höchsten. Das war vor 2000 Jahren. Die westliche Welt hat es geschafft jeden Rassismus aus den Köpfen der Menschen zu bringen. Mal abgesehen von den Satanisten aber da geht es auch um andere Dinge. Bei uns ist eher das Problem das die Menschen nicht mehr an Gott glauben, ok das ist aber eigentlich kein Problem das kann jeder halten wie er will. Jedenfalls gibt es kaum noch Menschen die an Unterschiede auf grund von Religion oder Hautfarbe glauben. Das ist leider im Islam ganz anders und im Judentum zum Teil auch. Dort ist Rassismus im Sinne von Ungläubigen und andere die Unrein sind latent bis sehr stark vorhanden und das ist die Grundlage für den IS und ich denke auch für den Konflikt in Palästina(Israel). Die westliche Welt aber auch die arabische und (die jüdische zähle ich ja zur westlichen) eigentlich die ganze Welt hat eher ein Problem mit der Lebensweise die ja an das Geldsystem gekoppelt ist und die nicht hinterfragt wird. Und irgendwelche müssen im Hintergrund die Strippen ziehen und auch für die Kriege verantwortlich sein, also mit Absicht, keine Ahnung was das sind Satanisten vermutlich und zB die Deutschen wollen sich seit dem 2ten Weltkrieg für nichts mehr interessieren, sie gehen arbeiten und nehmen das System so wie es ist, das in Gaza oder Jemen Kinder sterben und sie nichts machen liegt nicht daran das sie Rassisten sind oder den Krieg wollen sondern das sie einfach in den kapitalistischen System mitschwimmen, gelernt haben das sie sich ja nicht einmischen dürfen, sie sind ja die NAZIs, die USA werden schon das Richtige machen, das wird nicht hinterfragt. Es sind eh schon viele bereit die eigene Lebensweise zu hinterfragen, nur was ich sehe ist eben das System was im Hintergrund abläuft. Denen sind Kinder total egal, da wird gelogen und dann werden die Kinder ermordet und dann mit dem Finger auf Assad gezeigt. Das alle Länder die keine Zentralbank haben als Achse des Bösen bezeichnet werden ist schon sehr eindeutig, nur müsste noch klarer herausgearbeitet werden welche Personen diese Agenda verfolgen, wie zB die deutsche Politik da mit drinnen hängt, geht es nur darum das D ein Exportland ist und daher von diesen System so stark abhängig ist(stimmt ja gar nicht, dieses System zerstört alles auch D nicht nur die Kinder im Jemen) und die Politik müsste soviel sein das wenn Öl schuld ist an den Kriegen, eben Wege gesucht werden das es anders geht. Unsere politischen Entscheidungsträger sind unfähig richtige Entscheidungen zu fällen, sie haben sich mit einen korrupten System arrangiert oder sie sind wirklich im Auftrag von diesen Satanisten an der Macht. Leider weltweit, es gibt kaum Länder wo es besser ist. ich habe ja die Vermutung das die Reichen schon so viel Geld haben das sie sich alles kaufen können und das wollen sie umsetzten, und sie sind eben auch überall und wollen jegliche Strukturen wo die Bevölkerung noch Kontrollmechanismen hat abschaffen. Ich möchte nicht gegen Reiche hetzten, aber wenn das so ist und sie dafür für alle kriege verantwortlich sind, dann sollten wir ihnen diese Verantwortung geben und ihnen das Ganze Leid in Rechnung stellen + Zinsen und auch für das illegale Geldsystem sollten wir ihnen eine Rechnung schreiben, so das ihnen mehr oder weniger nichts mehr bleibt als wie ein Platz unter vielen auf diesen schönen Planeten. Und dann wird das Geldsystem abgeschafft, da das Geldsystem der Mammon ist. Wir sollten wirklich alles tun um die Möglichkeiten die uns gegeben wurden dazu zu nutzen diesen schönen Planeten zu erhalten und ein Leben für jeden ermöglichen ohne Krieg, ohne Hunger, mit vernünftiger Hilfe. Vor 20 Jahren habe ich gedacht das wir das problemlos schaffen, jetzt traut man sich die halbe Welt gar nicht mehr besuchen. Die USA führen sich auf (nicht die Menschen der USA, sondern die die das Sagen in den USA haben) wie ein Elefant in einem Porzellanladen, Jugend ohne Gott oder WWW und € als Gott das trifft es eher, statt den Ostereiern sollten Banknoten verwendet werden.

  3. Ohne die enorm großzügige Unterstützung seitens der USA und EU, finanziell und militärisch, würden der Staat Israel und nebenbei bemerkt, das Wahhabiten-Königreich Saudi Arabien am ausgestreckten Arm verhungern.
    Beide sind Werkzeuge, unter anderen, um über Krieg und Terror den Nahen Osten und darüber hinaus einen großen Teil des Globus in Geiselhaft zu halten.

    Um sich als Ergänzung den Drahtziehern ein wenig anzunähern, noch der Hinweis auf zwei Artikel des Onlinemagazins Rubikon:

    Das Trump-Kapital, Werner Rügemer, Onlinemagazin Rubikon

    Nach seiner Wahl schaltete Trump schnell um. Er holte sich die Chefs großer Konzerne und Banken, so von General Motors, Disney, J.P. Morgan, Walmart, Boeing, IBM und zwei der größten Beraterfirmen, Boston Consulting Group und Ernst & Young. Auch Larry Fink ließ sich wendig bitten, obwohl er als Chef des größten Kapitalorganisators BlackRock und als „neuer König der Wall Street“ während des Wahlkampfes noch als zukünftiger Finanzminister der wahrscheinlichen Präsidentin Hillary Clinton galt.
    (…)
    Exxon-Chef, Euro-Plünderer, Privatschul-Fans
    (…)
    Konzerne aus der EU wie Bayer, BASF, Deutsche Bank, die Krankenhaus-Kette Fresenius, der französische Chemiekonzern Sanofi, die United Bank of Switzerland und der britische Rüstungskonzern BAE Systems spendeten im US-Wahlkampf sowohl für den Republikaner Trump wie für die „Demokratin“ Hillary Clinton. Die meisten Konzerne spenden immer gleichzeitig für beide US-Parteien. Der feine, kleine Unterschied ist, wer etwas mehr bekommt: Diesmal, im Wahljahr 2016, bekamen die Republikaner mit Trump etwas mehr. Da wuchs ahnungsvoll schon zusammen, was sich nun zusammenschiebt.

    Erleben wir einen Weltunter- oder Weltaufgang?, Florian Ernst Kirner, Onlinemagazin Rubikon

    Ich weiß aber, dass Donald Trump ein größeres Aktienpaket des Konzerns Raytheon hält und dass Raython für eine Tomahawk-Raketen 1,4 Millionen Dollar bekommt – und dass nach dem „Konsum“ von 59 dieser Raketen der Aktienkurs von Raython deutlich gestiegen ist.

    • Es ist überdeutlich, von wo der Wind weht und auch, dass die Deutsche Regierung voll mitmacht. Es gibt eben auch für die Deutsche Presse solche und solche Babys. Was ist die Steigerung von Rassist? Satanist.

    • Die Welt kann nur untergehen, zumindest die Menschheit. Am liebsten wäre es mir das Gott kommt und nur die Menschheit auslöscht, ohne weiteren Schaden für die Natur und Tierwelt. Experiment gescheitert, Hautpilz erfolgreich entfernt. Juckt keinen mehr.

    • Ja, Arg, das habe ich auch schon oft gedacht. Aber ungerechterweise geht es ja eher anders herum. Von den Lebewesen sollen allerdings die Ameisen resistent gegen Atomgifte sein und von den Pflanzen sollen es die Algen sein. Dann können sich die Ameisen von den Algen ernähren und sich über Jahrmillionen zu hoffentlich etwas gesünderem entwickeln als wir es geworden sind.

  4. Die einzig sinnvolle Lösung wäre es, wenn Gaza zu Isarel gehören würde und die Bewohner Gazas schlicht und einfach israelische Staatsbürger würden (natürlich gleichberechtigt).
    Im Zuge dessen sollte Israel die Wehrpflicht abschaffen und auf eine Berufsarmee umstellen. Und vor allem müssen die krassen Diskriminierungen gegen israelische Staatsbürger (komplette Einreiseverbote in einigen Staaten der arabischen Liga und sogar z.B. in Malaysia) aufhören.

  5. Die einzig sinnvolle Lösund wäre es, wenn Gaza zu Isarel gehören würde und die Bewohner Gazas schlicht und einfach israelische Staatsbürger würden (natürlich gleichberechtigt).
    Im Zuge dessen sollte Israel die Wehrpflicht abschaffen und auf eine Berufsarmee umstellen. Und vor allem müssen die krassen Diskriminierungen gegen israelische Staatsbürger (komplette Einreiseverbote in einigen Staaten der arabischen Liga und sogar z.B. in Malaysia) aufhören.

Hinterlasse eine Antwort