Bedrohung für Europa. Der Feind heißt Corona-Fatigue | Von Bernhard Loyen (Podcast)

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Es hat ein Weilchen gedauert. Wie kommt man auf so ein Wort? Corona-Fatigue, also Corona-Müdigkeit. Ursula von der Leyen hat sich per Video zu Wort gemeldet (1). Besorgt sei sie, denn es seien zwei eindeutige Feinde aus dem Brüsseler Hauptquartier heraus gesichtet worden, die das Leben der Europäer akut gefährden.

Sie werden von der Politikerin benannt, mit – Corona, das Virus und eine Corona-Fatigue, zu verorten bei den aufmüpfigen Bürgern. Die wollen sich einfach nicht mehr an die Corona-Regeln halten. Diese seien aber momentan von hoher Priorität und Wichtigkeit. Wo sie diese Corona-Müdigkeit erlebt, bzw. gesehen hat, verriet sie nicht in ihrem Video. Wahrscheinlich wurden ihr separate Videos zugespielt aus Italien, England, Frankreich. Aus Deutschland, aus Spanien. Demonstrationen von unzufriedenen Europäern. Von verzweifelten und gebeutelten Menschen.

Sie verstehe, dass die Menschen dieses Virus leid seien. Zitat: Wir bringen alle seit Monaten Opfer, und mich beeindruckt, was die Menschen, über eine so lange Zeit in Kauf nehmen. Sie zahlen einen hohen Preis, sozial und wirtschaftlich, viele Menschen leiden auch seelisch sehr stark unter den anhaltenden Einschränkungen ihrer persönlichen Freiheit und natürlich auch unter der sozialen Isolation, die wir alle erleben. Aber es ist jetzt nicht die Zeit locker zu lassen.

Da war dann aber auch schon Schluss, mit dem in entsprechenden Momenten so gerne missbrauchten Wir seitens der Politik, weil es geht am Ende doch nur um die Interessen der ausübenden Erfüllungsgehilfen. Nicht um die realen Bedürfnisse von uns, dem Fußvolk.

Wie kam es nun zu dieser Kreativität einer Feindesbenennung? Die Präsidentin der Europäischen Kommission hat natürlich unmittelbare Berater und Wortflüsterer. In ihrem Falle ist das Peter Piot. Ein Belgier. Der erschien im Mai diesen Jahres in den Medien, da er persönlich das Corona-Virus überlebte. Das beeindruckte und daher durfte er dann in einem Interview einfach mal behaupten, Zitat: „Ohne einen Coronavirus-Impfstoff werden wir nie wieder normal leben können“ (2).

Der Arzt und Wissenschaftler hatte vor seiner Brüsseler Verpflichtung einen anderen interessanten Arbeitgeber. Er war Senior Fellow, also Stipendiat bei der Bill und Melinda Gates Foundation (3). Zu weit hergeholt? Nun, er ist zudem auch aktuell Mitglied bei der Deutschen Leopoldina (4).

Dies ist wiederum die führende Akademie der Wissenschaften, die seit Monaten alle Strategiepapiere der deutschen Bundesregierung entscheidend mitentwickelt und damit auch final diktiert. Am Dienstag dieser Woche durfte sie schon mal vorab Empfehlungen an die Presseagenturen verschicken, Zitat: Nach Auffassung der Nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina sollten zufällige Kontakte im Land reduziert werden – und zwar drastisch: Selbst, wenn nur noch jede zweite Begegnung erfolgen würde, sei dies nicht ausreichend. Die Forscher fordern schnelles Handeln (5)

Und was wurde gestern seitens der Bundesregierung den Menschen in Deutschland als neueste Nötigung aufgezwungen ? Ab dem 2. November sollen neue Regelungen im Kampf gegen Corona gelten, u.a. dass in der Öffentlichkeit sich nur noch Angehörige zweier Haushalte treffen dürfen, maximal zehn Personen. Zudem werden Bürger angehalten, Kontakte jenseits des eigenen Hausstandes auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren (6). Drei Viertel der Kontakte sollen reduziert werden.

Zufall? Alles zu erwürfelt? Frau von der Leyen ist gelernte Ärztin. 1991 hat sie zur Dr. med. promoviert. In der Medizin findet sich das Fatigue-Syndrom. Das Fatigue-Syndrom bezeichnet ein Gefühl von anhaltender Müdigkeit, Erschöpfung und Antriebslosigkeit. In manchen Fällen ist Fatigue eine Begleiterscheinung chronischer Erkrankungen oder Folge außergewöhnlicher Belastungen (7).

Perfide, nicht wahr? Folgen außergewöhnlicher Belastungen in Verbindungen zu bringen mit chronischen politischen Nötigungen, um daraus mit Strategen in Brüssel und Berlin den Begriff Corona-Fatigue zu modulieren. Ein Framing-Begriff der Superlative. Die Arroganz der Macht und das Wissen um die gnadenlose Ausgeliefertheit von Millionen Menschen. Dann sich auch noch über ein Video mit geheuchelter Anteilnahme und Respekt als emphatische Politikerin zu verkaufen, Zitat: und mich beeindruckt, was die Menschen, über eine so lange Zeit in Kauf nehmen, ist mehr als – anmaßend. Verwundert es etwaig Frau von der Leyen, dass noch immer ein Großteil der Menschen nicht gegen diese massiven Einschnitte in das Leben aufbegehren?

Bund und Länder hätten die Gesundheit, Arbeit und die wirtschaftliche Situation der Menschen im Blick, hieß es am gestrigen Mittwoch aus Regierungskreisen (8). Diese Erkenntnisse hält die aktuelle Politik jedoch anscheinend nicht davon ab, trotzdem Millionen Menschen in diesem Land ihrer Biografie zu berauben, diese bewusst zu zerstören. Es hält sie nicht davon ab, Millionen gesunde Bürger über die Nebenwirkungen ihrer politischen Verordnungen, über Angst, Perspektivlosigkeit, Einsamkeit und zunehmender Immobilität also hohen psychischen und physischen Belastungen, erst nachhaltig krank zu machen.

Die Regierung habe Arbeit und die wirtschaftliche Situation der Menschen im Blick? Was wurde doch gleich neben den Kontaktbeschränkungen noch beschlossen? Gastronomiebetriebe sollen erneut vom 2. November an für den restlichen Monat schließen. Sport und Fitnessvereine bleiben zu. Auch dies bedeutet psychischer, wie auch physischer Ausnahmezustand für Millionen Menschen. Verordnet von der Achse Brüssel – Berlin.

Bund und Länder hätten auch die Gesundheit im Blick. Die Gesamtzahl der Corona-Fälle in Deutschland lag am Mittwochmorgen bei 464.239. Das RKI schätzt, dass rund 332.800 Menschen inzwischen genesen sind. Das entspricht einer Differenz-Zahl von aktuell 131.439 erkrankten Personen, bei einer Bevölkerung von knapp 83 Millionen Menschen. Diese Fakten bestätigt indirekt auch der Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens Armin Laschet am gestrigen Mittwoch, Zitat: Wir sind nicht in einem Notstand, sondern es ist eine präventive Maßnahme, um zu verhindern, dass wir irgendwann in einen Notstand geraten könnten“, betonte er. “ Und das wird uns gelingen, weil wir jetzt alle zusammenstehen und gemeinsam die neuen Regeln akzeptieren und beachten.“ (9). Fällt es der Masse auf, wird er auf diesen Satzteil: Wir sind nicht in einem Notstand, sondern es ist eine präventive Maßnahme angesprochen? Nein.

Diese Formulierung Laschets ist eine abgeschwächte Variante. Lothar Wieler, Leiter des RKI, formulierte Ende August diese schon jetzt legendären zwei Sätze, Zitat: Diese Regeln werden wir noch Monate einhalten müssen. Die müssen also der Standard sein, die dürfen überhaupt nie hinterfragt werden (10)

Wie unfassbar sicher sich die Protagonisten fühlen, zeigt die anmaßende Arroganz im Erscheinungsbild in der Öffentlichkeit. Markus Söder mimt den Landesfürsten mit höheren Ambitionen. Er ist kein promovierter Arzt, fabulierte gestern aber davon, je länger wir warten, desto schwieriger wird es. Zitat: Wir verordnen eine Vier-Wochen-Therapie, wenn man das sagen kann. Wir hoffen, dass die Dosis richtig ist, dass es erfolgreich ist.“ (11). Karl Lauterbach wäre vielleicht gerne mal Sheriff gewesen, bleibt aber Hinterbänkler und nicht Innenminister. Trotzdem konnte er gestern verkünden, dass er sich Kontrollen in Wohnungen vorstellen könnte! Er forderte es sogar ein (12). Für ihn sei klar, Zitat: „so ein Wellenbrecher-Shutdown ist unsere letzte Patrone.“ Der Hilfs-Sheriff mit Allmachtsphantasien.

Schlagzeilen aus den Vorjahren:

  • Deutschland: Kliniken schließen wegen Überlastung ihre Notaufnahmen. Februar 2017 (13) „Influenza Grippe legt Krankenhäuser und Ämter lahm. Bus- und Bahnverbindungen fallen aus, weil Fahrer fehlen. OP-Säle bleiben geschlossen, weil Ärzte erkrankt sind. März 2018 (14). Drei-Schicht-Betrieb wegen immer mehr Grippe-Fällen. Totenstau im Krematorium März 2018 (15 ) Krankenhäuser überfüllt. Selbst Mediziner infiziert. Grippe-GAU in Leipzigs Kliniken. Ärzte: „Grippewelle übersteigt alles bisher dagewesene“ März 2018 (16)
  • Frankreich: Französische Kliniken wegen Grippewelle überfüllt. Eine schwere Grippewelle in Frankreich bringt manche Krankenhäuser des Landes an ihre Kapazitätsgrenze. Januar 2017 (17)
  • England:Patienten sterben in Krankenhauskorridoren. Krankenhausleiter sagten, ihnen seien die Betten ausgegangen, da sie mit „sehr hohen“ Gripperaten zu kämpfen hätten. Januar 2018 (18). „Grippewelle stürzt britisches Gesundheitssystem ins Chaos„ Januar 2018 (19)
  • Nach Großbritannien und Deutschland hat die Grippewelle jetzt auch Italien erreicht. Die Krankenhäuser in Mailand, Florenz und Venedig sind nach Presseberichten vom Sonntag derart überfüllt, dass praktisch keine Betten mehr frei sind.

Die letzte Meldung ist aus dem Jahre – 2000 (20). Wie konnten Millionen Bürger diese Szenarien jener Jahre unbeschadet überleben? Ohne AHA-Formel, ohne Lockdown, ohne Maskenpflicht? Wieso kollabierte nicht die Wirtschaft an den jeweiligen Viren. Ohne massive Eingriffe in die gesamte Gesellschaft, über Verordnungen, resultierend aus Strategiepapieren, wie dem der Bundesregierung aktuell aus dem April 2020 mit dem Titel: Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen (21). Zur Erinnerung, unter Punkt 1: Lage und Strategie findet sich folgender Satz: Das pandemische COVID-19-Virus ist für die Politik, Gesellschaft und Wirtschaft in Deutschland und Europa die größte Herausforderung seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

Größte Herausforderung? Nachweislich gab es ähnlich dramatische Virenwellen und Verläufe in den Vorjahren. Dort mussten nicht theoretische Szenarien vorentworfen werden, wie in dem Papier aus dem April.

  • Szenario 1: Schnelle Kontrolle
  • Szenario 2: Rückkehr der Krise
  • Szenario 3: langes Leiden
  • Szenario 4: Abgrund (21, Seite 9/10).

Zitat: Das vierte Szenario unterstellt eine unkontrollierte und unkontrollierbare Entwicklung. Eine Eindämmung der Virusepidemie gelingt nicht. Ausgangsbeschränkungen werden für den Rest des Jahres festgeschrieben. Dies bedeutet eine dauerhafte Reduktion der wirtschaftlichen Aktivität auf ein niedrigeres Niveau. Unterstellt ist eine weitere Verringerung der Wirtschaftsleistung nach vier Monaten mit Ausgangsbeschränkungen (21).

Wird Millionen Menschen also gerade der fließende Übergang von Szenario drei zu vier, langes Leiden hin zum Abgrund, aufoktroyiert und abverlangt? Der gesellschaftliche Abgrund ist sichtbar, der Blick von Millionen Bürgern in die Tiefen des individuellen finalen Lockdowns real. 83 Millionen Menschen in der politischen Geiselhaft einer überschaubaren Clique.

Warum fragte RTL im August diesen Jahres, Zitat: Bundeswehr-Einsatz in Deutschland? Zweite Corona-Welle: Die irren Theorien über einen neuen Mega-Lockdown. Verschwörungsideologen liefern keine Belege (22) und nun steht die Bundeswehr auf der Straße, kommt in die Kitas, unterstützt die Gesundheitsämter (23). Aus Mahnung und Warnung seitens der Bürger, wurde in einem Zusammenspiel von Politik und entsprechenden Medien nüchterne Realität. Dieser Irrsinn muss ein Ende finden!

Wir leben in einer Zeit, wo Menschen, wie diese Woche in Italien, zu Zehntausenden auf die Straße gehen um Freiheit, Freiheit, Freiheit zu skandieren. Die Freiheit der Menschen wird auch in unserem Land massiv eingeschränkt.

Daher hinaus auf die Straße. Der Druck auf die Politik kann nur von hier erfolgen.

Am 6. November 1989 fand die größte Montagsdemonstration in Leipzig statt (24). Verschiedene Schätzungen belaufen sich auf bis zu 500.000 Demonstranten aus der gesamten DDR. Die Menschen skandierten – Demokratie, jetzt oder nie. Die Nachfolgeereignisse dieser Zeit sind bekannt.

Am 07. November 2020 werden sich wieder sehr viele Menschen in Leipzig auf den Straßen bewegen. Um 13:00 Uhr startet dieser wichtige Tag am Augustusplatz. Diesmal wird tausendfach zuhören sein:

Frieden, Freiheit, Demokratie

Frieden, Freiheit, Demokratie

Quellen:

  1. https://twitter.com/phoenix_de/status/1321438890486583296
  2. https://www.welt.de/vermischtes/plus207946977/Peter-Piot-Ohne-einen-Coronavirus-Impfstoff-werden-wir-nie-wieder-normal-leben-koennen.html?cid=onsite.onsitesearch
  3. https://www.gatesfoundation.org/Media-Center/Press-Releases/2009/01/Dr-Peter-Piot-Joins-Foundation-as-a-Senior-Fellow
  4. https://www.leopoldina.org/fileadmin/redaktion/Mitglieder/CV_Piot_Peter_D.pdf
  5. https://www.welt.de/wissenschaft/article218760882/Corona-Leopoldina-haelt-Kontaktbeschraenkungen-ueber-drei-Wochen-fuer-noetig.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter
  6. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-krisengipfel-beschliesst-massive-einschraenkungen-ab-montag-a-da1173bc-9728-4930-9eef-92975f075210
  7. https://www.netdoktor.de/krankheiten/fatigue-syndrom/
  8. https://www.welt.de/politik/deutschland/article218849000/Teil-Lockdown-Merkel-spricht-von-nationaler-Kraftanstrengung.html?wtrid=newsletter.eilmeldung.newsteaser…standardteaser&promio=81497.1662897.6171388&r=8716166828866897&lid=1662897&pm_ln=6171388
  9. https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/gesundheit-duesseldorf-teil-lockdown-in-deutschland-im-november-nrw-zieht-mit-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-201028-99-119721
  10. https://www.youtube.com/watch?v=BizeQEebk9M
  11. https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/soeder-wir-verordnen-eine-vier-wochen-therapie-1029736153
  12. https://www.bz-berlin.de/deutschland/lauterbach-fordert-kontrollen-in-privat-wohnungen-wellenbrecher-shutdown-ist-unsere-letzte-patrone
  13. https://www.welt.de/regionales/bayern/article161869919/Kliniken-schliessen-wegen-Ueberlastung-ihre-Notaufnahmen.html
  14. https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/deutschland-grippe-legt-krankenhaeuser-und-aemter-lahm-a-1198398.html
  15. https://www.bild.de/regional/dresden/grippe/totenstau-im-krematorium-55077310.bild.html
  16. https://www.bild.de/regional/leipzig/grippe/grippe-gau-in-leipzigs-kliniken-55075602.bild.html
  17. https://www.nzz.ch/panorama/aktuelle-themen/zu-wenig-betten-franzoesische-kliniken-wegen-grippewelle-ueberfuellt-ld.139207
  18. https://www.bbc.com/news/amp/health-42572116
  19. https://www.morgenpost.de/politik/article213121171/Grippewelle-stuerzt-britisches-Gesundheitssystem-ins-Chaos.html
  20. https://m.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/krankenhaeuser-uebefuellt-patienten-liegen-auf-pritschen-in-den-gaengen/115344.html
  21. https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid-19.pdf?__blob=publicationFile&v=4
  22. https://www.rtl.de/cms/neuer-mega-lockdown-krude-corona-theorien-der-verschwoerungsideologen-verbreiten-sich-rasant-4590961.html
  23. https://twitter.com/dwnews/status/1319926856410370048
  24. https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/downloads/DE/veroeffentlichungen/2020/corona/szenarienpapier-covid-19.html

+++

Danke an den  Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  Alexandros Michailidis/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Hinterlasse eine Antwort