Berliner Senat erlässt Maulkorberlass | Von Bernhard Loyen

Hinterher ist man immer schlauer.

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Die Ereignisse vom 29.08. in Berlin erhielten auch internationale Aufmerksamkeit. Die deutschen Medien fokussierten sich nach diesem einerseits sehr ärgerlichen Tag, durch die Senatsdirektive Nötigung und Gewalt, anderseits so wichtigen, langen und wunderbaren Tag für alle besorgten, friedlichen und demokratieliebenden Teilnehmer, auf ein Randereignis von knapp 45 Minuten.

Nein, nicht die disziplinierten Hunderttausenden wurden diese Woche quer durch die Medienlandschaft thematisiert, nicht die größtenteils sehr guten Reden am Großen Stern wurden zur Ansicht gebracht, inklusive die des Fußballweltmeisters Thomas Berthold. Nicht die bewegende Rede eines inzwischen Ex-Grünen Politikers (1). Auch nicht die Anwesenheit von Robert F. Kennedy jr. in Berlin, inklusive seiner brillanten Analyse des Status quo und einem aufrichtigen – Ich bin ein Berliner. Das versprengte Häufchen, im Verhältnis zu den Massen auf der Strasse des 17. Juni, Teilnehmer einer anderen angemeldeten und seitens Berliner Versammlungsbehörde zugelassenen Demonstration wurde zum Talk of the Republic. Das Stürmchen auf die Reichstagsstufen, den Portaltreppen, wurde das Politikum der Gegenwart.

Das diese laue Veranstaltung überhaupt gar nichts mit der Querdenken-Demonstration zu tun hatte wird weiterhin konsequent nicht kommuniziert. Das 98% der vor dem Reichstag Anwesenden sich von den Hunderttausenden eindeutig abgrenzen wollten, auch kein Thema. Das diese Tatsache auf Gegenseitigkeit beruht, also aneinander klar definiertes inhaltliches Desinteresse, keinerlei Erläuterungen bei ARD & ZDF, bei Lanz, Maischberger, im Spiegel, der ZEIT und allen anderen Erfüllungsgehilfen aus der Medienwelt.

Um 16:27 twitterte die Berliner Polizei, Zitat (2): Vor der Bühne im Bereich der Reichstagswiese wurden Teile der Absperrung umgeworfen. Es drangen Personen in den gesperrten Bereich vor. Dagegen sind wir vorgegangen & werden nun die Anwesenden von der Wiese herunterführen. Gleich gehen dort auch die Rasensprenger an.

Zur gleichen Zeit lauschten 2,4 km entfernt am Großen Stern (3) friedliebende Menschen den Reden auf der Bühne der Querdenken-Veranstalter. Das sah auch gegen 19:00Uhr nicht anders aus, als die überschaubare Gruppe sich auf den Portaltreppen des Reichstags versammelte (4).

Interessant ist die Tatsache, dass die Berliner Polizei, damit auch der Innensenator, jederzeit im Bilde waren, was da auf der Wiese vor dem Reichstag sich langsam dynamisiert (5). Zitat:

Um kurz nach 16 Uhr überwanden circa 50 Teilnehmende die Gitter und gelangten auf die Wiese vor dem Reichstag. Polizeikräfte begannen die Teilnehmenden von der Wiese zu drängen. Um kurz nach 19 Uhr strömte eine Vielzahl an Personen aus dem Bereich Brandenburger Tor kommend in Richtung Wiese vor dem Reichstag. Um dies zu lenken bzw. zu unterbinden, sollten für den Bereich Simsonweg Ecke Scheidemannstraße Einsatzkräfte zusammengezogen werden. Diese Phase nutzte eine größere Personengruppe von etwa 300 bis 400 Personen, überwand aufgestellte Absperrgitter und gelangte so auf die Außentreppe des Reichstages.

Dieses szenische Treiben muss mit Sicherheit beobachtet worden sein, auch von den nun vom Bundespräsidenten so gelobten sechs Einsatzkräften. Und diese unternahmen – nichts? Herr Steinmeier sprach in der Dankesrede, Zitat:

Für Ihren Einsatz und Ihr vorbildliches Verhalten gebührt Ihnen, den Polizistinnen und Polizisten, großer Dank, Respekt und Anerkennung (6).“ In jeder Security-Firma hätten diese Helden einiges zu erläutern, weit entfernt einer sich anbahnenden Belobigung.

Das im Schriftartikel verlinkte Video (7), sollte allen Interessierten schlussendlich darlegen, was für eine Luftnummer diese Aktion war, die nun das Anliegen von Hunderttausenden vollends in den Hintergrund schiebt. Absicht? Aber sicherlich!

Zumindest der Sprecher des Bundesinnenministeriums war so freundlich auf der Bundespressekonferenz dieser Woche, auf das Thema V-Leute angesprochen, zuzugeben, Zitat: aber sie können davon ausgehen, insbesondere bei der Prognose der Berliner Behörden von der vergangenen Woche, dass alle Behörden die eine rechtliche Zuständigkeit haben, auch im Einsatz gewesen sind (8).

Am 31.08. erschien nun in der New York Times ein Artikel, der sich mit den Ereignissen in der Bundeshauptstadt Berlin am 29.08. auseinandersetzt. Die Überschrift lautet, Zitat: Treffen Sie Deutschlands bizarre Anti-Lockdown-Protestler. Eine seltsame Mischung aus Verschwörungstheoretikern, Rechtsextremisten und normalen Bürgern ist auf die Straße gegangen. Warum? (9)

Die Autorin schien vor Ort gewesen zu sein. Die Darlegungen sehr genau, Zitat: Am Samstag marschierten rund 38.000 Menschen in Berlin und forderten ein Ende der Pandemieeinschränkungen. Es war eine bizarre Mischung: Zu Familien und Senioren gesellten sich Rechtsextremisten, zum Teil mit Hakenkreuz-Tätowierungen. Die Demonstranten schwenkten Schilder mit der Aufschrift „Nehmt die Sklavenmasken ab“, andere hielten Friedensfahnen hoch. Viele riefen „Wir sind das Volk“, andere forderten Präsident Trump und den russischen Präsidenten Wladimir Putin auf, Deutschland zu „befreien“.

Ich war wieder mit den Kollegen von KenFM über Stunden vor Ort. Beginnend ab morgens 08:30 Uhr, über Brandenburger Tor, Friedrichstrasse bis Torstrasse, dann querfeldein durch den Tiergarten zum Großen Stern. Warum sind mir andere Details mehr aufgefallen? Hatte ich die falsche Brille auf?

Wer ist die Autorin? Sie heißt Anna Sauerbrey und arbeitet, welch Überraschung, eigentlich für den Berliner Tagesspiegel, ausser bei dieser monatlichen Kolumne für die NYT. Dadurch erklären sich auch diese Detail-Informationen für den amerikanischen Leser, Frau Sauerbrey weiß, Zitat:

Diese Demonstrationen sind so etwas wie ein Rätsel. Eines der seltsamsten Dinge an ihnen ist, dass es kaum etwas zu protestieren gibt. Zu den Machern vor und hinter der Bühne weiß sie auch genaueres, Zitat: Eine zentrale Figur ist Michael Ballweg, ein Stuttgarter Unternehmer, der eine Softwarefirma betreibt. Herr Ballweg, der auf eine Interviewanfrage nicht geantwortet hat, ist der Gründer von Querdenken 711…Herr Ballweg ist die Spitze des Eisbergs. Bei einer Protestveranstaltung in Stuttgart am 9. Mai behauptete Ken Jebsen, ein ehemaliger öffentlicher Radiomoderator, der wegen antisemitischer Äußerungen gefeuert wurde und zu einem prominenten YouTuber wurde, der Virus sei „ein trojanisches Pferd“, das den „Staat und die Lobbyisten und Unternehmen, die ihn beraten, noch mächtiger und die Bürger noch machtloser machen soll“.

Diese Infos schockieren jetzt den amerikanischen Leser nicht wirklich, genauso wenig wie die Erwähnung von Dr. Wodarg im Artikel. Es erzeugt aber im Berliner Redaktionsbüro vom Tagesspiegel ein Gefühl von internationalem Spitzenjournalismus. Alles dabei – Verschwörungstheorien, Hakenkreuze, Rechtsextremisten, Antisemiten. Transatlantischer Erfüllungsjournalismus. Der Vorgänger Artikel von Frau Sauerbrey aus dem Monat Mai hatte übrigens den Titel, Zitat: Wie Deutschland sich wieder in Angela Merkel verliebt hat.

Bleiben wir in Berlin. Die gesamte Strategie des Berliner Senats, des Innensenators war mit dem Beginn des Tages eindeutig. Keine Kompromisse, kein Fußbreit Umsetzung des Gerichtsurteils vom Vortag. Völlige Negierung von verbrieften Rechten für Veranstalter und Teilnehmer. Nötigende Einkesselung über Stunden bis hin zu roher Gewalt.

An diesem Tag sollte der Triumphmarsch von Hunderttausenden friedlichen Demokraten, aus aller Herren Länder, durch das Herz der Regierungshauptstadt nicht als Bilder in die Welt hinausgesendet werden. Die vollends inszenierte, dramaturgisch und wahrscheinlich auch wieder mal staatlich co-finanzierte Parallelveranstaltung erfüllte den Effekt der erwünschten und benötigten Nebelgranate. Niemand spricht über den Erfolg von „Berlin invites Europe – Fest für Freiheit und Frieden“, nein alles diskutiert über eine zu offensichtlich durchgeplante, genehmigte und vor allem sehr wohl unter Kontrolle befindliche Veranstaltung.

Der Skandal, nicht nur das Innensenator Geisel von der SPD sich vollkommen gesetzwidrig über ein Urteil einer Behörde hinwegsetzte, nein er zog unmittelbar in dieser Woche den nächsten Joker aus dem Disziplinierungs-Katalog. Das dies alles nicht ohne Rücksprache mit der vor Ort ansässigen Regierung, mit dem ortsansässigen Innenministerium des Bundes, dem Regierungssprecher, ja auch mit der Kanzlerin passiert, sollte restdenkenden Bürgern inzwischen klar sein. Die Bundeshauptstadt muss von solchen Events befreit werden. Der Blick aus dem 36m hohen Bundeskanzleramt, aus den großen Panoramafenstern, soll nur schöne Bilder für die Kanzlerin hergeben.

Schon am 31.08. konnte rbb24 ordnungsgemäß berichten (10), Zitat: Nach dem Demo-Wochenende. Innensenator Geisel will Maskenpflicht auf Demonstrationen. Wie erwartet trugen bei den Corona-Demonstrationen am Wochenende nur die Allerwenigsten einen Mundschutz. Darauf will nun die Berliner Landespolitik reagieren. Schon sehr bald soll das Masketragen auf Demonstrationen zur Pflicht werden, plant der Innensenator.

Schon sehr bald hieß genau ein Tag später, Zitat: Ab 100 Teilnehmern. Berliner Senat beschließt Maskenpflicht für Demonstrationen (11). Diese Entscheidung bedeutet decodiert – Maulkorberlaß und die Gewissheit, Demonstrationen dieser Größenordnung werden vorerst nicht mehr in Berlin die Politik und eine erschreckend hohe Zahl von Berliner Corona-Verstehern nötigen. Das letzte Wahlergebnis für Berlin zur Erinnerung: SPD 21,6%, LINKE 15,6%, GRÜNE 15,2% = R2G Senat und entsprechende Politik-Versteher.

Ist der Begriff Maulkorberlaß zu hart? Der Begriff, die Einführung hat Berliner Tradition. Ein anderer SPD-Politiker hatte 2003 ähnliche Ansätze. Unartigen mündigen Bürgern den Mund verbieten. Die Presse sprach von einem Maulkorberlaß. Dem damaligen Schulsenator Klaus Böger gefielen die zunehmend kritischen Äußerungen zur Problematik über Gewalt und Integrationsprobleme an Berliner Schulen nicht (12). Damit die Schulen ihre Meinung über die Senatspolitik nicht öffentlich machen konnten, hatte der Senator ein Rundschreiben verschickt, in dem es hieß, dass Schulleiter „subjektive politische Standpunkte“ nicht mehr in den Medien äußern dürfen.

„Subjektive politische Standpunkte“ ? Kommt einem in erweitertem Sinne gegenwärtig bekannt vor. Mitnichten, so Böger damals, sei dies als Diskussionsverbot zu verstehen (13). Ähnlich argumentiert nun Innensenator Geisel. Die Leute können ja gerne demonstrieren, aber bitte nach seinen Vorstellungen und Vorgaben.

Das sogenannte Linke von SPD, GRÜNE bis LINKE inzwischen jegliches Feintuning für emphatische Entscheidungen verloren haben, zeigt die surreale Tatsache eines klassischen Widerspruchs entsprechender Politik. Gesicht zeigen – für Zivilcourage (14) nennt sich eine entsprechende aktuelle Kampagne. Es stellt für diese Klientel keinerlei Widerspruch dar, das mit der Vorgabe des Berliner Senats, der Begeisterung entsprechender Wählerschaft für den Maskenzwang diese Aufforderung ggf. bei Veranstaltungen auf der Straße ad absurdum geführt wird.

Auf eine Demonstration gehen heißt nicht nur Farbe bekennen, sondern vor allem – Gesicht zeigen. Nicht mehr möglich. Maulkorberlaß

Auf eine Demonstration gehen heißt nicht nur Seit an Seit marschieren, sondern laut und unbehindert skandieren – Genug ist genug. Nicht mehr möglich. Maulkorberlaß.

Auf eine Demonstration gehen heißt Gleichgesinnte antreffen, sich offen ins ganze Gesicht zu blicken und erkennen, vermitteln – Ich bin da, wir sind da, werden mehr. Gemeinsam lachen und freuen. Nicht mehr möglich. Maulkorberlaß.

Die Politik zeigt sich zusehends irritiert über das Verhalten wachsender Zahlen von unzufrieden Bürgern. Das Thema bleibt weiterhin nicht die vermeintliche Corona-Leugnung, sondern das eingeforderte Ende des irrsinnigen Corona-Maßnahmenkatalogs. Die sofortige Absetzung, bzw. Umformulierung des Infektionsschutz-Gesetzes.

Wer als Politiker aktuell seinen Elfenbeinturm verlässt, um zu schlichten Tingeltangel Wahlkampftouren in die Niederungen der Kleinstädte und Dörfer herabzusteigen, kann was erleben. So geschehen, bei unserem Gesundheitsministers Jens Spahn. Vier fortlaufende Termine wurden zum persönlichen Desaster. Das Volk wagte zu protestieren. Er befand es als pöbelndes Fußvolk.

Bei einem sehr ehrlichen Statement am 02.09. formulierte er beeindruckende Gedanken (15), Zitat:

Gleichwohl, das will ich schon sagen, frag ich mich, welches Erlebnis, welche Situation so viel Hass und Frust ausgelöst hat in den letzten Monaten.

Er habe ein ehrliches Verständnis für die wirtschaftlichen Härten, in der Gastronomie, dem Handwerk, den vielen Bereichen. Er verstehe die Härten, den Frust, die Ermüdung für Familien, Kinder und andere, aber, Zitat:

Was ist so stark, dass es das auslöst, diese Aggressivität. Ich kann es ihnen nicht beantworten, ich frage mich das nur.

Tja, wer kann es ihm erklären? Kann man diese Gedanken noch steigern? Ja, Zitat:

Und ich frage mich genauso, in welchem Land die eigentlich lieber wären als in Deutschland.

Kopf schütteln oder lachen? Das Lachen bleibt ihnen im Hals stecken, seit Wochen, Monaten? Es wird nicht besser. Jens Spahn ließ gestern auch wissen, dass mit den jetzigen Hygienemaßnahmen die Sache optimal verläuft (16) Die Bundesregierung habe dazugelernt. Mit dem Wissen von heute, könne er sagen, dass kein Friseur und kein Einzelhandel mehr schließen wird. Das wird nicht noch einmal passieren. Solche Sätze kamen gar nicht gut an in Bottrop (17). Warum nur? Vor ihm Opfer seiner Politik. Sie sollten klatschen, haben aber ihren Unmut geäußert. Anmaßend.

Uns in Deutschland geht es nämlich gut, im Gegensatz z.B. zu den Menschen in Simbabwe. Früher sprach man, dann geh doch nach drüben. Geht nicht mehr. Heute gibt die Regierung schon mal Auswanderungshilfe. Jetzt können sie mal lachen. Das Handelsblatt informierte am 28.08. (18), Zitat:

Mehrere Botschafter, darunter Deutschlands, haben die Regierung von Simbabwe ermahnt, die Rechte der Bürger nicht im Namen der Corona-Krise einzuschränken. Man sei zutiefst besorgt über die derzeitige politische, wirtschaftliche, soziale und gesundheitliche Krise in dem Land im südlichen Afrika.

Wollen sie noch einen Schenkelklopfer nachgelegt haben? Zitat:

„Covid-19 darf nicht als Ausrede benutzt werden, um die fundamentalen Freiheiten der Bürger einzuschränken.“ Zudem fordere man die Regierung auf, die Korruption im Land anzugehen.

Nein, es ist nicht zum Lachen. Man ist schockiert über das Niveau der aktuellen Politik, der Medien in diesem Land. Nicht in Amerika, Brasilien, Indien oder Simbabwe. In diesem Land.

Ja, wer möchte kann auch China und Russland in seine Liste aufnehmen. Der Unterschied, dort wird klar definiert und ausgesprochen, so ist es und so machen wir es. Die Bürger wissen, was sie erwartet. Das Orwellsche Neusprech ist ein Neu-Phänomen hier in Deutschland.

Einschränkungen sind Freiheit. Verbote sind Demokratie. Nötigung ist Freiwilligkeit. Gesicht zeigen, aber nur mit Maske. Symptomfreie Neuinfektion bedeutet Krankheit. Niedrige Zahlen bedeuten Höchststand. Denunzieren heißt Solidarität.

In Orwells Roman 1984 heißt es, Zitat:

„Begreifst du denn nicht, dass Neusprech nur ein Ziel hat, nämlich den Gedankenspielraum einzuengen? Zu guter Letzt werden wir Gedankendelikte buchstäblich unmöglich machen, weil es keine Wörter mehr geben wird, um sie auszudrücken…Gedankendelikt. Das ist lediglich eine Frage der Selbstdisziplin, der Realitätskontrolle. Aber schließlich wird auch das nicht mehr nötig sein. Die Revolution wird vollendet sein, wenn die Sprache perfekt ist.

Die Zeitung ZEIT behauptete am 02.09, (19)Zitat: Corona-Maßnahmen: Hinterher ist man immer schlauer…Wir werden wohl nie erfahren, ob Maßnahmen zu streng waren.

Doch. Die Menschen, die sich den Alternativen Medien zuwenden, sind sich jetzt schon sicher, diese Maßnahmen waren nicht nur zu streng, sie sind Terror am Bürger. Die Leser und Hörer der Alternativen Medien sind jetzt schon schlauer. Das macht sie gefährlich für die Politik. Der Maulkorberlaß ist weit mehr als Symbolik. Er ist Warnung. Hört auf uns zu stören. Kein Widerspruch. Maul halten.

Der Kampf geht weiter. Auf der Straße. Ohne Maske.

Für uns. Für unsere Kinder. Für uns Alle.

Wir sehen uns auf der nächsten Groß-Demo.

Am 3. Oktober 2020 in Konstanz (20).

Tag der Einheit. Tag der Freiheit.

Und weiterhin gilt – Keine Gewalt. An die Polizei: Schließt euch an!

Quellen:

  1. https://www.youtube.com/watch?v=fupRTN272Rw
  2. https://twitter.com/PolizeiBerlin_E/status/1299715248312791040
  3. https://twitter.com/TeamKenFM/status/1300698488125222914
  4. https://twitter.com/PolizeiBerlin_E/status/1299773550161801216
  5. https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.982681.php
  6. https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Frank-Walter-Steinmeier/2020/08/200831-Statement-Gespraech-Polizisten.html
  7. https://www.youtube.com/watch?v=nGoK_aZDQ7Y&feature=youtu.be
  8. https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=LhVpa3iqvos&feature=emb_title
  9. https://www.nytimes.com/2020/08/31/opinion/germany-covid-lockdown-protests.html
  10. https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/08/berlin-demonstrationen-maskenpflicht-geisel-innenausschuss.html
  11. https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/09/berliner-senat-will-maskenpflicht-fuer-demonstrationen.html
  12. https://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article104566729/Redeverbot-fuer-Lehrer-gegenueber-Journalisten.html
  13. https://www.tagesspiegel.de/meinung/leserbriefe/die-lehrer-und-die-oeffentlichkeit-warum-maulkoerbe-fuer-lehrer/430646.html
  14. https://www.gesichtzeigen.de/gesicht-zeigen-fuer-zivilcourage/
  15. https://twitter.com/ARD_BaB/status/1301115641441779714
  16. https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-09/corona-beschraenkungen-jens-spahn-massnahmen-verbesserung?wt_zmc=sm.ext.zonaudev.twitter.ref.zeitde.share.link.x
  17. https://www.youtube.com/watch?v=OsGc0DaWS_M
  18. https://www.handelsblatt.com/dpa/konjunktur/wirtschaft-handel-und-finanzen-botschafter-warnen-simbabwe-vor-freiheitseinschraenkungen-wegen-corona/26138032.html?ticket=ST-6163496-v9o0tqX9P3tZ5xEcycet-ap1
  19. https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-09/corona-massnahmen-jens-spahn-lockdown-einzelhandel-schulen-pflegeheime/seite-2
  20. https://www.schwaebische.de/sueden/baden-wuerttemberg_artikel,-3-oktober-demonstration-von-querdenken-in-konstanz-geplant-_arid,11264475.html

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: ©dileyon20

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

47 Kommentare zu: “Berliner Senat erlässt Maulkorberlass | Von Bernhard Loyen

  1. Ist die so genannte "Gesundheits"senatorin von Berlin, Frau Kalayci, SPD, eine Spitzeline vom Verfassungs-Nicht-Schutz?
    Frau Kalayci nötigt, die eigenen Adress- (und keine ersatzweisen) Sozialdaten an die Wirte in Gaststätten zu geben.

    Frau Kalayci ist damit als Spitzeline einzustufen und gehört ab- und ins Abseits gesetzt.
    Da hier offensichtlich der Deutsche Gaststätten- und Hotelverband bereitwillig die Spitzeltätigkeit der politisch sich an Erdogan orientierenden Kalayci unterstützt und sich an der Erfassung der Gäste der Gaststätten beteiligt, werde ich ab sofort einen großen Bogen um Gaststätten machen.

    Lassen wir doch die Gastwirte pleite gehen. Wer mit spitzelt, soll das ruhig zu spüren bekommen!

    https://checkpoint.tagesspiegel.de/langmeldung/7kQ7P1n4Yo4ePMTK3auNSj?utm_source=tagesspiegel&utm_medium=hp-teaser&utm_campaign=das-raetsel-um-die-namenslisten-in-der-gastronomie

  2. Grussnachricht meines Freundes Oliver, Vizepräsident vom 'National-Arts-Council' Zimbabwe:

    „Covid-19 darf nicht als Ausrede benutzt werden, um die fundamentalen Freiheiten der Bürger einzuschränken.“ Zudem fordere man die Regierung auf, die Korruption im Land anzugehen.

    Oliver

  3. Das Ding am Reichstag war eine typische "False-Flag-Operation"

    – Eine "genehmigte" Demo am Reichstag, obwohl die 'Show' zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule lief.
    – Satte Mannstärke von 3 Polizisten zur Bewachung des Deutschen Parlaments
    – Agents-Provocateur, die wussten, was kommt
    – Massive Berichterstattung durch die Reichspropagandasender nur über den Reichstag; dazu noch falsch
    – Totschweigen der Reden an der Siegessäule – Verschweigen der Rede von Robert F. Kennedy jr.
    – Marginalisieren der Teilnehmerzahlen; wie am 1.August
    – …

    all das zeigt deutlich, dass hier eine Junta am Werk ist, die sich nur marginal von mittelamerikanischen Bananenrepubliken unterscheidet; nebbich, sind diese Bananenrepubliken ja auch allesamt Produkte der eingeübten, us-amerikanischen "BangsterPentagon-Kanaille" seit dem legendären Friedensnobelmörder Heinrich Kissinger(1968 MyLai, 1973 Chile,…)

  4. Und hier gleich der nächste HAMMER!

    Das Schweigen der "Ärzte" – oder wie "Ärzte" korrumpiert werden sollen, man könnte auch bösartig sagen, das "Verbrechen" geht weiter, mit dabei die ehrenwerte "Ärzte"-Kammer, aber seht selber:

    ab Minute 18:10
    https://www.youtube.com/watch?v=qBavPvmJt2s

    • Und so werden die Ärzt/innen sicherlich belohnt werden, wenn sie Eltern anlügen, ihr Kind gegen "Corona" "impfen" zu lassen.
      Es geht nur um das Schaffen künstlicher Märkte und um das Durchdrücken des Willens (die benehmen sich wie kleine ungezogene aufsässige Kinder; wenn man Bil* und Melind* Gate* Gesicht sieht und ihren Sprech dazu hört, dann kommt es zumindest mir so vor, als seien die vorpubertär in ihrer psychischen Entwicklung stecken geblieben. Kinder phantasieren gern herum und das ist auch gut so. Aber das Ehepaar Gate* phantasiert noch immer herum, wie Kinder das tun. Sonst käme das Ehepaar Gate* nicht auf solchen Dummfug, fast alle Menschen der Welt "impfen" zu lassen.
      Die Politiker/innen lassen sich von solchen zwei vorpubertären Kindsköpfen lenken, leiten und fallen auf deren Demagogie herein. Den Politiker/innen brauchen die Gate* nur mit einem Geldschein zu winken, schon werden die Politiker/innen schwach.

  5. Top Beitrag!

    Völlig empathieferne Wesen, diese Corona-Politiker.
    Die haben sich freiwillig dazu entschieden, all das nicht wissen zu wollen, was sehr viele von uns von Anbeginn schon wussten.

    Sollten wir alle das hier überleben, dann werden wir einen neuen Staat machen müssen. Denn der, der mal war, der war zutiefst menschenverachtend.

    • Ach Herr Lenz ,der neue Staat !Schön das Sie zur Sache kommen.Ja so ist es gewünscht Eine Unzufriedenheit der Bürger in Windeseile künstlich hervorrufen, denn Zeit ist Geld für den Ami und mit der herbeigeführten Unzufriedenheitsrevolution gegen Corona den Anstoß zu einem amerik. Regiem und Wirtschaftschange geben.Ja so läuft das und diese amerik.Regiemechange Wirtschaftslobbyisten denken wir Deutschen sind so blöd und kommen nicht darauf.
      Also schnell einen neuen Staat Gründen und das alte Deutschland schnell beseitigen dann wird alles so richtig demokratisch und Volksnah!🥂Genau das Gegenteil wird leider der Fall sein ,wir rutschen in ein amerik. feudalistische System ab indem dem deutsvhen Volk am Ende gar nichts mehr gehört und wir alle schön für die amerik. Wirtschaft und dessen bei uns schmarozenden Grossunternehmern mit Beziehungen zur Politik arbeiten werden.
      Also schnell nen neuen Staat Gründen da uns einfach nichts anderes übrig bleibt!👏Find ich gut!

  6. Was will die Polizei tun, wenn auf der Demo alle ohne Maulkorb gehen? Wieso fragen wir noch um Erlaubnis, wenn wir demonstrierren wollen? Waren die Montagsdemos angemeldet?

    Friedfertigkeit ist wichtig, aber besagte Bahnsteigkarte müssen wir wirklich nicht lösen.

    Ich habe auf den Maulkörben, die ich zm Einkaufen benutzen muss, verschiedene Sprüche stehn, z.B. 1984, Widerstand usw. und damit bin ich in meinem Umfeld die einzige.

  7. Ungern verweise ich von hier auf andere Websites, aber der Zweck ist das Informieren über das aktuelle, wichtige Thema unserer Tage, diesmal interessant beleuchtet, mit neuen Aspekten versehen, von Wolf-Dieter Storl:
    https://www.storl.de/gesundheit-phytotherapie/an-der-schwelle-zum-transhumanismus/

  8. Da ich durch den ideologischen Glaubenskrieg in der Bevölkerung kaum noch Austauschmöglichkeiten habe,
    dass selbst gute Freunde sich nicht adäquat mit mir unterhalten können, da sie einfach “zu machen”, bin ich ein wenig auf dieses Forum angewiesen.
    Leider kommen hier nur noch wenige Beiträge, die den Grad von Pöbelei übersteigen.
    Natürlich geht mir die Regierung das RKI und unsere Einheitsparteien total auf die Nerven, aber dieses ständige billige Gepöbel erscheint mir auch nicht sonderlich zielführend zu sein.
    Mag ja sein, dass manch einem die Verhältnisse so auf die Nerven gehen, dass er in Beschimpfung ein Ventil findet.
    Mag aber auch sein, dass eine andere Absicht dahinter steckt.
    Schade, fällt diese Möglichkeit des Austauschs auch weg.
    Dann muß sich Kuddelchen demnächst allein unterhalten. :- )

    • Liebes Schlafschaf, ich kann das nachvollziehen. Doch stell Dir vor, es gäbe morgen kein Internet mehr – einfach abgeschaltet! Oder diese Website von Hackern lahmgelegt. Oder Youtube nicht mehr im Netz. Wir wären wohl ziemlich aufgeschmissen – keine "Untergrundinformationen" mehr, kein Dampfablassen, kein Trost. Hier geht es menschlich zu, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich schätze, viele von uns sind schon an den Rand des Erträglichen gedrängt worden, sind mit den Nerven bald am Ende. Früher hätte man sich irgendwo am Stammtisch oder bei Freunden zu Hause getroffen und diskutiert oder die Revolution im Hinterzimmer geplant. Das Internet lässt wildfremde Leute zusammenkommen und anonym sich äußern. Das hat Vor- und Nachteile – wir profitieren davon bzw. sind genervt. Das ist eben so. Manchmal kommt dann auch der Punkt des "Sattseins", des "Zuviels". Dann hilft vielleicht ein Rückzug, die Beschäftigung mit anderen Dingen. Viele Themen sind jetzt ins Abseits geraten, dabei gibt es doch auch so viele schöne und gute Aspekte auf der Welt! Den Fokus verschieben, Abstand gewinnen, Kraft schöpfen.

    • Weshalb "allein unterhalten", geehrtes Schlafschaf. Ich hoffe, Sie schlafen _nicht_, wie die Masse der Mitläufer/innen.

    • Ach Kuddelchen, nimms nicht persönlich.
      Manchmal schreibt ich etwas, drückt auf die Taste und bereut es im nächsten Augenblick.
      Leider ist es dann nicht rückgängig zu machen.

    • @ Schlafschaf sagt: 4. September 2020 at 00:32:
      Ich habe nur nachgefragt und habe's nicht persönlich genommen.

    • Kuddelchen, ich habe es nicht nach Berlin geschafft, auch wenn das eine prima Gelegenheit gewesen wäre, mal jemanden "in echt" zu treffen. Rufen oder trillern Sie doch bitte für mich mit, wenn Sie da sind.
      Ich habe auch immer Flyer dabei mit weiterführenden Adressen und 3 unterschiedlichen Schwerpunkten, denn es lohnt sich für jeden, den wir aus dem Corona-Mainstream-Wahn holen. Mehr mache ich jetzt nicht mehr.
      Wünsche ein schönes WE.

  9. Derweil schürt Merkel außen"politisch" die Gewalt zu Russland, siehe https://www.tagesspiegel.de/politik/vergiftung-von-alexej-nawalny-diese-sanktionen-gegen-moskau-sollten-jetzt-auf-merkels-klare-worte-folgen/26154062.html

    Passt alles irgendwie zusammen: Diktatur und Terrorismus nach innen, von Merkel hin zu Geisel in Berlin, der die Bevölkerung mit einem Maulkorberlass geiselt. Wie man sieht, ist die spd zu allem fähig, nur nicht zur Demokratie, eher Faschistokratie.

  10. An der Aussage über/von Jens Spahn: "Er habe ein ehrliches Verständnis für die wirtschaftlichen Härten, in der Gastronomie, dem Handwerk, den vielen Bereichen. Er verstehe die Härten, den Frust, die Ermüdung für Familien, Kinder und andere," fällt mir auf, dass er kein Wort verliert über den radikalen Kultureinbruch und die ungeheure Frustration der Kulturschaffenden, deren wirschaftliche Not und den unwiederbringlichen kulturellen Verlust, den wir erleiden.
    ich versteige mich zu der Einschätzung, dass er ein Kulturbanause ist, den können wir uns spahn.

    PS.: ich hoffe, dass der berliner Maulkorberlass bald von den Gerichten gekippt wird!

  11. Die Maske

    Ein aufgezwungenes Gesinnungszeichen!

    einfach nur gruselig
    fehlt nur noch der schwarze Punkt für alle jemals positiv Getesteten, damit alle einen großen Bogen um diese "Pestbeulen" machen können!

    Die Politik ist an infantilem und autoritärem Machtgehabe kaum noch zu überbieten.
    Was für armseelige Vollpfosten, da herum laufen, wird Zeit einen Qualifikationsnachweis für Politiker einzuführen!!

    • Kommt Vergewaltigungen gleich, das Stoffwischtragen im Gesicht. Vergewaltigt durch die Bundesführerin A. Merkel und ihren bekloppten Stab an Minister/innen, Beamt/innen in den Ministerien, Mitläufer/innen außerhalb der ReGIERungsdingsbumsriege.

      Diese Berufsverbrecher/innen müssen angeklagt und zu langen Haftstrafenund deren vollständigen Absitzen verurteilt werden. Maßnahmen, wie im Mittelalter.

    • Spahn wurde doch schon gejagt, bei einer Veranstaltung im Rheinland. DArüber, wiederum, sollte sich der Spahn nicht wundern, sondern lieber mal nachdenken.

  12. Mein Eindruck:

    Es sind mehr Leute bei Verstand, die nicht studiert haben, als die studiert haben und nun als Sesselpuper in Behörden ihre Arbeitszeit täglich abhängen.

    Es machen sich mehr Leute über den staats- (in Berlin: innensenats)geleiteten Terrorismus Gedanken. Die "Krawattenträger" passen sich mahnisch den bekloppten Vorgaben an und verschandeln ihr Antlitz mittels Stoffwisch-Tragens im Gesicht. Diese auch im Denken offensichtlich erheblich Kleinkarierten werden erst zu Verstand kommen, wenn der Corona-Verhaltens-Befehlsmist samt Merkel und ihre zwielichtigen Gesell/innen aus dem so genannten Bundeśtag, eher Neofasch…tag oder Gates-Tag gekippt sind.

    Es werden nur die Interessen des Großkotzes und gemeingefährlichen Verbrechers und seiner gemeingefährlichen Gattin und zugleich gemeingefährlichen Verbrecherin M… Gate* bedient: Return of Investment (ROI), siehe (unter anderem) https://www.youtube.com/watch?v=bwAWTzB2Uks

    Es ist also zu viel Geld bei den Gate* vorhanden. Das wollen diese materialisieren. Deshalb wohl der ganze Spuk und ganz takko im Kopp dürfte das Ehepaar Gate* auch nicht sein. Ein Fall für die Couch und für die hohen Gerichte.

  13. Ja was machen wir jetzt? Absolut jeder steckt im Dilemma, Regierung, Bürger, Medien. Die Regierung hat erst eine Riesenscheisse gebaut und dann wollten sie ganz schlau sein und die Krise nutzen um ihren Traum vom Wiedererstarken der "Volks"parteien zu realisieren, dazu haben sie ein an Verantwortungslosigkeit nicht zu überbietendes Bedrohungsszenario ersonnen, das dann pünktlich zur Bundestagswahl nächstes Jahr mit der Errettung durch den Impfstoff seine Auflösung finden sollte. Leider hat sich der Killervirus aber nicht an den Plan gehalten und ist zur Harmlosigkeit mutiert, wobei er zu keiner Zeit eine nationale Bedrohung darstellte, dazu haben sie die Intelligenz der Bürger massiv unterschätzt, von dem Informationsmedium Internet ganz zu schweigen und sehen sich jetzt einer steil ansteigenden Masse von kritischen Bürgern gegenüber auf deren berechtigte Fragen sie keine Antworten haben, ausser immer striktere Maßnahmen bei immer harmloserer Lage, dabei bauen sie auf die Ahnungslosigkeit und den Gehorsam der unaufgeklärten Durchschnittsbürger und nennen es demokratische Mehrheit wenn diese ihnen dann ihre mittlerweile kaum noch zu ertragenden Lügen glauben. Auf friedliche Demonstranten lassen sie schön einprügeln, sehr gerne auch Frauen, soll den Asipolizisten die sie dafür im Land zusammensuchen ja auch Spass machen.

    Die Medien stehen noch schlechter da, zur Auflagensteigerung und aus politischen Gründen haben sie eine Tsunamiwelle der Angst in die Hirne der Einfältigen gespült und erleiden jetzt massiven Vertrauensverlust auf den sie mit der Verbreitung noch grösseren Schwachsinns reagieren, genau wie die Politik, da sieht es ganz schlecht aus für die Zukunft.

    Tja und die Bürger? Sie sind es einfach nur noch leid. Staat, Medien und Exekutive interessieren ihre Belange keinen Scheiss, das muss man so trocken wie deprimierend feststellen. Dabei kommt der grosse Knall erst noch wenn die ökonomischen Konsequenzen durchschlagen, bis jetzt ja nur ein diffuses Leuchten am Horizont. Die Einzigen die sie vertreten sind aus ihren eigenen Reihen, seien es ein paar alternative Medien, Ärzte und Wissenschaftler und eine Mischung verschiedener freiheitlich-demokratischer Interessenvertreter namens Querdenken, welche aufsehenerregende Grossdemos mit Familienfestcharakter organisieren, die aufgrund ihrer Harmlosigkeit aber auch keine ernstzunehmende Bedrohung für den Staat darstellen.

    Also was bleibt? Letztendlich nur die Erkenntnis das alle am Arsch sind und keiner Handlungsfähig, geschweige denn bereit. Gibt der Staat nach gibt es derbe Konsequenzen, die er um jeden Preis verhindern will. Sagen die Medien die Wahrheit, ist es aus mit ihnen und die Bürger? Gewalt wollen sie nicht anwenden aber die Erkenntnis, das es ohne wohl nicht gehen wird, schraubt sich auch immer mehr ins Bewusstsein. Das Verkünden des Zeitalters der Liebe wird den Wahnsinn der Eliten wohl kaum aufhalten.

    • Selbstverständlich, das war zu erwarten, dass "Frau Adolphine" und die ganzen Adolphs der Volxparteien (eher Verulckungsparteien) das Eingesperrt-Sein der Bevölkerung nutzen, um sich in ihrem Diletantismus zu profilieren. Also noch dööfer zu werden, als sie bereits jetzt schon doof sind.

      Ich schlage vor, die Mitläufer/innen (erkennt man sehr gut daran, als dass sie den Sabberlatz im Gesicht pappen haben) ebenso aus den Ämtern und aus ihrer Arbeit jenseits der Ämter zu jagen, denn die Mitläufer/innen waren der Kit in der Bevölkerung und waren diejenigen, die mit die Maschine namens Corona am Laufen gehalten haben und noch am Laufen halten. Diese dürfen sich ruhig impfen lassen (ein Wahnsinn!, das so genannte Impfen). Für die Schäden, die diese Impf-Fans sich durch dem "Impf"stoff zufügen lassen, kommen diese Fans des Impfens bitte selber auf.

  14. Mal was anderes.
    Der Verrückte E. Musk war bei der cdu vom Bundesland Brandenburg zu Besuch, wegen seiner E-Karren. https://www.stern.de/gesundheit/news-im-video–tesla-chef-musk-zu-spontan-besuch-in-deutschland-9401480.html
    Interessant sind nun die Fotos von diesem Besuch bei der Land-Brandenburger cdu, dass alle (zumindest auf den Fotos) mit Stoffwisch im Gesicht tragend herumgerannt sind. Kann es sein, dass (neben der Befriedigung der Gier des Gate*) alle die, die glauben, die Bevölkerung unterjochen zu müssen, unter Corona-Verfolgungswahn leiden und eigentlich "auf die Couch" gehört?

    • Wenn Du mit "der Couch" die psychosoziale Beratungsstelle in der U – Haftanstalt Moabit meinst, natürlich, Hilfe muss greifbar sein.

  15. @ Nevyn:
    "… Die Medien sind inzwischen an ihrer Belastungsgrenze angekommen Die Medien sind inzwischen an ihrer Belastungsgrenze angekommen …"
    Das liest sich für mich super, wenn das die Lügenmedien betrifft. Die mögen wegen meiner untergehen und nie wieder die Sonne sehen. So, wie die desinformiert und viele Menschen in Panik versetzt haben, geschieht diesen Lügner/innen der Presse das gerade recht. Der Tagesspiegel, die Berliner Zeitung, die Wochenzeitung Die Zeit und wie die mittlerweile zu Schmierblättern verkommenen Buchstabenabdrucker/innen verkommen sind, sollen sehen, wo sie bleiben.
    Ich werde meinen Anteil daran nehmen und diesen Schmierenblättern ihre eigenen Zeitungen vor die Redaktion ablegen. Return to sender!
    Wie ARD und ZDF der Saft abgedreht werden kann, siehe Videofilm "8. Regeringen fyret i går nat." Spanisch mit dänischen Untertiteln. Das Video müssen frustrierte Auslands-Dänen fabriziert haben. Ich amüsiere mich köstlich.
    Viel Sapß beim Zuhören und Zuschauen, siehe https://www.youtube.com/watch?v=Mh_-hRrFw4k&list=PL2HHbLCbGLppuDiFYmG7upWuVxStopOMq&index=4&t=0s

    Interessanterweise wird in dem Video, analog zu "Mutti Merkel" in Deutschland, die soz.-demokratische Ministerpräsidentin Dänemarks, Mette Frederiksen, als "Mette mor", "Mette Mutter" bezeichnet.

  16. für die Aktiven: Berlin, Gendarmenmarkt, morgen mittag: Innensenator Geisel stellt die neue Fahrradstaffel der Polizei vor.
    Mir hat man empfohlen, mich doch mal selbst zu besuchen, das übe ich jetzt mal. Zwar kann man nicht negativ überrascht werden, bislang aber positiv auch nicht, kennt man sich doch ziemlich gut.
    Habe jetzt reichlich Lesestoff dazu bestellt.

    Altes, wer es noch nicht kennt:
    Sprachverwirrung: Nihilismus heute. Wolfgang Kraus
    EU-Gründung: Guttenberg-Dosier. Friederike Beck

    Den Restsommer bin ich in Gardenien.

    • Hallo Alcedo,
      ich komme gern dahin. Bitte welche Uhrzeit tritt "Adolphine II" morgen auf dem Gendarmenmarkt an, damit ich ihm sagen kann, dass ich das, was er macht, für seinerseits paranoid und seinerseits faschistoid, lügenhaft halte?

    • Hallo Eva W.,Ihre Sicht auf die Coronaereignisse ist sehr vorrausschauhend ,denn es geht nicht um Corona sondern um einen System und Staatsputsch in Deutschland,nur leider durch das Hervorrufen einer Coronarevolution durch das Volk gegen unser Land !Die Übernahme Deutschlands durch die amerik. Wirtschaftslobbyist im vollen Gang und der unwissende auf die Strasse gehende Bürger stürzt sein eigenes Land wie eins die inszenierte westl. Übernahme der DDR.Ja,man muss hinter die Kulissen schauhen das ist wirklich wichtig!
      L.G.

  17. Kennt Ihr auch mal etwas anderes als Corona hier Corona da. Es scheint mir so, als würdet Ihr hier eine Art Entwöhnungstherapie an Querdenker in Sachen Corona betreiben. So ähnlich wie beim Raucherentwöhnungstherapie. Es darf so viel Kette geraucht werden, bis man es überdrüssig ist und das interesse daran verliert.

    • Da uns allen die Lügen-Corona von Staates wegen und von den Lügenpolitker/innen geboten wird, kennen wir nichts anderes. Für "anderes" gibt es andere, inhaltlich weichgespülte und Merkel-Hurra-Fora. Frage: Meinen Sie die letztgenannten Fora?

    • Wenn es nur um "Corona" an sich gehen würde, wäre das Thema sicherlich schon etwas ausgelutscht und ermüdend – vielen ist aber immer noch nicht klar geworden, dass "Corona" nur ein Hilfsmittel darstellt, um die Zukunft der Menschheit drastisch verändern zu können, und zwar im alptraumhaften Sinne.

    • KaraHasan. So schnell sind wir nicht fertig. Hast Du gehört, was die Menschen in Berlin immer wieder gerufen haben? Das war einmal FRIEDEN und dann FREIHEIT!. Selbst wenn es uns gelänge, die unsinnigen Corona-Maßnahmen aus der Welt zu schaffen – hätten wir dann mit dem Thema FRIEDEN nicht noch eine ganze Menge zu tun? Und wie ist das mit dem Thema FREIHEIT? Ohne Coronamaßnahmen – ist die FREIHEIT erreicht oder gibt es da noch erhebliche Defizite? Zusammengefasst: Gibt es nicht vielleicht – Corona hin, Corona her – eine Menge zu tun?
      Ich würde meinen; Ja, es gibt eine Menge zu tun 🙂 Was meinst Du?

  18. Ich bin ja soooo enttäuscht vom Berliner Senat. Maulkörbe nur bei Demonstrationen? Würde die Hauptstadt nicht ein schöneres, einheitlicheres Bild in die Welt schicken, wenn generell beim Verlassen des Hauses der Mudschutz angewiesen wäre? Dann bräuchten unsere Maulkorbliebhaber auch nicht mehr fürchten, dass die Pandemie je an ein Ende käme und ihnen die Sicherheit vor allem Bösen – per Mundschutz – wieder genommen würde. Aber keine Sorge liebe Gläubige der neuen Religion. Wir sind ja mitten in der zweiten Welle und das schaffen wir sogar ohne Viren. Also… verlasst euch auf euren Staat und eure Medien: WIR SCHAFFEN DAS.
    Und da in diesen Zeiten alles möglich scheint, sogar dass jemand die obigen Zeilen für ein Bekenntnis hält – das war Ironie. Nur mal nebenher so gesagt.
    In Wahrheit fühle ich mich gar nicht mehr wohl in diesem Land, über dem, wie im Artikel beschrieben, ein saurer Brey liegt wie eine bleierne Decke, die auch als das "Neue Normal" bezeichnet wird. Und nicht nur dieser Sprache verschandelnde Begriff muss weg, nein, der ganze Wahnsinn muss weg und Vernunft und Normalität müsse in diesem Land wieder eine Bedeutung bekommen.

    • Ich hoffe, wir bekommen den Patienten C. durch. Die Medien sind inzwischen an ihrer Belastungsgrenze angekommen und ohne Northstream 2 wird das Gas für das Gaslighting knapp:

      "Als Gaslighting (Kompositum aus englisch gas und lighting, deutsch: ‚Gasbeleuchtung‘) wird in der Psychologie eine Form von psychischer Gewalt bzw. Missbrauch bezeichnet, mit der Opfer gezielt desorientiert, manipuliert und zutiefst verunsichert werden und ihr Realitäts- und Selbstbewusstsein allmählich deformiert bzw. zerstört wird."
      Quelle: Wikipedia

    • Nevyn,Northstream 2 wurde damals ganz trickreich von den Amis im Hintergrund beführwortet um Sanktions und Erpressungsmöglichkeiten gegen den Russen zu haben denn für Ihn ist das Gas wahrscheinlich eines der grössten Einnahmequellen.Egal wieviel Geld Europa investiert Northstream 2 muss unabhängig vom Westen werden um ständige Erpressungsversuchen des Westens zu entgehen.Denn nicht Europa ist abhängig von Russland sondern umgekehrt und genau das wurde auch bezweckt.Russland muss sich mit derartigen Grossprojekten isolieren .Der Westen hat Angst vor der Unabhängigkeit Russlands und lockt daher immer mit super Fake- Angeboten um den Kontakt zum russischen Markt nicht zu verlieren und Kontrolle zu behalten.

Hinterlasse eine Antwort