Bevölkerungs-Bashing, der neue Trend im Corona-Wahn – Tagesdosis 27.6.2020

Politiker und Medien werten zunehmend und auf autoritäre Weise die gesamte Bevölkerung ab. Mit gewaltvoller Sprache wird schlechte Stimmung gegen die eigenen Mitbürger gemacht.

Ein Kommentar von Christiane Borowy

Was für eine Woche: Die Polizei in Stuttgart bereitet sich auf große Auseinandersetzungen an diesem Wochenende vor und verstärkt ihre Präsenz in der Stuttgarter Innenstadt, nachdem es am vergangenen Sonntag zu Gewaltausschreitungen von Tätern der so genannten „Vergnügungsszene“ kam und in diesem Zusammenhang auch Polizisten verletzt wurden. Mehr Polizeipräsenz, Videoüberwachung und möglicherweise ein Alkoholverbot sind also für dieses Wochenende geplant.

Die aktuellen Schlagzeilen von verletzten Polizisten und plündernden Menschen haben die friedlichen Demonstrationen gegen die Corona-Regeln längst in den Schatten gestellt – und das gerade in dem Moment, in dem überdeutlich wurde, dass viele tausend Menschen in Stuttgart Woche für Woche in der Lage waren friedlich für den Erhalt ihrer Grundrechte zu demonstrieren.

Horst Seehofer wollte in der Frage, ob gegen eine Journalistin der TAZ Anklage erhoben wird auch die Polizei schützen. Nicht nett, in einer Kolumne die Frage aufzuwerfen, welche Jobs Polizisten im Fall von Arbeitslosigkeit alternativ machen könnten, aber Anklage? Aber vor zwei Tagen, am 25.06.2020, hat sich Seehofer nun entschieden, dass der ganz große Fingerzeig, das ordentliche Donnerwetter ausbleiben und vielleicht nur der Presserat eingeschaltet wird. Angeblich will Seehofer damit einen Diskurs über die Frage des angemessenen menschlichen Umganges miteinander lebendig halten.

„Eine Enthemmung der Worte führt unweigerlich zu einer Enthemmung der Taten und zu Gewaltexzessen“, sagte Seehofer laut Taz der Bild (7). Statt Beifall für dieses Anliegen zu spenden, tönen die Massenmedien aber laut, dass Seehofer nachgegeben habe und dass das ein Fehler war. Die Welt titelt am 25.06.2020 sogar, Seehofer „kneift aus“ (8). Komisch dabei: als es am 9.Mai in Stuttgart zu einem versuchten Anschlag auf den Journalisten Ken Jebsen kam, hat niemand die Frage nach menschlichem Umgang gestellt.

Des weiteren wurde mit dem Ausbruch von Corona in dem Fleischbetrieb Tönnies ein Skandal präsentiert, der den Stachel der ausbeuterischen Arbeitsverhältnisse weiter ins Fleisch treibt, und der außerdem das Thema Reisefreiheit und Legitimation der Corona-Regelungen wieder auf den Tisch gebracht und die Hoffnung zerstört hat, dass sich bald etwas ändert. Plötzlich war man politisch und medial völlig überrascht, dass Menschen in deutschen Betrieben unter unvorstellbaren Bedingungen arbeiten müssen – und das obwohl auf solche Zustände schon in der Vergangenheit bereits durch Gewerkschaften und Verbände hingewiesen worden war (17).

Neues gab es auch aus Berlin: In der Landeshauptstadt wurden einige Maßnahmen gelockert, doch „Maskenverweigerer“, wie es in den Medien heißt, sollen ab sofort mit einem Bußgeld geahndet werden (3). Auf der Berliner Webseite der Senatsverwaltung für Gesundheit wird zum richtigen Tragen der Masken allerdings der Hinweis gegeben: „Die Benutzung von Alltagsmasken erfolgt immer auf eigene Gefahr“ (4).

Auf mögliche Gesundheitsrisiken durch das Tragen von Masken wird in diesem Zusammenhang zwar auch hingewiesen, doch im Grunde bedeutet dies nichts weiter als einen Haftungsausschluss. Das bedeutet, dass die möglicherweise negativen Auswirkungen, die das Tragen einer Maske hat, trotz gesetzlicher Verpflichtung zum Tragen der Maske am Ende niemand verantworten wird. Sich zwischen Bußgeld oder Krankheit zu entscheiden, kann also gegebenenfalls die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub bedeuten.

Und dann war da auch noch Cem Özdemir, der während eines Interviews nach den Vorfällen in Stuttgart mit dem Zwischenruf „Daran ist die Polizeigewalt schuld“ konfrontiert wurde und vor laufender Kamera reflexhaft und ruppig entgegnete: „Halten Sie bitte die Fresse, ich rede gerade. Wir sind hier in Deutschland, ich rede gerade. Maul halten“ (18). Was wäre wohl medial losgewesen, wenn das der Journalist Ken Jebsen gesagt hätte? Hätte man da auch so getan, als sei das ein ungeschickter aber doch irgendwie menschlicher Lapsus, nur ein Ausrutscher, der ja eigentlich auch sympathisch ist, weil er anzeigt, wie engagiert jemand ist? Ich habe da so meine Zweifel.

Sieht man über die genannten Einzelereignisse und deren Widersprüchlichkeiten und offenen Fragen hinaus, fällt einem auf, dass nicht nur die Ordnungsbehörden der rote Faden sind, der sich durch die Ereignisse zieht, sondern dass es einen weiteren Aspekt gibt, der alle politischen und medialen Schlagzeilen durchwebt: Politik und Medien veranstalten zur Zeit ein regelrechtes Bashing gegen den normalen Bürger und dessen ja vielleicht auch nachvollziehbaren offenen Fragen. Bashing bedeutet im Klartext „heftige, herabsetzende Kritik“ (1) – und genau das passiert gerade.

Die Entgleisung von Cem Özdemir ist daher eben keine Kleinigkeit. Sie spiegelt eine Haltung wider, die in Politik und Medien grundsätzlich vorherrscht gegenüber Kritikern an den Corona-Regelungen und denen, die diese durchsetzen.

Dass sich Psychologen und Agenturen in den Dienst der Mächtigen stellen und hochbezahlt Strategien entwerfen, wie man Kritiker der Macht- und Gesellschaftsverhältnisse mundtot machen kann, hat ja bekanntermaßen Tradition. So ist der heutzutage so vielfach unbedacht benutzte Begriff „Verschwörungstheoretiker“ ebenfalls keine Kleinigkeit, sondern ein von der CIA entwickelter Begriff der psychologischen Kriegsführung. In einem inzwischen öffentlich bekannt gewordenen CIA-Memo mit dem Titel „counter criticism on the warren report“ aus dem Jahre 1967 wollte man diejenigen mundtot machen, die die offiziell erzählte Geschichte zur Erklärung der Ermordung Kennedys kritisch hinterfragt hatten. Journalisten waren es seinerzeit, die zuerst einen Zusammenhang zwischen der CIA und der Ermordung Kennedys recherchiert und veröffentlicht hatten (10).

Psychologische Kriegsführung ist also im Grunde psychologisch gestützte gewaltvolle Kommunikation im Dienste der Mächtigen. Das ist wichtig zu wissen, denn ganz aktuell wird wieder nach dem gleichen Prinzip verfahren: Kritiker werden sprachlich abgewertet. Die gute Nachricht ist: Anhand der Sprache kann man psychologische Kriegsführung durchschauen.

Nicht alle Psychologen stellen sich in den Dienst der Mächtigen, ganz im Gegenteil gibt es doch einige, die Machtstrukturen benennen und Herrschaftslogiken zu durchbrechen versuchen. Der Münchner Psychotraumatologe Franz Ruppert gehört dazu. Er weist in seinen Büchern auf Traumastrukturen und -ausstiegsmöglichkeiten hin. Kern seiner Forschung sind unter anderem Täter-Opfer-Dynamiken, die privat wie gesellschaftlich zu Trauma und ungesunden Strukturen führen.

Interessant ist, dass Ruppert die These vertritt, dass es eine Syntax, Semantik und Pragmatik der Opferhaltungen und ebenso eine Tätersprache gibt. „Wenn wir aus unserem gesunden Anteil heraus reden, verwenden wir andere Worte, Begriffe und Satzkonstruktionen als wenn unsere Psychotrauma-Überlebensstrategien das Wort führen“, sagt er in seinem neuesten Buch (11).

Wie so etwas sprachlich aussehen kann, kann man in einem vor wenigen Tagen auf T-Online veröffentlichten Artikel von Lamya Kaddor, Projektleiterin an der Universität Duisburg-Essen, nachvollziehen (12). Sie bringt alle oben aufgezählten politischen Ereignisse zusammen und schimpft:

„Doch statt Vorsicht herrscht Rücksichtslosigkeit. Tausende feiern auf dem Landwehrkanal Partys. Bei der Krawallnacht von Stuttgart trug fast niemand eine Maske; sicherlich ein Randaspekt der hemmungslosen Gewaltorgie, keine Frage, aber eben ein Aspekt. Familien treffen sich in größerem Kreise zu Feiern und Grillfesten, als sei alles wieder beim Alten. Bei Gottesdiensten und religiösen Treffen kuscheln sich Gläubige in engen Räumen eng aneinander. In Fitnessstudios wird trainiert, als gäbs kein Morgen mehr. Für die Verantwortlichen in der Fleischindustrie bei Tönnies, Westfleisch, Wiesenhof oder sonstwo scheint das Virus ähnlich wie für die Verschwörungstheoretiker gar nicht zu existieren.“

Interessant ist bei diesem allgemeinen Bashing auch, dass Kritikern der Maßnahmen überdies auch noch unterstellt wird, eine „Anti-Corona-Bewegung“ heraufbeschworen zu haben, die den inneren und gesellschaftlichen Frieden zerstört. Diesen unverantwortlichen Kritikern sind angeblich sogar ihre eigenen Familien egal und Frau Kaddor mutmaßt obendrein, dass das daran liegen könnte, dass diese Familie eben keine gute war.

Diese Taktik findet sich übrigens auch in dem besagten Dokument aus dem Jahr 1967. Dort ist nachlesbar, dass diese Strategie, psychische Störungen als Ursache anzugeben und zu behaupten, Bedürfnisse nach Anerkennung und Liebe seien nicht erfüllt, dann angewandt werden soll, wenn es nicht mehr greift, jemanden als Verschwörungstheoretiker zu diskreditieren. Wenn man den Artikel von Frau Kaddor liest, kann man erkennen, dass sie diese Strategie der psychologischen Kriegsführung bewusst oder unbewusst einwandfrei anwenden kann.

Offensichtlich genügt es angesichts des immer größer werdenden Protestes und dem wachsenden Unbehagen der Bevölkerung gegen die getroffenen Corona-Regelungen, nicht mehr, nur einzelne Journalisten, Forscher oder Künstler als Verschwörungstheoretiker abzuwerten. Nein, jetzt wird schon jeder einzelne Bürger als unsolidarisch, unfriedlich und unsozial abgewertet, der sich nicht völlig angepasst verhält. Dabei wird ganz im Gegenteil nur versucht, sozial zu sein und sich wichtige Grundbedürfnisse wie beispielsweise das Bedürfnis nach Berührung, nach Gemeinschaft und sozialem Zusammenhalt oder dem innerem Frieden durch Spiritualität, zu erfüllen. Das aber wertet die Autorin rüde als „Kuscheln“ in Kirchen ab, oder als unverantwortliche Spaßgesellschaft, die nicht mehr zu retten ist. „Wem schon das Leben seiner Angehörigen und Freunde egal ist, dem sollte vielleicht klar werden, dass wir einen zweiten großen Lockdown wirtschaftlich kaum überstehen werden.“, wird weiter unterstellt. Für den wirtschaftlichen Zusammenbruch ist der neu gefundene Sündenbock dann also auch verantwortlich?

Es kommt der Verdacht auf, dass jeder Widerstand gegen eine heraufbeschworene „zweite Welle“ im Herbst diesen Jahres als, wie es in dem Artikel heißt „laxer Umgang…, anstandslos…aus dem Aluhut-Lager kommend…verantwortungslos…rücksichtslos…egoistisch (nur ihr Ding machen wollen)…der Eigensucht frönend…“ abgewehrt und abgewertet werden soll. Es ist auffällig, dass keine gesellschaftliche Gruppe, oder eine einzelne Person im Fokus des Bashings steht, sondern der Bürger allgemein, der einen verantwortlichen Beitrag zu leisten habe, und dem der durch das Tragen von Masken zu erhaltende gesellschaftliche Frieden etwas zu bedeuten habe. Das ist ein weiterer Schritt in der psychologischen Kriegsführung, denn der Bürger soll auf Linie gebracht werden und gehorchen, sonst wird er bestraft.

Die auf solche Weise angeklagten und zu Sündenböcken stilisierten Verschwörer und Aluhutträger gibt es in Wahrheit überhaupt nicht. Aber es gibt Menschen, die ein gesundes Leben führen wollen und die sich darin unterscheiden, wie für sie dieses gesunde Leben aussieht. Galt nicht noch vor kurzem Vielfalt und Pluralität als das kulturelle und politische Leitbild, und sollte eine Demokratie solche unterschiedlichen Sichtweisen des guten Lebens nicht fördern oder wenigstens aushalten?

Wenn der Bürger gegenüber dem aktuellen Bashing seine Autonomie bewahren möchte, täte er gut daran, darauf zu achten, inwieweit versucht wird, mit sprachlicher Gewalt einerseits Maßnahmen durchzudrücken und zum anderen Trennlinien zwischen Menschen zu ziehen.

Hier wird der soziale Frieden gefährdet und nur Einzelinteressen befriedigt, zum Beispiel die Interessen einer Macht- und Geldelite. Gewaltfreie Kommunikation dagegen ist immer an den Bedürfnissen der Menschen in einer Gemeinschaft orientiert. In der gewaltfreien Kommunikation werden alle Beteiligten angehört. Allein das ist momentan schon nicht gegeben. Außerdem ist eine zentrale Frage der gewaltfreien Kommunikation die, was der einzelne oder eine Gemeinschaft braucht, damit Frieden herrscht und sich alle wohlfühlen. Auch in der gewaltfreien Kommunikation gibt es Konflikte, aber sie werden gewaltfrei ausgetragen, und die Sprache ist dabei ein wichtiges Element.

Deshalb führt Gewalt in der Sprache immer zu Konflikten. In Bezug auf Corona könnte man daher auch in der Politik viel weniger autoritär vorgehen, indem man die Gemeinschaft befragt und teilhaben lässt am Prozess der Lösungsfindung. Das mag eine Utopie sein, aber ein Problem in einer Gemeinschaft sollte auch gemeinschaftlich gelöst werden. Es hilft nicht, autoritär vorzugeben, was die einzig richtige Lösung ist.

Über kurz oder lang wird es also Unfrieden geben, wenn so weitergemacht wird, als seien die grundlegenden Bedürfnisse nach Selbstbestimmtheit, sowohl in Bezug auf den Körper (Impfen, Immunitätsausweis, Nähe) als auch auf die gesamte äußere Lebenssituation (Arbeit, Wohnen, soziale Teilhabe, Lebensfreude) einfach nur ein platter Ausdruck von übersteigertem Egoismus.

Ein Blick in die Geschichte könnte helfen, sich die Bedeutung der Befriedigung der Bedürfnisse aller in einer (Welt-)Gesellschaft zu vergegenwärtigen: Dass man Deutschland nach dem ersten Weltkrieg das Recht auf Selbstbestimmtheit verwehrt hat, ist beispielsweise eine der Ursachen für den verheerenden zweiten Weltkrieg gewesen. Darauf hat nicht nur Putin in seiner Rede an die Nation vor wenigen Tagen hingewiesen (15), sondern auch Historiker wie Wolfgang Effenberger, der in seinem Buch „Europas Verhängnis. Revolution, Rätewirren und Versailles“ zusammenfassend sagt: „Bis heute wird das Selbstbestimmungsrecht nur nach Gusto als Waffe des imperialen Denkens benutzt“ (15). Das Zitat macht auch noch einmal deutlich, welche fatalen Folgen es haben kann, wenn gewaltvoll kommuniziert und damit die Bedürfnisse vieler Menschen ignoriert werden.

Wenn es in der großen Politik auch nicht sofort gelingen mag, eine akute Krise gemeinschaftlich zu bewältigen, ist es umso wichtiger, dass wenigstens jeder Bürger auf seine eigenen Bedürfnisse und die seines unmittelbaren Umfeldes achtet und diese gewaltfrei kommuniziert, beispielsweise dem anderen zuhört, auch wenn er eine völlig fremde Haltung vertritt. Vielleicht lassen sich nicht alle Bedürfnisse erfüllen, aber vielleicht gibt es Handlungsspielräume, die ausgelotet werden können. Vielleicht entsteht dann statt Kampf so etwas wie Neu-Schöpfung und Kreativität. Der Mensch ist in der Lage zu kämpfen, doch er ist auch in der Lage, in positivem Sinne über sich hinauszuwachsen.

Quellen:

  1. https://www.duden.de/rechtschreibung/Bashing
  2. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.randale-in-stuttgart-polizei-bereitet-sich-nach-ausschreitungen-auf-wochenende-vor.1aba8529-2267-49f3-9829-547249391e14.html
  3. https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/06/berlin-senat-lockerungen-geplant-bussgeld-maskenpflicht.html
  4. https://www.berlin.de/sen/gesundheit/themen/gesundheitsschutz-und-umwelt/infektionsschutz/artikel.919906.php
  5. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/stuttgart-wieder-demo-gegen-corona-beschraenkungen-in-stuttgart-16794841.html
  6. https://www.echo24.de/region/stuttgart-demo-coronavirus-veranstalter-verordnung-regeln-teilnehmer-13745965.html
  7. https://taz.de/Horst-Seehofer-und-die-taz-Kolumne/!5691099/
  8. https://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-erstattet-keine-anzeige-gegen-taz-koluministin-a-b9e41bad-6902-4f82-b3b8-998458e9609f
  9. https://www.welt.de/debatte/kommentare/article210344861/Horst-Seehofer-kneift-bei-der-taz-Klage-aus-gutem-Grund.html
  10. https://www.siper.ch/assets/uploads/files/dokumente/CIA%20(1967)%20-%20Countering%20Criticism%20of%20the%20Warren%20Report.pdf
  11. https://franz-ruppert.de/de/veroeffentlichungen/buecher
  12. https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_88116450/coronavirus-keiner-mag-die-masken-wir-muessen-sie-trotzdem-tragen-.html
  13. https://www.rubikon.news/artikel/medienhetze-gegen-systemkritik
  14. https://www.gesunde-autonomie.de/images/pdf/tter-opfer-spaltung-tagung-ruppert.pdf
  15. https://www.anti-spiegel.ru/2020/rede-an-die-nation-wie-putin-wirtschaftlich-in-die-offensive-gehen-will/
  16. https://www.buecher.de/shop/weltmacht/europas-verhaengnis-1418/effenberger-wolfgang/products_products/detail/prod_id/52865749/
  17. https://gewerkschaftslinke.hamburg/2019/04/19/grossschlachterei-toennies-das-system-der-werksvertraege/
  18. https://www.youtube.com/watch?v=5NHpd_9Bt7Y

+++

Danke an die Autorin für das Recht zur Veröffentlichung

+++

Bildquelle:  ©KenFM0620

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

36 Kommentare zu: “Bevölkerungs-Bashing, der neue Trend im Corona-Wahn – Tagesdosis 27.6.2020

  1. Ich war mit Lamya Kaddor in der Oberstufe. Das die über Leute herzieht, die nicht hörig sind und sich auch noch amüsieren, wundert mich nicht. Die hatte nämlich noch nie Spaß in ihrem Leben, nicht mal als Jugendliche. Die weiß überhaupt nicht was Spaß ist und hat Leute die welchen haben schon immer komisch angeguckt. Die hatte auch schon immer einen riesen Stock im Arsch. Wenn die in der Videothek gejobbt hat und du dir da nen Porno ausgeliehen hast, dann tat sie so als ob sie dich nicht kennt, obwohl du in der Schule jeden Tag neben ihr sitzt. Ich würde drauf wetten die hat heutzutage immer noch übelste Komplexe. Als Islamexpertin ist sie mir auch schon negativ aufgefallen. Die hatte immer schon nen Knoten im Kopp.

  2. Wer war eigentlich unser Robert Koch und wie kam er nach nur 6 Semestern Medizin ohne Dissertation und Habilitation an so einen Job? Ein leuchtendes Vorbild bis heute?
    Und gibts da heute Parallelen? Kompromitierendes ist Gold wert.
    https://www.youtube.com/watch?v=wTQD4xzVKRQ&feature=youtu.be

  3. U.a. Psychologen, die das Küchenmesser zur Ermordung einer Gesellschaft verwenden.

    Die Unheil verkündende schwarze Katze, die die straße quert ist jetzt das eine oder andere Virus.

    Die erde ist wieder flach, damit man aus Vorsicht runterzufallen das Fürstentum nicht verläßt.
    Man könnte ja eine andere Welt kennen lernen.

    Z.B. eine, in der Gäste bewirtet werden. Und nicht als Gastarbeiter degradiert werden. Wie ich mal in einem Kommentar las.

  4. Deine Fantasy Ichs, die durch Gedanken und Gefühl, über die Zeit mit dir verbunden sind, leiten deine Gedanken.
    Stell dir vor in der Zukunft hast du Superkräfte.
    Du erreichst sie, indem du deine Elemente trainierst, aus denen du bestehst.

    Es gibt die Theorie über die sogenannte "Bioelektrische Magnetresonanz", die basagt, das jedes Molekül sich seiner Umgebung anpasst.
    Wenn ein Molekül einer größeren gleichen Gruppe zerstört wird, gibt es die Information seiner Nachbarn weiter.
    Dadurch sind sie das nächste Mal besser vor dieser Zerstörungsfrequenz geschützt.

    Mit der Zeit bekommt das Gehirn Informationen über diese Frequenz und wendet sie unbewusst selbst an.
    Das Herz zieht die Gefühle dazu an. Das Bauchgefühl, die Instinkte, treiben dich zu Handlungen.
    Das Gehirn steuert die Gefühle und Instinkte, die wiederum die entsprechenden Gedanken erzeugen.
    Sind deine Gefühle hoch und deine Instinkte niedrig, unterdrüchst du dein Bauchgefühl damit.
    Ist dein Verstand hoch, bekommst du aus deinen Instinkten deine Gedanken. Es sind die Gefühle, die du nicht auslebst.
    Hörst du auf deine Instinkte, bekommst du mit der Zeit immer mehr Gefühle, bis du nur noch auf dein Herz hörst.
    Deine Wahrnehmung vergrößert sich in dieser Zeit und du bekommst immer mehr Kontrolle darüber.

    Danach wird deine Wahrnehmung wieder kleiner, da du nur noch das wahrnimmst was du möchtest.
    Dadurch wird dein Verstand wieder größer und dein Bewusstsein schwindet. Ebenso deine Intelligenz.
    Bis du wieder auf deine Instinkte hörst. Sind sie zu weit herruntergefahren, senden sie dir nur noch Gedanken.
    Dadurch bekommst du Gedanken über Gefühle die du vom Verstand,
    (der Kombination aus Bewusstsein und Unterbewusstsein),
    erreichen möchtest; sie zu fühlen.

    Fühlst du sie, werden deine Instinkte wieder stärker. Dadurch erweitert sich deine Wahrnehmung.
    Deine Intelligenz entscheidet nun durch Beurteilung, wie du mit dieser Wahrnehmung umgehen möchtest.
    Du fällst dein Urteil, dadurch wird nun über dich geurteilt.
    Nun werden deine Gefühle in die Richtung gelenkt das durch dein Urteil die Mischung aus Gefühlen in deiner Welt bestimmt.
    Ebenso die Extreme und die Menge der Gefühle der Masse.
    Deine Intelligenz vergößert sich in dieser Zeit, da du lernst sie besser zu nutzen.

    Die Menge an Gefühlen bestimmt deine Intelligenz. Die Art dein Verstand. Und die Stärke deiner eigenen Stärke.
    Du kannst nur deinen Weg bestimmen durch:

    Aufopferung für die Masse, Aufopferung für eine von dir gewählte Gruppe oder Aufopferung für dich selbst, (dein Ego).

    Allein das erstere zu tun wäre Dummheit. Das zweite ist ind fördert Intelligenz und Leben. Nur das dritte zu tun bedeutet Dummheit und Tod.

    Die Kombination aus beidem zu tun, fördert Verständnis, Wachstum und Entwicklung zusätzlich.
    Das wäre weise und bedeutet Dummheit für alle Anderen und Tod über die Zeit.

    Die Kombination aus allen dreien tötet alle Gefühle.

    Die Kombination aus 1 und 2 bedeutet deinen sicheren Tod.

    Die Kombination aus 1 und 3 lässt dich die Masse kontrollieren. Mit der Zeit wirst du wahnsinnig werden und die Leitung abgeben müssen.

    Oder du verlierst den Verstand und sperrst die Wahrnehmung der Anderen über dich mit der Zeit aus.

    Mit der Zeit sperrst du dich damit automatisch aus dem Bewusstsein der Anderen selbst aus
    und erhälst so deine eigene Dimension.

    Auf die andere Dimension kannst du dann nur noch über die Erinnerung Macht ausüben.
    Sobald sie schwindet, schwindet auch deine, bis die Trennung komplett ist.

    (Deine Wahrnehmung passt sich nach deiner Meinung an. Die Stärke deiner Gefühle bestimmt die Geschwindigkeit.)

    Dadurch schwanken deine Gefühle ebenso in ihrer Stärke, wie auch in ihrer Art.
    Schwankst du zu oft zwischen ihnen werden sie langsam immer extremer.
    Entscheidest du dich für ein Gefühl, wird es schneller extrem.
    Das extremste Gefühl entscheidet die Richtung deiner Entwicklung.
    Die anderen Gefühle bestimmen dabei die Richtung mit.

    Werden sie länger unterdrückt, ensteht ein Druck der sobald er sich freibricht, in Handlung übergeht.
    Deine Entwicklung beschleunigt sich in dem Maße der Länge deiner Gefühlsunterdrückung.
    Die Art deiner Gefühle bestimmt die Qualität der Zeit.

    Bei genügender Stärke ihre Messung. (Das Fühlen und beurteilen der Zeit, in deiner Wahrnehmung.)
    Mit der Zeit wirken sie auf die Umgebung.
    Der Schlüssel zur Spregung deiner Ketten liegt in deinen richtigen Gedanken.
    Diese Gedanken haben deine höheren Selbsts in der Zukunft bereits.
    Ihre Gedanken werder ebenso wie ihre Gefühle von deinem Fantasy Ich beeinflusst.

    Je weiter du vorrausdenkst, um so weiter werden deine Gedanken reichen.
    Mit dem richtigen Gefühl entwickelst du dich in der Zeit zu deinem Fantasie Ich, die dein Verstand dir vorgibt.
    Du erhälst die Hälfte seiner Fähigkeiten in der Hälfte der Zeit die du dir im Augenblick ausmalst.
    Denn deine höheren Ichs, an die dein Fantasie Ich sich hängt, schaffen es dank ihm und der gedanklichen Verschmelzung aus der Zukunft, in der Hälfte deiner geschätzten Zeit.

    Je öfter du das im Kopf versuchst zu berechnen, desto kürzer und schneller verläuft die Zeit auf deinem Weg dorthin.
    In deinem Traum lebst du deine Zukunft auch unbewusst durch dein Fantasie Ich aus.
    Dadurch begehst du die gleichen deiner Ansicht nach wichtigsten Fehler immer öfter und immer schneller seltener.

    Sobald du sie nicht mehr tust, ist der nächste "Fehler" dran. In dieser Zeit begeht auch dein Umfeld diese Fehler immer seltener.
    Andere immer häufiger. Es gibt für jedes Gefühl schließlich ein Gegenstück.
    Beurteilst du eine Situaton falsch, entstehen Bewusstseine, die diese Fehler begehen und welche die gegen sie kämpfen.
    Begehst du selbst diesen Fehler nicht mehr, hast du in dieser Zeit genau einen exakten Gegenspieler auf der Welt, der diesen "Fehler" begeht.
    Je nach Urteilsmöglichkeiten entsteht die Anzahl, die Qualität und energetische Materilisation deiner wahrnehmbahren Wesenheiten, in deiner Umgebung.

    Die Größe deines Zweifels darüber, bestimmt die Fähigkeit sie wahrzunehmen.
    Dein Glaube daran ihre Nähe und ihre Einwirkungskraft in deine Welt.
    Hast du keinen Zweifel mehr darüber, wirst du ihre Kräfte in vollem Umfang nutzen können.
    Bis dahin werden sie mit ihren Kräften auf dich einwirken, bis sie auf dich übergehen.
    Danach nutzt du ihre Kräfte immer stärker, um im Außen gegen die Gegenkräfte zu kämpfen.

    Irgendwann werden sie dich bekämpfen.

    Danach sinkt dein Zweifel rapide und du triffst auf immer stärkere Gegestücke der Gefühle, die dein Glaube hervorruft.
    Dein Verstand darüber gibt Ihnen ihre Gedanken.
    Die Mischung aus deinen Gefühlen ruft bei deinem Gegenüber die gleiche oder gegenteilige Mischung hervor.
    Je nach Möglichkeiten, die dein Verstand durch deine Intelligenz bewusst oder unbewusst sieht.
    Dein Verstand erzeugt die auch kleineren Anteile von Extremen. Dazu Alles was dazwischen liegen könnte.

    Die Möglichkeit die ein Verstand bewusst sieht, nimmst du im Außen war.
    Die Möglichkeiten die dein Verstand unbewusst sieht, denen wirst du nie begegnen.
    Alles was zu der Möglichkeit führt, die du dir vorstellst, wird im Außen, in Form von Materie oder Lebewesen oder Energie,
    Einfluss auf dich ausüben können.

    Dein Glaube daran bestimmt wie stark und ob du es wert bist von irgendwelchen Wesen Unterstützung zu verlangen.
    Dein Verstand bestimmt welche Wesen. Ebenso die Form und Art der Unterstützung, die in deinem Leben erscheint.
    Deine Gefühle bestimmen die Art wie es in deinem Leben in Erscheinung tritt.
    Die Stärke deiner Gefühle bestimmen die Zeit.

    Den Charakter den du wählst zu sein, wird in deiner Umgebung Partner und Gegenstücke hervorrufen.
    Die Stärke deines Glauben bestimmt, wann und wie oft sie in dein Leben treten werden.
    Dein Verstand bestimmt ihr Aussehen.
    Der Zweifel die Zeit. Dein Wille ihr Verlangen.

    Die Liebe zieht die gleichen Charakter an.
    Die Angst hält die Gegenstücke fern.
    Die Wut läßt dich deinen Gegenstücken über den Weg laufen.
    Dein Hass lässt sie dich aus der Ferne kontrollieren, sowie sie dich aus der Ferne kontrollieren werden.
    Dein Mut bestimmt die Stärke und Qualität der bewussten Wesen die dir mit der Zeit begegnen werden.
    Deine Furcht bestimmt die Stärke und Qualität der Macht, die deine Gegenstücke über dich haben.

  5. "Für … oder sonstwo scheint das Virus ähnlich wie für die Verschwörungstheoretiker gar nicht zu existieren.“

    Was definitiv nicht existiert hat, dass ist das herbeigelogene Gefahrenszenario mit Hundertausenden oder gar Millionen Toten.

    Das Coronavirus ist keine Gefahr und war nie eine Gefahr für die Masse der Bevölkerung – in keinem Land der Welt.

    Die deutsche Regierung hat diese Tatsache bewußt zu keinem Zeitpunkt seit Beginn der sog. Coronakrise öffentlich klargestellt, da sie nicht ins Paniknarrativ gepasst hat und natürlich auch immer noch nicht passt.

    Die deutsche Regierung scheint es offensichtlich zu begrüßen, wenn in großen Teilen der Bevölkerung die unbegründete Angst bzw. sogar Panik vor dem Virus herrscht.

    So kann man der Masse die offensichtlich sinnlosen und kontraproduktiven Maßnahmen besser aufzwingen.
    Zumal die dämlichen Abstands- und Hygieneregeln sowie die gesundheitsschädliche Maskenpflicht immer noch als Schutz der Masse "verkauft" werden, was natürlich völliger Blödsinn ist, da die Masse nicht Vor SarsCoV-2 geschützt werden muss.

    Die deutsche Regierung handelt mit höchster krimineller Energie und muss dringend gestoppt werden und vor Gericht gestellt werden.

  6. Was ist denn jetzt nochmal so schlimm, an den Masken und überhaupt? Ich höre nur unspezifisches "Mimimi…". Den Amerikanern fliegen gerade ihre Fallzahlen um die Ohren, unter anderem weil dort die Populisten mitentscheiden, weil Epidemiologie ja scheinbar Geschmackssache ist. Denkanstoß für den Zentralrat der Aluhüte hier? Unwahrscheinlich.

    • Sie können sich auch eine Augenbinde, Stirnband oder ähnliches gegen Corona umbinden. Hilft genauso und ist gesünder.
      Ansonsten hilft recherchieren zur Schädlichkeit von Masken bzw. zu erhöhten Testanzahl in den USA .

    • Es geht ja eher um die Ausatmung, wie übrigens sonst auch, wenn ein Mundschutz getragen wird. Auf der Arbeit tragen die übrigens Hunderttausende, auch ohne Corona. Ich zum Beispiel.

    • Die professionelle Anwendung von Masken unterscheidet sich erheblich von der allgemeinen Anwendung von Masken im Alltag durch Menschen aller Alters- und Gesellschaftsschichten. Mir kommen fast die Tränen wenn ich sehe wie schon die Kleinsten dazu verdonnert werden mit Stofflappen vor dem Gesicht herumzulaufen. Die Anspielung auf irgendwelche bolschewistischen Weltverschwörungen (Zentralrat der Aluhüte) können sie sich sparen, wenn sie an einer ernsthaften Diskussion interessiert sind. Mit Amerika meinen sie sicherlich die USA und für alle Fallzahlen sind Zeiträume unbedingt mit zu erwähnen. Beispiel: In Deutschland sind 2019 insgesamt ca. 1.000.000 Menschen gestorben.

    • Es geht ja eher um die Ausatmung, wie übrigens sonst auch, wenn ein Mundschutz getragen wird. Auf der Arbeit tragen die übrigens Hunderttausende, auch ohne Corona. Ich zum Beispiel.

      Ohrenstöpsel und den Blindenhund nicht vergessen.

      Im Ernst, was hat jetzt der Aluhut hier zu suchen. Wenn jemand seine Maske tragen will, dann soll er doch. Wenn jemand mit einer Pappnase herum laufen will, bitte sehr.
      Was haben die Fallzahlen der USA mit unserem Land zu tun.
      Möglicherweise wird ja bei der nächsten Grippewelle auch mal Statistik geführt, dann werden sich viele im Keller verstecken, da die Sterberate noch wesentlich höher sein kann.
      Durch das ständige Gerede um die Gefahr, die von dem Virus ausgeht, kommt unser Leben immer mehr ins stocken. Das Spricht gegen die Maskenpflicht.
      Die Rechnung kommt doch demnächst, wenn die Preise durch die Decke gehen. Bzw das Geld einfach nicht mehr zur Verfügung steht.
      Das dürfte keine VT mehr sein, denn davon wird ja auch in den LM geschrieben.

  7. Gute Beleuchtung der Peripherie.
    Wenn auch nur mit der Taschenlampe, so ist hier doch deutlich genug zu erkennen wo wir nun angelangt sind.
    Und Leute, was soll es denn sein..? Maulkorb, ? oder Bettelstab.? oder vielleicht doch besser eine Mistgabel..

  8. Danke für euer Tun. Ich kann nur eines sagen ich geh nie mehr zu einer Wahl. Ich wähle mich selbst. Das könnt ich fast bei vielen eurer Beiträge schreiben. Es ist die grösste Sauerei, dass ich von Personen die ich nicht kenne, nicht wähle…. die mich nicht interessieren regiert werde…

    • Der Mensch kann jeden Tag wählen. Genau genommen kann er gar nicht nicht wählen. Denn auch die Entscheidung, sich nicht entscheiden zu wollen, ist eine Entscheidung. Nur ist das manchen bewusst und vielen nicht.

      Tag für Tag habe ich Einfluss auf mein Leben, durch meine bewusste Art zu atmen, zu gehen, zu essen, zu denken, zu sprechen, Verantwortung für mein Handeln zu übernehmen. Dann brauche ich auch niemanden, der mit sagt, was richtig und falsch ist oder was ich tun soll.

  9. Da nun die Bevölkerungsteile diskreditiert werden, die ja auch die Leistungsträger sind, werden immer mehr Menschen Unwillig.
    Von verängstigten Menschen ist eigentlich nicht zu erwarten, dass sie sich Risiken aussetzen.
    Nun sind es aber die Menschen, die täglich an Ladenkassen sitzen, die Pakete ausfahren, die in Pflegeberufen arbeiten, welche sich permanent einem erhöhten Risiko aussetzen, da ihr Beruf eine Menschennähe beinhaltet.
    Ob da Risiken sind, oder nur vermittelt werden, spielt eigentlich keine Rolle, da es schlicht weg unverschämt ist, Menschen, die ebenfalls besorgt sind, aber ihren Beruf weiter ausüben, zu verunglimpfen.
    Es ist schwierig genug, den Beruf ordentlich aus zu üben unter diesen Bedingungen.
    Es gibt sicher eine ganze menge Menschen, die sich durch diese Maßnahmen stark behindert fühlen. Sie alle werden nun beschimpft, da sie für sich erkennen, dass manche Anordnungen nicht mit ihrer beruflichen Tätigkeit in Einklang zu bringen sind. Da kommen natürlich Fragen auf.
    Doch wer Fragt wird diskreditiert.
    War der Lockdown schon eine einmalige Unmöglichkeit, so wird der Irrsinn noch gesteigert, indem man die Bevölkerung ausgrenzen will.
    Wer ist dann eigentlich noch Staat?
    Irgendwann werden auch die Paketzusteller fragen stellen,
    Dann können verängstigte Rentner sich die Pakete bei Amazon selbst abholen.
    Der Rest „geht dann wieder Rüber“.
    Jetzt müssen wir nur noch das neue „Rüber“ finden, da es sich ja Mutti hier bequem gemacht hat.

  10. Die Frau Lamya Kaddor muss ja von allen guten Geistern verlassen sein. Ich empfinde alles, was gerade geschieht als Psychoterror und wäre im Höchstmaß verzweifelt, hätte ich nicht meine Liebsten. Wer jetzt z.B. betagt und ganz einsam ist, hat doch alles verloren. Keine Geselligkeiten mehr, keine Umarmungen usw. Dann permanente Panikmache durch Medien und Politik. Und im Alltag Zurechtweisungen, wenn man den Sicherheitsabstand nicht einhält. Mir tun diese Menschen so leid.
    Denkt diese Frau auch ein wenig in die Zukunft? Nun dieses unmenschliche Verhalten jeden Herbst bis Frühling, da die Grippe ja auch lebensgefährlich sein kann?
    Ich habe eine Bekannte, die ihre über 90 jährige Mutter seit Monaten komplett allein bei sich in der Wohnung hält. Nichtmal die Enkel darf sie mehr sehen. Und wehren kann sie sich natürlich auch nicht mehr.

    Das Solidaritätsgerede ist doch pure Heuchelei und kaum zu ertragen! Die Kinder werden schwer traumatisieriert, die alten menschen ohnmächtig, hier bei uns steigt die Armut. An den Essenausgabestellen für obdachlose Menschen nun viel längere Schlangen. Minijobber, Harz4 Empfänger, Alleinerziehende….Menschen, die weinen, wenn sie was zu essen bekommen!
    Kann jemand diese Menschen mal aus ihrer Filterblase rausholen und ins reale Leben setzen? Ist ja nicht auszuhalten. Wie dekadent muss man denn sein, um so zu denken.

    Und joah, der Humanismus endet dann, wenn versucht wird, Herrn Jebsen in die Luft zu sprengen. Die Schlagzeilen über ihn haben ihn doch erst vogelfrei gemacht, damit sich die Idioten auf ihn stürzen und man sich sagen kann: najaaa, wie`s antisemitisch in den Walt ruft, so schallt es eben knallend wieder raus. Eine Schande!
    Meine Gebete sind bei euch allen.

    Die Polizisten tun mir auch Leid. Bei uns seit Monaten Tag und Nacht im Dauereinsatz. Und dann müssen sie sich noch anhören, sie gehörten in die Mülltonne. Die kippen doch auch irgendwann um.
    Dass das alles wirklich geschieht….

    Ein kleiner Lichtblick: Bhadis Buch ist ausverkauft und die 2. Auflage wird gedruckt.

    • Joah, Spahn interessiert sich eh nicht für unsere Gesundheit. Und da er ja an der Fernuni Hagen studiert hat, dürfte er das Homeoffice gewohnt sein ^^

      Ganz nah neben Prof. Bhakdis Buch stand eine Neuerscheinung von irgend einem Doc. Auf dem Klappentext stand etwas wie: Viren sind die größte Gefahr für uns. Für sie sind wir Menschen nur ein Stück Fleisch!
      Also ich fühle mich wesentlich mehr von unseren Regierenden bedroht, als durch Viren.

    • "Also ich fühle mich wesentlich mehr von unseren Regierenden bedroht, als durch Viren."

      Wir haben jetzt eine Revirung. ,)

  11. Ohne den letzten Absatz des sehr guten Artikels jetzt wieder zu zitieren, gehe ich davon aus das das er gelesen wurde.
    In vielem stimme ich überein, wieder eine gute Analyse zu 255 anderen guten Analysen.
    Aber nun, alle Bedürfnissen kann man meisten s nicht befriedigen, mir entgeht der Sinn dieser Aussage.
    Neu-Schöfung ohne Zerstörung des Alten wird nie sein. In Hinduismus gibt es drei grundlegende Götter, die man auch als Kräfte bezeichnen kann.
    Brahma erschafft.
    Vishnu erhält;
    Shiva zerstört.
    Brahma kann nicht wirken, wenn Shiva seinen Job nicht getan hat.
    Das jetzige System der Unterdrückung wird sich niemals ohne das wirken Shivas abschaffen lassen.
    Die Hoffnung auf einen friedlichen Übergang in einen bessere Welt, ist ein Traum von Träumern.
    Opfer werden gebracht werden müssen, wenn man jetzt noch etwas aufhalten will.
    Von der Philosophie des friedlichen Wandels profitieren, die Errichter dieser Gesundheitsdiktatur.
    Ist das schon diese Angst "Wenn ich mich wehre kann mir was Schlimmes passieren", wenn Du dich nicht wehrst, wird etwas ganz Schlimmes passieren.

    Und dann noch mal was bitteres: "Der Mensch ist in der Lage zu kämpfen, doch er ist auch in der Lage, in positivem Sinne über sich hinaus zuwachsen."
    Die Initiatoren dieser Diktatur wachsen gerade, in Ihrem positiven Sinne über sich selbst hinaus. Für die läuft es perfekt.
    Betten und meditieren, verändert die Welt nicht wir sind hier her gekommen um zu handeln.
    Sonst hätten wir doch in der Transzendenz bleiben können.

    • Vor dem handeln kurz inne halten und nachdenken, oder beten oder meditieren, bevor etwas getan wird, wirkt sich sehr positiv und erhaltend auf das Ganze aus. Unser Organismus baut sich von Innen her immer wieder neu auf und Außen schilfern wir ab. Der Kreislauf von entstehen, werden und vergehen ist Fakt.

  12. Gibt es da nicht dieses 1984 Orwell Zitat, in etwas so:

    Jede Aufzeichnung wurde zerstört oder gefälscht, jedes Buch neu geschrieben, jedes Bild neu gemalt, jede Statue und jedes Gebäude umbenannt, jedes Datum geändert. Die Geschichte hat aufgehört.

    Ich denke, dass solche Prozesse kollektiver Erinnerungslöschung schon oft geschehen sind, denn warum sonst gibt es die Schwierigkeiten, unsere Geschichte in Gänze zu erinnern?

    Die jesuitisch-vatikanische Gescichtsfälschung reicht weit zurück.

    Ich hoffe, der neuerliche Versuch wird nicht gelingen.

    • Durch die permanente Konfrontation mit dem derzeitigen politischen ,gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel ist es möglich Menschen ohne klare Position immer wieder dazu zu bringen den logischen Denkprozess zu unterbrechen und die gesellschaftlichen Veränderungen als natürlichen geschichtlich Prozess zu deuten(schön wäre es gewesen wenn diese Leute die wirklichen natürlichen Wandel des Klimas erkannt hätten)Leider ist dem nicht so denn es ist eher eine Verhinderung des natürlichen gesellschaftlichen und geschichtlichen Ablaufs und das drücken des amerik.globalist.Notknopfes zur Störung des Aufbaus einer wirtschaftlich eigenständigen europ. Gesellschaft durch ihren zunehmenden Wohlstand.Um es einfach zu sagen ein Ausschalten der Konkurrenz. Fast alles wird uns von der amerik. Globalisten-Elite als natürlicher Prozess verkauft nur finden diese natürlichen Wandel immer in begehrten Regionen statt und,merkwürdiger Weise immer in wirtschaftl. unruhigen Zeiten der USA .Es ist ein Neuanfang des Geld verdienens durch die Schaffung neuer noch härterer Spielregeln für den Arbeitnehmer.
      Der 2. Lockdown (die 2. Reinigungswelle Europas von der amerik.Unabhängigkeit)!
      Bevölkerungsbashing ist das künstliche Hervorrufen von gesellschaftlichen Wiederstand durch das gezielte Provozieren bestimmter Bevölkerungsgruppen um die immer härteren geplanten Massnahmen gegen diese als notwendige Terrorbekämpfung zu verkaufen.Das alte amerik. Spiel!In denen durch amerik. Hand geschriebenen Geschichtsbüchern werden nachfolgende Generationen von uns Deutschen abermals als Staatsfeinde und Terroristen gegen die Menschlichkeit lesen und sich die USA als der Retter Europas wiederfinden.So geht das Spiel immer weiter und weiter!Jede Generation wird für seine eigene Vernichtung gegeneinander ausgespielt und kampfunfähig gemacht.

  13. Zumindest können wir froh sein, nicht mehr im Barock oder im "Dritten Reich" zu leben, als "Andersartigkeit" mit großer Wahrscheinlichkeit das Leben kostete.
    In Deutschland sind ja Religionen geschützt. So gewöhnen sich die Menschen daran, dass Glauben mit Wissen gleichgesetzt wird. Aberglaube wird dann als Wissensgut der Gesellschaft gehandelt, so wie jetzt der Glaube an einen Virus. Noch im Jahre 1715 aber wurde zum Beispiel in Lemgo die letzte "Hexe" verbrannt. Und was der Glaube an minderwertige Rassen verursacht hat, das lastet in gewisser Weise seit 80 Jahren auf meinem Leben.
    Wer an die physische Vaterschaft eines Gottes glaubt, für den ist auch ein nicht vorhandene/r/s Virus reine Realität. Ein Fehler allerdings in dieser Rechnung: Nur noch etwa 50% der Deutschen sind Mitglieder in einer christlichen Kirche, aber 60% wollen Angela Merkel wieder wählen, weil sie die Krise so mannhaft bewältigt hat und noch bewältigt.

    • schlage vor den Begriff des "Bedrohungspopulismus" einzuführen.

      Unter dem Begriff Bedrohungspopulismus können dann die Viren, Corona, Verschwörungstheoretiker (auch sone Art Viren), Russen, Chinesen, Trump, die Klima- und Umweltkatastrophen, das Ende der Welt und "ich verliere einfach alles an Wohlstand-Ängste" als Bedrohung subsumiert werden.

      einfache Feind- und Bedrohungbilder, einfache Wahrheiten und einfache Antworten. Da hat "unsere" (ja ich weiß, keiner wills gewesen sein) Regenbogenkoalition die AFD doch schon längst an Populismus überholt, oder . .

      Wer heute nicht begreift, dass wir in sowas von . . . .bedrohlichen Krisenzeiten leben und zwar 36 Std. am Tag und elf Tage die Woche, überhaupt das ganze Jahr, der soll halt einach "die Fresse" halten und mitlaufen, gelle . .

    • All die Ja-Sager, Maskenträger und Befürworter der monatelangen Unverhältnismäßigkeiten, die das Ganze durch ihre Ignoranz zulassen und immer wieder weiter voran treiben, wollen nicht führen.

      Sie wollen nur Regeln haben, ganz viele Regeln….nach denen sie (sprachlos durch ihre Masken) m i t l a u f e n können. Wie Lemminge über die Klippe hinaus.

      Und die machen mir die meisten Sorgen, denn ich befürchte, das "über sich hinauswachsen" und die anderen guten Vorschläge im letzten Absatz oben, wird für diese Menschen so richtig schwierig, wenn nicht gar unmöglich.

      Zu unser aller Schaden, sorry.

Hinterlasse eine Antwort