Buchtipp: „Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst.“ (2)

Exklusivabdruck aus dem Buch:
„Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst!“
von Fariss Wogatzki

Der Staat Israel hat nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht seine Bürger zu schützen, dieses Zitat ist bekannt und ist eine auf Israel adaptierte Form des 131er. Die deutschen Staatsrepräsentanten sprechen stets über Nazi-Verbrechen an Juden, über Holocaust, dass, wenn die, die das Grauen nicht erlebt haben, nicht mehr sind, die Erinnerung wach gehalten werden muss und vergessen kategorisch die Gegenwartsverbrechen gegen die Palästinenser.

Ich sehe, was ich von der Bundesregierung zu sehen bekomme: So ist keine Demokratie zu machen, mit einseitiger Darstellung und Tendenznachrichten, das ist keine Meinungsfreiheit und kein Recht auf freie Meinungsbildung. […] „Wir sind schlichtweg nicht neutral.“ (Zitat: Angela Merkel) „Reporter ohne Grenzen“ vergaben für 2016 die Plätze für Pressefreiheit.

Mit „Tagesschau“ und „heute-journal“, trotz der Tendenzberichterstattung, bei der informierte Menschen inzwischen den Kopf schütteln und das Fernsehgerät ausschalten, hat Deutschland noch gut abgeschnitten, die Plätze auf der Rangliste sind wie folgt: Deutschland: 16 (2015: 11) Südafrika: 39 (2015: gleich) Libanon: 98 (2015: gleich) Israel: 101 (2015: gleich) (insgesamt: 180 Plätze) Wie ist es außerhalb der Bombardements, wenn Reporter über Geschehen in der Welt berichten – nicht die Krawalljournalisten, deren Putin- und Russenhass nur durch ihre Ehrlosigkeit in ihrem Beruf überholt wird – darüber werden die Menschen in Deutschland nicht unterrichtet, zumindest nicht vom Staatsfernsehen mit angeschlossenen ZDF-Staatsvertrag.

Zurecht nannte der ehemalige Journalist und Nachrichtenredakteur Volker Bräutigam ARD & ZDF den „Öffentlich-Rechtlichen Gesinnungs-journalismus“. (siehe: Ossietzky 25/2015) Die Deutschen werden mit den Bildern der täglichen Morde an Palästinenser nicht bedrängt, die Journalisten-, auch Journaillenzunft hat hierzu keine Geschichten in petto. Richard Falk sagte: „Die Geschichte ist auf der Seite der Palästinenser. Apartheid, Landraub, Massenvertreibung und Kollektivstrafen wurde zum Kernanliegen des Staates Israel.“ […] Hingegen werden die Bilder aus der Sylvesternacht in Köln 2015 und den dort statt gefundenen Übergriffen im März 2017 (spiegel.de), mit dem Hinweis auf muslimische Männer, abermals gezeigt.

Spiegel online; 31.03.2017: „…vor allem junge Männer nordafrikanischer Herkunft […] Probleme mit nordafrikanischen Tätern…“ Wenn danach gesucht wird, zu verstehen, wodurch die Gesellschaft erodiert, ist naturgemäß der Schwächste der Nächste. Seit Jahren sind es Ausländer, hier noch explizit Ausländer aus Afghanistan und Syrien; daher islamisch. Gefördert durch Unsinnigkeit wie: „Netanjahu gibt Palästinenser-Mufti Verantwortung für Holocaust“ und die Welt lachte 2015 nicht einmal mehr, denn schüttelte sich angewidert ob der lächerlichen Lügenhetze den Kopf.

Und dennoch brachte die überregionale „Süddeutsche Zeitung“ diesen geschichtlichen Schwachsinn zur Subpropaganda „…um über die Judenvernichtung in Palästina zu beraten. Der fanatische Judenhasser [al-Husseini] wird noch heute von Palästinensern als Held verehrt.“ Anm.: sueddeutsche.de – Tag des Gedenkens – Die Katastrophe; 07.11.2017 – Zeit online, 21.10.2015. Ist es wahr, also Wahrheit, sofern geäußert, wenn in Deutschland Menschen auf die Straße gehen und gegen Israels Apartheidpolitik demonstrieren, dass dies Antisemitismus darstellt? Ist Wahrheit antisemitisch? […] Lesen alle Bürger Deutschlands täglich die stets neu eingebrachten Variationen, sogenannte Novellen, im Bundesgesetzblatt? Werden sie jemals darüber informiert, weshalb es so sein soll, dass dem Grundgesetz Rechnung getragen werde, diesem Grundgesetz, eine Melange aus wiederkehrenden Änderungen, von denen der Bürger nach dessen Zustimmung nicht befragt und auch nicht informiert wird? Wird dem Grunde des Grundgesetzes nach entsprochen? Wenn ja, wofür steht dieser Appendix noch im GG?

Seit Oktober 1990 wird das Volk nicht darüber aufgeklärt. Und es wurde des weiteren nicht darüber aufgeklärt, weshalb es nicht darüber aufgeklärt wurde. Demokratie? Republik? “…ne, abba ick kann ihn ne Banane schäln.” Was sagte Wolfgang Schäuble beim EZB Kongress 2011 in Frankfurt a.M.: “Die Kritiker […] gehen ja in Wahrheit von dem Regelungsmonopol des Nationalstaates aus. Das war die alte Ordnung, die dem Völkerrecht noch zugrunde liegt, mit dem Begriff der Souveränität, die in Europa längst ad absurdum geführt worden ist. Spätestens in den zwei Weltkriegen in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts.

Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.” …und hat unterlassen zu sagen: Konkretisiert, unserem Vasallentum geschuldet, aus US-amerikanischen und EU-Anordnungen, ist das GG, Art. 146, ob es nun in Gold gefasst zu lesen ist oder im Aquarium zu beobachten – verstehen sie, es spielt keine Rolle. […] Wie die Palästinenser, deren Leben unter permanenten physischen Attacken, Überfällen und Sonderoperationen, zwischen „erduldet“ und „ermordet“ pendeln, so ist die Frage, wie weit geht der Imperialismus? Wie weit gehen die Aggressionen der NATO gegen Russland?

“Deutschland spielt auch eine führende Rolle bei der militärischen Konfrontation mit Russland und riskiert dabei die Verwandlung Europas in ein nukleares Schlachtfeld. Deutsche Truppen werden dauerhaft im Baltikum und anderen osteuropäischen Regionen stationiert, in denen der deutsche Imperialismus vor weniger als 80 Jahren seine schlimmsten Verbrechen beging.” Merkel und alle Kriegstreiber, Schergen der Vernichtung und des Mordes, gleich ihre Namen, gleich ihre Rhetorik. Bündnispakt. Engere Anbindung an Europa. Gemeinsame Werte. Schutz der westlichen Demokratie. Frieden in der Welt schaffen.

Noch nie nach 1990 war die Welt so gefährlich, noch nie war sie so durchsetzt von Brandbeschleunigern in Form von Politikern, deren Äußerungen der planetaren Endlösung grausam nahe kommen. Es ist unerheblich, was Gesetz und Volk besagen und wollen. Nach Führungspolitikeransicht sind Gesetze der Nationalstaaten ohnehin unerheblich, weil dieses System in Europa antiquiert ist, weil behauptet wird, es sei ad absurdum geführt und dies auf 1. und 2. Weltkrieg bezogen. Solche Aussagen sind nicht von Sachverstand geprägt. Die Israelische Okkupationsarmee IOF führt täglich und nächtlich Gewalt-, Terror- und Tötungsaktionen in den besetzten palästinensischen Gebieten und Ost-Jerusalem aus. Über diesen Fakt zu streiten, gleicht die elementaren Gesetze der Physik zu leugnen.

Es ist der Kern allen Unrechts gegen die Palästinenser, einerseits diese Tatsache entweder zu leugnen oder diese in Relation zu ihrem angeblichen Anlass zu setzen: Jugendliche Steinewerfer und ihr Recht für ihre Freiheit zu kämpfen. […] Durch Staaten wie Deutschland wird Unrecht am Laufen gehalten Geldgeber rühmen sich ihrer Hilfsbereitschaft, dessen, zwar unerklärtes, aber offensichtliches Ziel die Spaltung allen gesellschaftlichen, palästinensischen Zusammenhalts, seine Aushöhlung, ist. Sie rühmen sich ihrer monetären und politischen Unterstützung im „Konflikt“. Und die Geldgeber monieren die Undankbarkeit und die Unwilligkeit der Palästinenser zu einer friedlichen Beilegung dieses sogenannten „Konflikts“. Der reale Konflikt zwischen Palästina und Israel sowie seinen eingebetteten Finanziers ist die betriebene Kolonisation und ihre Aufrechterhaltung, die Okkupation.

Die wirklichen Ziele der Taktgeber werden verschleiert, nicht an die Öffentlichkeit gebracht, maskiert mit Begriffen wie: Friedensprozess, Konflikt, Friedensgespräche, palästinensische Gewalt, Qassam-Raketen, Steinewerfer, die terminologisch und im Grund umgewandelt werden. Ursachen für misslingende “Friedensprozesse” werden in Schuldzuweisungen verwandelt und selbst diese gehen zum Vorteil für Israel & USA. Zum wortwörtlichen Unwort über Jahrzehnte hinsichtlich Israel und Palästina wurde „Konflikt“ und als ob keine Unvereinbarkeit in der Zielsetzung Israels und seiner Partner bestünde, findet sich der Begriff „Friedensgespräche“. Derlei Geplänkel, in denen völkerrechtlich sanktioniert wird, was beschlossene Sache ist, dokumentiert, dass der imperialistische Druck auf Israel seine Grenzen genau da findet, wo der Brückenkopf des Imperialismus in der Region seine Grenzen gefährdet sieht.

Die NGOisierung, die Überschwemmung externer, in der palästinensischen Gesellschaft nicht verwurzelter Gruppen und deren Arbeit, die von US- und EU-Geldgebern feudal bezahlt wird, haben als Ziel die Bereitstellung der gewünschten Formierungsmaßnahmen. Kurz gesagt, sie sind gekauft: Durch materiellen Wohlstand, durch finanzielle “Segnung”, konnten deren Oberen und Mitarbeiter sich aus der katastrophalen Lage der Palästinenser herauskatapultieren. Sicherlich ist dies eine Prostituierung und es ist ein gekauftes “Glück”. […] Die palästinensische Jugend will nicht hinter Betonmauern, Beton „Made by Heidelberg-Zement“, hinter Stacheldraht, mit Wachtürmen und Schießscharten bewacht werden, in einer fiktiven Freiheit, deren Inhalt letztlich nur im besten Fall die temporäre Absenz von Dauertötungen darstellt. Sie wollen das, wonach die ganze Menschheit auf diesem Planeten strebt: Ihre Leben leben, sich erleben. Und sie wollen es in ihrer Heimat! – – – Sie wollen ihr Recht! […] Die Palästinenser wollen ihr Recht, das ihnen von der internationalen Gemeinschaft verweigert wird. Die monetäre Überfressung des Kolonialisten Israel Die umfassende Isolation Palästinas, die monetäre Überfressung des Kolonialisten Israel, aber auch UN-Zugehorganisationen, Kapos, nutzlose NGOs und die ignorante Welt erzeugen ein verständliches, ein nachvollziehbares Frustrationspotential bei der Jugend in Palästina.

Von Inhaftierungen bis zu Hinrichtungen, finanziert und Instandgehalten durch US-EU-Geldgeber, ist die ganzheitliche Abriegelung und Kontrolle durch die Besatzer weithin gegeben. „Ifamericansknew.com“ (Alison Weir, 23.10.2009) berichtet umfassend über die Billionen-Dollar-Subventionen der US-amerikanischen Regierung an Israel für Death and Destruction. Und dabei haben die USA ein Schuldenvolumen von 19.000 Mrd. US-Dollar.

Die Obama-Regierung nimmt es den amerikanischen Farmern und gibt es Israel, so lautet eine von vielen Feststellungen, deren Berichte die Massivsubventionen an Israel ausführlich belegen. Nimmt nicht die Merkel-Regierung (inkl. aller vorigen BRD-Regierungen mit Beginn des Luxemburg-Abkommens) den erwirtschafteten Erlös aus der Arbeit der Menschen in Deutschland, um es auch dem Apartheidregime Israel zu kredenzen? Deutschland, ein Land der Ideen! Dem Bankrotteur und totalinsolventen USA katzbuckelt die Bundesregierung der BRD livriert hinterher. Gewinnwarnung heißt es an der Börse! […] Israel – Es ist ein unnatürliches Experiment „In Wirklichkeit sehen nicht nur in Palästina, sondern auch in der gesamten Welt, sehr viele orthodoxe Juden das Konzept der zionistischen Heimat in Palästina mit tiefstem Missfallen, um nicht zu sagen Widerwillen…

Der Plan einer zionistischen Heimat zielt auf eine effektive politische Vorherrschaft in Palästina ab, indem ausländische Juden, Juden aus allen Teilen der Welt in das Land gebracht werden… Dieses Konzept, eine fremde Volksgruppe mitten in eine ansässige einheimische Volksgruppe einzuführen, widerspricht allen Tendenzen unserer Zeit.“ „Es ist ein unnatürliches Experiment… Es öffnet buchstäblich einer nachfolgenden Katastrophe Tür und Tor…

Der Schaden, der entsteht, indem eine fremde Bevölkerung einem arabischen – im gesamten Hinterland arabischen – Land aufoktroyiert wird, könnte nie wieder gutzumachen sein… Unsere Zugeständnisse, die wir nicht dem jüdischen Volk gegenüber, sondern einem extremen zionistischen Teil machten, haben eine Wunde im Osten aufgerissen, und keiner kann sagen, wie weit sich diese Wunde ausdehnen wird.“ (Zitat: Lord Islington, House Of Lords; 21.06.1922, aus: Alan Hart: >>Zionismus – Der wirkliche Feind der Juden<< – S. 182; Zambon Verlag 2016)

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland, die dem dienenden System eingebundenen Medienbetriebe eingeschlossen, vermittelt in dem besonderen Fall des am längsten aktiven internationalen Unrechts, den Eindruck, sie, die Regierung hätte das Recht dem Bürger zu sagen, was Wissen, also Wahrheit sei. Die am längsten bewusst eingehaltene Apartheid, die gegen die Palästinenser, steht in einem außerordentlichen Grad von Meinung und Behauptung.

Trotz Festtagsreden und sinnbefreiten Appellen, von Mahnungen bis zu einer der Demokratie abgewandten Räson-Rede, gemischt aus fragmentarischen Fakten und der Realität entfernten Positivismus, sind die Tatsachen über den Unterdrücker jedoch international umfassend belegt. Diese Fakten stünden dem Menschen zur Verfügung. Hätte er sich nicht der irrigen Freiheitsdefinition und der Wertedemokratie unterworfen, könnte er sie sehen. Er könnte sich, mehr noch, seines Individuums am Menschsein in der Menschengemeinschaft, losgelöst von Objekten und materieller Freiheit, bewusst werden. „Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst.“ (Titel inspiriert nach: Noam Chomsky über die Tatsachen gegen Palästinenser) [Ich] will nicht wiederholen, was auch in deutscher Sprache auf vielen Online-Portalen, bei kleinen Verlagen und unabhängigen Buchhandlungen, in sortierten Universitätsbibliotheken ausleihbar, in Online-Auktion zu erwerben und mit Vernunft einsehbar ist. […] mit welcher bereits fest etablierten Form von Freiheits- und Rechtsverständnis in Deutschland mit einem Staat und dessen Handlungen umgegangen wird; dass im Besonderen in Deutschland die staatliche Meinungsgabe über einen Staat namens Israel kontrafaktischer Historismus ist, dessen Entstehungsgrund nicht mit der Geschichte Deutschlands gerechtfertigt werden kann, aber gleichwohl immerwährend getätigt wird. „Was geschehen ist, ist Sache des Wissens, nicht des Urteilens.“

Wir schweigen nicht gegen das Unrecht Israel Doch “Was soll ich eigentlich noch sagen. Es ist alles gesagt. Das Einzige ist nur, dass ich es noch nicht gesagt habe.” sagte Prof. N. Paech, Palästina-Solidaritätskonferenz Stuttgart; 26.-28.11.2010. Unmöglich zu leugnen, spätestens mit dem 1988 deutschsprachig erschienenen Buch >>Die Geburt Israels: Mythos und Wirklichkeit.<< (Zambon Verlag 2015) des israelischen Historikers Simcha Flapan ist die aufgestellte Fassade des Befreiungs-Freiheits-Krieges Israels ad absurdum geführt worden. Die Handlungen zionistischer Terrororganisationen, Hagana und Lehi, den Vorläufern der IOF, vor und während der Installation Israels auf palästinensischem Land sind durch das Werk von Ilan Pappe “Die ethnische Säuberung Palästinas” (Haffmans & Tolkemitt; 2014) detailliert dargelegt.

Mehr noch! Alle Versuche auch der bundesdeutschen Regierung sowohl die faktische Geschichte als auch die Gegenwartshandlungen Israels, wie es berechtigt lautet, rein zu waschen, wobei das Waschen selbst noch mehr Schmutz erzeugt, sind auffällig und verursachen Schaden an Deutschland. Vertreibung und Mord an den Palästinensern! […] Nein, nein. Völker dieser Welt, Menschheit, lass dir nicht einreden, logisches Denken sei antisemitisch! Wir wissen was Desmond Tutu sagte und wir schweigen nicht gegen das Unrecht Israel! Ich weiß es, die Welt weiß es. Das Internet bietet der Menschheit die Möglichkeit, die Tatsachen, was wirklich gegen Palästinenser seit Jahrzehnten begangen wird, zu erkennen. Doch beharren wir lieber aus Faulheit und vermeintlichen Vorteilen auf der Lüge, auf der Trägheit unseres Geistes – bloß kein Stück von der eingefahrenen Meinung aufgeben und der Vernunft Platz machen!

Ich sehe: Antisemitismusdebatten dienen nicht der Abwehr von Antisemitismus, sondern dem letzten Bisschen an gesellschaftlicher Debatte über Israel das Wort zu entziehen. Eine Gefahr des Antisemitismus ist weit weniger vorhanden als unterstellt wird. Die Verbrechen Israels und die daraus erwachsenden Folgen, das auch deutsche Schweigen zu diesen Verbrechen und Verbrechern sind die großen Gefahren in Deutschland, in der Welt!

Wer ist denn bei Verstand und glaubt wirklich, die Gegner der israelischen Verbrechen seien Feinde der Juden? Was für ein Unsinn! Die Deutschen sollten Widerspruch gegen Krieg und Zerstörung, gegen Hetze von innen als auch von außen einlegen: Schluss mit deutscher Kriegsbeteiligung! Schluss mit Stellvertreterkriegen! Schluss mit Erklärungen für Mord! Schluss mit: „Pflicht auf Verteidigung“, dessen Kern die von Deutschland gegebene Zustimmung zu einer Zwischen-Endlösung ist. Schluss mit dem Recht auf Sonderbehandlung! Schluss mit der Kriegsmaschinerie von USA, Israel, Deutschland und „unseren“ Partnern! Das sind nicht unsere Partner, nicht meine und auch nicht Lieschen Müllers Partner! Krieg, Raub, Expansion, westlicher Wertekatalog nach Wahl stellen keine zukunftsweisende, schon gar nicht vernunftorientierte Option dar.

Mindwracking, mehr ist es nicht. Nicht der brutalen starken Minderheit das Schicksal der arbeitenden Mehrheit überlassen! Alle Menschen in Deutschland müssten, so wünschte ich mir, einmal im Leben kurz aufstehen und jeder Regierung, gleich wie deren erste Garde heißt, sagen: Wir wollen keinen Krieg. Wir wollen keinen Pseudowohlstand auf Kosten der Ausbeutung anderer Menschen. Und wir wollen auch nicht mehr bezahlen für etwas, was unsere Generation nicht getan hat, auf das andere um so mehr tun und die Regierung Deutschlands in seiner Imperialpolitik ausblendet. Und wir wollen keinen Krieg gegen Palästina! Wir wollen keinen Krieg gegen Palästinenser! So lächerlich wie der klinische Philosemitismus aus Ignoranz gegenüber dem Judentum, aus Unterwürfigkeit dem faschistischen Staat Israel gegenüber.

All die Diversitätspropaganda des Zionismus ist Antisemitismus! Möge der Bürger in Deutschland mal langsam aufhören, zu meinen und zu glauben, der deutsche Staat sei so groß, nur er brächte den einzigen, echten, wahren Faschismus zustande. Als würde es „nur“ Deutschland zuwege bringen, reinrassigen Faschismus loszulassen.

So wird die Einmaligkeit zur Unbeschreiblichkeit in die Tabuisierung gehievt, wird der deutsche Faschismus auf die Ideologie des Nationalsozialismus und der Unbeschreiblichkeit reduziert. Wenn das Mussolini, Franco, Pinochet wüssten! Wir verlangen gleiches Recht für alle! Und wir verlangen Demokratie und nicht Parlamentarismus, Neoliberalismus und den anderen menschheitsfeindlichen Mist! Wir müssen begreifen, erst im Wollen erkennen wir unser >>Ich<<, unser Sein als Mensch und sollten dieses doch gemeinsam mit allen friedliebenden Menschen gestalten. Wir sind das Volk, nicht die Bänker, nicht die Regierungsbänke! […] Mögen doch endlich die Nassauer in Deutschland und der Welt kein Recht und keine Möglichkeit mehr von denen bekommen, welche die Katastrophen mit Elend und Tod der Entrechteten bezahlen müssen, während diese Weltpyromanen üppige Bankette feiern – aus sicherer Distanz, während die Menschen dem Fraß des Krieges vorgeworfen werden.

Mit Frieden ist eben kein Geld zu verdienen! Die Welt, und so macht sie es auch, kann Palästina ignorieren, aber die Welt kann nicht die Wahrheit leugnen. Dafür dauern die Verbrechen bereits zu lange, sind zu massiv, sind dokumentiert, sind die Tatsachen für jeden und für alle Zeit einsehbar. Israels rassistischer Terrorkrieg, die zionistische Apartheid des 20. und 21. Jahrhunderts und Deutschlands Unterstützung für dieses Apartheidregime offenbaren sich, wenn von so einleuchtenden und so allgemein anerkannten Gegenständen die Rede ist, wie Menschenrechte und Menschenpflichten es sind.

Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst! SOLIDARITÄT MIT PALÄSTINA!

Der vorliegende Text wurde dem Buch >>Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst!<< (Zambon Verlag 2017) entnommen, durch den Autor Fariss Wogatzki für KenFM adaptiert. Fußnoten im Buchtext wurden als Anmerkung versehen, sofern für den vorliegenden Text erforderlich. Leseprobe, Kapt. 1: https://faresfalastin.wordpress.com

Der Autor ist demnächst Gast bei „KenFM im Gespräch“.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

 

7 Kommentare zu: “Buchtipp: „Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst.“ (2)

  1. Ich bin über die Inhalte des Buches informiert, werde es mir aber nicht kaufen, da es nur so von Rechtschreib- und Grammatikfehlern wimmelt. Diese Anhäufungen von Schachtelsätzen in Kombination mit fehlender Interpunktion ist sehr anstrengend zu lesen. Das finde ich sehr schade…

  2. Ich lese gerade das Buch von Gerry Docherty & Jim Mcgregor ‚Verborgene Geschichte – Wie eine geheime Elite die Menschheit in den ersten Weltkrieg stürzte‘. Und das dort Geschilderte kommt mir alles so vertraut vor. Die Manupulation der Menschen durch die Medien, die Entscheidungen am Parlament vorbei, die Käuflichkeit der Politiker. Das alles funktioniert schon seit ca. 200 Jahren. Das ist genau so, wie heute. Nur mit dem Unterschied, daß heute, durch das Internet, schneller mehr Licht in die Intrigen dringt. Die Dämonisierung Deutschlands unter Kaiser Wilhelm II, die Dämonisierung W. Putins heute, die Daemonisierung der Palaestinenser heute. Die Dämonisierung Assads heute. Es funktioniert immer nach demselben Schema durch die Main Stream Medien. Klarheit bringt nur die Beantwortung der Fragen: Wem nutzt es (Cui bono?)?; Wohin fliesst das Geld?

  3. Deutschland ist massiv an der Unterdrückung der Palästinenser beteiligt, sei es mit subventionierten U-Boot Lieferungen an Israel oder der Medienberichterstattung.
    Ich kaufe keine Produkte aus Israel oder Saudi Arabien!

  4. All diese Dinge sind schon Jahrzehnten bekannt:
    Charles D Smith, ‘Palestine and the Arab-Israeli conflict’, New York, 1992
    Nicholas Bethel, ‘The Palestinian Triangle, The struggle between the British, the Jews and the Arabs, 1935-48’, London 1979
    Glubb Pacha, Sir John Bagot Glubb, ‚Soldat avec les Arabes‘, Paris 1958 (A soldier with the Arabs, London, 1957)
    ‘The Rabin memoirs’, Yitzak Rabin, 1979, 1996 (afterword by Yoram Peri) Regents University of California.
    Simon Schama, ´Two Rothschilds and the land of Israel’, London, 1978
    The Rt. Hon. Viscount Samuel. P.C., G.C.B., G.B.E., Hon. D.C.L. (Oxford). Hon. Fellow of Balliol College, Oxford, ‘Memoirs’, London, 1945
    Smith, das einzige objektive Buch was ich kenne, das die ganze Geschichte des Zionismus in Palestina erzählt.
    Bethel, wie schon ab 1939 der Krieg der Zionisten geplant wurde.
    Baggot Glubb, er Befahl die einzige winzige Arabische Armee.
    Rabin Memoirs, wie die Einwohner Lod und Ramle vertrieben wurden.
    Schama, wie die erste Zionisten sich benahmen.
    Samuel Jude, erste HIgh Commissiner des Mandat Gebiet Palestina, die die Zionisten heftig kritisiert.

Hinterlasse eine Antwort