KenFM im Gespräch mit: Christoph Hörstel (Teil 3: NATO, China, USA, Afrika)

Christoph Hörstel hat 20 Jahre als Sonderkorrespondent für die ARD gearbeitet und innerhalb dieser Zeitspanne rund 2500 Live-Einblendungen, vor allem aus dem Ausland und Krisenregionen wie Afghanistan, Pakistan und dem Irak, absolviert. Er war zum Beispiel der einzige westliche Journalist, der 2001 in Kabul beim Sturz der Taliban vor Ort war.
Christoph Hörstel ist ein ausgemachter Kenner des Nahen und Mittleren Ostens und versteht wie nur wenige die komplexen Zusammenhänge in den Regionen, die uns Tag und Nacht in den Nachrichten als Krisenherde verkauft werden. KenFM versucht, dieses für die meisten chaotische Puzzle zu einem logischen Bild zusammenzusetzen. Der Autor, Journalist und Regierungsberater Christoph Hörstel steht dabei Rede und Antwort, und unterscheidet sich vor allem durch seine klaren und schonungslosen Analysen. Bei Christoph Hörstel wird die sonst so trockene Außenpolitik zu einem spannenden Krimi.

5 Kommentare zu: “KenFM im Gespräch mit: Christoph Hörstel (Teil 3: NATO, China, USA, Afrika)

  1. Wär toll wenn du C.H. das nächste mal auch auf die EUROGENDFOR (Europäische Gendamerie Force) ansprechen könntes.“ Deutschland“ ist zwar noch kein Mitglied aber trotzdem denk ich wär es gut wenn mehr Menschen davon wüssten. Man kann sich auch auf deren offizieller Website informieren…

  2. Das gesamte Gespräch ist sehr informativ und spannend. Wenn etwas derartiges doch nur mal in den ÖR laufen würde, dann kämen sie ihrer Pflicht auch mal wieder nach. Danke, gute Arbeit.

Hinterlasse eine Antwort