CIA-Impfprogramm: Verschwörungsfakt oder Fake News mit tödlichen Folgen?

Was hat eine geheime CIA-Polio-Impfkampagne damit zu tun, dass Pakistan und Afghanistan die einzigen Länder sind, in denen die berüchtigte “Kinderlähmung” bis heute noch nicht ausgerottet ist? Und warum werden dort bis heute Impf-Teams mit Waffengewalt verjagt oder ermordet?

Von Rainer Rupp.

Vor allem in den Stammesregionen Pakistans herrscht ein tief verwurzeltes Misstrauen gegen die Impf-Teams, die sich nur unter dem Schutz von Polizei oder Militär in diese Gebiete wagen. Denn in den letzten Jahren sind Dutzende von Mitarbeitern der Polio-Impfkampagnen bei bewaffneten Angriffen getötet worden, zuletzt bei einem Überfall am 12. Januar 2021 in der Nähe von Karak, einer Stadt in den Stammesgebieten im Nordwesten Pakistans. Dabei wurde ein Polizist erschossen, der im Rahmen einer fünftägigen nationalen Polio-Impfoffensive ein Team beschützen sollte.

Woher kommt dieses tief verwurzelte Misstrauen, ja geradezu Feindseligkeit, die dort in den Stammesgebieten den Impfteams entgegenschlagen? In einem Bericht über den eben erwähnten vom 12. Januar erklärte etwa die Times of India: “Der islamistische Widerstand gegen Impfstoffe wuchs, nachdem die CIA eine gefälschte (Polio-)Impfoffensive organisiert hatte, die ihnen half, Al-Qaida-Gründer Osama Bin Laden in der pakistanischen Stadt Abbottabad aufzuspüren.”

Im ersten Moment hört sich dieser abenteuerliche Vorwurf der Times of India, der in Pakistan und Afghanistan tatsächlich weit verbreitet wurde, wie eine höchst unglaubwürdige Verschwörungstheorie an. Dementsprechend reagierte auch CBS News, einer der größten US-Nachrichtensender in einem Artikel vom 16. Januar 2021. Darin hat der Sender derartige Beschuldigungen kurzerhand als antiamerikanischen Verschwörungsunsinn hingestellt.

In dem Artikel unter dem Titel “Wie groß ist das Vertrauen der Völker rund um die Welt in COVID-19-Impfstoffe” ging CBS News auch der Frage nach, warum es vor allem in Pakistan diese große Feinseligkeit gegen Impfprogramme gibt, vor allem wenn sie von den USA gefördert werden. Für den Sender liegt die Schuld daran eindeutig bei den antiamerikanischen, islamistischen Geistlichen, die in den Stammesgebieten wirre Geschichten über die Impfstoffe verbreiten würden. Wörtlich heißt es im Artikel von CBS News:

“Seit Jahren werden Pakistans Bemühungen zur Ausrottung der Kinderlähmung weitgehend wegen der Angst der Öffentlichkeit vor ausländischen Impfstoffen vereitelt. Diese ‘Anti-Impf-Haltung’ wurde von Stammesführern und religiösen Klerikern angeheizt, die behaupten, die Polio-Tropfen seien Teil eines westlichen Komplotts zur Sterilisierung von Muslimen.”

Weiter heißt es: “Die Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit den Impfungen wurden nur noch schlimmer, nachdem ein pakistanischer Arzt beschuldigt wurde, eine gefälschte Impfkampagne zu führen, um der CIA bei der Auffindung von Osama bin Laden zu helfen.”

Nach Lektüre dieses Absatzes stellt sich allerdings die dringende Frage: “Wie sehr kann man der Berichterstattung von CBS News vertrauen?” Ist das ein einmaliges Versehen oder gehören mittlerweile Fake News zum Standardrepertoire von CBS als wichtiger Repräsentant der US-Mainstream-Medien? Denn wie wir gleich sehen werden, verdient das, was CBS aktuell als Verschwörungstheorie bezeichnet, eine tatsächliche Verschwörung genannt zu werden, die 2014 sogar vom Weißen Haus in Washington anerkannt worden war und anschließend die internationalen Medien füllte.

Diese Tatsache wäre für CBS News leicht zu überprüfen gewesen, sollte sie den Redakteuren aktuell “entfallen” sein. Aber stattdessen hat der “Nachrichtensender” die skrupellose CIA-Operation aus den Jahren 2010/2011 als Verschwörungstheorie hingestellt. Offensichtlich will der Sender das verbrecherische Fake-Polio-Impfprogramm vertuschen, mit dem die CIA das Versteck von Al-Qaida-Chef Osama Bin Laden in Pakistan ausfindig machen wollte.

Am 16. Mai 2014, also fast genau drei Jahre nach der illegalen Exekution Osama Bin Ladens am 2. Mai 2011 in der Stadt Abbottabad, war diese abscheuliche CIA-Operation offiziell und in aller Öffentlichkeit von der Obama-Administration eingestanden worden. Denn nachdem in der Zwischenzeit klar geworden war, dass diese CIA-Operation in direkter Konsequenz für den Tod oder die Verkrüppelung unzähliger pakistanischer Kinder verantwortlich war, war der moralische Druck der international arbeitenden US-Gesundheits- und Kinderorganisationen auf US-Präsident Barack  Obama derart stark geworden, dass er reagieren musste. Aber der Reihe nach:

Als erstes News-Medium hatte The Guardian am 11. Juli 2011 die Alarmglocken geläutet, knapp drei Monate nach der außergerichtlichen Exekution Bin Ladens durch ein US-Killerkommando. Die britische Tageszeitung hatte damals herausbekommen, dass die CIA in pakistanischen Bergdörfern systematisch falsche Impfprogramme durchgeführt hatte. Das heißt, sie hat Kinder und ältere Leute, die zur Impfung kamen, nicht wirklich gegen Polio geimpft, sondern ihnen stattdessen genetisches Material entnommen, um so deren DNA zu bestimmen. Auf diese Weise wollte man herausbekommen, ob sich Familienmitglieder von Osama bin Laden unter den angeblich “Geimpften” befanden, um dann über diesen Spuren an Bin Laden heranzukommen.

Als immer mehr Spuren in die recht wohlhabende, pakistanische Stadt Abbottabad als ein möglicher Aufenthaltsort Bin Ladens wiesen, heuerten CIA-Agenten den angesehenen pakistanischen Arzt Dr. Shakil Afridi an, um auch in Abbottabad unter dem Mantel der internationalen Wohltätigkeit eine falsche Impfkampagne zu organisieren. Damit die Kampagne glaubwürdig aussah, fing man mit den Impfungen zuerst in den Armenvierteln der Stadt an, um sie später auf die wohlhabendere Viertel auszuweiten, mit offenbar durchschlagendem Erfolg.

Nicht lange nach der außergerichtlichen Exekution Bin Ladens wurde Dr. Afridi von der pakistanischen Spionageabwehr verhaftet. Da das US-Killerkommando und die CIA ohne Wissen der wütenden pakistanischen Regierungsbehörden operiert hatte, gab es eine genaue Untersuchung. Dabei fiel recht schnell der Verdacht auf Dr. Afridi, weil er seine “wohltätige und kostenlose” Impfkampagne von den Armenvierteln auf die Viertel der Reichen ausgedehnt hatte, was keinen Sinn ergab. Dr. Afridi gestand, und ihm wurde der Prozess wegen Mitarbeit in einem ausländischen Geheimdienst und wegen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit gemacht.

Spätesten mit der Verurteilung von Dr. Afridi zu 33 Jahren Haft war das Gerücht von der CIA-Polio-Impfkampagnen als Spionage-Operation zu einer harten Tatsache geworden, was in der Folgezeit die vielen tödlichen Überfälle in den Stammesgebieten gegen gut gemeinte Impfkampagnen internationaler Hilfsorganisationen erklärt. Die wahren Leidtragenden dieser menschenverachtenden CIA-Operation jedoch waren und sind bis heute die Kinder in den betroffenen Regionen.

Erstens hatten die Eltern in den mit Polio verseuchten Gebieten geglaubt, ihre Kinder seien geimpft und entsprechend geschützt worden, obwohl sie gerade das nicht waren. Der zweite Aspekt hat aber eine noch viel verheerendere und bis heute andauernde Nachwirkung für die Gesundheit aller Kinder in den betroffenen Regionen. Denn nach dieser CIA-Operation war es extrem schwer und sogar lebensgefährlich geworden, dort weitere Impfungen – egal welcher Art – durchzuführen.

Automatisch sahen und sehen die Dorfältesten bis heute in den Impf-Teams stets potentielle CIA-Spione, die sie verdächtigen, womöglich Ziele für US-Drohnenangriffe auszuspähen. So verlangte beispielsweise in einem bekannt gewordenen Fall ein Dorfältester, dass er nur dann ein Impf-Team in seinem Ort akzeptieren würde, wenn es garantieren könnte, dass sein Dorf von Drohnenangriffen verschont bleibt.

Wer sich also heutzutage wundert, warum in Pakistan und Afghanistan die Polio-Seuche immer noch nicht unter Kontrolle ist, aber dabei die verbrecherische CIA-Operation nicht als eine, wahrscheinlich sogar als die wichtigste Ursache dafür benennt, verbreitet keine Nachrichten, sondern Propaganda auf der Basis von Fake News. In diese Kategorie gehört auch der eingangs erwähnte Bericht des leider immer noch renommierten Senders CBS News.

Im Unterschied zu Sendern wie CBS News hatten echte US-Gesundheitsexperten schon früh den Zusammenhang zwischen den schändlichen Machenschaften der CIA in Pakistan und dem Wiederaufleben der unheilbaren Kinderlähmung in der Region erkannt. Im Januar 2013 richteten die Direktoren der zwölf bedeutendsten US-amerikanischen Gesundheitsorganisationen, die auch in Entwicklungsländern Impfprogramme durchführten, daher ein gemeinsames Schreiben an das Weiße Haus, in dem sie sich bei Obama beschwerten, dass ihre Mitarbeiter auf Grund der illegalen Impfprogramme der CIA in Pakistan erheblichen Gefahren für Leib und Leben ausgesetzt waren. Sie forderten Obama auf, öffentlich ein Ende dieser US-Operationen bekannt zu geben. Das geschah erst 16 Monate später, am 16. Mai 2014.

Dieses Datum trägt der Brief von Obamas Chef-Beraterin für Terrorismusbekämpfung und Innere Sicherheit, Frau Lisa Monaco, an die Direktoren der erwähnten zwölf US-amerikanischen Gesundheitsorganisationen. In dem Schreiben versichert Frau Monaco, dass die CIA nie wieder eine Impfkampagne im Ausland als Instrument der Spionage einsetzen werde. Nachfolgend ein Ausschnitt aus Monacos Brief:

“Ich wollte Ihnen mitteilen, dass der Direktor der Central Intelligence Agency (CIA) im August 2013 angeordnet hat, dass die Agency keinen operationellen Gebrauch von Impfprogrammen mehr machen wird. Das betrifft auch die Mitarbeiter bei diesen Programmen. Ebenso wird die Agency nicht länger versuchen, DNA oder andere genetische Materialien durch solche Programme zu erhalten und auszuwerten. Diese CIA-Politik gilt weltweit für US- und Nicht-US-Personal gleichermaßen.”

Damit war die für viele befremdlich klingende Verschwörungstheorie von einem angeblichen Fake einer CIA-Impfkampagne zwecks DNA-Entnahme endgültig und zweifelsfrei zu einem Verschwörungsfaktum geworden. Medien wie CBS News stellen allerdings dieses abscheuliche CIA-Verbrechen auch heute noch als Verschwörungstheorie hin. Aber diese Vorgehendweise von CBS News lüftet für den interessierten Leser immerhin ein wenig den Schleier und gibt den Blick frei auf die verfälschende Berichterstattung der US-Mainstream-Medien.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 30. Januar 2021 bei RT-Deutsch

+++

Bildquelle:    Jono Photography/ shutterstock

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

21 Kommentare zu: “CIA-Impfprogramm: Verschwörungsfakt oder Fake News mit tödlichen Folgen?

  1. severin sagt:

    Was hier auf KenFM durch den Autor Rauls geschieht, ist ein Verrat an der Freiheit, Wahrheit und am Frieden. Das westliche System wird (zu recht) kritisiert aber gleichzeitig wird ein noch viel perverseres und totalitäreres "Modell China" in hohen Tönen gelobt. Bitte einfach oben auf Autoren Rüdiger Rauls auswählen und die alten Artikel von ihm anschauen. Ich rede z.B. von dem Beitrag mit der fetten China-Flagge als Titelbild, in dem Rauls Xi regelrecht in den Allerwertesten kriecht. Es gibt durchaus Autoren auf KenFM mit dem Herz und Verstand am richtigen Fleck, z.B. Ernst Wolff, der in China aufgewachsen ist, die Sprache spricht und die Kultur kennt. Er macht immer klar wenn es um China geht, dass er zwar mit der westlichen Politik unzufrieden ist, aber niemals in China leben könnte. Auch Paul Schreyer hat in seinem sehr lesenswerten Buch "Chronik einer angekündigten Krise – Wie ein Virus die Welt verändern konnte" deutlich gemacht, dass sämtliche Unrechts-Maßnahmen die im Westen getroffen wurden, von China um Welten überboten werden. China, also die Weltmacht im Osten, dient in Sachen Faschismus(Verschmelzung von Großkonzernen und Staat) und Totalitarismus(Wörter wie Demokratie sind verboten, Menschen werden auf der Straße wegen Kleinigkeiten von der "Polizei" brutal zusammengeschlagen, Andersdenkende und Systemkritiker landen in jahrelanger Haft inklusive Folter usw.) unseren korrupten westlichen Regierungen als Vorbild.
    Ich habe KenFM einst für eine Plattform gehalten, in der es um echte Demokratie, Freiheit, Wahrheit und Frieden geht. Leider wurde mir klar, dass hier von Autoren wie Rauls so getan wird als ob alles Unrecht, Leid und Unterdrückung immer nur vom bösen Westen ausgeht und China eine Insel der Freiheit wäre. Habe unten mal ein paar Videoaufnahmen aus China zusammengesucht, soll sich jeder mit seinen eigenen Augen selbst ein Bild machen, ob das von Rauls gepriesene "chinesische Modell" ach so erstrebenswert sei oder ob es sich beim chinesischen Staat um einen orwell'schen Musterstaat in der Endphase handelt.

    Corona Faschismus:
    https://www.youtube.com/watch?v=S8OduAkl7zw Das passiert dort mit Maskenverweigerern.
    https://www.youtube.com/watch?v=rKek0Y30Ctw Das passiert wenn ein Familienmitglied durch PCR als "corona-positiv" diagnostiziert wird.
    https://www.youtube.com/watch?v=G5HSFa39uNc Bewohner einer ganzen Stadt werden in ihren Wohnungen eingeschweißt und hungern(aktuelle Situation).
    Polizei Brutalität:
    https://www.youtube.com/watch?v=_BbYd4lWI3c Gefesselte, am Boden liegende tibetische Demonstranten werden brutal von Polizisten zusammengeschlagen
    https://www.youtube.com/watch?v=PiHVYKpPvxs Unbewaffnete zornige Frau mit Kleinkind auf dem Arm wird von zwei Polizisten brutal auf den Boden geworfen
    https://www.youtube.com/watch?v=kAw3wswVZYA Längerer Beitrag über Polizei Brutalität in China
    Meinungsfreiheit in China:
    https://www.youtube.com/watch?v=cCOAbkTs_a4 Frau wird wegen Onlineposts verhaftet
    https://www.youtube.com/watch?v=rbTXb6bEMfI Mann wird auf Folterstuhl fixiert und verhört, weil er sich au WeChat über Verkehrspolizei beschwert hat

    Last but not least das Sahnehäubchen schlechthin. Klaus Schwab persönlich lobt die chinesische Regierung für ihren vorbildlichen Corona-Faschismus:
    https://www.youtube.com/watch?v=Pt09KMDA2Gc
    https://www.youtube.com/watch?v=jo1PiiVEfGQ

    Rüdiger Rauls preist das "chinesische Modell" selbst an und stellt sich damit auf die Seite der kommunistischen Partei Chinas, Klaus Schwab und seiner sozialistisch-menschenfeindlichen Verbrecherbande(auch bekannt unter World Economic Forum). Hier der Link zu Rauls "Hail China"-Artikel:
    https://kenfm.de/china-und-der-sozialismus-von-ruediger-rauls/

    • Alcedo sagt:

      @ severin
      Ich sehe keinen Bezug zum Artikel bei Ihnen sondern nur den Wunsch nach persönlicher Diffamierung

    • Axel_lexA sagt:

      Diese Plattform droht gerade zu sterben.
      Sie ist unterwandert und wird zersetzt. Einige nutzen sie auch zur Desinformation und Verwirrung der 'Aufwachenden'.
      Ein Paar wackere Gestalten halten noch die Fahne hoch – echte Helden unserer Zeit!

      Mal schauen, ob wir es 'aussitzen' können. Wichtig ist, dass die Plattform erhalten bleibt!

  2. PeterLau sagt:

    Zitat "Auf diese Weise wollte man herausbekommen, ob sich Familienmitglieder von Osama bin Laden unter den angeblich „Geimpften“ befanden, um dann über diesen Spuren an Bin Laden heranzukommen." Zitat Ende.
    Ich dachte die Bin Ladens wären aus Saudi-Arabien? Oder hat Osama Kinder in Pakistan?

    • volume sagt:

      Und ich dachte immer, an der ganzen Bin Laden – Jagd sei etwas faul.

      Gibt es nicht Analysen der Videos, dass das unterschiedliche Personen waren? Und warum hat man die Leiche gephotoshopped, und dann im Meer versenkt? Und warum ist das Eketutionsteam später bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen?

      Schon komisch, dass man für eine Fake-Jagd so einen Aufwand betreibt. Hier müsste man auf jeden Fall noch weiter recherchieren.

      Vlt. war der Grund auch nur vorgeschoben, und es ging um die Gewinnung von Genmaterial?

    • Rainer Rupp sagt:

      Sie gehen offensichtlich davon aus, dass Bin Laden in seinen Jahren bei den Paschtunen im Pakistan-Afghanischen Grenzgebiet nach den Regeln eines christlichen Keuschheitsgelübtes gelebt hat?

    • PeterLau sagt:

      @ Rainer Rupp: Keuschheitsgelübte ist das eine, Nachkommen was anderes.

      Zitat "Auf diese Weise wollte man herausbekommen, ob sich Familienmitglieder von Osama bin Laden unter den angeblich „Geimpften“ befanden, um dann über diesen Spuren an Bin Laden heranzukommen." Zitat Ende.

      Woher und seit wann hatte man den genetisches Material von Osama Bin Laden?

  3. Feldhamster sagt:

    So oder so, die Polioimpfung in Afrika mit ihren Kampagnen sind suspekt. Ich erinnere mich an folgende Kampagne an unseren Schulen, an welchen die Kinder fleißig Kunststoffdeckel sammeln sollten, und das dafür eingenommene Geld für den Kauf von Schluckimpfungen gegen Polio verwendet wurde, Schluckimpfungen die in Europa schon längst verboten waren (wegen der Verbreitung von Impfviren!?)
    https://deckel-gegen-polio.de/

    Auch Bill and Melinda Gates waren bei dieser Aktion fleißig mit dabei:
    https://rotary.de/endpolionow/

    • Feldhamster sagt:

      "Nur noch in zwei Ländern – Afghanistan und Pakistan – ist die Bevölkerung akut von Polio-Viren bedroht." (Rotary, aktuell)
      2018 war neben diesen beiden Ländern noch Nigeria auf der Agenda. Seit 2020 ist ganz Afrika laut WHO nun polio-frei, wild-poliovirus-frei!
      Weiterhin allerdings grassiert dort die IMPF-Polio, gegen die dann auch immer weiter geimpft werden muss…

  4. Kali sagt:

    Polio ist KEIN Virus, sondern eine DDT-Vergiftung.

    • PeterLau sagt:

      Gibt es dazu was zu lesen?

    • Germane sagt:

      #PeterLau
      …selbstverständlich gibt es dazu was zu lesen, die Basis könnte "Kritische Analyse der Impfproblematik" Teil I und II sein… ISBN 978-3-905353-56-3, weitere Literatur findet man unter https://www.impfkritik.de/, wo man auch gute Dokus findet wie z.B. VAXXED II – Das Ende des Schweigens (DVD)
      Übrigens – wenn sie sich noch weiter bilden wollen, empfehel ich dringend "Root Cause The Movie"… ein Problem, dass bereits der Zahnarzt Herr Johann Schnitzer erkannt hat oder die Brüder nach den Brüdern Huneke – die ebenfalls über neurologisch-muskuläre Ausfälle bedingt durch kranke und/oder tote Zähne berichteten und Heilung anboten…. ich selbst habe es bereits einmal erleben dürfen. Patient mit Parkinson, angeblich unheilbar – nachdem die Toten Zähne und das Amalgan entfernt wurde, eine Ausleitung der Schwermetalle erfolge, war der Mann zu 100 % geheilt…. ist aber alles Verschwörungstherorie für Leute die an die Wirksamkeit von Impfungen glauben…

    • Kali sagt:

      An Peter Lau:
      Im Buch "Virus-Wahn" von Torsten Engelbrecht und Dr .med. Claus Köhnlein gibt es ein ganzes Kapitel:
      Polio: Pestizide wie DDT und Schwermetalle im Verdacht.

  5. ToDO sagt:

    Ich bin verwirrt: Die Übersetzung von Frau Monaco st meine Erachtens nach nicht korrekt. Mein Englich ist zar nicht perfekt, aber was Herr Rupp hier übersetzt, verdreht meiner Meinung nach die Tatsachen. Herr Rupp schreibt:

    „Ich wollte Ihnen mitteilen, dass der Direktor der Central Intelligence Agency (CIA) im August 2013 angeordnet hat, dass die Agency keinen operationellen Gebrauch von Impfprogrammen mehr machen wird. Das betrifft auch die Mitarbeiter bei diesen Programmen. Ebenso wird die Agency nicht länger versuchen, DNA oder andere genetische Materialien durch solche Programme zu erhalten und auszuwerten. Diese CIA-Politik gilt weltweit für US- und Nicht-US-Personal gleichermaßen.“

    Ich übersetzte den Abschnitt allerdings so:

    "Ich wollte Sie darüber informieren, dass der CIA-Direktor im August 2013 die Anweisung gegeben hat, dass die CIA keinen operativen Einsatz von Impfprogrammen vornimmt, was Impf-Mitarbeiter einschließt. Ebenso wird die CIA nicht versuchen, DNA oder anderes genetisches Material zu erhalten oder zu verwerten, das durch solche Programme erworben wurde.

    Da fehlt das "mehr und das "länger". Damit wird das Schreiben in sein Gegenteil verkehrt.

    Ich traue der CIA jede Schweinerei zu, aber da bitte ich um Aufklärung.

    • Michael sagt:

      Meine Übersetzung:
      "… In response to your January 2013 letter to the President expressing concern abaout the safety of vaccination workers, I wanted to inform you that the Director of the Central Intelligence Agency make no operational use of vaccination programs, whichincludes vaccination workers.
      Similarly, the Agency will not seek to optain or exploit DNA or other genetic material acquired through such programs.
      This CIA policy applies worldwide and to U.S. and non-U.A. persons alike. …"
      –>
      "… Als Antwort auf Ihren Brief vom Januar 2013 an den Präsidenten, in dem Sie Ihre Besorgnis über die Sicherheit von Impfarbeitern zum Ausdruck brachten, wollte ich Sie darüber informieren, dass der Direktor der Central Intelligence Agency keinen operativen Einsatz von Impfprogrammen "macht", was Impfarbeiter einschließt.
      Ebenso wird die Agentur nicht versuchen, DNA oder anderes genetisches Material, das durch solche Programme erworben wurde, zu erhalten oder zu verwerten.
      Diese CIA-Politik gilt weltweit und für US-Personen und Nicht-US-Personen gleichermaßen. …"

      Damit stimme ich @ToDo zu, denn sinngemäß entnehme ich diesen Äußerungen kein "nicht mehr" und kein "nicht länger", sondern lediglich ein "es wird bis jetzt kein Einsatz durchgeführt" und "wird nach wie vor nicht versuchen".

      Auch ich bitte Herrn Rupp damit um Richtigstellung im Sinne der eigenen Glaubwürdigkeit. Tatsachenverdrehung – auch wenn sie aus Versehen und aufgrund von Fehlinterpretation eines Worts geschehen – haben wir schon zu genüge.

    • Rainer Rupp sagt:

      Meine Antwort an Michael und ToDo
      Mit Ihrer Übersetzung des Textes von Frau Monaco versuchen Sie zu belegen, ich hätte mit meiner Übersetzung die tatsächliche Bedeutung des Inhalts ihres Briefes ins Gegenteil verdreht.
      Tatsächlich haben Sie dabei zwei dumme und leicht zu belegende Fehler gemacht. Denn zu Ihrer gegenteiligen Interpretation des Munaco-Briefes kommt man nur, wenn man – wie Sie es getan haben – ein Schlüsselverb im englischen Originaltext, nämlich „directed“ (hat befohlen, – angeordnet), bei der Übersetzung unter den Tisch fallen lässt und
      zweitens, wenn man einen offensichtlichen, grammatikalischen Fehler, der durch die Weglassung von „directed“ im Satz entstanden ist, brachial zur gewünschten Aussage zurechtbiegt. Gemeint ist hier, dass im Originaltext der Infinitiv des Verbes „to make, make“ (machen; zu machen) benutzt wird, während Sie in Ihrer Übersetzung den Infinitiv fälschlicher Weise in der dritten Person übersetzt haben, also als „er, sie, es macht“. In der dritten Person aber müsste das auf Englisch „makes“ heißen, mit einem „s“, was im Originaltext fehlt.
      Da davon auszugehen ist, dass in einem Brief von großer politischer Tragweite auf höchster Ebene der US-Präsidialverwaltung kein derart dummer Tippfehler gemacht wird, hätte diese Unstimmigkeit jedem Übersetzer auffallen müssen.
      Hier nun zum Vergleich die beiden Übersetzungen des Schlüsselsatzes des Monaco-Briefs:
      a) englischer Originaltext
      “to inform you that the Director of the Central Intelligence Agency (CIA) directed in August 2013 that the Agency make no operational use of vaccination programs, which includes vaccination workers.”
      Meine Übersetzung
      „… wollte ich Ihnen mitteilen, dass der Direktor der Central Intelligence Agency (CIA) im August 2013 angeordnet hat, dass die Agency keinen operationellen Gebrauch von Impfprogrammen >mehr< machen wird.“
      b) Hier der von Ihnen übersetzte verstümmelte Satz aus Ihrem Kommentar:
      “I wanted to inform you that the Director of the Central Intelligence Agency **** make* no operational use of vaccination programs, which includes vaccination workers.”
      Ihre Übersetzung:
      „… wollte ich Sie darüber informieren, dass der Direktor der Central Intelligence Agency keinen operativen Einsatz von Impfprogrammen "macht", was Impfarbeiter einschließt.“
      Erstaunlich wie schnell man mit geringen Weglassungen und etwas Kreativität scheinbar das Gegenteil „beweisen“ kann, dass nämlich die CIA sich keiner dieser ihr vorgeworfenen Schweinereien schuldig gemacht hat, bzw. nichts eingesteht.
      Bei einer solch groben Manipulation Ihrerseits ist auch verwunderlich, dass Sie mir vorwerfen, ich hätte mit dem Wörtchen „mehr“ die Übersetzung manipuliert.

      Sie stimmen aber sicherlich mit mir überein, dass die Übersetzung eines Textes bei der Wortwahl stets den größeren Zusammenhang berücksichtigen muss, von dem der Originaltexte handelt. Das gilt auch für zeitliche Abläufe, wenn die auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Es geht also nicht um wortwörtliche Übersetzungen, sondern darum, das zu treffen, was mit dem Originaltext gemeint ist.
      Und in diesem Fall steht der Monaco-Text im Zusammenhang mit der Beschuldigung der CIA durch die 12 Chefs der größten US-Gesundheitsorganisationen, die der Agency vorwarfen, mit Fake Impfkolonnen Spionage zu betreiben und ihre echten Impfhelfer damit in tödliche Gefahr zu bringen. 16 Monate nach dieser Beschwerde an den US-Präsidenten Obama schreibt nun Frau Monaco als Antwort auf diese Vorwürfe nicht etwa, dass die CIA alles abstreitet, oder wie üblich in solchen Fällen, keine Stellung bezieht, sondern sie schreibt den 12 Gesundheitsdirektoren, dass sie jetzt beruhigt sein können, denn der CIA-Direktor habe im August 2013 „angeordnet, dass die Agentur keine operationelle Anwendung von Impfprogrammen >mehr< macht, was die Impfhelfer miteinschließt.“
      Da diese Anordnung ganz klar die Zukunft und nicht die Vergangenheit betrifft, habe ich zwecks Klarheit der Übersetzung das Wörtchen „mehr“ eingesetzt, also dass „die Agentur keine operationelle Anwendung von Impfprogrammen >mehr< macht“.
      Auch dieses „mehr“ wurde mir als Manipulation vorgeworfen, obwohl die zeitlichen Zusammenhänge im nachfolgenden Satz des Monaco-Briefes erst recht deutlich werden. Dort heißt es nämlich:
      „Similarly, the Agency will not seek to optain or exploit DNA or other genetic material acquired through such programs.”
      “Will not seek“ (wörtlich: wird …. nicht versuchen), das betrifft zweifelsfrei die Zukunft ab Bekanntmachung der Anordnung und nicht die Vergangenheit. Diesen Zusammenhang habe ich durch Hinzufügung des Wörtchens „länger“ in meiner Übersetzung klar gemacht, die lautet:
      „Ebenso wird die Agency nicht >länger< versuchen, DNA oder andere genetische Materialien durch solche Programme zu erhalten und auszuwerten.“
      Für diese Einfügung von nicht „länger“ wurde ich der Manipulation beschuldigt, ausgerechnet von den Leuten, bei ihrer eigenen Übersetzung wichtige Schlüsselworte für das Text-Verständnis unter den Tisch fallen lassen und mit Grammatik Fehlern operieren, um mit ihrer Übersetzung dem Text die gewünschte politische Umdeutung zu geben.

    • Michael sagt:

      Sehr geehrter Herr Rupp,
      ich danke Ihnen für Ihre umfassende Rückmeldung samt Bemühung um Richtigstellung.
      Ich habe allerdings den Eindruck, dass Sie da eine sehr emotionale Komponente haben einfließen lassen, weil Sie mit unseren Wortmeldungen scheinbar einen ernst gemeinten Angriff auf Ihre Aussagen oder gar den Vorwurf der Manipulation verbunden haben. Ihre Formulierung samt der Nutzung von Aussagen „… dumme und leicht zu belegende Fehler…“ oder „… einen offensichtlichen, grammatikalischen Fehler, …, brachial zur gewünschten Aussage zurechtbiegt…“ übermitteln mir auf jeden Fall keine sachliche Neutralität, sondern emotionalisiertes „Zurückschlagen-wollen“. Ich vermute mal, dass dies darauf zurückzuführen ist, dass Sie viele Angriffe erfahren, was ich bedaure.
      Wenn ich als Informationskonsument eine durchaus berechtigte Frage hinsichtlich einer oder mehrerer Aussagen habe, dann weiß ich ohne Zweifel darum, dass mir gewisse Hintergrundinformationen fehlen könnten. Als Fragesteller dann jedoch hinsichtlich einer gewissen Verwirrung dem Verdacht unterworfen zu werden dumme Fehler und mir Aussagen brachial zurecht zu biegen, ist allerdings nicht besonders charmant.
      Wie soll man denn in einen Informationsdiskurs gelangen, wenn man beim Stellen einer Frage aufgrund von Unklarheit gleich so niedergebügelt wird?
      Also bitte vermuten Sie nicht hinter jeder Anfrage einen Tiefschlagversuch, dem Sie mit textlicher Gewalt entgegentreten wollen.
      Ich kann nur für mich „sprechen“, wenn ich ein ehrlich gemeintes Dankeschön für Ihre Rückmeldung und den Input aus vielen Ihrer Beiträge ausspreche.

    • Michael sagt:

      Ich gebe im Übrigen an der Stelle völlig frei zu, dass ich einen Fehler bei meiner Übersetzung gemacht habe, als ich die Worte „… directed in August 2013…“ nicht im Sinne mutwilliger Verstümmelung zur brachialen Bedeutungsänderung, sondern aus Versehen bei meiner Übersetzung vergessen habe.

      Damit lautet meine Übersetzung wie folgt:
      „… Als Antwort auf Ihren Brief an den Präsidenten vom Januar 2013, in dem Sie Ihre Besorgnis über die Sicherheit von Impfarbeitern zum Ausdruck brachten, wollte ich Sie darüber informieren, dass der Direktor der Central Intelligence Agency im August 2013 anordnete, dass die Agency keinen operativen Gebrauch von Impfprogrammen macht, was Impfarbeiter einschließt.
      Ebenso wird die Agentur nicht versuchen, DNA oder anderes genetisches Material, das durch solche Programme erworben wurde, zu erhalten oder zu verwerten.
      Diese CIA-Politik gilt weltweit und für US-Personen und Nicht-US-Personen gleichermaßen. …“

      Vergleicht man das mit meiner vorherigen Übersetzung, wurde aus…
      „… dass der Direktor der Central Intelligence Agency keinen operativen Einsatz von Impfprogrammen "macht…“ ein
      „… dass der Direktor der Central Intelligence Agency im August 2013 anordnete, dass die Agency keinen operativen Gebrauch von Impfprogrammen macht…“.
      Und das „make(s)“ kann man anstatt mit „macht“ sicherlich deutlich eleganter mit „durchführt“ übersetzen.
      Ich bedaure meinen Flüchtigkeitsfehler hinsichtlich der vergessenen Worte „… directed in August 2013…“.

  6. RULAI sagt:

    Entgegen der im ersten Absatz aufgestellten impliziten Behauptung, daß Impfungen Krankheiten ausrotten könnten, weiß es beispielsweise der Präsident von Tansania besser (und liegt meiner Meinung nach völlig richtig):
    Corona ist nach Tansania nur deshalb gekommen, diese "neue Krankheit" ist nach Tansania nur deshalb gekommen, weil es viele Menschen gab, die nach Europa geflogen sind, um sich dagegen impfen zu lassen.
    Dieser Mann hat einen sehr viel weiteren Horizont.

    Er war einer der ersten, die den PCR-Test ad absurdum geführt haben, indem er eine Papaya testen ließ – sie war positiv.

    Herr Rupp glaubt offenbar an Impfungen. Habe aber schon verstanden, daß er auf etwas ganz anderes hinauswollte in diesem Kurzbericht.

    Gesund seit 50 Jahren ohne Impfung, Und vielleicht gerade deshalb.
    R.

  7. gesslerhut sagt:

    Die neueste Verschwörungstheorie: Putins Palast – von Herrn Nawalny.
    Eindeutig widerlegt: auf Deutsch gezeigt von -Antispiegel – und Kanal von Uwe Niemeier.

Hinterlasse eine Antwort