Corona, Cops & Quarantäne. Wann wird Befehlsverweigerung zur Pflicht?

Die Demokratie in Deutschland wurde durch Merkels Corona-Management erheblich beschädigt!

Nachdem Art. 8 GG auf unbegrenzte Zeit kassiert wurde und die BRD einen Shutdown verpasst bekam, wächst der Machthunger der Regierung:

Sachsen will Quarantäne-Verweigerer in Psychiatrien sperren. In Bayern setzt die Polizei Überwachungs-Drohnen gegen die Bevölkerung ein. Ärzten, die das RKI kritisieren, werden bei YouTube die Videos gelöscht oder man schaltet ihre Homepage ab. Und, wer wie Beate Bahner, Fachanwältin für Arzt-, Medizin- und Gesundheitsrecht, gegen die Maßnahmen der Merkel-Regierung gerichtlich vorgeht, wird wegen Aufruf zu einer Straftat verklagt.

Wann verwandelt sich der Rechtsstaat in eine Tyrannei? Wie weit geht die Polizei, wenn der Druck von oben auf sie zunimmt? Würden Bürger in Uniform auf friedliche Demonstranten schießen, wenn diese auch weiter für den Art. 8 des GG auf die Straße gehen? Was haben wir aus der Geschichte tatsächlich gelernt? Wird man sich morgen wieder auf Befehle berufen und das eigene Gewissen auf unbegrenzte Zeit in den Shutdown schicken? Sind die umfassenden Einschränkungen demokratischer Grundrechte bei einer Sterberate durch Corona von 0,37% überhaupt gerechtfertigt? Läuft hier nicht etwas vollkommen aus dem Ruder? Wegen der Sicherheit? Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.

Quellen:
Sachsen will Quarantäne-Verweigerer in Psychiatrien sperren
https://www.welt.de/politik/deutschland/article207198029/Coronavirus-Sachsen-will-Quarantaene-Verweigerer-in-Psychiatrien-sperren.html

Wo die Polizei die Ausgangssperre per Drohne kontrolliert
https://www.welt.de/vermischtes/article207183545/Regeln-in-der-Corona-Krise-Wo-die-Polizei-die-Ausgangssperre-per-Drohne-kontrolliert.html

Anwältin soll zum Widerstand gegen Corona-Maßnahmen aufgerufen haben
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/heidelberg-ermittlungen-gegen-anwaeltin-aufruf-zu-widerstand-gegen-corona-auflagen-a-72db6757-1c1a-4d03-bdb3-3c85429448fb

Causa Beate Bahner. Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht
https://kenfm.de/causa-beate-bahner-wenn-unrecht-zu-recht-wird-wird-widerstand-zur-pflicht/

Blockwart-Boom: Macht Corona uns zu Denunzianten?
https://www.fr.de/panorama/blockwart-boom-13641319.amp.html

Greenpeace: Staat muss Demos auch in der Corona-Krise ermöglichen
https://www.greenpeace-magazin.de/ticker/greenpeace-staat-muss-demos-auch-der-corona-krise-ermoeglichen

Abschied vom Grundgesetz?
https://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/abschied-vom-grundgesetz-100.html?fbclid=IwAR3sNtD2PWBUc80CmfN5TqUgkH1_rpJLM5Bd48M7MNLkpuLGrK8ZOf4_tfQ

Kritik an Corona-Studie aus Heinsberg
https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-04/heinsberg-studie-coronavirus-hendrik-streeck-storymachine-kai-diekmann

heute journal vom 09.04.2020
https://www.youtube.com/watch?v=F9VjgVBwlqE

Markus Lanz vom 1.4.
Virologe Streeck kritisiert bei Lanz Corona-Maßnahmen
https://www.youtube.com/watch?v=VP7La2bkOMo

Markus Lanz vom 9. April 2020
https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-9-april-2020-100.html

„In Hamburg ist niemand ohne Vorerkrankung an Corona gestorben“
https://www.welt.de/regionales/hamburg/article207086675/Rechtsmediziner-Pueschel-In-Hamburg-ist-niemand-ohne-Vorerkrankung-an-Corona-gestorben.html?utm_source=pocket-newtab

Die WHO – Im Griff der Lobbyisten?
https://www.arte.tv/de/videos/061650-000-A/die-who-im-griff-der-lobbyisten/

Profiteure der Angst (Arte-Doku 2009)
https://www.youtube.com/watch?v=ZkyL4NxJJcc

Wie ganz normale Amerikaner zu Kindermördern wurden
https://www.welt.de/geschichte/article174569608/Massaker-von-My-Lai-Ich-wuerde-sagen-wir-haben-sie-erledigt.html

Kent-State-Massaker
Schüsse auf Studenten
https://www.spiegel.de/geschichte/kent-state-massaker-a-948883.html

Am Telefon
Gefahrenpotential der Corona-Viren: Claus Köhnlein
https://kenfm.de/am-telefon-zum-gefahrenpotential-der-corona-viren-claus-koehnlein-podcast/

Zur Informationspolitik “Corona”: Bodo Schiffmann
https://kenfm.de/am-telefon-zur-informationspolitik-corona-bodo-schiffmann/

Zur Gesetzeslage in Zeiten der Corona-Krise: Dietrich Murswiek
https://kenfm.de/am-telefon-zur-gesetzeslage-in-zeiten-der-corona-krise-dietrich-murswiek-podcast/

Zum Abbau von Grundrechten im Shut-Down-Regime: Anselm Lenz
https://kenfm.de/am-telefon-zum-abbau-von-grundrechten-im-shut-down-regime-anselm-lenz-podcast/

Podcast
STANDPUNKTE • Coronavirus: Regierung ignoriert grundlegende Daten
https://kenfm.de/standpunkte-•-coronavirus-regierung-ignoriert-grundlegende-daten-podcast/

Edward Snowden warnt: Corona-Überwachung wird Virus überleben. https://t3n.de/news/edward-snowden-warnt-virus-1266408/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

185 Kommentare zu: “Corona, Cops & Quarantäne. Wann wird Befehlsverweigerung zur Pflicht?

  1. BITTE die Videos auch auf English übersetzten und in die Internationale Presse geben. Die Öffentlichkeit muss im Ausland auch davon erfahren, das Image Deutschlands im Ausland ist ein komplett anderes als im Inland.

  2. Tja, wie schade. <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/ralf/' rel='nofollow'>@Ralf</a> Bauer … Soweit ich auf Abspielen klicke, steht sehr genau da, was mit dem Video auf YT passiert ist – es ist auf privat gestellt. Von KenFM wäre eine Begründung mal ganz hilfreich, bevor die Verschwörungstheorie, ihm wurden ein Video von YT gesperrt, die Runde macht.
    Für mich war es eine Propagandasendung, die nicht wiederkommen braucht. Natürlich wieder mit der Beleidigung eines Teils meiner Großeltern.
    Ich bin Antirassist (sogar Antispezisist), tendenzieller Pazifist und in diesem Kontext ist mir der Nationalsozialismus sehr fremd. Meine Haltung dazu habe ich hier notiert,
    https://jahreswort.wordpress.com/2019/05/27/kennzeichen-a/
    Von KenFM wünsche ich mir, dass es weniger Propaganda und gleichbleibend oder mehr Informationen gibt. Denn dieses Portal und die Vernetzung des Protagonisten ist dafür so wichtig.

  3. soweit ich weis (17.04.2020) ist das YouTube-Video "Corona, Cops & Quarantäne. Wann wird Befehlsverweigerung zur Pflicht?" gesperrt/gelöscht
    Da es vor ca. einer Woche noch vorhanden war, werde ich den Verdacht nicht los das wirklich "Meinungsverhinderung" in Deutschland angewand wird
    VG
    Ralf Bauer

  4. Es scheint wirklich wie '33 zu sein, es scheint irgendeine "jüdische Weltverschwörung" im Gange zu sein.

    Und bei, ich halte Ken Jensen nicht für antisemitisch und habe seine Beiträge und sein Engagement bis zu dieser Pandemie auch sehr geschätzt.

  5. Ich hab mal eine Bitte.
    Kann sich noch jemand den Film "Out of the Shadows" ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=MY8Nfzcn1qQ

    Und dann schaut mal bei 1:11:18 die Spirit-Cooking-Gemeinschaft an, der Typ der da rechts am Tisch sitzt.
    Und dann sagt mir, dass ich Gespenster sehe, wenn mich der an Drosten erinnert.
    Wahrscheinlich sehe ich Gespenster, möchte das nur gerne bestätigt haben.
    Danke.

    • Hab ich gemacht. Der Typ rechts am Tisch (der 3. von rechts) könnte tatsächlich Drosten sein.

      Aber es spricht auch Einiges dagegen: seine sonst meist nach hinten, nie aber nach vorne stehenden Koteletten, sein zwischen den Haaren sonst groß und gut zu sehendes Ohr – und dass er auf keiner sonstigen Aufnahme ein so gestreiftes Hemd trägt.
      Hab die Aufnahmen von ihm bei google unter Drosten bzw. Virologe Drosten angesehen, z.B.:
      https://www.sueddeutsche.de/kultur/maybrit-illner-coronavirus-christian-drosten-1.4843340

  6. Der Virologe Drosten übt Kritik an der Heinsberg-Studie.
    „Kann daraus nichts ableiten“.

    Gerade weil das Virus vermutlich aus einem Labor stammt, wird es nicht völlig ungefährlich sein.
    Daher sollten wir mit sozialen Kontakten vorsichtig sein und die Regeln einhalten

    Beim Coronavirus weiß man es eben auch nicht genau, durch wen und aus welchem Grund es in Umlauf gelangt ist.

    Deutschlandfunk am 10. April 2020
    Warum Südkorea, Taiwan und Singapur bisher vergleichsweise gut durch die Coronakrise kommen

    Dies sind doch Länder, die mit Chinas Neuer Seidenstraße nichts zu tun haben.

    In Wuhan gibt es jedenfalls ein Biolabor der höchsten Sicherheitsstufe 4. Es gebe zwar keine Beweise, dass das Virus von dort stamme; angesichts Chinas "Doppelzüngigkeit und Unehrlichkeit von Anfang an" müsse man aber zumindest die Frage stellen.

    Gleichzeitig ist es der Fall, dass das Virus vor allem in China oder etwa in Italien größere Folgen hat. Wir haben insofern ein wenig den Verdacht, dass das Virus von den USA verbreitet wurde, weil dort irgendein Akteur einen Wirtschaftskrieg veranstaltet.

    Dann ist es nicht genau bekannt, in welchem Umfang es zwischen dem Virus und den Todesfällen eine Kausalität gibt.

    Ebenso gibt es Dinge, die wir nicht wissen. Das Virus könnte etwa durch Insekten verbreitet werden.

    • Ralf Becker sagt:
      >> Der Virologe Drosten übt Kritik an der Heinsberg-Studie.
      „Kann daraus nichts ableiten“. <<

      und meinte damit vermutl. den Artikel auf FOCUS-online*.

      Jedenfalls macht diese Situation (Drosten vs. Streek) offensichtlich, wie es sich in "der" Wissenschaft verhält:
      Man ist sich nicht einig!

      Und dabei sind das nur ZWEI widersprüchliche Standpunkte innerhalb "der" Wissenschaft. Zählte man noch diejenigen Wissenschaftler hinzu, die von Anfang an "Corona" eine Harmlosigkeit attestieren, hätten wir schon drei unterschiedl. wissenschaftliche Standpunkte.

      Und kämen noch die Wissenschaftler dazu, die die angewandten Testverfahren für ungeeignet halten, weshalb sich aus deren Ergebnissen Null-komma-nix erklären lässt, wäre die 4. wissenschaftliche Fraktion an Bord.

      Dazu gesellen könnten sich – wenn sie es, quasi als Ausgestoßene des Wissenschaftsbetriebs, dürften! – noch diejenigen Wissenschaftler, die Viren generell für nichts Gesundheitsgefärdendes halten, sondern andere Krankheitsursachen definieren.

      Und diese Aufzählung ist sicher nicht vollständig. Da gäbe es sicher auch noch etliche andere Fraktionen, die für alle Außenstehenden allerdings Eines(!) definitiv beweisen: Da stimmt etwas nicht im Wissenschafts-System!

      Vor allem, wenn (nach Lust und Laune? … oder entsprechend hierarchischer Vorherrschaft? … oder ?!? … was-weiß-ich?) der arglosen Bevölkerung "Fakten" mitgeteilt werden, die schon wissenschafts-intern umstritten sind.

      "Fakten", aufgrund derer Politiker/innen entscheiden (müssen!?) und aktuell schier die ganze Bevölkerung, unter Strafandrohung, in Hausarrest stecken und Maßnahmen diktieren, die den ökonomischen Mittelstand z.T. in den Ruin treibt, nachfolgend zahllose Arbeitslose produziert, greise Leutchen in Alten- und Pflegeheimen einsam sterben lassen, und … und… und …

      Und mir graut davor, zu erfahren wieviele Einsame sich in diesen Wochen evtl. schon suizidiert haben und aktuell tot in ihren Wohnungen liegen. Wenn nicht kritische Journalisten nach dem Lock-Down auch danach(!) fragen, wird man sie der Öffentlichkeit womöglich als "unvermeidlichen Kollateralschaden" verschweigen.

      All das nur, weil offenbar – salopp ausgedrückt: Im Stall "der" Wissenschaft offenkundig keine Klarheit herrscht! Und einzelne Wissenschaftler so auftreten, als wären ihre eigene Ergebnissen wissenschafts-intern unumstritten?

      Wer soll das verstehen?!? – Wissenschaft arbeitet bekanntlich mit nachweisbaren Fakten. Nachweisliche Beweise sind deren Grundlage! Entweder gibt es sie, oder es gibt sie nicht. Wenn es sie nicht gibt, sind es unbewiesene Hypothesen/Theorien und man muss solange weiterarbeiten, bis hieb- und stichfest nachgewiesen ist, was Sache ist!

      "Die" Wissenschaft ist – durch dieses ungeheuerliche Verhalten, das wirklich Übles vermuten lässt – gerade dabei ihren eigenen Ruf zu ruinieren. Denn bislang haben die allermeisten Laien ihr vertraut und waren gutgläubig.

      So gutgläubig, dass bislang offenbar noch niemand – auch kritische Journalisten nicht – Herrn Drosten bzw. Herrn Streek danach gefragt hat, wie zuverlässig dieser PCR-Test überhaupt ist, mit dem sie Menschen zu (höchstgefährdeten) Patienten definieren. Und wie genau dieses Virus wissenschaftlich analysiert wurde: Denn das wäre die unerlässliche Grundbedingung für einen PCR-Test.

      Ist diesen Wissenschaftlern das Wort "Nocebo" ein Begriff?!? – Das Pendant zum Placebo. Placebo: Täuscht etwas vor und hilft damit einem Menschen/Patienten. Nocebo: Täuscht etwas vor und schädigt damit einen Menschen/Patienten. Das sollte man diese Wissenschaftler/innen mal fragen! Und keine ausweichende Antwort dulden.

      Überhaupt sollte man alle(!) diese Wissenschaftler/innen eindringlich(!) dazu befragen, was sie denn zum Statement von Kary Mullis sagen.

      Wer ist Kary Mullis?
      Er ist der Erfinder/Entwickler der PCR-Methode (PCR=Polymerase-Chain-Reaction), die von Virologen erstmals in den 1980ern bei HIV eingesetzt wurde. Mullis, voriges Jahr verstorben, bekam damals dafür den Nobelpreis und widersprach vehement und immer und immer wieder den Virologen, die damit HIV in einem menschl. Organismus als krankmachend nachgewiesen haben wollten.

      DAS sollten – zumindest kritisch denkende Journalisten – bei Herrn Drosten, Herrn Streek, und allen anderen wissenschaftl. Wortführern eindringlich und beharrlich nachfragen. Und evtl. auch Politiker/innen darüber informieren, denn es ist ja kein politisches Geschäft, sich in die Widersprüchlichkeiten "der" Wissenschaft einzuarbeiten. Sie sind auf Berater/-innen angewiesen, um für uns ihren Job richtig zu machen.

      Gut möglich allerdings, dass die Befragten – wie auch in den 1980ern geschehen – es vorziehen, nicht fachlich argumentativ zu antworten, sondern Kary Mullis persönlich diskreditieren, indem sie darauf verweisen, dass er in jungen Jahren gekifft hat. :-))))

      Wie auch m.E. nicht die Schweinegrippe, nicht die Vogelgrippe o.a., sondern – die HIV-Aids-Geschichte vermutl. eine sogen. Blaupause für die aktuelle Coronakrise sein dürfte. Ein Kanadier machte in den 2000er Jahren eine Doku "House of Numbers" drüber, die auch im Netz zu sehen ist. Der youtube-accounter stellt dabei im Text für sich klar: "damit wir uns nicht falsch verstehen: ein forscher peter duesberg, der behauptet, es gebe keinen HI-Virus, begeht einen schweren irrtum. mich interessiert vor allem die ungenauigjeit der HIV-tests."

      Auch wenn er bezügl. Peter Duesberg offenbar falsch verstanden hat. Der Doku tut das keinen Abbruch. Und wer fit in unabhängigen Denken ist, kann vermutl. Parallelen erkennen zum aktuellen wissenschaftlichen Chaos(?!) bei "Corona".
      https://www.youtube.com/watch?v=koR1W74bTvQ

      Darin kommt auch Kary Mullis zu Wort und auch Mr. Fauci wird interviewt, der manchen evtl. ganz aktuell bekannt ist, weil er auch jetzt – zu "Corona" – in den USA (m.W. für CDC – Center-of-Desease-Control – Pendant zum dt. RKI) den Präsidenten Donald Trump berät und auch schon im öffentl. rechtl. TV präsentiert wurde. Auch das RKI, ich glaube für dieses sogar die junge Frau Dr. Mölling, wird interviewt.

      [Grob zur PCR, und wie ich Kary Mullis' Argumente verstanden habe:
      Die PCR (Polymerase-Chain-Reaction) misst extremst genau, ist als "hoch-sensitiv" definiert und misst extremst genau. Also auch die winzigste Anwesenheit von genetischem Material. Um dieses einem bestimmten Erreger/Virus zuordnen zu können, muss der Erreger/Virus vorher natürlich exakt genetisch analysiert werden (was kritischen Wissenschaftlern zufolge oft nicht gemacht wird). Denn man findet massenhaft genetische Sequenzen (und Viren sind nichts anderes als das: Eine Gensequenz und kein Lebewesen wie Bakterien) im menschl. Körper, aber man will ja ein bestimmtes Virus nachweisen.

      Gegen die Aussagekraft positiv-ausfallender PCR-Tests bei Menschen, hat sich nicht nur Mullis, der Erfinder der PCR-Methode selbst, massivst ausgesprochen. Es gibt auch 'haufenweise' Stimmen von kritischen Virologen u.a. Med.-Wissenschaftlern, die – bezeichnenderweise – pauschal als Aids-Leugner diffamiert werden.
      Eines von vielen Gegenargumenten ist, dass es (m.W. offizieller, medizinischer Fakt) komplett unerheblich ist, ob sich ein paar wenige Viren in einem Körper finden (PCR findet aber, wie gesagt, auch noch das kleinste Fitzelchen). Um eine Erkrankung überhaupt auslösen zu können, braucht es quasie eine Art "Überflutung" mit dem Virus.]

      Ich denke, wir müssen leider unsere Gutgläubigkeit gegenüber Wissenschaftlern aufgeben. Stattdessen Fragen stellen und dabei keine ausweichenden Antworten dulden. Und: Selbst denken! – wir sind nicht dumm, oder gar blöd. Auch Laien begreifen med. Grundprinzipien. Und wenn etwas "verkauft" werden soll, das med. Grundprinzipien widerspricht, dann sollten in unserem Inneren zumindest die Alarmglocken schrillen.

      Sonst passiert, was wir alle derzeit erleben: Politiker/-innen werden Opfer ihrer wissenschaftlichen Berater, und infolgedessen: Wir alle zu Opfern dieser politischen Entscheidungen.

      Faktisch eine Schande! – dass fachfremden Bürger/-innen zugemutet wird, Wissenschaftler/-innen – quasi kriminalistisch – ins Verhör zu nehmen. Aber scheinbar muss es so sein, bevor man/frau ihnen wieder vertrauen kann. Bei so einer professionellen Schlamperei, in dieser Dimension und mit diesen Auswirkungen, würde jedes Kleinunternehmen nicht nur blitzartig eine Bauchlandung vom Feinsten hinlegen, sondern würde auch juristisch zur Verantwortung gezogen.

      * https://www.focus.de/gesundheit/news/zu-frueh-ueber-lockerungen-nachgedacht-kann-daraus-nichts-ableiten-virologe-drosten-uebt-kritik-an-heinsberg-studie_id_11871741.html

    • Man darf selbstverständlich jede Hypothese in Betracht ziehen. Herr Becker , sie kommen hier abermals mit der Vermutung Wuhan Biowaffen-Labor. Okay, das war zu Beginn einmal eine Vermutung. Seither sind allerdings eine Reihe von Belegen ganz andere Art ans Licht gekommen. Die frisierte Statistik, die unsauberen, geradezu stümperhaften Methoden, mit denen überall herumposaunte Zahlen zum Killervirus ermittelt wurden. Das ist so erhärtet, dass ich jetzt vermehrt auch Angriffe als Venebelungstaktik registriere, die unter Lesern der alternativen Medienplattformen Verwirrung, Verunsicherung erzeugen sollen. Das spricht für diese Plattformen wie rubikon, KenFM oder multipolar-magazin etwa, die Reichweite gewonnen haben. Früher war mal die TAZ dafür geeignet. Das funktioniert aber heute kaum noch. In der TAZ Redaktion würde ich mir über finanzielle Zuwendungen aus trüben Quellen deshalb mittelfristig Sorgen machen. Die TAZ wird nicht mehr wirklich gebraucht.

    • Duxinghze, großen Dank und große Anerkennung für Ihren ausgezeichneten Beitrag !

      So einfach, klar und gründlich hab ich bisher noch keine fundierte Kritik an der sogenannten wissenschaftlichen Grundlage der Pandemiemaßnahmen und Verordnungen der Regierungen weltweit gelesen. Ganz große s Kompliment und Große Hochachtung !

      Kenfm sollte diesen Beitrag als eigene Tagesdosis oder eigenen Standpunkt bringen, ist meine Empfehlung !

    • @ Josef Gabriel Twickel:

      Vielen Dank für Ihr Kompliment. Sehr freundlich von Ihnen.

      Nur:
      Wenn Sie mein posting gerne als eigenen KenFM-Artikel sehen würden, wäre das m.E. zuviel des Guten.
      Ich habe nur meine Meinung geschrieben. Würde ich einen Artikel schreiben wollen, hätte ich an mich selbst den Anspruch, alle Aussagen mit Quellverweisen zu unterlegen. Das wäre zwar grundsätzlich möglich, aber eine Arbeit, für die mir schon alleine die Zeit fehlt.

      Immerhin kann man, genau an diesem Beispiel erkennen:
      Was Herr Jebsen und das KenFM-Team hier leisten – nämlich so gut wie alles mit Quellangaben zu versehen – ist hochwertiger Journalismus, der seinesgleichen sucht, und ein unschätzbarer Wert für jede Person, die keine Meinung übernehmen, sondern Futter für eigenes Denken will.

      Also:
      Ihr Kompliment nehme ich an, packe meinerseits noch ein paar Schippen drauf und leite es weiter an …
      … die KenFM-Redaktion!
      [letzte Zeile bitte unterstrichen und in Fettdruck imaginieren! ;-)]

    • Das freut mich, Duxingzhe ! Hoffentlich checken die das bei ihrer vielen Arbeit.

  7. Wie einer unserer "klugen Experten" die Lage einschätzt, kann man z.B. bei "Gabor Steingarts Morning Briefing" (gefunden bei GMX) nachlesen. Dort heißt es: "Kluge Antworten auf komplexe Fragen gibt Prof. Udo Di Fabio". Hier eine Zitatenauswahl dieses "ehemaligen Bundesverfassungsrichters":

    "Verfassungsrechtlich sind wir wirklich in einer – gelinde gesagt – besonderen Lage. In einer solchen zeitlichen und situativen Verdichtung hat es nach 1949, seitdem das Grundgesetz in Geltung ist, keine Grundrechtseingriffe gegeben, nicht in dieser Fläche, nicht in dieser Intensität."

    "Bei einer solchen Gefahrenlage darf der Staat das Nötige tun, um die Verlangsamung der Infektionsausbreitung zu erreichen. Nur darauf zielen die Maßnahmen."

    "Sobald wir besseres Wissen haben, zum Beispiel, dass die Letalität deutlich geringer ist, als zunächst angenommen wurde, wird man auch anders optieren müssen."

    "Diese Demokratien, gerade unsere in Europa, aber natürlich nicht nur die deutsche, auch Frankreich, selbst Italien, die behaupten sich. Sie werden in der Krise nicht zu einer Beute von Populisten."

    Zusammengefasst: Wir seien in einer "außergewöhnlichen Gefahrenlage", die alles legitimiert um die "Infektionsausbreitung zu verlangsamen" (auch wenn man noch fast nichts über die tatsächliche Gefahr des Virus weiß), und das Allerwichtigste sei, "den Populisten" das Maul zu stopfen.

    Soviel zu den klugen Antworten des "Herrn Professors" auf komplexe Fragen. Ein schönes Beispiel für die Intelligenzia in diesem Lande, und dafür auch, wie grenzenloser Opportunismus den bösen "Populismus" schlägt.

    • Danke. Das verstehe ich ausnahmeweise sogar mal: Wenn er wirklich glaubt, dass da ein Killervirus umgeht, dann muss er so handeln – und die anderen Verfassungsrichter auch, und darum wurde auch der Antrag von Frau Bahner abgelehnt.
      Der entscheidende Satz, und da zieht es einem die Schuhe aus, ist der hier: "Sobald wir besseres Wissen haben, zum Beispiel, dass die Letalität deutlich geringer ist, als zunächst angenommen wurde, wird man auch anders optieren müssen."
      …müssen…

      Man weiß schon längst (!!), dass der Virus nicht so gefährlich ist. Ein paar Quellen mal hierzu:
      Laut den Daten der am besten untersuchten Länder wie Südkorea, Island, Deutschland und Dänemark liegt die Letalität von Covid19 insgesamt im unteren Promille­bereich und damit bis zu zwanzigmal tiefer als von der WHO ursprünglich angenommen.
      – https://www.businessinsider.com/south-korea-coronavirus-testing-death-rate-2020-3?r=DE&IR=T
      – https://www.covid.is/data
      – https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_87680236/lockerung-der-corona-massnahmen-ergebnisse-der-heinsberg-studie-machen-hoffnung.html
      – https://www.dr.dk/nyheder/indland/doedelighed-skal-formentlig-taelles-i-promiller-danske-blodproever-kaster-nyt-lys

      Auch aus Wuhan weiß man ähnliches: https://www.nature.com/articles/s41591-020-0822-7

      Das heißt, dass schon jetzt die Bundesregierung nach den Worten dieses Verfassungsrichters GEZWUNGEN ist, anders zu handeln und die Maßnahmen sofort zu beenden.

      Was mich noch wundert, ist, dass der Richter keine Risikoabwägung verlangt hat. Das wird auch kaum diskutiert.
      Man hätte doch auf jeden Fall, egal wie gefährlich das Virus ist, Chancen/Risiken eines Lockdown und Chancen/Risiken einer Herdenimmunität mit Schutz der Altern gegeneinander ABWÄGEN müssen, und dann erst entscheiden.

    • Antwort auf "volume"

      Zitat: "Was mich noch wundert, ist, dass der Richter keine Risikoabwägung verlangt hat. Das wird auch kaum diskutiert. Man hätte doch auf jeden Fall, egal wie gefährlich das Virus ist, Chancen/Risiken eines Lockdown und Chancen/Risiken einer Herdenimmunität mit Schutz der Altern gegeneinander ABWÄGEN müssen, und dann erst entscheiden."

      Genau das ist ja eines der großen Probleme im Umgang mit dem Virus! Es gab und gibt keine Abwägung (nach meinem Eindruck noch nicht einmal Überlegungen dazu) über "Kosten" und "Nutzen" verschiedener Handlungsoptionen. Etwas, das zwingend ist für einen vernunftgeleiteten Umgang mit solchen Herausforderungen!! Was zurückbleibt ist der fatale Eindruck, dass es heutzutage nur noch darum geht, sich bloß keinen "Vorwurf" von den Massenmedien oder dem politischen Gegner einzuhandeln! Deshalb wird von Anfang an mit Kanonen auf Spatzen geschossen, selbst wenn dabei das gesamte Gebäude zusammenkracht. Unvorstellbar die Medienschelte, dass man auch nur einen einzigen "Toten" riskiert hätte, selbst wenn die Todesursache völlig unklar wäre. Das ist die "Denke" von Leuten, die entweder nie denken gelernt haben, oder die das Denken zugunsten eines ängstlichen Konformismus aufgegeben haben, oder die ideologisch vollkommen verbohrt und fanatisiert sind. Offenbar der "Normalzustand" in unseren "modernen Gesellschaften".

  8. Mach weiter so, Ken! Nicht aufgeben! Jede Gesellschaft braucht die wenigen Rufer in der Wüste, selbst wenn der Massenwahn alles mitzureißen droht! Selbst wenn sie nicht mehr gehört werden sollten!

    Und noch einmal ganz konkret: Welche Journalisten haben dich wegen der drei Videos fertig machen wollen? Wer war das? Bei Correctiv, und bei … ?

    Die Zahlen, die du nennst, sind meines Wissens nach noch unbedeutender als angenommen. Nach meinen Berechnungen von vor einigen Tagen waren es etwas über ein Prozent aller Infizierten, die im Zusammenhang (!!!) mit Corona verstorben sein sollen. Und die Zahl der Infizierten lag bei ungefähr einer Person auf 1000 Einwohner. Egal – wie man es dreht und wendet: es wären selbst dann verschwindend wenige, wenn man irgendwelche ominösen "Dunkelziffern" von Menschen dazurechnet, die augenscheinlich überhaupt keine Symptome dieses "furchtbaren" Killervirus verspüren.

    Aber es geht gar nicht um solche Zahlen. Denn es soll ganz bewusst nicht "beruhigt" werden. Es soll ganz bewusst eine Art Panik erzeugt werden, unter anderem deshalb, weil man meint, das "dumme Volk" nur auf diese Weise "zur Vernunft" bringen und weitere Infektionswellen verhindern zu können. Das ist noch eine "gutmeinende" (und gewiss zutreffende) Hypothese. Sie zeigt auf, welches Verhältnis die politische und mediale "Elite" gegenüber "ihren Bürgern" pflegt – in Gesellschaften, die sich als "freiheitlich, zivilisiert, fortschrittlich" usw. definieren. Wie bezeichnete kürzlich der weißrussische Präsident die "Coronakrise" sinngemäß? Als eine "Psychose des Westens". Man darf ergänzen: eine inszenierte Psychose, die eine völlig abgehobene und arrogante Elite mit Menschen veranstaltet, welche man offenbar für (teilweise) hirnamputiert hält. Und es deshalb für rechtens hält, eine möglicherweise vernünftige Mehrheit mit diktatorischen Maßnahmen zu drangsalieren (und die Wirtschaften an den Rand des Ruins zu treiben). Selbst wenn diese Mehrheit bei 99 Prozent läge. Das ist die Idiotie von Technokraten, die niemals gelernt haben, wie man mit komplexen Problemen in komplexen Systemen vernünftig umgeht! Und wie man in kritischen Situationen mit Werten umgeht, die man in ruhigeren Zeiten stets als "tragende Säulen" lautstark hinausposaunt. Wie gesagt: das alles noch unter "gutmeinender" Prämisse.

    Dass die Mehrzahl der Deutschen diese Maßnahmen mittragen soll (bekanntlich kann man auch solchen "Umfrageergebnissen" kaum noch trauen), wäre mehr als ernüchternd – sofern das stimmen sollte. Meiner Vermutung nach könnten es 50 bis 60 Prozent der Erwachsenen sein, die den aktuellen Shutdown usw. vollumfänglich begrüßen. Und das auch nur deshalb, weil "bezahlter Urlaub" usw. eine ganz hübsche Sache ist. Und für die hierzulande nicht unbedeutende Anzahl von Klima-Apokalyptikern ist es ein Geschenk des Himmels, dass jetzt alle Flugzeuge von ebendiesem gefallen sind. Wie überhaupt diese "Viruskrise" ein willkommenes Szenario ist für allerlei Politfanatiker! Die der globalen Gesundheitshysterie schon seit Jahrzehnten den Boden bereiten. Und die alles tun werden, um die Panik zu forcieren und am Laufen zu halten! Indem stets nur absolute Zahlen publiziert werden, indem Bilder von Särgen und "Tausender Corona-Toten" gezeigt werden, und so weiter und so fort. Der Tod lauert überall – der durch "gesundheitliche Gefahren", nicht der durch Krieg und militärische Gewalt. Und das mit Corona war erst der Anfang, die Welt wird sich (fundamental) verändern. Wasser auf die Mühlen der Apokalyptiker, Hysteriker und Psychopathen überall auf der Welt.

    Es ist wie so oft in der Geschichte: Man hat den Anfängen zu wenig Aufmerksamkeit und Widerstand entgegengebracht – jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen, und man wird es nicht mehr herausholen können.

    • Das Interview ist vom 18.3. und noch immer ist nichts zu sehen von einer Kranken-Epidemie durch Covid19.

      Aber hören wir Herrn Drosten kurz zu:

      -Zitat-

      Korinna Hennig:
      Die kritischen Stimmen, insbesondere der zitierte Wolfgang Wodarg, beziehen sich auch unmittelbar auf den PCR-Test, also den Gentest auf das Virus, den Sie und Ihr Team entwickelt haben und der weltweit verwendet wird. Er sei gar nicht validiert, also wissenschaftlich ausreichend begutachtet worden, und gar nicht auf der Grundlage des aktuellen SARS-CoV-2-Genoms erstellt worden und würde deshalb auch alles Mögliche andere anzeigen. Können Sie uns kurz erläutern, wie Sie den PCR-Test damals etabliert haben und wer da drauf geguckt hat, laienhaft gesagt?

      Christian Drosten:
      Dieser Test ist gemacht worden zu einer Zeit, als wir selbst dieses Virus noch gar nicht im Land und auch nicht im Labor hatten. Und wir haben angefangen, den zu entwickeln auf der Basis des nah verwandten SARS-Coronavirus. Dieses hat aber jetzt auch wieder mit den landläufigen Erkältungs-Coronaviren überhaupt nichts zu tun. Das ist genetisch sehr weit entfernt. Und wir haben zwei Teste gemacht. Eigentlich haben wir sogar eine ganze Reihe von Testen gemacht, von Kandidatentesten. Und die sind auf der Basis des alten SARS-Coronavirus und einer riesengroßen Diversität von Fledermaus-Coronaviren gemacht worden, also die nächsten Verwandten, die alle in derselben Virusart liegen. Und wir haben Teste gemacht, die eine ganze Reihe dieser Coronaviren erfassen würden. Da würden also diese Tier-Coronaviren, Fledermaus-Coronaviren, auch mit erfasst werden. Und das alte SARS-Coronavirus und eben dann mit einiger Wahrscheinlichkeit auch das neue. Und dann kam die Sequenz des neuen Coronavirus raus. Dann haben wir das abgeglichen.

      -Zitatende-

      PCR-Tests stellen fest, ob entsprechende RNA in der Probe enthalten ist. Sie sagen nichts über eine krankheitsrelevante Menge. Es genügt ein Fitzelchen. Das finden Sie erklärt in einem der ersten Videos zum Thema hier, mit Prof. Wodarg.

      Es gibt jetzt wirklich Wichtigeres.

  9. Das Problem – und das beobachte ich nun schon seit Jahren und aktuell bestätigt es sich aufs Äußerste – ist wirklich:
    der normale Bürger (der nicht groß nachdenkt) kann sich nicht vorstellen, dass "die da oben" derart Perfides vorhaben – und auch in die Tat umsetzen.
    Und: er will es auch nicht. Ein einfacher Schutzmechanismus, wahrscheinlich.
    Und deshalb verkriecht er sich zu Hause. Ich finde, es ist verständlich, wir alle machen das auch in vielen Situationen.

    Nur – wenn es so munter weiter geht wie in den letzten Tagen und Wochen – könnte dann der normale Bürger noch aufwachen?

    Das Beispiel mit RA Bahner zeigt, dass (fast) alle wegschauen, wenn es hart auf hart kommt.

    Was wäre aber passiert, wenn plötzlich 10 Leute um die Polizisten gestanden hätten und Lärm gemacht hätten,
    um aus 10 vielleicht 50 Menschen zu machen, die unsere Freunde und Helfer freundlich, friedlich, aber bestimmt eingekreist hätten?

    Natürlich auch immer eine Frage: bin ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort?

    Wir brauchen viel mehr MUT.

    • Da muss man nichts Böses denken. Der Möchtergern-Napoleon ist schlicht einer von jenen, denen dieser Corona-Wahn politisch in den Kram passt. Der kann jetzt die Ausgangssperren beliebig verlängern (hat das ja gestern bis auf Mitte Mai getan), und hat damit die Gelbwesten und andere missliebige Kräfte kaltgestellt. In einer angeblichen Vorzeigedemokratie Europas.

  10. Beate Bahner wurde Ostersonntagabend um 19:30 gewaltsam von der Polizei in die heidelberger Psychiatrie gebracht http://blauerbote.com/2020/04/13/corona-krise-anwaeltin-beate-bahner-in-psychiatrie-gesteckt/

    Der schweizer Arzt Thomas Binder wurde von einem Sondereinsatzkommando der schweizer Polizei ebenfalls in die Psychiatrie gebracht http://blauerbote.com/2020/04/13/schweiz-corona-massnahmen-kritiker-dr-binder-verhaftet-und-in-psychiatrie-gesperrt/

    Beide sind scharfe Kritiker des Corona shutdown.

    Ich will nicht – und muss es doch glauben, dass wir nach 1933 schon wieder so weit sind, dass Menschen die so deutlich die Wahrheit sagen, einfach weggesperrt werden.

    Mitgeteilt hat mir beides zuerst Lothar Hirneise, der sich jetzt auch als Sprecher der Bewegung www.ichbinanderermeinung.de zur Verfügung gestellt hat.

    Die Seite müsst Ihr Euch unbedingt ansehen und anhören.

    Da außer ihm niemand aus dem Team namentlich auf der Seite zu finden war, mailte ich Ihm, dass dort ein "großes Team mit enthusiastischen Menschen" genannt wird – aber nur er namentlich auftaucht. Das müsste rasch geändert werden, damit man weiß, wer hinter der Bewegung steht. Darauf antwortete er direkt folgendermaßen:

    "Hallo!
     
    Der Schweizer Mediziner Thomas Binder wurde von einem SEK in die Psychiatrie gebracht. Wenn man sein Facebook-Profil betrachtet, dann hat er bis zum 9. April kritisch und frech, aber sachlich gepostet. Dann plötzlich wirres Zeug. Damit das nicht auffällt, wurden seine Posts mit zusätzlichen, eigenen Kommentaren  versehen,
    alle mit demselben unsinnigen Text. Offenbar wurde sein Facebook-Profil gehackt.
    Die bekannte Rechtsanwältin Beate Bahner wurde von der Polizei gewaltsam in die Psychiatrie Heidelberg gebracht, wo sie nun auf einer Isolierstation eingesperrt ist.

    UND ICH soll eine Liste unseres Teams veröffentlichen?
     
    Liebe Grüße
     
    Lothar"

    Müssen wir uns bereits wieder anonymisieren, wenn wir unsere Meinung öffentlich deutlich gegen die Coronapolitik äußern ?
    Wer jetzt nicht wach wird…

    • Die Frage die Ken Jebsen stellt ist:

      Halten wir in unserem Tun und Handeln es auch für notwendig auf Menschen zu schießen oder können wir unser Menschsein auch verstehen?

      Die Antwort lautet scheinbar

      Wir können in unserem Tun und Handeln auf Menschen schießen und halten es nicht für notwendig unser Menschsein zu verstehen!

      Ein Rückfall primitivste Aberglauben und Verirrungen.
      Hier bitte lang nach 1933 !
      und mit den Geschwindigkeiten, mit denen wir heute unterwegs sind,
      sind wir Morgen schon da

      Seien wir auf was gefasst!

    • ich war gerade dabei, unter diesem Beitrag einen Text von mir einzustellen,

      Als Einleitung mit der Frage, die Ken Jebsen stellt und ich sie versteh: "Halten wir in unserem Tun und Handeln es auch für notwendig auf Menschen zu schießen oder können wir unser Menschsein auch verstehen?"

      Mit dieser Antwort, wie sie uns Herr Twickel (dankenswerter Weise) präsentiert, hatte ich nicht gerechnet

      mein Text:

      Liebe Freunde,

      2,5 Tage Ostern, flucht aus der Großstadt in der norddeutschen Tiefebene in der Landschaft, Geschwister/ Verwandschaft besucht.
      Handy, Laptop aus,
      gemeinsam ausgiebig Frühstücken, Spazieren gehen, grillen, gemeinsam zusammen sitzen und "heiß" Diskutieren, Fahrad repariert, Schwager beim aktuellen Hausbau beraten. Schwägerin gezeigt wie Stecheisen und Drechslereisen geschliffen werden. Sie hatte sich eine Drehbank, Drechseleisen und Schleifmaschine gekauft und möchte sich das Handwerk des Drechselns beibringen.

      Soweit ich ihr aus meiner Schreiner und Handwerkszeit helfen konnte, habe ich das gerne getan und es hat richtig Spaß gemacht, zusammen das ganze Zeug aufzubauen. Ihr erstes selbst geschliffenes Stecheisen, war so scharf, dass wir Papier damit schneiden konnten und sie konnte stolz wie Bolle sein. Ich hatte mir mal auf youtube Drechselvideos angeschaut und mich nun selbst erstmalig im Drechseln versucht (mit selbstgeschliffenen Eisen versteht sich). Und siehe da, is gar nicht so schwer, "geht wie doof" sacht man da oben 😉 Richtig cool wofür Internet auch gut ist.

      Gestern Nachmittag,
      bin ich mit dem Fahrrad alleine raus gefahren durch die Landschaft und Dörfer und musste zwischen durch einfach heulen. Ich war so erschöpft, traurig und getroffen von den ganzen Schrecklichkeiten der letzten Tage.

      Nach einer Weile erreichte ich eine Autobahnbrücke und hielt in der Mitte an und stellte mich an das Geländer und schaute über die Bahn bis in die Ferne. Es waren kaum Autos unterwegs, alle 2-3 Sekunden kam eines unter der Brücke herausgeschossen und raste mit einer lauten langen Krachfahne gen Horizont. Auf der linke Seite kamen sie zurück und schossen mit Wucht wieder unter die Brücke, zack waren sie weg. . .

      Auf beiden Seiten der Bahn hellgrüne frische Frühlingslandschaft, Vogelgezwitscher, Sonnenschein und wiegende Grashalme im Wind. Himmel mit Wolken, weit weg regnete es. ein kleiner Regenbogen

      Die Autobahnbrücke erschien mir in dem Moment als Sinnbild für unsere Zivilisation und zeigte mir so mit welcher Gewalt und Geschwindigkeit wir meistens durchs Leben katapultieren und uns durch die Natur und Erde fräsen. Und es reicht eine kleine Unachtsamkeit und es kann ganz böse enden. Absolute Konzentration und Aufmerksamkeit ist gefragt, Kaum ein ruhiger Blick nach links oder rechts noch möglich . . . Total verbissen in dem Rausch von A nach B, 500Km weit/ in drei Stunden, mehr Zeit darf nicht sein . . Wir glauben die Natur zu beherrschen und untertan, sind aber so mit unserer Selbstoptimierung als Menschenmaschine beschäftigt, dass wir gar nicht mehr mitbekommen über welch fantastischen Planeten und welches verpasste Glück wir da gerade hinwegrasen. . .nur leider nicht schwerelos . . .

      Ich dachte dann auch an den Geschwindigkeitsrausch, den ich immer empfinde, wenn ich selbst mit 200km/h auf leerer Autobahn unterwegs bin und sogleich verschwand das Autobahngemälde von der "Zivilisation". Es war nur noch Krach zu hören . . .

      ging dann zu Fuß weiter, schob das Fahrad neben mir . .
      Von der Brücke weiter weg hörte ich dann wieder nur noch den Wind, zwei Kinder spielten am See und planschten am Wasser.Es kam ein frische Brise auf und die Sonne verschwand. Wolken zogen durch den Himmel und es begann ein Wechselspiel von Licht und Schatten.

      Ich stand mittlerweile auf einem Feldweg, hielt das Gesicht in den Wind, leichte Kopfschmerzen.

      Erneute Betroffenheit aus den vergangenen Tagen machte sich wieder breit und mein Gehirn versuchte wieder und wieder Leitungen für Querverbindungen und Gedanken freizuschalten, die einfach nicht in meinen Kopf passten.

      Ich fühlte mich für den Moment isoliert von dieser Welt, der Zivilisation. Alles war wieder in Frage gestellt, hatte ich doch so viele Jahre damit verbracht, mich mit den Notwendigkeiten zu arrangieren und mich selbst zu positionieren und eingerichtet um auch mein Leben leben zu können.
      Und nun? alles wieder in Frage gestellt???
      Schon wieder auf der Brücke? mit Blick auf die Bahn und Krach so laut, dass fasst nichts sonst zu hören??

      Das kann nicht sein!

      Ich sah in den Himmel, spürte den frischen Wind, schaute auf den Boden, genau da, wo ich stand.
      und fragte mich, könnte ich denn jetzt nicht Teil der Natur sein, einfach nur so, als Mensch
      ohne all diese sperrigen Gedanken im Kopf, die nirgends zusammenpassten
      einfach hineinfallen- und loslassen . . .??

      Es ging nicht, mir war kalt, ich war entäuscht und frustriert. Ich nahm das Fahrad und machte mich auf den Weg.
      Dunkle Wolken und Regen zogen heran und die ersten Tropfen fielen.

      So eine scheiße, jetzt werde ich auch noch nass

      Plötzlich wurde mir klar, dass es doch gar nicht sein kann, dass "ich" mich gerade mit meinem gesammelten Selbst in Frage stelle, nur weil da Draußen gerade eine Realität von statten geht, die ich mir partout nicht als eine lebenswerte vorstellen kann. Was da gerade abläuft ist "ein" und nicht "mein" Programm und mit "meiner" Vernunft nicht zu erklären.
      Die Dinge, die da gerade pasieren sind nur als von anderen gewollt und als geplant zu begreifen. Ich soll gerade und vielleicht auch in Zukunft so und so und so und so und so sein!

      Das stinkt mir nach Gesinnungsdiktatur!

      Eine Diktatur, die mir sagen will was richtig und falsch ist,
      welche moralischen Werte zu sein haben, um Moral freies Handeln, Wirtschaften und Verändern zu gewährleisten.
      Meistens im Hintergrund und ohne Bewusstsein.

      Ein großes Paradoxon was einen innerlich zerreissen kann.
      Ein Paradoxon welches gerade gewaltigen sozialen Sprengstoff velegt.

      Der kleine sich bescheidende Mensch wird moralisch eingesperrt und muss/wird großen wirtschaftlichen und existientiellen Schaden erleiden,
      während die großen Zocker Moral frei ohne jede Beschränkung ihre nächsten Gewinne organisieren und
      die Staatenlenker Moral frei ihre nächsten Kontroll und Überwachungsmaßnahmen in die Wege leiten können.

      Das kann nicht gut gehen!!

      Ich sage nein!

      Ich weiß mittlerweile was mir im Leben gut tut und mich glücklich macht.
      Ich weiß was mich erfüllt und wichtig ist.
      Geld und Macht ist es nicht!
      Ich kenne einen großen Teil meiner Geschichte, lebe im Hier und Jetzt und bin gespannt was noch so alles in mir steckt. Ich war und bin auf einem guten Weg und denke

      Jetzt erst recht!

      Ich kann nichts für die Eigendynamik dieses Weltgeschehens

      ich werde weitergehen

      ist es auch gerade Programm, die möglichen Lebensbedingungen zu verschärfen und auf alles zu schei(ie)ßen, was das Leben so wertvoll und lebenswert macht, ändert das doch nichts an meinen eigenen bisherigen Errungenschaften, mein Leben mit Liebe weiter zu leben, zu entdecken, zu genießen und nach weiterer Erkenntnis zustreben.

      Jetzt erst recht!

      Es gibt keinen Grund mich erneut nochmal komplett in Frage und wieder auf Los zu stellen. Es gibt keinen Grund mich isoliert zu fühlen un dnicht mehr zu versuchen mein/unser Menschsein zu verstehen, nur weil sich die Randbedingungen gerade radikal verändern!

      Ich lasse mir moralisch keine Vorgaben machen
      und ich trete auch nicht ein in eine Seckte,
      die moralfreies Handeln und wirkmächtige Überwachung anbetet.

      Ob und was ich glaube ist/wird nicht von Menschen gemacht und vorgeschrieben.

      Heute kann ich doch nur staunen, mich wundern, Fragen stellen und Antworten finden.
      Heute kann ich aufstehen und aufschreien und sagen ich will das nicht.
      Zwingt Ihr mich, dann werde ich getroffen und stehe doch immer wieder auf

      Über Gedanken, wie all das da Draußen nur sein kann, habe ich auch meine Erklärungen dafür.
      viele Ahnungen/ Erkenntnisse, bereits aus der Vergangenheit, bestätigen und bestärken mich
      Heute nehme ich mich selbst und meine eigenen Lebenserfahrungen als Massstab

      Hat jemand etwas dagegen
      hat sich etwas geändert

      Ab heute stelle ich
      Jetzt erst recht!
      meine Fragen!

      Dass ich diesen nun mehr als je zuvor nachgehen muss
      war zwar nicht in diesem Maße vorrauszusehen
      die altbekannte Eigendynamik des Weltgeschehens
      und mein Leben wird sich aber weiter drehen

      und jetzt erst recht!

      Das beruhigt mich

      Der Regen hat aufgehört.
      Die Kopfschmerzen gelöst
      nur noch dieser verflixte Gegenwind
      ich stemme mich dagegen und trete in die Pedale
      irgendwie macht es wieder Spaß
      bis ich wieder zu Hause und unter Menschen bin.

      lieber Gruß
      an Alle

    • Hab mir die 12 Minuten Audio-Nachricht von Frau Bahner (?) angehört.
      Kann's einfach nicht glauben!
      Meine Frage dazu: Wer spricht da und wer kann verifizieren, daß das Frau Bahner ist?

      Was mir bei der Causa Bahner schon letzte Woche etwas seltsam vorkam: Frau Bahner, die seit über 2 Jahrzehnten als Anwältin tätig ist, verkündet einen Tag (oder war's noch am selben Tag?) nach Abweisung ihrer Klage, daß sie ihre Arbeit als Anwältin niederlegen will. Mit sofortiger Wirkung.

      Das kann sie doch gar nicht, dachte ich mir noch. Die hat doch Mandanten die sie vertritt. Laufende Prozesse usw.
      Das alles kann sie nicht von heute auf morgen wegschmeissen.
      Milde ausgedrückt, ist eine solche Reaktion nur als unprofessionell zu bezeichnen.
      Wenn sie so was im stillen Kämmerlein vor sich hindenkt… völlig OK! Hätte ich an ihrer Stelle auch überlegt. Aber ich schrei so was dann nicht – offensichtlich unüberlegt – in die Welt hinaus.
      Gut, hat sie ja auch zurückgenommen und betreibt weiter die Juristerei. Gottseidank!

      Und nun diese Zwangseinweisung und die Audio-Aufzeichnung.
      WTF!?
      Keine Ahnung, was ich davon halten soll.
      Vielleicht interviewt jemand vom KenFM-Team die Dame mal?

    • DANKE Meinenstein !

      Ich denke und fühle, dass noch viele aufstehen müssen für Wahrheit, Liebe und Freiheit – und werden leiden müssen für Wahrheit, Liebe und Freiheit. Ich bitte um Kraft und Wachheit und Liebe, dabei sein zu können.

      Und schicke Frau Bahner und Herr Binder liebevolle Gedanken und Wünsche.

      Vielleicht ist www.ichbinanderermeinung.de eine gute Sache.

      Auch der Meinungsbommel aus Staniolpapier von Dr. Schiffmann gefällt mir, als Erkennungszeichen für Quer- und Mitdenker untereinander, https://www.youtube.com/watch?v=CD5WLQdxjrQ ab Min. 25:35

    • @ Ja-Ja
      Bevor man da Frau Bahner "verurteilen" will, müsste man sich die Mühe machen, genau zu recherchieren.
      Hat sie nicht ihre Ankündigung zur Anwaltszulassung nicht nur wegen der Ablehnung geäußert sondern weil sie auch Polizeibesuch bekam und gegen sie ermittelt wird? Darf ein potentieller Straftäter überhaupt als Anwalt tätig sein?

      Was die Nachricht von ihr angeht – ehrlich gesagt wenn man nach einem solchen Erlebnis, der medialen Mobbingkampagne als Frau alleine in der Tiefgarage (?) merkwürdige Geräusche wahrnimmt und Angst bekommt, Leute um Hilfe ersucht, die es ablehnen (vielleicht waren das ja Zivilpolizisten, die eher Ähnlichkeit mit Kriminellen im Aussehen haben?) – vielleicht mag sie da für Jemanden ohne solche Erlebnisse merkwürdig erscheinen…. das rechtfertigt aber noch lange nicht, dass sie in Handschellen abgeführt und in die Hochsicherheitsabteilung einer Psychiatrie gebracht wird! Sind Polizisten jetzt schon ausgebildete Psychiater, Ärzte, die einschätzen können ob jemand in die geschlossene Abteilung einer Psychiatrie gehört? Ist das gesetzlich erlaubt OHNE ärztliche und/oder richterliche Anordnung?

      Ob mit oder ohne Gewaltanwendung gegen sie – nur alleine die Tatsache, dass sie in der Psychiatrie ist unter diesen Umständen ist Gestapomäßig organisiert und Sie können davon ausgehen, dass diese "Polizisten" das nicht ohne Befehl von Oben gemacht haben!

    • @M.G.T.: nein, ich will sie ja nicht verurteilen! Bin ja voll auf ihrer Seite.
      Aber, wenn ich in einer so eminent wichtigen Angelegenheit Knall auf Fall mitteile, "ich mag nicht mehr" dann ist das unprofessionell. Und die Leute, die das lesen, recherchieren eben *nicht* weiter.

      Frau Bahner wäre gut beraten, sich jemanden zu holen der was von Öffentlichkeitsarbeit versteht. Weil die Sache eben von so großer Bedeutung ist. Anscheinend haben ja die restlichen Anwälte in Deutschland nichts davon zu sagen.

    • @ Ja-Ja

      alles klar – ich wollte nur zu bedenken geben, dass man – solange man nicht selber in solch eine groteske Situation gekommen ist – einige Dinge nicht versteht……
      Wahrscheinlich hat sie selber nicht damit gerechnet ( weil sie glaubte in einer Demokratie zu leben?), dass hier jemandem so etwas passieren kann….. das kann schon posttraumatische Belastungsstörungen auslösen……

      Und wenn man sonst "nur" als Anwalt arbeitet – zumindest außerhalb des Strafrechts (da gehören wohl Gewaltanwendungen zum Umgangston) – weiß man sicher nicht, dass man für Öffentlichkeitsarbeit am besten Profis engagiert…. gut wäre wenn sich jetzt welche bei ihr melden würden und eventuell auch Anwälte, die sich in dem Bereich Psychiatrie auskennen….

    • Durcn Zufall in den Kommentaren bei Youtube gefunden:
      https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2020041304.html

      Bzw. Direktlink:
      https://soundcloud.com/user-948040119/ra-beate-bahner-verhaftet?fbclid=IwAR0epE8G0FcMRl5ZIrPFxV8q6Vlrbt0_0ffh5rXbYhQ4BSEoIwiO21v2Q5A

      An KenFM: bitte prüfen.

      Was passiert eigentlich, wenn bald TAUSENDE von besorgten Menschen auf die Strasse gehen?
      Stehen dafür auch schon große Einrichtungen bereit?

      Abschließend ein Zitat:
      „Es gibt keine grausamere Tyrannei als die, welche unter dem Deckmantel der Gesetze und mit dem Schein der Gerechtigkeit ausgeübt werden.“
      ―Charles de Montesquieu

    • Hallo Ja-Ja,

      kann ihre Gedanken durchaus nachvollziehen, aber . .

      Denke für mich, das ist/war für Frau Banner eine Prinzipienfrage und da stehen pragmatische Überlegungen bzgl. anderer Verantwortungen, die dann u.U. auch betroffen sind, definitv eine untergeordnete Rolle.

      Meines Erachtens geht es hier um das Prinzip von Rechtstaatlichkeit, welches durch den vorliegenden Amts- und Rechtsmissbrauch des Infektionsschutzgesetzes in Frage gestellt ist, und da ist es – für mich sehr nachvollziehbar – geboten, direkt und entschlossen zu handeln.

      Die Antwort kennt nur Frau Banner selbst, wir können nur spekulieren.
      Mir persönlich reicht jedoch das Schauspiel, was in diesem Falle zu sehen ist, als Mahnung aber völlig.
      Real passiert stellt es sich einfach nur "furchtbar" dar und wenn es zur Abschreckung nur inszeniert sein sollte, wäre es umso verwerflicher

    • Hier Einiges von dem Heidelberger Arzt Gunter Frank, der Frau Bahner seit 20 Jahren kennt und die aktuellen Ereignisse m. E. sehr glaubwürdig beleuchtet: https://www.achgut.com/artikel/klaegerin_beate_bahner_in_psychatrie_eingewiesen

       

  11. uncut-news.ch/2020/04/09/robert-f-kennedy-jr-findet-klare-worte-zu-bill-gates/

    Hier noch etwas von einem Kennedy zu dem sauberen Herrn Gates und seinem Impfwahn!

    "Impfstoffe sind für Bill Gates eine strategische Philanthropie, die seine vielen mit Impfstoffen verbundenen Geschäfte (einschließlich Microsofts Ehrgeiz, ein globales Vac-ID-Unternehmen zu kontrollieren) nährt und ihm die diktatorische Kontrolle über die globale Gesundheitspolitik gibt – die Speerspitze des Neoimperialismus der Konzerne. Seine Besessenheit von Impfstoffen scheint von der messianischen Überzeugung genährt zu werden, dass er dazu bestimmt ist, die Welt mit Technologie zu retten, und von einer gottähnlichen Bereitschaft, mit dem Leben geringerer Menschen zu experimentieren."

    • Interview bei den tagesthemen mit dem größten Menschenfreund der Weltgeschichte:
      https://www.youtube.com/watch?v=083VjebhzgI

      GENAU HINHÖREN, v.a.
      bei Minute 4:24 -> es sollen 7 Mrd. Menschen geimpft werden. Moment mal, richtig; das sind ja quasi ALLE!!!

      Er will Fabriken für den neuen Impfstoff im großen Stile bauen, überall, aber natürlich erst, wenn die Unbedenklichkeit des Impfstoffes getestet wurde (an wem vorab eigentlich???) ; er schwört auf Europa, dass immer schon sehr kooperativ war; er bestätigt, dass die Welt nach Corona nie wieder die selbe sein wird wie vorher; er freut sich, dass die Menschen nun gezwungenermaßen immer mehr das Digitale nutzen…"

      EIN "MENSCHENFREUND".
      Die Frage ist jedoch, was er für ein Menschenbild hat.
      ___

      WIR KÖNNEN WIR DIESEN WAHNSINN STOPPEN?
      KREATIVE VORSCHLÄGE WILLKOMMEN!

  12. Ein kleiner Blick in die Freundesliste von Bill Gates: https://www.thesun.co.uk/news/9765834/bill-gates-jeffrey-epstein-lolita-express/

    Als guter Kumpel von Jeffrey Epstein war auch er viele Male im "Lolitaexpress" unterwegs. Kinderf… unter sich, yeah.

    • childrenshealthdefense.org/news/government-corruption/gates-globalist-vaccine-agenda-a-win-win-for-pharma-and-mandatory-vaccination/

      Und sein praktisches Wirken erst…

      Oder hier, der Drecksack, das die WHO leitet:

      roughestimate.org/roughestimate/the-crimes-of-tedros-adhanom

      Eins Spur ver Verwüstung!

  13. Wieder ein guter Beitrag, KenFM.

    Ich frage mich immer mehr, wann euch bei Youtube der Stecker gezogen wird.
    Trefft ihr eigentlich Maßnahmen, um für diesen immer wahrscheinlicheren Fall gerüstet zu sein?
    Steht ein eigener Server endlich bereit, auf dem alle Videos und Beiträge weiter abgerufen werden können, wenn es soweit ist?
    Die Zensur nimmt ja immer mehr Fahrt auf, wenn man z.B. nur an dieses eine kurze Video von Bodo Schiffmann denkt, der in 3 Minuten durch eine messerscharfe Analyse (Corona 16, das die 1 Million-Klicks erreichte), die ganze Merkel-Matrix in Frage stellt. Inhaltlich ist an diesem Video (corona 16 ist der Titel) nichts auszusetzen gewesen, der Inhalt war aber brisant, weil die Frage aufgeworfen wurde, warum das RKI von der Obduktion der Toten abrät.

    Sie wissen sich nicht mehr anders zu helfen (weil immer mehr und offener Fachleute das offizielle Narrativ infrage stellen), als durch plumpe Diffamierung, Hetze und Repression bzw. durch schlichtes Abschalten der anderen Meinungen, ihre Version der "Wahrheit" weiter am Laufen zu halten.

    Ich bin weit davon entfernt zu glauben, dass der Virus harmlos ist und sicher sterben Leute daran. Auch glaube ich nicht an die weltweite Verschwörung der Finanzindustrie im Verbund mit Big Pharma, die das alles nur inszenieren.

    Vielmehr liegt die Wahrheit wohl irgendwo dazwischen, dass diese Interessengruppen die Gelegenheit halt jetzt nutzen, um ihre Agenden voran zu treiben.

    Ich denke, dass sich die Regierungen überall von der WHO (nach der sich alle richten) bzw. der weltweiten medialen Panik (der wenigen großen Presseagenturen, die 90% der weltweiten Meldungen verbreiten) vor sich her haben treiben lassen und daraufhin bisher nicht gekannte Maßnahmen durchgedrückt haben, die sich selbst die repressivsten Regime früher kaum trauten. Keiner wollte verantwortlich sein, dass er nicht gehandelt hätte, wenn da nun die an die Wand gemalte "neue Pest" über den Globus fegt,

    Jetzt, wo sich abzeichnet, dass alles wahrscheinlich maßlos über das Ziel hinaus geschossen ist, wissen sie (also die Politik) nicht, wie sie ohne Gesichtsverlust und ohne, dass das Volk die Köpfe fordert (im bildlichen Sinne natürlich nur) "aus der Nummer wieder rauskommen", wie das der Ken immer so schön formuliert.

    Ich kann nicht für alle sprechen und es ist sicher auch nicht repräsentativ, aber ich habe mehrere Ärzte im engeren Familien- und Freundeskreis, z.T auch Klinikärzte, die inzwischen unisono (nachdem man vor 3 Wochen noch vehement abstritt, dass da irgendwas nicht stmmt) einräumen, dass irgendwas faul ist und dass es ein großes Stück Hysterie dabei ist.

    KenFM, macht weiter so und lasst euch nicht beirren, nur vertraut nicht darauf, dass Youtube euch immer so weiter machen lässt.

  14. Meinen Kommentar an meine Mitmenschen im Sinne der "Menschheitsfamilie" zum Thema "Shutdown" überlasse ich Beate Bahner. Mit ihren Worten vom gestrigen Ostersonntag hat sie mich tief berührt. Auch habe ich ihre Erklärung, "warum der Shutdown verfassungswidrig ist und warum dies der größte Rechtsskandal ist, den die Bundesrepublik Deutschland je erlebt hat", vom 07.04.20 gelesen.
    (Link zur PDF-Datei: http://beatebahner.de/lib.medien/Erklaerung%20Beate%20Bahner%207.4.2020.pdf)

    Ebenso teile ich die obigen "Gedanken" von Ken Jebsen, sowie den vielen anderen „öffentlichen“ Menschen, die (übigens nicht nur) derzeit leider im Spahn- und sonstigen Wahn dieser Zeiten unterzugehen scheinen.

    Meine Hoffnung ist, dass dieses großherzige, tapfere, mutige, sowie gleichermassen fundierte, konkrete und rechtsspezifische Handeln, uns alle wieder befreien wird.

    Selbstverständlich kann sie nur mit uns letztlich wirklich erfolgreich sein, indem wir wenigstens ein bisschen von diesem Mut in uns entfalten und uns wirklich klar machen, was gerade geschehen ist, und wie wertvoll dieses uns nach dem 2. Weltkrieg vom damaligen Volk geschenkte Grundgesetz tatsächlich ist.

    DANKE an alle, die in der Lage und Willens sind – und dies auch praktizieren! – uns aus dieser unfassbaren Schockstarre wieder herauszuhelfen.
    Wir müssen unbedingt unsere eigene Verantwortung wahrnehmen, selber nachdenken und für unsere freiheitlichen Rechte, unsere Verfassung, einstehen!

    Alles Liebe und "Frohe Ostern"
    von Brigitte Schneider

    Hier nun Beate Bahner:

    "„Shutdown beenden“ leicht gemacht:

    In wenigen Schritten zurück zur Freiheit

    Kleine Anleitung von Beate Bahner

    Ostersonntag, den 12. April 2020, 19 Uhr

    Steh auf und schüttle Dich.

    Schüttle Dich nochmal – und zwar richtig!

    Dann geh ins Bad und nimm eine lange heiße Dusche. Beende Deine Dusche mit einem Wechsel von heiß und kalt und nochmals heiß und kalt. Das tut Dir gut und stärkt Dich enorm, insbesondere für die nächste Grippewelle – und die kommt bestimmt, wie jedes Jahr!

    Kuschle Dich jetzt in Deinen Bademantel und setz Dich gemütlich hin. Hol Dir zuvor eine große Tasse starken Kaffee oder Tee, oder trinke einen richtig guten Wein. Ausnahmsweise darf es sogar ein ordentlicher Schnaps sein, auch der wirkt bei großen Schocks.

    Denn Du hast einen Schock und Du bist noch immer in der größten Schockstarre, die Du je erlebt hast. Daher musst auch Du Dich davon ein paar Tage, vielleicht sogar einige Wochen gut erholen. Weil Du nämlich gerade aus dem unglaublichsten Horrorfilm kommst, den Du je gesehen hast.

    Du hast auch deshalb eine Schockstarre, weil Du wahrscheinlich sowieso nie Horrorfilme siehst und Dich mit Horror also einfach nicht auskennst. So ging es mir doch auch noch bis vor zwei Wochen! Ich lese auch keine „Verschwörungsbücher“ und ähnliches, man will sich ja schließlich bei seinem oft anstrengenden Alltag nicht zusätzlich belasten. Daher wissen wir alle hier in Deutschland (abgesehen von unseren hochbetagten Eltern und Mitbürgern) gar nicht, was Horror überhaupt ist. Denn seit fast 75 Jahren leben wir hier – auf diesem ganz wunderbaren und kostbaren Planeten – und insbesondere hier in Europa und in Deutschland in einer gut funktionierenden Gesellschaft und haben alles, was wir zum Leben brauchen. Vor allem können wir unser Leben so gestalten, wie wir es mögen, nämlich frei und selbstbestimmt und so wunderbar vielfältig und bunt!

    Da ist es schon völlig klar, dass Dich der Horrorfilm, den Du gerade gesehen hast, in Schockstarre versetzt. Aber jetzt endlich ist dieser Film vorbei und Du musst jetzt wirklich dringend raus an die frische Luft und Sonne tanken. (Sonnenschutz nicht vergessen, es wird hoffentlich schön am Ostermontag!)

    Aber rufe zuerst Deine besten Freunde an, oder Deine Familie, oder Deine lieben Nachbarn. Das braucht Ihr alle jetzt dringend, denn Ihr alle wart im selben Horrorfilm dabei – und zwar höchstpersönlich und aktiv! Wir alle haben denselben Film gesehen, auch wenn manche diesen Film im Moment gar nicht so schrecklich fanden, einige fanden den Film sogar richtig gut und wünschen sich eine Fortsetzung.

    Triff Dich daher heute nur mit Gleichgesinnten, die wie Du auch keine Horrorfilme mögen. Die anderen kommen später sicher gerne dazu und wir werden uns darüber freuen.

    Packe zuvor einen tollen Picknickkorb und tue die allerbesten Dinge rein, die Du vorrätig hast. Nimm auch eine Rolle Klopapier mit, denn Euer Picknick wird im Freien stattfinden. Vielleicht habt Ihr aber sogar Glück, und die Bars, Cafes, Restaurants und öffentlichen Einrichtungen in Euren Städten und Gemeinden machen schon am Ostermontag wieder auf!

    Sucht Euch für Euer Picknick den allerschönsten Platz, den Ihr finden könnt, auch wenn Ihr nicht die einzigen dort seid. In diesem Fall rutscht einfach alle ganz eng zusammen und teilt Euch die leckeren Sachen, die Ihr mitgebracht habt.

    Und dann esst und trinkt gemeinsam, erzählt Euch die besten Witze, seid albern und lacht wie verrückt miteinander! Das ist das beste Mittel gegen Schockstarre!

    Und dann fallt Euch alle in die Arme und haltet Euch fest – ganz lange, ganz fest. Wir brauchen das jetzt dringend, denn die meisten von uns hat dieser Horrorfilm zutiefst erschüttert und entsetzt.

    Und dann esst und trinkt einfach weiter und lacht und tanzt und singt den ganzen Tag und die ganze Nacht und die nächsten Wochen und Monate und Jahre – und überhaupt sooft Ihr könnt!

    Seid wieder unbeschwert und fröhlich wie noch im März, und schmiedet dann Pläne für Euer weiteres Leben. Und redet ganz viel miteinander darüber, wie wir alle, Du und ich, jede und jeder von uns, unsere schöne Welt ab sofort noch besser machen können! Und dann stehen wir auf, gehen raus und packen es wirklich an!

    Und genießen dabei unsere wunderbare Freiheit, allein und gemeinsam! Denn sie ist wirklich das allerhöchste Gut, das wir Menschen und auch die Tiere hier auf Erden haben! Feiern wir daher – heute am Ostermontag – alle gemeinsam unsere Auferstehung! Feiern wir dies heute und feiern wir dies für den Rest unseres Lebens!

    Und falls Ihr mögt, dann sehen und hören wir uns gerne wieder, allerdings frühestens im Mai. Denn ich mache jetzt mal meinen eigenen „Shutdown“, um mich ein paar Wochen zu erholen. Es ist nämlich ein weiterer Schock, wenn man plötzlich merkt, dass der lauteste Polizeihelikopter aller Zeiten hinter einem selbst her ist. Es kann also schon ein Weilchen dauern, bis ich keine Angst mehr habe vor Helikoptergeräuschen. Daher werde ich jetzt auch keine Emails mehr beantworten und auch nicht ans Telefon gehen und auch keine neuen Mandate annehmen. Ich weiß, dass Ihr das gut versteht und respektiert, vielen Dank an Euch alle!

    Und wenn ich wieder fit bin, dann mache ich erst mal das, wozu Ihr in den letzten Wochen genug Zeit hattet: Wohnung aufräumen, Keller ausmisten – und schließlich auch mein eigenes Leben neu sortieren. Und ich höre auf mit rauchen. J

    Und dann ist in ein paar Wochen auch bei mir endlich wieder „alles Corona“!

    Alles wird wieder gut. Und hoffentlich sogar noch viel besser! Es wird vielleicht das beste Jahrhundert sein, in dem die Menschen je gelebt haben: Weil wir jetzt – nach diesem Horrorfilm – alle wissen, was wirklich wichtig ist und was wirklich zählt. Deshalb freue ich mich auf diese Zeit und werde doch nicht nach Schweden auswandern. Wir sehen uns also bald wieder! Bis dahin grüße ich Euch ganz herzlich,

    Eure Beate Bahner

    P.S. Ach ja, und noch was: Bleibt künftig wachsam und schützt Euch mit allen Mitteln gegen die wahren und schlimmsten und grauenvollsten Killerviren in dieser Welt! Ihr seid jetzt wirklich geimpft dagegen – und hoffentlich für den Rest Eures Lebens immun!

    Bahner erklärt Shutdown mit sofortiger Wirkung für beendet:
    Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020
    zur Corona-Auferstehungs-Verordnung hier klicken
    (Anmerkung Brigitte Schneider s. auf der Homepage: http://www.beatebahner.de/)

    Chronologie des Kampfes von Beate Bahner um den Erhalt des Rechtsstaats, die Bewahrung der Grund- und Menschenrechte und den Erhalt der freiheitlich-demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland
    zur Chronologie hier klicken
    (Anmerkung Brigitte Schneider s. auf der Homepage: http://www.beatebahner.de/)"

  15. roughestimate.org/roughestimate/the-crimes-of-tedros-adhanom

    Wer ist denn der Chef der WHO?

    oder hier:

    summit.news/2020/04/03/who-director-was-top-member-of-violent-ethiopian-communist-party/

    Und damals schon der sugar daddy von dem Dreckspack?

    gatesfoundation.org/Where-We-Work/Africa-Office/Focus-Countries/Ethiopia

  16. "Die Liste des Versagens ist inzwischen zu lang – Herr Spahn, treten Sie zurück!"

    https://www.ig-med.de/pm2/petition-zum-ruecktritt-von-jens-spahn/

    Und Konstantin Wecker in "Poesie & Widerstand in stürmischen Zeiten" mit einem guten Lied zur grausigen Situation bei min. 4.00:

    https://youtu.be/53ugtANRKNs?t=271

    • Drewermann spricht am 6. April 2020 auch über Verhältnismäßigkeit. Hörenswert…

      "Internet-Vortrag von Dr. Eugen Drewermann: "Wozu Relgion: Gedanken zu Ostern angesichts der Coronavirus Pandemie.""
      https://youtu.be/1Y9_Y6urzhE

    • Ansehen:
      "ICH BIN ANDERER MEINUNG! von Lothar Hirneise"
      https://youtu.be/iNF10FSrgEk

      www.ichbinanderermeinung.de

  17. Im Netz kursieren Nachrichten, das Ken Jebsen und Ulli Gellermann festgenommen worden wären.
    Zumindest gibt es ein Video in dem Ullli Gellermann abgeführt wird.
    Es wäre schön von euch zu hören, dass ihr wohlbehalten wieder heimgekehrt seid.

  18. Leute …

    https://taz.de/Corona-Verschwoererinnen-demonstrieren/!5677960/

    "Braune Infektionskette"? Das ist ein Artikel der in der >>>TAZ<<< auftaucht!?

    UNFASSBAR.

    Was ist dort los? Ist von einem "Coronavirus" oder von einem merkelschen Wachhundsyndrom die Rede?

    Herr Bröckers?

    • "Auch am kommenden Wochenende wollen die Verschwörer*innen wieder auf die Straßen gehen."
      *gähn. Wenn eine so deutlich angekündigte Veranstaltung bei der taz 'ne Verschwörung ist, ist mit denen wirklich nichts los.

    • Aufmachung, Titel, Qualität der Beiträge, wie auch die Userkommentare zusammengefasst, fühle ich mich dort nur noch wie bei lokalkompass und co.
      Ich bereue jeden cent, den ich ehemals in dieses "Werk" gesteckt habe.

  19. Eigentlich ist der Sachverhalt ja auch klar. die Quellen offen und ohne Schwierigkeiten zu sichten.

    Weiter ist seit Jahren schon erwiesen, dass jede Regierung, auch unsere Kriegsverbrecherregierung hier in Deutschland, Niedriglöhner bis hin zu hochbezahlten und geschulten Spezialisten beschäftigt, um die öffentliche Meinung fern ab der Demokratie zu manipulieren.
    Allein das Pentagon beschäftigt mehrere zehntausend dieser gescheiterten Persönlichkeiten.
    Wenn ich von Kriesgsverbrechern rede meine ich nicht immer nur die aktuellen, völkerrechtswidrigen Angriffskriege unserer Bundesregierung, sondern auch die alten Nazifamilien, die in Deutschland noch immer industrielle Imperien besitzen. Diese Fabriken haben in weiten Teilen das Bombardement des zweiten Weltkriegs überlebt. Komisch. Und dieselben Familiennamen findet man heutzutage in der BIZ, der Bank für internationalen Zahlungsausgleich, die merkwürdigerweise gar keinen Gesetzen unterliegt. Oder anders ausgedrückt, dort tanzen sich die Nazis noch immer in den Untergang, oder doch in den Endsieg?
    Jeder kleine KZ Soldat wurde gehängt, und wusste oft nichtmal warum überhaupt, wo er doch im Sekretariat tätig war.
    Aber ganze Familiendynastien in entscheidenden Stellungen wurden verschont, und behielten noch dazu ihr Vermögen und ihre Fabriken und leisten heute weiterhin ihren Beitrag zu weltweitem Mord und Schlachten?
    Ganze Dutzendschaften der führenden Nazis traten direkt nach dem Krieg wieder in die Parteienlandschaft ein. Warum, auch nicht, dort darf man alles, sofern man die Weisungen des Großkapitals befolgt.

    So, und jetzt frage ich mich, wo bleiben die aufrechten Kämpfer für Freiheit und Gleichheit? Wo bleiben meine Schulkameraden, die damals meinten, diese und jene Musik darfst du nicht hören, das ist doch rechts?

    Wo ist Jutta Ditfurth, wenn man sie mal braucht???

    Wo seid ihr überhaupt alle plötzlich, die noch das Maul aufgerissen haben, als es um nichts ging? Glatzen, Punks, Skins, wir kennen uns, aber außerhalb von Bierprügeleien wart ihr nie da, wenn es wichtig wurde. Zu unbequem?? Gibt es eure Szenen überhaupt noch? Oder schaut ihr lieber im Stadion oder bei Netflix rein, ihr Loser.

    Sehr seltsam das alles. Und sehr bedrohlich. Aber so sehr auch wieder nicht, nicht für mich. Ja ja holt mich ab. Ich finds nicht schlimm. Ich werd meine beste Leistung guten Gewissens einbringen für alle Unschuldigen, und so wie jeder andere bin ich spätestens in wenigen Jahrzehnten weg von euch unerträglichen, abnormen Parasiten.
    Und hey, es mag euch nicht bewusst sein, aber euch wirds genauso gehen, ihr geht an den genau gleichen Ort wie ich auch. Und dann ist da keiner mehr, der euch Gnade erweisen wird. Stattdessen findet ihr mich. Und alle anderen. Gute Nacht Pack.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/lutz/' rel='nofollow'>@Lutz</a> Wünsch

      auch wenn Sie schlecht bezahlt werden für ihre Dienste am deutschen Volk, ist doch Bildung gratis wenn auch bei so manchem umsonst – wie hier eindrücklich dargestellt!
      Hätte man @ Timse s Beitrag gelesen und wäre gebildet, hätte man verstanden.
      :o)) Schön wenn Sie sich selbst so entlarven –

  20. Musiktext aus dem Jahre 1984:

    Es war eine Stadt im Tal der Neumanen.
    Die Stadt war bekannt unter vielen Namen.
    Port Wohlstand Bad Reichtum, Hoffnungstal.
    Die Stadt lag in Frieden, ihr Ruf war geachtet,
    die Händler kamen in Scharen
    Auch der mit den Sternen und Streifen am Hut
    kam in die Stadt gefahren.

    Und er pries seine Ware. Und er war sehr nett.
    Und er stellte sich vor als der große Angstverkäufer Jack!

    In den Gärten der Stadt sproß Zufriedenheit.
    Die Stammtische waren mit Lorbeer drapiert.
    Die Bäder gekachelt, die Zäune lackiert.
    Der überfluß lähmte die Aufmerksamkeit,
    es gähnte die Langeweile.
    Der Mann mit der Angst bot zum Sonderpreis
    Geschäfte zum Vorzug bei Eile.

    Und er pries seine Ware. Und er war sehr nett.
    Und er stellte sich vor als der große Angstverkäufer Jack!

    Er versprach Feuersbrunst, Erdbeben und Sintflut
    als Zugabe Streik durch die Müllabfuhr
    fürs schlaffe gemüt die passende kur
    Doch sie lachten ihn aus denn sie waren gefeit
    durch hohe Versicherungspolicen.
    Gegen Hunger und Not, gegen Elend und Tod
    hielten sie dem Händler entgegen.

    Doch der pries seine Ware.

    Was er dann empfahl war die Krone des Handels.
    Und die Kunden die bissen auch an.
    Das Geschäft hieß der Krieg, der Feldherr total.
    Die Stadt hielt die Sache für durchaus normal.
    Im Nu war die Stadt im Tal der Neumanen
    gestrichen aus Atlas und Lexikon.
    Der alles gewann, zog weiter geschwind
    denn es gab noch sehr viel zu tun.

    Und er pries seine Ware. Und er war sehr nett.
    Und er stellte sich vor als der große Angstverkäufer Jack!

    kopiert aus: https://puhdys.com/php-programme/alben/index.php?mode=4&titleid=51

  21. So also geht Objektivität und guter Journalismus?

    Die künstliche Tragik, erstmal 30 Sekunden lang verloren in die Kamera zu glotzen lässt ja gleich zu Beginn ahnen wo die Reise hin geht. Sachlich und neutral werden wir die nächsten 30 Minuten verwöhnt, sicher!

    Welche Gefühle stellen sich denn in den ersten 30 Sekunden bei Euch ein? Hat das Befinden Einfluss auf die Worte die dann folgen? Ich meine ja…

    Ich stell mir gerade mal vor, ein Moderator einer (Nachrichten)Sendung in ARD oder ZDF würde so beginnen – ich kann mir die dann (zurecht) geäußerte Empörung und Absprache jedmöglicher Objektivität bildhaft vorstellen -vor allem aus den alternativen Medien!!!

    Jebsen sagt im Video ab Minute 2:43 wortwörtlich: "…Menschen die sich nicht an die Quarantänevorschriften, die sich nicht an die Ausgangssperre halten, dass man die in eine psychiatrische Klinik wegschließt unter Polizeigewalt und sie dort vielleicht wenn ein Impfstoff da ist, auch impft."

    Hier die Quelle auf die sich Jebsen bezieht: https://www.welt.de/politik/deutschland/article207198029/Coronavirus-Sachsen-will-Quarantaene-Verweigerer-in-Psychiatrien-sperren.html

    So, dann schau ma mal in den Artikel:
    "Wer in Sachsen in Quarantäne muss und sich nicht daran hält, muss nun mit harten Strafen rechnen. Das Bundesland hat knapp zwei Dutzend Zimmer in psychiatrischen Kliniken freigeräumt, in denen Unbelehrbare von der Polizei bewacht werden sollen. Wer sich in Sachsen der Anordnung häuslicher Quarantäne verweigert, kann seit Donnerstag in einer psychiatrischen Klinik festgesetzt werden. Das berichtete der MDR unter Berufung auf eine Anfrage beim Sozialministerium des Landes.

    Demnach hat die Landesregierung in den psychiatrischen Kliniken Altscherbitz, Arnsdorf, Großschweidnitz und Rodewisch insgesamt 22 Zimmer freigeräumt, in denen etwaige Verweigerer festgesetzt werden sollen. Deren Bewachung solle die Polizei übernehmen.

    „Es ist für unser aller Gesundheit und Leben wichtig, dass die Menschen sich an die Quarantäneanordnungen der Gesundheitsämter halten“, zitiert der Sender die Sozialministerin des Landes, Petra Köpping (SPD).
    „Falls es im Einzelfall dazu kommen sollte, dass sich Menschen den Anordnungen widersetzen, ist es aber notwendig, die von den Gesundheitsämtern angeordneten Maßnahmen mit Zwang durchzusetzen. Dazu ist es möglich, diese Menschen mit einem richterlichen Beschluss in einem geschlossenen Teil eines Krankenhauses unterzubringen.“

    Dieser Vorstoß wird gedeckt durch Paragraf 30 des Infektionsschutzgesetzes des Bundes. Darin heißt es, wer entsprechenden Anordnungen nicht nachkomme oder bei wem basierend auf bisherigem Verhalten davon auszugehen sei, dass er ihnen nicht nachkommen werde, der sei „zwangsweise durch Unterbringung in einem abgeschlossenen Krankenhaus oder einem abgeschlossenen Teil eines Krankenhauses abzusondern“.
    Auch der Leipziger Grünen-Politiker und Rechtsanwalt Jürgen Kasek spricht sich gegenüber dem MDR für diese Maßnahme aus, allerdings unter Vorbehalt: „Und ganz wichtig, das muss verhältnismäßig sein.“
    Die zwangsweise Festsetzung sei eine „sehr stark grundrechtseinschneidende Maßnahme“: „Deshalb kann das nur die absolute Ultima Ratio sein, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden.“
    In Sachsen wurden dem Sender zufolge bisher mehrere Tausend Menschen in häusliche Quarantäne geschickt, darunter 3300 in Dresden und 2100 in Leipzig."

    Mir fällt auf, dass der Artikel einzig und allein von Quarantäneanordnungen der Gesundheitsämter berichtet. Von Menschen, die gegen Ausgangsbeschränkungen- oder sperren verstoßen ist nie die Rede – weil rechtlich auch nicht möglich! Denn, wer gegen Quarantäneauflagen der Gesundheitsämter verstößt macht sich strafbar, weil er die Allgemeinheit gefährdet und gegen das Infektionsschutzgesetz verstößt!

    Bei Jebsen hör es sich aber so an, als wäre das irgendwie neu und spontan beschlossen worden. Die Rechtsgrundlage wird nicht genannt. Die nur 22 Zimmer werden nicht erwähnt. Er suggeriert damit, dass es alle immer treffen kann. Und, und dass schlägt dem Fass den Boden aus – er erfindet eine Zwangsimpfung gleich mit dazu! Damit macht man Leuten bewusst Angst! Er WILL Ängste schüren!
    Was passiert denn bei anderen nachweislichen Rechtsverstößen in unserem Land?
    Man wird abgeholt, von der Polizei, dafür sind die da, das ist deren Aufgabe.
    Und außerdem machen Psychiatrische Kliniken übrigens auch Sinn, weil die Länder die Krankenhäuser nämlich noch für evtl. COVID-19 Patienten freihalten müssen.

    Rein vorsorglich – das Infektionsschutzgesetz wurde am 27.03.2020 in § 30 nicht geändert.
    https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&jumpTo=bgbl120s0587.pdf#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl120s0587.pdf%27%5D__1586633757088

    Minute 03:15 Jebsen wortwörtlich: "In Bayern ist man dazu übergegangen Drohnen einzusetzen, um die Bevölkerung zu überwachen, ob die auch zuhause bleibt. Noch sind die Drohnen nicht bewaffnet, aber wer weiß was kommt. Möglich wär's, man weiß es nicht."

    Hier die Quelle auf die sich Jebsen bezieht:
    https://www.welt.de/vermischtes/article207183545/Regeln-in-der-Corona-Krise-Wo-die-Polizei-die-Ausgangssperre-per-Drohne-kontrolliert.html

    Dazu der einzige Auszug aus dem Artikel der von Bayern handelt:
    "Auch Bayern verzichtet aktuell auf Corona-Kontrolldrohnen und laut Innenministerium soll das vorerst auch so bleiben. Auch in Baden-Württemberg, Hamburg und Brandenburg erklärten die Behörden, die kleinen Flugkörper nicht zur Überwachung zu nutzen."

    Aha!? Hab ich gerade das Lesen verlernt, oder jemand anders?

    In Bayern muss man nicht mal zuhause bleiben, so wie er es sagt. Aber auch hier wieder absolut unfassbare selbst erfundene Angstmacherei: Noch sind die Drohnen nicht bewaffnet, aber wer weiß was kommt. Möglich wär's, man weiß es nicht." Möglich wär auch, dass Trump Deutschland zum Ursprung der Viren erklärt und mit Atomwaffen angreift – Möglich wär's, man weiß es nicht!
    Absolut objektiv, sehr beruhigend und ziemlich wahrscheinlich, wirklich – Hut ab! Da kommt nicht mal mehr die Bildzeitung mit!

    Danach geht’s dann munter weiter, er faselt -wie immer sehr bedacht über seine Worte und was diese anrichten können- (Ironie!) über Ängste, Panik und Hysterie.
    Die vor allem er mit seinen fantastischen Horrorszenarien ständig schürt. Später kommt ja noch das Thema "wann schießen denn die Polizisten auf die Bürger"…völlig ohne Anlass wird wieder einer drauf gesetzt!
    Danke dafür, das beruhigt die Leute, sowieso all jene, die unsicher sind bestimmt außerordentlich! Wirklich sehr wertvoll!

    Kommentar Lutz Wünsch: "Zwar stellen Sie fest, dass die Studie aus Heinsberg noch nicht fertig sei, operieren aber nach dieser Aussage mit den Zahlen, als ob sie Realität wären. Die Studie muss übrigens noch von der Wissenschaftsgemeinde bezogen auf die Ergebnisse und Methoden evaluiert werden."

    So ist es!
    Ab Minute 04:14 geht es heiter weiter…
    Während der PK in NRW wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Zahlen nicht auf die BRD zu extrapolieren sind. Aber das ist Jebsen doch egal! Er verwendet die Zahlen natürlich trotzdem, ohne diesen Hinweis zu erwähnen.
    Hier kann man das selber mal sehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=kqMpfGckce0 ab Minute 29 ca. – genau dann um Minute 33, aber die Frage vorher sollte man entsprechend mitnehmen.

    Ab Minute 06:15 baut Jebsen jetzt Streeck und Drosten zu "Gegenspielern" auf. Das ist dermaßen überzogen, dass man einfach nur noch weinen möchte. Die beiden sind Wissenschaftler und arbeiten jeder für sich an unterschiedlichen Aufgabenstellungen und Problemlösungen. Beide arbeiten eng mit dem RKI zusammen. Hier soll ein Feuerchen entfacht werden, dass es so gar nicht gibt! Wissenschaft lebt vom Austausch unterschiedlicher Standpunkte.
    Streeck wird überhaupt nirgends schlecht gemacht. Es wird lediglich von Kollegen an den Zwischenergebnissen herum kritisiert. Und das zurecht, weil eben viele Dinge noch unklar bzw. bisher noch nicht endgültig belegt sind.

    Aber es wird noch besser!
    Ab Minute 06:50 beschwert sich Jebsen über Kleber und das heute-journal wie folgt:
    Er bemängelt, dass man zur Vorstellung der Streeck-Studie im heute-journal nicht Streeck selbst, sondern Drosten interviewt. Das sei natürlich typisch, immer nur der eine Drosten…
    Dazu zitiere ich mal kurz folgenden Text der Rubrik "Tagesdosis vom 11.04.2020" von KenFM dritter und vierter Absatz – Achtung:

    "Von öffentlich-rechtlichen Medien jedoch kann man Journalismus erwarten und nicht Propaganda. Journalismus bedeutet: man stellt die Position von Person A möglichst akkurat dar, und dann die anderslautende Position von Person B, um dann zu untersuchen, was ist richtig an A und an B, um dann in einem ganz persönlichen Statement die eigene Position darzulegen, deutlich erkennbar. In der Schule entsprach das früher dem dialektischen Besinnungsaufsatz.

    War dereinst auch bei Spiegel-Artikeln der immer wiederkehrende Dreischritt: These-Antithese-Synthese. Demgegenüber versucht Propaganda, mit manipulativen Mitteln den Adressaten zu überrumpeln durch Weckung von Ängsten und Hoffnungen unter Umgehung der kritisch-analytischen Fähigkeiten des Adressaten. Propaganda und Public Relations gehen aus der Werbung hervor, sind aber längst auch in die Sendeformate der öffentlich-rechtlichen Medien eingeflossen, tröpfchenweise, bis aus den Tröpfchen die heutige Flut politischer Propaganda geworden ist."

    Wissen die bei KenFM überhaupt noch wem sie was vorwerfen wollen?? Das ist schizophren!

    Kommentar Lutz Wünsch: "Das wir in einem Denunzianten-Staat leben, weil einige unserer Mitbürger sich berufen fühlen Polizei zu spielen, halte ich auch für eine überzogene Aussage."
    Dass was passiert, war vorher schon genauso. Schaut mal wie viele Streitigkeiten vor Gericht Nachbarschaftsklagen sind!!!!

    Kommentar Lutz Wünsch: "Vergleiche mit 1933 halte ich im Moment für völlig unangemessen. Mit solchen Vergleichen machen sich die alternativen Medien lächerlich und man wird diese Vergleiche nach dem Ende der Krise, wenn es doch anders gekommen sein sollte, zurecht den alternativen Medien vorhalten."

    Treffer! Der Nationalsozialismus ist schon die größt mögliche Keule! Aber wenn ich Angst und Hysterie verbreiten will, ist eben jedes Mittel recht!

    Beängstigend wie abhängig und blind manche Jebsen- Junkies ohne Quellen zu prüfen einfach hinter her laufen!

    Und jetzt los, belehrt mich dummen, dummen Menschen…

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/affengureror/' rel='nofollow'>@affengureror</a>

      Danke für den Kommentar. Geil geschrieben und wirklich gut recherchiert.

      Ich wusste weder, dass die Bayern gar keine Drohnen einsetzen, noch war mir vollständig klar, wie die geplanten Maßnahmen in Sachen tatsächlich gemeint waren und auf welcher Rechtsgrundlage dies geschah.

      So gesehen bin ich in gewisser Weise ein Opfer der Panikmache durch Herrn Jebsen. Ich war davon ausgegangen, dass wenigstens dieser Teil seiner Aussagen der Realität entsprechen.

      Ich habe zwischenzeitlich manchmal das Gefühl, da steckt auch eine gewisse Abwehr oder auch Angst hinter und in dieser Hysterie. Die Angst vor und Abwehr von neuen Erkenntnissen.

      Ich finde es z.B. eine interessante Fragestellung, ob unser Bild von Politik und Staat über die letzten Jahre wirklich so zutreffend war. Haben wir nicht alle gedacht und in vielen Beiträgen gerade auch auf KenFM immer wieder gehört, dass die Politik, dass der Staat nur ein Anhängsel der Wirtschaft sei? Das Politiker eigentlich nur umsetzten, was Ihnen in Hinterzimmern von der mächtigen und einflussreichen Wirtschaft gesagt wird?

      Plötzlich erleben wir einen Staat, der gerade diesen Wirtschaftsvertretern ordentlich auf die Füße tritt. Der fast das gesamte Wirtschaftsleben weitgehend lahmlegt.

      Ein Staat, der zeigt, dass ihm das Wohl auch und gerade des zwischenzeitlich unproduktiv gewordenen Teils der Bevölkerung wichtig ist.

      Ich will jetzt hier keine Lobeshymne auf den Staat und die Politik singen. Ich hab ja auch oben von einer Fragestellung gesprochen. Aber für mich ist das erst mal ein interessantes Phänomen, dass man sich im Anschluss an diese Krise, wenn man viele Dinge auch genauer einschätzen kann, unbedingt mal ansehen muss.

      Um es mit Herrn Jebsen zu sagen: "Möglich wär's, man weiß es nicht!"

      Vielleicht haben wir ja die Matrix mit unserer roten Pille gar nicht verlassen?

    • @ affengureror

      Mir ist gerade noch eingefallen:

      Was wäre eigentlich der Kommentar der alternativen Medien gewesen, hätten die Regierenden das Corona-Virus einfach ignoriert?

      Was wäre, wenn die Politik gesagt hätten: „Wir können da keine Rücksicht nehmen, wir können uns eine Rezession oder gar Depression nicht erlauben. Das kostet uns zu viel Wirtschaftswachstum, zu viele Arbeitsplätze“

      Alle wäre weitergelaufen, wie bisher. Keine Quarantäne-Maßnahmen, keine Schul- und Betriebsschließungen, kein fehlendes Klopapier.

      Es wären halt ein paar kranke und ältere Menschen mehr gestorben als üblich. Vielleicht sogar viel mehr.

      Was hätte Herr Jebsen dazu gesagt?

      Ich schreibe dauernd „die alternativen Medien“ und schere alle über einen Kamm. Das ist falsch. Es gibt rühmliche Ausnahmen, wie z.B. die Jungs vom „Dritten Jahrtausend“.

    • @ affengureror
      da hält sich jemand aber wohl für besonders schlau und möchte scheinbar in seiner Antwort vorführen, wie denn so richtig Objektivität und guter Journalismus geht, whow!!
      ich meine sie haben sich redlich Mühe gegeben, und wohl auch mal so richtig Zeit genommen . .
      das könnte man im ersten Moment so denken . . .

      Nur leider, leider, leider haben sie sich gerade einen persönlichen (und sicherlich auch subjektiven Kommentar) zu den aktuellen Ereignissen und Entwicklungen heraus gesucht und versucht sich daran abzuarbeiten.

      Das ist ungefähr so, als würde man das Wort zum Sonntag oder die hin und wieder gesendeten Kommentare verschieden einzelner Journalisten, bspw. in der Tagesschau, herausnehmen und an ihnen prüfen wollen, welche journalistische Gesamtqualität und Inhaltstiefe die Tagesschau hätte. Wäre doch irgendwie blöd und ganz bestimmt nicht zielführend, oder . .

      Warum soll es Herrn Jebsen, wie auf jedem anderen journalistischem Medienkanal, nicht gestattet sein, einen eigenen perönlichen Kommentar abzugeben??? Verstehe ich nicht . . .

      Mir scheint es da viel eher der Fall zu sein, dass sie hier alle anderen angebotenen Sendungen und Artikel wenig bis gar nicht nicht kennen!
      Wenn dem so wäre, dann könnten sie auch nachvollziehen, wie es denn sein kann, dass Herr Jebsen zu den Fragen kommt, die er in seinem Kommentar formuliert.
      Dann wüssten sie auch, dass er immer und immer wieder sagt, dass die Leser sich eine eigene Meinnung bilden sollen,
      dass es auf diesem Portal hier eine Vielzahl von Sendungen, hochkarätigen Gesprächspartnern, Gesprächsrunden, Buchempfehlungen und Veranstaltungshinweisen gibt, wo Menschen genau diese Informationen angeboten bekommen, um sich eine Meinung bilden zu können.
      Und ich kann ihnen garantieren, da sind richtige Hochkaräter dabei, da können sie mit ihren gezeigten Gehversuchen noch richtig was lernen. Also selber lesen, fastehste

      dann wird ihnen vielleicht nicht mehr so schnell der Fehler unterlaufen, einen persönlichen Kommentar als objektiven guten Journalismus halten zu wollen und sich dann auch noch ellenlang daran abzuarbeiten und versuchen nachzuweisen, wie ungenügend dieser dann doch ihrer falschen Annahme entspricht.

      Guter Jousnalismus sieht da für mich anders aus,
      und ihre kleine ( vielleicht sogar gut gemeinte) Lehrstunde ist es aber ganz bestimmt nicht!

      Sieht eher so au,s als würden sie sich nur einen Anlass zu suchen, um einfach mal so richtig in die Kommentarspalten zu kotzen!

    • Gibt es denn konkrete Dinge, die vorzuwerfen sind? Eigentlich ist das eher konfus was du hier ablässt. Falsche Quellen?
      Lange Zitate des eigentlichen Werkes, die dann kurz und reißerisch negativ kommentiert werden, ohne Belege zu bringen. Extrem peinliche Nummer.

      Jede Art von Journalismus ist immer auch subjektiv, Ken Jebsen selbst hat das immer betont. Man muss beide Seiten hören, Quellen abgleichen, dann urteilen, und selbst dann bleibt es subjektiv.

      Wie ist da der Faktenfinder der Tagesschau im Vergleich? Ich habe bisher nicht bemerkt, dass er auf die wirklich interessanten Punkte überhaupt eingegangen wäre?
      Warum war Psycho-Gates doch gleich kurz zuvor in Wuhan? Wer verdient Milliarden an dem was jetzt abläuft, nicht etwa die eh schon reichen Spacken, wie Gates eventuell?

      Aber um Hass und Hetze zu sähen ist den Kriegsverbrechern offenbar jedes Mittel recht, sogar, einen dummen dummen Menschen für dumme dumme Statements zu entlohnen.
      Und, hast du anschließend ausgesorgt oder bleibst du weiter unfreier Bückling? Letzteres, denn niedere Gesinnung hat sich schon immer preiswert verkauft, sie scheut die Verhandlung.

    • @ Meinenstein und Timse

      Ich will hier mal affengureror verteidigen, obwohl er oder sie das sicher selbst kann.

      Es ist an mindestens zwei sehr realen Punkten durch affengureror aufgezeigt worden, dass Herr Jebsen nicht ganz die Wahrheit gesagt hat oder sie sie zumindest sehr mit eigenen Fantasien angereichert hat. Manche würden auch sagen, dass er gelogen hat.

      @ Timse: Das sind mindestens zwei konkrete Dinge, die ihm vorzuwerfen sind. Und da ist gar nichts konfus. Und wenn Sie Subjektivität so weit dehnen, dann sind wir von den alternativen Fakten nicht mehr weit entfernt.

      Und der Vorwurf, das affengureror ein bezahlter Bückling sei, ist so billig, billiger geht’s schon nicht mehr.

      @ Meinenstein: Auch ein subjektiver Kommentar sollte auf Tatsachen beruhen und nicht auf Fantasien. Zumindest wenn man Journalist ist und solch ein Thema kommentiert.

    • . . . und noch eine kleine ganz subjektive Anmerkung meinerseits an affengureror: Sie können die Fragen die Herr Jesen in dem Video stellt, gerne alle für sich mit nein beantworten und das stellen dieser Fragen für völlig überzogen halten. das ist ihr guten Recht und nehme auch ich mit Interesse zur Kenntnis.

      Das jemand aber seine kleine angelesene Welt für ojektiv hält und sei diese auch noch so belegt, halte ich schlicht für Klugscheisserei
      und das kann die Welt gerade ganz bestimmt nicht gebrauchen

    • @ affengureror
      Belehren brauche ich Sie nicht, ich habe die Quellen nachgelesen und Sie haben offenbar nichts gegen Zwang, auch wenn er sinnfrei gegen Sie ausgeübt wird.

      Möglich ist… daß eines Frühjahrs das Grundgesetz außer Kraft gesetzt wird. Das keine umfassenden Untersuchungen durchgeführt werden, um diese Maßnahme umgehend rückgängig zu machen und durch weniger starke Restriktionen angemessen auf eine potentiellen Infekt zu reagieren.

      Möglich ist … daß die einmal getroffenen Maßnahmen trotz des offensichtlich fehlenden Bemühens, Grundrechtseinschnitte auf ein absolut notwendiges Minimum zu reduzieren, verlängert werden und eine offene öffentliche Debatte mittels der Privatmedien, aber auch durch den ÖR unterbunden werden durch einseitigste Berichterstattung.

      Möglich sind unglaublich sinnfreie Maßregelungen, wie den Ausflug einer Heimkindergruppe in den naheliegenden Wald zu bestrafen, 2 Personen statt 5, Doppel statt Chinesisch, Kaffee nur noch ToGo … beim Zahnarzt reicht ein einfacher Mundschutz, Supermärkte hätten am Besten auch Sonntags öffnen sollen, Pflegekräfte werden nicht regelmäßig getestet…

    • @ Lutz Wünsch, 13. April 2020 at 01:30

      Dann wäre nichts geschehen und wir hätten ein Frühjahr wie letztes Jahr gehabt.

      Diese Regierung handelt nicht gegen die Wirtschaftsinteressen der Großkonzerne, recherchieren Sie einfach mal den Atomausstieg.

      Aber im letzten Punkt stimme ich Ihnen zu. Auf die zeitgenaue Rechenschaftslegung und Begründung der Ausgaben bin ich auch gespannt!

    • "Plötzlich erleben wir einen Staat, der gerade diesen Wirtschaftsvertretern ordentlich auf die Füße tritt. Der fast das gesamte Wirtschaftsleben weitgehend lahmlegt."
      Ist das so?
      Der Einfluss der mittelständischen und kleinen Betriebe auf die Politik ist eher gering. Beeinflusst werden Entscheidungen in der Politik maßgeblich durch große Finanz, Konzerne, Aktionäre etc..
      Geld bedeutet nunmal Macht.
      Selbige haben in der Vergangenheit schon durch die Ausbeutung anderer Länder so hohe Gewinne erzielt, dass die dieses Event entspannt auf einer Arschbacke absitzen konnen.
      Am Ende werden sie es sein, die alles was zum Opfer fällt ausfüllen werden und ihre Dominanz sowie auch die Gewinne steigern können.
      Ich würde das nicht als Verlust, sondern als Investion betrachten.

    • @ Affengureror & @ Lutz Wünsch

      Wen wollen Sie beide hier eigentlich beeindrucken mit aus dem Kontext gerissenen und/oder selbst bestimmten Quellen – gar nicht wissend, welche Quellen Herr Jebsen veranlasst hat, seinen Kommentar so zu geben wie er ihn gegeben hat?

      Sie beide scheinen entweder in einer Baumschule gewesen zu sein oder zu keinem Zeitpunkt Geschichtsunterricht gehabt zu haben.
      Herr Jebsen erinnert absolut zurecht an die deutsche Geschichte und das Verhalten der Menschen, die jetzt, 75 Jahre nach der vorgeworfenen Amnesie des gesamten dt. Volkes daran, dass es damals genau so begann….ganz unschuldig und natürlich zum Wohl des Volkes….
      Er erinnert nicht umsonst daran, selber zu denken – auch Sie werden nicht gezwungen selber zu denken – und Sie tun es ja auch nicht….. Was soll schon passieren?
      Beide – besonders Herr Wünsch stellt hier pausenlos zur Schau, dass er alles ist aber wenig Information aus unterschiedlichen Quellen hat – weil er nicht will?
      Zitat Lutz Wünsch:
      " Ich wusste weder, dass die Bayern gar keine Drohnen einsetzen, noch war mir vollständig klar, wie die geplanten Maßnahmen in Sachen tatsächlich gemeint waren und auf welcher Rechtsgrundlage dies geschah."
      Dann macht er auch noch Herrn Jebsen für seine angebliche Panik verantwortlich – das ist großes Kino….dumm, unbelesen, uninformiert aber mit starker Meinung!

      Entweder ist etwas mit ihm nicht ganz in Ordnung oder er ist tatsächlich ein bezahlter Troll, der den Jebsen hier mal vorführen soll, ein Praktikant mit vorauseilendem Gehorsams-Syndrom?
      Zitat Lutz Wünsch:
      "Ich habe zwischenzeitlich manchmal das Gefühl, da steckt auch eine gewisse Abwehr oder auch Angst hinter und in dieser Hysterie. Die Angst vor und Abwehr von neuen Erkenntnissen."
      Von WELCHEN "neuen Erkenntnissen" sprechen Sie da überhaupt? Welche, die Sie selber gar nicht haben weil Sie selber so unbelesen sind?

      Zitat Lutz Wünsch:
      "Ich finde es z.B. eine interessante Fragestellung, ob unser Bild von Politik und Staat über die letzten Jahre wirklich so zutreffend war. Haben wir nicht alle gedacht und in vielen Beiträgen gerade auch auf KenFM immer wieder gehört, dass die Politik, dass der Staat nur ein Anhängsel der Wirtschaft sei? Das Politiker eigentlich nur umsetzten, was Ihnen in Hinterzimmern von der mächtigen und einflussreichen Wirtschaft gesagt wird?
      Plötzlich erleben wir einen Staat, der gerade diesen Wirtschaftsvertretern ordentlich auf die Füße tritt. Der fast das gesamte Wirtschaftsleben weitgehend lahmlegt."

      Ist das so? Bilden Sie sich tatsächlich ein, dass ALLE da gleich behandelt werden? Oder sind Sie nur uninformiert oder wissen gar nicht, dass "Wirtschaftsvertreter" eben nicht nur Großkonzerne ausmachen?
      Nicht überleben werden nämlich die Kleinen & Mittelständischen Unternehmen – das sind die, die Deutschland überhaupt am Leben erhalten…aber gut, die Lücken werden dann Großkonzerne, die auch reichlichst Hilfe des Staates bekommen – egal ob sie hier Steuern zahlen oder sich nur ihre ausländischen Verluste hier begleichen lassen.

      Und die Pharmaindustrie wird der große Gewinner sein – Mrd.-Geschäfte warten…..
      Zitat Lutz Wünsch:
      "Ein Staat, der zeigt, dass ihm das Wohl auch und gerade des zwischenzeitlich unproduktiv gewordenen Teils der Bevölkerung wichtig ist."
      Alte & Kranke sind unproduktiv? Echt jetzt? Sie haben überhaupt keine Ahnung, WER an denen alles verdient!
      Sie haben überhaupt keine Ahnung was z.B. Intensivbetten, Beatmungen kosten und vor allem ob und wie die nützlich oder eher schädlich für diese Menschen überhaupt sind.
      Ob diese Menschen das wollen? Gequält werden um dann wenigstens an der Therapie zu sterben?

      Sie sollten wirklich mal ins echte reale Leben gehen und dort Informationen bei echten Menschen sammeln, dann könnten Sie anfangen hier Parolen zu schwingen…. aber ist vielleicht nicht ihre Gehaltsklasse?
      Zitat Lutz Wünsch:
      "Ich will jetzt hier keine Lobeshymne auf den Staat und die Politik singen. Ich hab ja auch oben von einer Fragestellung gesprochen. Aber für mich ist das erst mal ein interessantes Phänomen, dass man sich im Anschluss an diese Krise, wenn man viele Dinge auch genauer einschätzen kann, unbedingt mal ansehen muss.
      Um es mit Herrn Jebsen zu sagen: "Möglich wär's, man weiß es nicht!""

      Das ist nun der Knaller schlechthin….
      Sie wissen zwar selber nichts, werfen Herrn Jebsen vor, dass er Fragen stellt und Achtsamkeit anmahnt – aus gutem Grund ( deutsche Geschichte!) und plötzlich ist Herr Jebsen auf ihrem "Wissensstand"?

      Mal ganz ehrlich Herr Wünsch – wenn die Freiheit weg ist und jeder, der endlich bemerkt, dass es zu spät ist, dann bilden Sie sich ein, dass Sie dann ihre Freiheit einfach so wiederkriegen?
      Es gibt nicht mehr viele, die im 2.Wk zwangseingezogen wurden und töten MUSSTEN sonst wären sie getötet worden – vielleicht hätten Sie einfach mal viel früher Kontakt aufnehmen sollen mit den Menschen, die die Machtergreifung und das 3.Reich erlebt haben, WIE es dazu kommen konnte und warum sie mitgemacht haben und Mahner lieber so behandelt haben, wie Sie und ihresgleichen das heute tun – vielleicht hätte es ihren Horizont erweitert – wobei ich das bezweifle, Mitläufer und Opportunisten gab es schon immer…..und wir wissen ja, die waren auch schon immer Widerstandskämpfer!

    • Hallo,
      was Sie schreiben klingt auch vernünftig.
      Ich kann Ihren Standpunkt verstehen.
      Aber auch den von Herrn Jebsen.
      Vergessen Sie bitte nicht, dass die materielle und/oder formelle Rechtmäßigkeit bzw. Rechtswidrigkeit der in Bezug auf COVID-19 ergangenen Maßnahmen (Änderung des Infektionsschutzgesetzes) (G. v. 27.03.2020 BGBl. I S. 587 (Nr. 14); Geltung ab 28.03.2020) noch nicht einer höchstrichterlichen Prüfung unterzogen wurde.
      Was würden sie sagen, wenn das Bundesverfassungsgericht hier eine Rechtswidrigkeit feststellen sollte?
      Es ist doch völlig in Ordnung und notwendig, das kluge "sanfte Mahner" (übrigens eine Minderheit) gesellschaftlich akzeptiert werden?
      Abiturienten gehen heute davon aus (meine Erfahrung), das Maßnahmen/Gesetze der Regierung bereits unabhängig durch Gerichte überprüft seien. Das ist ein Skandal.

      Wenn ich mir folgenden Satz durch den Kopf gehen lasse "Deswegen bitte ich Sie: Glauben Sie keinen Gerüchten, sondern nur den offiziellen Mitteilungen, die wir immer auch in viele Sprachen übersetzen lassen.", dann frage ich mich, ob ich ebenso ÄNGSTE schüre, wenn ich die Frage stellen würde, ob man Menschen Glauben schenken kann, die sog. "Schurkenstaaten" offenkundlich massentauglich tödliche "Dinge" verkaufen (nur um einen Punkt einer langen Liste zu nennen). Glauben Sie mir das etwa nicht? Brauchen Sie auch von mir einen Link, um meinen Text auseinanderzunehmen?
      Bitte nehmen Sie das nicht persönlich. Es ist schon merkwürdig, dass es global passiert und sich merkwürdige Experten zu Wort melden, die sich anmaßen jedem die Verantwortung für sein Leben abnehmen zu müssen.

      Wir befinden uns ständig in einer Art Nebel, aus dem wir uns nur durch eigenes "Fühlen" und eigenes Verstehen und LESEN befreien können. Aber vor allem durch "Gefühl".
      Wie vieler Verbrechen könnten wir Herrn Jebsen beschuldigen?
      Ich glaube keines.

      Grüße

    • Hallo lieber M.G.T.

      Ich will Ihnen mal ein kleines Ostergeschenk machen.

      Sehen Sie, ich schreibe meine Texte gar nicht selbst. Die schreibt mein Freund Horst für mich. Wenn ich die schreiben würde, könnten Sie sie vor lauter Rechtschreib- und Satzbaufehlern gar nicht verstehen.

      Bücher oder so lese ich nicht. Die benutze ich nur, damit die Tür nicht immer so laut zufällt wenn’s windig ist. Halt, ich muss einschränkend sagen, ich lese doch gerne Donald Duck Comics. Da sind die Sätze so schön kurz.

      Und dass ich überhaupt hier schreibe liegt nur daran, weil mein Freund Horst mir ein Netflix Jahresabo versprochen hat, wenn ich Ken Jebsen mal ein wenig schlecht mache.

      Ich finde es echt Schei…e, dass Sie das so schnell gemerkt haben. Aber man kann einem, der so viel gelesen hat wie Sie, einfach nichts vormachen.

    • @ Herr Wünsch – 14:22 Uhr

      Ihrer "Erklärung" hätte es gar nicht bedurft – aber nett, dass Sie ihre Unwissenheit weiter selbst nachweisen.

  22. Das die Polizisten ja nur das machen, was ihnen gesagt wird, erinnert mich auch wieder perfekt an das Milgram-Experiment.

    Und diese Vorgehensweise und ich darf das mit verlaub sagen, kommt der Nazi-Zeit und einer Diktatur schon gefährlich nahe.

    • Und dennoch gibt es gerade im militärischen und polizeilichen Bereich m.E. mehr aufgewachte Menschen als in der übrigen Bevölkerung.
      Die sind Menschen wie wir, aber angetreten mit dem Anspruch, besser als die Masse zu sein, mehr zu leisten und zu opfern. Man denke auch an Sanitäter oder Feuerwehrleute.
      Sie bekommen zwangsweise wesentlich mehr mit von dem ganzen Mist, und stehen härter unter Feuer.
      All die beispielhaft jüngst in den Konzernmedien erwähnten, unzureichend untersuchten und vorschnell beziehungsweise gezielt als rechtsradikal eingestuften Fälle in Polizei und Militär lassen tief blicken. Alles plötzlich erkannte Nazis? Kaum.
      Das Regime hat bereits länger schon Sorgen geäußert, Teile der Polizei und der Bundeswehr zu verlieren.
      Letzte verbliebene Hoffnungen meinerseits ruhen gerade auf Polizei und Militär.
      Mein Rat:
      Solltet ihr auf der Straße, im Rahmen von Demos oder was auch immer, auf die Exekutive treffen, behandelt sie als Teil von euch, denn nichts anderes sind sie. Fügt euch sofern es nicht bedeutet, euer Selbst aufzugeben, redet mit ihnen, seid freundlich und macht es ihnen leicht, wo es leicht ist. Sie sind nicht der Feind, und jeder einzelne von ihnen hat eine Familie, die ebenfalls verfolgt, was hier abgeht, und deren langfristiges Wohlergehen in einem fairen System ihnen am Herzen liegt.

      Man mag Differenzen haben, und überall gibt es Menschen, denen es nicht gut geht, und die was rauslassen müssen. Seht es ihnen nach soweit möglich, und behaltet das Endziel im Auge, Freiheit und Gerechtigkeit. Ohne Militär und Polizei wird das nichts.

      Das soll nicht heißen, das ich mir freundlich lächelnd ne Spritze reinjagen lasse, nicht falsch verstehen:)

    • Lieber Timse,
      das Mitgefühl, das Sie für unsere Mitbürger in Uniform aufbringen und das zum allergrößten Teil sicher auch angebracht ist, kann ich nur schwer für die Polizisten aufbringen, die Frau Bahner in Handschellen "zu ihrem eigenen Schutz" in die Psychatrie verbrachten, ebensowenig wie für die, die das argumentative Lügengebäude um die Einlieferung des Schweizer Arztes Dr. Binder konstruierten und/ oder als Einsatzgrundlage und -rechtfertigung nahmen. Von den Polizisten, die Julian Assange aus der ecuadorianischen Botschaft zerrten, ganz zu schweigen. Auch die Polizisten, die sich anmaßtem, in Berlin mal kurz persönlich zu entscheiden, dass das Infektionsschutzgesetz über dem Grundgesetz steht und dass ihnen die Behinderung von Pressevertretern bei ihrer Arbeit durch Festnahme (Gellermann und Jebsen) erlaubt sei, können nicht auf mein Mitgefühl rechnen. Sie alle zeigen in meinen Augen deutlich, welche Art von Mensch es eben auch in den von Ihnen angeführten Berufsgruppen gibt: jene, die sich mit einer Uniform auch Selbstgerechtigkeit (wenn nicht sogar Selbstherrlichkeit) und persönlichen Bedeutungs- und Machtzuwachs anziehen. Und dann – genau wie von Ken Jebsen in obigem Video angesprochen – übersehen, wo das gesunde Rechtsempfinden und die Mitmenschlichkeit ihrem Handeln Grenzen setzen sollten.

      Diesen charakterlichen Defekt kann man nicht nur bei offiziellen Uniformträgern beobachten. Nicht wenige Busfahrer, Bademeister, private Sicherheitsdienstler, Hausmeister usw. können ebenfalls recht hartleibige Rechtsvorstellungen entwickeln.

  23. Egal wie es endet, einer hier hat seinen Job mehr als erledigt, und das ist Ken Jebsen!
    Was er geleistet hat geht weit über den Job eines Reporters hinaus, obwohl niemand mehr verlangen konnte als das bestmögliche Ausfüllen eben dieses Jobs.
    Mir hat Ken Jebsen, begleitet von einigen anderen aufrechten Menschen, die Augen geöffnet, und mir fehlen die Worte, es vollumfänglich zu würdigen.
    Ich trage ein Shirt "Free Julian Assange".
    Sollte jemals ein Shirt mit Ken Jebsens Namen drauf erscheinen, kannst Du auf mich zählen, nicht vor meinem TV, sondern dort wo man Dich eingesperrt hat!

  24. GENOZID unter dem Deckmantel des Coronavirus?
    Laut einer Zeugin wird in einem Londoner Wohnblock ein gesunder obdachloser Mann abgeführt und bereits fünf Minuten später verteilen Männer in Schutzanzügen Briefe mit der Mitteilung, dass dieser Mann am Coronavirus gestorben sei. Die Zeugin hat das in diesem Video festgehalten:
    https://www.youtube.com/watch?v=Js_lgIPfKoM

    • Schon bemerkenswert, dass man das "ein paar Stunden" vorher schon wusste.
      Hier waren offenbar wieder mal hellseherische Kräfte am Werk. Soll bei Corona öfter vorkommen.

  25. Es ist in dem ganzen hysterischen Durcheinander eine Erholung, dass hier ein anderes differenziertes Bild gezeigt wird. Heute wurde mir dieser Artikel zugemailt

    https://www.mittellaendische.ch/2020/04/07/covid-19-eine-zwischenbilanz-oder-eine-analyse-der-moral-der-medizinischen-fakten-sowie-der-aktuellen-und-zuk%C3%BCnftigen-politischen-entscheidungen/

    Ich bin etwas erstaunt, dass im Artikel des Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt, er versucht zwar auch zu differenzieren und die Politik und Medien zu hinterfragen, doch dann mit den selben Methoden anklagt und uns allen weissmachen möchte, dass die Spitäler in der Schweiz Corona überfüllt sei usw. Mich würde eure Haltung zu diesem Artkel wunder nehmen. Danke.

    Übrigens meinen kritischen Kommentar wurde natürlich dort nicht veröffentlicht. War denen zu Verschwörerisch u. Fake-News-mässig 😉

  26. Ein ganz einfacher Gedanke…2015 war das Krisenmanagement unter Führung von Frau Merkel…und es war ein totales Chaos bin hin zur Stärkung der rechten Flügels (Was auch immer das ist…ich habe Frieden mit alleb, mit keiner Fremdmeinung ein Problem…auch Frau Merkel darf ihren Dienst tun und ihrer Lebensbestimmung wie jeder andere nachgehen…nur ich habe Entscheidungsmacht/-verantwortung über mich selbst. Also ändere ich meine Haltung, was ich für richtig in meinem Leben halte…also wähle ich die CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, AfD, Linke nicht…alle haben m.E. keine Substanz meine Werte zu verteten wie Liebe, Friede, soziales Miteinander, Kreativität, freie Bildung, demokratisches Mitspracherecht nach GG Art. 20, und und und. 2017nach der Wahl mit etwas mehr als 32,9% für CDU/CSU von 76,2% Wahlbeteiligen, die ja nur Bürger mit deutschem Pass über 18 darstellen. Menschen in Deutschland sind 83,09 Mio., bei 61,9 Mio. Wahlbetechtigte in D. Das entspricht 74,5% der Menschen in D, Wähler waren es ca. 47,0 Mio…d.h. 56,6% von den "Deutschen" gingen oder konnten überhaupt wählen. Und von den 47 Mio. wählten 32,9% CDU/CSU…das entspricht 15,5 Mio…oder 18,6% der Deutschen (von 83,09 Mio.). Und Merkel stellte sich, mit wirklich leerem Blick, vor die Kamera und sagte sinngemäß: "Ich habe klaren Wählerauftrag weiter als Kanzlerin zu regieren"….diese 18,6% der deutschen finden ihren Kurs, ich will nicht sagen gut, aber tolerant für sich selbst…Wenn 2015 oder auch zuvor schon kein guter Regierungskrus erkennnbar war aus Sicht des Volkes, wer wundert denn, dass jetzt gutes Krisemanagement stattfinden könne? Und zurecht sagen jetzt auch zumindest 81,4% der Deutschen, was hier geschieht ist nicht gut. Aber zu erwarten, dass (SPD) (regieren ja mit seit Jahren), FDP, Grüne, AfD, Linke das besser tun, wenn diese jetzt schon keine klare Stimme besitzen, halte ich für Utopie. Aber das muss ja jeder selbst wissen. Wenn SPD/Grüne 1999 Krieg legitimierten und seit dem jede Regierung Krieg legitim hielten (CDU/CSU,SPD, FDP,Grüne)…und jemand Frieden will, solltw für 4 Jahre zumindest sein Kreuz woanders setzen…es gibt auch andere Parteien wie die typischen Volksparteien…soll es auch geben. Aber wer Frueden will, der sollte wissen, dasd dies in einem selbst beginnt und keine Sache ist die Bundeskanzler, Bundespräsident, Opposition oder sonst wer für einen tut oder aus dem Hütchen zaubert….

  27. Worüber debattieren Sie hier denn eigentlich noch? Die Main-Stream-Medien sind schon weiter, da wird ein sympathischer kleiner Ministerpräsident, der sich öffentlich als erster mit Lockerung-Übungen beschäftigt, als Kanzlerkandidat aufgebaut!

  28. Vielleicht noch 2 praktische Tipps:

    1.) Flyer ausdrucken und verteilen bzw. in Briefkästen werfen.
    Initiative von Lothar Hirneise, siehe auch Video auf Seite:
    https://ichbinanderermeinung.de/

    Oder auch eigene Flyer mit Verweisen auf Videos, Fakten etc. inkl. QR-Code anfertigen und verteilen!

    2.) HANDTUCH-AKTION o.ä.
    Einfach ein Handtuch aus dem Fenster hängen. Als Erkennungszeichen: ich bin zwar brav, aber nicht einverstanden!
    Könnte man dann auch mittels Drohne fotographieren und viral machen… Nur so als Idee.

    Tolle Idee von der Wissensmanufaktur/Andreas Popp:
    siehe:
    https://www.youtube.com/watch?v=5zKE8seTcRk#t=11m15s

    Nur Mut, bleibt dran & einen schönen Ostersonntag Euch allen!!!

  29. Herr Jebsen!

    Ich hoffe, dass Sie von der Polizei nach der Personalienkontrolle gestern anschließend wieder gehen gelassen worden sind – und die Gespräche mit den Polizisten vielleicht noch Früchte tragen 🙂

    Im Endeffekt bleibt das zu hoffen, angesichts der immer noch überwiegend ahnungslosen Masse.

    Wir müssen jetzt alle (alle noch Denkenden und sich Sorgenden) am Ball bleiben. Gebt nicht auf, macht weiter, die Wahrheit bahnt sich Ihren Weg – tretet dafür ein – bis zuletzt, denn jetzt ist die Situation tatsächlich alternativlos…

    Ein paar Zitate zum Nachdenken:

    „Die Macht der einen braucht die Dummheit der andern.“
    ―Dietrich Bonhoeffer

    „Die Bundesrepublik von 1949 wird keine fünfzig Jahre halten!“
    ―Martin Niemöller

    „Optimismus ist in seinem Wesen keine Ansicht über die gegenwärtige Situation, sondern er ist eine Lebenskraft, eine Kraft der Hoffnung, wo andere resignieren, eine Kraft, den Kopf hochzuhalten, wenn alles fehlzuschlagen scheint, eine Kraft, Rückschläge zu ertragen, eine Kraft, die die Zukunft niemals dem Gegner lässt, sondern sie für sich in Anspruch nimmt.“
    ―Dietrich Bonhoeffer

    „Man muss sich durch die kleinen Gedanken, die einen ärgern, immer wieder hindurchfinden zu den großen Gedanken, die einen stärken.“
    ―Dietrich Bonhoeffer

    „Das ist das Ende. Für mich der Beginn des Lebens.“
    ―Dietrich Bonhoeffer (Letzte Worte, 9. April 1945, überliefert durch Payne Best an Bischof George Bell, DBW 16, S. 468.
    – https://gutezitate.com/autor/dietrich-bonhoeffer/2)

  30. Bin selbst mangels weiterer Alternativen Alten- und Pflegeheimbewohner im Kreis Herford.

    Dort hatte es der Landrat angeordnet, dass sämtliche Pflegeheimbewohner nicht raus dürfen.

    Schließlich könnten die Betreiber des Pflegeheims es gar nicht kontrollieren, ob die Bewohner sich an die Bestimmungen halten.

    Diese Praxis meiner Kommune steht jedoch nicht im Einklang mit dem Gesetz- und Verordnungsblatt (GV. NRW.)
    Ausgabe 2020 Nr. 10 vom 30.3.2020 Seite 201 bis 210

    Dort steht es doch ganz klar drin, dass Pflegeheimbewohner nach draußen dürfen. Sie müssen sich jedoch an das sog. "Kontaktverbot" halten.
    Daher hatte ich mich an die Pflegeaufsicht vom Kreis Herford gewandt und mein Bruder half ebenfalls. Jetzt darf ich, jedoch nur bei Beachtung einiger Auflagen, mit meinem Handbike nach draußen.

    Gleichzeitig hatte mich die Leitung meines Pflegeheims scharf gerügt, dass ich nicht zuerst mit ihr gesprochen hätte.

    Tatsächlich waren jedoch meine Versuche mit ihr zu sprechen mit völligster Offensichtlichkeit nicht erfolgversprechend.

    Dann hatte sie sich bei mir auch noch bedankt, dass ich ihr doch dermaßen viel Arbeit gemacht hätte.

    Jedenfalls ist es ein großes Problem, dass unsere Bundeskanzlerin es nicht einsieht, dass sie in seltenem Maße fehl am Platz ist.
    Selbst wenn sie es wüsste, wie man korrekt regieren müsste, dann wären die Probleme trotzdem nicht von einem einzelnen Land wie Deutschland lösbar.

    Jedenfalls fehlt der Bundeskanzlerin eindeutig das entsprechende Wissen um im Ausland für eine funktionierende Politik zu werben.

    FAZ am 05. April
    Scholz und Maas setzen auf Euro-Rettungsschirm ESM

    Olaf Scholz sagte zudem im März bei einer Rede im Bundestag zur Corona-Krise: „Wir kommen da durch.“

    Focus am 31.03.2020
    Scholz macht Arbeitnehmern Bonus-Versprechen – und knöpft sich Adidas vor

    Frankfurter Rundschau, heute
    „In dieser Coronavirus-Krise werden nur die stärksten Antworten ausreichen“, sagte von der Leyen. Schon jetzt hätten die EU und ihre Mitgliedsstaaten 2,7 Billionen Euro gegen die Pandemiekrise mobilisiert.

    Jedenfalls war es doch der Fall, dass UvdL mit einem Kuhhandel im Hinterzimmer zur EU-Kommissionspräsidentin ernannt wurde. Komischerweise hatte man sich mit ihr vor allem auch für eine Bilderberger-Teilnehmerin entschieden.

    Unsere GroKo scheint es jedenfalls nicht zu wissen, dass es ohne Schulden insofern kein Geld geben kann.
    Wenn unsere Regierung aber immer höhere Geldbeträge ausgibt, um die doch völlig offensichtlichen öffentlichen Ausgaben zu bestreiten, dann scheint sie es nicht zu wissen, dass durch eine solche Regierungspraxis auch die Schulden immer schneller ansteigen müssen.

    Jedenfalls ahnen wir es doch, dass das Virus sehr wahrscheinlich in irgendwelchen Laboren, vermutlich von irgendwelchen US-Firmen, entstanden ist.
    Dass es erstmals in Wuhan aufgetreten ist, sieht ein wenig nach einer False-Flag-Operation aus, weil man dann dem dortigen Wildtiermarkt schnell die Schuld gibt.

    Weil wir jetzt Ostern haben, fällt doch auf, dass Christus eine Dornenkrone aufgesetzt bekam.
    Aber Corona heißt doch auch Krone.
    Außerdem hat doch das Virus auf den entsprechenden Fotos etwas Ähnliches, was aussieht wie ein Dorn.

    Nostradamus
    Le jeune nay au regne Britannique, Qu'aura le pere mourant recommandé, Icelui mort Lonole donra topique, Et à son fils le regne demandé.

    Der jüngere Sohn im britischen Reich, den sein sterbender Vater empfohlen haben wird. Sobald dieser gestorben ist, wird ihm LONOLE eine Oberfläche bzw. Bekanntheit geben. Und von seinem Sohn wird man die Regierung fordern.

    Die Empfehlung des Vaters trifft insofern auf mich zu, weil ich mich in 2009 nach meinem Beinahe-Ersticken und Erhalt eines Tracheal-Stoma trotz Wachkoma als Nicht-Katholik an eine größere Visite in einer Kapelle, auch mit Papstkrone zu erinnern glaube.

    Der ehemalige Papst bezog sich darauf, dass ihm mein inzwischen verstorbener Vater bekannt ist und er nannte auch seinen Namen.

    Es ist doch etwas komisch, dass das Tier gemäß Offenbarung 13 auch etwas von einem Löwen und einem Panther hat. Dies könnte doch daher auf Bayern hindeuten.
    Außerdem führe ich zurzeit auf der Webseite von Diem25 mit jemandem aus München eine Geldsytem-Diskussion.
    "Vertiefung Geld, Kapital und Zeit"
    Und Lonole könnte griechisch "Löwe" bedeuten.

    • Was Sie schreiben überzeugt mich vollends es nicht dazu kommen zu lassen, dass meine Familienangehörigen so ein Heim von innen sehen müssen.
      Und es sollte Manchem die Augen öffnen.
      Schön zu sehen, dass Sie trotz allem aktiven Anteil am aktuellen Geschehen nehmen! Meine besten Wünsche begleiten Sie!

  31. Jungs und Mädels,
    kurz und knapp bitte.
    Zustimmen oder ablehnen reicht. Ken denkt die Sachen ganz gut durch. Muss aber gelassener werden. Denn 80% kannst du nicht helfen. Da hilft kein Coroller und keine Medizin.

    • Stimmt. Für die anderen (potentiellen) 20 war's schon wichtig aber auch da ein Jein. Ich denke – noch ohne praktisch bestätigte Erfahrung- in einer gut gelebten Gemeinschaft müßte man den Handlungsimpuls so hoch halten können, daß es nicht auschließlich der persönlichen Betroffenheit bedarf und man dann die Aktionen immer unter dem Lustfaktor angehen kann. Nur naiv?

  32. Meine Meinung: Markus Lanz ist ein lausiger Journalist!
    Da macht der Hamburger Rechtsmediziner Prof. Klaus Püschel, der alle sog. Corona-Toten in Hamburg obduziert hat, folgende brisanten Aussagen:
    Von den 44 Hamburger Toten ist keiner an Corona gestorben.
    Vom Robert-Koch-Institut werden sie trotzdem als Corona-Opfer gezählt.
    Von einer Corona-Infektion geht keine tödliche Gefahr aus.
    Die Corona-Infektion wird 2020 in der Sterbestatistik keine Rolle spielen.
    Das RKI lehnt Obduktionen ab, obwohl dabei kein besonderes Infektionsrisiko besteht (Streeck).

    BEI JEDEM NORMAL FUNKTIONIERENDEN JOURNALISTEN HÄTTEN DIESE AUSSAGEN JETZT EINEN ADRENALINSCHUB AUSGELÖST:
    Sind also wahrscheinlich alle RKI-Corona-Toten in Deutschland nicht an Corona gestorben?
    Ist Covid(isease)19 also gar keine Krankheit, sondern (nur) ein neues Grippevirus, gegen das wir noch keine Immunität entwickelt haben?
    Sind die staatlich getroffenen Maßnahmen dann nicht völlig unverhältnismäßig?
    Der FOCUS hatte Prof. Püschel dazu folgende Frage gestellt: Ist die politische Reaktion auf Covid-19 überzogen:
    Antwort: „Ich bin froh, dass ich keine politischen Entscheidungen fällen muss. Aber ich sage, als Arzt hätte ich andere Entscheidungen getroffen.“
    Welche anderen Entscheidungen hätte Prof. Püschel getroffen?
    MARCUS LANZ HAT ALL DIESE FRAGEN NICHT GESTELLT!
    Da lag ein Ball auf dem Elfmeterpunkt – und Lanz hat auf dem Rasen Blumen gepflückt (oder er hat das Thema absichtlich nicht vertieft – um die Bevölkerung nicht zu verunsichern bzw. die Politiker, Wissenschaftler, Medien nicht bloßzustellen).
    Stattdessen Martin Kind (Fußball geht immer), Pseudo-Wissenschaftler Dirk Steffens von TerraX und ein langweiliger Bericht aus Rom.

    PS: Es gab noch einen interessanten Hinweis von Prof. Streeck: Auf der Südhalbkugel (z.B. Australien) gibt es weniger Infektionen und im Sommer wird es wahrscheinlich weniger (oder keine?) Grippe-Infektionen geben. (Bestätigung einer alten Volksweisheit durch einen Professor: Winter = häufig Grippe; Sommer = meist keine Grippe).
    EBENSO Frau Prof. Karin Mölling (VirologIn): "Sonne tötet Viren, Wind verdünnt Viren"!
    Also Leute, auf geht's an die frische Luft, ist gut gegen Corona, die Professoren haben's gesagt!
    TIP: Mit gelben Westen aus dem "Freigang" einen Ostermarsch der anderen Art machen und gegen die unverhältnismäßigen staatlichen Willkürmaßnahmen protestieren.

  33. Lieber Ken,
    es ist erschreckend. Haut einen wachsamen Menschen aber niemals um.
    Das Höhlengleichnis des Platon erreicht nunmehr erneut eine ungeheure Wichtigkeit.
    Verstehen ist nicht einfach. Man muss lesen und Zeit aufwenden UND die gepflegte überparteiliche objektive Diskussion zulassen wollen. Aber hey, lieber mal die Avengers schauen, fetten Benz abzahlen und schaffe schaffe Häusle bauen.
    Dabei ist das ganze Leben -auch das private- reine Politik. Und wer die Verantwortung dazu längst abgegeben hat, wacht halt in einer Diktatur auf. Denn richtig erkannt, kümmert sich Politik sicherlich um dich.
    Wir befinden uns analog zu "alten" Zeiten im Stadium der Bücherverbrennung. Das moderne Medium steht für das Buch in der die Meinungen und Überzeugungen der Andersdenkenden stehen. Und diese werden im wahrsten Sinne des Wortes "verbrannt". Was zählt heute noch die universitäre Ausbildung und die Berufsqualifikation, wenn keine einzige weitere Stimme auch nur ansatzweise gehört wird? Wo ist denn die breite, lange und ausgiebige Diskussion? Wo ist die Opposition? Wo die Beteiligung der Bevölkerung am demokratischen Entscheidungsprozess? Wo bleibt die Idee von Demokratie als Gegenmodell zur Gewaltherrschaft des Stärkeren?
    Es scheint, als hätten die Machteliten und die Politiker die Kompetenz der Bevölkerung schon längst NUR IHREN beiden Experten überlassen. Es scheint, als bestünde ein verfassungsfeindliches Unrechtsregime. Der Bürger vollständigst entmündigt. Bildung und Wissen "egal"! Alle auf Kommando!
    Doch wie soll sich der Bürger auch mündig verhalten, wenn ihm die Informationen stets unvollständig vorgelegt werden, obgleich die Ausprägung der Mündigkeit eine Vollständigkeit erfordert?
    Es scheint, als müsse hier wieder ein alter Ideenstreit aufgegriffen werden, wie ihn Professor Mausfeld schon bestens in einem sehr sehr entscheidenden Vortrag dargestellt hat, und ich ihn gerne kurz aufgreife.
    Dieser Streit entbrannte in der Nachkriegszeit zwischen zwei absolut brillanten Denkern (Walter Lippmann und John Dewey). Beide gingen der Frage nach, ob der Bürger die Komplexität einer hochmodernen Gesellschaft zu erfassen vermag.
    Lippmann sah die Lösung in einer Elitendemokratie. Er sah in der Demokratie ein reines Verwaltungsproblem, dass so effizient wie möglich durch Experten gelöst werden müsse, damit sich dann die Bürger ihrer kleinen Privatwelt widmen können.
    Er sah die effizienteste Lösung, um in einer komplexen Gesellschaft zu einem Konsens zu kommen, in einem freien Markt. Das sei die rationalste Form von Demokratie. Eine marktkonforme Demokratie könne auf die demokratische Konsensfindung verzichten. Eine „echte“ Demokratie, sah er als „Marktstörung“ an.
    John Dewey untersuchte die Prämissen Lippmanns unter dem Gesichtspunkt, unter welchen Voraussetzungen eine Demokratie der mündigen Bürger möglich ist.
    Hier zeigte sich, das beide Denker ein diametral entgegengesetztes Menschenbild hatten.
    Dewey sah in den Prämissen Lippmanns einen grundlogischen Fehler! Denn politische Kompetenz sei ein kollektives Attribut, das sich aus den Möglichkeiten einer freien, offenen und wohlinformierten Diskussion einer Gemeinschaft ergibt. Es bedürfe eines öffentlichen intakten Debattenraumes. Denn solange bei der Unterrichtung der Öffentlichkeit Geheimhaltung, Parteilichkeit, Vorurteile, Falschdarstellungen, Propaganda und schiere Ignoranz überwiege, gäbe es keine Möglichkeit, die politische Intelligenz der Bürgermassen zu beurteilen.
    Wenn der Bevölkerung die relevanten Informationen nicht unverzerrt zur Verfügung stünden und der öffentliche Debattenraum eingeschränkt werde, gäbe es keine Möglichkeit, ein Urteil über die politische Kompetenz der Bürger abzugeben.
    Der öffentliche Debattenraum sei das Herzstück der Demokratie.
    Welche der beiden Ansichten heute die Machtelite zugrunde legt ist unzweifelhaft.
    Es scheint, als wäre es angebracht, sich vorgreiflich an die Vernunft der Beamten, Soldaten und sonstigen Helfer zu richten und zu appellieren, sich NIE gegen den Menschen einspannen zu lassen. Wir brauchen keine NS ähnlichen Zustände!
    Beachten wir Philip Tetlocks 28000 untersuchten Vorhersagen von 284 Experten in seinem Buch „Expert political judgement. How good can we know?“.
    Er kam in dieser Studie zu folgendem Ergebnis:
    Die Experten zeigen die selben kognitiven Fehler, wie normale Bürger!
    Sehe her Mensch!
    Und Benjamin Page und Robert Shapiro haben im Buch „The Rational Public“, die Politische Rationalität der Bürger unersucht, und kommen zum Ergebnis, dass die öffentliche Meinung und das Verhalten der Wähler, bezogen auf die ihnen zur Verfügung gestellten Informationen, verständlich und vertretbar, und somit in diesem Sinne rational seien.
    Unter der Voraussetzung, dass alle relevanten Informationen zur Verfügung stehen, habe die Öffentlichkeit als Kollektiv die Befähigung zu regieren.
    Rationalität sei somit eine Frage des Kollektivs, und die Voraussetzungen zu einem mündigen Bürger – um ein mündiger Bürger sein zu können – ist, dass alle relevanten Informationen in unverzerrter Weise, zur Verfügung gestellt werden. Und wenn dass nicht der Fall ist, entfalle auch die Frage des mündigen Bürgers.
    Somit erweisen sich Lippmanns oben genannten Auffassungen, als solche ohne Fundament in der Realität!
    Die Bürger sind genauso rational, als Informationsintegration, wenn die Informationen richtig zur Verfügung stehen!
    Das heißt, der Kern der Demokratie ist, dass die Informationen zur Verfügung stehen müssen und die Bürger eine Möglichkeit haben diese Dinge zu Debattieren.
    Wir sind genauso gut, wie die Experten!
    Debattieren wir also und vergessen nicht dabei, auch praktisch zu werden.
    Und beten wir für die Beamten. Mögen sie sich nicht einspannen GEGEN den Menschen.

    • P.S.:
      Eh ich's vergesse.
      Was im "Hintergrund" möglicherweise "wirklich" läuft, wissen wir nicht.
      Ich könnte jetzt jedes Szenario durchspielen, die Russen, die Chinesen die Amis, Experiment, Killervirus etc. etc. und es würde keinen weiterbringen.
      Was wir aber wissen ist, dass wir die vollständige Aufklärung verlangen dürfen.
      Was ist nach Covid-19? 20? 21? 22? 23? 24? Soll eine "Angst-Welt-Gemeinschaft" -eine AWG- am Ende die vernünftige "Lösung" sein?
      Die Pflicht unserer Politik als "SERVICEABTEILUNG" der Mehrheit der Menschen ist, dass sie ALLE Kenntnisse umgehend und unverzerrt öffentlich macht.
      An diesen karmischen Gegebenheiten werden sie selbst gerichtet werden.
      Zudem könnten wir unser Augenmerk auf die USA richten, wo gerade heftig gefordert wird, dass ein E-Mail-Voting eingeführt werden soll. Und das in Zeiten mindestens eines Quantencomputers der alle Passwörter knacken kann.
      Wow!

  34. Wenn ich sehe wie die Menschen mittlerweile als Zombies rumrennen. Anstrengend und das man da laut wird normal und sehr gut.
    Als nicht Laie sieht man wie die Regierung mit der Angst der Menschen spielt und das beste Beispiel ist der Toilettenpapier Einkauf.
    Die Menschen rennen wie Lemmingen. Stellen sich einfach vor ein Schild und bleiben da stehen statt mal zu lesen was da drauf steht bevor man in den Laden geht.
    Kaum sagt man lesen hilft bewegen sich die Menschen. Corona wird uns nicht umbringen, eher die Dummheit der Regierung und von Dr.D

  35. Ein sehr in sich gekehrter Ken Jebsen, welchen man anmerkt, das er sich (Nicht ohne Grund!) Sorgen um die Zukunft macht. Sehr gut, die Personen anzusprechen, welche an forderster Front für dieses Sytem stehen. Seit Ihr euch sicher das Richtige zu tun??? Werdet Ihr bis zum bitteren Ende mit Euren Befehlsgebern mitziehen???
    Man sollte den Verantwortlichen dieser "Humanitären-Sippenhaft" klar sagen, dass sie für ihre Taten verantwortlich gemacht werden. Das sie sich nicht mit Verweiss auf höhere Stellen, aus der Verantwortung ziehen Können. Das jetzt ein Punkt erreicht ist, wo Schluß mit Lustig ist!!!
    Es ist mehr als bedenklich, ja schon befremdlich, wenn ein Herr Söder als Rechtfertigung für sein Handeln. den Brief eines angeblich 10 jährigen Kindes zitiert.
    Es ist bedenklich, wenn in den MSM keine kontroverse Debatte mehr stattfindet. Wenn Personen mit anderen Standpunkten, verunglimpft werden und sogar von den Machern einer Sendung wie der "Anstalt" ins lächerliche gezogen werden und damit deren Reputation kaputt gemacht wird.
    Es ist bedenklich, wenn von unseren Medien behauptet wird, dass die Bevölkerung geschlossen hinter diesen Maßnahmen steht. Wenn so gut wie jeder Promi uns mitteilt, wie toll es doch ist, den ganzen Tag zu Hause zu sitzen, dabei aber völlig ausgeblendet, dass die Häusliche Gewalt expotenziell gestiegen ist. Und das es einen großen Unterschied macht, im Haus mit Garten oder in der Mietswohnung ohne Balkon, zu Hause zu sitzen!!!
    Bedenklich das unliebsame Kommentare im Internet gelöscht werden und damit eine Gleichschaltung der Meinung stattfindet.
    Bedenklich das von offizieller Seite mit Zahlen handiert wird, welche nicht gesichert nachvollziehbar sind.
    Bedenklich, wenn von der Politik "Schnelle" Hilfsangebote in Umlauf gebracht werden, welche von den Betroffenen nur unter großen Hindernissen und nach "ausgiebiger" Darlegung ihrer finanziellen Situation in Anspruch genommen werden können.
    Bedenklich, dass gerade die Konzerne (BMW!) welche aktuell Rendite in Milliardenhöhe an ihre Aktionäre ausschütten, als Erste nach Hilfsgeldern rufen und für ihre Belegschaft Kurzarbeitergeld einfordern und diese sofort bekommen!
    Bedenklich, das gerade bei dem Personal welches den älteren Menschen hilft, für die wir – laut offizieller Darstellung – all dies auf uns nehmen, die wenigsten Hilfsmittel vorhanden sind?
    Bedenklich das man jeden Bürger gängelt, maßregelt und bestrafen kann, wenn er gegen die "diktatorischen" ohne Rücksprache mit der Bevölkerung eingeführten Maßnahmen verstößt oder dagegen aufbegehrt.
    Wie es überhaupt bedenklich ist, dass in einer angeblichen demokratisch aufgeklärten Gesellschaft, in kürzester Zeit solch ein Denunziantentum möglich ist, welches an längst vergangene Blockwartmentalitäten erinnert und der Abschaffung von Demokratie- und Bürgerrechten ohne Aufbegehren zugeschaut wird.
    Danke an das Team von Ken FM für ihre Arbeit als Mahner und Aufklärer in diesen "Eisigen Zeiten"!

  36. Ja ja, der Lanz.
    Dann gehen Sie mal schön mit ihm Kaffeetrinken, Herr Jebsen.
    Dann weiht er sie vielleicht auch ein in seine Welt, in die er als Multiplikator eingebunden ist, und offenbart Ihnen, wie die von Ihnen angesprochene Talkshow vom 1.4. mit dem Virologen Prof. Streeck dazu auserkoren war, das Terrain schon mal vorzubereiten dafür, dass nach Ostern die Einschränkungen dann doch wieder gelockert werden. Denn heute las man – ei, welche eine Osterüberraschung! – bei t-online die Schlagzeile (sich dort nur allenfalls mit den Schlagzeilen zu befassen, reicht einem meistens):

    "Von NRW-Regierung eingesetzt – Expertenteam legt Maßgaben für Lockerungen vor".

    Die Politiker haben also offenbar nicht nur eine panische Angst, im Sinne ihrer Agenda alles richtig zu machen beim Umgang mit Corona, sondern es wird ihnen doch allmählich mulmig, und sie fragen sich ängstlich, wie sich all ihre Maßnahmen wohl auswirken, ob sie die Bevölkerung wirklich über längere Zeit so im Griff haben können, wie sie dachten.

    • Und natürlich sind die Rollen verteilt, um der Bevölkerung glaubhaft zu vermitteln, wie angestrengt und gründlich man darüber nachdenkt, was denn der beste Umgang mit Corona ist. So hat z.B. der bayerische Söder die Rolle des Bedenkenträgers übernommen und muss warnen vor einer "allzu frühen" Lockerung der Maßnahmen.
      Welch grandioses Schauspiel mit vielen verteilten Rollen und Akteuren!

    • apropos LANZ, ist denn sein Umgang mit Sarah Wagenknecht vergessen? Wer wissen will wes Geistes Kind er ist, der schaue sich das noch mal an, da war er ganz spontan und aus dem "Herzen"! Dass Sarah Wagenknecht ihm verziehen hat, ehrt sie, aber wäscht ihn nicht rein, denn das war sein wahrer Kern, da war er ÜBERZEUGEND.

  37. Hier noch ein konkreter Beleg wie man laut DIENSTANORDNUNG unter Verschluss mit uns umzugehen hat.

    https://fragdenstaat.de/blog/2020/04/01/strategiepapier-des-innenministeriums-corona-szenarien/

    da heist es z.B.
    ´Ebenso reicht es nicht aus, die Verantwortung für die europäische Dimension der wirtschaftspolitischen Antwort allein der Europäischen Zentralbank (EZB)zu überlassen. Vielmehr bedarf es einer koordinierten fiskalischen Strategie auf europäischer Ebene.´

    Mann will nicht nur Panik verbreiten sondern eine regelrechte Schockwirkung erzielen.
    Zitat
    ´Um diegewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseu-chung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden:
    1)Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhausgebracht, aber abgewie-sen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft krie-gen ist für jeden Menschen eine Urangst. Die Situation, in der man nichts tun kann, um in Le-bensgefahr schwebenden Angehörigen zu helfen, ebenfalls.Die Bilder aus Italien sind verstö-rend.
    2)"Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden": Falsch. Kinder werden sich leicht anste-cken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kan.´

    Na GEHTS DENN. NOCH…. Wir sind also Versuchskaninchen..

    • Vielen Dank für diesen Link.
      Sehr schön zu beobachten war, dass die MSM die Hinweise aus dem Papier genutzt haben um in den verschiedenen Medien genau das widerzugeben….. als angebliche wissenschaftliche Tatsachen…." es ist wie ertrinken", " junge Menschen sterben auch daran"

      Göbbels wäre wahrlich stolz auf seine Nachfolger…es ist so erbärmlich.

  38. Super Beitrag! Danke sehr! Unglaublich dass wir Festnahmen deshalb erleben und jetzt
    wo sich selbst die offiziellen Kirchenvertreter zurück ziehen, springt eine verwegene Anwältin ein:
    Beate Bahner ist zurück mit der
    Corona-Auferstehungs-Verordnung vom 11. April 2020 gilt bundesweit und tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft.
    http://www.beatebahner.de/lib.medien/Corona%20Auferstehungs%20Verordnung.pdf

    Bitte schnell zu Ostern diese gute Nachricht verbreiten und vielleicht besinnen sich die Kirchen ja dann doch mal noch auf ihre christlichen Werte … Na und wo die alten polittreuen Bundesverfassungsgerichtsdiener versagen, versuch Frau Bahner die aktuell wohl medial wirksamste Juristin Juli Zeh zu aktivieren… Mit köstlichem Brief
    http://www.beatebahner.de/lib.medien/Offener%20Brief%20an%20Juli%20Zeh.pdf
    Mit auferstehungsfreudigsten Grüßen

    • Danke! Großen Dank auch an Frau Bahner und möge Frau Zeh mitmachen!

      Gruß Kit2 – presente … 😉

      "Der Pfahl":
      https://youtu.be/CZOINnUDMN0
      https://youtu.be/etKkA6m06gg

    • Frau Zeh…hat ja beachtliche Vorkenntnisse in den einschägigen Vereinen eingesammelt:

      – Tochter eines ehemaligen Direktors beim Deutschen Bundestag
      – sie studierte Jura mit Schwerpunkt Völkerrecht
      – Praktikum bei der UNO in New York
      – juristischer Aufbaustudiengang „Recht der Europäischen Integration“
      – Dissertation überdie Rechtsetzungstätigkeit von UN-Übergangsverwaltungen
      – Im Zuge der Nominierung von Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten trat sie 2017 in die SPD ein

      Hoffnung sieht für mich anders aus. Wer bei der Dame auf Hoffnung setzt, wählt die Armut zum Kutscher.

    • Wem sonst würde "man" zuhören, liebes Milchgesicht?

      Eine/n weiteren alternativen Juristen/Mediziner aus dem Ärmel zaubern, wie schon ca. 30 andere, die sich kritisch äußerten ohne Gehör zu finden?
      Muss da nicht inzwischen versucht werden, auch das konservative Lager mit an Bord zu holen, wie Frau Bahner es nun nochmals versucht?

    • Es wäre schon lange der Schulterschluss aller politischen "Lager" nötig gewesen.

      Aber gerade die Linken zieren sich. Man hätte zusammen mit Pegida was machen können. So trullert jder in seinem Milieu vor sich bedeutungslos hin.

      Alles bleibt Alibi-Gequatsche fürs eigene Zahlpublikum.

  39. Es macht keinen Sinn als Märtyrer sterben zu wollen. Da sitzt keiner im Himmel der dann Beifall klatscht. Also:
    Abstand halten, in Armbeuge oder Papiertaschentuch niesen/husten, Berührungen vermeiden, mit der einen Hand die andere waschen, ein Leben lang.
    Ist das nur eine Übung und die wirkliche Pandemie kommt erst noch?
    Wer "A" sagt, Atomwaffen stationiert, muss auch "B"-Waffen ertragen?
    US-Panzer in Deutschland. US-Flugzeugträger im persischen Golf.
    Und die müssen handeln, ablenken vom Finanzcrash. Was fehlt, ist der offizielle Kriegsgrund.
    CO2 und Covid 19 haben uns gespalten, oft und gerne wieder. Wir kapieren ja nichts.
    Aber sie waren als Kriegsgrund, für sich alleine nicht hinreichend. Mit uns können sie es ja machen.
    Es wird einen 3. Anlauf geben. Dann wird sich zeigen, wenn das Haushaltsgeld knapper wird, ob wir Ruhe bewahren, oder den uns aufgeschwätzten Feind akzeptieren und Dampf ablassen.
    Erste Krankheitszeichen: Husten, Schnupfen, Halskratzen, Fieber – manchmal Durchfall.
    Kontakt mit anderen vermeiden. Nach Möglichkeit zuhause und friedlich bleiben.

  40. Ich hab hier schon ewig nichts geschrieben aber ich hab doch Fragen oder Probleme mit denen ich mich gern an die Redaktion oder euch als Leser wenden würde. Denn ich bin sehr irritiert ob ich vielleicht meinem eigenen „framing“ unterliege und am ende nur das lese was ich möchte …oder daraus lesen will …also wenn mir ein Fehler unterläuft bei der Zusammenfassung folgender Daten, korrigiert mich bitte ..ansonsten ist es nämlich Skandalös und etwas unverständlich warum noch keiner diese Daten mal ins Verhältnis gesetzt hat.

    Man bekommt nun immer Informationen aus verschiedenen Quellen und man hat sehr damit Zutun ordentlich zu filtern was sachliche Quellen sind ..Corona ist ja jeden Tag in den Medien und jeder meint etwas anderes. Aus diesem Grund hab ich mich mal selbst auf die suche gemacht und mich direkt auf die suche nach Daten des Robert Koch Institutes (RKI) gemacht. Allerdings nicht zum SARS-CoV-2 sondern zur Influenza. Wenn man danach sucht kommt man schnell zur „Arbeitsgemeinschaft Influenza“ (AGI) (https://influenza.rki.de/ ). Diese Arbeitsgemeinschaft gibt in der Grippesaison einen Wochenbericht heraus und neben der Grippesaison einen Monatsbericht. Die Grippesaison wird ab Kalenderwoche 40/2019 eröffnet und geht dann so lang wie die Zahlen dieses Berichtes zulassen. Nun wollt ich wissen wie sich Influenza Parallel zum SARS-CoV-2 in Deutschland verhalten hat. Und somit hab ich mir den Wochenbericht 1/2020 angeschaut und dort findet man folgenden Satz:

    „Seit der 40. MW 2019 wurden insgesamt 5.407 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt.

    Im Wochenbericht 5/2020 ist vermerkt:
    Seit der 40. MW 2019 wurden insgesamt 35.712 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKIübermittelt.

    Nun ein kleiner Sprung auf 14/2020
    Seit der 40. MW 2019 wurden insgesamt 183.531 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das RKI übermittelt.

    Was ich mir dabei denke?
    Klar ist Corona nicht ab 1/2020 geprüft wurden und der erste anstieg von erkranken war auch später aber genau das muss man ja auch berücksichtigen. Influenza wurde geprüft und Corona halt nicht somit gibt es gerade am Anfang dieser „Krise“ eine Dunkelziffer die man nicht genau einschätzen kann. Was allerdings aus den zahlen gut hervor geht, ist der exponentielle Anstieg der erkrankten in Deutschland der jetzt erheblich mehr erkrankte hervorgerufen hat. Dabei läuft die Vermehrung der Influenza erkrankenden parallel zu SARS-CoV-2. Dem RKI ist bewusst das eine Grippewelle so verläuft ..das geht ja auch aus den Wochenberichten hervor. Doch in den Medien berichtet man von ungewöhnlichen Vermehrung von SARS-CoV-2 ! WARUM HABEN WIR KEINE INFLUENZA PANDEMIE?

    Nun wenn man in den Wochenberichten liest, dann stellt man eine sehr kleine Anzahl von Todesfällen durch Influenza im 2020 fest. Liest man allerdings in den FAQ des RKI ( https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/Influenza/FAQ_Liste.html ) über die Mortalität von Influenza findet man folgende Aussage:

    „Das höchste Risiko für schwere Verläufe und Todesfälle haben ältere Menschen. Die Zahl der Todesfälle kann bei den einzelnen Grippewellen stark schwanken, von mehreren hundert bis über 20.000.
    Für manche Grippesaisons ergibt die Schätzung keine Übersterblichkeit oder Exzess-Mortalität (siehe Frage "Wie werden Todesfälle durch Influenza erfasst?"). In solchen Saisons werden aber immer laborbestätigte Influenza-Todesfälle im Rahmen der Meldepflicht für Influenzavirus-Nachweise an das RKI übermittelt, meist mehrere hundert. Für die Schätzung einer Exzessmortalität jedoch ist in diesen Saisons die Differenz zu der für diesen Zeitraum erwarteten Gesamtmortalität ohne Influenzaviruszirkulation zu klein. Die Zahl der dem RKI übermittelten Influenza-Todesfälle gemäß Infektionsschutzgesetz der vergangenen Grippesaison und eine Übersicht der geschätzten Todesfälle der vergangenen Jahre ist im jährlichen Influenza-Saisonbericht enthalten, der üblicherweise im September veröffentlicht wird.
    Stand: 25.09.2019“

    WARUM HABEN WIR KEINE INFLUENZAPANDEMIE ?

    Nebenbei: ersetzt mal das wort „Influenza“ durch „COVID-19“ ist wirklich seltsam was dann passiert …man fragt sich unweigerlich: „WO SIND DIE UNTERSCHIEDE?“

    Wichtig ist an dieser Stelle nocheinmal diese aussage von Prof. Sucharit Bhakdi:
    https://youtu.be/JBB9bA-gXL4?t=240

    Sagt er da Ein Toter am Tag?

    Diese Doku zeigt noch einmal auf wie die Definition einer Pandemie geändert wurde (6:37 Min) und auch der Wodarg kommt da zu Word und wird nicht als Verschwörungstheoretiker tituliert . Auch Herr Drosten ist in dieser Doku vertreten und erzählt uns das Sars eine Letalität von 10% hat … WARUM HATTEN WIR BEI SARS KEINEN SHUTDOWN?

    So jetzt seit ihr dran …Mach ich was falsch? Oder muss ich mich ver**schen lassen? 😉 Grüße

  41. Man erkennt den Ernst der Lage als KenFM User an langen Pausen, am vergleichsweise eindruckvoll eingebremsten Tempo beim Sprechen, da Ken Jebsen ja üblicherweise sonst sehr schnell unterwegs ist. Mir hat besonders gefallen, dass Sie Beamte, Polizisten, Leute aus dem öffentlichen Dienst angesprochen haben. Journalisten im Mainstream, Leute im Justizapparat etc.. Es gilt jetzt einen breiten Konsens darüber zu erzielen, dass wir, die Staatsbürger, uns wieder Respekt bei den Machteliten verschaffen müssen. Dass man zum Rechtsstaat zurückfinden muss, der den Machteliten und der Regierung verbindliche Grenzen setzt. Bei den Gewerkschaften fiel mir immer auf, dass Verdi nicht öffentlich thematisiert, dass an 9/11 viele Feuerwehrleute, First Responders, Sanitäter, Polizisten unter den Opfern waren, die IG Metall weiß angeblich nichts mehr davon, welche Temperatur es zur Stahlschmelze braucht und welche Energiemenge unabdingbar dafür eingesetzt worden sein muss. Das finde ich beschämend und unsolidarisch gegenüber den US Kollegen und ihren Hinterbliebenen. Und damit angefangen könnte man auch zur verdeckten Kriegsführung am Völkerrecht vorbei mal etwas sagen, die noch weit mehr Menschen um ihr Leben bringt. Da müsste sich mal etwas regen wie jetzt im Fall des mit Dauerfeuer von Propaganda zum Monster-Virus aufgeblasenen Grippevirus. Wer sich mit der Tyrannei, mit dem totalitären Staat nicht häuslich einrichten möchte, der soll jetzt mal nach Aktionsansätzen Ausschau halten.

  42. Herr Jebsen .. gutes Statement und hoffe Sie sind wohl auf. Ihre Zweifel sind berechtigt und beschäftigen das ganze Land. Unter Akademikern sowie der Arbeitnehmerschaft. Selbst in der Politik. Die Unverhältnismäßigkeit der jetzigen Beschränkungen kann die jetzige Regierung nur noch unter Zwang aufrecht erhalten, da ansonsten dieser Skandal um Corona auffliegen würde.

  43. Würdet ihr auf Leute schießen…

    Man bedenke, dass dies völlig unbescholtene, freie Menschen wären, die man einfach im Auftrag von irgendwelchen angeblichen Volksvertretern, genau genommen ermorden würde, bzw. den Tod in Kauf nehmen. man würde sich zu einem Mörder machen und das ohne wirkliche Grundlage außer einem Befehl von einem anderen Menschen der in Wahrheit Schaden abwenden sollte und genau dies vermeiden.
    Zudem man dann die Befehle derer annehmen würde, die genau diese Situationen hervorgerufen haben.
    Das wäre absolut verkehrte Welt und in der Geschichte wäre das ein weiterer riesiger Schandfleck.

    Die Polizisten brauchen wir in der Situation ebenso, wie die Richter, die Anwählte, die Mediziner, die Armee und Spezialeinheiten, die Forscher, die Lehrer, die Wissenschaftler und alle anderen ebenso, die sich umdrehen sollten und den wahren Verbrechern ins Auge schauen sollten. Sie sollten in dieser Stunde unser Schutzwall sein und nicht der Menschheit Feind als Speerspitze einer Minderheit und dessen Systemstruktur der sie untergeordnet werden.

    —————

    Impfstoffe haben keine Schutzwirkung. Sie sind früher ein Aberglaube, heute ein riesiger unendlicher Markt für Profite.
    Meine güte die armen kleinen Babys werden mit gewaltigen Mengen Chemie und Giftstoffen zugesetzt, die Gehirnzellen schädigen und degenerieren lassen, mit unglaublichen Folgen für die Körper… Impfen ist sich direkt seine Lebenszeit stehlen lassen und dem Körper gewaltigen Schaden antun. Wir sind von Natur aus nicht fehlerhaft, sondern vollkommen. Das Zuführen stetig von Giften und durch fehlerhafte Nahrung, lässt unseren Körper doppelt so schnell alt werden auch durch dadurch das die Organe ständig im roten Bereich arbeiten, und wir durch die Ablagerungen die zwangsweise erfolgen extrem schnell leiden, Zähne einbüßen und qualvolle Tode sterben.
    Eine Impfung wirkt mit diesen ganzen Giftcocktail der dort drin ist, wie eine Atombombe im Körper.. Die Folgen reichen von akuten Lähmungen bis hin zu schleichenden Allergien und körperlichen Schwächen wie Konzentrationsstörungen, schlechte Koordination, Defizite beim lernen und Geschicklichkeit, Reaktion und Sprache und vieles mehr… Impfen macht dumm und krank, schwach aber bestimmte Leute sehr reich und schützt vor gar nichts.

    —————

    Das Schlimme an der Befehlskette ist, das immer jemand schwach ist und dann ein Herdenprinzip einsetzt. Eine Art Kollektivzwang. Und wenn dann der Stein rollt, dann muss man stark sein und nein sagen. Seine Kameraden ins Gewissen reden und auffordern sich zu widersetzen. Eine Rebellion in der Staatsgewalt um den Missbrauch zu verhindern.
    Das wird sehr schwer sein… Selbst wir Bürger da draußen ergeben uns ja am Ende dem Kollektivzwang ebenso und sagen nicht nein. Wir nehmen brav den Wagen, auch wenn wir gar keinen bräuchten nur um Ruhe zu haben. Wir bleiben brav zu hause, selbst wenn draußen super Wetter ist um seinen Körper nach der langen dunklen Jahreszeit endlich wieder mit Lebensenergie durch die Sonne zum böühen zu bringen wie jetzt die Pflanzen auch loslegen.
    Ich mache mir da Sorgen und wenig Hoffnung Herr Jebsen. Aber ich möchte daran glauben, das wir dieses Mal Menschen haben, die sich auflehnen, oder zumindest im großen Kollektiv nein sagen, auch und gerade in Polizei, Armee und anderen Systemstrukturen.

    —————–

    Wir schaffen es nur zusammen. Wir müssen die Freiheit des Menschen respektieren und wenn die Leute raus gehen, dann ist das ihre normale Freiheit. Wenn sie keine Impfung wollen, dann ist das ihr Recht denn es ist ihr eigener Körper und eine Gefahr die keine ist, ist trotzdem kein Grund. Schliesslich sind ja die geimpften ja sicher oder nicht? Natürkuch nicht.. wie gesagt.. Impfen hat keine Wirkung, richtige Ernährung, Lebensweisen und Hygiene schon.

    Die Revolution braucht nicht nur die Bürger, sondern unbedingt auch den Zusammenhalt der Menschen, die Befehle ausführen sollen, die man nicht ausführen kann. Seit in dem Augenblick stark und sagt nein, klärt auf und geht und schleisst euch den Menschen an, die unschuldig sind und keine Gefahr darstellen.
    Lasst euch nicht von Propaganda, von Gehirnwäsche zu etwas bringen, das gar nicht existiert. Es sind Scheinrealitäten die in euren Köpfen geschaffen werden. Diese Scheinrealitäten sind Waffen, eine Angriff auf unseren Verstand.

    Werdet nicht zu Tätern weil ihr Opfer eines Tricks seit. Wir schaffen das zusammen, wenn wir die Waffen niederlegen und mit gemeinsam diesen Zustand friedlich beenden, in dem wir einfach nicht mehr das ausführen was gefordert ist, sondern nein sagen und im Kollektiv miteinander das System so wandeln. Das mag kurzfristig schwer fallen, aber belastet nicht eure Seele, euer Gewissen mit boshaften Taten, die ungerechtfertigt massenhaft Leid und Chaos erzeugen.
    Wenn es darauf ankommt, werdet in eurer Dienststelle zum Helden und sagt klar und laut nein. Lasst euch nicht einschüchtern und klärt den Rest auf, zieht sie auf eure Seite und geht im schlimmsten Falle einfach weg und beteiligt euch nichtam Wahn weniger Menschen die das im Pyramidensystem von Oben nach Unten deregieren.
    Und ich weiß, das ihr in eurem Herzen und Seelen, sofort spüren werdet, wenn eine Befehl falsch ist und ein Gewissenskonflickt vorliegt. Dann tut es nicht. Hört auf ihre innere Stimme und lehnt dies offen ab. Es ist auf jeden Fall besser, als ein großes Unheil heraufzubeschwören, Denkt an den Herdentrieb.. geht sofort dagegen vor. Je länger ihr zögert, desto schwerer wird es da raus zu kommen.. vertraut mir ich weis es durch eigene Erfahrungen.

    Herr Jebsen, ich verstehe Sie gut, was Sie hier aussagen wollen. Sie sehen schon das Gewitter am Horizont aufziehen, da das eigentliche Problem, um was es hier geht nicht beseitigt ist und noch aussteht und das ist der Kampf der Minderheit ums Überleben, um einen Wandel und Systemneustart zu ihren Gunsten und wir sollen dafür bezahlen. Dieser Kampf geht nun in die entscheidende Phase und wir sind gerade am Ende von Runde 1 von 15? oder mehr…
    Runde 1 geht an die Minderheit. Sie haben uns an der Stelle wo wir sein sollen.. und jetzt beginnt so langsam der wirkliche Kampf. Wir brauchen die Hilfe der Menschen in der gemachten Systemstruktur sich nicht das Volk vorzunehmen, sondern die Schilde und Schlagstöcke, die Wasserwerfer, das Tränengas und die Waffen, die Gesetze, die Forschungsergebnisse, die Daten und Fakten zum Schutz der Menschen anzuwenden und geschlossen diese Politik- und Medienzirkus vorzuführen als Lügner und den Deckmantel wegzuziehen und die Machenschaften des Systemsumpf aufzuzeigen und trocken zu legen.

    Wir alle wollten immer Helden sein wie im Film? Dann jeder im kleinen, friedlich aber bestimmt für uns alle! Wir können Geschichte im Guten schreiben.. das ist einmalig, bitte handelt klug und richtig. Ihr werdet sehen, es werden sich mehr und mehr Menschen euch anschliessen und es wird sich gut und richtig anfühlen. Schaut in die DDR 89.. es war eine Befreiung von der Diktatur einer Minderheit.

    Danke Herr Jebsen. Ich sehe das die ganze Zeit auf uns zukommen. Es war aber auch nicht abzuwenden. Früher oder Später wäre der Knall sowieso gekommmen, weil das System diesen Fehler eingebaut hat.

    • Ui ein paar Rechtschreibfehler eingeschlichen. Bitte seht es mir nach, ich habe nebenbei Herrn Jebsen gelauscht und ihr wisst ja.. Männer sind nicht multitaskfähig 😉

    • Gut geschrieben. Fehler? Unwichtig!
      Aber das Milgram-Experiment lässt mal wieder grüßen.
      https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/milgram-experiment-fast-jeder-wuerde-auf-befehl-foltern-a-1138728.html

  44. Hallo KENFM-Team, wollte heute in Berlin an der Hygienedemo gegen die Diktatur der internationalen Finanzeliten teilnehmen. Wurde mir leider untersagt von der Polizei. Kann nur allen empfehlen hier auf KENFM.DE mitzulesen und https://www.nichtohneuns.de/ zu verfolgen sowie die Berichterstattung von RATIONALGALERIE.DE & www.rotefahne.eu (RF news und M. Lejeune, die sich ebenfalls auf der Hygienedemo engagieren). Die Wahrheit wird triumphieren, weiter so!

  45. Meine Kommentare wurden zwar damals auch ab und zu gelöscht doch nun bin ich wohl permanent für ne Zeit nicht auf Youtube Antwort-fähig, es sei denn, ich leg mir einen neuen Account zu mit einer eigenen Tel-Nr..

    Psychologie war schon immer das Thema. Die Menschen glauben doch nicht wirklich an Corona, sondern nutzen es um ihre Minderwertigkeitskomplexe auszuleben. Es ist schwierig und verpönt für das Richtige zu kämpfen, aber leicht den Medien hinterher zu äffen, wie nach Pocher, usw..

    Also im Prinzip haben wir es mit einer indoktrinierten Masse zu tun, welche man leicht über Medien lenken kann. Und du, Ken oder kleine Macker, wie ich, dürfen diese Macht nutzen. Schließlich haben wir nicht mitgeholfen die Masse so manipulierbar zu machen – im Gegenteil.

    Auch die Polizisten werden solche Zombies entgegen stehen haben. Wenn sie für Freiheit handeln, kriegen die doch von den Affen und Zombies auf die Fresse.

    Das was du hast, Ken, ist Mut. Und den kriegt man nicht von heute auf morgen. Diesen Mut hätte man die ganzen Jahre über propagieren müssen – nicht "nur" die Aufklärung. Jetzt sind die Massen feige und wir sitzen in Unterzahl mehr oder weniger isoliert von den Nichtsahnenden und Arroganten. Auch wir hätten mehr Mut aufbringen müssen, um unsere Umwelt dagegen zu immunisieren. Doch sehr wahrscheinlich hätten wir diese Krise noch früher gekriegt, damit die Eliten ihre Macht behalten.

    "Wer heute an den Virus glaubt, wird es morgen nicht mehr tun, wenn Merkel es sagt"

    • "Auch wir hätten mehr Mut aufbringen müssen, um unsere Umwelt dagegen zu immunisieren. "

      In der Tat. Hätte unsere Gesellschaft eine Tradition der Zivilcourage, gäbe es jetzt weniger Startschwierigkeiten.

  46. Na, mal cool bleiben. In Österreich wurde auch eine Stichprobe genommen und da wurde festgestellt das hochgerechnet nochmals ca 20 000 sich mit dem Corona Virus infiziert haben, Es gibt aber eine Bandbreite von 10 000 – 50 000. Die Sterblichkeit sinkt dadurch auf unter 1 %, ca 0,5%, das ist das Gute. Diese Studie hat die Österreichische Regierung veranlasst und es kommen weitere Messungen und auch der Immunisierungsgrad soll ermittelt werden. Es kam aber bei der Studie auch heraus dass nur ca 0,3% der Bevölkerung bis jetzt erkrankt sind. Eine Lockerung der Maßnahmen ist also problematisch weil das Virus eben sehr viele Menschen inerhalt kurzer Zeit infiziert und so zu einer Überlastung des Gesundheitssystems führt. Deshalb wurden die Maßnahmen eingeführt und wie sich zeigt zurecht. Es ist nicht davon auszugehen das ein Großteil der österreichischen Regierung hier böse Absichten verfolgt. Übrigens trifft das für alle Länder zu. Jedes Land reagiert auf ähnliche Weise weil eben die Unis, Experten und Regierungen zu der Einsicht kommen dass die Maßnahmen notwendig sind. Nicht weil sie die Menschen versklaven wollen. Keine Regierung möchte die eigene Wirtschaft schwächen, diese Annahme ist absurd. Das internationale Interessen von wem auch immer hier ein böses Spiel spielen ist allerdings nicht auszuschließen und darum muss man schon genau hinsehen. Überwachung mit Drohnen, Schikanen der Polizei gegen einzelne Mitmenschen die im Park ein Buch lesen oder die Sonne geniessen wollen sind sehr problematisch und hier muss man ein vernünftigen Augenmaß einfordern. Es gibt Menschen die leben alleine, sollen die jetzt 1 Jahr lang keine Kontakte mehr haben, oder Menschen die in Wohnungen leben und keinen Garten haben, dürfen die die Sonne nicht mehr geniesen. Einige Dinge gehen hier tatsächlich viel zu weit. Aber wenn sich jetzt tatsächlich schon wesentlich mehr Menschen angesteckt haben und die Todesrate unter 0,5% ist und das Gesundheitssystem nicht überlastet ist, werden die Maßnahmen zurückgenommen, darauf muss gedrängt werden, Es muss ein Weg sein der sich daran orientiert dass die alten Menschen noch in den Krankenhäusern versorgt werden können. Wir sind weit weg vom einem Naziregime. Wäre auch kommisch wenn alle Länder der Erde gleichzeitig ein NAZI Regime einführen oder? Themen die jetzt wichtig sind, sind Geldsystem, wie kann verhindert werden dass Ausländische Superreiche alles aufkaufen, Eurobonds müssen verhindert werden, wir müssen vom Geldsystem weg damit wir vom Wirtschaftswachstum weg kommen, hier könnte jetzt tatsächlich auch ein Umdenken kommen. Es ist auch interessant wie die Natur auflebt wenn sich der Mensch zurück nimmt, noch nie war klarer sichtbar dass wir ein Überbevölkerungsproblem haben. Heute haben sie meine Nachbarin abgeholt, eine sehr alte Frau. Ob ich sie nochmals sehen werde? Vermutlich nicht. Ich war jetzt selbst 14 Tage in Selbstisolation und hatte Schmerzen in der Lunge. Das Virus ist problematisch aber es rottet nicht die Menschheit aus. Wir sollten froh sein dass die Regierungen auf die Schwächsten Rücksicht nehmen. Alles andere sind nur Geldprobleme und daher in Wirklichkeit nur Systemprobleme. Die Maßnahmen haben eine massive Auswirkung auf das System und unsere Art zu leben, nur wir sind an einem Punkt wo sowieso Vieles hinterfragt werden muss.

    • Alles richtig, aber wann wird zurückgenommen? Anfangs hieß es, die Verdoppelungzeit muss 10 Tage betragen, dann sollten es plötzlich 14 Tage sein. Nun sind wir bei real 16 Tagen, und man darf wieder auf Parkbänken sitzen? Ist das die Erleichterung?

    • Da stimmt gar nichts – sonst würde es den Ländern OHNE Ausgangssperre nicht so gut gehen. Das ist Punkt 1.

      Punkt 2: Was steht bei auf dem Spiel WEGEN dem Lockdown? Gibt es da Statistiken zu Selbstmorden, häuslicher Gewalt, Angst, Depressionen usw.?
      Selbst wenn es so wäre, dass das ein Killervirus ist – und das ist es nicht, das weiß auch die österreichische Regierung – aber selbst wenn es so wäre, müsste man mal grob überschlagen, was schlimmer ist. Einfacher gesagt: was tötet mehr Menschen?
      Denn eines ist klar: Quarantäne tötet. Nicht nur unsere Grundrechte, sondern auch Menschenleben.

    • Welchen Ländern geht es denn gut? Schweden ? Die brauchen keine Ausgangsbeschränkungen weil die Schweden bleiben auch so alle brav zu Hause. Die Aufforderung Zuhause zu bleiben gibt es auch in Schweden. Alle Länder haben recht schnell festgestellt wie sich so eine Exponentialfunktion verhält wo das Verdoppelungsintervall nicht wie beim Geldsystem ganze 25 Jahre dauert, sondern nur 2,5 Tage. Da brauchst du nur Ein Monat und du hast alle durch. 0,5 % von 80 Millionen sind auch noch 400 000 Tote. Ja das würde auffallen. Auch GB und die USA machen diese Erfahrung. Übrigens haben die Menschen die Ausgangsbeschränkungen während der Schweinegrippe auch überlebt. Krieg war da schon blöder, so ne Kugel im Kopf, schwer zu überleben und die Schweinegrippe, bei Menschen mit Vorerkrankungen ging das schnell, ein Tag, blau angelaufen und tot. da war man dann doch so vernünftig und blieb lieber zu Hause. Und der Adolf kam dann auch erst ca 20 Jahre später.

    • "Alle Länder haben recht schnell festgestellt wie sich so eine Exponentialfunktion verhält"

      Völlig richtig: 3 Mal so viel testen = 3 Mal so viel finden. Schon krass.

    • Also bei uns müssen sich die Menschen selber melden und werden nur getestet mit Symptomen wie Fieber. Menschen die sich so krank fühlen dass sie ins Krankenhaus müssen. Was soll daran dann komisch sein ? Oder Fake? Für mich ist die Panikmache in den alternativen Medien seltsam. Es ist gut wenn man kritisch ist aber irgendwie fühlen sich alle alternativen Medien gerade an wie Weltuntergang-Sekten.

    • "Also bei uns müssen sich die Menschen selber melden und werden nur getestet mit Symptomen wie Fieber. "

      Und trotzdem findet man nur bei ca. 7% was. Mehr wird es nicht.

      Für mich ist die Panikmache in den Mainstreammedien gefährlich. Es fühlt sich gleichgeschaltet an.

  47. Hallo Herr Jebsen,

    das Vorgehen der Sachsen gegen Leute, die sich nicht an Quarantäne-Vorschriften halten ist natürlich klar und eindeutig abzulehnen.

    Auch die Überwachung mit Drohnen, wie in Bayern, ist natürlich äußerst fragwürdig.

    Aber: Sie überziehen in manchen Aussagen einfach zu sehr.

    Von einer Zwangsimpfung mit fragwürdigen Impfstoffen derer, die dann in die Psychiatrie gebracht wurden, hab ich noch nirgendwo etwas gelesen. Auch dass die bayerischen Drohnen eventuell bewaffnet werden könnten halte ich für Unfug. Und dass sich die Leute in den Supermärkten anschreien habe ich hier in Frankfurt noch nicht mitbekommen. Es mag natürlich vorkommen, ist aber nach meinen Erfahrungen wahrscheinlich eher die Ausnahme.

    Zwar stellen Sie fest, dass die Studie aus Heinsberg noch nicht fertig sei, operieren aber nach dieser Aussage mit den Zahlen, als ob sie Realität wären. Die Studie muss übrigens noch von der Wissenschaftsgemeinde bezogen auf die Ergebnisse und Methoden evaluiert werden.

    Dass einige Medien die Erkenntnisse von Herrn Streek eher kritisch betrachten ist mir auch schon aufgefallen. Das sieht man z.B. in dem von Ihnen erwähnten Interview von Klaus Kleber mit Herr Drosten vor einigen Tagen im Heute-Journal, bei dem ich den Eindruck hatte, Kleber hätte lieber viel kritischere Aussagen von Herrn Drosten über seinen Kollegen Streek gehört. Allerdings hat Herr Drosten sich in diesem Interview nicht auf die versteckten Aufforderungen zu mehr Kritik an Herrn Streek eingelassen. Er hielt die Ergebnisse aus Heinsberg für interessant und hat – wie es jeder Wissenschaftler tun würde – darauf hingewiesen, dass diese Ergebnisse noch zu evaluieren sind. Diesen Punkt erwähnen Sie in Ihrem Betrag nicht – warum nicht?

    Das wir in einem Denunzianten-Staat leben, weil einige unserer Mitbürger sich berufen fühlen Polizei zu spielen, halte ich auch für eine überzogene Aussage. Solche Leute gibt es immer und wird es immer geben. Aber dass hier jeder den anderen überwacht entspricht nicht der Realität, wie ich sie erfahre.

    Ganz ehrlich, viele Autoren der alternativen Medien enttäuschen mich in der Zeit von Corona. Es ist klar, dass man ein kritisches Auge auf das Regierungshandeln haben und Gegenpositionen klar formulieren muss. Aber die Hysterie, die sich hier auf manchen Kanälen breit macht, ist in meinen Augen unangemessen und kann den alternativen Medien großen Schaden zufügen. Dann nämlich, wenn sich hinterher herausstellt, dass viele – natürlich nicht alle – der Maßnahmen richtig und angemessen waren.

    Vergleiche mit 1933 halte ich im Moment für völlig unangemessen. Mit solchen Vergleichen machen sich die alternativen Medien lächerlich und man wird diese Vergleiche nach dem Ende der Krise, wenn es doch anders gekommen sein sollte, zurecht den alternativen Medien vorhalten.

    Ich stelle mir z.B. oft die Frage, wie ich als Politiker handeln würde, wenn ich Entscheidungen auf der Basis unzureichender Erkenntnis, aber unter hohem zeitlichem Druck und vor dem Hintergrund einer eventuell großen Gefahr für die Bürger zu fällen hätte.

    Sicher, ich hätte manches anders gemacht als unsere Bundes – und Landesregierungen. Zum Beispiel wäre es viel früher notwendig gewesen, vor allem die Datenbasis zu verbessern und ein Expertengremium zu organisieren, dass auch kritische Köpfe, wie z.B. Herrn Wodarg mit einschließt.

    Aber ich hätte auch vieles ähnlich entschieden – besser gesagt: entscheiden müssen.

    Natürlich kann nicht ganz ausgeschlossen werden, dass manche Politiker hier dauerhafte Grundrechtseinschränkungen durchsetzen möchten. Sollte dies so sein, müssen wir uns dagegen mit allen Mitteln wehren.

    In meinen Augen besteht die Aufgabe der alternativen Medien jetzt darin, Regierungshandeln kritisch zu begleiten und den Regierenden Auswüchse wie in Sachsen und Bayern nicht durchgehen zu lassen.

    Wenn die Krise vorbei ist, sollten auch die alternativen Medien diejenigen sein, die darauf achten, dass alle Grundrechtseinschränkungen wieder rückgängig gemacht werden.

    Aber es kann jetzt nicht die Aufgabe der alternativen Medien sein, von einem hysterischen Anfall in den nächsten zu fallen. Und Spekulationen ähnlich wie einer möglichen Bewaffnung von Drohnen sind einfach Quatsch und Panikmache.

    • Wenn die Wissenschaft auf Irrtümer hingewiesen wird, tut sie entweder so, als sei das alles ja nichts Neues, oder als wäre es unbedeutend. Erstere Möglichkeit wählte Herr Drosten im h-j-Interview.

    • Sehr geehrter Herr Wünschen,
      Ihnen und uns allen wünsche ich, dass Sie nicht über kurz oder lang Ihre eigenen Worte werden fressen müssen.
      Wenn Sie sich ein wenig jeneits des Mainstreams umsehen, werden Sie möglicherweise ziemlich schnell ziemlich glaubwürdige Quellen finden, die
      – bestätigen, dass schon der Impfstoff zur Schweinegrippe aus Kostengründen "unfertig" und ungetestet ins Volk gedrückt wurde, wobei sich Menschen in leitenden politischen und Regierungs-Positionen diesem gefährlichen Impfstoff verweigerten und eine sicherere Version für sich wählten (Quelle:Arte-Dokumentation "Profiteure der Angst")
      – vestätigen, dass Zwangsimpfungen, Zwangstest, Zwangseinweisungen und Zwangsbehandlungen in Dänemark seit ca. 10 Tagen Gesetz sind und vom dortigen Gesundheitsminister im Alleingang angeordnet werden können (Quelle: Dagens Nyheter)

      vgl. auch Interview mit Heiko Schöning auf http://invido.us

      Ja, vieles von dem, was aktuell passiert haben die meisten von uns noch vor relativ kurzer Zeit für unmöglich gehalten. Zeit aufzuwachen, je eher desto besser!

    • @ Lutz Wünsch,

      ich bin echt immer wieder erschüttert, wie wenig Wissen & Bildung in Deutschland vorherrscht!
      Nur weil Sie sich etwas – aus welchem Grund wissen Sie eventuell nicht einmal – vorstellen können gibt es das nicht?

      Genau wie es nach Machtergreifung von Hitler war und Dank der Unterstützung der damaligen Propaganda kam es zum 2.Wk und einem Millionen-Volk, welches hinter nicht gewußt, geahnt oder auch nur gehört & gesehen hätte…

      Es ist s traurig, wie dumm die Menschen d. 80 Jahre später wieder sind…… man schämt sich….

      Dank an Das Team von Ken Jebsen – in Deutschland gibt es kaum solch qualitativ hochwertigen Journalismus wie hier!

    • @M.G.T.

      Ich bin echt immer wieder erschüttert, wie schnell hier im Forum der Respekt vor den Ansichten anderer Leute verloren geht.

      Nur weil ich Ihre Vorstellungen und Befürchtungen nicht teile, muss ich weder ungebildet, ahnungslos noch dumm sein.

      Vorstellen kann ich mir vieles. Die Frage ist, wie realistisch diese Vorstellungen sind. Ich halte Ihre und die von Herrn Jebsen – wenn es denn die gleichen sein sollten – für nicht realistisch.

    • Sehr geehrter Herr Wünsch,

      Ihrer Kernaussage "ist doch alles (außer ein paar Ausrutschern) halb so wild" kann ich nicht zustimmen.
      1) Zum ersten gibt es keine Krise im gesundheitlichen Sinne. Es gibt eine gemachte Panik, welche die letzte Schweinepest Kampagne perfektioniert, aber ähnlich läuft. Die Spieler sind die gleichen bzw. die selben. Zur ges. Einschätzung ist wirklich der Blick auf Morbiditäts- und Mortalitätsraten erklärend. Nichts ist erhöht, Coroanaviren sind nicht letaler oder pathogener als andere, eher im Gegenteil. Das ist jetzt bzw. schon länger evident.
      2) Daraus folgt, dass eine 'Krise', wie sie jetzt vorliegt, ohne Weiteres und quasi auf Knopfdruck wieder mit Hilfe von sich gleichschaltenden Medien, 'Experten', die im Interesse der Gewinnmaximierung und nicht der Gesundheit oder Allgemeinheit stehen (1) und einer willigen Politik konstruiert werden kann (2).
      3) Bei der derzeitigen und noch zumehmenden (nicht zuletzt durch die "Krise") Reichtumskonzentration in immer weniger Händen, und der damit einhergehenden Machtkonzentration ist es wohl mehr als naiv zu glauben, das würde sich wieder 'einrenken'.
      4) Wir stehen nicht vor einem plötzlichen, unerwarteten 'Black Swan' Event; vielmehr vor einem Szenario, dass sich angekündigt hat, dass wiederholt vorher versucht wurde und inkrementell gesteigert wurde. Offenbar fiel es diesmal auf besonders fruchtbaren Boden. Dafür gibt es viele Gründe, auf die ich hier nicht eingehen kann. Auch Frau Bundeskanzlerin Merkel ist ja nicht neu in diesem Spiel – sie hat bereits vor 10 Jahren etwa an Novartis und SmithKline jeweils 10 Millionen Euro Steuergelder spendiert. Sicherlich Peanuts im Vergleich zu dem, was jetzt passieren wird/passiert (3).
      5) D.h. wir haben ein weitgehend gesteuertes Geschehnis, welches vollständig auf erfundenen und mehr noch einfach falsch dargestellten und interpretierten Daten beruht. Gleichzeitig haben wir eine Panikschürung, auch durch Staatsmedien aber auch andere ehemals als relativ verlässlich angesehene Medien. Ist das kein Grund für Besorgnis?
      6) Das alles dient wem? Zum einen werden damit sicherlich direkt Milliarden von Euro von BigPharma und deren Stake Holdern verdient. Weiter kommt es zu einer massiven Umverteilung von Vermögen. So hat die EZB aber auch die Federal Reserve Milliarden kostenfreies Geld an Banken ausgehändigt (warum eigentlich?), mit dem diese jetzt die vielen pleitegegangenen oder stark wertgeminderten Geschäfte etc. aufkaufen können. Daneben gehen besonder viele Kleinselbständige unter. Das ist oftmals unwiederbringlich. Die Liste ließe sich vermehren, doch erstmal nur soviel.
      7) Zuletzt (last but not least!) die gesellschaftlichen Kosten: Es wird in Kauf genommen, dass erheblicher Schaden im sozialen Bereich, der psychischen und auf physischen Gesundheit entsteht. Grundrechte werden – offenbar beliebig lang – ausgesetzt. Es wird in Kauf genommen, aufgrund von – ja, nichts.
      Somit möchte ich doch meinen, dass die Lage eher noch deutlich dramatischer ist, als von den allermeisten Menschen derzeit erkannt wird.

      (1) Vgl. dazu z.B. die Ausführungen von Dr. Wodarg "Falscher Alarm: Die Schweinegrippe-Pandemie" in BIG PHARMA, Mikkel Borch-Jacobsen Hrsg., Piper 2015, S. 310 ff
      (2) WPP, Omnicom Group und Interpublic Group, die 3 weltgößten PRP, d.h. Public Relation Propaganda- Firmen dürften hier involviert sein.
      (3) Die natürliche 'Herdenimmunisierung' wurde aufgrund staatlicher Maßnahmen erfolgreich verhindert; damit ist der Weg für Impstoffe frei. Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir es mit einem Impfzwang zu tun haben werden.

    • @ Lutz Wünsch

      SIE beklagen Respektlosigkeit? Die zeigen Sie doch selber! Was Sie hier loslassen als "Kritik" getarnt, ist leider einfach nur Gedankenlosigkeit, Unfähigkeit und mangelnde Bildung. Heute muss Niemand ungebildet sein – jeder hat die Möglichkeit sich allseitig und umfassend zu informieren.
      Zitat aus ihrem Beitrag:
      "Von einer Zwangsimpfung mit fragwürdigen Impfstoffen derer, die dann in die Psychiatrie gebracht wurden, hab ich noch nirgendwo etwas gelesen. Auch dass die bayerischen Drohnen eventuell bewaffnet werden könnten halte ich für Unfug. "
      Sie haben sicher auch nie davon gehört, dass Ärzte, wie z.B. ein Dr. Mengele mit Insassen von Psychiatrien medizinische Versuche gestartet hat?
      Zwangseinweisungen in Psychiatrien gab es nicht nur im 3. Reich, es gab sie in vielen Ländern…das jüngste Beispiel in unserer eigenen Demokratie war Gustav Mollath – der war nicht richtig politisch unterwegs, da ging es nur um Geldschiebereien der "Reichen& Schönen" – aber da waren auch hochseriöse Ärzte & Richter beteiligt…..würde in einer wertewestlichen Demokratie keiner machen?
      Drohnen wurden schon bewaffnet, unschuldige Menschen wurden damit getötet – o.k. nur im Irak …würde hier keiner machen?
      Zitat aus ihrem Beitrag:
      "Das wir in einem Denunzianten-Staat leben, weil einige unserer Mitbürger sich berufen fühlen Polizei zu spielen, halte ich auch für eine überzogene Aussage. Solche Leute gibt es immer und wird es immer geben. Aber dass hier jeder den anderen überwacht entspricht nicht der Realität, wie ich sie erfahre."
      Denunziantentum haben wir hier in DE ja noch nie gehabt – nur Einzelfälle? Echt jetzt? Hatten Sie nie Geschichtsunterricht zum 3. Reich? Da sind durch Denunziantentum tausende in KZs eingeliefert worden….. in der "eigenen Realität, die die Menschen damals erfahren haben" ist das ganz sicher auch nicht passiert! Die haben ja nichts gemerkt, gewußt, geahnt und konnten hinterher die Hände in Unschuld waschen….weil in deren Realität gab es das ja nicht und jeder, der die Realität anders wahrgenommen hat, war ja nur hysterisch?
      Zitat:
      "Ganz ehrlich, viele Autoren der alternativen Medien enttäuschen mich in der Zeit von Corona. Es ist klar, dass man ein kritisches Auge auf das Regierungshandeln haben und Gegenpositionen klar formulieren muss. Aber die Hysterie, die sich hier auf manchen Kanälen breit macht, ist in meinen Augen unangemessen und kann den alternativen Medien großen Schaden zufügen. Dann nämlich, wenn sich hinterher herausstellt, dass viele – natürlich nicht alle – der Maßnahmen richtig und angemessen waren."
      Wieso sind Sie denn enttäuscht? Argumente bringen Sie ja keine…… Was ist wenn sich hinterher herausstellt, was der Prof. Streek – bisher der Einzige, der in der Realität Untersuchungen angestellt und ausgewertet hat (!), saubere Arbeit geleistet hat? Nicht so schlimm wenn tausende ihren Arbeitsplatz verloren haben, alte Menschen ohne ihre Liebsten gestorben sind – weil die ja tot sind und eh nicht mehr merken, dass ihre nächsten Angehörigen keinen 2. Versuch mehr haben bei ihnen zu sein?
      Zitat:
      "In meinen Augen besteht die Aufgabe der alternativen Medien jetzt darin, Regierungshandeln kritisch zu begleiten und den Regierenden Auswüchse wie in Sachsen und Bayern nicht durchgehen zu lassen.
      ….
      Wenn die Krise vorbei ist, sollten auch die alternativen Medien diejenigen sein, die darauf achten, dass alle Grundrechtseinschränkungen wieder rückgängig gemacht werden."

      Hört, hört – SIE legen fest, was alternative Medien zu tun oder zu lassen haben? Welchen Beitrag möchten SIE denn selber leisten? Andere sollen für Sie – natürlich nur nach ihren ureigensten Gefühlen – denken und HANDELN?

      Sie denken ja nicht mal selber – Sie sind einfach nur gedankenloser Konsument…… …
      Achtung und Respekt verdienen Diejenigen, die man als Macher bezeichnen kann – die mutig sind und sich nicht das Denken & handeln im Interesse der Menschen verbieten lassen und damit auch selber Risiken eingehen und ganz sicher nicht die Maulhelden, die immer was zu nörgeln haben, selber nichts tun aber am Ende schon immer Widerstandskämpfer gewesen sein wollen!

    • Hallo.
      ich habe ihren Text gelesen.
      Ich kann ihren Standpunkt verstehen.
      Und ich möchte die Anderen hier bitten doch nicht so hässliche Worte zu nutzen.
      Die antiken Philosophen hatten da eine ganz schöne Technik entwickelt, um sich einem sinnvollen Ergebnis durch aktive und wirkliche Annahme verschiedener Standpunkte anzunähern.

    • @M.G.T.

      Tja, was soll ich jetzt schreiben?

      Ich fang mal so an:

      In Ihren Augen bin ich gedankenlos, unfähig und bildungslos. Da Sie mich nicht kennen, schließen Sie das offensichtlich aus meinem Beitrag, dessen Inhalt Sie offensichtlich irgendwie persönlich anzugreifen scheint. Nur so kann ich mir erklären, dass Sie es nötig haben mich auf dieser Ebene persönlich zu beleidigen.

      Sie sollten sich überlegen, ob es in einer offenen Diskussion angebracht ist, andere Diskussionsteilnehmer – nur weil sie anderer Ansicht sind als Sie – auf diese Art und Weise anzugehen. Wenn Sie nur die Meinungen zulassen, die Ihren Ansichten entsprechen oder zumindest nahe kommen, ist eine Diskussion sinnlos.

      Ich habe lediglich meine Ansicht zu dem Beitrag von Ken Jebsen geäußert. Und ich denke nach wie vor, dass es einem alternativen Medium wie KenFM schaden kann und wird, wenn die aktuellen Geschehnisse in dieser – in meinen Augen – unangemessenen Art und Weise dramatisiert werden. Sie sind ja an sich schon dramatisch genug.

      Ich kann Ihre Sicht der Dinge, Ihre Vorstellungen und Befürchtungen, sicherlich irgendwie nachvollziehen und respektiere sie auch. Ich halte sie allerdings trotzdem für überzogen und unrealistisch.

      Auf weitere Pöbeleien Ihrerseits werde ich nun nicht mehr reagieren. Ich wünsche Ihnen ein schönes Osterfest.

    • @ Lutz Wünsch
      Zitat: "In Ihren Augen bin ich gedankenlos, unfähig und bildungslos. Da Sie mich nicht kennen, schließen Sie das offensichtlich aus meinem Beitrag, dessen Inhalt Sie offensichtlich irgendwie persönlich anzugreifen scheint. Nur so kann ich mir erklären, dass Sie es nötig haben mich auf dieser Ebene persönlich zu beleidigen."
      Sie persönlich wurden wie genau "beleidigt"? Dass ihre Beiträge Gedankenlos, unfähig zur Sache äußernd und offensichtlich Bildungslos sind, lässt sich leicht erlesen. Trotz Stichpunkte – gerade zur deutschen Geschichte, die erste Parallelen zum heutigen 'Verhalten' der Regierung zeigt, schaffen Sie es mühelos, sich als Opfer darzustellen!
      Sie hätten ja gerne Gegenargumente bringen können – so Sie welche hätten – aber das ist ihnen nicht wichtig.

      Zitat: "Sie sollten sich überlegen, ob es in einer offenen Diskussion angebracht ist, andere Diskussionsteilnehmer – nur weil sie anderer Ansicht sind als Sie – auf diese Art und Weise anzugehen. Wenn Sie nur die Meinungen zulassen, die Ihren Ansichten entsprechen oder zumindest nahe kommen, ist eine Diskussion sinnlos."
      Sicher war ich recht deutlich in den Worten, da man schon aus ihrem ersten Beitrag erlesen konnte, dass Sie Herrn Jebsen nicht aufmerksam zugehört haben, so wurden ihnen aber Inhalte zur Diskussion angeboten. Warum man da ein rosa Schleifchen umhängen soll – denn es geht ja nur um die Sache und nicht um eine Liebesbeziehung zwischen uns – bleibt ihr Geheimnis oder fehlen einfach nur Argumente weil das Wissen um die ältere und jüngere Geschichte nicht da ist?
      Zitat:
      "Ich habe lediglich meine Ansicht zu dem Beitrag von Ken Jebsen geäußert. Und ich denke nach wie vor, dass es einem alternativen Medium wie KenFM schaden kann und wird, wenn die aktuellen Geschehnisse in dieser – in meinen Augen – unangemessenen Art und Weise dramatisiert werden. Sie sind ja an sich schon dramatisch genug."
      Sie haben Vorwürfe geäußert – einfach mal so ganz ohne Argumente ohne Wissen um die Geschichte, haben nur pauschal emotional deutlich gemacht, dass KenFm & Co. – darunter Ärzte, Journalisten & Anwälte durch ihren Einsatz für die Menschen in diesem Land, nur Verschwörungstheoretiker sind….. die sollen Sie doch bitte nicht belästigen……

      Haben Sie sich denn tatsächlich mal die Frage gestellt, warum das deutsche Volk einen wie Hitler begeistert unterstützte, warum keiner etwas gewußt, geahnt oder sonst etwas tat um 60 Mio. Tote weltweit zu verhindern? Die hatten nicht die Möglichkeit wie wir heute um sich allseitig und umfassend zu informieren.
      Zitat:
      "Ich kann Ihre Sicht der Dinge, Ihre Vorstellungen und Befürchtungen, sicherlich irgendwie nachvollziehen und respektiere sie auch. Ich halte sie allerdings trotzdem für überzogen und unrealistisch."

      Genau, irgedwie, mal sehn, man weiß gar nichts, hat aber Meinung…… die Deutschen fanden es auch sehr unrealistisch, dass ein Hitler die ganze Welt in Brand steckt, Menschen einsperrte, Ärzte & Wissenschaftler – natürlich in der Regierung hoch angesehen, niemals Experimente an Menschen vornehmen würden…..

      Man muss nicht mal in der Geschichte der wertewestlichen Demokratie so weit zurück gehen….da reicht die Brutkastenlüge, die Massenvernichtungswaffen im Irak, die Tonkin-Lüge um zu sehen, dass auch unsere Regierung sich freudig beteiligte Hunderttausende von Menschen töten zu lassen – mitzumachen…aber ja, war ja weit weg….hat uns ja nicht persönlich betroffen – da werden die schon nichts machen in Deutschland….träumen Sie bitte weiter.

      P.S. Diskussionen sind üblicherweise möglich wenn man sich über gegenteilige Positionen "streitet" – aber wer nur seine persönlichen Eitelkeiten pflegen will und das für ihn selber die Hauptsache ist, hat an einer Diskussion gar kein Interesse.
      Heuchelei ist auch in einer Diskussion albern.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/davki/' rel='nofollow'>@Davki</a>

      Zunächst einmal: Meine Kernaussage ist nicht „ist doch alles halb so schlimm“. Da müssen Sie mich missverstanden haben.

      Meine Kernaussage ist, dass die alternativen Medien (hier am Beispiel des Beitrags von Ken Jebsen) sicherlich dramatische Umstände nicht noch weiter und in unangemessener Art und Weise dramatisieren sollten. Diese unnötige Dramatisierung und Hysterisierung wird dazu führen, dass man allen Kritikern und Verleumdern der alternativen Medien freiwillig die Werkzeuge in die Hand gibt, diese Medien noch weiter in Schmuddelkind-Ecke zu drängen.

      Das ist meine Kernaussage.

      Wenn ich mir Herrn Jebsen anhöre, dann habe ich den Eindruck, die nächste Machtergreifung ähnlich 1933 steht kurz bevor. Die Bürger werden demnächst von Drohnen und Polizisten erschossen und alle gehen aufeinander los, entweder indem sie sich in den Supermärkten anschreien oder sich gegenseitig bei der Polizei denunzieren. Kritiker werden in Lager transportiert werden usw.

      Ich halte dieses von Herrn Jebsen gezeichnete Bild für einfach total überzogen. Und: Wenn ich mir das Video ansehe, habe ich das Gefühl, er selbst ist von der Hysterie nicht weit entfernt.

      Übrigens nur am Rande: Die Sachsen haben ihre Pläne zur Unterbringung von „Quarantäne-Verweigerern“ in der Psychiatrie heute gestoppt, da diese Pläne „bei vielen Menschen falsche Sorgen geweckt“ hätten.

      Nun zu Ihren Punkten. Es wäre zu einzelnen Punkten viel zu schreiben. Dafür habe ich nicht die Zeit. Also ganz kurz.

      Zu 1)
      Diese Aussagen würde ich in dieser Endgültigkeit momentan nicht fällen. Es besteht aber durchaus die Möglichkeit, dass sie zutreffend oder zumindest teilweise zutreffend sind. Muss auf alle Fälle genauer betrachtet werden.

      Zu 2)
      Siehe 1)

      Zu 3)
      Da verstehe ich nicht so ganz, was Sie meinen. Was soll sich nicht wieder einrenken?

      Zu 4)
      Siehe 1)

      Zu 5)
      Es wäre ein Grund zur Besorgnis. Ansonsten siehe 1)

      Zu 6)
      Da haben Sie sicherlich recht.

      Zu 7)
      Siehe 1)

  48. Demnächst kommt die Gestapo und holt alle KenFM-Leser ab. Zusatzvorteil: Man kann mit 100.000 Extratoten die außerordentliche Gefährlichkeit von Covid19 endlich nachweisen. Die Abgeholten waren dann natürlich so krank, dass man nichts mehr machen konnte.

    W.H.O. Official: "May have to enter homes and remove family members"
    https://www.youtube.com/watch?v=bmtEGNdee2Y

    So geht es, wenn die WHO Privatleuten in die Hände fällt:
    https://www.cashkurs.com/beitrag/bill-gates-keine-massenversammlungen-ohne-globalen-impfstoff-mehr/

    • Es ist noch nicht lange her, da wurden auch hier im Zuge von FFF in Sachen Klimanotstand etc. mit autoritären Maßnahmen geliebäugelt.

      Und auch als Merkel die Verfassung und diverse Gesetze bei der Grenzöffnung oder der Wahl in Thüringen mit Füßen getreten hat, waren die Verteidiger hier nicht zu hören.
      Verfassungsverhuntzung wurde im Zuge der Euro-Rettung beackert, weil man das in ein antikapitalistisches Narrativ einpassen konnte.

      Nun sitzen heute die Großstädter in ihren viel zu teueren Lofts und merken mal am eigenen Leib, was geht. Und plötzlich ist die Verfassung ganz, ganz wichtig.

      Vermutlich nur solange bis man wieder zur Latte oder zum Caipi ums Eck darf. Dann ist wieder alles schick.

      Wir spielen nicht mehr in der aktiven Liga, jetzt ist noch e-Sports angesagt. Zusehen und abwarten.

      Reagieren hätte man können als sich auf der Straße ein breiteres Bündnis abzuzeichnen anhob, aber da waren ja Bürger dabei, die man noch als besorgt abzukanzeln sich erfrechte.

      Dumm gelaufen!

  49. Unter dem Link Blockwart-Boom, den Ken hier eingestellt hat kann man lesen, Zitat:
    Im britischen Reuters-Artikel wird Rafael Behr zitiert, Professor für Kriminologie und Soziologie an der Hamburger Polizeiakademie, der auf das Phänomen verweist, dass Menschen im Osten des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern gezielt Besitzer von Fahrzeugen mit Berliner Kennzeichen anschwärzten, weil diese zu ihren Wochenendhäusern fuhren. „Diese Bereitschaft, andere zu melden, vergiftet etwas das zivile Miteinander“, so Behr, der sogar eine Parallele zur DDR-Vergangenheit zieht. Damals gab es fast 200 000 aktive Stasi-Informanten. „Schnüffeln war damals weit verbreitet. Und wenn sie es damals getan haben, fällt es leichter, es heute zu tun“, so Behr.

    Gehts noch? Sind die Verbreiter solcher "Zitate" nicht ebenso krank im Kopf wie die Politiker dieses Systems, ich nenne das Hirnamputiert?
    Aber klar, wenn man ein Feindbild hat, dann hat der Tag Struktur oder?

    Das Buch Psychologie der Massen sollte echt zur Pflichtlektüre in den Schulen werden…

  50. „Dann ein paar Verfassungsrichter,
    heimlich grinsende Gesichter.
    Über ihren roten Roben,
    hielten sie verkrampft erhoben
    Grundgesetze wie zum Hohn,
    hundertmal geändert schon:
    Aufrüstung, Gesinnungsstrafen
    bis zu Notstandsparagraphen.
    Greisenzittrig riefen sie:
    Freiheit und Demokratie.
    Freiheit.„

    (aus dem Lied von Franz-Josef Degenhardt: Der anachronistische Zug oder Freiheit, die sie meinen, BRD 1973)

    Es hat noch niemals jemand in diesem Land, sich um den Wegfall unserer Grundrechte Gedanken gemacht! Franz-Josef Degenhardt war deshalb so angesehen und bekannt, weil seine Wortkraft der des Heinrich Heine gleichkam, was er sagte, hat doch keiner verstanden, er war halt ein Hellseher! Ihr seid die ersten, denen gerade vor drei Tagen aufgefallen ist, daß, nachdem man euch aus dem transatlantischen Soldatenmagazin (TAZ) herausgeworfen hat, hier im Staat ja wohl einiges nicht in Ordnung sein kann. Champagner-Trinken mit Erich von Däniken in Interlaken, die Nacht mit Max Otte verbracht und heut morgen mit Flöhen aufgewacht! (Das ist übrigens Satire! Ich will damit sagen, daß Ansem Lenz und Ken Jebsen sehr wohl gewußt haben, daß einiges in unserem Land nicht so ganz in Ordnung war.)

  51. Vielen Dank an KenFM! Ihr haltet die Stellung!
    Mit einem Schlag ist eine Weltdiktatur errichtet. Eie tolle Idee einen Virus dazu zu verwenden! Und laut heutiger Umfrage sind die Deutschen zu 66% mit der Bundesregierung zufrieden. Wen die wohl gefragt haben.
    Schon sind alle Probleme gelöst.
    Die Aufstände in Hongkong, die Gelbwesten, das Verkehrsproblem, die Überproduktion, Ölpreis etc…
    Schneller als erwartet werden sie uns überwachen, impfen und Versuche an uns durchführen, denn gegen all die Zwangsmaßnahmen können wir nichts machen. Die Religion ist abgeschafft, die christlichen Kirchen haben noch nicht einmal Widerstand versucht. Diese ständige Gehirnwäsche ist so unerträglich.

  52. Freitag, 10. April 2020, 11:00 Uhr
    ~10 Minuten Lesezeit
    Im Schatten der Pandemie
    Die totalitäre Horrorvision des Weltwirtschaftsforums soll Wirklichkeit werden.
    von Norbert Häring

    Beim jährlichen Milliardärsstelldichein in Davos Anfang 2018 wurde ein im Auftrag des Weltwirtschaftsforums erstelltes Pilotprojekt für die Überwachung von Flugreisenden beschlossen, das ich damals als „totalitäre Horrorvision” vorstellte. Ein nun veröffentlichter Nachfolgebericht zeigt, dass der Club der größten multinationalen Konzerne eifrig und erfolgreich daran arbeitet, die Regierungen und die EU in die Umsetzung dieser Horrorvision einzuspannen.

    (…)
    Konzerne wie Visa und Google sind natürlich nicht aus reinem weltbürgerlichen Pflichtgefühl so engagiert, um für die Polizeibehörden auf eigene Kosten ein solches System auszuarbeiten. Vielmehr sind die Grenzbehörden erklärtermaßen der ideale Katalysator, um die kritische Masse für ein solches System der Selbstüberwachung und Datenfreigabe zu schaffen und dabei nach und nach alle Regierungen der Welt einzubinden. Denn wenn eine nicht mitmacht, können deren Bürger irgendwann nur noch unter großen Schwierigkeiten international reisen.

    So heißt es im ersten Bericht, ebenso wie im jetzigen Weißbuch, dass die Selbstüberwachung an der Grenze nur dazu diene, eine kritische Anfangsmasse an Beteiligten an dem globalen Standard zu schaffen, den man so einführen will. Wenn das gelungen ist, wenn alle Regierungen sich diesem Standard für den erzwungenen freiwilligen Datenaustausch mit den Bürgern angeschlossen haben, dann dürfen wir unsere Daten auch „für alltägliche Anwendungen“ in Interaktion mit Unternehmen und Behörden hergeben (Fettung im Original). Genannt werden in beiden Berichten vor allem Gesundheit, Bildung und Erziehung, Bankwesen, humanitäre Hilfe und Wahlen.
    (…)
    Minority Report lässt grüßen

    Vielleicht bekommt man den Nasenring sogar dann unsanft zu spüren, wenn man gar nichts getan hat, nur weil ein Rechenmodell zu dem Schluss kommt, man könnte demnächst Ärger machen, so wie im Film „Minority Report”. Die Ambition dazu ist im ersten KTDI-Bericht des Weltwirtschaftsforums in Form eines graphisch hervorgehobenen Zitats des Google-Managers Rob Torres dokumentiert:

    „Technologieunternehmen haben große Fortschritte beim Data-Mining, Maschinenlernen und künstlicher Intelligenz gemacht, die fortgeschrittene prognostische Analysen ermöglichen. In Kombination mit von den Passagieren gelieferten Informationen können diese Technologien von Regierungen genutzt werden, um (…) komplexe Muster in großen Datenbeständen mit dem Ziel zu analysieren, Sicherheitsrisiken an Grenzen vorherzusagen.“

    Das Zitat macht deutlich, dass es bei Digital Identity nicht einfach darum geht — wie es dem dummen Volk gern vorgemacht wird — jedem eine einfache Möglichkeit zu geben, per digitaler Geburtsurkunde oder digitalem Personalausweis nachzuweisen, wer man ist. Wir werden weiter unten noch auf ein weiteres Zitat aus anderer Quelle stoßen, welches das belegt.

    Nein, es geht darum, alles, was über eine Person bekannt ist, in eine von allen teilnehmenden Konzernen und Regierungen anzapfbare und hoheitlich jederzeit manipulierbare Datenbank einzuspeisen.

    Damit die Unternehmen uns als Konsumvieh jeweils in die richtige Box lenken und dort optimal abkassieren können, und uns als Arbeitstiere billig halten und kontrollieren können. Und damit die Regierungen alle gewaltfrei an einem normalerweise unmerklichen Nasenring führen und am Ausbrechen aus dem System hindern können.
    (…)
    Covid-19 bringt den Vorgeschmack

    Einen sehr guten Vorgeschmack auf das, was uns nach den Vorstellungen der Konzerne und Regierungen blüht, erleben wir derzeit in der Reaktion auf Covid-19 in Südkorea und vor allem im chinesischen Wuhan und dem, was bei uns in derselben Richtung angedacht und teilweise getan wird.

    Totale algorithmische Bevölkerungskontrolle. Wer in Wuhan keinen grünen Button auf seinem Überwachungs-Smartphone vorweisen kann, der signalisiert, dass man wahrscheinlich nicht infiziert ist, der kann sich höchstens zu Fuß bewegen und darf Restaurants und ähnliches nicht betreten. In Südkorea werden Aufnahmen von Überwachungskameras, Kreditkartendaten und GPS-Daten ausgewertet, um potentielle Virusträger zu identifizieren und zu verfolgen. Covid-19 ist wie ein Himmelsgeschenk für die Pläne des Weltwirtschaftsforums.

    Wenn das KTDI-Konzept einmal umgesetzt und zu SSID verallgemeinert eingeführt ist, brauchen die Aufseher in solchen Fällen nur noch einen Häkchen in der Datenbank zu setzen, ob man getestet wurde, oder ob die eigenen GPS-Daten in unmittelbarer Nähe eines Infizierten oder in einem Risikogebiet registriert wurden, und schon kann die Bewegungs- und Handlungsfreiheit beliebig und automatisiert eingeschränkt werden. Und dank Covid-19 finden sehr viele Menschen diese totalitären Möglichkeiten jetzt sogar erstrebenswert.
    (Rubikon)

  53. Hallo, … wie gesagt ich finde Kens Arbeit wichtig und sie hat mir sehr geholfen, die Welt aus einer anderenSicht zu sehen. Aber die letzten drei Sendungen, mit diesem sinnlosen Gekeife,.. ist wirklich nur nervend. Es ist eine neue Situation für uns alle,…ich glaube niemand aus der Bevölkerung,..kann wirklich damit etwas anfangen. Wir merken nur, dass wir in unserer Existens bedroht werden,…und wir nicht sehr viel sicherer sind als die Afrikaner die von der Hand in den Mund leben,..wenn sie keine Arbeit mehr haben. Niemand will das eine geliebte Person stirbt,… und alle sind rücksichtsvoll. Keiner weiß irgendwas genaues, was stimmt und was nicht. Es gibt tausend Therorien,..und das Ende ist offen. …..Und immer Gebetsmühlenartig er gleiche Mist. ……Auch dieser Beitrag jetzt,…Du bist doch Journalist,….aus diesem Dilemma des anonymen Denunzienten,…des Dietl Hessling,…gibt es doch eine einfache Lösung…..NAMEN NENNEN..Und das ist auch die Lösung für alles. Namen von Superreichen nennen, PFarrern die Kinder geschändet haben, Bänker,die mit mit fremden Geld reich geworden sind, Polizisten,.Leitende der Diakonie , die sich fette Gehälter gezahlt haben…….Wir müssen wieder an die Verantwortung kommen,…und das heißt Namen nennen. Ich höre immer nur Opfer,..in stundenlangen Dokumentationen, das interessiert mich nicht,….ich will die Täter die Verantwortlichen sehen. Und ihr Journalisten macht mit,…wir müssen wieder in eine Verantwortungskultur kommen,……dann passiert das nämlich nicht. Wenn der Täter reden müsste und nicht immer nur das Opfer,……Egal ob klein oder groß.Zerrt doch die mal an Licht,….die die das ganze Geld haben,…….nein wir analysieren uns zu Tode,……wenn der Pudding auf den Boden gefallen ist, interessiert mich nicht mehr wie er aussieht,..sondern wer es war,……man

    • Hallo Frau Vossebein,

      ich teile Ihre Ansicht, dass Anprangern von Missständen und deren Verursacher oder Nutzniessern in probates Mittel ist, Skandale aufzudecken und Hintergründe zu erforschen und offenzulegen.

      Ich teile nicht, dass dieses Instrument aus meiner momentanen Sicht ein probates Mittel ist, ebenda die Enthauptung der Verfassung rückgängig zu machen. Insbesondere weil immer noch ein mindestens zweistelliger Millionenanteil noch nicht erfasst hat, dass es sich aus meiner Sicht, um einen Staatsstreich handelt und die Verfassung ausgehebelt ist. Wir müssen erst einmal vielen Menschen die Möglichkeit geben, aufzuwachen und die diejenigen unterstützen die aufgewacht sind, zur Zeit noch einen Gürtel brauchen, um den A…. in der Hose zu behalten, ihren Unmut öffentlich zu machen. Der zur Zeit einzige Graubereich ist das Spazierengehen in den Städten und das Grundgesetz zu verteilen. Anderen dabei helfen, in die Kraft zu kommen und mutig sein. Das ist aus meiner Sicht in diesem Augenblick mit meinen mir zur Verfügung stehenden Mitteln alternativlos. Bei allem Respekt sehe ich Ihren Ansatz für die sich mir darstellende Entwicklung als wishful thinking

    • Sehr geehrte Frau Vossebein,
      wünschen kann man sich von anderen ja so allerhand, so z.B. auch, das Journalisten einem die Namen "der Schuldigen" liefern.

      Vorausgesetzt ihr Wunsch würde erfüllt werden
      – was genau haben Sie dann mit den Namen vor?
      – was genau ändert die Tatsache, dass Namen genannt werden, erkennen z.B. dadurch mehr Menschen, was gerade vor sich geht?

      Und wenn die Journalisten nun Ihrem Wunsch nicht nachkommen, Sie aber trotzdem getn wüssten, welche Namen die Verantwortlichen tragen?
      Recherchieren Sie es doch selbst! Jeder gute Journalist verbringt unzählige Stunden mit kleinteiliger Recherchearbeit. Das können Sie doch auch, noch sind die Dokumente zugänglich!

      Kleiner Starttipp: Nutzen Sie nicht Google sondern startpage.com oder metager.de als Suchmaschine.

    • Ich finde es großartig. Alles formale, ist auch mal ausgeschöpft. So persönlich und authentisch, da können sich alle Entscheidungsträger ein Gramm abschneiden. Und die Situation ist so schlimm.
      Danke für diesen unglaublichen, persönlichen Einsatz! Ich bin wirklich ergriffen.

  54. https://www.youtube.com/watch?v=nc2Nv9Tgc2E

    Das Wesen das Ausnahmezustandes von Dr. Claudia Dorchin. youtube.com/watch?v=nc2Nv9Tgc2E

    Wir leben in wahrhaft historischen Zeiten und ja, es gibt Polizisten, die meinen, sie hätten den Beruf ergriffen, um Verbrecher zu jagen und nicht kleine Kinder von der Schaukel.

    "Und die Einen sind im Dunkel und die Andern sind im Licht, und mal sieht nur die im Lichte, die im Dunkel sieht man nicht." Man sieht aber, die Auswirkungen ihres Handelns und daran kann man sie erkennen.

  55. Müssen wir jetzt noch befürchten, dass auch KenFM abgewürgt wird und wir, seine Leser/Zuschauer in eine Zwangsquarantäne geschickt werden?
    Hat denn Deutschland so viele Psychiatrien, Drohnen und Denunzianten?
    Ist die RKI-Inquisition so mächtig, dass in den Innenstädten Scheiterhaufen für die Andersdenkenden errichten werden?…

    • Lieber Adam,
      Das Hauptproblem sind die Massen aussenrum, die schlafen und wie Roboter brav funktionieren, weil sie dieses System unterstützen und somit hier auch mitmachen… Wie im Film Matrix z. B.
      So wie Ken nun das alles sehr treffend beschreibt und jetzt wissen wir definitiv wie das alles damals im Faschismus möglich wurde…

      Damals gab es AUCH NUR EINZELNE PERSONEN, SIEHE AUCH KOMMUNISMUS IN CHINA ETC.
      … Noch Fragen??

  56. Mal was ganz Einfaches, eine Bitte an die hier Lesenden; wenn ihr nicht bereits selbst mit dem Grundgesetz rausgeht, geht HIN, wenn ihr seht das jemand aktiv ist, insbesondere wenn gerade eine Personalienfeststellung erfolgt. Fragt nach und sagt der Ordnungsmacht, daß sie damit nicht uns schützt! Die Maßnahmen sind völlig überzogen.

    Entschuldigt den Text, wenn er überflüssig ist.

  57. Ein Ken Jebsen, wie er nicht abschreckt, Bravo! Auch die wenigen Details, über die man etwas anders denkt, regen zum Nachdenken an.
    Übrigens habe ich durch Zufall dieses Video vorher erwischt: https://www.youtube.com/watch?v=toN-SDWC7EI (Bei mir neben dem 3.Jahrtausend eingeblendet)
    Warum kann ich das hier nicht sehen oder muss ich mir wieder eine Verschwörung theoretisch vorstellen?

  58. Die Zensur geht weiter: nach einigen kritischen Kommentaren auf youtube-Videos, aber gänzlich ohne Hass, Hetze und Polemik, wurde ich für Kommentare gesperrt! Achtung Leute, unsere Rede- und Meinungsfreiheit geht den Bach runter! Bald stehen Männer in langen schwarzen Mänteln vor der Tür um den Unliebsamen abzuholen! Das hatten wir schon mal! Das darf nicht wieder passieren!

    Ich fürchte, die Obzönreichen haben bereits auf Staatenbankrotts gewettet, ihre Brieftaschen sind prall gefüllt, um nach dem Breakdown mit ihren Milliarden zeigen zu können: da gehts lang! Da haben Putin und Xi nix zu melden! Das sind genau solche Würstchen wie Angie, die nach der Pfeife des Geldadels tanzen. Und das Heer der Amis ist nicht zu vernachlässigen! Schaut mal an, was der Militärindustrielle Medienkomplex, in dem sich die meisten der "Eliten" verbandelt sehen, im Schatten der Covid-19-Hysterie, von niemandem erkannt, alles veranlasst hat:

    Die Flugzeugträger Eisenhower und Truman sind in den Persischen Golf unterwegs, im Irak haben sie weitere Patriot-Raketen aufgestellt, Iran, Venezuela und Russland lassen sie trotz Covid-19 in Sanktionen verhungern, sie schicken weitere Truppen nach Argentinien um von dort aus Venezuela vermehrt unter Druck zu setzen (Regime-Change!), eine kleine Kriegsflotte ist Richtung Venezuela unterwegs, sie loben 15 Millionen Dollar auf den Kopf von Manduro aus (Steckbrief wie im wilden Westen), der IWF – von den USA gelenkt – macht die Corona-Hilfskredite für Venezuela vom Regime-Change abhängig, Pompeo droht den Familien von Staatsanwälten die US-Kriegsverbrechen in Afghanistan untersuchen wollen, …. Ich glaube, die wissen ganz genau, wer nach dem Breakdown die Hosen anhaben wird!
    Schöne neue Welt!

  59. Der Schweizer Arzt Dr.Walter Sigrist hat herausgefunden, dass die CPR Sequenz vom Coronatest in der DNA jedes Menschen zu finden ist.
    Dadurch müsste jede getestete Person positiv sein.
    BOMBSHELL: WHO Coronavirus PCR Test Primer Sequence is Found in All Human DNA
    waltersiegrist.ch/Primer.html

    • Getestet wird auf 2 Genregionen des Virus (E-Gen und RdRp-Gen). Übereinstimmung der menschlichen DNA mit einer Testsequenz des Virus führt zu keinem positiven Testergebnis.

      Dazu zwei Fragen. Wer genau ist Dr. Walter Sigrist? Wo genau sind die durch die WHO genannten Testsequenzen nachzulesen?

  60. Vielen Dank für den sehr informativen Beitrag!

    Die Homepage von Dr. Wodarg ist wieder zugänglich:
    https://www.wodarg.com/

    Ebenso die von Frau Beate Bahner:
    http://www.beatebahner.de/index.html

    Leider hat das BVerfG ihren Eilantrag abgelehnt, woraufhin sie ihre Anwaltszulassung zurückgegeben hat (steht auf der Homepage).

    Ich bin gespannt, ob die Regierung den Spuk am 20.04. (es gäbe kaum ein besseres Datum) beenden wird und wie es dann weiter geht. Vermutlich müssen "wir alle", also die Arbeiter, dann Opfer bringen. Spätestens zum 4.Quartal wird dann eine 45 Std. Woche eingeführt und Arbeitnehmerrechte geschliffen. Die "salon-linken" DGB-Gewerkschaften werden sich nicht aus ihren plüsch-roten Sesseln erheben. Im Gegenteil: "Verantortungsbewusst" werden sie den Machenschaften der Regierung zustimmen. Ich warte dabei auf einen sinnähnlichen Ausspruch wie "Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur Deutsche!".

    • Nachtrag:
      Der Eilantrag von Frau Bahner wurde durch ein CDU dominiertes Gremium abgelehnt.

      http://www.beatebahner.de/lib.medien/Ablehnung%20Bundesverfassungsgericht.pdf

      Bei Herrn Harbarth sollten bei jeden politisch interessierten Menschen die Klingeln schrillen. Und die anderen sind ebenfalls CDU-nach bzw. ausgekungelt.
      https://www.lto.de/recht/justiz/j/henning-radtke-neuer-richter-des-bverfg-portrait/
      https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/gerichte-gabriele-britz-zur-bundesverfassungsrichterin-gewaehlt/

      Man muss leider feststelen, das BVerfG wurde durch die CDU gekapert. Der große Kredit, den diese Institution einst beim Volke inne hatte, wurde in wenigen Jahren verspielt.

      @KenFKM: Frau Beate Bahner wäre bestimmt eine interessante Geprächspartnerin?

    • Ich glaube, dass Parteipolitik da gar keine Rolle spielt und vermutlich auch selten gespilelt hat.

      Gerichte sind im allgemeinen politisch nicht unabhängig. Man könnte auch Franz Beckenbauer hinstellen. Oder Mutter
      Beimer. Oder einen Hydranten.

      verfassungsgericht.brandenburg.de/verfgbbg/de/ueber-uns/die-verfassungsrichter/verfassungsrichter/

      Man sehe sich das hier an, ein Fimregiseur und eine Schriftstellerin. Naja, der übliche Klamauk in der Spaßgesellschaft.

    • Ja Peter S.
      Versuche immer wieder mit anderen Menschen diesbezüglich ins Gespräch zu kommen.
      Es gibt Interessierte Menschen und kaum bin ich am Reden steht irgend ein Systemling neben mir und Quatscht mir dazwischen (Ich solle meine Klappe halten ich rede so wie so nur Blödsinn oder man sagt ich würde mich nur gerne selbst reden hören).
      Und wenn ich dann frage nun dann sagen sie doch bitte mal was sie darüber denken oder wissen.
      Kommt wieder (Ich würde nur Blödsinn reden).
      Oder meist (Ich weiß alles hab es im Fernsehen gesehen).
      Dann ich : Sie sagen also ich rede Blödsinn obwohl sie offenbar keine eigene Meinung haben.?
      Dann kommt der Stinkefinger oder andere Beleidigende Handzeichen und der Systemling verschwindet Brabbelnd.

  61. Liebe Grüße aus Hessen,

    danke für eure unermüdliche Arbeit im Zusammenfassen der momentanen kritischen Sicht der Ereignisse.
    Es gibt für mich, einen Bundesbeamten im Ruhestand, momentan kein besseres Portal in Netz. Die Verweise
    auf weitere Portale und aktuelle Meldungen der Medienwelt sind für meinen gesundheitlichen Zustand in den
    letzten Wochen sehr wichtig gewesen. Keine Panik hat sich eingestellt, wie auch bei dieser Lektüre.
    Danke Herr Jebsen

  62. Alles schlimm, aber am Bodensee wollen sie mit dem Zeppelin überwachen, das ist ja schon wieder ulkig-hilflos.

    Ich sehe einen Zeitlupenkollaps dieser BRD. EU ist schon perdu. Oder hat von denen schon mal einer was gehört? Gut, die wollen Geld drucken. Gibt es denn die NATO noch? Ich dachte immer, die greifen durch, wenn Not am Mann ist. Kein Funkspruch aus dem Hauptquartier? Nicht mal für ein Helm ab zum Gebet reicht es mehr?

    Sogar der Vatikan hat fertig. Der Bischof von Rom und seine Glocken sind allein zuhause.

    Wir sind in den Übergang hineingepresst worden. Ich weiß nur noch nicht, von wem.

    Wieso dieser Zirkus Corona? Die NWo war doch schon fertig und hätte nach gängigem Muster einfach ohne diesen Zinnober alles einführen köönen. Vom Impfzwang bis zur Bewegungs-APP: Niemand hätte sich doch gewehrt.
    Dazu wäre dieser Virus-Wahn doch nicht nötig gewesen.

    Also wozu? Für die noch totalere Kontrolle? Geh, jetzt fällt es doch zwar nur langsam noch, aber immer mehr Menschen auf. Es dauert halt, wir sind in Deutschland, das wusste schon Napoleon, dass bei uns Gutmütigen der Groschen langsam zu fallen droht.

    Jedoch die Vorstellung, dass das Volk etwas steuern oder abwehren kann, das ist mir fremd. Dazu ist Deutschland zu wichtig, sieht die Ausführungen von Herrn Schulte.

    Und auch wenn es gutmeinende Kräfte gäbe, die würden noch weniger zusehen, ob sich das deutsche Volk befreit. Die kommen doch auch nicht auf der Brotsuppe angeschwommen und hoffen darauf, dass wir das Merkel-Regime beseitigen.
    Wenn die Alte in die Tonne soll, dann machen die das. Wenn sie noch geraucht wird, dann benutzt man die Propaganda-Sprechpuppe weiter. Klar, mehr Dystopie geht kaum.

    Putin will Pipelines und Xi die Seidenstraße. Und niemand wird sie hindern können. Die USA weder militärisch noch finanziell. Und Deutschland gleich mal gar nicht. Wir werden nehmen, was man uns anbietet. Typisch deutsch halt.

    Ich glaube, dass die großen 3 sich längst einig sind, wie eine Welt ohne deep state aussehen soll. Und nun ist der Übergang eingeleitet.

    Ob nun Jalta 2 oder ein Wiener Kongreß kommen oder ob man es anders nennen wird, das kann keiner sagen.

    Also: Was wollen Putin und Xi?

Hinterlasse eine Antwort