Corona-Diktatur? Machtergreifung im Deckmantel der Volksgesundheit?

„Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“. Nein, er wird sagen: „Ich bin die Pandemie.“

Die Demokratie in Europa wurde vorübergehend auf Eis gelegt. „Wir befinden uns im Krieg“, sagen immer mehr Spitzenpolitiker. Der Feind heißt Corona. Corona ist extrem gefährlich, erklären Regierungen überall in der EU. Daher gilt: Hausarrest für Alle. Auf unbestimmte Zeit. Warten bis ein Medikament erfunden wurde, das uns alle rettet.

Remdesivir, vom US-Pharma-Riesen Gilead Sciences, könnte das sein. Hauptaktionär der Firma ist Donald Rumsfeld. Er hatte schon 2009 bei Tamiflu die Finger im Spiel. Tamiflu wurde seinerzeit für Milliarden an X Regierungen verkauft, um die Welt vor der Schweinegrippe zu retten. Die kam dann aber gar nicht. Pech.

Die Verträge zwischen Big-Pharma und unserer Regierung sind wie immer geheim. Transparenz endet in der Demokratie, wenn die Pharma-Industrie das befiehlt. Der Bürger hat kein Recht zu wissen, was die Regierung für ihn zu welchem Preis einkauft. Der Bürger soll Befehle abwarten. Impflicht mit Remdesivir? Möglich.

Wir erleben aktuell die Wiederholung eines Geschäftes, das 2009 schon einmal abgewickelt wurde. Damals machte Arte noch auf diesen Deal aufmerksam. „Profiteure der Angst. Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pandemien“, nannte sich die Doku. Zu finden bei YouTube. Damals ging es darum, Impfstoffe gegen die Schweinegrippe an die Regierungen der Welt zu verkaufen. Die WHO hatte die Schweinegrippe zu einer Pandemie erklärt. Wer sich den Bericht ansieht, fasst sich an den Kopf, nur dass es der Pharma-Industrie jetzt gelungen ist, die Demokratie abzuschaffen. Ist das eine vorübergehende Machtergreifung oder wird das etwas Längeres? Wer es wagt, das zu fragen, ist suspekt.

Es ist erschreckend, wie einfach es heute wäre, eine totale Diktatur umzusetzen. Alles, was man heute benötigt, um die Bürger in den eigenen vier Wänden zu verbannen, ist ein Feind, den man nicht sehen kann, eine paar Ärzte, die als Super-Autorität inszeniert werden und Massenmedien, die jeden in den Staub treten, der Fragen stellt oder gar Zweifel äußert.

Der Shutdown ist ein shut up für den Bürger. Die Demokratie wurde weggesperrt und das Volk gehorcht. 1933 wäre schon morgen wieder möglich. Fakt ist, dieses Land kann nie wieder zu Tagesordnung übergehen. Die Menschen müssen endlich erkennen, wie man sie gedrillt und dressiert hat.

Die Regierung macht einen guten Job? Mag sein. Nur für wen?

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://steadyhq.com/de/kenfm

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

205 Kommentare zu: “Corona-Diktatur? Machtergreifung im Deckmantel der Volksgesundheit?

  1. Die Rede des hessischen Finazministers Schäfer zum Nachtragshaushalt 2020, der die langfristigen Folgen eines längeren Abwürgens der Wirtschaft aufzeigt, scheint Frau Merkel in ihrem Vorgehen kalt zu lassen. Er wirkt in seiner Rede sehr bewegt und menschlich. Thomas Schäfer wurde am Samstag, den 28.03., wie es heißt, tot an einer ICE-Strecke aufgefunden.

    Filter Youtube:
    Finanzminister Schäfer bringt Nachtragshaushalt 2020 ein – 36. Plenarsitzung des Hessischen Landtags

    https://www.youtube.com/watch?v=YB-Zj7pVV9c

  2. Merkels neue Strategie beruht darauf, nach “Flatten the Curve” eine neue Ansteckungswelle zu vermeiden. Dies wird als katastrophaler Rückschlag dargestellt. Laut Roger Köppel, Schweizer Journalist und Politiker, wird in seinem Land ebenfalls so argumentiert. Er weist in seinem Video darauf hin, dass die Bundespräsidentin Frau Simonetta Sommaruga und die Bundesräte ihre eigene Strategie nicht verstanden hätten! Nach seiner Aussage ist zu erwarten, dass nach Kurvenabflachung und teilweiser Aufhebung des Lockdowns auf jeden Fall eine zweite und eventuell höhere, neue Welle zu erwarten ist, dies aber in keiner Weise neagtiv zu bewerten sei. Da die Letalität für COVID-19 von den agierenden Shutdown-Politikern in der Schweiz und Deutschland als fünf mal zu hoch angenommen worden ist, darf man Frau Merkel und den Mainstreamjournalismus auf keinen Fall mit diesem billigen Trick durchkomen lassen. Es wird Zeit für laute Rufe nach einem Rücktritt dieser Person, die seit Jahrzehnten eine menschenfeindliche Agenda verfolgt.
    Ich möchte hier keine Werbung für andere Portale machen, aber ich halte diesen Beitrag von Roger Köppel für wichtig:

    Weltwoche Daily, 21.04.2020

    https://www.youtube.com/watch?v=8xbS8ZP4xPc

  3. Hat sich die Schauspielschule doch gelohnt und das Flüstern ist mir ganz angenehm. 😉

    Allerdings glaube ich nicht, dass Herr Jebsen weiß, wie es sich in der Zone gelebt hat. Meine Idee vom Leben im Osten ist sicher viel substantiierter. Aber ich würde nie anderen erzählen, ich wüsste, wie das Leben der Menschen im ganzen Land gewesen ist. Denn eines ist vollkommen klar: Das offizielle Narativ, das bedient wird, ist das der Sieger. Dies schreibe ich als damals aktiver, also nicht z.B. mit den Eltern mitgenommener, Republikflüchtiger.

    Und weil die Gemahlin ja Juristin ist, sollte sich Ken mal erzählen lassen, wie rechtsstaatlich dieser Prozess da gewesen ist, also der Nürnberger Prozess. Gab es da eine rechtstaatliche Grundlage? Gab es Behinderung der Verteidigung? Gab es Folter, Vorverurteilung, massive Manipulationen, Zurschaustellungen u.v.m.? Warum haben die Sieger und nicht Neutrale angeklagt, macht das irgendeinen Sinn oder rechtfertigt so etwas die Hoffnung auf Aufklärung? Die wichtigste Frage: Warum hat das angelsächsische Imperium 12 Jahre lang seine imperialistischen Interessen vollkommen außer Acht gelassen und sich dem Guten, Gerechten und Schönen verschrieben?
    Diese Anmerkungen mache ich als tendenzieller Pazifist und Antirassist. Der immanente Rassismus und der Wille des Nationalsozialismus, sich millitärisch durchzusetzen, ist mir vollständig fremd. Nur nehme ich diese Dinge nicht aus dem Kontext der Zeit und des weltweiten Zeitgeistes. Grundsätzlich verböte ich mir, dass jemand, der davon noch weniger Ahnung hat als von DDR, über meine Großeltern, die auf beiden Seiten meinten, für irgendwas einstehen zu müssen, den Stab zu brechen.
    Aber mit diesen Verknüpfungen bleibt Herr Jebsen für mich eben vollkommen Mainstream und ich darf mir natürlich gar nix verbitten. Höchstens Bitten: Egal, welche Meinung Du hast, lass die Bezüge zu DDR und Nationalsozialismus doch bitte einfach weg. Sie unterminieren Dein sämtliches Wirken für mich und das ist eigentlich schade.

  4. Großartiger Beitrag!!! Mehr möchte ich im Augenblick gar nicht sagen. Allein solche Videos lohnen die Spenden für KenFM!!! Mach weiter so, Ken, wir brauchen die wenigen klugen Köpfe, die es in diesem Land und auf dieser Welt noch gibt!!! Und ja: Corona zeigt uns auf dramatische Weise, wie leicht es ist, mit ominösen "Virusgefahren" diktatorische Maßnahmen zu implementieren und die ganze Welt auf den Kopf zu stellen. Ein geradezu unfassbarer Vorgang, der nur möglich geworden ist, weil die Dummheit der Menschen, ihre Naivität und ihre irrationalen Ängste unendlich sind!!!

  5. Sehr geehrter Herr Jebsen,
    ich habe mir Ihren Beitrag wiederholt angehört und werde den Beitrag wie einige andere auch, auf den PC kopieren, ehe
    das Netz sie verschluckt.
    Erhalten Sie bitte Ihre Kreativität , Ihren Ideenreichtum und Ihre Schaffenskraft.

  6. IDEE zum 1.April – was haltet Ihr davon (Frage an alle Mitlesenden & die Redaktion)?

    MUNDSCHUTZ -> mit LOGO bedruckt, z.B. "KenFM.de"
    (oder auch anderen Links/QR-Codes bzw. Piktogrammen etc.)?

    Günstig machbar, z.B. hier:
    https://wanapix.de/designs/mundschutz-bedrucken/15522?quantity=1

    Ist nur so eine wirre Idee –
    aber in außergewöhnlichen Zeiten… na, Ihr wisst schon…

    ALTERNATIVE, noch verrückter:
    individuell bedrucktes Toiletten-Papier:
    https://dinilu.de/druckerzeugnisse/bedrucktes-toilettenpapier/individuell-bedrucktes-toilettenpapier

    Zum Verschenken an die Leute auf der Straße?
    KenFM fällt hier bestimmt auch ein guter Spruch ein, den man aufbringen könnte…

    Ist natürlich nur ironisch gemeint – April, April!

  7. Kindersendung beim ZDF:

    Es wird vor Falschmeldungen gewarnt:
    https://www.zdf.de/kinder/logo/falsche-meldungen-zum-coronavirus-100.html

    Tipps für Kids bei GMX:
    https://www.gmx.net/magazine/ratgeber/kind-familie/klick-tipps-kinder-corona-informieren-34566816

    Und dann auch dieser Artikel:
    https://app.handelsblatt.com/finanzen/konjunktur/zukunftsforscher-ueber-corona-yuval-harari-wir-werden-in-einer-anderen-welt-leben-wenn-die-krise-vorbei-ist/25685168.html?utm_source=pocket-newtab&ticket=ST-458757-ZqB03eZUbnGbN3OE45Po-ap4

    DIESEN SATZ BEACHTEN:
    "In vielen Fällen ersetzen Roboter Menschen, und sie werden nicht verschwinden, wenn die Krise einmal vorbei ist. Denn Roboter haben den Vorteil, dass sie nicht infiziert werden können."

    Könnte man so interpretieren:
    "Menschen haben eigentlich ausgedient – und sind nicht wirklich für die neue digitale Zeit zu gebrauchen. Also ersetzen wir sie lieber durch Roboter. Die kriegen schließlich auch keinen Virus."

    WAHNSINN. Der Methode hat. Derzeit überall.

    „Im Irrenhaus ist Wahnsinn normal.“
    ―Andrzej Majewski

    • VIelen Dank, genau so etwas habe ich gesucht, siehe 2 Kommentare weiter unten..
      Ich habe davon noch nichts gehört, es sollte in jedem Fall mehr verbreitet und auch in Videos wie diesen hier von Ken immer mit verlinkt werden. Mal schauen, ob ich in Hildesheim Mitstreiter finde…
      Grüße

  8. Wir wären gut beraten Hasselhoff zurück nach Berlin zu holen, mit "Looking For Freedom"! Wir brauchen ihn dringender denn je. Ich denke The Hoff würde uns nicht im Stich lassen, und sich einmal mehr für die Freiheit einsetzen, ganz im Gegensatz zum sonstigen müden Haufen.

  9. Lieber Ken, liebe Mitleser – und Mitmenschen,

    soweit die Analyse(n)… Doch was können wir tun ? Mir kam die Idee, z.B. Botschaften in der ganzen Republik zu verteilen die möglichst zeitgleich in allen Städten aufgehangen werden, um die Menschen wachzurütteln, was hier passiert – ähnlich wie einst die Idee der Menschheitsfamilie-Transparente. Oder Sticker an jeder Ampel etc..
    Ziele dieser Botschaften könnten sein, dass wir alle uns von jedweden Ängsten befreien (Angst vor Tod, Angst vor Mangel etc..) und dass wir wachsam gegenüber Repressionen werden, dass niemand mit seinen Gedanken alleine ist und dass wir eine kritische Masse bilden, die sich nicht alles gefallen lassen wird. Mir bereitet am meisten Sorge, dass auch wir – die die Zukunft bereits erkennen – nicht handeln. Noch ist es möglich..

  10. Parametrische Freiheiten und Existenzvernichtungsoptionen

    Allmählich werden einem die Auslöser (wahren Ursachen) und Auswirkungen dieser Quarantäne immer bewusster. Auswirkungen für einen Selbst, Auswirkung auf die Gesellschaften und Kulturen und Auswirkung auf unser aller Lebensperspektiven, Hoffnungen und Träume. Ein Ende ist jedoch noch nicht in Sicht.

    Es ist ein Programm, welches sich eine winzige Gruppe Menschen ausgedacht hat und was da jetzt von den Regierungen abgespielt und umgesetzt wird und uns Bürgern gegenüber, mit haarsträubender Panikmacherei vor einem Killervirus, moralischen Schuldaufladungen und absolut stümperhafter Zahlenakrobatik als Pandemie verkauft wird.

    Das fühlt sich gerade so an, als würde die persönliche Bewegungs- und Entfaltungsfreiheit eines jeden Einzelnen an Schiebereglern hängen und je nach Notwendigkeit mal eben eingestellt werden können, wenn es nur eine bescheuert genug ausgedachte Geschichte gibt, mit der mir die nächste Regler-Änderung (mit anschließender Änderung geltenden Rechts) zugemutet wird.

    Ein bisschen Lotterie oder Losverfahren ist ja auch dabei. Wenn ich Pech habe und das falsche Gewerbe betreibe, kann ich nicht nur in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden, sondern werde auch das Risiko einer Zwangsverschuldung (durch Untersagung meiner wirtschaftlichen Aktivitäten) bis hin zur Existenzvernichtung und Zerstörung von Lebenswerk und -perspektiven hinnehmen müssen.

    Ehrlich gesagt es fühlt sich scheiße an und es darf aus meiner Sicht so nicht sein!
    Das hat nichts mehr mit Freiheit zu tun!

    Das sind dann nur noch parametrische Freiheiten mit einer gehörigen Portion sehr risikoreicher Zufallsvariablen und seit heute geltenden Existenzvernichtungsoptionen eines jeden Einzelnen. Wer will denn zukünftig in den z.Zt. betroffenen Gewerbezweigen noch wirtschaften als Einzelner oder Gruppe? Hier findet eine Zwangsumstruktierung der Wirtschaft hin zu planwirtschaftenden Großkonzernen statt.

    Die Umdeutung der, in unseren Grundrechten verankerten, Freiheiten in parametrisierte Freiheiten, die je nach Bedarf eingeschränkt werden kann und die Einführung von Existenz-Vernichtungsoptionen eines jeden Einzelnen, für Planspiele einer winzig kleinen Machtelite, darf so nicht sein!!

    Wir können all unsere philosophischen, geistes- und sozialwissenschaftlichen Bemühungen zu Erkenntnisgewinn und tieferem Verständnis des Lebens – auf und mit diesem Planeten – einstellen, wenn wir wissen, dass die gesamte Weltbevölkerung von einem Finanzsystem versklavt ist und nicht nur das Weltgeschehen bestimmt, sondern auch manipulativ in die Realitätswahrnehmung dieser Welt eingreift.

    Damit werden alle wichtigen kulturellen und zivilisatorischen Errungenschaften nur noch Makulatur und Kulissenfassade, von denen wir bis heute geglaubt haben, dass wir auf diese bauen können und gar nicht mehr merken, dass wir uns selbst freiwillig längst die Augmented- reality-Brille haben aufsetzen lassen.
    Dieser immer deutlicher sich abzeichnende Größenwahn von traumatisierten kranken Gehirnen, und gnadenloser Selbstüberschätzung braucht dringend eine Wendung!

    Hier sehe ich uns und auch alle Kultur- und Geisteswissenschaftler, Philosophen und Erkenntnistheoretiker, etc. in der Pflicht hinzuschauen, was da gerade vorsich geht und nicht nur darüber zu schreiben, sondern auch aufzustehen, sich zu Wort zu melden und Einspruch zu erheben!

    Die Grippetoten werden sich im Rahmen der üblichen Grenzen halten (behaupte ich jetzt einfach mal und ist später auch gar nicht mehr wichtig und das Problem). Viele Kleinunternehmen und Einzelgewerbe werden den Bach herunter gehen und noch sehr sehr viele wirtschaftliche und gesellschaftliche Schädigungen mehr von statten gehen. Und vielleicht erholt sich die Welt in zwei drei Jahren, von diesem gewaltigen Finanzcrash wieder und Alles läuft seinen Gang (Version xyz), wie angepasst dieser auch immer dann aussehen mag.

    Aber die Gewissheit bleibt, dass die Welt so ist, wie sie sich heute darstellt und auch zukünfitg so bleiben wird, wenn wir nix tun.
    Wir werden dann auch zukünftig mit unserer Freiheit und eigentlich lebensnotwendigem Vertrauen in Wirtschaft- und Politiksysteme, an einem Schieberegler mit Risikovariablen hängen, wenn wir das nicht ändern.
    Hierfür gilt es wohl nun den Gehirnschmalz anzuwerfen und Beweglichkeit und eigenständiges Denken wieder einzuüben.

    Die Klopperei um die richtigen Viruszahlen können wir uns nun sparen, auch die Empörung über die Quarantäne und ihre Folgen. Das Programm läuft und kann von niemandem mehr aufgehalten werden.
    Wie es ausgeht dieses globale Experiment, bestimmen wir aber bitte selbst mit.

    Wir müssen jedoch mit Argusaugen darauf achten, was nun aus unseren Gesetzen und gesellschaftlichen Zusammenleben und Lebensnotwenigkeiten gemacht wird und darüber nachdenken und sehen, dass wir mitentscheiden können, was denn für uns gut ist (Bargeldabschaffung, Handytracking, Online-Verbildung, Planwirtschaft durch Staat undGroßkonzerne, etc.). Wer so größenwahnsinnig agiert, wie es diese kleine Menschengruppe tut, braucht Kontrolle, um weiter zu bestehen.

    Für mich gehören jedoch immer zwei Seiten zu einem Konflikt. Und so gibt es auch in dieser Krise, die andere Seite, nämlich uns, wir, die zu Konsumenten mutierten Menschen.
    Wie blass und komatös schaut gerade unser Spiegelbild aus, wenn wir mal all unsere eigenen Inszenierungen von Dasein fallen lassen? Was machen wir uns selbst eigentlich vor den ganzen Tag und im Leben und sind doch nur abgehetzt oder verweilen in einer ignoranten Wohlfühlblase. (Jeder in seiner Art und Weise, oder glücklicher Weise auch nicht)

    Wachkoma kann auch sehr bequem sein und als Freiheit begriffen werden, sich nicht um Dinge kümmern zu müssen und es Anderen zu überlassen. Wachkoma wird aber auch erzwungen, wenn ich den ganzen Tag und mein Leben lang damit verbringe im Hamsterrad die Kariereleiter zu besteigen.

    Ich sehe es jetzt so, dass – und es mag sich jetzt vielleicht hart anhören -, in dem Maß, mit dem wir von diesem Finanzsystem ohne Regeln versklavt werden, in dem gleichen Maß lässt Mensch es aber auch zu, oder nicht . .

    Wie kann es sein, dass es so aussieht als hätten wir vergessen, wieviele wir eigentlich sind, dass ohne uns eigentlich nichts läuft? Wie kann es ein, dass wir scheinbar nicht mehr wissen wie einzigartig und wertvoll jeder Einzelne von uns ist? Wie kann es sein, dass wir mittlerweile so davon überzeugt sind, Nichts mehr ausrichten zu können? Wir haben anscheined vergessen/ verlernt, was wirklich wichtig ist im Leben und achten gar nicht mehr darauf.
    Wir müssten doch eigentlich selber wissen, was uns gut tut und wichtig ist im Leben, warum verzichten wir darauf, auf Liebe, Gemeinschaft, Sicherheit, Freiheit, usw. Diese Frage stellen sich mir dann.

    Was scheinbar sowohl den Spinnern da oben im Finazkasino, wie auch uns kleinen Casinozockern (ja wir zocken alle mit!) fehlt? Ist es nicht Demut? Demut vor der Natur. Demut auch vor unserer eigenen Natur als liebendes und nicht seelenlosem Wesen und Teil eines großen ganzen Universums.

    Zitat: Henry David Thoreau 1817 – 1862 !!!!
    „Tatsächlich hat der arbeitende Mensch heute nicht mehr die Muße, sein Leben Tag für Tag wirklich sinnvoll zu gestalten. Wahrhaft menschliche Beziehungen zu seinen Mitmenschen kann er sich nicht leisten; es würde den Marktwert seiner Arbeit herabsetzen. Es fehlt ihm an Zeit, etwas anderes zu sein als eine Maschine“.

    Und der Mann hat noch eine ganze Menge mehr Sprüche verfasst, die heute wie die Faust auf´s Auge passen. Guckst Du hier: https://www.bk-luebeck.eu/zitate-thoreau.html

    Zitat: „In einem Staat, der seine Bürger willkürlich einsperrt, ist es eine Ehre für einen Mann, im Gefängnis zu sitzen“.

    Zitat: „Nie wird es einen freien und wirklich aufgeklärten Staat geben, solange sich der Staat nicht bequemt, das Individuum als größere und unabhängige Macht anzuerkennen, von welcher all seine Macht und Gewalt sich ableitet, und solange er den Einzelmenschen nicht ensprechtend behandelt“.

    Niemand kann, weder die Natur, noch den Menschen beherrschen.
    Das geht früher oder später immer schief!

    Denke, dass wenn wir bei uns selbst anfangen, kommen die Ideen und das Engagement für die Notwendigen Verändereungen da Draußen ganz von allein.

    Aus meiner Sicht braucht es Regeln, Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit, so dass wir mit dem was wir schon haben auf dieser Welt auch mal ankommen und uns zu Hause fühlen und fallen lassen können.

    Wir sind aufgefordert zu handeln und uns, für uns selbst und unser Zusammenleben auf und mit diesem Planeten, zu engagieren. Die Umdeutung der, in unseren Grundrechten verankerten, Freiheiten in parametrisierte Freiheiten, die je nach Bedarf eingeschränkt werden können und die Einführung von Existenz-Vernichtungsoptionen eines jeden Einzelnen, für Planspiele einer winzig kleinen Machtelite, darf so nicht sein!!

    • Ich finde Ihren umfangreichen Kommentar interessant und beachtenswert! Allerdings glaube ich nicht daran, dass das Virus von irgendwelchen Eliten intentional in die Welt gesetzt wurde um das zu erreichen, was wir jetzt haben – die brachiale Gesundheitsdiktatur. Dass es "Profiteure" gibt, versteht sich von selbst. Aber es kann als Antwort auf diese katastrophale Entwicklung nicht (primär) darum gehen, diese Profiteure zu attackieren, sondern alles zu tun, um die Menschen gegen den politischen und administrativen Wahnsinn zu mobilisieren und sie gegen Panikmache und Hysterie zu immunisieren. Sie vor allem auch daran zu erinnern, dass die Gesellschaftsmodelle (des Westens) immer und immer wieder mit dem Argument der "bürgerlichen Freiheiten" und der "Grundrechte" legitimiert und gerechtfertigt werden. Dieses bombastische Narrativ wurde gebrochen, praktisch von einem Tag auf den nächsten. Mit der Behauptung, dass es hier "nur" um den Krieg gegen ein "tödliches Virus" ginge. Die Menschen scheinen das sogar weitgehend zu akzeptieren, unter anderem deshalb, weil sie niemals in ihrem Leben gelernt haben (oder auch nicht lernen wollen), in Relationen zu denken und Handlungen bzw. Maßnahmen hinsichtlich ihres Nutzens und ihres Schadens zu vergleichen und gegeneinander abzuwägen. Das sind eindeutige kognitiv-motivationale Defizite, ein nicht unerheblicher Aspekt dessen, was man Dummheit nennt.

      Es gäbe eine Unmenge zu tun – das ist sicher – um drohende Wiederholungen dieses katastrophalen Corona-Wahnsinns zu vermeiden. Zu befürchten ist aber, dass die kommen werden, denn das was aktuell passiert, hat auch denjenigen einen "Erkenntnisgewinn" gebracht, die politisch, ökonomisch und ideologisch-kulturell mit der Pandemie ihr Süppchen kochen und davon profitieren.

    • Das könnte vom Ereignissfluss passen. Die USA zieht sich aus dem Irak zurrück, in nackter Panik dass sich ein Virus ausbreitet. Nebelgranaten links und rechts, alle Krankenhäuser in Alarmbereitschaft, Ausgangssperre, Killervirusalarm um die Bevölkerung zu beruhigen (..) und Schnitt auf die anlandenen Soldaten aus Nahost mit Verdacht auf Soleimanis Rache.

      Jetzt kommt Entwarnung, die Bundeswehr fegt den Laden aus, Abblende und Zapfenstreich.

    • "Fridays for Freedom" ist phantastisch!! Wenn es denn genug geistig Normalgebliebene in unserem Land gäbe. Aber die lebensbestimmende Grundhaltung (nicht mehr nur in unserem Lande) ist die der Hysterie und der Angstneurose! Nicht die der Vernunft und des klaren Gedankens. Verantwortlich dafür sind: der globalistische Kapitalismus, die "Feminisierung" der Gesellschaften, die massenmediale Propaganda. Um nur einige Ursachen zu benennen.

  11. Hallo an an alle Verschwörungstheoretiker und solche die es gerne werden wollen. Ich werde unten einen kleinen Link anfügen, in dem im Kreis boten im Ostallgäu berichtet wird, wie bereits im Januar eine so genannte systemrelevante Fabrik versucht hat sich beim Gesundheitsministerium Gehör zu verschaffen bei der Beschaffung bzw. Herstellung von Schutzkleidung und Atemmasken. Ich denke dieser Artikel und die darin geschilderten Vorgänge machen deutlich wie skandalös das Vorgehen der Bundesregierung letztendlich ist und sie machen auch deutlich, dass das meiste, was hier gesagt wird bei Leibe keine Verschwörungstheorie ist. Ich selbst bin Arzt und habe in verschiedensten Bereichen (Innere, Chirurgie, Psychiatrie) in diversen Kliniken gearbeitet. Ein klein wenig verstehe ich also von wissenschaftlicher Arbeit und von den Verlockungen seinen eigenen Statistiken zu glauben bzw. sie so zu frisieren, dass das gewünschte Ergebnis auch herauskommt. Von den Zahlen, die uns tagtäglich präsentiert werden kann man letztendlich wirklich keine sinnvollen Schlüsse ableiten. Vor allem lassen sich die Maßnahmen, die derzeit durchgeführt werden und die auch noch weiter verschärft werden sollen in ihrer völligen Überzogenheit und dann auch wieder Inkonsequenz nicht nachvollziehen. Bevor ich mich aber allzu sehr verbreitete würde ich empfehlen den folgenden Link zu lesen, er würde sich sicherlich auch gut in einer der nächsten Sendung machen. Bleibt gesund und seit weiter misstrauisch.
    https://deref-web-02.de/mail/client/fHQzzRUyUxc/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.kreisbote.de%2Flokales%2Fkaufbeuren%2Fgesundheitsminister-ignorierte-warnung-buchloe-engpass-schutzkleidung-lange-corona-pandemie-13610089.html

    • Zwei Fragen:

      wenn China (lt Artikel) 97% aller Masken herstellt, was für einen Sinn sollte es machen Einkäufer loszuschicken die im Ausland kaufen? Schwer sich ein Szenario auszudenken indem 'Händler aus Athener kaufen Eulen' Sinn macht.

      Dann ..Masken sind einfach zu lagern. Ich würde hoffen das jedes Krankenhaus eine ordentliche Reserve davon hat. Oder ist das im neoliberalen Wahn so auf Just-In-Time getrimmt das schon eine kleine Störung alles in ein Desaster verwandelt?

    • Gut, dass Sie (zumindest) etwas von Zahlen und Statistik verstehen. Gut auch, dass Sie ein ausgebildeter Akademiker sind und das auch zu verstehen geben. Aus meiner Sicht sind es übrigens überwiegend die vermeintlichen "Verschwörungstheoretiker", die im Durchschnitt ein weitaus höheres Bildungsniveau haben als diejenigen, die kritiklos, naiv und obrigkeitshörig den "offiziellen Verlautbarungen" des Mainstreams folgen. Ganz im Unterschied zu dem, was letzterer den Menschen einhämmern will. Das soll absolut nicht elitär oder arrogant sein, was ich hier sage! Es ist schlicht Fakt!!! Ich selbst habe jahrelang über Statistik und sozialwissenschaftliche Methodologie an der Universität unterrichtet, auch über Medienwissenschaft und Sozialpsychologie. Und ich bilde mir ein (ohne jeden Verdacht auf Elitarismus oder Dünkelhaftigkeit) beurteilen zu können, dass die "Berichterstattung" über Corona überwiegend Panikmache ist und inbezug auf wissenschaftliche Seriosität zutiefst enttäuschend ist!

  12. Hallo Ken,
    ich hatte gestern erst wieder ein Gespräch mit meiner Schwiegermutter, die sehnlichst auf den Impfstoff wartet.
    Die sind wirklich super Verkäufer.

    Gib die Verantwortung ab – lass uns denken – wir machen das dann.

    Und wieder: Bin ich Virologe? Werde ich gefragt! Bin ich Arzt?

    NEIN! Aber ich habe mich eingelesen und eingearbeitet und habe kein Indoktrinationsstudium durchlaufen und keinen Arbeitgeber und Lobbygruppen, die mich beeinflussen.

    Und ich versuche es mit gesundem Menschenverstand!

    Danke für Eure Beiträge und danke dafür, dass Du das Thema Freie Impfentscheidung immer wieder einbringst.
    Heute Zwangsgeimpft, morgen Zwangsgechipt!

    Alles Liebe Euch nach Berlin!
    Alexandra

  13. Unbedingt anschauen – ein Interview-Ausschnitt zum Wirkmechanismus und den sich entwickelten Dynamiken des "Milgrim-Experiments":

    "Das Milgram-Experiment läuft", Harald Welzer im Gespräch beim SRF:

    https://www.youtube.com/watch?v=_Vt1WLqiTAA

    KURZFASSUNG:
    Wir als Bürger AHNEN anfangs noch nichts Schlimmes. Es fühlt sich noch nicht schlimm (genug) an. DESHALB denkt jeder: na, warten wir erstmal ab, das wird schon wieder ("Wir können ja eh nix tun, außer abwarten. So ist die Welt nunmal. Was willste machen?").
    So macht jeder mit und denkt in keiner Sekunde auch nur ansatzweise kritisch nach – über das Unheil, das bereits in kurzer Zeit über alle hereinbrechen wird!!!
    Und hinterher stehen dann alle, die den Wahnsinn überlebt haben, da und sagen höchstwahrscheinlich. huch, was haben wir getan/mitgemacht/mit uns machen lassen – eigentlich wollten wir das doch alles gar nicht!

    GENAU DAS ist der manipulative Ansatz, der damals und jetzt wieder gefahren wird!!!
    Unbedingt ansehen, sollte KenFM möglichst auch nochmal aufgreifen!

    • Der Sinnzusamenhang zum Welzer-Interview war aber Big Data und das Geschäft der Datenkraken sowie die freiwillige Überwachung durch sogenannte smart devices.

      Ich glaube nicht, daß Herr Welzer dem steilen Theseneintopf von Jebsen zustimmen würde.

  14. Liebes KenFM-Team,

    bitte berichtet auch über den anstehenden TEST, der uns bestimmt bald noch "verkauft" wird.
    Entwickelt von einer BOSCH-Tochter in Zusammenarbeit mit der Firma "RANDOX", siehe:

    https://www.nzz.ch/wirtschaft/bosch-chef-denner-kuendet-corona-schnelltest-an-nzz-ld.1548564?utm_source=pocket-newtab

    https://www.randox.com/coronavirus-randox/
    -> Allein der Trailer auf dieser Seite "klingt" zumindestens schonmal martialisch.

    Danke vorab!

  15. Genau richtig dargestellt. Zudem ein zynischer Monolog, der viele Künstler erblassen würde. Bravo, man sollte Sie für den Grimme-Preis vorschlagen.
    Und wie Sie selbst erkannt haben: Es wird nicht unbedingt die AfD für den Faschismus benötigt – das kann das Bürgertum mit seinem latenten Faschismus im Notfall auch ganz allein.

    • Dazu passt übrigens auch ein aktuelles Interview bei CROPFM.AT zum Buch "Massenpsychologie des Faschismus" von 1933, Autor: Wilhelm Reich.

      Einfach mal reinhören:
      https://cropfm.at/archive/show/massenpsychologie

    • Und hier ganz neu Dr. Bhakti mit einem Brief an Merkel.
      Traurig wie dieser ehrenwerte Mann wegen all der Ignoranten nun *zu unser aller Wohl* diesen Weg wählen muss, der ihn obendrein offensichtlich sehr anstrengt.

      https://youtu.be/LsExPrHCHbw
      https://swprs.files.wordpress.com/2020/03/sucharit-bhakdi-letter-merkel.pdf

    • Chomsky macht das, was man von ihm erwarten kann: er kritisiert das heruntergewirtschaftete, auf Profit getrimmte Gesundheitssystem.

      Schade, dass er sich nicht trau, die COVID19-Panik als Ganzes in Frage zu stellen.

  16. Lieber Ken und die Vielen, die KenFM klicken,
    erstmal: danke, toll, das es Euch gibt!
    Und toll, dass Ihr nämlich gar nicht so wenige seid!
    An dieser Stelle möchte ich aus dem"Leben der Lämmer" berichten. Sie sind nicht alle so maingestreamt, wie anscheinend allseits angenommen wird, aber es fehlt ihnen in der Tat die Stimme. Daher bitte ich Euch alle, doch mit zu überlegen, wie statt Schuldzuschreibungen (das macht Lämmer noch ängstlicher) kreativ und konstruktiv mit der Situation umgegangen werden könnte. Deswegen möchte ich eine Idee für Transparente mit Euch teilen – vielleicht fällt Euch mehr und besseres ein):
    Texte – aufbauend auf dem Status quo und der persönlichen Erfahrung, dass hier in der Umgebung alle auf Abstand dafür aber besonders freundlich miteinander umgehen z.B.:
    Gratulation – dank EUCH steigt die C-Kurve nicht exponentiell
    und Ende der Woche:
    Halbzeit, bleibt standhaft und dann fordern wir unsere Bürgerrechte zurück!
    Wie seht Ihr das?

  17. Standpunkt: Lasst uns die Demokratie reparieren (Teil 1)!

    Was ich zu sagen hätte, dauert länger als eine Zigarette… Da ich mich im Format des Kommentars beschränken muss, fange ich mit dem provokanten Schluss an. Damit fehlt notgedrungen die ganze Herleitung. Je nach Interesse, liefere ich den fehlenden Teil gerne Stück für Stück nach. Wichtig ist mir noch die Vorbemerkung, dass ich meine Gedanken als meinen Beitrag zu einem breit angelegten Meinungsbildungsprozess verstehe. Mir geht es darum, meine eigenen Gedanken im Austausch mit anderen weiterzuentwickeln und ins konstruktive Handeln zu kommen.

    Was ist der Souverän?

    Jedes Volk hat das Recht, alles was es betrifft selbst zu organisieren! Das Volk ist souverän und gleichzeitig sein eigener Souverän. Die Aussage ist selbstbezüglich und axiomatisch (also nicht auf andere objektive Tatsachen zurückzuführen). Bei allen selbstbezüglichen Ideen lauern Dilemmata: Kann der Souverän seine Souveränität (für immer) aufgeben? Wenn man anerkennt, dass der Souverän seine eigenen Entscheidungen jederzeit widerrufen kann, löst sich dieses scheinbare Dilemma elegant auf.

    Warum Gewaltenteilung?

    Alle Macht liegt beim Souverän! Wir haben unter großen Opfern lernen müssen, dass Macht über kurz oder lang aus den Fugen gerät, wenn sie nicht sorgsam eingehegt wird. Wenn der Souverän seine Macht selbst ausübt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich diese Macht verselbständigt und dem Souverän seine Souveränität entwindet. Das Mittel, das wir dagegen erfunden haben, heißt Gewaltenteilung. Die erste Ebene der Gewaltenteilung ist die, dass der Souverän seine Macht nicht selbst ausübt, sondern die Ausübung seiner Macht an eine institutionelle Staatsgewalt delegiert. Damit auch diese, die ihr übertragene Macht nicht missbraucht und über kurz oder lang an sich reißt, haben wir eine zweiten Ebene der Gewaltenteilung eingeführt – die Trennung der Staatsgewalt in die Judikative, Legislative und Exekutive sowie die verschiedenen anderen Gewalten wie die Medien, die Wissenschaft, die Forschung und Lehre oder die Kunst. Auch die Idee der repräsentativen Demokratie entspringt dem Gedanken der Einhegung, dass also Macht nie unmittelbar von dem ausgeübt werden darf, der sie besitzt.

    Was ist eine Verfassung?

    Der Souverän gibt sich eine Verfassung. In der Verfassung wird unter anderem geregelt, wie die vom Souverän ausgehende Macht, von den institutionellen Staatsgewalten stellvertretend auszuüben ist. Die Verfassung ist für die Staatsgewalten konstituierend. Die Legitimation der Staatsgewalten basiert alleine auf der Verfassung.

    In welchem Zustand ist unsere Verfassung?

    Die ganze Systematik wird ausgehebelt, wenn die Judikative der Legislative und der Exekutive wiederholt bescheinigt, dass sie gegen die Verfassung verstoßen haben und man dann noch beobachten muss, wie im Anschluss an solche Urteile gleich neue Gesetze beschlossen und umgesetzt werden, die offenkundig ebenfalls verfassungswidrig sind, wie sich die Staatsgewalten permanent temporäre verfassungswidrige Handlungsräume schaffen, wie die Zustimmung des Volks zur Arbeit der Staatsgewalten immer weiter abnimmt.

    Was ist unser Grundgesetz?

    Unser Grundgesetz ist keine Verfassung im engeren Sinn, sondern eher ein Gesetzbuch mit Verfassungsrang (das mit dem Verfassungsrang stelle ich nicht in Frage und auch nicht, dass wir mit dem Grundgesetz in der Fassung von 1949 prinzipiell gut bedient waren!). Der wesentliche Unterschied zu einer Verfassung ist, dass das Grundgesetz vom Souverän selbst nie beschlossen und daher von diesem auch nicht »versiegelt« wurde: Das Grundgesetz wurde vom Parlamentarischen Rat ausgearbeitet, von den Siegermächten freigegeben und von den gewählten Repräsentanten der westlichen Bundesländer mit großer Mehrheit bestätigt. Seit seinem Inkrafttreten im Jahr 1949 sind die Staatsgewalten nun dabei, das Grundgesetz im Rahmen einfacher Gesetzgebungsverfahren (mit 2/3-Mehrheiten in beiden Kammern) umzugestalten. Dies ist nur möglich, weil es sich auch um Gesetze handelt, wenn auch um die mit dem höchsten Rang und mache auch mit »Ewigkeitsgarantie«. So kommt es, dass die Staatsgewalten, die ihre Legitimation einzig und allein aus dem Grundgesetz beziehen, dieses nach ihrem Gusto umbauen können. Ein Zirkelschluss, der jedem, dem Logik und Systematik wichtig sind, arge Kopfschmerzen bereitet.

    In welchem Zustand ist unser Grundgesetz?

    Unser Grundgesetz wird seit 1949 von den Staatsgewalten fortgesetzt und immer schneller geschleift. Seine Widerstandskraft nimmt dabei immer weiter ab. In den letzten Tagen wurden ganze Stücke herausgebrochen. Im Grunde handelt es sich dabei um einen normalen Zersetzungsprozess, der zu erwarten ist, wenn man den Staatsgewalten das Recht einräumt, ihre eigene Legitimationsbasis zu gestalten. Hinzu kommt, dass die Gewaltenteilung zwischen den Staatsgewalten auch immer weiter aufgehoben wird. Im Grunde bestimmen mittlerweile die Fraktionsführungen eines alle Werteparteien übergreifenden und vom Volk nicht abwählbaren Zirkels, welche Gesetze beschlossen werden, sorgen für deren Umsetzung und bestimmen die Besetzung der Ämter in allen Staatsgewalten bis hin zur vierten und fünften Staatsgewalt. Die Gleichschaltung der Staatsgewalten ist im vollen Gang.

    Wie sieht der Weg zu einer Verfassung aus?

    Das Grundgesetz stellt in Art 146 fest, dass es keine Verfassung im engeren Sinn ist. Der Art 146 sieht vor, dass sich der Souverän nach der Wiedervereinigung eine Verfassung gibt. Wie das genau vor sich gehen soll, regelt der Artikel nicht. Insbesondere ist dort nicht vorausgesetzt, dass die Staatsgewalten diesen Prozess einläuten oder unterstützend begleiten. Dass der Art 146 selbst nicht mit einer Ewigkeitsgarantie versehen ist, hat insofern eine innere Logik, als der Souverän eines solchen Artikels gar nicht bedarf. Der Souverän kann sich jederzeit eine neue Verfassung geben. Selbst dann, wenn sich der Souverän am Tag vorher eine Verfassung geben hätte, die ausschließt, dass der Souverän sie jemals wieder ändern darf. Insofern ist die einzige substantielle Aussage des Art 146, dass unser Grundgesetz eben keine Verfassung – sondern nur von Verfassungsrang – ist. Durch die Nichtaussage zum Verfahren hat der Parlamentarische Rat klar zu Ausdruck gebracht, dass das Volk den Weg zu einer Verfassung in Eigenregie finden muss.

    Einberufung einer verfassungsgebenden Versammlung!

    Hier nun mein Plan für den Tag, an dem die Notstandsgesetze widerrufen oder ausgesetzt werden: Wir starten einen Aufruf zu einer Volksabstimmung über eine neue Verfassung. Diese Verfassung – eine vorübergehende Verfassung – soll die Verfassung von 1949 wieder in Kraft setzten, dabei aber um einige Punkte ergänzen. Ergänzt wird ein Verbot, dass die Staatsgewalten die Verfassung von sich aus wieder ändern. Ergänzt wird die Installation eines Bürgerrats und einer verfassungsgebenden Versammlung, die eine neue Verfassung – eine auf Dauer angelegte Verfassung – ausarbeiten. Ergänzt wird, das das Volk binnen eines Jahres über die neue dauerhafte Verfassung abstimmen soll. Es wird einigen weiteren Ergänzungen bedürfen.

    Hier mein Plan für die Dauer der Notstandsgesetze: Wir begründen eine Gruppe von Bürgern, die sich selbst verpflichten, sich in der Öffentlichkeit durchgängig mit einem sechszackigen gelben Stern an der Armbinde zu kennzeichnen. Diese Bürger anerkennen die Notstandsgesetze nicht. Sie halten untereinander keinen Abstand, wohl aber zu allen anderen Bürgern. Der Preis den sie für diese Freiheit bezahlen ist der, dass sie sich im Fall einer Erkrankung an COVID-19 ganz hinten in der Reihe anstellen, wenn es um ein Intensivbett geht. Der Staat hat daher keinen Grund ihnen gegenüber weiterhin nannyhaft aufzutreten. Diese Gruppe macht sich Gedanken um die genannte Volksabstimmung und bereitet diese vor. Wir begründen eine zweite Gruppe von Bürgern, die, solange sie diese Rolle einnehmen wollen, in der Öffentlichkeit einen sechszackigen blauen Stern an der Armbinde zu tragen. Damit kennzeichnen sie sich als Helfer für die Gelbsternträger und als deren Bindeglied in den Rest der Gesellschaft. Die Blauwesten halten alle Vorschriften der Notstandsgesetze ein. Sie bieten der Staatsmacht keine Möglichkeit, gegen sie vorzugehen.

    Wie einleitend geschrieben, fehlt noch die Herleitung für den Plan: Die Menschen handeln aus Ängsten heraus, hängen sich von ihren Ängsten getrieben an starke Führer usw. Wie wir Gelegenheiten schaffen können, dass die Menschen sich ihren (und wir uns unseren) Ängsten stellen, ihren (unseren) Ängsten den Schrecken nehmen und sich (uns) auf einen konstruktiv-handlungsleitenden Weg machen können, wäre noch zu beschreiben und dann auch zu diskutieren.

    So, nun seid aber erstmal Ihr dran!

    • Art. 146 GG:
      "Dieses Grundgesetz… verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."

      Sehr gut, cyberzaurus:
      "Der Art 146 sieht vor, dass sich der Souverän… eine Verfassung gibt. Wie das genau vor sich gehen soll, regelt der Artikel nicht. Insbesondere ist dort nicht vorausgesetzt, dass die Staatsgewalten diesen Prozess einläuten oder unterstützend begleiten… Durch die Nichtaussage zum Verfahren hat der Parlamentarische Rat klar zu Ausdruck gebracht, dass das Volk den Weg zu einer Verfassung in Eigenregie finden muss."

      Das gilt es erst mal festzuhalten: Wir, das Volk, gibt sich selbst "in freier Entscheidung" eine Verfassung. Das heißt, ohne dass Regierung und Verwaltung, Parlamente, Gerichte und Politiker als solche auch nur das Geringste dabei mitzureden hätten. Wir müssen nicht warten, bis die etwas tun, sondern das Volk gibt SICH – wem denn sonst – eine Verfassung.

      Die Verfassung zeigt also klipp und klar auf, was zu tun ist, von UNS. Es geht jetzt nur noch um das Wie. Wie handeln wir "in freier Entscheidung", also ohne jede Bevormundung, ohne jeden Zwang und ohne Manipulation durch jegliche wie auch immer geartete Staatsgewalt, sei es die erste , die zweite, die dritte oder die "vierte Gewalt" oder welche Gewalt auch immer.

    • Nicht schlecht….danke!

      Nur: Man sollte eine bereits bestehende und politisch erfahrene Gruppe dafür gewinnen. Gutwillige Privatleute werden warscheinlich nicht die Nerven haben, sowas durchzustehen.

      Wenn man allein an Extinction Rebellion denkt, wie die mit ihren Aktionen angefeindet wurden, ist dieses Corona Thema für Viele natürlich noch weit härterer Tobak.

      Es gibt hier jedoch zumindest schon mal eine gute Petition, eine Briefvorlange an den Bundestag zu senden, als Zeichen des Unmuts und Nichteinverständnis. Vielleicht kann man dort die Briefkästen fluten?

      https://www.nachrichtenspiegel.de/2020/03/27/petition-gegen-grundrechtsentsorgung-und-drohenden-systemkollaps-im-windschatten-medial-politischer-desinformation/

      "Meines Erachtens ist es jetzt höchste Zeit, gegenüber allen Abgeordneten des Deutschen Bundestags und auch der Landtage Protest und Widerspruch gegen die verhängten, vollkommen unverhältnismäßigen Maßnahmen aus Anlass des Pandemie-Phantoms „Corona-Virus“ zum Ausdruck zu bringen.

      Eine weltweite Panik zu schüren auf der Basis eines Virus, der nach derzeitigem Erkenntnisstand nur für hochbetagte Senioren und Menschen mit gewissen Vorerkrankungen gefährlich ist, halte ich jedenfalls für vollkommen unbotmäßig."

    • Geben wir uns keiner Illusion hin. Der erste Schritt auf dem (steinigen) Weg zu unserer, des Volkes neuer, eigener Verfassung, führt heraus aus der verwöhnten, verweichlichten Bequemlichkeit unserer behaglichen Wohlfühlzonen, in die wir uns von den Herrschenden haben locken lassen, und sieht so aus:

      www.kla.tv/15993 – Ivo Sasek:

      (1:13):
      "…wir: Wer ist mit WIR gemeint? Genau an dieser Frage nämlich scheitert bisher jede Aufklärung, jeder sinnvolle Fortschritt. Solange alle Hilfsappelle immer nur in einem kollektiven WIR an das Volk ergehen, bleibt erfahrungsgemäß einfach alles unverändert. Und warum das? Ganz einfach: weil dann jeder auf den anderen wartet."

      (und ab 26:20):
      "Was es jetzt braucht, sind ganze Verbände von vereinigten Fachstimmen… Wir brauchen kompetente, ganze Verbände von Whistleblowern, die jetzt aus dem Gebüsch kommen und sich stellen und ihr – wenn es sein muss – ihr Martyrium antreten für das Gesamte. Wir brauchen märtyrerhafte Helden, Menschen, die durch den Dreck gehen, wie wir durch den Dreck gegangen sind Jahrzehnte lang… Und ihr seht an uns, man kann das überstehen, man kann das überleben… Jetzt seid genau ihr dran, jeder in seinem Fachgebiet, ob jetzt in der Wissenschaft oder in der Bildung oder in der Kultur, egal was. Es braucht in jeder Hinsicht solche Aussteiger, allen voran auch aus der Finanzbranche, aus der Mobilfunkbranche usw…, die aufdecken, schonungslos, was hier läuft. Damit die…, die der Gerechtigkeit wirklich verpflichtet sind, die Wahrheit kennen, dass es aufhört mit diesem Doppelspiel, mit dieser Lüge, mit dem ganzen Unterbau dieser teuflischen Werke, die einfach absolut schwer aufzudecken sind, weil die Fachkräfte, die Fachstimmen fehlen, weil die Zeugen fehlen. Stellt euch vor unsere Kameras oder vor eigene Kameras und bringt die Wahrheit ans Licht. Oder wollt ihr wirklich tatenlos zuschauen, wie jetzt erste mutige Kämpfer aus euren eigenen Reihen … ganz allein … umgemäht werden? Weil sie zu wenige sind, weil sie als Einzelne einfach überrannt und mundtot gemacht werden… Jetzt können wir noch etwas ändern, und in kürzester Zeit wird das nicht mehr möglich sein… Wir haben versäumt zu wachen, zu wachen, wer uns hier regiert… Findet euch gegenseitig, bildet eine Front, bildet eine Zeugenschar, die hier gegen die Lügenmacht ansteht, die die Wahrheit ans Licht bringt. Macht euch synergisch, macht euch auf zum notwendigen Aufklärungsdienst… Wir machen alles unentgeltlich, keiner macht was für Geld. Es ist Zeit, das Geldsystem zu verlassen, alles unentgeltlich zu machen. Anders kommen wir hier nicht durch… Ich habe bewiesen, dass es geht, über alle Krisen hinweg… und wir stehen hier und führen diesen Kampf. Das soll euch Ansporn und Beweis genug sein, dass es geht. Also hört auf, euch um eure eigenen Dinge zu sorgen, um euer Leben… Es ist Zeit, dass uns diese Sorgen nicht mehr beherrschen… Doch hüten wir uns vor Bürgerkriegen…"

    • Aber hier ein kleines feines Detail aus seinem eigenen Mund:

      Drosten bekommt Forschungsgelder von der Bill & Melinda Gates Stiftung

      „Korinna Hennig: Also Sie verdienen kein Geld damit.
      Christian Drosten: Wir verdienen keinen Cent. Im Gegenteil, wir zahlen sehr viel drauf. Aber zum Glück werden wir unterstützt durch öffentliche Forschungsmittel von der Europäischen Union und neuerdings auch von der Bill Gates Foundation, Bill & Melinda Gates Foundation. Das sind aber Forschungsmittel, die speziell für diesen Zweck da sind. Damit machen wir auch keine andere Forschung, sondern damit packen wir im Prinzip nur Pakete…“
      Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/info/16-Coronavirus-Update-Wir-brauchen-Abkuerzungen-bei-der-Impfstoffzulassung,podcastcoronavirus140.html

  18. Mal wieder die TagesABschauM …

    https://www.tagesschau.de/ausland/corona-putin-russland-101.html
    Wenn Putin die Läden dicht macht, dann ist das verwerflich und gefährlich.
    Wenn Merkel das macht, wird sie vom Mainstream regelrecht als die "Retterin" gefeiert.
    Dieser Drecksladen.

    https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-grippevergleich-101.html
    Fakten-Erfinder P. "Pestillenz" Gensing haut noch eins drauf — a la: Wettert gefälligst nicht gegen unsere Regierung, und tut das, wozu die euch zwingen! Sonst bekommt ihr es mit mir zu tun! Verstanden?
    Dieses widerwärtige, vollverkommene Möchtegernjournalisten-Kubikarschloch.

    Leute wie Gensing sind die schlimmste Krankheit in diesem Lande. Und für sowas muss man dann auch noch Zwangsgebühren zahlen!!!

  19. Hallo Ken.FM leider habe ich ausser von Ivo Sasek
    https://www.kla.tv/2020-03-27/15993&autoplay=true
    Keinen Versuch oder Aufruf zu unternehmen die audgeklärten Menschen;
    Politiker, Wissenschaftler, Mediziner zu einen und gegen den neuen Faschismus mit friedlichen Mitteln vorzugehen. Wenn wir uns nicht einen, wird es weiter als der Reichstagsbrand kommen. Wenn erst das Militär auf den Strassen patruliert. Kann man den neuen Faschismus nicht mehr friedlich lösen. Wenn Überhaupt.

    Ihre Kontakte und Bekanntheit müsste dazu genutzt werden.

    • Manche von uns sind auch einfach intelligent genug um eine Risikoanalyse aufzustellen und kommen dann zu dem Schluss das es das Sicherste ist sich und andere zu schützen.

      Uns deswegen Gleichgeschaltet sein und Denunziantentum zu unterstellen und damit unsere Urteilsfähigkeit anzuzweifeln ist m.E. äußerst fragwürdig.

    • Leider gibt es keine schlüssige Risikoanalyse. Die wird ja gerade – auch per Petition – gefordert, wie ich hörte/las.

      Aber es gehört wohl noch weitaus mehr dazu, als nur die mehr als "ein paar" Milliardengewinne von Big-Pharma. Ernst Wolff beschreibt hier sehr anschaulich:

      "Globales Finanzcasino – Im Windschatten von Corona bereiten sich globale Finanzprofiteure auf ihren letzten und größten Beutezug vor." https://www.rubikon.news/artikel/globales-finanzcasino-2

      Rubikon hat, genau wie KenFM (und andere), eine Reihe von sehr lesenswerten Artikeln verschiedener berufener Autoren veröffentlich, die es sich absolut zu lesen lohnt. Dank an Rubikon und KenFM für diese mühsame Arbeit zu unserer aller Nutzen.

    • Clara :
      Vermutlich hat die Pharmaindustrie, wie sie sich über die WHO zeigt,
      eine ähnliche Rolle wie die IG Farben bei der Machtergreifung der Nazis .

    • Liebe Clara
      Und was GLAUBST Du?
      Wieviele Informationen hast Du Dir im Detail angeschaut, die die Hetze- und Panikmache mit FAKTEN in mehr als Frage stellen?

      Wieviele Stunden hast Du damit verbracht, sich die (noch) im Netz vorliegenden Informationen, Aussagen. Interviews, Videos usw, etc anzuschauen, die eindeutige WIDERSPRÜCHLICHKEITEN belegen?

      1 Beispiel :
      https://swprs.files.wordpress.com/2020/03/sucharit-bhakdi-letter-merkel.pd

      Und wichtiger Hinweis : NEIN ES GEHT NICHT NUR UM DIE BIG PHARMA, SIE IST NUR EIN KLEINER TEIL EINER VIEL GRÖßEREN ELITE IN DIESER WELT UND ES GEHT UM VIEL VIEL VIEL MEHR DABEI, WIE DU DIR NUR VORSTELLEN KANNST…

    • Liebe Clara,
      was genau stimmt mit Ihnen nicht?

      Ich glaube Sie haben 1. nicht verstanden, dass es um Summen geht, die SIE sich nicht vorstellen können und 2. geht es um MACHT!

      Was ist denn ihr "Risikoanalyse"? Wollen Sie jetzt bei jeder Erkältung, die eventuell Corona-Viren enthält, die ganze Welt in Quarantäne schicken?

      Wer solch paranoide Gedanken entwickelt muss andere Probleme haben als 38 Fieber, Halsschmerzen und trockenen Husten für 3 Wochen….

    • Die haben mittlerweile alle so einen an der Klatsche, die sind Echokammer vollgedröhnt… Ich habe genug von dem Affenzirkus hier. So sehr ich die Gäste teilweise mag, aber Jebsen hat langsam so was ähnliches wie ein Psychose, glaube ich…

    • Lieber Alfred Böhm,
      Sie schreiben:"Die haben mittlerweile alle so einen an der Klatsche, die sind Echokammer vollgedröhnt… Ich habe genug von dem Affenzirkus hier. So sehr ich die Gäste teilweise mag, aber Jebsen hat langsam so was ähnliches wie ein Psychose, glaube ich…"

      Ziehen Sie gerne weiter. Ich wünsche Ihnen eine gute Reise und ein schönes Leben noch.
      Vor allem aber wünsche ich Ihnen, dass Sie Trost für Ihre verdrängte Angst finden, die sich in diesem Kommentar und in dem, was Sie in anderen Threads so äußern, überdeutlich zeigt.

    • @ Kirsten, der Böhm geht nicht, das sagt er nur andauernd, aus welchen Gründen auch immer. 🙂

  20. "https://www.rubikon.news/artikel/im-panikmodus-in-die-diktatur"

    "Es ist also gut möglich, dass die Herrschenden die Pandemie mit einem vergleichsweise harmlosen Virus, begleitet von Angstmache, nun dafür nutzen, bürgerliche Demokratien in autoritäre Herrschaftsregimes dauerhaft umzubauen."

  21. Wir haben den Film "Profiteure der Angst" gesehen.

    Wo ist die ALTE Definition der WHO, von der behauptet wird, die hätte die Schwere der Erkrankungen und die Letalitätsrate als Teil der Pandemie-Phasen-Modells beinhaltet? An der Stelle im ARTE-Beitrag, an dem davon geredet wird, die alte Regelung enthalte diese Punkte, erscheint ein Bild der NEUEN Definition. An dem Punkt, an dem der WHO-Krisenmanager vorgeblich die Antwort mit Schulterzucken quittiert, wird uns leider nur im vom Bild unabhängigen Sprachkommentar die angeblich gestellte Frage mitgeteilt. Das lässt zumindest bei aufmerksamer Betrachtung die Option offen, es könne sich um eine völlig andere Frage gehandelt haben, die der gute Mann beantwortet, nämlich schlicht die nach der "6 auf 2 Änderung". Seine Antwort würde jedenfalls eindeutig Sinn ergeben, wenn wir von dieser Fragestellung ausgehen.

    Die WHO hat sich bereits 2010 zu der auch im ARTE-Beitrag im Fokus stehenden Kritik umfangreich geäußert: https://www.who.int/csr/disease/swineflu/notes/briefing_20100610/en/?fbclid=IwAR36vC1_TnKYkgdBeSIRChOACOuA1abRlzB-JJek0M41hBHJwjanLrJTa3Y. Dort wird eindeutig negiert, es habe in einer vorherigen Phasenmodell-Definition Kriterien dieser Art gegeben.

  22. Hallo Herr Jebsen,

    ich würde gerne einen Artikel schreiben, der den Gedanken von Anselm Lenz im Rubikon aufgreift, ob wir die um sich greifende Coronamanie nicht als Chance verstehen sollten, nach dem bereits absehbarem Abklingen der Epidemie eine verfassungsgebende Versammlung einzuberufen und unsere Demokratie zurückzusetzen.

    In dem Artikel würde ich gerne erklären, was mich optimistisch stimmt und wie wir in den alternativen Medien zum Gelingen dieses Coups beitragen können. Dabei wird meiner Meinung nach Fortsetzung Austausch von Sachargumenten den Erfolg nicht beflügeln. Der Schlüssel zum Erfolg liegt bei den Ängsten der Menschen, die diese gerade in Panik versetzen. Dort müssen wir ansetzen.

    Ich würde in dem Artikel einen Bogen von den psychologischen Hintergründen hin zum konstruktiven Handeln spannen.

    Wie wäre es – soll ich mich mal an den Artikel setzen und Ihnen diesen als Entwurf für einen Standpunkt zusenden?

    • fände ich super . . . .
      mach einfach, ich werde ihn lesen . . .

      und ich bin mir sicher die Redaktion wirds auch lesen und es wird eine Lösung gefunden

      Hau rein 😉

    • Dr.. Wolfgang Wodarg hat den Bürgern ja erklärt, worum es sich bei dem Virus handelt.
      Ein Mittel zum Zweck der Volksverdummung um von dem wirklich relevanten politischem Geschehen, dem Finanzcrash abzulenken. Sie schreiben:
      "Der Schlüssel zum Erfolg liegt bei den Ängsten der Menschen, die diese gerade in Panik versetzen. Dort müssen wir ansetzen."
      Liegt da nicht der Schlüssel zum Misserfolg? Ist es nicht gerade unsere Mutlosigkeit, die politische Veränderungen so schwierig machen? Wir sind Handlungsunfähig wie das Kaninchen vor der Schlange. Nehmen, ohne nachzudenken die Erklärungen des Mainstream an, wie bei 911 und dem folgenden Staatsterror. So lange kein bekanntes Gesicht in der Tagesschau das gängige Narrativ in Frage stellt, verschwenden die Leute keinen Gedanken an alternative Theorien. Der Deutsche ist ängstlicher als der Franzose oder Italiener, er ist beim Terrorakt auch schon eher mit "Scheintoten" zufrieden. In Bologna, Nizza und Paris floss echtes Blut.
      Wir werden sehen, wie es weiter geht, wenn es weiter geht. Und uns die wahnsinnigen Psychopathen, die Geostrategen, die so gerne Krieg spielen, uns noch was übrig lassen von dem Erdball, das zu beackern sich dann noch lohnt.

    • Ja, cyberzaurus,
      mach doch einfach mal.

      In dieser verworrenen Lage kann man gar nicht genug selber denken und das Ergebnis anderen mitteilen. Wenn man zu den Glücklichen gehört, die den Kopf dafür frei haben und nicht mental zugemüllt sind mit Existenzsorgen für sich und die Ihren angesichts der von Oben verhängten Lage, dann hat man doch geradezu eine Verantwortung, das zu tun. Jeder kluge Gedanke findet sicher irgend jemanden, der ihn dankbar aufgreift. Und man weiß doch sowieso nie, wen man damit alles zum Weiterdenken und Weiterentwickeln einer Idee anregt und was möglicherweise am Ende daraus entsteht. Das ist ja gerade die Riesenchance, dass man heute nicht mehr völlig allein vor sich hin denken muss, ohne dass jemand Notiz davon nimmt. Sondern darin liegt doch die große, noch nie dagewesene Chance der Demokratie, dass jeder alles unmittelbar anderen mitteilen kann.

      Ich wünsche dir eine Plattform dafür. Oder dreh doch einfach selbst ein Video und veröffentliche es. Jetzt, wo alle unter Hausarrest stehen und vor allem vor ihren Computern sitzen, müsste doch eigentlich jeder Beitrag zu Corona gleich einen Haufen Klicks bekommen, sodass spätestens dann KenFM usw. auf dich aufmerksam werden😉.
      Nur zu und good luck!

    • Am besten, cyberzaurus, besorgst du dir für dein Video auch so ein Set klappbare Gitterstäbe wie Ken Jebsen. Dann hast du gleich den passenden Hingucker. Jebsen hat damit bei Youtube aktuell schon 488.823 Aufrufe, in nicht mal 2 Tagen.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/meinenstein/' rel='nofollow'>@Meinenstein</a>: Eine Mail der Redaktion, dass man die Idee interessant findet und den Entwurf wohlwollend prüfen will, wäre schon schön. KenFM hat ja meine Kontaktdaten. Außerdem, wohin sollte ich meinen Entwurf sonst senden?

      @blauersalamander: An Ihrer Reaktion habe ich gemerkt, dass der Satz, den ich geschrieben habe, Raum für Missverständnisse lässt. Ich bin ganz Ihrer Meinung. Mir geht es nicht darum, die Ängste der Menschen als unabänderlich hinzunehmen oder gar noch zu verstärken. Mir geht es darum, Gelegenheiten zu schaffen, die es ihnen ermöglichen, sich ihren Ängsten zuzuwenden und sich nicht länger von ihnen steuern zu lassen.

      @citoyen invisible: Schön, mal wieder etwas von Dir zu hören und danke für die aufmunternden Worte. Auch mich beschäftigt diese Coronamanie sehr. Der Grund ist aber weniger, dass ein Virus viral geht, sondern dass diese Manie viral geht. Ich hätte nicht gedacht, dass sich so viele Menschen so vollständig von ihren Ängsten steuern lassen. Mit meiner Idee für einen Artikel bin ich auch schon bei Peds Ansichten und beim Rubikon hausieren gegangen, habe aber leider nicht einmal eine Reaktion erhalten. Es gilt der bitteren Wahrheit, ins Auge zu sehen: Auch die Alternativen sonnen sich lieber im Glanz ihrer scharfsinnigen Analysen und dem Applaus der ihren (ersatzweise tut es auch das Sperrfeuer der Gegner), als dass sie ihre Ängste überwinden und sich dem Irrsinn durch sichtbares Handeln entgegenstellen würden.

    • naja so ganz verstehe ich es nicht, die Nachverfolgung eines Themas und die Ausarbeitung von interessanten Gedankengängen und Zusammenhängen scheinbar von einer "Absolution" durch KenFm abhängig zu machen?

      Wenn es Dich wirklich interessiert und für Dich wichtig ist, dann mach es einfach und es wird Dich auf jeden Fall weiterbringen und Dein weiteres Denken strukturieren und beeinflussen!
      Und wenn es interessant ist, werden es auch andere interessant finden, oder . . .

      Und viele Gedankengänge und ausgearbeitete Zusammenhänge lassen sich auch hier in den Kommentarspalten zu den verschiedenen Artikeln unterbringen. Die werden ganz von alleine in Deinen zukünftigen Kommentaren (nach Ausarbeitung Deines Artikels) einfließen, da kannst Du dich drauf verlassen.

      also hau rein in die Tasten!! 😉

    • Hm, cyberzaurus,

      vielleicht ist das "Schweigen der Alternativen" ja auch ganz einfach zu erklären. Ich stelle mir schon vor, dass es da für den recht überschaubaren Mitarbeiterstab bei KenFM usw. Tag für Tag, und in der jetzigen Lage ganz besonders, eine wahre Flut von Informationen zu sichten und zu verarbeiten gibt. Zu verarbeiten vor allem, denn wenn man nicht Mainstream ist, genügt es ja nicht, Informationen einfach nur weiterzugeben, sondern man muss diese zunächst, in einem mitunter sicher aufwendigen Rechercheprozess, auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen, bevor man zu ihnen Stellung nimmt.

      Deswegen – und weil es ja nicht mein Kanal ist, sondern einer, den andere geschaffen haben – deswegen gehe ich bei meinen Kommentaren nie davon aus, dass meine Statements immer gleich mit Begeisterung von jedermann/-frau aufgenommen werden. Es würde mich nicht einmal wundern, und ich wäre auch gar nicht beleidigt, wenn der eine oder andere Post völlig untergegangen ist. Ich finde vielmehr, es ist ja schon etwas erreicht, wenn man hie und da jemandem einen Denkanstoß geben kann, den diese(r) für so bemerkenswert hält, dass er sie/ihn zum Weiterdenken anregt.

      Alles ist immer im Fluss. Und deswegen müssen wir nicht nach der Weisheit letztem Schluss suchen, um uns dafür von allen beklatschen zu lassen. Sondern mich freut es bereits, wenn ich etwas Sinnvolles von mir gegeben habe ("von mir gegeben" – wie passend!), das auch andere so sinnvoll finden, dass es sie vielleicht einen Schritt weiterbringt. Das nenne ich Demokratie, dass man sich selbst nicht so wichtig nimmt angesichts der vielen anderen (und teilweise in ihrem jeweiligen Bereich Kompetenteren), aber auch nicht zu unwichtig, um nicht zu erkennen, wie man selbst seinen (wenn auch nur bescheidenen) Beitrag leisten kann, der vielleicht den anderen nützt. Hallo, ich bin schließlich so wie jeder andere auch nur einer unter 7,8 Milliarden, von denen aber jeder einzelne seine Daseinsberechtigung hat und auf seine Weise für andere wichtig sein kann.

      Ich bin gespannt auf deinen – sicherlich keineswegs bescheidenen, sondern im Gegenteil – wieder sehr gehaltvollen Beitrag.

    • Und richtig, Meinenstein, wenn man nur sein eigenes Denken strukturiert und weiterbringt, ist schon viel gewonnen.

    • Hatte mich in meiner Zeit an der Universität, während meiner Arbeit in der Lehre, anfangs viel damit auseinandergesetzt, ob denn das, was ich ich hier vorne im Vorlesungssaal kommuniziere auch in den Köpfen der Studenten ankommt, weil Mensch bekommt ja oftmals nicht unmittelbar besonders viel Feedback und Rückmeldung, anhand dessen Mensch sich vergewissern könnte.

      Dann hatte ich überlegt, wie es war, als ich während meiner Studienzeit im Hörsaal saß und den Vorträgen gelauscht und manchmal eben auch als sehr gut und wichtig empfunden habe und die Vorträge lange mit mir herumgetragen habe und diese ihre Wirkung habe tun lassen. Und da war ich auch nicht nach vorne gegangen und hatte mich bei der Lehrkraft bedankt und meine Wertschätzung kundgetan (auch weil ich oft erst später wirklich die Bedeutung begriffen hatte).
      Um es kurz zu machen, ab da konnte ich mir sagen, dass ich sehr wohl darauf vertrauen kann, dass das was ich kommuniziere ankommt/ankommen und seine Wirkung tun kann, selbst wenn es auch Wochen und Monate später erfolgt und ich nix davon mitbekomme, was in den Köpfen der ehemaligen Zuhörer vorsich geht.

      Wir sollten, da nicht unsere Vorbild- und Orientierungswirkung unterschätzen, nur weil wir da vielleicht nicht unmittelbar Feedgebäck erhalten.

      "Alle haben gesagt es geht nicht. Dann kam einer, der wußte das nicht und hat es einfach gemacht"
      (Spruch eines Unbekannten)

    • Genau das meine ich, Meinenstein. Wir sind ja nicht allwissend, uns fehlt bei weitem der Gesamtüberblick über alles und jedes. Wir können deshalb nie wissen, was wir mit dem, was wir tun und sagen, wirklich bewirken und bei wem. Dazu ist unser Denken auch bei hoher Intelligenz und breitester Bildung notgedrungen immer noch viel zu beschränkt. Man kann sich nur bemühen, es nach bestem Wissen und Gewissen so gut wie möglich zu machen. Dann hat man die beste Aussicht, dass es auch so ankommt, wie es gemeint ist.

    • …<a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/meinenstein/' rel='nofollow'>@Meinenstein</a> und @citoyen invisible: Schön, dass Ihr mir Mut macht. Ich habe mich die letzten Tage gefühlt, als wäre ich im Schattenbann eingesperrt. Da wurde es mir langsam schwer, weiterzumachen. Ich brauche keine Massen, die mir zusprechen, aber die eine oder andere, gerne auch kritische Reaktion, brauche auch ich. Auch und gerade, um meine Gedanken weiterzuentwickeln. Ich nehme Euren Anstoß zu Anlass, einen Anfang zu machen. Für den ganzen Artikel halte ich das Medium Kommentar aber weiterhin für ungeeignet. Zumal hier eine kurze Aufmerksamkeitsspanne vorherrscht. Insofern hoffe ich, dass mein Kommentar überhaupt noch seine Leser findet und Rückmeldungen erbringt.

    • Ich würde Ihre Ansichten sehr gern lesen, cyberzaurus, bitte schreiben Sie, auch ohne Absegnung der Redaktion!
      Da ist heute am Sonntag vielleicht ohnehin niemand zu erreichen…

      Weiß nicht, ob das schon an anderer Stelle gepostet wurde….hier ist schon mal zur Einstimmung ein Interview von Jens Lehrich mit Anselm Lenz, so kann man sich schon mal ein Bild machen von diesem angenehmen Menschen:
      https://youtu.be/ZN2yqbMCjfY

      "Nicht Corona selbst sei das Problem — vermutlich handelt es sich dabei um eine ziemlich normale grippale Infektion —, sondern das, was die inszenierte Hysterie mit unserer Freiheit, mit unserer psychischen und materiellen Unversehrtheit anstellt. Vor allem müsse jetzt die Gefahr einer Zensur abgewendet werden, damit nach der Bewegungs- nicht auch noch die Meinungsfreiheit im Kugelhagel gefaketer Nachrichten stirbt."
      https://www.rubikon.news/artikel/corona-ist-nicht-das-problem

    • "Ich brauche keine Massen, die mir zusprechen, aber die eine oder andere, gerne auch kritische Reaktion, brauche auch ich. Auch und gerade, um meine Gedanken weiterzuentwickeln. Ich nehme Euren Anstoß zu Anlass, einen Anfang zu machen."
      Du hast auch meinen Zuspruch, cyberzaurus ! Ganz klar ! Ich schließe mich all den prima Gedanken von Meinenstein, blauersalamander, citoyen invisible und Kit2 an !

  23. War heute auf der "1. Hygiene-Demo" in Berlin auf dem Rosa-Luxenburg-Platz, organisiert von der Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand (guckst Du hier: https://www.nichtohneuns.de/).

    Beginn 15.30Uhr. Ich bin dort um 16.00 Uhr angekommen und sah und hörte, wie Ulli Gellermann im Beisein von mehreren Polizisten, die umherstehenden Menschen aufforderte (wohl auffordern musste) die Versammlung aufzulösen und nach Hause zu gehen. soweit ich es erfahren konnte, waren wohl zwei Personen schon verhaftet worden, Näheres und was da wirklich drann ist, weiß ich aber nicht. Als ich dort war, waren dort ca. 30 – 50 Menschen und drei Polizei-Manschaftswagen. Nach zwanzig Minuten bin ich dann auch wieder gefahren.

    Meine Idee wäre, die Demo als Lauf durch die Stadt zu veranstalten. Bewegen und sportlich betätigen dürfen wir uns ja, wenn wir die Abstandsregeln einhalten. Stelle mir eine Schlange vor, die durch ganz Berlin führt (Marathonstrecke??). Die Strassen sind ja jetzt frei und es kann jeder ein Stück mitlaufen, so wie er mag und kann. Wir sollten die Grundrechte mitnehmen und hochhalten und zeigen, dass wir diese einfordern und uns damit gegen den Missbrauch all unserer gesellschaftlichen Strukturen und Institutionen durch das Finanzwesen wehren.

    Mir gefällt daran, die Idee der Bewegung, des Aufstehens und selber Laufen. Sich selber wieder aus dem über Jahrzehnte antrainierten Wachkoma wieder herauszuholen. Wir sind jetzt und in nächster Zeit aufgefordert den Ausgang des Großen Experimentes mitzugestalten und das geht nicht nur im Sitzen vor dem Rechner und mit Kommentarspaltendiskussionen (so wichtig diese auch sind)

    • "Schluss mit Ausnahmezustand!
      Mit der „Nicht ohne uns“-Kundgebung erwuchs in Berlin erster Widerstand gegen die aktuellen Frontalangriffe auf das Grundgesetz.

      Am 28. März 2020 hieß es in Berlin am Rosa-Luxemburg-Platz „Nicht ohne uns!“ — als Reaktion auf die Frontalangriffe auf unser Grundgesetz. Dieses wird derzeit in einer Heftigkeit und Geschwindigkeit beschnitten, wie es in der Geschichte der Bundesrepublik seinesgleichen sucht.
      Dies ist die Stunde der Bewährung, die Zeit, in der — frei nach Bertolt Brecht — das Unrecht zu Recht und damit Widerstand zur Pflicht wird. Rubikon war vor Ort."

      https://www.youtube.com/

  24. Wenn ich sehe wie unsere Freiheit gerade beschnitten wird und unseren Politikern dafür gehuldigt wird, erinnert mich das an Star Wars : "Und so geht die Freiheit zugrunde – mit donnerndem Applaus. (Padmé Amidala)"

  25. Corona 2020 wie bei der Schweinegrippe damals 2009:
    "mangelnde Kompetenz der Politiker", die trotzdem "Muskeln zeigen" wollen – oder vielmehr gerade deswegen, um genau diese Inkompetenz zu verdecken. "Und dabei ist irgendwo der Sachverstand auf der Strecke geblieben."
    Profiteure der Angst – https://www.youtube.com/watch?v=wdjYwwV-Oss, 12:10-12:40

    Oder man hat inzwischen dazu gelernt und zieht, aus welchen (geschäftlichen und/oder politischen) Gründen auch immer, das mit Corona diesmal so richtig generalstabsmäßig durch und erstickt derartige Kritik wie damals auf Arte von vorneherein gleich im Keim.

    In beiden Fällen versagt die Politik vollständig, entweder weil sie unfähig ist oder durchtrieben.

  26. Man könnte doch jetzt mal Fragen bei wem den die Schulden gemacht werden und weshalb diese die Bevölkerung und die Generationen danach belasten sollen. Es wird von Solidarität geredet und tatsächlich gibt uns das Virus diese Möglichkeit zu denken, was nach der Krise anders zu sein hat. Sind wir das Volk nicht der Souverän, Geld ist eine Übereinkunft zur Erleichterung die Dinge in einer Werteskala einzuteilen und zu tauschen/handeln/bezahlen. Weshalb müssen all die Menschen die jetzt ihre Miete nicht bezahlen können und nicht arbeiten können danach Schulden haben? Die komische Frage wer soll das Bezahlen ist doch komisch, man sieht der Kaiser ist Nackt, das Geldsytem ist doch das was über uns Menschen herrscht oder? Die Schulden sind doch nur lächerliche Zahlen um Menschen zu beherrschen. Geld ist eine gesellschaftliche Übereinkunft. Wenn all die Menschen die jetzt das Geld benötigen, es bekommen, können sie ihre Läden oder was immer sie gemacht haben; wenn alles vorbei ist wieder weitermachen. Warum soll dies nicht gehen nur durch eine Verschuldung im Kleinen wie im Großen wird Chaos entstehen. Warum muss im Großen da wo das Geld jetzt herkommt keine Solidarität existieren, wir sind das doch die dies zulassen oder uns unterordnen, warum sollen die Menschen wie zu lesen war dies als Darlehen sehen und bis 2022 zurück zahlen mit 5% Zinsen?
    Wir wissen doch jetzt was und wer System relevant ist.

  27. Der Professor für Politikwissenschaften, Norman Paech schätzt die Situation ähnlich problematisch ein, wie Ken Jebsen und sein Team. Da er Jurist ist, sollte KenFm ihn doch mal zu einem Gespräch einladen und ihn fragen, wie jetzt juristisch fundierte Schritte (Klage vor dem Bundesverfassungsgestz) aussehen sollten.
    Er hat heute in der "Junge Welt" einen Artikel zum Thema veröffentlicht.
    Auf Youtube werden bereits kritische Kommentare gelöscht…

    • Daran hatte ich auch schon gedacht! Einen Verfassungsrechtler (gerne im Ruhestand), der mir/uns mal erklärt, inwieweit sich die Merkel-Junta zu Berlin bereits von aller Rechtsstaatlichkeit entfernt hat. Es kann und darf nicht sein, daß Hysteriker die Grundrechte außer Kraft setzen und – vor allem – die Wirtschaft eines Landes an die Wand fahren können.
      Bitte, bitte ein Interview dazu.

      Davon abgesehen: geniales Video von Herrn Jebsen! Hat schon was von Georg-Schramm-Qualität.
      Mit einfachen Mitteln (Kamera, Gitterrost aus dem Backofen) und schon sieht die "Die Anstalt" vom vergangen Dienstag sowas von arm dagegen aus!! Und die haben weit mehr finanzielle Möglichkeiten als KenFM – aber hallo.

      Achja: Jemand was gehört von Georg Schramm, was der zum aktuellen Thema sagt?

  28. Hab das Flugblatt unten geschrieben und fahre damit gleich in die Stadt, stell mein Fahrrad mit den Flugblättern auf dem Gepäckträger vor Alnatura hin und sehe zu, mit wem ich als Ein-Mensch-Demonstrant ins Gespräch kommen kann.

    Stellt Euch vor, überall tauchen jetzt in den Städten und Dörfern und an den Spazierwegen solche Ein- bis Zwei-Personen Demonstrationen auf…

    "Heute VERTRAUEN die meisten Deutschen der WHO, dem Robert Koch Institut (RKI), Kanzlerin Merkel und Professor Drosten – obwohl diese schon 2003 bei der Vogelgrippe und 2009 bei der Schweinegrippe VERSAGTEN, Panik schürten und der Pharmaindustrie ein Riesengeschäft bereiteten…
    Profiteure der Angst (Arte-Doku 2009) https://www.youtube.com/watch?v=ZkyL4NxJJcc
    Angstmache zum Nutzen der Pharmaindustrie https://www.deutschlandfunkkultur.de/
    angstmache-zum-nutzen-der-pharmaindustrie.954.de.html?dram:article_id=144881

    Gibt es beim Vergleich folgender Zahlen irgendeinen GRUND, jenen zu vertrauen ?
    In der Grippesaison 2017/8 zählte das RKI 25.100 Grippetote in Deutschland – das waren sehr viele – aber jene ließen Alles normal weiterlaufen.
    Am 23.3.2020 zählte das RKI 86 Coronatote in Deutschland – und jene ließen NICHTS MEHR NORMAL WEITERLAUFEN… sondern Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten verschärften die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus: „9-Punkte-Plan gegen die Ausbreitung des Coronavirus
    1. Die Bürger werden angehalten, die Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. 2. In der Öffentlichkeit ist, wo immer möglich, zu anderen als den unter 1. genannten Personen ein Mindestabstand von mindestens 1,5 m einzuhalten. 3. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet. 4. Der Weg zur Arbeit, zur Notbetreuung, Einkäufe, Arztbesuche, Teilnahme an Sitzungen, erforderlichen Terminen und Prüfungen, Hilfe für andere oder individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft sowie andere notwendige Tätigkeiten bleiben selbstverständlich weiter möglich. 5. Gruppen feiernder Menschen auf öffentlichen Plätzen, in Wohnungen sowie privaten Einrichtungen sind angesichts der ernsten Lage in unserem Land inakzeptabel. Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen sollen von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen sanktioniert werden. 6. Gastronomiebetriebe werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause. 7. Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseure, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe werden geschlossen, weil in diesem Bereich eine körperliche Nähe unabdingbar ist. Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich. 8. In allen Betrieben und insbesondere solchen mit Publikumsverkehr ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen für Mitarbeiter und Besucher umzusetzen. 9. Diese Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben.“

    23.3.2020; Die Pressestelle der Stadt Witten teilte mit: “Öffentliche Toiletten werden geschlossen Die Stadt Witten schließt vorläufig und ab sofort ihre öffentlichen Toiletten. Dies ist notwendig, weil die aktuell nötigen, sehr hohen Hygienestandards, dort nicht mehr zu gewährleisten waren.“

    UNSERE GRUNDRECHTE, das Privat- und das Wirtschaftsleben, WURDEN EINGESCHRÄNKT WIE NIE ZUVOR – wegen des Todes von 86 fast ausschließlich schwer vorerkrankten Menschen bei denen auch SARS-CoV2 festgestellt wurde.

    DAS KÖNNEN WIR SO NICHT WEITER GEHEN LASSEN!

    SOLIDE INFORMATIONEN ZU CORONA AUF WWW.WODARG.COM

    V.i.S.d.P.: Josef Gabriel Twickel, xxx

    Nr. 1 Fortsetzung folgt"

    • Mensch Herr Twickel,
      bleiben sie zu Hause, sie werden nur unverständnis erleben.
      Wir sind zur Zeit wie gelämt und jeder aktionismus ist doch auch nur pfeifen im Wald.
      Ihre Meinung ist auch meine Meinung, aber sie begeben sich unnötig in Gefahr gemobbt zu werden.

    • Aber Socke4612,
      da tut einer mal was (was außerdem einiges an Selbstüberwindung und Mut verlangt), und dann ist es wieder falsch?

    • Wir sind viel (!) mehr, als ihr denkt.

      Herr Twickel – bitte berichten. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Sie ca. 50-50 Zustimmung/Ablehnung erfahren.
      Und wenn man bedenkt, dass eigentlich 5% für die "kritische Masse" reichen, dann versteht man, warum die Massenmedien so nervös sind.

    • Ich will ja keinen einbremsen, nur sicher bin ich mir momentan nicht, ob man sich da eine blutige Nase bei holt.
      Bei allem Überschwang, sehe ich doch ein breites Lager, die sich mit Mistgabeln bewaffnen, wenn die verordnete Ruhe gestört wird. Eben die, die an Klaus Klebers Lippen kleben. Netter Zusammenhang Kleber kleben. Irgendwie wie in Krieg der Welten.

    • Hab das Flugblatt durch Tipps von Korrekturlesern noch etwas verbessert und mich dann vor Alnatura hier in Witten in die Fußgängerzone gestellt, gegen 15:30. Die Blätter auf Unterlage mit schöner Beschwerung gegen den Wind auf dem Gepäckträger. Und hab dann die Leute, die brav in Abstand auf den Einlass in den Laden warteten, freundlich auf mein Flugblatt zu Corona hingewiesen, das sie sich abholen könnten. Von den ca 30 Leuten, die ich im Lauf von ca 1/2 Stunde gefragt, eingeladen habe, hat sich eine junge Frau gern ein Flugblatt geben lassen. Später haben sich 2 Bekannte noch ein Flugblatt mitgenommen und ein älterer Mann nahm gleich 5 mit. Das wars. Gepöbelt oder gemobbt hat niemand. Die Leute haben freundlich abgewunken. Auch der Securitymann vorm Laden.

      Ich hab den Eindruck, das AlnaturaPublikum ist relativ informiert – wie auch immer – und will dann nicht beim Einkauf auch noch was zum Thema. Ich könnte mir denken, dass die Menschen vor Edeka oder Aldi etc. neugieriger sein könnten.
      Morgen geh ich mal an die Kemnade, wo heute die reinste Völkerwanderung war bei der schönen Sonne. Hoffentlich ist es morgen auch noch mal schön oder wenigstens trocken. Meine Frau war radfahren an der Kemnade und hat da ein Flugblatt an einen Zettel dazugeheftet, auf dem irgendwas wegen Corona abgesagt wurde. Werd also das Flugblatt sicher auch noch an geeignete Stellen kleben.

      Hier noch ein tolles Video von einem tollen Mann, der echt einen Arsch in der Hose hat, Dr. Bodo Schiffmann https://www.youtube.com/watch?v=cHl4b1kGhMI Das ist Klartext.

      Bis bald ! Denkt Euch auch was aus.

    • Gegen 15:30 hab ich mein Fahrrad vor Alnatura abgestellt und die Flugblätter auf Unterlage und mit schöner Beschwerung gegen den Wind auf den Gepäckträger gelegt. Der junge Securitymann vorm Laden wollte keins. Und die kurze Einkäuferschlange hielt sich unter seinen Augen brav an die Abstände. Niemand wollte sich nach meiner freundlichen Aufforderung ein Flugblatt nehmen. In ca einer halben Stunde waren das etwa 30 Leute. Eine junge Frau nahm dann doch eins. Dann auch noch zwei Bekannte und schließlich ein alter Mann gleich 5. Das wars.
      Gepöbelt oder gemobbt wurde nicht. Die Leute haben freundlich abgewunken; die Alnatura Kunden sind möglicherweise – wie auch immer – informiert und wollen beim Einkauf nicht auch noch was zu Corona ? Vielleicht sind Aldi und Edeka… Kunden neugieriger ? Mal sehn nächste Woche.
      Meine Frau war bei der schönen Sonne radfahren an der Kemnade und hat da ein Flugblatt neben einen anderen Zettel geheftet, auf dem irgendwas wegen Corona abgesagt wurde. Werd mir auch noch solche Plätze suchen fürs Flugblatt, und morgen den Spaziergängern an der Kemnade welche anbietet.

      Hier noch ein tolles Video von einem tollen Mann mit Arsch in der Hose, Dr. Bodo Schiffmann https://www.youtube.com/watch?v=cHl4b1kGhMI Das ist bester Klartext ! Direkt auch an uns und die Herren Spahn, Drosten und vom RKI.

      Bis bald. Und macht auch was.

    • Na da bin ich ja beruhigt,
      Mittlerweile sehe ich anscheinend schon Gespenster.
      Danke führ die Information und für ihren Mut.

  29. Der beste Beweis das hinter all diesen irren Maßnahmen der Politiker ,
    als Handlanger der nicht wirklich bekannten Leute und
    Gesichter der Finanzelite ,stehen ist ,
    das alle Geschäfte bis auf Lebensmittelmärkte geschlossen sind nur die Börsen nicht ?
    Da fragt man sich warum der Handel nicht ausgesetzt wird in den grössten Spielkasinos der Welt ?
    hat jemand diese Frage der deutschen Regierung gestellt……… ?

    • Aktienerträge an Reiche werden auch jetzt weiterhin ausgeschüttet, teiweise mehr denn je.
      Während wir normalen Menschen hier immer mehr…
      Ab min. 11:30 wird es uns von Faru Wagenknecht fachkundig erklärt: https://youtu.be/yKvCzwhTu-w

      Unfassbar und in mir kommt statt Angst immer mehr Wut auf in den letzten Tagen.

    • …….können wir unsere Wut nicht bündeln und etwas unternehmen das diese Tatsachen für die Masse der Menschen so sichtbar Werden das endlich gegen diese Leute etwas richtig wirksames unternommen wird ?
      Danke für eine Antwort mit einer guten Idee !

  30. Satire darf alles. Aber war das nicht eher Gegenpropaganda? Mit den Mitteln des Feindes gegen den Feind und dabei unsere Zielgruppe, den Menschen in den Fängen des Mainstreams, abschrecken? Dürfen wir uns das leisten?
    Macht Euch nicht Irre, Ihr seid es schon (Dieter Hildebrandt).
    KEN, die Fakten kennen wir bereits: "Glaube wenig hinterfrage alles denke selbst" ist nicht nur ein Buch von Albrecht Müller. Wir brauchen jetzt absolute Nüchternheit.
    Nun liebe Skeptiker seid schön leichtsinnig und steckt Euch an. Wenn ihr weg seid, geht der Neoliberalismus leichter voran.

    • ja, meines Erachtens darf er das, weil er damit nur in sehr deutlicher Inszenierung darauf hinweist, dass auch unsere Köpfe und Gedanken eingesperrt werden. Und darauf darf Mensch hinweisen und es auch inszenieren, die Mittel dazu sind frei wählbar. Wo ist da die Gegenpropaganda?
      Das Gefängnisgitter und der Flüsterton bringen hervorragend zum Ausdruck, welche leibliche Einschränkung es bedeutet, wenn soziale Kontakte zur Bedrohung erklärt werden.
      Wir alle sind es gewohnt, jeden Tag aufs neue auf einer ganzen Klaviatur von Nähe und Distanz, sowohl physisch, wie auch psychisch, gegenüber der erlebten Außenwelt zu spielen. Das Spiel und notwendige Werzeug, des Austarierens von Nähe und Distanz (sprachlich, Körperlich, psychisch und geistig), das brauchen wir Menschen und zwar existenziell!!
      Hier mit den Quarantänemassnahmen und der Deklaration von sozialen Kontakten (im großen wie im Kleinen) als Bedrohung reinzugrätschen und einschränkende Vorschriften und Verhaltensweisen zu verordnen, ist ein massiver und in meinen Augen ein immer noch zutiefst unterschätzter Eingriff in unsere Grundrechte, auf das Recht auf Unversehrtheit von Leib und Seele eines jeden Menschen.
      Wir werden hier alle zwangsweise in einen Kriegs- und Kampfmodus versetzt, der äußerst schädlich für uns ist. und der verhindert, dass wir uns besinnen, sortieren und regenerieren können, dass wir gedanklich nüchtern abwägen und lebhaft diskutieren können. Es werden fundamentale Misstrauenszustände und Unsicherheiten erzeugt.

      all das kann man gar nicht eindringlich und deutlich genug zum Ausdruck bringen können. Somit finde ich die Inszenierung sehr treffend und Mensch kann hier nur alle Künstler und Kreative auffordern Bilder und Atmosphären hierfür zu schaffen, auf verschiedenste Weise. Es ist wichtig, dass wir uns nicht die Möglichkeiten nehmen lassen auch kreativ die ganzen Ereignisse zu verarbeiten. Deswegen berüße ich diese Inszenierung von Ken Jebsen sehr und wünsche mir mehr davon auch von anderen.

      Schönen Abend noch 🙂

    • Ja natürlich darf er das. Aber sollte er das mit seiner Breitenwirkung auf die Zielgruppe "Mensch" auch verantworten können? Bei allem politischen Sachverstand vermisse ich bei der KenFM-Redaktion das naturwissenschaftliche Fundament. Und damit wird vieles Gesagte zur Beliebigkeit und anschließend zur Ratlosigkeit. Mit dem ursprünglichen Auftrag der ÖR, den Ken ja mitgenommen hat, verträgt sich das nicht. Gut gemeint ist eben d… .
      NachDenKEN!

    • Naja so ganz sehe ich das nicht,
      besonders in diesen Tagen (kann aber auch meine Brille sein), da bspw. auf Rubikon, Multipolar, Telepolis und Swiss-Propaganda-Research und sicherlich noch vielen anderen Kanälen, sehr wohl Fakten und Zahlen, soweit sich diese überhaupt zu den gegenwärtigen Zeitpunkten wissenschaftlich auswerten und interpretieren lassen, zu finden sind und hier nicht unbedingt nocheinmal wiederholt werden müssen, oder . . .

      Vielleicht ist hier eine Lücke, für die die Redaktion sich entschieden hat und die auch "falsch" oder anders interpretiert werden kann? Da sehe ich ihre Kritik nicht so ganz abwegig. (Das betrifft jedoch nur den Aspekt der "Dramazahlen" von Infizierten, Toten, sonstwas)

      Wie oben schon erwähnt habe ich die Zahlen hier, mit meiner Brille, nicht vermisst, da ich diese schon von vielen anderen Stellen hatte. Darüberhinaus hatte ich in der Vergangenheit selber in der Forschung (Bauwesen) gearbeitet, Versuche konzipiert, ausgewertet, etc. und kann aus eigener Erfahrung sagen, was hier von Politik und Medien aus Zahlen gemacht wird, ist wissenschaftlich katastrophal und würde mir in jeder wissenschaftlen Arbeit/ Promotion um die Ohren gehauen werden und man würde mich nach Hause schicken, mit dem Hinweis, nocheinmal darüber nachzudenken, ob ich wirklich an Erkenntnisgewinn oder nicht doch nur an Profilierung und Aufmerksamkeit interessiert bin.

      Es ist also dieser Tage nicht besonders schwer hier bei den Verantwortlichen in Politik und Medien überzogene Dramatisierungen auszumachen.

      Es gibt neben dem shutt down aber eben nun mal auch den shutt up und darüberhinaus auch die psychologischen Auswirkungen, die so ein shutt down mit sich bringt. Und da ist das KenFm-Portal aus meiner Sicht sehr gut aufgestellt und hat seit langer Zeit viele Fachleute, Psychologen, Wissenschaftler und fachkompetente Profis in ihrem Fach zu Wort kommen lassen (spare mir an dieser Stelle links und Verweise, da die ganzen Sendungen, die sich hier abrufen lassen wohl für sich sprechen).
      Und auf dieser breiten und fundierten Basis (darüber hinaus gibt es ja auch Buchempfehlungen ohne Ende) darf sich meines Erachtens Herr Jebsen sehr wohl berufen und steht da aus meiner Sicht auch voll und ganz in seiner gewählten Programatik.

      Es wird immer eine Gradwanderung sein und deswegen fand ich ihre anfangs geäußerte Kritik, dass hier ebenfalls Propaganda betrieben wird, schon interessant. Denke aber auch, dass Ken Jebsen das weiß und sich hier entsprechend auslotet?
      Habe selber auch ne Weile darüber nachgedacht, was drann ist an ihrer Kritik.
      Und es sollte auf jeden Fall wichtig sein auch abzuwägen und im Hinterkopf zu haben, dass Mensch hier nicht selbst Propaganda macht.

      wie oben bereits ausgeführt, ist für mich hier aber noch alles im grünen Bereich

      schönen Tag noch 🙂

  31. Danke das war notwendig.
    Ich stells mal direkt neben Schram und Pispers ins Regal.
    Und Danke für die schallende Ohrfeige an Uthoff und Wagner,
    Die war deutlich.
    Wies auch kommt, nun dürfen alle zittern, wenn der große Gleichmacher ums Haus schleicht.
    Fragt sich halt wie man zittern will.
    Arme Claudia Roth, arme Petra Phau, dann ists vorbei, keine kalten Buffets bei Sicherheitskonferenzen, kein wichtiges Glockenschwingen im Bundstag.
    Irgendwann sind die Rettungsboote voll und dann blub blub blub geht die Titanic unter.
    Ob mit oder ohne Sicherheitsabstand. Und wenn nicht, so habt ihr ja schon mal voreilig gezeigt, wo es mit euch hin gehen wird.
    Ich hab das Video mal runter geladen und verschicke es mal Kommentarlos an meinen Bekanntenkreis.
    Dann entfällt der verräterische link als Hinweis aus der Schmuddelecke, denn dann schauen die meisten ja doch nicht, da man ja schon weiß, Verschwörungstheorie aus der Socke Blase.

  32. Zwei NEUE PETITIONEN zum Thema Corona — bitte anschauen und unterschreiben wenn stimmig für euch…

    https://www.openpetition.de/petition/online/fuehren-sie-die-baseline-studie-durch-wir-brauchen-endlich-saubere-corona-daten

    https://www.openpetition.de/petition/online/sofortige-aufhebung-aller-in-der-corona-krise-verfuegten-einschraenkungen-buergerlicher-freiheiten

    BITTE WEITERLEITEN!!

  33. Gratuliere Volltreffer. Trift voll ins Braune .
    In dem Ton kommunizieren wir hier unter Freunden auch schon seit einiger Zeit.
    Übrigens keine schlechte Idee.
    Da die Freaks von der Anstalt sich ja nun auch einseifen lassen,
    ist gekonnt krasse Satire eine angesagte Maßnahme.

  34. Lieber Ken,
    Fantastico! Hut ab!
    Das Beste, was ich bisher von Dir gesehen, gelesen und gehört habe (zu diesem Thema, aber ich halte Dich auch betreffs vieler anderer Themen für genial)! Klare Argumente, und Fakten. Eine wunderbare Satire, um die Scheisse, die gerade mit großem Aufwand inszeniert wird, bloß zu legen. Die Volksverblödung überschreitet alle Grenzen! Was ein Glück, daß dieses deutsche Volk nicht (mehr) wählen kann (und nie mehr wird wählen können)! Ups, Satire, damit wir uns nicht falsch verstehen: ich bin eigentlich entgegen des politische Establishments ala Merkel, Söder, FDP, SPD, AfD, Grünen, Linke, Piraten, G.Soros u. Co. und nicht zu vergessen der ‘Antideutschen‘, für eine 100%ige Volksbeteiligung bei allen politischen Entscheidungen, wie in der Schweiz! Aber unter der unbedingten Voraussetzung, das alle die nötigen Informationen zur Verfügung haben. Das heißt: keine Geheimhaltung über irgendwelche Verträge mehr, und keine Propaganda! Geht aber so gar nicht im Kapitalismus der Eliten! Wie Du klar herausarbeitest: wir stehen ganz nahe vor der Reetablierung des Faschismus in Deutschland und in den Nato-Staaten. Das ist ein Experiment. Wer das nicht wahrhaben will, ist ein Strauß, der seinen Kopf in den Sand steckt. Das wird den Vogel, wie bestens bekannt, nicht davor schützen, geschlachtet zu werden.
    Mach bitte weiter so! Ich hoffe, daß Deine klare Nachricht möglichst viele Menschen erreicht!
    Dein Alex

  35. Wenn ich die Propaganda der Massenmedien richtig verstanden habe, dann geht es darum, alte Menschen zu schützen, weil evtl. nicht genügend Beatmungsplätze zur Verfügung stehen.

    Mal eine ganz simple Frage: Warum gebe ich dann nicht eine Warnung über alle Kanäle heraus (die man ja offensichtlich unter Kontrolle hat), dass man allen Menschen der Risikogruppe (Ü60, Lungenbeschwerden, etc.) dringend nahelegt zu Hause zu bleiben und richtet einen Deutschlandweiten Care-Service ein?
    Das wäre doch das Einfachste der Welt. Und wenn trotzdem alte Menschen auf ihren Grundrechten bestehen und außer Haus gehen, dann kann es halt sein, dass sie sich anstecken – eben auf eigene Gefahr.

    Klingt das nicht ein bisschen realistischer (und nebenbei demokratischer) für ein Szenario, in dem tatsächlich in Virus herumgehen würde, das alte Menschen bedroht?

    Manchmal glaube ich sind wir so zugeschissen mit Propaganda, dass wir die einfachsten Fragen nicht mehr stellen…

  36. Wunderbarer Beitrag. Vielen Dank. Schaue gerade die Arte-Reportage von 2009. Herrlich…hatten wir schon mal…nur daß sie diesmal die Panikmache optimiert haben. Auch Top-Experten sind lernfähig…
    Im Arte-Beitrag kommt auch Transperency Deutschland zu Wort. Voll der Entrüstung. Soso….
    Was lese ich parallel bei Transperency International Deutschland e.V. zum Thema Corona und ihrem ( jetzt ehemaligen )
    Mitglied Dr. Wodarg?
    Ach, die guten alten Wendehälse…schön, wenn man sich auf Bewährtes verlassen kann=)

  37. Genial, Herr Jebsen 🙂

    Was als Kabarett rüberkommt spiegelt die Wahrheit. Bei aller Ernsthaftigkeit musste ich des öfteren Schmunzeln.

    Auch ich habe am Dienstag "Die Anstalt" geschaut – vorläufig das letzte Mal. Die beiden sehr guten Denker sind vom Bezahlfernsehen eingenordet worden. Haben sich angepasst. Vielleicht, weil in absehbarer Zeit Touren mit eigenem Programm kaum möglich sein werden. Da verdient es sich im ZDF unkritisch, polemisierend und bashend noch immer ganz gut.

    War, nach meiner Einschätzung, allerdings absehbar. Wurden die beiden nach ihren kritischen und auf den Punkt gesetzten Programmen nicht nur gegenüber der ZEIT doch ein wachsender Schmerzpunkt für die, die sich selbst gerne als Elite betrachten – also die Marionetten der wahrhaft Lenkenden. Schon seit mindestens einem Jahr war die Transformation im Sinne des Deep State absehbar. Schade. Aber, wir können ja auch selbst denken und dabei hin und wieder Spaß haben…

  38. Geniales Video. Witzig. Ernst. Aber….,
    nennt mich gerne naiv. Das klingt mir dann doch etwas zu apokalyptisch. Der Virus ist da. Ja. Und jetzt kommen natürlich die ganzen Trittbrettfahrer, welche die Situation für sich ergreifen. Logisch. Und da muß man echt aufpassen.
    Aber das Ganze in diesem "Orwell-Sprech"? Sollte sich das alles so herauskristlisieren, wie Ken es hier vorraussagt/vermutet, staube ich mit einem Wattestäbchen seine Büchersammlung ab.
    1994. (keine Filmempfehlung, aber ein Song) Damals klang das noch etwas wirr. Apokalyptisch. Aber die Koinzidenz zu heute bereitet mir Sorgen, dass neben Klopapier auch Wattestäbchen ausverkauft sind. Musikalisch für viel sicher befremdlich, aber inhaltlich aktuell. Kunst darf das. https://www.youtube.com/watch?v=OX4ZnIaO0eM

    • Mal beim Rubikon (rubikon.news), den nachdenkseiten nachlesen oder in den Tagesdosen anhören, was alles jetzt angegangen wird. Dann ist die Apokalypse leider im Bereich des Möglichen.
      Und die Mehrheit applaudiert, CDU im Umfragehoch, die Menschen wollen jemanden, der ihnen sagt, wo es lang geht.
      Willkommen in Lemminghausen.

  39. Vor zwei Jahren war ich in Qingdao am Gelben Meer. Es war ein fantastischer Urlaub, nur zu empfehlen. Eines Tages gab es Wind, die Wellen wurden immer größer. Aus den öffentlichen Lautsprechern wurde die Warnung in einer Schleife gesendet und zwar, dass die Wellen hoch seien, dass der Zugang und das Spazieren am Strand verboten sei u.ä. Ich war sehr enttäuscht. Meiner Meinung nach, waren die Wellen nicht im Entfernsten hoch oder gefährlich. Ich blieb auf der Straße und setzte meinen Spaziergang mit den anderen Touristen auf der Straße fort. Alle paar Hundert Meter sperrte die Polizei den Zugang zum Strand. Zurück ins Hotel, sagte ich meinem Mann: Ja, es ist alles toll, aber wie kann es sein, dass der Strand gesperrt ist, nur weil es ein bisschen Wellen gibt. Die Regierenden können doch nicht wissen ob und wie gut ich schwimmen kann. So was kann in Deutschland nicht passieren. Oder doch? Es ist genau das passiert. Das System hat die Entscheidung getroffen, dass ich in Gefahr bin und dass, das System mich schützen muss. Meiner Meinung nach, hat ein System die Pflicht Leute zu informieren, auch zu warnen, aber nicht Entscheidungen für sie zu treffen. Das ist Entmündigung. Das ist mein Leben und ich möchte für mein Leben Verantwortung tragen. Auch riskieren. Dabei schreibe ich das nur hypothetisch. Ich bin zu feige, um meine Gesundheit jetzt aufs Spiel zu setzen, aber morgen kann es sich um etwas ganz anderes handeln und morgen bin ich vielleicht bereit meine Gesundheit und sogar auch mein Leben zu riskieren. Freiheit hat viele Facetten, Unfreiheit nur eine: Sklaverei.

    • Mal eine ganz einfache Frage.
      Jedes Jahr sterben in Deutschland 110.000 Menschen an den Folgen von Rauchen. Rauchen ist also – anders als Corona – verdammt tödlich.

      – Verbietet man jetzt das Rauchen? – Nein, tut man nicht.
      – Verbietet man denn wenigstens die WERBUNG für Rauchen? – Nein, tut man auch nicht.

      Aber jetzt sperrt man ganz Deutschland zu Hause ein.

      Es ist so abgefahren…

  40. Ein sehr guter Beitrag und es bleibt zu hoffen das die Menschen endlich verstehen was gerade hier und jetzt passiert. Leider sind noch zu viele im Mainstream gefangen und lassen sich weiter besudeln. Im Halbschlaf dahindämmernd, um keinesfalls die Rettung durch den "göttlichen Impfstoff" zu verpassen, bleiben sie immer startklar. Es würde mich nicht wundern, wenn sich dafür geprügelt wird. Wer sich für Klopapier schon so ins Zeug legt, wird doch ums überleben kämpfen dürfen. Oder?
    https://youtu.be/jB_sS9KcDyA

  41. Die wichtigste Frage ist nun:

    WIE aber soll ich nun meine MITMENSCHEN AUFRÜTTELN, da diese entweder bildungsresistent, evlt. sogar bildungsfern oder durchaus gebildet (aber bereits seit Jahren komplett indoktriniert durch die üblichen Medienspielereien) sind?

    WIE?
    Das WIE kann ich mir bis heute nicht herleiten.

    Doch eine IDEE kam mir vorhin:
    bitte, Herr Jebsen, drehen Sie eine WEITERE FOLGE – und zwar zu den sehr möglichen, ganz konkreten FOLGEN, UNTER DENEN DANN ALLE (auch Denunzianten, die zum Schluß abgeholt werden) LEIDEN WERDEN.

    Damit KLAR VISUELL AUFGEZEIGT WIRD, WAS DIE KONSEQUENZEN SEIN WERDEN, wenn wir jetzt nicht ins Denken und konsequente Ablehnen gewisser, höchstwahrscheinlich sehr bald folgender Maßnahmen kommen.

    Heute schon von "Drive-in"-Tests gelesen.
    Man kann sich derartigen Wahnsinn nicht ausdenken!!!

    Bitte Herr Jebsen, eine derartige Folge wäre extrem wichtig.
    Denn:
    Wir sollten und können nicht nur beim (hervorragenden!) Analysieren bleiben.
    Ich denke einfach, dass das nicht ausreicht.
    Die Menschen wird auch das eben nur teilweise zum Denken anregen.

    Es muss auch für einfachere Menschen klar aufgezeigt sein, was konkrete Maßnahmen sein werden,
    was konkret ein Leben in einer derartigen "neu geordneten Gesellschaft" heißen wird, die höchstwahrscheinlich schon in den Startlöchern steht.

    Stichworte:
    – technische Überwachungsmöglichkeiten
    – Implantate
    – ID2020

    – Denunziantentum
    – Bargeldabschaffung
    – Ablenkung 2.0
    – Mensch-Maschine-Schnittstelle / Transhumanismus
    – Manipulation Kinder & Jugendliche
    – und…und…und

    Okay, bei den vielen Stichworten könnte das sogar eine Soap werden!
    Titel: "Deutschland 2023" oder so ähnlich.

    Vielleicht könnte man sogar eine(n) bekannte(n) Schauspieler/Schauspielerin gewinnen,
    eine(n), der noch unabhängig ist und ebenfalls kritisch denkt…

    Ich danke Ihnen von Herzen vorab!

    • Hier noch der mögliche Titel einer derartige kritischen "Kurz-Soap" (mit mehreren Folgen?) –
      was wäre mit:

      – "Eine schrecklich moderne Familie"
      – "STATEWATCH" (ohne Strand 😉
      – "Let`s watch" (ohne Tänzer)

      oder was noch besseres…

      Hätte doch was.
      Gerade angesichts des Wahnsinns können wir vielleicht durch Humor/Groteske verhindern, dass er sich manifestiert!

      Ich hoffe, Herr Jebsen oder einer aus seinem Team liest diese Gedanken… Falls ja, DANKE vorab!

  42. Notwendig hat der Ken Jebsen
    die Präpotenz der Nachgeborenen angesprochen,
    die aus der Geschichte nichts gelernt haben und an Feindbildern hängen geblieben sind .
    Der eingangs aktuell passende Spruch:
    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“. Nein, er wird sagen: „Ich bin die Pandemie.“
    der ursprünglich vom italienischen Schriftsteller Silone stammen soll und lautet :
    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“. Nein, er wird sagen: "Ich bin der Antifaschismus"
    trifft die politische Situation der vergangenen Jahre ausgezeichnet .
    Trotz Unsicherheit um die Frage der Gefährlichkeit des Covid-19 ist eindeutig, dass das Virus Vorwand für die Durchsetzung
    der aktuellen Notstandsmaßnahmen dient .
    Mit 9.11 wurde das Beispiel gesetzt, wie neoliberale globalistische Politik durchgesetzt wird
    und globalistische Machtinteressen absolute Priorität bekommen .
    Es ist falsche Hoffnung, wenn ob nun geschlossener Grenzen Hoffnung auf ein Ende des globalistischen Experiments besteht .
    Die Aushebelung des Rechtsstaates, die Politik von Chaos und Prekarisierung und Terror, wie sie bereits Teile des nahen Ostens und Afrikas mit Failes States erfasst hat, greift nun auf Europa über.

  43. Hört bitte auf mit dem HTML5-Videoformat! Nicht jeder hat so moderne Systeme, die das wiedergeben können! Oder liegt es an dem fehlenden Link, den Mike Ahrend erwähnt? Ich bekomme jedenfall die Meldung: "Dein Browser erkennt zurzeit keines der verfügbaren Videoformate. Klicke hier, um unsere häufig gestellten Fragen zu HTML5-Videos aufzurufen."

  44. Vielleicht noch zur Frage, ob das, was wir derzeit erleben (müssen), etwas Längeres wird:
    nun, ich könnte mir – rein hypothethisch gesprochen natürlich – vorstellen, dass das Derzeitige erst Schritt 1 ist.

    Hier, das könnte Schritt 2 sein:
    ID2020.org

    Zusammen mit:
    GAVI.org

    könnte sich so ein gewisses Puzzle zusammensetzen.

    Für alle, die Englisch können:
    durchlesen, sickern lassen und dann… hoffentlich nicht verzweifeln!

    • Ich mache mir Gedanken über die Verzweiflung. (Ein Trojaner?)

      Was tut man mit einem Kind, dass in der Nacht weinend aufwacht und meint, es sei ein Monster unter dem Bett?
      Man macht Licht an und schaut gemeinsam unter das Bett, nur um zu sehen, dass da außer ein paar dicken Staubflocken nichts ist!

      Licht als Sinnbild von Wahrheit.

      Vielleicht ist ein erster Schritt zum Widerstand, die eigene Verzweiflung zu besiegen, indem man darauf vertraut: Wo viel Schatten ist, ist auch viel Licht. Lasst uns ins Licht schauen und Mut haben!

    • "Jeffrey Goines, ja, haben Sie ihn gesehen? Ich suche ihn und die Armee der 12 monkeys."
      James Cole

      Hi,
      wünsche Dir alles Gute 😉

  45. KenFM hat verkackt.
    Diese infantile Dauergeschichte, jetzt sogar mit der Wendung, dass Corona den Faschismus bringt, ist erbärmlich.

    Nach der Pandemie dürfte KenFM zumindest in der denkenden Bevölkerungsgruppe diverse Fans verloren haben.

    Schade, hoffentlich finden kluge Köpfe wie Mausfeld andere Kanäle.

    Ken Jebsen: es ist lächerlich was ihr aus der Pandemie macht.
    Wär es ein Meteorit, der auf die Erde stürzt, wäre das nach KenFM-Narrativ garantiert ein von der NATO vom Kurs abgelenkter Komet, mit dem Ziel die Weltherrschaft zu erringen.

    Wenn man nur einen Hammer hat, sieht man eben nur Nägel….

    • Es stellt sich mir hier die Frage, wer da was nicht verstanden hat. Ist es nicht so, dass Gesetzesänderungen auf den Weg gebracht wurden? Ist es nicht so, dass gerade jetzt Forderungen nach einer Weltregierung laut werden? Ist es nicht so, dass KEINE fundierte Datenlage zur Entscheidung der Beschneidung unserer Grundrechte geführt hat? Warum werden die Maßnahmen nicht gelockert oder gar aufgehoben, wo jetzt immer klarere Daten sagen, dass die Infektionsrate nicht den Prognosen entspricht und sich auch nicht mehr entwickeln wird. Das der Virus eben kein Killervirus ist.

      Das mit den (unbegründeten) Maßnahmen Existenzen vernichtet werden, die verbreitete Angst und Panik die Menschen krank macht und dauernde Einschränkungen zu unseren Ungunsten eingeführt werden, die nie wieder aufgehoben werden. Immer eine Scheibe mehr, wir in Salamitaktik zerlegt werden so schleichend, dass bald eine neue Salami her muss. Darüber darf nicht berichtet werden? Es soll nicht darüber berichtet werden. Jede andere Meinung oder Aussage als die der Regierung soll fake sein und unter Strafe verboten werden.

      Ich zweifle gerade daran, ob ich etwas nicht richtig mitgeschnitten habe oder evtl. nicht alle Nadeln im Baum habe.

    • Kann der Kritik von "Axel Eckermann" nur zustimmen.

      und würde den Hammer gerne an "WayneInteressierts" gerne zurückgeben.

      "KenFM hat verkackt" Dahinter steckt doch eine Erwartungs- und Anspruchshaltung, die scheinbar nicht erfüllt wurde.
      Die derzeitgen Umstände lassen uns alle umhertreiben und nach Orientierung suchen. es ist aber auch wichtig nach Innen zu gehen und bei sich selbst zu sehen, was geht da gerade vor sich, wie fühlt sich das gerade an und daraus eine eigene Haltung zu der ganzen Problematik dieser Tage zu entwickeln. (Z.Zt. muss ich mich da fast täglich neu ausloten.) . Diese Haltung hilft mir aber durch den Tag, durch die Gedanken und durch die Gefühle, die mich begleiten. Das macht mich wieder sicher und handlungsfähig. Da kann dann jemand herkommen und sich meine Haltung und Meinung zu der Sache anhören und wir tauschen uns da ja wohl alle aus, oder . .

      Was soll Mensch da mit so destruktiven Äußerungen, wie " . . . da hast Du aber verkackt!" anfangen?????

      Die Angebote hier auf Kenfm und anderen alternativen Kanälen sind ein Segen und helfen ungemein, sich mit Tiefgang, sowohl interlektuell, wie auch kulturell mit den z.Zt. bestehenden aussergewöhnlichen Zuständen auseinanderzusetzen.

      Hier geht es nicht um: wer hat Recht/ die richtige Sichtweise oder ich weiß es aber besser.

      Jeder Autor und Journalist betrachtet die Dinge aus einem ganz eigens gewähltem Blickwinkel oder auch aus mehreren Perspektiven und spricht damit gewollt verschiedene Themen an. Das ist doch toll, so ein Angebot zur Verfügung zu haben. Sehe das hier mal als kulturelle Errungenschaft, was hier aus den alternativen Medien gewachsen ist und schätze das Spektrum mit der die Themen auch betrachtet werden können.
      Freuen wir uns doch darüber, dass wir es haben

      und wenn es jemanden nicht zusagt, wo ist das Problem??

      Liebe/er WayneInteressierts, wenn Sie eine andere Position zu der Sache haben, sind sie hier bestimmt herzlich eingeladen, diese kundzutun und Ihre Meinung wird die gleiche Dadseinsberechtigung haben, wie der beitrag von KenJebsen auch, oder . .

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/meinenstein/' rel='nofollow'>@Meinenstein</a>
      dem kann ich nur zustimmen!! 🙂

    • @WayneInteressierts: Nehmen Sie doch bitte eine Aussage und widerlegen Sie diese dann mit Gegenargumenten. Wo sind Herrn Jebsens Fehler in diesem Beitrag? Dass er Vergleiche in den Verhaltensweisen zieht. Diese waren sehr plastisch.

  46. Wir haben das Problem, das es nirgends anfängt. Wir warten ab, weil wir nicht wissen wie und wo und was machen wir, wenn dann 20 Millionen auf der Straße stehen? Es wurde alles zersetzt und nachwievor vom Mainstream, der nunmal überall vorherrscht, sofort attackiert, wenn das System oder die Richtung nicht passt die angepeilt wird.
    Wo ist der Ansprechpartner, wir Menschen sind durch und durch auf Einzelpersonen fixiert und bei weitem nicht geschult auf echte demokratische Prozesse.
    Wir haben noch gar nicht verstanden eas Demokratie ist. Wir denken alle 4 Jahre ein Wahlkreuz machen und sich dann weiter verarschen lassen bedeutet das, ach und das ich sagen kann was ich will, war glaub ich auch noch Teil davon?

    Die meisten denken doch immernoch das wir Demokratie haben, nur eben mal grad aus wichtigen Gründen, von Mama und Papa, also dem Staat mit den bekannten Politikdarstellern, beschützend angepasst, das muss so sein.. Mein eigener Vater hat mir 30 Minuten erklärt, warum wir das jetzt brauchen und das das absolut richtig ist.. und der ist im Krieg geboren und hat mit 4 Jahren ohne Hab und Gut am Bahnhof von einem Russen etwas zu Essen zugesteckt bekommen, so böse sind diese Kommunisten gewesen, ein halberfohrenes, weinendes Kind noch sein letzten Snack gegeben.

    Ich konnte einfach nur staunen, als ich mir das anhörte und die Propaganda und die Unwissenheit aus meinem eigenen Vater sprach.. Und trotzdem, was hilft es mir, mehr zu wissen?
    Nichts… ich rede mit Leuten, sie zucken die Schultern, warten wir mal ab was passiert.. ja klar.. aber wie lange?

    Heute wollte ich in einen der Discounter gehen, werde ich aufgehalten und mir klar gemacht, ohne Wagen kein Eintritt. Frech wie ich bin, habe ich nach Gründen und Sinn gefragt und das schon etwas schroff.. aber am Ende eben doch gehorcht, was willst du tun?
    Soll ich wegen einem 20 Cent Artikel den ich nur brauchte.. Hefe. die es fast gar nicht mehr gibt, nun zum Wagenverweigerer werden und entweder nicht reingehen, obwohl es nur ein Auftragskauf war, also nicht mal für mich, oder diesen Wachleuten einfach davon laufen und rein in den Laden und dann mich Prügeln, oder im Knast wandern als Aufwiegler?

    Hätten mir die Leute geholfen und wir hätten den Aufstand angezettelt, der am Ende ganz Deutschland infinziert hätte, oder wäre ich am Ende abgeführt und mit 2000 Euro bestra.. ähm Neudeutsch sanktioniert worden und von da an immer schief angeschaut worden, mindestens von den Mitarbeitern?

    Wo fangen wir an und wofür und für was?
    Die Leute haben doch gar keine Route, gar keinen Plan für ein Ziel, das sie motiviert und sie bohren und bohren und Druck machen und sich widersetzen… Sie sehen nichts, sie können doch nur dienen, weil wir einfach gar keine alternativen und gut ausgearbeiteten Alternativen Systeme im Kopf haben.. Wir haben Kapitalismus gelernt und im Blut.. wir glauben Geld ist toll und wollen alle reich werden..

    Unsere Freiheit ist doch nicht erst jetzt in Gefahr.. seit Jahrzehnten wird sie abgebaut und keiner sagt was. Alle lassen sich z.B. von einem ALG 2 – System bekannt als Hartz IV erpressen und dulden Sklaverei wieder. Merken dabei nicht mal, das sie dadurch selbst wenn sie einen Job haben, stetig im Dumping gefangen gehalten und mit Angst abzurutschen zu allem und immer mehr erpresst werden und in einem Gefängnis sitzen und immer eine Minderheit profitiert..

    Das was wir jetzt erleben ist doch nur der nächste Schritt und mal sehen, wie weit die noch gehen können und werden, wenn sie keinen Gegendruck bekommen und das ist scheinbar nichts..

    Was habe ich heute gelesen auf Web.de… Für die Wirtschaft kommt ein Programm mit 5 Billionen, mindestens…

    Hier gehts um Systemrettung und Ausweitung der Herrschaft von Psychopathen..

    Wir haben doch schon verloren.. schauen sie sich um und schauen sie genau hin.. Wir sitzen auf Pulverfässern und die können alle leicht angezündet werden und niemand wird sie löschen… Die Propaganda ist zudem wie eine Presse, die uns in einen Einbahntunnel drückt. Framing, Lüge, weglassen der Information und Illusionswelten aufbauen. Die Politiker sind gekauft, die EU ist die Privatpolitik der Mächtigen, das Justizsystem korrupt und ein Netzwerk arbeitet im Hintergund gegen uns.. Dazu sind die Mitmenschen durch und durch verdreht durch Jahrzehnte der Indoktrination, die Gefängniswärter, das spart Kosten und macht die Sklaverei fast unsichtbar…

    Wir brauchen Ziele, für die es sich zu kämpfen lohnt, aber wir haben verpasst diese seit 10 Jahren in die Köpfe der Leute zu bekommen und dort reifen zu lassen. Jetzt wo wir die Kraft brauchen, sehen die Leute einfach keine Zukunft außer die, die ihnen vorgefertigt auferlegt wird.. Lasse dich Impfen, lasse dich chippen, lasse, dich einsperren, arbeite, kaufe, lenke dich ab..

    Sagen sie, wie wir eine Änderung herbeiführen? Der Druck müsste praktisch gigantisch sein und das bedeutet viel Leid und Chaos. Aber was würden wir bekommen? Doch nur wieder die NWO, die geplant ist? Oder wo ist die starke Opposition mit klaren Zielen und Wertevorstellungen die einer z.B. Bedarfsgemeinschaft vorrang geben? Die die Menschen begeistert und mitnimmt… wir.. wir kennen doch nur die Flutung an Negativnachrichten.. Wenn sie dem Mainstream glauben, dann ist die Welt total schlecht, böse, gemein, gefährlich, krank und brutal und und und.. aber wenn ich raus gehe, ist sie friedlich und überhaupt nicht so.. es sei denn ich komme mit Geld und Macht in Berührung, also künstlicher Kram von Menschen gemacht.

    Leider wird der Held nicht kommen und die Fee mit dem Zauberstab nicht vom Himmel steigen. Jeder ist gefragt und leider auch überfragt. Wir kuschen und sind einfach nur brave Arbeitsbienen, die dann im Laden an der Kasse ihre eigenen Löhne und die fetten Gewinne, lächerlichen Steuern, Abgaben und Schulden reinbezahlt, oder wie sagt man.. Konsum..

    Die Mehrwerte durch Fortschritt, werden dabei brav umverteilt und wir mit allen Mitteln der Tricks stetig unten gehalten und geplündert.. Irgendwie wissen wir das, .. aber ja da schleisst sich der Kreis wieder…

    Aber danke Herr Jebsen.. ich musste anfangs auch schmunzeln mit dem Gitterstäben und so, mit der Zeit ist mir das aber dann vergangen, da die Situation einfach kein Lachen mehr zulässt.

    • Jammer, Jammer . . . ???

      Ich wiederhole:

      Unser Wollen könnte, auch, ja gerade unter räumlichen Distanzhalte-Bedingungen, digital vorangebracht, z.B. so aussehen :

      http://www.buergerbeteiligung-neu-etablieren.de/000/sprungchance.pdf

    • Und noch was .
      Wir werden für diese Politik in Verantwortung genommen,
      weil wir diese Politik wählen (so ist es offiziell und in der allgemeinen Wahrnehmung),
      wir finanzieren diese Politik mit enormen Abgaben,
      wir finanzieren die Finanzindustrie dieser Politik
      wir finanzieren die PR Sender dieser Politik
      wir konsumieren diese PR
      und wir geben unsere Kinder (gezwungen) in die Erziehungsanstalten dieser Politik .

    • Hört man nicht auf die Signale der Jammernden dann kann es leicht passieren, dass man ganz schnell ebenfalls dort landet, wo man zuvor nicht hinsehen und hinhören wollte. So schlägt die Sanktionspraxis gegen die Schwächsten einer Gesellschaft mittlerweile in die Sanktionierung ganzer Staaten durch und unversehens gehört man selbst zu den Sanktionierten und reibt sich verwundert die Augen. Wie konnte das passieren?
      Grundrechtseinschränkungen bleiben in der Regel nicht auf einen jammernden Bevölkerungsteil beschränkt, sondern gehen bei günstiger Gelegenheit viral, anschaulich im Videobeitrag von Ken Jebsen dargeselllt. Wehret den Anfängen, so habe ich es verstanden. Nur ist es leider schon sehr spät.

    • Wenn du nicht willst, dass solche Beiträge bald als Hass und Hetze gelöscht werden, musst du mehr positive Hashtags setzen, oder wie die Dinger heißen, sowas wie love und Antiantisemitismus.

      Habe aber lange keinen derart langen Kommentar mehr gelesen, dem ich im Herzen so sehr zustimmte.

  47. Es gibt schon extrem billige Narrative, Ken Jepsen und all Ihr Akklamatoren für Satirestücke wie das Vorgetragene . . .

    Auch Rundumschlags-Infragestellungen erwachsen aus leeren Blicken und erzeugen wohl auch nur solche, sobald sie sich betreffs der da eingenommenen Haltungen ehrlich machen . . .
    Vergessen wir nicht: Meinungen sind noch längst keine Wege. . . !

    Wie wär´s mit grundsätzlich eigenthemensetzenden Lebenshaltungen jenseits unserer um keine Ausrede verlegenen Abwartehaltung betreffs immer neuer Säue, die man in unseren Straßen annonciert ?
    Wie wär´s mit einem Leben, in dem wir uns nicht zuletzt auch virtuelle Verständigungsorte schafften, um zu beraten, wiewir mit Phänomen bzw.Bedürfnis X umgehen wollen ?
    Das ginge doch auch und gerade unter den gegenwärtigen Bedingungen digital sehr gut:
    Zeit dazu hätten wir in den nächsten Monaten mehr als genug . . . – und Anlass, die Dinge neu zu ordnen, erst recht!

    Lassen wir´s doch endlich auf unser Wollen ankommen, statt auf das Wollen jener, dem wir uns nicht beugen wollen ! !

    Unser Wollen könnte, auch, ja gerade unter räumlichen Distanzhalte-Bedingungen, digital vorangebracht, z.B. so aussehen :

    http://www.buergerbeteiligung-neu-etablieren.de/000/sprungchance.pdf

    • volle Zustimmung.
      Der Rundumschlag umfasst mittlerweile auch "Gebildete", ganz im Stil der roten Khmer. Die fehlende Bildung ist Herrn Jebsen leider bei vielen Interviews zum fremdschämen anzumerken. Die, wie jede andere Branche auch, gewinnorientierte Pharmabranche ist also an allem schuld. Gut dass wir das jetzt wissen.

    • Ich sitze bestimmt auf keinem hohen Ross, in Wahrheit sitzt dort niemand, glaubt höchstens dort zu sitzen. Teils auch KenFM. Was da zur Zeit abgeht ist nach Jahren guten Journalismus' einfach lächerlich und driftet völlig in Mutmaßungen, Esoterik und reine Spekulation ab.

    • OK, wenn wir es jetzt alle dem Herrn Dr. Xi nachmachen und aufeinander eindreschen wegen höchst selbst festgestellter fehlender Bildung bei anderen (wie war das noch mit der Projektion?) wird es ganz sicher etwas mit dem notwendigen Wandel in unserer Gesellschaft. /s

  48. RKI: AKTUELLE OFFIZIELLE ZAHLEN GEBEN ENTWARNUNG!

    Das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht die offiziellen Zahlen zum aktuellen Corona-Virus.

    Das RKI belegt 189 Todesfälle auf 36.508 Erkrankungen (Stand 26.03.2020, 00:00 Uhr).

    Das sind offizielle 0,5 Prozent. Vorausgesagt waren bis 5 Prozent und mehr.

    Auch diese offiziellen 0,5 Prozent sind wesentlich zu hoch angesetzt, da die Dunkelziffer von Infizierten wesentlich höher ist als die getesteten Fälle.

    Realistisch ist eine Sterberate von 0,05 Prozent.

    "Die amtlichen Sterberaten messen nur Todesquoten, die auf getesteten, gemeldeten und sicheren Krankheitsfällen basieren. Damit aber erfasst man nicht die vielen Fälle, in denen sich Menschen zwar infizieren, die Krankheit aber nicht ausbricht oder nur sehr milde verläuft."

    https://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/coronavirus-welche-sterberate-ist-zu-erwarten/

    Die ohnehin niedrigen 0,5 Prozent müssen also nochmal drastisch nach unten korrigiert werden, wenn man beachtet, dass aufgrund der fehlenden Kapazitäten nur Menschen mit Symptomen oder Kontakt zu Erkrankten überhaupt getestet werden können.

    Die Süddeutsche Zeitung sagt dazu:

    "Bisher gilt als gesichert, dass 80 bis 85 Prozent der Infizierten keine oder nur leichte Symptome bemerken."

    Vermutet wird hier weiter, dass die Zahl der Infizierten 10 (!) mal höher ist als die offizielle Zahl, mit der immer noch gerechnet wird.

    https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-symptome-verlauf-covid-19-1.4851200

    Danach beträgt die Sterberate beim aktuellen Corona-Virus nur 0,05 Prozent!

    Eine Fortsetzung der drastischen Maßnahmen wie Entzug der Persönlichkeits- und Freiheitsrechte, Bewegungsprofile, sowie der bisher nicht dagewesenen Schädigung der deutschen Wirtschaft zugunsten des Dollars, der Wallstreet und der global Player (Stichwort Wirtschaftskrieg) ist unter diesen Umständen nicht vertretbar und muss sofort gestoppt werden!

    Gesundheitsminister Jens Spahn, der Gegenmaßnahmen gegen COVID-19 so lange verschleppt und durch scheinbare Inkompetenz verhindert hat bis die Krise ungehindert und voll losbrechen konnte, setzt sich jetzt scheinheilig und mit Angst-Rückenwind der Bevölkerung "für eine Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes ein, die verstärkte Eingriffsmöglichkeiten des Bundes auch im bisherigen Kompetenzbereich der Länder vorsieht. Unter anderem stieß Spahn eine Debatte über eine zeitlich begrenzte Handyortung der Bevölkerung über einen Regierungszugriff auf Mobilfunkdaten an."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jens_Spahn#Bundesminister_f%C3%BCr_Gesundheit_(seit_2018)

    Jens Spahn ist Mitglied der Deutsch-Atlantischen Gesellschaft sowie Vorsitzender der Europabrücke. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.

    Medien und Politik jedenfalls verbreiten immer noch Panik durch falsche Zahlen die auf veralteten Hochrechnungen beruhen und suggerieren tausende von Toten – die nach den offiziellen RKI-Zahlen schlicht nicht existieren.

    Man beachte auch die im Artikel beschriebenen Parallelen zur "Schweine- und Vogelgrippe" mit den dramatischen aber falschen Warnungen der WHO, die zu einem Milliardengewinn der Pharmaindustrie und später zu einem hochbezahlten Posten des damaligen deutschen WHO-Chefs beim Pharma-Konzern geführt haben.

    DIE MASSNAHMEN MÜSSEN UMGEHEND AUSGESETZT WERDEN!

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/axel/' rel='nofollow'>@Axel</a> Eckermann: Das Video wurde leider gelöscht, da es gegen Community-Regeln verstieß ;-). Teilen Sie doch mal den Titel mit, damit man ggf. anderweitig suchen kann.

  49. Sehr schön, habe mich köstlich amüsiert. Weiter so.
    Dann habe ich mir mal den Spass gemacht und in Gedanken bei dem Film ‚Pofiteure der Angst‘ das Wort Grippe mit Covid-19/Corona ersetzt. Gab eigentlich keine Stelle, wo das nicht passte.
    Ein herrlicher Nachmittag.
    Und dass derselbe Virologe, der bei der Schweinegrippe das Armageddon voraussagte, auch heute wieder das Armageddon voraussagt, herrlich entlarvend. Lider nix in den Mainstream-Medien zu dieser Person.

  50. Das Video geht jetzt im Netz viral durch die Decke, wetten?
    Viral in jeder Hinsicht. Bei Youtube schon über 150.000 Aufrufe. Ken Jebsen hinter Gittern! Ein Hingucker! Das klickt doch jeder an. Clevere Idee, Gratulation!

    Und bei meinem Selbstwertgefühl gepackt haben Sie mich auch, Herr Jebsen. Glauben Sie bloß nicht, dass Ihre Taten ohne Wirkung bleiben, "eh nichts bringen".
    Nein, ich bin heute schon 10 km gewandert. DRAUSSEN, in der FREIEN Natur! Bei unschuldig strahlender Frühlingsonne. 14.876 Schritte genau, in 2:14:40 Stunden. Apple ist mein Zeuge.
    Ja, okay, das war jetzt nicht die ultimative Mutprobe, hier auf dem Land, und ein paar andere Regelwidrige sind mir auch begegnet. Ich werde sie nicht verpfeifen! Bei meiner Ehre (gut, ich kenne sie auch gar nicht und habe sowieso ein schlechtes Personengedächtnis, merke mir Gesichter immer so schlecht).

    Aber ich mache jetzt ein Experiment:
    Für kommenden Montag habe ich vorhin eine Besprechung mit einem Geschäftspartner vereinbart. Und da interessiert mich Dreierlei:
    1. Wir diese Versammlung im Vorfeld verhindert?
    2. Falls sie stattfindet: welche Konsequenzen hat das dann zur Folge?
    3. Interessiert sich dafür überhaupt jemand?
    Am kommenden Montag, sollten es die bis dahin eingetretenen Konsequenzen dann noch zulassen, werde ich hier berichten.
    Das alles und die Folgen haben Sie zu verantworten, Herr Jebsen! Sie mit Ihren Aufrufen zum zivilen Ungehorsam😉.

  51. Was zu erwarten war, kommt es doch eher spät… ein Schelm wer dabei Verschwörungspraxis denkt…
    Der ehemalige britische Premierminister Gordon Brown hat die Staatschefs der Welt dazu aufgerufen, eine "Weltregierung" zu bilden, um die Coronavirus-Krise zu bewältigen, berichtet der Guardian.
    Link zum Guardian: https://www.theguardian.com/politics/2020/mar/26/gordon-brown-calls-for-global-government-to-tackle-coronavirus

    • New York Times … https://www.nytimes.com/interactive/2020/03/27/world/europe/coronavirus-italy-bergamo.html?referringSource=articleShare – bitte runterscrollen, da kommt immer noch was …

    • Hätte sich das ein Schriftsteller ausgedacht, hätte man nur müde abgewinkt ob seiner "völlig unglaubwürdigen Phantastereien".

    • @Lasse S.
      Es tut mir um jeden Einzelnen leid, der stirbt. Die Zusammenhännge, wieso in Italien und Spanien die Sterberaten so hoch sind, wurden zur Genüge erläutert. Altersdurchschnitt, Vorerkrankungen, Krankenhaushygiene, durch die EZB ab 2011 sabotiertes Gesundheitssystem, Umweltverschmutzung in der Lombardei usw. usf.
      Die NY-Times bläst in dasselbe Horn, wie die anderen staatsnahen Gazetten. Wem bringt dann dieser Artikel etwas. Er zeigt eigentlich nur die Folgen des Handelns der Regierungen der letzten 20/30 Jahre. Alles kaputtsparen zum Wohle der Finanzelite.
      Schauen Sie sich den Arte-Film an. Vllt. Wird es dann klarer.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/gossifu/' rel='nofollow'>@gossifu</a>
      Natürlich sind Umweltverschmutzung usw. und natürlich auch die kaputtgesparte Krankenhaus-Logistik mitkausal für die hohen Todeszahlen. Aber mit Verlaub: welchem Leser dieser Seite muss man erklären, dass dieses System im Zeitalter des Neoliberalismus kein allgemein auskömmliches Gesundheitssystem hervorbringen will und kann und wird ! Das ist aber überhaupt nicht das Problem: Die Notlage verschwindet ja nicht, weil die Instrumente, ihr enigermaßen zu begegnen, vorher abmontiert worden sind. Die Notlage besteht weiter: und die Todeszahlen sind keine Fake-News (allein in den letzten 24 Stunden allein in Italien über 1.000 Tote !!). Und das ist keine der Wodarg'schen "normalen Grippewellen" ! Wir haben 1986 auch nicht die von Tschernobyl verseuchten Pilze gegessen, obwohl auch das ein Systemfehler war. Jetzt geht es darum, schlicht zu überleben und nicht dem System aus dem massenhaften Tod eine Nase zu drehen und zu sagen: selber schuld ! Und wer, wie Ken, die Ärzte, die in der Öffentlichkeit vor Verhaltensweisen warnen, die diesen Tod definitiv weiterverbreiten, und die in den Kliniken unter Einsatz ihrer Gesundheit (tatsächlich, auch wenn es pathetisch klingt und auch wenn sie letztlich dafür bezahlt werden) kämpfen, vergleicht mit den Ärzten, die in den KZ Menschenversuche gemacht haben, der denunziert jede – im wahrsten Sinne des Wortes – "systematische Kritik" am Gesundheitswesen vor, während und hofffentlich auch nach den Corona-Zeiten, wenn wir sie überlebt haben werden !

    • @Lasse S.
      Aber wer prüft die Zahlen gegen. War es wirklich Corona?! Oder eine Mischung? Wer hat die Toten autopsiert?
      Beim RKI wird alles, was nur infiziert und tot ist, als Corona-Toter behandelt. Was soll das?!
      Schauen sie sich die alljährliche Untersuchungen an, dann sehen Sie, dass Italiens Gesundheitssystem schon immer mehr Tote, entschuldigen Sie den Ausdruck, produziert. Warum ist das so?
      Warum wird von keiner offiziellen Stelle validierbare und vor allem vergleichbare Zahlen ausgegeben?
      Anzahl der Tests und wo (Testzelt, Hausarzt, Krankenhaus, daheim)?
      Warum gibt es keine Wochenberichte, wie bei der Influenza? Allein in KW12 50 Tote, trotz abflauender Grippewelle, insgesamt 323 Tote in dieser Saison, über 27.000 hospitalisiert (Quelle RKI, labortechnisch bestätigt).
      Die Charts sind schon schön, aber auch da wird gelogen. Denn die Veränderung der Infektionen zum Vortag sollten die Differenz aus Vortag und aktuellem Tag sein und nicht die Nachmeldungen der letzten 20 Tage + dem aktuellen Tag.
      Damit kann man auch schöne Zahlenspielereien betreiben.
      Mit der Grippe kann keine Politik mehr gemacht und Geld verdient werden, nach dem Desaster mit der Schweinegrippe-Pandemie.
      Bitte, nicht die Mitleidskarte spielen, die zieht aufgrund der Faktenlage (aktuelle Politik, Gesetzesvorhaben, wirtschaftliche Interessen) nicht. Mit diesen Bildern sollen Sie nur weich gemacht werden, und es hat ja wohl geklappt. Lassen Sie sich aber nicht von der Angst vereinnahmen und bleiben Sie rational. Sie sind ein guter Mensch.
      Wie gesagt, tut es mir um jeden Toten leid, aber solange diese Zahlen nicht 'labortechnisch bestätigt' (Autopsie) sind,
      dienen diese nur zur Panikmache. Leider werden wir erst in Monaten, wenn überhaupt, erfahren, wie sehr wir benutzt/verarscht wurden.

  52. Aha, das meint der Herr Böhm "Der Facepalm soll verschiedene Gefühle (Fassungslosigkeit, Scham, Verlegenheit, Skepsis, Frustration, Ekel oder Unglück), vor allem aber Ärger und „Fremdscham“ über die „Dummheit“ oder Ungeschicklichkeit einer Person oder Tat ausdrücken." (lt. Wiki)

    Ich dagegen finde Ken hier in Bestform ! Danke, Danke ! Bin gespannt auf den Artefilm "Profiteure der Angst"

    Ich hab mir eine neue Form der Demo überlegt: die Ein- oder 2-Personen Demo. Mache ein gutes Flugblatt mit auch lokal interessierenden Infos, leg den Stapel auf ein Mäuerchen, einen mitgebrchten Klappstuhl nah bei mit Stein drauf gegen den Wind. Und sehe zu, mit wem ich, wir ins Gespräch kommen vor Alnatura, in der Fußgängerzone, an der Kemnade. Und bin gespannt, wer sich ein, zwei, drei Flugblätter mitnimmt.

    Stell Dir vor, die Städte und Fußgängerzonen und Spazierwege füllen sich allmählich mit solchen Ein- Zwei-personen Demos…

    • "Bestform"! Da kann ich nur zustimmen. Aber wer hat denn so weitreichenden Humor? …. und bemerkenswert, Ken kann auch leise sehr laut!

    • Ich überlege gerade, ob ich mich für die Demo als Ordner zur Verfügung stelle und mit dem Zollstock ständig den Abstand der Leute kontrolliere, so dass gerichtsfest nachgewiesen werden kann, es haben ausreichend Messungen stattgefunden mit Dokumentation der Messergebnisse und der notwendigen Korrekturen von Zweiergruppen, die sich zu nahe kamen, warum auch immer….

    • Gute Idee, Eckermann ! Und dann selber mal eine Ein- Zwei-personendemo machen…!

    • Finde ich ganz und gar nicht☺️
      Besondere Umstände erfordern manchmal "besondere Maßnahmen" – – – – warum nicht? Auch solche Darstellung ist menschlich und spricht manche Menschen eben anders an…

      Es muss sich natürlich nicht jeder davon "angesprochen" fühlen😉

  53. Stilmittel, hier Hinter-Gitter, flüstern, raunen, Mimik, Gesten
    haben die Funktion, eine mir wichtige Botschaft zu unterstreichen/
    zu verstärken.
    Wird das zu sehr übertrieben, verfehlt sie ihr Ziel.
    Mir ist das so ergangen. Ich habe mich bemüht, genau hinzuhören,
    zu verstehen. Vor allem habe ich einen großen Bogen über den
    einzelnen Aussagen vermisst und deshalb nur einzelne hingeworfene
    Brocken verstanden.
    Wenn ich rasend wütend wäre, und so einzelne Sätze rauslassen,
    also Dampf ablassen würde, käme ich nicht auf die Idee,
    dass dies ein Anderer verstehen sollte.

    Mich erreichen Lektionen oder neue Ansichten dann,
    wenn von einem Ist-Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt
    ausgegangen wird und die Ereignisse entweder chronologisch oder in einer vom
    Vortragenden gesehenen zunehmenden Dramatik dargestellt
    werden. Wenn das überzeugend vorgetragen wird, ist eine
    abschließende persönliche Bewertung oft gar nicht mehr
    nötig, auf jeden Fall aber die möglichen Zukunftsszenarien
    und gegebenenfalls Handlungsempfehlungen.

    Wir werden von der Politik, der Arbeits- und der Finanzwelt so
    außer Atem oder atemlos gehalten, dass wir nicht zum
    Nachdenken kommen sollen/können.
    Ist es hilfreich, in diesem Atemlosstil Aufklärung zu betreiben?
    M.a.W.: Erreicht man so die jungen Leute?

    Übrigens: Dass der Papst frei wäre (insbesondere in weltlichen/politischen Fragen),
    ist eine kindliche Vorstellung. Da sind gut- und weniger gutgesonnene
    andere hohe Geistliche im Vatikan selbst, in den nationalen Bischofskonferenzen
    und natürlich sind auch Rücksichten zu nehmen auf mögliche negative Reaktionen von
    Regierungen auf katholische Gläubige in aller Welt. Er hat aber auch
    sehr viele und gut ausgebildete Diplomaten. Seine Diplomatie ist ständig um Frieden
    bemüht. Im www.voltaire netzwerk erfährt man Wesentliches über diese Bemühungen.

  54. Da hier doch einige schreiben WAS man KONKRET tun KANN, habe ich ein paar (zusätzliche) Ideen / Vorschläge:

    – nimmt Kontakt auf mit der lokalen Presse am Ort / Radio usw. schreibt die an, kommuniziert mit ihnen (habe auch schon unternommen)
    – schreibt Briefe an die Politiker VOR ORT aber auch an ANDERE (auch wenn diese nicht beantwortet werden)
    – kommuniziert mit den Menschen oder sogar ÄRZTEN, Nachbarn, sogut halt möglich (in meinem Familienkreis gibt es mehrere die "taub" sind und das nicht hören wollen, was ich sage , das gehört auch dazu)
    – tauscht Euch aus, seid MUTIG DAS AUSZUSPRECHEN, aber versucht NICHT die Menschen zu ÜBERZEUGEN, sondern es ist wichtig, dass jeder seine eigene MEINUNG haben darf — einfach im Rahmen "HINWEISE zum NACHDENKEN etc. "
    – und klar, verteilt so viele LINKS WIE MÖGLICH über soziale Netzwerke!!
    – vernetzt EUCH MIT GLEICHGESINNTEN!!
    – jeder darf / soll ich SELBST EIN BILD MACHEN können
    – ansonsten finde ich die Vorschläge im Beitrag von Sabine G. von heute auch sehr interessant! 🙂

    DANKE an EUCH ALLE und DANKE AN KEN !!
    @KEN: BITTE MACH WEITER! ES IST SOOOOO WICHTIG, INSBESONDERS JETZT!!

  55. Folgende Artikel des Grundgesetzes sollte man auswendig kennen:

    Artikel 1 (Menschenwürde – Menschenrechte – Rechtsverbindlichkeit der Grundrechte)

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.
    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

    Art 2 (Persönliche Freiheitsrechte)
    (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
    (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

    Art 5 (Freiheit der Meinung, Kunst und Wissenschaft)
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Art 8 (Versammlungsfreiheit)
    (1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
    (2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

    Art 11 (Freizügigkeit)

    (1) Alle Deutschen genießen Freizügigkeit im ganzen Bundesgebiet.
    (2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist.

    Art 17a (Einschränkung der Grundrechte in besonderen Fällen)
    (1) Gesetze über Wehrdienst und Ersatzdienst können bestimmen, daß für die Angehörigen der Streitkräfte und des Ersatzdienstes während der Zeit des Wehr- oder Ersatzdienstes das Grundrecht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten (Artikel 5 Abs. 1 Satz 1 erster Halbsatz), das Grundrecht der Versammlungsfreiheit (Artikel 8) und das Petitionsrecht (Artikel 17), soweit es das Recht gewährt, Bitten oder Beschwerden in Gemeinschaft mit anderen vorzubringen, eingeschränkt werden.
    (2) Gesetze, die der Verteidigung einschließlich des Schutzes der Zivilbevölkerung dienen, können bestimmen, daß die Grundrechte der Freizügigkeit (Artikel 11) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13) eingeschränkt werden.

    Art 19 (Einschränkung von Grundrechten – Rechtsweg)
    (1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muß das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muß das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.
    (2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.
    (3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.
    (4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben. Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.

    Art 20 (Verfassungsgrundsätze – Widerstandsrecht)
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Besonders verweisen möchte ich auf folgende Artikel

    2 (2) körperliche Unversehrtheit! Ein allgemeiner Impfzwang verstößt gegen diese körperliche Unversehrtheit!

    8 (1)(2) Versammlungsfreiheit. In (2) steht nur, dass Versammlungen unter freiem Himmel aufgrund eines Gesetzes beschränkt werden können. Dass Versammlungen in Räumen untersagt werden dürfen, steht im GG nicht! – oder habe ich da was übersehen?

    11 Freizügigkeit im ganzen Bundesgebeit. Bei (2) dieses Artikels ist fraglich, ob gegenwärtig die vom Johns Hopkins Institut gelieferten Zahlen wirklich die „Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes und Bekämpfung von Seuchengefahr“ notwendig machen. Meines Erachtens führen eher die Maßnahmen zu einer Abschaffung der Grundrechte, die doch die freiheitliche, demokratische Grundordnung schützen muss. Muss. Dasselbe gilt für Art. 17a (2). Rechtfertigen die Zahlen wirklich diese fundamentalen Einschränkungen der Grundrechte? Nein!

    Deshalb möchte ich nochmal besonders hinweisen auf Art 20 (3) u. (4) – schaut sie Euch nochmal an.
    Ich widerhole nochmal 20 (4) Widerstandsrecht:

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  56. Ty Sir! Biocracy lässt grüssen!

    «The complete joining of man and machine […] will be calculated according to a strict system,
    the so-called biocracy. It will be impossible to escape this system of adaption because it will be articulated with so much scientific understanding of the human being.

    The individual will have no more need of conscience and virtue; his moral and mental furnishings will be a matter of the biocrat›s decisions.»

    Jacques Ellul, The Technological Society

  57. DAS INFEKTIONSSCHUTZGESETZ SOLL MORGEN GEÄNDERT WERDEN!!:

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/181/1918111.pdf

    und es gibt einen offiziellen Brief einer Ärztin an Frau Merkel:

    Schaut Euch das an:

    https://vera-lengsfeld.de/2020/03/27/draengende-fragen-zur-corona-strategie-der-bundesregierung/#more-5205

    WEITERLEITEN ERWÜNSCHT WO ES NUR GEHT!!

  58. Wir warten auf die Ergebnisse Untersuchung wegen Insider-Handel. Weil Gewinner setzen nur wenn sie wissen dass ein Ereigniss stattfinden wird und wenn sie genau wissen welches.

    Hahaha, nur ein Scherz. Eine Aufsicht gibt es ja schon lange nicht mehr. Es herrscht das Gesetz des Dschungels und nicht mehr das Gesetz des Rechtssystems.

  59. Was auch gerade ganz unbemerkt "im Hintergrund" abläuft und durch die Corona-Pandemie extremst gefördert wird, ist die Bildung online.
    Viele Bekannte von mir unterrichten gerade ihre Schüler online, per skype, per App, etc. Eltern richten accounts und e-mail-konten für die "Kleinen" ein und was sonst noch.
    Schulen dürfen nun endlich den Digitalpackt in voller Gänze durchführen hurra!!
    und die ARD propagiert es auch schon seit Tagen und Wochen: http://www.ard.de/home/ard/Schule_zuhause/6009188/index.html

    so sinnvoll es als Lösung in der Quarantäne gesehen werden kann,
    so gefährlich ist aber auch der z.ZT. massive Ausbau des Ganzen!!

  60. Danke für diesen Beitrag, er hilft aufzuwachen und hilft mir persönlich zu verstehen, warum meine Eltern nichts davon wissen wollten, bzw. konnten und auch nichts dagegen unternommen haben in der Zeit von 1933 bis 1945. Es hilft mir auch zu formulieren, wie ich es gerne hätte und sehe diese Vorstellung auch bei anderen hier kommentierenden.

    Ratlos bin ich jedoch was diese Situation angeht, dass sie sich offensichtlich so darstellt, wie sie sich darstellt, mit einigen juristischen WInkelzügen für das Nachherein gerechtfertigt wird. Diese Notstandsänderungen wieder Grundlage sein WERDEN, die nächste Sau durchs Dorf zutreiben. Noch sitze ich nicht wie das Kaninchen vor der Schlange, habe aber keinen Ansatz, wie der Souverän ( also wir) bei der nächsten Sau ähnliche oder schlimmere Maßnahmen verhindern können, bzw. welche Möglichkeiten es gibt, die Sau als solche zu entlarven und mit Rechtsstaatlichen Mitteln, wie immer diese aussehen, zu unterbinden.
    Vielleicht ist diese Vorstellung naiv, als selbst kluge Staatsrechtler nicht nur nicht aufgeschrien haben und auf dem gerichtlichen Weg nicht unternahmen. Vielleicht ist das auch alles nicht passiert, weil es keine Grundlage oder Möglichkeit dafür gibt. Wenn es keine Möglichkeit dafür geben sollte, dann ja dann, was dann?!

    Kann es wirklich davon abhängig sein, dass so etwas wie heute passiert, weil einige unserer Volksvertreter den Arsch nicht in der Hose haben oder haben Parlamentarier welcher Zugehörigkeit auch immer, diesem Treiben juristisch Einhalt zu gebieten? Leichter gesagt las getan. Ich trage meine Hose momentan mit Gürtel, damit drin bleibt, was drin bleiben soll. Ich denke gerade darüber nach, was passieren würde, wenn der Gürtel nicht vorhanden wäre.

    Herr Jebsen, bitte geben sie trotz aller formulierten Zweifel und dem Wissen von Herrn Mausfeldt nicht auf, weiter ihre Arbeit zu machen. Ich beschreibe mich selber als nicht auf den Kopf gefallen, es hat verdammt lange gedauert, bis ich im Ansatz erkennen konnte, was Herr Mausfeldt meint, kann daraus für mich bis heute keine Konsequenzen ableiten, wie ich wirksam handeln kann. Es wird immer Menschen geben, die keinen Zugang zu den Mausfeldtschen Inhalten bekommen werden und auch solche, die diese nicht erfassen können. Das möge Ihnen Balsam für Ihre Seele sein, sich zwar kritisch in Ihrem Beitrag mit ihrer Arbeit auseinanderzusetzen aber auch hoffentlich Motivation weiterzumachen, weil es sonst kaum jemand wagt. Sie sind ab jetzt trotzdem nicht mein Held 🙂

    Fakt ist, es kann offensichtlich jeden Tag eine neue Sau erfunden werden, deren Maßnahmen und Konsequenzen wir zu ertragen und zu erleiden haben, weil wir der Souverän keine juristische Handhabe haben, dieses unterbinden zu lassen.

    Die sich mir aufdrängende Frage lautet kann sich der Rechtsstaat selber abschaffen, resp. wie kann sich die Gesellschaft dagegen wären. Mein momentarer Horizont lässt nur die Erkenntnis zu, dass wir Tatenlos zusehen dürfen, wie der Staat sich selbst demontiert.

    • Nur Mut lieber Herr Eckerman, jeder Schritt – und sei er auch noch so klein – ist gut! Einer fängt an – und andere machen mit, dann werden es mehr und schließlich sind es viele. Die Bürger der ehemaligen DDR wussten auch nicht, ob sie von Panzern überrollt werden. Sie haben trotzdem demonstriert. Friedlich aber hartnäckig.
      Lasst uns über die kleinen Schritte nachdenken, die jeder machen kann. Das ist ein guter Anfang!

  61. Lieber Ken Jebsen,

    bitte: machen Sie auf jeden Fall weiter. Geben Sie nicht auf.

    Ich werde auch nicht aufgeben, hier im Kleinen, in der Provinz.

    Ja, die Menschen haben Angst davor, denunziert zu werden. Dieses Gefühl, denunziert zu werden, kann mürbe machen. Aber nimmt man bei sich persönlich einen Perspektivwechsel ein, kann es sich in Richtung "innere Stärke", "gemeinsamer Ungehorsam", "Mut", demzufolge in "innere Freiheit" verändern.

    Was sich hier in meinem Umfeld bei den meisten Menschen leider nicht verändert, ist dieses "Turmuhrdenken", von dem Sie in Ihrem Video auch sprechen. Sie können unglücklicherweise einfach nicht glauben, dass Menschen – und unsere Regierung nebst Presse etc. sind ja auch Menschen! – zu so etwas fähig wären.

    Trotzdem, ich könnte niemals einfach klein beigeben. Meine Oma hat im 2. Weltkrieg übrigens Essen in Mülltonnen versteckt – für die Kriegsgefangenen. Sie ist mein Vorbild, obwohl ich sie leider nie kennenlernen durfte.

    Machen Sie weiter – wir, die Ihre Beiträge schauen, tun es auch!

    Ganz liebe Grüße
    Brigitte Schneider

  62. Ein beklemmend wahrer Artikel, lieber Ken Jebsen! Tausend Dank (zum wievielten Mal in den letzten Wochen) für Ihren Mut!! Was nach meiner Erfahrung Menschen, die noch nicht völlig auf Mainstream-Linie gedrillt sind, ins Nach- und Umdenken bringt, sind amtliche Statistiken, die (für einen Großteil Europas) klar zeigen, dass es bislang keinen empirischen Hinweis auf erhöhte Sterbefälle gibt, tatsächlich liegen sie gemäß den veröffentlichten Daten bis einschließlich 11. KW sogar für die Saison ungewöhnlich niedrig(!). Man kann das nicht oft genug teilen! https://www.euromomo.eu/
    Sapere audemus – handeln wir mutig und weise!

  63. Es ist und bleibt eine Illusion das wir frei sind. Die Jenigen, die glauben frei zu sein, sehen nur nicht ihre eigene Mauer um sich herum. Es sind Menschen, die an ihrer Schein-Freiheit festhalten wollen … dafür ziehen sie in den Krieg …. aber in dem Augenblick wenn sie die Freiheit glauben fassen zu können, entschwindet sie ihnen und zurück bleibt ein Schlachtfeld. Freiheit ist ein Prozess um das redliche Bemühen nach Wahrheit.

  64. Auf den Punkt getroffen. Danke!
    Und jetzt mal nach vorne gedacht:
    Wie könnte Widerstand aussehen? Werden wir doch mal kreativ – mit dem Lieder singen und Klatschen oder Topfschlagen auf unseren Balkonen zeigen wir doch, dass es Möglichkeiten gibt!
    Wie wäre es, wenn wir zum Zeichen, dass wir mit den derzeitigen Maßnahmen nicht übereinstimmen, zum Zeichen, dass mehr Diskussion darüber zugelassen werden soll und vor allem zum Zeichen, dass man uns die im Grundgesetz verbrieften Rechte nicht nehmen darf, folgendes tun:
    Wir zeigen dem Staat die rote Karte!
    Auf dem Balkon, am Fenster zur Straße, als Aufkleber am Mantelrevers beim Gang (allein) zur nächstgelegenen Apotheke, beim Einkaufen.
    Wir hören auf, diese Hysterie mitzumachen.
    Wir lächeln unsere Mitmenschen freundlich an, anstatt sie mißtrauisch zu beäugen.
    Wir DENUNZIEREN NIEMANDEN!
    Wir stehen uns bei, wenn einer verhaftet wird und grinsen nicht schadenfroh. Wir stehen uns derart bei, dass wir den Ordnungsmächten zeigen: Wir sehen, was ihr da tut, wir sind Zeugen! Ihr könnt uns nicht die Würde nehmen und uns zu Boden werfen (wie es in manchen Ländern schon passiert!)
    Wir wenden keine Gewalt an aber wir machen den Mund auf und rufen Buhhhhh, wir zeigen mit dem Daumen nach unten!
    Lasst uns mutig sein, Zivilcourage ist möglich!

    Wir können das! Denn wir sind mächtiger als wir denken. Lasst uns das nicht vergessen!

    • "Wie könnte Widerstand aussehen?"
      Aufklärung über "Flugblätter"? Ich will nicht an meiner Wut ersticken. Deshalb habe ich gerade die Daten des täglichen Lageberichts des RKI's zu Corona (www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html:) den Daten der aktuellen Grippesaison und der schlimmen Grippesaison 2017/18 (interaktiv.waz.de/grippe-monitor-deutschland/)
      optisch aufbereitet gegenübergestellt und will das jetzt in den umliegenden Supermärkten an den Suche-Verkaufe-Wandtafeln anhängen.

  65. Wenn man mal nach der Weltgesundheitsorganisation WHO im Wikipedia nachschaut,
    ist unter Kritik folgendes angemerkt:

    Finanzierung:
    Ein Problem sehen Kritiker in der Finanzierung. 2014 berichtete Frontal21, dass vom Jahresbudget der WHO von etwa 4 Mrd. USD allein etwa 3 Mrd. USD freiwillige Beiträge sind, darunter auch größere Spenden von Unternehmen, insbesondere aus der Pharmabranche. Laut dem Bericht kritisiert Transparency International die viel zu geringen Pflichtbeiträge der Staaten an die WHO. Dadurch sei ab 2001 die WHO in die Arme der Industrie getrieben worden. Ähnliche Kritik kommt laut dem Bericht von Medico international, welche meint, dass die WHO unterfinanziert sei, um auf eine Krise wie Ebola angemessen reagieren zu können. Die WHO sei mehr und mehr auf Gelder aus der Wirtschaft angewiesen, wodurch die Neutralität der WHO gefährdet sei. Medico international fordert, die privaten Interessen in der WHO zurückzudrängen, die WHO anständig? zu finanzieren und zu demokratisieren. Nach dem Bericht von Frontal21 kritisiert der Brite Paul Flynn, der 2010 die Untersuchung im Europarat gegen die WHO geleitet hatte, die WHO wie folgt: „Meiner Meinung nach ist sie [die WHO] auch heute noch exzessiv beeinflusst von der Pharmaindustrie, die sehr geschickt bei der Manipulation von Gesundheitsausgaben vorgeht, zugunsten eigener finanzieller Interessen.“

    Hmmm ok, das würde bedeuten, dass die Pharma der WHO diktiert was korrekte Maßnahmen sind. Und wenn die Politiker aller Welt sich an der WHO orientieren, heißt das nichts anderes als dass die Politiker sich an den Interessen der Pharma orientieren. Die Leute haben den Impfstoff bei der Schweinegrippe nicht angenommen, so was blödes aber auch. Wenn man aber wie jetzt mal so richtig eingeschüchtert wird und einem eingebleut wird DU bist eine Gefahr für ANDERE, dann will man doch so schnell wie möglich geimpft werden um aus der Nummer wieder rauszukommen richtig?
    Hmmm aber wenn das so wäre dann hätte doch die Automobil Industrie auch noch Mitsprachrecht, die ist weltweit doch mindestens genauso mächtig oder? Gut also angenommen sie hat Mitsprachrecht und azeptiert die aktuelle Situation, dann doch nur wenn sie ebenso davon profitiert? Haben wir nicht in den letzten Monaten eine weltweite Automobil Krise? Wollten sie nicht auf Gedeih und Verderb Arbeitsplätze reduzieren? Die aktuelle Lage ist doch ein 6er im Lotto für die Automobil Industrie, und in Deutschland wird sogar krägtig während der Ebbe Zeit durch Kurzarbeit gespart, das übernimmt dann einfach der Staat.

    So hätte die Pharma, die Automobil-Industrie und auch die Bank milliarden gespart bzw gemacht. Getroffen hats am Ende wie immer die Kleinen. Aber Schöne an der ganzen fiesen Geschichte ist dass die Armen irgendwann mal genug davon haben und einfach nichts unwichtiges mehr kaufen, weil sie nicht mehr wollen oder schlichtweg nicht mehr können, und dann sitzen die Oben schön blöd da. Hochmut kommt vor dem Fall. Ich freue mich schon drauf wenns soweit ist.

  66. Lieber Herr Jebsen,
    ich bezweifle,
    dass nur ein Schuss fallen wird. Vielleicht werden noch ein paar Leute von der Antifa besucht. Es wird aber eher so laufen, dass, wer sich nicht impfen lässt oder sonst nicht spurt, mehr Krankenkasse zahlen muss, sozial ausgestoßen wird, hohe Gestrafen zahlen muss etc. Die Strafen sind dann unverhältnismäßig hoch. Ich möchte jetzt nicht 5 000 € Strafe zahlen. Ich kann es mir auch gar nicht leisten.

    Ich finde Ihren Beitrag sehr interessant und wichtig und auch witzig. Ich würde mich über einige Vorschläge freuen, was wir nun konkret machen sollen. Was man im Kleinen tun kann, ohne gleich ein Widerstandskämpfer sein zu müssen.

    Sie sind sehr mutig, sind aber auch einigermaßen geschützt, weil sie so bekannt sind. Ich glaube, dass Sie noch ein bisschen bleiben dürfen. Das Volk muss etwas Dampf ablassen können. Erst, wenn die totale Überwachung da ist, wird Ihr Sender geschlossen. Aber auch die Überwachung wird "freiwillig" sein. Ich lasse mein Smartphone meist zu Hause, meine Kinder können das schon nicht mehr, obwohl sie sich über die Handyortung von Spahn aufgeregt haben. Ich zahle möglichst mit Bargeld.
    Liebe Fans von KenFM, was schlagt Ihr vor?

  67. Lieber Ken Jebsen,
    ich danke dir für deinen Mut das auszusprechen was, wie ich mitbekomme viele denken. Aber leider viele mehr es als Fakt akzeptieren was die Regierung von sich gibt. Ich habe festgestellt, daß die meisten auch immun gegen Fakten sind, und sich auf Diskussionen gar nicht erst einlassen, um ihr Weltbild nicht zu gefährden. Dabei gefährdet gerade dieses Weldbild sie.
    Ich erlebe große Unterstützung für die Maßnahmen der Regierung, da hat die Panikmache wunderbar funktioniert.
    Ich denke unsere "Demokratie" ist am Ende angelangt, bei der Masse ist selbstständiges Denken und das einholen alternativer Meinungen zu viel verlangt. Man hat sich seinen dasein als "Human Recourse" ergeben.

  68. Wow, was für ein gutes Video – realistisch und hochintelligent und wichtiger denn je.

    Es ist sicher nicht einfach im Haifischbecken des Journalismus zu arbeiten. Aber Sie machen genau das Richtige mit den richtigen Mitteln und in der richtigen Art & Weise!
    Es erfordert Geduld und man gewinnt – zumindest im (erweiterten) Kollegenkreis nicht unbedingt Freunde – man nimmt hochintelligente Menschen, die Zusammenhänge erkennen,souverän agieren und sich nicht manipulieren lassen häufig als Bedrohung wahr – ich hoffe, Sie lassen sich nicht einschüchtern.

  69. „Die Illusion der Freiheit wird solange fortgesetzt wie es profitabel ist,
    die Illusion weiter fortzusetzen. An dem Punkt, an dem die Illusion
    zu kostspielig wird um sie weiter fortzusetzen, wird das Bühnenbild
    weggenommen, die Vorhänge zurückgezogen, Tische und Stühle
    weggeräumt und du wirst die kahle Wand auf der Rückseite des
    Theaters sehen." – Frank Zappa –

  70. Die Isolation der alten Menschen ist ein Verbrechen! Meine Familie und ich sind zur Zeit selber davon betroffen. Unter dem Deckmantel des Schutzes vor dem angeblichen Virus ist für diese Menschen Isolationshaft angeordnet, was einer Folter gleichkommt. Die Menschen sind in ihren Zimmern isoliert, gemeinsames Essen, Spiele, Gespräche und Spaziergänge finden seit zwei Wochen nicht mehr statt. Besuche von Angehörigen sind unter Androhung von Geldstrafen mittlerweile 800 Euro (Besucher) und das doppelte für Einrichtungen, verboten. Meine Mutter 85-jährig liegt nach einer schweren Operation und 4 Tage danach ein Schlaganfall im Krankenhaus und wir dürfen sie seit 2 Wochen nicht besuchen.

    https://medizin-aspekte.de/alte-menschen-sind-keine-gegenstaende-warum-pflege-ueber-den-koerper-hinausgehen-muss_53437-42844/?fbclid=IwAR2D1NCsPke6ZhRZigGCPzsd44ZeyQA_DUGDsSg5dF7iRD5eXNrhISfNQSI

    https://www.reliaslearning.de/blog/reizmangelzustaende-vermeiden-reaktionen-auf-sensorische-deprivation?fbclid=IwAR3_-H-MzhP-raZFfkqoqjI8V6tBiMHoK1KARoNblDINCOFXb_jsWHgUsrw

  71. Es ist immer mehr an der Zeit,
    dass "nicht selber denken müssen",
    "sich selbst keine eigene Meinung zu bilden" und
    "sich nicht selbst mit den Dingen und dessen was die Dinge mit uns selbst machen und in uns ihre Wirkung tun",
    NICHT als Freiheit und geistigen Wohlstand zu begreifen und einfach nur abzuwarten, dass die da oben es schon richten werden.

    Das ist ein bequemes Wachkoma, wird aber wohl fürchterlich enden und für ein jeden einzelnen und uns als Gesellschaft kommt nicht viel Gutes dabei heraus

    Mein Vorschlag: Einen großen Ostermarsch zu organisieren

    • Stimme ich voll zu

      Wenn es an Ostern nicht zu spät.

      Wenn die Menschen nicht jetzt nach darussen gehen verlieren wir unsere Menschenwürde und wir haben die Diktatur.

    • Ich hatte als spontane Idee eine Telegeramgruppe zu gründen, da besteht aber leider die Gefahr der Unterwanderung wenn man hier z.B einen Einladungslink rein stellt.

    • im Moment weiß ich es auch nicht, wie das Organisieren?
      Werde morgen auf der Demo auf dem Rosaluxemburgplatz in Berlin sein und versuchen bzgl der Idee ein paar Leute anzusprechen.
      Habe auch schon die Idee gehabt an die Nachdenkseiten und andere zu schreiben, die ja jedes Jahr auch die Ostermärsche (Friedensmärsche) thematisieren.

      werde aber auc auf jeden Fall die Ohren und Augen gespitzt halten und danach Ausschau halten, ob da auch an anderer Stelle die Idee verfolgt wird

  72. 🙃 Ja wenn die Menschen mal von sich sprechen,
    von Ihrem Standpunkt der eigenen Bedürnisse und Notwendigkeiten,
    dann stellt sich die Sache noch ein bisschen anders dar:

    Ich möchte angstfrei leben, ich möchte mich auf gesellschaftliche Strukturen und Insitutionen und Regeln des Zusammenlebens verlassen können, ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der Fairness, Werte- und Moralvorstellungen existieren und Respekt vor dem Anderen groß geschrieben wird, etc. . . .. .
    Wenn ich mir aus diesen Bedürnissen heraus, die ganzen Sachen, die hier gerade ablaufen ansehe, merke ich wie und was mich da(s) gerade betrifft. Ich muss das aushalten. Ich stelle Angst bei mir fest. Meine kurz und und mittelfristigen Perspektiven und Vorbereitung von meinem Alltag und meinem Leben verschwimmen, werden wackelig, müssen geändert werden, ich bin selbst physisch eingeschränkt und der Kontakt, die zärtliche Berührung mit anderen Menschen auch untersagt. Ich kann nicht mehr reisen (auch gedanklich und emotional ist das reisen eingeschränkt und beeinträchtigt), selbst meine Träume werden von diesen Umständen bestimmt.

    Ich muss das aushalten, emotional und geistig verarbeiten und indem ich das tue entsteht auch das Bedürnis nach Konsequenzen, damit sich solche Beeinträchtigungen, wie wir diese Alle derzeit hinnehmen müssen nicht so schnell wiederkehren. Ich möchte mich dann zukünftig besser vor diesem ganzen Unbill, der da gerade auf uns einpraselt besser geschützt und bewahrt wissen.

    Das die es da oben Alleine so nicht hinkriegen und vielleicht auch gar nicht wollen, bzw. eigentlich etwas ganz anderes vielleicht wollen(?), das konnten wir jetzt in den letzten Tagen zu genüge feststellen und verfolgen (z.Zt. haben wir ja Corona-Dauerregen). wenn die Verantwortlichen es aber nicht gebacken kriegen, ist das eine Sache, wenn aber mein und unser aller Leben auf der Weise wie oben beschrieben beeinträchtigt wird und dann noch mit Aussicht auf unbestimmte Zeit und evtl. Wirkungsverstärkung, dann ist es eine ganz andere Sache.

    Natürlich kann ich warten bis es vorrüber ist und ich glaube das tuen jetzt viele gerade auch (auch wenn die Wartezeit einige Wochen dauern wird). Ich mache das auch gerade zeitweise, um wenigstens eine Verschnaufpause zu empfinden und mein sonstiges Leben weiterzuführen, so gut es eben geht.

    Aber von Tag zu Tag, wächst auch der Anspruch nach Veränderung und Konsequenzen.
    Auch wenn ich es durchaus auch als Chance für einen wichtigen Lernprozess sehen kann, für mich und für alle
    Und ich die Ruhe zeitweise, sehr genieße, die Natur erholt sich und uns Allen kann es auch nicht schaden, wenn mal ein wenig die Welt angehalten ist und wir angehalten sind Wichtiges vom Unwichtigen zu trennen (schließlich wissen wir ja nicht wohin und wielange die Reise noch gehen wird)
    und jetzt sind alle mal angestossen und betroffen und haben die einmalige Gelegenheit sich "flächendeckend" mit allen Menschen dieser Welt über ein und das gleiche Problem zu unterhalten (dürfen auch getrost als historisch ausserordentliche Situation begreifen),

    Ich möchte wieder Leben, ohne Angst, mit einem gewissen Maß an Vertrauen und Zuverlässigkeit in die Welt da Draußen. Ich möchte wieder frei sein, in meinen Gedanken und wieder auf Reisen gehen.
    Ich möchte wieder Menschen treffen, sehen und (vor allen Dingen) berühren und umarmen können.

    Das drängt mich z.Zt. zum Schreiben, zum Kritisch sein, zum Hinterfragen der Informationen und Inszenierungen bzgl. der angeblich Draußen stattfindenden Realität. Diese verändert sich gerade gewaltig und in großen Schritten. Ich möchte Schritt halten können und auch nicht das Gefühl haben ohnmächtig diesen Veränderungen ausgeliefert zu sein und diese einfach hinnehmen zu müssen

    Es ist ist wichtig, dass wir alle sehr nah bei uns sind. Aufhalten können wir das Experiment eh nicht mehr. Aber wir können den Ausgang mitbestimmen. Wir haben eine Stimme.

    Und je näher wir bei uns sind, umso frühzeitiger und sicherer erkennen wir, wann das Mass voll ist, wann es reicht und wann es notwendig sein wird, diese ganzen verordneten Vorgehensweisen nicht mehr hinzunehmen. Wann das sein wird soll/kann/muss jeder für sich selbst entscheiden (dürfen). Es ist eine Frage der Zeit, der Wirkkraft der Geschehnisse und dem Gewahrwerden der Verfassung unserer eigener Befindlichkeit.

    So sind wir alle gerade unterwegs. Es ist wie ein Treck von Vertriebenen (vertrieben aus ihrer wohlgefühlten Welt). Die einen rennen, die anderen können nicht mehr und sitzen am Rand und verzweifeln. Wiederum andere schleppen sich ab mit unfassbar viel Gepäck oder gehen, heiß dikutierend – über die einzuschlagenden Richtungen – gemeinsam vorran, andere sind barfuss unterwegs.

    Schauen wir uns um, sehen uns alle in einem Boot und/oder gehen gemeinsam!

    "If you wanna go fast, go allone
    If you wanna go far, go together"
    (afrikanisches Sprichwort)

    • So ist es! – Ich schrieb neulich schon, daß ich keine Hoffnung habe, die Schlafschafe durch irgendwelche Aufklärung wachzurütteln. Sie schlafen nicht nur, sie sind durch die übermächtige Propaganda auch vollkommen verblödet. Sie lassen sich nach Belieben verängstigen und verhetzen, damit sie selber nach "Maßnahmen" rufen, die ihre eigene Freiheit beschneiden.

      Ich habe von Anfang an nicht den Optimismus geteilt, den Ken Jebsen in die neuen Medien setzte. Natürlich ist die Arbeit der alternativen Informations- und Meinungsmedien sehr lobenswert und für uns hilfreich, aber mit der ganzen Mühe wird letztlich nur ein kleiner Teil der Menschen erreicht, der irgendwo zwischen 5 und 10% liegt. Das wird nie reichen, um die (Macht-)Verhältnisse grundlegend zu ändern. Die Masse der Schlafschafe ist längst geimpft und immunisiert gegen das Virus des Selberdenkens.

      Man kann nicht wissen, was im Laufe des Jahrhunderts noch alles geschehen wird, aber für die absehbare Zeit sehe ich kein Licht am Ende des Tunnels. Vielleicht hat der Tunnel gar keinen Ausgang.

Hinterlasse eine Antwort