Corona. Eine Folge-Welle wird kommen, mit Gewissheit – Tagesdosis 28.5.2020

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Wir leben in Zeiten von Irritationen und Mutmaßungen. Die daraus resultierenden Verunsicherungen bestimmen den aktuellen gesellschaftlichen Diskurs. Einschätzungen erfolgen aus kolportierten Gerüchten oder nachweislichen Fakten. Die finale Meinung sollte sich im Bestfalle auf belegbaren Quellen stützen.

Das Bild zur heutigen Tagesdosis entstand am Dienstag dieser Woche. Nachweislich wurde der Platz der Republik vor dem Berliner Reichstag die letzten Wochen zu unterschiedlichsten Demonstrationen gegen die sogenannten Corona-Maßnahmen genutzt. Es wurde still meditiert, es wurde mal mehr, mal weniger laut argumentiert. Die Teilnehmerzahlen wuchsen. Es existieren dazu Videos, es handelt sich also um nachweisliche Fakten.

Möchte man nun mit der aktuellen Einzäunung diese Protestformen unterbinden oder dient sie der schlichten Schonung einer strapazierten Grünfläche? Zwei variable Vermutungen, da eine faktische Begründung nicht recherchierbar, bzw. dokumentiert ist.

Die öffentlich-rechtlichen Medien können, bzw. wollen weiterhin den Menschen, die in immer mehr Regionen des Landes den Weg auf die Straße wählen, um sich und ihre Unzufriedenheit sichtbar zu machen, keinerlei Verständnis entgegen bringen. Der sehr hörenswerte Standpunkte-Podcast auf KenFM vom 25.05., resultierend einem Artikel des Portals Multipolar, fasst die mediale Stimmung sehr schön zusammen, Zitat:

Warum haben Medien ein Problem damit, wenn Bürger gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren? Warum qualifizieren Journalisten Demonstranten pauschal als Verschwörungstheoretiker, Spinner oder Nazis ab? Ein Blick auf die mentale Verfasstheit der Medien liefert die Gründe. Deutlich wird: Wenn Leitmedien über die Demonstrationen berichten, sticht missionarischer Eifer das journalistische Erkenntnisinteresse (1).

Anders formuliert, auf gleicher Welle schwimmend, fließt die Analyse in den Funkhäusern von ARD und ZDF in immer anmaßendere Unterstellungen. Das ARD Magazin Report aus Mainz präsentierte seinen Zuschauern am 26.05. die neuesten Erkenntnisse entsprechender Feldstudien. Titel der Ausgabe: Wie Menschen in Parallelwelten abgleiten (2).

Das Perfide, das Ärgerliche, ohne Fakten und nachvollziehbaren Quellen werden jene Bürger, die die aktuellen Entwicklungen in diesem Land hinterfragen, nicht nur in das große Becken der Verschwörungstheoretiker geworfen. Diesmal gehen die Redakteure noch einen Schritt weiter. Verschwörungstheorien machen süchtig, isolieren. Man mutmaßt Tendenzen der pathologischen Auffälligkeiten. Die ARD erklärt diese Unterstellung seinen Zuschauern so.

Der Verschwörungstheoretiker ist entweder unglaubwürdig, da er seine Quellen nicht benennen kann. Extremist, mit Hang zur Kriminalität oder psychisch auffällig. Das heißt, professionelle Betreuung ist dringend von Nöten. Die inzwischen anscheinend unvermeidbare Pia Lamberty (aktuelles Buch: Fake Facts: Wie Verschwörungstheorien unser Denken bestimmen) steht natürlich mit am Beckenrand. Zitat aus der Sendung:

Verschwörungstheorien zu glauben ist kein Vorrecht von Rechts – oder Linksextremisten, auch auf den ersten Blick unauffällige Bürger können sich im Verschwörungsglauben verheddern und den Bezug zur Wirklichkeit komplett verlieren (2).

Kann die Report-Redaktion seinen Zuschauern reale Opfer dieser bedenklichen Symptomatik präsentieren? Nicht überraschend, nein. Es bleibt bei der Unterstellung, den beleglosen Manipulationen. Zwei vermeintliche Aussteiger, Anfang 20 und Mitte 50, also ehemals Verwirrte auf dem Weg zurück in die reale Wirklichkeit konnten nur in nachgestellten Szenen vorgestellt werden. Der Grund, sie wären mehrere Jahre in der Welt der Verschwörungstheorien gefangen gewesen. Das klingt nach Sekte. Originalzitat: Heute haben sie das alles hinter sich gelassen, doch sie werden bedroht . Wollen deshalb nicht erkannt werden.

Geht es noch plumper? Die Sekte heißt also – Welt der Verschwörungstheorien. Angaben dazu, wer die Aussteiger in Gefahr bringt, keine. Doch, der Bekanntenkreis des älteren Aussteigers, der hatte nämlich gedroht, Zitat: Ein guter Freund sagte, wenn du so ein Arschloch bleibst, dann ist unsere Freundschaft beendet. Dann ging auch noch die Ehe in die Brüche. Der jüngere Aussteiger ist vermeintlich psychisch zusammengebrochen. Kann man sich nicht ausdenken. Doch, in der Redaktionsgruppe von Report aus Mainz. Man könnte die Sendung so zusammenfassen:

Wer einen Inhalt verbreitet, versucht ihn zu beweisen, in dem er ein paar Fakten sammelt die in sein Bild passen und sie dann mit ausgedachten Informationen mischt. Einen echten Beweis für diesen Inhalt gibt es nicht. Vieles ist absichtlich davon gelogen oder ausgedacht.

Diese Definition habe ich mir ausgeliehen beim Kinderkanal KiKa. Ein Wort jedoch ausgetauscht. Achten sie auf das dünne argumentative Eis der folgenden Zitate. Der gebührenfinanzierte Kanal bietet ein zielgruppenorientiertes Programm für drei- bis 13-jährige.

Vor kruden Menschenfängern muss gewarnt werden. Je früher, desto besser, dachte sich die KiKa Redaktion und präsentierte den jungen Zuschauern am 23.05. folgenden Beitrag, Zitat: Was sind Verschwörungstheorien? Im Internet tauchen immer wieder seltsame Behauptungen über das Coronavirus auf. Manchmal steckt dahinter sogar eine Verschwörungstheorie. Was das genau ist, erklären wir euch. Die Kinder erfahren, also lernen für das Leben:

  • Menschen die eine Verschwörungstheorie verbreiten, unterstellen damit meist einer Gruppe, mächtigen Politikern, reichen Firmenbossen oder auch schon mal Außerirdischen, dass sie im Geheimen etwas Schlechtes im Schilde führen
  • Angeblich würden diese etwas planen, was ihnen Vorteile verschafft und allen anderen Menschen schadet
  • Wer eine Verschwörungstheorie verbreitet, versucht sie zu beweisen, in dem er ein paar Fakten sammelt, die in sein Bild passen und sie mit ausgedachten Informationen mischt
  • Einen echten Beweis für die Verschwörungstheorie gibt es nicht
  • Vieles ist absichtlich davon gelogen oder ausgedacht
  • Natürlich darf jeder Mensch seine Meinung frei äußern.
  • Mit Verschwörungstheorien versuchen Einige aber ganz bewußt andere Menschen und Gruppen schlecht zu machen
  • Vor allem in schwierigen Zeiten in denen viele Menschen verunsichert sind, wie z.B. jetzt in der Corona-Krise tauchen Verschwörungstheorien besonders häufig auf

Wer auch an Außerirdische glaubt, ist bestimmt ein bisschen plemplem. Das mit den mächtigen Politikern und reichen Firmenbossen lässt man unkommentiert im Raum stehen. Welche Kritik, welche Inhalte dahingehend formuliert werden, scheint irrelevant für die jungen Zuschauer.

Es findet sich die Sendung logo! auf dem gleichen Kanal. Deutschlands erste regelmäßige Nachrichtensendung für Kinder präsentiert Themen mit aktuellem Bezug und Hintergrundinformationen perfekt für Kinder und Jugendliche aufbereitet und garantiert verständlich. Ebenfalls am 23.05. mit folgender Überschrift (4): Diese Verschwörungstheorien gibt es. logo! zeigt euch einige Verschwörungstheorien, die es gerade gibt und erklärt, was solche Theorien bewirken. Wer darf als Fachfrau herhalten. Nicht überraschend: Pia Lamberty, die Frau Drosten der öffentlich-rechtlichen Psychologie-Erläuterung. Bei logo! vorgestellt als Verschwörungsexpertin.

Sie erklärt den Kindern und Jugendlichen, dass es in einer Zeit wie Corona Menschen gäbe die viel Stress hätten. Sie hätten auch ein Gefühl der Machtlosigkeit. Und um aus der Stresssituation rauszukommen, wäre der Glaube an Verschwörungstheorien eben eine Möglichkeit. Als Beispiele folgen zwei Videoausschnitte von Attila Hildmann und Ken Jebsen. Thema Bill Gates. Erklärung für die jungen logo! Zuschauer, Zitat: Okay, mal langsam. Es stimmt, dass Bill Gates viel Geld für die Impfforschung ausgibt. Allerdings gibt es keine Beweise dafür, dass er bestimmt, wer womit geimpft wird.

Darf man das als manipulativ benennen? Sollten nun Eltern eine differente Meinung besitzen oder entwickeln, droht die Rechtfertigungssituation in den eigenen vier Wänden? Oder wenn der auffällige Onkel, die merkwürdige Cousine vorbeischauen? Der Arbeitskollege von Papa zu Besuch ist, der sich echauffierende Nachbar? Darf man sich zukünftig als Erwachsener noch laut auf dem Spielplatz äußern, ohne das Kindesfreunde Verdächtiges mit nachhause tragen und erzählen? Kindergeburtstags-Szenarien sind ja zum Glück gerade ausgesetzt.

Was bewirken denn diese Verschwörungstheorien bei auffälligen Erwachsenen? Dazu die Verschwörungsexpertin Lamberty in der logo! Sendung, Zitat: Wenn Menschen an Verschwörungen glauben, wenn sie überall nur noch Verschwörungen wittern, glauben, dass alle mächtigen Menschen ihre Feinde sind, dann hat das auch Konsequenzen. Diese Menschen gehen dann weniger wählen und sie sind prinzipiell auch Gewalttätige. Das zeigt, das der Glaube an Verschwörungen durchaus auch gefährlich sein kann.

Da heißt es tief durchatmen. Ich muss jetzt mit meinen Formulierungen aufpassen, nicht das kommende Ereignisse erneut manipulativ umgedeutet werden, wie jüngst durch das Magazin DER SPIEGEL. Die Gewalt an Kindern, an Frauen, zwischen Menschen, die momentan in Millionen Haushalten in diesem Land Realitäten darstellen, findet seine Wurzeln in den Corona-Maßnahmen und den daraus resultierenden Ereignissen in den Privatsphären von Millionen Bürgern. Ob alleine, in der Beziehung, als Familie, bei Nachbarn. Dies umzudeuten, auf die Ebene, gestresste Eltern und Verwandte, Menschen könnten in Verschwörungstheorien ein Ventil für ein temporäres Phänomen finden, ein bisschen gewalttätiger werden und auch ansonsten irgendwie auffällig sein, ist anmaßend, unverschämt und vor allem massivst einwirkend bei den Kindern.

In der Corona-Krise rufen mehr Menschen bei Telefonseelsorgern an, startet ein Artikel am 27.05. in der ZEIT (5). Ein Seelsorger wird zitiert: „Am meisten höre ich den Satz: Ich weiß nicht mehr weiter“. Eine Studie der Universität Freiburg und Universität Basel (6) zeigt, dass in der Corona-Krise die Zahl der Anrufe bei den 104 Telefonseelsorgen in Deutschland um 25 Prozent zugenommen hat. Der SWR zitiert die Leiterin der evangelischen Telefonseelsorge Stuttgart: „Das Vertrauen ins Leben ist erschüttert, auch das Vertrauen in die Institutionen“ (7).

Was machen die deutschen Medien, quer durch die Rundfunkanstalten und den Restbeständen der Printmedien. Sie verweisen im Kleinen auf die Dramen, das sich langsam entwickelnde und anbahnende Gesellschafts-Desaster? Im Großen überwiegt weiterhin gehorsames Unverständnis und der Versuch die Menschen auf der Straße zu diskreditieren, zu kriminalisieren, zu pathologisieren.

Hilfe, meine Familie glaubt an Verschwörungen! Psychologin erklärt, was Sie tun sollten, titelte der FOCUS am 15.05. (8) Zitat: „In der Psychologie nennt man dieses Verhalten reaktant. Das ist wie bei Kindern, denen man sagt: Fass nicht auf die heiße Herdplatte, die dann erst recht drauflangen“, skizziert die Psychologin. „Sage ich meinem Partner oder Freund Verschwörungstheorien sind Blödsinn, glaubt er es häufig umso mehr; nach dem Motto: Jetzt erst recht, weil du mir gar nichts zu sagen hast.“

Wir müssen unsere Kinder, die unserer Angehörigen, Enkel, Heranwachsende schützen. Nicht nur vor überforderten Erwachsenen, den Eltern oder Verwandten, die sich berechtigte Sorgen, um die Zukunft der Kinder und Enkel in diesem Land machen, dabei an die Grenzen ihrer Belastbarkeit stoßen. Wir müssen sie bewahren vor genannten Manipulationen, vor digitalen Gesellschafts-Deformierungen, dem Kontaktverlust zur Natur.

Sind diese wochenlangen Kita- und Schulschließungen ein schlichter Feldversuch der finalen Umstellung auf digitale Bildungs – also Unterrichtsmodelle? Beginnend in Kindergärten? Das Smartphone ist inzwischen bei Erst – bis Drittklässlern größtenteils Besitz-Standard.

Anfang März klang die aktuelle Situation so, Zitat: Lehrer und Schüler sollten diese ungewöhnliche Zeit nutzen für außergewöhnliche Unterrichtsprojekte, für neue Arbeitsmethoden. Die Digitalisierung könnte segensreich sein – und bei Skeptikern Vorurteile abbauen: Wer ins kalte Wasser geworfen wird, muss schwimmen. Lehrer könnten Live-Chats mit ihren Klassen abhalten, per Video oder E-Mail Fragen beantworten oder mit Youtube-Videos Stoff vermitteln. Material und Wissen sind da, sie müssen nur genutzt werden. Die digital besonders affinen Lehrer in Deutschland sind gut vernetzt und teilen ihre Ideen in der Regel. Ausstattung und sozialer Hintergrund sollten keine Rolle spielen: Nahezu jede Familie verfügt mittlerweile über ein geeignetes Gerät. Wer weder Smartphone noch Computer hat, kann sich mit Freunden zusammentun (9).

War dem so? Soll so zukünftig Bildung vermittelt werden? Eltern mussten neben der Alltagsorganisation, nun noch zusätzlich begleitende Hilfslehrer darstellen. Es folgten wochenlange Kontaktsperren zwischen den Kindern. Jetzt, Anfang Mai, überwiegen in den meisten Familienhaushalten Verzweiflung, Überforderung und Unverständnis hinsichtlich einer fortdauernden Schulschließung. Bei den Eltern, aber auch bei den Hauptleidtragenden dieser Wochen und Monate – den Kindern und Jugendlichen. Dieses Feldexperiment entwickelt sich auf diversen Ebenen zum bildungspolitischen Desaster. Die physischen, wie auch psychischen Schäden für Millionen Kinder werden eine von diversen Folge-Wellen dieses Corona-Irrsinns darstellen. Stichwort Bewegungsmangel und das Ausbleiben ausgleichender sozialer Kontakte. Der Auszeit von der Familie. Mundschutzpflicht und Abstandsregeln in den Schulräumlichkeiten.

Der aktuellen Manipulations-Welle kann man sich selbstbewusst entgegenstellen. Sich auf der Straße zeigen und bemerkbar machen. Eine weitere, wesentlich akutere , nicht sichtbare Welle wird jedoch die des gesellschaftlichen Umbruchs darstellen. Erste Zahlen sprechen von bis zu 30000 Firmen Insolvenz-Meldungen bis Ende des Jahres (10). Unabsehbar die Zahl der stillen und unentdeckten Schließungen von privaten Läden und Geschäften quer durch die Branchen, quer durch das Land.

Auch dieser Faktor wird früher oder später bei dem Familien landen. Dann folgt die Welle der Privatinsolvenzen. Kurzarbeit, Entlassungen. Materielle Ausnahmesituationen. Daraus wieder resultierend psychische und physische Belastungen für die Eltern, die sich auch früher oder später auf die Kinder und Jugendlichen übertragen werden.

Es ist ein Teufelskreis, der durchbrochen werden muss. Umgehend.

Der Bonner Virologe Hendrik Streeck teilte nun am 25.05. n-tv freundlich mit, eine zweite Corona-Welle erwarte er nicht (11). Kann das beruhigen? Nein, weil die rückblickend wöchentlich skizzierten und variierenden Szenarien durch Politik und Wissenschaft Millionen Menschen langsam in die Verzweiflung, ja auch in den Wahnsinn treiben. Eine Woche scheint die Welt kurz vor dem Corona-Kollaps, dann gibt es dezente unstrukturierte Entwarnung, in Verbindung mit Auflagen und epochalen Einschränkungen. Knifflige Zahlen werden beliebig geschoben, bei wöchentlichen Kniffel-Runden im Kanzleramt, dem RKI und der Charité.

Wenn der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow am 26.05. hoffnungsvoll für die Menschen erkennt, dass aktuell 239 namentlich erfasste infizierte Menschen in Thüringen keine Grundlage darstellen, die restlichen knapp 2,16 Millionen Menschen weiterhin dermaßen rigide zu geißeln, muss natürlich aus der Politik gekontert werden. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder mahnt mit Inbrunst umgehend – Corona bleibt tödlich, die angekündigten Lockerungen kämen zu früh.

Wenn die BILD, ein journalistisches Schmierenblatt und das seit Jahrzehnten, bekannt provokativ den Wissenschaftler der Stunde, Dr.Drosten, inhaltlich attackiert, wird weniger über die verantwortlichen Aussagen, den Widersprüchen quer durch die letzten Wochen, wandelnden Fakten und die dadurch resultierenden Maßnahme-Wellen gesprochen, sondern es entwickelt sich eine solidarische Empörungswelle, wie der Mann der Stunde vermeintlich ungerecht attackiert werden könnte. Die gelebte Arroganz, hinsichtlich der Vorwürfe an seine Person, wird mit einem gefeierten Satz vom Über-Wissenschaftler abgefrühstückt, Zitat: Ich habe Besseres zu tun (12).

Der Virologe Hendrik Streeck verkündet nun, Zitat:

“Eine Welle bedeutet ja, dass einen etwas überrollt. Ich glaube nicht, dass wir so ein Phänomen sehen werden.“

Das mag in dem Bereich der Virologie hoffentlich mal stimmen, aber Wissenschaft, wie auch die Politik haben sich diverse Male bewusst, wie auch unbewusst in den letzten Wochen und Monaten vertan und verschätzt. Durch Unwissenheit, auch durch schlichte Unfähigkeit.

Die real gefährdende Welle ist schon am Horizont sichtbar. Unaufhaltbar. Es ist der sich anbahnende Tsunami, der Millionen individueller Biografien mit sich reißen wird. Zerstörungen auf die nächsten Jahre, wenn nicht Jahrzehnte verursachen wird. Traumata setzen wird bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Am gesellschaftlichen Ufer stehen vereint Politik, Teile der Wissenschaft, ein Großteil der Medien und winken hochmütig ab. Alles im Griff, vertraut uns.

Nein, kein Vertrauen mehr.

Zehntausende Menschen in diesem Land realisieren langsam, sie werden dieses Jahr zeitnah von dieser Welle getroffen. Ob sie überspült, überrollt und mitgerissen werden, wird sich zeigen. Es sollten Hunderttausende, wenn nicht Millionen den Weg auf die Straßen finden, um diesen Tsunami umzulenken. Ein annähernd illusorischer Kraftakt, eine erstrebenswerte Illusion. Unseren Kinder zuliebe.

Haben wir eine Alternative?

Quellen:

  1. https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a2-corona-demos-ein-blick-auf-die-mentale-verfasstheit-der-medien-podcast/
  2. https://www.ardmediathek.de/ard/video/report-mainz/wie-menschen-in-parallelwelten-abgleiten/das-erste/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzEyNDczNTE/
  3. https://www.zdf.de/kinder/logo/logo-erklaert-verschwoerungstheorien-100.html
  4. https://www.zdf.de/kinder/logo/verschwoerungstheorien-beispiele-100.html
  5. https://www.zeit.de/arbeit/2020-05/telefonseelsorge-corona-krise-stress-isolation-empathie
  6. https://cepr.org/sites/default/files/news/CovidEconomics22.pdf#Paper4
  7. https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/fuer-viele-familien-ein-riesen-drama-telefon-seelsorge-in-corona-zeiten-100.html
  8. https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/hilfe-meine-familie-glaubt-an-verschwoerungen-psychologin-erklaert-was-sie-tun-sollten_id_11987468.html
  9. https://www.sueddeutsche.de/meinung/coronavirus-schule-ausfall-1.4843710
  10. https://amp-focus-de.cdn.ampproject.org/c/s/amp.focus.de/finanzen/news/konjunktur/insgesamt-fast-30-000-insolvenzen-in-deutschland-experten-geben-erste-schaetzung-ab-corona-treibt-10-000-deutsche-firmen-in-die-pleite_id_12003269.html
  11. https://www.n-tv.de/panorama/Streeck-erwartet-keine-zweite-Corona-Welle-article21803064.html
  12. https://twitter.com/c_drosten/status/1264934434756755456

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle:  ©B.Loyen0520

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

67 Kommentare zu: “Corona. Eine Folge-Welle wird kommen, mit Gewissheit – Tagesdosis 28.5.2020

  1. at Furzinator
    at Meinenstein

    Sehr schöne Anregungen 🙂
    Der Kai Stuht (hier stellt er sein neues Video "Gib der Bakterie keine Chance" vor https://www.youtube.com/watch?v=CYvpp-8dItE ….. )

    macht dieses Creative Caravan Projekt wo Ken mit eingebunden ist.Desweiteren könnte das KenFM Team darüber nachdenken das Spotlight weg von Ken hin zu anderen Akteuren/innen die ihr eigenes Feature vorstellen…"KenFM proudly presents"……grundsätzlich das Ken sich ein bißchen lockerer machen kann hin in jede Richtung – denn dieses stumpfe Kengebashe ist einfach zu hohl und sollte nicht unbedingterweise zusätzlich befeuert werden….

    ….Hey Ken :)….was meinst du…du bist ein freier Mensch – laß dich mal ab & an am A…. ….. and just be yourself.

    Du bist ausgestattet mit dem Rockstargen – und wenn du dann öffentlich darüber sprichst was dich authentisch bewegt, ist es eben auch manchmal eine Performance…da kann nicht jeder mit umgehen.
    Wir dürfen auch nicht vergessen,daß das ganze Caranodrama ein tief menschliches ist.

    8 Milliarden Ichse wollen alle ganz viel…..Ein Ich kann ein anderes Ich mal so garnicht verstehen….worüber Ich dann fassungslos ist……und wenn Jeyo sich manchmal Bill so anschaut,denkt er auch, grade den Pumuckl zu sichten….aber das alles ist nicht wirklich zielführend….

    …und so üben wir uns alle in entspannt, aber bestimmt zu sagen:"Wir erhalten unseren CoronoUntersuchungsausschuß."
    Und wer seinen Feixtanz weiterhin unbedingt braucht – auch in Ordnung.

  2. Die Systemstruktur blendet zwar immernoch nach "Oben" hin immer mehr aus und die meisten Leute sehen nur die Politikfeuerwand auch durch die Medien und glauben dort spielt die Musik, aber was sich die Politik und die Kartellmedien so leisten und erdreisten, wird zunehmend auffälliger, da die Menschen achtsamer werden.

    Eine 2. Welle könnte durchaus auch ausfallen, wenn der Gegendwind zu groß wird. Aber man hat dies ja auich global aufgezogen, was die Sache etwas verzwickter macht.
    Aber vielleicht kommt eine 2. Welle auch anders als wir denken. Vielleicht in Form eines Bioterror-Anschlags oder anderen Ereignis, dass nach Systemänderung verlangt usw.

    Wir wissen es nicht und können nur generell einen Systemwandel für uns erzeugen und sollten nicht abwarten, was die Systemgünstlinge uns als nächstes an (im) den Kopf oder vor die Füße werfen werden.
    Wir sollten auch nicht warten, auf wen denn auch? Wir alle brauchen ein besseres System, zumindest muss es endlich losgetreten werde.
    Wir brauchen Untersuchungsausschüße für viele Gebiete der Politik und dessen Auswirkungen.

    So kann es nicht weitergehen und ich habe auch keine Lust in einen Krieg und Kampf zu geraten von Medien, Politik und durch Spaltung gemachte Fronten überall.
    Und im Kern ändert sich nicht das, was sich aber ändern muss.

  3. "Wer ins Wasser geworfen wird, muss schwimmen" .
    Gibt es für diesen Spruch eine Matrix oder dürfen wir uns diesen Spruch merken um ihn passend nach Vorgabe anzuwenden ?
    Mir ist dazu die Erzählung in Erinnerung, dass Indianer diese Methode bei Neugeborenen anwandten, um damit die Lebensfähigkeit Neugeborener zu testen .

  4. KenFM verkommt zu einem Sammellager an schlechten Nachrichten, das stimmt mich traurig ……

    Mir ist der Ernst der Lage mehr als bewusst, trotzdem fehlen mir hier die positiven Visionen. Wir sind in einer Zeit des Übergangs, manche nennen es Transformation. Das sich die Kabale anstrengt uns das Leben schwer zu machen und dabei jegliche Tricks, die sie im Petto haben, ausspielen liegt doch in der Natur der Sache.

    Warum muss man diese Schweinereien gebetsmühlenartig wiederholen wiederholen und wiederholen ? Ich glaube, den Lesern hier ist doch bereits seit Wochen klar was abgeht. Haben die Autoren schon einmal daran gedacht, dass das ständige Wiederholen von schlechten Nachrichten auch zu einem Gefühl der Machtlosigkeit führen kann……

    Und was noch schlimmer ist: zur Gewöhnung an diesen Zustand.

    Ich würde mir wünschen, wenn etwas mehr Licht in KenFM scheint und vielleicht auch mal über die positiven Dinge berichtet wird. Dinge, die uns aufbauen, zeigen, dass wir viele sind und uns ein Gefühl der Zusammengehörigkeit vermitteln.

    Und "gewinnen" werden …..

    Denn das steht ausser Frage: Dunkelheit mag vielleicht eine Zeit lang dominieren, Angst und Schrecken verbreiten und für solche scheusslichen Zustände wie derzeit verantwortlich sein, aber …… die einzige Kraft im Universum, die fortdauernd und aufbauend ist, ist das LICHT.

    Ich rege an, unser Bewusstsein mehr auf lichtvolle, liebevolle und positive Dinge zu richten die Kraft bringen und nicht unsere Kraft in die permanente Wiederholung von schlechten Nachrichten zu stecken.

    • @ Gedankenfurz01

      Das ist ein sehr sehr schöner Furz den sie da von sich geben! 😉

      Ja ich schlage vor, dass sich KenFm Menschen aus dem Leben in´s Studio holt (vielleicht auch mal nicht die superduper-Projektler) und vielleicht mal mit diesen Menschen bestimmte Dinge bespricht und thematisiert.
      KenFm conected to the real simple World.
      Hey wie stellt ihr Euch eigentlich so eine Demokratie vor? Was wären denn Eure wünschenswerten Zukunftsvisionen? welche Bedeutung hat für Euch das Internet als Dirkursraum in einer Demokratie? Welche Bedeutung haben für Euch ö.r. Medien als Gesinnungs- und Moralinstanz (bitte ehrliche Antworten!)
      Könntet ihr Euch vielleicht regional autarke Gesellschaften oder Wirtschaften vorstellen?
      Wie steht Ihr überhaupt zur Autarkie von irgendetwas, Bsp.: . . . . . . . . . . . . . .?

      Da gibt es doch eine Menge Themen!

      Sendeformat: "KenFm mit Menschen im Licht"

      bleiben wir stark!

      🙂

    • Man könnte ja auch Themen ausgeben für Gesprächskreise, die sich dann zusammenfinden. Diese hätten dann vielleicht einen Monat oder so Zeit, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und mir ihren Freunden und Bekannten darüber zu sprechen und sollten dann die Ergebnisse bei KenFm einreichen

      Es gibt dann vielleicht eine Vorbesprechung und dann eine Live-Diskussionsrunde mit Stellvertretern der Gesprächskreise.

      Das wäre doch als Format ausbaufähig oder nicht?

    • Standrecht wieder einführen, Diskussionen beenden, Hausbesuche durchführen? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
      Also mehr "Licht" als auf kenFM geht ja nun bald gar nicht mehr. Könnte es sein dass die Dunkelheit in Dir verweilt?
      Optional, die Begrifflichkeiten Licht/Dunkelheit mal definieren? Kein Licht ohne Schatten. Kein Schatten ohne Ken.
      Das reicht doch zum ausleuchten, der Rest muss bei uns selbst passieren.

      Gefühl der Machtlosigkeit, sich daran gewöhnen? Hm, fehlt da nicht noch etwas, ich sehe hier nur die Hälfte aufgeführt, die Konsequenzen können auch andere sein.
      Die Situation in allen Aspekten begreifen, sich entscheiden dagegen anzugehen, richtig wütend werden usw.
      Ich benötige keinen Pappi der mir vorgekaute Lösungen offeriert, ich schrei auch nicht danach. Ich benötige korrekte Informationen die es mir ermöglichen mir selbst ein Situationsbild zu erstellen.

    • Ob eine Annahme eine Verschwörungstheorie ist oder Fakt ist, wird jeden Tag neu vom Wahrheitsministerium definiert. Selbst eine heute von den Leitmedien definierte Wahrheit kann morgen schon Verschwörungstheorie sein oder umgekehrt. Daher unmittelbar vor dem Verbreiten der eigenen Meinung durch die Mund- und Nasenbedeckung zur eigenen Sicherheit nachlesen, ob sie aktuell noch Gültigkeit hat, und ggf. anpassen.
      Bei der katholischen Kirche ist man da sicherer, die haben einen Glaubenskanon, den man auswendig lernen kann. In der Coronasekte dagegen ist Glaubenssache Tagesgeschäft.

    • Die irrste VT
      der vergangenen Jahrzehnte ist die Behauptung , ein gewisser Bin Laden und die 19 mit den Teppichmessern hätten die USA angegriffen und hätten den Terrorakt 9.11 begangen .
      Es ist aber auch -als Beispiel- eine VT , dass in Brüssel demokratische Politik gemacht wird und dass die Politik in Brüssel Gutes will für die Völker Europas .

  5. Manchmal wenn ich auf dem Rücken liege und die Wolken anschaue, die über den Himmel treiben, sehe ich Formen: Tiere, Grimassen ,Gesichter und vieles andere.
    Dann versuche ich bewusst etwas anderes zu sehen, aber es gelingt mir nicht. Es ist als wäre die Interpretation der Wolkenformation mir vorgegeben und ich kann sie nicht ändern. Wie sehr ich mich auch anstrenge, ich sehe eine gegebene Idee von dem was die Form der Wolke seien könnte.
    Gefangen in der eigenen Fantasie/Verstand.
    Will ich die Vorgänge in der Welt verstehen, ist es vielleicht wie mit den Wolken. Ich kann mir die Anschauung der Welt nicht wählen. Und dennoch ändert sie sich.Ein Prozess den ich zwar bezeugen aber nicht ändern kann.

    Gedacht.

    • Gut beobachtet.
      Wir haben seit einigen Wochen wieder richtige Wolken und einen klaren HImmel. Lang her, dass ich das sehen durfte. Erinnert mich an meine Kindheit.
      Und: Der Mensch kann bis zu einer bestimmten Bewusstseinsebene nichts anderes aus sich heraus bringen, als in ihm ist. Wie ein Offline-Computer. Das ändert sich erst, wenn man die Anbindung wieder hat, dann aber gewaltig.

  6. Danke, dass Sie in diesem Artikel auf die bevorstehenden gesellschaftlichen Umwälzungen als Folge der Corona-Maßnahmen hinweisen, Bernhard Loyen!

    Allein, Ihr Schluss fällt mir angesichts dessen, was da droht, etwas zu milde aus.
    Denn wie kann es angehen, dass Adidas 2,4 Milliarden Euro, Lufthansa 9 Milliarden Euro, VW und BMW trotz Milliarden Euro Rücklagen (!!!!!) und Ausschüttung von Dividenden an ihre Anteilseigner Zusagen von def Bndesregierung haben, nach denen auch sie mit Milliarden Euro "gerettet" werden,

    ABER der Mittelstand und Kleinunternehmer müssen ihre Bedürftigkeit in Folge der Coronamaßnahmen mit einer Eidesstattlichen Erklärung, in der sie ihre kompletten Vermögensverhältnisse darlegen, und dann Brosamen, die als Hilfe deklariert werden, erhalten.
    Ein mir bekannter Handwerker bekam nach erfolgreichem Bestehen des Prozederes für sich und seine 5 Angestellten 3.759 €… Wer sich einmal mit der Zahlungsmoral der Kunden im Baugewerbe beschäftigt hat weiß, wie schlecht sich Rücklagen bilden lassen, wenn die Zahlungen verspätet und gekürzt reinkommen. Denn Handwerker im Baugewerbe müssen mit dem auf der Baustelle eingesetzten Material in Vorlage gehen!

    Da haben 3.759€ echt einen Unterschied gemacht. So ähnlich wie die 2,4 Milliarden bei Adidas 🙄🙄

    • Wenn es an den Mittelstand geht in der BRD dann geht es an die Substanz. Es sind gerade mal 18. Mio Menschen, die in mittelständischen Unternehmen und Industrien arbeiten und unseren Staat und seine Bediensteten finanzieren. Wenn es hier an´s Eingemachte geht und das wird es wohl – lauscht man so bei den Finanzexperten – dann geht es auch für die BRD und ihre Gesellschaft an´s Eingemachte. Alle die jetzt noch Maske tragen, dürfen sich gerne mitverantwortlich fühlen, führ den ganzen Gesichtswindelschlamassel!

  7. Wenn also die Feldstudien der öffentlich rechtlichen Medien in ihrer Analyse zu den Charakter-Eigenschaften der Corona-Kritiker zu einer Diagnose der "psychischen Auffälligkeiten" kommen, so ist das nicht nur anmaßend und verleumdend gegenüber denjenigen 1/3 der Bevölkerung, die zudem noch diese Sender mit Zwangsabgaben finanzieren.

    "Psychisch auffällig" bedeutet wohl auch im Umkehrschluss, dass die Vertreter der Qualitätsmedien und die wohlmeinenden Zuschauer kerngesund und NICHT "psychisch auffällig" sein sollen. Also angepasst und mitlaufend.

    Dazu möchte ich die DIAGNOSE des Psychoanalytikers Erich Fromm von 1977 anführen, die exakt zu der "Unauffälligen Angepasstheit" und dem Mitläufertum ohne eigene Meinung passt, wie die Faust aufs Auge.
    Erich Fromm:
    "die Normalen sind die Kranken und die Kranken sind die Gesündesten. Das klingt geistreich, oder vielleicht zugespitzt, aber es ist mir ganz ernst damit. Es ist nicht eine witzige Formel.
    Der Mensch, der krank ist, der zeigt, dass bei ihm gewisse menschliche Dinge noch nicht so unterdrückt sind, dass sie in Konflikt kommen mit den Mustern der Kultur, und dass sie, durch diese Friktion, Symptome erzeugen.
    Das Symptom ist ja wie der Schmerz, nur ein Anzeigen, dass etwas nicht stimmt.
    Glücklich der, der ein Symptom hat. Wie glücklich der, der einen Schmerz hat, wenn ihm etwas fehlt.
    Wir wissen ja, wenn der Mensch keinen Schmerz empfinden würde, wäre er in einer sehr gefährlichen Lage.

    Aber sehr viele Menschen, die Normalen, sie sind so angepasst, sie haben sich so, – die haben alles, was ihr eigen ist verlassen, die sind so entfremdet, so instrument- so robothaft geworden, dass sie schon gar keinen Konflikt mehr empfinden.
    Das heißt, ihr wirkliches Gefühl, ihre Liebe ihr Hass, dass ist schon so verdrängt, oder sogar so verkümmert, dass sie das Bild einer chronischen leichten Schizophrenie bilden." (1977)

    Glückwunsch zurück an das REPORT-Mainz-Team. Das ist sehr zutreffend.
    https://www.youtube.com/watch?v=U7cyeqgNgH8

    • "…Das der Mensch so wie das Marx gesagt hat, seine Geschichte macht.
      Er sagte einmal: Die Geschichte tut gar nichts. Sie kämpft keine Kämpfe und sie gewinnt keine Schlachten. Es ist der Mensch der alles tut.
      Dieser Mensch wird aber beeinflusst von seiner Umgebung, von der Struktur in der er lebt, die eine Tendenz hat, nämlich seine psychischen Energien so zu gestalten, dass der Mensch das gerne tut, was er tuen muss, damit diese Gesellschaft in dieser speziellen Form existieren kann."
      Und genau das ist der tiefe gesellschaftliche Graben zwischen denjenigen, die mitlaufen und diffamieren, um selbst zu profitieren.´Und denjenigen, die ein Symptom zeigen, das des Widerstandes gegen eine anmaßende Politik.

    • Zitat: "Wenn also die Feldstudien der öffentlich rechtlichen Medien in ihrer Analyse zu den Charakter-Eigenschaften der Corona-Kritiker zu einer Diagnose der "psychischen Auffälligkeiten" kommen, so ist das nicht nur anmaßend und verleumdend gegenüber denjenigen 1/3 der Bevölkerung, die zudem noch diese Sender mit Zwangsabgaben finanzieren."

      Ich interpretiere das anders: In einer kranken Umgebung wirkt gesundes Verhalten immer auffällig. Man kann sich in einer Irrenanstalt nicht normal benehmen, ohne damit aufzufallen: https://de.wikipedia.org/wiki/Rosenhan-Experiment

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/nevyn/' rel='nofollow'>@Nevyn</a>
      Da haben Sie wohl Recht mit Ihrer Annahme.
      Die provokative Feldstudie des REPORT-Mainz, dass ca. 1/3 der Bundesbürger wegen ihrer Kritik an Corona-Maßnahmen psychisch auffällig seien, ist ja gewollt. Es soll Konfrontation entstehen.
      Den Wunsch braucht man diesen Leuten nicht erfüllen.

  8. Alles kein Problem, der Anfang ist gemacht.
    Gestern auf Bremen I gab es ein kurzes Statment von Jeffrey „Jeff“ Preston Bezos, dem alten Internet Verkaufshelden.
    Er meinte sinngeäss zum ersten privaten Flug einer Person zur ISS (also nicht durch NASA oder Russen), dass in Zukunft die Schwerindustrie auf dem Mond ( -& Weltall) stationiert wird, die Leicht-Industrie bleibt auf Mutter Erde.
    So leben wohl unsere Kinder dann auf dem Mond und der Job einen Raumtransporter zu fliegen, wird wohl genauso "gut" bezahlt, wie heute die DHL-Fahrer & Co.
    Hallo Ken Senderechte auf dem Mond sichern, sonst fehlt mir im Rentenalter was.
    Überhaupt guter Beitrag, tolles Portal.

    • IRON SKY:

      https://www.google.de/search?source=hp&ei=Z3bSXqjgH8f5kwXCh4DIAw&q=iron+sky&oq=iron+sky&gs_lcp=CgZwc3ktYWIQAzICCAAyAggAMgIIADICCAAyAggAMgIIADICCAAyAggAMgIIADICCAA6BQgAEIMBUN8RWIAkYOomaABwAHgAgAGLAYgBugaSAQM2LjKYAQCgAQGqAQdnd3Mtd2l6&sclient=psy-ab&ved=0ahUKEwjor9S57tvpAhXH_KQKHcIDADkQ4dUDCAg&uact=5

  9. Wohin die Reise gehen kann! ein bombastischer Artikel auf Rubikon:
    https://www.rubikon.news/artikel/digitale-machtergreifung

    "Digitale Machtergreifung"
    Die Informationstechnologie ist zum ultimativen Werkzeug bei der potentiellen Errichtung einer globalen Diktatur geworden.
    von Werner Meixner

    Zitat kleiner Auszug aus dem langen Text:

    ". . . . . .Den heutigen Zustand Deutschlands erleben die Bürger als katastrophal. Die Stärke Deutschlands war nicht zuletzt durch die Stärke des Ethos seiner Bürger gegeben. Von dieser Stärke ist als Folge des transatlantischen, neodigitalen modernen Krieges gegen Deutschland kaum etwas übrig geblieben: Keine Zukunftsvisionen, nur lächerliche digitale Spielereien mit virtueller Unwirklichkeit oder digitale smarte Verblödung, die als Chance verkauft werden. Die Google-Sonderveröffentlichung, die von der Süddeutschen Zeitung bereitwillig als Wochenendbeilage im Februar 2020 ausgeliefert wurde, spricht mit ungeschminktem Schwachsinn vom Aufbruch in ein „Digitales Ich“.

    Politisch werden keine Probleme gelöst, Demokratie funktioniert nicht mehr, die Migration passiert ohne nationales Konzept, der Staat verarmt durch Privatisierung an Konzerne, seine Infrastruktur verrottet. Mitarbeiter in Betrieben werden entmachtet, die soziale Sicherheit wird zerstört, die Schere zwischen Arm und Reich geht ungehindert auseinander. Mieten steigen regional dramatisch, Projekte funktionieren nicht oder geben sich der Lächerlichkeit preis à la Berliner Flughafen oder Stuttgart 21.

    Die Wissenschaften an Universitäten werden zunehmend privatisiert und damit entwertet, Schulen kapitulieren bei elementaren Aufgaben der schulischen Bildung beziehungsweise Vermittlung der „Soft Skills“, die Abiturienten haben mehrheitlich keine ursprüngliche Hochschulreife mehr und versagen in der Probezeit zur Anstellung in Firmen. Es fehlt ihnen an Grundkenntnissen in Rechtschreibung, Mathematik, Sinn erfassendem Lesen. Der Ausverkauf Deutschlands bei Vermögenswerten schreitet schnell voran. Die Erwachsenen sind verunsichert und versagen bei der Erziehung ihrer Kinder, indem sie nicht gegen die Verdummung durch autonomes Lernen in den Schulen eingreifen (9)."

    • Danke, schon fast eine bombastische Gesamtzusammenfassung vorsätzlich produzierten Elends.

  10. Inzwischen ist es statistisch erwiesen, das es wahrscheinlicher ist von einem Zug überrollt zu werden, als sich in Deutschland mit Corona zu infizieren. Nachrichten aus der Schwindelambulanz….

  11. Der Artikel von Bernhardt verdeutlicht sehr gut,daß ein psychischer Ausnahmezustand herrscht – weltweit.Das junge Medium Internet setzte und setzt Informationslawinen in Gang,die viele komplett überrollen/überfordern – vorallem auch weil die Informationen mit laufenden Bildern einhergehen.

    Das C.phänomen stellt hier eine Art Dammbruch dar.
    Wir als gesamte Menschheit durchlaufen grade ganz klar einen durchdringenden Transformationsprozess wo erstmal sehr viele Orientierungslinien verschwimmen bis gänzlich verschwinden.

    Für Kinder im Speziellen bedeutet das : Überall wo Eltern oder Erziehungsberechtigte psychisch stark in sich verankert sind,Liebe und Fürsorge trotz widrigster und herausfordernden Situationen fähig zu geben sind und auch spürbar ausstrahlen,wird sich das auf Kinder übertragen.

    Gefestigte,liebende Eltern werden viel mit ihren Kindern sprechen,ihnen geduldig erklären und die Informationsspreu vom Weizen trennen können.Wie auch körperliche Nähe nicht missen lassen.

    Was die MSM betrifft, kaschieren die nur ihre eigene große Verwirrung ,und ihre Haltlosigkeit wird natürlich wiederum von vielen wahrgenommen.

    Und ja,es ist richtig,daß dieser Transformationsprozess kollektiv zusätzlich menschliches Leid an die Oberfläche spült. Aber auch intensive,lebensfördernde Lernprozesse.

    • Ja, die Transformation.
      Das Ziel ist wohl " One world one people".
      Aber bis dahin…, es wird noch etwas dauern.

    • DummDumm, ja vielleicht dauert es noch "etwas", aber siehe Gates, ist "one western world" schon erschreckend nahe!

    • Nach dem ich das Gespräch mit Herrn Elsner
      https://kenfm.de/wolfram-elsner/
      gehört habe scheint es als wird "one western world" unbedeutend.
      Herr Gates muss dann wohl seine Dollars in Renminbi tauschen, wenn er noch mit reden will.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/dummdumm/' rel='nofollow'>@DummDumm</a>

      Das Ding ist,daß wir alle klar diesen Ausnahmezustand als solchen empfinden.Es passiert – diese Transformation.Diese allgemeine geisterhafte Wahnhaftigkeit.Die extreme Orientierungslosigkeit in der Gesellschaft,weil die alten ,gesellschaftlichen Sicherheitswerte zerbröseln, und natürlich nicht erst seit Corona.
      Wer jeden Tag seinen Kopf in einen Nachrichtenkanal steckt – und dann noch nichtmal weiß,ob das jetzt echte oder Fakenews sind – wird früher oder später an Desorientierung leiden,wo dann Verhaltensstörungen gleich um die Ecke warten.
      Das in der Pubertät steckende Internet hat einen starken Sensibilisierungeffekt auf den Menschen,bereitet ihn sozusagen auf eine Art Telepathie vor(E-mail,Foren kommunikation ect.)
      Schon allein dort ist Evolution mit im Spiel.
      Wie was wie lang dauert ist nicht so die Frage – sondern wie wir mit diesen Veränderungen,die mit uns passieren,hier und jetzt umgehen.Und das ist die gute Nachricht.

    • Den ersten Absatz unterschreibe ich sofort.
      Der zweite Absatz ist eine Diskussion für sich wert.
      Evolution ist ein sich selbst verwirklichender Prozess dem alles Leben, und nicht nur "Leben", unterworfen ist, sonder auch Geist und Materie.
      Ist den nicht jeder Tag ein neues Abenteuer, lauert das Schiksal nicht vieleichtbereits um die Ecke.
      Kann irgend jemand seinem Leben einen einzigen Atemzug hinzufügen?
      Passieren Veränderungen nicht sowieso jeden Tag?
      Nun haben wir eine geschichtlich einmalige Situation, die fast alle Menschen betrifft.
      In Wirklichkeit war es schon immer so, es kommt nur auf die Perspektive an

    • >> Jeyo sagt:
      "… Für Kinder im Speziellen bedeutet das : Überall wo Eltern oder Erziehungsberechtigte psychisch stark in sich verankert sind,Liebe und Fürsorge trotz widrigster und herausfordernden Situationen fähig zu geben sind und auch spürbar ausstrahlen,wird sich das auf Kinder übertragen.

      Gefestigte,liebende Eltern werden viel mit ihren Kindern sprechen,ihnen geduldig erklären und die Informationsspreu vom Weizen trennen können.Wie auch körperliche Nähe nicht missen lassen. … <<

      Glauben Sie tatsächlich, dass es an "gefestigten, liebenden Eltern" liegt? – und nicht etwa, inwieweit Eltern "gefestigt und liebend" sein können, wenn sie wissen dass sie aus finanziellen Gründen, sowohl sie selbst, als auch ihre Kinder, so gut wie keine Zukunft mehr haben?

      Mit anderen Worten: Ich denke, wie "gefestigt und liebend" Eltern sein können, hat sicher meist auch mit deren finanziellen/materiellen Basis zu tun. Menschen, die schon jetzt oder vorraussichtlich bald, nicht mehr wissen, wie sie Ihre Kinder überhaupt noch ernähren sollen/können, geraten doch mit ihrem Gefestigt-Sein den Kindern ggü. in außergewöhnliche Not.

      Sogen. "reiche" Eltern haben bislang wohl kaum Probleme: Kinder vom (im Haushalt lebenden) Kindermädchen liebend fürsorglich betreuen lassen, sie in den großzügigen, parkähnlichen Garten oder zum eigenen Gestüt zum reiten fahren, usw. usf. … während sie selbst sich mit Freunden im Privat-Club – natürlich ohne(!) Gesichtswindel – zu gepflegten Diners treffen.

      Es ist ein reich/arm-Problem mit fließenden Grenzen. Die ärmsten (Eltern) triffts am Schlimmsten, die reichsten eigentlich gar nicht. Die Sicht eines freiberuflichen Autors wird bspw. hier geschildert:

      https://multipolar-magazin.de/artikel/schaden-statt-schutz-die-familienfeindliche-corona-politik

      … oder liebt dieser Vater seine Kinder nicht?!?

      Nein. Es ist der von Warren angekündigte Krieg Reich-vs.-Arm. Und bei jedem Krieg leiden die Kinder am meisten, weil man zuerst ihre Eltern psychisch/sozial/finanziell zerstört.

    • at DummDumm

      Bin da ganz bei dir,DummDumm.
      Und um auch hier klarer zu sein – ich benutze das Wort Evolution immer gerne um eine kraftvolle ,allumfassende Veränderung/Weiterentwicklung anzudeuten – grundsätzlich erstmal bezogen auf die Menscheit.
      Und ja, ich sehe es auch so – Veränderung passiert essentiell in jedem Moment.
      Ich sag dir was. Da ich regelmäßig meditiere,seit langer Zeit,schaffe ich mir dadurch auch Denkurlaub. Bin dann in einem leeren mentalen Raum – und dann kommt in der Tat dein Stichwort Perspektive zum tragen…..sehr spannend und vorallem auch erfüllend.

      Und manchmal kommt dann so eine bestimmte Perspektive herbeigeflogen,ganz ungehindert .Und ich fühle dann, wie ich mit dieser Perspektive verschmelze – so gut fühlt sie sich an.
      Und manchmal integriert sich solch eine Perspektive so hilfreich und unterstützend in mein praktisches,materielles Leben ,daß ich nur noch staunen kann.
      Mein Lernprozess daraus ist definitiv,daß die Perspektiven,die wir einnehmen,ggf. viel verändern können.Ganz handfest.

    • at Duxingzhe :

      Viele Eltern werden gut mit der Situation umgehen können – auch die mit wenig Geld.
      In sich gefestigte Menschen können eine große Flexibilät entwickeln in schwierigen Lebenssituationen.
      Grundsätzlich spreche ich von der Bindung zwischen Eltern und Kind,was vorraussetzt daß auch die Eltern eine tiefe Bindung zueinander haben.
      Wen diese Bindungen bestehen,wird es das Kind schützen.
      Geld,materieller Besitz – ob wenig oder viel – kann nicht wirklich Einfluß auf tiefe Bindungen nehmen,die Menschen zueinander entwickelt haben.

      Kriege töten und zerstören Menschenleben. Und solange die gesamte Menschheit Kriege als unabdingbar akzeptiert(die Gesellschaft wählt ihre Regierungen) wird sich daran schwerlich was ändern.Reich-arm,gerecht-ungerecht,Wohlwollen-Hass….fängt vor der eigenen Haustür an.

      at DummDumm:

      "Der zweite Absatz ist eine Diskussion für sich wert."
      Ja.Kann man ein wunderbares Fass aufmachen 🙂

    • >> Jeyo sagt:
      "… Viele Eltern werden gut mit der Situation umgehen können – auch die mit wenig Geld. …"

      Keine Frage. Nur: Vieviele sind das? Und wieviele haben nicht nur wenig Geld, sondern sind verschuldet (bspw. Kleinunternehmer, die aktuell vor dem Ruin stehen)? – Von denen, die schon seit vielen Jahren von der Hand in den Mund leben (genannt: "Unterschicht") ganz zu schweigen.

      Sie müssen mir nicht antworten. Ich kenne die Zahlen auch nicht. Es ist "nur" eine rhetorische Frage. Und primär geht es mir auch nicht um die entspr. Eltern, sondern: Um die Kinder in solchen Verhältnissen, die (wieviele Millionen waren das gleich noch mal? – schon vor! Coronoia?) – um die sich gesamtgesellschaftlich nicht geschert wurde, und die in dieser Krise wohl komplett vor die Hunde gehen.

      "Um ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf" – meint ein m.E. sehr kluger Spruch, der klar macht, dass die Eltern-Liebe keineswegs(!) alles bieten kann, was ein Kind braucht.

      Kurzum:
      Mir ging es um die Situation von allen(!) Kindern hierzulande. Diejenigen, die von ihren Eltern gut versorgt werden können: Super! – darüber muss mensch sich keine Sorgen machen.

      Aber "vor der eigenen Türe kehren", wenn das nicht gleichbedeutend ist mit "in der BRD mit Grundgesetz", dann ist das für mich schon fragwürdig. Wie kinderfreundlich/-lieb kann mensch sein, wenn mensch sich nur für den eigenen(!) Nachwuchs interessiert.

    • at Duxingzhe

      Lieber Duxingzhe….verstehe absolut was du meinst.Wir reden ein wenig aneinander vorbei ,gucken aber beide in die gleiche lösungsorientierte Richtung.Danke für dein Feedback 🙂

  12. Wesentliche Voraussetzung für das Funktionieren der NS-Diktatur war die Denunziation. Ein Denunziant zeigte angeblich oder tatsächlich gegen den Nationalsozialismus gerichtetes Verhalten an. Das Ziel war die Bestrafung des Denunzierten.

    In allen Schichten der deutschen Bevölkerung war eine latente Denunziationsbereitschaft vorhanden, die das Herrschaftssystem stabilisierte. Denunziation reichte bis in die Familien hinein. Kinder und Jugendliche wurden dazu aufgefordert, ihre Eltern zu denunzieren, falls diese z. B. ausländische Sender hörten. Widerstandsgruppen wurden zerschlagen, Zehntausende durch Denunziation verhaftet und verurteilt. Auch die Verfolgungsbehörden Gestapo und Sicherheitsdienst waren auf Zuträger aus der Bevölkerung angewiesen. Denunziationen waren meist persönlich motiviert, aber auch ein Indiz für die Akzeptanz des nationalsozialistischen Systems.

    Mit der Denunziation konnte das NS-Regime eine Stimmung der Angst schaffen: Bei jeder kritischen Aussage musste eine Meldung befürchtet werden. Gleichzeitig konnte durch Denunziation die Loyalität zum Nationalsozialismus bekundet werden.

    Abweichende Einstellung und Verhaltensweisen wurden vom Staat kriminalisiert. Strafrechtliche Grundlage waren zum Beispiel die Nürnberger Gesetze, die Rundfunkverordnung oder Verordnungen während des Krieges, die besonders den Umgang mit Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern unter Strafe stellten.
    —————————————

    Und was passiert gerade?

    • Ist so nicht ganz richtig, bezüglich Motivation und Planung. Du darfst die Zeit nicht außer Acht lassen, Denunzieren, also aus eigenem Empfinden unangebrachtes melden, war damals nicht mit dem heutigen "Denunziantentum" gleich zu setzen.
      Auch gab es keinen staatlichen Plan der von Anfang an die Mitarbeiter der Bevölkerung diesbezüglich vorsah, dies entwickelte sich erst im weiteren Verlauf der Geschehnisse. Die Aufrufe "Vorsicht – Feind hört mit" oder die Hetzkampagnen gegen jüdische Mitbürger. Übrigens ist auch die heutige Polizei überwiegend auf Verrat und Zuträger aus der Bevölkerung angewiesen wie auf Kommissar Zufall, mit Eigenermittlungen geht da nichts, liegt in der Natur der Sache.
      Worauf ich aber hinaus will, das waren damals vollkommen andere Menschen, nicht die heutigen Mac Hohlkopf Zivilisationszombies.
      Die Menschen damals hatten ein wirkliches Klassenbewusstsein, waren am Geschehen beteiligt, waren überzeugt das richtige zu tun und hatten feste Überzeugungen und Feindbilder. Die wenigsten hätten damals gesagt "interessiert mich nicht, ich geh jetzt mal Serie gucken/Angeln". Es waren Waffen im Umlauf, der größte Teil der Männer war kampferprobt durch den ersten Weltkrieg und durchaus bereit für ihre Überzeugung, ihr Land, mit der Waffe in der Hand zu kämpfen. Das System wollte keine Angst unter der Bevölkerung schaffen sondern Zusammenhalt, das ist ja auch gelungen, wie wir alle zwischenzeitlich Wissen. Die Armut in der Arbeiterklasse war brutal, es konnte für diese Menschen nur noch besser werden und das war auch ihre Überzeugung. Nachvollziehbar das jeder der dieses Bild störte gemeldet wurde. Die konnten auch nicht anders, da gab es kein Internet o. ä. wie heute,wo man sich als verantwortungsvoller Bürger hätte informieren können, da ging nur Mundpropaganda und das eigene Erleben.
      Die mussten keine Loyalität bekunden, die waren überzeugt und entsprechend war ihr Handeln. Das denunzieren von Menschen erfolgte aufgrund Überzeugung, nicht wie heute aus Grund von Blödheit, Vorteilsnahme, Anbiederung Vereinfachung und der Unfähigkeit sich sachgerecht zu informieren.
      Das kannst Du mit den heutigen Abläufen wirklich nur partiell synchronisieren. Wesentliches Ziel des NS – Regimes war die Überzeugung und folgender Zusammenhalt der Bevölkerung, nicht das denunzieren. Das Herrschaftssystem musste von der Bevölkerung nicht stabilisiert werden. Das sind heutige fehlerhafte Rückschlüsse und Mutmaßungen die der damaligen Realität nicht gerecht werden.
      Was korrekt ist, das Ganze war Folge von Propaganda, die gab es damals und viel früher auch schon, sehr erfolgreich wie man sieht. Damals konnten die nicht anders, heute hast Du als Bürger nicht nur die Möglichkeit, ich denke es ist deine Pflicht dich zu informieren. Richtig, damals war es Akzeptanz. Und heute?

  13. Zur unbegründeten Absperrung des Platzes der Republik stellen sich mir eine Reihe von Fragen:
    – wer ist Eigentümer des Platzes?
    – was steht im Grundbuch?
    – gibt es festgeschriebene Nutzungsrechte?
    – wer verwaltet das Grundstück?
    – wer hat das Grundstück einzäunen lassen?
    – wer bezahlt die Firma, die das Grundstück eingezäunt hat?
    – wie hoch sind die Kosten?
    – ist das nicht unser Platz? verstößt das nicht gegen ….?
    ich jedenfalls habe seit Ernst Reuter immer diesen Platz als Ort des Kampfes für Freiheit gesehen:
    "IHR BÜRGER DEUTSCHLANDS, SC HAUT AUF DIESEN PLATZ" Eine Schande? Wir werden ohne jede ausreichende Begründung AUSGESPERRT!

    • Platz der Republik?
      " Republik f. Staatsform mit einer aus Wahlen hervorgegangenen Körperschaft (ohne Monarchen als Staatsoberhaupt), entlehnt (2. Hälfte 16. Jh.) aus lat. rēs pūblica ‘Gemeinwesen, Staat(swesen), Staatsverwaltung, -gewalt’, eigentlich ‘öffentliche Sache’; vgl. lat. rēs ‘Sache, Ding’ und pūblicus ‘zum Volk gehörig…" Quelle DWDS.de

      Die Aktion hat hohen symbolischen Wert. Der öffentliche Raum wird geschlossen, umzäunt und eingehegt.

      Interessant auch die Wortverlaufskurve auf DWDS. Von 1945 bis 1953 ein steiler Anstieg und jetzt eine zunehmende Verflachung. Inzwischen haben wir einen Stand von weniger als 1945 erreicht. Die Republik ist tot. Da ist es nur konsequent, auch den ihr gewidmeten Platz zu schließen.

    • !!! Wichtig. Es gab eine Beschwerde vom Grünflächenamt, Abt. Kanzleramt !!!

      !!! Durch das meditieren würde sich die Wiese "abnutzen"!!! 🙂

      !!! Bitte nach dem meditieren ein paar Rasensamen streuen !!! Das Wässern übernimmt das Grünflächenamt !!!

      !!! Alternativ dazu, sonst die einzelnen, geknickten Halme bitte wieder aufrichten !!! 🙂

    • vielleicht kann die Stadt dann die Absperrgitter zum Schutz der Meditierer vor der Siegessäule verwenden. Aber zugegeben, ein schrecklicher Gedanke, ständig an den Deutsch-Französischen Krieg erinnert zu werden.

    • Vielleicht wurden die Zäune aufgestellt, das sich die "Meditierenden" etwas vom "lauten Volk" abgrenzen können ?

      Hat jemand versucht was passiert, wenn wir den Zaun öffnen ?

      Kommt dann die Ordnungsschutztruppe, oder das Grünflächenamt?

    • Oh schon wieder Frau Dr. ??? Ehrlich ??? Muss das sein ??? 🙂

      Friedlichen Tag Frau Dr.

      Macht die Eliten wieder zu Volk!

  14. Vielen Dank Herr Loyen,
    für diese Tagesdosis! Was sie hier ansprechen sind ja Gesellschaftsphänomene die sich abzeichnen und wohl so oder so einstellen werden oder auch schon ziemlich lange Bestand haben?

    So sieht wohl Versklavung von Menschen in einer Konsumgesellschaft aus.

    Es sind elitäre Wahrheiten, elitäre Wirklichkeiten, elitäre Fakten, elitäres Fernsehen, elitäres Wirtschaften, elitäres Bilden und Verblöden, elitäre Politik, usw.

    Auch nix Neues, jetzt nur erst recht möglich, oder!?

    ES IST EIN FREIBRIEF ZUR MACHTAUSÜBUNG
    an die Bürger, der sagt, hey es ist ok, wenn Dir da jemand komisch vorkommt, es ist ok, wenn du mit dem nix zu tun haben willst, es könnte gefährlich sein und das reicht ja schon aus.
    Es ist der Freibrief, zum sich abgrenzen, von Oben herabschauen, vom gnadenlosen ausgrenzen dürfen.
    Es ist der Freibrief zur Machtausübung gegenüber anderen.
    Die Machtausübung besteht in der akzeptierten und erlaubten Ignoranz, sich in die Lage von anderen hineinversetzen zu müssen und nach unten treten zu dürfen.
    Große Teile der Bevölkerung werden diese Freibriefe dankend in Empfang nehmen, ja vielleicht sogar aufatmen.

    Endlich darf ich laut sagen, was für ein Arschloch doch mein Nachbar ist, yippie!

    Mein Gehorsam wird belohnt mit moralischer Überlegenheit. Das ist doch was! Das ist doch mal so eine richtige Entschädigung!

    RAN AN DIE URÄNGSTE
    Menschen sind soziale Wesen. Aus einer Gruppe oder einer Gemeinschaft ausgeschlossen zu sein, begründet Urängste. Diese werden nun angezapft, nachdem die Karte der gesundheitlichen Bedrohung immer weniger glaubhaft ausgespielt werden kann. Das ist Programm.
    Es darf bezweifelt werden, dass die Betreiber dieser Programatik überhaupt irgendeine Vorstellung darüber entwickeln könnnen, welche Langzeitschäden und gesellschaftliche Spaltungen sie da auf den Weg bringen.

    Unsere Welt hier in Europa wird genauso umgebaut und sieht bald genauso aus, wie die kranke Welt der ausgewanderten und traumatisierten alten weißen Europäer in den USA. Nur haben wir nicht soviel Landfläche und werden uns wohl notgedrungen immer irgendwie in der Nähe des Elends aufhalten, was da immer mehr entsteht.

    WELCOME TO THE FUTURE!
    Ach könnte ich doch nur der Apothekenschau glauben und sie als Tageszeitung konsumieren. Vielleicht wäre ich ein glücklicher Mensch. Werde auch so´n Opi mit weißen Haaren und Zähnen und werde begrillt von meinen glücklichen Söhnen und Töchtern, im pastellfarbenen Garten, wo mehrmals am Tag die Sonne auf- und untergeht, der schönen Stimmung wegen, umringt von aufgeweckten Enkelkindern, alle blond und blauäugig.

    Alternativgesellschaften werden entstehen. Mit dezentraler autarker Energie- und Nahrungsmittelversorgung. Mit alternativer Wirklichkeit und mit alternativer Währung. Es wird alternative Schul- und Menschenbildung geben und es wird alternatives Fernsehen, bzw. alternative Medienkompetenz geben. Positiv ausgedrückt wären das förderalistische Gesellschaftswirklichkeiten nebeneinander. Alternative „Regionen“, wo Regionalität wieder ein ganz andere Bedeutung erhält. Es gibt alternativen Geschichtsunterricht und es werden alternative Wirtschaftsweisen gelehrt. Mensch organisiert sich in Projekten und pflegt ein soziales Netzwerk, welches ihm auch moralische Autarkie sichert. Angst vor Ausgeschlossensein soll es nicht mehr geben und es gibt genügend Spielräume, Alte, Kranke, Schwache aufzufangen, etc..

    Was bleibt eigentlich gerade zwischen diesen Träumereien?

    • "Happiness is Homemade"
      ein Spruch, der mir heute beim Aufräumen wieder in die Hände gefallen ist.
      Zufall?

      Bleiben wir stark!

      🙂

    • In Hamburg begegne ich oft Menschen die im freien eine Maske tragen.
      Ich frage mich dann wovor haben diese Personen Angst.
      Andere tragen keine Masken und schauen überheblich auf die Maskenträger.
      Jeder der eine Maske trägt, wird zum Gegner der Nicht-Maskenträger.
      Das führt dann zwangsläufig zu einer Spaltung in der Gesellschaft, die unbedingt vermieden werden sollte.
      "Teile und herrsche", die alte Nummer.
      Also miteinander reden. Und dann geht der Zahlen-Wirrwarr los "Aber das RKI und der Drosten…".
      Die Ungenauigkeit der Zahlen ist beabsichtigt um Unsicherheit zu säen.
      Es ist eine perfide Taktik der Herrschenden.

    • Forever@home

      Helge Schneiders neues Lied eignet sich gut für den Haushalt !!!

    • Hallo Meinenstein,
      was du in deinem letzten Absatz beschrieben hast, wünsche ich mir auch. Lass' es uns gemeinsam träumen; dann hat es eine größere Chance zur Wirklichkeit zu werden.
      🙂

  15. Eben Las ich auf den NDS mir den Bericht, Kampf gegen die Armen durch.
    Darin wird über rechtswidriges Handeln der Bundes Arbeitsagenturen gegenüber Hartz IV Beziehern berichtet.
    Es wird berichtet das viele resignieren und die Suizidrate steigt.
    Es ist ja offensichtlich, dass der Kampf gegen Armut anscheinend mit dem Mittel der Ausrottung, geführt wird.
    Man wird einer Plage nicht mehr Herr, also greift man an der Wurzel an.
    Die Frage ist, was hat das mit Rechtsstaat zu tun.
    Um da kein Erwachen bei der „Herde“ aufkommen zu lassen, wird der Krieg in die Familien getragen. Die „Virenschleuder“ wird vor dem TV weiter vergiftet. Pappi ist ein VT.
    Wer Hartz IV bezieht, und unter den Sanktionen zu leiden hat, neigt natürlich eher zu der Ansicht, er werde im Stich gelassen. Das ist natürlich sozialer Sprengstoff.
    Da kann man die Kleinen doch gut instrumentalisieren.
    Der Staat verkommt immer mehr zum Verbrechersyndikat.
    Also Pappi, leise sprechen Kind hört mit.

    • Verbrechersyndikat? Danke, diesen Begriff habe ich schon lange nicht mehr gelesen/gehört.
      Treffender geht es gar nicht mehr. Ja, Worte sind nützliche Krieger………..

  16. Ui, den Volksverrätern scheint aber mächtig die Düse zu gehen; wenn sie jetzt schon KInder für ihre Propagandazwecke benutzen! Danke für diesen Beitrag. So schlimm wie es ist, umso mehr macht sich die Gewissheit breit, hier ist eine beginnende Verzweiflung am Werk, uns nicht mehr unter Kontrolle halten zu können. Daraus lässt sich schließen, dass wir wohl doch schon sehr Viele sind.

  17. Das muss der Krieg "Reich gegen Arm" sein, von dem Buffet sprach. Die prosituierten E(d)kel-Medien als deren Handlanger führen einen Diffamierungskrieg gegen die eigenen Leute.
    Nicht beachten, meditieren, Konsum einstellen, tief durchatmen und in den Wald gehen.

    Dabei wäre es doch so leicht, dass sich die "Macht-Elite" der Superreichen und ihre Handlanger von dem Vorwurf der Korruption und Prostitution für das Kapital rein waschen könnte, in dem sie sich selbst als Testpersonen für z.B. neue mRNA-Impfstoffe zur Verfügung stellen würden, statt arme Schlucker diesen Job machen zu lassen.
    Wäre als Live-Schalte bestimmt eine Sondersendung von Report-Mainz mit hohen Einschalt-Quoten.

  18. Danke für den Beitrag doch nichts ist mehr geheim, muss unterstellt werden oder aus dem Aluhut gezogen.
    Die Vorgänge von Motivation und Zielsetzung werden langsam übersichtlich, es stellt sich nur die Frage wie.
    Was "ES" ist, ebenfalls erkannt:

    Optionaler Hoch – u. Landesverrat? Nur ein Gedanke, ein freier Gedanke.
    Es ist beschämend, es ist erschreckend. Es ist unfassbar und doch Realität. Kaum sind auch nur ein paar Jahrzehnte vergangen, seit dem Ende des Irrsinns zweier Weltkriege, dem mit Millionen Toten erkauften Sieg über die NS – Diktatur. Knapp 80 Jahre, nach einem jahrzehntelangen Bombardement von Schuld und Aufklärung. Und schon wieder befinden sich deutsche Führungskräfte nicht nur verwickelt, sondern federführend, als prädominierende Antriebskraft im größten weltweiten Verbrechen der Nachkriegszeit wieder. Die Motivation ihrer Verbrechen ist so belanglos, so dümmlich – banal wie sie selbst.
    In Folge ihrer Macht – u. Geldgeilheit sind die weltweiten Kollateralschäden ihres verbrecherischen und manipulativ – verlogenen Treibens immens/verheerend. Die Perfidität, Bösartigkeit, Morallosigkeit wie menschliche Niedrigkeit, vermag hier keinerlei Steigerung mehr zu erfahren. Sie stehen am Abgrund, dem Ende der Menschlichkeit. Dort haben sie sich vorsätzlich wie willentlich hin manövriert, dort möchten sie bleiben, sich eingraben und dauerhaft Stellung beziehen. So ihr erklärter Wunsch.
    Immer wieder, immer aufs Neue. Immer wieder gegen die eigene Bevölkerung. Immer wieder und immer wieder…………..
    Die Söders, die Spahns, die Merkels, Drostens und Von der Leyens mit ihrem Hofstaat, ihrer Administration und ihren Parteibuchgenossen. „Made in Germany“ – mal wieder. Schon wieder.

    Sie haben sich beauftragen lassen, wurden eingekauft und besetzt – keine demokratische Macht hat sie zu ihrem derzeitigem Handeln legitimiert, würde dies jemals tun. Sie haben sich staatsfremden Mächten unterworfen, ihr Land verraten und ausgeliefert, für die Aussicht auf Macht und Geld. Über eine im Detail sorgfältig vorbereitete, herbei manipulierte, Notstandsgesetzgebung deutsches Recht außer Kraft gesetzt, das Land unrechtmäßig übernommen. Sie haben sich von fremden Mächten kaufen lassen und ihr Land verraten. Die geplanten und gewünschten Folgen werden Deutschland, die deutsche Bevölkerung und deren Kinder wie Kindeskinder über Jahrzehnte verschulden. Bei der internationalen Hochfinanz, bei Banken und unbekannten „Privaten Geldgebern“. Und auch andere Ländern sind von diesen verräterischen Aktivitäten betroffen. Eine Umverteilung von Steuergeldern, von „unten“ nach oben weltweit, Garant für jahrzehntelange Einnahmen ohne Arbeit für die Eliten.
    Hochverrat und Landesverrat, darauf stand früher die Todesstrafe und das sollte jetzt auch wieder so sein.
    Für die Söders, die Spahns, die Merkels, Drostens, von der Leyens usw. Langjährige Gefängnisstrafen für die Führungskräfte in der Administration, welche ihnen wider besseren Wissens dienen.
    Alles Staatsbedienstete die auf ihr Land eingeschworen wurden, dem Volk und Staat zu dienen.
    Sie haben sich nun bewusst entschieden sich einer korrupten und verbrecherischen Regierungsclique zu unterwerfen/anzuschließen welche unter Vorherrschaft fremder Mächte steht, ebenfalls ihr Land zu verraten. Dem folgend sollten auch sie entsprechende Konsequenzen tragen.
    Immunität für Hoch – u. Landesverrat? Nur ein Gedanke.

  19. Meine Mutter hat mir beigebracht, nimm kein Bonbon, kein Handlich und keine Impfung von fremden Männern.

    Corona Manipulationswahnsinn beenden, jetzt ! Nein, kein Vertrauen mehr !

    Nach dem meditieren auf der Bundestagswiese bitte ein paar Rasensamen streuen, damit sich das Grün erholen kann.

Hinterlasse eine Antwort