Corona-Maskenpflicht: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

Selbst die amtlichen Corona-Daten des Robert Koch-Instituts zeigen, dass es keinen Grund für die Maskenpflicht in Deutschland gibt.

Von Jens Bernert.

Am 27. April 2020 wurde im Rahmen der Coronakrise die bundesweite Maskenpflicht eingeführt (1-3). Einige Bundesländer hatten entsprechende Regelungen bereits wenige Tage zuvor umgesetzt. Die Daten des Robert Koch-Instituts zu den täglichen neuen Corona-Fällen in Deutschland zeigen, dass diese zwangsweise Einführung von Masken zu einem Zeitpunkt erfolgte, als die Zahl der Neuerkrankungen schon seit Wochen rückläufig war (4).

Bild: Screenshot „Robert Koch-Institut: COVID-19-Dashboard“; angereichert mit einer ZDF-Meldung zur Einführung der Maskenpflicht sowie zwei roten Markierungen.

Laut den RKI-Zahlen lag der Peak der Neuerkrankungen Mitte März und seitdem fielen die Zahlen in Wellenbewegungen stetig ab. Die Einführung der Maskenpflicht Ende April 2020 hatte also – für jeden sichtbar – keinerlei Einfluss auf das Infektionsgeschehen beziehungsweise die Zahl der Erkrankungen. Ohnehin hatten Experten immer wieder darauf hingewiesen, dass eine Maskenpflicht medizinisch sinnlos ist, insbesondere auch für nicht-infizierte Menschen (5). Aber selbst wenn man einen Schutz durch Masken annimmt, war die zwangsweise Einführung der Maske sinnlos, wie die RKI-Zahlen zeigen – von dem Eingriff in die Grundrechte ganz zu schweigen.

Dieser auch weiterhin geltende Maskenzwang wird daher auch von etlichen Experten und Bürgern als reines politisch motiviertes Symbol der Demütigung und Unterwerfung sowie als Instrument zum „Weichkochen“ der Bevölkerung für die Umsetzung weiterer politischer, technologischer und wirtschaftlicher Ziele der Bundesregierung und ihrer „Partner“ interpretiert (5, 6). Laut Bundeskanzlerin Angela Merkel sei beispielsweise die „Pandemie“ erst zu Ende, wenn ein Impfstoff gegen Corona gefunden sei. Die Realität spielt hierbei offensichtlich keine Rolle (7). Aktuell versucht man, durch überfallartige Massentests an Armen und ethnischen Minderheiten „Corona-Ausbrüche“ zu simulieren (8, 9).

Eine große Zahl von Experten kritisiert das Vorgehen und die Maßnahmen in der Coronakrise (5, 6). Stellvertretend sei hier eine Wortmeldung von Professor Dr. Peter Gaidzik, ausgebildeter Arzt und Jurist, Leiter des Instituts für Medizinrecht an der Universität Witten/Herdecke und Rechtsanwalt, zitiert (10):

„‚Bis zu welcher Grenze darf ich Grundrechte auf Grundlage bloßer Plausibilitäten über Monate hinweg einschränken?‘ (…) Der Lockdown sei falsch gewesen. Das sage er nicht erst jetzt und im Nachhinein. ‚Schon damals waren die Infektionszahlen doch erkennbar rückläufig. Man hätte nach den ersten Maßnahmen abwarten können und sollen, um zu erkennen, ob und welche Effekte sich einstellen. Stattdessen wurden quasi täglich neue Einschränkungen auf den Weg gebracht.‘ Begründet worden sei das zunächst mit der Verdoppelungsrate. ‚Als die nicht mehr passte, wurde der Reproduktionsfaktor ins Spiel gebracht. Und als sich auch daraus keine Legitimation herleiten ließ, wurden dessen Berechnungsgrundlagen mehrfach geändert. Das ist doch obskur.‘“

Verweise:

(1) https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/videos/maskenpflicht-ganz-deutschland-102.html

(2) https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/maskenpflicht-in-deutschland-1747318

(3) https://www.tagesschau.de/inland/corona-mundschutz-103.html

(4) https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4

(5) https://www.rubikon.news/artikel/weltweiter-widerstand

(6) https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/

(7) http://blauerbote.com/2020/06/02/prof-ruppert-taeter-und-opfer-im-corona-wahn/

(8) https://peds-ansichten.de/2020/06/goettingen-coronavirus-massentest-grundrechte/

(9) https://peds-ansichten.de/2020/06/coronavirus-ard-tagesschau-goettingen-ueberwachungsstaat/

(10) https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/coronavirus-hamm-lockdown-falsch-medizinrechtler-peter-gaidzik-kritisiert-medien-politik-13774484.html

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: FamVeld / shutterstock

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst bei Blauter Bote.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

13 Kommentare zu: “Corona-Maskenpflicht: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

  1. Klaus sagt:

    Die Maskenpflicht spielt den Online Händlern in die Karten. Um wieviel mehr wird bei Amazon und Co bestellt? Die hatten ja sowieso schon eine ganz schlimme Lock Down Zeit und jetzt gibt man dem lokalen Handel noch den Rest… und wird unterstützt von hörigen Bürger-Politisten…. Wenn der liebe Gott den Menschen mit Maske gewollte hätte, hätte er uns kein Gesicht gegeben…

  2. Serpent sagt:

    Und immer noch ist kein Ende abzusehen. Die Massenmedien trommeln täglich direkt oder indirekt für die Notwendigkeit der Masken.
    Und den Politikern garantieren die Masken, dass die Leute in Angst verbleiben und weiter gut im Zaum gehalten werden können.

    Ich bleibe entsetzt.

  3. M.Boehm sagt:

    Es wäre so wichtig, gerade jetzt, miteinander zu reden, zu diskutieren, Meinungen auszutauschen. Aber… Abstand… Maulkorb… so schwer. Dabei ist die Sinnlosigkeit der Maßnahmen inzwischen vielfach bewiesen… was also soll man davon halten, außer, dass sie genau dazu dienen, die so wichtige Kommunikation der Menschen untereinander zu unterbinden – damit sie nicht merken können, welch übles Spiel uns gerade geschieht? agbuere.de

  4. A. Eberl sagt:

    Die Masken sollen demütigen und den Gehorsam der Bürger überprüfen und sie suggerieren eine Gefahr, die gar nicht mehr vorhanden ist – die eigentlich nur für bestimmte Risikogruppen je vorhanden war. Außerdem suggerieren die Masken: "Vorsicht – der andere Mensch ist eine Gefahr" – womit ein schleichender Krieg jeder gegen jeden entstehen kann, wenn das so weitergeht. Die Maske und das "Social Distancing" werden verheerende Auswirkungen im Gesellschaftlichen haben. Aber die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung macht ja brav mit, obwohl beinahe jeder die Maske hasst. Doch die Mehrheit glaubt den öffentlich rechtlichen Medien, glaubt der Bundesregierung – sie glaubt, die "Pandemie" sei deshalb in Deutschland relativ glimpflich verlaufen, weil die ach so tolle Regierung so schnell die Grundrechte-einschränkenden Maßnahmen und die Maskenpflicht eingeführt habe. Die Mehrheit ist also ihren Demütigern und Peinigern auch noch dankbar. Wenn nach ein paar Jahren die große Enthüllung kommt und irgendein investigativer Historiker aufdeckt, dass ein geplanter Psycho-Krieg der Eliten gegen das Volk dahintersteckt, dann werden es viele immer noch nicht wahrhaben wollen, dass sie so gedemütigt und reingelegt wurden und sie werden lieber weiterhin in der Lüge leben als sich zu schämen, dass sie sich so haben drankriegen lassen – aus Angst vor einem Virus.
    Ich bin überzeugt, irgendwo lachen ein paar menschenfeindliche Strategen über die ängstliche Mehrheit der Menschheit.

    Welche Imaginationen tauchen auf, wenn ein Mensch sein Gesicht verhüllen muss? Frauen müssen z. B. in manchen Gesellschaften ihr Gesicht verhüllen, weil sie (in manchen religiösen Überzeugungen) als "unrein" gelten. Oder ein Mensch muss sein Gesicht verhüllen, weil er krank ist und als "Schädling" gilt, da er andere anstecken könnte (in gewissen asiatischen Gesellschaften). Und jetzt sind diese Ausnahmefälle weltweit verbreitet – die Gesichtsverhüllung ist überall sichtbar – wegen einer schon vorübergezogenen Krankheitswelle, die diese Maßnahmen nie gerechtfertigt hat.

    Man denke auch an Darth Vader aus "Krieg der Sterne." Der trägt auch eine Atemmaske – sie ist übrigens einem bestimmten, weißen Maskenmodell sehr ähnlich, das manche Menschen zur Zeit tragen. Die Masken sehen total doof aus mit Masken – diese Masken verschandeln das menschliche Antlitz – und das ist wohl gewollt. Darth Vader ist das Sinnbild eines Menschen, der sein Mensch-Sein verloren hat, extrem verstümmelt ist und nur noch eine Marionette des Bösen (des Imperators) geworden ist, der einen fremden Willen ausführen muss. Gott bewahre, dass die Menschheit als "Darth Vader" endet.

    Wann erkennen die Massen, dass hier ein Angriff auf das Menschsein stattfindet?

    • Frank - Rudolf sagt:

      Danke, überwiegend zutreffend obschon ich streckenweise nicht ganz überein stimme.

      "Social Distancing"! DAS hatten wir vorher auch schon, nur die Anzahl der Klagen vor den Gerichten, Bürger gegen Bürger wegen Nichtigkeiten, spricht Bände. Die Besserwisser, jene welche "die Nase hoch tragen", die Verachtung von Menschen die anders drauf sind, Ausländerhass, die Besserverdienenden gegen den Pöbel, Links gegen rechts, Alt gegen Jung usw., das ist einfach ein widerlicher Teil der menschlichen Natur welcher zutage tritt, wenn es den Leuten zu gut geht.
      Überheblichkeit, Arroganz, Anmaßung, Bevormundung, Selbstisolation, Grüppchenbildung.
      Ich denke grade dieses Verhalten im speziellen, ist bei den Manipulationsplanungen als gewichtiger Faktor eingeflossen.
      "Social Distancing", das musste nicht neu erfunden werden. Das hatten wir vorher schon in einem sehr ungesunden Maß.
      Und wir haben es auch jetzt, grade hier, unter uns. Die Verachtung die wir jenen entgegenbringen die sich zwar schnell informieren könnten, es aber aus unerfindlichen Gründen NICHT tun, den Regierungslügen hörig glauben. Die ganzen Schwachsinnigen, die auch dort wo sie es nicht müssten, mit Masken und Handschuhen durch die Gegend laufen.
      Jetzt im Juni, wo nun wirklich JEDER denkende Mensch mitbekommen hat, und haben müsste, dass hier etliches nicht überein stimmt, manipuliert und herbei gelogen wurde. Vor 3 Monaten habe ich das noch verstanden, bei Möglichkeit die Leute aufgeklärt. Wenn ich heute solchen Typen begegne, dann greift wie ein schützender Automatismus "Social Distancing", mit solchen Vollidioten will ich nicht das Geringste zu tun haben.
      Die sind nicht mehr heilbar. Von Obrigkeitshörig bis schweinedumm.
      Oder, stand hier nicht irgendwo letztens ein Zitat, welches wohl von Mark Twain stammen soll, so „ Es ist leichter die Menschen zu betrügen, als Ihnen später in Folge zu erklären dass sie betrogen wurden“. Wie auch immer.

      Ja ich bin auch davon überzeugt dass irgendwo ein paar Dreckstypen lachen. Es wird wohl noch eine Weile dauern bis sie bemerken über eigene Blödheit zu lachen, zumindest wenn sie über ihre eigene Zukunft und die ihrer Familien mal etwas genauer nachdenken. Oder es verhält sich wie mit den handschuhbewehrten Maskenträgern im Juni – einfach nur überirdisch dämlich.
      Doch auch hier hilft, wer hätte es gedacht "Social Distancing", ganz AUF SICHER.

  5. Huley sagt:

    Die Maskenpflicht ist blanker Staatsterrorismus: Das Einüben von Untertanengeist, der Untertan als deutsche Normalkreatur.
    Der Helot vereinigt sich mit dem Homunculus.

  6. Helmut Jutzi sagt:

    Ich nenne sie nur noch Gessler-Maske in Anlehnung an die Geschichte Wilhelm Tells, der sich weigerte, den Hut Gesslers zu grüßen.

  7. Leo sagt:

    Möchte hier an Beate Bahner erinnern, leider hat Ken Jebsen sie in Heidelberg stehen gelassen bzw. eine Zumutung an Anwalt geschickt. Warum gehen so wichtige Impulse am Anfang oft wegen persönlichen Animositäten verloren? Immerhin hat Frau Bahner bereits früher mit Herr Dr. Wodarg zusammen gearbeitet. Hiermit möchte ich auf ihre Rede am 7.6. in Miltenberg hinweisen. Frau Bahner halte ich für hervorragend in ihrem Fach und es ist ein Trauerspiel, dass Sie nicht zusammen kämpfen. Hier der Link, ab Minute 49 ist Beate Bahner mit klasse Beitrag zu hören, der lohnt auf alle Fälle und zeigt auf bestes Potential zur Zusammenarbeit, bitte bitte ergreifen!
    https://youtu.be/Wn8mENoZDyU

    • KMP sagt:

      Vielen Dank für den Link. Ich hatte nur kürzlich mitbekommen, dass sie unfreiwillig von der Bildfläche verschwunden ist.

  8. Nevyn sagt:

    Unsere Politiker haben die Masken fallen lassen, als sie sie aufsetzten.

Hinterlasse eine Antwort