Corona-Warn-App: #IchAppMit – Neues von der Nudging Front – Tagesdosis 18.6.2020

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Millionen von Menschen, die sich nicht untypisch für hiesige Zeiten regelmäßig auf Social-Media-Portalen bewegen, werden bewusst und manipulierend auf Trends hingewiesen. Twitter grenzt bei Überforderung des schier endlosen Irrsinns praktisch über Algorithmen auf – Trends für Dich – ein. Daraus resultierend erfolgt der direkte Weg zu den Inhalten der vermeintlich angesagten Hashtags.

Wie entsteht ein Hashtag-Trend? U.a. durch entsprechende Werbeprofis, Agenturen mit wirksamen Tricks aus dem Marketing und der Psychologie. Sie bedienen entsprechende Kampagnen und liefern den dringend benötigten Slogan.

Unter Nudging versteht man ein Konglomerat an verschiedenen Techniken, ebenfalls aus der Psychologie und der Verhaltensökonomie, die Personen dazu bewegen, ein gewünschtes Verhalten mit höherer Wahrscheinlichkeit zu zeigen (1). In dieser Kombination finden sich dann Begrifflichkeiten, z.B. Hashtags, die wesentlichen Einfluss auf das Verhalten von Millionen Menschen bewirken sollen. Wie man die letzten Wochen beobachten konnte, mit Erfolg.

In Zeiten der Corona-Krise waren dies bis dato der Hashtag WirBleibenZuhause, gesponsert und gepusht durch das Bundesministerium für Gesundheit, unter freundlicher Mithilfe sogenannter Prominenter. Dieser zog schnell begeisterte Kreise und wechselte variabel in #StayAtHome, gipfelnd in der #stayhomechallenge. Dann gab es noch #flattenthecurve, die gemeinsame Vermeidung einer vermeintlich drohenden landesweiten Infektion eines Großteils der Bevölkerung mit dem Corona-Virus. Die tägliche Erinnerung an die Corona-Maßnahmen gipfelt im #Alltagsmaske.

Am Dienstag dieser Woche wurde die Corona-Warn-App landesweit zum freien Download beworben. Federführend durch den Auftraggeber, die Bundesregierung. Am 2. Juni 2020 versicherte der Regierungssprecher Steffen Seibert per Twitter nochmals, die finalen Ergebnisse beruhen auf rein freiwillige Nutzung der anvisierten unterstützenden Nutzer (2). Die Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Digitalisierung Dorothee Bär, CSU jubilierte daraufhin am gestrigen Mittwoch, Zitat: Wohoo! Jens Spahn berichtet gerade im Kabinett, dass wir von unserer Corona Warn App schon über 6 Millionen Downloads haben. Danke Euch für Eure Unterstützung! BMG_Bund (3)

Gemeint ist damit das Bundesministerium für Gesundheit. Herr Spahn ließ gestern wissen, Zitat: „Dieser starke Start sollte noch mehr Bürger motivieren mitzumachen. Denn Corona eindämmen, das ist ein Teamspiel,“ (4). Dieser Aufruf bräuchte jetzt nur noch einen entsprechenden Hashtag und sieh da, bei dem Mit-Entwickler-Unternehmen Telekom fand sich ebenfalls gestern folgender Tweet, Zitat: In nur 50 Tagen haben wir gemeinsam mit SAP die Corona-Warn-App für Deutschland entwickelt. Die App entspricht den wichtigsten Wünschen der Deutschen: Sicher, transparent & freiwillig…#IchAppMit. (5)

Wer darf denn rein ins IchAppMit-Team, bzw. wer erhält überhaupt Zugang zur Corona-Warn-App? Da fängt das Problem schon an, welches sich für restdenkende Bürger als nützlicher Planfehler darstellt. Die App funktioniert nicht auf Modellen, die 2015 oder früher produziert wurden. Es zeigt sich, regierungsnahe Planungsgruppen konnten sich nicht vorstellen, dass es Menschen in diesem Land gibt, die a) nicht jährlich sich das neueste Modell zulegen, bzw. überhaupt erwerben können und b) sogar die älteren Modelle bewußt über Jahre behalten und nutzen. Simulationsstudien gehen davon aus, dass etwa 60 Prozent der Bevölkerung die App installieren und aktiv nutzen müssen, damit die Corona-Warn-App wirksam, also sinnbringend ist. Die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland beläuft sich im Jahr 2019 auf rund 58 Millionen Bürger. Nicht überraschend, in der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen sind Smartphones mit einem Nutzeranteil von über 95 Prozent führend.

Rund 20 Millionen Euro hat die Entwicklung der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts gekostet. Nun finden sich immer mehr Informationen zu den Folgekosten eines Aktionismus, der symptomatisch ist für den Verlauf der bundesdeutschen Corona-Krise. Wenig Plan, viele Mutmaßungen, nicht nachvollziehbare politische Entscheidungen, stetig wechselnde Informationspolitik. Dazu Chaos, aufgrund uneiniger Landespolitik, ausgehend einer wiederum rigiden Regierungspolitik. Dies alles erzeugt Effekte und Wirkungen bei immer mehr Menschen in diesem Land – Verunsicherung und Wut. Variabel Verzweiflung und Resignation.

Zum Thema Corona-Warn-App präsentierte die Tagesschau am 17.06 ihren Millionen Zuschauern vollkommen ungeniert folgenden Kommentar (6), Zitat:

Diese App ist keine Impfung, diese App ist kein Medikament, diese App ist ein Versuch. Ob sie am Ende etwas bringt? Wir wissen es nicht. Und trotzdem freue ich mich, dass sie endlich da ist. Zeigt sie doch, wie man Digitalprojekte in Deutschland organisieren kann, wenn man will: transparent und offen.

So transparent und offen, dass den meisten Steuerzahlern nicht bekannt ist, dass neben den 20 Millionen Euro für die Entwicklung noch weitere Kosten auf sie zukommen. Der Bund hat in diesem und im kommenden Jahr erstmal rund 45 Millionen Euro veranschlagt. Das geht aus Antworten des Finanzministeriums auf Fragen des Linke-Haushaltsexperten Victor Perli hervor. Es entfallen auf die Telekom-Tochter T-Systems 43 Millionen Euro, auf den Softwarekonzern SAP knapp zwei Millionen Euro. Zudem, sehr wichtig, werden für die Werbung eines Produkts, wo am Ende noch nicht schlussendlich wirklich klar ist, ob es überhaupt sinnbringend ist, vorerst 3,5 Millionen Euro anvisiert (7).

Es wird viel geschwärmt und geflunkert, um abzulenken. Matthias Koch vom Redaktionsnetzwerk Deutschland umschreibt das Ereignis der Woche mit beeindruckenden Zeilen. Man könnte es auch verzerrte Wahrnehmung benennen, Zitat: Die sympathische Philosophie der Corona-App. Deutschland hat nicht nur eine eigene Technik entwickelt, sondern auch eine eigene Anti-Virus-Philosophie: liberal, aber effizient. Die deutsche Politik geht tastend vor und kooperativ, sie erhebt sich nicht über die Menschen wie in China und macht ihnen auch nichts vor wie in den USA. Das hilft nicht nur bei der Virenabwehr, sondern stärkt auch die Demokratie (8). Ist dem so? Dazu später mehr.

SAP und Telekom haben die Corona-Warn-App im Auftrag des Robert-Koch-Instituts gemeinsam entwickelt. Telekom-Chef Timotheus Höttges bezeichnet die Corona-Warn-App als „Rockstar“ unter den Digital-Projekten in Deutschland. „Alles ist Made in Germany. Und alle Daten liegen hier in Deutschland.“ (9). Das die entscheidenden Module nur und zwar nur durch Apple und Google funktionieren, muss ja nicht unbedingt erläutert werden. Google und Apple stellen wichtige technische Schnittstellen auf dem Smartphone bereit, damit die App überhaupt funktionieren kann.

Der SAP-Vorstand Jürgen Müller versicherte bei der Pressekonferenz, Zitat: „Jede Pizza-Bestellung veröffentlicht mehr Daten von mir.“ (9)

Technische Tücken

Nun wurde bekannt, dass Wissenschaftler der Technischen Universität Darmstadt (TU), der Universität Marburg und der Universität Würzburg sehr wohl Schwachstellen im Sicherheitssystem der Corona-Tracing-Apps gefunden hatten. Zitat: Demnach könne ein Angreifer detaillierte Bewegungsprofile von Infizierten erstellen und unter Umständen die Betroffenen identifizieren. Zum anderen könnten die Kontaktinformationen manipuliert werden, was die Genauigkeit und Zuverlässigkeit des Kontaktnachverfolgungssystems beeinträchtigen könne. (10). Auf der verlinkten Seite der Universität Marburg können Interessierte, Unschlüssige und Skeptiker der Corona-Warn-App sich in weitere Informationen einlesen (11).

Zitat aus der Studie (12):

Wir zeigen, dass das aktuelle GAP-Design (Google-Apple-Protokoll) in realen Szenarien anfällig ist für die Erstellung von Profilen und möglicherweise die Deanonymisierung von infizierten Personen und relaisbasierte Wurmlochangriffe, die in erster Linie falsche Kontakte erzeugen können, die die Genauigkeit eines app-basierten Kontaktverfolgungssystems erheblich beeinträchtigen können.

Parallelwirkungen der Corona-Warn-App

Bundesverbraucherschutzministerin Christine Lambrecht (SPD) betonte auf der gemeinsamen Pressekonferenz aller beteiligten Akteure, die Freiwilligkeit der Corona-Warn-App. Zu einem Zwang, die App zu nutzen, werde es nicht kommen (9).

Zur Erinnerung am 14.03.2020 bezeichnete die Bundesregierung Gerüchte über kommende Einschränkungen des Alltagslebens, eines drohendem Lockdowns als pure Fake-News (13). Wochen später sollten Millionen Bürger eigentlich etwas skeptischer geworden sein.

Axel Voss von der CDU, ein Europa-Abgeordneter gab symptomatisch in einem Interview am 08.05. Einblick in die  Gedankenwelten der Politik. Einer muss immer vorpreschen, Zitat: Wer eine solche App hat, sollte auch zuerst wieder ins Restaurant, ins Kino, ins Theater und ins Freibad dürfen (14).

Es kam in der Zwischenzeit zu Lockerungen, Reisemöglichkeiten und der finalen Corona-Warn-App. Kommen daher Forderungen der Download-Notwendigkeit nur aus der Politik? Die Haufe-Gruppe, eine Unternehmensgruppe informierte auf ihrer Seite – Was Arbeitgeber zum Einsatz der Corona-Warn-App wissen müssen (15). Zitat: Um eine breite Nutzung und Akzeptanz der App zu erreichen, spielen Unternehmen eine besondere Rolle. Im Sinne der Fürsorgepflicht und des betrieblichen Arbeitsschutzes sollten Arbeitgeber ihre Mitarbeiter dazu animieren und sie gleichzeitig dabei unterstützen, die Corona-Warn-App auf ihren (Dienst-)Smartphones einzusetzen – allerdings nur auf freiwilliger Basis.

Nun wird es dahingehend interessanter, welche Druckmöglichkeiten sich durch diese App, z.B. auf dem Arbeitsmarkt oder anderen gesellschaftlichen Ebenen ergeben, wenn nicht noch dynamisieren.

Das Handelsblatt fragte am 17.06, Zitat: Die Nutzung der Corona-App sei freiwillig, beteuert die Politik. Was aber, wenn der Arbeitgeber die Mitarbeiter verpflichten will, die App zu installieren? (16). Dazu äußert sich ein Fachanwalt für Arbeitsrecht dahingehend, sollte der Arbeitgeber anordnen, dass der Mitarbeiter die Corona-App sich auf dem Diensthandy zu installieren und das Gerät während der Arbeitszeit bei sich zu führen hat, dies grundsätzlich eine verbindliche Arbeitsanweisung darstellt. Der Arbeitgeber kann darüber bestimmen, wie die von ihm angeschafften Betriebsmittel durch die Mitarbeiter genutzt werden. Interpretations-Freiräume oder eben auch Druckmittel der neuen Art.

Werden sich Vorteils – oder Bonusmomente für willige App-User ergeben? Konzertveranstalter Peter Schwenkow, warf schon mal Vorschläge ins Feld, Zitat: „Es wäre für die Veranstalter kein Problem, die Geschäftsbedingungen dahingehend anzupassen, das nur noch Besucher zugelassen werden, die die neue Corona-Warn-App auf ihrem Handy installiert haben.“ (17) .

Es obliegt der individuellen Phantasie, welche Maßnahmen in den nächsten Wochen ergriffen werden könnten, sollte sich der so wichtige Erfolg dieser Mission nicht ein, bzw. darstellen. Sanktionen, Verbote, Zutrittsverweigerungen, Ausschlussverfahren.

Die Vorsitzende des Bundesverbands der Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst Ute Eichert teilte Sorgen einer weiteren Ebene mit. Vermeintliche Sicherheit ist das Eine, Verständlichkeit in der Nutzung das Andere. Eine Flut von telefonischen Anfragen überrolle die Mitarbeiter. Zitat: „Die Leute kommen mit der App nicht klar und sie kommen auch nicht klar mit der Telefonnummer, die da angegeben ist“…Weil die Hotline-Nummer der App so kompliziert sei, würden viele Ratsuchende stattdessen die Corona-Hotline der Gesundheitsämter lahm legen.

Mit der Dynamik, den Erfahrungen der letzten Wochen, sollten App-Nutzer, wie auch App-Verweigerer sich jeweilig nicht überrascht zeigen, hinsichtlich neuer Herausforderungen und Hindernissen für dieses Land und seine Menschen.

Die Erkenntnis könnte lauten – #MalWiederVeräppelt

Quellen:

  1. https://de.in-mind.org/blog/post/nudging-psychotricks-defaults-was-ist-das-und-tut-das-weh?gclid=CjwKCAjw_qb3BRAVEiwAvwq6VgnMlLjqBrVXMM0qyvADijcOPcLmEL9DnNyTa3EgGbYg7kYE64ot6BoCTTMQAvD_BwE
  2. https://twitter.com/RegSprecher/status/1267733741486641153
  3. https://twitter.com/DoroBaer/status/1273171670317125633
  4. https://twitter.com/BMG_Bund/status/1273215389980340224
  5. https://twitter.com/deutschetelekom/status/1272809179925958661
  6. http://www.tagesschau.de/kommentar/corona-warn-app-105.html
  7. https://www.heise.de/news/Weitere-Kosten-fuer-Betrieb-der-Corona-App-4786059.html
  8. https://www.rnd.de/politik/die-sympathische-philosophie-der-corona-app-WBMPTTOTEFAW3FKZZHGVSVRSFQ.html
  9. https://www.br.de/nachrichten/netzwelt/br24live-spahn-stellt-corona-warn-app-vor,S23jjbA
  10. https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/forscher-entdecken-sicherheitsluecke-bei-corona-apps-16812694.html?fbclid=IwAR1_f3cclfocAOmANPJfvG1yNbSlNJk0MbLUei8KMv4d6RawcMoRqYAOXJE
  11. https://www.uni-marburg.de/de/aktuelles/news/2020/corona-warn-apps-haben-defizite-bei-sicherheit-und-datenschutz
  12. https://arxiv.org/pdf/2006.05914.pdf
  13. https://twitter.com/bmg_bund/status/1238780849652465664?lang=de
  14. https://www.faz.net/aktuell/politik/wer-die-corona-app-hat-soll-zuerst-wieder-ins-restaurant-duerfen-16759932.html?GEPC=s3
  15. https://www.haufe.de/personal/arbeitsrecht/corona-warn-app-was-arbeitgeber-zum-einsatz-wissen-muessen_76_518650.html
  16. https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/arbeitsrechtsexperte-im-interview-darf-der-chef-die-corona-app-anordnen/25923060.html
  17. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/coronavirus-und-veranstaltungen-konzert-organisator-tritt-fuer-app-pflicht-ein-71326420.bild.html

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle:    Pavel Metluk/ Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

 

73 Kommentare zu: “Corona-Warn-App: #IchAppMit – Neues von der Nudging Front – Tagesdosis 18.6.2020

  1. Auch in der aktuellen Sendung von Exo-Magazin TV wird der ganze schlimme Irr-Sinn der letzten Tage nachdrücklich zusammengefasst:

    "Genmanipulimpfung – Das 3. Jahrtausend #47"
    https://youtu.be/MBG2bwSH_D4

  2. Bei den gemeldeten Download-Zahlen wird doch schon wieder unseriös mit Zahlen hantiert. Nach dem ersten Tag sollen es 6 Mio. und heute am Freitag knapp 10 Mio sein. Seit Dienstag Abend (erster Tag der App) und auch Stand heute, stehen bei Google Play 1.000.000+ Installationen. Die nächste angezeigte Stufe wäre 5.000.000+, also gibt es bisher weniger als 5 Mio. Android-Installationen. Hinzu kommen die iOS Installationen, die allerdings nicht im Store angezeigt werden. Dass es dort bereits mindestens 5 Mio. Installationen gibt, um insgesamt auf 10 Mio. zu kommen, ist bei einem Marktanteil von etwas über 20% (Android ca. 75%) schwer vorstellbar.

    Der Trick ist wohl das melden der Downloads, statt der Installationen, die man nur als Entwickler der App einsehen kann. Da werden auch Installationen eines Users auf verschiedenen Geräten gezählt und auch gelöschte und erneute Installationen.

    Die gemeldeten Download-Zahlen haben nichts mit der Anzahl der Nutzer zu tun.

    Von dem vielen Geld wurde offenbar einiges für selbst geschriebene Bewertungen ausgegeben. Am Dienstag Morgen standen bei Google 10.000 Installationen mit ca. 5.000 Bewertungen. Da wurde ordentlich mit 5-Sterne-Bewertnugen vorgelegt. Das ist ein Verhältnis das ca. 10 mal größer ist als üblich. Inzwischen ist das Verhältnis auf einem halbwegs normalen Stand.

    • Die kranken Angstgehirne? Die wohnen meist nebenan und gegenüber auf der Straße. Man erkennt sie in der freien Natur auch an ihren Handschuhe und Masken. Vor 14 tagen habe ich einen gesehen, mitten auf der Wiese und seinem Hund hatte er auch eine Maske umgebunden. Das ist jetzt kein Scherz.

      Andere sieht man mit der ganzen Familie, Mutter, Vater und 3 Kinder, alle Handschuhe und Masken.
      Da stellt sich wirklich die Frage wie manche Mitbürger ticken. Wenn ich wirklich davon ausgehen würde ein unbekannter Killervirus treibt sich auf den Straßen rum, da würde ich doch meine Familie nicht in die Stadt führen, egal mit wie vielen Masken vor dem Kopf oder übergezogenen Handschuhen?
      Diese Leute machen mir auch Angst – ganz in wirklich.

    • Schwer zu fassen, ich würde sagen, die Medienschaffenden im Verbund mit der Regierung. "Experten" und Wissenschaftsinstitute sind zwar auch einseitig interessengesteuert wirksam, aber einen offenen wissenschaftlichen Diskurs und eigene Untersuchungen zu gestalten wäre Aufgabe der Regierung. Ebenso wie die Maßnahmen regelmäßig und kurzfristig mit den dann gewonnenen Ergebnissen abzugleichen. Diese (Politiker) haben jedoch Angst von der Presse aus ihren Ämtern geschrieben zu werden.

      Ganz klar müßte der Vorgang mit einer Distanzierung von WHO und RKI beginnen. Das eine eindeutig interessengesteuert von Impfbefürwortern im Falle coronas, das andere untergräbt wissenschaftliche Standarts: von Obduktion abraten obwohl die "Krankheit" nicht verstanden ist.

      Verängstigte Menschen erlebe ich nur sehr selten, viele haben sich mittlerweile mindestens einmal zu oft gegen ihren eigenen Verstand angepaßt. Da wird die Umkehr irgendwann schwierig (vor sich selbst).

    • Vorgestern erst:

      Eine große, richtig feingemachte Hochzeitsgesellschaft auf den Treppen des Standesamts, inkl. Fotografen und Blumenmädchen.

      ALLE mit Masken.

      Was für ein Foto vom "schönsten Tag des Lebens"!!??

      Sprachlos…

  3. Neulich im Altersheim in Tuttlingen…

    1. Testreihe über 50 Infizierte, aber niemand hat Symptome.

    2. Testreihe nur noch 2 Infizierte… immer noch niemand mit Symptomen.

    Trotzdem hält das Amt an den 50 Infizierten fest.

    Schönen Tag

  4. sueddeutsche.de/politik/corona-warn-app-smartphone-pflicht-1.4937787

    Irgendwie läuft ein Zerstörungsprogramm ab, welches nun Züge von Selbstzerstörung zeigt.

    Das ist ja alles klinisch irre geworden.

    Die einen sehen in dem bißchen Husten keine Pandemie, die anderen überbieten sich mit vorauseilenden Gehlrsam, Unterwerfungsgesten und Normübererfüllung.

    Und weit und breit keine Brückenbauer in Sicht.

    Wenn sich dieses Drecksspiel weiter entspinnt, dann werden über kurz oder lang Deutsche aufeinander losgehen.

    App / Chip oder nicht App / Chip, das ist dann die Frage auf Leben und Tod!

    Wir umerzogenen Schuldkult-Deppen sind eigentlich nicht zurechnungsfähig.

    Es kommt noch soweit, dass wir aus dem Schlamaseel nur mit einer Militärdiktatur wieder rauskommen.

    • Es hat auch wirklich absehbar nicht geholgen und ich war immer skeptisch, in den Anti-Kampf gegen die Maßnahmen zu gehen.

      Meine Intuition sagt mir, dass dies eine Energiespende an das Rotzsystem war.

      Leder gehören auch Jebsens Zornausbrüche dazu.

      Diese ganze Antihaltung auf Gedeih und verderb füttert die falschen Strukturen. Auch wenn es inhaltlich richtig sein mag.

      Man lädt alles nur weiter auf, was beim Platzen dann auch gegen einen selbst wenden kann.

      Ich lehne das Corona-Narrativ ab und ich verstehe nicht, warum menschen in Panik geraten.

      ABER ich nehme diese Menschen in ihrer Panik ernst, beledige und verhöhne sie nicht.

      Viele sagen, der Maulkorn ist keine Hygienemaßnahme, sondern ein IQ-Test. Hört sich lustig und griffig an, wertet aber Mitmenschen, die real in Panik sind, ab.

      Wie sollen wie die je wieder mit irgendeinem Thema erreichen?

    • Ein Mensch der nicht der Panik anheim gefallen ist kann sich nicht in einen panischen Menschen hineinversetzten und umgekehrt. Der nicht unter Panik leidende kann darum dem an Panik leidenden nicht erklären dafür aber durch sein Verhalten in der jeweiligen Situation zeigen, dass es keinen Grund zur Panik gibt.

    • @ NomoreMartini

      "Ein Mensch der nicht der Panik anheim gefallen ist kann sich nicht in einen panischen Menschen hineinversetzten und umgekehrt. Der nicht unter Panik leidende kann darum dem an Panik leidenden nicht erklären dafür aber durch sein Verhalten in der jeweiligen Situation zeigen, dass es keinen Grund zur Panik gibt."

      doch, mir fällt das nicht schwer und ich bin ja umgeben von Maskenträgern. Neulich gerade umarmte ich einen Nachbarn und ein anderer maskentragender Nachbar rief laut und mahnend über die Straße, wir sollen den Sicherheitsabstand einhalten. Solche Dinge geschehen oft und ich gehe mit diesen Menschen liebevoll um, sofern sie nicht völlig aggro sind. Aber ich erreiche sie nicht und zu einem Dialog kommt es meistens gar nicht. Alles wird sofort abgewehrt.
      Ich habe nicht den Eindruck, dass ich die Einzige bin, die es so handhabt. Ich verachte nicht automatisch jeden ängstlichen Maskenträger, bin aber auch mal erschrocken, mal entsetzt, wenn ich Eltern sehe, die ihre Kleinkinder eine Maske aufsetzen.

    • Bin ich nicht in Angst, fällt es mir nicht schwer auf einen Verängstigten zuzugehen, das sehe ich wie @ Eden. Bzw. gehe ich nicht auf ihn zu, sondern akzeptiere seine Haltung. Kontakt versuche ich über gänzlich andere Themen aufzunehmen.
      Ich begegne aber selten Menschen, die die Forderungen übererfüllen, das scheint andernorts anders zu sein. In Verkehrsmitteln und Märkten akzeptiere ich das andere Verhalten, schließlich ist der Mitmensch nicht der Gegner , höchstens ein aufgebautes Ablenkziel.

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/medium/' rel='nofollow'>@medium</a>
      "Und weit und breit keine Brückenbauer in Sicht."
      Finde ich nicht, dank der Leute des demokratischen Widerstandes in Berlin steht Ken diesmal nicht alleine da. Ohne die Kampagne in den Alternativen wären noch lange keine Lockerungen in Sicht oder halten Sie das etwa für wahrscheinlich?
      Seit wann lässt sich jemand vom Schweigen beeindrucken, wenn er dabei ist seine Macht auszubauen?

  5. "Damit Impfstoffe schneller verfügbar sind, will die EU die bisherigen Vorschriften lockern. Das soll aber nur während der Corona-Krise gelten.

    Brüssel – Die EU will die Entwicklung eines Corona-Impfstoffes beschleunigen und dafür Vorschriften für Arzneimittel mit gentechnisch veränderten Organismen vorübergehend lockern. EU-Beamte sagten am Mittwoch, es gebe vielversprechende Impfstoffe, die gegen das Coronavirus entwickelt werden. Sollten die Vorschriften aber nicht gelockert werden, könnte es zu Verzögerungen bei europäischen Studien kommen. Der Vorschlag, der von EU-Regierungen und Gesetzgebern unterstützt werden muss, wäre aber nur während des Virus-Krise gültig.
    Zwei Unternehmen aus Deutschland testen bereits

    Die EU-Kommission schlägt zudem lockerere Vorschriften für die Sprach- und Verpackungsanforderungen von Arzneimitteln und Impfstoffen vor, um deren rasche Verbreitung während der Pandemie zu erleichtern."

    https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.corona-impfstoff-eu-plaene-vorschriften-lockern-um-impfstoff-entwicklung-zu-beschleunigen.68c5128c-74d3-48eb-9a5c-f878a8026a70.html

    • Ein Impfstoff gegen die CORVID – 19 Lüge? Auch nachdem, der größte Teil der Bevölkerung gegen den nichtexistenten Killervirus immun ist? Sinnige Abläufe in der Mörder – Märchen – Vollzeitdemokratie nach Muttis Gusto.
      Mutti findet das gut! Mutti wohnt ja auch in Durchfall – City, da sind viele Dinge anders.
      Welch geldgeile Wahnvorstellung mörderischer Kreaturen und ihrer Wasserträger.
      Ja, das Blut auf Muttis Schürze kommt daher, dass sie sich in den Finger geschnitten hat.

    • Das einzige, was sich pandemisch verbreitet ist die Dummheit.
      Die gentechnisch veränderte RNA verlasst sicher nach der "Krise" wieder die geimpften Körper : (

  6. ich verstehe eines nicht: wer weiß, dass er Corona hat, der ist doch sowieso verpflichtet, sich in Quarantäne zu begeben, oder nicht?
    Was soll dann diese App? Hallo! Ich bin positiv und befinde mich gerade auf ner Party! Total cool hier! Nur per App gebe ich weiter, dass die Leute besser Distanz wahren sollten.
    Hä?????
    Kann mir das bitte jemand erklären?

  7. Wenn ihr mal mutlos seid, hört das:

    "Wenn eins deine Sinne verwischt
    Weil der wärmste und hellste Stern am Himmel erlischt
    Du den Mut und all die Zuversicht verlierst
    Und spürst, dass irgendwas in dir zerbricht
    Dann hör auf die Stimme, die spricht
    Und hinder sie nicht, denn sie weiß, wie sie geht
    Und zeigt dir den Weg zurück nach Haus
    Du kennst ihn auch, erinnere dich an das, was du längst weißt
    Und was eigentlich keine Frage ist
    Du bist nicht schwach, du weißt, wie stark du bist
    Also ruf das wach, was eingeschlafen ist
    Das Leben ist schwer zu durchschauen
    Und fühlt sich unreal an, so als wär' das ein Traum
    Und man weiß nicht wirklich, wer Freund oder Feind ist
    Und es fällt schwer zu vertrauen
    Aber mach dir bewusst, dass du all diesem Frust
    Vielleicht noch sehr lang standhalten musst
    Du brauchst 'n starkes Herz, aber kein hartes
    Sonst wird es kalt in der Brust
    Eins haben Feiglinge nie erkannt
    Man kann wachsen am steigenden Widerstand
    Also sei wie ein Krieger, Mann
    Nimm wieder am Leben teil und peil deine Ziele an
    Denn auch wenn deine Umstände widrig sind
    Kannst du Pläne zu schmieden beginnen
    Egal, wie groß die Risiken sind
    All dein Einsatz wird sich lohnen, denn es gibt viel zu gewinn'n
    Du spürst das tief in dir drin
    Wenn die Melodien dieser Lieder erkling'n
    Deine Seele umarmen und die Tränen der Wahrheit
    Zu fließen beginnen, siehst du den Sinn"

    https://www.youtube.com/watch?v=BKe9MoXEWBs

    passend, was? (-:

    Gerade denke ich: so viel Dreck kann sich langfristig einfach nicht durchsetzen.

    es ist erstaunlich, was Kunst bewirken kann. Wenn ich mich hoffnungslos fühle und das Lied höre, ist es wie eine Energie-ähm-Spritze (-: Und weiter gehts!

    Das Gespräch neulich zwischen Herrn Jebsen und Florian Homm hat so deutlich die Herzen bewegt. So erreicht man Menschen. Ich denke oft, dass es lebendige kreative Demonstrationen bräuchte, auch mit Musik, Poetry Slam zum Thema usw. Etwas, das ansteckt, bewegt, nicht nur das Hirn erreicht. Die vermittelte Energie, die Gefühle sind so wichtig, um Menschen zu erreichen.

  8. Zig-Mio.€ für ein einfaches Smartphone-Programm. Wie entstehen die Kosten eigentlich, für eine so einfache Software?

    Und dann noch Open-Source-Software. Wer bekommt denn das Geld? Die Debian-Community?

    Verarschen kann ich mich alleine besser.

    • Dann bist du bewunderns wert, denn ich könnte mich selbst nicht so verarschen, wie es die Bundesregierung und ihre Psycho-follower gerade mit mir tun…

  9. Es ist entsetzlich wie SIE die Bevölkerung unter Angst, Druck und Kontrolle bringen. Genauso entsetzlich wie sich ein großer Teil der Bevölkerung unter Angst, Druck und Kontrolle bringen lässt. Diese Idioten – App stellt sich nur als weiteres Bauteil, derzeitigen Höhepunktes, der versuchten Unterjochung der Weltbevölkerung durch kopfkranke Existenzen dar. Was verdammt ist bloß mit den Menschen los in dieser Wohlstandsgesellschaft, wie ist dieses totale, dieses absolute Desinteresse an den eigenen Lebensumständen, der eigenen Zukunft und der der Kinder und Enkel entstanden?
    Sie bekommen die Dinge mit, sind aber nicht in der Lage die Wertigkeit, die Bedeutung, richtig einzuordnen.
    Die Abzocke, die Vorführe und Bereicherungssucht die sich langsam schleichend ihren Weg in die Zukunft der Menschen bahnt ist, und war auch im Kleinen, schon lange nicht zu übersehen.
    Die unverhältnismäßigen Preissteigerungen bei Banken und Versicherungen, die Preissteigerungen durch die Hintertür beim Einkaufen durch nun halbleere Packungen zum vollen Preis, der ständige BIO – Betrug, um die kleinen Zeichen was Wirtschaft, Industrie wie Hochfinanz und ihre gekauften Handlanger in der Politik so vorantreiben, zu benennen.
    Der gesamte Sozialabbau, ich muss das hier jetzt nicht vertiefen. In welche Richtung all dies geht ist schon seit längerem klar erkenntlich, nur sie erkennen es nicht. Intellektuell reduzierte Selektive Wahrnehmung, gekoppelt mit der Unfähigkeit zu analytischen, vorausschauenden Denkprozessen.
    Mir scheint, die Aufmerksamkeitsspanne läuft im Schnitt bei 4 ½ Minuten ab, schriftlich noch viel schlimmer. Und jede dieser Abartigkeiten hatte eine Gesetzesänderung im Vorgang.

    Nach dem Krieg gab es eine kurze Zeit, von der lange gezerrt wurde, in der Gesetze FÜR Menschen gemacht wurden, auch die Politiker hatten Format. Da musste keiner vom Zettel ablesen, die hatten die Themen drauf, aber nicht auf einem Zettel.
    Jede einzelne dieser politischen Schweinereien der letzten Jahre, hatte eine Gesetzesänderung zugrunde liegen. Seit Jahren geht dies schon so, unbemerkt im Schatten und hinter verschlossenen Türen, werden die Gesetze nun gegen Menschen gerichtet.
    Überall, und dies schon seit geraumer Zeit, werden gute Gesetze für die Menschen umgeändert ins genau Gegenteil, HARTZ IV beispielsweise war auch so eine schöne Sache. Nur mal zur Zeitspanne.
    Das Ausmaß dieser Änderungen nimmt nun langsam über Jahre, hochgradig beängstigende Formen an. Hier wird die Legalisierung des Verbrechertums in Recht gegossen, immer mehr und immer heftiger.
    Der installierte Pharma – Wasserträger Spahn tut sich in letzter Zeit besonders hervor, nicht nur bezüglich der Corona – Manipulation und Tatgeschehen. Dafür hat man ihn zum Minister gemacht.
    Ein derzeitiges Asozial – Projekt vom Pharma Jens, natürlich darf dieser Schwachkopf im Auftrag seiner sich versteckt haltenden Hintermänner, wieder einmal mehr, das Grundgesetz aushöhlen.
    So zu tun als ob, scheint ja sehr wichtig für diese Machtkriecher. Man möchte jede Drecksauerei auf pseudolegale Ebene bringen. Schon die gestörten Wortschöpfungen sind bezeichnend, beispielsweise „Intensivpflegestärkungsgesetz“, hier einige Basisinformationen im Überblick:

    https://www.google.de/search?source=hp&ei=BLfrXvy2LcvergTOwJWgDQ&q=Intensivpflegest%C3%A4rkungsgesetz&oq=Intensivpflegest%C3%A4rkungsgesetz&gs_lcp=CgZwc3ktYWIQDDIECAAQCjIECAAQCjIECAAQCjIGCAAQChAeUMcXWMcXYOg5aABwAHgAgAFciAFckgEBMZgBAKABAqABAaoBB2d3cy13aXo&sclient=psy-ab&ved=0ahUKEwj8yJDLg4zqAhVLr4sKHU5gBdQQ4dUDCAk

    Oder hier, grade erreichte mich ein Detailupdate zu entsprechender Petition:

    https://www.change.org/p/lasst-pflegebed%C3%BCrftigen-ihr-zuhause-stoppt-das-intensivpflege-und-rehabilitationsst%C3%A4rkungsgesetz-noipreg-jensspahn-bmg-bund/u/27030832?cs_tk=AodM0UHDwjV5QXiH714AAXicyyvNyQEABF8BvGjqbz7cG_y8XodSQKGQqXA%3D&utm_campaign=d6b145deaadf41fea274ab67f614739f&utm_content=initial_v0_4_0&utm_medium=email&utm_source=petition_update&utm_term=cs

    Eben auch wieder, welch perfid – pervertierte Abartigkeiten geplant, erschließen sich dem Normalbürger mangels Fachwissen natürlich nicht, so soll es auch sein. Eine Abartige Perversion auf Kosten Alter und kranker Menschen. Signum & Copyright Laufbursche der Macht – Spahn.
    Es ist unfassbar was uns für Kreaturen vor die Nase installiert werden. Ein 40 jähriger(!) Gesundheitsminister. Schon in der Bank hatte er es mit alten Menschen zu tun(A.D.(alt & doof) – noch bekannt?)), dann durfte er für Big Pharma die Wassertüten tragen. Wie er dann als Minister installiert wurde, grade bezüglich seines Alters wie auch seiner fachspezifischen Vorkenntnisse, können wir uns alle lebhaft ausmalen.
    Man darf gespannt sein was als nächstes kommt. Vielleicht ein 20 jähriger Multimilliardärssohn, der bei Papi mal den Wunsch geäußert, er würde gerne Bundeskanzler sein, dieser Wunsch ihm von Papi zum folgenden Geburtstag dann erfüllt wurde. Durchaus denkbar.

    Was ist bloß mit den Menschen los. Jenseits des Atlantik wird ein Schwarzer von der Polizei erschossen. Jenseits des Atlantik! Die Statistik besagt hierzu, dass bisher im Jahre 2020 7.459 Menschen durch Schusswaffen in den USA um ihr Leben kamen.
    Und wegen 1(Einer) Person, lassen sie sich weltweit zu Hunderttausenden auf die Straße zum demonstrieren, tuten und schreien treiben! Während in den Schatten ihres eigenen Landes, ihre Zukunft brutalst gedemütigt, geprügelt und um die Existenz gebracht wird?!
    Sind wir wirklich von Vollidioten umzingelt? Ist das so?
    Was bloß kann man machen um diese Menschen wach zu bekommen, welches Konzept, welcher Zauberspruch muss erfunden werden?

    Man muss nur mal auf die Petitionsseite Change.org gehen, ein Sammelsurium derart gestörter Vorgänge das man jegliche Hoffnung fahren lassen kann.

    Ein Glück dass es kenFM & Partner gibt – mein Anker zur Realität!!!!!!!!!!!

    • ZITAT:"Sind wir wirklich von Vollidioten umzingelt? Ist das so?
      Was bloß kann man machen um diese Menschen wach zu bekommen, welches Konzept, welcher Zauberspruch muss erfunden werden?"

      Hungern lassen. Vorher geht gar nichts. Nicht in Deutschland.

    • danke für diese erschreckende Information, Frank-Rudolf:

      "GIP-#Klartext zu den aktuellen Nachrichten des RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) zum Thema Beatmungspflege im Rahmen des neuen Reha- und Intensivpflegestärkungsgesetz, das zukünftig die ambulante Intensivpflege von erwachsenen Patienten unterbinden will. Sie sollen nur noch in stationären Einrichtungen versorgt werden.

      Unserer Kenntnis nach hat auch der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa) von diesem Gesetzesentwurf erst aus der Presse erfahren und wurde als größte Interessenvertretung privater Anbieter sozialer Dienstleistungen bisher nicht in die Thematik eingebunden. Die Ausarbeitung scheint im Alleingang geschehen…"

      es ist grausig, was geschieht. Ich teile Ihr Entsetzen. Ich habe seit Wochen jeden Tag den Impuls mit einem Pappschild um den Hals herum zu laufen, auf dem jeweils die für mich schockierende Tagesnachricht drauf steht. Quasi eine Solo-Tagesdemo im normalen Alltag. Die schrecklichen Nachrichten nehmen kein Ende und ich müsste stündlich ein neues Schild basteln.
      Aber die Menschen reagieren ja schon nicht auf meine Worte (obwohl ich ein sehr zurückhaltender Mensch bin und niemanden bestürme, sondern einige wenige Details heraus picke und davon erzähle. Doch schon das ist zu viel). Ich habe so etwas noch nie erlebt. Auch per Mail. Meistens schweigen total, oder es wird einfach über ganz andere Themen gesprochen.
      Ich will aber nicht klagen, sondern was tun.

      Aus irgend einem Grund bin ich ein Mensch, der ständig von fremden Menschen angesprochen wird und sie öffnen sich mir. Es vergeht kaum ein Tag ohne Gespräche. Also nutzte ich es heute mal für "Corona-Interviews" und hielt mich diesmal völlig raus mit meiner Meinung, stellte nur Fragen, je nachdem, was sich im Gespräch entwickelt. Das Ergebnis hat mir den Wind aus den Segeln genommen (-:
      Einen Menschen fragte ich bsw. wie er es fände, wenn wir jetzt weiterhin über viele Monate Masken tragen müssten. Antwort: Monate? Jahre! Es wird sich etablieren weil es ja auch Sinn macht (-:
      Einen anderen Menschen fragte ich, ob er sich jetzt schon impfen lassen würde. Er energisch bejaht (-:
      Auffällig ist auch, dass viele Menschen sich jetzt endlich vom Staat gesehen fühlen. Ich höre sehr oft "Ich bin ja Risikopatient." Man man….die Risikopatienten scheinen hier wie Pilze hervor zu schießen. Es scheinen viele einzig im Mundschutz und in der Distanz eine Möglichkeit der Schonung ihrer Gesundheit zu sehen. Als gäbe es keine anderen Möglichkeiten. Das wirkt schon neurotisch auf mich. Und irgendwie verdreht egozentrisch. Tenor: endlich sieht man, dass ich geschützt werden muss. Joah, ohne Krankenhäuser, ohne Jobs usw.

      ich habe gar kein Smartphone und bin mal gespannt, ob mein Arbeitgeber mir nahe legt, mir eines zuzulegen.Daran dachte ich bis eben noch gar nicht.
      Ich meide diese Dinger weil ich sie als psychische und körperliche Belästigung empfinde. Ich hab mich darüber nie informiert, kann mir aber nicht vorstellen, dass diese Dauerbestrahlung meine Gesundheit nicht beeinträchtigt. Und dann werde ich angeblich aus gesundheitlichen Gründen gezwungen, so ein Dauerlebensstörer bei mir zu tragen?!
      Was für ein Wahnsinn.

    • Bei derzeitig aktuellem intellektuellem Stand in Kooperation mit dem Rückradschaden, da gehe ich mal von aus das verhungert wird.
      Wahnsinn, das trifft es auf den Punkt.
      Man hat erkannt, und hier muss man einfach die Arbeit der Manipulatoren/Hintermänner über Jahre sehen, das der moderne Bildungsbürger in der Mehrzahl schlichtweg feige ist. Das hat mit unserer, bisher eher sorgenfreien Lebensführung zu tun, Bequemlichkeit, Wohlstand und dass alles Böse immer nur den Anderen passiert.

      Über Jahrzehnte hat man kluge Köpfe an der Sache arbeiten lassen, ganze Institute, sogenannte Think – Tanks waren und sind mit nichts anderem beschäftigt, als die Befindlichkeiten des modernen Zivilisationsmenschen zu hinterfragen und zu erforschen, um gangbare Konzepte für dessen Unterdrückung zu entwickeln.
      Genaugenommen befinden wir uns in einem Psychokrieg. Jeder kennt über Jahre die Umfragen, die statistischen Feststellungen und Sammelaufträge hierzu der Bundesrepublik. Oder diese, nur mal als Kleinbeispiel, dümmlichen Umfrageskalen auf der Spiegel – Online Seite. HARTZ IV – Fragebögen, Sozialamtsfragebögen, Arbeitgeberfragebögen oder Medizinische Fragebögen, Fragebögen der Versicherungen, der Banken, der Ärzte und Universitäten usw. Und sie alle wollen Dinge wissen die sie einen Dreck angehen. Und sie haben die Antworten erhalten. Die wissen ganz genau wie der Zivilisationsmichel im Mittel tickt, wie man ihn in den Griff bekommt. Sehen wir grade.

      Und von Mal zu Mal wird es nun schlimmer werden. Nach "Bankenrettung" & Schweinegrippebetrug(PK I – Psychokrieg eins) ohne Konsequenzen für die Täter, befinden wir uns nun seit Monaten mit der Corona – Manipulation/CORVID – 19 Betrug im PK II.
      Hier wurden die derzeitigen Kollateralschäden, also die Menschen die in Folge der Maßnahmen ums Leben gekommen sind, schon in Vorabplanungen vor Jahren mit einkalkuliert. Das ist vorsätzlicher Mord durch Unterlassung. Wenn ich Umstände vorsätzlich, im klaren Wissen schaffe welche zum vorzeitigen Tod von Menschen – überproportional vielen alten und hilflosen Menschen -, führen, dann bin ich ein gewissenloser Mörder. Dies zumindest die juristische Definition. Zumindest war das mal so. Auch hier werden die blutrünstigen kleinen Heinzelmännchen des mörderischen Merkel – Regimes und seiner Hintermänner, wohl schon nächtlich ganz heimlich fröhlich werkeln und hämmern. Die gewissenlose Mörderbrut scheint sehr großen Wert darauf zu legen, ihre kriminelle Bewegungsstruktur in Pseudorecht zu gießen. So kann man die ganzen kleinen beamteten Mitläufer, ganz hervorragend anstehender Gewissensfragen entleichtern. Auch hier nichts Neues, hatten wir alles schon.
      So breitet sich, um den Weg zu größerem Übel frei zu machen, erst einmal die Bürokratische Bestialität aus.
      Letztens las ich hier eine gute Feststellung zu deutschem Kadavergehorsam und Akut – Blödheit – Forte. Der ging glaube ich so:

      "Wenn mein Nachbar in seiner Bahnschaffneruniform aus dem Vorgarten tritt, dann salutiert die ganze Straße".

      Ich finde das trifft es momentan. Und wenn die jetzt, nach PK I über PK II ungestört und wieder ohne Konsequenzen davon kommen, dann gnade uns Gott an diesem Tag wenn PK III beginnt(und ich bin NICHT religiös).

  10. C-App, great. 20 Millionen soll der Spass gekostet haben. Und?
    Was ist mit der Kompatibilität?
    Vorraussetzungen: iOS 13.5 oder Android 6.0
    Gleich Geld zurück. Aber flott. Ich habe noch ein 5S, uralt und gebraucht gekauft. Aer iOS13? Neee, Pfeifendeckel.
    Als wenn alle(!) die neuesten Versionen auf ihren Cell-Wanzen haben.
    Aber Telekom und SAP, was soll da schon bei rauskommen, ausser einer gepfefferten Rechnung.

    PS: Ich würd die eh nie installieren. Aber ich kann es noch nicht einmal. Too old my bloody monitoring-device.

    • Bei Apple läuft alles über ein Update, bei Google über den "Play Store" – deshalb sind auch freie Android-Versionen aussen vor (das hat sie mit der KenFM-App gemein). Und am Ende werden sich vermutlich alle wundern, wie es nur passieren konnte, dass die ganzen schönen Daten trotz "open source" bei denen auf dem Server landen…

  11. wenn es Privilegien für Corona-Wahn-App-Nutzer gibt, müssten diese Vorteile im Gegenzug durch Steuererleichterungen und Bargeld-Auszahlungen für Nicht-Nutzer oder sonstige Betroffene entsprechend ausgeglichen werden.
    Sollte das nicht geschehen, würde das Rassismus und Diskriminierung gegen eine Personengruppe bedeuten, die NICHT vom CORONA-WAHNSINN befallen ist, aber für das Angst-Syndrom der psychisch Auffälligen "Infizierten" herhalten sollen.
    Dafür aber ist der Arzt zuständig und die Bundesregierung verantwortlich.

  12. "Simulationsstudien gehen davon aus, dass etwa 60 Prozent der Bevölkerung die App installieren und aktiv nutzen müssen, damit die Corona-Warn-App wirksam, also sinnbringend ist."

    Nicht nur das. Es muss dann auch noch Coronakranke in Deutschland geben.

    • Es ist doch die leichteste Übung, Coronakranke ohne Ende zu produzieren.
      Mit jedem neuen Massentest finden sich ja angeblich neue.

      Gerade sitzen wieder 700 in Göttingen fest…

    • Heute ist dann auch ein Wohnblock in Berlin Neukölln vermutlich falschpositiv in die Quarantäne getestet worden.
      In irgendeinem Rechenzentrum wird es den "Schlüssel" zur Hintertür der App geben, um die Zahlen, wenn sie für das "Geschäftsmodell Gesundheitsapp." zu niedrig sind, entsprechend nach oben zu manipulieren.

    • Die App ist ein Witz. Fast so gut wie der Berliner Flughafen, zum Glück nicht ganz so teuer.
      Wie wäre es, solange die Nutzung freiwillig ist, die Daten sämtlicher Stadtbewohner als infiziert einzuspeisen? Wenn sie direkt oder indirekt Zwang wird, reale Telnummern von sich nachweislich im Ausland befindlichen Personen?

      Radiobeitrag vom Mittwoch, Mdr Sachsen (glaube ich)
      – CCC benennt die App als sicher. – Da habe ich gedacht 'Sieh an, immerhin'. nur ist auf der Seite des ccc's dazu nichts zu finden. Eine bewußte Falschaussage?

    • #Icke Rund
      Davon ist schwer auszugehen, dass die App vom "App-Entwickler" (Auftraggeber) mit einer Hintertür programmiert wurde, weil "es muss ein Erfolg werden"…. und wer garantiert dem App-Besitzer, dass die Warnung die auf seiner App erscheint "ECHT" ist, auf einem "echten Kontakt" basiert? Wenn alles soooooo anonym ist, kann ich den, der mich angeblich angesteckt hat, doch gar nicht fragen, ob er den "Virus" wirklich hat… damit kann ich dann wiederr und noch leichter viele Leute einfach in Quarantäne schicken…. z.B. wenn sie auf einer Demo waren, weil man ja mittels GPS jeden Handystandort, selbst wenn man es abgestellt hat, orten kann, wo das Handy eingelockt war… nun hilft echt nur noch eine Alufolie um das Ding zu machen und es nur noch wirklich als "notfallhandy" bei einem Un- oder Überfall zu nutzen….

  13. Danke, Bernhard Loyen, schlüssig wie gewohnt!

    Wir werden – ob mit oder ohne App, bzw. auch mit oder ohne (Smart?)-phone – noch viel, viel Ärger mit dem Dreck bekommen, soviel ist klar. Mir graust…

    Und wenn´s nicht so brisant und traurig wäre, könnte man sich kaputtlachen, über die obige und auch über die aktuelle Auflistung von Jens Berger von NDS zu dem absurden Drecksteil:

    "Corona-App – ein soziales Experiment mit Risiken und Nebenwirkungen" – https://youtu.be/Xat4vDwE58I

    Das unangenehme Gefühl, unter Ver-rückten zu leben, verstärkt sich Tag für Tag.

    • Prof. Bhakdi hat gestern in Kiel ein wunderbares Interview gegeben und erwähnt darin (meine ich…) u.a. auch diese sinnlose und gemein-gefährliche Drecks-App: https://youtu.be/yrzgV_2juQQ

      Dann sprach er noch mir Sky du Mont (ja, tatsächlich…) und beide waren sehr offen und kritisch. Auch sehens- und merkenswert: https://youtu.be/Trl2vrqNkNM

  14. #MalWiederVeräppelt, genau … mein iPhone5 und ältere machen nicht mit, also werden jetzt nur die "Jüngeren" sich "freiwillig testen, das ergibt natürlich ein vollkommen verfälschtes Testergebnis, ist das erwünscht oder gar angestrebt?

    • Wenn´s man bei "angehalten" bleibt…

      "Anhalten" kann man mich bis in alle Ewigkeit.
      Zwingen ist eine ganz andere Nummer.

      Ich denke nur an GEZ…

  15. Hallo Herr Loyen
    "Neues von der Nudging Front" – vielleicht schreiben Sie einen Artikel über die globale Situation?
    Beispiele zu Corona Tracking Apps:
    Deutschland https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rki.coronawarnapp
    Frankreich https://play.google.com/store/apps/details?id=fr.gouv.android.stopcovid
    Italien https://play.google.com/store/apps/details?id=it.ministerodellasalute.immuni
    Marokko https://play.google.com/store/apps/details?id=covid.trace.morocco
    Jordanien https://play.google.com/store/apps/details?id=jo.gov.moh.aman
    Argentinien https://play.google.com/store/apps/details?id=ar.gob.coronavirus
    INDONESIEN https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kemenkes.inahac
    Emirates https://play.google.com/store/apps/details?id=doh.health.shield
    Saudi Arabien https://play.google.com/store/apps/details?id=com.tetaman.home
    Australien https://play.google.com/store/apps/details?id=au.gov.health.covidsafe
    Malaysia https://masuk.la

    Mit der globalen Brille wird dann klar wie schlecht es um die Erde gestellt ist zur Zeit, wenn man nicht zur Bestimmer- und Immer-Schön-Mitmacher- Fraktion gehören möchte.

    Und zur Situation in Deutschland – am 18.06.2020 15:50Uhr bereits 34822 Kommentare zum Corona-Warn-App (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rki.coronawarnapp&showAllReviews=true)
    Beispiele:
    Marco Leist 17. Juni 2020
    Ich würde die App ja gerne benutzen, aber ohne Einschalten der Standortermittlung funktioniert sie nach Medienberichten nicht. Dies ist wohl technisch für die Verwendung der Bluetooth-Funktion notwendig. Obwohl die App selbst die Standortdaten wohl nicht nutzt, können diese aber dann von anderen Apps benutzt werden. Da ich das nicht möchte, werde ich die Standortermittlung nicht einschalten, zumal diese Funktion auch noch wesentlich mehr Akkuleistung auf meinem Smartphone verbraucht. Daher ist die App für mich nutzlos. Schade.
    H.H. Schulz 16. Juni 2020
    Ich musste auch die Standortdaten aktivieren, habe sie nach der Installation wieder deaktiviert. Wenn ich lese, dass die App nur dann funktioniert, wenn Standortdaten aktiviert sind, ist das wirklich eine ausgesprochen üble Überraschung. Das hat für mich in der Tat auch zur Konsequenz, dass ich die App in der Form nicht nutzen möchte. Die Verbindung zu den Standortdaten sollte daher unbedingt wieder entfernt werden. Ich verstehe auch nicht, wozu die app das benötigt. Bitte um Erklärung.

    • Im Ernst ? Ich denke Italien. Seit es ab 65 Jahren dort eine Grippeschutzimpfpflicht gibt, sterben die älteren Menschen wie die Fliegen im Winter. Land ist günstig zu haben. Ich hätte 15 Jahre, die ich dort bleiben kann. Dann ist es 2035.
      Mit 80 Jahren 2045, dürft ihr beim Wiederaufbau meine Gesundheit und Tatkraft bewundern. 🙂

    • Italien…klang ja mal gut, eigentlich wäre ich gleich mitgekommen…aber inzwischen??

      https://www.suedtirolnews.it/italien/bargeld-soll-langsam-abgeschafft-werden#!parentId=713513

    • @ Kit2

      Die Bargeldabschaffung kommt überall. Ich werde Selbstversorger sein, ohne Strom, eigene Quelle und die Überschüsse tauschen. Zusammen mit Bitcoin wird es schon gehen. Ich hoffe das es bald heraus kommt, das ein Großteil der mit Covid 19 gestorbenen Menschen in Italien grippeschutzgeimpft waren. Das wird in Italien einen Sinneswandel geben.

      Das die vielen Toten, wie von Herrn Wodarg geklärt, möglicherweise durch falsche Behandlungsformen entstehen, sickert den Italienern langsam in das Hirn.

    • War mal in Chittogarh. Schon lange her, aber da gibt's eine alte, recht verfallene Palastanlage, also jede Menge wiederaufzubauen. Dazu pflanzen wir 1.000 Bäume, am Besten jeder und schon haben wir einen Waldgarten und vmtl auch einen einigermaßen gut funktionierenden Wasserhaushalt. Auf Strom möchte ich nicht verzichten und Begegnungen mit der Welt müssen auch möglich sein – also eine Karawanserei, vielleicht nur eine kleine Herberge an einem schönen Fernwanderweg und etwas abseits Selbstversorgung und Waldgarten. Der Ort – Italien, Dtl., .. ist zweitrangig, die Mitbetreiber nicht. Fast möchte ich fragen – wer macht mit?

    • Gut!
      Im Süden selbstversorgt es sich deutlich besser als in Schleswig-Holstein, besonders wenn Wasser vorhanden ist.
      Ich komme also doch mit ;-))… und viiiiel Erfahrung im Gemüseanbau habe ich schon.
      Bitcoins sind mir allerdings ein Rätsel und Tauschen auf dem Land ist manchmal etwas schwierig, wenn alle eh das Gleiche haben.
      Aber frau ist ja kreativ und nicht zum 1. Mal ausgewandert..

    • @ Kit2
      Ja, ich bin wieder spät dran, in s-H gibt es also schon eine Basisstation der Verständigun : ) Vielleicht wäre es ja besser, ich holte mir ein kleines Wohnmobil und zöge mit meinem "Schneckenhaus" herum…
      thxfor response

  16. Es handelt sich um die Version Pokamon 2.
    Bei unseren Kindern schon seit längerem bekannt und von daher in der Zukunft leicht zu bedienen.
    Also die Version 1 war besser, da mehr Monster zu finden waren. Aber das lässt sich ja noch verbessern, mit Covit20 bis ….
    Ich sehe sie schon in Biergärten auf ihren Smartphones wischen, und dann das Monster am Nachbartisch aufzuspüren.
    Die digitale Denunziation soll ja nun im Vorschulalter voran getrieben werden. Man nennt es auch Fitt machen für den Arbeitsmarkt.
    Unliebsame Mitmenschen werden mit einem digitalen Stern gekennzeichnet.
    Ist alles nur Zukunftsmusik, und wird nie eintreten.
    Die VT Aldus Huxley und Georg Orwell Ray Bradbery usw. lassen Grüßen.

  17. What?!!!! Sry aber, das, was er am Anfang geschrieben ist entweder Sarkasmus
    oder einfach nur nicht richtig informiert. Also Nummer eins die
    Hashtags werden bei den Demokraten über werbefirmen erzeugt weil ihre anhänger einfach zu brain wasched sind, um überhaupt noch selber
    irgendwelche gute Ideen raus zu bringen, alle anderen die von den
    Republikanern erstellt werden da gibt es kaum ich wiederhole kaum Hilfe
    von irgendwelchen Werbefirmen fast alles Eigene Ideen. Also das Thema
    Hashtag-Trends nun wird von den Medien geführt und für die Demokraten
    genutzt. Natürlich haben die Republikanern kaum welche öffentlichen
    Medien wo sie Werbung bekommen oder machen dürfen also bitte mehr nach
    schauen bevor Sie solche Beiträge machen…. wer kann wissen was noch dort in
    seinem Beitrag ist habe grade erstmal den Anfang lesen können und über
    das gestolpert.

  18. So und genauso war die DDR, die Deutsche Demokratische Republik genau dasselbe, wie so ´ne Blaupause, wie von diesem Laden hier. Und dann war sie auf einmal verschwunden und alle haben so getan, nein wir waren nie dabei gewesen. Nix Leute, nix! Eure Bundesrepublik, Eure Europäische Union und was weiß ich, was Ihr alle so am Start habt, das kommt alles weg! Der ganze Schrott kommt weg! Das sage ich Euch. Und Ihr werdet froh sein, Ihr werdet eines Tages sagen, meine Fresse das ist der Wahnsinn, wie gut es uns wirklich geht und wir sind wieder in der Liebe, wir sind im Frieden, wir sind nicht mehr im Krieg und im Hass, wir sind nicht mehr in dieser Scheiß Lüge drinne.

    1789 sind die Menschen zur Bastille gezogen und dann haben sie in der selben Nacht die Scheiße abgerissen, da war das Symbol der Macht gefallen. Ob das nun gesteuert war oder nicht – das ist egal – es geht nur um die Ereignisse der menschlichen Geschichte. Ich hoffe das Ihr das versteht – 1989 versteht. Das Ihr immer versteht, wie die Menschen losgezogen sind. Das Ihr irgendwie das nur schnallt, wie es ist in der Historie der Menschheitsgeschichte gelaufen ist, egal wo! Jedes Mal, wenn ein Tyrann gestürzt worden war, also ein Tyrann des Systemes oder sonst was, sind die Menschen ´rausgegangen, sind losgezogen zum Tyrannen und sind nicht irgendwohin mit einem Pappschild und haben in irgendeinem Fischerdorf demonstriert. Ich hoffe Ihr versteht jetzt, was ich damit gesagt hab´.

    Auf zum Tyrannen und nicht mit einem Pappschild in irgendein Fischerdorf!
    https://aufgewachter.wordpress.com/2020/06/16/auf-zum-tyrannen-und-nicht-mit-einem-pappschild-in-irgendein-fischerdorf/

    • 1789 – *grübel*

      war da nicht was mit einer Erfindung? Da gab es doch eine "Humane Maschine", die ein Arzt entwickelt hat, soweit ich mich an mein RÜTLI-Geschichts-Kolleg erinnere. Der Arzt hieß, glaub' ich, Joseph-Ignace Guillotin und seine Maschine nannte man 'Louisette'.

      Ein Museumsstück und die Baupläne müssten jedenfalls noch in Marseille zu finden sein, wo sie zuletzt am 10. September 1977 bestimmungsgemäß benutzt wurde an einem tunesischen Terroristen …

      … unklar ist noch, ob er in direkter Verwandtschaft zu einem gewissen Anis Amri stand.

  19. Trotz gurgeln beim Guglhupf konnte ich nicht in Erfahrung bringen, ob es Umfragen gegeben hat, in der festgestellt wurde, welcher masochistische Vollidiot denn in seinem Händi anklickt:

    X – jawoll isch bin bositief

    Denn sonst funzt das nicht. Oder werden die Äpps remote gesteuert vom 'Reichscorona-Amt' – je nach Bedarf!
    Macht das der Buchhalter persönlich, oder schickt er den Tierarzt mit dem Krankenpfleger Christian aus der Charité los?

    …. ernst nehmen kann man das Prozeder schon lange nicht mehr.

    • vielleicht leiht dir der Buchhalter mit Fernstudium ja sein "Bundeshändi"

      das hat den Vorteil, dass du direkt mit dem Datacenter der NSA in Bluffdale/Utah verbunden bist – z.B. für Recherchewecke.

      Und abends wählst du noch die gespeicherte Nummer vom Rosa-Hosenanzug für ein heißes Telefon-Date¹

      ____________________________________________

      ¹ €4,78 zzgl.€2,98/min

  20. Ihr seid der Peitschenträger eurer eigenen Pein.

    Ihr seid doch selber schuld das wir kontrolliert und gesteuert werden. Schaltet doch mal euer Handy aus. Beim Spazieren gehen, beim Einkaufen, beim Schlafen, beim lesen. Ihr müßt nicht ständig erreichbar sein. Beukottiert eure Peiniger. Ihr seid wie jemand der beim Sex kurz vor dem Orgasmus steht und nicht mehr aufhören kann sich zu stimmulieren bis der befreiende Moment endlich da ist. Und dieser Zustand wird ewig aufrecht erhalten. Es kommt aber kein befreiender Moment. Keine erleichternde APP und kein befriedigendes Programm. Ihr werdet nicht erleichtert. Ihr müsst euch selbst erleichtern. Es ist ganz leicht. Befreit euch. Die Zeit eures Lebens gehört Euch. Lebt es euren Kindern, eurer Familie und Freunden vor.

    • *zustimm
      Weg mit den freiwilligen Wanzen!
      (Ein bißchen Anstrengung muß sein für Selbstbestimmung. Ich habe gerade ein neues windows verpaßt bekommen, ohne Auswahlmöglichkeit, einfach installiert. Das war die Schwelle, sich doch mal auf Linux einzulassen, jedenfalls mit allem was online geht.)

  21. Heureka – der inverse-Judenstern ist da!

    Endlich können die 'kleinen Ladenbesitzer', können die lokalen 'Veranstalter' jeder Art, endlich können hasserfüllte, städtische Bürohengst*Innen wieder bestimmen, wer rein darf und wer nicht, wer in Frei-, Hallenbäder, wer in die Bücherei darf; und vor allem wer und wann als staatstreuer Bürger nicht in der Schlange der Wartenummern vor sich hin coronieren¹ muss.

    Die Diskussion um die Ausgestaltung von #Hashtags, oder die Feinheiten der Implementierungen der "Schwachsinnsweichware" namens Corona-App (denglish: 'KrönchenÄpp')² finde ich einigermaßen gespenstig. Das ist so, als würden am 1. April 2420 ein Buchhalter, ein Tierärzte und eine Sekretärinnen für 'Agitation-und-Propaganda' über die Vorteile des soeben neu entwickelten German-Verbrennungsmotors für fossile Brennstoffe diskutieren. Da kann auch ein Sucharit Wodarg rein kommen und ihnen sagen, dass sie doch besser wieder in ihre Gummizellen gehen sollen, weil jetzt Nachtruhe ist – die merkeln das nicht mal und "verordnen" auf dem Flur munter weiter. Die riechen nicht mal, dass wir Sommer haben und dass die Mädels aus der "Coronazunft" jetzt im Kalten-Keller 'übersommern' und möglicherweise im November wieder mal vorbei schauen; aber 'ne 2.Welle ist das nur für Jeff Besos, Billy&Clyde, das Zuckerbübchen und eine Handvoll Anderer. Das sind die, die sich mal gerade eben 'en passant', nicht trotz, sondern wegen(!) der optimal genutzten, durchaus nicht neuen Virenstämme und deren Zucht, Hege und Pflege eine Goldene Nase ($435Mrd.) in die Patenschatulle geschaufelt haben; latürnich abzüglich der überschaubaren Kosten für etliche Capos, 'Ehernmänner' und Parteisoldaten. Die Materialkosten, wie die popligen €7,4 Mrd, die die ehemalige Drohnen-Uschi für den Billyboy zwangskollektiert hat zahlen ja, so, wie immer Klaus&Erika Mustermann; und die beiden, mit Maulkorb verzierten Dummuser zahlen/erwirtschaften latürnich auch den Pizzo für die Paten -geht ja gar nicht anders.

    Aber ich muss neidvoll anerkennen, dass die Spacken das ganz gefickt eingeschädelt haben, wenn Ilona(122-58-103) mit stolzgeschwellter Brust zwischen den Werbepausen die #IchAppMit auf ihrem Kanal propagiert³

    auf 'Telegram' kam gestern ein Tondokument im 'Corona-Infokanal' aus dem Bundesgesundheitsphilisterium herein:

    *Statement_von_Bundesgesundheitsmonster_Jens_Spam* …. (oder so ähnlich)

    Meine Transskription des Gestammels lautet:

    "Hallo liebe Telegram Gemeinde; heute haben wir die Corona-Wahn-Äpp vorgestellt. Ab sofort kann sie jeder …"

    … den Rest des Gesülzes habe ich zwar gehört, aber dann doch wieder erbrochen +o(

    _________________________________________

    ¹ Nein, das ist nichts Unanständiges, sondern
    nur die Neue-Normalität in der "Spreader-Zeit"

    ² nach schwäbischer Hausfrauenart

    ³ 'Ruf-An': 0190696969
    (es können zusätzliche Kosten entstehen)

  22. Vielen Dank Herr Loyen, für diese Querschau!

    Manipulation scheint immer ungenierter von statten zu gehen. Elite-Mensch bekommt, seine Elite-Wirklichkeit.
    Überzeugungen braucht da keiner mehr und Bürger sorgt schon selbst dafür, dass die inszenierten Wirklichkeiten mindestens moralischen Normungscharakter erhalten.
    Aber es gibt dann sicherlich auch bald Handbücher für Argumentationsanweisungen, warum Mensch eine App, einen Impfpass und eine Direktleitung zu den öffentlich rechtlichen Wirklichkeiten braucht. Für das neue unverbindliche "Muss leider sein"!

    Vielleicht gibt´s ja zum Tag der deutschen Einheit für alle Bürger noch ein Smartphone geschenkt, so dass niemand mehr ausgegrenzt ist. Wir sind doch schließlich eine Solidargemeinschaft.

    Warum nur muss ich gerade an den Film "Einer flog übers Kuckuksnest" denken?

    😉

    • Die Schwierigkeit sind die kontinuierlich verwendeten Dreiecksbeziehungen. Zum Beispiel ich gehe in einen kleinen Laden, dort war aber das Ordnungsamt schon mehrfach und droht mit Schließung wenn der Ladenbesitzer Mensch ohne Maske bedient… ab wann erfülle ich die Forderung leidlich?

  23. Da wird es wohl genug Leute geben, die sich entweder zum Spaß oder mit Schädigungsabsicht, mal eben das Smartphone von einem Bekannten, der positiv auf Corona getestet ist ausleihen.
    Da kannst Du gleich deine Firma lahmlegen, weil der Chef Mist ist oder dein Kollege.
    Die Missbrauchsmöglichkeiten dieser App haben echt Potential.

Hinterlasse eine Antwort