Coronavirus – Leute, rennt um euer Leben!!

Von Rüdiger Lenz.

Am letzten Samstag traf ich beim morgendlichen Spaziergang, mit meiner Hündin Lotta, unseren Freund, Max. Wir unterhielten uns kurz und schon kam es aus ihm heraus: Rüdiger, ich mache mir Sorgen um meinen Sohn, der ist in Italien, da grassiert das Coronavirus (1). Und meine Tochter, die ist in der ganzen Welt unterwegs, weil sie Sportlerin ist, und überall ist dieser Coronavirus. Meine Aktien sind im Keller, wegen des Coronavirus. Dass er sich keinerlei Sorgen um seine Kinder machen solle, ihm das zu sagen, nützte nichts, also hörte ich zu, nickte und sagte ihm, dass er sich wegen sich mal keine Sorgen machen solle. Da erwiderte er mir, dass seine Frau ja Arzthelferin sei und alle dort schon mit Mundschutz die Patienten empfangen, alles sei so schlimm. Dass ein Mundschutz nicht vor Viren schützt, das wissen Ärzte sehr wohl (3). Doch auch Ärzte beugen sich dem Konformitätsdruck, sprich, der dominierenden Massenmeinung wider besseren Wissen, um ihre ins Hintertreffen gerückte Minderheitenmeinung nicht zur Diskussion anzubieten. Das nennt sich die Schweigespirale und ist hinreichend erklärt (2).

Am nächsten Tag warnte meine Frau ob des Coronavirus und fragte mich, was sie denn alles morgen einkaufen solle. Man solle sich bevorraten und den Keller mit wichtigsten Lebensmitteln vollstellen, sagte sie ernst. Meine Frau davon zu überzeugen, dass der Coronavirus wie ein ganz normaler Grippevirus sei und diese Hysterie nicht von den Ärzten, sondern von den Medien und den Politikern komme, nützte nichts. Sie verstand, was ich sagte, aber der Konformitätsdruck behielt die Oberhand. Sie kaufte am Montag ein, besser, sie wollte einkaufen und uns bevorraten, aber die Läden waren leer! Viele Menschen kauften, was das Zeug hielt und waren in Angst vor dem kommenden Untergang der Menschheit. Angst frisst, wie so viele Male in der jüngeren Geschichte hierzulande, die ängstlichen und über alle Maßen manipulierbaren und desinformierten, sprich mainstreamkonditionierten Menschen nahezu auf.

Verschwörungstheoretiker zeigen eine Ausgabe der Asterix und Obelix-Ausgabe aus dem Jahr 2017 (1) und mahnen: Da, seht her! Die wussten das schon vorher, jetzt macht die NWO wahr, was sie versprach, sie rotten uns aus. Dieser Virus, so schreiben und sprechen diese Einfaltspinsel, sei bestimmt aus einem militärischen Biolabor, zu Testzwecken jetzt an die ganze Menschheit gesandt, um diese zu dezimieren! Die Comic-Ausgabe zeigt eine Figur in einer goldenen Maske zu dem das Volk jubelt: Coronavirus! Coronavirus! Wäre der Virus aus einem militärischen Experiment entsprungen, so ist festzuhalten, dass das Coronavirus eine ziemlich lächerliche Biowaffe darstellt. Denn dazu sterben schlicht und einfach viel zu wenige Menschen an ihm, nämlich Schätzungen zu Folge 0,5 Prozent, was evident mit einem Grippevirus ist. (3). Tja, die Leute folgen ihrer Angst, wenn sie zupackt, nicht ihrer Vernunft. Folgten sie ihrer Vernunft, so könnten sie selbst herausfinden, dass es so etwas wie das Coronavirus (3) gar nicht gibt. Der Begriff ist ein Oberbegriff vieler Viren, die um ihren Zellkern einen Kranz bilden und deshalb, lateinisch für Kranz und Krone, eine Corona besitzen, also deswegen Coronaviren genannt werden. Schon ziemlich einfältig, aber mit großer Wirkkraft, was die Medien und Politiker sich da haben einfallen lassen.

Ohne Frage, die Panik wirkt. Und sie wirkt sich wirklich ziemlich dramatisch auf den Finanzmarkt aus. Viele Kurse purzeln geradezu. Und es ist nicht übertrieben, wenn Ernst Wolff auf KenFM schreibt, der Virus könne die gesamte Weltwirtschaft lahmlegen. Das kann dieser Virus übrigens nicht, weil er selbst die Wirtschaft lahmlegen will. Er kann dies, weil die Menschen in ihrem Inneren an seine apokalyptische Wirkmacht glauben. Noch einmal: Das Coronavirus, welches derzeit um die Welt geht, ist nicht schlimmer als ein Grippevirus und es ist wahrscheinlich ein neuerer Coronavirustyp, aber es ist schwach im Vergleich zu den Viren, die tatsächlich unsere gesamte Spezies gefährden könnten. Allein unser Glaube, dass das Virus uns dahinraffen könnte, lässt uns die Lebensmittelregale leerkaufen, lässt die Aktien fallen und macht, dass sich fast alle diesem Untergang gemäß konform verhalten, als gäbe es kein Morgen mehr. Dieser Glaube hat die miesesten Spekulanten an ihre Rechner festgeschnallt und diese haben Aktien und alles andere fallen und steigen lassen. Kurzum, ein finanztechnisches Chaos angezettelt, wofür man sie zur Rechenschaft ziehen müsste, was aber nicht geschehen wird. Denn Lumpengaunerei ist ja das Axiom dieses gesamten Neoliberalismus geworden. Im Grunde ist das, was derzeit hier wegen des Coronavirus geschieht, alles Psychologie, Massenhypnose. Aber wer glaubt schon an so etwas, dass man selbst bei den Geistern zu Mittag isst, weil man sie am frühen Morgen selbst noch im eigenen Geiste zu sich rief. Wohl nur Bekloppte und Bescheuerte. Massenpsychologie? Ja, Schutzimpfung gegen Propaganda, das wäre die richtige Vorgehensweise, um zu verstehen, dass das alles hier in immer kürzeren Abständen passiert.

Und die Aktien- und Sonst-was-Besitzer? Nun, die folgen einem System, das sie nicht annähernd selbst verstehen, auch sie vertrauen bloß auf das Scheingeldsystem (4). Sie vertrauen darauf, dass alles so bleibt, wie es ist, damit im Winter des eigenen Lebens der teure Wein den Keller auch weiterhin füllt, der Elektro-Porsche das eigene Ansehen weiter mehrt und, falls man dabei dann doch etwas klappriger wird, die teuren Medikamente, der Rollstuhl bezahlbar und das Haus behindertengerecht ausgestattet werden kann. Ja, diese Sicherheit, die uns das gesamte System wie an Mutters Brust eine heile Welt verspricht, ist schon seit Arbeitsbeginn meiner Generation, die sich übrigens um nichts weiter Gedanken macht, als über die eigene Rente, elendig in die Knie gegangen und war schon dort ein sehr faules Ei. Geld druckte man damals schon allein aus dem Nichts. Nur damals wussten das nur sehr wenige. Ich hoffe mal inständig, dass dieses korrupte Scheingeldsystem vollends vor die Wand fährt und dass wir dann gemeinsam aufstehen für ein menschenwürdiges, demokratisches und einzig dem Menschen und der gesamten Menschheit dienendes Geldsystem, besser Wertesystem. Denn Geld, das wussten schon die indigene Völker Amerikas, die ja wegen dieses Scheingeldsystems hinweggemetzelt wurden, kann man schließlich nicht essen, wenn es hart auf hart kommt.

Was wir alle gerade beobachten können ist, dass der Geist vieler Menschen, über die Materie siegt, und zwar im Nocebo-Effekt.

Einfach mal googeln, Nocebo-Effekt. Wie ein Sog entkommt dem nur derjenige, der sich nicht scheut, sein Placebo einzunehmen, und weiß, was zu tun ist, wenn die Mehrheit ihrer eigenen Hypnose erliegt. Aufklären über die tatsächlichen Zusammenhänge und nicht im Sog der Schweigespirale mit unterzugehen. Vergesst dabei auch nicht, euer Geld von der Bank abzuheben. Denn wenn der Run kommt, ist euer Konto schon leer.

Informationsquelle:

(1) https://www.epochtimes.de/feuilleton/buecher/asterix-in-italien-2017-fuhr-der-beruechtigte-wagenlenker-coronavirus-mit-a3169686.html

(2) http://noelle-neumann.de/wissenschaftliches-werk/schweigespirale/

(3) https://www.youtube.com/watch?v=sd_PncrJXmQ&t=3466s

(4) https://www.youtube.com/watch?v=Ldd6_qQt3as&feature=emb_title

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Pixel-Shot / Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://steadyhq.com/de/kenfm

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse:18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

25 Kommentare zu: “Coronavirus – Leute, rennt um euer Leben!!

  1. Wenn Corona so ein gefährliches Virus ist und die Menschheit mit einer Epedemie bedroht ist…

    Warum läuft dann trotzdem das Grossmanöver Defender 2020 an…?
    Würde man das bei einer ernsthaften Bedrohung durch Corona nicht absagen oder wenigstens verschieben?

    Corona macht die Verkehrswege/mittel frei.
    Die bisher uneinsichtigte Bevölkerung hat sich nun endlich mit Vorräten für 14 Tage eingedeckt und einen Rucksack für den Notfall gepackt. Krankenhäuser und Personal ist in Bereitschaft, der Handel mit bestimmten Medikamenten ist eingestellt.

    Man sollte sich aus der Hysterie mal ausklinken und nur mal kurz kühl und sachlich darüber nachdenken, wem das Virus wohl so passen könnte… 😉

    Glaubt hier Jemand ernsthaft, dass "unsere" Regierung einfach mal so ansagen würde:
    "Leute das Manöver machts soo richtig heiss – legt euch besser mal Vorräte zurecht und geht bloss nicht auf die Straße!"…?
    _______________

    Und wenn die Welt morgen untergeht, pflanze ich heute noch einen Apfelbaum.

  2. Remdesivir scheint ein wirksames Medikament zu sein, dass nicht nur bei Ebola eingesetzt wird, sondern auch gegen Corona-Viren hilft.
    Es wird vertrieben von Gilead. Im Vorstand ist Donald Rumsfeld.
    https://www.youtube.com/watch?v=HaPWJ1sajuU

  3. Was ist eigentlich ein Virus?

    "Daher sind sich Virologen weitgehend darüber einig, Viren nicht zu den Lebewesen zu rechnen. Man kann sie aber zumindest als „dem Leben nahestehend“ betrachten, denn sie besitzen allgemein die Fähigkeit zur Replikation und Evolution."

    Weiß diese Wissenschaft eigentlich irgendwas von Belang?

    Quelle Wikidingsda.

  4. scmp.com/tech/science-research/article/3049858/race-diagnose-treat-coronavirus-patients-constrained-shortage

    Rennt blos weg! Die Weltregierung macht ernst!

    Ein Test mit max. 50% Trefferquote und dann das als Angebot:

    1. "This will require developing the ability to flood media with fast, accurate, and consistent information."
    aus: centerforhealthsecurity.org/event201/recommendations.html

    2. "ID2020 and partners launch program to provide digital ID with vaccines"
    aus: biometricupdate.com/201909/id2020-and-partners-launch-program-to-provide-digital-id-with-vaccines

    • https://www.biometricupdate.com/201909/id2020-and-partners-launch-program-to-provide-digital-id-with-vaccines
      Der Artikel bestätigt auch meine Vermutung, dass die Infos über die RFID Chip viel zu früh in die Öffentlichkeit gelangt sind oder absichtlich gestreut wurden, um davon abzulenken, dass Impfungen den ID Code abbilden sollen. Alles natürlich unter dem Deckmäntelchen (wie der Artikel so schön beschreibt) Gutes zu tun. Zu Impfen, Obdachlosen einen Zugang zu den eigenen Daten zu verschaffen, Geflüchteten die Identität sozusagen auf den Daumen zu drucken. Gates, Soros, Clinton, Obama und die Hintermänner lassen nicht ab von ihren Plänen, egal, wer "regiert" in den Staaten dieser Welt. Die Desinformationen über Corona kommen noch dazu. Rechnet man China aus der Weltstatistik heraus, kommt man auf dem ganzen Planeten bis jetzt auf 13980 Infizierte, davon 233 Todesfälle, das sind 1,66 %. In manchen Ländern gibt es gar keine Todesfälle wie Singapour und Deutschland. Diese Länder haben sehr gute Gesundheitssysteme, verglichen mit anderen Ländern. Niemand will hier die Einsparungen im deutschen Gesundheitssystem verteidigen. Es geht um den Vergleich mit Iran usw. Das Virus in Oberitalien wurde m.E. absichtlich intensiv verteilt. Die oberitalienisch Wirtschaft ist stark mit China verbunden und hier geht es um einen verdeckten Wirtschaftkrieg. Bis jetzt hat das Coronavirus vor allem wie verrückt in den Medien gewütet. Sie brauchen ja jeden Tag neue Infos, um die Bürger verrückt zu machen und ihre Arbeitsplätze zu sichern. Dasselbe gilt für die Börsen. Die starke Volatilität war erwünscht. Da kann man besser wetten und spekulieren, als wenn die Kurse sich nur minimal bewegen. Das Ganze ist für diese Herrschaften nur ein Spiel, das sie leider mit Leben anderer spielen, die auch ein Recht auf ihr Leben haben. Stattdessen sollen die Menschen ihr Leben auf einer emotionalen Achterbahn verbringen, während die Herrschaften ein komfortables Leben führen mit den Milliarden, die sie mit Milliarden von Menschen verdient haben. Wenn auf der Welt nur 250 Mio. Menschen leben (wie von Ted Turner gewünscht), dann kann nämlich ein Computerprogrammdesigner nicht Milliardär werden. Als Dankeschön dafür, dass wir alle ihm so gute Umsätze beschwert haben, beteiligt er sich fleißig an der Bevölkerungsreduktion und wurde auch schon verklagt, weil er mit seinen Impfungen Gesundheitsschäden verursacht hat.

  5. 🙂 der Weltenhumor
    Wir sagen dem Corona-Virus danke!

    "Corona-Virus, heilige himmliche Krone, komm ins Menschenreich, wir brauchen Dich."
    Neulich traf ich meinen Nachbarn: uns verbindet keine gemeinsame Sprache, aber als ich leidvoll das Wort "Corona" aussprach, huschte ein verständnisvoller Blick über sein Gesicht und er bot mir einen Obstler an. Seit dem haben wir eine gemeinsame Sprache gefunden und mit "Corona" spülen wir gemeinsam unseren Weltschmerz herunter.

    "Corona auch wenn wir Dich in Deiner Größe nicht erfassen können, so ist Deine weltumfassende Kraft uns ein Geschenk. Deine Krone für unser kleines Haupt"
    Den Experten und unseren Politikern sei Dank, die mit wissendem Blick ins Reich des Unerklärbaren schauen können und der profitsüchtigen Wirtschaft ihre Grenzen aufzeigt.

    "Corona, wir brauchen Dich als große Grenzerfahrung"
    Während Geschlecht, Familie, Verein, Ländergrenzen sich auflösen und wir hilflos allein in Raum und Zeit unser kurzes Dasein fristen, so bist Du unsere neue Orientierung. Für unsere medialen Daseinsverwalter, finanziert vom gefühlsbereinigten Kapitalmarkt, brechen gewaltige und großartige Zeiten an. CO²-frei mit Elektrokraft, ohne Leipziger Buchmesse und dank digitaler Fürsorge unter wissenschaftlicher Kontrolle lassen wir uns von der Wiege bis zur Bahre betreuen. Für unser grenzenloses Vertrauen bieten wir unsere bedingungslose Arbeitskraft.

    „Corona, kunstvolle künstliche Krone, verlässlich wiegst Du uns in den süßen Schlaf.“ Du kommst am willigsten, ungebeten und unerfleht und löscht unsere Gedanken und führst unsere innere Leere in den Kreis wohlwollender Politiker und Experten.

  6. Für alle diejenigen die sich sorgen machen könnte dieses ausführliche Interview des NDR mit einem Virologen Prof. Christian Drosten helfen. Sehr empfehlenswert!
    https://www.ardaudiothek.de/coronavirus-update-mit-christian-drosten/virologe-es-ist-nicht-schwarz-weiss-einordnung-der-infos-ueber-corona/72543512

  7. Hallo,

    erstmal vielen Dank Herr Lenz für ihren Artikel.

    Ich möchte bei diesem Thema gerne Herr Hirneise zitieren: "Krankheit existiert nur dann, wenn man sie als solches benennt,"

    und genau nach diesem Prinzip gehe ich schon seit Jahren durchs Leben. Denn wir selbst bestimmen bzw. projezieren unsere Wahrnehmung. Jeder hat die Kontrolle aus dem ganzen Medienwirrar, der Gesellschaft, usw. nur das zuzulassen und wahrzunehmen, was einem gut tut. Als Marathonläufer bin ich es gewohnt schmerzen einfach wegzublenden. Wenn ich laufe kontrolliere ich meine Sinne in einen tranceähnlichen Zustand. Ich nenne das mal geistige, seelische Ebene, die mein Wahrnehmungsgeschehen um mich herum bestimmen. Ich war letzte Woche in Italien auf einem Marathon und reiste anschließend mit meiner Freundin nach Venedig. Wenn sie mir nicht Nachrichten gezeigt hätte in Venedig werden Schulen geschlossen, wüsste ich nicht mal von der Existenz von Corona. Ich beobachtete dort aber weder vermehrt Erkältete oder eine Hysterie. Die Menschen, welche ich durch meine "Hirntarierung" nur sehe, waren unglaublich gut gelaunt, voller Liebe und wirklich Wunderschön verkleidet, inklusive mir und meiner Freundin. Anschließend sind wir nach Verona, verbrachten schöne Tage am Gardasee und mich erreichte die Nachricht, dass Venedig abgeriegelt wurde. Da kam mir ein Gedanke. Wenn ein Stadtherr oder ein Gremium dazu entschließt, eine Stadt voller Tourismus abzusperren, da muss doch vorher einiges auffälliges passiert sein. An der Busboothaltestelle "Ospedale" (Hospital) direkt neben der zentralen Umsteigehaltestelle "Fondamente Nove" , an der wir in den 3 Tagen, in denen wir dort waren, öfter mal warten mussten, beobachtete ich das Krankenhaus (ohne zu wissen, dass Corona überhaupt existiert)…nichts. Keine vermehrte Aktivität oder Leute mit "bescheuerten" Masken. Ich weiß ja auch nicht, wovor man sich damit schützt, eher steigt das Risiko einer CO2-Vergiftung. Und es sieht ehrlich dämlich aus. Ich meine nicht die venezianischen Carnevalsmasken, die sahen so unglaublich schön aus. Diese Maske, die vor Corona schützen soll, ist ein Partikelfilter, ein schlechter noch dazu. Was filtert er denn? Grobpartikel. Naja… ich komme mal nicht vom Thema ab. Erst als ich in Deutschland zurück war, überschlugen mich die Flut an Coronanachrichten. Nicht von den Medien, diese konsumiere ich gezielt und kontrolliert. Nein, es waren meine Mitmenschen. "Du warst in Venedig", usw. "Hattest du keine Angst". Und das traurige, es blieb kein Platz darin, zu berichten, wie schön mein Marathon war, wie wunderschön die Menschen in Venedig verkleidet waren und wie toll die Stimmung auf dem Markusplatz war. Bei sonnigen 16 -18 Grad.

    Und zum Thema Krankheit. Ich war seit, ach Gott, glaube seit ich 18 Jahre alt war nicht mehr erkältet. Nun muss man schon unterscheiden zwischen Erkältung und chronischer Krankheit mit unerträglichen Schmerzen. Ich lernte am WE zwei solche Menschen in einem Übungsleiterseminar kennen. Die waren sehr sehr glücklich, weil sie sich sagten, ich genieße meine Zeit auf dem Planeten und lasse mein Leben nicht ausschließlich von der Krankheit leiten. Und meine Freundin, die sich immer mal wieder vom gesellschaftlichen Mainstream verunsichern lässt, war kürzlich wieder erkältet. Sie hat gehustet und Fieber gehabt. Und meine Reaktion war nicht ieeh, steck mich nicht und erkläre das Schlafzimmer zu einer Quarantäne, Geschwächte Menschen brauchen Liebe. Ich nahm sie in dem Arm, sie hustete mir sonstwo hin, Ich suchte ihre Nähe. Ich fühlte, dass sie genau das brauchte. Und ich riet ihr, gehe an die frische Luft, setze ich draußen in die Sonne, motivierte sie dazu, anstatt in einem Arztzimmer mit Maske aufzuhalten. In den Köpfen, auch in dem meiner Freundin oder ihrer Mutter, steckt ganz tief drin, wenn man Krank ist, hilft nur noch der Arzt und Medikamente. Aber was wirklich hilft ist LIEBE. Und schöne Gedanken, sprich sein Hirn positiv tarieren und in den Zustand zu kommen, Liebe bedingungslos geben und weg davon rein um sein eigenes ICH zu kreisen. Corona existiert, weil die Menschen platz dafür geben sich auszubreiten und von Ängsten (was ja die eigene Wahrnehmung erschafft und Teil von einem ist und nur aus dir selbst ensteht) leiten zu lassen. Ist Corona nicht ein Bier? Ich glaube besser ist Corona als solches zu belassen und dem Virus keinen Nährboden geben zum Existieren. Sieht irgendjemand real existierend Viren, die nur darauf aus sind dich zu töten? Sicher existieren Viren als Lebewesen, aber wie der Mensch, wollen diese Leben und nicht töten.

  8. Vielen Dank für diesen Beitrag! In den letzten Tagen hat es mich erschüttert zu sehen, dass im Fall „Corona-Virus“ selbst die kritisch-scharfsinnigen Analysefähigkeiten vieler unabhängiger Crowdfunding-Journalisten versagen. Dabei dürfte es sich hier um eine ähnlich ungerechtfertigte Panikmache handeln wie bei der Schweinegrippen-„Pandemie“ vor gut zehn Jahren. Von Virulogen wurde massiv Panik geschürt, durch den neu geschaffenen Impfstoff „Pandemrix“ erkrankten insbesondere in Schweden reihenweise zuvor kerngesunde Menschen an Narkolepsie, die deutschen Behörden blieben dagegen auf den massenhaft teuer eingekauften Impfdosen sitzen, die (klugerweise) keiner wollte. Ein Jahr später fragte selbst der nicht gerade überkritische Deutschlandfunk, wie es zu solch einem „Alarmismus“ hatte kommen können, “obwohl die Schweinegrippe zehnmal weniger tödliche Erkrankungen verursacht hat als eine normale Wintergrippe.“ ( https://www.deutschlandfunk.de/zwischen-alarmismus-und-wirklichkeit.724.de.html?dram:article_id=99775) Gewonnen hatte nur die Phamaindustrie.

    Beim Corona-Virus zeichnet sich Ähnliches ab: Todesfälle im Zusammenhang mit einem positiven Virustest traten bislang bei Menschen im hohen Lebensalter und mit schweren Vorerkrankungen auf. Gesunde Menschen, die positiv auf Corona getestet werden, haben ganz überwiegend keine oder nur leichte Symptome; neue Schätzungen setzen die Letalität bei deutlich unter 1% an
    ( https://science.orf.at/stories/3200096/ ). Einen guten unabhängigen Überblick über die Sachlage bietet folgender Artikel: https://ehgartner.blogspot.com/2020/02/infektion-mit-neuen-coronaviren.html

    Dennoch werden auf der Grundlage dieser Daten an vielen Orten, auch in Deutschland, die individuellen Freiheitsrechte massiv eingeschränkt. Ist es gerechtfertigt, auf der Grundlage der skizzierten Datenbasis Menschen an der Ausübung ihres Berufs zu hindern, sie in ihrem Haus einzusperren, Veranstaltungen und Versammlungen abzusagen und womöglich massenweise invasive Viren-Tests durchzuführen, wie von unserem Gesundheitsminister und Phamalobbyisten a.d. (vgl. https://www.nachdenkseiten.de/?p=42606 ) erwogen wird?

    Die Evolution hat die höheren Lebewesen in Symbiose, nicht im Krieg mit den Mikroben entwickelt, jede/r von uns trägt ein Vielfaches der körpereigenen Zellen (!) in Form von Mikroben (Bakterien, Viren usw.) mit sich herum, und das ist gut so, denn ohne die tätige Mithilfe unseres Mikrobioms könnten wir nicht leben. Das Theorem des Krieges von Mikroben gegen höher entwickelte Organismen stammt aus der Wilhelminischen Ära, als der Preußische Militärarzt Robert Koch noch einen sterilen Organismus für das Optimum an Gesundheit hielt und eine unheilige Allianz mit der aufstrebenden Pharmaindustrie einging. Heute wissen wir, dass ein steriler Organismus nicht lebensfähig wäre.

    Das Narrativ vom gefährlichen übertragbaren Virus hat nicht nur finanzielle Implikationen (insbes. Milliardengewinne für Pharmakonzerne auf Steuerzahlerkosten), sondern rechtfertigt auch massive Grundrechts-Einschränkungen und Beschränkungen des Handels und führt zu erheblichen seuchenrechtlichen Eingriffen von außen in fremden Ländern (wie etwa beim Ebola-Virus). Nicht zuletzt schürt es Angst, vereinzelt die Menschen und sät Misstrauen („der hat gehustet – steckt der mich an?!!). Wagen wir es, unseren Verstand zu gebrauchen und alles, wirklich alles zu überprüfen!

  9. Wenn ich diese Corona-Sache so betrachte, dann könnte man schon beinahe dem Gedanken verfallen, dass es Viren gleich mal gar nicht gibt. Ist jetzt natürlich überzogen, aber man sich allmählich jede Lüge vorstellen.

    Soweit hat einen die Presse schon mürbe gemacht, dass man jede Geschichet erstmal ablehnt und einen Sinn im gerade Gegenteil vermutet.

    Ist Corona eigentlich mit Heiligenschein zu übersetzen?

  10. Hallo Herr Lenz,

    Danke an Ihre Beiträge hier bei KenFM. Diese lese ich immer wieder gerne.
    Eine Bitte vielleicht: den Begriff "googeln" was eindeutig die Anwendung von einem ganz speziellen Anbieter der Dienstleistung – Suchmaschine – nämlich Google bedeutet, etwas neutraler zu formulieren. Es ist zumindest denjenigen gegenüber unfair, die aus Überzeugung, schlechtem Ruf, leicht nachweislicher Einschränkung der Rede- und Presse-Freiheit von Google auf andere Dienstleister zurückgreifen. Google darf dafür m.M.n. durch zusätzliche Werbung nicht belohnt werden.
    Mein Konkreter Vorschlag den Begriff "googeln" mit "Recherchieren", „Nachforschen“, im "Internet Suchen" oder ähnlichen synonymen zu ersetzen.
    Es handele sich hierbei um meine Meinung, mit der ich in keiner Weise den Autor oder andere Personen angreifen möchte. (Außer Google)
    Ade..

  11. Hmm, Rüdiger, ich als Verschwörungshirni behaupte ja nicht, dass es sich beim Virus um eine normale Biowaffe handelt.
    Wenn ICH die Giorgia Guidestones umsetzen wollte, würde ich den Virus schon so bauen, dass die Dezimierung langsam, aber sicher läuft, unauffällig, "natürlich" sozusagen. Auch wäre ich daran interessiert, die für das System überflüssigen, also Alten zu treffen. https://www.anti-spiegel.ru/2020/zahlen-der-who-fuer-wen-ist-das-coronavirus-wie-gefaehrlich/

    • Giorgia Guidestones, mal ganz neutral betrachtet. Es ist schwer, eine andere Meinung darüber zu bekommen, wenn man schon eine hat. So sind wir Menschen, wenn wir schon mal von irgendwas überzeugt sind.
      Alte und schon erkrankte, also alle Menschengruppen, deren Immunsystem schon auf dem letzten Pott oder erst anfängt, auf allen Pötten zu laufen, sind natürlich bei allen Viren anfälliger.

      Wenn man eine Dezimierung der Menschheit anstreben und vollenden wollte, dann gibt es viel bessere und einfachere Methoden.
      Man sollte sich stets auch darin üben, seine eigenen Ideen und Überzeugungen jeden Morgen selbst zu Fall zu bringen. So in etwa hat das mal Konrad Lorenz als sein Frühsport benannt. Popper nannte das Falsifizieren. Es ist erstaunlich, was dann mit der Zeit für einen selbst dabei herumkommt, wenn man das wirklich beherzigt: Freies Denken und, man wird immer offen bleiben dafür, dass man sich irrt und dabei den anderen, der einem diesen Irrtun aufzeigte, nie zum Feind zu erklären, sondern viel eher zum Freund zu machen.

      https://www.youtube.com/watch?v=Ylu6UfzqnI0

  12. +++++Verschwörungstheorien und Rassismus fördern die Verbreitung von Viren+++++

    Ihr werdet es nicht glauben, aber mich erreichte soeben eine Nachricht, die ich euch nicht vorenthalten will.

    „Viren machen nicht vor vernagelten Türen oder Grenzen halt. Verschwörungstheorien und Rassismus fördern die Verbreitung von Viren, und zwar nicht nur in China, sondern auch hier bei uns.“ Kordula Schulz-Asche, Bundestagsabgeordnete der Grünen

    Hier der Link dazu: https://www.reitschuster.de/post/böser-rechter-virus

  13. Also mit verlaub, ich denke zwar auch das es wichtig ist sich außerhalb der allgemeinen Medien zu informieren, doch, so wenigstens mein Eindruck, ganz so einfach ist es nicht. Meiner Auffassung nach ist nicht allein die momentane Panikmache in den Medien das Problem, sondern die gleichzeitige Beschwichtigung und Relativierung dazu. Die sorgt für so glaube ich für eine kognitive Dissonanz, zumindest in meinem eigenen Bewusst sein. Und dieser Herr zu werden ist nicht so ganz einfach. Was das Labor und sein Virus anbetrifft, weiß ich natürlich auch nichts genaues, doch wäre es immerhin denkbar, das es sich um so etwas wie einen Testballon handelt um heraus zu finden was im echten Ernstfall passiert.

    • Testballone haben schon sehr viele als solche angenommen. Schauen Sie sich bitte dieses Video einmal an, dann reflektieren Sie das derzeitige Coronavirus und beantworten sich selbst die Frage: Welche Biowaffe würden die wirklich anwenden und welche Ballone haben die wo schon wirklich angewandt 🙂 Das Video ist nur als Einstieg in das Thema: Biowaffe gemeint.

      https://www.youtube.com/watch?v=HaPWJ1sajuU&t=1s

  14. Danke !!
    Würde man die Fähigkeit der eigenen "Macht der Gedanken" ernst nehmen, sollte man kollektiv sich auf die britische Richterin Vanessa Baraitser einstimmen – die demnächst über Julian Assange urteilt.
    Möge ihr das Herz stehen bleiben, sollte sie mit ihrem Urteil Julian Assange an die USA ausliefern.

Hinterlasse eine Antwort