Crowdfunding-Dienst PATREON kündigt Zusammenarbeit mit KenFM

Die öffentlichen Kampagnen gegen uns nehmen zu und zeigen Wirkung. Die neueste Konsequenz ist, dass der Crowdfunding-Dienst PATREON am Freitag, den 19.02.2021, ohne Vorwarnung und mit sehr diffuser Begründung unseren Account geschlossen hat.

Hier der aus dem Englischen übersetzte Auszug des Schreibens:

“Nach unserem Richtlinien-Update bezüglich medizinischer Fehlinformationen kann Patreon keine Accounts unterstützen, die wiederholt unbegründete oder entlarvte Theorien verwenden, um gegen breit unterstützte öffentliche Gesundheitsmaßnahmen zu COVID-19 zu argumentieren. Da der Inhalt Ihrer Publikation in diesen Bereich fällt, können wir Ihr Projekt nicht mehr auf Patreon zulassen.”

KenFM ist auf die Unterstützung seiner Nutzer angewiesen. Ohne Eure Hilfe und finanzielle Unterstützung können wir unsere journalistische Arbeit nicht mehr ausüben. Mit PATREON ist uns und Euch eine weitere Möglichkeit zur Finanzierung unseres Medienportales genommen worden. Auch in diesem Fall prüfen wir rechtliche Schritte, die wir gegebenenfalls einlegen werden.

Wir brauchen Euch, wir brauchen Deine Unterstützung!

Bitte nutze andere Möglichkeiten, um uns regelmässig mit einem Abo oder Dauerauftrag zu unterstützen:

Flattr ist ein schwedischer Crowdfunding-Dienst. Sympathie-Punkt: WikiLeaks hat Flattr genutzt. Bei Flattr kannst Du auch einen monatlichen Betrag spenden:

http://bit.ly/KenFM-Flattr

Auch ein monatlicher Dauerauftrag auf unser Konto hilft für unsere Planungssicherheit:

Kontoinhaber: KenFM
IBAN: DE37430609671134219600
BIC: GENODEM1GLS (GLS Bank Bochum)
Verwendungszweck: KenFM

Unser Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

Wir freuen uns über Deine Unterstützung. Sie ist uns Ansporn, weiterhin unermüdlich für unabhängige Medien und für eine freie Berichterstattung einzutreten.

Freie Medien sind das Immunsystem für eine Demokratie. Bitte teile unsere Inhalte und empfiehl uns weiter.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

63 Kommentare zu: “Crowdfunding-Dienst PATREON kündigt Zusammenarbeit mit KenFM

  1. Meinenstein sagt:

    "„Entartete Kunst“ war während der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland der offiziell propagierte Begriff für mit rassentheoretischen Begründungen diffamierte Moderne Kunst. Der Begriff Entartung wurde Ende des 19. Jahrhunderts von der Medizin auf die Kunst übertragen. " [Wikipedia]

    Anfang des 21. Jh, während der neoliberalen Diktatur, wurde der Begriff Entartung nicht mehr verwendet, sondern durch "Verschwörungstheorie" ausgetauscht und auf freie, autonome Medien und ihren Rezipienten übertragen.

    Neben dem Begriff "Verschwörungstheorie" etablierte sich auch der Begriff "Querdenker".

    Während "Verschwörungstheoretiker" in erster Linie die investigativ und aufrichtigen Journalisten der alternativen und freien Medien diffamierte, wurde der Begriff "Querdenker", vorrangig für die Rezipienten dieser Medien zur Diffamierung genutzt.

    • Nevyn sagt:

      Ehrlich gesagt ist mir völlig egal, welches Etikett auf der Dose klebt. Ich bin so ein Typ der immer rein sehen will. Das ist ja unser Problem, dass wie an der Form kleben bleiben und nicht den Inhalt erforschen.
      Der Wolf im Schafspelz, den kennen alle, der wird erbittert bekämpft. Der Wolf im Ziegenpelz ist natürlich was ganz Anderes. Das geht schon in Ordnung, Kann man ja auch jeden Tag in er Zeitung lesen.

    • Meinenstein sagt:

      @ Nevyn

      natürlich ist das egal, was auf dem Etikett steht, da bin ich ganz bei Ihnen und der Wolf im Ziegenpelz ist da auch ne ganz interessante Vorstellung 😉

      war zufällig über die Definition auf Wikipedia gestossen und hatte mir gedacht, dass Mensch den Artikel eigentlich auch gleich ergänzen könnte, gemäß dem Motto: wie würden wohl die Menschen in ferner Zukunft unsere Zeitgeschehnisse beschreiben . . .
      und dass man es eigentlich Jetzt schon so formulieren kann, fand ich schon bezeichnend, bzw. dass die Begriffsbildung "entartete Medien" eigentlich doch viel passender wäre, um direkt und deutlicher zu sagen, was hier eigentlich mit dem ganzen "Cancelling" stattfindet,
      also im Ziegenpelz der gleiche Wolf, wie im Schafspelz steckt . .

      🙂

  2. Lea sagt:

    sollen doch alle freien Medien, die mit Patreon arbeiten, dort ihrerseits kündigen. Ich werde jedenfalls niemand mehr unterstützen über patreon. Ken FM kriegt gleich mal mehr.

  3. Isabelle Emcke sagt:

    https://theconservativetreehouse.com/2021/03/03/the-eye-of-sauron-google-notes-a-disturbance-in-the-strength-of-the-rebel-alliance/

  4. Der Nachtwandler sagt:

    …diese Stategie wird immer beliebter in dieser Scheindemokratie:

    Schließung der Bankkonten von RT DE und der Videoagentur Ruptly aus der RT-Medienfamilie als politischen Druck

    https://de.rt.com/inland/113956-sacharowa-ueber-kontoschliessung-von-rt-politischer-druck/

    Bodo Schiffmann ist dann auch mal geflohen (Afrika!)

    https://rumble.com/vebpkh-alles-auer-mainstream-03.03.21-boschimo-des-tages.html

    • GoranSorek sagt:

      Nicht zu vergessen die Gemeinnützigkeit durch Bestimmung durchs Finanzamt, ganz perfides Spiel…

  5. frodo sagt:

    Accept payments over the internet that cost less than one cent and are nearly instant.
    https://tpow.app/e4922c13

  6. slas4d9tcom sagt:

    Was für eine Fascho-Scheiße. Bisher war ich KENFM-Nutzer ohne Beitragszahlung. Jetzt habe ich auch meinen Dauerauftrag eingerichtet ! Zum Kotzen, was hier abläuft !
    An den Leser: du musst dein "Geld" nicht sparen, wofür ? Wenn hier der globale Pandemie-Faschismus etabliert ist, kannst du dir mit deinem "Geld" (ist eh kein Geld, nur ein Kredit aus dem Fiat Money Universum) nichts mehr kaufen.
    Also investiert in einen freien Journalismus, wenn ihr nicht selbst die Möglichkeit habt, täglich auf die Straße zu gehen !

  7. Gerhard Dietrich sagt:

    Ich habe zum 01.03.21 einen Dauerauftrag zugunsten von KenFM über 18,36€ monatlich eingerichtet.

    Das sehe ich als freiwilligen "Meinungsfreiheitsbeitrag", da mich das Regime auf der anderen Seite ja schon zwingt, den Kakao zu trinken, durch den es mich (und uns alle) zieht – mittels "Rundfunkbeitrag" genannter Zwangsabgabe.

  8. RuStAG 4 Abs 1 sagt:

    Hallo Ken Jebsen und Team,
    da ihr sicher "dichter dran seit" wisst ihr u.U. auch von dem Aufruf auf
    https://2020news.de/aufruf-zur-zeugenaussage-fur-den-haag-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit/
    auf Grund der UN-Resolution 53/144 um das Team "Reiner Fuellmich" und weitere…
    Gesucht werden also durch Corona-Maßnahmen geschädigte Zeugen, die sich an dem Aufruf beteiligen…
    Dazu gibt es einen Fragebogen unter;
    https://2020news.de/wp-content/uploads/2020/12/081120-fragen-fuer-zeugen-2.pdf
    in dem es nicht nur, aber auch um Löschung von Kanälen der freien Meinungsäußerungen geht…
    Wäre das nicht ein interessanter Ansatz, der "Meinungshoheit" vor's Schienbein zu treten ?

  9. Rainer Goeckel sagt:

    Es ist erschreckend zu sehen, wie die Wahrheit oder zumindest unbequeme Meinungen boykottiert werden. Der Drang, nicht aufzufallen und die abtrünnigen Schafe wieder zur Herde zu treiben, wird nach meinem Gefühl immer stärker. Alles wird nur noch auf eine herrschende Meinung getrimmt, auf ein herrschendes Diktat, dem sich keiner Entziehen will oder darf. Aber für die Wahrheit, gerade auch für seine innerste Wahrheit einzutreten war noch nie einfach. Vor 2000 Jahren nicht und heute ebenso wenig. Ganz herzlichen Dank an Ken Jebsen und alle, die sich für die Wahrheit und Freiheit entschieden haben und sich dafür engagieren.

  10. RuStAG 4 Abs 1 sagt:

    …daß die finanziellen Mittel seitens "Patreon" nun fehlen ist hoffentlch nicht weiter tragisch. Habe eh nie verstanden wie man als Unterstützer eine "Ressourcen verschlingende Platform" mit in's Boot holen kann ? Für was ??
    Von meinem Dauerauftrag ausgezahlten 100% kommen somit garantiert auch 100% bei KenFM an !
    Ich hoffe also das Ken Jebsen weiterhin aktiv bleibt – vielen Dank für eure Arbeit !

    • erheller sagt:

      Habe selbst, allerdings vor 35 Jahren, Spenden gesammelt. Das erfordert Spenderbetreuung – also Information über das Ziel und Verwendung der Spenden. Das ist aufwendig und teuer. Das war damals mit der noch jungen Technologie PC möglich geworden. Hätten wir damals schon eine solche Möglichkeit gehabt, wäre es billiger gewesen und wir hätten uns auf unsere inhaltliche Arbeit weit mehr konzentrieren können. Daher stört es mich, daß hier Firmen zwischengeschaltet werden, aber es ist nachvollziehbar.

  11. Nevyn sagt:

    Das ganze System nimmt immer mehr inquisitorische Züge an. Spätmittelalterliches Bewusstsein, ausgedrückt mit neuzeitlichen Mitteln.

  12. Michael Beilharz sagt:

    Es war ja leider vorherzusehen, dass eine bestimmte Gruppen aus allen Rohren feuern werden, um Wahrheiten zu verhindern, bzw. deren Verbreitungsgrad im Zaum halten wollen. Im Mittelalter hat es der Klerus mit den Adligen mit dem Motto "halte Du sie dumm, ich mach' sie arm" versucht und heutzutage wird es eben anders gemacht. Nun denn, es war schwieriger als gedacht, aber ich bin inzwischen entgoogelt und mein Patreon Account ist nun ebenfalls Geschichte. Ken.fm kann man ja noch über andere Wege unterstützen.

  13. Mitosch sagt:

    Wer weiss, welche Vorgaben man zu erfüllen hat, wenn man beim World Economic Forum als Young Global Leader gekürt wurde:

    “Conte has been identified as a "Young Global Leader" by World Economic Forum in 2020.“ ( https://en.m.wikipedia.org/wiki/Jack_Conte )

    Jack Conte ist der Gründer und CEO der Patreon Plattform.

  14. Hermann Aigner sagt:

    Tiefer Staat?

    Ich nehme KENFM erst seit der Corona-Krise wahr. Ich lese und höre hier leidenschaftlichen Journalismus, was natürlich nicht heißt, dass ich jeder hier vertretenen Meinung bedingungslos zustimme.
    Die derzeitigen massiven Attacken gegen Herrn Jebsen scheinen allerdings einige der hier vertretenen Thesen bezüglich des Tiefen Staats ausdrücklich zu bestätigen. Ich gehe davon aus, dass KENFM, diese Attacken journalistisch und aufklärerisch begleiten wird.
    Alles gute an Herrn Jebsen und sein Team. Ich wünsche Ihnen und mir, dass es noch lange dauern wird, bis dieser Kanal von der Gedankenpolizei vaporisiert wird.

  15. insel berg sagt:

    und Account dort gelöscht.

  16. info@pluess.biz sagt:

    Ich bin längst nicht mit allem einverstanden, was bei kenfm publiziert wird. Es ist aber doch erklärte Absicht, unterschiedlichster Meinung eine Bühne zu geben. kenfm hat dies getan, lange bevor die Mainstreammedien kritische Stimmen zuliessen. Ich war nahe daran das Abo einem ebensolchen Medium zu kündigen. Weil ich aber an Meinungsvielfalt interessiert bin und tunlichst vermeide, mich in einer Meinungsblase einzuigeln, weils halt grad so bequem ist, hab ich das teure Abo behalten. Mich stört aber doch sehr der Umstand, dass Konzerne wie G****e und A***e eine verhältnismässig harmlose App wie kenfm aus dem Sortiment schmeissen und kommentarlos das Abo kündigen Das geht gar nicht. Da fühl ich mich als aufgeklärter, mündiger Bürger doch ganz und gar nicht ernstgenommen. Ich lass mich höchst ungern bevormunden.
    kenfm ist nicht Trump. Also hab ich eben einen Dauerauftrag für kenfm eröffnet. Macht weiter so!

  17. Manic sagt:

    Daueraufträge, Bankkonten, das verwenden offener Standards sind alles ehrenwerte Strategien und sie reichen zu normalen Zeiten sicher aus. Nur leben wir nicht in normalen Zeiten und so wie ich die Sache sehe, wird es den alternativen Medien nicht erspart werden ihre Monetarisierung mit Hilfe von Crypto-basierten Belohnungssystemen zu realisieren. Es wird kein anderer Weg bleiben, wir leben in der Zeit der drei Hergaben, auf dass das Vergessen uns nicht verschlingen möge!

  18. frodo sagt:

    Hallo Team KenFM,

    Der Spendenaufruf von Markus Fiedler hat mich zu Euch geführt. Allerdings musste ich nun doch innehalten meine in der Größe vernachlässigbare Summe zu Spenden . Gern erkäre ich auch Weshalb.

    Ich war versucht Digitalgeld zu verwenden. Und hab auch zur Kenntnis genommen das dass hier verwendete BitCoin Logo ein grundsätzliches Verständnis über BitCoins vermuten lässt. Aus selbigen Gründen finde ich es aber inzwischen und insbesondere seit diesem Jahr ein bisschen Verantwortungslos das ihr die nicht unerhebliche Summe BTC parkt und nicht vernünftigerweise auszahlt wenn Ihr über derartige volatile Summen verfügt. Ich verstehe das es schwer ist den richtigen Zeitpunkt für den Absprung zu timen. Aber für rational denkende Leute wie Euch sollte der Zeitpunkt gekommen sein das Risiko eines Totalverlustes dieses stattlichen Summe abzuwägen. Mich jedenfalls hält Euer riskanter Umgang mit Spendengeldern inzwischen davon ab einen symbolischen Kleinbetrag zu spenden. Sorry 😐

    (1) The Bit Short: Inside Crypto’s Doomsday Machine | https://crypto-anonymous-2021.medium.com/the-bit-short-inside-cryptos-doomsday-machine-f8dcf78a64d3
    (2) News: Tether prints $1B at a time, Tesla buys bitcoin, Roubini calls Saylor a cokehead, scammers hijack QuadrigaCX website | https://amycastor.com/2021/02/14/news-tether-now-prints-1b-at-a-time-tesla-buys-bitcoin-roubini-calls-saylor-a-cokehead-scammers-hijack-quadrigacx-website/
    (3) The cryptocurrency industry is a giant scam. Cash out now before you lose all your money. | Ryan X. Charles | https://youtu.be/tUOYJvubJKA

    • fosse sagt:

      BTC hat sich zu einer etablierten Assetklasse entwickelt und große Finanzinstitute haben BTC in ihre Anlageportfolios aufgenommen. Die Superreichen kaufen BTC schon seit einer Weile, während die Massenmedien dem Durchschnittsbürger immer noch erzählen, dass BTC riskant und volatil ist und mehr Regulierung braucht. Es gibt ein Narrativ für die Armen und ein anderes für die Reichen – nichts Neues hier.

    • frodo sagt:

      @fosse sagte am fosse am 2. März 2021
      "BTC hat sich zu einer etablierten Assetklasse entwickelt und große Finanzinstitute haben BTC in ihre Anlageportfolios aufgenommen."

      Das eine schließt das andere nicht aus. Ich denke es hat sich zu einem globalen Ponzi entwickelt. Das das KenFM-Team mitspielen will ist verständlich, aber auch ein beschämend, da man, mit dem Wissen von heute, praktisch gesehen um Spenden zum Zocken bittet. Diese Woche haben die Administratoren auf KenFM die BTC Adresse offline genommen und durch eine Link zu einer anonymisierten, sich wechselnden Coinbase Adresse ersetzt. Damit kann man nicht mehr einsehen mit welchen stattlichen BTC Vermögen (Spendengelder) KenFM-Team spekuliert. Ich finde es peinlich.

      @fosse sagte am fosse am 2. März 2021
      "… die Massenmedien dem Durchschnittsbürger immer noch erzählen, dass BTC riskant und volatil ist… "

      BTC ist volatil und hochriskant. Für jeden nur mittelmäßig lesebegabten ist klar das BTC nicht das Versprechen einlösen kann welches es vorgab zu lösen. Wem nützt eine Assetklasse die niemanden außer dem reichsten Bruchteil der Bevölkerung von nutzen ist? Was ist mit den Millionen von Klein und Kleinstanlegern die immer noch angelockt werden und sich eine blutige Nase holen werden. => Nichts unterscheidet es mehr von einem Ponzischema. Allein neu daran ist das es ein globales Ponzischema ist. Wie man es als Systemkritiker (KenFM) mental auf die Reihe bekommt mit Elon Musk, Michaerl Saylor, etc. gemeinsam zu spekulieren im Wissen darum das diese "Assetklasse" völlig untauglich ist Werte aufzubewahren und sich Massenhaft Leute die Finger verbrennen werden, bleibt mir ein Rätsel.

      P.S. *Werte aufzubewahren (Hodl, Store of Value) funktioniert per definition nur wenn man diese Werte auch bei Bedarf einlösen kann. Dies ist aber mit BTC absolut nicht mehr garantiert! In dem Moment wenn die Herde Panik bekommt wird die BTC-Blockchain mit 4-7 Transaktionen/Sekunde praktisch einfrieren. Die Kleinanleger werden Tagelang auf Ihre festsitzenden BTC-Token glotzen die sie nicht bewegen können während der Preis minütlich ins bodenlose purzelt.

  19. dekusodean sagt:

    Ich frage mich, wieso überhaupt eine Platform wie Patreon nutzen?
    Dauerauftrag abschließen!
    Geht echt ganz einfach. Habe es 2020 getan und es funktioniert, ehrlich!

  20. Alcedo sagt:

    Wer ist schon Patreon. Eine Plattform, die mitverdienen will an der Faulheit. Wird Zeit, das die Menschen endlich wieder selbst handeln . einen Dauerauftrag abschließen, mails senden und sich unterhalten, skriptBlocker verwenden, die Wanzen stationör lassen.. und damit dem digitalen Moloch die Nahrung entziehen. Das ist über weite Strecken sehr wohl möglich, eine Frage der Gewöhnung.

    Wesentlich dramatischer empfand ich die Nachricht von der Medienanstalt.

  21. PeterLau sagt:

    Patreon ist ein typischer Vertreter einer Parasiten-Firma. Und warum nutzt KenFM sowas und warum versuchen Menschen damit KenFM finanziell zu unterstützen? Weil es hip ist? Ich verstehe diese Blödsinn wirklich nicht.

    1. Unethisches Geschäftsverhalten:
    https://www.patreon.com/europe
    Öffnet die Seite, es müssen 9 Skripte aktiviert sein, damit die Webseite angezeigt wird. Ganz klar mit Skript zu Facebook, mit Skript zu Google analytics, zu Google tagmanger.
    Die Kündigung seitens Patreon unterstreicht, welche geistigen Kreaturen in dieser Firma wirken.

    2. Parasitentum

    Ein Mensch möchte KenFM 100EUR mittels Patreon zukommen lassen. Wieviel davon kommt bei KenFM an?
    Als Hinweis: Eine Leistung für die 100EUR bietet nur KenFM, keinesfalls Patreon. Also wieviel?

    Kosten von Patreon: Tarif und Zahlungsabwicklung ergibt Gesamtkosten. Die Kosten bei Patreon setzen sich aus zwei Faktoren zusammen, nämlich dem gewählten Tarif sowie der Zahlungsabwicklung. Zuerst der Blick auf die drei wählbaren Tarife:
    Bei Lite zahlen Sie 5 Prozent des monatlichen Einkommens an die Plattform. Bei 1.000 Euro wären das folglich 50 Euro. Dies ist der Preis für Ihre Patreon-Seite und die Kommunikationstools, die Sie nutzen können.
    Im Pro-Tarif zahlen Sie 8 Prozent an Patreon, allerdings können Sie auf weitere Features wie Priority-Kundensupport, Analysen, Promo-Tools und App-Integration zurückgreifen.
    Mit Premium erhält Patreon 12 Prozent Ihrer Einnahmen. Dafür bekommen Sie einen persönlichen Partner-Manager, Merchandising-Optionen und Team-Konten.
    Zusätzlich fallen Gebühren für die Zahlungsabwicklung an. Dabei wird zwischen zwei Stufen unterschieden: Für jede Einzelspende von über 3 Euro zahlen Sie 3,4 Prozent plus pauschale 35 Cent. Bei Einzelzahlungen von unter 3 Euro ist von Micropayments die Rede. Hierbei fallen 5 Prozent, aber nur 15 Cent Pauschale an.
    Quelle: https://tipps.computerbild.de/internet/websites/patreon-kosten-1012849.html (weil ich keine Lust hatte dies mir aus dem Mist bei Patreon im Einzelnen rauszuziehen)

    Vielleicht geht es bei KenFM zur Zeit um Ihre finanzielle Existenz. Weiss nicht. Aber um es besser zu machen als der große verlogene Haufen muss man sich überlegen, mit wem man sich zusammen tut.
    Und die Unterstützer von KenFM sollen endlich anfangen zu denken. Die selbe Diskussion gab es schon beim Google Playstore App Abos für KenFM , in dem Artikel dazu kürzlich.

    • Ulli sagt:

      @ PeterLau
      In dem Sinne wollt ich auch gerade kommentieren..
      Irgendwie erstaunlich welche Art Naivität hier immer wieder zum Vorschein kommt.

  22. Darius Linnemann sagt:

    Meiner Meinung nach sollte das KenFM-Team den gesamten Kanal stark monetarisieren anstatt sich von Almosen und Zuwendungen abhängig zu machen. KenFM gibt seinen Zuschauern immensen Wert. Warum also nicht hochpreisige Produkte und Dienstleistungen anbieten, die es den Zuschauern ermöglichen sich zu revanchieren und dafür einen Gegenwert zu erhalten. Einen Schritt in die richtige Richtung bietet der KenFM Shop. Aber anstatt lediglich Merchandise anzubieten. Wie wäre es mit exklusiven und hochpreisigen Seminaren, Kursen, Coachings etc.

    Für einen Gegenwert der mein Leben besser macht, wäre ich mit Sicherheit bereit auch höherpreisige Produkte zu erwerben. Und so geht es sicherlich auch vielen anderen Zuschauern. Schon klar, dass KenFM dem Kapitalismus kritisch gegenübersteht. Trotzalledem braucht ihr volle Taschen und hohe Budgets, um Anwälte, Equipment, Räume etc. zu bezahlen. Nehmt euch das Geld und die Ressourcen die euch zustehen! Liebe Grüße

  23. Darius Linnemann sagt:

    Wirklich bedenklich, dass Dienste, wie YouTube, PlayStore und jetzt sogar Patreon, Plattformen wie KenFM schrittweise die Luken dicht machen. Wir können nur hoffen, dass sich diese Zensur in die umgekehrte Richtung lenken lässt. Andernfalls ist die Meinungsfreiheit wirklich in Gefahr und mit ihr sämtliche Grundrechte. Danke an KenFM für die gute Arbeit. Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft. Wir brauchen diese Plattform und die alternativen Medien. Ohne sie geht der Kahn unter. Und zwar komplett.

    Darius

  24. Meinenstein sagt:

    Empörung ist immer eine Sache. Hier sicherlich zu Recht auch angebracht. . .

    aber es ist ja kein Ausrutscher, sondern spiegelt die Entwicklungstendenzen wieder, die sich immer deutlicher abzeichnen. Es wird in absehbarer Zeit auf jeden Fall nicht besser, sondern schlimmer . .ein Ende ist nicht in Sicht, niemand weiß wohin die Reise geht . . . .

    Unabhängig von den hier aktuellen Geschehnissen, hatte ich in den vergangenen Wochen und Monaten, immer wieder gedacht, was für eine tolle Entwicklung es doch auf der "anderen Seite" (alternativen Seite) ist, all diese tollen journalistischen und eloquenten Beiträge von Wissenschaftlern und Profis und Experten ihres Faches lesen, anhören und anschauen zu können. Das ist einfach nur beeindruckend und erstaunlich!!

    In dem Maße, wie die MSM und Öffis sich immer mehr auf Propaganda und vorgegebenen Meinungsspektren verfestigen, in dem gleichem Maße ist doch auch die Qualität der "Alternativen" gestiegen. Es ist fantastisch, was sich da entwickelt und wie wir uns selbst auch an den Diskursen beteiligen können.

    Es wäre aus meiner Sicht auch als nächsten Entwicklungsschritt zubetrachten, die Entwicklungen zu festigen und zu stärken. Wir brauchen nicht nur die Alternativen, sondern diese sind auch Ausdruck eines "Bürgererwachens" aus seinem über Jahrzehnte antrainierten Wachkomas. Mensch holt sich quasi seine eigene Meinungssouveränität zurück!

    Was ich damit sagen will, ist, dass die Notwendigkeit, hier Interessenverbände zu gründen, welche als Organisation einfach stärker sind, auch um sich gegen solche Cancel-Angriffe zuschützen, nicht nur eine Gegenwehr darstellen sollten, sondern auch einen weiteren Entwicklungsschritt darstellen, dass wir als Bürger uns eine Souveränität erstreiten können, die wir vielleicht so noch nie gehabt haben, oder . .

    Wohin die Reise gehen wird, dass wissen wir nicht, aber es gibt scheinbar immer mehr außerparlamentarische Bürgerinitiativen, Vereinigungen, etc. zur Verteidigung und Wahrung von Bürgerinteressen, Grundrechten und Freiheiten, die zeigen, dass Mensch sich sehr wohl eine andere und bessere Welt vorstellen kann und diese auch anders organisiert und gestaltet werden kann. Wir müssen nicht zwangsläufig den Horror- und bedrohungsszenarien, mit denen wir medial von Morgens bis Abends gefüttert werden folgen.

    Insofern wäre es auch ein wichtiges Zeichen und Signal nach Aussen, die alternative Bürgerstrukturen zu verteidigen und weiter aufzubauen, einfach weil es auch anders geht und wir weiter aus der Souveränität geborene Vorstellungen entwickeln müssen, als Mensch und Bürger an der Gestaltung des Weltgeschehens mit zuwirken.

    Wir können auch ohne Schwab, Gates und Davossche Konsorten . . .
    Oder nicht?

    Ich denke schon!

    Bleiben wir stark!

    🙂

  25. marvin sagt:

    Sorry. Die Worte "treue Community" lösten diesen Brechreiz aus. Ich kannte mal einen Hund, der "Treu" hieß – für den war das passend.
    Soweit ich die letzten Videos erinnere, verlässt Ken Jebsen Berlin und zieht ins Ausland. Für mich ist er damit "entschuldigt". Seine Kollegen (Nachdenkseiten, Wikihausen etc.) haben ja auch längst bemerkt: Es geht weniger um ihn als um den freien Internetjournalismus als Ganzes. Ich halte es deshalb sogar für geboten, den Kampf gegen YT und die Reichspressekammer nicht weiter zu personalisieren.

    @ Stephan Thomaschki
    Er heißt "Jebsen", mit "b". Sie heißen ja auch nicht "Dhomaschgi".

  26. Lochmann sagt:

    Damit werden die als " Verschwörungstheotien" verbreitende Medien wie auch KEN FM doch als richtig liegend eingestuft, wenn das nicht so wäre würden sie von solchen "Diensten" bestenfalls geduldet, denn der Dienst verdient ja mit. ( Stasi lässt grüßen, ich fühle mich sowieso wie Mai 1989 als die Stasi praktisch in der DDR die Regierung übernommen hatte, nur ist das heute nicht die Stasi sondern es sind die Digitalblattformanbieter die uns mit einen üblen Trick in die Falle gelockt haben, erst als neutrale Plattform verkauft mit günstigen und einfachen Zugang und nachdem die ganze Welt drauf ist die Daumenschrauben anziehen bis zur offenen Zensur in der Hoffnung sie wären Alternativlos, sind sie aber nicht, sie können auch wieder verlassen werden und wenn das alle tun sind sie Schach matt.)
    Lösung : Alle diesen Growndfunding Dienst nutzende Anbieter erklären sich mit Ken FM solidarisch und kündigen den Dienst ihrerseits und nutzen andere Möglichkeiten das sie finanziert werden, am besten den Dauerauftrag in ihrer Anhängerschaft bewerben, ihn auf ihr eigenes Geschäftskonto einzurichten, so wie ich das von Anfang an ( seit ich KEN FM nutze ) gemacht habe, schon aus den Grund das 100% beim Macher, hier KEN FM, ankommt. Wichtig ist auch das sich die journalistisch auf hohen Niveau befindlichen neuen Medien gemeinsam organisieren und einen gemeinsame Kanal eröffnen den wir als Zuschauer auch mit Dauerauftrag finanzieren, denn es ist mittlerweile nicht mehr möglich alle die ich schaue auch zu finanzieren, dafür reicht es einfach nicht. ZB: Dich habe ich mit Dauerauftrag, Nuo Viso habe ich auch, Schrang TV habe ich auch , Oval Media geht nicht mehr, ACU geht nicht mehr, Gunnar Kaiser auch nicht möglich, Langemann Media, EXO Magazin, 3. Jahrtausend, Rubikon, Neverforgetniki und es geht noch weiter, wie mit der Rente die bei mir noch ganz gut ist, dass alles unterstützen selbst wenn man will, verhungern geht auch nicht, und 100000 tausende können es nicht, aber 100000 tausende können mit 5,-€ für einen solchen gemeinsamen Kanal viel ausrichten und haben trotzdem die Vielfalt, das bedeutet nicht die Eigenen Kanäle zu schließen. Das ist dann der neue Grundstock des neuen öffentlichen freiwilligen Rundfunks, den ein sehr gescheiter Herr Pohlmann ja auch will und da das alles Freiwillig wäre hätte es eine gigantische Vorbildfunktion, das geht aber nicht auf You Tube, aber es gibt bestimmt Plattformen die nicht zensieren, die kommen dann aber nicht aus den USA.

  27. chaukeedaar sagt:

    @All:
    Hier ist eine Anleitung, wie ihr euren Patreon-Account löschen könnt.
    https://support.patreon.com/hc/de-de/articles/204605915-Mein-Patreon-Konto-l%C3%B6schen

    Vorher würde ich im Patreon unter "Meine Mitgliedschaften" noch die KenFM Mitgelieschaft löschen, dort könnt ihr als Grund angeben, dass ihr mit Patreon unzufrieden seit sowie einen Kommentar wie "Schämt euch", oder so.

    Herzlichst,
    Euer Chaukee

  28. "Nach unserem Richtlinien-Update bezüglich medizinischer Fehlinformationen kann Patreon keine Accounts unterstützen, die wiederholt unbegründete oder entlarvte Theorien verwenden, um gegen breit unterstützte öffentliche Gesundheitsmaßnahmen zu COVID-19 zu argumentieren."

    Unbegründet???
    Unbegründet ist der ganze Lockdown und alle Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung und all den Quatsch, den sie uns via ihren Verschwörungserzählungen einhämmern wollen.

    Sie sind diejenigen, von denen sie berichten, wir wären es!

  29. Vegan Freedom sagt:

    Naja, wen wundert es.
    Auf jeden Fall, Abo gestoppt und geschwenkt.
    Müssen ja zusammenhalten.

  30. Kristana sagt:

    Na da bleib ich doch einfach beim guten alten Dauerauftrag. Bin eh aufm Weg back to the roots und versuche so viel wie möglich wieder analog und selbst zu machen. Zur Not schick ich auch gern Bargeld per Wertbrief. 😉

  31. Daniel Jäckli sagt:

    >>> breit unterstützte öffentliche Gesundheitsmaßnahmen zu COVID-19
    sollte wohl heissen
    >>> durch einen zentralistisch aufoktroyierten verbrecherischen Eingriff in unser gesellschaftliches Leben zwecks Einschränkung der Freiheitsrechte sämtlicher Menschen

  32. marvin sagt:

    Ich finde es nett, auf diese Weise nochmal dringlichst erinnert zu werden, dass man auf die Dienste amerikanischer Konzerne unbedingt verzichten sollte – danke, Patreon!

    Markus Fiedler hatte vor ein paar Tagen dazu aufgerufen, dass die freien Internetpublizisten sich zusammentun sollten, um den Übergriffen von Staat und Konzernen etwas entgegenzusetzen:
    https://dein.tube/watch/JJi3yrJ14pERxV2
    Das sehe ich auch so. Nämlich unter dem Dach des von der Gegenseite verlassenen Grundgesetzes.

    • Meinenstein sagt:

      @ marvin

      Danke für den Link!
      Hatte es auch schon an anderer Stelle hier gesagt.

      Es ist wirklich an der Zeit und extrem wichtig, dass sich hier die alternativen Medeien und Journalisten zusammentun.

      Ein Interessenverband ist immer viel stärker!

      Gerade jetzt wo die Mindsettings der Bedeutungseliten so richtig greifen.

      Ich würde so einen Interessenverband gerne mit Spenden unterstützen!

      Bleiben wir stark!

      🙂

  33. Querdenker sagt:

    „Ich mag die Idee von Patreon, weil es wirklich einfach ist und es darum geht, Künstler*innen etwas zurückzugeben.“

    Ein Zitat von der Homepage von Patreon. Genau das ist die Masche von all den Diensten der großen Plattformen, wie Amazon, Youtube, Whatsup, Facebook, Wikipedia etc. Es wird den Menschen sehr einfach und bequem gemacht. Nur macht das all die, die solche Plattformen nutzen letztlich habhängig und somit steuer- und erpressbar. Wie oft habe ich schon gehöhrt, wenn Du kein Whatsup hast, kann ich Dir kein Bild oder was auch immer schicken. Dass das mit der guten alten E-Mail immer noch geht scheinen viele schon vergessen zu haben. Und ähnlich ist es auch mit solchen Plattformen. Viele Menschen werden damit derart abhängig gemacht, sodass sie gar nicht mehr wissen, wie sie ohne diese agieren sollten.

    Die gute alte Überweisung funktioniert ja nach wie vor, warum sollte man sie also nicht nutzen?! Das hier KenFM und auch anderen unliebsamen Medien das Wasser mittels privater Unternehmen abgegraben werden soll, der Staat sozusagen seine Zensur outsourced, ist dabei noch ein ganz anderes Thema …

  34. Ernst Lage sagt:

    Wie wäre es denn, wenn sich der werte Herr Jebsen mal selber zeigt und der Community erzählt, wie es mit kenfm weiter gehen soll. Ab und zu mal ne trotzige Message absondern, dass man Berlin verlassen will und Geld braucht, um was Analoges aufzubauen, eine "Horror" Nachricht raushauen, dass der Crowdfunding-Dienst gekündigt wurde oder der Medienrat einem auf die Füße gestiegen ist – reicht das, um eine treue Community bei der Stange zu halten bzw. kreative Energie zu assimilieren!?
    Ken, mal Butter bei die Fische!!

    • marvin sagt:

      Dir fehlt wohl die Führerfigur. Jenseits Deiner selbst verschuldeten Unmündigkeit ist es aber vielleicht ganz gut, dass er gerade nichts sagt, sondern sich verteidigen lässt.

    • STEPHAN THOMASCHKI sagt:

      Marvin … Sprecher für Ken Jepsen?!

      Ich bitte die (N)etiquette einzuhalten, die Unterstützer nicht zu "Duzen" und keine Unterstellungen einzustellen.

      Wenn Ken Jepsen, die Leitfigur, Inhaber und Zahlungsempfänger, seit Monaten nicht mehr "sichtbar" ist, nachdem er erklärte er werde Berlin verlassen und etwas (noch nicht deutliches) anderes aufbauen, für das er auch unterstütz wird, dann ist es klug einen Statusbericht gegenüber den "Unterstützern" zu geben.
      Damit würden positive Energien verstärkt.

      Herzliche Grüße

      Stephan Thomaschki

    • Ernst Lage sagt:

      @ marvin
      Na, da scheint ja jemand Ihre Führerfigur mächtig angekratzt zu haben, dass Sie so boßhaft um sich beißen?!
      STEPHAN THOMASCHKI hat meinen Post ganz schön übersetzt – dem ist lediglich hinzuzufügen, dass dieser auch freunschaftlich und besorgt gemeint war (auch nach der Msg von Lenz). Wer mit Überzeichnung nichts anzufangen weiß, sollte das Portal wechseln – bei telepolis kann man zu solchen Posts 'n 50+ Knoten Diskurs-Baum bauen, daher, das war mein letzter in diesem thread!

    • Alcedo sagt:

      @ marvin, das sehe ich ähnlich

      @ Ernst Lage, schade, in Ihren ersten Kommentar hätte ich noch mehr Humor hineininterpretiert

      @ Stepahn Thomaschki, das ist traurig, wenn Sie für Ihre Zahlung jemand erwarten, der den Kasper gibt. Ich sehe Ken Jebsen selbst gern mit seiner energischen Art, aber die Infos sind nach wie vor vorhanden und der nachfolgende Post ist tlw mit wg Ihnen
      @ kenFM, in Gedanken habe ich gerade 16 Personen durchgezählt, die hier regelmäßig mit dafür sorgen, daß der Internetauftritt läuft. Ich wünsche mir, das das Angebot bestehen bleibt und wir die absurde Schlacht gewinnen (genauer muß man hier sagen ihr, denn es gäbe ja auch ein bis zwei Möglichkeiten mit mäßigen Erfolgsaussichten die die Nutzer unternehmen könnten, abgesehen vom laufenden Dauerauftrag) Ohne das sicher einschätzen zu können, mach(t)en aber die Werbeeinnahmen einen Großteil der Einnahmen aus, die euch nun alle weggekürzt wurden. Geht nicht in's private Vermögen/Einnahmen, die Chance zu gewinnen steht höchstens 50/50.

  35. N23 sagt:

    SELBER SCHULD! Ich hab es von Anfang an gesagt!

    Jordan Person,
    Dave Rubin,
    Milo,
    Lauren Sauthern …

    Manche von denen sind selbst gegangen aber wer diese Leute verfolgt weiß das Patreon alles canceled was nicht Linksversifft genug oder nicht Regierungstreu ist. Dazu kassieren die auch noch unverschämte Gebühren für nichts. Das ist ne Gelddruckmaschine von SJWs. Mittlerweile ein Milliardenkonzern, der sich verkauft "mehr Freiheit und Unabhängigkeit" zu bringen. Das ganze Konzept ist so Schwachsinnig. Es ist alles nur Marketing, was zu einem fast Monopol geführt hat. Als ob es keine besseren Möglichkeiten gibt Leuten Content zu geben die dafür Zahlen oder halt eben direkt Spenden auf eigenen Webseiten und Konten die man selbst kontrolliert. Ken hat von Anfang an immer die IBAN eingeblendet. Man kann auch auf dieser WordPress Seite ein Shopsystem mit "Members Only" Bereich machen: Ken hatte wahrscheinlich nicht mal members only content auf Patreon, oder?

    Und so viele Deppen finanzieren das auch noch. Ich hab es gewusst als ich gesehen habe das KenFM da ist.

    • N23 sagt:

      Bei Ken ist der Grund eben nicht "Nazi", sondern "nicht auf Regierungslinie".

    • Richard sagt:

      Hermann Ploppa, Uli Gelllermann, Dirk Pohlmann, Mathias Bröckers, um nur diese vier KenFM-Autoren zu nennen, zählen sich zum linken Spektrum.
      Nebenbei sehe ich mich ebenso als radikaldemokartischer Systemkritiker im linken Spektrum.
      Linksversifft?!
      Wer solche Begriffe rausfeuert, ist nicht besser als die Nazi-Schreier von der Atlantifa.

  36. Presseschlau sagt:

    Macht doch mal ein gut verständliches Tutorial, das auch Laien erklärt, wie man ein Bitcoin-, Litecoin-, oder anderes Krypto-Wallet erstellt, wie man darauf Geld einzahlt und wie man Euch das auf Euer Wallet überweist.

    • struppi sagt:

      Dazu braucht es kein Tutorial, wenn du einfach nur ein paar Bitcoin tauschen und zum zahlen nutzen möchtest, kannst du das vollständig über bitcoin.de machen.

      Und für's Telefon kannst du noch BRD installieren https://bitcoin.org/de/wallets/mobile/android/brd/

      Das überweisen geht einfach.

      Du brauchst nur die Bitcoin Adresse (KenFM 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK ) und gibst diese dann als Ziel an. Meist kann man noch die "Gebühr" bestimmen. Das ist nur relevant, wenn es um Schnelligkeit geht (wenn du im Restaurant bist sollte es schneller gehen das die Zahlung bestätigt wird) für solche Sachen nimm immer die geringste mögliche Option, dann kann es auch mal ein paar Tage dauern, bis die Überweisung bestätigt wird, aber es wird trotzdem ausgeführt.

      Ist alles kein Hexenwerk.

  37. Meinenstein sagt:

    Diktaturen, faschistisch und totalitäre Systeme, etc. . müssen Heute nicht mehr beim Namen genannt werden, sie geschehen einfach!

    Is so!

    Es ist von den Bedeutungseliten die große Kunst erlernt worden – scheinbar transzendental – autoritäre Organisationen aufzubauen und in inszenierte Demokratiewirklichkeiten mit einzuflechten, so dass diese als solche gar nicht mehr wahrgenommen werden, bzw. nur als Leid, für das Mensch auch noch selbst schuld ist, erfahren werden.

    Die große Kunst, sind dann wohl die Mindsettingmetastasen, die sich in all unsere sozialen, gesellschaftlichen Strukturen, bis hinein in unsere Köpfe und Befindlichkeiten hineingefressen haben.

    Alle Organisationen, Institutionen und Medien sind gekapert . . . .

    wir haben in dem vergangenen Jahr ein ganz extremes Mindsetting erlebt, dessen Programme immer noch auf Hochtouren laufen (die Therapie ist noch nicht zu Ende: Wir planzen Euch eine Angstschraube in´s Gehirn, an der wir dann beliebig herumschrauben können un ddamit snd wir noch nicht fertich, hehe . .)

    Kenfm stört da einfach das Mindsetting.
    Es ist aber schon ziemlich erfolgreich,
    denn mittlerweile beschwert sich ja schon der "Kunde" bei seinen Mitmenschen, dass er das schöne Mindsetting stört: "Böser Sender, wir wollen doch so gerne den Demokraturmärchen glauben und an das Gute versprochene Ende, stör uns da jetzt bitte nicht mehr, okay . ."

    Für die Bedeutungseliten ist das ein voller Erfolg, dass der Stein, da jetzt ganz von alleine rollt (ok, irgendwas.. wird da schon noch gelaufen sein), oder . . .

    Die Ilusion einer Wohlfühldemokratie wird zur faschistischen Idee, ohne das diese konkret beim Namen genannt zu werden braucht. Es braucht nur das richtige Mindsetting und wir können die Schafe in beliebige Wirklichkeiten versetzen. Und die Herde hegt und pflegt sich dabei auch noch selbst.

    • Zymose sagt:

      Die Herde findet sich mit vielem ab was geschieht. Es ist schier unglaublich, wie passiv die meisten Menschen reagieren. In manchen Regionen so stark ausgeprägt, dass es am Wasser liegen muss. J
      Dem Menschen hierzulande kannst du fast alles anbieten, wenn du es nur richtig verkaufst. Es ist unglaublich.
      Das Ken und viele andere da nicht resignieren ist fantastisch. Aber was machst du, wenn dir die Lebensgrundlage genommen wird und du nur noch Windmühlen am Horizont siehst?
      Die Propagandamaintstreammaschine läuft auf Hochtouren, so dass auch kritisch denkende Menschen sich dabei ertappen, auf die eine oder andere Falschmeldung hereinzufallen. Sieh doch wie Global gleichgeschaltet alle sind. Selbst RT ist nur noch ein Spuckrohr der Mainstreampropaganda. Kritisch zu hinterfragen, wenn dir nur noch alternative Medien zur Verfügung stehen erzeugt eine sehr erdrückende Blase. In dieser Blase bewegst du dich durch den Alltag und begegnest deinen Mitmenschen nur mit großer Vorsicht.

  38. Armin Richter sagt:

    Mein Dauerauftrag bleibt auch bestehen obwohl ich eigentlich nicht mehr so viel schaue!
    Ihr habt einen tollen Job gemacht!

    Wünsche euch weiterhin viel Erfolg!

  39. skyman sagt:

    Was für feige Kanalratten sind das eigentlich, die sowas anleiern?

    Gescheitertre Abmahnanwälte?

    Oder einfach nur schmutzige Denunzianten?

  40. R.K. sagt:

    Man-O-Man.
    Das ist alles ermüdend.
    Aber abgesehen davon auch ein deutliches Zeichen, daß ihr den richtigen Weg geht ins Analoge hinein.
    High-Tech schafft sich selber ab.
    Meinen Dauerauftrag habt ihr seit Jahren und das bleibt so, solange ich noch ein paar Kröten habe.

    Jetzt, da Ken Jebsen ein paar Monate quasi nicht mehr zu sehen war, fällt mir auf wie wichtig er für die Medienlandschaft ist. Ich freue mich auf was kommt und bin gespannt.

    Ansonsten bauen wir weiter mit unseren kleinen Mitteln was immer wir können um diesem Wahnsinn zu trotzen.

Hinterlasse eine Antwort