Cyber Polygon 2021 | Von Ernst Wolff

Ein Kommentar von Ernst Wolff.

Die Welt befindet sich zurzeit in einem historischen Transformationsprozess. Unter dem Vorwand, die Ausbreitung einer Krankheit eindämmen zu wollen, werden in einem nie zuvor erlebten Ausmaß Freiheiten eingeschränkt, demokratische Rechte beschnitten und polizeistaatliche Strukturen errichtet.

Die Regierungen sämtlicher Länder der Erde – ob Diktaturen oder parlamentarische Demokratien – erweisen sich dabei als Handlanger einer Macht, die stärker ist als alles, was die Welt je gesehen hat.

An der Spitze dieser Macht stehen die größten IT-Konzerne unserer Zeit: die Google-Mutter Alphabet, Microsoft, Apple, Amazon, SpaceX, Netflix und Facebook. Dazu kommen die Großbanken der Wall Street und die führenden Vermögensverwalter der Welt wie BlackRock und Vanguard. Sie alle beherrschen die beiden wichtigsten Lebensadern der modernen Industriegesellschaft: den Daten- und den Geldfluss.

Unterstützt wird dieser digital-finanzielle Komplex durch die Zentralbanken, global agierende Finanzorganisationen wie die Weltbank und den Internationalen Währungsfonds, zahlreiche Think Tanks, internationale Gremien wie die Group of Thirty, die Bilderberg-Konferenz und verschiedene Stiftungen wie die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung und das World Economic Forum, WEF.

Dieses WEF spielt im aktuellen Transformationsprozess eine besondere Rolle, denn aus seinen Reihen stammt ganz offensichtlich die Strategie, die zurzeit weltweit umgesetzt wird. Der Gründer des WEF, der deutsche Wirtschaftsprofessor Klaus Schwab, hat diese Strategie in einem Buch mit dem Titel „Covid 19 – The Great Reset“, zu deutsch: „Covid 19 – der große Umbruch“ unmissverständlich formuliert.

Schwab zufolge schafft der globale Kampf gegen das Virus eine seltene und zeitlich begrenzte, aber günstige Gelegenheit für einen kompletten Neustart unserer Welt. Schwab macht auch deutlich, wie diese Welt aussehen soll: Es geht um die Vollendung der öffentlich-privaten Partnerschaft, also der Verschmelzung großer Konzerne mit staatlichen Strukturen.

Schwabs Ziel und damit auch das des WEF besteht damit in nichts anderem als der Verwirklichung von Benito Mussolinis Lebenstraum, der Errichtung des autoritären Korporatismus, einer Spielart des Faschismus.

Wie ernst es das WEF und sein Gründer meinen, zeigt sich nicht nur darin, dass dieser Plan zurzeit in erschreckendem Tempo vorangetrieben wird, sondern auch darin, dass er bereits zuvor simuliert und in vielen Einzelheiten durchgespielt worden ist – und zwar im Event 201.

Dieses Planspiel fand im Oktober 2019 in New York statt und wurde vom WEF zusammen mit der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung und dem Johns Hopkins Center for Health Security organisiert. Dabei ging es vornehmlich darum, wie eine weltweite Gesundheitskrise im Sinne einer öffentlich-rechtlichen Partnerschaft genutzt werden kann.

Da das durchgespielte Szenario die tatsächliche Entwicklung der folgenden Monate in fast schon prophetischer Weise vorweggenommen hat, ist es von allerhöchster Bedeutung, den Fokus der internationalen Aufmerksamkeit auf ein weiteres vom WEF angesetztes Event zu lenken, nämlich das für den 9. Juli 2021 geplante Cyber Polygon 2021.

Dabei handelt es sich um eine technische Trainingsübung für eine weltweite Cyber-Attacke, an der hochrangige Vertreter internationaler Organisationen und führender Unternehmen teilnehmen.

Das offizielle Ziel der Veranstaltung besteht darin, die Sicherheit des im Zuge der Corona-Krise explodierten digitalen Datenverkehrs zu gewährleisten. So soll in diesem Jahr ein fiktiver Cyberangriff simuliert werden, bei dem Teilnehmer aus Dutzenden von Ländern auf einen gezielten Angriff auf die Lieferkette eines Unternehmens in Echtzeit reagieren.

Wer auch immer die Veröffentlichungen und die Politik des WEF verfolgt hat, ahnt, dass hier in Wahrheit etwas ganz anderes vorbereitet wird. So wie es beim Event 201 niemals um die Gesundheit der Weltbevölkerung ging, sondern um die Ausnutzung einer Gesundheitskrise zugunsten des digital-finanziellen Komplexes, so wird es auch bei Cyber Polygon 2021 ganz gewiss nicht um die Sicherheit einzelner Unternehmen gehen, sondern um die Ausnutzung eines Cyber-Angriffs zugunsten der neuen globalen Supermacht.

Auch Klaus Schwabs Aussage, die wichtigste Aufgabe der Konferenz sei die Herstellung von Vertrauen in das bestehende System, kann nichts anderes bedeuten, als dass man einen solchen Cyber-Angriff zum Anlass nehmen will, um den im Rahmen der Corona-Krise gewonnenen Machtzuwachs zu festigen, und zwar, indem man nach Wegen sucht, um den Datenfluss noch besser zu überwachen, zu kontrollieren und zu zensieren.

Es ist sicherlich auch kein Zufall, dass Cyber Polygon 2021 für diesen Sommer angesetzt ist, denn wir erleben seit einiger Zeit, wie sich das Narrativ vom ultra-gefährlichen Virus wegen des Einzugs der warmen Jahreszeit von Tag zu Tag weniger gut aufrechterhalten lässt. Da immer mehr Menschen zu erkennen beginnen, dass sie von den Mächtigen dieser Welt hintergangen wurden, müssen diese reagieren, indem sie vor allem die Wortführer ihrer Kritiker mundtot machen.

Genau diesen Prozess einer immer strikteren Zensur alternativer und systemkritischer Stimmen erleben wir bereits seit einiger Zeit, und man kann sicher sein, dass es nicht die Lieferkette eines Unternehmens sein wird, die im Fokus der Teilnehmer von Cyber Polygon 2021 stehen wird, sondern die Verschärfung der globalen Zensur.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: Illus_man / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

22 Kommentare zu: “Cyber Polygon 2021 | Von Ernst Wolff

  1. Max Webmax sagt:

    Angesichts der für die Elite längst erkennbare Tatsache, daß Nahrungsrohstoffe für 10 Miliarden Menschen nicht mehr reichen werden und der Auszug ins All strahlungstechnisch nach Wochen tödlich endet,
    ließe sich doch diese Erkenntnis und Motivation eines Bill Gates ernsthaft diskutieren.
    Aber würde nicht schon die Verbreitung dieses Wissens jegliche Diskussion am "Me First" und drauffolgendem Chaos scheitern lassen? Dann hätte Gates doch Recht mit seinen perversen und unlauteren Methode. Zumal es nach "Survival of the Fittest" aussieht?

  2. Max Webmax sagt:

    Es juckt nun doch schon, jeden Tag etwas mehr. Ein Erfolg des Internet, welches unbedingt frei und unabhängig gestaltet sein muß. Und ein Beleg, daß die Kleptokraten eben auch Fehler machen.
    Ich plädiere allerdings für eine Art Inter-TÜV, der die unzähligen Spinner, Geistheiler, Flacherdler und
    ET-Apologeten kenntlich machen hilft.

    Man stelle sich die – vorhersehbaren – Folgen einer Abschaltung nicht nur für Bitcoin ff. vor…und die Aktienspekulation ähnlich 9/11 und Corona"Pandemie", die weiteres Scheingeld in die Kassen der Kleptokraten spülen wird.

  3. wasserader sagt:

    Der Neue Faschismus .
    Sie koordinieren die Propaganda , sie monopolisieren die Information,
    sie nehmen den Menschen bis zu den Kindern ihr Gesicht,
    Sie verbreiten Angst und erklären jeden Menschen als Gefahr,
    sie betreiben ideologisch Spaltung und setzen durch die soziale Isolation,
    sie nehmen den Menschen die Möglichkeit ihren Unterhalt zu erarbeiten
    und denunzieren Kritiker und berauben sie der Grundlagen ihrer Existenz
    und versuchen nun, nachdem sie per Verordnungen und gewaltsamen Polizeieinsätzen den Menschen die Öffentlichkeit genommen haben und auch die unter diesen Umständen bedeutende Kommunikation im Netz zu nehmen .

    Global Village . Es gibt keine Konzentrationslager , die Welt wird global zu Guantanamo
    wobei die Philanthropen alles besitzen, alle Macht und die Hoheit über alles Leben .

  4. Poseidon sagt:

    Ich denke man sollte Corona und Reset ganz woertlich nehmen.
    Corona steht fuer Krone und Reset eben fuer Computer neu starten .
    naemlich so dass "Soll" und "Haben" des World Trades (9/7)in sich zusammen fallen.
    Die 9 steht symbolisch fuer das Ende .
    Nach der Numerologie des Okkulten bildet die 9 und 7 =15 und ergibt in der Quersumme 6.
    6 ist die Zahl des Geldes und des Diabolischen
    Wer jetzt meint das sei an den Haaren herbei gezogen ,der kann sich mal mit dem Titelblatt
    des "Economist 2020/21" befassen und dann fuer sich entscheiden was Bloedsinn und Wahnsinn wirklich ist?
    https://www.economist.com/the-world-in-2021

  5. Hutmacher sagt:

    Zumindest wissen jetzt die Corona- Initiatoren, dass eine solche – jetzt gescheiterte Aktion -, nur zeitgleich mit massiver Zensur und zwar auf allen Ebenen durchgeführt werden kann. Ist ja auch irgendwie blöd, wenn man von voll laufenden Intensivbetten schwadroniert und gleichzeitig bekannt wird, dass tausende dieser Betten in den vergangenen Monaten abgeschafft wurden. Klar sollte auch mittlerweile sein, dass ein PCR- Test ab einem bestimmten Zyklus auch Corona- Fragmente zeigt, welche sich schon seit Jahren oder auch Jahrzehnten im menschlichen Organismus befinden. Die Liste ließe sich endlos fortsetzen, aber ich denke, dass die allermeisten also zumindest diejenige welche sich in den s.g. alternativen Medien informieren, Bescheid wissen.

  6. Hella-Maria Schier sagt:

    Tja, hatte ich doch immer befürchtet, dass die "Eliten" beim Ende des Finanzkapitalismus nicht einfach mit bedauerndem Achselzucken beiseite treten und den Menschen die Welt überlassen würden mit den Worten "Das war's. Wir setzen uns zur Ruhe, machts besser, wenn ihr meint!"
    Aber viele "Neulinke" haben das tatsächlich geglaubt.
    Die "Rechten" seien die Gefahr, und nicht das Kapital…

    • addcc sagt:

      " Aber viele "Neulinke" haben das tatsächlich geglaubt."

      Und viele "Altlinke" haben das gehofft.

    • wasserader sagt:

      Die "Rechten" werden als das Böse an die Wand gemalt
      weil Freiheit und Selbstbestimmung der Völker die größte Gefahr für das globalistische Projekt sind .

  7. Ralf Becker sagt:

    Die Webseite konjunktion-info hat zum Thema einen besonders ausführlichen (deutschsprachigen) Beitrag mit folgendem Titel gebracht.
    Systemfrage: Vom “Event 201” zu “Cyber Polygon” – Die WEF-Simulation einer kommenden “Cyber-Pandemie”

    Es sieht ein wenig danach aus, als würden Bill Gates & Co. uns für ein entsprechendes Entgelt die technischen Möglichkeiten zur Verfügung stellen wollen, damit wir uns vor in naher Zukunft zu erwartenden Cyber-Angriffen in bisher nie dagewesenem Ausmaß schützen, wofür die öffentlichen Kassen dann noch mal besonders kräftig in Anspruch genommen werden müssen.

    Mit einem geplanten System-Neustart hätte aber Cyber Polygon vermutlich eher nichts zu tun. Die Ultrareichen, zu denen schließlich Bill Gates ebenfalls zählt, werden es vielmehr einfach nur versuchen ihren Status dadurch zu behalten, indem die Staaten dann notgedrungen noch einmal sehr extrem viel mehr Geld als bisher "ausgeben".

    Es ist schon sehr erstaunlich, in welchem Maße Bill Gates seine Investments bereits jetzt schon so einsetzen kann, um unseren Schutz gegen die uns doch bislang gar nicht bekannten Cyber-Attacken zu gewährleisten.

    Die Bundeskanzlerin wird dann wieder von der besonderen Einmaligkeit des Anlasses sprechen und ausnahmsweise wieder Staatsgelder in bisher nie gekanntem Ausmaß einsetzen, um Herr der Lage zu werden.

    Es könnte sein, dass die Staaten es dann versuchen werden etwa mit einer “Public-Private-Partnership” das Problem zu lösen.

    Wenn aber Herman Gref etwa mit dem ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair diskutiert?
    Wir erinnern uns daran, wie Herr Blair seinerzeit seinem US-amerikanischem Amtskollegen George W. Bush seine bedingungslose Solidarität beim Irakkrieg bekundet hatte.

    Dann gibt es auch noch geheime Machstrukturen, wie etwa das sog. KOMITEE DER 300 oder etwa die Freimaurer bzw. die Illuminati, die doch auch etwas mit der Dollarnote zu tun haben.

    Unsere fremdgesteuerten Medien sagen es uns eben gerade nicht, dass die sich gegenseitig deckenden und bestechenden Politiker, Journalisten und Wirtschaftsbosse in Wahrheit nichts anderes sind als fremdgesteuerte Ausführungsgehilfen ganz anderer Interessengruppen.

    • addcc sagt:

      "Es sieht ein wenig danach aus, als würden Bill Gates & Co. uns für ein entsprechendes Entgelt die technischen Möglichkeiten zur Verfügung stellen wollen, damit wir uns vor in naher Zukunft zu erwartenden Cyber-Angriffen in bisher nie dagewesenem Ausmaß schützen, wofür die öffentlichen Kassen dann noch mal besonders kräftig in Anspruch genommen werden müssen."

      Ich verstehe den Artikel anders, lies den letzten Absatz. Es geht um das Ausschalten der Oppositionen.

      Die Frage ist doch, was ist die Alternative? Klar, das Darknet, aber damit sind 99% der Oppositionen schon mal ab abgehängt.

      Es ist so traurig wie logisch: Das Internet gehört "uns" nicht! Es gehört "denen"! Ob Bitcoin, Foren, Messenger, ob Mobilfunk, Stromnetz, Girokonten… – alles nutzbar, bis die Eliten den Daumen senken.

      Es ist bestimmt kein Fehler, möglichst viel an Informationen lokal zu speichern oder auszudrucken, die einem wichtig sind! Und entsprechende Bücher zu kaufen! Seid vorbereitet – werded Prepper!

  8. Schlafschaf sagt:

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen, diesmal durch Klaus Schwab.
    Hier wird einer besonders wichtig genommen, der wenig Einfluss auf das Weltgeschehen hat.
    Schwab bringt sein krudes Gedankengut zu Papier, und schon haben wir den Täter.
    Ich sehe da eher ein Ablenken von den wirklichen Akteuren. Wenn`s schiefgeht, wissen wir ja, wo der Schuldige zu suchen ist.
    Wenn doch alles so einfach wäre.
    Das ist Kaspertheater.

  9. Ulli sagt:

    Cyber Polygon events finden als so eine Art Übungsplanspiel kontinuierlich online statt und es gibt dazu eine übergeordnete jährlich Veranstaltung .
    Wie Corona kommuniziert wird, stammt großteils tatsächlich aus diesem Thinktank, und zwar aus der Abteilung, die sich auf´Fake-News ´spezialisiert hat.
    Wobei es offiziell darum geht die Verbreitung von Lügen zu verhindern.
    Doch wie es bei solchen Planspielen so ist , spielen Teams gegeneinander, oder auch miteinander.
    Und so erfasst man halt alle Seiten und lernt dabei auch , wie man besonders gut lügen kann.
    So geht es auch im Cyberbereich bzgl. Supply Chaines gleichzeitig darum zu sichern und zu stören.
    Informatik wird sehr vielseitig zum Einsatz gebracht. Zudem wird die Sprache im Laufe der Zeit so modifiziert, dass sie Inhaltlich besser in KI -Algos integriert werden kann. Es läuft darauf hinaus Propaganda durch Massenhypnose zu verstärken, und alles zu beseitigen, was dem widerspricht,

  10. Beobachter sagt:

    Der Schwab ist ein Meister aus Deutschland.

    Es darf digital gelacht werden——

    • Hartensteiner sagt:

      Da bleibt mir das Lachen im Hals stecken und – es gruselt mir. Siehe unten. Und nicht nur ein bisschen.

    • Alcedo sagt:

      yep, der Schwab als Meisterdieb … unseres Mutes. Denn es ist schon ganz erstaunlich, seine allgemeinwohlschröpfenden Pläne vorfristig veröffentlichen zu können und dennoch damit durchzukommen.

      Aber die Bemerkung (andernorts) das der fehlende Lebenssinn mit den starren Gehorsamsregeln ersetzt wird stimmt nur, wenn wir nichts Sinnstiftendes entgegenzusetzen haben (und da gruselt mir nun doch nicht)

  11. Hartensteiner sagt:

    Hoch interessant und wie immer bei Ernst Wolff: Zutreffend!
    Da möchte ich gleich einen Satz daraus wiederholen, den man zweimal lesen sollte, dass man sich den merkt:

    "Die Regierungen sämtlicher Länder der Erde – ob Diktaturen oder parlamentarische Demokratien – erweisen sich dabei als Handlanger einer Macht, die stärker ist als alles, was die Welt je gesehen hat."

    Das hört sich so einfach an – aber die weitreichende Bedeutung dieses Satzes muss man sich mehrfach "auf der Zunge zergehen lassen" um zu begreifen, dass damit eine historisch völlig neue und einmalige Lage entstanden ist.

    Gleich darauf dieser Satz:

    "Sie alle beherrschen die beiden wichtigsten Lebensadern der modernen Industriegesellschaft: den Daten- und den Geldfluss".

    In diesem Zusammenhang würde ich gern einen "Zweig" (von sehr vielen, "allen") nochmal besonders hervorheben und das ist die Versorgung der Welt mit Nahrungsmitteln, die als Teil davon auch mitten dabei ist, in die gleichen "Hände" überzugehen. (Andere würden vielleicht noch weitere Zweige hervorgehoben sehen, was dann auch richtig sein dürfte).

    Schließlich: "das für den 9. Juli 2021 geplante Cyber Polygon 2021." Da kann ich nur sagen – es gruselt mir schon ganz heftig.
    Weiter geht es mit dem "Neuen Haus Welt" für den "Neuen Menschen", das ich seit langem immer wieder als eine Ableitung aus den Erfahrungen mit der Massentierhaltung beschreibe.
    Ja, es ist schon sehr gruselig, aber es wird noch gruseliger. Das ist sicher, wie das Amen in der Kirche, wenn man genau verfolgt, wie dieses Monster täglich weiter wächst.

    • Alcedo sagt:

      als einer auszog, das Gruseln zu lernen… 😉 tja, und nun?

    • Hartensteiner sagt:

      Alcedo… beinahe hätte ich das auch geschrieben. Dieser "Impfproband" ging ja von einem Schrecken zum nächsten und hat sich nie gegruselt – wie die Masse der Menschen heute sich nicht gruselt, wo es angebracht wäre, um sich dann – wie im Märchen – bei einer Bagatelle zu gruseln, da sind es Frösche und eine dazu passende "frische" Umgebung, die ihm die Prinzessin ins Bett schüttet. Wie kann man das Letztere umdeuten? Vielleicht wenn bei einer "Influenzerin" unbeabsichtigt bei einer Filmaufnahme das Höschen hervorgeschaut hat? Das gäbe dann auch Stoff für eine wochenlange Diskussion.

    • Alcedo sagt:

      der Kommentar auf Werweißdasschon trifft es leider recht gut.
      Das Märchen hat wohl eher etwas mit realem und adaptivem Fühlen zu tun, geht mir jetzt so auf.

    • Beobachter sagt:

      Es wuselt Schwab auf seinem dem Thron,
      dem Hartensteiner gruselt`s schon-
      man pfercht uns ein im Polygon,
      bei digitaler Datenfron,
      und alles spricht dem Grundrecht Hohn….
      du siehst, der Raum wird Zeit, mein Sohn…..

  12. Werweißdasschon sagt:

    Es läuft beim WEF und CO.

    Die können schalten und walten wie diese nur möchten und es juckt keinen. Die veröffentlichen ihre Pläne in Buchform und es juckt keinen. Die können offen die nächsten Schritte planen und üben, die eine Diktatur herbeiführen werden, die unvergleichlich sein wird und fraglich ist, ob diese jemals wieder zu entfernen ist, wie Kaugummi von den Schuhen.
    Das witzige hierbei ist aber nicht, dass diese das oben beschrieben offen und ungeniert tun können.

    Der echte Witz hierbei ist, dass es schon seit Jahrzehnten so läuft. Es juckt immer noch keinen….

    • Hartensteiner sagt:

      Werweißdasschon – vollkommen richtig angemerkt. Diese "Buchform" nimmt es beinahe schon an, wenn man bei der Stadt, in der man lebt, die verfügbaren "Corona-Informationen" anschaut. Das reicht bereits für ein Buch und das immer umfangreichere Studium dieser Weisheiten und Regeln kann durchaus den Menschen, denen die Konsumgesellschaft schon seit Jahrzehnten den Lebenssinn von "Haben" und "Haben wollen" "angezüchtet" hat und die unbewusst zunehmend an dieser Leere leiden – einen neuen Lebenssinn, eine Struktur vermitteln, die u.a. im "stolzen Maskentragen" – aber nicht nur – sichtbar wird. Und das wiederum führt zu der völlig unverständlichen hohen Zustimmung oder "Begeisterung für" die neuen Ketten, in denen sich die Menschen zusätzlich zu den alten Ketten wiederfinden und die sie dann täglich polieren.

Hinterlasse eine Antwort