Das Damoklesschwert | Von Rubikons Weltredaktion

Massenimpfkampagnen könnten zu einer katastrophalen Verschärfung der Covid-19-Pandemie führen.

Da im Anschluss daran in den Medien kaum darüber berichtet wurde, veröffentlichte er seine Sichtweise am Folgetag auf Twitter beziehungsweise LinkedIn:

Bild

„Ich bin EXTREM besorgt über die Auswirkungen, die die aktuellen Covid-19-Impfstoffe haben werden, wenn sie zunehmend in Massenimpfkampagnen zum Einsatz kommen, die in der Hochzeit einer Pandemie durchgeführt werden. Lesen Sie meine globale WARNUNG & wissenschaftlichen Belege.

Die einleitenden Worte des veröffentlichten Foliensatzes seines Vortrags lauten wie folgt:

„Ich habe die Folien des Grundsatzvortrags (…) angehängt, den ich gestern auf dem Impfgipfel in Ohio gehalten habe. Bitte schauen Sie sie sich an. Die Quintessenz ist, dass ich nicht sehe, wie Massenimpfkampagnen nicht zu einer katastrophalen Verschärfung der Covid-19-Pandemie führen sollten. Jedoch scheint niemand das zu erkennen. Stattdessen konzentrieren sich Impfstoffhersteller, praktizierende Ärzte und Wissenschaftler nur auf die (positiven) kurzfristigen Ergebnisse und Auswirkungen auf individueller Ebene. Niemand scheint sich mit den Folgen und dem Risiko auf der Ebene der menschlichen Gesamtbevölkerung zu befassen — die sich nach meinem Verständnis recht bald manifestieren werden.

Warum macht sich angesichts der Tatsache, dass Covid-19 bereits der angeborenen Immunität der Menschen ausgewichen ist, was sich in mehreren neu auftauchenden, viel infektiöseren Virusvarianten widerspiegelt — höchstwahrscheinlich aufgrund der globalen Umsetzung von Maßnahmen zur Infektionsprävention — niemand Sorgen über „Immunevasion“? Der Einsatz von Impfstoffen in Form der laufenden Massenimpfkampagnen wird höchstwahrscheinlich die (adaptive) Immunevasion weiter verstärken, da keiner der aktuellen Impfstoffe die Replikation/Übertragung der viralen Varianten verhindern wird. Je mehr wir diese Impfstoffe inmitten einer Pandemie einsetzen, um Menschen zu immunisieren, desto infektiöser wird das Virus werden.

Mit zunehmender Infektiosität steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Viren gegen die Impfstoffe resistent werden. Das ist kein reines Expertenwissen, sondern ein Grundprinzip, das Studenten im ersten Impfstoffkurs gelehrt wird: Man sollte einen prophylaktischen Impfstoff nicht in Populationen einsetzen, die einem hohen Infektionsdruck ausgesetzt sind — und das ist heute mit Sicherheit der Fall, da derzeit mehrere hochinfektiöse Varianten in vielen Teilen der Welt zirkulieren. Um dem selektiven Immundruck durch die Impfstoff-Antikörper vollständig zu entgehen, muss Covid-19, ein sehr leicht mutierendes Virus, nur noch ein paar weitere Mutationen in seiner rezeptorbindenden Domäne hinzufügen. (…)

Ich bin mehr als besorgt über die katastrophalen Auswirkungen, die dies auf unsere menschliche „Spezies“ hätte. Die Menschen würden nicht nur den durch den Impfstoff vermittelten Schutz verlieren, sondern auch ihre kostbare, variantenunspezifische (!), angeborene Immunität wäre ausgeschaltet. Das liegt daran, dass Impfantikörper besser als natürliche Antikörper an Covid-19 binden, selbst wenn ihre Affinität für die jeweilige Virusvariante relativ gering ist.

Ich habe alle zuständigen Gesundheits- und Aufsichtsbehörden alarmiert, einschließlich WHO, CDC, FDA und so weiter, und gebeten, meine Bedenken in Erwägung zu ziehen und augenblicklich in eine Diskussion über die katastrophalen Folgen einzutreten, die eine weitere Evasion von Covid-19 aus der Immunität hätte.

Mir ist natürlich bewusst, dass die gegenwärtigen Massenimpfkampagnen von einer Vielzahl verschiedener Parteien/Stakeholder energisch und weltweit vorangetrieben wird. Solange nicht erwiesen ist, dass ich falsch liege, kann dies jedoch keine Entschuldigung dafür sein, zu ignorieren, dass die Menschheit derzeit möglicherweise dabei ist, ein recht harmloses Virus in ein unkontrollierbares Monstrum zu verwandeln. Mir war es noch nie so ernst mit einer meiner Aussagen.“

Redaktionelle Anmerkung: Dieser Text erschien am 3. März 2021 unter dem Titel „Why should current Covid-19 vaccines not be used for mass vaccination during a pandemic?“.

+++

Danke an Rubikon für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Dieser Beitrag erschien am 13. März 2021 im Rubikon – Magazin für die kritische Masse

+++

Hinweis zum Beitrag: Der vorliegende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

+++

Bildquelle: Kunal Mahto / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

32 Kommentare zu: “Das Damoklesschwert | Von Rubikons Weltredaktion

  1. StephanG. sagt:

    > Immunevasion ― ein Vorgang, mit dem Viren dem menschlichen Immunsystem zum Beispiel durch Mutation ausweichen …

    Ich störe mich an der Formulierung, konkret am Wort "ausweichen". Viren weichen nicht aus, in keiner Weise. Viren sind eine eingehüllte RNA. Da gibt es keine Strategie, keinen Plan und keine gezielte Richtung. Sie können sich ja noch nicht einmal selbst vermehren. Mutationen erfolgen planlos – durch ionisierende Strahlung und durch Fehler bei der zellinternen Replikation. Da kann so ziemlich alles herauskommen, aber das allermeiste taugt nicht für einen Bauplan. Einige wenige Mutationen von den vermutlich realiter Aber milliarden pro Tag dagegen schon. Und die geistern dann um die Welt. Und diese Mutationen können infektiöser oder weniger infektiös, tödlicher oder weniger tödlich sein (und beide Merkmale müssen keineswegs miteinander korrelieren) als das, was bisher aufgetreten ist. Ob sich Mutationen gegen bisherige Viren (genauer eigentlich: Virionen) durchsetzen, hängt ganz davon ab, ob sie an Zellen besser andocken können als andere Viren, ob sie möglicherweise zu einer effektiveren oder effizienteren Replikation taugen als andere.

    Ich bin kein Virologe, aber ich teile die Ansicht von Vanden Bossche nicht.

    • wasserader sagt:

      "Mutationen erfolgen planlos – durch ionisierende Strahlung und durch Fehler bei der zellinternen Replikation."
      … Die materialistische Sackgasse .

  2. wasserader sagt:

    Die Massenimpfung wird mit enormer PR und wenig Fakten durchgesetzt .
    Es sind Interessen der Pharmaindustrie und besitzergreifende totalitäre Interessen,
    die den Zugriff von Pharmaprodukten auf den Menschen als alternativlos
    und Bedingung für elementare Freiheitsrechte festlegen wollen .

    Es ist hoch an der Zeit für einen RESET .
    Eine Zeitenwende im Namen von Freiheit und Selbstbestimmung der Menschen und Völker .

  3. Daniel Jäckli sagt:

    Wenn Massenmord durch eine Gen-manipulierende Impfung der Great Reset für den New World Order ist, dann muss man sich fragen, welche fantasielosen Idioten sich da jedes Jahr am WEF treffen und warum solche Scheisskerle soviel Geld besitzen? (Der Häzzer und Proppageckteur)

  4. Michaelschule sagt:

    Vorsicht!
    Beherrsche These und Antithese, dann beherrschst Du auch die Synthese. Kritik an der einen Form der Impfung darf nicht zu einer bedenkenlosen Übernahme einer solchen Position führen, ohne sie in ihrer Gesamtheit wirklich zu durchdringen.

    1. Er stützt die unbewiesene These, dass die neuen Mutationen so furchtbar gefährlich sind und kommt zum Schluss, dass
    2. If humans are “committed to perpetuating our species, WE HAVE NO CHOICE but to eradicate these highly infectious viral variants” via “LARGE VACCINATION CAMPAIGNS", wir also nur eine Chance haben, als Spezies zu überleben, wenn wir uns alle impfen lassen.
    3. Das aber bitte schön mit anderen Impfstoffen als denen, die wir gerade verwenden und an denen er gerade zufällig forscht.
    Näheres unter
    https://truthcomestolight.com/the-curious-case-of-geert-vanden-bossche/

    Der menschliche Körper ist im Gegensatz zu der sinnentleerten Behauptung der Transhumanisten kein durch (gen)technische, chemische oder sonstige künstliche Hilfsmittel zu verbessernder Molekülhaufen. Er ist der biophysische Teil einer Entität, die darüber hinaus noch über eine Psyche und einen Geist verfügt,
    Die ganze Angst-Kampagne ist in erster Linie ein Angriff auf die Psyche und den Geist und erst in zweiter Linie auf den Körper.

    Es bedarf keinerlei Impfung, wenn wir mit der gebotenen Demut vor unserem psychoneuroimmunologischen Wunderwerk eben diesem vertrauen anstatt den Pfizers dieser Welt, die mal eben ihren Investoren gegenüber verkünden, dass auch höhere Preise für die Dosen denkbar sind künftig.
    https://www.foxbusiness.com/healthcare/pfizer-eyes-significant-opportunity-to-up-covid-19-vaccine-costs

  5. Sielmann sagt:

    Der Virologe und vormalige Mitarbeiter der Bill & Melinda Gates Foundation und von GAVI, Geert vanden Bossche, warnt davor, dass die Massenimpfungen Escape-Mutationen erzeugen werden – und damit viel mehr schaden als nützen. Bei einem solche Hintergrund und dem plötzlichen Auftauchen dieses Geert vanden Bossche rege ich dringend an, zweimal hinzuschauen,

    Einen Artikel von Rosemay Frei über den angeblichen Aufklärer Geert vanden Bossche findet sich hier: https://www.rosemaryfrei.ca/the-curious-case-of-geert-vanden-bossche/

  6. Volker Djamani sagt:

    Die Pharmaindustrie, die jetzt ein dauerhaftes Milliardengeschäft unter Mithilfe der Politiker begonnen haben, lässt sich doch nicht durch so eine Einzelmeinungen das Geschäft vermiesen. Dank der Korruption in der Politik laufen die Geschäfte wie geschmiert, im wahrsten Sinne des Wortes.

    Dieses Geschäft wird ebenfalls auch nicht dadurch verhindert, wenn eine Vielzahl von Aneinanderreihungen von Einzelmeinungen an die Öffentlichkeit dringen würden. Die Leitmedien begleiten das auch noch.

    Man sieht doch bereits an den Quellen des RKI, dass nur diese ausgewählt werden, die das Ganze fachgerecht für die Politik bedienen.

  7. Fridoline sagt:

    Geert Vanden Bossche ist stark in die Impfstoff-Industrie involviert. Am Ende des Interviews, aus dem obige Aussagen stammen, spricht er sich für eine zügige Impfkampagne aus, nur mit einem wirksameren Impfstoff als den bisher verwendeten!

    https://off-guardian.org/2021/03/16/the-curious-case-of-geert-vanden-bossche/

    https://childrenshealthdefense.org/defender/rebuttal-rosemary-frei-bossche-vaccination-concern/

    • Poseidon sagt:

      Fridoline ich kenne da einen und der heisst Antrax.
      Der wurde in einer Uebung Namens"Dark Winter"schon mal mit Erfolg erprobt.
      https://www.youtube.com/watch?v=VLX4W20eaPo

      Auch Paul Schreyer weiss ein Liedchen davon zu singen.
      https://youtu.be/SSnJhHOU_28

      Wie war das am in Bergamo am Anfang der Plandemie?
      Die Lungen vieler Opfer waren wie Gummi und die Leichen muessen verbrannt werden.
      Das ist charakteristisch fuer Antrax.

    • Poseidon sagt:

      Offensichtlich ist Mephisto noch nicht entschlossen welches der Koenigsweg ist ,
      aber die Krone hat er sich mit Corona schon mal vorlaeufig aufgesetzt.

    • Poseidon sagt:

      Ich denke es wird hoechste Zeit "all in" zugehen und "Mephisto"
      ein vernuenftiges Gegengewicht (unser goettliches) angedeihen zu lassen.
      Noch ist es dazu nicht zu spaet.
      Love it ,do it.
      (Liebe und Freiheit ist zwar nicht alles im Leben,aber ohne sie ist alles nichts)

    • Fridoline sagt:

      Ich kenne Anthrax und Dark Winter. Was hat das damit zu tun, dass die Impfgegner gerade einem falschen Propheten aufsitzen? Und was hat Liebe damit zu tun? Wie soll sie dem etwas entgegensetzen?

  8. Terminator sagt:

    Der Geimpfte als Virenschleuder…mir wird Angst und Bang…denn sie wissen nicht was sie tun…

    • wasserader sagt:

      Aktueller Fall aus einem Altenheim meiner Umgebung .
      Die (meisten) Bewohner sind 2mal geimpft .
      Zwei der Geimpften haben leichten Schnupfen . Ein Corona-Test ist positiv .
      Die beiden positiv Getesteten kommen für 2 Wochen in Isolation .
      Betreuer dürfen den Raum nur nach vorangehendem negativen Test und in "Raumanzügen" betreten.
      Ebenso vorher angemeldete Besucher .
      Die zwei Bewohner des Altenheimes sind verzweifelt, weil sie den ihnen zugewiesenen Raum nicht verlassen dürfen und weil sie aus naheliegenden Gründen kaum Besuch bekommen .

      … Und das wegen eines leichten Schnupfens .
      (o tempora o mores)

    • Volker Djamani sagt:

      Die Unterdrückungsmaske bleibt aber in dem Fall weiter erhalten. Ziel erreicht.

  9. Poseidon sagt:

    "Man kann ein Kamel zum Wasser fuehren ,aber saufen muss es schon selbst."

  10. Zivilistin sagt:

    Welch ein Stuss.

    Covid 19 ist nicht ein Virus, sondern eine angebliche Krankheit. Corona ist nicht das Subjekt, sondern die Zellen eines komplexen Organismus, wir machen die Viren.

    Aber von Anfang an: 1954 erstes Virus, vielleicht, wie Enders selbst sagt: Masern

    Aber, bis heute wurde dier Existenz des Masern Virus nicht wissenschaftlich bewiesen und damit noch die Existenz keines pathogenen Virus bewisen. die 100.000€ für den Beweis wurden noch nicht abgeholt.

    Wir habern es offenbar mit 'Schrödingers Katze' zu tun, was man sieht, hängt von der Brille ab. Und seit dem Masern Virus war die Brille kommerziell, man suchte im Zusammenhang mit etwas, das man Krankheit nennen kann, Partikel, die man mit einer Substanz, für die man ein Patent hat, abschießen kann. Es fanden sich Viren, ob diese Genom Brösel aber das sind, als das sie verkauft werden, ist mehr als fragwürdig. Vielleicht sind es Artefakte (Enders) vielleicht sind es Exosome, vielleicht sind es Kommunikationsmittel zwischen Zellen und Individuen und vielleicht sind es Bestandteile des Immunsystems, individuell und kollektiv. Auch das per Software erwürfelte Co Virus ist Ausdruck einer antiquierten Vorstellung vom Immunsystem.

    welche Pandemie ?

    https://www.samueleckert.net/

    Viren ?

    https://telegra.ph/Alle-Publikationen-auf-einem-Blick—Warum-diese-Arbeiten-kein-pathogenes-Virus-nachweisen-02-08

    https://de.wikipedia.org/wiki/Exosom_(Proteinkomplex)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Exosom_(Vesikel)

    100.000€ für das Masern Virus

    https://wissenschafftplus.de/blog/de

    mRNA

    https://odysee.com/@Brittsche:2/Dr.-Sherri-Tenpenny-Was-die-mRNA-Impfstoffe-wahrscheinlich-bewirken-werden:7

    Gates – Gavi, oh graus

    https://youtu.be/tUMvCOtOHJI?t=8438

    • RULAI sagt:

      Sehr richtig, Zivilistin, danke für die vielen Hinweise.
      Ich gehe dieser Denkrichtung auch schon einige Zeit lang nach. Einen Schwerpunkt bildete dabei das Buch: Der Viruswahn, von Köhnlein und Engelbrecht. Auch der wunderbare Kennedy kommt darin zu Wort.

      Neben all diesem möchte ich jedoch mal eine These in den Raum werfen:

      Was, wenn der menschliche Geist tatsächlich so mächtig wäre, sich seine eigene Realität zu erschaffen?
      Soll heißen: Das Atommodell habe ich damals, vor vielen Jahren, in der Schule als Modellvorstellung erlernt. Es war ganz klar, daß es sich bei Atomen, Elektronen, Protonen, Neutronen etc. nur um ein Modell handelt. Daß diese Dinge also nicht wirklich existieren. Heute jedoch, spricht man von den Atomen, als wären sie Wirklichkeit. (Und das trotz Quantenphysik.)

      Könnte etwas Ähnliches mit dem Konzept der Viren passiert sein? Wenn Millionen und Abermillionen von nicht nur Schul(d)medizinern fest und unerschüttlerich an die Existenz von Viren glauben, könnte es da nicht sein, daß sie tatsächlich entstehen? Oder längst entstanden sind? So wie auch die zahlreichen Krankheiten, die durch Krankheitsbilder und Symptome zementhart konserviert werden? "Wer an diese Bilder glaubt, der hat ein Problem. Siehe: Diagnose- und Prognoselöschung bei der Heilarbeit.)

      Ich poche nicht auf diese These und will mit dem Hinweis auf Barry Long fortfahren, der in seinem Buch "Origins of Man and the universe" an einer Stelle die "Entdeckung" von fernen kosmischen Objekten beschreibt. Es ist keine wirkliche Entdeckung, sondern eine Erschaffung dieser.

      Extrem vereinfacht: Jemand schaut durch sein Objektiv (Mikroskop, beliebiges Nachweisverfahren) und glaubt, etwas Neues gefunden zu haben. Er wiederholt diesen Vorgang und sieht es immer wieder. Er beginnt darüber zu forschen, verbreitet seine "Entdeckung" durch wissenschaftliche Publikationen. Kollegen schließen sich an. Am Ende die Fachwelt. Dann der populäre Journalismus, der sich dranhängt. Oh, eine neue Entdeckung. Wie wunderbar.
      Und schließelich gibt es das Ding tatsächlich. Ist es aber mehr als eine Wunschprojektion? Ist es wirklich mehr?

      Ken Wilber: "Aber eines war unter denjenigen, die dieses Thema ernsthaft
      untersucht haben, klar: Die Art der Welt, die du wahrnimmst, hängt
      in großem Maße von dem Bewusstseinszustand ab, in dem du bist.
      Verschiedene Zustände nehmen nicht nur verschiedene Welten
      wahr, sie bringen sie hervor, sie kreieren sie mit, sie beeinflussen
      selbst ihre Beschaffenheit. Das Subjekt nimmt nicht nur das Objekt
      wahr, es hilft auch, es zu kreieren. Immerhin haben wir das schon
      seit Kant oder sogar schon davor gewusst, aber es wurde noch nie so
      vielen Leuten in so kurzer Zeit so fühlbar veranschaulicht. Ernsthafte
      Schriftsteller und Forscher konnten von nun an nicht mehr so tun,
      als gäbe es einfach nur eine Welt, die herumliegt und darauf wartet,
      wahrgenommen zu werden. Nein, mein Freund, die Welt, die wahrgenommen
      wird, wird von deinem Bewusstsein mitkreiert. Verändere
      dein Bewusstsein, und du veränderst die Welt."

      Wilbertext entnommen hieraus: " Die lautlose Revolution
      Wie eine im Alltag gelebte Spiritualität uns und die Welt verändert" von Arjuna Nick Ardagh
      Vorwort von Ken Wilber

      Die lautlose Revolution
      https://www.infea-shop.de/images/Leseproben/Leseprobe_Lautlose_Revolution_Arjuna…

      Barry Long: Origins of Man and the Universe – how the myth came to life
      http://www.barrylong.org/product/Origins+of+Man+and+the+Universe%2C+The

    • RULAI sagt:

      Aber selbst wenn Viren auf der materiellen Ebene etwas sein sollten, was ich auf feineren, geistigen und spirituellen Ebenen als etwas Destruktives, etwas Unnatürliches, Ungesundes, Krankhaftes, Pervertiertes beschreiben würde, dann ist mein Geist doch unendlich viel stärker, indem er bei sich selbst bleibt, in seiner eigenen Verbundenheit (religio) mit dem Ursprung aller Dinge, in seiner Focussierung auf das Wahre, Schöne, Gute, Liebevolle; auf das Leben in seiner unermeßlichen Weisheit und Kraft – – – so daß ich, wenn ich denn Herr über mein Haus bin, diesen Spuk weder Fuß fassen lasse, noch mich ihm gar unterwerfe, indem ich an seinen Gefährlichkeit glaube und seine Macht, mir zu schaden.
      Diese Ebene wird vollständig augeblendet in dieser materialistischen Welt der Pharma und deren Politmarionetten.
      Man befaßt sich mit einer Wirklichkeit aus zweiter, dritter, vierter, fünfter Hand und hat keine Ahnung vom Wesen des Lebens und Lebendigen. Daher: Schuldmedizin.
      Gehen wir ihr nicht auf den Leim!

  11. Querdenker sagt:

    "Niemand scheint sich mit den Folgen und dem Risiko auf der Ebene der menschlichen Gesamtbevölkerung zu befassen …"

    Dr. Geert Vanden Bossche mag ja sicher ein exzelenter Fachmann auf seinem Gebiet zu sein. Nur scheinbar verkennt er völlig die Zielstellung der ganzen Impfaktion. Neben kurzfristige Profiterhöhung geht es natürlich auch um die Abhängigmachen der Menschen von der Pharmaindustrie und natürlich auch um die Reduzierung der Menschen.

    Wer sich etwas im Alten- und Pflegebereich auskennt wird festellen, dass es u.U. gar nicht so einfach war dort einen freien Platz zu bekommen. Heute, drei Monate später, ist das eigentlich nirgend s mehr ein Problem, warum wohl?

  12. Fridoline sagt:

    Weshalb ich finde, das es allerallerallerhöchste Zeit ist, dass wir die schlechten Nachrichten hinter uns lassen, denn uns ist doch inzwischen zur Genüge bekannt, was man von der anderen Seite vorhat. Ich glaube, dass WIR uns zügig zusammenschließen und Ideen zusammentragen müssen, was wir stattdessen wollen.
    Anstatt angewurzelt dazustehen und wie das Kaninchen auf die Schlange zu starren und ängstlich auf deren nächsten Zug zu warten, sollten wir doch umgehend unsere verbliebene Bewegungsfreiheit nutzen!

    • Nevyn sagt:

      Ja was wollen wir denn eigentlich? Klopapier für alle!

    • Querdenker sagt:

      Klopapier für alle?! Ja, das wäre doch schon mal ein Anfang 😉

    • Hartensteiner sagt:

      Da gibt es – neben Klopapier für alle – noch ein kleines Problem. Gerade haben die Massen in den Landtagswahlen gezeigt, dass sie – komme was wolle – immer treu zur großen Einheitspartei stehen, zu "grün" wie "rot" wie "schwarz" oder in welche Farben diese sich sonst noch unterteilt. Da ist und bleibt das "WIR" dann doch noch etwas dürftig im Vergleich dazu.
      Erinnert eine wenig an das Lied von Leonard Cohen, Der Partisan: "…. gestern waren wir noch drei, heute bin ich allein…", auch wenn wir tatsächlich deutlich mehr als drei sind.

    • Fridoline sagt:

      Wer sagt, dass wir die Massen mitziehen müssen?
      Zum Verändern von Verhältnissen ist eine kritische Masse von 3-7% nötig.
      Alles was wir tun müssen ist die Schere und die Schranken aus unserem Kopf nehmen und damit zu beginnen, eine eigene Vision, einen Gegenentwurf zu dieser Dystopie zu entwerfen und in Gang zu setzen!
      Und selbst wenn wir die notwendige kritische Masse nicht erreichen ist die Arbeit nicht vergebens: Wir wollen doch auch irgendwie leben neben den geimpften, treuglöubigen Massen!

    • Hartensteiner sagt:

      Übrigens… passend zu Bossches Hinweis auf den Verlust der natürlichen Immunität und "dass Impfantikörper besser als natürliche Antikörper an Covid-19 binden, selbst wenn ihre Affinität für die jeweilige Virusvariante relativ gering ist." war ja auch schon wiederholt zu vernehmen (Einzelfälle), dass Geimpfte an SARS-CoV-2 dann schwerer erkrankt sind, als es vielleicht sonst zu erwarten gewesen wäre.

    • Nevyn sagt:

      Wir leben in einem christlichen Land. Da beten alle: "Dein Wille geschehe …" Wir überblicken selten die Konsequenzen unseres Handelns und schon gar nicht die unserer Wünsche. Das gilt allerdings auch für die Schattenseite. Aus Schlechtem entsteht oft Gutes und umgekehrt. Man könnte meinen, das sei Fatalismus, aber in seiner Wurzel ist es das Gegenteil davon.
      Die Herrschaften werden sich mit ihren schlauen Plänen selbst zerlegen. Das kann allerdings ziemlich lange dauern. Also noch mal den Popcornvorrat auffüllen.

    • Cohiba sagt:

      Na das klingt doch mal erfrischend, Fridoline!
      Ran an den Speck!
      Heute hörte ich von Markus Hainz aus München, daß er die Verantwortlichen der Räumung von Demos mit Hochverrats Anschuldigungen überzog und den Polizisten dabei freies Geleit zusagte, wenn sie remonstrierten. Der Mann hat wirklich Mut. Die Verwaltungsgerichte geben ihm immer mer Recht, weil die Regierung sich am Volk vergeht und das in vielen Fällen.
      Glaubt mir, die packen bald ihre Koffer und dann muß jemand Gescheites das Vakuum ausfüllen. Da sehe ich noch Probleme. Vielleicht Weimarer Zeit 2.0
      Also strategisch denken, statt zu viel in die Hosen machen, daß wird schon werden.

      Klausi in Davos werden die Helfeshelfer irgendwann die Gefolgschaft verweigern, weil Fridoline eine bessere Idee vom Leben miteinander statts gegeneinander anbieten wird, oder?

      Bleibt behütet und zusammen!

    • Poseidon sagt:

      Der Weg ist das Ziel.
      Wer laeuft ,dem schiebt sich der Weg unter die Fuesse.
      Love it do it!

    • Werweißdasschon sagt:

      In der Priorität wäre es aktuell sinnvoller die aufzuhalten, die schon seit langem agieren und alles vorbereitet haben. Ein guter Ansatzpunkt wäre BillyBoy. Dem sollte man aus der Nase ziehen welche Beteiligungen da wirklich am Start sind.

      Danach sollte man ein Kozept haben, aber da alles andere aktuell akut ist, ist das nur sekundär wichtig. Bestandteil sollte eventuell sein, dass solche Menschen wie Billy un Co. nicht mehr so viel Macht und Vermögen anhäufen dürften. Damit würde man schon eine der Türen schließen. Desweiteren haben die Völker in Zukunft über Krieg zu entscheiden, da auch die Völker letzlich bluten und nicht die aktuellen Entscheidungsträger. Damit wäre wieder eine der Türen geschlossen. Danach kann man Schritt für Schritt weitermachen.
      Aber vorrangig wäre es die aktuellen Hindernisse zu beseitigen.

      @ Hartensteiner
      Nicht auf die Wahlen achten. Selbst wenn sie zu 100% wüssten, dass kein Schwein bei der Wahl war, würden Ihnen im Flimmerkasten Hochrechnungen präsentiert.
      Wenn Sie aber auf deren Zahlen was geben, dann betrachten Sie doch mal die Wahlbeteiligung und fangen an zu rechnen wieviele da nicht mitgemacht haben. Das relativiert dann die Prozentzahlen der transatlantischen Mafiaparteien.

  13. Nevyn sagt:

    Hammer! Da dies in Fachkreisen bekannt sein dürfte, aber in der Öffentlichkeit ignoriert wird, bleibt für mich nur der Schluss, dass es Teil der Agenda ist. Sie treiben uns immer tiefer in den Sumpf. Versinken tun wir dann ganz von allein.

Hinterlasse eine Antwort