Das Ende der Politik | Von Hermann Ploppa

Der Umgang mit der Corona-Pandemie zeigt eindeutig: die Richtlinien der Politik bestimmen nicht mehr die Politiker, sondern nicht legitimierte Privatleute

Ein Kommentar von Hermann Ploppa.

Wir erinnern uns: ganz am Anfang der harten Phase der Covid-19-Quarantäne warnte der FDP-Bundestagsabgeordnete Marco Buschmann, die zwangsweise Schließung der Geschäfte könnte eine „Revolution des Mittelstands“ zur Folge haben. Und FDP-Mann Wolfgang Kubicki ließ durch den wissenschaftlichen Dienst des Bundestages feststellen, dass Bundeskanzlerin Merkel in ihrer autoritären Durchpeitschung des Corona-Regimes eine illegale Amtsanmaßung begangen hatte. Und FDP-Chef Christian Lindner sagte im Bundestag, vielleicht beeindruckt durch die forsche Abrechnung des österreichischen Oppositionsführers Herbert Kickl mit seinem maskierten Bundeskanzler Kurz <1>, die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung seien völlig unverhältnismäßig. Die FDP würde jetzt die Allparteienkoalition des Corona-Regimes aufkündigen. Die drei FDP-Recken waren damals die einzigen Abweichler in der SARS Einheitspartei Deutschland (SED). 

Doch jetzt sind der FDP-Fraktion das stachelige Virus und die ganzen damit verbundenen bequemen Privilegien einer zum Müßiggänger-Dasein verurteilten Opposition so ans Herz gewachsen, dass sie Corona nicht mehr gehen lassen wollen. Obwohl ein nationaler Notstand durch die Covid-19-Epidemie schon lange nicht mehr gegeben ist, wollen sie den Notstand nicht aufheben, sondern die Aufhebung der Aufhebung durch eine eigene Gesetzesinitiative erwirken <2>. Am 25. März hatte der Bundestag eine Reihe von Sonderregelungen in das Infektionsschutzgesetz eingebaut. Die Regelungen machten Minister Spahn de facto zum Gesundheitsdiktator. Er kann seitdem beispielsweise ungehindert Impfstoffe einkaufen oder Betten für Covid-19-Erkrankte reservieren lassen. Er kann Verbote und Gebote erlassen ohne dass der Bundesrat das abnicken muss. Damit muss aber Schluss sein, wenn der Notstand beendet ist.

Und der Notstand ist vorbei. Corona-Tote gibt’s kaum noch. Die Anzahl der mit dem Covid-19-Infizierten – also noch nicht einmal akut Erkrankter – liegt mittlerweile unter 5.000. Das ist bei einer Bevölkerung von 83 Millionen Bundesbürgern nicht einmal mehr in Promille darstellbar. Vor kurzem fanden zudem große Freiluftexperimente statt. Zehntausende Demonstranten bekundeten dicht aneinander gedrängt ihre Solidarität mit den afroamerikanischen Mitmenschen in den USA. Das tückische Corona-Virus soll sich ja rasend schnell über Aerosole von Mensch zu Mensch fortpflanzen. Es hätte also nach den Demos zu entsetzlichen Massenansteckungen kommen müssen. Übertragungszeit: vier Tage. Nichts ist passiert. Die Epidemie ist vorbei: „Das ist inzwischen der Fall.“, heißt es denn auch im FDP-Gesetzentwurf. Dennoch sollen Spahns diktatorische Vollmachten erhalten bleiben. Die Betten müssen reserviert bleiben für die imaginären Corona-Kranken.

Irgendwie haben ja sogar die liberalen Bundestagsinsassen wohl noch irgendwelche Erinnerungsspuren in ihren Corona-getränkten Gehirnen, dass eine gewisse intellektuelle Redlichkeit eigentlich unerlässlich ist: „Der Deutsche Bundestag könnte darauf verzichten, die Feststellung der epidemischen Lage von nationaler Tragweite aufzuheben. Das Parlament ist jedoch nach §5 Absatz 1 Satz 2 IfSG verpflichtet, die Feststellung aufzuheben, wenn ihre Voraussetzungen nicht mehr vorliegen.“

Das ist aber etwas, das ums pure Verrecken nicht stattfinden darf. Der Maskenball muss weitergehen, auch wenn keine todbringende Pest festzustellen ist. Kein geächteter Abdecker holt nämlich bisher morgens gleichmütig und abgestumpft die zahlreichen Toten der letzten Nacht aus den verwaisten Bürgerhäusern, begleitet vom monotonen Schlag der Totenglocke. Alle Mittel müssen dennoch konzentriert werden auf die entsetzliche Schlagkraft des Covid-19-Virus, da sind sich alle Bundestagsabgeordneten vollkommen einig.  Lediglich einige Abgeordnete der AfD fordern mittlerweile, die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und die todbringenden Schikanen gegen den gewerblichen Mittelstand endlich aufzuheben. Wie kommt ausgerechnet die AfD zu einer solchen Kehrtwendung? Zu einer Zeit, als die Bundesregierung noch Corona als reines Problem der Chinesen da hinten in Wuhan betrachtete und jeden, der in Covid-19 eine Gefahr sah, als „Verschwörungstheoretiker“ einstufte, trieb die AfD die Merkel-Regierung vor sich her: „Deutschland steht vor einer Katastrophe. Shutdown jetzt!“ So AfD-Vorsitzender Meuthen. Man setzt in diesen Kreisen, sicher nicht ganz unrealistisch, auf das kurze Gedächtnis der Menschen draußen im Lande. Auch die Linkspartei einschließlich Sahra Wagenknecht hat am Corona-Regime der Bundesregierung nichts Grundsätzliches zu kritisieren. Aber bitte, für die Sozialhilfeempfänger eine Corona-Sonderhilfe von 200 Euro! Ein paar Brosamen vom Tische der wohlgenährten Herrenmenschen dürfen doch wohl untertänigst sein? 

Finden sich grundsätzliche verfassungsrechtliche Bedenkenträger in den Reihen der Oppositionsparteien? Auch nur ein kritisches Wort darüber, dass der gewerbliche Mittelstand ausblutet, Jeff Bezos mit seinem steuerflüchtigen Lohndumping-Konzern Amazon jedoch schwindelerregende Zuwächse verzeichnen kann? Kritische Bemerkungen darüber, dass vermutlich bereits tausende Bundesbürger gesundheitliche Schäden hinnehmen müssen, weil dringend notwendige Operationen wegen Corona verschoben werden? Dass die medial geschürte Paranoia schwere seelische Schäden besonders bei Kindern und alten Menschen hinterlässt? Kein kritisches Wort von den Politikern, anscheinend nicht einmal hinter vorgehaltener Hand.

Das sind wahrlich undemokratische Zustände. Wir werden Zeugen einer Umwandlung unserer Gesellschaft. Hier regiert nicht mehr das Prinzip des Government <3>. Soll heißen: die Bevölkerung wählt sich eine politische Elite, die für eine Wahlperiode den Mehrheitswillen umsetzen soll. Wir leben jetzt in einem System der Governance. Das heißt: die demokratisch gewählten Politiker sitzen an runden Tischen mit Vertretern der Konzerne, der Wissenschaft und der Medien, um für alle „Stakeholder“ das Optimum herauszuholen. Wäre ja schön, wenn wenigstens die Politiker am runden Tisch noch die Interessen des Mehrheitswillens, der Volonté Générale, herausholen würden. Doch nicht einmal das ist mehr der Fall. Denn heutzutage sind die führenden Politiker aller im Bundestag vertretenen Parteien rekrutiert und ausgebildet von elitären Insidergruppen wie Atlantikbrücke, Trilateraler Kommission, Bilderberger, Council on Foreign Relations oder World Economic Forum. Die Ausbildung der Politiker sowie die Richtlinien der Politik übernehmen steuerbefreite Stiftungen wie Bertelsmann oder German Marshall Fund of the US, und viele andere Stiftungen. Das Weltbild dieser Kaderschmieden der superreichen Oligarchen haben unsere Politiker als Muttermilch eingesogen.

Auf den unteren Ebenen stecken die Bundeszentrale für Politische Bildung, die private Antonio Amadeu Stiftung oder auch die Online-Enzyklopädie Wikipedia ab, in welchem Rahmen sich der politische Diskurs bewegen darf. Und definiert glasklar, was sich außerhalb des erlaubten Pro und Contra einer politisch korrekten Debatte befindet. Da erfährt man, dass jede Kritik an Banken und anderen privaten Finanzinstrumenten a priori antisemitisch ist, weil ja in den Vorständen der Banken „fast immer“ auch Juden sitzen. Wie rassistisch eine solche krude Antisemitismus-Unterstellung ist, fällt deren Erfindern gar nicht mehr auf. Der angehende Lehrer erfährt in Fortbildungen, dass man Autoren wie Hermann Ploppa nicht lesen darf, weil Ploppa im verschwörungstheoretischen Portal KenFM publiziert. Als weiterführende Information wird den Nachwuchspädagogen das Online-Portal Psiram dringend empfohlen. Nun hat man ja, zumindest in früheren Zeiten, gelernt, dass eine Quelle nur seriös und zitierfähig ist, wenn deren Verfasser klar ausgewiesen ist und das Quellenportal Auskunft gibt, wer ihr Betreiber ist. Also über ein Impressum verfügt. Das ist aber bei Psiram nicht der Fall. Dieses Hass- und Diffamierungsportal entzieht sich der juristischen Verfolgbarkeit durch Anonymität. Schon bemerkenswert, auf welch tiefes Niveau die Lehrerfortbildung heutzutage heruntergerutscht ist. 

Nur ein kleines Schlaglicht. Denn die politische Fortbildung sollte eigentlich von neutralen öffentlich kontrollierten Instanzen durchgeführt werden und nicht von privaten Stiftungen, die die Weltsicht der superreichen Eliten abbildet. Wir haben es hier mit einer Privatisierung politischer Bildung zu tun. Diese Infiltration öffentlicher Instanzen durch private, unkontrollierte Stiftungen zieht sich durch alle politischen Vorgänge. Es ist längst Vergangenheit, dass Vertreter der Wirtschaft sich in der Parlamentslobby, also dem zugigen Foyer der politischen Gebäude, den Allerwertesten absitzen müssen, um einen Gesprächstermin bei Parlamentariern oder Regierungsmitarbeitern absolvieren zu dürfen. Längst sitzen die Vertreter der Banken, der Versicherungswirtschaft oder der Industrie mitten in den Ministerien, nach wie vor bezahlt von ihren privaten Arbeitgebern, und schreiben Gesetze, die dann unhinterfragt eins zu eins durch die Parlamente gewunken werden <4>. Immer wieder werden Einzelfälle skandalisiert, nur zu dem Zweck, sie als Einzelfälle erscheinen zu lassen, und nicht als das was sie sind: Symptome einer systemischen Revolution zugunsten privater Interessen. 

Möglich wurden diese ungeheuerlichen Machtverschiebungen durch Änderungen in der Steuerpolitik. Immer mehr Lücken tun sich auf, durch die Steuereinnahmen der Solidargemeinschaft entzogen und auf Steueroasen transferiert werden. Gesetzesänderungen sorgen dafür, dass private Stiftungen als Mittel der Steuerflucht immer attraktiver werden. Nunmehr können private Stiftungsherren in feudaler Willkür darüber bestimmen, wofür das steuerflüchtige Geld ausgegeben wird – anstatt dass die Solidargemeinschaft der Steuerzahler in demokratischer Abstimmung darüber entscheidet, wofür das von ihr generierte Geld ausgegeben wird. Ein Verlust an Demokratie. Ein Verlust an Lebensqualität für die 99 Prozent.

Und die Nutznießer dieses Steuerdiebstahls setzen ihr Beutegeld vornehmlich dafür ein, ihre eigene Macht und ihre Entfaltungsmöglichkeiten noch zu vergrößern – auf Kosten der 99 Prozent. Die berüchtigten texanischen Ölmilliardäre David und Charles Koch nutzten ihre Steuerbeute, um üppig gepolsterte Denkfabriken und Pressure Groups zu gründen, die jetzt die Welt wie Mehltau überziehen und die Eliten vieler Länder auf die marktradikale Ideologie einstimmen, dass der Staat nur noch Büttel der Superreichen zu sein hat und dass alle profitablen Wirtschaftszweige aus der öffentlichen in die privaten Hände zu übertragen sind. Was Microsoft-Gründer Bill Gates mit seiner neofeudalen steuerflüchtigen Machtvollkommenheit im Gesundheitswesen anstellt, ist mittlerweile ausreichend dokumentiert.

Erschreckend auch, in welchem Ausmaß die außerparlamentarische Opposition mittlerweile von den superreichen Oligarchen kontrolliert und gesteuert wird. Die gemeingefährlichen Stoßtruppen der so genannten Antifa sind erkennbar Teil des weltumspannenden Netzwerks der Farbrevolutionen. Über die Netzwerke von Black Lives Matter ist bekannt, dass sie von der Soros- und der Ford-Stiftung mit beträchtlichen Millionenbeträgen gesponsert werden. Auffällig ist auch, dass die Veranstalter von Black Lives Matter von fast allen Corona-Einschränkungen befreit sind, die gegen Kritiker des Merkelschen Corona-Regimes gnadenlos in Stellung gebracht werden.

Und dann wundern sich Leute, dass auch die Organisation Campact ihre Mitglieder und Förderer davor warnt, bei den Kundgebungen der Merkel-Kritiker zu erscheinen <5>. Auch die scheinbar linke Gruppierung DEM25, dereinst gegründet vom legendären ehemaligen griechischen Finanzminister Yannis Varoufakis, warnt vor den gefährlichen Keimen einer fundamentalen Merkel-Kritik und lädt ihre Mitglieder ein zu einem Online-Treffen mit dem großen Corona-Papst Christian Drosten <6>. Nun, Varoufakis publiziert regelmäßig in Project Syndicate, einem Online-Portal, das die Presseorgane weltweit mit Kolumnen kostenlos beliefert <7>. Project Syndicate ist Teil des George-Soros-Imperiums.

Die authentischen oppositionellen Gruppierungen wie u.a. NichtOhneUns werden gepiesakt von einer extrem schikanösen Polizei; von terroristischen Bedrohungen durch die so genannte Antifa. In letzter Zeit kommt eine neue potente Waffe bundesweit zum Einsatz: immer genau zu der Zeit, wenn Corona-kritische Bürgergruppen es wagen, irgendwo ganz artig eine Kundgebung abzuhalten, findet  – rein zufällig, versteht sich – im selben Ort eine Kundgebung von DGB, Linkspartei und/oder DKP zu durchaus vernünftigen Themen statt. Da wird gegen die Privatisierung des Gesundheitswesens demonstriert oder gegen zu hohe Mieten. Alles Sachen, wo jeder vernünftige Mensch mitmachen würde. Aber ein vernünftiges Anliegen immer gerade dann zum Vortrag zu bringen, wenn damit Menschen und Ressourcen von einem anderen ganz wichtigen und zentralen Anliegen wie dem grenzenlosen Elend des Corona-Regimes abgesogen werden – das stinkt zum Himmel. 

Dass bei der Linkspartei schon lange ein steifer Westwind weht, ist unverkennbar. Da wurde die Quertänzerin Sahra Wagenknecht trotz traumhafter Demoskopiewerte von ihren Rivalinnen in der Linkspartei weggebissen. Dass dann zum Jahresempfang der Linkspartei Trumps Deutschland-Botschafter für das Grobe, Richard Grenell, als Ehrengast erscheint, spricht Bände, wo die Linkspartei mittlerweile zu verorten ist <8>. 

Das ist alles schrecklich, und es kostet uns viel Kraft. Aber dass die Oligarchen-Fraktion uns ein solches Alleinstellungsmerkmal der Fundamentalkritik zuschanzt, wird uns stark machen. Denn die Lemmingspolitik der Corona-Regime-Einheitsfront wird auf die Dauer nicht durchzuhalten sein. Und dann müssen wir neue Wege aufzeigen. Dazu sind wir verurteilt. Darauf müssen wir uns vorbereiten. Wirklich.

Anmerkungen

<1> https://www.youtube.com/watch?v=Ad-m8kzElRo

<2> https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/200/1920042.pdf

<3> Ausführlich dargelegt in Hermann Ploppa: Die Macher hinter den Kulissen – Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern. Frankfurt 2014

<4> Eine unter vielen Publikationen zum Thema: Sascha Adamek/Kim Otto: Der gekaufte Staat – Wie Konzernvertreter in deutschen Ministerien sich ihre Gesetze selbst schreiben. Köln 2009.

<5> https://www.facebook.com/campact/photos/a.422350981364/10157332607161365/?type=3&theater

<6> https://www.facebook.com/mathias.tretschog/posts/10216882865413001?notif_id=1593729019565249&notif_t=feedback_reaction_generic_tagged

Kommentar von Oliver Herold

<7> https://www.project-syndicate.org/columnist/yanis-varoufakis?utm_source=Project+Syndicate+Newsletter&utm_campaign=e3f757dd5a-sunday_newsletter_31_05_2020&utm_medium=email&utm_term=0_73bad5b7d8-e3f757dd5a-105817853&mc_cid=e3f757dd5a&mc_eid=cfb33fc1e0

<8> https://linkezeitung.de/2019/01/31/ernsthaft-wer-laedt-den-denn-ein-us-botschafter-grenell-auf-dem-neujahrsempfang-der-linksfraktion/comment-page-1/

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: Shutterstock /  multitel

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

39 Kommentare zu: “Das Ende der Politik | Von Hermann Ploppa

  1. Das Gute an der Sache ist, der Gegenspieler kommt, um mit dem Bild von Bergmans Schachspiel zu sprechen, als ein völliger Idiot und Versager daher!
    Er kann's nicht und deswegen kommt er!
    Er kann's ökonomisch nicht (zu Ende gedacht, führt sein Konzept in den sofortigen Kollaps), politisch nicht (zu Ende gedacht, fehlt ihm nur die offizielle Aufhebung der Republik und die offizielle Las Vegas Hail Cesar! Akklamation), sozial nicht (Dazu muss man nichts sagen. Man muss nur für die Landbewohner beten!)

    Er kann's also nicht, er weiß nicht mal, was er für ein Spiel spielt und deswegen kann er seit längerem nichts anderes als fuchteln und nebelkerzen. In manchen ist aber auch dann halt viel benebelndes Gift (Das Schlimmste, der Menschen Lebens-/Todesangst ins Spiel zu bringen und zugleich ist das Ende des Herausforderers!)

    Man schaue, was er kann, indem man schaut, woher er kommt und was er dort zustande gebracht hat.

    Billiges Spiel. Das kann auch mit Benebelung hier letztlich nicht schrecken!

    Und das sage ich als "Ausländer", der ich diesem Land, wie es früher war, viel verdanke..

    Es kommt ein Nichts, das zu nehmen, was es nicht kann, und ohne das er nicht ist und bestehen kann.

    Er kann sein Spiel aber nur solange spielen, solange sich die Hiesigen nicht erinnern und verwirrt, ihr Eigenes, Geleistetes und Gelebtes und Geglaubtes und Eingerichtetes vergessen und sich ablenken lassen.

    In diesem, das kann und darf man jetzt mittlerweile sagen, wird die Welt genesen:

    Die republikanisch, demokratische, sozialmarktwirtschaftliche, allgemein wohlfahrtliche Welt!
    Diese liefert die Lösungen für alle Fragen und die andere nur offene Fragen und Ausweglosigkeiten.

    Und das ist die Herausforderung dieser Grippe: Dass das "Immunsystem" sie so besteht, dass es ermächtigter und erst zu sich gefestigter hervor- oder eben untergeht.

    Und wie geht das eben normal aus bei nicht vielfacher Komorbidität und Überalter?

    3% mit Exitusgefahr, 15% mit leichten Symptomen, 80% unbemerkt…

    Also erinnern und selbst-bewußt wissen, wer man ist und was man erwiesen hat
    und dann selbstbewußt behaupten, in welchem Wesen die Welt allein kann genesen,
    auch für den hüsteligen Herausforderer, die arme Staubgestalt. Für die ich dann auch Erbarmen fordere.

    Nur dieses Selbst-Bewußtsein schützt vor allem, was nicht des Selbst-Bewußtseins ist. (Das ist die Wahrheit des Immunsystems.)

    Incipit vita nova

  2. Vielen Dank auch an Herrn Ploppa für die klaren Worte und den Hinweis auf die Kriminellen, die im Hintergrund agieren bzw. schon immer so agiert haben.
    Unsere Politiker denken ja, sie seien an der Macht, dabei sind sie nur an der Regierung.

    Was Corona anbelangt: eigentlich ist dazu alles gesagt. Für mich ist es der GAU – also der "Größte Anzunehmende Unsinn" aller Zeiten.
    Befeuert von Pharma-, Arzneimittelfirmen, Banken (Abschaffung Bargeld) und IT-Firmen (Überwachungsstaat). Und das alles aufbauend auf dem von der WHO völlig verwässerten Begriff "Pandemie" (was schon vor ca. 10 Jahren erfolgte).

    Demnächst wird vor Viren in unseren Haustieren oder Zimmerpflanzen gewarnt. Nur um die neue Religion am Leben zu erhalten.

    Bin heute morgen auf ein Video bei youtube gelangt, in dem die Sprecherin der WHO darauf hinweist, daß symptomfreie Infizierte das Virus NICHT weitergeben! Also die 360° Wende zu allem bisher gesagten und gehypten. Kann den Link zum Video nicht mehr finden, sonst würde ich ihn hier reinstellen.

    Hoffentlich ist der ACU (AUSSERPARLAMENTARISCHER CORONA UNTERSUCHUNGSAUSSCHUSS) erfolgreich.
    -> https://www.youtube.com/watch?v=kplSgkaLoGA (Pressekonferenz vom 3.7.2020).

    • Seit Kriegsende wurde eine "Zivilgesellschaft" heran erzogen, die sich nicht auf die Hinterbeine stellt und also darauf vergißt, zu erkennen, daß
      1. Gesundheit der Menschen noch nie Sorge des Imperiums gewesen ist und auch dzt nicht ist, denn das Imperium führt derweil anderswo Kriege bzw. plant unausgesetzt solche;
      2. die plötzliche, jede Stunde, tagaus-tagein, ungebremst verbreitete "Corona-Angstpropaganda" sofort schon Anfang März hatte klargemacht, daß es sich um eine Kampagne handelt, die von A-Z unglauwürdig und zudem ein Verbrechen ist, dem keine großen Analysen gebühren, sondern nur eine kraftvolle Ablehnung und Zurückweisung durch die besonnenen Menschen verdient.
      3. Die zu jeder Stunde mit >>CORONA<< eingeleiteten Radio-Nachrichten verdienen eine scharfe Zurückweisung, nicht aber das hysterische Anschaffen und Aufkaufen von Masken.
      Doch das hat die >>Zivilgesellschaft<< zu tun verabsäumt und hat sich platt schlagen lassen mit der jahrzehntelang verbreiteten Neigung zur Hysterie. – – Einfach lachhaft!!!
      Ein Planet mit solchen Menschen ist nicht mein Zuhause!

  3. Sehr guter Überblick über die tatsächliche, weltweite Situation.
    Es sollten generell nur noch Lobbyisten, NGOs und Stiftungen, wie z. B. die Bertelsmannstiftung gewählt werden können. Dann muss man sich wenigstens nicht mehr das verlogene Geschwätz der gekauften und korrupten Politiker anhören.
    Willkommen in der Diktatur der Superreichen!

  4. 🐧 Ja!!!!!!! Deswegen auch z.B.der Name >> A B S C H I R M << – dienst.

    Es wird fast jeder von fast jedem abgeschnitten, AUSSER die, die gemeinsam bis Heute fast erfolgreich UNS vereinzeln.

    WAS SICH DANN GANZ KONKRET(!!!) AUF DIE GEISTIGEN FÄHIGKEITEN AUSWIRKT, denn ein Abgeschirmtes "Grüppchen" verhindert jegliche Möglichkeit einer umfassenden geistigen Reifung. Sic est.

    Survival of the geistig-sicksten ist dann das unweigerliche Ergebniss.

    Wie viele Menschen kennen Sie in Ihrem Umfeld, die nicht an jedem Schlagwort, Stichwort, an jeder Nebensächlichkeit,, an jeder Schublade bisweilen mal hängengeblieben sind, um über etwas zu jammern, zu schimpfen, zu schwelgen, zu lamentieren, zu genitalvergleichen, zu wettbewerben, zu battlen, und natürlich um uns voneinander abzugrenzen, weil wer ein FC Bayern-Shirt trägt mit dem redet man aus Prinzip nicht, wenn man ein echter Schalker ist, oder egal bei welchem Thema.

    Und so Leute wie die Amaretto Anastasienstiftung, PsyRam #PsychologischeRamapage, #dieSChwurbarone und so weiter, die sind aber doch gar nicht so richtig in "Rampage" wie wie sich gerne einreden möchteten.

    Ist doch fast jemand irgend wo etwas anders "hängengeblieben", und blödelt sich so mit Nebensächlichkeiten in denen er sich lange tief verzettelt hat, und je tiefer man sich in diese Nebensächlichkeiten "verstrickt" hat, desto umfassender funktioniert die AB-Schirmung.

    Der Austausch zwischen uns Menschen ist aber ein wesentliches Grundbedürfnis, denn exakt durch diesen Austausch kalibrieren sich unsere Herzen und unsere Gehirne. Aber die Fähigkeit miteinander in wirklichen Kontakt zu treten wurde uns FAST allen von ganz klein auf AB-erzogen.

    Diese Fähigkeit miteinander in wirklichen Kontakt zu treten kann jeder wieder erlernen der sie einst verlernt hat. Ich persönlich habe ein bisschen geübt, und kann im Prinzip fast jemen Starthilfe geben, und das ist genau diese Starthilfe die Du lieber Rüdiger so intrinsisch, von Herzen und mit purer konstruktiver Selbstlosigkeit. Meine persönliche Selbstlosigkeit hat mich schon sehr sehr viel gekostet, und es ist irgendwie genau das der Punkt bei der ganzen Sache. Nur durch pure Selbstlosigkeit, nur ohne fixe Erwartungen in einander und völlig im Einklang mit dem IST-Zustand.

    Wer den IST-Zustand kontemplativ betrachtet, nur der ist in der Lage einen Mißstand, eine Gefahr oder eine gute Gelegenheit für etwas überhaupt ALL-umfassend zu erkennen. Wer den IST-Zustand verdrängt und wessen Leben sich nur um seinen "Junk" dreht, läuft Gefahr, dass etwas "VOR SICH GEHT", was überhaupt ganz und gar von seiner Filterblase aus auch nur zu erahnen ist. Wenn heute auf der Welt eine WeltsensaZ.ION sich ereignet, dann hat der Briefmarkensammler, dessen Leben sich nur noch um Briefmarken dreht, seinen Tag vollgefüllt mit Briefmarken sichten, kaufen, verkaufen, bewundern, verachten, belecken, abstempeln, oder mit Briefmarkenzacken zählen.Für eine WeltsensaZ.ion bleibt da keine Zeit. Zumal seine Frau (oder sonst wer) ja auch noch gewisse Aufgaben erledigt haben will, und all das neben der Lohnarbeit als freiwilliger Hochleistungsbiorobitter, wo sollte da Zeit bleiben für eine Weiterentwicklung, ausser natürlich was die Expertiese mit und um Briefmarken betrifft. Das gilt auch für tranzAtlAntifA,nten in ihrer tranzAtlAntifA,nten-Blase, genau so wie ein Mann, der sich jeden Tag noch eine neue Bohrmaschine kauft, oder eine Frau die sich den Ganzen Tag die Hände wäscht (Waschzwang), oder ein Kind das den ganzen Tag mit dem Oberkörper vor und zurück wippt, oder ein Pianist der den ganzen Tag Klavier übt, oder eine Katze die den ganzen Tag die Möbel zerkratzt, oder ein Hamster der die Tapete abkaut, oder ein Hund der sich sein eigenes Schwänzchen abkaut, oder eine Frau die den ganzen Tag Staubwischen muss, oder Bier trinken, oder Candycrush spielen, oder Golf spielen, oder für andere Geld eintreiben. Aber einen grösseren Zusammenhang sehen sie meistens nicht. Ob Bänker, Intelllektuellle, Harz4ler, Alkies, IT-Girls, In-Fluencer, Out.-fluencer, Luschen, Oberluschen oder Oberchecker: es wird stets nur die Qualifikation des jeweiligen Fachbereiches optimiert. Das heisst für den Broker mehr AkZien und für den CrystalMeathAbhängigen mehr Stoff. In meinem Junkietext den ich auf Twitter in meiner Profilinfo verlinkt habe, habe ich das detailliert beschrieben.

    Koronilein hat nun den den PowerOnOffSchalter für die weltweite die Lohnsklavereibranche entdeckt und gedrückt. Nun dauert es etwas, bis die Maschine komplett zur Ruhe kommt. Wie eine Dampfmaschine, die nach dem Drücken des OFF Schalters weiterläuft, grade wenn sie vorher mit vollem Schwung am Start war, ausserdem ächts Sie, weil sie schon sehr heissgelaufen war. Unsere Aufgabe ist es nun regional vor Ort zu in.formieren und vor Ort zu klären, und zu klären und uns zusammenfinden um Böden zu bestellen, um Essen zu organisieren, um Trinken zu organisieren, um die Stromversorgung aufrechtzuerhalten, um 5G zu "implementieren" (oder umgekehrt), um dafür zu sorgen dass Orte entstehen, wo Menschen sich treffen und Musik machen, und Sport machen, um Saatgut und Pflanzen zutauschen, um Lebensmittel zu lagern, zu verarbeiten, welche Grossbetriebe gibt es in der Gegend, wo hakt es dort, wo werden versteckte Gifte verarbeitet, wo müssen Tiere befreit werden, wo müssen Kinder befreit werden, und es gibt so viele leidenschaftliche Lebensmittelhersteller wie #AttilaHildmann die jeden Tag schier unwiderstehliche Kreationen kredenzen, genauso gibt es leidenschaftliche Bäcker, Brauer, Bauern, Schneider.INNEN, Handwerker, Maler und Musiker. Es sitzen so viele in den Startlöchern, daher ist die Angst der vielen vor Veränderung eigentlich ihr eigenes Grab das sie schaufeln. Weil durch Abschirmung kommt es zu Eigensaft-Schmorung. Und je stabiler die Haut der Filterblase ist, desto weniger funzt die Kalibrierung.

    🐧Ist doch ganz einfach!

    Daher bin ich eindeutig GEGEN Abschirmung, weil ich ein Mensch bin der sich zuerst einen kompletten Überblick verschafft, um denn alle Möglichkeiten überhaupt erkennen zu können, und von da aus kann man dann wirklich weise und weitreichende Entscheidungen treffen – je besser der Gesamtüberblick. Im Umkehrschluss gilt: je strikter die Abschirmung, desto geringer der Überblick. Durch Abschirmung AN SICH kommt es zu Verlust des Gesamtüberblickes, und dadurch bekommt man dann mehr oder weniger Teile des Ganzen nicht mit. Deshalb plädiere ich GEGEN Abschirmung und für AUF-schirmung in jeder Hinsicht.

    Das ist der Grund, warum Brücken bauen das Gebot der Stunde ist.

    Nebst Händereichen und er-kennen, ver-binden, ver-netzen, hin-hören, verstehen, de-klassifizieren, lösen, lockern, aufweichen, erweitern, verknüpfen, und das ist der K Ö N I G S weg zur kalibrierung unserer kollektiven Gehirne, das ist die Auflösung unserer Kollektiv-Schuld durch unser Schuldgeldsystem und die ganze Märtyrer und geisselungssachen seit Jahrtausenden oder wer weiss wie lange aktiv. Das ist der Grund, warum Brückenbauen das Gebot der Stunde ist, und warum Abschirmung Krebs bedeutet – im Kleinen wie im Grossen. Auf Zellebene wie auch auf Kosmologischer Ebene.

    Seneka hat dazu sinngemäß gesagt:

    "Es könnten so viel mehr Menschen erleuchtet wein, wenn nicht so viele DENKEN würden, dass sie es schon sind."

    Tja EinBildung ist eben doch Keine Bildung.

    Und genau durch Abschirmung nur alleine kommt es dazu.

    Egal im welchem "Fachbereich" die Abschirmung stattfindet.

    Ich verlinke den Text auch hier: https://t.me/OrderComputerClub alles Weitere hier: https://twitter.com/AgentinOrange mein hashtag ist #BibiForFuture

    #OCC

    🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧🐧

    🐧Order 🐧Computer 🐧Club
    …order is the opposite of chaos…
    And We Are On Rampage.
    GamersGate.
    Nothing i beyond our Reach.
    Dachtet ihr, das war ein Scherz???

    lg,
    Bernd Lauert🐧

    P.S.: DerPinguin heisst übrigens Tux, für die die ihn nicht kennen sollten. Guckst du: https://tuxlinux.com/

  5. Zitat "Das ist alles schrecklich, und es kostet uns viel Kraft."

    Ja, es ist alles schrecklich, und es kostet mir viel Kraft: Zu sehen, was Massenhypnose und – hysterie auch im Jahre 2020 alles bewirken kann und tut.
    Den Maskenball hierzulande stört doch die meisten Menschen nicht wirklich. Ist doch alles ganz glimpflich verlaufen, bekomme ich als Kommentar, jetzt wo in Südamerika die Menschen wie die Fliegen sterben am Coronavirus. Vonwegen, die Pandemie ist nicht vorbei, so der Kommentar weiter.
    Nun ja, ich für meinen Teil denke mir, hmmm, der Kommentar entstammt doch dem Fernseher. Weiss es aber nicht, guck kein Fernsehen…

  6. Brillant zusammengefasst, leider schrecklich wahr.
    Ohne deutlich sichtbaren Widerstand werden wir diesen Weg nicht stoppen. Jemand schrieb hier mal so schön — "Die Wenigen könnten nicht herrschen, wenn die Vielen nicht immerzu kriechen würden" (sinngemäß)
    Gerade sehe ich das uns Stärkende nicht, ich erlebe im Umfeld sehr viel schlichte Ignoranz.

  7. Die Herrschenden haben doch, seit es die Globalisierung gibt, ein grundlegendes Problem:

    Sie sehen sich konfrontiert mit den unterschiedlichsten Kulturen in den entlegensten Regionen dieser Welt. Die Menschheitsfamilie lässt sich nicht einfach einheitlich ausrichten wie Eisenspäne in einem Magnetfeld. Diese einheitliche Ausrichtung aber halten die Reichen und Mächtigen für erforderlich, um problemlos ihre Interessen überall durchzusetzen. Denen ist die Vielfalt der Menschen genauso egal wie die Vielfalt in der Natur. Hauptsache, sie steigern auf möglichst bequeme Weise ihre Profite.

    Die Steigerung ihrer Profite stößt an natürliche Grenzen. Irgendwann ist der Markt in einem Land gesättigt. Da man aber dem Glauben anhängt wie einem religiösen Dogma, Gewinne ständig ins Unendliche steigern zu können, müssen ständig neue Märkte her, wenn die bisherigen Märkte erschöpft sind. Man muss also seine Geschäftstätigkeit ausweiten auf andere Länder bis in den hintersten Winkel der Welt. Das funktioniert aber nicht, wenn die Menschen dort störrisch an ihren Traditionen und Gewohnheiten festhalten und sich den Zwängen des Kapitalismus entziehen. Dann muss eine Globale Agenda her, die diese globale Unterordnung durch Angsterzeugung erzwingt: Corona eben.

  8. "… immer genau zu der Zeit, wenn Corona-kritische Bürgergruppen es wagen, irgendwo ganz artig eine Kundgebung abzuhalten, findet – rein zufällig, versteht sich – im selben Ort eine Kundgebung von DGB, Linkspartei und/oder DKP zu durchaus vernünftigen Themen statt. … Alles Sachen, wo jeder vernünftige Mensch mitmachen würde. Aber ein vernünftiges Anliegen immer gerade dann zum Vortrag zu bringen, wenn damit Menschen und Ressourcen von einem anderen ganz wichtigen und zentralen Anliegen wie dem grenzenlosen Elend des Corona-Regimes abgesogen werden – das stinkt zum Himmel."

    Genau darin liegt doch aber das Problem.

    Solche antidemokratischen Entwicklungen, die das ursprüngliche, selbstverständliche demokratische Recht zu demonstrieren ad absurdum führen, und außerdem die schier grenzenlosen Möglichkeiten des Medienzeitalters, Demonstrationen in den Medien völlig verfälscht darzustellen, zeigen doch, wie fragwürdig, ja wirkungslos bis sogar kontraproduktiv diese Art des Protestes längst geworden ist. Nichts ist heute leichter als ein berechtigtes Anliegen Demonstrierender in der öffentlichen Berichterstattung zu verfälschen und in sein glattes Gegenteil zu verkehren. Dann schaden solche Aktionen ihrem Anliegen mehr, als sie ihm nützen.

    Selbstverständlich soll jede(r) die Art, einen politischen Willen zu äußern, so wählen, wie er/sie es für richtig hält, ganz entsprechend den eigenen individuellen Möglichkeiten. Aber so leicht darf man es den Herrschenden doch nicht machen, die gegen sie gerichtete Speerspitze einfach kurzerhand umzudrehen und gegen den Angreifer zu richten. Was hilft es einem denn, wenn es ihnen gelingt, einen in der öffentlichen Wahrnehmung völlig falsch darzustellen? Damit wird doch genau das Gegenteil erreicht von dem, was man ursprünglich wollte: Man erregt nicht öffentliches Interesse für sein berechtigtes Anliegen, sondern macht sich schlicht und einfach öffentlich "unmöglich", und das noch so berechtigte Anliegen geht dabei völlig unter.

    Und warum soll sich der einzelne Bürger bei solchen Aktionen auch noch drakonischer strafrechtlicher Verfolgung aussetzen oder gar sich von fehlgesteuerten Staatsorgan invalide prügeln und schießen lassen wie die (inzwischen schon fast vergessen) Gelbwesten in Frankreich? Muss der Bürger denn immer gleich mit seiner Freiheit, mit Leib oder gar Leben bezahlen, wenn er nichts anderes tut, als schlicht und einfach nur seinen politischen Willen zu äußern? Es ist doch völlig sinnlos, sich auf solche Weise schon nach kurzer Zeit außer Gefecht setzen zu lassen, noch bevor man auch nur das Geringste erreicht hat.

    Man muss heute ganz andere Mittel und Wege des Bürgerprotestes finden. Und man muss nicht einmal lange nach ihnen suchen. Denn so etwas wurde in der Vergangenheit ja schon einmal ansatzweise praktiziert, in den siebziger, achtziger Jahren:

    Zivilen Ungehorsam.

    Anstatt sich darüber zu beklagen, dass sich die Herrschenden ums Verrecken nicht an Gesetze halten wollen bzw. diese nach ihrem Gutdünken gestalten, muss man sie systematisch umherziehen, indem man ihnen auf vielfältige Weise zeigt, dass es so nicht geht, wie sie es sich vorstellen.

    Für zivilen Ungehorsam gibt es ein breites Spektrum schier unerschöpflicher Möglichkeiten. Ziviler Ungehorsam bedeutet, man tut einfach nicht das, was Staatsorgane und Kapitalisten einem zumuten wollen. Man kuscht nicht vor ihnen, lässt sich nichts gefallen, schöpft konsequent alle rechtlichen Möglichkeiten aus und legt Einspruch, Widerspruch oder sonstige Rechtsmittel ein gegen unrechtmäßige Bescheide und unberechtigte Zahlungsaufforderungen. Tun das viele, legt man damit u.U. ganze Verwaltungen lahm und durchkreuzt die raffiniertesten Geschäftsmodelle. Man fällt einfach nicht herein auf anscheinend verlockende Angebote, sondern handelt nach der abgewandelten Devise „stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin":

    "Stell dir vor, es will dir jemand etwas verkaufen, und du brauchst es gar nicht“.
    Es gilt, erst einmal sein eigenes Konsumverhalten zu hinterfragen und für sich festzustellen, was man alles in Wirklichkeit gar nicht braucht. Das ist eine Menge.

    Oder:
    "Stell dir vor, es bietet dir jemand einen Traumjob an, mit einem Traumgehalt, du aber erkennst, was er dafür als Gegenleistung von dir verlangt, empfindest diese Gegenleistung als unerhörte Zumutung, erkennst darin die massive Einschränkung deiner Freiheit, und lehnst dankend ab".

    Wenn breite Bevölkerungsschichten in solcher und ähnlicher Weise (unsichtbar, quasi geheimen) Widerstand leisten, laufen die Herrschenden mit ihren Methoden und Lockmitteln ins Leere. Ein solcher Widerstand hat gerade den Vorteil, dass er viel mehr im Verborgenen und damit viel wirkungsvoller abläuft, weil wesentlich weniger leicht zu erkennen und deshalb für die Mächtigen wesentlich schwerer zu beherrschen, als wenn man sich ihnen öffentlich auf dem Silbertablett als Abweichler präsentiert, den es zu bekämpfen gilt.

    Ich werde nicht müde, es ständig zu wiederholen: Halten wir es wirklich für klug, uns bei unserem Widerstand immer gleich sichtbar zu machen, während die Herrschenden sich und ihr Handeln "unsichtbar machen", wie Prof. Mausfeld sagt?

    • Hallo citoyen invisible,
      Deine Analyse bezüglich Protesten und Zivilen Ungehorsams teile ich und praktiziere diese Strategie seit Monaten.
      In nicht ferner Zukunft erreicht uns die Stigmatisierung Unwilliger durch den bereits auf den Weg gebrachten "Sanften Impfzwang".
      Nach vollzogener Aufspaltung der Gesellschaft, bevorzuge ich, nicht auf der Spaß- und Immunseite zu stehen.
      Aus ästhetischen Gründen.

    • Hallo citoyen,
      Ihre Überlegungen unterstütze ich absolut. Wichtig ist jedoch auch, dass wir uns in real kennenlernen können, denn wir brauchen Netzwerke. Ich z.B. wohne ziemlich am Ende von D. und kann aus mehreren Gründen nicht in die großen Städte zu Veranstaltungen reisen (1. August usw). Ein kleines aber erkennbares Erkennungszeichen würde uns evtl. weiterhelfen können. Der „Widerstandsbommel“ (kleine Kugel aus Alufolie an einem Band) hat sich offensichtlich nicht durchgesetzt, oder ich bin die einzige weit und breit, die damit herumläuft. So könnten wir auch mal auf der Straße oder beim Kaufmann oder sonstwo miteinander ins Gespräch kommen. Ich jedenfalls bin mit Bommel und Grundgesetz bislang hier allein unterwegs und gesprächsbereit.

    • Hallo Brigitte,
      danke. Das wichtige Thema "sich persönlich kennenlernen" haben wir hier schon öfter diskutiert, z.B. zu “Tiefer Staat – Wie können wir ihn enttarnen? – Ullrich Mies und Dirk Pohlmann bei den BUCHKOMPLIZEN”, sind aber anscheinend, ich jedenfalls, noch nicht so sehr viel weiter gekommen.

    • at: citoyen invisible

      Ist es klug Widerstand immer gleich sichtbar zu machen? Das kommt auf die Situation und die Absicht, also die Art des Widerstands an. Generell ist es das klügste, zumindest wenn Du eine sehr große Anzahl Menschen erreichen willst, das muss man in diesem Kontext natürlich auch. Also Widerstand im Sinne von Aufklärung & Überzeugungsarbeit, letztendlich soll der Widerstand ja in die Köpfe der Leute, also hier ist Widerstandsziel die Idee etwas zu verändern.

      Dann gibt es den anderen Widerstand, ich erinnere an die RAF – Zeiten. Natürlich, hier wäre es äußerst ungünstig mit Zetteln, Aufrufen, eben einfach Propaganda vorzuarbeiten. Das Widerstandsziel könnte so nicht erreicht werden, nämlich die Auslöschung diverser Systemträger. Doch auch hier wäre das Widerstandsziel heutzutage(und auch schon früher) nicht mehr zu erreichen, sämtliche verfügbare Personen(Politdarsteller der repräsentativen Demokratien) sind über Nacht ohne Einbußen ersetzbar.
      Die Systemträger welche wirklich relevant, verstecken sich hinter der Clownerie des Politzirkus westlicher Scheindemokratien. Sie haben schon vor Jahrzehnten gelernt abzutauchen, ähnlich dem Prinzip der Stellvertreterkriege. NUR die Marionetten sind sichtbar, das soll ja auch so sein.
      Schon die Diskussion zu diesem Thema in öffentlichen Foren wie kenFM ist überaus kontraproduktiv, strahlt in Vergangenheit und Zukunft. Selbststeller – Status! Jeder geschriebene Buchstabe hier, wie auf ähnlichen Seiten, wird vom Verfassungsschutz mindestens protokolliert. Entsprechende Verknüpfungen/Abgleiche führen wie erwähnt in Vergangenheit und Zukunft. Nur autonome Zellen könnten bei gewaltgetragenem Widerstand "erfolgreich" sein.
      "Erfolgreich" in diesem Sinn das Knuddelkerlchen I über Nacht durch Reserveknuddelkerlchen II ersetzt wird.
      Genau genommen also nicht sehr sinnig. Diese Form des Widerstandes wäre nur möglich wenn man sich jeglicher öffentlichen Äußerung/Stellungnahme entzieht, dies auch schon in der Vergangenheit getan hat. Schon ein Satz gegen das System, bedachtlos geäußert vor vielen Jahren in einem nicht mehr existenten Forum, kann hier zum Verhängnis werden. DIE denken sich schon etwas dabei, wenn sie die Bürger rundum – lückenlos bespitzeln wollen, dies teilweise den Möglichkeiten folgend schon seit Jahrzehnten tun. Machterhalt ist alles was diese Leute interessiert.

      Dann "das Andere". Das schärfste Schwert im Kampf ist die Wahrheit und die Möglichkeit diese zu den Menschen zu transportieren. Wie Du festgestellt hast, wird dies seit geraumer Zeit versucht massiv zu blockieren, durch manipulierte Falschdarstellung richten SIE "dein Schwert" gegen dich selbst.
      Wie soll die Bevölkerung, welche es ja zu überzeugen geht, die Wahrheit/Fakten erfahren, wenn sämtliche Möglichkeiten Informationen zu transportieren vom Feind außer Kraft gesetzt, übernommen wurden?
      Das ist die Situation, welche wir grade mit der COVID 19 – Lüge erleben. Sämtliche Massenmedien, ausnahmslos, befinden sich in der Hand der Manipulateure. Die Bevölkerung erfährt nur das, was sie erfahren soll.
      Die paar Bürger welche sich über alternative Medien informieren sind unerheblich. Doch auch hier sind schon Bestrebungen zu erkennen um auch dies flächendeckend zu unterbinden, sicher ist sicher.
      Staatsradio, Staats – TV, Staats – Presse und abschließend Staats – Internet. Als Schleckerli darf die Bevölkerung, über Nötigungsabgaben a´la "Rundfunkbeitrag"/GEZ ihre eigene Dauerverblödung und Manipulation noch aus eigener Tasche finanzieren.

      Ziviler Ungehorsam als Kampfkonzept leider auch schon verwässert. Auch die Frage mit wem stellt sich, die Menschen haben einfach kein Bewusstsein mehr für ihre Lage, sie haben sich durch Dauerkonsum und Verblödung ihrer Identität berauben lassen, bzw. wurden unbemerkt manipuliert, das geht ja nicht erst seit gestern. Hinzu kommt die ständig forcierte Angst in allen Facetten.
      Das nächste Problem, das Unrecht ist in vielen Fällen schon verrechtet, ganze Lobbygruppen sitzen seit Jahren daran, die Gerichtsbarkeit durch umändern der Gesetze für die Interessen ihrer Hintermänner auszuhebeln.
      Hinzu kommt dann noch der Normalbürger und die Justiz, die meisten unserer Mitbürger sind doch schon mit der Telefon – o. Stromabrechnung überfordert, was da wohl erst passiert wenn ein hochgestochener juristischer Text mit vielen Fremdwörtern und Latein ins Haus flattert. Sie wollen nicht vor Gericht, die meisten können es auch nicht aus Kostengründen. In vielen Angelegenheiten wurde schon die Hürde des Anwaltszwanges eingebaut. Sehr viele Richter unterschreiben schon seit Jahren ihre Urteile absichtlich nicht mehr, versuchen es zumindest zu vermeiden, auf dass man sie später mal nicht zur Rechenschaft ziehen kann. Auch haben wir kein anglo – amerikanisches Justizsystem, wir können uns nicht auf Referenzfälle beziehen. Wenn ich ein Urteil gegen das System erwirke, teilweise über Jahre und Instanzen, dann gilt dies nur für mich. Das nächste arme Schwein mit genau demselben Anliegen, muss die ganze Prozedur wieder von Anfang an durchleiden.
      DIE haben uns über Jahrzehnte nun in schon fast allen Bereichen umzingelt. Auch da das Rad nicht neu erfunden werden kann, erfolgte auf den meisten Gebieten eine Perfektionierung/Spezialisierung die IHNEN natürlich ebenfalls zugute kommt.
      Au ja, wir haben es 5 nach 12 um mal einen Klassiker zu bemühen. Derzeitige Hoffnung ist das sie es mit COVID 19 Lügen und Manipulationen überzogen haben, die Menschen vielleicht dadurch zum Nachdenken kommen.
      Groß ist diese Hoffnung nicht, vor allem da die meisten viele Lügen gar nicht bemerken, eben weil die Medien zum Vergleich fehlen, was zur Verfügung steht manipuliert ist.
      Weshalb behandeln DIE uns als Bevölkerung wie unmündige Vollidioten, hier scheint man zwischenzeitlich keinerlei Konsequenzen mehr zu fürchten, die Lügen werden immer dummdreister und unverschämter?
      Vielleicht sollte man darüber mal nachdenken.
      Wie gerne würde ich mir einreden dass Merkel grade Deutschland gerettet hat – bis zum nächsten Einbruch. Nein, würde ich nicht. Zwischenzeitlich denke ich aber es muss wirklich erstmal wieder RICHTIG schlimm werden bevor die Leute ansatzweise wach werden, ein Mangel an Toilettenpapier wird die jedenfalls nicht bewirken.

      Ja, Konzepte des Widerstandes stehen genug zur Verfügung. Nur citoyen invisible, mit WEM wollen wir das angehen😊

    • at: citoyen invisible

      Mir fällt da grade noch ein gutes Beispiel ein, effektiver Widerstand kann nur über die Aufklärung/Mobilisierung der Bevölkerung erfolgen.
      Man muss auch gar nicht groß suchen, Wege und Möglichkeiten wurden von DENEN ja nicht auf Lebenszeit gepachtet, was DIE können, das können wir auch.

      Wir machen jetzt folgendes Gedankenspiel, wir Gründen mit den Membern hier vor Ort, quer durch ganz Deutschland, von Nord nach Süd, von West nach Ost, kenFM – Ortsgruppen. Deren Widerstandsziel Nr. I wäre erstmal die Erweiterung der Mitgliederzahlen durch Aufklärung. Keine Phantasie, das wäre von Planung und Ablauf her durchaus realisierbar. Juristisch wären das wohl auch nur mal Fangruppen vorerst. Keine meldepflichtige Parteisachen oder Vereinsgründungen. Darum könnte man sich dann aber auch beizeiten kümmern.

      Wäre auch erfolgreich, da bin ich mir mit angemessener Laufzeit absolut sicher. Denn die Menschen hier on Board sind überzeugt, kopfmäßig fähig und motiviert. Sie könnten überzeugen, mitreißen und handfeste Resultate erzeugen. Ich finde das ist, zusammen mit allem anderen, eine tolle Idee die eine echte Chance verdient hätte.
      Ken wäre sicher auch begeistert.

      Wo ist jetzt der Denkfehler? Gibt es einen? Weiter oben in einem Beitrag findet sich der Satz "Das wichtige Thema "sich persönlich kennen lernen" haben wir hier schon öfter diskutiert." Haben wir das? Leider scheint da nicht viel bei raus gekommen zu sein.
      Brigitte bietet den persönlichen Kontakt auch an, ist gesprächsbereit. Für mich gilt dasselbe, wenn niemand anders möchte, wäre ich bereit erst einmal die Koordination der , nennen wir es mal "Südgruppe" zu übernehmen.
      Soweit die Idee. Genaugenommen eine brauchbare Idee, wir alle wissen das von heute auf morgen nichts passieren wird, dazu haben wir alle zu lange "geschlafen".

      Frage also, wer ist noch dabei, wer ist nicht dabei und weshalb?

    • Sehr interessant, was du alles schreibst, Frank Rudolf.
      Sorry, wenn ich es heute nicht mehr schaffe, dir zu antworten, dann aber morgen.
      Schönen Abend noch!

    • at: citoyen invisible

      Na ja, das muss jetzt nicht im Detail stimmig sein, vielleicht neigt "man" nach monatelangen Akutbeobachten der Situation dazu, negative Wahrnehmungen zu verstärken. Liegt bestimmt an dieser verdammt aufrührerischen Website😁 Genau, irgendwer muss ja schuld sein und ich bin das nicht, zumindest dies ist klar. Oder?

      Ja, nur die Ruhe, zumindest sehe ich mich und mein geschnürtes Habseligenbündel, noch nicht unter Zeitdruck.👀

      Netten Abend dann, genau……………..

    • Frank Rudolf,

      ich meinte durchaus nicht "gewaltgetragenen Widerstand" oder gar "die Auslöschung diverser Systemträger" (die, richtig, soweit sie sichtbar sind, ohnehin nicht die eigentlichen Entscheider sind und außerdem jederzeit austauschbar). Und die RAF, was auch immer das gewesen sein soll (siehe die Ungereimtheiten bei dem höchst fragwürdigen Mord an Alfred Herrhausen, den der Mainstream ihr in die Schuhe schiebt), ist für mich völlig indiskutabel.

      Nein, ich bin prinzipiell gegen Gewalt. Gewalt führt immer ins Chaos und liefert den Gegnern nur willkommene Rechtfertigungen, dagegen "einzuschreiten". Umso mehr aber bin ich für die intelligente, clevere Entwicklung subversiver Gegenbewegungen, die in Anbetracht des heute allgemein durchschnittlich hohen Bildungsgrades doch entwickelbar sein müssten.

      Dass hier und in anderen Internet-Portalen der "Verfassungsschutz mindestens protokolliert", ist klar. Eben deswegen muss, was man hier an Informationen erhält, weiterentwickelt werden, indem man sich persönlich kennen lernt, um die Öffentlichkeit zu verlassen, und damit man weiß, mit wem genau man es zu tun hat, mit wem man also offen sprechen kann. Sprechen, nicht schreiben. Dass dies hier immer wieder von Kommentatoren angeregt, aber dann anscheinend nicht weiterverfolgt wird, liegt ganz einfach nur daran, dass man hier anonym schreibt, wobei allerdings der Zugang zur jeweiligen Person über KenM wohl möglich gemacht werden könnte. Über ein informelles Netzwerk (dazu braucht man keine Organisationen wie Parteien oder ordnungsgemäß eingetragene Vereine) muss bei Gleichgesinnten ein Bewusstsein geweckt werden und müssen unter ihnen die Informationen Verbreitung finden, die … aber nein, sorry, lieber Verfassungsschutz, das würde jetzt zu weit führen.

      Oder doch, wenigstens so viel: Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, auf welche Weise sie hier überall im System mitspielen, ohne es zu wollen. Sei es, dass sie rechtswidrige Regeln befolgen, ohne dass ihnen das klar ist, sei es, dass sie Kaufentscheidungen oder andere wirtschaftliche bzw. finanzielle Entscheidungen treffen, ohne zu wissen was sie damit anrichten oder wie sie sich selbst damit schaden. Und glaube mir, Frank Rudolf, ich kenne meine Juristerei und weiß um die Kluft, die zwischen juristisch präziser (oder geschickter) Ausdrucksweise und laienverständlichem Deutsch klafft.

      Den Menschen dies alles überhaupt erst einmal bewusst zu machen, damit müsste man anfangen. Was KenFM und andere ja auch tun. Aber darüber hinaus muss man den Leuten ganz konkret alltagstaugliche Wege aufzeigen, wie man dieses Mitspielen vermeidet und den Reichen und Mächtigen nicht weiter in die Hände arbeitet. Und das Wichtigste: Man kann und muss den Menschen auf diese Weise "die ständig forcierte Angst in allen Facetten" nehmen. Denn Angst lähmt und hindert einen nur daran, seine Möglichkeiten zu entfalten. Deswegen wird sie ja von Herrschenden bewusst geschürt.

      Und, Frank Rudolf: "Die paar Bürger welche sich über alternative Medien informieren sind unerheblich"? Nein, finde ich überhaupt nicht. Es waren doch immer schon wenige oder gar nur einzelne, die plötzlich eine zündende Idee hatten, mit der sie dann die anderen mitgerissen und so eine Änderung der Verhältnisse herbeigeführt haben. Damit eine solche zündende Idee entstehen kann, muss jeder der "Unerheblichen" auf seine Weise mitarbeiten, damit er und andere ihre Überlegungen weiterentwickeln, bis sich schließlich ein gut durchdachtes, wirkungsvolles Konzept herausgebildet hat. Wir wissen doch gar nicht, was wir alles bei anderen triggern, wenn wir hier unsere Gedanken und Meinungen äußern. Es gibt also keinen Grund, resigniert aufzugeben und zu meinen, dass alles bringe doch nichts.

      Und ja, "derzeitige Hoffnung ist das sie es mit COVID 19 Lügen und Manipulationen überzogen haben". Genau das zeigt doch, dass die auch nur Menschen sind, d. h. unendlich fehlerhaft, und dauernd irren, so wie andere Menschen auch. Ich glaube einfach nicht daran, dass sie auch mit noch so viel Geld so allwissend und so allmächtig sein können, um uns alle, die ganze Welt, zu beherrschen. Da passieren so viele Pannen und Betriebsunfälle, sie selbst sind so eitel und selbstsüchtig und ihre Zuarbeiter müssen sich in so engen, von ihnen vorgegebenen Bahnen bewegen, dass uns ein breiter Raum bleibt, dagegenzuhalten.

      "Wege und Möglichkeiten wurden von DENEN ja nicht auf Lebenszeit gepachtet, was DIE können, das können wir auch" – jawohl!

    • Eine Mitforistin aus dem NOU-Forum und ich organisieren gerade ein Wochenende in einer Jugendherberge. Die Idee ist, dass sich dort Foristen aus den alternativen Medien treffen und bei kleinen Wanderungen in jeweils wechselnder Zusammensetzung entspannt miteinander ins Gespräch kommen. Es geht darum, sich mal das Hirn durchspülen zu lassen und nach Möglichkeit auch die Verkrampfung auf das eine bestimmende Thema zu lockern. Wir haben sechs Einzelzimmer für das Wochenende vom 21. bis zum 23. August vorreserviert. Die Jugendherberge liegt im Harz. Wir hätten noch Plätze für Kurzentschlossene frei. Rückmeldung bitte bis Dienstagabend. Jeder trägt seine Kosten. Weitere Kosten entstehen nicht.

    • at: citoyen invisible

      Sorry, wird heute etwas später am Nachmittag bis Abend. Immer diese Montage………..😁

    • at: citoyen invisible

      Sorry II, hatte schon 2 x Mal angesetzt und jedes Mal kam etwas dazwischen. Morgen, bzw. heute Rückantwort – versprochen.

    • an Frank Rudolf
      der Vorschlag ist gut! manchmal kommt man auf das naheliegendste nicht. sprichwörtlich im Wald ohne Bäume.

      Im Moment gründet sich ja so allerhand, mal sehen wieviel Platz da noch ist, aber an 'Bildungszirkeln' bin ich auch interessiert. Hin zu direkter Kommunikation und Aktivität. 2 Wochen Rückstand ergeben sich schon aus den erneut gezeigten Interviews – ÖR. Geld. …

      … dann sind da noch Grundgesetz und Wirtschaftskreisläufe als Thema. eine konzertierte Aktion gegen den Maskenball und für offene Kulturspielstätten … zwischen all den möglichen ersten Schritten bleibt sich's auch gut stehen, vielleicht also bis nächste Woche.

    • at: citoyen invisible

      Sorry, selbst heute, schon 2 x Mal aus der Leitung geflogen wg. Umbauarbeiten im Bezirk. Also falls ich mittendrin wegbleibe, dann war das nicht der Geheimdienst, sondern..Moment mal, vielleicht?
      Also gut, weiß auch nicht, sollte ich wegbleiben war es entweder der Geheimdienst oder der Einsatzleiter der Umbauarbeiten, vielleicht eben diesbezüglich getarnt. Man weiß es nicht, zumindest den Status Quo betreffend. Aber Spaß beiseite.
      Gedanke ist, Alles läuft letztendlich auf Gewalt hinaus wenn die kommunikativen Mittel keine Lösung erbringen, manchmal sollen sie das ja auch nicht. Sieh Dich um auf dem Planeten.
      Natürlich, es ginge auch mit wenigen Opfern, diese wären aber immer in der Zivilbevölkerung zu finden, totgeprügelt, „aus Versehen“ erschossen usw..usf. Die Führung, als von DENEN, weiß schon welcherart Mensch bei der normalen Schutzpolizei zum Einsatz gebracht wird. Diese Version wäre auch nur denkbar wenn sich die Bevölkerung tatsächlich mal einig wäre, davon ist momentan nicht auszugehen. Richtig, hier bedürfte es Gedanken und Ideen die Leute zusammenzubringen. Und das kann man nicht alleine machen, sonst kann es passieren(wahrscheinlich), sollten Deine Idee und Handlungskonzepte wertig sein(also gefährlich), die Einzelperson dann plötzlich verschwindet.
      Bei einer Menge Leute, die zeitgleich selbigen Wissensstand tragen ist das so nicht machbar. Auch kann nicht soweit gelogen und manipuliert werden hier eine terroristische Vereinigung herbeizufabulieren. Voraussetzung allerdings – absolute Gewaltfreiheit UND keinerlei politische Ausrichtung sei es links, rechts, den Berg hinunter oder aufwärts. Letzteres, also diese Manipulationskonzepte sind heutzutage auch brachial überholt. Es gibt nur richtig oder falsch, was sich an moralischen Werten orientieren sollte(nicht an Profit/Unterdrückung/Habsucht) mit Bezugnahme zu nachvollziehbaren wissenschaftlichen Erkenntnissen(nicht das Drosten Ding und dessen „Wissenschaft“ als Negativbeispiel). Also erster zu favorisierender Umstand wäre Gewaltfreiheit in Denken/Planen/Handeln. Zweiter, es müssen immer zeitgleich viele Leute auf Stand sein. Das wären aus meiner Sicht erst einmal die Grundstandards.

      Was auch immer die RAF gewesen sein soll? Das würde ich jetzt auf die sogenannte 3 Generation beziehen, was die erste und zweite Generation betrifft, ist es das was es war. Ein Zusammenschluss von Menschen unterschiedlichster Couleur, welche die Entscheidung trafen gegen das verhasste System vorzugehen. Leider sehr naiv und von romantischen Kopftönen durchdrungen. Die dachten auch man müsse nur die Bevölkerung informieren und ein wenig „vormachen“, dann würde der Pöbel mit den Mistgabeln auch nachkommen. Der kam dann aber nicht mit den Mistgabeln sondern mit haufenweise Denunzianten und neu erstandenen Blockwarts, auch wurde nicht das System zum Halali geblasen sondern die RAF selbst. Trotzdem eine beachtliche Akzeptanz & Unterstützung damaliger denkender Menschen aus der Gesamtbevölkerung.
      Und, das waren damals echte Sachen, die haben IHNEN richtig Angst gemacht. Die RAF, die IRA, die Roten Brigaden, die PLO/HAMAS und wie sie alle hießen, sich wechselseitig beteiligt haben.
      Da war nichts gefakt in der ersten Zeit, das war echte Angst. Lehrmaterial auch für die Bevölkerung, nicht nur für DIE – so geht es nicht.
      Den durchschnittlich hohen Bildungsgrad darfst Du grade live an der Front erleben. Merkst Du etwas? Nein. Ich auch nicht. Sachen auswendig zu lernen, die man dann wenige Jahre später wieder vergessen hat, ist keine Voraussetzung/Qualifikation für tatsächliche Denkprozesse. Zähl mal die Vollidioten mit Doktortitel & Professur, ich komme nächstes Jahr mal vorbei und gucke wie weit Du bist. Dir als denkenden Juristen sollte ich das wahrlich nicht erklären müssen, es erstaunt mich auch dass Du anscheinend, zumindest theoretisch, in diese Richtung zu tendieren scheinst.
      Sicher sind Konzepte zu entwickeln, auch erfolgreich. Dazu bedarf es erst einmal Zeit um die derzeitigen Strukturen ausreichend zu analysieren. Motivation, Ansatz, Zielsetzung wie Zielführung,
      Hintergründe und Verknüpfungen/Vernetzungen, unterschiedliche Richtungsabläufe bei selbigem Ziel usw..usf..usw..usf..
      Geld spielt im fortgeschrittenen Stadium dann auch eine Rolle, hier müssten Sponsoren gefunden werden, was ich mir nicht sehr schwierig vorstelle. Nur weil Jemand reich ist, bedeutet dies nicht automatisch dass Jemand all das hier gut heißt. Zuviel große Gedanken um sie hier jetzt im kleinen Fenster unterzubringen.

      Du willst persönlichen Kontakt, Du willst Face to Face? Bist Du ein Agent Provokateur, die Fliegenfalle die der VS in sämtlichen politischen Foren betreibt? Bist Du so einer? Oder bin ich vielleicht so einer?
      Dann denunzieren und bespitzeln wir uns gegenseitig, wäre doch lustig, wenn wir dann die Wahrheit am Ende feststellen, keiner von uns dann für dieses Jahr eine Beförderung oder zumindest Belobigung erhält. Und die satte „Gefahrenzulage“ fällt dann auch weg.
      Wozu möchtest Du die Öffentlichkeit verlassen? Das was hilft kann nur öffentlich sein, also für alle zum mitmachen für alle. Wie sonst soll das funktionieren? Auf Strecke ist Öffentlichkeit genau das was benötigt wird, wir brauchen keinen Geheimorden der jahrelang Ninjas ausbildet, um Merkel dann mit einem gewaltigen Anschlag den großen Zeh abzuhacken. Und auch Sicherheit bietet die Öffentlichkeit. Es gibt nichts was Geheim zu halten wäre, sowas ist das Denken der Vergangenheit.
      Sollen wir uns jetzt wie DIE in Hinterzimmern treffen? Aber ja, natürlich weiß ich was Du meinst, doch genau das ist garnichtmehr nötig.

      Da ist noch so ein weit verbreitetes Missverständnis. Niemand schreibt hier anonym. Spart Euch den Blödsinn mit TOR usw., es ist einfach nur naiv oder zeugt von Unwissenheit im technischen Bereich.
      Was gäbe es den besseres für die Dienste weltweit als eine Software/Server, über die alle bösen Buben den Raum betreten, dort Böses planen und verbreiten, ihn dann wieder verlassen?
      Und mach Dir nicht immer solche Gedanken um den Verfassungsschutz, die kochen auch nur mit Wasser, wie alle anderen auch. Alles andere ist Public Relations/Öffentlichkeitsarbeit/Werbung.
      Der Verfassungsschutz soll ja die deutsche Verfassung schützen, also das Grundgesetz. Da die deutsche Verfassung grade von ausländischen Mächten außer Kraft gesetzt wird, unter Zuhilfenahme krimineller Banden die im Bundestag hausen, da hat der genug zu tun. Schließlich haben die genau dafür einen Eid abgelegt und werden Top bezahlt. Du siehst, die haben grade ganz andere Probleme als sich um wütende kleine Bürgerwürstchen wie uns zu kümmern. Das sind unsere Freunde, die kämpfen auf unserer Seite. Das merkst Du nur nicht weil das Geheimdienstmitarbeiter sind die geheim agieren. Also danke Verfassungsschutz und weiter so – holt SIE euch.
      Gut, jetzt mal genug rumgeblödelt. Vor allem GENUG geredet, wird Zeit mal etwas zu unternehmen, zumindest einen Versuch ist es wert. Es gibt Telefone, Videoschaltungen usw., man könnte also am WE erst mal ein wenig talken.
      Wer Interesse hat wie Alcedo oder citoyen invisible und auch ich der soll sich bis Donnerstagabend hier mit einem klaren JA anschliessen, ich versuche dann mal den Kontakt herzustellen.

      Also ein klares JA als Einverständniserklärung, die Geschäftsbedingungen werden dann später geklärt, vor allem das Kleingedruckte.
      Einverstanden?

      Sorry wegen der Formatierung, bin grade ein wenig in Zeitdruck, mein Führungsoffizier erwartet Rückmeldung😁

    • JA -woll.

      Man könnte mir an 07072020 bei posteo eine mailadresse schicken und irgendwo hier, vielleicht aktuell, das Sendedatum dazu.

    • Danke, Frank Rudolf, für deine ausführliche Beschäftigung mit dem Thema.

      "Den durchschnittlich hohen Bildungsgrad darfst Du grade live an der Front erleben." Ja klar, leider hast du recht, durchschnittlich ist sicher falsch. Und richtig, es kommt auch nicht auf die landläufige Art von Bildung an "Sachen auswendig zu lernen," – ich möchte hinzufügen: "ohne sie verstanden zu haben" – "die man dann wenige Jahre später wieder vergessen hat, ist keine Voraussetzung/Qualifikation für tatsächliche Denkprozesse." Bildung ist den Begriff nur wert, wenn sie mit Verstehen einhergeht. Und wenn Empathie dazu kommt, ist es das, was wir brauchen. Aber von solchen Leuten, das meine ich schon, gibt es heute zum Glück nicht wenige.

      Aber machen wir es kurz:
      JA!

  9. Danke. Dies, solche Zusammenfassungen/Texte(Lehrmaterial), welche man sich über den Schreibtisch zum Auswendiglernen aufhängen sollte.

    Die Beschreibung der hirnpervertierten Abläufe wie Verquickungen jener Neu – SED sitzen punktuell; Einstufung Jubelwürdig!

    Die nun über Jahrzehnte brachial hochgezüchtet – selbstgebastelte Politiker – Kaste wird zügig und exakt treffend charakterisiert, wobei diese mit Charakter im herkömmlichen Sinn(Sprachgebrauch) nichts mehr gemein hat, ganz gegenteilig, bewegt sich diese Spreu von klein auf an, rückradverkrümmt vornübergebeugt, sabbernd hochgradigst dienstbeflissen, schon fast mit erektilem Gehorsamseifer, im vaterlandsverräterischem Trippelschritt fremden Mächte.

    Homunculus! HO..MUN..CU..LUS ! Hoch – u. Landesverrat, nun ganz unverdeckt offen, die erste lukrative Büttel – Pflicht der Wunschfeudalisten oder was sonst anderes krankes, im Wunschprogram gezüchtet – geschaffener Gestalten. Auch hier hat die Umdeutung gnadenlos Fuß gefasst.
    Die Beute wird geschlagen und gerissen; die Bürger und die repräsentative Besatzungszonen – Scheindemokratien müssen unter die Knute der neu erschaffenen, justierten und installierten Zweckmenschen.

    Goethe´s Homunculus:

    „Es leuchtet! seht! – Nun läßt sich wirklich hoffen,
    Daß, wenn wir aus viel hundert Stoffen
    Durch Mischung – denn auf Mischung kommt es an –
    Den Menschenstoff gemächlich componiren,
    In einen Kolben verlutiren
    Und ihn gehörig cohobiren,
    So ist das Werk im Stillen abgethan.
    Es wird! die Masse regt sich klarer!
    Die Ueberzeugung wahrer, wahrer!
    Was man an der Natur Geheimnisvolles pries,
    Das wagen wir verständig zu probiren,
    Und was sie sonst organisiren ließ,
    Das lassen wir krystallisiren.“[7]

    Bald wird der deutsche Bundestag aus 20 jährigen hochgezüchteten hirntoten Plastiksoldaten(Politsoldateska), der Kaderschmiede für Habsucht & Machtgeilheit bestehen.
    Kreaturen die wissen wo ihr Platz ist.

    Für Deutschland gilt(noch) MERKEL – LINE, das bewährte Unterwerfungsformat nachwuchsgestörter Macht Eliten – Diener(Bediener). Gewissensfrei, gnadenlos und austauschbar.
    Da ist nichts menschliches mehr, Moral nur für die kleinen Leute, dazu zählt man sich selbstverständlich nicht. Und so wird, durch akutes Unterlassen, weltweit weiter gemordet, geraubt, sich gnadenlos auf Volkes Kosten bereichert.

    In den meisten Ländern der Welt will die Bevölkerung überwiegend NICHT das, was die Herrschenden wollen. Die Bevölkerung hat kein Interesse daran, dass die Superreichen noch reicher werden, sie hat kein Interesse daran dass in ihrem Namen Kriege geführt werden, mit der einzigen Zielsetzung, sich an den Bodenschätzen der betroffenen Länder kostenfrei schadlos zu halten, auch damit die Superreichen noch reicher und mächtiger zu machen.
    Die Bevölkerungen haben kein Interesse an den Zockereien und Abzockereien der Hochfinanz, kein Interesse an den Kriegstreibereien usw.
    Generell betrachtet sind die Interessenlagen von Bevölkerungen und Herrschern naturgemäß gegensätzlich. Und die Stimmen der Bevölkerungen sind in den letzten Jahrzehnten immer mehr, immer lauter wie nachdrücklicher geworden, die weitere Entwicklung ist abzusehen. Natürlich.
    Eine Entwicklung welche den Macht Eliten(nach C. Wright Mills) nicht nur nicht gelegen kommt, hier wurde nun wohl langfristig der Entschluss gefasst „das Ruder“ wieder fest in die Hand zu nehmen.
    Selbst repräsentative Besatzungszonen – Scheindemokratien entwickeln sich gegensätzlich, der Abort dieser Systeme auf Strecke wird befürchtet.

    Nach „Bankenrettung“, Schweinegrippe und einer langen Liste unendlicher Zwischenschweinereien sind wir nun bei der COVID 19 Lüge, der Corona – Manipulation angekommen. Nur Vorwand um über genau für diesen Zweck lang vorbereitete „Notstandsgesetzgebung“ Land und Leute, wie Kinder und Enkel über Jahrzehnte bei der internationalen Hochfinanz neu zu verschulden. Bill Gates als kranker Sponsor/finanzieller Wegbereiter wurde ein Stück vom Kuchen versprochen.
    Auch deutsche Politiker besitzen medizinische Produktionsstätten für Impfstoffe oder Anteile daran. Hier folgt man offensichtlich dem ehemaligen amerikanischen Politiker Donald Rumsfeld und dessen Bereicherungsstrategie(„Vogelgrippe“), mit dem Pharmazie- und Biotechnologieunternehmen Gilead.

    Und ganz nebenbei, wird Step by Step, der Abbau demokratischer Grundstrukturen erarbeitet und ausgetestet. Die kleinen Erkältungsviren, hochstilisiert zu furchteinflößenden Killerviren, als Messinstrumentarium vorauseilenden Gehorsams und Unterwerfungsfähigkeit der Bevölkerung.
    Das Ruder muss wieder in die Hand der Kapitäne internationaler Kaperschiffahrt, sonst werden wir alle unter gehen. Oder war es umgekehrt?
    Dank an Hermann Ploppa für diesen schönen Text politischer Literatur. Eine wirkliche Freude, nicht nur bezüglich der neueren Politizüchtungen.

  10. Irgendwie deprimierend, wie Hermann Ploppa uns aufzählt, wo private Geldgeber überall zu unserem mit Steuergeldern finanzierten Nachteil mitmischen. Und genauso irgendwie muss man sich von diesem ganzen Gedankendreck fernhalten, wenn man nicht jeden Tag deprimiert durch die Gegend leben will. Dieser Bericht des von mir sehr geschätzten Herrn Ploppa klärt auf und ich nehme es nur noch zur Kenntnis. Ich lasse es nicht mehr emotionell an mich ran. Was mich heute gefreut hat ist, dass mir jemand angeboten hat, für mich einkaufen zu gehen weil ich offenbahrt habe, dass ich das Tragen einer Maske als demütigend empfinde, weil ich nicht an deren Wirksamkeit gegen Infektionen glaube (ich habe Medizin mal studiert). Daraufhin haben wir ein Tauschgeschäft ausgehandelt: Sie geht für mich einkaufen, weil ihr das Maskentragen nichts ausmacht und ich repariere dafür ihr Türschloss, was ich gut kann und ich auch die richtigen Werkzeuge dafür habe. Was mich noch gefreut hat war, dass ich mehrere "Kleinigkeiten" auf meiner "Muss-gemacht-werden-Liste" abgearbeitet habe. Das habe ich schon Wochen lang vor mir hergeschoben und jetzt ist es einfach weg. Jetzt sitze ich hier und freue mich einfach und es ist mir irgendwie egal, was die alten Säcke wie Soros und Gates, die Bilderberger und Atlantikbrücke mit ihren Geldern und Manipulationen so alles anstellen. Fuck them!

    • Ihr Kommentar erfreut mich. Ich mache die Tür auch nur noch zur Informationsaufnahme stundenweise auf. Immerhin habe ich das schon mal geübt, bevor ich einen Job an den Nagel gehängt habe und diesmal scheint es deutlich leichter zu sein. Insofern hat doch alles im Leben seinen Sinn.
      Auch habe ich inzwischen Möglichkeiten gefunden, ohne Maske alles Notwendige einzukaufen und bestelle dennoch nichts online.

  11. Hans–Jörg Heinzmann
    Ich gehe noch einen Schritt weiter,
    Ich wäre ja bereit eine Maske zu tragen, wenn mir jemand auf einer wissenschaftlichen und einer fundierten Grundlage erklären kann, dass ich eine Gefahr für einen anderen bin. Und das ich mit der Maske diese Gefahr bannen kann. Dann werde ich eine Maske tragen.

    Bis dahin bin ich meinem Gewissen verpflichtet, dass ich nicht ein Symbol tragen kann, für etwas was meiner Meinung nach, für eine nicht wissenschaftliche wahren Tatsache entspricht, dass ohne logische Grundlage, und ohne jeglichen logischen Rahmen die Pflicht in die Welt gesetzt wurde, einer Maßnahme einer Organisation ist, die alles andere als Transparent offen, und nachvollziehbare Daten für ihre Taten vorlegt.

    Liefert mir die Beweise, dass die koch`schen- Postulate erfüllt sind, liefert mir die Beweise, dass hier ein Virus ist, Abgesehen dafür, dass es bis heute keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis für eine Ansteckung gibt. Die Ansteckung ist bis heute eine Hypothese. Ich sage es nicht weil ich es sagen muss, nein weil es die Wahrheit ist. Und auf dieser Grundlage veranstalten wir das? Jeder der es widerlegen kann, sollen alle herkommen die es können, ich bin offen für jede Faktenbasierte Diskussion. Ich rede mit jedem. Bisher habe ich keinen gefunden.
    Es ist doch ganz einfach die Regeln die die Medizin aufgestellt hat, sollen sie doch bitt einhalten, wenn sie sowas machen. Bevor wir von B, C,D, und E, spricht , sollte man erst einmal von A s

    prechen. Bei einem Video von Heiko Schrank er fände es sehr überraschend
    Das die Gen Sequenz des angeblichen Virus am 16. März 2020 bei der WHO eingetroffen ist,
    Und Drosten schon am 20. 01. 2020 den PCR Test vorgelegt hat. Das heißt der Mann hat in 96 Stunden einen PCR Test entwickelt das wäre ein Weltrekord. Dieser Test bis heute offiziell nicht validiert, und wir haben bis heute keine genauen Daten dazu. Und das ist ganz ganz wichtig. Das ganze PCR Konzept, das wir das überhaupt mit einer klinischen Studie diskutieren, zeigt das wir überhaupt vom Thema abgekommen sind.

    Auf jeden PCR Test sollte stehen, dass sich ein PCR Test nicht für eine klinische Studie eignet. Zu viele Tests bringen zu viele falsch positive Ergebnisse, und trotzdem wollen einige Bundeländer alle testen? Dann muss man sich schon fragen, welchen Zweck dienen dann diese Massen Tests? Vor allem wem?

    Wir müssen zurück zu den Grundlagen, wer hat ein Isolat von einem Corona Virus? ich will sehen, dass die Koch`schen-Postulate erfüllt sind, wer kann mir zeigen, dass eine Ansteckung wissenschaftlich bewiesen ist, wenn mir jemand einen Beweis und Tatsache auf den Tisch legt, dann wäre ich der letzte der sich nicht selber hinterfragt. Und all die Beweise wurden bisher nicht vorgelegt,.

    • Ein isoliertes Virus fordern Sie und die Kochschen Postulate? Am Ende wollen Sie noch einen Nachweis für die Wirksamkeit von Grippeschutzimpfungen? Das ist ja ungeheuerlich. Als hätten wir nicht absichtlich dafür gesorgt, daß niemand im System zu logischen Schlußfolgerungen in der Lage oder zumindest bereit ist. Ein paar Bildchen aus dem Mikroskop können Sie bekommen, hübsch eingefärbt und ob der Drosten-Test nun speziell auf die Wuhan GenCode anspricht oder aus ähnlichen Corona Viren entwickelt wurde.. das spielt doch keine Rolle, diese kleinen Biester verändern sich ohnehin alle paar Wochen.

      Zum Schluß habe ich hier noch was, vielleicht kennen Sie das auch schon – die WHO lässt verkünden – Nichtsymptomträger sind nicht ansteckend! –

      Was erzählt uns die Politik nun für ein Märchen für den Lockdown?
      https://twitter.com/i/status/1279036203451416576

    • Da muss ich Sie enttäuschen, einen Virus gibt es gar nicht:
      https://t.me/Corona_Fakten/166 leider kann ich Ihnen das PDF von Telegram nicht hier reinkopieren. Vielleicht kennen Sie ja jemanden, der auf Telegram ist?!

  12. Dass die ReGierigen am Rad drehen entbindet euch aber nicht von exakter Wortwahl. Es gibt keine Covid-19 Infizierten! Es kann nur eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 geben. Dass unser Teilzeitdiktator, der Jens Spam sofort zu inhaftieren ist steht außer Frage. Denn er hat ja mit seinem 'Betten Freihalten' für Coronainfizierte bis zu 125.000 Menschen UMGEBRACHT, die nicht mehr behandelt wurden und zu Hause krepiert sind.

    Stiftungen wurden ursprünglich gegründet zum Zwecke der Steuervermeidung und hemmungslosen Bereicherung. Beste Beispiele sind die Hartz-IV-Stiftung namens Bertelsmann, oder das von Steuergeld finanzierte Amadeo-Antonio-Stift der Stasi-Tussi Anetta Kahane mit hemmungsloser Unterstützung des Nazi-Bibi mit seinen Scharfschützen am Zaun zum Gaza-Strifen, oder mit der Bill&Melinda Stift mit mörderischen Impfkampagnen in Afghanistan, Indien, Kenia, oder Tansania (Robert Kennedy jr. hat ausführlich berichtet – unsere Corporate-Media nicht!). Das ganze Pack ist nichts anderes, als die "Regierungen", die z.B. auch unter Ludwig XIV. ihrem Herrscher gedient haben, als der feststellte: "L'etat, c'est moi!". Zu diesem Dreckstall gehören auch die offiziellen Verweise auf 'PSI-Ram'. Wer auch immer diesen Verein 'empfiehlt' begeht Hochverrat.

    Alle diese Räuber, Bangster und virtuellen Rassisten müssen behandelt werden, wie es das zwar obsolete, dennoch gültige 'Grundgesetz' in seinem Absatz-4 des Artikel 20 vorsieht.

    … ich werde morgen früh meine alte, schon etwas rostige Sense ordentlich dengeln!

    • Falls Du Hilfe mit den Leichenteilen benötigst, ich bin im Besitz eines Traktors. Die Köpfe setzen wir aber klassisch ein,
      aufgespießt auf Zäunen als Motivationshilfe.
      Falls Du darüber hinaus noch Hilfe benötigst, ich bin diesbezüglich schon fast überqualifiziert. 300 Zombiefilme und 8 Serien über mehrere Staffeln habe ich studiert.
      Auch bin ich auf Fortbildung, kommendes Jahr kommt Staffel II von Black Summer raus, da habe ich mich schon für ein Teilsemester angemeldet.
      Also runter mit den korrupten Schädeln, mehr als Polit – Zombies sind das ja nicht. Hack ab, was Dich kaputt macht!👀

Hinterlasse eine Antwort