Das Imperium dreht durch | Von Anselm Lenz

Ein Standpunkt von Anselm Lenz, Herausgeber der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand.

Ab Freitag soll der zweite Lockdown in Berlin getestet werden. Im Zuge dessen lassen korrupte Berufspolitiker auf Waldschützer, Hausprojekte, den Mittelstand und das zivile Leben losgehen. Am Samstag will ein bürgerlicher Schweigemarsch für die Menschenrechte durch die Stadt ziehen.

Es ist soweit: Die Berliner Stadtregierung hat am Dienstag der gesamten Bevölkerung einen zweiten »Lockdown« untergejubelt. Mit der »Siebten Änderung der Infektionsschutzverordnung« soll ab kommendem Freitag, dem 9. Oktober 2020, unter anderem eine Ausgangssperre ab 23 Uhr verhängt werden.

Demnach dürfen nur noch fünf Menschen zusammenstehen, nicht mehr als zehn Personen zusammen in geschlossenen Räumen zusammensein. Das bedeutet, dass die Metropole und nachts praktisch zugesperrt wird. Zudem soll durchweg ein »Zerstreuungsgebot« gelten, womit Ansammlungen, also jede Form von politisch unliebsamen Treffen verhindert werden sollen.

Wie Lobbyismus in den Propagandamedien funktioniert, war bereits am Montagabend vor Bekanntgabe der Berliner Verordnung in den Tagesthemen zu beobachten: Die Berliner Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) war im Interview geradezu in die Mangel genommen worden. Die ARD-Propagandistin Pinar Atalay forderte von ihr Verschärfungen und sogar eine Art Zonenregime für Berlin mit innerstädtischen Grenzkontrollen zwischen den Berliner Bezirken Friedrichshain-Kreuzberg und Mitte.

Kalayci gilt in der Berliner Landesregierung als schwächstes Glied, das sich mit vorauseilendem Gehorsam und einem Corona-Hardliner-Kurs innerhalb des Apparates anzudienen versucht. Gegen das TV-Gesicht Atalay kam sie in Bedrängnis, wiederholte immer wieder, Berlin sei »mit Landkreisen nicht vergleichbar«. Denn Landkreise könne man ja duchaus öfter mal voneinander isolieren. – Landbewohner sollen sich über die Städter aufregen und umgekehrt, bis beide isoliert sind und sich auch noch dafür bedanken.

Schweigemarsch und Hundertschaften

Der neue »Lockdown« in Berlin, mit dem das Corona-Regime im als aufmüpfig geltenden Berlin den Testlauf für die zweite Welle auf dem Bundesgebiet abrollt, gibt dem Regime die Möglichkeit ständiger Angriffsmöglichkeiten auf die Bevölkerung mit der zur Regierungs- und Konzernmiliz herabgewürdigten Polizei. Für die Remonstrationspflicht der Beamten und das universelle Menschenrecht zieht am Samstag, dem 10. Oktober, ein bürgerlich orientierter Schweigemarsch durch die Stadt. Er beginnt mittags auf dem Charlottenburger Adenauerplatz.

Für Menschen, deren Heimat des Bezirkes Friedrichshain-Kreuzberg ist, ergibt sich damit eine menschliche Verbindung: Im Zuge der Bekanntgabe des zweiten Lockdowns ab Freitag hat der Berliner Senat angekündigt, am Tag des Inkrafttretens der Ausgangssperre das alternative Wohnprojekt »Liebig 34« räumen lassen zu wollen.

Die Mietskaserne in der war von ihren früheren Pächtern nach Ablauf des Vertrages weiterbewohnt worden. Die Stadt ließ ihr Vorkaufsrecht sausen. Der neue Eigentümer des Hauses, Gijora Padovicz, gilt als hochgradig unseriös. Nach Jahrzehnten soll das alternative Wohnprojekt – von dem man halten kann, was man will, jedenfalls schlafen Menschen darinnen – nun während der angeblich gefährlichen »Pandemie« und einem Wirtschaftskollaps epischer Dimensionen laut Berliner Polizeisprechern am Freitag von einem riesigen Poleiaufgebot von 2.900 und schwer bewaffneten Sondereinsatzkommandos geräumt werden – als wohnten mit einem Male Tausende Terroristen darin, was schlichtweg nicht der Fall ist und auch die Gegendomstrationen dürften nicht sehr umfangreich ausfallen. Die zu erwartenden Bilder sollen Furcht einflößen.

Die Hundertschaften der Polizei sitzen bei der Anfahrt aus mehreren Bundesländern in den Bussen eng zusammen und die zu erwartenden Auseinandersetzungen in einer Zone, in der fünf Kindergärten und eine Schule für einen Tag geschlossen werden, sind sicher auch für keinen Beteiligten gesundheitsförderlich. Zudem schickt man weitere Menschen vor dem Winter in die Wohnungslosigkeit.

Es geht also um etwas anderes. Weite Teile der Berliner Berufspolitik sind eng mit einer kriminellen Baumafia verstrickt. Mit der Korruptionsruine des Willy-Brandt-Flughafens BER haben sich Politiker wie der frühere Bürgermeister Klaus Wowereit und der Ex-Bausenator Peter Strieder ein internationales Denkmal und Milliardengrab gesetzt, mit dem Kulturbau »Tacheles« ein Stück Wendekultur einem Mafioso-Klüngel zum Fraß vorgeworfen.

Im Zuge des Corona-Regimes soll nun die Chance genutzt werden, ein paar andere Rechnungen zu begleichen. Mittendrin wiederum auch beim Thema »Liebig 34«: Der Berliner Innensenator Andreas Geisel (SPD), der es fertigbrachte, am 1. August eine der größten demokratischen Demonstration der europäischen Geschichte grundgesetzwidrig auflösen und noch am selben Abend auf den Berlin-Neuköllner Senioren- und Hundehaltertreff »Syndikat« losgehen zu lassen.

Die derzeit stattfindenden Angriffe auf alle möglichen Formen zivilen Lebens, auf städtische Nischen, bis hin zum selbstbewusst etablierten und gehobenen Mittelstand, verfolgen ein Ziel, das, nach allem, was wir seit Monaten wissen, leider kein Gutes ist. Das Imperium ist in seiner finalen Krise uns führt einem Krieg gegen die Weltbevölkerung.

Antifa und Waldschützer hofften auf Regierung und Konzerne

Im Dannenröder Forst bei Marburg an der Lahn bauten und besetzten Umweltschützer teils jahrelang Baumhäuser, um den prächtigen alten Mischwald gegen den Bau der Autobahn 49 zu verteidigen. Unter Corona stellten sich die Aktivisten am zurückliegenden Wochenende der Polizei in Kleingruppen gegenüber. »Aus Solidariät wegen Corona«, wie eine Sprecherin der Umweltschützer der regierungstreuen Tageszeitung junge Welt erklärte. Man habe gehofft, die hessischen Prügeltruppen würden die Baumfreunde freundlicher räumen, wenn man sich dabei an das Abstandsgebot halte. Dabei ist das Abstandsgebot dafür — und nur dafür — geschaffen worden. Zur Kontrolle, Isolation und Machtausübung.

Man stellt fest: Nun hat die selbsternannte Antifa sich über ein halbes Jahr lang ins Zeug gelegt, um den Großen Bruder und dessen Corona-Story zu verteidigen. Hinter jedem Strauch lauerte ein Nazi und Nazi war zwischenzeitlich jeder, der nicht auf die Regierung und ihre Corona-Maßnahmen Stolz gewesen war. Einen religiösen Erlösungstaumel hatte selbst einige der stolzesten Kritiker*innen erfasst.

Für wenig Geld und unter windigen Bedingungen stellten sich ein paar Leute, zumeist Berufsjugendliche aus zerrütteten Akademikerfamilien, den Demokratie- und Grundrechtebewegung entgegen, die ihre Zweifel an der Verhältnismäßigkeit und menschenfreundlichen Absicht des Corona-Ausnahmezustandes anmeldeten. Der Dank für soviel Ehre und Treue der regierungstreuen (Fake-)Antifa scheint nun nichts als die Räumung deren völlig harmlos gewordener Wohnprojekte, symbolischen Umweltschutzvorhaben oder muffigen Eckkneipen zu sein.

Und damit wären wir tatsächlich beim Menschen angelangt. Rechts, links, oben, unten. Bei den grundlegendsten Fragen des Lebens, bei der Frage nach der eigenen Würde und der Würde aller anderen Menschen, öffnet sich das Feld der Ethik. Die politische Farbe, die Tradition, ja, nicht einmal der religiöse Glaube oder Unglaube fallen hier ins Gewicht. In den wichtigsten Momenten ist es der Ort, an dem tatsächlich Politik jenseits der Identitätspolitik der Bilderstürmer, ausgehandelt wird.

Notwendig wäre diese echte Politk etwa bei vielen medizinethischen Fragen auch jenseits des Corona-Regimes, die tatsächlich breit diskutiert und entschieden werden müssten, etwa der Gentechnik und beim Einsatz von Technik im menschlichen Körper, damit grässliche Fehlentwicklungen aufgehalten und zugleich menschenfreundliche Regeln und Gesetze das Leben erleichtern und die menschliche Würde absichern.

Wer unter den gegenwärtigen Bedingungen aber glaubt, von Konzernchefs ins Paradies geführt zu werden, wer also glaubt, die Losung »no border, no nation« habe auch nur die geringste Chance, irgendjemanden substantiell von Unterdrückung zu befreien, arbeitet einer neofaschistischen Regierung und absolutistischen Konzernherrschern zu, die an totalitärer Unterdrückung arbeiten, ja, sie schon etabliert haben. Oder wer will jetzt noch sagen: »Uns geht es doch noch so gut!« Auch wenn es nach wie vor schwer zu glauben ist, dass es passiert. Es passiert seit einem halben Jahr.

Traurige Gestalten

Der wegen seiner seiner vermeintlichen Gemütsruhe und seiner Fantasielosigkeit »Scholzomat« genannte Finanzmininster Olaf Scholz (SPD) verkündete am Sonntagabend im Regierungsfernsehen ARD, dass der Bundestagswahlkampf im Sommer und Herbst 2021 praktisch unter Ausschluss echter Öffentlichkeit stattfinden werde — selbstverständlich wegen Corona. Statt Diskussionen auf Marktplätzen mit freiem Publikum solle es »Begegnungen« geben. Und damit meinte er eben nicht, dass sich frisch durchatmende Landleute und die immer spöttisch dreinblickenden Städter lieber mal die Hand reichen sollten, solange sie noch können.

+++

Anselm Lenz ist Journalist, Buchpublizist und Herausgeber des Demokratischer Widerstandes (DW). Die Wochenzeitung ist aus einem informativen Flugblatt zum Corona-Regime noch im April 2020 Zeit zur auflagenstärksten Wochenzeitung der Republik geworden. Sie erreicht Menschen, die ansonsten ausschließlich der Propaganda ausgesetzt wären und konserviert als gedruckte Zeitung die oppositionellen Stimmen der Zeit. Sie ist dafür auf Spenden angewiesen an GB77 REVO 0099 7016 8700 94 oder am besten als Patreon: https://www.patreon.com/demokratischer_widerstand

+++

Danke an den  Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  suehling/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

24 Kommentare zu: “Das Imperium dreht durch | Von Anselm Lenz

  1. "MAKE RACISTS AFRAID AGAIN" (ANTIFA Laufbanner, Querdenken Gegendemo Konstanz 4.10.2020….
    sagt mehr über die Corona P(l)andemie als tausend Worte, was hier abläuft, daher hält sich mein Mitleid in Grenzen.

    "That's About All…Peace Out."

  2. Auch ein Grund warum ich schon immer auch mit einem sorgenvollen Auge auf die technologische Weiterentwicklung geschaut habe.

    Solange wir dieses System und dessen Struktur betreiben, desto mehr wird der Zeitpunkt kommen, den Fortschritt nicht mehr zu begrüßen, sondern abzulehnen, da er ganz offensichtlich zu unserem Feind geworden ist, statt zum Befreier.

    Die starke Waffe dieser Leute ist deren Meinungs- und Deutungshoheit, gepaart mit den Möglichkeiten der Technik und dies mittlerweile global.
    Es war nur eine Frage der Zeit, bis diese Menschen zur Weltherrschaft und totalen Versklavung tendieren, nicht ob sie es tun würden.

    Diese gemachte Krise wird den Menschen stetig als Thema um die Ohren geschlagen und so können sie gar nicht mehr sehen, was wirklich passiert.
    Dazu ist jede Art echte Problematik wie zugedeckt und damit verschwunden könnte man meinen.

    Weiterhin provoziert das neoliberale System der Minderheit zu dessen Vorteil stetig weiter Krisen, um die erzeugten Werte an sich zu reißen. Die Umverteilung nimmt immer größere monströse Ausmaße an.
    Geld scheint dabei nicht mehr auszureichen, jetzt geht es an die Freiheit und Selbstbestimmtheit der Menschen.

    Durch die Waffe Medien+Technik, werden Krisen also nur noch propagandistisch erfunden und wir laufen wegen Täuschungen in die Arme derer, die diese Ängste künstlich erzeugen.
    Das scheint die Weiterentwicklung des Systems zu sein.

    Man kann wiedereinmal erkennen, was Machtzentralisierung und nicht begrenzter Reichtum, am Ende auslösen.

    Die wahre Natur ist in Wahrheit absolut harmonisch und es ist gar nichts passiert. Aber die künstliche Welt dieser Leute bringt uns alle in mal wieder katastrophale Zustände, wobei schön längst utopische Chancen auf uns alle warten.

    Und leider sind noch nicht genug Menschen wach oder bereit die Schaltzentrale Regierung und dann Medien zu stürzen, und sich selbst zu ermächtigen und jegliche Form solcher Systemmodelle ein für alle Mal zu beerdigen und demokratische Systeme wachsen zu lassen.
    Die Dressur auf Hörigkeit und Authoritätenvergötterung ist sehr stark in jedem verankert. Sich selbst wieder als bestimmenden Faktor außerhalb eines Supermarktes zu begreifen, muss erlernt und auch geschult werden.
    Wir sind auf das Warten des Wortes eines Herren abgerichtet. Wenn der Chef sagt, dann springen wir….
    Die Arbeit und die Firma geht über jegliche Normalität des Lebens hinweg und genau so ticken wir eben.

    Ich hoffe wir bekommen noch genug Mut zusammen, bevor wir in der nächsten sinnlosen Reset-Apokalypse von Minderheiten zu derer Machterhaltung in unseren eigenen 4 Wänden dahinwegetieren müssen und den ganzen Tag Klickarbeit leisten, bei jedem Einkauf Körperscanner erdulden und überall Kameras stehen haben.
    Realer Treff mit Freunden nur mit Sondergenehmigung! Sonst alles Online erledigen, bargeldlos und volldurchleuchtet, selbst der Urin wirdgecheckt und wehe du hast dein Essensprogramm missachtet… macht 2 Wochen Gehaltsabzug, sprich Sanktion um 50%.

    • Vielen Dank! Absolut deprimierende Topanalyse dessen was auf uns zukommt.
      Man kann nur hoffen dass das lesen dieser Zeilen einige zum Nachdenken bringt.

  3. ganz gut, danke
    Jeder von uns im Osten hat es mal gehört, unsere Urgrossväter und Grossväter hatten es am eigenen Leib (oder was davon übrig bleib) in WK I & II zu spüren bekommen. Die Frauen, Kinder & Alten zu Hause welche für den Kampf nichts taugten, spürten es an Hunger, Unterdrückung und anderer Not.
    Aus diesem Grund entstand geschichtlich gesehen die DDR, aber das ist ein anderes Thema.
    Was hat nun ein jeder einmal gehört im "wilden" Osten und nicht geglaubt
    Hier bitte ein Zitat ACHTUNG von 1860 richtig 1860

    zit. nach T. J. Dunning 1860
    Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn.
    Zehn Prozent sicher, und man kann es überall anwenden;
    20 Prozent, es wird lebhaft;
    50 Prozent, positiv waghalsig;
    für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß;
    300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf Gefahr des Galgens.
    Wenn Tumult und Streit Profit bringen, wird es sie beide encouragieren.

    Vielleicht will man den Tumult von einem Teil des "nicht geeinten" Mobs, damit man mit dem Segen des anderen Teils, besser durchgreifen kann.

    • Heute wird die Globalisierung verteidigt,
      weil sie die größte Kapitalakkumulationsmaschine der Geschichte ist .
      Sie wird mit Zähnen und Klauen verteidigt ,
      mit Desinformation und Propaganda
      mit Zynismus und der Verdrehung der Realität .
      Ermöglicht wurde das massive Auftreten des Globalismus durch sein akkumuliertes Kapital,
      mit dem Themenstellung und Meinungsbildung gemacht wurden, Universitäten vereinnahmt wurden und die Politik gekauft oder abhängig gemacht wurde und Revolutionen organisiert .
      Der Folgen sind nun offensichtlich,
      wenn Politik, die sich selbst als links versteht am radikalsten die Forderungen des globalistischen Kapitals bedient
      und der Widerstand unter Rechts und Leugner und Verschwörungstheoretiker summiert wird .

  4. Es ist klar: Im Winter wird es wie üblich mehr Erkältungskrankheiten, Grippe, Schnupfen und vielleicht auch einige Leute mit Corona-Grippe geben. Das stellt die Basis dar, aus der beliebig viele Neuinfektionen herausgelesen werden können, ganz so, wie das jeweils gewünscht ist. Damit wird dann nicht nur die Pandemie gerettet, sondern auch Angst und Panik werden wieder geschürt und wenn die Medien erst mal die 2. Welle richtig reiten, wird – wie üblich – die Masse das Narrativ glauben.
    Ein Infektionsherd wird den nächsten jagen, das Land wird in Sperrzonen aufgeteilt – "die Pandemie wird leben". Wen würde es wundern, wenn dann hier zusätzlich nach dem Modell Italien die Maske auch draußen auf der Straße eingeführt würde. Vielleicht hat man aber auch mehr Freude an der bunten Deutschlandkarte von Sperrgebieten durchsetzt.
    Dagegen wird kein Kraut gewachsen sein und die Verdummung wird fröhliche Urstände feiern.
    Schon jetzt berichtet die Süddeutsche triumphierend von 4000 Neuinfektionen an einem Tag und der Tierarzt Wieler macht sich große Sorgen. Dabei gäbe es doch durchaus genügend hustende Katzen, um die er sich kümmern sollte.
    Nobelpreis für die Genschere. Der "Neue Mensch" ist in Arbeit neben all den neuen Pflanzen und Tieren, die der Größenwahn um des Profites willen schafft, im Falle des Menschen um den "neuen" nach Geschmack der Herrschenden.
    Aber langsam… fangen wir doch erst mal mit einer mRNA-Impfung an. Hat das geklappt, wird es Zeit den Untertan der Zukunft zu schaffen, das transhumane, digital angebundene Wesen. Ist in Arbeit, aber wohl noch nicht vollendet.
    Bis dahin – lasst uns Masken tragen, Abstand einhalten, denn Abstand ist die komplettierende Einführung der Vereinzelung des Menschen, denn Einzelne sind bekanntlich leichter zu beherrschen als "Zusammenrottungen".
    Der Winter kommt. Corona blüht – ganz wie geplant.

  5. BERLIN _ Aktuelle Grundlage Zahlen des RKI 39 KW / Kalenderwoche:

    "Bestätigte Neu-Infektionen in 7 Tagen" = 50,1 / 100.000 Einwohner
    "gestorben" in 8 Monaten (ab 28. 1. 20) = 6,4 / 100.000 Einwohner = insg. 232 /3,625 Mio

    a)
    in KW 39 wurden in Deutschland 1.153.075 Testungen durchgeführt.
    Davon wären bei 1-2% Fehlerquote des PCR-Test bundesweit 11.530 bis 23.061 Menschen als Corona-Infizierte ausgewiesen, die aber "Falsch-Positive" waren und KEIN Corona haben. Eine Schadenersatzklage über das US-Recht ist in Vorbereitung.

    b)
    Für Berlin verkündet nun aktuell der Stadtrat und Gesundheits-Dezernent, dass nun die selbst definierte kritische Grenze von 50 Infizierten / 100.000 Einwohner / 7 Tage = 1.816 "Infizierte" für ganz Berlin – erreicht sei.

    Geschickterweise verschweigt Herr Gesundheits-Dezernent aber die gestiegene Anzahl der Testungen in KW 39 in Berlin.
    Würde man NUR annehmen, dass man in Berlin im gleichen Verhältnis wie zum BUND in der 39 KW getestet hat, so wäre von MINDESTENS 50.348 Testungen in Berlin in 39 KW auszugehen. (Mit Sicherheit wurde aber in BERLIN mehr getestet.)

    "Falsch-Positiv" wären davon also 503 bis 1.006 Berliner in der 39 KW.
    Würde man also von den 1.816 "Neu-Infizierten / 7 Tage" die bis zu 1.006 "Falsch-Positiven" Berliner abziehen, käme man auf 810 "Neu-Infizierte / 7 Tage".

    Es gibt mit SICHERHEIT weit weniger – vielleicht sogar überhaupt KEINE Corona-Fälle in Berlin.
    Frage:
    Kann Herr Gesundheits-Dezernet ausschließen, dass es in seiner Berechnung KEINE "Falsch-Positiven" Berliner gibt? Und wenn ja, wie macht er das ? Und ist er solvent genug, um für solch einschneidende Massnahmen gegen die Bürger und Wirtschaft persönlich nach §839 BGB zu haften?

    Es fehlen die Medien, die Justiz, die Gewerbetreibenden auf der Straße.
    Alle sind sie "kollektiv Korrumpiert", weil ökonomisch abhängig bzw. sediert, um die Leute aus den Ämtern zu jagen, die seit Jahrzehnten durch den Steuerzahler für Nichtskönnen dauerhafte alimentiert werden.

    • Corona-Karte _ Zeit-online
      https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/coronavirus-echtzeit-karte-deutschland-landkreise-infektionen-ausbreitung

      Gäbe es Hauptmedien, die unabhängig recherchierten und sich nicht durch den Bund / Steuerzahler neben der GEZ auch noch mit 230 Mio für ihre Propaganda prostituiren, hätte sich das Corona-Regime erledigt.

    • Um diesen Corona-Wahn realistisch einzuschätzen, zählen nur die Corona-Toten !!!
      Das sind 232 Corona-Tote auf 3,625 Mio Berliner = 1 Corona-Toter / 15.625 berliner Einwohner.

      Zieht man noch die "Extra-budgetäre Vergütung" der Ärtze für eine "Corona-Diagnose", als besonderen geldwerten privaten Anreiz heran, wird aus der Corona-Pandemie eine Erkältung.
      Das reicht aber den Leuten in den Rathäusern, um durch Angstmacherei sich dauerhaft vom Steuerzahler finanzieren zu lassen.
      Hier der Link zur Kassenärztlichen Vereinigung bezüglich Honorarvergütung bei Corona:
      https://www.kvb.de/fileadmin/kvb/dokumente/Praxis/Praxisfuehrung/Infektionsschutz/KVB-Infoblatt-Coronavirus-EBM-Abrechnung.pdf

  6. Definitiv NEIN. Das Imperium dreht – mit allumfassender Sicherheit -, doch nicht „durch“. Der Todesstern nimmt Geschwindigkeit auf, ist nur noch ein paar Klicks entfernt.
    Abgesehen davon, die Durchdrehphase wurde schon vor längerer Zeit absolviert, wie wir grade feststellen können. Wer so etwas wie die Pandemielüge mit all ihren mörderischen Auswirkungen plant und versucht dies in der Realität umzusetzen, so jemand kann nur geistesgestört oder ultimativ asozial sein. Hochgradig kriminell in jedem Fall. Psychotisch und schwer gestört – natürlich.

    Es handelt sich, weniger mutmaßlich, eher offensichtlich um eine Gruppe von Akteuren die aufgrund von übermäßigem Reichtum, den Kontakt zur Realität, die Sicht auf ihren eigenen Platz darin vollends verloren haben. Keinerlei Bodenhaftung mehr vorhanden, sofern jemals verfügbar.
    Sie glauben der Reichtum über den sie aufgrund Geburt, Glück und Zufall verfügen, würde sie zu Machern, zu Könnern, gar zu Übermenschen generieren. Dieser Umstand, dem dann der kranke Eigenermächtigungsgedanke auf dem Fuße folgt, suggeriert ihren gestörten Hirnen sie wären aufgrund dessen nun legitimiert, nein auserwählt/berufen, die Geschicke der Menschheit zu steuern.
    Steuerfrei selbstverständlich. 😒 Doch nein, hier ist nichts mehr lustig, das neue Setting wird lebensbedrohlich und brandgefährlich.
    Wir müssen uns vor Augen halten wie viele Menschenleben das Corona – Menschheitsverbrechen schon im Kollateralbereich gefordert hat. Auch ist fraglich ob die angeblichen Fehlbehandlungen wirklich unwissend und unbeabsichtigt erfolgten. Hier kann man wohl eher von vorsätzlicher Verschleierung/Unterlassung von bekannten Fakten reden die in etlichen Planspielen schon durchexerziert wurden, daher in ausreichendem Maß bekannt – wie auch unterdrückt.
    Zitat Dr. Wodarg:

    „Ja, Chloroquin in hoher Dosis killt viele.“

    aus Website Dr. Wodarg/ Covid -19 – Medical Detectives:

    https://www.wodarg.com/covid-19-medical-detectives/

    Schon die bisherigen Anfänge der Umsetzung sprechen für sich, sind brutal, ohne Moral/Ethik, welch gestörtes „Wiegelied vom Totschlag“ hier in Zukunft aufgespielt wird klar ersichtlich.
    Wer die Wahrheit sagt IST erledigt. Wird medial auf Exempelbasis, wenn möglich seiner wirtschaftlichen Existenz beraubt, diffamiert, bedroht, psychiatrisiert, verfolgt, erniedrigt usw. Kaputtgemacht.
    Dies alles unter Aufsicht/Regie des gekauften Staates durch gekaufte Politmarionetten.
    Per Anweisung von Leuten die weder demokratisch gewählt, noch anders legitimiert sind hoheitliche Aufgaben in Auftrag zu geben, ausführen zu lassen. Und sie haben ihre Wasserträger, einen ganzen Bundestag voll – gekauft.
    Politmarionetten – weltweit. Menschen ohne Selbstachtung im kleinstkarierten Machtrausch der unteren „Hohen“.
    Sagenichtse, rückradlose Mitläufer im Diensteidtaumel der Landes – u. Hochverräterschar.
    Volksverratene Volksvertreter hinter getönten Dienstlimousinen im Sicherheits – Tross schnell vorbeibrausend.

    Auch diese Umstände lassen klar erkennen welch Terror auf die Nationen weltweit, die Bevölkerungen, zukommt. Ein gnadenloses Terrorregime das Jeden beiseiteschaffen wird der sich IHNEN in den Weg stellt. Brutalster Terror basierend auf „Konzernrecht“ wie „Konzernanweisungen“, also die blanke Willkürherrschaft für die Bevölkerungen. Kein Recht mehr, keine restdemokratischen Ansätze mehr. Nur noch Ausführungsverfügungen und Ermächtigungshandlungen.
    Durchgeprügelt und gemordet von privaten Sicherheitsdiensten, Konzernpolizei, wie den Resten der Exekutive.

    Im Dunklen, verschleiert hinter gekaufter Mainstreampresse. Jeder Mord, jeder Totschlag wird zum Kindergeburtstag umgeschrieben. Hurra – Berichte über die vor sich hin zitternde tablettenfressende Dauerraute der schwachsinnigen Glückseeligkeit werden die Spalten der Zeitungen füllen, die Berichterstattung durchziehen. Unendlicher Schwachsinn.
    Injektionen mit Kontrastgel zur besseren Ortung, auf Steuerzahlers Kosten UND Haftung, und Jeder darf nun Jeden orten/bespitzeln dank der neuen Corona – Warnapp 2.0. Das neue Programm "Blockwart für Alle" soll wohl auch schon für die Neue Normalität nach IM Erika bereit stehen. Brot und Spiele – Live, heute in ihrer Besatzungszone BRD.

    Was hier grade fortschreitend, über Monate passiert, ist die Anpassungsphase, die Feinstellung, die Realumsetzung von der Theorie in die Praxis.
    An Modelversuchen zur Pandemiesimulation wurden im Vorfeld etliche und differenzierte Szenarien durchgespielt. Unterschiedlichste Testfälle und deren Wirkung auf die breite wie hilflose Bevölkerungsschicht der betroffenen Nationen durchgespielt. Offensichtlich mit hohen prozentuellen Erfolgsaussichten.
    Doch die Theorie manifestiert nicht die Praxis, garantiert keine Kausalität, kein Eintritt in die Realität.
    Die verschiedenen Konfliktdynamiken, sofern sie dann auftreten und wie stark, müssen in Echtzeit/Praxis ermittelt werden. DAS ist es, was seit einer Weile umgesetzt und forciert vorangetrieben wird.
    Man will nun wissen ob die Theorie der Praxis stand hält. Konfliktdynamik und Engpassanalysen werden grade ausgelotet, feinjustiert und weiter getrieben, Schritt für Schritt.
    Wirtschaftliches, medizinisches, soziales usw. wurde geplant, simuliert, nun im Feldversuch auf Tauglichkeit durchgetestet. Viele Studien zum menschlichen Verhalten, der wichtigste Faktor zur Unterdrückung, sind hier mit eingeflossen. Kaum zu übersehen, der Maskenterror. Psychologisch über Jahre im illegalen US – Sicherheitsgefängnis Guantanamo am Menschen getestet – erfolgreich.

    Nein, das Imperium dreht nicht durch. Es dreht –, uns allen den Hals zu, sofern die Menschen nicht langsam begreifen.

    • Sie werden nicht begreifen. Im Gegenteil werden Sie die Täter feiern und um Hilfe betteln.

      Sie haben die Szenarien und Übungen angesprochen. Wenn man sich dem bewusst ist, dass diese stattfanden, teilweise noch begleitnd stattfinden, dann sollte jedem der davon Kentniss hat, klar sein was nun foglen wird in den Wintermonaten.

      Es gibt nun 2 Möglichkeiten.

      1. Die Pandemie wird als beendet erklärt, und Verantwortlich werden für die Taten zur Rechenschaft gezogen, bzw. müssen zumndest unangenehme Fragen beantworten.
      2. Die Pandemie, wenn schon so weit umgesetzt, braucht, um fortbestehen bzw. als unumstößlich zu gelten, die Zahlen um Fakten zu schaffen. Denn wenn der Winter ohne Millionen Tote vorüberzieht, ist die Pandemie selbst für die dümmsten Protagonisten vorbei. Wie Fakten geschaffen werden, haben die Rockefeller bereits 2015 (2012?) zu Papier gebracht.

      Welche der beiden Szenarien werden wohl zutreffen, bzw. sind wahrscheinlicher, wenn man die aktuellen Dynamiken betrachtet in den verschiedenen Staaten?

      Ich zitiere an dieser Stelle mal Eddard Stark, da dies noch nie so passend war:
      DER WINTER NAHT!

    • @ Werweißdasschon

      😁 Feiern, betteln, jubilieren? Ganz so schlimm doch eher nicht, zumindest orientiert sich MEINE Hoffnung in dieser Richtung. Außerdem stirbt die wohl zuletzt, habe ich zumindest vernommen, dann ist ja noch etwas Zeit.
      Ach ja, "das Beste kommt zum Schluss", auch diese Lebensweisheit wurde verkündet. Realität, Wunschtraum? Hier vorliegend wohl eher Überraschungsei.

      Mal ganz real, der Anteil der Leute die nach diesen Monaten nicht begriffen haben dass hier etwas gewaltig falsch liegt, dürfte gering sein, so beschränkt ist einfach niemand, auch wenn Le Bon festgestellt hat "die Masse ist dumm",
      und das nicht mal vor sehr langer Zeit.
      Die Ursachen für das Nichtverstehenwollen, das Nichtakzeptieren, das Nichtbegreifen müssen andere sein.
      Es geht ja auch einher mit den anderen Abläufen, dem nicht auffallen wollen, dem wegducken dem stillschweigen, dem Maske tragen und dem Mund halten.
      Das sind Angstfaktoren, die Mehrheit besteht nicht aus Helden, heutzutage schon gar nicht. Was sie wirklich nicht begreifen, wohl aufgrund jahrelanger Tiefenindoktrination und medialer Konditionierung, ist der Umstand dass sie tote Hoffnung in sich tragen. Ihre Köpfe sind gefüllt mit Totgeburten.
      Das liegt daran, zumindest zu großen Teilen, dass wir in einer egomanen ICH – Gesellschaft leben. Sie haben keine Identität mehr, kein Klassenbewusstsein, folglich sagt ihnen der Begriff "Solidarität" nur im theoretischen Zusammenhang etwas, gelebt und verstanden wurde dieses Konzept nie. Nur ihr Umfeld, der Rest ist weit weg und ihnen vollkommen egal. Wer kennt heute in der Großstadt noch seinen Nachbarn? Außer vielleicht in alternativen Lebensbereichen doch eigentlich Niemand, will man auch nicht.
      Auch Politik hat die nie interessiert, in ihrem kleinen Frame, ihrer Wohlfühlblase lief es meist erträglich.
      Ihre Tothoffnung ist dass alles wieder wird wie vorher, UND das andere Leute es schon richten werden, war ja bisher immer so. Dass sich diesmal die äußeren Umstände komplett geändert haben, sich hier nichts mehr von "alleine"
      zurückstellen wird, DAS ist es was sie aufgrund Informationsdefizit NICHT begreifen können.
      Egoismus, Feigheit. Zutaten für ein fröhliches Wegsehen und tothoffen bis es an der Wohnungstür klopft. Vielleicht müssen wir tatsächlich bis dahin warten. Ich denke das Feiern und Jubilieren wird hier weitflächig ausfallen, bis auf die letzten Hirntoten der Merkel – Entourage.

      Zu 1., hier haben wir das Problem dass sämtliche Dienststellen/Behörden/Ermittlungsabteilungen welche früher die Straftäter im Bundestag noch hätten zur Rechenschaft ziehen können, zwischenzeitlich aufgelöst wurden, handzahm manipuliert und korrumpiert wurden, oder der allgemeinen Angstlähmung unter Diensteidleistern zum Opfer gefallen sind.
      Unangenehme Fragen beantworten? Wir könnten froh sein wenn sich überhaupt noch jemand trauen würde diese zu stellen, hier bleibt nur erstmal zur Dokumentation der ACU. Sicher, man kann nur hoffen(mal wieder) dass staatliche Dienststellen/Behörden/Ämter und deren Vorstände/Richter/die Beamtenschaft usw. langsam zur Vernunft kommen. Auch diesen Leuten, oder grade ihnen, muss klar sein was eine Terrorherrschaft von Gates & Konsorten bedeutet.
      Keiner wird wirklich glauben er käme mit seiner Familie, seinen Angehörigen und Freunden in so einem kranken System ungeschoren(Abiturlamm(s.Mausfeld)) davon nur weil er im Staatsdienst wäre.
      Auch dort wird kräftig aufgeräumt werden. Wieviele "Volksvertreter" hatte die DDR, wieviele Zeitschriften zum Beispiel. Lebenslanges Pöstchen mit sattesten Bezügen und Vorteilen? Damit wird für die breite beamtete Masse Schluss sein, in diesen Genuss werden nur noch wenige Führungskader der anstehenden Diktatur kommen.
      Einfach eine Kostenfrage. Konzernrecht, Konzernleitlinien, Konzerneinsparungen – Konzernprofit. Also soweit sollte jeder dieser Leute denken können.

      Was zu 2. eine reale Befürchtung auslöst, natürlich muss die Pseudopandemie weiter laufen. Das tut sie aber nur in der gekauften medialen Berichterstattung, nicht in der Realität. Es gibt und gab NIEMALS ein Killervirus im Zusammenhang mit Corona. Die Menschen starben mit dem Virus an Vorerkrankungen, nicht durch das Coronavirus.
      Dieser ist genauso gefährlich/ungefährlich wie in den saisonalen Grippeepidemien der Vorjahre – statistisch belegt und recherchierbar – für Jedermann. Coronapandemie ist genauso ein Betrug wie Schweinegrippe, Vogelgrippe, Fledermausseuche usw., alles Pseudoausbrüche die nur eines generierten, einen Riesenprofit für die Pharmaindustrie und den eingebundenen Politikern.
      Ja, sie brauchen die Pandemie, ohne geht es nicht überzeugend weiter, es seihe den bald rollen die Pandemiepanzer auf den Straßen. Das ist aber nicht gewollt, bringt keinen Profit, ganz im Gegenteil.
      Was sie brauchen sind Kranke, Sterbende, echte Infizierte und die passend dazugekaufte Berichterstattung.
      In Anbetracht was hier für eine kranke Vorstellung läuft, der Versucht der Oligarchen des US – Imperialismus die weltweite Macht komplett zu übernehmen, sich damit die Steuergelder der Nationen unter die gierigen Klauen zu reißen um ungestört wie unbeschränkt abkassieren zu können, anbetracht dessen sind die Befürchtungen für das weitere Vorgehen beträchtlich.
      Natürlich wird nun in der Wintersaison jeder Schnupfen zu einem Hotspot und Ausbruch umgedeutet, medial ins Unendliche gepusht. Hier ist auch denkbar das ein schwer Kopfkranker wie Gates, der privat Forschungslabore ohne staatliche Kontrolle besitzt und betreibt, auf die wirre Idee kommt seine kranken Wunschfantasien zu forcieren.
      9/11? Coronaausbruch? Fakten schaffen? Durchaus im Bereich realer Befürchtungen.

      Leider sitzen wir alle in der ersten Reihe, in Kürze wissen wir mehr.

      Ja richtig, der Winter naht…………………🤢

  7. Anselm, Du kannst ja einen Artikel schreiben – und sogar gut, das wußte ich ja gar nicht, daß Du das kannst. ‚Berufsjugendliche‘, diesen Begriff verstehe ich sofort: das sind diejenigen, die Greta und Rezo folgen und natürlich Rezo und Greta selbst. Greta, die immer für Bill Gates gekämpft hat und das heute auch noch tut, gecasted und bezahlt. Natürlich verhängt das Finanzkapital über uns eine Ausgangssperre und macht mit dem Ausplündern weiter, ganz richtige Hinweise von Anselm auf den neuen Berliner Großflughafen, Häuserräumungen flankiert von Demonstrationsverboten für Gegner der Berliner Korruption. Was können wir tun? Das große Schweigen beginnt jetzt nicht, solange beispielsweise Ulrich Mies und Hermann Ploppa noch etwas zu sagen haben, nur weil Ken Jebsen auf den Hamptons sitzt und uns mit abgespaceten Sachen aus den 70ern kommt, oder Bhakdi zum 700tausendsten Mal der Regierung erklären will, daß das Virus 128 Stacheln hat und nicht 127, – das müssen wir ja nicht mitmachen!

  8. Wo ich gerade das Bild vom Reichstag sehe, war das dann auch ein Hausprojekt von Aktivisten am Abend vom 29.08.20. Mal ehrlich, ich nenne Leute die anderen etwas wegnehmen und nicht zurück geben Diebe. Die wolln doch nur den vermeintlich leichten Weg gehen, um selbst was zu haben. Weil sie selbst nichts Relevantes haben. Niemandem soll was gehören? Solln sie mit gutem Beispiel vorangehen. Aber bitte die anderen nicht dabei schädigen, das wollten sie anders herum sicher auch nicht. Auch wenn es da nur um Bier und Kippen gehen kann…

  9. Irgendwie unzureichend. Ein richtiger Ausnahmezustand ist das noch nicht. Da fehlen mir die Militärfahrzeuge auf den Straßen und Soldaten, die überwachen, dass auch draußen die Masken getragen werden. Aber ich will mal nicht enttäuscht sein – das kommt schon noch. Da wird der Ausnahmezustand in kleinen Schritten aufgebaut. So geht es halt auch.
    Die Medien müssen schließlich mit dem Verbreiten der Panik vor der 2. Welle noch etwas nacharbeiten, auch wenn die Zeugen Corona längst angekommen sind. Nun kommen die letzten Zweifler dran. Die müssen dann dran glauben.

    • Die Militärfahrzeuge stehen schon bereit und die Soldaten , die 'folgen Infektionsketten' in vielen Bundesländern schon.
      Wenn morgen in Berlin Liebig 34 geräumt wird, dann können sie sehen, was da an Repression schon möglich ist. Welche Mittel diese Leute , die sich rot-rot-grün nennen, gegen Menschen und für profitgierige Gauner – Padovicz – einsetzen. Wenn man die Kosten der bisherigen Einsätze usw nimmt, hätte der Senat Liebig34 längst selbst aufkaufen können… Manchmal frage ich mich, welchen Aufschrei es in den Medien gegeben hätte, hätten Honnecker & Co. derartige Maßnahmen durchgeführt und die gleichen Leute nicken das heute wohlwollend ab bzw. machen aktive Propaganda dafür…

  10. "Für wenig Geld und unter windigen Bedingungen stellten sich ein paar Leute, zumeist Berufsjugendliche aus zerrütteten Akademikerfamilien, den Demokratie- und Grundrechtebewegung entgegen":

    Was genau ist zu verstehen unter "windige Bedingungen"?

    Was, bitte, sind "Berufsjugendliche"? Seit wann ist jugendlich sein ein Beruf?

    Beruht die Feststellung, sie stammten "zumeist" aus "zerrütteten Akademikerfamilien" auf statistischen Erhebungen bzw. wie, wer und was wurde gezählt, so dass man dieses Ergebnis erhielt? Oder sind wir schon wieder soweit, beim längst überwunden geglaubten Klassenkampf? Was verspricht man sich von einer solchen neuerlichen Spaltung der Gesellschaft in gute und böse Klassen? "Teile (die Gesellschaft) und herrsche (über die bösen, etwa sozial beneideten Unbeliebten)"?

    Und inwiefern "zerrüttet"? Saufen oder kiffen sie etwa, diese anscheinend höchst fragwürdigen Akademikerfamilien, oder tun sie noch schlimmeres? Oder sind nur ihre Ehescheidungen gemeint, und falls ja: kommen Ehescheidungen nur bei dieser Klasse vor? Und seit wann ist die Ehescheidung in linken Kreisen etwas so Zweifelhaftes, Fragwürdiges, dass sie nicht nur die Ehe "zerrüttet" sehen sondern gleich die ganze Familie?

    • Klassenkampf überwunden? Wie ist es denn mit der wachsenden Klasse der Überflüssigen versus der Klasse der "Oligarchen" und deren Entourage. Die letztere Klasse kämpft immer, die erstere leidet still.

  11. " . . . Im Zuge dessen lassen korrupte Berufspolitiker auf Waldschützer, Hausprojekte, den Mittelstand und das zivile Leben losgehen . . . "
    Ähm sorry liebes KenFM-Team abr fehlt in diesem Satz nicht etwas?
    Ich denke das sollte so lauten:
    ". . . Im Zuge dessen lassen korrupte Berufspolitiker Polizisten auf Waldschützer, Hausprojekte, den Mittelstand und das zivile Leben losgehen . . .".
    Und:
    " . . . Für die Remonstrationspflicht der Beamten und das universelle Menschenrecht zieht am Samstag, dem 12. Oktober, ein bürgerlich orientierter Schweigemarsch durch die Stadt. . . "
    sollte wohl eher:
    " . . . Für die Remonstrationspflicht der Beamten und das universelle Menschenrecht zieht am Samstag, dem 10. Oktober, ein bürgerlich orientierter Schweigemarsch durch die Stadt. . . "
    lauten.
    Im Audio isses leider auch falsch.
    Vielleicht etwas gechillter an die Arbeit gehen 😉

    MFG Stefan

Hinterlasse eine Antwort