“Das neue Pearl Harbor, Band 1: Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September”

“DAS NEUE PEARL HARBOR, Band 1: Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September” von Prof. Dr. David Ray Griffin ist ab sofort in deutscher Fassung erhältlich.

KenFM empfiehlt dieses Buch!

Das Buch ist im Peace Press Verlag erschienen und über http://peace-press.org/ bestellbar. Auch als E-book erhältlich!

Der bedeutende Theologe David Ray Griffin befolgt die Grundidee, dass gegen diejenigen ermittelt werden sollte, die von einem Verbrechen profitieren, und geht gewissenhaft die Beweise zu den Anschlägen des 11. September – aus Artikeln der Mainstream-Presse, Berichten aus dem Ausland, den Werken anderer Forscher und aus den sich widersprechenden Aussagen von Angehörigen der Bush-Regierung – durch und stellt fest, dass diese zusammen genommen, die offiziellen Version dieses tragischen Tages ernsthaft in Frage stellen.

Er beginnt mit einfachen Fragen: Warum wurden, sobald der Funkkontakt zu den Flügen verloren ging, nicht unmittelbar Kampfflugzeuge vom nächsten Militärflughafen hochgeschickt („alarmmäßig gestartet“)? Etwas, das laut dem eigenen Handbuch der US-Luftfahrtbehörde FAA ein Routineverfahren ist?

Warum änderte sich die Regierungsgeschichte über den Start von Kampfflugzeugen in den Tagen nach den Anschlägen? Die beunruhigenden Fragen sind hier noch nicht zu Ende: Sie kommen aus allen Teilen der Geschichte und aus jedem Blickwinkel zum Vorschein bis es letztendlich unmöglich ist, die Architekten der offiziellen Geschichte keiner ungeheuerlichen Täuschung zu verdächtigen.

Als Lehrender der Ethik und der Theologie schreibt Griffin mit zwingender Logik, doch forderte er die Leser auf, eigene Schlüsse aus den Beweisen ziehen. Das Neue Pearl Harbor ist ein ergreifender Aufruf für eine umfassende Untersuchung dessen, was am 11. September geschah. Mit diesem Buch erschallt die Überzeugung, dass es immer noch möglich ist, im politischen Leben Amerikas nach der Wahrheit zu suchen.

David Ray Griffin war über 30 Jahre lang Professor für Religionsphilosophie an der Claremont School of Theology in Kalifornien. Er ist Autor und Herausgeber von mehr als 20 Büchern.

„Ein außergewöhnliches Buch. … Es ist in der Tat selten, dass ein Buch solch ein Potenzial hat, geschichtsträchtig zu werden.“ – Aus dem Vorwort von Richard Falk, Menschenrechtsanwalt und emeritierter Professor, Princeton University

„Das überzeugendste Argument, das ich für die weitergehende Untersuchung der Beziehung der Bush-Regierung zu diesem historischen und beunruhigenden Ereignis je gesehen habe.“ – Howard Zinn, Autor von A People’s History of the United States

Prof. David Ray Griffin
Das Neue Pearl Harbor – Band 1:
Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September
ISBN 3-86242-005-1

Peace Press, 2016
www.peace-press.org

griffin_bd1_umschlag_titelseite_only

38 Kommentare zu: ““Das neue Pearl Harbor, Band 1: Beunruhigende Fragen zur Bush-Regierung und zum 11. September”

  1. @Michael Kanellos
    DOCH, Termit kann Metall pulverisieren.
    Wäre da eine Atombombe gewesen, die den Einsturz verursachte, dann wären mit Sicherheit erhöhte Radioaktivitätswerte nachweisbar! Eine Atombombe im Keller pulverisiert mit Sicherheit nicht, wie auf jedem Video zu sehen, das Gebäude von oben nach unten. Es wurde Termit nachgewiesen, nie Strahlung.

    Eine Atombombe würde, wie auf unzähligen Videos nuklearer Explosionen zu sehen, gemäß einer Militär-Bombe unkontrollierten Schaden verursachen, niemals ein Gebäude, das 6x höher als breit ist, senkrecht nach unten Einstürzen lassen.

    Um einen Wolkenkratzer senkrecht zusammen fallen zu lassen, benötigt es Fachwissen. Die USA haben dieses mit Sicherheit. Wie man ein Gebäude professionell mit Atombomben sprengt, ist meines Wissens unbekannt.

    Ich halte, ohne es mit Sicherheit zu wissen, die Theorie mit Termit für deutlich wahrscheinlicher, da sprechen für mich mehr Fakten dafür. Doch sollte es tatsächlich anders sein, dann finde ich die Diskusion doch spannend.

  2. Es ist auch ganz eindeutig belegbar, das schon kurz nach 12 Uhr mittags (11.9.2001) , bereits mindestens 150 individuelle Aussagen von unmittelbaren Augenzeugen über den Äther gegangen sind.

    Es ist sogar so, dass sich durch Filmaufnahmen belegen lässt,dass die ersten Kritiken über die Darstellung der Medien bereits wenige Minuten nach dem der Südturm gesprengt wurde, direkt von den Augenzeugen am Ground Zero ausgegangen sind. Man widerspricht also den Schilderungen die von den Medien kommen in Echtzeit.

    Dieser Umstand ist historisch vermutlich einzigartig und er ist ausschließlich der Tatsache geschuldet, dass unglaublich viele Menschen die Sprengungen gesehen und/oder gehört haben.

    Übrigens sind die Stäube die bei einer solchen Vorrichtung entstehen Actinoide pyrophor, d.h. an der Luft selbstentzündlich. Und man muss auch immer im Auge behalten, dass sich das 9/11-Budget eventuell an der Versicherungssumme ausgerichtet hat. Möglicherweise sind da Mittel zum Einsatz gekommen, die etwas diskretere Ergebnisse ermöglicht. Also diskreter als zB eine Panzerdivisionen.

  3. Das Buch: „The New Pearl Harbor: Disturbing Questions about the Bush Administration and 9/11“ ist genial und bereits im englischen Original vor 12 Jahren publiziert worden.

    Grundtenor:
    […] Damit die Pläne für eine Neuordnung im Mittleren Ostens im Interesse Israels Wirklichkeit werden konnten, brauchte man ein neues Pearl Habour, sprich man brauchte 9/11, um die Öffentlichkeit für diese Kriege hinter sich zu bekommen.

    • Dass Israel nicht von 9/11 profitiert hat, dürfte inzwischen auch schon durch die Realität erwiesen sein. Israel ist von feindlich gesonnenen islamistischen Regimes umgeben, von denen einige mit den USA und der EU eng verbündet sind.
      Man muss hier wirklich zwischen Israel als Staat und den israelischen Kriegstreibern (denen sowas wie der Dauerkrieg, in dem ISrael sich derzeit befindet und die unberechenbare Politik der USA und damit der NATO gegenüber Israel – es werden auch mal erklärte Feinde Israels massiv unterstützt – sicher gefällt) und auch den Mossad-Agenten, von denen offenbar einige sehr vorsichtig ausgedrückt ‚ihre eigene Agenda‘ fahren und nicht von Israel adäquat kontrolliert (um nicht zu sagen: verhaftet) werden, unterscheiden.
      ‚Grundtenor‘ von 9/11 ist mit Sicherheit NICHT irgendeine Politik, die für Israel ist.
      Das kann man sogar inzwischen als erwiesen ansehen. Dazu muss man aber die Fakten kennen.
      Wie schon öfters hier empfehle ich dazu die Aussage von Dimitri Khalezov (‚ http://www.911thology.com ‚ oder auch Videointerview auf Youtube). Die Fakten, die Khalezov nennt, sind essentiell.
      Und ohne Fakten kommt man nicht weiter. Zum Beispiel wurden, anders als Griffin behauptet, definitiv Abfangjäger losgeschickt – die haben nur im Luftraum von New York die Flüge 11 und 175 nicht gefunden (was nicht erstaunlich ist, wenn man die Fakten kennt), sondern sind Richtung Atlantik geflogen. Es wurde auch versucht, die gestohlene russische Missile abzuwehren, die ins Pentagon flog. Ohne Erfolg allerdings. Die USA haben nicht nur Abfangjäger losgeschickt, sondern das Doomsday Plane gestartet und den Atomalarm ausgelöst und die Regierung evakuiert. Steht alles belegt in Khalezovs Bericht.

    • PS: Das Zitat von Dov Zakheim mit dem ‚katalysierenden Ereignis‘, dessen Rolle in der Tat prüfenswert ist (auch in bezug auf das verschwundene Geld), bezog sich alleine auf eine ‚Vormachtstellung‘ der USA (im Sinne der Kriegstreiber, nicht im Sinne westlicher Werte!). Ich denke, Israel ist dem und seinem Club (‚Project for the New American Century‘) völlig egal, abgesehen vom von Israel faktisch abtrünnigen Teil des Mossad, der vielleicht unter der Hand Aufträge ausführt. Ich habe inzwischen den Eindruck, dass es diesen Kräften darum geht, Demokratie und freie Marktwirtschaft in einigen Ländern gezielt zu verhindern, denn nur das sichert befreundeten Firmenchefs Monopole.
      Ein demokratisches Israel-Palästina ist von denen nach meinem Eindruck nicht gewollt. Nur können die mit Israel nicht so verfahren wie z.B. mit Libyen.

    • @ Michael Kanellos

      Du übersiehst die kommenden Schritte auf dem geopolitischen Schachbrett. Israel ist DER Gewinner seit 911. Wer profitierte denn am meisten vom Irak Krieg? Die Amerikaner sicherlich nicht. Hussein war bekanntermaßen ein Unterstützer der PLO und Palästinenser Freund. Bereits mitte der 90’er existierten Pläne für die Neuaufteilung des Mittleren Ostens. Unter Ariel Sharon (damaliger israelischer Premierminister) und den amerikanischen Necons wie Wolfowitz und Dick Cheney und dem Think Tank ‚Projekt for the New American Century‘ wurden diese Pläne ausgearbeitet.
      Irak ist ein failed state, der womöglich demnächst vollständig zerbrechen wird wie ebenso Syrien. Auch hier liegen Pläne vor welche die Region weiter balkanisieren wird. Die Imperialisten in Tel-Aviv träumen weiterhin vom Groß Israel, Eretz Israel und unter diesem Gesichtspunkt läuft seit 9/11 die Realisierung der in den 90er Jahren entwurfenen Pläne.

    • @ Simon Bolivar
      Ich schrieb ja: Ich unterscheide strikt zwischen den israelischen Kriegstreibern und dem Staat Israel (der meiner Auffassung nach aus Israelis und Palästinensern besteht). Ich sehe für den Staat Israel, also für die oft in anderem Kontext zitierten ‚99%‘ der Bewohner Israels, keinerlei Gewinn durch die 9/11-Attacke und auch keinerlei Verbesserung der Situation.
      Israelis werden weiterhin in zahlreichen Staaten diskriminierend an der Einreise gehindert, darunter sind Staaten, mit denen der Westen eng verbündet ist. Der Irak ist islamistischer als zu Zeiten Saddam Husseins (der ebenfalls mit den USA lange eng verbündet war!).
      Khalezovs Bericht sagt einiges aus über die Involvierung einiger Geheimdienste, darunter des Mossad, in alle möglichen Aktionen, auch direkt zu 9/11. Das sind aber nur Teile der Geheimdienste, die de facto abtrünnig sind, diese Täter sind in keinster Weise gleichzusetzen mit den Nationen, unter deren Flagge sie operieren (ich würde sagen, deren Flagge sie eigenmächtig mißbrauchen) und meistens nicht einmal mit den Regierungen.
      Ich als deutscher Staatsbürger möchte auch nicht in einen Topf mit irgendwelchen BND-Agenten geworfen werden, auch dann nicht, wenn diese ihre Position mißbrauchen und etwa kriminelle Aktionen durchführen – zumal ich keinerlei Möglichkeit habe, auf den BND Einfluss zu nehmen. Genauso sehe ich das mit Israel, den israelischen Bürgern und dem Mossad.
      Israel ist auf dem Papier eine sozialstaatliche Demokratie im Mittleren Osten.
      Ein nach der Einstaatenlösung existierendes Israel-Palästina (ohne Wehrpflicht, aber mit starker Berufsarmee und mit einem restrukturierten Geheimdienst, der sich wieder auf das konzentriert, was er wirklich zu tun hat) wäre – mit der israelischen Verfassung – ein Musterstaat mitten in einem Umfeld, das kaum Demokratien hat.
      Mein klarer Eindruck ist, dass diese Kräfte in den USA, denen Zakheim auch angehört, so etwas gerade NICHT wollen. Die wollen nach meinem Eindruck in Afrika und im Nahen und Mittleren Osten keine marktwirtschaftliche Demokratie, weil ihre Kumpels aus der Wirtschaft dann nicht mehr ihre Monopole hätten. Die unterstützen offen eine der repressivsten Islamdiktaturen (Saudi-Arabien) der Welt. Bedingung dafür sind nicht etwa elementare Grundrechte wie Religionsfreiheit oder Demokratie und erst recht keine Touristenvisa, sondern Mitmachen bei der Ölpreissenkung und Ermöglichung von Geschäften für bestimmte Monopolisten.
      Die Mitglieder dieser US-Lobbyverbände (z.B. ‚Project for a New American Century‘) sind daher nicht im eigentlichen Sinn pro-israelisch. Sie können da ’nur‘ nicht so platt vorgehen wie in Libyen. Denen kommt es auch recht, wenn Israel ständig unbedacht zum Sündenbock gemacht wird.

  4. Es gibt immerhin die Zeugenaussage von Dimitri Khalezov, die auch in sein Buch eingeflossen ist.
    Download unter ‚www.911thology.com‘, dazu gibt es auch ein sehr erklärendes Videointerview auf Youtube.
    Allerdings wollen in der Tat führende Teile der US-Regierung den wahren Hergang von 9/11 mit allen Mitteln vertuschen, und dem FBI ist dies bekannt und das FBI stützt diese Politik sogar maßgeblich.
    Das 9/11 nur sehr bedingt mit ‚Pearl Harbor‘ zu vergleichen ist, liegt auf der Hand. Um ein ‚kriegsrechtfertigendes‘ Ereignis zu erzeugen, hätte man viel effektiver und gleichzeitig ’schonender‘ vorgehen können.
    Khalezov Bericht legt zunächst einmal die in den Medien weitgehend verschwiegenen Fakten offen: Darunter ist die Tatsache, dass die USA sich im ‚atomic alert‘ befanden und dass das World Trade Center ein eingebautes Destruktiosschema hatte, das mit atomaren Sprengungen arbeitete. Khalezov berichtet, dass das auch den Sowjets unglaublich vorkam, als sie damals davon erfahren haben, aber definitiv die Wahrheit ist. Man ist bis vor kurzem mit dem Atomthema sehr viel lockerer umgegangen als jetzt.
    Das passt zur offensichtlich atomaren Sprengung der Türme und auch die Tatsache, dass die US-Regierung seit 9/11 im Krisenmodus ist. Große Teile der US-Regierung (ein paar Kollaborateure der Terroristen ausgeschlossen) wurden von 9/11 mehr als ‚kalt erwischt‘. Die gestohlene(!!) russische Missile, die laut Khalezovs 100%ig überzteugendem Bericht ins Pentagon flog, konnte von der US-Luftabwehr nicht gestoppt werden. Das ist ein weiterer Punkt, der mehr als heikel ist für die USA, die sich ja gerne als ’stärkste Nation der Welt‘ anpreisen und das durchaus militärisch meinen.

    Das ist das Problem: Es wäre sehr wohl möglich, massiv und erfolgversprechend gegen die wahren Täter zu ermitteln, zumal diese die Dreistigkeit besaßen, wenige Monate vorher sogar ‚zufällige‘ Ankündigungen zu veröffentlichen (oder veröffentlichen zu lassen) (Google nach den Musikgruppen ‚The Coup‘ und – unglaublich ‚I am the World Trande Center‘, deren erste(!) Platte im JULI 2001 erschien mit einem Video, das ein Feuerwerk über dem World Trade Center zeigt und einem Lied ‚September‘, das das 11. der CD ist!).
    Das zusammen mit Khalezovs umfassender Aussage liefert Ermittlungsansätze par excellence. Diese werden derzeit (und zu befürchten ist: dauerhaft) nicht wahrgenommen, denn4
    – die US-Regierung müsste dann zugeben, dass sie die Türme per eingebautem Mechanismus gesprengt hat, und der Alarm nicht ging (er wurde von einem besonders üblen Täter um 6:47 Uhr morgens abgestellt)
    – dass dioe US-Regierung das tat, weil sie sich von den Tätern hat bluffen lassen (das ist die wahrscheinlichste Variante: Die Täter sagten der US-Regierung, dass in die Türme Flugzeuge eingeschlagen sind, die Atombomben ‚geladen‘ haben, die ‚bald‘ hochgehen. Ins Pentagon wurde ja eine deaktivierte Atomrakete geschossen.
    – dass die US-Regierung zugeben müsste, einige russische Raketen nicht abwehren zu können (jedenfalls 2001 nicht)
    – dass die US-Regierung erklären müsste, warum sie die Arbeiter auf Ground Zero nicht geschützt hat gegen die Strahlung (diese sind ja bekanntlich jetzt fast alle krank)

    Fazit: 9/11 ist kein ‚Pearl Harbour‘. Die US-Regierung würde 9/11 wohl gerne aufklären, kann es aber aktuell nicht, da die aktuelle Regierung aufgrund der die genannten Punkte die Aufklärung verhindert. Ich glaube, Bush hasst in der Tat die 9/11-Angreifer (er nannte sie in einem unbedachten Moment völlig korrekt ‚faceless cowards‘), aber die Attacken ist derart ausgeklügelt (fast schon diabolisch), dass es der US-Regierung, jedenfalls der Bush-Regierung, kaum möglich ist, diese Aufklärung zu realisieren.

    • PS: In der Tat kann man Atombomben mittels einer nuklearen Sprengung sicher vernichten und sicher verhindern, dass diese ‚hochgehen‘.

      ‚Die Täter sagten der US-Regierung, dass in die Türme Flugzeuge eingeschlagen sind, die Atombomben ‚geladen‘ haben, die ‚bald‘ hochgehen. Ins Pentagon wurde ja eine deaktivierte Atomrakete geschossen.

      Es erschien der US-Regierung daher offenbar plausibel, das nuclear demolition scheme zu starten, um die vermeintlichen ‚Atombomben‘ zu dekativieren und zu vernichten.
      Es gibt auch die theoretische Möglichkeit, dass wirklich eine Atombombe im Nordturm war, die mit einer Missile dort hineingeschossen wurde, das halte ich aber für unwahrscheinlich. Den Tätern ging es offensichtlich ja (immerhin..) nicht um einen echten atormaren Anschlag.

    • Entschuldigung, Dich enttäuschen zu müssen, aber die ganze Atombomben-Schiene ist reine Desinformation: Wenig auf der Welt ist so lange und so leicht nachzuweisen wie eine nukleare Sprengung. Die dabei entstehenden Radionuklide ergeben einen regelrechten Fingerabdruck, der sich nicht unterdrücken lässt.

      Ich habe da mal eine waschechte Verschwörungstheorie für Dich: So abstruse Thesen wie „no plane“ oder „Atombombe“ werden m.E. gezielt gestreut, um den Zweifel um 9/11 zu bewahren und das Wissen der Architekten und Ingenieure damit zu verdrängen, über das wir und hier eigentlich unterhalten müssten. Überbleibsel des Nanothermits haben Harrit & Co. schließlich massenhaft gefunden.

    • @ marvin
      Ich bleibe hier beim ‚Sie‘, da ich Sie für einen absichtlichen Desinformierer halte.
      Natürlich sind nukleare Sprengungen sehr gut erforscht seitens der Atommächte. Leider ist allerdings der entsprechende Wikipedia-Artikel komplett wegzensiert worden. Um es genau zu sagen: Wikipedia hat keine Informationen mehr über nukleare Sprengungen, und zwar ungefähr seit Dimitri Khalezov seine Zeugenaussage öffentlich gemacht hat.
      Klare Fakten sind:
      1) Nukleare Sprengungen mit unterirdischen Sprengkörpern funktionieren exakt so wie das, was man am 11. September 2001 erleben musste, bis ins Detail exakt so. Insbesondere sind nukleare Sprengungen die einzige real existierende Methode, die Metall in Staub sprengen kann (den Sci-Fi- Nonsens von Judy Wood lasse ich natürlich außen vor, es geht hier um die Ermittlung desse, was real geschah),

      Man sieht auch auf den offiziellen Videos mehr als deutlich, wie die Türme pulverisiert wurden. So etwas können nur Atombomben, nichts anderes.
      Und übrigens ist (wie es bei nuklearen Sprengungen derart großer Gebäude eben ist, der oberste Teil des Gebäudes nicht gesprengt worden (sondern heruntergefallen) und ein Mittelteil nur in Stücke, nicht in Pulver gesprengt worden (crushed zone / damaged zone / nicht gesprengter Rest). Man sieht das auf den Videos ganz exakt.

      2) Der Verweis auf das Thermit ist billigste Desinformation von IHNEN. Selbstverständlich wurden die Flugzeugeinschläge mit Thermit oder Ähnlichem simuliert. Man sieht ja die Explosionen auch in allen Filmen für die Massenmedien und man sieht sogar, wie das dort geschmolzene Metall vor der Sprenung herunterläuft. Das hierzu gefundene Thermit schließt natürlich in keinster Weise die nukleare Sprengung (die Khalezov unter EId bezeugt hat – das FBI verfolgt das nur ‚derzeit‘ nicht) aus. Nicht einmal echte Flugzeuge würden auch nur ansatzweise eine nukleare Sprengung ausschließen. Dass die Flugzeuge bezüglich der Türme offenbar simuliert wurden, ergibt sich aus anderen Aspekten, die nichts mit der Sprengung an sich zu tun haben. Ins Pentagon ist allerdings eindeutig eine Missile eingeschlagen, und zwar eine mehr als massive. Khalezov erklärt dazu Details – das ist auch gar keine keine Verschwörungstheorie, hier geht es um Fakten. Mit Verschwörungstheorie hält sich Khalezovs Buch sehr zurück, und er beschuldigt niemanden ohne sehr triftige Hinweise.

      3) Das nukleare Zerstörungsschema des World Trade Centers ist von Khalezov bezeugt und entspricht ohnehin genau dem, was man sieht. Vielmehr gibt es keine andere Erklärung für diese ungeheuerliche Zerstörung der Zweillingstürme als Atombomben. Meinen Sie, man kann mit irgendetwas Anderem Stahl derart pulverisieren? Dann dürften SIe den Nobelpreis für Physik bekommen.
      Es gibt hierzu auch ein bemerkenswertes Video, das ein unerschrockener (und definitiv nicht ‚eingeweihter‘, sowas gab es zuhauf) CBS-Reporter gedreht hat. Es zeigt einen Secret Service-Agenten mit Strahlenschutzhelm und Bauhelm (wie man sie bei Sprengungen trägt) im World Trade Center 7 zwischen der Sprengung des Südturms und der des Nordturms. Der Mann sorgt dafür, dass niemand ‚downstäirs‘ geht.
      911 CBS WTC nuclear demolition man with construction helmet in WTC-7 lobby.
      Der Alarm ist mehr als deutlich zu hören (die selbstverständlich eigentlich vorgesehene Übertragung des Alarms in die Türme wurde um 6:47 Uhr morgens abgestellt!!). Eine Helferin von Dimitri Khalezov (siehe Buch, wird wohl nicht ihr richtiger Name sein) hat einige dieser Videos, die auch im Mainstream kurz nach dem Anschlag einmal liefen und dann aber ‚versenkt‘ wurden, vom FBI geleakt.

    • PS: Ich meine (zum Video aus dem World Trade Center 7 mit dem Secret Service Agenten von der entsprechenden Behörde):
      Der Youtube-Titel (zum Finden des Videos mit Google) ist: 911 ‚CBS WTC nuclear demolition man with construction helmet in WTC-7 lobby‘.

    • PPS: Auch dass der Secret-Service-Agent scheinbar sinnloserweise eine Weste trägt, auf der riesig ‚Secret Service‘ steht (was das ’secret‘ natürlich ad absurdum führt), ist ein eindeutiges Zeichen. Das bedeutete nämlich, dass auch z.B. etwa dort forschende Polizisten diesem Mann Folge zu leisten haben (und nicht etwa auf die Idee zu kommen haben, trotzdem ‚downstairs‘ zu gehen!).

    • Nochmal: Sie kriegen die Radionuklide nicht weg, die zwangsläufig bei jeder nuklearen Explosion entstehen. Für deren prinzipiellen Nachweis braucht man erst einmal nur einen Geigerzähler. Die Behauptung, da sei eine Atombombe explodiert, zielt auf physikalische Analphabeten (um nicht deutlicher zu werden).

      Da wurde ja auch nirgends „Stahl pulverisiert“. Der Stahl wurde so sauber geschnitten, dass nachher überall die schräg gecutteten Stützen aus dem Schutt ragten. Sicherlich wurde der Beton pulverisiert: 20cm Decke, die in eine Stahlschale gegossen waren. Kein Spannbeton. Leichtbauwände. Auch dieser wenige Beton pulverisiert natürlich nicht von selber, es braucht Explosionen. Aber sicher keine atomaren.

    • @ Marvin
      Ich verstehe jetzt Ihren Punkt nicht. Unterirdische nukleare Sprengungen führen nur zu einer relativ geringen Radioaktivität überirdisch. Aber diese Radioaktivität ist schädlich gewesen und hat zur Erkrankung der Arbeiter geführt. Dies ist ein ganz wesentlicher Punkt, den Khalezov detailliert beschreibt.
      Er schildert in seinem umfassenden Bericht, dass
      – FBI-Agenten nachweislich nur in Strahlenschutzanzügen auf Ground Zero herumliefen und dass er das Buch aus dem Grund geschrieben hat, diesen unglaublichen Schiefstand zwischen den ungeschützten Helfern und dem geschützten FBI-Agenten nicht stehen zu lassen
      – das gesamte Bild des geschmolzenen Gesteins ausdrücklich genau dem Bild der nuklearen Sprengung entspricht
      – die relativ wenigen Trümmer ohne jede Untersuchung von der Spezialfirma ‚Controlled Demolition Inc.‘ quasi beschlagnahmt wurden.

      Khalezovs Bericht hat die Folgen der nuklearen Sprengung als einen wesentlichen Fokus. Der Bericht ist fast 1000 Seiten lang und trotz dem sehr gut lesbar.

    • Aha: Da haben wir also eine unterirdische atomare Explosion, die zwar oberirdisch Stahl pulverisieren soll, dabei aber nur zu „relativ geringer“ Radioaktivität führt: Merken Sie nicht selbst, was für ein inkonsistenter Mist das ist?

      Meines Wissens wurde gar keine erhöhte Radioaktivität gemessen. Das ließe sich auch nicht verheimlichen. Die Nuklide mit langer Halbwertzeit wären zudem noch in Jahrhunderten oder Jahrtausenden nachzuweisen und ließen sich anhand ihres Zerfallzustands auf dieses Datum zurückführen.

    • @ marvin
      Ihre Aussage, dass bei 9/11 ‚kein Stahl pulverisiert‘ worden sei, ist derart absurd falsch, dass ich schon Absicht annehmen würde. Ich habe den Eindruck, Sie sprechen von einem anderen Ereignis. Auch auf den offiziellen Videos ist die Pulverisierung der gesamten unteren Teile der Türme inklusive des Stahls zu sehen. DAs war die ‚crushed zone‘ der nuklearen Sprengung. Die Videos werden allerdings im Mainstreamfernsehen nur gekürzt gezeigt. Die Staubwolke, die durch ganz Manhattan geblasen wurde, steht in so absurdem direkt sichtbarem Gegensatz zur ‚offiziellen Version‘, dass man das wohl im Mainstream-Fernsehen so derzeit nur ungern ausstrahlt.
      Der Trümmerhaufen war auch vom Volumen her viel kleiner als die Türme waren.
      Physikalische Analphabeten übergehen natürlich einfach so wie Sie die elementaren Fakten.
      Physikalisches Wissen ist allerdings so, dass eine unterirdische Atombombe genau diese spezielle Art der Sprengung erzeugt, die man sogar als in gewisser Weise kontrolliert bezeichnen kann, weil sie exakt nur einen vorher berechenbaren Radius über der Atombombe betrifft. Beim Gebäude 7 konnte man nicht verhindern, dass ein Nachbargebäude, die ‚Fiterman Hall‘, ebenfalls beschädigt wird. Und der Schaden an der Fiterman Hall entspricht natürlich genau dem Radius, der sich aus der Detonation ergibt.
      Und das aktuelle physikalische Wissen kennt zudem keine andere ‚Möglichkeit‘, so eine Pulverisierung zu erzeugen als eine Atombombe.
      Khalezov liefert zudem eine Zeugenaussage diesbezüglich. Das ist etwas Anderes als eine ‚Verschwörungstheorie‘. Daraufhin hat Wikipedia das gesamte Thema der nuklearen Sprengung zensiert, und unterstützt damit gezielte Fehlinformation.

    • Hier ein Video, das die komplette Pulverisierung eines großen Teils der Türme zeigt –
      (das ist wirklich heftig – das bringe ich wegen der falschen Behauptungen, die etwas Anderes behaupten und offenbar von einem anderen Ereignis sprechen).
      Z.B. bei 2.23 sieht man, wie der Staub (und natürlich inklusive der pulverisierten Stahlträger, wie offensichtlich zu sehen ist) durch Manhattan geblasen wird.
      ‚https://www.youtube.com/watch?v=3HbD_Q6kmh8‘

    • Sie weichen aus. Wir suchen immer noch die Radioaktivität, die bei jeder nuklearen Explosion entsteht. Wenn Sie einen Weg haben, die zu vermeiden, schlage ich vor Sie holen sich Ihren Nobelpreis ab und bauen fürderhin Atomkraftwerke.

      Nein, es gab keinen „pulverisierten Stahl“. Es gab 9/11 noch nicht einmal viel geschmolzenen Stahl, das ist auch so ein beliebtes Misverständnis.
      Was es wohl gab, war geschmolzenes Eisen – das Endprodukt einer Thermit-Reaktion.
      Das gab es allerdings in rauhen Mengen.

    • @ marvin
      Sie schreiben hier inkonsistenten Mist. Hier die Fakten:
      1) Auf dem genannten Video (ist nur ein Beispiel von vielen) ist im Gegensatz zu Ihrer absurden Behauptung überdeutlich zu sehen, wie ein großer Teil der Türme, inklusive des Stahls, pulverisiert wird.
      2) Es ist nun einmal genau so, dass bei unterirdischen nuklearen Explosionen relativ wenig Radioaktivität an die Oberfläche kommt. Es kommt übrigens auch nur ein Teil der Explosionsenergie an. Dieser hat aber immer noch ausgereicht, die Türme bis zu einer gewissen Höhe (Details siehe Report von Khalezov) zu pulverisieren. Atombomben haben – auch das ist allen außer physikalischen Analphabeten bekannt – eine derart enorme Sprengkraft, dass bereits ein kleiner Teil davon schon reicht, um Gebäude in Staub zu verwandeln. Das ist alles erforscht, es wurden dazu sogar (skandalöse) Versuche gemacht, bereits in der 50er-Jahren. Sie haben offenbar etwas gegen physikalisches Wissen.
      3) Die Radioaktivität, die bei 9/11 an die Oberfläche kam, hat dazu geführt, dass FBI-Agenten auf Ground Zero ausschließlich in Strahlenschutzanzügen herumgelaufen sind – der Bevölkerung und den Helfern wurde die Gefahr verschwiegen. Die USA waren im ‚atomic alert‘ und das ‚Doomsday Plane‘ wurde gestartet. Außerdem wurden sehr wohl Abfangjäger ausgesendet, die haben aber über New York keine Flugzeuge gefunden. Das sind Fakten, die auch offen bekannt sind (allerdings nicht in den Massenmedien).
      4) Die Radioaktivität hat zur Strahlenkrankheit der direkt nach dem Anschlag beschäftigten Helfer geführt. Dieser Skandal in sich, verbunden mit den in ABC-Anzügen auftretenden FBI-Agenten, die den ungeschützten Helfern die Gefahr verschwiegen, war der Grund, warum Dimitri Khalezov nach langen Zweifeln sich entschlossen hat, seine Zeugenaussage zu veröffentlichen und mit entsprechenden Fakten und Schlussfolgerungen zu unterstützen.

      Das sind die Fakten. Das ist keine Verschwörungstheorie.
      Sie betreiben hier offenbar gezielte Desinformation, die in völligem Gegensatz zu den Fakten steht. Auf den Videos wie diesem
      https://www.youtube.com/watch?v=3HbD_Q6kmh8
      ist die Pulverisierung so eindeutig zu sehen, dass Ihre Behauptungen den Schluss zulassen würden, dass Sie von etwas Anderem als 9/11 schreiben.

      @ Marvin
      Und nochmals: Ihren Desinformationsversuch mit dem geschmolzenen Eisen:.
      Natürlich gab es geschmolzenes Metall, denn das kam von den Explosionen an der vermeintlichen ‚Einschlagstellen‘, und daher auch das gefundene Thermit.
      Die nukleare Sprengung wurde ja daraufhin gestartet, das steht in keinem Widerspruch.
      Es gibt diesen Widerspruch nicht, den Sie herbeireden wollen. Ihrer ‚Argumentation‘ fehlt es auch an elementarer Logik.

    • Sie schreiben ständig „wenig Radioaktivität“. De facto misst man dort aber nicht „wenig“, sondern gar keine jenseits der natürlichen Strahlung. Im Besonderen hat niemand Radionuklide gefunden, die allein durch Kernreaktion entstehen. Wir müssen uns hier also nicht streiten, der Nachweis einer Atomexplosion wäre recht einfach und auch heute noch zu erbringen. Um so schwerer wiegt alledings, dass er fehlt.

      Und so einen Anzug hätte ich mir auch ausbedungen im Wissen um die Asbestverseuchung der WTC. Ich habe schon Klemptner gesehen, die trugen sowas für einen alten Nachtspeicherofen.
      Ich denke, hier ist alles gesagt. Ich wünsche noch einen schönen Tag.

    • @ Marvin
      Es gibt sehr eindeutige Beweise für die nukleare Sprengung des World Trade Centers. Diese finden sich im Detail im Buch von Dimitri Khalezov. http://www.911thology.com oder ein langes Video Interview auf YouTube.
      Sie hingegen ignorieren absichtlich offensichtliche Fakten wie die Pulverisierung großer Teile der Türme, die alleine schon auf die nukleare Sprengung hinweist. Es gibt aber noch viele weitere Beweise, siehe Buch von Khalezov. Wenn Ihr Klempner im ABC-Anzug herumläuft, ändert das nichts daran, dass FBI-Agenten das nur tun, wenn wirklich Gefahr besteht.
      Und vor allem wurden die Arbeiter auf Ground Zero nicht gewarnt und haben die gesundheitlichen Folgen zu tragen. Das alleine ist ein Skandal für sich.

    • @ Marvin
      PPS: Gegen Asbest hätten auch simple Gasmasken geholfen, dazu braucht es keine vollen ABC-Anzüge.
      Außerdem würde die US-Regierung keine Sekunde zögern, Asbest bekannt zu machen.
      Bei Radioaktivität aufgrund einer Sprengung der Türme mit Atombomben sieht das natürlich anders aus.
      Ihrer ‚Argumentation‘ fehlt es an simpler Logik.

      Die nukleare Sprengung des World Trade Centers durch die US-Administration als Folge der Erpressung durch die 9/11-Täter ist mit zahlreichen Belegen in Dimitri Khalezovs Report beschrieben. Das ist eine Zeugenaussage und keine Theorie. Insbesondere beschreibt er das nukleare Abrisschema, das ins World Trade Center bereits eingebaut war.
      Siehe „www.911thology.com“ oder auch das Interview auf Youtube. Das Buch ist sehr lang und trotzdem sehr gut lesbar.

  5. Und wenn sie noch 1 million Bücher schreiben – die Wahrheit wird niemand erfahren.

    Bekannt ist das die Türme und WTC 7 gesprengt wurden. Wer den Sprengstoff wo und wann angebracht hat, bleibt ebenso geheim wie die Auftraggeber und Hintermänner.

    Selbst wenn es tatsächlich ein Gericht gäbe das diese Bezeichnung verdient, wäre es diesem nicht möglich die Täter zu ermitteln. Man kann nur vermuten, das höchste Kreise aus Regierung oder/und Gehimdinsten, Militär und vielleicht sogar Wirtschaft mindestens involviert waren. Es wird aber immer Vermutung bleiben – mehr nicht.

    Also warum damit noch beschäftigen? Zumal aktuell weitaus schwerere Verbrechen am laufenden Meter aus eben diesen Kreisen begangen werden, die teilweise oder gar größtenteils nicht mal sonderlich thematisiert, geschweige denn rechtlich verfolgt werden.

    • @dersouveraen

      Man könnte aber auch sagen: es ist SCHON wichtig, daß sich menschen finden, die ihre kraft in eine aufarbeitung der jüngsten vergangenheit stecken — vormals gegenwart ja auch von ihrer geschichte beeinflußt wird. In den köpfen und in der realität.

      UND es soll auch starke menschen geben, die die gegenwartsverbrechen thematisieren, anprangern und aufzeigen. BEIDES ist wichtig.

      (Meine versalschreibung einzelner worte soll nicht lautes schreien ausdrücken, sondern eine entsprechende betonung der worte sein, die ich für betonenswert halte).

    • Die Stockwerke, in denen die ‚Einschläge‘ passierten, waren von einer Investmendtfirma (Nordturm) und von der japanischen Fujibank gemietet. Dass einige national denkende Japaner der (dort traditionell sehr nationalistischen) Führungsschicht auf die Idee kommen könnten, einen Anschlag gegen die USA ein wenig zu unterstützen und dies als Vergeltungsschlag z.B. für die Atombombe anzusehen, dürfte mehr als plausibel sein (wohlgemerkt: da geht es nicht um ‚die Japaner‘, von denen etwa 99,999 % nichts mit solchen Dingen und schon gar nichts mit ‚modernem‘ Terror zu tun haben).

    • Das mit dem Sprengstoff ist nicht unbekannt:
      Dimitri Khalezov bschreibt das eingebaute ’nuclear demolition scheme‘ im Detail, und erklärt damit exakt den groben Hergang und auch alle ‚Kollateralschäden‘ wie z.B. die an einer Seite schwer beschädigte ‚Fiterman Hall‘.
      Siehe ‚www.911thology.com‘ oder auf Youtube, wo er in einem Videointerview die wesentlichen Punkte erklärt.

    • @ petra bauer:“aufarbeitung der jüngsten vergangenheit“und:“ gegenwartsverbrechen“

      Sind Sie der Meinung, dass das neue Buch des Gerard Menuhin: “ Tell the Truth and shame the Devil“ ein Gegenwartsverbrechen ist ?

    • @ Bernhard Meyer @ christa bauer @ Alle

      Ich habe mich – mal wieder – etwas (zu) reduziert ausgedrückt. Und nun darf ich nachsitzen ähh nachtippen.

      Natürlich ist es richtig und wichtig, das sich Menschen weiterhin mit 9/11 beschäftigen. Schließlich leben die mutmaßlichen Protagonisten noch – aber nicht nur deshalb.
      In erster Linie ist das aber auch eine Aufgabe für die amerikanischen Freunde.
      Es tut sich ja auch einiges in den U-SS. Viel mehr als wir uns hier gewahr werden, respektive man uns durch die Lügenpresse gewahr werden lässt.

      Ich meine wir sollten HIER nicht (zuviel) Zeit, Energie usw darauf verschwenden, da viel größere aktuelle und sich anbahnende Probleme angepackt werden müssen.

      Wir sollten uns endlich mal über den Modus Operandi klar werden.

      Verzettelung bedeutet Spaltung und das nichts erledigt wird. Nur wenn wir unsere Kräfte bündeln und an EINER SACHE arbeiten, kann etwas erreicht werden.

      Und diese eine Sache sollte, kann und darf nicht ein einzelnes Thema, ein einzelnes Problem sein – jedenfalls nicht wenn wir wirklich etwas erreichen wollen – sondern MUß zwingend das Große Ganze anpacken.
      Man kann symbolisch folgenden Fakt auf alles übertragen:

      Wenn du etwas sauber machst, wird etwas anderes schmutzig – viel schmutziger.

      Beispiel „Renteneintrittsalter“. Wenn wir große Teile unserer Zeit und Energie darauf verwendeten den Politschund daran zu hindern das er ein Renteneintrittsalter festlegte welches der Lebenserwartung nachgeschaltet wäre – also quasi arbeiten bis über den Tod hinaus – und es schafften das durch unseren Einsatz die Rente bereits mit 70 Jahren gezahlt würde, hätten wir zusätzlich mehr „Schmutz erzeugt“.

      Dadurch würden nämlich Probleme für die jüngeren Generationen geschaffen, für die in der Folge noch schwerer Arbeit zu finden wäre. Daraus ergäben sich wieder Probleme für deren Kinder usw usf. Da gibt es eine schwer durchbare und abschätzbare Kausalkette, die weitaus mehr Probleme schaffte, als das ursprüngliche Problem aufgeworfen hatte.

      Das eigentliche Problem, die Ursache, die Basis, würde dadurch nicht angetastet.

      Das eigentliche Problem ist die gewollt – und damit böswillige – künstliche Verknappung der Arbeit.

      Es ist nämlich nicht so das nicht genug Arbeit da wäre – das Gegenteil ist der Fall.
      Es ist auch nicht so das nicht genug „Geld“ da wäre – das Gegenteil ist der Fall.

      Mir fällt ad hoc dringend zu erledigende Arbeit in deutschland ein – und das gilt auch weltweit – die selbst dann noch in hundert Jahren nicht erledigt wäre, wenn wir uns morgen 10 millionen zusätzliche Arbeitskräfte ins Land holten und unsere 10 millionen Arbeitslosen auch Arbeiten lassen würden.

      Wer denkt oder glaubt das sei Quatsch, der hat nur noch nicht lange/intensiv darüber nachgedacht, oder/und verknüpft das Thema Arbeit mit Bedingungen, die unmöglich erscheinen lassen, was offensichtlich ist.

    • „Die Wahrheit wird niemand erfahren?“

      Also, ganz so schlimm ist es nicht. Gemäß Poppers Wissenschaftstheorie können wir zwar nicht endgültig verifizieren, immerhin aber falsifizieren, also ausschließen. Damit kennen wir die Lügen, und wir kennen die Lügner – das ist schon eine ganze Menge Wahrheit.
      (Aber Du darfst natürlich trotzdem religiös werden.)

    • Ja ja die Sprache. Richtig ist – wie Du sagtst – Die ganze Wahrheit werden wir nie erfahren.

    • @ marvin
      Natürlich kann man bezüglich 9/11 so einiges verifizieren. Genauso wie man eben einen Kriminalfall auflären aknn.
      Oder wollen Sie hier unterstellen, dass Karl Popper behauptet hat, dass man keine Kriminalfälle klären kann??
      Tatsache ist aber, dass aus den von mir genannten Gründen die aktuelle US-Regierung, die mit der Bush-Regierung viel enger verbandelt ist als es den Wählern erzählt wurde, nicht das geringste Interesse an der formalen Aufklärung hat. Und das gilt vielleicht auch noch für viele weitere US-Regierungen.
      Und ich muss sagen, das ist in diesem Fall sogar nachvollziehbar. Dimitri Khalezovs Buch beschreibt diese wesentlichen Aspekte sehr genau.

    • PPS: Ich lese gerade, dass gegebenefalls die Mieterlisten der Zwillingstürme vom 11. September 2001 nachträglich gefakt worden sein könnten (und insbesondere die Fujibank ggf. nicht Mieter der Stockwerke des ‚Einschlags‘ im Südturm war).

  6. Aufklärung muss her, Licht ins letzte bisschen Dunkel, ans Licht mit den Schandtaten und den Verantwortlichen.
    Keine Toleranz für Mörder und Mittäter.
    Wurden jemals Verantwortliche vergangener False Flag Aktionen zur Verantwortung gezogen? Ich wüsste nicht. Strohmänner werden abgemahnt und bekommen ein paar Jahre später Orden oder lukrative Posten.

    Wenn jeder anständige Mensch nur einen Mörder zu fassen kriegt, oder auch einen gekauften Mittäter, ist schnell aufgeräumt. Das Zahlenverhältnis offenbart den einzig zwingenden Ausgang dieser Sache.
    Ich lass mich doch hier nicht veralbern, verarschen, ermorden, oder sonstwas, nicht kampflos.
    09/11 könnte der Wendepunkt sein. Ist die Absurdität dieser Sache erstmal zur Mehrheit durchgedrungen, lässt sich da nichts mehr totschweigen, beschönigen, aussitzen, zu groß sind Ausmaß und Tragweite. Dann rollen Köpfe. Hoffentlich sind es die richtigen. Und bis es soweit ist wird sicherlich noch jede Menge Zitterei auszustehen sein. Ich gönn denen das. Von Herzen.
    Versagt die Justiz, ist die Bevölkerung gefragt. Und ein ehemaliger, wenn auch in Ehren dekorierter Kriegsverbrecher sollte sich in meiner Nachbarschaft nicht blicken lassen. Der Verschleiß ist hier recht hoch in der Ecke, Scheindemokratie und Geldsäcke verhasst. Manchmal überkommt mich schon Verwunderung, weil ich eigentlich hierzulande noch keine Ecke kennengelernt habe, in der es anders gesehen wird. Verwunderung deshalb, weil ich mir nicht vorstellen kann, in welchen Bunkern sich das Pack überhaupt noch verkriechen will.
    Klein geworden ist die Welt, seufz:)
    An alle Kriegsverbrecher, Mörder, False Flag-Irren, Attentäter, Kinderschänder, Söldner, und vor allen Dingen diejenigen, die euch Anweisungen erteilen, ihr seid Pack, echt das Letzte was rumläuft, und die Fortpflanzung sollte euch verboten werden. Das ist meine Meinung. Fuckt euch off.

    • @ Katzenshaun: „Das ist meine Meinung. Fuckt euch off.“

      Wenn dieses Drecksgesindelt versuchen sollte, mich zu chippen, will ich mich zur Wehr setzen und die notfalls mit aller Gewalt daran hindern. Und sollte es mein Leben kosten. Was für ein „Leben“ wäre das denn überhaupt noch, als gechippter Zombie der Bankenmafia rumzulaufen ? Fickt euch selber ihr Pack. Doch ohne Kondom. If you think to fuck is funny – fuck yourself and save the money.

Hinterlasse eine Antwort