Das „Staatsgeheimnis“ NSU

Zum NSU-VS-Komplex sprach Jens Wernicke mit Wolf Wetzel.

Weiterlesen: http://www.nachdenkseiten.de/?p=28942

Dieser Text erschien zuerst auf den NachDenkSeiten.de

Quelle: http://www.nachdenkseiten.de/?p=28942

Weitere Veröffentlichungen von Jens Wernicke finden Sie auf seiner Homepage jensewernicke.de. Dort können Sie auch eine automatische E-Mail-Benachrichtigung über neue Texte bestellen.

 

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Ein Kommentar zu: “Das „Staatsgeheimnis“ NSU

  1. Eva Högl, Ströbele, Sven Wolf – sie haben nur Angst sich die Finger an etwas zu verbrennen was größer ist als sie: die strukturelle Macht der Partei-Apparate. In der eigenen Partei grundlegende Fragen zu stellen, gleicht dem Stochern im Wespennest.

    Nein, die Menschen sind es nicht – es ist die Erkenntnis des Systems nicht nur dem starren Zustand des Friedens sondern auch dem progressiven Krieg, dem „Vater aller Dinge“ zu dienen.

    Rüttelt weiter an dem NSU-VS-Komplex. Stellt die richtigen Fragen – Bekriegt die Lüge. Seid euch der Überwachung der NSA bewusst. Jedes schädliche „Programm“ trägt Kürzel wie NSA TTP G30 NAC

    Die Menschheit und jeder einzelne Mensch muss das System dauerhaft solange transformieren, wie es dem positiven Frieden nützt. Das muss das neue Credo sein.

    Als Mittel zur Verbreitung dienen Plattformen wie diese hier. Doch bedenkt, dass auf jede Aktion eine (manipulierbare) Reaktion des Systems erfolgt. Resilienz.

Hinterlasse eine Antwort