DEMOCRACY: Politikcontrolling & Bürgerlobbyismus 2019

Pressemitteilung von DEMOCRACY Deutschland e.V. vom 24.03.2019.

  • DEMOCRACY Deutschland e.V. bringt mit DEMOCRACY+ den Wahl-O-Meter, Wahlkreis-Community-Ergebnisse und neue Interaktionsmöglichkeiten
  • Monatliches Crowdfunding von 10.600 Euro erforderlich

Eine digitale Chance für die Demokratie – das ist die 2018 gestartete DEMOCRACY App. Mit ihr können Nutzer direkt über alle Gesetze und Anträge abstimmen, die gerade im Bundestag beraten werden. „So bringen wir Bürger und Politiker endlich wieder richtig miteinander in den Diskurs: alle vier Jahre zur Wahl zu gehen und seine Vertreter zu wählen ist gut, sie zu kontrollieren und ihnen gegenüber täglich seine politischen Präferenzen zu äußern ist besser“, sagt Marius Krüger, Initiator des Projekts.

Sein Ziel ist es, das große Geld aus und die Bürger wieder viel stärker in die Politik zu bringen. Als Motor der Veränderung sieht er das Internet. Was wäre eigentlich, wenn wir totale Transparenz über das Abstimmungsverhalten unserer Volksvertreter und Parteien im Bundestag hätten, fragte sich Krüger im Oktober 2016. Und zwar übersichtlich, einfach zu bedienen und mit Hintergrundinformationen zum Abgestimmten. Diese Transparenz wäre einzigartig, denn so könnte der Einzelne seine Wahlentscheidung ständig in Echtzeit überprüfen. Liegt die Partei, die er gewählt hat, immer noch auf seiner Linie? Wie stimmt die Abgeordnete ab, der man sein Vertrauen zugesprochen hat?

Seit Oktober 2018 kennt diese Idee einen Namen: DEMOCRACY. Als Smartphone-App bringt sie den Deutschen Bundestag in Echtzeit in das eigene Wohnzimmer und informiert interessierte Bundesbürger über die aktuellen Parlamentsabstimmungen sowie deren Ausgang. Verifizierte Nutzer können zusätzlich eine eigene Stimme zu den Vorhaben abgeben.

Sonntagsfrage: Wie steht die Bevölkerung zur Änderung von §219a?

Alle auf diese Weise getätigten Einzel-Vota werden vom Service der App anonymisiert und deutschlandweit sowie je Wahlkreis zu einem Community-Ergebnis zusammengefasst. „Meine Generation interessiert sich viel weniger für politische Farben oder dafür, wer etwas sagt, als für die konkret vertretenen politischen Positionen. Die Sonntagsfrage sollte damit nicht lauten: Wie steht die Bevölkerung zu Angela Merkel, sondern wie steht die Bevölkerung z.B. zur Werbung für Schwangerschaftsabbrüche (§219a)?“, fordert Krüger. Für den Berliner ist die DEMOCRACY App ein wichtiges Werkzeug dafür, das herauszufinden. „Vor allem aber ist sie die Chance Übereinstimmungen bzw. Differenzen in der politischen Vertretung zu erkennen“, vervollständigt Krüger.

Subjektives Politikcontrolling mit dem Wahl-O-Meter

Seit März 2019 enthält die App auch den systematischen Vergleich des eigenen Abstimmungsverhaltens mit dem der Fraktionen bzw. dem jeweiligen Direktkandidaten. Analog des Wahl-O-Maten berechnet der sogenannte Wahl-O-Meter auf Basis der in der App abgegebenen Stellungnahmen, mit welcher Bundestagaspartei man wie stark übereinstimmt. „Insgesamt mangelt es in unserer repräsentativen Demokratie an Controllinginstrumenten, die uns als Bürger über die Qualität unserer Repräsentanten informieren“, findet Krüger. Genau daran soll der Wahl-O-Meter etwas ändern. Denn „wenn man kontrollieren kann, inwiefern der bei der letzten Wahl favorisierte Kandidat vom eigenen politischen Kurs abweicht, wird die Entscheidungsgrundlage für die nächste Wahl deutlich besser“, so Krüger.

Über die DEMOCRACY App

Alles, was im Bundestag passiert, für jeden, jederzeit, an jedem Ort zugänglich zu machen sowie die Vorteile des Internets für Bürgerlobbyismus zu nutzen, ist das Ziel der 2018 gelaunchten App DEMOCRACY. Um den bürgerlobbyistischen Einfluss auf die Politik zu erhöhen, schlüsselt die App ab sofort das Community-Ergebnis zusätzlich nach Wahlkreisen auf. Auf diese Weise soll der Druck auf die Direktkandidaten erhöht werden, sich regelmäßig mit den Meinungen ihrer Wähler zu beschäftigen und ihnen Rede und Antwort zu stehen.

Dafür stehen innerhalb der App auch Kontaktmöglichkeiten zu den Abgeordneten zur Verfügung.

Über DEMOCRACY Deutschland e.V.

DEMOCRACY Deutschland e.V. ist ein unabhängiger, gemeinnütziger und spendenfinanzierter Verein, der mit seiner gleichnamigen App DEMOCRACY die Zukunft der deutschen Demokratie neu denkt und gestaltet. Mithilfe einer initialen Crowdfunding- Kampagne sammelte das Vereins-Team um Marius Krüger, Ulf Gebhardt und Manuel Ruck rund 35.000 Euro Startkapital und erhielt dann eine weitere Förderung über 50.000 Euro von der Hertie-Stiftung für die hauptamtliche Eigen-Programmierung der App.

Im März 2019 musste die hauptamtliche Arbeit für DEMOCRACY vom Kernteam aufgrund von ausbleibenden Spenden niedergelegt werden. Um die Arbeit fortsetzen zu können, ist der Verein auf ein monatliches Crowdfunding von 10.600 Euro angewiesen.

Kontakt & Spendenmöglichkeiten

DEMOCRACY Deutschland e.V.
Industriestr. 10
37079 Göttingen

contact@democracy-deutschland.de

Tel. +49 176 470 40 213

Kontodaten für Daueraufträge

Kontoinhaber DEMOCRACY Deutschland e.V.
IBAN DE33 5003 1000 1049 7560 00
BIC TRODDEF1

Digitale Spendenmöglichkeiten unter: https://www.democracy-deutschland.de/#!donate

Konzept / Text / Illustration / Animation des YouTube-Erklärfilms: Moritz Blumentritt & Jan Sundag

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

2 Kommentare zu: “DEMOCRACY: Politikcontrolling & Bürgerlobbyismus 2019

Hinterlasse eine Antwort