Demokratie, die es nie gab… schon gar nicht mit Covid | Von Peter König (Podcast)

Ein Kommentar von Peter König.

Brüssel (EU- und europäisches NATO-Hauptquartier) – Am 21. Oktober 2020 berichtet die Deutsche Presseagentur (dpa), dass Deutschland NATO-Soldaten für mögliche Covid-19-Operationen zusagt: „Deutsche Soldaten könnten während der zweiten Welle der Corona-Pandemie zu Kriseneinsätzen in andere NATO- und Partnerländer entsandt werden. Wie ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums bestätigte, hat die Bundesregierung der NATO Unterstützung für ihren Notfallplan „Allied Hand“ zugesagt. Danach sollen bei Bedarf medizinisches Personal, Pioniere und Experten der Truppe für Auslandseinsätze zur Abwehr atomarer, biologischer oder chemischer Gefahren zur Verfügung gestellt werden. Der Notfallplan soll z.B. dann aktiviert werden, wenn in alliierten oder NATO-Partnerländern aufgrund sehr hoher Infektionsraten ein Zusammenbruch des Gesundheitssystems droht und der betroffene Staat um Unterstützung bittet“.

Im Klartext bedeutet dies, dass deutsche Soldaten in covidbezogenen „Kriseneinsätzen“ bei anderen NATO-Partnern eingesetzt werden können. Covid-Einschränkungen und damit verbundene staatliche Unterdrückung und Tyrannei können zu massiven zivilen Unruhen führen, und deutsche Soldaten, alias deutsche NATO-Soldaten, könnten zusammen mit Soldaten aus anderen NATO-Ländern den örtlichen Regierungen helfen, solche potentiellen Umwälzungen der Bevölkerung mit militärischer Gewalt zu ersticken. Scharfe Kugeln und Töten, wenn „notwendig“.

In einigen europäischen Ländern, d.h. in Slowenien, der Tschechischen Republik, Polen, Ungarn, Spanien – und natürlich auch in Deutschland selbst – sind die Unruhen bereits deutlich sichtbar. Auch in Frankreich, derzeit eines der repressivsten Regime in der westlichen Welt, kochen die zivilen und gesellschaftlichen Unruhen hoch.

All diese Länder wurden einer Gehirnwäsche unterzogen, damit sie glauben, sie würden in einer „Demokratie“ leben – und in einer Demokratie könnte und sollte das, was mit ihnen geschieht, niemals geschehen. Sie wurden nie gefragt. Ihre Regierungen haben sich nicht einmal die Mühe gemacht, ihnen zu sagen, dass diese „Maßnahmen“ zu ihrem eigenen Wohl seien. Jetzt wird ihnen sogar von Leuten wie Boris Johnson, dem britischen Premierminister, gesagt, dass sie nicht hoffen sollen, zur „Normalität“ zurückzukehren. Es wird keine „Normalität“ mehr geben, wie wir sie kannten, sagte er wörtlich. Stattdessen wird es einen großen Neuanfang (Great Reset) geben.

Damit ahmt er die Worte von Klaus Schwab nach, dem Gründer und CEO des Weltwirtschaftsforums (WEF), der gerade (im Juli 2020) ein Buch mit dem Titel „Covid-19 – The Great Reset“ veröffentlicht hat. Das Buch ist bei Amazon (wo sonst!) erhältlich, und ich empfehle dringend, es zu lesen, nicht damit Schwab reicher wird, sondern damit Sie und wir, die Menschen, wissen, was „ihr“ Plan ist. Nur wenn wir wissen, was der Plan ist, können wir ihn aufhalten – wenn wir uns solidarisch organisieren und Widerstand leisten.

Es gibt keine „Demokratie“, es hat nie eine gegeben. Die EU ist eine der am wenigsten demokratischen Institutionen, die es gibt. Aber dennoch werden wir mit dieser riesigen Lüge indoktriniert, wir würden in einer Demokratie leben. Es ist Covid, das diesen elenden globalen Betrug endlich ans Licht bringt.

Und unsere zur Lüge neigenden Politiker und ihre gekauften Mainstream-Medien loben weiterhin unsere schöne westliche Demokratie, während sie unsere Aufmerksamkeit von der Wahrheit ablenken, indem sie auf Feinde aus dem Westen wie China, Russland, Iran, Venezuela, Kuba, Syrien, Nordkorea – und andere – einschlagen, nur damit wir zu Hause geblendet sind, aber mit falscher Propaganda gesagt bekommen, dass all diese anderen Länder böse sind. Sie sind böse, weil sie nicht an unsere westliche Gier-Wirtschaft glauben. Die Medien feuern mit großem Erfolg „kognitive Dissonanzen“ an – wir wissen, dass etwas nicht stimmt, aber unser fieberhaftes Verlangen, in unserer Komfortzone zu bleiben, lässt uns glauben, dass wir von unseren „gewählten“ Herren gut beschützt werden – und diejenigen, die zum Beispiel im Osten eine andere Lebensphilosophie als die unsere, die aus Gier und Gewalt besteht, verfolgen, sind böse.

Eine interessante Umfrage, die am 23.10. in der Schweiz veröffentlicht wurde, zeigt, dass im Durchschnitt mehr als zwei Drittel der EU-Bevölkerung negativ über China und Russland denken. Warum? China und Russland haben nie etwas getan, was Europa schadet, im Gegenteil – sie haben eine wahrhaftige Zusammenarbeit angeboten, gegenüber einer erzwungenen Zusammenarbeit nach amerikanischem Vorbild. Die Frage „Warum?“ wird also mit den von den Unternehmen bezahlten Gehirnwäsche-Medien beantwortet.

Das soll „Demokratie“ sein? Ist das demokratisches Denken? Ist diesen Menschen klar, dass ihr Gehirn vor Jahren von einer konsumfreundlichen Propaganda gefangen genommen und allmählich in ein unterwürfiges Sklavenverhalten umgewandelt wurde, das immer noch an „Demokratie“ glaubt?

Die deutsche Bevölkerung ist nicht gefragt worden, ob sie der Entsendung deutscher Truppen in andere Länder zustimmt oder ob sie an NATO-Übungen teilnehmen sollen. Der Waffenstillstand, der für Deutschland seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs gilt, erlaubt keine ausländische Intervention der deutschen Streitkräfte. Tatsächlich wurde (noch) kein formelles Friedensabkommen zwischen Deutschland und den Siegermächten unterzeichnet. Das Waffenstillstandsabkommen enthält eine Klausel, die besagt, dass Deutschland niemals Handlungen vornehmen darf, die den Interessen der Vereinigten Staaten zuwiderlaufen. Dies würde zumindest teilweise erklären, warum sich die deutsche Regierung bückt, um Washington zu gefallen.

Aber die meisten Deutschen sind sich dieser Tatsache nicht bewusst.

Mit Absicht. Denn „Demokratie“ würde folgende Ethik diktieren: Lasst es die Öffentlichkeit wissen. Beginnt eine öffentliche Debatte über die Autonomie und Souveränität, die Deutschland derzeit hat und die es – und sein Volk – verdient. Die Entscheidung, deutsche Truppen als NATO-Soldaten in anderen Ländern einzusetzen, hat nichts mit „Demokratie“ zu tun. Es widerspricht dem Wesen der Demokratie. Steht Deutschland unter einem „verdeckten Notstandsgesetz“, das dem Kriegsrecht ähnlich wäre? Ebenso wie Frankreich, die Schweiz, Spanien und Großbritannien? Wenn ja, ist die Bevölkerung angemessen informiert worden?

Die Schweiz hat erst kürzlich ihr „Covid-Notstandsgesetz“ bis Ende 2021 verlängert – und was dann? Es könnte leicht wieder verlängert werden, so wie jetzt. Das Gesetz wurde durch einen rechtsgerichteten Kongress gerammt, unabhängig von den politischen Parteien, die Kongressabgeordneten waren sich weitgehend einig. Es wurden keine Fragen gestellt. Das Volk wurde nie konsultiert.

Jetzt ist eine Volksabstimmung (ein Privileg, das die Schweizer immer noch haben) im Gange, die dieses so genannte Notrecht verbieten würde. Bis genügend Unterschriften gesammelt sind und das Referendum von der Regierung „erlaubt“ wird, damit es der Öffentlichkeit zur Abstimmung vorgelegt werden kann, könnte es jedoch zu spät sein, um die drastischen Maßnahmen zu ändern, die unter dem Quasi-Kriegsrecht umgesetzt wurden.

Das ist „Demokratie“, nicht wahr?

Frankreich unter Monsieur Macron, einem Rothschild-Zwerg, hat wieder einen Gesundheitsnotstand eingeführt und Ausgangssperren verhängt, ein Verbot von Hochzeiten und der Aufenthalt auf der Straße ist nur mit Sondergenehmigungen erlaubt. Dies als Folge einer „plötzlichen und spektakulären Beschleunigung“ der Ausbreitung des Coronavirus, sagte Jean Castex, der Premierminister, und rechtfertigte damit diese kühne drakonische Maßnahme. Er fügte hinzu, dass die nationale COVID-19-Inzidenzrate in den letzten zehn Tagen von 107 auf 190 Fälle pro 100.000 Einwohner sprunghaft angestiegen sei, mit „besonders alarmierenden Werten“ in einigen Großstädten. Aber wer überprüft die Zahlen, die Statistiken, wie sie zusammengestellt werden? Niemand.

Das soll „Demokratie“ sein? Für Ungehorsam sind Geldstrafen von 135 Euro für Ersttäter vorgesehen, die bis zu 7.500 Euro betragen können – und eine sechsmonatige Gefängnisstrafe. Nun, ist das eine Diktatur oder was?

Es ist weit entfernt von „Demokratie“ – das ist sicher. Vor allem, wenn wir wissen, was Covid wirklich ist – nämlich nichts anderes als eine ganz normale Grippe. Das sagt Anthony Fauci, Chef des NIAID/NIH der USA, wenn er im New England Journal of Medicine (NEJM) peer-reviewed Artikel schreibt, wie „Covid-19 – Navigating the Uncharted“ …. „Die klinischen Gesamtfolgen von Covid-19 (1) könnten letztlich eher denen einer schweren saisonalen Grippe (mit einer Falltodesrate von etwa 0,1%) oder einer Grippepandemie (ähnlich denen von 1957 und 1968) ähneln als einer Krankheit wie SARS oder MERS, die Falltodesraten von 9 bis 10% bzw. 36% hatten.“

Wenn Fauci mit den Medien spricht – in unzähligen Interviews mit dem Mainstream-Fernsehen – verwendet er das übliche angstmachende Narrativ über die Tödlichkeit des Coronavirus.

Dies zeigt, dass hinter Covid eindeutig eine andere Agenda steckt als die Kontrolle der „Pandemie“, nämlich die Kontrolle der Menschen. Wir sollten aufwachen. Es ist zu spät, um über die Wiedereinführung der „Demokratie“ zu sprechen. Die Wahrheit ist, dass wir nie Demokratie hatten. Und jetzt müssen wir um unser schieres Überleben als menschliche Wesen kämpfen. Vertraut mir.

„Demokratie“ ist nur ein Wunschmotto. Demokratie in der heutigen Welt gibt es gewiss nicht. Es gab sie nie. Nicht einmal im antiken Griechenland hat sie funktioniert, wo der Begriff vor etwa 2500 Jahren von wohlhabenden, aber zugegebenermaßen gut denkenden Philosophen erfunden wurde. Demokratie war immer für die Gebildeten, für die Reichen und Wohlhabenden – aber sie spielte sich in Wahrheit nie für alle Menschen ab – was der Begriff in seiner ursprünglichen Übersetzung bedeutete und bedeutet. Sobald der Begriff Demokratie den Politikern als ein anzuwendendes Konzept der Herrschaft über eine Nation gegeben wird, verwandelt sich die Bedeutung von „Demokratie“ in „das Volk wählt, aber die Elite entscheidet“. Es ist dasselbe wie heute. Demokratie leitet sich vom Altgriechischen „demokratia“ ab, was wörtlich bedeutet, dass die Macht dem Volk gehört. Das hat sie nie getan; und heute noch weniger.

„Die Macht, die dem Volk gehört“, wurde und wird dem Volk zugestanden, immer in dem Maße, wie es die kontrollierende Elite für angemessen hält. Wenn das Volk übernehmen will, was ihm gehört, bringt die kontrollierende Elite kontrollierende Kräfte hervor und spielt das Propagandaspiel, mit Fehlinformationen, manipulierter Wahrheit und glatten Lügen. Das war damals der Fall und wird heute auf noch raffiniertere Weise praktiziert.

Heute wird der Betrug nicht mehr nur nach Gutdünken der herrschenden Elite und zum persönlichen Vorteil angewandt, sondern er wird durch Algorithmen, eigentlich durch künstliche Intelligenz, hergestellt. Die heutigen Wahlen, vor allem im Westen, werden durch oligarchische oder vom Tiefen Staat kontrollierten Algorithmen entschieden. Die Wähler spielen eine Alibi-Rolle. Nicht mehr. Es gibt kaum eine Wahl in der (westlichen) Welt, die nicht letztlich von den Vereinigten Staaten kontrolliert und entschieden wird.

Zurück zur undemokratischen Europäischen Union. Sie setzt die NATO-Truppen zur urbanen Kriegsführung ein, wenn man so will. In dem kleinen Bundesland Sachsen-Anhalt, nicht weit von Hamburg entfernt, gibt es einen nicht viel besprochenen deutschen / NATO-Militärstützpunkt.

Nach Angaben der deutschen Online-Zeitschrift „Pivot Area“ wird der Militärstützpunkt für urbane Kriegsführung in „Schnöggersburg“ seit 2012 gebaut (2). Bis Ende 2020 soll er fertiggestellt sein. Dann wird er aus mehr als 500 Gebäuden bestehen, die sich über 6,25 Quadratkilometer erstrecken.

Der so genannte „Ballungsraum“, wie die Bundeswehr ihren Truppenübungsplatz bezeichnet, verfügt über eine komplette städtische Infrastruktur – also eine Kanalisation (Wasserversorgung und Abwasserentsorgung), eine U-Bahn-Linie, einen Bahnhof, einen Industriepark sowie ein Sportstadion, Slums, Wohngebiete und ein Hochhausviertel. Das deutsche Verteidigungsministerium plante, 140 Millionen Euro in das Projekt zu investieren (bis zur Fertigstellung wird es wahrscheinlich noch wesentlich mehr sein). Laut Generalleutnant Frank Leidenberger, Leiter der Innovationsabteilung des Heeres, zeige das letzte Jahrzehnt den klaren Trend, dass „die Kriegsführung vom Feld in die Städte wandert“. Deshalb soll Schnöggersburg der Bundeswehr ein erstklassiges Übungsgelände für hochmoderne Operationen in urbanen Szenarien bieten. Leidenberger sagt auch, dass die Bundeswehr ihre neue, moderne Ausbildungsstadt als eine strategische Ressource betrachtet, um den Rahmen des Nationenkonzepts mit Partnerarmeen voranzutreiben“.

Der Schlüsselbegriff ist „der Rahmen des Nationenkonzepts mit Partnerarmeen“. Hier kommt die NATO ins Spiel.

Wie viele Deutsche sind demokratisch über dieses Monsterprojekt informiert worden? Es zeigt deutlich, dass soziale Unruhen in den Städten im großen Stil bereits weit vor 2012 vorhergesehen wurden – wahrscheinlich etwa zu der Zeit, als der globale Great Reset vor Jahrzehnten in den kriminellen Köpfen des alles beherrschenden tiefen dunklen Staats Gestalt annahm; jenen, die diese neue Phase der gesellschaftlichen Digitalisierung mit dem 11. September 2001 einleiteten, seltsamerweise auch der Beginn eines neuen Wahrzeichens des westlichen Kalenders, des dritten Jahrtausends. Seit 9/11 ging es mit dem westlichen Imperium und seinen Günstlingen bergab. Und der Osten begann aufzusteigen.

Die Talfahrt wird zweifellos das Ende des Imperiums bedeuten. Aber auf dem Weg dorthin werden die bösartigsten Mächte eingesetzt werden, um die Bevölkerung zu versklaven, digital und mit KI, mit Algorithmen. Da dieser tiefe dunkle Staat im Kern auch Eugeniker hat, ist auch ein massiver Bevölkerungsrückgang Teil des Plans.

Auch die monetäre Digitalisierung ist Teil des Plans. Tatsächlich ist sie bereits gut in Vorbereitung, als ein Element des Great Reset des WEF, oder wie der IWF es nennt, der Großen Reformation. Der IWF (und die Weltbank), die beide vom US-Finanzministerium kontrolliert werden, planen ein so genanntes Bretton Woods 2.0, einen Reset des Währungssystems, bei dem die westliche Dollar-Wirtschaft schließlich durch eine digitale Krypto-Währung ersetzt werden soll, an der ausgewählte westliche Währungen teilnehmen können. Die Rolle des Goldes darin ist nicht klar, ebenso wenig wie die Rolle der de facto stärksten Währung, des chinesischen Yuan.

Sollte sich diese bisher hypothetische neue, vom IWF und der BIZ kontrollierte Krypto-Währung durchsetzen, würde sie höchstwahrscheinlich alle US-Schulden tilgen und Kreditlinien – vielleicht im Gegenwert von Hunderten von Billionen Dollar – zur Verfügung stellen, um kleine Zentralbanken ärmerer, hoch verschuldeter Länder zu retten.

Würde die Verschuldung dieser Länder mit den neuen IWF-BIZ-Rettungsaktionen einfach überproportional ansteigen, oder würden sie ihre nationale Vermögensbasis einfach an den von IWF und BIZ verwalteten Globalen Monsterfonds abtreten (müssen) – um im „Gleichschritt“ und in Armut dahinhumpeln zu können, so die Regeln de Meister, das ist nicht klar.

Auf jeden Fall sollte man sich darauf gefasst machen, dass noch viel geschehen wird, wenn „Wir, das Volk“ dem von Covid-19 veranlassten Great Reset erlauben, vorwärts zu schreiten. Es wird immer klarer, dass Covid nichts weiter als ein Instrument für einen viel größeren Plan, den Great Reset, ist. Der Great Reset ist das Gegenmittel zur „Demokratie“. Er ist eine weitere Demolierung jeglicher Hoffnung auf eine „Demokratie“.

Glücklicherweise gibt es China, ebenfalls mit einer neuen digitalen (Krypto?)-Währung, die sich in der Testphase befindet, in Vorbereitung ist und schließlich für den internationalen Zahlungsverkehr als Alternative zur Dollarwirtschaft eingeführt werden soll, oder gegen die neue, vom IWF und der BIZ verräterische, vom US-Finanzministerium kontrollierte Krypto-Währung. Im Gegensatz dazu ist der digitale Yuan im Hinblick auf eine ausgewogenere multipolare Welt als friedliches Mittel für den Handel unter Gleichen gedacht. Ja, dies trotz des negativen westlichen Denkens über China.

Die taoistische Lebensphilosophie, die der Westen nicht kennen oder verstehen will, ist nicht konfrontativ, selbst dann nicht, wenn sie ständig mit dem aggressiven Westen konfrontiert wird.

In der Zwischenzeit könnten die Länder, um der neuen monetären Tyrannei zu entkommen (vom Fiat-Dollar bis zum Fiat-Fiat-Krypto), einfach ihre Souveränität zurückerobern, ihre nationalen Zentralbanken zurückerobern, ihre nationalen Währungen und mit lokalen öffentlichen Banken und mit lokalen Schulden für lokale Märkte produzieren – so weit wie möglich in Richtung auf einen Zustand der Selbstversorgung, mit grenzüberschreitendem Handel in lokalen Währungen. Wenn dies geschieht, wird die vom IWF und der BIZ kontrollierte Krypto-Währung ins Gras beißen.

Peter Koenig ist Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analyst. Er ist auch ein Spezialist für Wasserressourcen und Umwelt. Er arbeitete über 30 Jahre lang mit der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation auf der ganzen Welt in den Bereichen Umwelt und Wasser. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika. Er schreibt regelmäßig für Online-Zeitschriften wie Global Research, ICH, New Eastern Outlook (NEO) und andere. Er ist der Autor von Implosion – Ein Wirtschaftsthriller über Krieg, Umweltzerstörung und Unternehmensgier, eine auf Fakten und 30 Jahren Weltbankerfahrung rund um den Globus basierende Fiktion. Er ist auch Mitautor von The World Order and Revolution! – Essays aus der Résistance.

Peter Koenig ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Centre for Research on Globalization.

Quellen :

  1. https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejme2002387)
  2. https://www.pivotarea.eu/2017/10/26/german-armed-forces-open-part-of-their-new-urban-warfare-training-city/

+++

Danke an den  Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 23.10.2020 auf dem Blog – The Saker

Die deutsche Übersetzung erschien am 23.10.2020 bei theblogcat

+++

Bildquelle:   suibo / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Hinterlasse eine Antwort