Der Einfluss der USA auf Europa (Vortrag und Diskussion mit Dr. Wolfgang Bittner)

Die USA-EU-Russland-Krise

Vortrag und Diskussion mit Dr. Wolfgang Bittner.

Dr. Wolfgang Bittner ist promovierter Jurist und lebt als Schriftsteller in Göttingen. Er erhielt mehrere Auszeichnungen für seine Bücher und ist Mitglied im PEN. Von 1996 bis 1998 gehörte er dem Rundfunkrat des WDR an. Er war freier Mitarbeiter bei Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk und Fernsehen.

In seinem Buch „Die Eroberung Europas durch die USA“ und seinen Vorträgen legt er dar, wie die USA der bestimmende Faktor der politischen Entwicklung im Osten Europas sind. Seit langem bereiten sie mit geheimen Mitteln Umstürze vor, beeinflussen die zentralen Medien und entkernen die Souveränität europäischer Staaten: Eine Strategie der Destabilisierung, Eskalation und Militarisierung.

Am Dienstag, den 28. November 2017

Um 19:30 Uhr

Im Kultur|O
Mühlenstraße 10
88696 Owingen

Verantwortlich:
Udo Daecke, Owingen, Überlinger Straße 1
E-Mail: udo.daecke@t-online.de

Eintritt: 10,00 Euro

+++

Alle Beiträge von KenFM sind ab sofort auch auf der KenFM App verfügbar: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

10 Kommentare zu: “Der Einfluss der USA auf Europa (Vortrag und Diskussion mit Dr. Wolfgang Bittner)

    • Ich bin gerade dran. Hat eigentlich außer mir noch jemand schon mal festgestellt, daß der Computer seinen eigenen Willen zu haben scheint?
      Bestimmt ne Verschwörungstheorie oder der natürlich Einfluß des Wetters.

    • …“ein gewisser natürlicher Einfluß“ – das ist stark!
      Wenn es nicht so traurig wäre, müßte ich mir jetzt laut lachend auf die Oberschenkel klatschen.
      Nicht persönlich nehmen, lieber KenFm-Transatlantiker.

    • 1. ggf. = gegebenenfalls = wenn der betreffende Fall eintritt. Englisch: if applicable, should the occasion arise, if necessary; ggf. ist kein Fakt!
      2. wäre und ggf. ist tautologisch!
      3. Fakt= factum = das Gemachte. Ein Fakt „erklärt“ nichts! Wie z.B. das Gemachte im Klo, was nur sichtbarer Fakt in Form von Stuhl. Ein Stuhl ist aber keine Erklärung!
      3. Ein natürlicher Einfluß der USA in Europa wäre z.B. gegeben, wenn die Auswirkungen einer Wetterlage bis nach Europa wirkten.

    • „Ohne den Eingriff der USA im 2. Weltkrieg wäre Westeuropa ggf. von Nazis besetzt worden.“
      und ich füge hinzu: und dann ggf. von den Russen befreit worden. Das wollte man auf keinem Fall.
      „Natürlicher Einfluss“ ist auch gut.
      Und wie kommt dieser „natürlichen Einfluss der USA“ auf dem ganzen Globus?
      Natürlich durch Krieg oder Androhung eines Krieges, Putsche + Imperialismus und „Demokratisierung“.
      Die Militärbasen der USA sind wohl auch natürlich gewachsen wie Pilze, weil das Wetter nass und warm war?

Hinterlasse eine Antwort