Der Fall Ken Jebsen – Das Buch

Was ist dran am „Phänomen Ken Jebsen“? Das wird aktuell auch wieder im Zuge der Kölner Karlspreis-Verleihung diskutiert. Wir empfehlen, sich selbst ein Bild zu machen, zum Beispiel anhand des Buches „Der Fall Ken Jebsen“.

Es gibt nur noch wenige von Ken Jebsen signierte Exemplare. Jetzt bestellen und reinlesen!

Weitere Infos finden sich unter: https://www.westendverlag.de/buch/der-fall-ken-jebsen-oder-wie-journalismus-im-netz-seine-unabhaengigkeit-zurueckgewinnen-kann/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

4 Kommentare zu: “Der Fall Ken Jebsen – Das Buch

  1. Ich unterstütze ken. Jawoll man muss auch juden kritisieren dürfen. Auch die ddr unterhielt kein freundschaftliches Verhältnis zu Israel. Überhaupt halte ich eine Diskussion über die frage, war die ddr eigentlich links oder rechts für interessant. Warum erkennen die linken nicht, dass ihr kampf gegen das angeblich rechte Lager, dazu gehören auch Nationalsozialisten, nur im Sinne des Neoliberalismus liegt.

  2. Zunächst einmal gute Besserung!
    Auch diese Demo hat wieder einmal gezeigt, dass es die Gegenseite trotz großspuriger Ankündigung der gesamten versammleten Mainstream-Jounaille im Rücken nicht geschafft hat eine nennenswerte Anzahl an Gegendemonstranten zusammenzubekomen. Während auf der Hauptdemo ca 600 Leute waren, waren bei den antideutschen Nationalen mit ihren Israel-Flaggen wenn überhaupt 50 Personen. Hier einige Bilder:
    https://twitter.com/Twittarbacke/status/941371149216374785

    • Nun ich war auch dort und zwar mit drei befreundeten Linken aus verschiedenen Gemeindevertretungen da,es war uns ein wichtiges anliegen für Meinungsfreiheit und gegen Zensur unseren Mann für das Portal KenFM und allen Alternativen Medien zu stehen.
      Bin auch Ken nicht böse das er nicht da war,denn ich sehe das auch so das alles zu sehr in einen Personenkult überging und es nach meiner Erfahrung nach nicht gut ist.
      Nicht nur Ken sondern auch wir werden dadurch angreifbar.
      Und was die Gegendemonstranten angeht,die gingen mir am a…. vorbei und das hätte sich auch dann ncht geändert wenn sie zu Hunderten da gewesen wären.
      Diese Demo war und ist wichtig gewesen um zu zeigen für was wir stehen. FÜR DIE MEINUNGSFREIHEIT.!
      Egal was andere daraus zu machen versuchen.

  3. Wie ich die Site KenFM fand, keine Ahnung mehr.
    Ich lese jetzt
    “ Vorwürfe, er sei Antisemit und rechtspopulistisch, “
    Als jemand wie Ken Jebsen als Antisemit und rechtspopulistisch bezeichnet wird, was diese Bezeichnungen auch bedeuten, nichts, nach meinem Ansicht, dann ist Deutschland in eine sehr traurige Situation.
    Warum können Israel, und Juden wie Soros, nicht kritisiert werden, warum muss der politische Kurs Merkel’s und Schulz’s akzeptiert werden ?
    Ich las, weiss nicht ob es so ist, das Safranski, ich kenne ihn als Autor von ein sehr guten Buch über Nietsche, gesagt hat ‚das Merkel Deutschland mehr Schaden zugefügt hat als Hitler‘.
    Eben im Kaiserreich im ersten Weltkrieg gab es mehr Freiheit seine Meinung zu sagen:
    Erich Ludendorff, ‚Meine Kriegserinnerungen 1914 = 1918‘, Berlin, 1918
    Es gab mehr Freiheit dann in England
    E.D.Morel, ‘Truth & The War’, 1916, London
    Morel verurteilte den Krieg, verurteilte England.
    Morel wurde 1917 zu Gefängnis Strafe verurteilt, er war dort in solche schreckliche Zustande das er etwa 1922 starb, aber er hatte Churchill vorher noch in Wahlen geschlagen.

Hinterlasse eine Antwort