Der große Abschied | Von Rüdiger Lenz

Aber erhebst du dich in eine höhere Frequenz, schaust du mit Distanz auf das Geschehen, dann bemerkst du auch, dass sich die Energien vermischen und einen Brei ergeben. Liebe Seele, du erkennst die Illusion der Spaltung. Jeder macht seinen eigenen Brei im Wechselspiel der verschiedenen Wahrnehmungsebenen. Solange du glaubst, dass es ein Außen und ein Innen gibt, dass sich nicht entspricht, wirst du zerrissen sein und ein gespaltener Geist kann niemals die Ganzheit der Liebe in allem erkennen. Es ist immer entscheidend, aus welcher Ebene du schaust. Peggy Rockteschel (1)

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Wer von uns kann sich nicht daran erinnern, wie man selbst im letzten März noch versucht hatte, all die Verwandten und Bekannten, Freunde oder gar der Partnerin oder dem Partner zu erklären, dass der damals erste Lockdown nicht am Ende des Jahres vorbei sein wird, sondern sich im nächsten Jahr fortsetzt, weil man selbst vermute, es handle sich um eine vorgeschobene Pandemie, eine Plandemie, hinter der eine völlige Umstrukturierung der Finanz- und Wirtschaftswelt stecke und damit eine vollkommen andere Gesellschaftsordnung die Agenda der Pandemie ist. Heute denke ich mit dem Herausgeber des Rubikon, Jens Wernicke gleich, dass es keinen Zweifel mehr darüber geben kann, dass wir eine neue Ordnung der Welt bekommen werden und dass die Pandemie dieser Agenda nur vorgeschoben wird (5).

Kapitalismus unter falscher Flagge

Wie oft habe ich damals gehört: Das können die doch nicht machen, das werden die niemals durchsetzen können, du spinnst ja vollkommen. Das haben hier viele von euch sicher auch im eigenen Umfeld erlebt. Und nun, nun soll zum heiligsten Fest der Christen ein zweites Mal ein Lockdown Ostern versemmeln. Hören wir Schreie aus der Kirche, dass das nicht gehe, oder gar, da machen wir aber nicht mit? Nee, ich höre jeden Morgen bei meiner Körperwäsche irgendeinen Pastor im Radio, bei dem mir auffällt, dass dieser ohne Glauben an das Leben und an Gott ist. Die glauben dem Corona-Regime, das im Corona-Parlament tagt und sich selbst für abgeschrieben hält. Gesundheitsvernichtungsmanager und oberster Pharmalobbyist Jens Spahn verkauft im Gefolge ganz anderer Mächte, wie der Weltbank und dem internationalen Währungsfond, der UN und der WHO gerade eine ganze Gesellschaft an die Pharmaindustrie, dem er das neue Öl, also die Daten über alles und jeden noch dazu schenkt. Die Impfung wird das neue Autogeschäft, mit traumhaften Gewinnen für alle Zulieferer. Ein Billionengeschäft, wenn nicht gar ein Billiardengeschäft für die nächsten zehn Jahre, weltweit.

Wenn ein Mensch geboren wird, wird mit ihm eine neue Welt geboren und stirbt derselbe Mensch, so geht mit ihm eine Welt zugrunde, nicht aber sein Geist, seine Seele, in der seine Welten unsterblich werden. Der große Abschied ist ein Kommentar über dich, es ist dein Abschied von all denjenigen, die nun festzementiert auf der Seite der Regierung stehen, ihr alles glauben und nicht zulassen können, dass sie dem größten Fake seit Menschengedenken auf den Leim gegangen sind. Aber Vorsicht! Die anderen sind nicht schuld an all dem ganzen Bild. Denn Corona zeigt uns allen nur auf, was wir selbst sind, ohne im Verdacht dabei zu stehen, etwas zu beschönigen.

Wo waren wir alle, als wir bemerkten, dass wir ein falsches Leben führen, ein Leben voller Konsumversprechen, voller Gehälter, voll der Möglichkeiten, Karriere in diesem verlogenen System zu machen? Wie lange haben wir den ganzen Mist selbst mitgemacht, noch vor Corona, ihn ertragen und dabei geschwiegen. Leute, Corona ist bloß der Schlussstein, durch den seine Fratze durch uns alle blickt. Corona ist ein riesiges Vergrößerungsglas all dessen, was wir seit Jahrzehnten selbst gelebt haben. Jetzt mimen wir die Erschrockenen, doch dass das System am Untergehen ist, haben auch wir allerspätestens seit dem 11. September 2001 gewusst. Denn an dem Tag bekam das ganze korporatistische System seine Zäsur von oben aufgedrückt, seinen Wandel hin in einen neuen Weltkrieg, den wir hier in Europa als solchen ja nicht mitbekamen. Es waren “peacekeeping operations” vom Feinsten für uns. Lange brauchte damals der politische Mainstream dafür, seine Folgen Krieg zu nennen.

Wer dieses System durchschaut und sagt, es handle sich dabei um ein kapitalistisches System, der hat es nicht durchschaut. Denn es ist ein korporatistisches System mit sozialistisch starken Zügen. Korporatismus, wie wir ihn heute erleben, ist Faschismus (4). Die Finanzwirtschaft, das Kapital und der Staat machen gemeinsame Sache. Wobei alles mit sozialistischen Regeln bedampft wird. Man hat sich von allem ein bisschen genommen, es zusammengerührt und so dann diesen Staat gemacht. Noch einmal, wer davon ausgeht, dass dieser Staat ein kapitalistischer Staat ist, der hat seine Hausaufgaben nicht wirklich gemacht. Eher ließ er sich indoktrinieren und somit manipulieren, um gegen das Böse in Stellung gehen zu können. Die Anti-Leute in allen politischen Bereichen sind diese fleischgewordenen Tatsachenansammlungen unter falscher Flagge.

Sucharit Bhakdi lag immer goldrichtig

Die Verhärtung beider Seiten in “das Coronavirus ist ein Todesvirus” und “das Coronavirus ist ein grippeähnliches Virus” hat zu Zerwürfnissen in der Gesellschaft geführt, die beispiellos in dieser Republik sind. Meine Meinung dazu dürfte klar sein: Wir werden nur deswegen in dem Glauben der Exekutive gehalten, weil wir in eine neue Normalität transformiert werden, die im Sinne eines sozialen Kreditsystems (2) in einen Überwachungskorporatismus führen soll. Das alte System, das bis Februar 2020 noch existierte, hat Menschen hervorgebracht, die reicher und mächtiger geworden sind, als es frühere Staaten je waren. Und diese Oligarchen haben in den letzten Jahren korporatistische Netzwerke entstehen lassen, mit deren Geldflüssen und deren Themen nun eine neue Welt erschaffen wird. Den Frankensteins ist eine neue Stufe des Machbaren und des Machterhaltes gelungen, die von den meisten Menschen noch nicht einmal gedacht werden kann. Sie sind noch immer ahnungslos, verkriechen sich unter ihren seelischen Bettdecken und sagen lieber: Die Politiker heute sind derart unfähig, das ist sehr enttäuschend. Sie werden demnächst auch sagen, dass sie von all dem nichts gewusst haben. Eine neue Weltordnung entsteht gerade, egal was die Coronakirchgänger dazu wie oder weswegen denken. Doch das Wichtigste bleibt ihnen entgegenzuhalten: Sie haben sich mit Haut, Haaren und Klauen allerkräftigst dagegen gewehrt, es wissen zu können, sich jedoch frei und willig dafür entschieden, von all dem nichts wissen zu wollen. Ich übertreibe nicht, wenn ich schreibe, dass das die Wahrheit ist, so wahr mir Gott helfe.

Vergesst eure Freunde, liebgewonnenen Bekannten und auch Verwandten, eure Kinder, Geschwister und Elternteile, die noch immer glauben, dass du dich irrst. Du wirst sie nicht mehr wachrütteln, denn sie sind davon überzeugt, dass sie dich ja bloß wachrütteln müssten. Sie denken, dass die Protestler alles Spinner sind, ja, dass alle Querdenker Idioten sind, braun durch und durch und dass der Fakteninfluenceroberchecker die höchste Wissensautorität überhaupt darstellt. Diese Leute werden sich vermutlich mehrfach impfen lassen und was dann mit ihnen geschieht, steht in den Sternen. Sie könnten sterben, sie könnten aber auch irreversible Krankheiten bekommen. Und wenn sie die Impfungen überstehen, könnten sie in ein paar Jahren seltsamste Krankheiten bekommen, deren Ursprünge nicht medizinisch zurückverfolgt werden können auf die vielen Impfungen. Wir, die wir die Verschwörungsmystiker von ihnen genannt werden, sind nicht einmal in der Lage zu erkennen, dass das Meiste von dem, was sie vorauszusagen uns bis heute erlaubten, heute eingetroffen ist.

Sucharit Bhakdi beispielsweise sagte voraus, dass die meisten Menschen schon immun gegen das Virus sind. Prompt gab es ein paar Monate später wissenschaftliche Evidenzen dazu, dass wir kreuzimmun gegen das Virus sind, also niemand einen Impfstoff benötigt. Dann, vor Kurzem sagte derselbe Mann voraus, dass die Impfungen Thrombosen verursachen könnten und diese Thrombosen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch tödlich sein werden. Prompt wurde auch das bestätigt, durch Impftote und auf dem Beipackzettel wurden entsprechende Warnhinweise aufgedruckt, dass diese Impfung solche Nebenwirkungen hat. So also sieht Merkels Humanismus aus, genau so! Das muss man sich mal vorstellen: Dieselben Leute, die an all den Pandemieschwindel glauben, dass diese Leute erstens sicher nichts davon wissen und zweitens nichts lieber wünschen, als sich mit Gift und Krankheit zu spritzen.

Sie wissen nicht einmal, dass sie nichts darüber wissen. Und von diesen Menschen, egal ob es deine Freunde oder Familienangehörige sind, wirst du dich verabschieden müssen, damit du in der neuen Normalität gesund und munter bleiben kannst. In jedem Ende wohnt ein Anfang und in jedem Lebewohl ein neues Universum. Es kommt nur darauf an, worauf sich dein Blick dabei konzentriert und genau das wird dann auch geschehen, solange du diesen Ball spielst und ihn ins Tor führst. Viele von uns wird dieser Abschied zerreißen, ich weiß, aber du solltest dich ab heute mit ihm und seinen Folgen beschäftigen, sonst wird er dich treffen wie ein Schlag von Mike Tyson in deine Magengrube.

Bleib dir selbst treu

Folgendes wird uns allen eingeimpft. Wenn eine Katastrophe kommt, sagen wir ein Asteroid stürzt auf die Erde ein, Außerirdische wollen die Menschheit ausrotten, oder ein supertödlicher Bioangriff würde gerade ausgelöst, was folgt dann als Konsequenz? Dass sofort der Präsident der USA in seine Airforce One eskortiert wird und es nur noch darum geht, das, was man Zivilisation nennt, aufrecht zu erhalten, so gut es eben geht. Die wichtigste Person aber wird sofort gerettet. Und wer ist hier die wichtigste Person, die vor einem Todesvirus gerettet gehört? Alle alten Menschen in Alten- und Wohnheimen! Diese werden zuerst geimpft? Böse Zungen sagen, ja die, die die Pflege-, Kranken- und Rentenkassen am meisten beanspruchen. Ich will dazu weiter nur anmerken, dass ich denke, also dass es meine Meinung ist, dass wer hier nicht selbst klar zu denken erlernt hat, für den wird das alles gedacht und ist schon abgenickt. Da wirkt dann die Selektion, würde Charles Darwin womöglich anmerken. Und wo sie nicht wirken will, die Selektion, da wird sie von Staats wegen her erzwungen.

Der große Abschied ist ein Aufruf an euch alle, sich jetzt schon damit abzufinden, dass wir alle liebgewonnene Menschen verlieren werden. Entweder ideologisch, durch Verblendung und Verbildung oder durch die Impfungen selbst. Wir werden sie nicht bloß verlieren, weil sie vielleicht durch die Impfungen erkranken oder versterben werden, wir werden sie auch verlieren, weil deren Weltbilder die kommende Sozial-Kredit-Diktatur (2) erst ermöglichen. Ein Diktator erschafft seine Diktatur nicht, weil er es will und dann geschieht es. Die Ausnahme ist ein Putsch durch das Militär. Ein gewöhnlicher Diktator erschafft sie deswegen, weil die Langsamen sie durch ihre Ignoranz der Realität erst erschaffen. Die Langsamen brauchen für gewöhnlich Jahre der Selbstbesinnung, herbeigeführt nicht durch logisches Denkvermögen, sondern durch harte und einschneidende Katastrophen, die ihr Verhalten bedingen. Sie sind das wahre und wirkliche Organ zur Schaffung von Diktaturen, ihre bedingungslose Ignoranz der faktischen Realität gegenüber. Hannah Arendt, die größte Antifaschistin für mich, die je gelebt hat, sagte in einem Gespräch mit Günter Gaus (3), sinngemäß, dass sie nicht entsetzt darüber war, dass die Nazis an die Macht kamen. Herrgott, das wusste doch jeder. Entsetzt war sie über das, was die Freunde taten. Das Problem war doch nicht, was unsere Feinde taten, sondern was unsere Freunde taten, sagte sie. Und so ist es heute auch. Ich bin entsetzt darüber, was meine Freunde, Bekannten und was meine Ursprungsfamilie tut. Ich werde für mich da die Reißleine ziehen und habe mich schon längst vor Monaten von ihnen innerlich verabschiedet. Auch weiß ich, dass die Freunde ein sehr kleiner Kreis werden, denn ich weiß, dass von denen, die heute sagen, sie würden das alles niemals mitmachen, es auch weiterhin mitmachen werden. Sie bemerken ihr Mitmachen überhaupt nicht!

Wenn es eine Pflichtimpfung geben soll und ich vor einem Arzt stehe, der mich impfen will, so werde ich ihn warnen und ihm sagen, dass ich die Impfung als versuchten Totschlag werte und ich ihn, bevor er mich damit spritzt, je nach Wehrfähigkeit seinerseits, davon abhalten werde, indem ich mich jetzt sofort selbst dagegen verteidige. Als realistischer Selbstverteidigungsexperte, der ich unter anderem bin, kann ich das und weiß ich auch, was ich tue, wenn ein anderer Mensch mich womöglich töten oder irreversibel schädigen will. Ich selbst deute das als Notwehr, setze also mein Notwehrrecht um und genau das solltet auch ihr tun. Das Gesetz dazu, zur ganz sicher kommenden direkten oder indirekten Impfpflicht ist mir ehrlich gesagt scheißegal. Darf man so etwas schreiben oder gar veröffentlichen? Ja, das darf man in Zeiten wie diesen ganz sicher sagen und auch veröffentlichen, denn jeder da draußen sollte sich willentlich den Anfängen erwehren, indem er sich dessen mit seinem Leben verteidigt. Wir sollten gemeinsam hier Frau Merkels Lieblingseinsicht ihr gegenüber retournieren:

Mein Leben ist für mich alternativlos! Ich habe nur dieses hier.

Und zu eben dieser Einstellung werde ich treu zu mir stehen, komme, was da wolle! Denn ich liebe nicht bloß mich. Ich liebe mehrere Menschen und einen Hund, und für sie alleine lohnt sich mein Leben allemal! Ihr solltet euch eures Sinnes für das Leben auch gewahr sein und dafür einstehen, notfalls auch mit eurem Leben.

Nicht Dummheit, sondern Traumen lenken die Massen

Was in diesem Land seit März 2020 alles geschehen ist, ist einzigartig und mit nichts aus der Geschichte wirklich vergleichbar. Am wenigsten mit dem Dritten Reich. Sein wahrer Ursprung liegt in einem Weltbild und ist Teil einer Geschichte, die vor tausenden von Jahren begann, in dem man die Menschen davon zu unterrichten glaubte, dass der Geist ein Epiphänomen des Körpers sei und dieser Geist zu nichts nutze ist. Einzig die Materie, sie ist das ganze Universum, aus ihr besteht alles, sie ist alles und sie hat den Geist aus sich selbst heraus erschaffen, durch eine Laune der Natur, die wir für gewöhnlich den Zufall nennen. Dieser ganze Glaube, der dann zur Wissenschaft selbst wurde, ist die Ursache all unserer Destruktivität, die seine Geburtswehen in den vielen Ursachen und Wirkungen vernebelt hat, die als Traumen sich über diese Trennung transgenerativ seit Jahrtausenden in unser Verhalten als eine Normalität, eine Wiederholung der Geschichte, eingebrannt hat. Daher auch die ungeheure Angst vor der Natur, der wir den Krieg erklärt haben. Der Materialismus erschuf das Böse in die Welt. Sich dessen gewahr zu werden ergibt automatisch, dass das Böse in der Welt eine Konstruktion des Materialismus selbst ist, nicht aber, dass es eine biologische chemische oder gar physikalische Realität des Bösen an sich in der Welt gibt. Das zu verdauen bedeutet, dass der Teufel, dass das Böse, der Bazillus und das Virus einer Konstruktion in uns aus dem Weltbild des Materialismus folgt. Ich bin gespannt, wie viele auch hier auf KenFM jetzt ihre kognitive Dissonanz überwinden können und nicht gleich in Besserwisserei verfallen müssen. Aber davon in einer anderen Tagesdosis mehr und ausführlicher.

Alles ist durch Zufall aus der Materie entstanden. Darin ist aller Irrtum der Menschen verborgen, wirklich aller existenzieller Irrtum. Und es ist kein Trost zu erkennen, das, die Menschheit nicht zu dumm, sondern zu traumatisiert ist, zu entfremdet sich selbst gegenüber agiert, um daraus in den nächsten Jahrhunderten aus eben dieser Asche wieder emporzusteigen. Die Wenigen, die um all das wissen, sind leider zu wenige, um das große Rad zu drehen. Es wird erst gedreht werden, wenn die große Masse ihren Zugang zu eben diesem Bewusstseinsfeld wiedererlangt, durch eigene Anstrengungsbereitschaft. Wir alle werden es dann daran merken, dass sie niemanden mehr wählen, um ihr Leben zu leben. Sie werden dann die Natur heiligen und Gott oder das Schöpferische an sich wieder vereint lieben können.

Sie werden sich selbst erkennen als das, was sie sind, voller Spirit und der Hingabe, zu erschaffen, was sie erschaffen möchten. Dann erst sind sie in der Mehrheit dazu reif und erwachsen, das eigene Leben anzunehmen, wie es ist. Es ist schon getragen, behütet und geliebt.

Der ganze Zirkus der manipulierten Zivilisation, von den Megalithenbauten bis hin zum lebendigen schöpferischen Geist muss von jedem Einzelnen durchdrungen und mit dem eigenen Leben durchflutet sein. Die Lüge, die in allem steckt und immer oben draufgepackt ist, sie zu durchdringen ist der Weg zu sich selbst. Verbildung, Konditionierung und den falschen Propheten folgen, das aufzulösen und zu erkennen, ist der Weg zu sich selbst zurück, der zur Liebe führt, die für alles die Heilpflanze ist. Sie liegt in deiner Natur und sie ist nicht von deiner Natur zu trennen. Auch dann nicht, wenn dir sein Gegenteil beigebracht wurde, zu glauben. Die Furcht vor Krankheiten, Leid und Tod folgt einer Angsthypnose der Unterdrückung und Versklavung unter dem Joch der Heilung von äußerer Bedingtheit, die nur über Experten funktionieren kann. Doch in Wahrheit, wie sich jeder heute überzeugen kann, siegt auch hier der Geist über die Materie. Das ist offensichtlich für jeden, der die Pandemie durchschaut hat, denn sie funktioniert nur über die Geisteskraft derer, die schöpferisch an die Struktur des Virus, an die Maske, an den Lockdowns und allen anderen Maßnahmen festhalten und sie damit in die Welt holen und erhalten. Auch im Negativen, im Nocebo-Effekt, können Welten erschaffen werden, wie diese, in der wir seit 2020 leben. Du, nur du alleine entscheidest, ob du einem Placebo-Effekt (ich werde gefallen) oder einem Nocebo-Effekt (ich werde schaden) folgst. Beide sind das, was du jeweils in die Welt holst und wie sie dann für dich wirkt. Nur du entscheidest, niemand anderes kann das für dich entscheiden. Wenn du dich nicht für das Leben entscheidest, dann kann dir niemand mehr helfen. Au revoir! Lebe also wohl, mein geliebter Mensch.

(…) Welches Gefühl liegt dieser Spaltung zugrunde? Ja, es ist deine Angst. Angst vor einer Welt, die dich bedroht und töten könnte. So fürchtest du alles, was du nicht kennst und hältst dich in einer Verteidigungsstellung bewegungslos und handlungsunfähig. Ja, du hast dich innerlich verschanzt und wartest unbewusst oder bewusst immer auf einen Angriff. So glaubst du auch, dass alles, was von der anderen Seite kommt, gefährlich, schädlich und giftig ist, und siehst dabei nicht, dass sich alles entspricht. Erinnere dich, du nimmst nur wahr, was du im Inneren bist. Liebe Seele, du allein entscheidest, was die Welt mit dir macht (1). Peggy Rockteschel

Quellen:

(1) https://www.youtube.com/watch?v=1WAAzwmr4KA&list=PLyr6BLyu6ExFcwuTNMKRRm1ZoCax3xY5-

(2) https://www.youtube.com/watch?v=wYzHSq3dWs0

(3) https://www.youtube.com/watch?v=J9SyTEUi6Kw

(4) https://www.dailymotion.com/video/x7sn18t

(5) https://kenfm.de/die-zukunft-beginnt-jetzt-von-jens-wernicke/

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: Soloviova Liudmyla / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

97 Kommentare zu: “Der große Abschied | Von Rüdiger Lenz

  1. RULAI sagt:

    https://t.me/LIONMediaTelegram/5528

    Gangaji, 2001 in Badem-Baden. "You can rule in hell or serve in heaven. That's the choice."

    Wir haben die Wahl, ob wir im Himmel dienen wollen, oder in der Hölle regieren.

    Die Produzenten dieses Schuhes haben ihre Wahl nicht so getroffen, wie die meine ausfallen würde.

  2. Vielleicht wissen Sie es nicht, Deakehler, wenn irgendwer WORD als Antwort schreibt, dann ist damit gemeint, dass man den Text ziemlich gut auf den Punkt gebracht findet.

    • Deakehler sagt:

      Vielleicht bin ich zu sehr mit Beiträgen aus dem 18/19ten Jahrhundert beschäftigt, der Zeitgeist geht etwas an mir vorbei, danke für den Input. Ich muß zugegeben, den Ausdruck als Auffordung ein Schreibprogramm mit Autokorrekturfunktion zuverwenden, zu Interpretieren.

  3. Meroe sagt:

    Wie erleichternt für mich ihre Worte Herr Lenz, bin dankbar dafür das es noch Menschen gibt, die einen Durchblick haben und klar sehen, und sich nicht verführen lassen.

    Mir war seit Februar 2020 bewusst, dass nun ihr Plan für eine NWO umgesetzt wird. Und nur auf Grund meiner Meinung darüber, habe ich zwei langjährige "Freunde" verloren, die mich für eine verrückte VT gehalten haben. Alles was ich damals sagte ist genauso gekommen, sogar noch schlimmer. Die ersten Monate war ich fassungslos, ich komme aus der DDR und hatte ein Dejavu, wie gnadenlos Politik mal wieder zuschlägt. Eine Weile war ich sprachlos, wie viele Menschen um mich herum, eingeschüchtert gehorchen. Einer meiner meist gesagten Sätze ist, Menschen haben völlig den Kontakt zu sich selbst verloren, 1000de Jahre von Indoktrination haben ganze Arbeit geleistet, dass Schaf folgt willig seinem Schlächter, immer und immer wieder. Nun beobachte ich nur noch diesen ganzen Wahnsinn, wissend das dieser ganze Mist nichts mit mir zu tun hat. Da halte ich mich an die Worte Buddhas

    "Niemand außerhalb von uns selbst kann uns beherrschen, wenn wir das verstehen werden wir frei."

  4. Kit3 sagt:

    Und sieh an: Auch Gunnar Kaiser schlug heute bei YT vor "No contact"!

    Hier:
    Raus aus der Ohnmacht!
    https://youtu.be/XkLsuEIGUH0

    • Der Nachtwandler sagt:

      Gehe ich auf Abstand, dann werfe ich mein Gegenüber auf sich selbst zurück und zwinge ihn zwangsläufig dazu sich mit sich selbst auseinander zu setzen.

    • Gunnar Kaiser meinte das aber bezogen auf die narzisstischen Politiker. Er ist NICHT auf Linie dieser ganzen unsäglichen Maßnahmen und sagt, dass wir untereinander Abstand halten sollen.

    • Der Nachtwandler sagt:

      ???

  5. RULAI sagt:

    Interessant, daß ich gerade den 67. Kommentar schreibe.

    • RULAI sagt:

      Weshalb WER? den 66. geschrieben hat? Etwa der unterhalb von mir? (Nur so anbei für Numerologiefreaks.)

    • RULAI sagt:

      https://t.me/frieden_rockt_offiziell/5599
      „666“ auf jedem Krankenkassenrezept und keiner weiß warum. Dieser Journalist hat den Fall recherchiert.

  6. NichtvonBedeutung sagt:

    *"Liebe Seele, du allein entscheidest, was die Welt mit dir macht."*

    Seele ist auch so ein Konzept, mit dem der Mensch sich von sich selbast löst – vermutlich auch wieder nur deswegen, damit er Eigenverantwortung weit von sich weg auf etwas Anderes projizieren kann, wie z.B. einem Gott. Richtig müsste es heissen (ohne erwähnen zu müssen, aus welcher Ecke das kommt):

    *"Lieber Mensch, du allein entscheidest, was die Welt mit dir macht."*

    Und dann gehört auch noch der Satz

    *"Bendenke aber, dass es neben dir andere Menschen gibt, die ebenso entscheiden, was die Welt mit ihnen macht."*

    dazu.

    Wenn der Mensch anfängt, Götter über ihm nicht mehr zu dulden, verliert ein Großteil der vermeintlichen "Gutmenschen" dieser Welt seine Macht. Nur der, der "Götter" nur noch neben sich duldet (womit andere Menschen mit eigener Meinung und eigenem Willen gemieint sind), begegnet einem auf Augenhöhe.

    • RULAI sagt:

      Ihr Pseudonym ist in der Tat die perfekte Beschreibung dessen, was Sie hier seit geraumer Zeit von sich geben. (Wußte gar nicht, daß KenFm schon dermaßen massiv von Satanisten unterwandert ist. Aber keine Angst, Leute. Sie haben keinerlei Kraft. Schwächliche Heringe sind das.)

      Seele, ein Konzept, …. ?

      Das kann nur jemand sagen, der nicht in Kontakt zu ihr steht.
      Der nicht weiß, wovon er spricht.
      Der Kinder opfern muß, um ein bißchen Kraft und einen kleinen Kick zu bekommen. (Im Glauben, daß diese armen Wesen dann bei ihrem gehörnten Papa Baphi im "Paradies" ankommen?)

      Für alle, die noch nicht so lange auf dem inneren Weg sind: Die Seele ist eine Realität. Sie ist das, was gemeint ist, wenn wir lesen: der Mensch ist Gottes Ebenbild. Der Mensch wurde nach dem Bild Gottes erschaffen. Jesus hat davon gesprochen. Paulus hat es auf den Kopf gestellt.
      Die Satanisten glauben, wir wären der Körper und darüber hinaus gäbe es nichts. (Auferstehung des Fleisches: ebenfalls satanistisch.) Da treffen sie sich mit allen anderen Materialisten, Marxisten, Leninisten ….

      Die Seele hat (noch vor der chymischen Hochzeit, der Wiedervereinigung der Seele mit ihrem Ursprung) eine Strahlkraft von ca. 12 äußeren Sonnen. Unsere Seele, von allem Ballast befreit, strahlt nicht nur so stark wie die EINE Sonne über unseren Köpfen, nein, sie strahlt so stark wie 12 davon!

      (Ist das nicht eine gute Nachricht? Aber, wie stets auf dem inneren Weg: Glaube nichts, erforsche alles selbst. Überprüfe und realisiere alles selbst für Dich allein. Das Wissen darum ist nichts. Die Realisation ist alles.)

      12 Sonnen. Und das schon auf der vierten spirituellen Ebene (die ich als Metapher nicht unbedingt für eine Station des Heim"weges", sondern als eine für die Frequenzerhöhung unseres Wesens verstanden haben möchte), obwohl es, laut Sant Mat, dem Pfad der Meister, nicht weniger als 8 spirituelle Ebenen gibt.

      Alles Konzepte, ja klar. 😉

      Lieber Rüdiger: Die wichtigste und größte und schwerste Arbeit für das lebendige Gute machen auf KenFm zweifelsohne Sie!

      Glücklich, wer so eine gigantische Aufgabe bekommen hat.

      https://www.youtube.com/watch?v=9WiWZJVRmfo

    • Deakehler sagt:

      Max Stirners Resüme:

      Man sagt von Gott: »Namen nennen Dich nicht«. Das gilt von Mir: kein Begriff drückt Mich aus, nichts, was man als mein Wesen angibt, erschöpft Mich; es sind nur Namen. Gleichfalls sagt man von Gott, er sei vollkommen und habe keinen Beruf, nach Vollkommenheit zu streben. Auch das gilt allein von Mir. Eigner bin Ich meiner Gewalt, und Ich bin es dann, wenn Ich Mich als Einzigen weiss. Im Einzigen kehrt selbst der Eigner in sein schöpferisches Nichts zurück, aus welchem er geboren wird. Jedes höhere Wesen über Mir, sei es Gott, sei es der Mensch, schwächt das Gefühl meiner Einzigkeit und erbleicht erst vor der Sonne dieses Bewusstseins. Stell' Ich auf Mich, den Einzigen, meine Sache, dann steht sie auf dem Vergänglichen, dem sterblichen Schöpfer seiner, der sich selbst verzehrt, und Ich darf sagen:
      Ich hab' mein' Sach' auf Nichts gestellt.

    • @RULAI,
      Lieber Rüdiger: Die wichtigste und größte und schwerste Arbeit für das lebendige Gute machen auf KenFm zweifelsohne Sie!

      Glücklich, wer so eine gigantische Aufgabe bekommen hat.

      In der Tat, es ist schon eine ganz besondere Herausforderung, mit meinen Themen hier auf KenFM zu inspirieren. Das ich hier so offen und anders als die meisten Autoren hier veröffentliche, hat sicher damit zu tun, dass ich Ken Jebsen als seinen dritten Gast kennenlernte und Ken Jebsen von meinem Nichtkampf-Prinzip ziemlich positiv beeindruckt und bestätigt wurde.

      Die meisten anderen Betreiber von ähnlichen Plattformen haben oft nur das "intellektuell-pompöse" der Weltgeschichte und der Geostrategie im Fokus. Oder schlichtweg nur ihr eigens Thema.

      Für mich aber ergibt sich die Lösung "im" Menschen, nicht in den üblen Gewohnheiten der Weltpolitik. Die Befreiung des Menschen von dem Joch der Unterdrückung führt für mich zu seinem echten Wesen. Die meisten Suchenden auch hier oder in anderen ähnlichen Plattformen hören nach meinen Gefühl viel zu früh mit ihrem inneren Wachstum auf.

      Sobald sich der Applaus und die Follower bilden, hören viele auf 🙂 Mir sind die eher lästig, sobald sie mir bloß von den Lippen lesen wollen. 🙂 Leute wie Sie sind mir da schon lieber, das Sie ihren eigenen Kopf und ihre eigene Firewall besitzen.

    • Deakehler sagt:

      Stimmt Zielgruppe Mensch ist eine besondere Qualität!

    • RULAI sagt:

      "Die meisten Suchenden auch hier oder in anderen ähnlichen Plattformen hören nach meinen Gefühl viel zu früh mit ihrem inneren Wachstum auf."

      Dito!!!

      Im KURS steht sinngemäß: "Wenn Du wüßtest, was auf Dich wartet, Du würdest auf der Stelle losrennen" (ich füge hinzu: und an Deiner Weiterentwicklung arbeiten.)

    • Deakehler sagt:

      Die subversive Durchdringung unser Wertesystems durch den Rationalismus trägt sicher einiges zu der allgemeinen Verwirrung bei.

      "Rationalismus (lateinisch ratio Vernunft) bezeichnet philosophische Strömungen und Projekte, die rationales Denken beim Erwerb und bei der Begründung von Wissen für vorrangig oder für allein hinreichend halten. Damit verbunden ist eine Abwertung anderer Erkenntnis­quellen, etwa Sinneserfahrung (Empirie) oder religiöser Offenbarung und Überlieferung."

      Journalwissen ist meiner Meinung nach die größte Gefahr. Gefällige Beiträge, verpackt in einen am Zeitgeist angepasstes interlektuelles Kleid, unter Hinweise von sogenannte hoch rangige Wissenschaftler, wie z. B. Drosten, suggeriert Wissen.

      Einstein:
      „Einer, der nur Zeitungen liest und, wenn's hochkommt, Bücher zeitgenössischer Autoren, kommt mir vor wie ein hochgradig Kurzsichtiger, der es verschmäht, Augengläser zu tragen. Er ist völlig abhängig von den vorurteilen und Moden seiner Zeit, denn er bekommt nichts anderes zu sehen und zu hören. Und was einer selbständig denkt ohne Anlehnung an das Denken und Erleben anderer, ist auch im besten Falle Ziemlich ärmlich und monoton.“

      Ich persönlich möchte nicht, auf für mich wichtige Erfahrungen gewonnen aus langjähriger Shiatsu-Arbeit und begleitende Übungen in Seminaren verzichten. Ein Seminar, über Fundamentalismus, welches Rudi Ballreich anbietet und innere Welten in mir aufzeigte, sollte in keiner schulischen Abschlussklasse fehlen.

      "Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
      und der rationale Verstand ein treuer Diener.
      Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
      die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat."
      Albert Einstein

    • Deakehler sagt:

      „Würden die Pforten der Wahrnehmung gereinigt, würde den Menschen alles so erscheinen, wie es in Wirklichkeit ist: unendlich.“
      William Blake

    • Deakehler sagt:

      Meine Realität besteht aus der Sicht, dass in einer vielschichtigen Welt aus Aktion und Reaktion, jeder Mensch sich an einer anderen, exklusiven Stelle dieser Matrix befindet.
      Es fällt mir schwer diesen Gedanken auszublenden-

  7. Wolfgang sagt:

    super, lieber Rüdiger Lenz – ich bin so froh, dass es dich gibt ……. und ja, da geht es entlang …..

  8. Volker Djamani sagt:

    Ein großartiger Artikel von Rüdiger Lenz, den ich inhaltlich deshalb nicht kommentiere, weil ich damit hier viel zu früh wäre und nur (wieder) das Ego bemühe würde. Ich fühle einfach mal in mich herein, auf anderen Wegen, wie ich sie im Übrigen schon ab März 2020 aufgenommen habe. Dazu gehörten bisher auch kleine Abschiede von bestimmten Menschen und vor allem Gewohnheiten. Das mache ich einfach mit und durch mein Menschsein. Ich brauch dazu weder religiös noch esoterisch oder sonst noch was zu sein.

    Dies sollte auch Leute bedenken, die sich (nur) darstellen nach dem Motto, was bin ich doch heute wieder für ein Intellektueller. Denn in dem Fall haben sie möglicherweise die Intention von Rüdiger Lenz gar nicht verstanden.

  9. Hartensteiner sagt:

    Gerade über das Tübinger Selbsttestregime mit den Armbändern gelesen. Da ist es nun Zeit, das bundesweit einzuführen und fertig ist der Stall. Welcher Stall? Das ist der große, nationale aber auch globale Stall, in dem die Menschen – der NEUE MENSCH – nach dem Modell der Massentierhaltung gehalten werden. Auch das Vieh, etwa die Kühe tragen ja immer etliche Knöpfe im Ohr, an denen ihr Zustand, ihre bestandenen Gesundheitprüfungen, Impfungen bis hin zum genetischen Makeup etc. jederzeit abgelesen werden können. Die Antwort auf diesen Fortschritt bringen viele Menschen bereits durch ein vernehmliches "Muuuh" (Zustimmung) zum Ausdruck. Jene Werbung: "Glückliche Milch von glücklichen Kühen" bringt diese Mentalität bestens zum Ausdruck.
    Das ist eine Form der Regression, die nicht etwa nur bis in die Steinzeit reicht oder den frühen Neandertalern, sondern eher bis auf die Stufe "Vormensch", von dem wir annehmen, dass er noch kein Bewusstsein besaß. Soweit er sich nicht freiwillig unterwirft – viele tun das – ist mit Hilfe von CRISPR/Cas die geeignete, genetische Anpassung vorzunehmen.
    Ja, es wird schon werden.

    • Hartensteiner sagt:

      Ganz erstaunlich, welche komplex denkenden Autoren manche Kommentatoren hier anführen, um die Dinge zu begreifen (Ich nenne nur "Foucault"). Das geht wirklich einfacher. Es gibt doch genügend Bücher, die die (Massen-) Tierhaltung in Handbüchern für Landwirte darstellen. Die reichen völlig aus. Der Rest wird eh demnächst vernichtet, weil es sich um nutzlose Bücher handelt, die keiner mehr versteht oder liest. "Home schooling" ist schon dahin unterwegs und wie ein schöner Artikel sogar im Spiegel ! beschreibt – Bildung und Intellektualität der Menschen wird allein zur Sache der "Influencer". Mehr wird nicht gebraucht. Während in Fahrenheit 451 die Bücher noch böswillig Lesewilligen weggerissen werden, werden die in der kommenden, idealen Gesellschaft einfach verrotten, weil man nichts mehr damit anfangen kann. Ein paar ewig Gestrige, die noch lesen können, hält das System locker aus. Von denen "nimmt dann kein Hund mehr ein Stückchen Brot" wie der Volksmund sagt.

    • Beobachter sagt:

      Ich wollte eigentlich zum Artikel selbst nichts kommentieren. Aber ich muß Ihrem Kommentar -nolens volens- beipflichten.
      Genau das drängt sich mir auch auf. Dennoch hoffe ich, dass es sich irgendwie von selbst ausbremst -so irrational das
      scheint. Immerhin haben die Systemlords auf Dauer das Problem, einigermaßen gewiefte Verwalter und Aufseher, neudeutsch Programmierer etc zu benötigen -die sich ja nicht von selbst aus den "Kuhställen" generieren. Ganz ohne Bildung "elitäre nch dazu" (es darf gelacht werden!) kann auch so ein System nicht überleben. Und da kann man korrumpieren wie man will, es wird auch immer Querköpfe geben. Nehmen wir mal an, es käme "final" (also für die nächsten Jahrzehnte) alles so, wie Sie es beschreiben -dann wäre dieses trostlose System sicher
      auch nicht von ewiger Dauer -die Frage ist, gibt es genügend Subversion für einen "reset" nach dem "reset"? Oder bleibt es
      beim finalen "Mumumuh?". Ich gebe zu, ich weiß es nicht.

    • Beobachter sagt:

      Ich habe mal im Internet nach dem von Ihnen angesprochenen Spiegelartikel gesucht, und bin mit allerhand Krimskrams
      "zugemüllt" worden. Könnten Sie evtl die genaue Ausgabe benennen -vorausgesetzt es macht nicht zuviele Ustände.
      Vielen Dank im Voraus!

    • Hartensteiner sagt:

      Hallo Beobachter. Hier der Link:
      https://www.spiegel.de/kultur/influencer-kultur-die-reinste-volksverbloedung-a-63891c95-e3e6-4b67-b7f2-fa96a6a0f6d4
      Übrigens – dass sich das System irgendwann (wann???) selbst ausbremsen wird, ist klar. Siehe mein Kommentar weiter unten: Der Planet kann diese gigantische Plünderung nur noch eine begrenzte Zeit aushalten.
      Allerdings wird das "Ausbremsen" den Wagen derart ins Schleudern bringen, dass es zum Totalschaden kommen wird.
      Leider wurde vor vielleicht 30 – 50 Jahren die Chance vergeben, langfristig die Katastrophe hinauszuschieben oder, wenn möglich, ganz zu vermeiden. Jetzt rast "der Wagen" mit Vollgas auf die Mauer zu. Wer sollte das aufhalten können?

    • Werweißdasschon sagt:

      Gebt doch die Menschen nicht einfach so auf.

      Es kommt mir langsam so vor als ob alle hier erst seit Corona "erwacht" wären und sich nun in der Phase der Arroganz befinden, die nach so einem "Erkenntnisgewinn" folgt. Nach dem Motto "Die anderen sind ja nur Schlafschafe".
      Aber viele von den hier schreibenden kennen die "Matrix" schon länger. Die müssten wissen, dass diese Gesitehaltung auf Dauer sehr zermürbend und anstrengend ist.

      Irgendwann kommt man dann endlich auf den Trichter.
      Die meisten Menschen müssen es am eigenen Leib erfahren bevor diese begreifen. Das ist nun mal so.
      Selbst wenn jemand die Machenschaften von heut auf morgen beenden würde und alles offenlegt, würden ein Großteil der Menschen nicht glauben bzw. nicht wahrhaben wollen.

      Für die Eliten läuft aktuell alles nach Plan, und das Vieh wird zusammen getrieben. Aber die unterschätzen ebenfalls die Reaktion, die folgen wird, sobald das Zaumzeug angelegt werden soll.

    • Volker Djamani sagt:

      "Armbänder"? – da wird wohl schon Israels Corona Regime 1:1 eingeführt.

    • RULAI sagt:

      https://t.me/oliverjanich/57160

      Na, hat jeder schon sein Tübingen-Tagesticket? (Es wird hier im Link abgebildet.) Natürlich nur zu erwerben nach vorherigem Test.

      Und das zum Test: https://t.me/oliverjanich/57166

      Bitte unbedingt anschauen und dann selbst nachforschen, was dran ist.

  10. G. Weber sagt:

    …ein weiterer Beitrag von Hr. Lenz den ich mir nur durch eine Überdosis Globuli erklären kann !

    • Hartensteiner sagt:

      Weber, Du hast offensichtlich heute Deinen Selbsttest noch nicht gemacht und kein Tagesticket (Modell Tübingen) bekommen. Du würdest auf jeden Fall positiv testen und es ist Zeit für 14 Tage Quarantäne. Da kannst Du dann in Deinem Zimmerchen mit Stachelbällen spielen.

    • G. Weber sagt:

      Sehr geehrter Herr Hartensteiner,

      seit wann duzen wir uns denn ?

    • RULAI sagt:

      Vielleicht weil er, wie ich auch, glaubte, daß so ein Unfug, wie Du ihn hier geäußerst hast – Überdosis einer Information? schlichtweg unmöglich; mehrfache Wiederholungen, ja, das wird Arzneimittelprüfung genannt – nur von einem Pubertierenden kommen kann.
      Du brauchst die richtige Anrede, um Dich erwachsen zu fühlen? Dann verhalte Dich so.

  11. Meinenstein sagt:

    Früher gab es ja mal die Leibeigenschaft oder das Leibeigentum.

    Heute kommt es mir so vor, als würden die Menschen mitsamt ihren Gesellschaften in die "Geisteigenschaft" oder das "Geisteigentum" überführt.

    Ein schleichender Prozess, seit Jahrzehnten schon.
    Heute mit brutalster Einschränkung jeglichen Debattenraums und strengster Diskursbestimmung und immer extremer werdenden Disziplinierungsmaßnahmen.

    Michel Foulcault lässt grüßen!
    und hat in seinem Werk "Überwachen und Strafen" diese "strukturelle" Machtausübung herausgearbeitet.

    Hierzu sehr zu empfehlen, ab 1:08, die Vorlesungsreihe von Prof. Dr. Hübner in politischer Philosophie, wo er in ca. 30 min. die Diskursanalyse Michel Foucoults der Diskurstheorie von Jürgen Habermas gegenüber stellt: https://www.youtube.com/watch?v=Bdu-e6IyYO0
    (bitte keine Bedenken bzgl. zu theoretisch oder so. das kann wirklich jeder verstehen, weil in einer unglaublichen klaren Sprache kurz und knapp dargestellt)

    Wir müssen diesen "Katastrophen" Diskursnarrativen, mit denen wir seit Jahren bombadiert werden (Russe, Terror, Klimawandel, Chinese, Covid 19, Covid 21,22,23,. . .) oder "das Leben ist ein einziger Konkurenzkampf"- Narrativen oder wir sind die "Guten" -Quatsch und sonstwas nicht folgen.

    Mit dem Zeitgeschehen, in das ein jeder hineingeboren wird, kann ich m.E. am besten umgehen, wenn ich weitestmöglich Abstand nehme, von den Erzählungen um mich herum, mich möglichst frei mache von jeglicher unterwerfender "Geisteigenschaft" o. "Geisteigentum"
    und versuche eigene Lebensgewohnheiten und Haltungen zu entwickeln, die mich bestmöglich sozial, emotional, geistig und physio- und psychologisch versorgen.

    Ist das nicht eine Aufgabe, die wir sowieso haben?! 😉

    Bleiben wir stark

    🙂

  12. Der Nachtwandler sagt:

    DANKE, lieber Rüdiger Lenz! Auch ich habe vor Monaten bereits genau diese Entscheidungen für mich getroffen, und lebe seitdem – wie soll ich das mit Worten ausdrücken? – im "Schmerz entspannt" – das trifft es vielleicht.

    Ich nehme mein Umfeld und die Menschen zunehmend auf sehr surreale Weise war. Da ich mich der "plappernden" (Maupassant beschreibt das sehr schön in "Auf See") Mehrheit schon immer entzogen habe, fehlt mir da nicht wirklich viel. Ausgedehnte Wanderungen und viel Zeit im Wald liebe ich dagegen sehr. Agamben's "Ettore Majorana" hat mich lange beschäftigt – Verschwinden, sich "auflösen"…ich denke darüber nach.

    Rüdiger Lenz – für mich immer eine "schwierige" Partie, hier mit diesem Text bist du mir zum Freund geworden – DANKE!

    Der Nachtwandler (nach einem Buch von Arthur Koestler)

    • RULAI sagt:

      "Verschwinden, sich "auflösen"…ich denke darüber nach."

      Sehr schade, daß man nicht, so wie früher, hinter den Kulissen Privatmails austauschen kann.

      Aus der Ferne: Ich bin sicher, Sie finden Gleichgesinnte. Auf den Demos gibt es einen ganzen Schatz von solchen. Sich in einem Gegenüber zu sehen, ist beglückend.

    • Name Erforderlich sagt:

      > Agamben's "Ettore Majorana"

      gibt es Übersetzungen von dem Buch?

      DAS ist mal was spannendes! Ich finde aber nur italienisches …

    • Name Erforderlich sagt:

      nun wo ich über Ettore Majorana lese (die englische Biographie von Joao Magueijo) geht mir auf:

      Es ist die gleiche Geschichte wie jene von William Sidis, nur mit anderen Details im Ablauf.

      Sidis praktizierte geistigen Selbstmord, ua. indem er Strassenbahnfahrkarten sammelte und für Versicherungen trivialen Blödsinn rechnete um Einkommen zu haben (bis er duch Kollegen weggemobbt wude) – alles nur, um den eigenen Verstand vom nachdenken über die Welt und deren Physik abzuhalten … um die alle Menschen vor dem zu schützen was er vielleicht entdecken würde. Er wusste ja nicht wie gefährlich eine Entdeckung sein kann, aber er wusste die Menschen werden aus jeder Entdeckung eine Waffe bauen. Sein Verstand, musste er einsehen, ist damit die gefährlichste Waffe überhaupt. Er erkannte sich als seinen grössten Feind – im eigenen Kopf.

      DAS ist Teil des roten Fadens der Homo Sapiens Geschichte, wo ich im anderen Kommentar zu schrieb. Es ist seine Spitze sozusagen.

      Ettore Majorana ist ein weiterer tragischer Fall. Ich fürchte keinem der Illusionierten sog. "emotionalen Menschen" ist klar was es bedeutet die gesamte eigene Spezies abhaken zu müssen. Und das wird auch nicht werden.

      Solchen als "Genius" und "Wunderkind" Denunzierten blieb und bleibt stehts nur die Flucht ins Ich. Was sie zum Glück erkannt haben – das Ich ist alles was diese Menschen haben in ihrem Leben.

      ….

      Na? wer liest diesen Kommentar, jetzt wo der Artikel 5 Tage alt und damit "veraltet" ist?

      Das zeigt wie wichtig der Inhalt tatsächlich genommen wird. Chaos beherrscht weiterhin die Köpfe.

  13. chaukeedaar sagt:

    Als Alt-Verschwörungstheoretiker habe ich diesen Abschied schon ein paar Jahre hinter mir. Ich bin seit Jahren nur noch in Bereitschaftshaltung, wenn jemand etwas lernen möchte und so auf mich zukommt.
    Mit viel Dankbarkeit kann ich aber auch sagen, dass ich richtig stolz bin auf die meisten meiner Familienangehörigen und Freunde, die aus sich heraus der Plandemie, der Angst, den Lügen nicht aufgesessen sind. Das Leben kann einen auch positiv überraschen, wenn man es laufen lässt.

    Hare Krishna, meine Lieben! Drückdich, lieber Rüdiger!
    Euer Chaukee

  14. ZUDKEMZW sagt:

    Herr Lenz, ich bin nicht sicher, ob es unbedingt Abschied nehmen heißt von denen, die wir am anderen Ufer verorten… man braucht sich nicht offiziell zu verabschieden, das wären herunter gerissene Brücken. Es reicht wohl auch, den Faden der Debatte ruhen zu lassen. Zugeschlagene Türen verursachen mehr Reue als einfach offen gelassene, bei denen man sich dann doch auch mal wieder entscheiden könnte, durchzugehen oder mal die Nase durchzustecken, nicht? Selbst, wenn man es – oder der andere – nicht tut. Doch die Möglichkeit zu haben, ist eigentlich etwas Erstrebenswertes, denke ich.

    Oder ist es das, was Sie gemeint haben könnten?

    Vor der Krise bin ich schon seit Jahren kaum mehr in den Urlaub gefahren und meine Reiselust brachte mich höchstens mal ein paar hundert Kilometer weit. Jetzt, wo es verboten ist, da regt sich in mir die Sehnsucht nach der Ferne. Nach einem weiteren Land als diesem hier.

    Es schmerzt, aber Corona ist wohl ein Geburtshelfer, auch für den Teil von mir, der noch nicht geboren werden wollte…

    Alles Gute für Sie!

  15. Name Erforderlich sagt:

    Dieser Abschied passiert seit tausenden Jahren, mindestens seit es Schrift gibt.

    Zu erkennen ist das zb. anhand der sog. Philosophen: warum kennen wir nur einen Sokrates und paar Hände voll anderer Griechen? Oder warum nur einen Einstein plus paar weitere extrem herausragende Wissenschaftler?

    Es ist DER rote Faden in der Geschichte der Homo Sapiens.

    Wer den Mut aufbrachte seinen eigenen Verstand zu verwenden – und damit unter Kontrolle zu bekommen – hat sich geistig isoliert von all jenen, die das nicht wagten. So spaltet sich schon immer 0.01% von den restlichen 99.99% ab.

    Jene niemals Bildung erlangt habende Mehrheit kontrollierte zu jeder Zeit einfach per Existenz die dem Homo Sapiens zugänglichen Ressourcen des Planeten – und richtete damit allen Schaden an.
    Die Minderheit hatte niemals eine andere Möglichkeit als zuzusehen und abzuwarten, bis der eigene Tod eintrat.

    Ich denke mittlerweile das ist ein "Designfehler" der Evolution; der einzelne Mensch fürchtet nichts mehr als von einem anderen über den Tisch gezogen zu werden. Wir fürchten (unsere) Intelligenz mehr als das Universum.

    Mit Propaganda ist nun eine Waffe geschaffen wurden – von paar halb-aufgewachten – die es ermöglicht die Intelligenz aller anderen zu bekämpfen. Propaganda macht dumm. Und zwar den Propagandisten zuerst!

    Seit ich die Bücher von Norman Doidge las, ist mir sonnenklar was da im Kopf passiert: das Hirn trainiert sich auf "Meinung", dh. die sich bildenden Schaltkreise sind klein und erlauben damit nur kurze Bewertung durch Verbindungen zu weiteren kleinen Schaltkreisen. Das bilden und neu/anders Verbinden solcher Mini-Schaltkreise wird sehr schnell. ABER der Preis ist: es werden keine grösseren Schaltkreise mehr gebildet. SCHLIMMER: evtl. vorhandene grosse Schaltkreise werden errodiert und verschwinden irgendwann komplett (die Neuronen sterben nicht, aber werden wiederverwendet um Meinungen zu drahten).

    Jeder Meinungsträger vernichtet praktisch seine Fähigkeit zu denken, denn …

    … um IRGENDETWAS Komplexes verstehen zu können, ist ein Hirn erforderlich, was trainiert ist grosse Schaltkreise zu bilden, zu erhalten und weiter zu festigen. Exakt das Gegenteil von was Meinung und Propaganda bewirken.

    Tja und wie jeder beobachten kann, ist Propaganda legal und Meinung für viele das höchste Gut.

    Komplexe Struktueren im Hirn zu bilden erfordert SIGNIFIKANT viel Lebenszeit aufzuwenden um sich mit sich selbst, im eigenen Kopf, mit dem eigenen Verstand zu befassen!
    Nur der Verstand selbst kann Kontrolle über sich erringen und sich anschliessend an dem was wir reale Welt nennen ausrichten. NUR DANN ist ein Leben ohne Konflikt mit dem Universum möglich. DAS ist Aufklärung.

    Es wird zwar im Geschichtsbuch geschrieben, aber ich denke das hat es auf Ebene der Spezies nie stattgefunden. Nur einzelne haben Erkenntnis erreicht, in Technologie verwandelt und – durch ihre Blödheit diese zu lehren – haben sie obige 99.99% sozusagen mitgeschliffen und gegen deren Bewustsein in den Wohlstand gezerrt.

    Solange wir uns mittels Propaganda – also auch Meinung – gegenseitig die Denkfähigkeit zerstören kann es nur Abschied geben.

    Wer von den Meinungsfreiheitfordernden hat mal durchdacht, dass zb. in der Ami-Verfassung "Freedom of Speech" geschrieben steht? Da steht NICHT "Freedom of Opinion"!

    Das Erhebung von Meinung zum Ausdruck und Weg zur Freiheit richtet seit Jahrhunderten Geisteszerstörung an. Nur die Propaganda vom Jesus hat mehr Schaden angerichtet, wage ich zu behaupten.

    Solange Menschen mit Politik Probleme lösen wollen wird gar nichts gelöst.

    (mein Abschied ist vor ca. 20 Jahren eingetreten)

    • Name Erforderlich sagt:

      > Komplexe Struktueren im Hirn zu bilden erfordert SIGNIFIKANT viel Lebenszeit aufzuwenden um sich mit sich selbst, im eigenen Kopf, mit dem eigenen Verstand zu befassen!

      Wer bei diesem Satz "Egoismus!" dachte, in dessen Kopf hat Propaganda gewütet.

      Ego ist nichts negatives. Ego ist das Ich, das Selbst, das Sein. Es ist Grundbedingung um auf Aufklärung zu erlangen!

      Nur wer Ego gebildet hat, ist in der Lage SEIN Denken vom Denken anderer zu unterscheiden. Nur wer das lernt, erringt die Fähigkeit Unterschiede zwischen seiner Kenntnis der Welt zu erkennen und zu enscheiden was richtig und was falsch ist.

      Wissen ist Entscheidung. Eigene Entscheidung.

      Daher gilt: ohne Ego ist kein Wissen bezgl. der realen Welt oder irgendeiner Welt möglich.

      (…. oh, und alle Worte, die auf Ismus enden sind per se Quatsch. Politik, Propaganda, Meinung. Sie machen immer das Denken diffus. Zerstören evtl. erreichten Fortschritt.)

    • Hartensteiner sagt:

      Ich fürchte, dass im Unterschied zur gegenwärtigen Lage in früheren Zeiten die 0,01% selbst unter gewissen Verlusten (Ketzerverbrennung etc.) immer irgendwie durchgekommen sind. Erstmals verschafft "uns" die Technologie heute die Möglichkeit, auch diese 0,01% vollständig zu vernichten. Das ist ein beachtlicher Fortschritt.

    • Werweißdasschon sagt:

      Wie schön, dass Sie denken, dass Sie denken können und 99,99% nicht.

      Sie sind doch selbst einer gewaltigen Propaganda auf den Leim gegangen und merken es nicht einmal. Dabei ist diese doch schon mindestens seit 300 Jahren Mainstream. Entstanden ist diese Propaganda allerdings schon vor tausenden Jahren.

      Aber durch die Arroganz des Intelleks würden Sie es nicht mal erkennen wenn diese Propagande ihnen auf die Nase scheißt.
      Es ist aber immer die eigene Entscheidung ob man den Weg wählt den Sie beschreiten.

    • Name Erforderlich sagt:

      ja, das ist in der Tat neu.

      Selbst als Nepoleon und dann die Weltkriege wüteten wars noch möglich als Eremit irgendwo im tiefen Wald zu leben. Diese Wälder sind jetzt weg.

      Bleibt Schrotflinte und Giftpille als letzter Rückzugs"ort".

    • Name Erforderlich sagt:

      @Werweißdasschon
      > Wie schön, dass Sie denken, dass Sie denken können und 99,99% nicht.

      Wenn Ihnen meine Worte nicht gefallen, lesen Sie die Bücher von Doidge, Oder von Kant. Oder von allen anderen, die sich ernsthaft mit dem befassen, was beim Denken vor sich geht.

      Allgemein formuliert: das der Mond um die Erde kreisst, unterliegt nicht meiner Entscheidung. Ich kann aber entscheiden das nicht einzusehen. Und dann sehe ich es nicht.

      So – und nur so – unterliegen die Naturgesetze dem Verstand.

      (wer das nicht versteht, handelt zwangsläufig im Konflikt mit selbigen)

  16. Kit3 sagt:

    Wir sollten jetzt wirklich den Spieß umdrehen und diese "Geimpften" meiden und ihnen klar machen, dass s i e es sind, die UNS gefährlich werden können, wenn ihr künstlich misshandeltes System durchdreht und massiv ansteckende Symptome produzieren kann. Um kurz darauf vermutlich komplett zu versagen…
    >> Siehe Interview Dr. Wodarg/Reitschuster und andere aktuelle Veröffentlichungen: https://youtu.be/QL-C3KT_jds

    Und meiden wir ebenfalls Arztpraxen, in denen getestet und genetisch behandelt, bzw. "geimpft" wird, denn denen ist fachlich leider nicht mehr zu trauen.

    Viel traurige Abspaltung also und nicht wirklich liebe-voll gegenüber unsereren irrenden Mit-Menschen, aber offensichtlich geht es nach nunmehr über 1 Jahr freundlicher Bemühungen um Verständnis, Wissensvermittlung und Solidarität nicht mehr anders, wenn die böse Macht – warum auch immer – auf sie zu stark wirkt.

    Mir tut es sehr, sehr Leid, aber ich weiß mir keinen anderen Rat, als bedauernde Abkehr und das hat mit Arroganz oder Ignoranz absolut nichts zu tun, sondern mit meinem Selbst-Verständnis.

    Kommende Einsamkeit ist dabei vermutlich zu akzeptieren…

  17. insel berg sagt:

    Das wäre doch kein Nicht-Kampf-Prinzip mehr 😉 … Nur Spass.

  18. Karsten sagt:

    Herr Lenz, jeder Satz trifft ins Schwarze! Schön, dass Sie Peggy zitieren! Ihr(e) Interview(s), sind mit die Besten, die Sie je gemacht haben! Da spürte man die Energie, die zwischen Ihnen floß. Widerstand 2021!!!!!
    Jeder Abschied ist ein neuer Anfang!

  19. Hier finden wir den wahrscheinlich echten oder wahren Grund für die Plandemie.

    Genau zuhören, aber das ist bei der tollen Analyse von Andreas Popp nicht schwer.

    https://www.youtube.com/watch?v=DPYYHxh_bVA

    • Zusatz:
      Die Plandemie ist nach meiner Einschätzuing das kleinere Übel. Früher hätte es wohl Krieg gegeben.
      Ich will das nicht verharmlosen, doch das könnte so sein, muss aber nicht.

    • Daniel Jäckli sagt:

      Welcher Brei im Kopf? Jeder macht sich seinen Rebell im Geist, seinen persönlichen Barabas.
      Eigentlich ist Barabas derjenige, der überlebt hat. Wenn man bedenkt, dass die Bibel im 15. Jahrhundert nach der christlichen Revolution, also in der Blütezeit des Christentums, verfasst wurde.
      Dante Alighieri erwähnt mit keinem Wort die Bibel, jedoch ist die Bibel voller Gleichnisse, die schon Dante Alighieri kannte. Spricht das nicht buchstäblich Bände?!
      Nun versteht man vielleicht plötzlich, was Barabas eigentlich in der Philosophie verkörpert: Das Leben. Und Jesus die Aufgabe und den damit verknüpften qualvollen Tod unter dem "Faschismus", also den Tod durch Feigheit.
      Wenn jetzt alle Barabas der Gesellschaft sich vereinen und den Gottes-fürchtigen Jesus dort hängen lassen wo er tatsächlich stecken geblieben ist, statt uns auf Himmelsfreuden zu vertrösten, ja dann müsste endlich Krieg ausbrechen, totaler Bürgerkrieg.
      Und deshalb kann ich nur herausschreien, jeder bevorstehenden Entwaffnung des Volkes in Zukunft zu widersprechen, denn wenn jetzt Regierungen damit beginnen Waffen zu verbieten, dann sind wir ihren hoch bezahlten Militärs aussichtslos ausgeliefert.
      Das Volk wird aufstehen und siegen. Nicht durch Passivität sondern durch Aktion. Garantiert!!!

    • Loveisthekey sagt:

      1.000 Dank für den Link, lieber Rüdiger. Hochinteressant!!!

    • Hartensteiner sagt:

      Interessanter Vortrag – und dürfte weithin hinkommen. Ich würde zwei Dinge ergänzen wollen: Zunächst war es die westliche Profitgier, besser, der "Internationalen des Finanzkapitals", die z.B. die USA oder auch GB zur Entindustrialisierung führte und die Verlagerung der Produktion nach Asien, insbesondere nach China vornahm und damit China "auf die Spur gesetzt hat". Zudem sollte man etwa den Dokumentarfilm von John Pilger anschauen: "The Coming War with China", der die andere Seite des Spiels beleuchtet (Also gleichzeitige Eindämmung, Kontrolle).
      Dann wird das ganze Bild noch etwas komplexer und es zeigt sich, dass China dieser Weg vorgegeben wurde. Es wurde gleichsam als Lokomotive der globalen, einen Profitwelt vorangestellt. In gewisser Weise ähnelt das der Corona-Show. Man hat das Virus über US-gesteuerte Biolabore in China losgelassen und nicht etwa in den USA oder der EU. Auch hier wurde China die Führungsrolle zugeschoben, die es dann aber gern übernahm.
      Vereinfacht: Man sollte die Lokomotive nicht für den ganzen Zug halten 🙂

    • Hartensteiner sagt:

      PS: In diesem Sinne scheinen mir auch viele Kommentare zu kurz zu greifen, die sich vor allem auf das Geschehen in der BRD oder gar auf den Einzelnen beziehen. Man kann es nicht oft genug sagen: Es handelt sich um eine GLOBALE STRATEGIE in der das einzelne Land nichts Wesentliches zu bestimmen hat, die Bevölkerung nicht und schon gar nicht die kleine, immer noch DENKENDE Minderheit. Wer nicht GLOBAL DENKT, weiß nicht, was vor sich geht. Insofern ist der Link von Rüdiger Lenz zu Andreas Popp schon mal ein ausgezeichnetes "Intro" 🙂

    • Hartensteiner sagt:

      Vielleicht noch ein kleiner Nachtrag zur laufenden, GLOBALEN STRATEGIE. Offensichtlich ist diese darauf ausgerichtet, die globalen Ressourcen mit außerster Rücksichtslosigkeit bis auf den Boden des Fasses auszuplündern. Das Ziel kann also nur heißen: Das globale, (finanz-) kapitalische, neoliberale oder wie man das sonst heute nennen könnte, also das System einer "Apotheose aller Ausplünderungen von allem" so lange wie möglich in Gang zu halten, wohl wissend, dass das der Planet nur noch eine begrenzte Zeit hergibt. Der dann folgende Zusammenbruch wird nicht an einer Apokalypse vorbeikommen, die weit mehr Reiter haben wird, als die 4 Reiter der Apokalypse des Johannes.

    • Name Erforderlich sagt:

      bezgl. der endlichen Ressourcen des Planeten, also dem hinter/über allem stehenden Hauptproblem:

      Rick Cook formulierte irgendwo und irgendwann mal:

      > "Programming today is a race between software engineers striving to build bigger and better idiot-proof programs, and the universe trying to build bigger and better idiots. So far, the universe is winning."

      Heute kann "software engineers" ganz klar durch "bureaucrats" ersetzt werden, da letzteres Programmierer einschliesst.

      Das Problem, welches er auszudrücken suchte, ist klar allgemeiner geworden.

      Ich persönlich setze beim lesen schlicht "humans" ein.

      Kann nirgendwo beobachten, dass irgendetwas mal anders als mit "bigger and better idiot-proof " angegangen wird. Nichtmal bei Ideen zum Naturschutz, die eigentlich besser mit Naturreparatur bezeichnet werden müssten.

      Das Universum wird gewinnen.

  20. Matthias R. sagt:

    Ergänzend zum Kapitel "Nicht Dummheit, sondern Traumen lenken die Massen" möchte ich noch eine Empfehlung für >Die Quellen des Göttlichen< von Johan Siegfried Mohr aussprechen. Grundkenntnisse der sog. Neuen Medizin sind hier beim Lesen hilfreich.
    Herzliche Grüße aus dem schönen Südbrandenburg

  21. dirty old man sagt:

    Lieber Herr Lenz,
    es ist schon Glück, einen großartigen Artikel lesen zu dürfen.
    Frohe Ostern

  22. Meggi K sagt:

    Herr Lenz,
    zuerst gratuliere Ich Ihnen zu Ihrem Beitrag "Der große Abschied!", einer der besten Texte den ich zur Covid-Thematik bisher gelesen habe!
    Sie sprechen mir damit, traurigerweise, so aus der Seele. Seit langem habe ich das Gefühl, mich von Familienmitgliedern und Bekannten, sowie Freunden verabschieden zu müssen. Eine kritische Denkweise spaltet Freundschaften, Familien und die Gesellschaft. Man wird auf keinen gemeinsamen Nenner kommen.
    Wenn man zu sich selbst stehen möchte und sich selbst treu bleiben möchte, dann wird ein Abschied von lange bestehenden Beziehungen nicht ausbleiben.
    Mit Ihrem Bericht, geben Sie mir Kraft, Mut und das Gefühl diesen Weg nicht alleine zu gehen.
    Ich danke Ihnen und grüße Sie herzlich!

  23. Andreas Adler sagt:

    Treffend wie immer bei Rüdiger Lenz. Wenn es auch weniger Worte getan hätten.

    Zwei Anmerkungen:

    1. Prinzip Vergebung. Wir Erwachten (ab heute ohne Häkchen) dürfen weiterhin die Arme offen halten für alle Spät-Erwachten. Wer ehrlich bereut, dem/der darf vergeben werden.

    2. In der ersten Wahrnehmungsschicht geht es um das Narrativ einer pandemischen Notlage.
    In der darunterliegenden zweiten Schicht geht es um die Great Reset-Agenda.
    In der dritten Realitätsschicht -nach der oberflächlichen, ersten Schicht des Pandemie-Narrativs und der darunterliegenden, zweiten Schicht der Great Reset-Agenda- geht es in der dritten Schicht, also dem EIGENTLICHEN Zweck von "Corona", um das Erkennen und Klären der eigenen Ängste, um so als Individuum und Menschheit in ein Neues Zeitalter gesteigerter Bewusstheit und Eigenverantwortung einzutreten.

    Insofern, wenn man die Zielmarke "Klärung aller Ängste und Aufstieg des planetaren Bewusstseins" bei Marke 100 definiert, stehen die Zeugen Coronas -mit ihrer Infektions- und Sterbeangst- bei etwa Marke 10, und die Erwachten -mit ihrer Angst vor Diktatur und Manipulation- bei etwa Marke 20.

    Grob gesehen sind also beide Seiten ungefähr gleich weit vom Ziel entfernt, mit leichtem Vorsprung für die Maßnahmengegner.

    • ZUDKEMZW sagt:

      HaHa! Guter Kommentar. Das spukt mir schon seit geraumer Zeit in meinem Herzen, denn wie kann ich diejenigen verurteilen, die Angst vor dem Virus haben während ich Angst vor denen habe, die vor dem Virus Angst haben? In der Tat, ich fürchte die Menschen und sie fürchten mich, auch wenn sie sagen, dass es die Krankheit ist.

      Wie es scheint, versucht sich hier etwas zu ordnen und im gesamten Feld herrscht Unruhe und ein Tauziehen. Das Absurde ist an die Oberfläche gekommen und spuckt wie ein riesiger Geysir – doch für andere ist es ein kleiner Hydrant, nicht? So muss die Gischt noch höher spritzen und die Vorbeigehenden und Stehenden noch nasser machen! Dieses "benässen", wie lange es wohl schon dauert? Sechstausend Jahre, vierhundert oder zwanzig?

      Nicht einfach, im Verrückten auch eine Chance zu sehen. Die Angst wird vermutlich größer, bevor sie kleiner werden kann. …. Wie öde das Leben ist so ganz ohne Risiko… und hier verbirgt sich schon der nächste Widerspruch… riskant ist es allerdings, sich treu bleiben zu wollen. Nur die Konsequenzen sind wieder derartig, dass man sich in rechtliche oder bürokratische Gewässer begeben muss.

      Eigentlich hat niemand Lust auf sowas. Das Polit-Geschäft und die ganze Korporatie ist sterbenslangweilig. Auch für die, die es machen (müssen oder glauben zu müssen). Da suchen sich diejenigen, die es sich leisten können, das allergrößte Spielfeld aus, um sich nicht mit sich selbst zu beschäftigen: Die ganze Welt eben…

  24. Werweißdasschon sagt:

    "Und von diesen Menschen, egal ob es deine Freunde oder Familienangehörige sind, wirst du dich verabschieden müssen, damit du in der neuen Normalität gesund und munter bleiben kannst."

    Ich will mich auch dagegen wehren. Denn diese Aussage ist Zynismus.
    Wenn man seine Mitmenschen bereit ist aufzugeben, dann hat es keinen Sinn zu überleben.

    Und wenn sich jemand denkt, dass er sich in der neuen Realität einrichtet und gesund und munter leben kann, hat wirklich noch in keinster Weise begriffen was auf uns zukommt. Herr Lenz wissen Sie was grenzenlose Verzweiflung ist?
    Da ist kein gesundes und munteres Leben möglich. Ihnen ist noch nicht ganz klar was für Psychopathen am Werk sind. Das ist wahrscheinlich nicht mal den Psychopathen selber klar. Aber keiner sollte sich der Illusion hingeben, dass man sich da raus nehmen kann.

    Gebt ihr euere Mitmenschen auf geschehen 2 Dinge:
    1. Ihr gebt euch letztendlich auch selber auf
    2. Ihr werdet zu dem was Ihr zu bekämpfen glaubt

    • Name Erforderlich sagt:

      Diese 2 Dinge folgen nicht zwangsläufig.

      Wenn Ego da ist, ist auch klar, dass es keine Abhängigkeit zu anderen hat. Es hat gar keine Abhängigkeit. Es ist oder es ist nicht. Es gibt kein Aufgeben und es gibt kein Werden. Es gibt nur Entscheidung (die nicht immer bewusst ist, nicht sofort, aber doch im Selbst stattfindet).

      … und wir sind allein. Niemals war ein Mensch etwas anderes.

      Alles mit -ismus muss allerdings aus dem Kopf sein, bevor diese letzte Illusion beseitigt werden kann.

    • Werweißdasschon sagt:

      Oh ja diese Gedanken kenne ich, insbesondere von den Leuten in der Wissenschaft, deren größtes Bestreben seit der sog. Aufklärung und wahrscheinlich schon vorher war/ist, die Loslösung von Gott und Geist und die Bedienung des Egos.

      Denn das ist ja das einzige was zählt. Wo das hinführte kann man heutzutage fast schon offen erkennen, aber bald wird es einem ins Gesicht springen.

      Nein das Ego ist ebenfalls verknüpft im Netzwerk Mensch.
      Wenn Sie denken Sie könnten nur mit ihrem Ego alleine ohne weiteren Menschen auf diesem Planeten zurecht kommen oder auch nur ein würdiges Leben führen, dann ist das ein Irrglaube, entsprungen aus einem verkümmerten Ego der im Materialismus die Haarspalterei betreibt und alles ins kleinste zerlegen will, so dass dieser Ego das Ganze nicht mehr erkennen kann.

      Also lasst stecken, eure Klugscheißereien von berühmten Philosophen und Psychologen, die die Welt aus einer diabolischen Perspektive zurechtrücken wollen. Deswegen haben die Psychologen doch so einen riesen Anteil an der aktuellen Misere.

      Aber wenn euch nur das ICH glücklich macht und denkt Ihr könnt euch auf arroganter Weise mit euren Lieben und eurem Hund in Sicherheit wiegen. Bitte sehr..

      Es ist aber im Kern dieselbe arrogante und giftige Geisteshaltung, die Menschen wie Gates dazu befähigt sich über alle andere zu ermächtigen und diese anderen als Verloren oder gar als Minderwertig bezeichnen lässt. Zwar nicht so extrem ausgeprägt wie bei Billy, aber jedes Feuer fängt mit einem Funken an. Und damit wären wir bei Punkt 2.

    • Werweißdasschon sagt:

      Der Mensch war und ist niemals alleine, von Geburt an bis zum Tod.

      Aber er kann sich entscheiden alles auszublenden und eine Illusion schaffen die das Alleine sein simuliert.

      "…bevor diese letzte Illusion beseitigt werden kann."

      Ach ja. Und welche Illusionen wurden zuvor beseitigt, bevor diese sog. letzte Illusion übrig bleibt?

      Die Wahrheit ist doch eher, dass wir uns durch die von Ihnen beschriebene Geisteshaltung, über unzählige Generationen hinweg, Berge von Illusionen aufgebaut wurden, die eine solch kalte diablische Sicht auf die Dinge erst ermöglicht. Aufgebaut auf unbewiesenen Theorien, Dogmen, MenscheitsGeschichte ausschließlich aus Sicht der Eliten und weiteren verzerrten manipulativen Weltbildern.

      Denken Sie etwa, das was Sie aktuell jetzt in dem Moment denken, die Reaktion auf diese Zeilen oder die Handlungsweise ist wirklich Ihrem Ego entsprungen?

    • Name Erforderlich sagt:

      Tatsächlich denke ich darüber nach was die "diablische Sicht auf die Dinge" sein soll?

      Wie soll ich "diabolisch" sehen? Was passiert beim sehen?

      Erst wenn Sie diese Illusionen aufräumen werden Sie lesen was ich schrieb.

      Ein gutes Experiment ist ein Tischtennisball. Nehmen Sie mal einen in die Hand. Fragen Sie sich: kann ich diesen Ball sehen?

      Die Antwort ist Nein. Niemals hat ein Mensch einen gesamten Tischtennisball gesehen.

      Nur sehr wenige können erklären warum das richtig ist.

      Nur die haben verstanden (= akzeptiert), dass die Welt ist wie sie ist und deshalb nicht anders sein kann und niemals anders sein wird. Egal wie oder ob wir Sichtweisen herbeireden.

      Wagen Sie das Experiment?

      (es gibt kein Zurück – am Ende führt es zur geistigen Isolation von allen, die die Welt anders reden)

  25. Norbert Voß sagt:

    Danke, Rüdiger,
    für diese wieder einmal treffliche Analyse. Selbst ohne den letzten Abschnitt, die Beschreibung der tieferen Ursachen, ist Dein Artikel ein schon bemerkenswerter logischer Faktencheck.

  26. Ulli sagt:

    Der Materialismus erschuf nicht das Böse.
    Er war jedoch großteils der Anlass für berechnende Menschen es zu schaffen.
    Erst wenn Anspruch auf Besitz und Macht weit über den eigenen Bedarf hinaus exzessiv wird, kommt auch der Bedarf an Beherrschung anderer ins Spiel, und damit die Methoden andere zu indoktrinieren und zu traumatisieren.
    Gott oder das Schöpferische an sich ist ebenso aus dieser Idee geboren, wie der antagonistische Teufel..
    Die Natur hat damit nichts zu tun.
    Das Selbsterhaltungsrecht, welches uns die Natur gibt, ist gegeben und steht hier eben zur Disposition.
    Wäre das mehr Menschen wirklich bewusst, und deren Bewusstsein nicht schon so degeneriert, würde sich die Probleme recht schnell erledigen.
    Mit Notwehr gegen Impfung, liegen sie da schon völlig richtig,

    • RULAI sagt:

      Hi Ulli, der Materialsmus hüpft nicht von Menschen unabhängig frei da draußen rum. Er kann nur im Zusammenhang mit dem menschlichen Geist Wirkung entfalten und überhaupt Existenz haben. Ich denke, daß die materialistische Ideologie das Schlechtestmögliche im Menschen hervorgebracht, bzw. aktiviert hat. So, wie man die Kirchen und wie man Religion nicht dafür verantwortlich machen kann, daß es zur Inquisition und Schlimmerem kam – sie haben lediglich hervorgeholt, was im Menschen schlummert. Er baut sich seine Tableaus selbst.

      "Das Kippen der "Osterruhe" ist genau während der Veröffentlichung dieses Textes geschehen.
      Bitte einfach wegdenken, was ich geschrieben habe. 🙂"
      Aber nie und nimmer. Jeder Satz ist echt. Hand aufs Herz.

    • RULAI sagt:

      Und nein, Gott wurde ganz sicher nicht aus einer Idee geboren. Sonst könnte man ihn mit anderen Ideen, so wie das ja in der Moderne geglaubt wird, auch wieder töten.
      Er hat es sich schlauerweise weit jenseits unseres destruktiven, größenwahnsinnigen Geistes gemütlich gemacht.

      Meditierende wissen, daß er zwischen sich und des Teufes Schöpfung
      (im Sant Mat nennen wir die negative Kraft, den Schöpfer des Universums, Kal; den Herrn über Zeit und Raum. Und sowohl "Himmel" als auch "Höllen" sind von ihm)
      eine nahezu unendlich weite Sphäre der Dunkelheit und des Nichts erschaffen hat. Da kommt niemand durch, der a) nicht von einem vollkommenen Meister, wie Jesus einer war, eingeweiht wird, und b) der nicht in vollkommenem Einklang mit dem göttlichen Schöpfungsstrom sein Leben führt. Wozu auch gehört: Du sollst nicht töten.
      (Anmerkung: Es heißt nicht, Du sollst keine Menschen töten. Das geht an die Fleischesser. Ich war selbst einer, bis ich erkannte, welchen Schaden ich mir zufüge, indem ich mich mit dem tötenden Prinzip verbinde.)

      Was wir gegenwärtig erleben, ist eine irdische universelle Abgeltung unseres tötenden Karmas. Und wenn uns nicht alles um die Ohren fliegt, dann danken wir das jenen, die sich im Moment die Hände wund arbeiten, um Licht und Liebe in die menschliche Sphäre zu leiten.
      Das kann jeder auch im kleinen Rahmen tun.
      So wie Herr Lenz oder die Querdenker das machen.

      Upps, das war jetzt länger als geplant.

      Be vegan, make peace!!!

    • Ulli sagt:

      hi Rulai,
      Was auch immer einer glauben mag, bewirkt einen Zustand der Desorientierung.
      Besonders wenn es sich auf etwas Abstraktes bezieht, was man sich einbilden muss, damit man als bekehrt und dazugehörig gilt.
      Das ist entgegen der Natur, die sich grundsätzlich ´Buttom-Up´ versteht..
      Es Gott zu nennen, wenn man der Dynamic der Lebens begegnet, hält davon ab diese wirklich zu erleben.
      Das Karma dagegen ist real und sehr konkret dazu.

    • RULAI sagt:

      Ulli, Ihre Erwiderung ist leider eine Ansammlung völliger Mißverständnisse. Nicht nur in Bezug auf das, was ich geschrieben habe, auch über den Bau des Universums. Für einen Rechthaber wären Ihre Sätze eine Fundgrube. An dieser Stelle jedoch nur dies:
      Ich verbreite hier keine abstrakten Theorien oder Glaubensvorstellungen. Ich spreche als Praktiker über meine direkte Erfahrung.
      Bottom-up ist die eine Richtung. man mag sie Evolution nennen oder Höherentwicklung. Gleichzeitig gibt es den Strom des top-down und das ist die Kraft, die alles in die Existenz gebracht hat und am Leben erhält; der LOGOS, der Lichtklangstrom, das Wort Gottes. Ohne diesen Strom könnten Sie nicht einen einzigen Gedanken denken.

    • Ulli sagt:

      hi Rulai,
      Du bist halt entsprechend deiner Umwelt indoktriniert worden, so etwas anzunehmen.
      Das Paradigma der Naturgesetze ist nicht schlüssig, daher tendiert es dazu einem Gott zu projizieren.
      Das Leben der Natur ist ein dynamischer Prozess…Was gerade noch nach Ansicht der Wissenschaft als tot galt ist im nächster Sekunde Teil des Lebens.. Top-Down gibt es lediglich Feedback-Loops. Die Vorstellung einer gegebenen Obrigkeit ist absurd, und dient dazu Menschen zu unterwerfen. Die von Menschen geschaffenen Bezugsysteme sind alle TOP-down und dienen stets ihren Erschaffern. Somit sind sie allesamt zweckbezogen. Wenn sie zu komplex sind, schafft man Algorithmen die es Regeln sollen. ..Den überlässt man dann die Lösung eines demographischen Problems, und schon hat man eine Pandemie…

    • RULAI sagt:

      Höre bitte einfach mal auf das , was ich sage.

      Ist das wirklich so schwer? Seid Ihr alle dermaßen in Euren Konzeptwelten, in Eurem Mind, in Eurer Vergangenheit
      verlorengegangen, daß Ihr gar nicht mehr in der Lage seid zu hören, was Euch jemand sagt?

      Zum dritten Mal: Ich spreche aus meiner direkten Erfahrung.

      Kennt jemand wie Sie so etwas?
      Erfahrung?
      Direkt?
      Unverfälscht?
      Ungedacht?
      Unverzerrt?
      Konzeptlos?
      Bezugssystemlos?
      Unindoktriniert?
      Frei?
      Geschichtslos?
      Ideologielos?
      Umittelbar?
      Einfach?
      Jetzt?

      Ich bin weg.

  27. corovide sagt:

    Lustig wie im Kindergarten.

    Wer lange vor corona in Länderwie Deutschlandlebte Zeit und Gelegenheit hatte weit weg zu kommen und dennoch bliebdder mmuss doch gedacht haben das alles ach so free and easy ist (Mehr oder weniger). Es gab und gibt bis heute kaum wirklicheine bedeutendeaAnzahl Leutedie dem tollen Land auf nimmer wiedersehen sagte.

    Erst mit dem corona Zeug kam das murrenuund die ach so große Verwunderung.

    HHinzu ein Pseudo Widerstand der Artikelsschreibt sie gaaaaanz locker online setzt aber vergisstdas in einem maroden staatssystem sich sekündlich die Lage ändern kann was im realen Widerstand stets Beachtung hat.

    Man führtim obenstehenden Artikel Leuteund Gruppenan die schlicht absurdooder irrelevant sind.

  28. Birchtree sagt:

    Das ist einer der besten Artikel auf Kenfm. Gratulation Herr Lenz. Der Mensch ist erst dann besiegt, wenn er aufgibt.

  29. RULAI sagt:

    Mal was klitzekleines Positives: https://t.me/GWisnewski/6771

    Oster"ruhe" gekippt?
    Testergebnis negativ. (Getestet auf: Was fressen diese dämlichen Deutschen noch alles, ohne aufzumucken?)
    Es war wohl ein Testlauf, um die Grenzen des Erträglichen selbst für die Stumpf-, Angst- und Schlafschafe auszuloten.
    Testergebnis negativ, trotz extrem niedriger Sensitivität und Spezifität gegen Null. Wie konnte das passieren?

    Man wollte uns doch so eine schöne "Osterruhe" oktroyieren. Sanft sollten wir alle ruhen an Ostern. Am besten gleich auf Nimmerwiedersehen.

    NWO-Zombie angeschlagen?

    Ich freue mich auf die Ostermärsche.

    • Nomaske sagt:

      Im Tale grünet Hoffnungsglück!

    • Das Kippen der "Osterruhe" ist genau während der Veröffentlichung dieses Textes geschehen.
      Bitte einfach wegdenken, was ich geschrieben habe. 🙂

    • Nomaske sagt:

      Und was sagt Faust über sich und seiner Vater, den "dunklen Ehrenmann"?

      So haben wir, mit höllischen Latwergen,
      In diesen Thälern, diesen Bergen,
      Weit schlimmer als die Pest getobt.

      Ja, höllische Latwerge!

      Die Seelen dieser Impfmonster müssen schwärzer als schwarz sein.

      Das aktuelle Interview von Janich mit Dr. Lanka legt zwar auch die Möglichkeit nahe, dass diese Herren gar nicht anders denken können, aber ich glaube es nicht. Auch auf deren Bechergrund wartet … Gott?

      "O glücklich, wer noch hoffen kann, / aus diesem Meer des Irrtums aufzutauchen! / Was man nicht weiß, das eben brauchte man, / Und was man weiß, kann man nicht brauchen."

    • Deakehler sagt:

      Ostern ein gutes Stichwort.
      Als Kind war die Bedeutung der Floskel, als Christ den Weg Jesus zu folgen, weit bedeutungsschwerer als für meine Mitbrüdern und Schwestern. Letzendlich ist dieser Auftrag, nicht zu widerrufen, mit allen Konsequenzen, auch mit unschönen verbunden. Das Osterfest erinnert daran. Damals dachte ich, Christ sein ist nichts für Weicheier; Schönwetterchristen waren mir schon immer suspekt. Unser Tempel ist erneut von den Händlern entweiht, falsche Propheten richten Aufrichtige, Arglist vergiftet unser Haus und unser Leben.
      Julian Assange spürt aktuell diese Konsequenzen, ich denke oft an ihn und ihm zu Ehren spiele ich öffentlich "He's ain't Heavy, He's My Brother".

      Laut Grundgesetz:
      Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

      Ich bekenne mich zum Glauben, dieses schließt für mich Vertrauen in die Schöpfung mit ein. Somit habe ich das Recht, laut Grundgesetz, das Osterfest mit Glaubensbrüdern und Schwestern zu feiern.
      Viren in jeder Form entstammen der Schöpfung, das Schicksal darf ich laut christlichen Glaubenssätzen getrost zulassen. Wenn es eine Freiheit des Glaubens gibt, dürfen glaubensbegründete Handlungen nichts im Weg stehen.

    • Fridoline sagt:

      Die Osterruhe ist gekippt, weil die Arbeitgeber ihren Angestellten für die "Ruhetage" keinen Lohn zahlen und die Angestellten dafür keinen urlaub einreichen wollten.
      Nicht mehr, nicht weniger.

    • Ulli sagt:

      Frohe Ostern.

      Der nächste Klopfer kommt dann gleich nach Ostern..
      Die RKI -Database hat nämlich ein paar herbe Schnitzer..
      Zum Glück ist es nun auch anderen aufgefallen..

    • Deakehler sagt:

      Lieber Rüdiger,
      meinst Du meine Rechtschreibung oder Grammatik?

    • Deakehler sagt:

      Ich finde nur das fehlende "t" bei Letzendlich
      Es ist mir schon klar, dass ich Sprachästheten nerve.
      Bin leider erst mit 11 Jahren zur deutschen Sprache gekommen.
      Obwohl ich sogleich alle deutschen und griechische Sagen lass und ständig, bis heute in dieser Sprache lese, fühle ich mich immer noch in dieser Sprache als Autist.
      Ich hoffe der Sinn meiner Worte kommt an.

    • RULAI sagt:

      Deakehler, das Leben stürzt uns manchmal in Abenteuer, die wir uns selbst gern erspart hätten.

      Vor allem, wenn wir sie anders deuten, als sie gemeint waren.

      Und Sie nerven hier überhaupt niemanden. Im Gegenteil.

    • Deakehler sagt:

      Danke für das freundliche Feedback.
      Wer im Geiste Kants erzogen, in den ersten 14 Jahren seines Lebens 14 mal umgegezogen ist, davor die Welt schon einmal nur auf dem Schiff umrundet, erlebt hat und wirkliche Menschen sucht,
      freut sich vom Herzen über dieses wunderbare Forum.
      Demutsvoll, Dea

    • @Deakehler, damit meine ich, dass Sie einen sehr guten Kommentar geschrieben habe 🙂

    • Deakehler sagt:

      der Ausdruck "WORD!" erschließt sich mir nicht wirklich

    • RULAI sagt:

      Dea,
      Internetsprache muß sich nicht erschließen.
      Dennoch gültig.

Hinterlasse eine Antwort