Der Kindermord-Skandal

Die Bundesregierung schuldet uns eine Erklärung für die Ermordung eines Kindes vor laufender Kamera durch die Weißhelme.

Von Jens Bernert.

In der Antwort auf eine Kleine Anfrage der Partei Die Linke zu den unter anderem von der Bundesregierung finanzierten Weißhelmen hat die Bundesregierung in unglaublich arroganter Weise durch zahlreiche Ablenkungsmanöver versucht, die Ermordung eines kleinen Jungen zu Propagandazwecken durch eben diese Weißhelme zu vertuschen. Obwohl die Beweislage angesichts des Videomaterials klar und auch für Laien nachvollziehbar ist, versuchte die Bundesregierung darüber hinaus, die schwedische Ärztevereinigung, die den Kindermord öffentlich machte, zu diskreditieren. Bereits zuvor hatte die ARD sich trotz Kenntnis geweigert, über den Mord zu berichten. 

Mit den beiden über den Youtube-Kanal der für ihre Fälschungen bekannten Weißhelme der Al-Qaida-Region Idlib veröffentlichten Videos sollten medizinische Behandlungsmaßnahmen nach einer angeblichen Giftgasattacke der syrischen Regierung im Ort Sarmin in Syrien simuliert werden. Hierbei ist in dem zweiten Video zu sehen, wie ein bewusstloser Junge durch eine Spritze im Rahmen einer vorgetäuschten Behandlung, die wohl eine „Adrenalininjektion à la Pulp Fiction“ darstellen soll, getötet wird. In dem ersten Weißhelm-Video ist der mutmaßlich durch Opiate betäubte Junge noch bei Bewusstsein. Als er in dem zweiten Video mehrmals eine Spritze ins Herz gestochen bekommt, ist er bereits bewusstlos. Er könnte theoretisch auch schon durch die Betäubung gestorben sein, die Stiche ins Herz haben dies aber mit Sicherheit endgültig erledigt.

In der entsprechenden Szene mit dem kleinen Jungen ab etwa Minute 1:05 in dem zweiten Youtube-Video wird diesem vier- oder fünfmal aus unterschiedlichem Winkel in den Brustraum im Bereich des Herzens gestochen. Dabei wird im Brustraum mit der Spritzennadel „herumgemantscht“. Das alles geschieht äußerst plakativ, eine Zurschaustellung. Der schlechte Arztdarsteller mit der Spritze drückt noch nicht einmal ab, das heißt, er injiziert nicht einmal das vermeintliche Adrenalin. Die Weißhelme stechen mehrmals in ihr Opferkind wie in eine Puppe, als sei es kein menschliches Lebewesen. Alles für Propagandabilder zu einer vermeintlichen Giftgasattacke.

Produziert wurden die beiden Videos von den Weißhelmen gemeinsam mit der Organisation „Coordinating Sarmin“, deren Logo eine Al-Qaida-Flagge enthält, wie die eingangs erwähnte schwedische Ärztevereinigung bei ihren Untersuchungen belegen konnte. Die über den Youtube-Kanal der Weißhelme hochgeladenen Videos enthalten ein Logo der Weißhelme und sind heute noch bei Youtube auffindbar.

Die von Professor Marcello Ferrada de Noli und Professor Anders Romelsjö geleitete schwedische humanitäre Ärztevereinigung SWEDHR analysierte die beiden Videos der White Helmets. Die Mediziner stellten fest, dass es sich bei den Videos um Fälschungen handelt und dass die vorgeblichen „Rettungsmaßnahmen“ im Ernstfall tödlich geendet hätten, insbesondere die „Adrenalinbehandlung“ des kleinen Jungen. Zudem wiesen die gezeigten Kinderopfer keine Anzeichen einer Chlorgasvergiftung auf.

Die Ärztevereinigung SWEDHR ließ für die Analyse auch das Gesprochene in den Videos aus dem Arabischen übersetzen. Dabei stellte sich heraus, dass sogar eine Regieanweisung zur Positionierung der Opfer enthalten war: Eine Frau sollte unten liegen, die Kinder auf ihr drapiert werden. Auch ohne Regieanweisung müsste man sich fragen: Welcher tatsächliche Arzt stapelt seine Patienten übereinander? SWEDHR wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Videos im UN-Sicherheitsrat hinter verschlossenen Türen vorgeführt wurden, ohne Übersetzung oder Untertitelung.

In der genannten Kleinen Anfrage von Die Linke zu den Weißhelmen werden folgende Fragen zu dem angeblichen Giftgasangriff in Sarmin sowie zu den Erkenntnissen der schwedischen humanitären Ärztevereinigung an die Bundesregierung gestellt:

„14. Wie beurteilt die Bundesregierung die von den „Schwedischen Ärzten für Menschenrechte“ gegen die „Weißhelme“ erhobene Anschuldigung, die von ihnen an Verletzten durchgeführten Maßnahmen seien medizinisch teils sinnlos, teils für die Betroffenen sogar gefährlich und – sofern die Bundesregierung diese Anschuldigungen für zutreffend hält – handelt es sich dabei nach Kenntnis der Bundesregierung um ein grundlegendes Problem oder um Einzelfälle (http://theindicter.com/white-helmets-video-swedish-doctors-forhuman-rights-denounce-medical-malpractice-and-misuse-of-children-forpropaganda-aims/;http://theindicter.com/white-helmets-movie-updatedevidence-from-swedish-doctors-confirm-fake-lifesaving-and-malpracticeson-children/)?

15. Hat die Bundesregierung das von den „Schwedischen Ärzten für Menschenrechte“ vorgelegte Bild- und Videomaterial ausgewertet, und zu welchem Schluss kommt sie?

16. Hält die Bundesregierung das von den „Schwedischen Ärzten für Menschenrechte“ vorgelegte Bild- und Videomaterial für authentisch, und worauf stützt die Bundesregierung ihre Einschätzung bezüglich des vorgelegten Bild- und Videomaterials?“

Die Bundesregierung „antwortete“ folgendermaßen:

„Die Fragen 14, 15 und 16 werden zusammengefasst beantwortet.

Die “Schwedischen Ärzte für Menschenrechte” (SWEDHR) wurden von dem schwedischen Mediziner Dr. Marcello Ferrada de Noli gegründet, der regelmäßig auch über staatsnahe russische Medien wie „Russia Today“ oder „Sputnik“ Beiträge veröffentlicht.

Die Organisation gründet ihre Anschuldigungen auf ein Video, das nach einem Chlorgasangriff des syrischen Regimes im März 2015 auf die Ortschaft Sarmin in der Provinz Idlib aufgenommen und von der örtlichen Sektion der syrischen Weißhelme in das Internet hochgeladen wurde. Nach Kenntnis der Bundesregierung zeigt die Aufnahme, wie nicht ausgebildete Augenzeugen des Angriffs versuchen, lebensrettende Maßnahmen durchzuführen. Nach Kenntnis der Bundesregierung handelt es sich bei den gezeigten Personen nicht um Mitglieder der Weißhelme.“

Die Antwort der Bundesregierung ist, wie der Rest der Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage auch, reine Propaganda zugunsten der White Helmets.

Kommen wir erst einmal zum zweiten Absatz der Antwort: Die Bundesregierung stellt einen Chlorgasangriff als erwiesen dar, was nicht nur aufgrund des gezeigten Videomaterials, sondern auch wegen der geringen Wirksamkeit von Chlor eine steile These ist. Dann zündet man eine Nebelkerze, dass die gezeigten Personen wahrscheinlich keine Weißhelme seien. Okay, aber wir haben hier ein Weißhelm-Video mit Weißhelm-Logo, hochgeladen von den Weißhelmen in ihrem Weißhelm-Kanal bei Youtube, welcher natürlich auch ein schönes Weißhelm-Logo enthält. Vielleicht bevorzugt die Bundesregierung ja die oben erwähnte Al-Qaida-Version der Videos?

Das war außer dem ersten Absatz alles, was die Bundesregierung zu sagen hatte. Auf den Videoinhalt ging sie gar nicht ein, wohl in dem irrigen Glauben, sich nicht zu belasten, wenn sie dazu nichts sagt, beziehungsweise, um um das Thema herumzukommen. Dass Wissenschaft, Realität und die Erkenntnisse der Ärztevereinigung – oder eines jeden anderen, der sich die Videos ansieht – ungültig sind, erklärt uns die Bundesregierung im ersten Absatz damit, dass der Vorsitzende der Ärztevereinigung den Fall bei „Russia Today“ und „Sputnik“ bekannt machte. Das macht völlig sprachlos. Wenn der Russe sagt oder auch nur weitergibt, die Erde ist rund, dann kann das nicht stimmen. Dann muss die Erde eine Scheibe sein? Will uns das die Bundesregierung damit sagen?

Es wird noch besser oder besser gesagt schlechter: Natürlich versuchte SWEDHR auch, den Fall bei anderen Medien bekannt zu machen, stieß aber auf taube Ohren. Die westlichen Massenmedien ignorierten diesen Skandal der vom Westen finanzierten Weißhelme. Nur die ARD ging der Sache nach einiger Zeit nach. Allerdings nicht, um darüber zu berichten, sondern weil der Vorsitzende der Medizinervereinigung Russia Today ein Interview dazu gegeben hatte und die ARD der Meinung war, die wiedergegebenen Aussagen könnten nicht stimmen. Klar, die Deutlichkeit des Falles würde die Weißhelme in sehr schlechtem Licht dastehen lassen. Man war beim deutschen Fernsehen der Meinung, RT habe Fake-News verbreitet, indem die Aussagen des Mediziners verfälscht wurden.

Der SWEDHR-Vorsitzende, Professor Ferrada de Noli, bestätigte der ARD jedoch in einem ausführlichen Brief, dass seine Aussagen von RT korrekt wiedergegeben wurden. Die ARD wusste also mit absoluter Sicherheit von dem schweren Verbrechen der Weißhelme, verlor aber im Folgenden kein Wort darüber. Die Bundesregierung vertuschte das Verbrechen in ihrer Antwort an Die Linke aktiv und mit einer Menschenverachtung, die ihresgleichen sucht. Angela Merkels Außenminister Heiko Maas plauderte einige Wochen nach der Anfrage entspannt in Berlin mit dem Chef der Kindermördertruppe und nannte die zum Staatsbesuch angetretenen Weißhelme „ein starkes Symbol der Menschlichkeit und Hoffnung“.

Die Ermordung eines kleinen Kindes vor laufender Kamera zur Durchsetzung der eigenen Politik sowie die Vertuschung dieses Verbrechens sind für unsere Bundesregierung offenbar völlig normal.

+++

Der Bericht erschien zuerst am 15.09.2018 bei: http://blauerbote.com/

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

9 Kommentare zu: “Der Kindermord-Skandal

  1. Wann werden es endlich ALLE verstehen – White Helmets ist eine militärische PR-Organisation. Gibt es etwas Grausigeres? Ja, jene, die, wissentlich über die wahre Identität dieser Verbrecheorganisation – anders kann man es nicht sagen – den Mantel der Humanität darüber halten…..

  2. Jeder noch so ungebildete Mensch konnte sehen, dass die Maßnahmen die die Weißhelme an dem Kind anwandten jenseits von Gut und böse waren! Ich frage mich erstens schon: was sind das für „Menschen“(???) die einem fast Neugeborenen mit einer riesigen Nadel mehrfach ins Herz stechen, (und dazu noch rumpuhlen und nicht mal abdrücken!!!)?!?!
    Sind diese Typen einfach von Natur aus so verblödet, dass die auch noch denken IRGENDJEMAND (selbst ohne medizinische Vorkenntnisse!!!) könnte ihnen dieses schaurige Schauspiel abnehmen?!? Wie krank und dumm müssen diese Typen sein!!
    Noch schlimmer aber ist die verlogene Faschistentruppe im Bundeskanzleramt, Maas, Merkel und Consorten, ein Verbrecherregime das sich mit ihren Schützlingen (dem Weißhelmen – Kopfabschneider, Terroristengesocks) trifft!
    DAS zeigt doch wunderbar WO unser Staat hingekommen ist.
    GENAU DIE arbeiten mit Hochdruck an einer wahrlich „schönen“ neuen Welt…
    Der „Wert“westen eben. FinanzFaschismus der totalitärsten Art!
    Wer anders denkt, aufmuckt und von der Regimelinie abweicht wird (noch…) zensiert / abgesetzt / beruflich zerstört…
    Dauert es noch 2 oder 5 Jahre, was wird dann das Regime mit Abweichlern machen?…
    Man kann nur hoffen dass all diese Verbrecher vor ein ordentliches Gericht gestellt werden und ihre Strafe verbüßen müssen!
    Am schlimmsten sind aber die fehlgeleiteten,
    gehirngewaschenen Zombies (an ihrer Spitze die AntiFa)
    die bewusstlos Inhalte herauskreischen,
    die ihnen das Regime durch ihre Medien ins Gehirn implantiert haben…
    Schaurig finster kreischen sie mit leerem Blick Parolen von
    „Toleranz“ und „wir sind bunt“ aus ihren weichen Hirnen,
    der pawlowsche Reflex in Reeinform…
    währen der Geifer spritzt, Gift und Galle,
    den leeren Kopf rhythmisch vor- und zurückwippend..
    … nazis raus…nazis raus… nazis raus… nazis raus…
    die Nachbarin, mittleren Alters, zwei Strassen weiter hats auch schon erwischt…
    oder die Soziologiestudenten…
    ….nazis raus…nazis raus…

    schon ein bisschen unheimlich…

    well done kabale…

  3. Lieber Jens Bernert,

    vielen Dank für diesen mutigen Beitrag; insbesondere wer selbst Kinder und/oder Enkel hat, kann diese Bilder kaum ansehen, ohne es ihm das Herz zerreißt (deswegen habe ich mir die Videos bewusst nicht angeschaut).
    Natürlich kann die Bundesregierung auf die Anfragen, so berechtigt sie sind, nicht eingehen. Sie müsste sonst ja zugeben, dass sie im Syrienkonflikt auf Seiten der Mörder steht. Das kann niemand, der sich noch einen Funken Menschlichkeit bewahrt hat, ertragen. Sie müssten sich sonst ja fürchterlich schämen. Deswegen heißt die Devise: Leugnen, leugnen, leugnen. Als Selbstschutz, um beim Blick in den Spiegel keinen Würgereflex zu verspüren.
    Der Gag ist ja noch, dass wir etliche Mitglieder dieser liebenswerten weißbehelmten Propagandatruppe demnächst auch noch als Flüchtlinge/Asylsuchende/Migranten aufnehmen werden. Deutschland importiert Schwerverbrecher! Toll! Offenbar gibt es hierzulande auch in dieser Branche einen Fachkräftemangel…

  4. Gibt es vielleicht jemanden in der Regierung, der erklären kann, warum die Justizia immer mit Augenbinde dargestellt wird? – Offenbar nicht.
    Wie hat ein bekannter Journalist kürzlich formuliert? – „Wir haben eine Kanzlerin, die sich manchmal ans Gesetz hält“, oder so ähnlich.

    • Faschismus beginnt da, wo sich eine Regierung über Recht und Gesetz hinwegsetzt

      Der SZ-Leitartikel „Große Koalition – Es fehlt Führung“ von Heribert Prantl am 13.9.2018 lässt das gravierende CDU-Manko beiseite und übergeht somit die Regierungskriminalität der großen CDU/CSU/SPD-Koalition. Damit demonstriert Heribert Prantl offen, dass seine tiefe christlich-evangelische Bildung nicht reicht, um seine lückenhafte Kenntnis von Rechtsstaat und Demokratie zu ersetzen. Seine fehlende Begrifflichkeit was Rechtsstaatlichkeit angeht, ist erbärmlich offensichtlich, genauso wie bei einem Martin Schulz im Bundestag, der bisher nicht begreift, dass Faschismus da beginnt, wo sich eine Regierung über Recht und Gesetz hinwegsetzt und dagegen verstößt, wie es das Nazi-Regime tat. Seit dem Überfall auf Belgrad 1999 hat Deutschland wieder faschistische Außenpolitik praktiziert, dieses Mal nicht unter dem Diktat einer deutschen faschistischen Partei sondern unter Regie der USA und ihrer NATO. Eine deutsche Führerschaft gibt es schon in der EU deshalb nicht, weil die deutsche Kanzlerin unter der starken Führung der USA steht und sich nicht davon löst. Prantl verfällt zudem in eine grobe Falschheit, wenn er die AFD eine „Verbrüderung von Neonazis“ unterstellt. Wäre Prantl nicht so sehr von Vorurteilen vernebelt und voreingenommen, könnte er vielmehr die „Verbrüderung von Neonazis“ bei der CDU/CSU/FDP erkennen, die seit der Gründung der westdeutschen Republik bis heute besteht und keine journalistische Kritik veranlasst. Wenn er einmal ein Seminar dieser Parteien nahestehenden Stiftungen besuchen würde, wie die Autorin, könnte er sich ein persönliches Bild davon machen. Es ist an der Zeit, dass Prantl sich nüchtern der Realität stellt, auch wenn sie sehr schockierend und enttäuschend für ihn ist. Für öde „Meinungen“ ist die Öffentlichkeit nicht weiter bereit. Die Süddeutsche Zeitung im Dienst des großen US-Diktators ist der beste Beweis dafür, unter welcher faschistischer Führung Deutschland eigentlich jahrelang steht.

      Aus:

      Weiter unerwünschte Kriegstreiber und Extremisten im Weißen Haus
      Kampf zwischen Recht und Unrecht
      Von Luz María De Stéfano Zuloaga de Lenkait
      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25229

      Ergänzende Anmerkung zur Verlinkung:

      Die deutsche Bourgeoisie braucht sicherlich keine Anleitung zur Unmenschlichkeit, von angelsächsischer Seite. Aber es ist ungemein praktisch, sich an jenen anzuhängen, welcher den größeren Stock hat.

    • Box: Prantl ist Jurist und war Richter und Staatsanwalt, bevor er „Journalist“ wurde.
      Exakt solche Figuren ermöglichen erst totalitäre Regime – die wissen genau, „wie’s geht“….
      Vor genau diesen Subjekten warnte mich stets meine Großmutter, welche Beamtin im „3. Reich“ war!!!

Hinterlasse eine Antwort