Der neue Absolutismus – Das Königreich Gates | Von Dirk Pohlmann

Ein Kommentar von Dirk Pohlmann.

Als Bill Gates 2008 auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos ankündigte, sich aus Microsoft zurückzuziehen, um in Zukunft in seiner Bill und Melinda Gates Stiftung nur noch als Menschenfreund tätig zu sein, ging ein Raunen durch den Blätterwald. Unglaublich. Sicher, Mäzenatentum, Spenden für wohltätige Zwecke, war schon immer uramerikanisch, aber war das jetzt nicht auch noch der Beweis, dass der Kapitalismus mehr ist als die effektivste Wirtschaftsform der Menschheitsgeschichte, dass er auch moralisch allen anderen Ideologien überlegen ist? Das globale Wirtschaftssystem, das nur in den USA in reiner Form umgesetzt wird, mit dem die USA im 20. Jahrhundert zur einzigen Supermacht der Welt aufgestiegen waren, zeigte sich in seiner Vollendung als Kraft der Guten und des Guten! Halleluja!

Der Jubel, der damals ausbrach, herrscht bis heute an. Die Verwandlung des Raubtierkapitalisten Bill Gates zum Säulenheiligen hatte begonnen. Bill Gates, dessen Firma 204 Interventionen gegen den US Staat auf dem Buckel hatte, um weniger Steuern zahlen zu müssen, und das alleine von der EU Kommission wegen Knebellizenzen zu etwa 1,7 Milliarden Euro Strafen verurteilt worden ist, war auf dem Weg zu der Position des wohlwollenden Weltretters, die er heute einnimmt.

Bereits 2011 schrieb die Daily Mail ehrfürchtig, dass Bill Gates nicht mehr den 1. Platz in der Liste der reichsten Männer der Welt einnehmen würde, weil er 28 Milliarden seines Vermögens gespendet habe. Der Abstieg auf den zweiten Platz in der Liste der Superreichen bedeutete aber gleichzeitig, dass Bill Gates den ersten Platz in der Liste der Könige der Herzen erklimmen würde. Gates sprach in einer Rede auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos vom „Kreativen Kapitalismus“, den er entwickeln werde. Seine Rede hatte einen messianischen Charakter mit Untertönen falscher Bescheidenheit. Mittlerweile hat die wohltätige Bill und Melinda Gates Foundation ein Kapital von 51 Milliarden Dollar zur Verfügung. Sie ist damit die größte Stiftung der Welt. Ein Instrument des wissenschaftlichen begründeten Guten. Es gibt nur eine wahre Medizin und Bill ist ihr Prophet. Eine moderne Form des Gottkönigtums. Wäre Bill ein Russe, würde ihn Spiegel und Tagesschau „Oligarch und Autokrat“ nennen.

Welchen Einfluss der ehemals reichste Mann der Welt zum Beispiel bei der Bekämpfung von Covid 19 hat, ist mittlerweile außerhalb der eben genannten Redaktionen gut bekannt. Seit Präsident Trump die WHO nicht mehr mitfinanziert, ist das Königreich Gates zum größten Investor der WHO geworden. Da Gates über seine Stiftung auch noch den jetzt zweitgrößten WHO Investor GAVI dominiert, die Globale Allianz für Impfstoffe und Immunisierung, die Bill und Melinda Gates  Foundation hat diese Nicht Regierungsorganisation schließlich gegründet und ist ihr Hauptfinanzier,    ist seine Dominanz unbestreitbar. Es sei denn, man gehört zu den Faktencheckern des Spiegel, die herausgefunden haben, dass diese Tatsache als gezielt über die sozialen Medien verbreitete Verschwörungstheorie von Ken Jebsen zu werten ist. Der Spiegel hat sicher nur übersehen, dass das US Magazin Politico, dass sich einerseits entgeistert fragt, warum Gates immer nicht die Covid 19 Politik der USA bestimmt, andererseits aber nüchtern feststellt, dass „die Prioritäten von Gates die Prioritäten der WHO geworden sind“. Oder dass „Foreign Affairs“, die vom Council on Foreign Relations herausgegebene wohl wichtigste politische Zeitschrift zur Außenpolitik der USA aus dem Nähkästchen berichtet, dass es nur „wenige politische Initiativen oder von der WHO erlassene Vorschriften gäbe, die in Kraft treten, ohne dass sie vorher in inoffiziellen Abstimmungen von Mitarbeitern der Gates Foundation geprüft wurden“. Oder dass ein um Anonymität bittender leitender Mitarbeiter einer internationalen Regierungsorganisation in einem Interview mit „Global Health Watch“ sagte: „Die Leute bei der WHO scheinen völlig durchgedreht zu sein. Für Gates heißt es dort nur noch „Yes, Sir“. „Yes Sir“ zu allem.“

Bill Gates ist aber nicht nur im Spiegel, den er uneigennützig mit 2,3 Millionen Euro zur Verbesserung der Berichterstattung über globale Probleme unterstützt, und in der Tagesschau ein hofierter Monarch, sondern auch bei CNN, MSNBC, BBC, Fox, CBS, ach Gott, alleine die Liste der US Medien ist zu lang, um sie hier zu verlesen, sie beinhaltet aber sogar die bekannteste Comedy Sendung der USA, die Daily Show, die Bill Gates ebenso humorlos wie andächtig huldigte, interviewte kann man das nicht nennen, oder die New York Times, die Bill Gates zum „interessantesten Mann der Welt“ ernannte. 

Übrigens wurden auch ABC, BBC, Al Jazeera, der Daily Telegraph, die Financial Times, und der Guardian genau wie der Spiegel von Gates bei der Berichterstattung über globale Probleme unterstützt. Uneigennützig. Was zu einer deutlichen Verbesserung der Qualität der Berichte der genannten Medien beigetragen hat. Unzweifelhaft.

Man könnte sagen, dass die Bill und Melinda Gates Foundation ihre uneigenützig gespendeten 250 Millionen US Dollar zur Unterstützung der Berichterstattung gut angelegt hat.

Man könnte sagen, die Bill und Melinda Gates Foundation sei überhaupt sehr erfolgreich bei der Unterstützung der mit ihr verbundenen Organisationen. Nur so ist das geradezu biblische Wunder möglich, dass die Gates Stiftung ihr Kapital wegschenkt, es sich aber trotzdem ständig vermehrt. Wobei das Wort vermehrt nicht ganz treffend ist, zugegeben. Tatsächlich hat sich ihr Kapital in den letzten 10 Jahren verdoppelt. Durch geschickte Investitionen. Zum Beispiel in die Firmen, die die Bill und Melinda Gates Foundation mit steuerfreien Stiftungszuwendungen bei ihren Forschungsvorhaben und Impfstoffentwicklungen unterstützt. Das ist also ein Kreislaufmodell. Die Gates Foundation verteilt Stiftungsgelder an Firmen, in die sie investiert ist, partizipiert an deren daraufhin steigenden Aktienkursen, denn Gates dominiert die Felder der Gesundheitspolitik, in denen er agiert, als absoluter Herrscher, wenn Gates investiert, wollen andere auch profitieren und verteilt er die Aktiengewinne wieder als Spenden an die Firmen und so weiter und so weiter. 

Da ist es wenig erstaunlich, dass die Bill und Melinda Gates Foundation wissenschaftliche Patentlösungen vorschlägt, die alle eines gemeinsam haben: sie werden von der Pharmaindustrie hergestellt.

Die Gates Stiftung sagt das in schönstem PR Sprech ganz direkt. Sie nennt es „die Suche nach Modellen effizienterer Zusammenarbeit mit Impfstoffherstellern um Vereinbarungen zum beidseitigen Vorteil zu identifizieren und abzuschließen.“

Da hilft es natürlich ungemein, wenn die Führungspersonen der Gates Stiftung Erfahrungen in der freien Wirtschaft vorweisen können. Genauer gesagt in der Pharma-Industrie. Noch genauer gesagt in den Firmen der Pharma-Industrie, die von der Gates Stiftung unterstützt wurden und werden. Die Gates Stiftung ist unter anderem in Merck, Glaxo Smith Kline, Eli Lilly, Pfizer, Novartis und Sanofi investiert. Auch hier wäre es einfacher, zu sagen, in welche Pharmagiganten sie nicht investiert ist. Eigentlich in keine. Wie gesagt, es gibt auch personelle Verbindungen. Die frühere Direktorin der Impfstoffentwicklung der Bill und Melinda Gates Foundation, Penny Heaton, war zuvor bei Merck und Novartis in Führungspositionen. Der Präsident der Abteilung für globale Gesundheit bei der Gates-Stiftung, Trevor Mundel, war vorher bei Novartis und Pfizer in Spitzenpositionen. Sein Vorgänger, Tachi Yamada, war Spitzenmanager bei Glaxo Smith Kline.

Natürlich haben diese personellen Verflechtungen und die fast gar nicht eigennützigen Investitionen in die bedachten Firmen ein Geschmäckle, man könnte sogar sagen, es sei pures Glutamat, aber ist es nicht hilfreich, wenn erfahrene Fachkräfte die guten Werke der Gates Stiftung segensreich unterstützen?

Könnte man vielleicht denken, wenn man an das Gute in den Netzwerken der Oligarchie glauben möchte. Aber es stört schon sehr, dass immer wieder unschöne Dinge passieren. 

Ein Beispiel ist die wichtigste und größte Impfkampagne der Gates Stiftung und der WHO, die Diphtherie, Tetanus und Pertussis (Keuchhusten) Impfung, die jedem afrikanischen Kind verabreicht werden soll. Der Impfstoff, den die afrikanischen Kinder bekommen, wird in den USA und den meisten industrialisierten Ländern nicht mehr verwendet. 1977 stellte „The Lancet“, eine der renommiertesten medizinischen Veröffentlichungen der Welt, fest, dass die Risiken der Impfung gegen Keuchhusten größer waren als die Risiken, die sich aus einer Infektion mit Keuchhusten ergaben. Als immer häufiger Nebenwirkungen des Impfstoffes wie Gehirnschäden, Krampfanfälle und Tod auftraten, wurde der DTP Impfstoff in den USA und anderen Industriestaaten vom Markt genommen und durch den, neuen, veränderten DTaP Impfstoff ersetzt. Die afrikanischen Staaten werden aber weiterhin angehalten, den gefährlichen DTP Impfstoff zu verwenden, sie erhalten dafür finanzielle Unterstützung, und GAVI hat diese Impfung für alle afrikanischen Kinder zur höchsten Priorität erklärt.

Ob sie dem Vorschlag der Gates Foundation, alle 7 Milliarden Menschen mit einem neuartigen Covid-19 Impfstoff zu behandeln, der auf einer neuen, nicht einmal in Tierversuchen getesteten Technologie beruht und ihren Körper gentechnisch verändert, ob sie ihn für garantiert nebenwirkungsfrei halten und ihrer Zukunft vertrauensvoll entgegenblicken oder nicht, bleibt ihnen überlassen.

Oder auch nicht. Ob sie sich impfen lassen oder nicht, bleibt selbstverständlich ihre freie Entscheidung. Und die freie Entscheidung des Staates ist es dann, wenn sie nicht zustimmen, ihre Kinder nicht im Hort zuzulassen, wenn die nicht geimpft sind, dass sie nicht in die Schule gehen dürfen, sie aber bestraft werden, weil sie nicht der Schulpflicht nachkommen, dass sie keine Uni besuchen dürfen, dass Sie selbst nicht in Urlaub fliegen oder fahren dürfen ohne elektronischen Impfausweis. Oder auch nur die S-Bahn benutzen. Das heißt, sie dürfen sich auf chinesische Überwachungs-Verhältnisse freuen, nur ohne den rasant wachsenden Wohlstand, den die Chinesen genießen, in den letzten 10 Jahren hat sich dort das Durchschnittseinkommen verfünffacht.

Vertrauen Sie darauf, dass König Bill nur ihr Bestes will? So wie er für ihren Computer mit Windows nur das Beste liefert? Nämlich ein ebenso fehleranfälliges wie monopolistisches Betriebssystem? Fällt ihnen etwas auf? Ja? Nein?

Ist aber auch egal, wie Sie das finden, Bill Gates wird sowieso entscheiden, wie es mit ihrem Leben weitergeht. Was Ihnen geimpft wird. Die Staatschefs hängen an seinen Lippen, die Firmen an seinen Förderungen. Die Medien bejubeln eine Regierungsform, die man als absolute Monarchie bezeichnen kann. Im König Bills Reich, und das ist die gesamte Welt, bestimmt nur EINER, wo es langgeht. Es ist sinnlos, zu untersuchen, welcher Virologe mit ihm wie verbandelt ist, welche Firma, die Impfstoffe herstellt, von der Gates Foundation abhängig ist. Es sind ausnahmslos alle, ob sie wollen oder nicht. Sie alle müssen sein Lied singen, weil sie sein Brot essen. Es gibt keine Kritik an den Verhältnissen, außer von pensionierten Experten, die kein Häuschen mehr abzuzahlen haben, die keine Karriere mehr vor sich haben. Die aber dann als Idioten und Verschwörungstheoretiker denunziert werden, in Medien, die, aber lassen wir das, sie kennen es schon. 

So sieht die schöne neue Welt des Überwachungskapitalismus aus. Governance durch Experten. Durch Männer und Frauen wie Bill und Melinda Gates, Jeff Bezos, Eric Schmidt, Peter Thiel, Michael Bloomberg, Elon Musk. Mogule des Finanzkapitalimus, die sich für ihre Führerschaft durch den Aufbau von Konzernen qualifiziert haben. Es wird die feindliche Übernahme durch den Kapitalismus. Für Linke, die meinen, das sei doch jetzt schon so: Schlimmer geht immer. Sie haben diese neue Staatsform, deren Regierung die überholte Demokratie „optimieren“ wird, noch nicht wirklich kennengelernt. 

Aber sie werden sie noch kennenlernen. Mit dem neuen Kalten Krieg gegen China, der durch Covid-19 legitimiert wird. Die Medienkampagne dazu hat auch in den deutschen Medien begonnen. Sie wird zunehmen. Sie wird zunehmen. China ist das neue Russland. Xi Jinping ist der neue Putin-Gottseibeiuns. Covid-19 macht vieles möglich, auch die wirtschaftliche Abkoppelung von China und den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbau in den westlichen Ländern. In Deutschland: die feindliche Übernahme des Mittelstandes. Die Herrschaft der Heuschrecken. Das große Aufräumen. Das geht wohl spätestens im Herbst los, wenn eine Insolvenzwelle nicht nur Deutschland überflutet. Informieren Sie sich, analysieren Sie selbstständig. 

Denn bis dahin werden vielleicht auch die sozialen Medien durchzensiert sein, so dass sie Kommentare wie diesen dann wohl eher nicht mehr auf Youtube oder Facebook.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Shutterstock / Frederic Legrand – COMEO

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

44 Kommentare zu: “Der neue Absolutismus – Das Königreich Gates | Von Dirk Pohlmann

  1. Auch Gates kann den Zusammenbruch der globalen Ökonoimie nicht verhindern. Der Doofkopf weiß so wenig, wie alle durch Zinsgewinn „Mächtigen“ und Möchtegernlenker und Dummschwätzer in der „hohen“ Politik.
    https://melezyprzikap.wordpress.com/2020/06/04/fallen/

  2. @ Humml sagt: 22. Juli 2020 at 07:17
    Danke für Ihren Hinweis mit dem PKW, dass nur noch solche zugelassen werden, die mit einem Tracking-Chip ausgestattet sind. Ich richte mich danach. Vielleicht sollten alle mal die Auto-Industrie boykottieren.

  3. Der neue Absolutismus – stimmt genau. Vielleicht wird mit klaren Bildern der Schein der Pseudodemokratie für einige mehr transparent. Eine leicht gebeugte Haltung, ein schlichtes Lächeln – die Arbeit der PR Profis macht es möglich. Schein ist der Schmierstoff des Gesellschaftssystems, Marketing seine Grundlage. Jeder Verrat gelingt leichter, indem man die Menschen täuscht. Anhand der Arbeitsweise seiner Unternehmen und Stiftungen wird deutlich, welche Einstellung tatsächlich im Kopf eines Bill Gates herrscht. Ich verabschiede mich aus dem Forum für die nächsten Monate (bis mein Lebensplatz wieder aus sich heraus ausreichend für Wohlbefinden ist, unabhängig jeder "Marie Antoinette".) Danke für die Bildung.

    • Ich wünsche Ihnen alles Gute.
      Das Lügner-, Raffgier-Manipulator/innen-Möchtegern-Mediziner-Ehepaar Gate* wäre nichts ohne diejenigen, die auf dieser Schleim-Geldspur ausrutschen und freiwillig festkleben.
      Es liegt an "uns", auf dieser Schleimspur nicht auszurutschen und anzukleben.

  4. Der Artikel ist überschrieben mit „Der neue Absolutismus – Das Königreich Gates“. Wenn man aber Gates so bezeichnet, werden die meisten Menschen das vermutlich nicht in Einklang bringen können mit dem Gates, den sie vielleicht vom Fernsehen kennen.

    Der Absolutismus war eine Staatsform im 17./18. Jahrhundert. Das Wort kommt aus dem Lateinischen: „absolutus“ bedeutet „losgelöst“. Der Absolutismus bezeichnet eine bestimmte politische Herrschaftsform, in der der König der uneingeschränkte Machthaber ist. Er steht über dem Volk und allen Gesetzen, fühlte sich von Gott für diese Arbeit ausgewählt. Als Beispiel für den absoluten Herrscher wird in der Regel Ludwig XIV. angeführt, der Sonnenkönig.

    Betrachtet man Bilder vom prunkvollen, machtbetonten Auftreten des Sonnenkönigs, fällt auf, dass Bill Gates optisch keine Ähnlichkeit mit diesem hat. Er sieht nicht aus wie ein Gottkönig, auch nicht wie ein Oligarch und Autokrat. Das Foto zum Artikel zeigt einen freundlich und etwas verschmitzt lächelnden Mann; in den Medien kommt er bescheiden, sympathisch, uneitel und für die gute Sache engagiert rüber. Man hat nie das Gefühl, dass es ihm sonderlich um seine Person ginge oder dass er andere von oben herab behandeln würde. Kein Hofstaat liegt ihm zu Füßen. (Das soll nicht heißen, dass er keine Macht hat, ich beschreibe nur, wie er bei öffentlichen Auftritten wirkt).

    Es stimmt sicher, dass ganze viele mit ihm verbandelt und bis zu einem gewissen Grad von Geldern der Gates-Stiftung abhängig sind. Aber ich glaube nicht, dass da nur EINER – also Bill Gates – bestimmt, wo es lang geht. Es scheint vielmehr ein Arbeiten in global vernetzten Strukturen zu sein, in die ganz viele Akteure eingebunden sind, die einander in einer gewissen Augenhöhe begegnen. Nur so entwickeln sich kreative Ideen; nur so funktionieren Kooperationen. Und die machen einen wichtigen Teil des Einflusses der Gates-Stiftung aus. Es ist nicht nur das Geld, sondern auch, wie Themen entwickelt, kommuniziert und in Projekten und Allianzen umgesetzt werden, in die dann wiederum auch Gelder von Regierungen und anderen Akteuren fließen. Bill Gates agiert gerade nicht losgelöst über allem stehend wie einst der Sonnenkönig, sondern in vielfältigen Vernetzungen und Zusammenhängen.

    Man sollte seine Rolle also vielleicht sprachlich anders fassen als mit dem Bild des Monarchen und Alleinherrschers.

  5. Wenn "Menschen", welche auf wundersame Weise vom "Bürger" zum "Verbraucher" mutierten, offenbar nicht mehr in der Lage sind,. sich ohne einen "Bordcomputer" freihändig bewegen zu können, sollte man über geradezu unvermeidliche Konsequenzen nicht klagen.
    Würden wir heute einen Aufruf starten – "Schmeißt die Dinger weg!" – läge die Erfolgsquote ziemlich genau bei "0%".

    Denn es ist ja so schön, so erhebend, nicht mehr "ALLEIN", sondern Teil einer "Online-Community" – ständig "AN der LEINE" – zu sein.
    Es macht unser "Leben" auch viel "unterhaltsamer", "vielfältiger", vor allem aber "so viel einfacher".

    Keine "Sau" würde an "5G" auch nur einen Gedanken verschwenden, wenn es diese "Mäusekinos", diese "Tamagotchis 5.0" – diese "smarten Founs" nicht gäbe (und allein wenn wir "smart" auch nur hören, wird uns inzwischen übel), die ALLE haben wollen – unbedingt.

    Und wenn "5G" dann da ist, werden Datenvolumina möglich sei, die jedes dieser Dinger, auch die, welche heute noch als "High End" gelten, in die Knie gehen lassen, weil deren Rechenleistung nicht mehr ausreichen wird, diese um ein Vielfaches vermehrte Flut von "Datenmüll" zu bewältigen, mit dem wir bereits heute bei Aufruf nahezu jeder gewöhnlichen Web-Seite zugeschüttet werden.
    Und auch jede damit verbundene Dystopie wird Wirklichkeit werden, denn die Voraussetzungen dafür, daß wir ohne die Dinger nicht einmal mehr die Brötchen kaufen können, werden gerade geschaffen – durch uns und mit "5G"

    Und wer da meint, nicht mehr darauf verzichten zu können, der da glaubt, permanent am oder im "Netz" sein zu müssen, nun dem müssen wir bescheinigen, er hat sein "Resthirn" bereits in selbiges versenkt.
    Denn das z.B. tun wir alle gerade – das Fundament unseres "Denkens" – unser "Gedächtnis" – ins "Netz" auszulagern.

    Jedoch um Mißverständnissen vorzubeugen:
    Wir sind "militanter" Gegner derjenigen, die da, gerade aus dem "grünen" oder auch "linken" "Verbraucherschutzmilieu", die Verantwortung für das Elend dieser ("Produktions-")Verhältnisse auf den "Verbraucher" abladen wollen – Verhältnisse, in denen aber auch jede gute, gar geniale Idee pervertiert, sobald sie den "Verwertungsmechanismen" unterworfen wird.

    Wir sind allerdings auch nicht bereit, den "Menschen" von jeglicher Verantwortung frei zu sprechen.

    Noch gibt es die Alternative – das "Oma-Mobiltelephon" mit richtigen Tasten – für welches jugendlich-dynamische "Experten" für diese schöne neue Technik nur noch ein allwissendes Grinsen übrig haben – wahlweise verächtlich-gönnerhaft oder dümmlich-arrogant oder beides zu gleich.

    Noch haben wir eine "Wahl".
    Morgen ist es damit vielleicht schon vorbei.

    • Seit dem 1. April 2018 darf in dieser sog. Europäischen Union kein PKW verkauft werden, der nach diesem Datum hergestellt wurde und NICHT über einen "Chip" verfügt.
      Und diese "Chips" sind so etwas ähnliches, wie dieselben, welche da in des Menschen inzwischen liebsten Spielzeuges ihr "Un-" Wesen treiben.
      Seit diesem Datum sind wir in solchen Fahrzeugen "ständig am Netz", jedoch anders als vorher, "gezwungenermaßen".
      Und die Begründung die uns für diesen Zwang geliefert wurde, ist für europäische Verhältnisse einfach lächerlich.

    • "… Würden wir heute einen Aufruf starten – "Schmeißt die Dinger weg!" – läge die Erfolgsquote ziemlich genau bei "0%". …"
      Mir ist ein junges Paar vor paar Wochen im Straßenland begegnet. Diese hatten ihr Mobiltelefon, wie sie mir sagten, "weggeworfen", eben auf Grund der Stasi-Nazi-Vorgänge in Sachen eines angeblichen Virus namens Corona und des datenscmutztechnischen Durchdrehens der Gesellschaft von Staates Seite wegen.

      Ich habe mich noch nie so Datenverarbeitungsgeräte-technisch aufgerüstet und bin auch nicht weiter in Fora, wie dem "Buch der Gesichter" und kaufe auch nicht bei den Großkotzen von Internet-Händlern ein.

      Es ist an jeder und an jedem selbst, sparsam mit den so genannten mobilen Geräten umzugehen.

    • Es geht nicht in erster Linie um "Datenschutz".
      Auch der "Staat" an sich ist nicht das Problem.
      Und "Stasi" und "Nazi" haben absolut nichts miteinander gemein – doch das hat man Euch ja schön eingehämmert – mit schwachsinnigen "Totalitarismustheorien" z.B..

  6. Alles gut und schoen, aber jede(r) sollte sich das anhoeren, damit man die ganze Dimension hinter dem Corona-Betrug versteht, alles andere ist Gaslighting!

    http://bewusst.tv/david-icke-and-the-corona-conspiracy/

    hier die deutsche Uebersetzung:

    http://bewusst.tv/david-icke-bei-london-real-deutsch/

    Viel Spass beim Verdauen!
    AlexH

  7. "König Bill" und seine Motive lassen sich natürlich auch noch umfassender porträtieren und kritisieren, als Herr Pohlmann das hier gemacht hat: e. exzellente Untersuchung/ Ergänzung ist m. E. der kürzlich veröffentlichte Youtubefilm "Meet Bill Gates" von James Corbett ("corbettreport", 38 min, mit deutschen Untertiteln) Läuft leider nicht bei Arte …;-)
    https://www.youtube.com/watch?v=DSvhPnUgyz8
    Wer über Jugend und Anfänge des B. G. bereits im Bilde ist, kann ja etwas springen. Die Schlussfolgerungen, die Corbett zieht sind in jedem Falle alarmierend, u. decken sich mit der vorherrschenden Meinung hier in den Kommentaren.- (Es geht Herrn Gates vielleicht gar nicht so sehr um Geld, sondern um Macht und Kontrolle, auch so etwas soll es ja geben.)

  8. Pohlmann ist ein guter Rechercheur, aber stilistisch und orthographisch ein schlechter Schreiber… (Übrigens ist das letzte Wort seines Artikels bereits der beginnenden Zensur zum Opfer gefallen…)
    Es geht nicht darum, was Gates mit seiner Steuerspar-Stiftung oder seinem Privatvermögen macht (auch Bob Dylan soll mal in Rüstung investiert haben…): wer solche Vermögen anhäuft ist per se ein asozialer Verbrecher und vermutlich ein Psychopath und gehört enteignet – bzw. in einem halbwegs "demokratischen" Staat gehört die Anhäufung solcher Vermögen sowieso verboten, ganz zu schweigen von der Privatisierung öffentlicher Bereiche und Funktionen, wie Gesundheit, Bildung, Wohnen, Verkehr, Geld, Wasser, Energie, Entsorgung usw.
    Allerdings können auch sog. "demokratische" oder "sozialistische" Staaten "monarchisch", asozial, skrupellos, korrupt und plutokratisch handeln, wie man weiß – da hilft nur echte Basis-Demokratie ohne lobbygesteuerte Nomenklatura, mit festgelegtem Mindest- UND Höchst-Einkommen (und -Vermögen) und ohne kapitalistische "freie Marktwirtschaft" und ihre Oligarchen, ob letztere nun aus der Portokasse "Gutes" tun oder nicht.
    Weg mit dem
    Scheißsystem ! ("Slime")

    • Wenn es danach ginge, hätte er vor 30 Jahren aufhören können. Das zeichnet ja gerade die Leute mit einem Psychodefekt aus, sie bekommen nicht genug. Es geht offensichtlich darum, der reichste der Reichen und damit der mächtigste der Mächtigen zu sein. Jede Regierung und jeden Entscheider kaufen zu können und wenn man will auch 10 Minuten in den Tagesthemen zu erzählen, dass die Weltbevölkerung zur Normalität zurück darf, wenn er jeden geimpft hat. Mehr Größenwahn geht wohl kaum.

    • Was ist denn "genug". Für die meisten von uns ist 1 Million ziemlich unvorstellbar.

      Bei 2-3 Millionen würde jeder von uns wohl sofort "genug!" sagen.

      Bei Gates gab es einen Punkt, an dem er 1000 Millionen hatte – eine Milliarde. Trotzdem hat er alles, aber auch wirklich alles darangesetzt, aus der 1 Milliarde 2 zu machen, aus dem 2 Milliarden 3 und so weiter. Das ist schon längst jenseits jeglicher Vorstellung. Drum ist er auch in einer Clique mit den Sata… lassen wir das Thema. Offensichtlich will er mehr, immer mehr, und viele andere auch, egal wie viel sie schon haben. Dabei geht es mehr um Egoismus, Macht, und einen irren Wahn – frag mal bei Florian Homm nach.

    • Auch wenn ich den anderen wiedersprechen muss, aber nein es geht einen Gates nicht um Geld.

      Und den Traum der reichste zu sein ist für einen Gates nicht erreichbar. Auch in 2 Leben nicht.
      An seine "Auftraggeber" kommt er nicht ran, egal wie und wie lange er es versuchen würde.

      Das was er aktuell tut (und immer tat) war ihm schon in die Wiege gelegt worden.

      Und damit der letzte es auch begreift: Bill und Melinda sind nicht Könige. Nicht mal ein Adelstitel ist drin. Das sind nur die Hofnarren!!! Wenn Herr Pohlmann einen Fehler in seinem Standpunkt hat, dann ist es diese. Denn diese Leute sind nicht die Spitze des Eisbergs.

  9. Vielen Dank für den gut zusammengefassten und klugen Artikel, Herr Pohlmann! Möge er nicht nur in unserer "kleinen Blase" Gehör finden, sondern auch bei den gewählten Repräsentantinnen unserer Demokratie! 😉 Als kleine Ergänzung vielleicht noch der Hinweis auf das "TED"- Gespräch mit Bill Gates / Youtube- Video vom 9.7.20: " How the Pandemic will shape the future": Bei Minute 31:00 wird Gates darin auch auf die sogenannte "Verschwörungstheorie" angesprochen, er wolle uns alle nicht nur Impfen, sondern auch einen Micro-chip zur Überwachung implantieren: https://www.youtube.com/watch?v=jmQWOPDqxWA
    Jede(r) der oder die englische Sprache beherrscht, kann sich anhand dieser Aussagen ja selbst ein Urteil bilden und entscheiden, ob diesem Mann zu vertrauen ist, oder eben nicht. Hilfreich könnte es auch sein, selbst zu Stichwörtern wie z.B. "ID 2020" oder "Transhumanismus" zu recherchieren. Noch geht das ja. Aber ich teile Ihre Befürchtung, dass es möglicherweise schon bald Zensurmaßnahmen gebenwird, die wir uns heute noch gar nicht vorstellen können. Was für ein unglaublicher Albtraum! Übrigens wurde eine "nationale Biometriedatenbank" bereits in Indien installiert, freundlich unterstützt durch Bill Gates (Stichwort: "Aadhaar-ID") – über eine Millarde Menschen wurden dabei erfasst, und zum Thema "Sicherheit" gibt es auch schon einige Erkenntnisse…. Siehe zB.: https://netzpolitik.org/2018/indisches-verfassungsgericht-nationale-biometriedatenbank-ist-rechtens/
    Tut mir leid, Herr Cremers und Herr Zamperoni, wie zunehmend mehr Menschen in diesem Lande kann auch ich beim besten Willen nicht mehr an die Version vom "Menschenfreund Bill Gates" glauben …

  10. Klasse Analyse von Dirk Pohlmann. Die Gesamtzusammenhänge und das Umfeld sollte man schon kennen.
    Früher habe ich geglaubt: Stiftungen sind per se etwas Gutes. Heute weiss ich, Stiftungen dienen häufig Denen die Einfluss nehmen und Steuern vermeiden wollen.

  11. Was ist so schlimm daran, dass die Foundation Geld wieder reinbekommt durch ihre Investitionen? Er investiert in die Unternehmen, die ebenfalls der Menschheit helfen (durch Medizin). Es wäre doch widersinning, wenn er in Waffen oder anderes destruktives investieren würde.

    Was hat Bill Gates verbrochen, das man ihn so ans Bein pinkelt? Es wäre hilfreich, mal so ne konkrete Aussage zu bekommen, die man nachvollziehen kann. "Der will uns alle zwangsimpfen" ist nicht zulässig, da es sich um eine reine Annahme handelt und auch was anderes bedeutet als "der will uns alle umbringen".

    Ihr schießt auf Feindbilder, die nur in Euren Köpfen sind. Gefährlich.

    • Allgemeine Infrastruktur (wie z.B. WHO) darf nicht in private Hände geraten und dann BigPharma dienen. Die WHO muss den Menschen dienen und davon sind wir meilenweit entfernt. Es darf auch niemand die Polizei oder die Justiz kaufen, um schnell zu fahren. Wenn so etwas trotzdem passiert, dann besteht die Gefahr, dass die Entscheidungen zu Gunsten von BigPharma und nicht im Sinne der Weltbevölkerung getroffen werden. An der Stelle muss „Investieren“ eben begrenzt werden.
      Wir sollen jetzt alle mit einen nicht getesteten Impfstoff geimpft werden. Er ist nicht nur NICHT nach den Standards getestet, sondern verwendet auch noch eine völlig neue Technologie, die das menschliche Genom verändert. Das sind Menschenexperimente mit der gesamten Menschheit.
      https://www.bitchute.com/video/7MrYegVavfI8/
      Hier wird eine neues Geschäftsmodell etabliert und wir alle, auch du, deine Kinder und deine Enkel werden die Opfer sein. Werd wach!

    • Sogar unser Qualitätsmedium ZDF hat darüber berichtet, daß die Gates-Foundation sich an Waffengeschäften beteiligt.
      "Zweifelhafte Profite der Gates-Stiftung" vom 22.05.2020.
      https://www.zdf.de/nachrichten/heute-plus/videos/zweifelhafte-profite-der-gates-stiftung-100.html

      Weitere Verbrechen werden in dem Artikel von 20.04.2020 "Robert F. Kennedy Jr. findet klare Worte zu Bill Gates" angesprochen. Von hier ausgehend kann man relativ schnell weiter recherchieren.
      https://uncut-news.ch/2020/04/09/robert-f-kennedy-jr-findet-klare-worte-zu-bill-gates/

      Gates Motivation und Methode zur Reduzierung der Weltbevölkerung (Impfen) kann man sehr gut in seinem Interview von 2003 erkennen. https://www.pbs.org/now/transcript/transcript_gates.html

    • Wer ist "Ihr" in Ihren Augen?
      "Wir" "schießen" nicht auf Feindbilder.
      Mit Verlaub, Sie scheinen die Entwicklung der vergangenen Monat verschlafen zu haben.

      Wer seit den vergangenen Monaten aus der Deckung hervorkommt, sind diejenigen, die sich in einem Terrorist/innenstaat wohlfühlen und nun protzen, wer sie nun sind.

      In Berlin geiselt der Innensenator namens Geisel noch immer die Berliner/innen, indem er ihnen das Tragen des Gesichtskondoms in den Öffies aufnötigt. Der Geisel von der SPD ist somit zu einem Diktator und Selber-Terroristen mutiert. Vielleicht haben solche Wünsche, die dauernd in ihm waren, sich nun Bahn gebrochen. Wer weiß.

  12. Danke für den gut recherchierten Artikel!

    Auch dem Appell "Informieren Sie sich, analysieren Sie selbstständig" kann ich mich nur anschließen.

    Eine kleine Ergänzung meinerseits: Wer es noch detaillierter (bzw. böser) mag, hier ist die entsprechende Doku-Reihe:

    https://www.bitchute.com/playlist/hKYF8mFUjnW4/

  13. Darf man nunmehr sagen, dass das Ehepaar Gate* hyper-aktivDenne Vertreter und Protagonist/innen eines aktuell hervorgekommenen weltweiten Neo-Faschimsus sind und darf man deshalb die zwei Genannten als Neofaschistin und Neofaschist / Neonazis bezeichnen?

    Denn das, was die beiden Gate* machen, ist nichts anderes, dasss die Pharma-Unternehmen während der Nazizeit gemacht haben; med.-pharmakologische Versuche an den Menschen in den KZs und Behindertenverwahranstalten zwischen 1933 und 1945.

    • zur Erinnerung: nach T-4 folgte Aktion 14f13 (Tötung geistig Kranker u.a. in bestimmten Tötungsanstalten)

      Mit entsprechendem Profit wird
      Kapital kühn.
      10 Prozent sicher, und man kann es
      überall anwenden;
      20 Prozent, es wird lebhaft;
      50 Prozent, positiv waghalsig;
      für 100 Prozent stampft es alle
      menschlichen Gesetze
      unter seinen Fuß;
      300 Prozent und es existiert kein
      Verbrechen, das es nicht riskiert,
      selbst auf die Gefahr des Galgens.

      T. J. Dunning

  14. "… Oder auch nicht. Ob sie sich impfen lassen oder nicht, bleibt selbstverständlich ihre freie Entscheidung. Und die freie Entscheidung des Staates ist es dann, wenn sie nicht zustimmen, ihre Kinder nicht im Hort zuzulassen, wenn die nicht geimpft sind, dass sie nicht in die Schule gehen dürfen, sie aber bestraft werden, weil sie nicht der Schulpflicht nachkommen, dass sie keine Uni besuchen dürfen, dass Sie selbst nicht in Urlaub fliegen oder fahren dürfen ohne elektronischen Impfausweis. Oder auch nur die S-Bahn benutzen. Das heißt, sie dürfen sich auf chinesische Überwachungs-Verhältnisse freuen, …, schreiben Sie, geehrter Herr D. Pohlmann.

    Ich bitte Sie, hierzu um Nach-Veröffentlichen der relevanten Informationsquellen, in denen zu dem, was Sie schreiben Bezug genommen wird.

  15. Danke für den Artikel,

    hier summieren sich Gedankengänge welche die meisten denkenden Menschen sich schon selbst herausgearbeitet haben,
    schön das Alles nochmal zusammengefasst zu lesen.
    Wir haben es hier tatsächlich mit gewissenlosen Distanztätern zu tun, ähnlich den NS – Tätern.
    Gemordet wird über Anweisung und Unterlassung, durch Manipulation zu Fremdbetreiben.

    Was auch immer, das einzige was dauerhaft helfen wird ist Aufklärung. Dieser Artikel gehört dazu – danke.

  16. Guter Text. Die Fakten sind schlüssig und genau. Mein Glückwunsch.
    Nur eine kleine Anmerkung Herr Pohlmann, sie sind schon selbst Teil von seinen Königreich, nicht das sie ihn direkt unterstützen, sondern in den sie ihn die absolute Macht zusprechen, und damit helfen sie ihn ungemein, denn diese Art der Darstellung der Wirklichkeit erzeugt Ohnmacht in den Köpfen der Menschen, und genau das ist das mächtigste Instrument der Macht, den Menschen das Gefühl geben das sie keine Macht haben.
    Und weil wir grad schon dabei sind, noch eine kleine Anmerkung, welche Alternative bieten sie an? Glauben sie nicht das es mal an der Zeit ist mit den Jammern aufzuhören und anstatt dessen eine Vision, eine Alternative anzubieten, oder die Menschen dran zu erinnern, das bis jetzt jede und zwar jede Machtstruktur vom Volk gestützt wurde.
    Ich schreiben ihnen dies nicht um ihre Arbeit in Frage, denn ich schätze diese sehr, doch meiner Ansicht nach haben sie die Verantwortung über das Problem hinaus gehen, anstatt sich in ihn zu verlieren.
    Ich bedanke mich und wünsche ihnen alles Gute.
    MFG
    Karsten Ramser

    • Vielen Dank Karsten,

      exakt, der Irrsinn geht zum Glück nur immer eine bestimmte Zeit. Auch mit den technischen Optionen heutzutage,
      die Menschheit ist dermaßen vielfältig in ihren Interessen/Zielen, es wird niemals gelingen sie dauerhaft zu unterdrücken, unter die Knute einiger weniger und deren fröhlicher Büttelschar zu zwingen.
      Schon gar nicht auf so einer dümmlichen Schiene wie herbeiphantasierten Pandemien.
      Die hatten jetzt den Überraschungseffekt, nur leider haben sie diesmal so maßlos überzogen dass selbst der dümmste Michel langsam anfängt drüber nachzudenken was hier passiert. Und das wird Folgen haben, in die Zukunft strahlen.
      Wie gehabt – alles eine Zeitfrage.

    • Karsten, Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Endlich schreibt hier mal jemand, was ich schon lange hier sehe. Bei KenFM (und auch Dirk Pohlmann beim 3. Jahrtausend) wird immer nur kritisiert. Die Kritik selbst ist ja gerechtfertigt, aber sie ist nutzlos, wenn ich mich jedes Mal nach dem Sehen dieser Internetportale frustriert fühle und nichts mehr davon hören will. Alles ist negativ. KenFM unterscheidet sich kein Bißchen vom Spiegel oder der Tagesschau. Die berichten auch nur Negatives.
      Bei KenFM gab es mal den Ansatz "Die Macher", der wohl Alternativen aufzeigen sollte. Aber das Format ist offenbar eingeschlafen. Abgesehen davon waren die "Alternativen", die dort gezeigt wurden, nicht massentauglich: Ein Tüftler der einen Fahrad Zusatzmotor für 1500€ entwicklt hat, ein Hanfbauer usw.
      Wenn KenFM es nicht schafft, ein Format zu entwickeln, das positive Alternativen aufzeigt, bei denen jeder mitmachen kann, wer soll es dann tun? Unsere Kanzlerin vielleicht?
      Oder ist tatsächlich alles aussichtslos? Werden wir von einer Mafia aus Raubtier-Kapitalisten beherrscht und können absolut NICHTS dagegen tun? Dann brauche ich KenFM auch nicht mehr, dann ist eh alles egal.
      Jetzt sage mir bitter keiner, wir sollen demonstrieren gehen. Wie weit man damit kommt, haben ja die Gelbwesten gezeigt bekommen.
      Was können wir tun? Wann kommt die Revolution? Oder brauchen wir erst den dritten Weltkrieg, damit die Menschheit aufwacht?
      Oder wird es einfach in alle Ewigkeit so weitergehen, dass die Reichen und Mächtigen die anderen 99% unterdrücken? So wie im Mittelalter die Kirche, so wie im Kolonialzeitalter die britische Krone ganze Kontinente (Afrika, Indien) versklavt hat, wie die Amerikaner erst die Indianer ausgerottet haben und dann die Schwarzen versklavt haben?
      Vielleicht wird sich das ja alles niemals ändern und wir sind einfach hier auf der Erde um zu leiden? Vielleicht soll es ja so sein?

    • @ Einstein

      Der Austausch hier im Forum kann nur der erste Schritt auf dem Weg zum Handeln sein! Sie stellen einige mögliche Visionen zur Diskussionen, die konstruktiv-handlungsleitend wirken könnten. Ich verstehe Sie aber so, dass Sie diese Visionen auch gleich wieder verwerfen. Was wäre Ihrer Meinung nach eine lohnenswerte Vision? Und vor allem, was wäre der erste konkrete Handlungsschritt (außerhalb Ihres Kopfes und auch außerhalb dieses Forums), mit dem Sie persönlich vorangehen wollen würden?

      Ich frage Sie nur stellvertretend für alle anderen Foristen.

  17. wieder mal ein Beitrag zum Thema die boese USKAPTILALIMPFPHARMAGATESWELTVERSCHWOERUNG

    ohne Verhaeltnismaessigkeit :

    1.) Chinas politik mit Corona ist um potenzen authoritaerer und bedenklicher als eine Gates foundation
    2.) Gates hat keine absolute Macht (Monarch?) da die Presse und die Meinungsvielfalt groesser ist als je zuvor…… siehe (1)
    3.) Die Gates foundation hat mehr gutes bewirkt als destruktives …..und ist nicht auf Impfungen allein beschraenkt
    4.) Impfungen sind in der Medizin die Massnahme die am meisten Menschenleben bewahrt hat….. und ist ein elementarer Bestandteil der Uebewindung von Armut in Afrika etc

    "…ja und das Kind das nicht geimpft wird darf nicht in den Hort…" das stimmt in den USA ….. und in den meisten Laendern mit common sense …. und in China darf ich ohne gruenes Symbol auf meine Corona App oeffentliche Gebaeude nicht betreten ….

    aber ja …. Gates ist ganz schrecklich …. er sollte lieber das geld der Gates foundation investieren und einen Flugzeugraeger kaufen und zu einer luxusjacht umbauen …. da waere das geld besser ???? aufgehoben

    • Wenn Gates wirklich philantropisch agieren wollte, würde er das Geld in Nahrungsmittelprojekte stecken und nicht in zweifelhafte eugenische Impfprojekte.

    • Der böse Westen ist so schlimm, ein Mann wie Pohlmann muss tapfer aus dem Untegrund oder einem Gulag heraus seine Texte schmuggeln lassen.

      Mann, Mann, Hauptsache auf die eigene Kultur immer feste draufgehauen.

      Die Resteverwerter der Frankfurter Schule spielen noch ein wenig Kulturmarxismus und leben längst ein lässiges Leben.

      Geht doch nach drüben – das war damals schon richtig.

    • Alles nur Zufall?
      https://register.epo.org/application?number=EP15750093

      Europäisches Patent EP3172319 – CORONAVIRUS
      Status: The patent has been granted (Status updated on 18.10.2019)
      Inventor(s): 01 / BICKERTON, Erica ; c/o The Pirbright Institute….

      The Pirbright Institute – Bill & Melinda Gates Foundation
      https://www.gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database/Grants/2013/11/OPP1098099

    • zu medium:

      wenn 'der Westen' es nicht versteht COMMON SENSE neu attraktiv zu machen ….. wird sich vermutlich ein authoritaerer Kapitalismus a al China mit letzter Instanz der KP als Orakel das quasi ALLES machen kann … solange das Volk den 'chinesischen Dream' traeumt….. durchsetzten …..

      was wir frueher mit 'Menschenrechtsfragen' die authoritaeren Staaten 'geaergert haben' (mit Recht)
      so agieren diese uns jetzt mit Polarisierung und 'verschwoerungsschwachsinn' ….. (mit Recht wenn man Epstein beruecksichtigt …. )

      aber es kommt auf die VERHAELTNISMAESSIGKEIT an …. ….. diese zu erkennen bedarf COMMON SENSE

    • Common Sense? Common Sense sollte bei uns Freiheit, Demokratie, Stärkung der Bürgerrechte und Abschaffung der Totalüberwachung sein. Es findet allerdings seit langem eine Transformation in das genaue Gegenteil statt, wobei nun eine abgelaufene Grippewelle als Vorwand verwendet wird, um das Werk zu vollenden. Es geht um die Einführung eines globalen Wirtschaftsfaschismus aus dem es keine Entrinnen mehr geben wird, wenn wir uns JETZT nicht wehren.
      Zugegeben, auch Dirk Pohlmann hat das erst nicht verstanden und sogar von einem Versagen der freien Medien gesprochen. Inzwischen ist er wach geworden, denn die Fakten sind nun klar. Wenn wir es nicht schaffen, die Handlanger der Oligarchen auf der Regierungsbank zum Teufel zu jagen, dann haben wir als Gesellschaft versagt und das bedeutet für uns, unsere Kinder und unsere Enkel schlicht Verarmung und Unterdrückung. Glaube doch bitte keiner, dass die, die dort produzieren lassen, wo es keine Sozial- und Umweltstandards gibt, Menschenfreunde wären oder die Welt retten wollten. Für die hat ein Menschenlaben den Wert von Dreck und im Moment verhungern wegen des Lockdowns in Asien und Afrika mehr Menschen als im 1. und 2. Weltkrieg zusammen umgekommen sind. So ticken diese „Philanthropen“.
      Außerdem: Gates wendet nicht sein Geld auf, um jemanden zu impfen. Er führt ein weltweites Geschäftsmodell ein: Jeder muss demnächst von einer der Gates-Firmen regelmäßig geimpft werden. Damit zieht er aus jedem Staat Milliarden heraus und die Risiken müssen die Staaten auch noch selber tragen. Dazu kommt die Überprüfung des Impfstatus an jeder Ecke mit Chip / ID2020. Allein die Daten, die dabei anfallen, sind schon unendlich wertvoll.

    • Was, mit Verlaub, gefällt Ihnen an dem Ausschluss von Menschen, die sich dem Impfwahn (und somit Dauerquerfinanzierung, dem Schaffen leistungslosen Einkommens für die Pharma-Industrie) nicht unterwerfen, sondern noch selber leben, denken, fühlen, überlegen, handeln, entscheiden, auf eigene Kappe?

      Weshalb, meinem Eindrucke nach zu dem, was Sie in Ihrem Lesverbrief schreiben, himmeln Sie den Verbrecher Gate* und seine Angetraute kritiklos an und adeln diese zwei verbal?

      Kopfschüttel.

    • zu Karin:

      ich habe mir den Link zum European Patent Register genauer angesehen. Die Patentanmeldung des Pirbright Institute bezieht sich tatsächlich auf ein modifiziertes Coronavirus. Allerdings geht es dabei um die Entwicklung eines Impfstoffes, und zwar für Geflügel. Scheint Gang und Gäbe zu sein in diesem Bereich.

      Sie können auf der Seite links oben "all documents" anklicken. Da finden Sie dann die "German translation of the claims". Wenn man das durchliest, findet man auch die Erwähnung verschiedener Impfvarianten, darunter u.a. "In Ovo" (ins Ei). Da wird dann klar, um was es geht. Auf der homepage des Instituts findet man auch nähere Erläuterungen dazu.

      Das Pirbright Institut hat sich hier also nicht SARS-CoV2 patentieren lassen. Allerdings forschen Sie daran ebenfalls und sind auch an der Impfstoffentwicklung beteiligt.

      Abgesehen davon halte ich Bill Gates natürlich für einen gefährlichen Soziopathen, dem einzelne Menschenleben nichts bedeuten. Als echter Philanthrop mit Geld böten sich hunderte andere Möglichkeiten, das Menschliche mit dem Nützlichen zu verbinden, z.B. Infrastruktur- und Agrarprojekte in Afrika und anderswo.

Hinterlasse eine Antwort