Der Putschist

Die Geschichte der Vertuschungen des ehemaligen FBI-Direktors Robert Mueller.

von Kevin Ryan.

Hinweis zum Rubikon-Beitrag: Der nachfolgende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Der talentierte Mr. Mueller

In letzter Zeit ist der ehemalige FBI-Direktor Robert Mueller wegen seiner Untersuchung der vermeintlichen russischen Einflussnahme auf die US-Wahlen 2016 in den Schlagzeilen. Nach seinen 12 Jahren als Leiter der Behörde – dies ist die längste Amtszeit seit J. Edgar Hoover – sehen viele Mueller heute als grundehrlichen Mann, der dem Interesse des amerikanischen Volkes dient. Doch diese Einschätzung kann nicht verteidigt werden, wenn man über Muellers Vergangenheit Bescheid weiß.

Nicht viele kennen Muellers lange Geschichte als Leiter von Regierungsuntersuchungen, die Ablenkungsmanöver oder Vertuschungen waren. Dazu gehört die Untersuchung des Bombenanschlags von Lockerbie 1988 (Pan-Am-Flug 103), die Untersuchung zur Bank of Credit and Commerce International (BCCI), die Terroristen finanzierte, und die FBI-Untersuchungen der Verbrechen vom 11. September 2001.

Heute gelangt die Öffentlichkeit zunehmend zu der Erkenntnis, dass es sich bei Muellers Untersuchung zu den vermeintlichen geheimen Absprachen zwischen Russland und den Verantwortlichen des Trump-Wahlkampfteams um ein ähnliches Ablenkungsmanöver handelt.

Zu Beginn seiner Karriere im Justizministerium fielen Muellers Fähigkeiten auf. Als Bundesstaatsanwalt in Boston Mitte der 1980er Jahre trug er dazu bei, dass vier Männer zu Unrecht verurteilt wurden; für Morde, die sie nicht begangen hatten, um einen mächtigen FBI-Informanten zu schützen – den Gangster James „Whitey“ Bulger. Nach einem Bericht des Boston Globe war „Mueller auch im Amt, als Whitey Bulger dem FBI half, seine kriminellen Konkurrenten abzutransportieren, ja sogar, als er Leichen an flachen Stellen entlang des Neponset begrub.“

Die Lockerbie-Vertuschung

Mueller wurde dann zum obersten Ermittler des Bombenanschlags von Lockerbie in Schottland 1988 ernannt. Der von Mueller vorgelegte Bericht war eine dürftige Geschichte, die einen Libyer namens Megrahi beschuldigte, eine Kofferbombe deponiert zu haben, die dann angeblich unbegleitet durch verschiedene Flughäfen reiste, um ihren Weg in das dem Absturz geweihte Flugzeug zu finden.

Trotz Muellers beharrlicher Verteidigung dieser unglaubwürdigen Geschichte wurde Megrahi 2009 aus dem Gefängnis entlassen und starb drei Jahre später in Libyen.

Bei den Lockerbie-Ermittlungen vertuschte Mueller Fakten zu einigen der Opfer des Bombenanschlags – einer Gruppe von US-Geheimdienstlern unter Leitung von Major Charles McKee von der Defense Intelligence Agency (DIA). McKee hatte sich zuvor zwecks Auffindung und Befreiung von Geiseln in Beirut aufgehalten und dort von dem CIA-Projekt COREA erfahren, über das der Geheimdienst in den Drogenschmuggel verwickelt war.

Wie das TIME Magazine berichtete, bestand die plausible und von unabhängigen Geheimdienstexperten unterstützte Erklärung für den Bombenanschlag darin, dass US-Agenten „den Flug 103 als Ziel ausgewählt hätten, um das Geiselbefreiungsteam zu töten.“

Das sollte die Offenlegung der Erkenntnisse von McKees Team verhindern. Für diese Theorie spricht auch die Tatsache, dass die CIA sofort am Schauplatz des Absturzes zur Stelle war, McKees Aktentasche an sich nahm und sie später ohne Inhalt zurückgab.

Muellers Ablenkungsmanöver brachten ihm die Führung der Strafabteilung des Justizministeriums ein, wo er zum Verantwortlichen der Untersuchung der BCCI wurde. Als Mueller diese Rolle übernahm, waren Kongressmitglieder und Medienvertreter schon kritisch gegenüber der Vorgehensweise der Regierung in der BCCI-Affäre eingestellt.

Mueller trat in Erscheinung, als er der Washington Post erklärte, dass es „zum einen den Anschein von Verschleppung; zum anderen wahrscheinlich Vertuschung“ gäbe. Später bestritt er die Aussage, dass es eine Vertuschung gegeben haben könnte, sowie die Vermutung, dass die CIA mit BCCI-Mitarbeitern zusammengearbeitet haben könnte.

Und wieder wurde Mueller einfach ins Boot geholt, um die Vertuschung zu vollenden. De facto wurde die BCCI von der CIA benutzt, um mittels der Finanzierung von Terroristen und anderen kriminellen Akteuren außerhalb der Rechtsstaatlichkeit zu operieren.

Verschwundene Zeugen, verlorene Akten

Auf das Bankennetzwerk gehen einige der größten Verbrechen gegen die Bevölkerung in den letzten 50 Jahren zurück, einschließlich des Savings-and-Loans-Skandals, der Iran-Contra-Affäre und der Erschaffung des terroristischen al-Qaida-Netzwerks.

Mueller half bei der Behinderung der BCCI-Ermittlungen unter Leitung des Bezirksstaatsanwalts von Manhattan, Robert Morgenthau. Während dieser Zeit wurden Ankläger des Justizministeriums angewiesen, nicht mit Morgenthau zu kooperieren. Das Wall Street Journal berichtete, wie Mueller Morgenthau behinderte:

„Dokumente wurden zurückgehalten und Versuche unternommen, andere föderale Behörden von der Kooperation abzuhalten.“

Deutlicher beschrieb der Reporter Chris Floyd Muellers Rolle bei der BCCI-Vertuschung:

„Als einige Ankläger schließlich die Operationen der BCCI in den späten 80ern ins Visier nahmen, ging Präsident George Herbert Walker Bush mit einer föderalen Untersuchung, geleitet vom Ermittler des Justizministeriums Robert Mueller, kühn dagegen vor. Der US-Senat stellte später fest, dass die Untersuchung auf unverantwortliche Weise verpfuscht worden war – Zeugen verschwanden einfach, CIA-Akten gingen ‚verloren‘, … Rangniedere Ankläger berichteten von starkem Druck von oben, die Ermittlungen einzustellen. Die meisten großen Player der BCCI kamen ungestraft davon oder, wie (Khalib bin) Mahfouz, mit geringen Geldstrafen und Sanktionen. Mueller endete natürlich als Leiter des FBI, berufen im Juli 2001 – durch George W. Bush.“

Der richtige Mann für 9/11

Ja, im Sommer 2001, als die neue Bush-Administration vermutete, dass sie bald eine Vertuschung brauchen würde, wurde Mueller für diesen Job geholt. Obwohl der verdächtige Louis Freeh im Vorfeld der Verbrechen FBI-Direktor war, wusste Mueller genug, um gewisse Dinge geheim zu halten. Er hatte auch einige interessante Verbindungen zu anderen 9/11-Verdächtigen wie Rudy Giuliani, dessen Karriere während der Reagan- und der ersten Bush-Administration ganz parallel zu der von Mueller verlief.

Unter Mueller begann das FBI sofort mit der Weißwaschung der Anschläge vom 11. September. In der direkten Folge log Mueller selbst wiederholt hinsichtlich dessen, was das FBI über die beschuldigten Flugzeugentführer wusste.

Er behauptete, dass die vermeintlichen Entführer keine belastenden Dokumente zurückgelassen hätten und wies darauf hin, dass sie mit „außergewöhnlicher Verschwiegenheit“ vorgegangen seien und die „Disziplin nie abgebrochen“ sei. De facto jedoch hatte sich der Anführer der Gruppe, Mohammed Atta, vor den Anschlägen sehr bemüht, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Zudem war das Beweismaterial, welches die angeklagten Männer vermutlich hinterlassen hatten, unübersehbar und einfach auf unglaubwürdige Weise praktisch für das FBI.

Unterdessen brachte Muellers FBI sofort die Ermittlungen beim World Trade Center, beim Pentagon und in Shanksville, Pennsylvania, wo die Boeing des United-Airlines-Flug 93 zerstört wurde, unter seine Kontrolle.

Unter Mueller sperrten und schüchterten Verantwortliche des Bundesamtes dann Zeugen ein, zerstörten Beweismaterial oder hielten es zurück und verhinderten jede unabhängige Untersuchung. Mit Mueller an der Spitze unterließ es das FBI, zu den Ermittlungen der Regierung zu 9/11 beizutragen und scheiterte kläglich an der Durchführung grundlegender Ermittlungsaufgaben. Stattdessen hatte Mueller einige der ungeheuerlichsten Misserfolge des FBI vor 9/11 zu verantworten, indem er den Involvierten Beförderungen, Auszeichnungen und Barprämien zukommen ließ.

FBI-Whistleblower Coleen Rowley schrieb später über 9/11:

„Robert Mueller (und James Comey als stellvertretender Generalstaatsanwalt) leiteten eine Vertuschung.“

Kristen Breitweiser, eine der als „Jersey Girls“ bekannt gewordenen 9/11-Witwen, stellte etwas Ähnliches fest:

„Mueller und andere FBI-Beamte hatten vorsätzlich versucht, jede belastende Information, die insbesondere auf die Saudis hindeutete, nicht in die Hände der Ermittler gelangen zu lassen. Um es zu wiederholen: Es gab eine konzertierte Bestrebung des FBI und der Bush-Administration, Beweismaterial, das die Saudis belastete, aus den Ermittlungen herauszuhalten.“

Die politische Stiftung Judicial Watch unterstützt Breitweisers Behauptungen, indem sie die Rolle Muellers bei der Vertuschung hervorhebt:

„Obwohl die jüngst erfassten Gerichtsdokumente offenlegen, dass Mueller über die Sarasota-Saudi-Ermittlung unterrichtet wurde, bestritt das FBI weiterhin öffentlich, dass sie existierte, und es scheint, dass Mueller die Lügen billigte.“

Muellers FBI „verpfuschte“ dann die Untersuchung der Anthrax-Anschläge im Oktober 2001. Wie zu erwarten, bestand das Resultat in einer langen Serie unerklärlicher Ablenkungsmanöver, die ins Nirgendwo führten. Die Anthrax-Anschläge geschahen zu einer Zeit, als Mueller selbst die Amerikaner warnte, dass ein weiteres 9/11 jederzeit geschehen könnte – trotz seines fehlenden Interesses an dem ersten.

Sie lieferten den Amerikanern und dem Kongress auch den emotionalen Anstoß zur Annahme des Patriot Acts, der schon vor 9/11 formuliert worden war. Der genaue Grund, warum Muellers Expertise benötigt wurde, ist noch nicht bekannt, aber die Untersuchung des Beweismaterials legt nahe, dass es sich bei den Anthrax-Attentätern und Planern von 9/11 um dieselben Personen gehandelt hat.

Wer Muellers Vergangenheit kennt, wird unschwer darauf kommen, dass Mueller heute nicht in den Schlagzeilen ist, um wichtige Informationen über Russland oder die Trump-Administration zu enthüllen. Im Gegenteil: Mueller ist in den Schlagzeilen, um die Aufmerksamkeit von wichtigen Informationen wegzulenken und, höchstwahrscheinlich, um zu verhindern, dass die Trump-Administration wirklich eingehend untersucht wird.

Kevin Ryan war Standortleiter bei Underwriters Laboratories (UL), einer international agierenden Organisation, die Produkte auf ihre Sicherheit hin überprüft und zertifiziert. Als er 2004 ULs Vorgehen bei den 9/11-Ermittlungen öffentlich in Frage stellte, wurde er entlassen. Er engagiert sich bei den Architects and Engineers for 9/11 Truth, war Mitherausgeber des Journal of 9/11 Studies und Mitautor verschiedener Bücher zu diesem Thema. Er betreibt den Blog Dig Within.

Redaktionelle Anmerkung: Dieser Text erschien zuerst unter dem Titel „Former FBI Director Robert Mueller’s History of Cover-Ups„. Er wurde vom ehrenamtlichen Rubikon-Übersetzungsteam übersetzt und vom ehrenamtlichen Rubikon-Korrektoratsteam lektoriert.

+++

Dieser Beitrag erschien am 15.08.2018 bei Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

12 Kommentare zu: “Der Putschist

  1. Allianz Versicherung zahlte für alle eingestürzten WTC-Gebäude/

    Am 24. Juli 2001 sicherten sich „Silverstein Properties“ und Frank Lowys „Westfield America“ für das WTC 99jährige Pachtverträge und die Hafenbehörde von New York und New Jersey übergab die Kontrolle des World Trade Centers in die privaten Hände von Silverstein und Lowy. Silverstein und Lowy übernahmen dann die Kontrolle über den 990.000 Quadratmeter (10.6 million-square-foot) großen Komplex, der die Bürogebäude der Zwillingstürme und zwei neunstöckige Bürogebäude beinhaltete. Silverstein und der ehemalige israelische Kommandosoldat Frank Lowy kontrollierten den Zugang zum World Trade Center dann uneingeschränkt. Denn das mit 47-stöckige alte 3. World Trade Center Gebäude gehörte Silverstein und seinem Partner Frank Lowy bereits und wurde später offenbar zeitgleich mit den beiden Anschlägen gesprengt.

    Der in der Tschechoslowakei geborene israelische Kommandosoldat Frank Lowy war ein ehemaliger Kämpfer der israelischen „Golani Brigade“, der in den 1950er Jahren nach Australien emigrierte. „Frank war ein mutiger und entschlossener Kämpfer“, sagte Rafi Kocer, Lowys ehemaliger Kommandeur. Lowy hat etwa 350.000 Dollar gespendet, um für seine ehemalige Brigade in Israel eine Gedenkstätte bauen. Lowy war in seiner Brigade militärischer Spezialist für Sprengungen. Heute kontrollieren Lowy und seine drei Söhne „Westfield Corporation“, einen der größten Betreiber von Einkaufszentren in den Vereinigten Staaten — und weltweit.

    Schlüsselpersonen sind also: Larry Silverstein und der ehemalige israelische Kommandosoldat Frank Lowy — jener Pächter mit zweifelhaftem Ruf, der sechs Wochen vor 9/11 die Kontrolle über die WTC-Immobilie erlangte — und Lewis M. Eisenberg, der Vorsitzende der Hafenbehörde, der die Übertragung der Miet/Pachtverträge genehmigte.

    Silverstein, Lowy und Eisenberg haben gemeinsam führende Positionen in folgenden Organisationen in NY inne: Der sogenannten „Antidiffamierungsliga“, der „Vereinte Jüdische Aufruf“ („United Jewish Appeal“, UJA), und das New Yorker „Museum des jüdischen Erbes — Ein lebendiges Denkmal für den Holocaust“ („Museum of Jewish Heritage — A Living Memorial to the Holocaust“).

    Sie haben drei Wochen vor dem Anschlag für das gesamte WTC-Anwesen die Versicherung gewechselt und alle Gebäude bei der teuren Allianz in USA versichert.

    Außer den Zwillingstürmen wurden das zusätzlich „gesprengte“ andere Gebäude (u.a. der Zivilschutz-bunker) der Stadt New York mit von der Allianz bezahlt. Das FBI mit Mueller hat damals diese Ermittlungen über das dritte Gebäude erkennbar sabotiert und blockiert. Der Allianz war es nicht gelungen, einen Versicherungsbetrug nachzuweisen, obwohl in das dritte Gebäude kein Flugzeug hineingeflogen ist. Die Zerstörung auch von dem Bunker war zu groß, dieses Gebäude wurde offenbar vor der Sprengung von allen Personen geräumt, da es keine Toten gab.

    Eigentlich war das für mich und alle anderen Versicherungsmitarbeiter ein klarer Versicherungsbetrug. Das Archiv der New Yorker Staatsanwaltschaft verbrannte in diesem gesprengten 3. Gebäude gleich mit und Beweismaterial, z.B. in Verfahren gegen Firmen der Familie BUSH, wurden so elegant vernichtet.

    Silversteins Firma verklagte die Allianz auf doppelte Schadenszahlung vor einem New Yorker Gericht, da es zwei Flugzeuge und damit zwei Terroranschläge waren, welche in die beiden Türme geflogen sind. Denn nach den alten Versicherungsbedingungen waren Zahlungen „pro Terroranschlag – Ereignis“, also 3,5 Milliarden pro Turm, insgesamt 7 Milliarden, von der Allianz abzugelten. Diese alte Terrorklausel wurde nach dem Prozess in den Versicherungbedingungen weltweit von der Allianz abgeändert.

    Die Allianz Versicherung hat im Ergebnis an Larry A. Silverstein 4,6 Milliarden Dollar ausbezahlt

    und zahlte auch für alle Aufräumarbeiten eine unbekannte Millionen-Summe an die Stadt New York. In der Allianz – Geschäftsstelle München-Ost in der Türkenstraße wurden in den Gängen und Fluren große s/w Fotoposter von den alten Türmen als eine Art „Trauer“ aufgehängt. Monate später entlies die Allianz in Deutschland rund 3.000 Mitarbeiter, aus Kostengründen.

    Deutschland hat Milliarden für diesen Terroranschlag bezahlt

    und ihre deutschen Versicherungskunden. Die Renditen der Lebensversicherungen fielen in den Keller, die deutsche Bevölkerung musste so für diese Anschläge mit bezahlen. Das wird immer vergessen. Die USA haben nur mit Menschenleben bezahlt. Später verklagte Silverstein noch die Fluglinien. Fünf Jahre später einigte sich Silverstein im Wege eines Vergleichs mit den Fluggesellschaften American Airlines und United Continental. Berichten zufolge erhält er 95,2 Millionen Dollar. Diesmal zahlte die Allianz zusammen mit der Münchner Rückversicherung an Silverstein.

    Einen herzlichen Dank an Herrn Mueller von allen Allianz-Kunden aus Deutschland für seine Ermittlungs-Verhinderungs-Taktik.

    Wie heisst der Song: Hoffentlich Allianz versichert. Eine Allianz fürs Leben.

    • Wiki sagt zu der israelischen Eliteeinheit –Israeli Special Forces– den Golani-Brigaden:

      Nahum Golan (hebräisch נחום גולן; gebürtig Norbert Spiegel; * 1915 in Gera; † 1991 in Israel) war ein Brigadegeneral der Israelischen Verteidigungsstreitkräfte und von 1948 bis 1950 Kommandeur der Golani-Brigade.

      Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er in der Jüdischen Brigade der britischen Armee und wurde nach der Gründung des Staates Israel Oberst in den Israelischen Verteidigungsstreitkräften. Von 1948 bis 1950 war er Kommandeur der Golani-Brigade im Rang eines Brigadegenerals. Er nahm am Israelischen Unabhängigkeitskrieg, Sinai-Krieg, Sechstagekrieg und Jom-Kippur-Krieg teil. Nach der Eroberung der Golanhöhen im Sechstagekrieg, an der die Golani-Brigade wesentlich beteiligt war, führte er fortan den Familiennamen Golan.

      Ein großer Angriff wurde als Reaktion auf das Massaker von München 1972 durchgeführt. Am 16. September 1972 wurde Operation Extended Turmoil 4 gegen Stützpunkte im Südlibanon mit schätzungsweise 600 Guerillakämpfern gestartet.

      Frank Lowy war bei den Israeli Special Forces (Golani) der Pionierkompanie als Fachmann für Sprengungen zugeteilt. Er weiss als Fachmann also genau, wie man ein Gebäude wie das WTC sprengen könnte.

      Ob FBI – Mueller das auch weiss ?

    • Ich wusste das die jüdische Besitzer der Türme viel Geld verdienten mit Sept 11, aber das sie kurz bevor Sept 11 die Allianz nahmen als Versicherer wusste ich nicht, auch die Zahlungen in Milliarden höhe kannte ich nicht.
      Was ich nicht lese das auch noch die Kosten von Demolierung gespart wurden, die Türme waren veraltet, Demolierung wäre teuer gewezen, viel Asbest in die Türme, ich vermute das das weisse Staub Asbest Staub war, was die Krebs Fälle verursachte.
      Das 47 stöckige Gebäude wurde von unten mit Sprengstoff demoliert, wie eine Niederländische Sachverständiger erklärte.
      Aber es wurden hunderttausende von Dollar bezahlt für ein Gutachten mit Computet Modelle was erklärte das Gebäude kontte so getroffen sein durch fallende Teile der zwei Towers das es den Anschein hatte das es von unten mit Sprengstoffe demoliert wurde.
      De Name Giuliano lese ich nicht, er war im 47 stöckige Gebäude, der Verdacht ist das er die Demolierungen mit Sprengstoff leitete, wie Cheney bei NORAD vrhinderte das die vier verschwundene Flugzeuge mit Radar gefolgt wurden.
      Wie bekannt, die Flugzeuge die in die Towers flogen waren keine Passagier Machinen, es flog keine Passagier Machine in das Pentagon, das Loch war viel zu klein, und was in Pennsylvania fiel glich in nichts Lockerby.
      Ich bin mir noch immer nicht sicher ob wie es wirklich ging die Absicht war, oder das etwas ganz schief ging, und improvisiert werden musste.
      Improvisieren scheint mich am wahrscheinlichsten.
      Wo denn die vier Machinen jetzt sind, und warum die nicht benutzt wurden, ich vermute wir werden es nie wissen, wie bei MH17 und MH370.

  2. Was ich nicht lese, ich wusste nicht von den Theorie über das geheime Agenten sich im Fall Lockerby unter einander mördeten:
    – dass schon während des Prozesses hier in den Niederländen der Vater einer getötete Flugbegleiterin erklärte dass etwas nicht stimmte mit die Fakten über das Zundmechanismus, weiss nicht mehr was genau, was später bestätigt wurde
    – das ein Mossad Agent in Zypren die Kleidung für die Koffer kaufte, gebrauchte Kleider
    – das eine schottische Untersuchungs Gruppe fand das der Libiër unschuldig war
    – das bevor aufsteigen des Flugzeugs in London VIP’s aus die Machine geholt wurden, nie wurde erklärt warum
    – das Lockerby, wie Sept 11, misslang, die Machine hätte übers Meer abstürzen müssen
    Aber wieder etwas was vielleicht zeigt wozu USA CIA usw Leute fähig sind, wie möglich MH17, MH370, und die Ermördung Kennedy.

    • Ich lese jetzt genauer, wass muss untersucht werden an der Trump Administration, das Trump versucht normale Beziehungen zu Russland her zu stellen ?

    • steht hier die Verbindung von Klinton clan von Bush clan und von ja sogar Obama drinnen nein steht hier die Verbindung der Saudis die in Verbindung mit Sorros und ja in Verbindung des Rotschild Clans ist. nein steht hier mehr drinnen was alle nicht nur gemeinsam haben sondern gemeinsam getan haben nein.

  3. „Mueller ist in den Schlagzeilen, um die Aufmerksamkeit von wichtigen Informationen wegzulenken und, höchstwahrscheinlich, um zu verhindern, dass die Trump-Administration wirklich eingehend untersucht wird.“

    Den Satz verstehe ich nicht. Demnach wäre Muellers „Russiagate“-Unsinn ein Ablenkungsmanöver, um die Trump-Administration zu schützen, obwohl vordergründig genau das Gegenteil bezweckt zu sein scheint. Von welchen anderen wichtigen Informationen über Trump soll denn da abgelenkt werden?

    • Ja meine Güte – Das ist halt das, was auch belegbar ist. Das heißt ja nicht umsonst „Geheim“dienst. ;o)
      Btw, bluefalcon, hast Du wirklich eine Dyslexie, oder bist Du einfach nur nachlässig?

    • ihr seit nachlässig denn wenn ihr nun mal nicht noch mehr gebracht habt dann liegt das nicht daran das es kein FAKT ist sondern weil ihr schiss habt, denn dann würdet ihr auch DATEN bringen Akten und zwar klassifizierte Akten.

Hinterlasse eine Antwort