Der russische Dämon

Interview von Jens Wernicke mit Hannes Hofbauer in den NachDenkSeiten vom 18.03.2016.

KenFM empfiehlt diesen Artikel. Hier der Link zum Text: http://www.nachdenkseiten.de/?p=32240

Der Artikel erschien auch auf der Homepage von Jens Wernicke: https://jensewernicke.wordpress.com/2016/03/18/der-russische-daemon/

Weitere Veröffentlichungen von Jens Wernicke finden Sie auf seiner Homepage jensewernicke.de. Dort können Sie auch eine automatische E-Mail-Benachrichtigung über neue Texte bestellen.

 

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Ein Kommentar zu: “Der russische Dämon

  1. Klar – Deutlich – Unverschwurbelt – Unideologisch So sollten Interviews sein.

    Was kaum jemand weiß und wo ich lachen musste:

    „Und wenn ich daran denke, dass Obama bis Gauck und Merkel die Olympischen Spiele in Sotschi im Februar 2014 mit dem Hauptargument der Homosexuellendiskriminierung boykottiert haben – die Krim war noch ukrainisch und kein Streitfall –, dann wird mir der instrumentelle Charakter solcher „Argumente“ klar: Zwölf Jahre zuvor fand in Salt Lake City in den USA ebenfalls eine Olympiade statt. Im Staate Utah war nicht bloß Homosexualität verboten – was ja in Russland gar nicht der Fall ist –, sondern wurden auch alle Sexualpraktiken, die nicht zur Reproduktion taugen, strafrechtlich verfolgt. Damals, im Jahr 2002, regte sich darüber niemand auf und alle fuhren brav zur Eröffnung der Spiele in die USA. Das zeigt den sehr unterschiedlichen Umgang mit dem „Fremden“.“

    Mich würde das Urteil interessieren wenn Mann oder Frau angezeigt hätte, daß Sie Fellatio vollzogen hat. Wer würde dann angeklagt, Sie, Er, oder beide? Und was war die Strafe? Kastration? Die Zunge oder der Penis? The american way of life…

Hinterlasse eine Antwort