Der Schuss ins Knie vom RKI | Von Markus Fiedler

Ein Standpunkt von Markus Fiedler.

Das Robert Koch Institut (RKI) dient zur Seuchen- und Medikamentenüberwachung und hat hier eigentlich einen klaren Auftrag: Schutz der Bevölkerung. Was den meisten unbekannt ist: Das RKI ist dem Gesundheitsministerium unterstellt. Es ist, wie das Paul-Ehrlich-Institut auch, ganz eindeutig nach Art. 87 Abs. 3 Satz 1 GG weisungsgebunden.(1) Daher offenbart sich in Veröffentlichungen der selbstständigen Bundesbehörden nicht selten eine politische Agenda.

In der jüngeren Vergangenheit tauchten auch immer wieder Vorwürfe auf, dass das RKI eine viel zu starke Nähe zu Pharmakonzernen hat.(2, 3) Das kollidiert insgesamt massiv mit den Regeln zum naturwissenschaftlichen Arbeiten und mit dem Auftrag des Bevölkerungsschutzes. Besonders auch wegen der unrühmliche Geschichte des RKI im NS-Regime erwartet man da eigentlich mehr Sensibilität.(4)

Und das RKI ist heuer wieder einmal als zentrale Instanz bei der ausgerufenen angeblichen Pandemie mit dabei. Es werden derzeit lediglich vorläufig zugelassene Impfstoffe massenweise an die Bevölkerung verimpft. Das RKI liefert die alarmierenden Fallzahlen angeblich Infizierter als Begründung der Maßnahmen. Aus den zahlreichen Rückmeldungen an einfachen bis schwersten Nebenwirkungen (derzeit europaweit insgesamt 138.321 “Verdachtsfälle” bei BioNtech und 163.852 bzgl. Astrazeneca) erkennt man, dass diese Impfstoffe alles andere als ausgereift sind. Und die mit den Impfungen in zeitlichen Zusammenhang gebrachten Todesfälle steigen stetig, derzeit ca. 6000. Es ist ein groß angelegtes Experiment, bei dem die Geimpften gezielt nicht über die Risiken informiert werden.

Eine dieser sicherlich auch politisch motivierten Veröffentlichungen des RKI machte zuletzt die Runde. Es handelt sich um ein PDF-Dokument mit dem Titel: “Corona-Schnelltest-Ergebnisse verstehen”, den man sich hier beim RKI herunterladen kann (5).

Unklar ist die Intention der Verfasser. Die darin veröffentlichten Zahlen sprechen aber eine ganz eigene Sprache. Hier war jemand erschütternd ehrlich, was man sonst aus der Politik nicht gewohnt ist.

Zahlen lügen nicht – auch wenn man sich noch so sehr darum bemüht.

Im Text des RKI steht: “Ein negatives Testergebnis schließt eine SARS-CoV-2-Infenktion nicht aus und ist deshalb kein Freifahrtschein. Alle Hygienemaßnahmen müssen auch bei negativem Testergebnis weiter eingehalten werden.” Korrekter Weise hätte hier stehen müssen, dass die Tests überhaupt keine Aussagekraft haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit positivem oder aber negativem Testergebnis wirklich Virusträger sind, ist äußerst gering. Unglaublich? Dann lesen Sie weiter!

Besonders bezüglich der positiven Testergebnisse offenbart die Info des RKI sehr viel, darum wollen wir uns im Folgenden nur auf die positiven Testergebnisse konzentrieren.

Aus den gegebenen Fallbeispielen entnehmen wir auf der rechten Seite des Schaubilds, dass bei angenommenen 10% Infizierten unter 10.000 Testpersonen die darunter befindlichen 1.000 Infizierten zu 80% (Sensivität des Tests) korrekt erkannt werden. Das sind 800 Personen. Leider werden unter den nicht Infizierten wahrscheinlich weitere 180 Personen fälschlicherweise positiv getestet. Macht zusammen 980 positive Tests. Davon sind 18,4% falsch positiv. Naja immerhin sind über 81% korrekt erkannt worden. Das Problem dabei ist: Es gab niemals den Fall, dass 10% der Bevölkerung gleichzeitig mit SARS-CoV2 infiziert waren. Das zweite Rechenbeispiel (linke Seite des Schaubilds) ist da schon viel näher an der Realität. Dort werden unter 10.000 Personen nur 5 als tatsächlich infiziert angenommen. Das sind 0,5 Promille infizierte Personen. Die positiven Test sind bei diesem Rechenbeispiel nur zu 2% richtig! Nur zwei Prozent! Es werden 4 korrekt als infiziert erkannt, aber 200 nicht infizierte Personen bekommen auch einen falsch positiven Test.

Die Frage ist: Wie viele sind denn derzeit tatsächlich an Covid-19 erkrankt? Wir wissen nicht genau, wie viele der angeblich Infizierten in den offiziellen Ergebnissen eventuell falsch positive sind. Und wir wissen nicht, in wieweit diese Stichproben auf die Gesamtheit der Bevölkerung anwendbar ist. Um das zu klären, gehen wir für einen kleinen Moment davon aus, dass die derzeitigen Zahlen exakt stimmten. Nehmen wir an, dass der Inzidenzwert 100 stimmen könnte, also dass innerhalb von 7 Tagen tatsächlich 100 auf 100.000 Menschen infiziert wurden. Dann wäre das genau ein Anteil von einem Promille Infizierter unter allen Getesteten.

Ab hier machen wir ein wenig Mathematikunterricht und wenden unsere ermittelten Zahlen auf das Beispiel des RKI an. Keine Angst, ich bin nur Biologe und kein Mathematiker. Sie können die Rechnungen mit dem Schulwissen der 5. Klasse nachvollziehen. Zur Vereinfachung haben wir in die Grafik des RKI kleine Punkte mit Ziffern eingefügt.

Wir setzen unter Punkt 1 anstatt der 5 tatsächlich Erkrankten eine 10 ein. Dementsprechend müssen 10.000-10=9.990 Gesunde unter Punkt 2 eingesetzt werden. Unser Test erkennt unter den tatsächlich erkrankten 80% also tragen wir unter Punkt 3 den Wert 10/100*80=8 ein, und Punkt 4 den Wert 10/100*20=2. Von den Gesunden erkennt der Test 2% als falsch positiv. Das sind in unserem Beispiel ebenfalls ca. 200 Personen. Das tragen wir unter Punkt 5 ein. Es verbleibt unter Punkt 6 die Anzahl von 9790 Personen die korrekt als nicht infiziert erkannt wurden.

Wir haben also insgesamt 208 als angeblich infiziert erkannte Testpersonen. Von denen sind aber nur 8 tatsächlich infiziert. Das entspricht einem Anteil von 3,8%. Mit anderen Worten: 96,2% aller positiven Schnelltests sind falsch!!!

Die entscheidende Größe bei diesen Tests ist demnach die Fehlerquote bei den Positiv-Ergebnissen.

Wir können das Fallbeispiel genauso auf die Corman-Drosten-PCR-Tests anwenden. Diese Tests haben eine Falsch-Positiv-Rate zwischen 1,4 und 2,2% (bezogen auf nur eine von drei möglichen RNA-Sequenzen).(6) Diese Zahl stammt aus einem Gerichtsgutachten und darf daher als zuverlässig angesehen werden. Nimmt man den besten Wert an und behauptet zusätzlich wahrheitswidrig, dass die PCR-Tests Infizierte zu 100% identifizieren könnten, dann kommt folgendes raus: Bestenfalls stehen 240 falsch positive Ergebnisse 10 korrekt positiven PCR-Ergebnissen gegenüber. Es sind also nur 4% der PCR-Ergebnisse richtig. 96% sind falsch positiv!

Das ergibt automatisch: Die offiziellen Inzidenzwerte taugen nichts! Und diese Werte werden noch nicht einmal mit der Anzahl der Testungen ins Verhältnis gesetzt! Die angebliche Inzidenz von 100 liegt eher beim Wert 4. Was ergibt sich daraus?

Bei der angeblichen Pandemie handelt es sich seit mehreren Monaten um einen groß angelegten Zahlenbetrug. Ja, es sterben Menschen, ja es erkranken Menschen, wie bei jeder anderen Viruserkrankung auch, und ja im Winter gibt es sicherlich eine Häufung von Coronaerkrankungen. Das ist alles sehr unschön, auch die Nebenwirkungen. Aber die angebliche Notlage hat es nie gegeben. Und vor allem die Massen an angeblich Erkrankten oder Infizierten erweisen sich als Zahlentaschenspielertrick. Selbst das RKI-Papier sagt eindeutig auf S.3, dass es sich bei den derzeitigen Infektionszahlen um ungezieltes Testen handelt.

Und weiter liest man dort: “Wenn unter den Getesteten nur wenige Personen tatsächlich infiziert sind, dann sind positive Testresultate unzuverlässig.”

So wie es aussieht werden positive Schnelltests zu den positiven PCR-Tests gerne einfach hinzugezählt.(7) Wenn jede Woche alle 10,9 Mio. Schüler (8) deutschlandweit zweimal getestet werden, so wie bei uns in Niedersachsen ab dieser Woche üblich, dann werden nunmehr ca. 21.8 Mio weitere Tests gemacht, von denen 2% falsch-positiv sind. Wir bekommen also in naher Zukunft jede Woche 436.000 falsch positive Testergebnisse zu den bisherigen PCR-Testergebnissen hinzu. Und da sind noch nicht die Schnelltests mit eingerechnet, die jetzt verschiedene Firmen veranlassen.

Schöne neue Corona-Welt mit nie endender Pandemie!

(Anmerkung des Autors: Vielen Dank an Prof. Dr. Hans Bandelt für das Korrekturlesen.)

+++

Markus Fiedler ist Diplombiologe mit Fachgebieten Mikrobiologie und Genetik

+++

Quellen:

  1. Klarstellung: RKI und PEI sind Spahn unterstellte Bundesbehörden und keine unabhängigen Forschungseinrichtungen. In: DWN. 19.02.2021. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509753/Klarstellung-RKI-und-PEI-sind-Spahn-unterstellte-Bundesbehoerden-und-keine-unabhaengigen-Forschungseinrichtungen
  2. Pandemie-Beauftragter der Regierung hat umstrittenen Beraterjob. In: Spiegel-Online. 24.10.2009
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/naehe-zu-pharmaindustrie-pandemie-beauftragter-der-regierung-hat-umstrittenen-beraterjob-a-657146.html
  3. Birgitta vom Lehn: Impfanweisungen aus der Pharmaindustrie? In: Welt-Online. 14.02.2008. https://www.welt.de/wissenschaft/article1674454/Impfanweisungen-aus-der-Pharmaindustrie.html
  4. Jessica Buschmann: Die dunkle Vergangenheit des RKI. In: SZ Online. 17.05.2010
    https://www.sueddeutsche.de/wissen/nationalsozialismus-die-dunkle-vergangenheit-des-rki-1.539418” ‘Menschen wurden wie Meerschweinchen behandelt, nur weil es billiger und bequemer war’, sagt Hess. Der RKI-Arzt Claus Schilling hat nach Schätzungen seiner eigenen Mitarbeiter etwa 1200 Insassen im KZ Dachau mit Malaria infiziert, um Impfstoffe zu testen. Zwischen 300 und 400 Menschen sollen an diesen Versuchen gestorben sein.
  5. Robert Koch Institut: Infografik: Corona-Schnelltest-Ergebnisse verstehen. 25.02.2021 – https://tinyurl.com/dw44-rki , 
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Infografik_Antigentest_PDF.pdf, – 
  6. Amtsgericht Weimar, Beschluss vom 08.04.2021, Az.: 9 F 148/21 , Seite 17
    https://www.impfkritik.de/upload/2021-04-08_UrteilWeimar.pdf, Zitat:
    “Diese kommt in ihrem 51-seitigen „Kommentar zum Extra Ringversuch Gruppe 340 Virusgenom-Nachweis-SARS-CoV-2“ von Prof. Dr. Heinz Zeichhardt, Charité – Universitätsmedizin Berlin, und Dr. Martin Kammel – in Kooperation mit der Charité, Universitätsmedizin Berlin, Institut für Virologie, dem Nationalen Konsiliarlaboratorium für Coronaviren Prof. Dr. Christian Drosten, Dr. Victor M. Corman u.a. – vom 2.5.2020, aktualisiert am 3.6.2020, hinsichtlich der Spezifität des PCR-Tests auf eine Falsch-positiv-Rate zwischen 1,4 % und 2,2 %; dabei sind die „Ausreißer“ durch Vertauschungen bereits herausgerechnet.”
  7. Corona-Fälle: Zahlen steigen durch Schnelltests. In RP-Online. 23.11.20. – https://rp-online.de/nrw/staedte/erkelenz/corona-faelle-zahlen-steigen-durch-schnelltests_aid-54781547“Dass die Zahlen so stark angestiegen sind, liegt laut Gesundheitsamt daran, dass positive Ergebnisse durch Schnelltests nachträglich mit in die Statistik aufgenommen worden sind und künftig ebenso berücksichtigt werden.”
  8. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/981823/umfrage/anzahl-der-schueler-an-allgemeinbildenden-schulen/

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:        ralphmeiling / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

22 Kommentare zu: “Der Schuss ins Knie vom RKI | Von Markus Fiedler

  1. Walter Gerhartz sagt:

    Ken Jebsen schreibt

    Im Zuge der Bekämpfung einer angeblichen Pandemie kann die Bundesregierung Impfstoffe empfehlen, die Mikroorganismen enthalten dürfen, welche von Geimpften ausgeschieden und von anderen Menschen aufgenommen werden können.

    Es reicht, dass eine solche Impfung öffentlich empfohlen wird! Das passiert gerade mit der Corona-Impfung.

    Könnte es sein, dass die Impfung also derartige Mikroorganismen enthält? Auszuschließen wäre es nicht.

    NACHZULESEN AUF DER INTERNETSEITE DER BUNDESREGIERUNG !!

    Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
    § 21 Impfstoffe

    https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__21.html

    Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.

  2. Martin53 sagt:

    Die Schnelltestergebnisse mit ca. 3-4% falsch Positiven werden laut RKI nur dann gemeldet, wenn sie durch einen PCR Test bestätigt wurden.
    Der falsch positive Vorhersagewert, wie er sich aus der Spezifität der Tests ergibt, muss also zweimal hintereinander auf die positiv getesteten Probanden angewandt werden. Bei großzügiger Schätzung hat der Schnelltest eine Spezifität von knapp 97% und der PCR von knapp 99%. Damit kommt es zu einem deutlichen Verdünnungseffekt der falsch Positiven um den Faktor 0,03. D.h. nur 0,03% der Getesteten sind eventuell falsch positiv. Der Anteil reduziert sich weiter, je nachdem wie hoch die Prävalenz (Häufigkeit) der Erkrankung (Anteil der Infizierten an Gesamtzahl der Bevölkerung ist, wobei nur ansteckungsfähige Infizierte gemeint sind). Die 7-Tage-Inzidenz kann als grober Indikator für diese Zahl gelten.
    Aktuell liegt diese in Deutschland im Mittel bei ca. 162/100 000 Einwohner.
    Durch Ausweitung der Schnell-Testaktivitäten auf klinisch Gesunde kommt es zwar zu einer Verzerrung zu falsch hohen Werten, jedoch wird durch den vorgeschriebenen PCR Kontrolltest so stark verdünnt, dass sie gemessen bei den aktuellen Inzidenzen diese um maximal ca. 25 Punkte nach oben verschiebt.
    Man kann nun Zahlenspiele mit Gesamtbevölkerung ca. 80 Millionen, Schüler mit 2x wöchentlicher Testung gleich 12×2=w4 Millionen Testergebnisse, 43 Millionen Berufstätige mit optionaler Testung bis zu 2x/Woche durchrechnen, das Ganze in Relation zur Gesamtbevölkerung setzen und auf 100 000 Personen umrechnen, weil dies Größe ja als Referenz des 7-Tage-Unsinnswertes genommen wird.
    Das füllt eine ganze Seite aus, was ich euch hier ersparen möchte.
    Obwohl diese kommerziell befeuerte Testerei ein einziger Scheiß ist, kommen ich dadurch "nur" auf eine artifizielle Inzidenzerhöhung von 25/100 000.
    Ursache ist der starke Ausdünnungseffekt des dem Schnelltest nachgeschobenen PCR Testes, der die falsch Positiven dann auf ca. 0,03 % schrumpfen läßt.

    https://www.covid-19-lektionen.de/blog/2020/05/17/pcr-test-rechner/
    Da sich die Spezifität durch einen Kontrolltest dramatisch erhöht und Werte von 99,97 Prozent erreicht, ergibt sich beispielsweise bei Testung von klinisch Gesunden in einem Umfeld wo 0,5 Prozent erkrankt sind ( 7-Tage-Inzidenz von 500 auf 100 000 Einwohner) ein nur minimaler Effekt des falsch positiven Vorhersagewertes.
    Wenn man die Prävalenz niedriger ansetzt, erhöht sich der falsch positive Anteil wieder, kann jeder mal selbst durchspielen.
    Wahrscheinlichkeit bei PCR positiv Covid positiv zu sein: 94.37%
    Wahrscheinlichkeit bei PCR positiv Covid negativ zu sein: 5.63%
    Nur bei 5,63% der positiv getesteten ist prinzipiell aus statistischen Gründen von falsch positiv auszugehen, wenn eine Prävalenz von 0,5% angenommen wird, was grob vereinfacht einer 7-Tage-Inzidenz von 500/100000 entsprechen würde.
    Das dieser falsch positive Wert durch zu hohe CT-Werte sowie zu geringe Genlokalisationen noch nach oben schnellen kann, ist allerdings auch wahr, hat jedoch mit dem falsch positiven Vorhersagewert in Abhängigkeit von der tatsächlich vorhandenen Häaufigkeit der Kranken und der Testspezifität nichts zu tun.
    FAZIT:
    Wenn dieser PCR Kontrolltest tatsächlich vor Meldung des Falles an das RKI zusätzlich gemacht wird, und eine Meldung nur bei 2 x positiven Fall erfolgt, kommt es zu einer kleineren Verzerrung der Statistik als ich zunächst glaubte.
    Ändert natürlich nichts an der nur sehr beschränkten Aussagekraft des Tests an sich, sowie der vollkommenen Untauglichkeit, davon unsinnige Lockdownmaßnahmen abhängig zu machen.
    Die aktuell mit einer Untersterblichkeit (Jan. bis März 2021) einhergehende Pandemie ist doch relativ harmloser, als die Panikologen uns weis machen wollen. Darum kann man und braucht man sie auch nicht durch Nachverfolgungstaktiken und Massenquarantäne für klinisch Gesunde zu bekämpfen.

  3. Hans-Jörg Heinzmann sagt:

    Die 'Robert-Koch-Irrenanstalt' ist eine staatliche Einrichtung. Als solche ist sie dem Wohl der deutschen Bevölkerung verpflichtet. Seit allerdings die deutsche 'ReGierung' nichts mehr mit der deutschen Bevölkerung zu tun hat, nichts mehr zu tun haben will, sondern politisch Statthalter der US-Kanaille sind und wirtschaftlich eine Filiale von Amazon ist, seither wird das Lied derjenigen gesungen, die unsere Politmarionetten bezahlen -der Volksmund nennt das Korruption- mit dem Ergebnis, dass das grundgesetzlich verankerte Verbot schon der Vorbereitung eines Angriffskrieges dahingehend umgedeutet wurde, dass ja nur von der "Vorbereitung" und nicht von der Teilnahme eines Raubfeldzuges die Rede war. Schon da hätten alle Deutschen dieses Pack aus den Fenstern werfen müssen, wie einst beim Fenstersturz in Prag – aber ohne Misthaufen unter den Fenstern! Dass man sich auch offiziell bei Investitionen von Bewertungen der US-Ratinghuren abhängig gemacht hat, die ja definitiv denselben Bangstern gehören, wie Goldman-Sucks, oder BlackRock et al. hätte Anlass sein müssen, das Pack vom Asphalt wider abzukratzen, sie mit dem Aufzug in die oberste Chefetage zu transportieren und nochmals aus demselben Fenster zu werfen. Die aktuelle Sauerei, die man *Corona* genannt hat, ist lediglich der Vertuschungsversuch derselben Bangster aus der Wallstraße in N.Y. das drohende Ende des Finanz- und Geldsystems hinaus zu schieben. Dazu hat das Kläuschen Schwab (WEF) das Mitglied Billyboy aus dem Bill&Melinda-Stift angeheuert, seine perverse Impfhybris, die der Spacken schon seit 2014 in Indien (erfolgos) und dann auch in Kenia und Tansania durchgezogen hat, zu optimieren mit globalem Zugriff auf den Pöbel, um weltweit die globalisierten Neokonfaschisten endgültig an die Macht zu bringen. Das Glanzstück der Perversion haben die US-Demokratten (kein Dreckfuhler) im Nov.2020 aufgeführt mit der "Wahlfälschung" für CreditCard-Joe. Dank der unterjochten Journaille hat es auch ganz ordentlich geklappt, trotz der Offensichtlichkeit der Kriegskanaille um Sleepy-Joe und Killary&Co.KG. Hier in 'schlaand klappt es auch (noch) ganz prima.

    Allerdings ist das in Zeiten des 'Neulands-Intelnett' nicht mehr so einfach, auch wenn das Hosenanzugzäpfchen und die Alten Weißen Männer*innen das konsequent leugnen.

    Der Cheffe vom RKI, der Teilzeitdiktator Jens Spam, der Sanitätsgefreite DrOsten (OHNE Promotion), allesamt korrupte Hanseln vom Billyboy und ausgestattet mit Aktienpaketen der Pharmaquacksalber machen das, was alle Soziopsychopathen mit Regierungsauftrag tun, sie machen sich die Taschen voll und genießen ihre herrschaftliche Macht und sadistische Freude an der Qual anderer Menschen.

    Ich glaube jedoch nicht, dass es diesmal wieder 12 Jahre dauert, bis der "Fliegenschiss" weg gewischt wird!

    Wie oft man sie noch in den Aufzug setzen muss, um all ihre Sauereien zu ahnden, kann ich jetzt gar nicht zählen, jedenfalls:

    … "Fuck The EU" – um eine andere Kriegshure zu zitieren.

  4. d3fact sagt:

    Hallo Herr Fiedler,

    Vielen Dank für die gut nachvollziehbare Berechnung!
    Da in der Regel ja zwei PCR Test an verschiedenen Genen bzw. ein dritter bei Unklarheit durchgeführt werden, also eine Art Regressionstest, wie komme ich denn jetzt auf die Schnittmenge der Tests also zweimal falsch positiv?
    Wären das ca. 2% der 208 also ungefähr 4 Personen von 10000 oder 0,04% falsch positive Tests?

    • Hans-Jörg Heinzmann sagt:

      Die Rechnungen sind allesamt völlig Banane, denn sie gehen von PCR-Tests aus, die laut Erfinder und Nobelpreisträger gar nicht für diagnostische Zwecke geeignet sind, weil man bei genügend 'Umdrehungen' (aka Cycles) damit alles finden kann. Auch die Raucherlunge bei Nichtrauchern, oder Darmkrebs bei Leuten, denen man den Darm bereits entfernt hat. Damit lässt sich sogar ein hirnähnliches Gebilde beim hirnlosen Klabautermann(SED) aus Köln nachweisen. Das alleine zeigt, dass wir die Dreschflegel heraus holen und das Pack weich klopfen müssen.

  5. BenStein sagt:

    Sagt mir! Ist es wirklich so?

    Wenn ich das richtig Verstehe, hängt also die Genauigkeit der Tests von der Genauigkeit der Tests ab.
    Da die Zuverlässigkeit der Ergebnisse von der tatsächlichen(!) Inzidenz abhängig ist, die man nur(!) mit Hilfe von anderen Tests zu ermitteln versucht, die wiederum die selbe Vorraussetzung für ihre Zuverlässigkeit besitzen, beißt sich hier doch die Katze in den eigenen Schwanz. Haben die Herren Professoren eigentlich schonmal etwas von Fehlerfortpflanzung gehört?!

    Es fällt mir sehr schwer zu glauben, daß die hochgebildeten Vertreter aus Wissenschaft und Politik, die jeden Tag zitiert werden, nicht in der Lage sind, diesen folgenschweren Denkfehler zu erkennen.

    Ich weiß, man soll einem Menschen nicht Vorsatz oder Bosheit unterstellen, wenn man es auch mit Dummheit erklären kann. Aber wenn ich, als mittelmäßig gebildeter Mensch, verstehen kann, dass die Argumentation der ausgewählten Wissenschaftler; und damit das Vorgehen dieser Politiker; weder Hand noch Fuß hat, dann kann ich die Dummheit der Agitatoren eigentlich ausschließen. Oder gibt es vielleicht eine ganz einfache Erklärung für all das, die einen Denkfehler meinerseits begründen kann?

    • Hans-Jörg Heinzmann sagt:

      Vielleicht ist ja nur die Sparsamkeit am Chaos schuld!

      Die Spacken setzen ihr Gehirn nur dann in Betrieb, wenn sie die vorgegebenen 'Zitate' lallen müssen; wegen der Lesefähigkeit. Ansonsten kommt das Ding wieder in das Formalin-Glas im Laborschrank – wegen des unnützen Verschleißes.

  6. wasserader sagt:

    @P. Nibel .
    In meiner Stadt gab es bei Symptomen wie völligem Geschmacksverlust und Niedergeschlagenheit
    positive Corona-Tests als auch bei gleichen Symptomen wiederholte negative Tests.
    Grippe gibt es heuer keine.
    Nach 2maliger Impfung im Altenheim und trotzdem weiteren regelmäßigen Tests
    gab es bei 2 Bewohnern positive Tests – Symptome waren keine zu bemerken .
    Die Bewohner durften in Folge jeweils für 2 Wochen ihr Zimmer nicht verlassen und das Personal durfte die Zimmer nur in spezieller Schutzkleidung betreten .
    Die Bewohner, um die 90 Jahre, heulten aus Verzweiflung über ihre erzwungene Isolationshaft .

  7. Udo Cremers sagt:

    Die Aussage "Schnelltests fließen in die Statistik ein" ist

    F-A-L-S-C-H!

    Hier steht es richtig:
    https://www.zeit.de/news/2021-03/24/treiben-schnelltests-die-corona-inzidenz-in-die-hoehe?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

    Nur PCR-Tests werden gewertet und die haben nicht die Fehleranfälligkeit. Also doch eine Pandemie, doch kein Zahlenbetrug, doch eine Notlage. WACHT ENDLICH AUF!

    • P. Nibel sagt:

      Mir liegt ein Schimpfwort auf der Zunge, aber ich schlucke es herunter und fordere Sie auf, aus dem Fenster zu schauen, wenn Sie wissen wollen, wie das Wetter ist und nicht den Wetterbericht zu schauen!
      In meiner Stadt gibt es seit einem Jahr scheinbar nicht einen einzigen Corona-Fall – noch nicht einmal in den Altersheimen ("Seniorenresidenzen"), von denen wir zahlreiche haben.
      Das ist die Realität, an der ich mich orientiere, denn das weiß ich sicher!

    • Udo Cremers sagt:

      Es gibt keinen Grund mich dafür zu beschimpfen, dass ich Ihnen FAKTEN und WAHRHEIT nahe bringe. Gut, das passt vielleicht nicht in Ihr Weltbild an das Sie glauben möchten und das von Herrn Fiedler FALSCH propagiert wird.

      Und ein Blick aus dem Fenster reicht nicht: Sie werden von Ihrem Fenster auch nicht die Menschen an der Lungenmaschine sehen können. Sie müssen dazu schon ins Krankenhaus gehen um sich davon zu überzeugen. So wie ich mich bei meinen Eltern im Krankenhaus davon überzeugen konnte. Seien Sie dankbar, dass Sie bislang verschont blieben.
      Andere Kritiker hier im Forum sind nie wieder aufgetaucht…

    • Fridoline sagt:

      @ Ude Cremers

      Dass andere Kritiker hier im Forum nicht wieder aufgetaucht sind, liegt sehr wahrscheinlich überwiegend daran, dass die KenFm-Redaktion Tabula Rasa gemacht hat und etliche Kommentatoren gesperrt wurden.

    • Fridoline sagt:

      @ Udo Cremers

      Zu Ihrem Originalkommentar:
      Finden sie es nicht auffällig, dass die ZEIT erklärt, wie gezählt wird?

      Und falls es nicht die Schnelltests sind, welche die per PCR festgestellten Inzidenzen in die Höhe treiben, beim Arzt aber nach wie vor nur Menschen mit Symptomen getestet werden, die Zahl der Arztbesuche lt. aktuellem Sentinel aber gesunken sind – wo, denken Sie, kommen dann plötzlich die vielfachen PCR-Tests her?

      Von der hinlänglich bekannten Unzuverlässigkeit des PCR-Tests ganz zu schweigen.

      Sie haben übrigens mein volles Mitgefühl für die Situation mit Ihren Eltern. Ich kann Ihr Dilemma nachvollziehen, denn ich hatte mit meinen Eltern und deren Hausarzt meine liebe Mühe, um den Arzt von einer Beatmung abzubringen.
      Es gibt vielfältige Nachweise, dass der Druck, den die Beatmungsgeräte beim künstlichen Beatmen auf die meist altersbedingt schwachen Lungen der Senioren ausüben, die Patienten eher umbringt als die Corona-Erkrankung.
      Meine Eltern haben dankenswerter Weise eine kurze Behandlung mit Chlordioxid bekommen und sind jetzt wieder fidel. Weil Chlordioxid die Körperzellen direkt mit Sauerstoff versorgt, ohne die Lunge zu belasten.

    • Hans-Jörg Heinzmann sagt:

      Was du als FAKTEN und WAHRHEIT kolportierst, ist nichts anderes als der Sermon, der sich längst als plumper Unfug heraus gestellt hat, der aber nach dem altbekannten Motto eines Hinkefußes aus Rheydt gehandhabt wird:

      "Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, dann wird sie zur WAHRHEIT!"

      Das sind erprobte FAKTEN des Mannes, der PROPAGANDA (PR) erfunden hat, von Edward Bernays. Er hat sie nach dem WW2 flugs umbenannt in Public-Relation (PR). Seither tingeln alle Werbefuzzis recht erfolgreich damit durch die Welt – jedenfalls solange es Deppen gibt, die daran glauben; deshalb gibt es auch Privatfernsehen mit uninteressanten Infopausen zwischen den Werbeblöcken. Manchmal kommt auch ein Film, nachts aber nur Infos von RUF-MICH-AN Carmen(122-58-107) – mit Tel.

  8. Uwe sagt:

    Bzgl. Zusammenrechnen von Schnelltests und PCR-Tests:

    Das ist zumindest für die Zahlen des RKI so nicht korrekt. Natürlich angenommen, dass daran nichts geändert wurde.

    https://tinyurl.com/yhyetu5j

    Der Link verweist auf die Falldefinition des RKI und schließt Antigentests aus den veröffentlichen Zahlen aus.
    Dass ein Aufaddieren hier nicht stattfindet kann man an den veröffentlichten Zahlen auch erkennen. Immerhin müssten wir sonst jeden Tag sechsstellige Zahlen bei Neuinfektionen haben.

    • spaeg sagt:

      Danke.
      Zumal mir auch zugetragen wurde, dass ein positiver Schnelltest erste eine Bestätigung durch einen PCR-Test erfordert, um wirklich als Positiv zu gelten, da mir das Rechenbeispiel sonst recht besorgniserregend vorkam.

  9. Outlaw sagt:

    RKI …..Resetting killer injections oder Rechenkatasropheninstitut ? Es wundert nicht ,da Doktorentitel abgeschrieben oder gekauft werden können .Beeindruckend ist aber nicht das Unvermögen solch überbezahlter Schattenspieler sondern die geplante Bösartigkeit einer great reset Endlösung ,welche den Judassen unserer Zeit nicht einmal Silberlinge vor die Nase halten muss.Doch durch ihr gesetzloses Verhalten fehlt auch das Verständnis sich selbst ins Mark zu schießen ,denn in ihrer Verantwortungslosigkeit geht jeder Schuß nach hinten los.Auch ohne logische Rechenführung erkennt man :Hier haben nicht wenige einen Schuß ab .

  10. Florian J. Doe sagt:

    Moini,

    Sehr guter Beitrag mal wieder. Sind wir ja gewohnt von Markus Fiedler, dass er sehr sehr faktengenau recherchiert und arbeitet.

    Ich habe "spaßeshalber" die Werte für Hamburg genommen und gerechnet und bin *spoiler* auf so gut wie die gleichen Ergebnisse gekommen wie bei dem Schaubild der RKI Veröffentlichung. (5)

    Hamburg
    1900000 Einwohner
    Bestätigte Fälle 68521, davon genesen 58900
    Macht 9621 akute bestätigte Fälle
    Umgerechnet kommen wir dann um bei dem Schaubild zu bleiben bei
    50 tatsächlich Infizierte von 10000

    Ergebnis

    Erstmal: 50 positive Infektionen
    Positiver Test 40
    Negativer Test 10

    Dann: 9950 nicht Infizierte
    Positiver Test 199
    Negativer Test 9751

    Bei einem positiven Testergebnis ist man wascheinlich zu 2,04% tatsächlich infiziert.
    (Das ist mir so krass nicht klar gewesen)

    Bei einem negativen Testergebnis ist man wahrscheinlich zu 0,51% infiziert.
    (Auch krassnitzer wenig)

    Vielleicht erstelle ich nochmal eine Formel, aber das wir bei DIESER Pandemie wohl nicht nötig sein (:

    Liebe Grüße
    Florian Euler 😀

  11. wasserader sagt:

    Die entscheidende Änderung zu 2019 sind die Tests und der politische Wille
    die elementarsten Freiheitsrechte der Menschen zu canceln .
    Was bis 2019 Grippe genannt wurde,
    wurde mittels Definitionsänderung der WHO im Einklang mit faschistischer Politik
    begleitet von radikaler Angst und Hetzpropaganda zu tödlicher Pandemie .

    Weder gibt es mehr Tote noch mehr Kranke
    und gegen diese Fakten werden die , die sie nennen,
    Verschwörungstheoretiker und Rechtsradikale und Leugner genannt und politisch verfolgt .

  12. spaeg sagt:

    Hallo Herr Fiedler,

    danke für die Rechenbeispiele. Finde ich sehr aufschlussreich.

    Ich hab allerdings noch eine Frage zu dem Satz: "Das RKI ist dem Gesundheitsministerium unterstellt. Es ist, wie das Paul-Ehrlich-Institut auch, ganz eindeutig nach Art. 87 Abs. 3 Satz 1 GG weisungsgebunden."

    Wenn ich mir diesen anschaue, dann finde ich hier https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_87.html folgenden Satz:
    "Außerdem können für Angelegenheiten, für die dem Bunde die Gesetzgebung zusteht, selbständige Bundesoberbehörden und neue bundesunmittelbare Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechtes durch Bundesgesetz errichtet werden."
    Leider kriege ich die Aussage der Weisungsbefugnis nicht mit dem Gesetzestext zusammen. Haben sie hier irgendwo eine Erklärung, wie ich in dem angesprochene Gesetzestext die Weisungsbefugnis erkenne.

    Viele Dank im Voraus.

  13. CH_Max sagt:

    Besten Dank, Herr Fiedler, für diese Zusammenfassung!

    Diese ganze Zahlenakrobatik des RKI ist schon abenteuerlich, und darauf (und einzig darauf) planen die jetzt tatsächlich auch noch automatische Lockdowns und Ausgangssperren, Schulschliessungen etc. bundesweit …

    Schon schlimm genug, dass bei den ganzen Schnelltestzahlen, wie von Ihnen und im RKI Merkblatt gezeigt, nix wirklich stimmten kann. Diese PCR – Testzahlen sind ja genauso willkürlich, ohne klar definierte Obergrenze für die Zyklenzahl, und mit völlig frei erfundenen Spezifizitäten von 99.999% die irgendein Schlaumeier völlig an den Haaren herbeigezogen hat, damit es irgendwie "glaubwürdig" wirkt.

    Wer es etwas wissenschaftlicher mag, hier ein Link zu einer Publikation vom August 2020 (englisch, kommt aus UK), zum Thema "Zyklenzahl CT" beim PCR – Test, und auch noch im Hinblick auf den Zeitpunkt nach "erster Positivmessung"

    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7427302/

    Am einfachsten verständlich erscheint mir dort die Fig. 2: Dort hat man von 324 symptomatischen Personen die Proben analysiert, und wenn eine Zyklenzahl (CT) von >35 gefahren wurde, hat man in gerade mal bei ca. 8.3% tatsächlich ein infektiöses SARS Cov2 entdeckt, bei allen anderen kamen die Symptome also von etwas anderem. Soviel also zu der Aussagekraft dieser PCR – Tests und der Grundlage dieser "Bundesnotbremse" die man am Mittwoch durch die Instanzen jagen will.

    • Hans-Jörg Heinzmann sagt:

      dazu kommt noch, dass die völlig ungeeigneten PCR-Tests ja nur das Vorhandensein von Nukleinsäuren anzeigen. Woher die kommen ist unklar. Es können auch Teile von alten längst abgetöteten SRAS-CoV2 sein, oder von irgendwelchen Coronaviren sein, deren es ja unzählige gibt; die meisten davon völlig harmlos, oder vielleicht stammt der Messmist vom Fußpilz des Laborinhabers.

Hinterlasse eine Antwort