Der Schwindel mit den Selbsttests | Von Peter Haisenko 

Ein Kommentar von Peter Haisenko.

Corona-Schnelltests gibt es schon und sie werden angewendet. Jetzt sind Selbsttests im Gespräch. Welchen Sinn sollen die haben?

Die Schnelltests werden von geschultem Personal durchgeführt und mehr oder weniger aufwändig dokumentiert. Mehr und mehr werden diese Schnelltests als Zugangsvoraussetzung in diversen Bereichen eingeführt. Wenn man den Berichten Glauben schenkt, sind die Schnelltests zuverlässiger als die PCR-Tests. Sie sollen weniger falsch-positive Ergebnisse liefern. Das liegt wohl auch daran, dass sie nicht durch unendliche Verdoppelungen zum gewünschten Ergebnis manipuliert werden können. Dennoch kosten diese Tests eine Menge an Geld und Lebenszeit, für den Vorgang selbst und die Wartezeit auf das Ergebnis, wenn sie verpflichtend sind. Das eigentlich perfide daran aber ist, dass damit das „Versprechen“, es gäbe keine Testpflicht, Stück für Stück geschreddert wird.

Analog verhält es sich mit der Impfpflicht. Es sind nicht die Coronatoren in der Politführung, die die Impfpflicht durch die Hintertür erzwingen. Dafür haben sie private Konzerne eingespannt. Es sind vor allem Unternehmen und ganze Länder, die vom Tourismus abhängig sind, die in ihrer Verzweiflung vorauseilenden Gehorsam praktizieren. Um überhaupt eine Chance des Überlebens zu haben, machen sie für ihre Bereiche bereits Tests und Impfungen zur Voraussetzung, ihre Dienste in Anspruch nehmen zu dürfen. Auch die Organisatoren für Massenveranstaltungen wie Konzerte oder Fußballstadien suchen ihr Heil in Impf- und Testpflicht. Auch manche Restaurantbetreiber stoßen bereits in dasselbe Horn.

Anstatt öffentlichkeitswirksam zu protestieren, glänzen sie mit systemkonformem Verhalten und überhöhen so den regierungsamtlichen Wahnsinn. Auch wenn es geächtet ist, sage ich dazu: Dieses Verhalten war schon immer der Steigbügelhalter für den Ritt in die Diktatur.

So sinnvoll wie ein Dopingtest, den ein Sportler unbeaufsichtigt selbst durchführt

Herr Spahn hat kostenfreie Selbsttests angekündigt. Ich glaube nicht, dass der darüber aufgekommene Streit mit der Kanzlerin an irgendwelchen vernunftgeführten Geistesblitzen derselben liegt. Selbsttests auf Corona sind eine Schlangengrube. Welchen Sinn sollen sie überhaupt haben? Laut Spahn sollen diese Selbsttests kostenfrei sein. Das wird ein Dorado für Hypochonder werden. Wer sonst wird einen Selbsttest durchführen, wenn er keinerlei Symptome hat? Es sei denn, mit den Selbsttests ist mehr geplant.

Das Problem mit Massenschnelltests ist nämlich, dass das schon organisatorisch nicht durchführbar ist. Wie sollen Tausende an Flughäfen oder Stadien getestet werden, wenn sie dann erst einmal für einige Zeit herumlungern müssen, bis sie ihr Ergebnis auf dem Smartphone haben? Ganz abgesehen davon, dass man ohne Smartphone davon ausgeschlossen ist. Da sollen jetzt Selbsttests Abhilfe schaffen.

Dazu Jens Spahn am 16.02. auf Twitter (1), Zitat:

Ab 1. März sollen alle Bürger kostenlos von geschultem Personal mit Antigen-Schnelltests getestet werden können. Sie sind mittlerweile ausreichend am Markt verfügbar. Die Kommunen können ihre Testzentren oder Apotheken mit solchen Angeboten beauftragen.

Auch Laien-Selbsttests sollen nach ihrer bald erwarteten Zulassung durch das BfArM für alle zugänglich sein. Diese Testmöglichkeiten können zu einem sicheren Alltag beitragen, gerade auch in Schulen & Kitas. Das Bundesministerium für Gesundheit steht dazu in Verhandlungen mit verschiedenen Herstellern.

Natürlich sind auch Selbsttests freiwillig. Analog der Aussage der Kanzlerin, wer sich freiwillig nicht impfen lässt, der kann halt an manchem nicht teilhaben, gilt das hier auch. Ich zum Beispiel habe freiwillig kein Smartphone, will mich freiwillig nicht testen lassen und verzichte so freiwillig auf Urlaub oder Konzertbesuche. Aber das ist nicht alles. Ein unbeobachtet durchgeführter Selbsttest ist ungefähr so sinnvoll, wie einen Sportler seinen Dopingtest unbeaufsichtigt selbst durchführen zu lassen. Wie viele Fußballnärrische werden bei einem positiven Selbsttest bei der Einlasskontrolle das negative Testergebnis eines anderen vorzeigen? Man sieht sofort: Selbsttests dienen nur der Bereicherung von Pharmaunternehmen und dem Ausleben von Hypochondern. Die Praxis sieht deswegen ganz anders aus, wie ich schon aus Apothekerkreisen erfahren habe. Dort werden – zwar meist unwillig – die Schnelltests schon durchgeführt.

Um einen „gültigen“ Selbsttest zu erhalten, muss das Ergebnis von einer befugten Fachkraft zertifiziert werden. Gültig in dem Sinn, dass das Testergebnis Voraussetzung für bestimmte Tätigkeiten ist. Damit ist der Selbsttest kein Selbsttest mehr. Dasselbe gilt dann auch für Schulen und Kindergärten. Nein, der Schüler kommt nicht morgens zur Schule und zeigt seinen Selbsttest vor. Da wird ein kollektiver „Selbsttest“ unter Aufsicht des Lehrers durchgeführt und das ist besonders perfide. Welcher Schüler oder gar welches Kindergartenkind wird sich der Aufforderung verweigern können oder wollen, an einem kollektiven Corona-Test teilzunehmen? Selbst wenn die Eltern das strikt ablehnen. Aber es geht weiter.

Permanent sprudelnde Einnahmequelle für die Pharmaunternehmen

Wenn der Selbsttest positiv ausfallen sollte, muss verpflichtend ein PCR-Test nachgelegt werden. Wenn der dann positiv ausfällt, ist Quarantäne fällig. Da sollte doch sofort ein wenig weiter gedacht werden. Wie viele werden einen tatsächlich in häuslicher Abgeschiedenheit durchgeführten Test mit positivem Ergebnis an das Gesundheitsamt melden? Etwa so viele, wie das bei der „Corona-App“ tun und dass sie es oft nicht tun, ist mittlerweile bekannt. Die nicht einmal da ihr Ergebnis eingeben, obwohl das „anonym“ geschieht? Wie viele wird es geben, die ein positives Selbsttestergebnis verheimlichen, weil es gerade gar nicht in die Planung für die nächste Zeit passt und die Angst vor Quarantäne größer ist als alles andere? Aber es geht weiter.

Über den Schnelltest wird gesagt, dass er nur eine „Momentaufnahme“ ist, die eben nicht garantiert, dass man nicht infektiös ist. Damit wird auch das Verhalten braver Angstbürger ad absurdum geführt, die einen Schnelltest machen, oder bislang machen lassen, bevor sie ihre Großeltern besuchen, um diese zu „schützen“. So kann ich beim besten Willen keinerlei Sinn in den Corona-Selbsttests erkennen, außer einer permanent sprudelnden Einnahmequelle für die Pharmaunternehmen. Und wer bezahlt die angeblich kostenlosen Tests? Nein, nicht der Staat. Der kann es gar nicht bezahlen, denn alles was der Staat gibt, hat er den Bürgern vorher genommen oder wird es ihnen in Zukunft nehmen, wenn er dafür Schulden gemacht hat.

Der Coronator Söder hat ja schon gesagt, Impfen macht frei. Das hat er jetzt erweitert auf Testen macht frei. So oder so, frei wovon? Da sollte doch etwas richtig gestellt werden. Immer wieder wird behauptet, die Zerstörung der Wirtschaft wäre Corona geschuldet. Was für eine ekelhafte Verdrehung! Nicht Corona ist die Ursache, sondern der Umgang damit und alle irrsinnigen Maßnahmen, die mittlerweile sogar von der WHO als nicht zielführend bezeichnet werden, wie zum Beispiel der „Lockdown“, das kollektive Einsperren. Es ist nicht nur Schweden oder Weißrussland, die mit ihrem (Nicht-)Vorgehen vorgeführt haben, dass der ganze Wahnsinn nichts bringt. In Norwegen sieht es nämlich auch nicht anders aus und sogar in den USA, in South Carolina, kann sich die Gouverneurin damit brüsten, gar nichts, wiederhole, gar nichts, gegen Corona getan zu haben. Das Ergebnis? Die Wirtschaft ist unbeschädigt und es gibt keine Übersterblichkeit. Aber darüber erfahren wir nichts in den Monopolmedien.

Was zum Teufel läuft hier ab?!

Testen, testen, testen, ist das Credo der Coronatoren, für den Weg zurück zur „Normalität“. Was soll der Unsinn? Das kommt mir so vor, wie wenn man Dummheit durch vermehrte IQ-Tests bekämpfen wollte. Ich selbst halte es da eher mit renommierten, aber diffamierten Fachleuten, die klar gesagt haben, hätten wir nichts getestet, hätten wir gar nichts bemerkt. Welcher Wahnsinn gerade abläuft, zeigen Vergleichszahlen aus der Vergangenheit: Die „Spanische Grippe“ 1918: damals sind bei einer Weltbevölkerung von knapp einer Milliarde etwa 50 Millionen daran verstorben. Also etwa fünf Prozent der gesamten Weltbevölkerung und das wird als „tragisches Ereignis“ geführt. 2018 gab es eine Grippewelle die angeblich 650.000 Tote brachte. Bei 7,5 Milliarden Menschen sind das 0,09 Prozent und das wird als „typisches durchschnittliches Jahr“ geführt.

2020 werden etwa eine halbe Million als „Corona-Tote“ deklariert und das wären dann etwa 0,06 Prozent. Diese 0,06 Prozent, die definitiv nicht als Übersterblichkeit bezeichnet werden können, die werden jetzt als Begründung missbraucht, alles zu schließen, ganze Wirtschaftszweige solide zu ruinieren und die Menschen in Angst und Panik zu versetzen.

Man bedenke: Wäre ein Prozent der Weltbevölkerung Corona zum Opfer gefallen, wären das 77 Millionen Tote. 1918 wurde der Grippetod von fünf Prozent als „tragisches Ereignis“ bezeichnet und das bis heute. 2018 waren 650.000 Grippetote ein „normales Jahr“. 2020 waren es 0,06 Prozent angeblich wegen Corona. Was zum Teufel läuft hier also ab?! Aber bitte sehr, wer sich selbst auf ein Virus testen möchte, das so gefährlich ist, dass man sich testen muss, um zu wissen, ob man es überhaupt hat, dem sei es gegönnt. Aber bitte nicht auf des Steuerzahlers, also unser aller Kosten. Krankenkassen zahlen auch nicht für die „Heilung“ von Hypochondern.

Beendet diesen Wahnsinn! Sofort!

Quelle:

  1. https://twitter.com/jensspahn/status/1361612922926096384

+++

Dieser Beitrag erschien am 24.02.2021 auf dem Blog AnderweltOnline

+++

Bildquelle: CorinnaL / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

31 Kommentare zu: “Der Schwindel mit den Selbsttests | Von Peter Haisenko 

  1. Udo Cremers sagt:

    Natürlich gibt es auch die Menschen, die einen freiwilligen positiven Coronatest nutzen um der Allgemeinheit zu dienen: sie isolieren sich, melden sich, meiden andere usw. Das sind natürlich alles Menschen, die nicht so klug sind wie die ganzen Schreiber hier, die sich ja aller für so schlau halten und alles durchschaut haben und wissen dass es ganz anders ist.

    Ich gehör wohl zu den doofen Leuten, so wie ca. 95% der Deutschen, wir sind alle doof. Gut dass wir Euch schlauen haben die sich mit ihrem Wissen aber leider nicht durchsetzen können. Besucht doch mal Wildenfelser, der war auch so klug wie Ihr. Wieder einer weniger.
    wir verblöden total. Aber überleben.

    • Alcedo sagt:

      Udo Cremers, ich kann es nicht mehr hören. JA, Sie sind doof, aber zum Glück sind das nicht so viele, 95 Prozent waren das tatsächlich nie.
      Sie brauchen sich nicht wegen irgendeinem Test zu isolieren. Wenn Sie krank sind bleiben Sie zu Hause und fühlen sich nicht so unverzichtbar, daß Sie dennoch ins Büro oder woimmerhin müssen. Das ist eigentlich schlicht höflich uns Selbstfürsorge, aber Sie können es dann gern auch "Dienst an der Allgemeinheit" nennen. So stecken Sie niemanden an, verursachen keine sinnlosen Kosten bei den gesetzlichen Krankenkassen, in die sie womöglich noch nicht einmal einzahlen, ruinieren nicht unser aller Staatshaushalt, nehmen niemandem die Arbeit weg und auch nicht die schönen Stunden in frei gestalteter Gesellschaft.

      nature communications, November Ausgabe 2020, Wuhan Studie, es gibt keine asymptomatisch Kranken.
      Eine sinnvolle Rentenzahlung läuft nicht über den Kapitalmarkt sondern ist ein direktes Umlageverfahren, an dem niemand Drittes unberechtigterweise mitverdient.

    • Thor Beck sagt:

      @Alcedo
      Besser kann man es nicht ausdrücken! Genau so ist es.
      Wobei, was die Anzahl der Doofen anbelangt… Bin ich mir nicht ganz sicher ob es doch ziemlich viele sind?
      Was ich so auf Arbeit und sonstwo erlebe, geht eher in die Richtung.
      Das Problem beim Verblöden ist, dass der Betroffene selbst davon nichts merkt.
      Der, der das in letzter Minute noch wahrnehmen kann, tut was dagegen oder möchte gar nicht überleben.
      Tolle Aussage: Ich bin blöd aber ich überlebe. Einfach nur tragisch.

    • Renate Nowakowski sagt:

      Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.

  2. Thor Beck sagt:

    Eine Anmerkung zur "Spanischen Grippe":
    Es ist wissenschaftlich belegt, dass sehr viele nicht als Folge der Virusinfektion gestorben sind sondern als Folge der
    bakteriellen "Superinfektionen" (korrekt wäre es eigentlich Suprainfektionen). Das extrem geschwächte Imunsystem nach der
    überstandenen Viruserkrankung war äußerst anfällig auf sonstige Infekte, wie z. B. Lungenentzündungen bakterieller Art.
    Heutzutage werden diese mit Antibiotika in der Regel erfolgreich behandelt. 1918 gab es die Antibiotika noch nicht.
    Flemming machte seine überraschende Labor-Beobachtung (Penicillin) erst 10 Jahre später und dann hat es noch eine Weile gedauert bis das Antibiotikum "Marktreif" wurde. Also der heutige Bezug auf die Spanische Grippe ist völlig verkehrt und dient nur der Panikmache.

  3. Der Nachtwandler sagt:

    Hoch brisante Neuigkeiten zu den kriminellen Machenschaften in der WHO von Tierarzt Wieler und der WHO selbst

    Corona Ausschuss – Sitzung 41, der Teil mit Dr. Silvia Behrendt (Frau Behrendt bittet auch darum, diese Erkenntnisse dringend öffentlich zu machen)

    https://corona-ausschuss.de/

  4. Fritz B sagt:

    "Monopol-Medien" Bringt es sehr schön auf den Punkt. Sollte man sich merken.

  5. Ancastor.gardian sagt:

    Und ich dachte immer, ich gehöre eher zu den nicht so hellesten Leuchten.

    Wer hätte gedacht, dass ich eigentlich zu den intelligentesten Menschen zähle, da ich diesen ganzen Wahnsinn schon vor 8 Jahren durchschaut und von Tag 1 Corona an gesagt habe, dass das hier eh nur Fake ist und was ganz anderes erreicht werden soll.
    Und nun stellt sich raus, dass die sonst so klug wirkenden Menschen in ihren schicken Sachen, dicken Autos und tollen Masterstudium Jobs, es nicht schaffen 1:1 zusammenzuzählen und noch immer diesen ganzen Quatsch, trotz der Möglichkeiten der Aufklärung, mitmachen und leider uns alle damit in die noch tiefere Diktatur des Sumpfes katapultieren.
    Die Machthaber müssen sich wirklich wundern, warum sie uns so viel Auslauf die ganzen Jahrzehnte gegeben haben. Das wäre gar nicht nötig gewesen. Die Leute sind scheinbar zu jedem Unsinn zu bewegen und lassen sich gerne komplett plündern und knechten und alsbald als Versuchskaninchen nutzen.

    Wenn ich das eher gewusst hätte, wäre ich auch zum Ausbeuterschwein mutiert. Soviel Navität, Blödheit, Feigheit und Duckmäusertum, schreit ja förmlich danach schamlos in allen Facetten missbraucht zu werden.
    Und dann noch die Freiheitskämpfer, die diesen Betrug angehen zu bösen Verschwörern machen, weil man das ihnen täglich medial einprügelt.

    Kein Wunder das die ganzen freien Medien abgeräumt werden und unser freies Internet zu unserem zukünftigen Knast mutiert wird, inkl. das Fortschritts der uns somit zur Geißel wird, statt wie zu erwarten war und ein logischer Schritt, in einem guten System, unser Sprungbrett zu großer Freiheit in allen Belangen.

    Und ich dachte, die Zukunft kann nur richtig gut werden.. Nun muss ich zuschauen, wie die Gangstertruppe, die sich gerne selbst als Elite betrachtet, mit billigsten Tricks, die auch noch stetig blosgestellt werden, das vor der Haustier liegende Paradies Stück für Stück in eine lebensfeindliche, alles verzehrende und giftige Jauchengrube verwandelt.

    Die Menschheit im Würgegriff von kriminellen Parasitenpack ohne Gewissen und größenwahnsinnig dazu. Diese Mischung ist wohl nicht ungefährlich? Vor allem, wenn man die auch noch mit Bomben und Naturgesetzen spielen lässt.

    Warum stehen nicht 20-30 Millionen Menschen in Berlin und DEMONSTRIEREN die Macht des Volkes und setzen als erstes die Schaltzentrale ab, räumen die Systemstrukturen auf und bauen sich Stück für Stück das Glück und die Zukunft vernünftig auf?
    Vor allem ist das ja in jedem Land dasgleiche lächerliche Schauspiel.
    Unfassbar…

    • Hartensteiner sagt:

      Die Parasiten waren schon immer da. Allerdings haben wir sie über viele Jahre hin so fett werden lassen, dass sie uns nun mit ihrem Gewicht er- und zerdrücken.

  6. Arne Wörner sagt:

    „Und führe uns nicht in Versuchung“ (Matthäus 6:13)?
    Bsp.: Nach eingehender Untersuchung wurde bemerkt, dass der schwere Ausbruch durch einen Selbsttest-Betrüger verursacht wurde…
    Bsp.: In Skandinavien saß mal ein Minderjähriger in Haft, weil er die damals gängige Verschlüsselung für CDs und DVDs (CSS) umgangen hat.

    Ich mein: Vielleicht wollen die ja ein bisschen Teufel spielen, indem sie den Menschen Möglichkeiten zu „sündigen“ schaffen?
    Solche Bibel-Test-Experimente soll es bei den Nazis gegeben haben (Turmbau zu Babel oder so).
    Oder die wollen einfach nur bestrafen und bestrafen und bestrafen, weil sie irgendwomit unzufrieden sind…

  7. Astrid sagt:

    Ich habe freiwillig ein Smartphone, verzichte nicht auf Urlaub und Veranstaltungsbesuch. Wie geht das?
    Ganz einfach;Ich wohne nicht mehr in diesem Land voller NiederIQkriecher die mit ihren neuen Masken und ihren Coronawampen in Supermarktklamotten in Alditurnschuhen durch die Discounter kriechen.

  8. Alcedo sagt:

    kooostenlos… ich höre immerzu kostenlos
    https://www.youtube.com/watch?v=0q6Se_NEVJU
    Da müssen wir wohl ein weiteres Wort in den Neusprech aufnehmen, geschaffen von ppp Pharmalobyisten.

    und nochmal, weil es sich noch nicht genug herumgesprochen hat: es gibt keine asymptomatisch Kranken!
    Zu gut deutsch – hast du keine Symptome hast du auch nichts weiterzugeben, was jemand anderes krank machen könnte!

    1) die angeblich asymptomatisch Eingereiste hatte Paracetamol genommen um genau die normalen Krankheitssymptome zu unterdrücken.
    2) Wuhan Studie testet Einwohner über mehrere Monate, PCR-Positive übertragen NICHTS, wenn sie symptomfrei sind. null, nada, niente… veröffentlicht in "nature communications" November-Ausgabe 2020

    Was lernen wir daraus? Wir befinden uns in einem Tulpenzwiebelfieber 😉

  9. Loveisthekey sagt:

    Ich fordere einen IQ-Selbsttest! 🙂

  10. wasserader sagt:

    Ich warte auf den obligatorischen Psycho Test
    der mich und alle aufklärt, ob sie psychisch labil und somit Gefährder sind
    und umgehend dem öffentlichen Leben entzogen werden müssen .

    • Hartensteiner sagt:

      Das erledigt der Impfpass, den Merkel gerade wieder gefordert hat.

    • Schlafschaf sagt:

      Der Psychotest ist doch nicht mehr nötig. Verurteilt wird jeder der sich der gängigen Meinung nicht anschließt.

      https://www.nzz.ch/meinung/buerger-und-poebler-der-polit-hooligan-der-gegenwart-ld.1601284?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

      Die Opportunisten gewinnen immer. Das neue Statussymbol ist die Impfung, und nun auch der Impfpass.
      Wir primitiven Hooligans können nun ungeniert pöbeln. Der Ballermann ist für uns gesperrt. Nur wer geimpft ist und mit Impfpass ausgestattet ist, wird an die Tränke gelassen.
      Na ja, wer will da auch schon hin, unter all den Angepassten, die mit stolz ihre Einstichstelle zur Schau stellen.
      Die Pflegerin, welche unsere 97-jährige Mutter versorgt, erklärte heute Morgen mit stolz, dass sie geimpft sei und nun keine Maske mehr tragen muss. Na dann ist ja alles bestens. Dann brauch ich ja auch keine mehr zu tragen, da ich die Pflegerin ja nun nicht mehr anstecken kann.

    • wasserader sagt:

      Für Schlafschaf .
      "dass sie geimpft sei und nun keine Maske mehr tragen muss. Na dann ist ja alles bestens. Dann brauch ich ja auch keine mehr zu tragen, da ich die Pflegerin ja nun nicht mehr anstecken kann."

      Da wird die Willkür der Vorgaben der Machthaber offensichtlich .
      Unter Corona hat sich Willkürherrschaft etabliert .
      Gekaufte und korrupte "Wissenschaftler" und Politiker stellen unter dogmatischer Vorgabe Realität in die Welt
      und denunzieren Wissenschaft und Aufklärung unter Leugner oder Verschwörungstheoretiker .
      Die Vorgaben der globalistischen Dogmatiker führen dann eben zu unlösbaren Problemstellungen
      wie in dem von ihnen beschriebenen .

      ps. Bezeichnend auch, wenn ein Rechtschreibprogramm Worte wie Willkürherrschaft oder globalistisch nicht kennt/ablehnt .

  11. Nomaske sagt:

    Ich mache auch jeden Tag einen Selbsttest.
    Stehe auf und blinzel mal in Netz, ob sich was zu meinen Gunsten getan. Wieder nix.

    Doch nur Mutantenstadl und mir wird sofort speiübel – und da weiß ich, dass ich kerngesund bin.

  12. Hartensteiner sagt:

    Fast schon muss man die Regierung und die Konzernmedien bewundern: Die schaffen es, die Geisterbahn schneller auszubauen und zu verlängern, als wir die zu durchfahren vermögen. "Wir schaffen das!" ist die Parole.
    Und immer wieder gibt es Neues zu lernen: Zum Beispiel, dass wir technologisch in der Lage sind, mit dem Test (Stäbchen in die Nase) auch gleichzeitig zu impfen. "Merkt doch keiner". Und negative Folgen kommen dan "einfach so" und ohne Ursache vor.
    Immerhin, bei den Selbsttests wegen der möglichen, hohen Wiederholungsrate wohl eher nicht vorgesehen.
    Und die Geisterbahn hat keinen Ausgang.
    Deshalb ist auch vorgesehen, das "Ermächtigungsgesetz", das nur bis 31.3.21 gilt, bis 31.3.22 zu verlängern. Alles, das dazu nötig ist, ist die Zustimmung des Parlament und das stimmt bekanntlich immer allem zu.
    Geisterbahn bis 31. 3. 22 verlängert….

    • Hartensteiner sagt:

      Und weil das relativ neu ist – Bhakdis und Reiss' Buch "Corona unmasked" bzw. 2 downloadbare Kapitel schon jetzt verfügbar, wiederhole ich nochmal hier:
      Wer immer noch eher desoriertiert ist, sollte sich vielleicht das Gespräch der Professoren Bhakdi, Sönnichsen und Haditsch hier anhören:
      https://odysee.com/@plattform-respekt:7/corona-unmasked-sucharit-bhakdi:4
      Maßnahmen für die Bevölkerung unsinnig, allenfalls schädlich, inklusive der Maske. Risikogruppen sinnvoll und nicht unsinnig schützen. Impfung unsinnig, eher schädlich.
      Wer ein wenig aufgepasst hat, weiß das längst schon. Wer vielleicht keine Zeit hatte und "auf dem Zaun sitzt" kann sich da sehr fachlich und sachlich informieren.
      Die drei Professoren versuchen weitmöglichst, sich auf das Medizinische zu beschränken – wer hinter den Vorhang schauen will, vor dem das abläuft, muss natürlich zusätzlich sein Blickfeld noch etwas erweitern.

    • Alcedo sagt:

      Die Moderatorin scheint schlecht zu verstehen? Ich fand es gut erklärt.
      (Nur das der Herr Sönnichsen wenigstens die Alten weitergängeln will, finde ich eine Zumutung. Vlt sollte das aber auch ein Vermittlungsangebot sein.)

    • Schlafschaf sagt:

      Nur haben die Menschen in meinem Bekanntenkreis angst vor einer Internetvergiftung. Der Name Bhakgdi ist hoch toxisch

  13. Werweißdasschon sagt:

    Selbst wenn alle Fakten bereits bekannt sind und sogar von offizieller WHO Seite verkündet worden ist, passiert was??

    Gar Nichts

    Es wird ungehindert weitergemacht.

    Aktuell werden Parks und Spielplätze wieder geschlossen, weil sich beim gutem Wetter zu viele Jugendliche und Kinder dort treffen. Wohlgemerkt die Bevölkerungsgruppe, die zu keinem Zeitpunkt auch nur gefährdet war von was auch immer, aber dennoch am meisten darauf eingedroschen wird.

    Also helfen weder Fakten
    Noch Gesunder Menschenverstand
    Noch Empathie
    Noch Aufrufe zur Besinnung
    Noch irgendwas anderes

    Wenn dann alles durchgezogen ist, alle Pläne verwirklicht sind und nach Jahrzehnten eine Aufklärung rückwirkend stattfindet und bekannt wird was für ein riesengroßes Verbrechen hier und global abgespielt wurde, passiert mal wieder was?

    Business as usual

    • Hartensteiner sagt:

      "Wenn alles durchgezogen ist…" wird nichts mehr bekannt. Dann ist der große Stall der menschlichen Massentierhaltung fertig und jedes "Vieh" (Das sind dann wir) hat seine Box, in der es – vor dem Bildschirm – regelmäßig geimpft wird und an Antibiotika wird es auch nicht fehlen (Im Genfutter).

  14. RULAI sagt:

    "Was zum Teufel läuft hier ab?!"

    Das muß man sich wirklich fragen.
    Ein Abgeordneter hat während seiner Rede einen Schnelltest mit Cola gemacht.
    Er war positiv.

    • Hartensteiner sagt:

      Damit ist endlich klar, woher das Virus kommt und wie es verbreitet wird 😉

    • Julia sagt:

      Sorry, aber das sind Fake News.

      Korrekt ist, dass dieser Test im Österreichischen Parlament während einer Rede eines Abgeordneten durchgeführt wurde. Da der Test jedoch durch eine Änderung des ph-Wertes nicht korrekt arbeitet, ist das Ergebnis wertlos. Cola oder auch Fruchtsäuren, von Papayas usw. ändern den ph-Wert. Der gleiche Effekt ist von Schwangerschaftstests schön länger bekannt.

    • Name Erforderlich sagt:

      Chemisch mag das sein mit dem ph-Wert.

      Praktisch hat dieser Politiker öffentlich bewiesen absolut keine Ahnung zu haben wovon er spricht. Wie alle Politiker vor ihm und alle Politiker nach ihm.

      Korrekt ist also, dass Politik nicht taugt um irgendeine Entscheidung zu irgendeinem Thema zu treffen. Debatte auf diese Weise nicht stattfinden und findet deshalb nicht statt.

      Woraus folgt: ALLE die Politikern zuhöhren sind dumm.

  15. Norbobot sagt:

    ich habe seit Moanten einen fundierten Selbsttest, den ich jederzei und komplett kostenlos durchführen kann: "glaube ich die neue Corona-Religion?" . Sobald ich diese Frage für mich beantwortet habe, kenne ich meinen aktuellen Gesundheitszustand😅😅

Hinterlasse eine Antwort