Die Amis, die müssen verrückt sein | Von Rainer Rupp

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

So und nicht anders hätte Asterix die aktuelle Lage in den Vereinigten Staaten von Amerika bezeichnet. Egal wohin man blickt, im einstigen „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ steht heute alles auf dem Kopf. Der amerikanische Traum von der Suche nach dem persönlichen Glück und die Tellerwäscher-zum-Millionär- Karrieren sind heute mehr denn je nur ein Traum. Zyniker würden allerdings behaupten, dass in den USA auch heute immer noch alles möglich ist, vor allem die Selbstzerstörung und der gesellschaftliche Zerfall.

Vieles erinnert an Lenins Beschreibung einer vorrevolutionären Situation, die kurz zusammengefasst besagt: „Die da Unten wollen nicht mehr und die da Oben können nicht mehr.“

Die da Oben können nicht mehr, weil ihr bisher sehr profitables Geschäftsmodell der neoliberalen Globalisierung sich im Niedergang befindet, und keine Heilung in Sicht ist. Obwohl viele Präsident Trump dafür verantwortlich machen, hat diese Entwicklung schon lange vor seinem Amtsantritt angefangen, nämlich mit den großen Banken-Wirtschafts- und Staatsfinanzkrisen, die 2007 / 2008 begannen und sich in der Großen Rezession fortsetzen. In deren Folge machte sich der Neoliberalismus selbst redundant; spätestens nachdem offensichtlich geworden war, dass die herrschende Ideologie keinen Ausweg aus der Krise bieten konnte.

Erschwerend kommt zu dieser Entwicklung hinzu, dass sich – angeführt von Russland und China – immer mehr Länder, dem Hegemonialanspruch der US-Oligarchie in Washington und der von ihr angeführten westlichen Un-Wertegesellschaft widersetzen.

Die seit etlichen Jahren zunehmend in Unordnung geratene, sogenannte (neo)“liberale Weltordnung“ ist im Laufe des aktuellen Jahres durch den Ausbruch der Corona-Pandemie nur noch viel schlimmer geworden und hat in allen westlichen Staaten, vor allem aber in den USA die Gesellschaft zutiefst gespalten, horizontal und vertikal.

Die horizontale Spaltung der US-Gesellschaft verläuft entlang der immer tiefer werdenden Kluft zwischen der wachsenden Masse der Armen und der enormen Konzentration von unermesslichem Reichtum in den Händen einer immer geringeren Zahl von Superreichen, mit verheerenden Folgen für das bisschen Demokratie und Meinungsfreiheit, die in der heutigen USA und auch hierzulande noch überlebt haben.

Die inzwischen extrem tiefe, vertikale Spaltung der Unterschicht der US-Gesellschaft ist ein Phänomen jüngeren Datums und ein Produkt der systematischen „Teile und Herrsche“ Strategie der herrschenden Klasse. Damit die da Unten nicht auf den Gedanken kommen, sich zu vereinen und die elitären Parasiten notfalls mit Mistgabeln und Fackeln aus ihren Palästen zu jagen, kann man beobachten, wie seit Jahren die da Unten ständig mit neuen Wellen von angeblich Lebens-Sinn stiftenden Reiz-Themen überflutet werden., wie z.B. die Gender-Problematik, die Flüchtlingsproblematik, CO2-Problematik und die Fridays for Future Farce, die Rassismus Debatte und ob allen Weißen der strukturelle Rassismus angeboren ist, quasi als neue Erbsünde, oder ob die U-Bahnstation „Mohrenstraße“ in Berlin wegen Rassismus umbenannt werden muss. Diese und andere Themen sind wegen ihrer moralischen Inhalte so ausgesucht, dass sie garantiert die Aufmerksamkeit der Sinn suchenden Menschen unter denen da Unten erregen.

Mit Hilfe der privaten Konzern- und Regierungsmedien, die von den Strippen ziehenden, elitären Parasiten kontrolliert werden, werden die da Unten mit gefärbten Nachrichten, Meinungen und Spekulationen über das jeweils aktuelle Reizthema bombardiert, um die da Unten in verschiedene Gruppen von „dafür“, „dagegen“ und „ich weiß nicht“ auseinander zu dividieren. Darüber wird moralisch und oft irrational heiß diskutiert, überall und immer. Dabei zerbrechen alte Freundschaften und sogar Familienbande, und alles wegen eher marginaler oder gar künstlich geschaffener Probleme, die keinesfalls zentrale Fragen der aktuellen gesellschaftlichen Krise berühren.

Das ist nicht nur in den USA so, sondern auch hier bei uns in Deutschland. Die real existierenden, die tatsächlich brennenden Fragen der Gegenwart, wie z.B. Millionen armer Kinder im angeblich reichen Deutschland, Altersarmut nach einem arbeitsreichen Leben, Waffenexporte in Kriegsgebiete, Wirtschaftsterrorismus (nichts anderes sind Sanktionen gegen die Bevölkerungen anderer Länder zu nennen), Aggressionen und verdeckte Kriege gegen andere Länder, die keinerlei Bedrohung für das eigene Volk darstellen, aber dafür den Plänen der elitären Parasiten im Wege stehen und vieles mehr.

All diese real existierenden und dringenden Probleme werden in der Berichterstattung der Konzern- und Regierungsmedien weitgehend, wenn nicht sogar ganz ausgeblendet. Und die meisten Menschen merken nicht einmal etwas davon. Und wenn jemand*(in) tatsächlich aufmuckt und gegen die von den Konzern- und Regierungsmedien verbreitete „alternativlos richtige Wahrheit“ eine andere Sicht auf die Dinge ausspricht oder gar veröffentlicht, dann beschimpfen ihn sogar viele von denen da Unten als Verschwörungstheoretiker, Spinner oder gar als Rechter und Nazi. Man sieht, die Manipulation der Massen funktioniert.

Aber zurück in die USA. Dort lassen sich die parasitären Eliten aktuell in zwei Fraktionen aufteilen. Die größere Fraktion, die von der Mehrzahl der Konzernmedien bedingungslos unterstützt wird, hängt nach wie vor ihrem alten aber überholten Geschäftsmodell der (neo)liberalen Weltordnung an und versucht ihr neue Geltung zu verschaffen.

Die kleinere Fraktion hat erkannt, dass der Niedergang des US-Imperiums nicht mehr aufzuhalten ist und sie versucht, das Beste daraus zu machen, indem man sich von den teuren ausländischen Militärabenteuern verabschiedet und sich auf den Wiederaufbau der Infrastruktur, des Bildungssystem und der Reindustrialisierung des eigenen Landes konzentriert. Dafür hatte Präsident Trump das Motto geprägt: Make Amerika Great Again.

Diese beiden Fraktionen sind sich spinnefeind. Die Trennungslinie zwischen den beiden verläuft jedoch nicht entlang parteipolitischer Grenzen. Unter den Demokratischen Eliten gibt es die meisten Anhänger der liberalen Weltordnung, die dem US-Imperium mit Wirtschaftsterrorismus und aggressiven militärischen Aktionen und wieder zur alten Geltung verhelfen wollen. Für diese Demokratischen Eliten ist Trump der Hauptfeind. Schließlich hatte Trump bereits unmittelbar nach seinem Amtsantritt die weitreichenden TTIP- und TPP- Pläne der Obama-Regierung zur Weiterentwicklung und Perfektionierung der Kontrolle der nationalen Wirtschaften durch Großkonzernen gekillt. Und mit seiner Einführung von Schutzzöllen, flankiert von Subventionen hat Trump viel dazu beigetragen, Arbeitsplätze wieder zurück in die USA zu holen.

Aber auch unter den Republikanern hat Trumps viele Feinde. Um Trumps Wiederwahl zu verhindern haben sogar etliche seiner republikanischen Parteikollegen das LINCOLN PROJECT gegründet. Das ist eine finanziell bestens ausgestattete Initiative, die nur einen Zweck hat, nämlich Videos, in denen Republikaner gegen Trump Stimmung machen, zu den besten Sendezeiten in populären TV-Sendern zu platzieren. Auch diese Republikaner gehören zu der Fraktion, die das zerbrochene Ei der liberalen Globalisierung und der US-Hegemonie unbedingt wieder flicken wollen.

In ihrer über viele Jahrzehnte angeeigneten, US-typischen Überheblichkeit verkennen die meisten Imperialisten in Washington die neuen Realitäten, dass nämlich die USA schon längst nicht mehr die uneingeschränkte Supermacht ist. Denn die USA sind heute weder ökonomisch noch politisch noch militärisch stark genug, um rund um die Welt – notfalls im Alleingang – militärisch zu handeln.

Zwar ist das US-Militär immer noch weltweit präsent. Aber dank neuer, innovativer Waffenentwicklungen und deren Einsatzbereitschaft wäre z. B. ein Konflikt im Südchinesischen Meer – anders noch als vor zehn Jahren – heute alles andere als ein sicherer Sieg für die US-Navy. Mit der Gefechtsbereitschaft der chinesischen ballistischen Flugzeugträger Killer-Rakete mit einer Reichweite von 2.000 Km können jetzt die Symbole der militärischen US-Machtprojektion mit einer auf dem Teich schwimmenden Ente verglichen werden, die auch für einem Amateurjäger ein leichtes Ziel wäre.

Ähnlich sieht es bei einem US-Feldzug gegen Russland aus. Ohne militärische Mobilisierung der westeuropäischen NATO-Staaten würde eine US-Militäroperation gegen Russland, selbst mit Unterstützung Polens und der Ukraine, laut US-Kriegssimulationen nicht in einem US-Sieg, sondern „mit großer Wahrscheinlichkeit“ in einer vernichtenden Niederlage enden. Dafür würden allein schon die logistischen Probleme des US-Aggressor sorgen. Die neuesten russischen Waffensysteme waren bei diesen Simulationen gar nicht mitgerechnet.

Sogar gegen den Iran hätten die US-Kriegstreiber große Problem. Zwar könnten sie versuchen, den Iran in einem langen Luftkrieg zu zerstören, aber die eigenen US-Verluste wären erheblich. Und an einen Bodenkrieg mit anschließender Besetzung des Iran denken selbst die wildesten Köpfe im Pentagon nicht. Daher sind alle die wüsten US-Drohungen und militärischen Aufmärsche an den iranischen Grenzen in den letzten Jahrzehnten immer nur Drohgebärden geblieben. Und das hat seine guten Gründe, denn Teheran lässt sich nicht einschüchtern und hat gezeigt, dass es nicht nur über Waffen verfügt, die die gesamte US-Basen im Mittleren Osten punktgenau vernichten können, sondern auch bereit ist, das im Ernstfall zu tun. Zugleich kann Teheran durch die Schließung der Meerenge von Hormuz der westlichen Welt den Öl-Hahn abdrehen, mit verheerenden Folgen für die Interessen der US-Wirtschaftseliten.

Insgesamt sehen daher die Aussichten für die Falken in Washington nicht gut aus. Aber immer wieder glauben sie in einem Akt der totalen Realitätsverweigerung, sie seien nach wie vor die Herrscher des Universums und könnten nach Belieben mit Peitsche und Zuckerbrot andere Nationen herumkommandieren.

Aus dieser, die Realität verweigernden Haltung heraus entstehen viele seltsame Situationen, besonders wenn führende Leute des Regimes in Washington die Welt belehren wollen. Zuletzt ist das letzte Woche geschehen, als der Realitätsverweigerer par excellence, US-Außenminister und ex-CIA-Chef Mike Pompeo mal wieder einen Rundumschlag gemacht hat. Dabei wird klar, dass Washingtons Arroganz inzwischen total außer Kontrolle geraten ist und zu völlig absurden Behauptungen und Forderungen führt, was ein weiterer Beleg für die berühmte „außergewöhnliche“ Qualität der der US-amerikanischen Spitzenpolitiker ist.

In einer Grundsatzrede in der vergangenen Woche ermahnte Mike Pompeo, Außenminister des Imperium Americana seine europäischen Vasallen, sich Washingtons rücksichtsloser, konfrontativer Haltung gegenüber China anzuschließen. Pompeo behauptete mit der Rhetorik des Zweiten Kalten Krieges, dass die „freie Welt“ gegen die „neue Tyrannei“ der Kommunistischen Partei Chinas verteidigt werden müsse.

Das sagte Pompeo ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, zu dem der US-Kongress härtere Wirtschaftssanktionen gegen europäische Firmen beschlossen hatte, weil die an der Fertigstellung der Nord Stream 2-Gaspipeline beteiligt sind. Laut Oliver Hermes, Vorsitzender des Bundesverbandes der Ostwirtschaft könnten diese Sanktionen für mehr als 100 europäische Unternehmen finanzielle Verlusten in Höhe von 12 Milliarden Euro bedeuten. Zwar hat der Deutsche Bundestag die wirtschaftlichen Terrormaßnahmen des Regimes in Washington als Angriff auf die Souveränität Europas und auf dessen strategische Energiepolitik verurteilt, aber das stört die selbstverliebten Herren des Universums im US-Kongress nicht die Bohne.

Der Name des vom US-Kongress erlassenen Sanktionsgesetz gegen europäische Firmen ist eine Stück Realsatire und lautet „Gesetz zum Schutz Europas vor der Energieabhängigkeit von Russland“. Man kommt sich vor, wie bei „Alice im Wunderland“, wo oben unten und unten oben ist. Eine absurdere Begründung für diesen Wirtschaftsterror kann man sich nicht ausdenken. Tatsächlich geht es den Amis darum, die Europäer zum Import des teureren US-Fracking Gas mit Hilfe von Flüssiggastankern über die Atlantikroute zu zwingen. Das ist die wahrhaftige Freie Markwirtschaft des amerikanischen Turbo-Kapitalismus.

Aber die Satire ist noch nicht zu Ende. Pompeo fordert im selben Atemzug von den Europäern, dass sie auf den Zug seiner anti-China Kampagne aufspringen und die „Werte der freien Welt gegen Tyrannei“ stärker gegenüber Peking verteidigen. Mit anderen Worten, Pompeo verlangt von den Europäern, dass sie sich aus Vasallentreue gegenüber Washington gleich doppelt selbst schaden: nämlich teureres Gas von den USA, statt von Russland kaufen, und zweitens sollen die EU-Länder ihre guten und wichtigen Wirtschaftsbeziehungen mit China aufs Spiel zu setzen, nur weil die Kriegstreiber in Washington auf Konfrontationskurs gegangen sind und ihre anti-China Strafaktionen nicht die erhoffte Wirkung zeigen, wenn die Europäer nicht mitziehen.

Waren die bisherigen Forderungen Pompeos bereits wahnsinnig genug, so gibt es bei ihm immer noch eine Steigerung. So stellte er in seiner bereits erwähnten Rede von vergangener Woche seine irren Fähigkeiten unter Beweis, vielschichtig zu denken, als er sagte, dass Washington von Russland erwarte, dass es sich den amerikanischen Bemühungen anschließt, Waffenexporte nach China einzuschränken.

Am Ende seiner Rede wurde Pompeo dazu folgende Frage gestellt: „Bietet die Situation in Russland jetzt für die Vereinigten Staaten eine Gelegenheit, Moskau dazu zu bringen sich in den Kampf zu stürzen und unerbittlich ehrlich mit der Kommunistischen Partei Chinas umzugehen?“

Darauf antwortete den Pompeo: „Also ich denke, es gibt diese Gelegenheit. Diese Chance ist aus der Beziehung, den natürlichen Beziehungen zwischen Russland und China entstanden, und wir können auch etwas tun. Es gibt Sachen, an denen wir mit Russland zusammenarbeiten müssen. Heute – oder morgen, denke ich, werden unsere Teams (in Wien) vor Ort sein, wobei die Russen an einem strategischen Dialog arbeiten, um hoffentlich die nächste Generation von Rüstungskontrollabkommen zu schaffen, wie es (der ehemalige US-Präsident) Reagan getan hat. Das liegt in unserem Interesse, das liegt im Interesse Russlands. Wir haben die Chinesen gebeten, daran teilzunehmen. Sie haben sich bis heute zurückgelehnt. Wir hoffen, dass sie ihre Meinung ändern werden.“

Was hier wirklich vor sich geht, hat nichts mit Pompeos Sorge um den „Weltfrieden“ zu tun, den er in seiner Rede immer wieder bemühte. Vielmehr versucht Washington, indirekt Einfluss auf Chinas strategische Kräfte zu nehmen, indem es Russland als Gesprächspartner einsetzt. Das dürfte einer der Gründe für die Ambivalenz der Trump-Administration bei der Verlängerung des neuen START-Abkommens mit Moskau sein. Washington spielt bewusst mit der Drohung eines neuen globalen Wettrüstens, um Druck auf Moskau und Peking auszuüben.

Das Regime in Washington will also Moskau gegen Peking ausspielen, während es zugleich immer neue Wirtschaftsterrormaßnahmen gegen Russland verhängt und seine EU-Vasallen zwingt, das Gleiche zu tun. Ob sich Moskau auf eine derart krude US-Gangster Diplomatie einlässt, darf bezweifelt werden. Außerdem hat man sicherlich auch in Moskau nicht vergessen, dass Pompeo als ehemaliger Direktor der CIA vor nicht zu langer Zeit sich in einer öffentlichen Rede lachend damit gebrüstet hatte, dass „lügen, betrügen und Stehlen“ zum Berufsbild der Agency gehört. Daher: Wer Pompeo und den Amis traut ist selber schuld.

+++

Danke an den  Autoren für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  Brandon Stivers /shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

27 Kommentare zu: “Die Amis, die müssen verrückt sein | Von Rainer Rupp

  1. Schade das so wenig über Constitutional Sherrifs aus den USA in unseren Medien berichtet wird. Wäre sehr dafür, wenn es solche Grundgesetz treuen "Sheriffs" auch in Deutschland geben würde in Städten und Gemeinden. Also Polizisten, die für die Bürger da sind und nicht die Handlanger für die versaute Berlinlobbypolitik.

    Quelle: The Guardian: "US sheriffs rebel against state mask orders even as Covid-19 spreads. Growing resistance is related to far-right movement that claims sheriffs must defy laws they believe are unconstitutional"

  2. Was die Arbeit von Fridays for Future betrifft, wird deren Themenarbeit derzeit geringfügig besser.
    Greta Thunberg sagt: "Climate solution impossible under existing system".

    Jetzt berichtete die WiWo gestern:
    Die Klimaschützerinnen Greta Thunberg und Luisa Neubauer fordern in einem offenen Brief die Aufgabe von Demokratie und Marktwirtschaft zum Ziele des Umweltschutzes. Das ist in grotesker Weise naiv.

    Die bei der WiWo veröffentlichten Inhalte des offenen Briefes von Greta und Luisa an die Regierenden der Europäischen Union sind dann aber letztlich in der Form so noch nicht sonderlich hilfreich.
    Starting today – establish annual, binding carbon budgets based on the current best available science…"

    Gleichzeitig frage ich mich, warum der Kolumnist Andreas Freytag von der WiWo es glaubt, dass wir eine Marktwirtschaft hätten?

    Spiegel am 26.03.2019
    Europa verschläft die "Neue Seidenstraße"

    Hier merkt man es insofern, dass der Spiegel keine Berichterstattung aus der Sicht der Normalbürger liefert.

    Möglicherweise verschläft Europa bei der Neuen Seidenstraße etwas, aber dies sind nicht so sehr unsere verpassten "Investitionschancen". Vielmehr ist die Neue Seidenstraße wie Ernst Wolff dies richtig sagt, ganz einfach gefährlich, weil die weltweiten Schulden bei unserem fehlerhaften Geld- und Bankensystem infolge der fehlerhaften Geldentstehung als Schuld, immer schneller explodieren. Unser Geld bildet die Realität (exponentiell) immer verkehrter ab. Aber nicht nur die Linke ist stasirot. Neben Gregor Gysi "IM Notar" gibt es doch auch Angela Merkel "IM Erika".

    FAZ am 22.01.2014
    MILLIARDENVERMÖGEN IN STEUEROASEN:
    Pekings peinlich entblößte Machtelite

    Spiegel am 27.12.2012
    Finanzgeflecht der Machtelite
    Chinas roter Adel scheffelt Milliarden
    Sie sind die Söhne, Töchter und Erben "unsterblicher" Funktionäre – doch mit Revolution und Kommunismus haben Chinas "Prinzlinge" wenig zu tun.

    Es wird aber auch zwischen Himmel und Erde einiges geben, was wir nicht verstehen.
    blick-ch am 19.05.2015
    Die Bewohner von Foshan in China beobachteten eine schwebende Stadt am Himmel. Wie und warum diese Stadt aufgetaucht ist, weiß noch niemand.

    manonamission-de, April 2, 2018
    Verrate zu viel über Außerirdische und du stirbst: Dulce Firefight 1979

    Jedenfalls funktioniert unser derzeitiges Geld- und Bankensystem mit einer fehlerhaften Schuldensystematik.

    am 02.06.2020
    Washington: Trump walks street to St John's Church

    Frank E. Stranges
    Will_the_real_Jesus_Christ_please_stand_up

    Jetzt sagt etwa Herr Lafontaine auch schon mal etwas Richtiges:
    "Das System produziert Krieg" – Oskar Lafontaine über große und kleine Oligarchien

    Aber ist es wirklich nur das System?

    29.06.2020
    „Das ist schäbig” – Wagenknecht attackiert Konjunkturpaket der Regierung

    Die Unfähigkeit der Union, Geld dorthin zu lenken, wo es wirklich gebraucht werde, sei auffällig.

    Zwar sagt Frau Wagenknecht es immer wieder richtig, dass die Marktwirtschaft nicht funktioniert, aber dann erkenne ich auch hier bei ihr nicht die Bereitschaft, das derzeit fehlerhafte System auch wirklich beenden zu wollen.

    01.07.2020
    CNN-BERICHT
    Trump soll Merkel in Telefonat als „dumm“ bezeichnet haben

    Tatsächlich sind aber sowohl Donald Trump als auch unsere Kanzlerin reine Interessenvertreter unseres weltweiten Bankensystems.
    Präsident Trump forderte das 2 % vom BIP-Rüstungsziel und sowohl Friedrich Merz als auch Frau K. K. fanden dies richtig und sinnvoll.

    In Wirklichkeit sollten wir aber etwa darüber nachdenken, ob Geld als eine etwas sonderbare Schuld gegenüber den Banken entstehen sollte.

    Wir haben das Problem, dass wir das derzeitige Wirtschaftssystem nur zum Preis dramatischer Verschlimmbesserungen mit immer schneller ansteigenden Schulden am Leben halten können.

    Unsere Bundesregierung verwendet Gutwörter wie "Konjunkturpaket", "Bankenrettung".
    Wenn wir aber die schlimmste Betrugsbranche, die Banken, dann auch noch mit den Geldern aus dem Steuertopf dann insofern retten?

    Sind wir noch zu retten?

    • Zitat Ralf Becker: "Die Klimaschützerinnen Greta Thunberg und Luisa Neubauer fordern in einem offenen Brief die Aufgabe von Demokratie und Marktwirtschaft zum Ziele des Umweltschutzes. Das ist in grotesker Weise naiv."

      Kinder haben das Vorrecht, naiv sein zu dürfen. Deswegen hielt man sie früher von der Macht fern. Heute leben wir allerdings in einer Gesellschaft, in der auch viele Menschen der zweiten Lebenshälfte noch Kinder sind. Der aktuelle Zustand muss daher niemanden wundern, der den Kinderschuhen entwuchs und seelisch reifte.

      "Klimaschützer" ist ohnehin ein lustiger Begriff.

    • Nevyn
      Aber wann ist jemand in der zweiten Lebenshälfte ein Kind?

      Etwa die Bundeskanzlerin fordert eine starke Wirtschaft.
      Dann will Donald Trump etwa den Iran bombardieren.
      Für die USA sind Militäreinsätze eben auch ein Wirtschaftsfaktor.
      Ich selbst beschäftige mich immerhin geringfügig auch ein wenig mit Mystery-Themen.
      Dadurch weiche ich, genauso wie wenige Millionen Deutsche auch, ein wenig von der Norm ab.
      Dies mache ich nur nebenbei, aber immerhin schon in einem solchem Umfang, dass ich überwiegend an solche Dinge glaube.

  3. Es ist der Turmbau zu Babel.
    Die USA sind nur eine ausgebrannte Raketenstufe zur neuen Welt-Geld=Ordnung.
    Die Patrioten und Globalisten sind seit 2016 eine neue Polarität im Machtsumpf.
    Das perfide Ziel ist Chlorophyll Faschismus durch die Hintertür der Agenda 2030, aufbauend auf der Blaupause Chinas.
    Die Lokusblüten der neuen Geld-Weltodnung krönen sich grade durch "Corona" und "chienlit"selbst.
    Lokusblüte nicht zu verwechseln mit der Lotusblüte.
    "Flush-it real good"lassen unsere Ressentiments in das göttliche Geschenk aus Licht und Liebe umpolen.
    Wer liebt dem wachsen Flügel und der fliegt über den "shit"

    Taoism: Shit happens.
    Confucianism: Confucius say, "Shit happens."
    Buddhism: If shit happens, it isn't really shit.
    Zen Buddhism: Shit is, and is not.
    Zen Buddhism #2: What is the sound of shit happening?
    Hinduism: This shit has happened before.
    Islam: If shit happens, it is the will of Allah.
    Islam #2: If shit happens, kill the person responsible.
    Islam #3: If shit happens, blame Israel.
    Catholicism: If shit happens, you deserve it.
    Protestantism: Let shit happen to someone else.
    Presbyterian: This shit was bound to happen.
    Episcopalian: It's not so bad if shit happens, as long as you serve the right wine with it.
    Methodist: It's not so bad if shit happens, as long as you serve grape juice with it.
    Congregationalist: Shit that happens to one person is just as good as shit that happens to another.
    Unitarian: Shit that happens to one person is just as bad as shit that happens to another.
    Lutheran: If shit happens, don't talk about it.
    Fundamentalism: If shit happens, you will go to hell, unless you are born again. (Amen!)
    Fundamentalism #2: If shit happens to a televangelist, it's okay.
    Fundamentalism #3: Shit must be born again.
    Judaism: Why does this shit always happen to us?
    Calvinism: Shit happens because you don't work.
    Seventh Day Adventism: No shit shall happen on Saturday.
    Creationism: God made all shit.
    Secular Humanism: Shit evolves.
    Christian Science: When shit happens, don't call a doctor – pray!
    Christian Science #2: Shit happening is all in your mind.
    Unitarianism: Come let us reason together about this shit.
    Quakers: Let us not fight over this shit.
    Utopianism: This shit does not stink.
    Darwinism: This shit was once food.
    Capitalism: That's MY shit.
    Communism: It's everybody's shit.
    Feminism: Men are shit.
    Chauvinism: We may be shit, but you can't live without us…
    Commercialism: Let's package this shit.
    Impressionism: From a distance, shit looks like a garden.
    Idolism: Let's bronze this shit.
    Existentialism: Shit doesn't happen; shit IS.
    Existentialism #2: What is shit, anyway?
    Stoicism: This shit is good for me.
    Hedonism: There is nothing like a good shit happening!
    Mormonism: God sent us this shit.
    Mormonism #2: This shit is going to happen again.
    Wiccan: An it harm none, let shit happen.
    Scientology: If shit happens, see "Dianetics", p.157.
    Jehovah's Witnesses: >Knock< >Knock< Shit happens.
    Jehovah's Witnesses #2: May we have a moment of your time to show you some of our shit?
    Jehovah's Witnesses #3: Shit has been prophesied and is imminent; only the righteous shall survive its happening.
    Moonies: Only really happy shit happens.
    Hare Krishna: Shit happens, rama rama.
    Rastafarianism: Let's smoke this shit!
    Zoroastrianism: Shit happens half on the time.
    Church of SubGenius: BoB shits.
    Practical: Deal with shit one day at a time.
    Agnostic: Shit might have happened; then again, maybe not.
    Agnostic #2: Did someone shit?
    Agnostic #3: What is this shit?
    Satanism: SNEPPAH TIHS.
    Atheism: What shit?
    Atheism #2: I can't believe this shit!
    Nihilism: No shit.
    Narcisism: I am the shit!

    Everything will be okay in the end. If it’s not okay, it’s not the end.-John Lennon

    chienlit=https://www.youtube.com/watch?v=wrcGSKYjn84

    Lotusblume=https://praxistipps.focus.de/lotus-blume-bedeutung-und-hintergrund-des-symbols_108174

    Lokusbluethe=Nun ja,umgeben von Scheisserles

  4. Eine ausgezeichnete Beschreibung. Da fällt mir dann noch dieser schöne, englische Kinderrheim ein:

    Humpty Dumpty sat on a wall,
    Humpty Dumpty had a great fall;
    All the King's horses
    And all the King's men,
    Couldn't put Humpty together again.

  5. wer CHINA und RUSSLAND glaubt ist selber schuld!

    ja ich fuehle mich manchmal als Asterix ….. (bei den Roemer) nice picture…..

    ABER ich kenne anch 20 Jahren leben in USA die Vielschichtigkeit der Probleme aus einem andern Blickwinkel als der Autor ('we don't see things as they are, we see things as we are') ohne zu meinen dass meine Meinung mehr wehrt ist als die des Autors… aber 'wir wollen doch ueber den Tellerrand schauen' daher lese ich die Ausfuehrungen des Autors … mit Interesse … verfolge KenFM und unterstuetzte KenFM auch finanziell .. obwohl ich oft anderern Meinung bin…..

    was im Text als 'neo liberale Weltordnung' charakterisiert wird … beruht auf einer Reflexion unserer eigenen Menschlichen Verwerfungen (die zu Macht und Missbrauch neigen) …… die 'Verschwoerungstheorien' sind geboren aus der Angst sich selbst und dem eigenen Chaos ins 'Gesicht zu schauen' … es tut weh .. und es ist einfacher eine einfache Projection .. eine Loesung fuer alles zu kreiren … die 'ELITEN' (der neo liberalen Weltordnung) die alles kontrollieren und wir brauchen uns nicht in die Augen zu schauen …. da wir ja nur Marionetten sind….

    konkret: trotz dem Schaden den die Reduktion auf GELD in der Welt anrichtet (wie im Kapitalismus ausgelebt – in China vermutlich derzeit weniger gezuegelt als in USA – siehe Umweltzerstoerung) ist die Tatsache dass es ein pluralistisches System ist das ueber die Austarierung von gegensaetlichen Meinungen funktioniert ….. selbst ein sogenannter Herr Epstein … schlussendlich gescheitert…..

    ja – es gibt einen gewissen Vorteil in einer Gesellschaft wo die KP (wie in china – oracelhaft das Letzte wort hat) und unter dem Vorwand von 'Korruption – oder antichinesichee Umtriebe' JEDER – von Jack Ma bis zum Student in Hongkong jederzeit ohne rechtlichen Beistand in einem Gefaengnis auf nimmersehen verschwinden kann…

    der Vorteil liegt darin dass das 'Gemeinwohl' ueber dem 'Gewinn' des Individuum steht eine Kraft die in zeiten von Corona dort bessere Ergebnisse lieferte als im pluralisitischen system wo Corona Demonstrationen stattfanden…..

    aber der Nachteil ist trotzderzeitiger Charme (China hat mehr Wohlstand in den letzten 1-2 Jahrzehnten geschafffen als der Westen) mal von Corona abgesehen …. zerbrechlich … wie auch die auf GELD only focusierte westliche Gesellschaften denen es an 'common sense' fehlt……..

    die Monokultur vermag mehr Ernte einbgringen – ist aber anfaelliger gegen einen Krankheit oder Parasiten……

    es geht nicht um die ideologische Abschaffung des Kapitalismus sondern um die Weiterentwicklung und neutarierung durch Kraefte die auf pluralistischer Basis zu 'common sense' 'Nachhaltikgeit' und 'solidaritaet' fuehren …..

    da ist die USA gut aufgestellt…..

    das muss selbst Asterix zugeben

    • humor ist das letzte to let go ……. jup
      die USA mag zwar wirtschaftlich von China ueberholt werden (vorherzusehen) und militaerisch (seit derm Zerfall der Sowijetunion) schwaecher den je sein (vielleicht sogar gut – ich mag keinen Gorilla im Glashaus … lieber mehrere die sich gegenseitig ausbalancieren)

      ABER

      USA hat genug Resourcen (mal von den fossilen Energietraegern abgesehen)
      und Firmen im digitalen Sektor mit Zukunftsorientierung
      und ein lebendiges multipolares gesellschafliches System bereit neue Konzepte zu testen
      und ein weiterhin bestehende Faszination fuer die 'menschlichen Schaetzte' der anderen Laendern (ich arbeite hier zusammen mit Chinesen, Russen, Ukrainer, Taiwaner, Inder, Paktistani, etc etc)

      wo steht da Europa?

    • Das ist ja nett von Ihnen, dass Sie KenFM unterstützen. Aber warom gehen Sie zum wiederholten Male damit hausieren?Wollen Sie sich damit Wohlwollen oder Schonung erkaufen? Ihre Meinung wird dadurch nicht richtiger.
      Hier geht es nicht um Glauben. Wer glauben will, dem stehen die Kirchen offen.Aufgabe des Meinungsaustauschs ist, Erkenntnis zu gewinnen. Deshalb geht es nicht darum. wem man mehr glaubt, den USA, China oder Russland. Wobei nach meiner Beobachtung der Geschichte in meiner bisherigen Lebenszeit, die USA weitestgehend die Glaubwürdigkeit verspielt haben, die ihnen nach dem 2.WK entgegen gebracht wurde. Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung vertraut den USA nicht mehr. Was meinen Sie, woher das kommt? Gingen bei Kennedys Besuch in Deutschland noch hundertausende auf die Straßen, um ihn zu sehen, mussten beim Besuch von Bush, der Präsident vor dem Volk geschützt werden. Man fuhr durch abgeriegelte Straßen und an verrammelten Fenstern entlang. was meinen Sie, was sich im Bewusstsein der deutschen Bevölkerung in den wenigen Jahrzehnte angespielt hat? Meine generation hat die amerikanische Geschichte vom Vietnamkrieg bis zum Irakkrieg als eine Aneinanderreihung von Lügen erlebt. Viele sind erst Jahre und Jahrzehnte später aufgedeckt worden. Viele werden es vermutlich nie, weil man im Gegensatz zu Russland die manche Archive bis heute nicht geöffnet hat.
      " von Jack Ma bis zum Student in Hongkong jederzeit ohne rechtlichen Beistand in einem Gefaengnis auf nimmersehen verschwinden kann". Das ist bisher alles nur Spekulation, denn bisher ist weder Jack Ma noch irgendjemand anderes aufgrund des neuen Sicherheitsgesetzes auf Nimmerwiedersehen verschwunden. Wie denn auch? Das Gesetz ist doch erst vor wenigen Wochen in Kraft getreten. Auf Nimmerwiedersehen kann nur jemand verschwinden, der vor Jahren oder Jahrzehnten verschwunden ist. So wie die Menschen die seit fast zwei Jahrzehnten in Guantanamo sitzen. Ist Ihnen das entfallen? Ist das der amerikanishcen Rechtsstaat, den SIE so loben? Oder zählen diese Menschen nicht,gelten für diese nicht die Menschenrechte, für die der Westen Krokodilstränen vergißt, wenn es um sogenannte Schurkenstaaten geht.

    • Die uns nachfolgenden Generationen haben dank dem erfolgreichen Widerstand gegen das Imperium die Chance, eine friedliche Zukunft zu erreichen, das ist das Entscheidende.

    • ja USGerman "die Schätze anderer Länder", ob menschlich der materiell konnten die USA schon immer gut ausnutzen, ob die indianischen, die afrikanischen oder die Südamerikas. Und Ihre "Chinesen, Russen, Ukrainer, Taiwaner, Inder, Paktistani, etc etc" sollten aufpassen, dass es ihnen nicht eines Tages so geht wie den Indianern, den Nachfahren der schwarzen Sklaven etc. etc. oder den Europäern, wenn sie selbstbestimmt Ihren Handel treiben wollen.

    • @ USGerman sagt:
      31. Juli 2020 at 17:15

      Alles Recht zu allem Recht, die Übernation, die Ausnahme-Nation, das haben die USA alles ehrlich erstanden, newohr?

      Überdenken Sie bitte mal Ihre "ABER"-Aussagen.

      Die Zigmillionen der durch die "Superbness-Demokratie" USA verursachten Toten werden es Ihnen hoffentlich danken.

      Da oben oder da unten werden auch Sie eines Tages landen — auch wenn Sie kein US-Ami abgeknallt, mit Napalm verbrannt, mit Uranabfall perforiert oder mit einer Drohne stolz High-Tech-zerfetzt hat.

      Entscheiden Sie sich. Noch haben Sie Zeit.

      Gutes Gelingen!

    • Ruediger Rauls:

      der Grund warum ich meine Unterstuetzung fuer KenFM poste ist dass ich meine wir sollten die "andere Weltsicht schaetzen" … und daraus lernen ….. und ich versuche fuer dieses narrativ zu werbenn.. …das mir bei der 'gefuehlt staerkeren polarisierung' wichtig erscheint…… (ich erlebe die Meinungen hier alle ziemlich aehnlich) … also ich erkaufe mir kein Wohlwollen sondern investiere in ein Ringen um Argumente…. und Erfahrungen …..

      "……Mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung vertraut den USA nicht mehr. Was meinen Sie, woher das kommt? Gingen bei Kennedys Besuch in Deutschland noch hundertausende auf die Straßen, um ihn zu sehen, mussten beim Besuch von Bush, der Präsident vor dem Volk geschützt werden. Man fuhr durch abgeriegelte Straßen und an verrammelten Fenstern entlang. was meinen Sie, was sich im Bewusstsein der deutschen Bevölkerung in den wenigen Jahrzehnte angespielt hat? Meine generation hat die amerikanische Geschichte vom Vietnamkrieg bis zum Irakkrieg als eine Aneinanderreihung von Lügen erlebt. Viele sind erst Jahre und Jahrzehnte später aufgedeckt worden……"

      Ja sie haben Recht viele Menschen in Deutschland erleben 'die USA' so ….. vermutlich nicht die Kollegen von mir aus den verschiedenen Laendern …… aber ja mir ist die Meinung 'der Deutschen' nicht egal ….. und ja mein eigener Vater haette vermutlich auch so aehnlich gedacht……..

      Was transparenz angeht erscheint mir das Umfeld hier freier als in Russland ….. oder China …. da ich dem judgmeent der Kollegen aus dieses Laendern (in denen nach wie vor Familie lebt und die mir viele Details berichten …. ) bis zu einem grossen Teil vertraue…….

      …oder der 99 Jaehrigen Russin aus St Petersburg die als medizinstudentin die Belagerung der Deutschen erlebt hat, die ich letzten Sommer hier treffen durfte, und auf meine Frage: ob sie die Deutschen hasst? sagt NEIN …. aber sie hasst den Totalitarismus ….

      "we don't see things as they are, we see things as we are" .. ist der Schluessel zum Verstaendnis warum es Guatanamo gibt – warum es Drohnenkriege gibt warum es anonyme kommentare gibt …..

      Weil Menschen der Realitaet nicht ins GESICHT schauen wollen oder sich selbst ins Gesicht schauen wollen ….. ja das ist menschlich ….. und bedarf VERHAELTNISMAESSIGKEIT … in der Wertung als auch im Handeln ……. da wo die Verhaeltnismaessigkeit verloren geht …. dedeiht der Totalitarismus……..

      die Ueberreaktion des 'Rechtsstaates' der die Verhaeltnismaessigkeit verliert … die Demagogie von Medien die die Verhaeltnismaessigkeit verlieren …. das annoyme knopf druecken irgendwo in Flordia die zum Einschlag einer Hellfire Rakete in der tribal Area von Pakistan fuerhen …..

      sind zu verurteilen ….

    • USGerman ""we don't see things as they are, we see things as we are" .. ist der Schluessel zum Verstaendnis warum es Guatanamo gibt – warum es Drohnenkriege gibt warum es anonyme kommentare gibt ….." Bei aller Gegensätzlichkeit zu Ihnen, ich kann nicht glauben, dass Sie so sind, dass es Guantanamo und DrohnenKriege geben muss. das wäre schlimmer noch als wären Sie ein simpler "CIA-Troll".

    • ich nehme es als Zeichen dass es ein gewisses mass and trust gibt – trotz unseren untersaetlichen Auffassungne …..
      darum geht es mir (schmunzel)

  6. Sehr ich als voll zutreffend beschrieben.
    Bemerkenswert ist, das solche Leute wie Mr. Pompeo überhaupt so rumhupen dürfen??
    CIA, wenn wunderts. Aber ok, Meinungsfreiheit gilt eben für alle^^.
    Halten wir es mit Einstein: "… besser ein schlechtes Beispiel sein, als gar keines" :-).

  7. Zitat: "Denn die USA sind heute weder ökonomisch noch politisch noch militärisch stark genug, um rund um die Welt – notfalls im Alleingang – militärisch zu handeln."

    Die USA sind sicherlich auch heute noch in Lage alles zu tun, was ihnen einfällt.
    Sehen Sie sich doch die globale Überwachung und die dafür notwendige Technologie an und Sie erkennen was die USA alles kann.
    Ein Flüchtling aus Syrien landet in Jordanien, und erhält nur Hilfe gegen seine umfassende biometrische Erfassung und nur bei Benutzung einer Kreditkarte…Alle Möglichkeiten haben die USA heute, viel mehr noch als früher. Und alles im Alleingang, Staat plus Amazon/Google/Apple/etc.
    Machen Sie sich nichts vor, Herr Rupp.

    • Das ist richtig. Wenn es ums Zerstören geht, können die USA noch so Einiges an den Tag legen. Und als eiserne Faust des internationalen Finanzkapitals und der Herrschaft über die weltweite Bewusstseinsindustrie haben sie auch mit Hilfe der vielen, eingesetzten Kolonialverwaltungen (z.B. BRD) noch Einiges auf Lager in Sachen der Unterdrückung und Ausplünderung der Menschen. Der Untergang von Imperien kann schnell gehen (UdSSR) aber auch langsam. Das alte Rom hat Jahrhunderte dafür gebraucht. Also schauen wir mal…. Der Weg ist auf jeden Fall vorgezeichnet, die Geschwindigkeit auf dieser schiefen Ebene nach unten wohl noch nicht so ganz.

    • Ja, Sie guter Kluger, Herr Lau. Die AMERIKANER, die erfolgreichste Nation der Welt und die allerstärkste. Sieht man ja an soooo vielen Beispielen: Normalerweise würden etwa 50 Millionen Original–Amerikaner täglich, alltäglich verhungern müssen. Aber nein! Da hat irgendjemand Guter, Gutes, wer auch immer, eine warme Mahlzeit pro Tag für über 50 Millionen ansonsten verhungern Müssender zu organisieren verstanden. Das können die Chinesen nicht, die Russen nicht, niemand außer dieses großartigste Land der Welt kann das. Und dann haben sie, die großartigen Amerikaner, in Russland den äußerst volkstümlichen Herrn Jelzin durch einen bösen Diktator namens Putin ablösen können. Ergebnis: Russland geht es immer, immer schlechter und die Beliebtheitswerte vom Diktator liegen irgendwo im Keller, bei nicht mal über zwei Drittel Wohlwollen. Und die erfolgreichen Amerikaner haben, kaum ist er im Aufmarsch, herausgefunden dass der Hauptfeind des Universums doch nicht Russland, sondern China sein muss. Die bauen nämlich wieder und wieder den Kommunismus auf. Prima, dass die großartigen amerikanischen Geheimdienste das bei Frau Merkel am Telefon abhören konnten. Und dann ist da in China eine mittelmäßige Genossenschaft namens HUAWEI. Mann oh Mann, sind die nach den JewSA-Sanktionen jetzt mausetot. Unrettbar, erledigt. Für immer und ewig pleite. Pleti hoch drei, wie es schlimmer nicht geht. Keine Sau kennt die mehr. Und wie die JewSA das amerikanische Öl in Syrien verteidigen ist militärisch einfach perfekt. Erneut haben sie die Russen immer wieder und wiederholt totgerüstet. Die haben schon keine richtig guten repräsentativen Atomraketen mehr, nur noch paar unscheinbare Winzig-U-Boote. POSEIDON oder wie das harmlose Zeugens heißt. Und weil das totgerüstete Russland so feige ist, haben die nur noch den allerletzten flüchtig schnellen Raketen Dreck der kaum noch sichtbar ist. Hyperschall. Haha, viel Schall um ziemlich Nichts. Nach dem großartigen Sieg der Amerikaner in Vietnam sind sie au h weiterhin immer nur haushoher Überflieger-Sieger, gewinnen beispielsweise täglich neu seit 19 Jahren gegen die Taliban Steinzeitkrieger in Afghanistan. Herr Lau, ein großartiges Imperium, diese Amerikaner. Vielleicht sollten wir sie mal bitten, ob wir nicht von ihnen lernen dürften, SIEGEN LERNEN!

    • @ Kostag

      Mein gewähltes Beispiel hat nichts mit USA-China-Russland zu tun. Es geht darum wie der Rest der Erde von USA beherrscht wird, USA meine ich hier als Ganzes, nicht nur die Staatsorgane. Und das Ganze diktiert zur Zeit die moralischen Regeln.
      Weiteres Beispiel: https://kenfm.de/sudans-grosses-grundeinkommensexperiment-eine-geheime-kommandosache-von-norbert-haering/. Diese Kuh würde niemals fliegen wenn nicht USA hintendran stehen würde.

    • Ja,auch ich sehe das in der Basis so Herr Rauls!Weg von den Animationsthemen der Medien ,hin zur eigenständigen Kritik und zu selbst gewählten von den Eliten- Medien gern vergessenen hochbrisanten und zielgerichteten polit. Aufarbeitungen zur Wahrheitsfindung.Das Puzzel des sich hinter Sensationen und Denonzierungen versteckenden realen Feindbildes zusammenfügen.
      Es ist wichtig diese Themen zu vergesellschaftlichen ,vorgeschriebene Denkprozesse und -Richtungen zu ändern und das Denken mit uns gesetzten Grenzen und Tabus zu verlassen .
      Nur dann kann man vermeiden das Anhänger von globalistisch eingesetzten Schauspielern wie H. Trump auf Menschenrechtsdemos immer noch mit amerik. Besatzerfahnen rumwedeln.Das Chaos was zur Zeit in den USA herrscht ist gut geplant und dient einzig und allein dazu der USA in eine Opferrolle zu verleihen sich in einer gleichen Situation befindend wie der Rest der Welt.Ich denke das globalistische Kriegserklärungen jetzt besser als unkontrollierbare nationale patriotische eigenständige Entscheidungen von H.Trump verpackt werden aber immer im polit.globalist. Sinne der alles bestimmenden Hintermänner sind denn bisher haben alle Entscheidungen Trumps immer auf Umwegen der amerik globalist. Elite und ihren weltweiten Unterstützern gediehnt .Trump ist der Wandler für alles Menschenverachtende in Patriotismus,Befreiungskamf, Demokratie und Gerechtigkeit.Ebenfalls ist es seine Aufgabe Schwarz und Weiss zum globalist. Vorteil gegeneinander aufzuhetzen um die Völker und Rassenvermischung zu beschleunigen .
      Ein Spiel was andere Grundgedanken ,ein abwenden von der bisherigen westl. Medien-Bidung (USA unser Retter) voraussetzt um es zu durchschauen.Die USA in der von der amerik.Kriegs-Wirtschaft gut bezahlte polit.Schauspieler Positionen mit sehr ausgeklügelten vorgeschriebenen strategischen Eroberungs- Drehbüchern verteilt werden.Ich habe noch nie eine so fremdbestimmte und selbstzerstörende nationale Politik und Wirtschaft erlebt wie es in Europa und speziell in Deutschland zur Zeit der Fall ist.

Hinterlasse eine Antwort