Die ARD setzt Giftgas ein

Statt an Fakten halten sich die Tagesthemen an widerlegte Kriegslügen.

Hinweis zum Rubikon-Beitrag: Der nachfolgende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

von Friedhelm Klinkhammer, Volker Bräutigam.

Du denkst, du stehst im Wald. Und kriegst die Tür nicht zu.

Die „Tagesthemen“ (TT) machten am 10. April lieber mit dem Rückgriff auf eine historische Kriegslüge auf: „Es war bis dahin einer der tödlichsten Giftgaseinsätze im syrischen Bürgerkrieg. Mindestens 74 Menschen starben fast auf den Tag genau vor einem Jahr in Chan Schaichun.“ Und weil TT-Moderator Zamperoni nun schon dabei ist, macht er auch gleich so weiter: „Wie damals steht das Assad-Regime wieder im Verdacht, Giftgas eingesetzt zu haben. Am vergangenen Wochenende in Duma starben mindestens 40 Menschen.“ Zamperoni unterstellt als Fakt, dass sie an Giftgas starben. Einfach mal so.

40 Tote, doch Bilder von ihnen gibt es nirgends.

Fragen wir also lieber gleich einen US-Politiker. Richard H. Black, Senator in Virginia und Mitglied der Republikanischen Partei, ist ein Mann, der noch seinen Verstand gebraucht, ehe er den Mund aufmacht:

„Während unseres endlosen Krieges gegen Syrien habe ich keinen einzigen glaubwürdigen Beweis dafür gesehen, dass die „Gasangriffe“ von der syrischen Armee ausgingen. Und ich habe es satt, dass wir Syrien jedes Mal bombardieren, wenn al-Qaidas ‚Weißhelme‘ ein weiteres Ereignis unter falscher Flagge veranstalten. Ein mutiger Journalist sollte sich fragen, warum alle Gasopfer Zivilisten sind und niemals die Terroristen selbst“ (1).

Als Mitglied der Atlantik-Brücke weiß hingegen der in den USA abgerichtete Journalist, welche Aussagen von wem wann wie zu berücksichtigen sind. Folgendes Zitat – des US-Verteidigungsministers Mattis vom 8. Februar – musste Zamperoni ebenfalls ignorieren:

„Die USA haben keinerlei Beweis dafür, dass Syrien jemals das tödliche Nervengas Sarin eingesetzt hat. Wir haben Berichte von Leuten und verschiedenen Gruppen, die so etwas behaupten. Aber keine Beweise. Wir suchen, aber Beweise haben wir nicht gefunden. Was wir haben ist, dass Chlorgas eingesetzt worden ist“ (2).

Ja, und Chlorgas steht nun mal nicht auf der Liste der verbotenen chemischen Kampfstoffe. Es ist nicht mal so giftig wie der Stickstoff aus einem VW-Diesel. Schon zu Beginn des Ersten Weltkriegs verzichtete die deutsche Generalität deshalb nach kurzer Erprobung auf den Chlorgaseinsatz und griff auf Phosgen und Senfgas zurück.

Den Zamperoni ficht das nicht an. Wo er doch gerade mit einem medialen Gifteinsatz der ARD-aktuell befasst ist. Zamperoni hat im Ersten Deutschen Fernsehen einen Reporterbericht anzumoderieren, in dem es dann heißt:

„(…) auch die Kanzlerin äußert sich: ‚Ich sage erst mal, dass die Evidenz, dass dort Chemiewaffen eingesetzt wurden, sehr, sehr klar und sehr deutlich ist (…)‘“ (3).

Das ist vollkommener Quatsch, und wer es wissen will, weiß das auch. Es fehlt jeglicher Beweis für ein solches Kriegsverbrechen. Syrien und Russland haben, völkerrechtlich korrekt, dazu eingeladen, dass Experten der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen nach Duma kommen und sich selbst davon überzeugen. Es kennzeichnet nur das Niveau des US-Präsidenten Trump und seiner Heloten Macron und Merkel, dass sie mit ihren wüsten, unqualifizierten und vorschnellen Behauptungen verstärkte Kriegsbeteiligung vorbereiten und zur Konfliktverschärfung in Syrien beitragen. Als sei das Geschehen dort nicht schon schlimm genug.

Merkel wurde von einer liebedienerischen Journaille mit dem auf Gutmütigkeit hindeutenden Kosenamen „Mutti“ bedacht. Sie ist weder Mutti noch gutmütig, sondern eiskalt. Man mag sich darüber streiten, ob politische Inkompetenz oder persönliche Bösartigkeit diese Frau schon 2003 dazu trieben, für die deutsche Kriegsbeteiligung gegen Irak zu trommeln. Seinerzeit reiste sie als CDU-Oppositionsführerin in die USA, stattete George Dabbeljuh Bush einen devoten Besuch ab und giftete in Washington über den damaligen Bundeskanzler Schröder wegen dessen Verweigerungshaltung. Merkel steht für deutsche Kriegseinsätze und bellizistische Außenpolitik, wie sich an ihrem menschenfeindlichen Festhalten am Afghanistankrieg, dem völkerrechtswidrigen Eingreifen in den Syrienkonflikt, ihrer mit umfangreichen Waffenlieferungen belegten Unterstützung für Israel und für Saudi-Arabien sowie erst jüngst der lächerlichen Lügengeschichte um den Doppelspion in London zeigte. Nun schwätzt sie über nicht vorhandene „Evidenz“ für einen Giftgas-Einsatz in Ost-Ghouta.

Kriegslügen zeichnen sich durch ebenso große Perfidie wie Einfallslosigkeit und Mangel an Logik aus. Es geht ja auch nur um Wirkung, nicht um Wahrheit. Ost-Ghouta ist fast vollständig wieder unter Kontrolle der syrischen Armee, und wie überall im Land sind deren Truppen dank russischer Luftunterstützung und militärischer Beratung höchst erfolgreich. Giftgaseinsätze hätten für sie keinerlei strategische Vorteile, sondern nur jede Menge politische und rechtliche Nachteile.

Aber was soll’s ? Die Kanzlerin behauptet „sehr, sehr klare und deutliche Evidenz“. Was daraufhin jeder anständige Journalist machen würde, nämlich Merkel fragen, woher sie denn ihre Weisheiten habe, kommt für Dr. Gniffkes ARD-aktuell-Hiwis natürlich nicht infrage. Sie sind, wie immer, kampagnenbereit, ohne Wenn und Aber. Das zeigte schon die „Tagesschau“-Ausgabe vom 9. April 2018.

Die Nachrichten von einer angeblichen Giftgasattacke in Duma, dem letzten noch von Terroristen gehaltenen Ort im ansonsten von der syrischen Armee befreiten Ost-Ghouta, wurden schon nach sechs Stunden von westlichen Regierungen und Medien ohne irgendeine Nachprüfung als wahr übernommen. Dabei basieren sie ausschließlich auf Behauptungen der „Weißhelme“ sowie der „Union of Medical Care and Relief Organizations“, UOSSM. Es handelt sich um ein Bündnis, das von den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland mit mehr als 100 Millionen Dollar Steuergeldern finanziert wurde (für die „Weißhelmen“ drückte Berlin allein 7 Millionen Euro ab). Unsummen für eine als Sanitätsverbund getarnte Gruppierung zur Förderung des Regime Change in Syrien. „Weißhelme“ und UOSSM arbeiten eng mit der Terroristenbande al-Qaida zusammen.

Außer der Propaganda dieser Verbrecher gibt es keinen Anhaltspunkt für die Behauptung, Russland oder Syrien hätten in Duma Giftgas eingesetzt. Im Gegenteil: Russland hatte bereits am 8. März vor einer Giftgas-Inszenierung öffentlich gewarnt.

Den ARD-aktuell-Redaktionsbleistiften ist das alles bekannt. An diesem 10. April hatte sich das Mittagsmagazin bei Prof. Günter Meyer vom Zentrum für Orientforschung der Uni Mainz erkundigt und sich zu den neuesten Videoclips der „Weißhelme“ erklären lassen, es sei deren Hauptaufgabe:

„(…) solche Dinge zu inszenieren und propagandistisch gegen das ‚brutale’ Assad-Regime einzusetzen. Es sind immer wieder Kinder, die gerettet werden, von den Weißhelmen. Dabei sind genau solche Aufnahmen, wie wir sie jetzt seit Sonntag gesehen haben, laut Presseberichten schon vor etlichen Wochen in der von Oppositionellen kontrollierten Provinz Idlib von Weißhelmen aufgezeichnet worden (…)“ (4).

Anstatt aufzuklären und Hintergründe aufzuhellen, lassen sich Chefredakteur Dr. Gniffkes Qualitätsjournalisten für eine Propaganda-Kampagne einspannen, ungeachtet aller möglichen Folgen. Wenn es zu einem Krieg zwischen den USA und Russland kommen sollte, dann hätte sich auch ARD-aktuell Verdienst an seinem Zustandekommen erworben. Und Deutschland würde zwangsläufig zu einem Hauptschlachtfeld.

Bereits der Beitrag in der 20-Uhr-Tagesschau vom 9. April beginnt mit einer schrägen Nummer, der Meldung eines Raketenangriffs gegen einen syrischen Militärstützpunkt mit 14 Toten. Obwohl die US-Armee die Verantwortung bestreitet und unverkennbar ist, dass er auf die Kappe der Israelis geht, heißt es bei Dr. Gniffke: „Die syrische Regierung wirft Israel vor, für den Angriff verantwortlich zu sein“. So, als ob noch andere Aggressoren für den Völkerrechtsbruch infrage kämen.

Nach dieser Einleitung folgt ein Video, das die ARD, finanziert aus öffentlich-rechtlichen Rundfunkbeiträgen, vom „Edlib Media Center“ (EMC) gekauft hat. Im EMC sind Kollaborateure und AgitProp-Figuren der Terroristenszene Idlib aktiv. Es sind die gleichen fiesen Vögel, die auch eng mit den „Weißhelmen“ kooperieren. Der Film zeige, so erläutert die Tagesschau mit dicken Krokodilstränen, „einen syrischen Künstler, der das Grauen auf eine Mauer malt, ein Bild wie Assad Giftgasbomben auf Duma wirft“. Wo das Bild gemalt und warum es so schnell geliefert wurde, bleibt dem Publikum verborgen.

Sicherheitshalber gibt es statt Fakten noch einen kräftigen Zuschlag aus Gniffkes Giftküche. Die Qualitäts-Journalisten senden Filmschnitzel von typischen Weißhelm-Rettungseinsätzen: „Selbstlose Hilfeaktionen an Kindern“. Im Bildhintergrund stehen Männer herum, die praktischerweise schon Mikrofone parat halten.

Es ist ja so leicht, den Zuschauer an der Nase herumzuführen …

Und weiter geht´s im Propagandakrieg. ARD-aktuell zeigt den Chef des Wahrheitsministeriums, Regierungssprecher Steffen Seibert, bei einem seiner verlogenen Auftritte: „Alles deutet auf Assad hin“. Seibert, der zum Katholizismus konvertierte Christ, demonstriert seine tiefgläubige Religiosität in unnachahmlicher Weise beim Umgang mit dem Achten Gebot: „Du sollst nicht lügen“.

Als Tagesschau-Finale dann das, was der Welt blüht, wenn sie den Propagandamärchen der „Weißhelme“ und angeschlossener Tarn-Organisationen folgt: Die US-Regierung lässt ihren Kriegsminister Mattis mit einem militärischen Angriff drohen. Selbstredend fragt kein Qualitätsjournalist nach, wie dieser Mattis sein Wissen von der Beweislosigkeit seiner Giftgas-Beschuldigung mit seinen Drohungen von „Vergeltung“ in Einklang bringt. Im charakterlosen Umgang mit der Lüge und in deren Weiterverbreitung ist ARD-aktuell geübt.

Zum guten Ton der üblen Nachrede und zu deren Wirkungsverstärkung gehört die Demonstration journalistischer Schein-Neutralität. Am Schluss des Tagesschau-Beitrags werden dem Hauptangeklagten, nämlich der russischen Regierung, ein paar Sätze der Exkulpation gegönnt, von wegen Ausgewogenheit. Die Russen dürfen sagen, dass sie es nicht waren.

Sie dürfen das sagen, weil es schon zu spät und der AgitProp-Schaden in den Hirnen vieler Zuschauer bereits irreparabel ist.

Das rücksichtslos dumme und niederträchtige Tun nennt sich „unabhängiger Journalismus“. Chefredakteur Dr. Gniffke und seine Leute haben sich tatsächlich unabhängig gemacht. Vor allem agitieren sie unabhängig von der gesetzlichen Pflicht, die den Informationssendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aufgibt, „nach anerkannten journalistischen Grundsätzen“ zu arbeiten, als da wären: Objektivität, Unparteilichkeit, korrekte Einordnungshilfen geben, der Wahrheit verpflichtet sein, der Völkerverständigung dienen.

Haben die Russen die USA nicht ausdrücklich gewarnt, im Falle eines Angriffs auf russische und syrische Truppen würden diesmal nicht nur die Marschflugkörper und US-Flugzeuge abgeschossen, sondern auch die „Einrichtungen, von denen die Angriffe gestartet wurden“? Und starten die US-Streitkräfte nicht einen Großteil ihrer völkerrechtswidrigen Bombardements von deutschem Boden aus?

Im Auftrag des deutschen Volkes sollen Rundfunkräte darüber wachen, dass die gesetzlichen Bestimmungen zur Arbeit nach „anerkannten journalistischen Grundsätzen“ auch respektiert werden. Doch unsere Räte befinden sich ersichtlich im gut dotierten Tiefschlaf. Ob sie sich nur von Bomben aufs eigene Dach wecken lassen wollen?

Quellen und Anmerkungen:

(1) http://friedensblick.de/27567/die-giftgas-vorwuerfe-gegen-assad-basieren-auf-weisshelmen/
(2) https://www.apnews.com/bd533182b7f244a4b771c73a0b601ec5
(3) http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-5923.html(ab 2’32“)
(4)http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/mittagsmagazin/videos/ard-mittagsmagazin-video-348.html(ab 19’20“)

+++

Dieser Beitrag erschien am 12.4.2018 bei Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen

19 Kommentare zu: “Die ARD setzt Giftgas ein

  1. Giftgas, Giftgas und nochmal Giftgas – die Lügenstrategie West.
    Der Westen versorgt nämlich seine rekrutierten Terroristen und Rebellen mit chemischen Kampfmitteln, um sie als False Flag Mittel bei sich anbahnenden Niederlagen einzusetzen und Israel spielt dieses satanische Drecksspiel mit.

    • Hallo Bernhard Neelen,

      Tatsächlich eine höchst sehenswerte Sendung !
      Da lässt sich einer nicht mehr den Mund verbieten. BRAVO !

      Ich finde nicht, dass der Herr Moderator verdutzt ist, er ist einfach nur noch stinksauer auf Prof .Meyer und quatscht ihm an einer Stelle besonders lange – ohne Inhalt – dazwischen, damit man Meyer fast nicht mehr versteht. .
      Auch Herr Kujat (Ex-Offizier NATO) ist gut , eher beipflichtend als dagegen.

      Ich werde Herrn Prof. Meyer eine kurze Mail mit meinem Dank für seine aufrechte Haltung senden.
      Hier seine Mailadresse : g.meyer@geo.uni-mainz.de

      Prof. Dr. Günter Meyer
      Geographisches Institut
      Johannes Gutenberg-Universität Mainz
      Johann-Joachim-Becherweg 21
      55099 Mainz
      Raum 04-174
      Tel.: 06131-39-22701
      Fax: 06131-39-24736

    • @ Matti.

      Ja manchmal denkt man ….“Ich muss auf´n falschen Planteten sein“…..und plötzlich sind da doch noch andere die so denken!

      Ich habe dem Professor auch ein Dankschreiben gesandt.

  2. Offengestanden, ich höre schon gar nicht mehr hin, habe auch diesen Artikel nicht mehr genau gelesen.

    Alle meine Bekannten, darunter auch Konservative, sehen die Äußerungen der Regierungen in dieser Frage mit extremer Skepsis. Ich weigere mich mittlerweile, Details zur Kenntnis zu nehmen oder zu diskutieren. Im Zweifelsfalle lügen alle Seiten.

    Was offenkundig ist, daß die Giftgasgeschichten in Syrien (und Skripal) vor allem dazu dienen, aggressiv gegen Syrien und Rußland vorzugehen. Selbst für den Fall, daß Syrien oder Rußland einen Giftgasangriff gestartet haben sollten, ist das doch kein Grund, Raketen zu schicken. Sollen sich die dabei verursachten Toten freuen, daß sie nicht durch Giftgas starben? Frohlocken, daß es dieses Mal die Ami-/franz-/engl-/NATO-Regierungen waren, die auf den Knopf drückten und nicht Assad?

    Die Propaganda ist mittlerweile so pervers, daß wohl nicht mehr genügend Leute darauf hereinfallen. Nur deswegen wohl das Zögern, wirklich Raketen loszusenden.

    Insofern bin ich dankbar, daß viele Autoren und auch die beiden hier sich soviel Mühe mit der Aufklärung machen. Denn die ist ja nicht überflüssig geworden, nur weil es mir zuviel geworden ist. Es gibt immer noch zu viele Leute, die man geduldig aufklären muß. Denn gerade das hilft, das Knopf-Drück-Zögern zu verlängern oder es gar zu verhindern. Also danke, weiter so!

    • @hj_alleman: Im Zweifelsfalle lügen alle Seiten.
      das ist wahrlich der „whorst case“! So reagieren Menschen die offensichtlich überfordert sind (was man ihnen in Anbetracht der Massivität der Propaganda fast nicht mehr verübeln kann…) mit den Daten, Fakten und unzähligen Lügen die sie um die Ohren gehauen bekommen.
      Allein es stimmt nicht! Und mit dieser Aussage, mit diesem Denken ist man definitiv der Propaganda dieser unsäglichen Agenda zum Opfer gefallen!
      Es stimmt einfach nicht! Die Fakten liegen auf dem Tisch, der gesunde Menschenverstand sollte dabei auch nicht zu kurz kommen!
      Die Wahrheit ist einfach dass dies wieder mal eine billigst ausgeführte False Flag war. Es ist nichtmal erwiesen dass überhaupt ein solcher Angriff stattgefunden hat. Die Russen waren vor Ort in den Krankenhäusern. Es gan NICHT EINEN Patienten der Anzeichen einer Vergiftung gezeigt hätte!
      Fakt ist: Syrien, Russland und Verbündete sind (wieder mal) dabei einen Ort von dem Terroristengesindel (NATO-Fußtruppen!) zu säubern. Es war schon alles klar, die Reste waren gerade dabei die Busse zu betreten und auszureisen (DAS verstehe ich zB. nicht, die gehören an die Wand gestellt und abgeknallt, mindestens aber für 30 Jahre in den Knast!) Duma war so gut wie befreit.
      Wiso sollte Assad jetzt noch Giftgas einsetzen?! Das ist Schwachsinn!
      So wie alle anderen Giftgasfälle genau so Schwachsinn gewesen wären und JEDER der die „Beweise“ selber sichtet (ich habe das getan!) ekennt, muss erkennen, das es da keinerleiu Beweise gibt (gab) es sind einzig Lügen von zutiefst Menschenverachtenden Individuen.
      Diese ganzen Politiker und Medienschaffenden gehören ganz schnell abgeurteilt und in den Knast.
      Sie sind gemeingefährlich.
      Und damit meine ich Westliche Politiker und Journalisten!
      Russland hat sich NICHTS vorzuwerfen!
      Im Gegenteil!
      Wir alle können Russland danken für seine weise, intelligente Diplomatie, für seinen Gleichmut und den Umgang mit andauernden dreckigsten Mobbing von korrupten, rückgradlosen hochkriminellen Kreaturen des Westens!
      Man muss sich schämen dem Westen anzugehören!
      Deutschland, nach seiner Geschichte, so zu sehen wie heute…
      Ich schäme mich zutiefst!
      Und Menschen die dann die Wahrheit irgenwo in der Mitte versordnen obwohl die Fakten auf dem Tisch liegen, man muss sie nur suchen und ja das kostet Zeit, aber solche Menschen spielen diesen verachtenswerten, kriegstreiberischen, destruktiven Subjekten in die Hände.
      Kaum ein Mensch auf der Welt wünscht diese Politmafia des Westens!
      Es möge der Tag kommen an dem alle ihre gerechte Strafe bekommen!

  3. Nun man muss genau hinhören, selbst Steffen Seibert sagt ab und zu die Wahrheit, wenn auch aus Versehen: w ww.youtube.com/watch?v=SheDdq-cCLg
    Achtet mal auf den „Versprecher“ ab 3:40.

    Ich habe mich oft gefragt welche Katastrophe kommt zuerst (Welt)Krieg oder Weltfinanzkrise\Kollaps ?!
    Wenn es nach unseren Mainstream Medien und Politikern geht, dann kommt zuerst der Krieg.
    Heute wurden auch alle Giftgasvorwürfe gegen Russland „bewiesen“. Frankreich hat „Beweise“ für den Vorfall in Syrien und GB \ die OPCW das Russland hinter den Anschlag auf Skripal steckt.

    Um die apokalyptische Stimmung abzurunden, soll es heute Abend in manchen Regionen in Deutschland Blutregen geben. Und wie lange dauert der Syrien-Krieg schon ?! 7 Jahre (Offenbarung)
    Das Sinnbild und die Reihenfolge der apokalyptischen Reiter macht in dem jetzigen Kontext auch sinn:

    1. (Reiter) Kriegsausbruch
    2. (Reiter) Krieg: Blut und Tod
    3. (Reiter) Tod und Hunger
    4. (Reiter) Furcht, Krankheit und Niedergang

    Jetzt bete ich mal aber wirklich zu Gott, dass ich und ihr über meinen Kommentar in einem Monat noch schmunzeln könnt.

    • Sie vergessen neben Weltkrieg und Zusammenbruch des Finanzsystems leider etwas ganz Wesentliches, was auch auf diesem Forum leidlich ausgeblendet wird: den irreversiblen Kollaps unserer Ökosphäre.

      Für mich eigentlich DAS dringlichste Thema überhaupt.

      Jetzt nachzulesen in einer wissenschaftlichen Arbeit, die erstmals aus dem Mainstream heraus schriftlich beweist, daß Geoengineering incl. Aersosol-Injektionen und Solar Radiation Management gang und gäbe sind.
      Ein Krieg also, der ohne unser Wissen und unter Einsatz einer gigantischen Indoktrinierungs- und Verschleierungsmafia schon viele viele Jahre betrieben wird; mit Wissen der westlichen Regierungen; illegal, mörderisch, giftig. Und jeden Tag direkt über unseren Köpfen.

      Frau Prof. Dr. v. Werlhof schrieb vor kurzem:
      „Bisher war eine solche Aufassung in der öffentlichen Diskussion gar nicht präsent und galt im Zweifel als Schwarzseherei oder als Verschwörungstheorie. Aber jetzt gibt es den Beweis dafür, dass sie stimmt, und auf welche Weise das der Fall ist. Auch diejenigen, die es “immer schon” wußten, haben ja nun den Beweis in Händen. Das ändert alles.

      Dieser Beweis ist “die” Nachricht des 21. Jahrhunderts.
      Es gibt keine wichtigere Nachricht, und zwar zum 1. Mal für alle Menschen auf der Erde. Nun können es alle wissen, und niemand kann sich darauf berufen, es nicht gewusst zu haben. Wozu auch? Es würde ihm ohnehin nichts mehr nützen. Denn es geht nun nicht mehr um allfällige Rechtfertigungen, sondern um die Frage, ob wir als angeblicher “homo sapiens” es schaffen, das irdische Leben zu bewahren, und zwar überhaupt und als solches, oder eben nicht.
      Denn wir haben es letztendlich zugelassen, dass manche von uns es vor oder hinter unserem Rücken aufs Spiel setzten.
      Nur: Wer versteht diese Nachricht nach all den Schreckensmeldungen, die uns dauernd überfuten? Wer “hört” sie und ihren “Ruf”? Wer läßt sie seinen oder ihren Panzer durchdringen? Wer erschrickt? Wen reisst es vom Stuhl? Wer erkennt die brutale, ja unaussprechliche Wahrheit, die sie mitteilt?

      Jedoch, ganz unabhängig von unseren Reaktionen oder deren Verweigerung: Mit dieser Nachricht hat sich die Welt bereits verändert. Es gibt ein Vorher und ein Nachher, ganz gleich, was wir jeweils davon halten. Objektiv gesehen hat von nun an alles eine andere Bedeutung, was auch immer wir tun oder lassen, und ob wir daran denken oder nicht, was jetzt gewusst wird: nämlich dass zum 1. Mal in der Geschichte der Beweis dafür vorliegt, dass wir Menschen bereits jetzt den Planeten auf dem Gewissen haben, ob es uns nun gelingt, ihn bzw. das Leben auf, in und über ihm, unser eigenes eingschlossen, noch zu retten oder nicht.

      Eins ist klar: Das Tabu, welches das Militär umgibt, muss fallen. Und die “Bewegungen” sowie Politiker, die auf “Klimagerechtigkeit” und das Ende des zivilen CO2-Ausstosses setzen, müssen sich auf der Stelle mit der Tatsache beschäftigen, dass sie einem Mythos aufgesessen sind, und das Problem, um das es geht, ein ganz anderes ist, als sie angenommen haben – wissentlich oder nicht. Da wird ein radikales Umdenken gefragt sein…

      Der notwendige weltweite Aufstand
      Mit anderen Worten: Jetzt, wo der Beweis unabweisbar auf dem Tisch liegt, was das Problem ist, muß es einen weltweiten Aufstand geben, dem eine ebenso weltweite Bewegung folgt, die sich nicht mehr beirren und verwirren läßt. Denn das Militär wird von selbst nicht aufhören zu tun, was es tut – es weiß ja schon seit 11 Jahren, was es bewirkt! Und es wird auch nicht das einzige sein, was es weiß, ohne dass wir es wissen. Ja, es versucht über das sogenannte zivile Geoengineering an den Universitäten der Welt im Moment sogar, sein ganzes Programm auch ins zivile Leben zu verfrachten, eine Taktik, die es immer schon verfolgte. Denn dann ist es umso schwerer, die militärischen “Errungenschaften” wieder los zu werden.

      Nun müssen wir dafür sorgen, dass sich das ändert. Wir haben in der Tat gar keine Wahl und vor allem auch keine Zeit mehr. Das gilt für uns alle, nämlich “die Menschheit” selbst. Es hört sich unglaublich an, aber “wir” müssen es, objektiv gesehen, erreichen.“
      Zitat Ende

      Gibt es so ein Wir?
      Und, falls nicht: wie können wir es manifestieren?

      Pieter, vor kurzem haben wir einen längeren Austausch zu diesem Thema gehabt. Und nun liegt der wissenschaftliche Beweis vor, daß wir vergiftet werden. Sie sind des Englischen sehr bewandert, wie ich weiß. Bitte lesen Sie hier, falls Sie Zeit dazu haben: http://www.nuclearplanet.com/uv.html
      im amerikanischen Originalmanuskript. Leider sehr lang.

      Und für die Menschen ohne Englischkenntnisse hier der Link zum ganzen Infobrief von v. Werlhof, worin dieses Originalmanuskript kommentiert wird:
      http://www.pbme-online.org/wp-content/uploads/2018/04/PBME-Info-Brief-13-2018-Der-Moment-der-Wahrheit-ist-da.pdf

      Ja, die ARD und die anderen Propagandamedien setzen Giftgas ein, ein mentales.
      Aber unsere Regierungen decken ebensolche physikalisch-chemischen Einsätze seitens der Militärs. Da kommt so ein Assad gerade recht. Ich weiß nicht, was schlimmer ist.
      Vermutlich die Gefahr, die materielle Ernährungsgrundlage allen Lebens zu verlieren. (Planktonsterben wegen UV-B und UV-C-Strahlung, die neuerdings bis zur Erde runterkommt. Die Ozonschicht ist so gut wie ruiniert.)

      Heiße Phase, ganz gefährliche Phase im Leben der Menschheit und des gesamten Planeten.

      Wer hört den Ruf?

      Bist DU dabei?

    • Apropo Blutregen: Die DU-Munition die sich Massenweise (und ich rede hier von Tonnen von Atommüll!) als Nanopartikelstaub in den damit bombardieten Ländern befindet, wird sich gaaaanz sicher nicht um die ganze Welt verteilen… (Ironie aus).
      Ein einziges solches Nanopartikelchen im Körper (es ist so klein es passiert ohne Probleme die Blut-Hirn-Schranke) verstrahlt den betroffenen Körper zuverlässig und über Jahre bis zum (sehr wahrscheinlich vorzeitigen) Lebensende.
      Die Missbildungen die entstehen wenn so ein Partiklechen im Körper einer werdenden Mutter ist, sind so grauenhaft, die Kinder sehen schlimmer aus als der schlimmste Albtraum…
      Frau Merkel sagte dazu mal, dass die Menschen in den betroffenen Ländern so begeistert sind von den Auswirkungen dieser Waffe, dass sie ihre Kinder sogar nach dieser Waffe nennen: „Milan“.
      Ich weiß, sie meinte damit nicht die Missgebildeten aber ihr könnt euch so einen „Milan“ mal auf Google ansehen, eifach „Missbildung DU Munition“ googlen…

    • Bezüglich Mensch und Natur:
      Treffen sich zwei Planeten… ich glaub jeder kennt den Witz.

      Der Mensch hat sich aufgrund seines vermeidliches hohen Intellektes von der Natur „abstrahiert“. Auch glaubt er sich durch Spiritismus oder Atheismus weiter entwickelt zu haben.
      Dabei ist ihm etwas wichtiges abhanden gekommen: Demut vor der Schöpfung und dem Leben.
      Dabei spielt es keine Rolle ob man die Schöpfung der Natur, einem Gott oder dem Zufall zu schreibt, denn das elementare Gesetz ist immer das selbe: Nur durch Ordnung und Zusammenhalt kann etwas enstehen, was mehr ist als die Summe seiner Teile.
      Das „alle“ Menschen aufwachen und begreifen, dass z.B. Geld keinen Wert hat und wir von natürlichen Ressourcen leben, die ungleich verteilt und verschwendet werden, dass ,wenn wir die Ressourcen, die wir verwenden um uns selbst und anderen zu schaden, für den Erhalt und Wohlstand unserer Spezies einsetzen würden, ein Paradies erschaffen könnten ist leider eine Utopie bzw. extrem unwahrscheinlich.

      Die Natur braucht den Menschen nicht, aber der Mensch die Natur. Der beste ökologische Schutz aus der Sicht der Natur ist: Einfach zurücklehnen und zuschauen. Denn der Mensch wird sich mit dem jetzigen System früher oder später selbst vernichten. Auch wenn der Mensch die Erde durch sein Wirken noch so verunstaltet haben sollte, das Leben findet einen Weg und die Natur wird sich erholen.

      Ironischer Weise wird vielleicht Trump doch noch die Welt retten, zwar nicht für uns sondern vor uns: Ein Weltkrieg mit atomaren Happy-End. Vielleicht versuchen die Globalisten die Bevölkerungsreduktion zusätzlich mit einem Killervirus und verzetteln sich dabei was dann zur Selbstvernichtung führt. Nun für die jetzige Welt zu kämpfen lohnt nicht, auf jeden Aufrichtigen \ Aufgewachten kommen 10 kosumifizierte Schlafschafe. Und das System welches uns gefangen hält ist so tief in dem Denken der Menschen verwurzelt, dass man es ohne Schocktherapie wohl kaum vollständig entfernen kann. Irgendein ein Arsch mit der falschen Einstellung bleibt dann aber immer übrig und die Scheiße beginnt weider von vorne.
      Die Menschheitsgeschichte beweist es, für Ausbeutung und Vernichtung finden sich immer tolle Ideen und Menschen, die diese umsetzen. Mir gefällt da der endzeitliche biblische Ansatz:
      Der Chef kommt zurück und jeder Vollidiot mit dem Hang zur Ausbeutung und Selbstzerstörung bekommt die spezial Behandlung: Blitz, Donner mit anschließender Pulverisierung.

      Leider bekommen viele zu selten direkt die Quittung für ihr Handeln und ihre Überzeugungen.
      Die Weitsicht und der Horizont des Ottonormalverbrauchers reicht leider nur bis zum Fernseher und bis zum Kühlschrank.

      Mein Rat, das Leben „genießen“ solange es geht ohne selbst einen riesen Arschloch zu werden.

    • Schön, was Sie da schreiben.
      Mein persönlicher Weg ist es jedoch, mit dem Leben zu gehen und Impulse nicht zu unterdrücken. Sind sie destruktiv, dann bemühe ich mich um Sublimation.
      Mit dem Fluß des Lebens mitzugehen, ganz egal, was es gerade möchte (das Leben selbst möchte immer nur, was dem Leben dient, also dem, was per se gut ist), das ist der größte Genuß und die größte Herausforderung. Was aber, wenn der Unterleib etwas anderes möchte als mein Seelenselbst (das dem Leben am nächsten steht?)
      DAS ist nun wieder nur etwas für echte Helden, für Drachentöter …. 😉

      Ich finde es übrigens wichtig, Spiritualität von Spiritismus zu unterscheiden.

  4. Derivate-Wetten auf weitere völkerrechtswidrige Militärschläge unserer regierenden westlichen Banker und Milliardäre im-Krieg gegen Syrien-, sind natürlich eine feine Sache.

    Doch es stellt sich vielleicht später für den internationalen Strafgerichtshof in DEN HAAG die Frage, ob nicht unser Vorzeige-Rothschild-Investment-Banker-Macron sein – durch Geheimdienste aufbereitetes INSIDER-WISSEN – nutzte. Denn auffällig ist doch so der Volljurist, dass er vor ca. 2 Wochen schon Russland mit einem französischem völkerrechtswidrigen Militärschlag in Syrien drohte, wenn „nochmal“ sogenanntes Giftgas eingesetzt würde.
    Und na klar, den Wink des regierenden Investment-Banker auf grandiose Gewinne lässt kein skrupelloser Investor links liegen.
    Antizyklisch investieren steht immer ganz oben auf dem Speiseplan.
    Wenn andere Frieden wollen und sogar ihr Militär abziehen, dann muss man noch mehr Druck aufbauen – natürlich vorher Wetten abschließen auf das Gegenteil – auf Krieg. Mit dem INSIDER-WISSEN durch NATO-Vorderen wie Stoltenberg, wird jeder Milliardär aus dem Nichts – und jede Bank würde das bei 1% Mindestreserve kreditieren.

    Und tatsächlich – dieser Schlächter Assad hat es – dieses Chlorgas – persönlich aus einem russischen Hubschrauber genau auf einen darunterstehenden Weißhelm abgeworfen. Muss wohl so gewesen sein, denn der Weißbehelmte ist ja immer genau an den besagten Orten mit seinem Kamerateam.
    Na, da knallen die Champagner-Korken in Versailles, Washington, London, Jerusalem, Dschidda.

    Doch freut euch nicht so früh.

  5. Die sind dabei,uns aus der Welt hinaus zu lügen. Ich möchte im Denken und Fühlen derer, die das alles bewusst inszenieren, nur mal einen Tag Mäuschen sein. Wie kann man sich das vorstellen? Eigentlich unvorstellbar.

    • Ich habe so etwas Ähnliches mal in einer Familienaufstellung erlebt. Da stand ich als Stellvertreter kurz in der Position eines Demenzkranken. Es wurde plötzlich alles dunkel und benebelt mich herum, ich wußte nicht mehr, wo ich war, wer ich war, und worum es überhaupt ging.

  6. „Ja, und Chlorgas steht nun mal nicht auf der Liste der verbotenen chemischen Kampfstoffe. Es ist nicht mal so giftig wie der Stickstoff aus einem VW-Diesel.“
    Gemeint ist vermutlich eine Sauerstoff-Stickstoffverbindung . Die Luft besteht natürlich aus überwiegend Stickstoff . Der Vergleich mit dem VW-Diesel hinkt, weil die Konzentration das entscheidende Kriterium ist .
    Dass Chlorgas oder Fassbomben als grosses Problem der Kriegsführung dargestellt werden, ist selbstverständlich reine Kriegspropaganda .
    Während die westlichen Kriegstreiber gegen ihre Kritiker handfeste verbale Keulen haben ,
    sind die Kriegsverbrecher heute nur mit mühsamer Detailarbeit und -Argumentation blosszustellen .
    Es ist die über Jahrzehnte geprägte Sprache und damit das Denken und damit wiederum direkt verbunden die Kontrolle über die veröffentlichte Meinung bis hin zu existenzgefährdenden Konsequenzen für die , die sich nicht an die Sprach- und Denkvorgabe halten .

    Sachlich steht fest :
    Es sind die Akteure um die NATO und ihre Willigen , die heute in Vielfacher Wiederholung Kriegsverbrecher sind .

    • Da hat wohl jemand auf Ken’s Hinweis hin das Buch von George Lakoff „Auf leisen Sohlen ins Gehirn“ gelesen? 😀

      Stimme vollkommen zu: Wer immer noch glaubt, was die NATO-Mäuler rauslassen und ihre willfährige Presstituierten, kann nur als Zombie bezeichnet werden. Immer und immer wieder mit dem gleichen Frame konfrontiert worden. Bis andere Frames zu aktivieren fast unmöglich wird, geschweige diese auf fruchtbares Hirn zu bekommen.

Hinterlasse eine Antwort