Die Geopolitik des Impfens | Von Hermann Ploppa

Weltweit gibt es einen Kampf zweier Linien in der Corona-Impfszene.

Ein Kommentar von Hermann Ploppa.

Anderthalb Wochen nach der Impfung mit dem AstraZeneca-Vakzin verstarb in Österreich eine 49 Jahre alte Krankenschwester. Ihre Kollegin kam ebenfalls mit gravierenden Komplikationen nach der Impfung ins Hospital. Zwei Fälle von schweren Komplikationen, die für unzählige andere bereits gemeldete Fälle stehen. Die Dunkelziffer ist beträchtlich. Behörden und Medien bestehen unerbittlich auf der Erzählung, dass es hier keinen kausalen Zusammenhang zwischen den Impfungen und den nachfolgenden Todesfällen geben darf. Die von ihnen behaupteten Koinzidenzen treten aber dermaßen gehäuft auf, dass sie nicht länger als Zufall abgetan werden können.

Jetzt wird endlich die Notbremse gezogen. Die „Verimpfung“ des Vakzins von AstraZeneca wurde nun weltweit ausgesetzt. Und zwar in Frankreich, Spanien, Portugal, Dänemark, Niederlande, Norwegen, Island, Bulgarien, Irland, Österreich und Rumänien. Man möge mir nachsehen, wenn die Liste nicht vollständig ist. In all diesen Ländern war die Korrelation zwischen Impfungen und nachfolgenden Thrombosen der Hirnvenen allzu augenfällig.

In Deutschland kam es in dieser Woche zu einer sehr kurzen Unterbrechung der AstraZeneca Impfungen, die mit dem heutigen 19.03. dann schon wieder fortgesetzt werden. Als Begründung wird seitens der Bundesregierung die Erklärung von der WHO und der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) anstandslos übernommen. WHO und EMA sind der Meinung, dass die Vorteile die Risiken überwiegen. Die Sicherheit des Vakzins werde aber weiter geprüft (1). Welch Beruhigung für die Bürger. Wie die anderen Länder auf diese Empfehlung reagieren, werden die nächsten Tage zeigen.

Immer noch versuchen Behörden und Medien die Katastrophe herunterzuspielen. Frankreichs Präsident Macron legt Wert auf die Feststellung, es handle sich hier lediglich um eine kleine Pause, und er wünsche eine baldige Wiederaufnahme der Verimpfung. Doch so einfach wird das nun nicht mehr möglich sein.

Bei Lichte besehen stellt sich auch die Frage, warum die Aussetzung der Impfungen eigentlich nur die Produkte des schwedisch-britischen Pharmakonzerns AstraZeneca betreffen. Die Vorfälle mit dem Impfstoff von Biontech und Pfizer sind im Prinzip viel schwerwiegender. In Süditalien ist jetzt die Obduktion des Leichnams eines 62-jährigen Polizisten angeordnet worden. Er war nach der Injektion mit dem Biontech-Vakzin verstorben (2).

Schon vom Konzept her ist das Biontech-Produkt wesentlich stärker mit Risiken behaftet als AstraZeneca. Denn das Biontech-Vakzin basiert auf der gänzlich neuen mRNA-Technik, während AstraZeneca mit alt bekannter Vektor-Technik aufwartet (3). Der Bann gegen AstraZeneca erscheint sehr selektiv. Könnte diese Selektivität zu tun haben mit dem an diesem Ort schon vor zwei Wochen berichteten Kooperationsvertrag, den AstraZeneca zum Jahreswechsel mit dem russischen Vermarkter RDIF für das Vakzin Sputnik V abgeschlossen hat (4)? Sputnik V ist der weltweite Verkaufsschlager der Russen in der Impfszene und ist ebenfalls ein konventioneller Vektorimpfstoff. Wir stoßen hier auf die Frontlinie zweier weltweit im harten Wettkampf miteinander befindlicher Impfkonzepte.

Bevor wir das aber weiter verhandeln sei vorab klargestellt: Impfungen sind immer nur das allerletzte Mittel, um der Pandemien Herr zu werden, und sie sind grundsätzlich ein Übel – entweder ein großes oder ein etwas geringeres Übel – eine allemal schädliche Manipulation des Körperhaushaltes. Wenn sich Pandemien überhaupt breit machen können, dann liegen schwere Versäumnisse in der Gesundheitsvorsorge einer Gesellschaft vor – oder ein Virus als Biowaffe stürzt sich auf unvorbereitete Körper.

Die Spanische Grippe fand nach dem Ersten Weltkrieg reichhaltige Beute, nachdem kriegsbedingt größere Populationen massiven Nahrungsdefiziten, besonders an vitaminhaltiger Kost, ausgesetzt waren. Und seitdem in Deutschland das Gesundheitswesen nicht länger gemeinwohlorientiert sondern profitmaximierend betrieben wird, ist grundsätzlich auch die bundesdeutsche Population wieder größeren Risiken durch Infektionen ausgeliefert. Sogar die mittlerweile knietief in Korruption versunkene Weltgesundheitsorganisation WHO hat schon vor Jahr und Tag gewarnt, dass das exzessive Verschreiben von Antibiotika bei jedem kleinen Zipperlein die Immunität langfristig schwächt (5).

Die Bundesbürger haben sich achselzuckend damit abgefunden, dass jedes Jahr bis zu 20.000 Menschen am Krankenhauskeim versterben (6). Und sie haben sich auch achselzuckend damit abgefunden, dass allein im angeblich so dramatischen Corona-Jahr 2020 die Zahl der Intensivbetten in Deutschland von 32.000 auf 28.000 abgebaut wurde (7). Und dass Länder der so genannten Dritten Welt gerade jetzt schwer getroffen werden von Pandemien, hat auch ganz erheblich damit zu tun, dass der Internationale Währungsfond seit den 1980er Jahren diese Länder gezwungen hat, ihre Gesundheits- und Sozialsysteme auf einen Wert nahe Null herunterzufahren (8). Als Therapie wäre also dringend geboten, massiv in Gesundheit und sozialen Frieden zu investieren und nicht in gleichermaßen gemeingefährliche wie hochprofitable Impfstoffe, die das Übel nicht an der Wurzel packen, sondern lediglich miserabel bedecken.

Und nicht nur das. Wir wissen nicht, ob die hohen Herren und Damen aus Politik, Wirtschaft und Pseudowissenschaft die Katastrophe, die sich gerade vor unseren entsetzten Augen abspielt, absichtsvoll in die Welt gesetzt haben. Oder ob das zu erwartende Massaker nur das Ergebnis einer in der Glaskuppel elitärer Weltfremdheit ausgebrüteten Dummheit ist. Jedenfalls kann keiner sagen, er habe davon nichts gewusst. Denn mit dem ehemaligen Mitarbeiter der Melinda und Bill Gates-Stiftung sowie der GAVI, Geert Vanden Bossche, steht jetzt ein kompetenter Kronzeuge bereit, um die Impfkatastrophe angemessen zu beschreiben und vorauszusagen. Van den Bossche warnt eindringlich: wir haben noch gar nicht richtig verstanden, welche „Strategie“ die neuen Viren antreibt.

Die in den Impfungen eingesetzten künstlichen Antikörper schalten die natürlichen Antikörper aus. Wenn mit den geimpften Antikörpern sozusagen eine neue „Software“ im Körper installiert wird, dann wird die körpereigene Immunsoftware abgeschaltet. Und nur die natürliche Software ist flexibel genug, sich auf Mutationen wirksam einzustellen. Das bedeutet schon nach kurzer Zeit: die geimpften Menschen verlieren ihre Immunität und es kommt gerade durch die Impfungen zu einer massenhaften Erkrankung an Mutationen von SARS-CoV2. Das zu verkünden ist Geert van den Bossche sehr wichtig. Er verdient sein Geld mit der Beratung von Impfstoffherstellern bei der Zulassung neuer Patente. Er ist bereit, persönliche Einbußen hinzunehmen – im Namen seiner Kinder und Kindeskinder (9).

Soweit zu Fluch und Segen von Impfungen im Allgemeinen. Wir haben gesehen, dass es zwei grundsätzlich verschiedene „Betriebssysteme“ bei den Corona-Impfungen gibt. Das Eine sind die ganz konventionellen Vektor-Impfstoffe. Zum anderen sind da die ganz neuartigen mRNA-Impfstoffe, die voreilig vor ihrer gründlichen Austestung in Labors und Feldversuchen bereits auf wehrlose Menschen, vornehmlich Alte, Heiminsassen und Demente, ja sogar im Sterben dämmernde Palliativpatienten losgelassen werden. Was schon von daher ein massiver Verstoß gegen geltendes Recht ist. Denn eine Testperson muss dem Versuch zustimmen, nachdem sie ausführlich über Risiken und Nebenwirkungen aufgeklärt wurde. Das nennt man informierte Zustimmung (informed consent). Die Person muss die Möglichkeit haben, das Experiment abzulehnen. Nach nunmehr achtzig Jahren seit den perversen Menschenversuchen mit tödlichem Ausgang in deutschen Konzentrationslagern und Heimen für Schwerbehinderte wie z.B. Hadamar, tobt sich die „Medizin ohne Menschlichkeit“, wie es Alexander Mitscherlich in seinem Report über die Nazi-Ärzte formulierte (10), erneut vollkommen losgelassen aus. Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert, so scheint es.

Entsprechend der oben skizzierten Frontlage ist die Welt aufgeteilt zwischen den beiden Betriebssystemen der Impftechnik. In der Bundesrepublik Deutschland und in den USA wird fieberhaft an der Entwicklung und Vermarktung der mRNA-Technologie gearbeitet. BionTech und Pfizer sind am Start. Aber auch Moderna. Hinter diesen Konzernen steht eine starke Gemeinschaft, finanziell und konzeptionell dominiert von der Melinda und Bill Gates-Stiftung. Da ist das Netzwerk der Vereinten Nationen mit den Unterabteilungen UNICEF und WHO. Dann gehört dazu die Impfallianz GAVI und die weit weniger bekannte und deswegen vielleicht auch gefährlichere COVAX-Initiative. COVAX steht für Covid-19 Vaccines Global Access. COVAX ist wiederum eine Ausgründung aus der CEPI (Coalition for Epidemic Preparedness). Diese Initiative wurde auf dem Weltwirtschaftsgipfel 2017 in Davos gegründet und soll die Entwicklung innovativer Impfstoffe massiv beschleunigen. COVAX wiederum soll den ärmeren Ländern die Segnungen der mRNA-Impfungen nahebringen. Aufkommen müssen dafür letztendlich die Steuerzahler in den wohlhabenderen Ländern. Ob sie das wollen – das hat sie keiner gefragt.

Und wenn man sich nun anschaut, welche Steuerzahler am meisten bluten müssen, dann sieht man schnell, dass China hier nur eine ganz kleine Nebenrolle spielt. Denn China hat zwischen 2016 und 2020 gerade mal fünf Millionen Dollar in den Gates-Topf geworfen. Deutschlands Steuerzahler entrichten den zweitgrößten Beitrag mit 1.5 Milliarden Euro. Der demente US-Präsident Biden hat vier Milliarden Dollar zugesagt. Die EU ist mit einer Milliarde Dollar dabei (11).

Die Steuerzahler in den genannten Ländern sponsern unfreiwillig großzügig die Vorhaben privater profitorientierter Pharmakonzerne, die laut Verträgen mit der EU nicht einmal für die Impfschäden haftbar gemacht werden können. Ganz anders schaut es im gegnerischen Lager der konventionellen Impfstoffhersteller aus. Die Hersteller der russischen und chinesischen Covid-Vakzine befinden sich in staatlicher oder halbprivater Hand. Der Erfolgsimpfstoff Sputnik V wurde vom staatlichen russischen Gamaleya-Institut entwickelt und vom staatlich kontrollierten Investmentunternehmen RDIF vermarktet. Auch die chinesischen Hersteller befinden sich ganz oder teilweise unter staatlicher Kontrolle. Die Produktion erfolgt in Russland und in China nicht mit dem Ziel maximaler Profite und Renditen. Sondern hier wird ein staatlicher Versorgungsauftrag ausgeführt. Ganz so wie es in Deutschland seit den Tagen von Robert Koch bis zur marktradikalen Umkrempelung immer der Fall gewesen ist. Entsprechend liegen die Preise für die chinesischen und russischen Impfstoffe weit unterhalb der Preise amerikanisch-deutscher Vakzine.

Für eine Impfung mit Sputnik V müssen nach etlichen Preissenkungen jetzt noch gerade einmal 9.60 Euro entrichtet werden (12). Und eine weitere Anpassung an die real existierenden Bedürfnisse der ärmeren Klientel: der Impfstoff kann in einem gewöhnlichen Kühlschrank gelagert werden, und muss nicht wie das BionTech-Vakzin auf Minus 80 Grad Celsius heruntergefroren werden (13). Chinesen und Russen haben auch keine Probleme damit, ihre Impfstoffe als preiswerte Generika auf Lizenzbasis nachbauen zu lassen. So beherrschen Sinovac oder Sputnik V die Szene in der so genannten Dritten Welt. Auf diese Weise wird auch ohne großes Bill Gates-Brimborium den ärmeren Ländern schnell und ohne Knebelverträge geholfen. Es geht China und Russland schon aus Gründen der Selbsterhaltung um maximale Schadensbegrenzung. Es geht ihnen auch nicht darum, in der DNA der Menschen herumzuklempnern und den neuen Hybrid-Homunculus zu züchten.

Brasilien zum Beispiel wird regiert vom faschistoiden Ex-Militär Jair Bolsonaro. Der wurde von den USA als neuer Diktator eingesetzt, um das lateinamerikanische Land auf Linie zu bringen. Doch auch Bolsonaro kauft nun exklusiv in China produzierte Impfstoffe in hunderten von Millionen Dosen ein. Aus Dankbarkeit für die kulanten Bedingungen der Chinesen lässt Bolsonaro jetzt das brasilianische Telekommunikationssystem von Huawei ausrüsten (14). Auch im eigenen Land ist China eher zurückhaltend mit den Corona-Impfstoffen. An die annähernd 1.4 Milliarden Chinesen sind bis jetzt gerade einmal 64.98 Millionen Impfdosen verabreicht worden. Alte und sehr kranke Menschen dürfen nicht geimpft werden. Es dürfen überhaupt nur Personen im Alter zwischen 18 und 59 Jahren geimpft werden (15). Hier soll keine China-Verherrlichung betrieben werden. Aber es ist dringend einmal notwendig, die tatsächlichen Relationen klarzumachen. Von der in Großbritannien oder in Israel verübten Impfwut ist weder in Russland noch in China etwas zu spüren. Impfungen sind hier kein Kult, sondern ein punktuell einzusetzendes scheinbar notwendiges Übel. Die Sinnhaftigkeit des Impfens darf natürlich, siehe oben, nach wie vor in Frage gestellt werden.

Kehren wir in unsere Gefilde zurück. Jahrzehntelang haben wir das Gefühl gehabt, in Mitteleuropa verschont zu bleiben von extremen Zumutungen, die in unser Leben eingreifen. Augenblicklich allerdings ist von einer Schonung und einem von Bescheidenheit und Demut getragenen Politikansatz in unseren Breiten nichts mehr zu spüren. Wir sind geschlagen mit einer gleichermaßen großmäuligen wie absolut unfähigen Elite. Einer Elite der drei großen „S“: das Leben dieser scheinbar Erwählten spielt sich nämlich weitgehend zwischen Kreißsaal, Hörsaal und Plenarsaal ab. Eine Anbindung an gesellschaftliche Realitäten findet schon lange nicht mehr statt. Das Denken haben diesen Treibhausgewächsen private Denkfabriken und Unternehmensberatungen abgenommen.

Da wird erst eine komplette „Durchimpfung“ der Bevölkerung angedroht. Dann scheitert die Logistik der Impfstoffe an allen Ecken und Enden. Und dann zeigt sich, dass die vollkommen unausgereiften mRNA-Impfstoffe die Seniorenszene hinwegmetzeln. Dass ganze Belegschaften von Gesundheitsarbeitern sich nach Impfungen krankmelden müssen. Und wie reagieren unsere Eliten auf das totale Desaster? Um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken, beleidigen sie die russische Regierung und verhöhnen den russischen Impfstoff Sputnik V. Da schwallert der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel (haben Sie den Namen schon mal gehört?): „Wir sollten uns nicht blenden lassen durch China und Russland. Beides sind Regime mit Werten, die weniger erstrebenswert sind als unsere eigenen, während sie hochgradig begrenzte Operationen ausführen, die sie aber groß hinausposaunen, weil sie die Stoffe an andere Länder liefern. Europa (!) wird keine Impfstoffe kaufen, die Propagandazwecken dienen.“ (16)

Während die Eurokraten sich derart auf den eigenen Brustkorb trommeln, sind sie hinter den Kulissen längst in Verhandlungen mit dem Gamaleya-Institut und RDIF, um größere Mengen Sputnik V einzukaufen. Ungarn, die Slowakei und auch Tschechien scheren sich schon lange nicht mehr um das dumme Geplapper aus Brüssel und kaufen Sputnik V. Auch die Italiener zeigen klare Kante. „Wenn ein Impfstoff funktioniert und er wird von der Kontrollbehörde genehmigt, ist mir die Nationalität ganz egal. Italien ist bereit für die Zusammenarbeit mit der russischen Regierung.“. So der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza. Im Gespräch ist sogar eine Lizenzproduktion von Sputnik V in Italien (17). Serbien und andere Balkanstaaten kaufen derweil in China ein. Es zeichnet sich immer deutlicher eine Niederlage des mRNA-Kartells unter Leitung von Bill Gates ab.

Deutschlands Politiker haben ihr gesamtes Prestige in genau diese Sackgassentechnologie gesteckt. Und sie haben auch Unmengen von Steuermitteln in diesen gemeingefährlichen Unfug versenkt. Mit jenen Milliardenbeträgen hätte man unser Gesundheitssystem nachhaltig sanieren können. Und das hätte auch müßige Überlegungen über Notrettungen durch Massenimpfungen überflüssig gemacht.

Stattdessen wird weitergeimpft bis kein Arzt mehr kommt. In den völlig ausgeglittenen USA will die Firma Moderna jetzt sogar Menschenversuche an Kleinkindern verüben. 6.750 Babies und Kleinstkinder ab sechs Monaten sollen mit dem hochriskanten mRNA-Impfstoff traktiert werden (18).

Währenddessen zanken sich die EU und Großbritannien über Impfkontingente und über die Einschätzung des britisch-schwedischen Impfstoffs von AstraZeneca. Die Europäische Union, die sich doch immer den freien Welthandel auf die Fahnen geschrieben hat, will jetzt den Pharmafirmen verbieten, Impfstoffe aus dem EU-Raum in andere Weltgegenden zu exportieren (19). Man weiß so langsam nicht mehr, wie man die Hanswurstiaden der EU-Bürokraten überhaupt in geeignete Worte fassen soll.

Als geeignete therapeutische Maßnahmen bieten sich an:

  • Den Wasserkopf der Europäischen Union auflösen und eine europäische Vereinigung von unten neu anpacken;
  • Das Gesundheitswesen in Deutschland wieder wie früher in öffentliche Hand zurückführen.
  • Die Massenmörder der mRNA-Technologie verhaften und einem Sondertribunal nach dem Modell des Nürnberger Ärztetribunals überstellen.
  • Die Enteignung der am Impfgeschäft beteiligten privaten Stiftungen vorantreiben. Wir müssen sie komplett haftbar machen, um aus dem Stiftungsvermögen Gelder für die Entschädigung der Impfopfer und ihrer Angehörigen zu konfiszieren. Es sei angemerkt, dass das Stiftungsvermögen aus Steuerflucht stammt, die vom Gesetzgeber in den frühen 2000er Jahren legalisiert wurde.
  • Die sofortige Durchsetzung einer blockfreien Außen- und Sicherheitspolitik für die europäischen Nationalstaaten. Die Bevölkerung Europas ist keine Geisel angloamerikanischer Großmachtansprüche gegen unsere eurasischen Nachbarn.

Quellen und Anmerkungen:

  1. https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/astrazeneca-deutschland-101.html
  2. https://www.corodok.de/impfung-italien-ermittlungen/
  3. https://www.youtube.com/watch?v=e1bbjwDQq4k
  4. https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/corona-impfstoff-astrazeneca-und-russland-besiegeln-kooperation-a-51483a9b-e15a-47f7-9d39-a398a1a8b4d0
  5. https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Abendfuellende-Antibiotika-Resistenzen-404471.html
  6. https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/jaehrlich-bis-zu-20000-todesfaelle-nach-krankenhausinfektionen-li.1464
  7. https://www.aerzteblatt.de/studieren/forum/138690
  8. Zwei Beispiele aus der reichhaltigen Literatur zum Thema: Joseph Stiglitz: Der Schatten der Globalisierung. Berlin 2002. Alexander Schubert: Die Internationale Verschuldung. Frankfurt/Main 1985.
  9. https://www.youtube.com/watch?v=ZJZxiNxYLpc&t=2039s
  10. Mitscherlich, Alexander, Mielke, Fred: Medizin ohne Menschlichkeit. Dokumente des Nürnberger Ärzteprozesses. Frankfurt/Main 1960. Dazu auch: Ebbinghaus, Angelika/ Dörner, Klaus (Hg.): Vernichten und Heilen – Der Nürnberger Ärzteprozeß und seine Folgen. Berlin 2001.
  11. https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/coronavirus/covax-facility
  12. https://www.apotheken-umschau.de/krankheiten-symptome/infektionskrankheiten/coronavirus/impfstoff-sputnik-v-fragen-und-antworten-769933.html
  13. https://apnews.com/article/science-biology-clinical-trials-microbiology-coronavirus-pandemic-25b1d6227a0921038a0dbded2c7dfb6c?utm_source=Sailthru&utm_medium=email&utm_campaign=March16_Morning_Wire&utm_term=Morning%20Wire%20Subscribers
  14. https://asiatimes.com/2021/01/brazils-bolsonaro-backtracks-on-huawei-5g-stance/
  15. Siehe Anmerkung 12
  16. https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-eu-vaccines-insigh/unthinkable-eu-considers-getting-a-vaccine-boost-from-russias-sputnik-idUSKBN2B70KO
  17. https://sputniknews.com/world/202103111082312668-eu-uk-covid-jabs-row-brussels-refutes-accusations-of-vaccine-nationalism/
  18. https://www.nytimes.com/2021/03/16/health/moderna-vaccine-children.html
  19. siehe Anmerkung 15

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle:     Rakchai Duangdee/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

69 Kommentare zu: “Die Geopolitik des Impfens | Von Hermann Ploppa

  1. Der Nachtwandler sagt:

    Lieber Hermann Ploppa ich lese gerade "Der Griff nach Eurasien" (danke übrigens für den kurzweiligen Stil).

    Gerade bin ich über dieses Video gestolpert: Weltmacht China oder Great Reset? von Andreas Popp (ich habe vor ca. 20 Jahren Andreas Popp zweimal persönlich auf zwei sehr kleinen Vortragsveranstaltungen getroffen – Makroökonomie sein Blickwinkel dort). Das Thema China und die Seidenstraße wird in seinem Video beleuchtet. Er spricht dort auch das sog. "Panikpapier" und seine "Autoren" an. Ich fand das interessant und würde hierzu gerne ihre Ansicht hören. China wurde u.a. auch von Yana Milev an anderer Stelle schon ausführlich besprochen.

    Link zum Video: Weltmacht China oder Great Reset? von Andreas Popp
    https://www.youtube.com/watch?v=DPYYHxh_bVA

    Dazu die Meldung heute: Russland und China einig: Abkopplung vom westlich dominierten globalen Zahlungsverkehr

    https://de.rt.com/international/114832-russland-und-china-einig-weg-vom-dollardominierten-zahlungsverkehr/

    Für mich sieht eher es so aus: statt "Weltmacht China oder Great Reset?" vielleicht "Weltmacht China UND Great Reset?"

    • Der Nachtwandler sagt:

      …ich lese jetzt wieder, statt H. Ploppa, andere Autoren, z.B. Antony C. Sutton, obwohl das Buch "Der Griff nach Eurasien" in manchen Aspekten aufschlussreich ist, so fehlt doch oft der Nachweis/Quelle der gemachten Aussagen – was nicht gerade vertrauensbildend wirkt!

  2. Astrid sagt:

    Toller Artikel. Gefällt mir sehr.

  3. COPOKA sagt:

    at Hartensteiner
    –––––––––––
    Ich bemängele es gar nicht, es ist nun mal empitische Erfahrung, dass schon aktiven 5 bis 10% der Bevölkerung, wenn sie vom Rest nicht strikt abgelehnt werden, nachhaltige Veränderungen in der Gesellschaft vorantreiben können.

    Wahlergebnis in BW ist idT alles andere als begeisternd.
    Ca. halbe Million Wähler blieb zusätzlich zu den üblichen 30% Nichtwähler aus Angst, Frustration, Verzweiflung oder Gleichgültigkeit nun mal der Wahl fern. Aus den "etablierten" haben alle außer Linke und FDP absolut an Zustimmung verloren, auch wenn die Grünen nur minimal –zu Klimaliste abgewandert?

    Die Partei, Die Basis, W2020, Volt und Freie Wähler haben allerdings auf Anhieb ca. 250 Tausend. Ob daraus samt restlichen politischen Strömungen eine halbe Million Entschlossener zu gewinnen und organisieren lässt um sich gg. totalitäre Bestrebungen im Lande aufzutreten … ist zunächst mal offen. Ganz hoffnungslos sieht es allerdings nicht aus – siehe Kassel youtu.be/2f3BIewzsxE

    at Nachtwandler
    –––––––––––
    Diese Gespräche sind nun mal eine Art Interview, da lässt man einen Ausreden egal wie er gebürstet ist oder zu dem oder jenem steht.

  4. RULAI sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=lcAkTroy9d8
    "I'm Not Supposed To Talk About This" | David Icke

  5. Der Nachtwandler sagt:

    Warum starb Tansanias Präsident John Magufuli?

    Gespräch mit Dirk Pohlmann

    https://www.exomagazin.tv/tod-im-schatten-der-pandemie-ralph-t-niemeyer-im-gespraech-mit-dirk-pohlmann-das-3-jahrtausend/

  6. COPOKA sagt:

    at BOX & Schafschf

    Ja, das Video kenne ich und erst dadurch wurde ich darauf aufmerksam, dass Kaiser gg. Mausfeld gestänkert hat. Beim Ansehen musste ich nur noch schmunzeln. Sogar so ein erfahrener Mensch wie Reiner Fuellmich gestand vor kurzem, er wollte es noch im Corona-Ausschuss zunächst nicht wahr haben, dass die ganze Corona-Show vor langer Hand geplant gewesen sei, Weltumfassend vernetzt und durchorchestriert ist. Wie tiefgreifend Menschen an den Unis indoktriniert werden, kenne ich schon von meinen Kindern und anderen gar nicht so beschränkten Akademikern, mit denen ich mich über Politik und Realität unterhalten habe.

    Ich denke jedoch, dass für einen Philosoff und bekennender Schwurbler es schon ein zu anerkennendes Wagnis ist, die ganze Corona-Show so kritisch zu Hinterfragen und sich so weit aus dem Fenster zu lehnen wie er es tut. Vor allem täte es seinen Schülern gut, ermuntert zu werden, sich mit sozialer und politischer Wirklichkeit kritisch und umfassender auseinander zu setzen. Im Übrigen, ist er noch ein Lehrer oder ist ihm schon wie Markus Fiedler ergangen? Im Moment fühlen sich Kinder und junge Menschen wohl von ganzer Welt verraten und verkauft zu sein. Das bleibt nicht ohne Folgen.

    Außerdem halte ich ihm seine Initiative mit Milosz Matuschek und sein Engagement bei 'Cancel Culture' zugute. Im Gegensatz zu ihm schnaubt fast die ganze geistige Prominenz des Landes still in ihre 'Schutz'masken oder biedert sich sogar bei den "Entscheidern" und Autoritäten an, wenn sie sich schon nicht direkt für Propagandazwecke prostituieren lassen. Ich sage nur R.Precht und H.Lesch in der Glotze – einfach zum Kotzen! Die Lehrerschaft lässt ihre Schützlinge regelrecht foltern und erniedrigen mit verheerenden Folgen für die Psyche und Gesundheit der Kinder und ihre Zukunft.

    Man kann oder darf den Menschen nicht vorwerfen, dass sie sich dagegen nicht so engagieren, wie einer es für richtig und wichtig hält. Man muss schon froh sein, dass es genug Menschen gibt, die nicht blind ihrem Herdentrieb folgen oder sozialem und propagandistischem Druck nachgeben. Eine Mehrheit war es in Menschheitsgeschichte noch nie gewesen, ein Zehntel reicht es schon aus! Und ich treffe kaum noch Menschen, welche die Show noch voll nehmen und alles abkaufen, was ihnen durch Propaganda aufgetischt wird.

    • Hartensteiner sagt:

      Mit der Theorie "Ein Zehntel reicht schon aus" bemäntelt man, dass man darüber hinaus nicht kommt, vielleicht nicht einmal so weit.
      Demgegenüber siegen die neun Zehntel, also 90% oder auch etwas weniger. Ein Blick auf die Landtagswahlen in BW reicht um zu sehen, dass es sich selbst diejenigen nicht nehmen lassen, die den Schuh der Mächtigen im Genick spüren, diese zu legitimieren und zu weiteren ihrer Taten, zu weiterer Versklavung aufzufordern.
      Mehr noch, sie bedanken sich dafür und laufen zu den Gerichten, um vermutete Abweichler anzuzeigen. (BW, große Zahl von Prozessen gegen Verfehlungen am Lockdown). So sieht es aus.

    • Der Nachtwandler sagt:

      # COPOKA

      Gunnar Kaiser sehe ich oftmals auch problematisch, z.B. hier: Es ist eine Katastrophe! – Dr. Paul Brandenburg im Gespräch
      https://www.youtube.com/watch?v=TBr-0IGWQzg

      Ich musste bei den Kommentaren weit runter scrollen, und auch da fand ich fast keine kritische Bemerkung (dachte schon, ich bin der einzige Mensch, der da zuhört und mitdenkt). Brandenburg findet diese "Impfstoffe" (für ihn sind es wohl welche!) spannend und ein genetischer Eingriff ist das auch in keiner Weise…nee klar! Brandenburg betont am Anfang des Gespräches die bürgerliche "Gesinnung" seiner "Truppe" – das erklärt dann den Rest.

      Katastrophal auch FAIR TALK mit Jens Lehrich in den Folgen 14 (Christian Rach) und 15 (Mark Benecke, Stefan Dellwo) – musste ich Abbrechen – unerträglich!

      Im Augenblick leistet meiner Meinung nach, der Corona Untersuchungsausschuss die beste Arbeit zum Thema, gefolgt von Rubikon und Multipolar als hochwertige Quellen.

  7. Zivilistin sagt:

    Pandemie ? nur weil die WHO jede Grippewelle per Definition dazu gemacht hat.

    Sterbezahlen, und wie sie zu werten sind > SamuelEckert.net

    Eine Seuche hat es nie gegeben, warum also Impfen ?

    > Dr Shiva RT Interview, er sagt auch, daß die Pharma Konzerne schwächeln, weil selbst in den USA die Menschen heute lieber gesund essen und leben, als eine Pille einzupfeifen und er sagt auch bereits, daß diese Konzerne anstreben, global jährlich zu impfen. Der Mann ist auch brillant zu den US Wahlfälschungen.

    > Dr Sherry Tenpenny zu den langfristiugen Folgen der mRNA Giftstoffe

    https://odysee.com/@Brittsche:2/Dr.-Sherri-Tenpenny-Was-die-mRNA-Impfstoffe-wahrscheinlich-bewirken-werden:7

    Robert Koch ? In vieler Hinsicht Dr Osten's Vorgänger > Meike Büttner Robert Koch YT

    Und warum überhaupt impfen ? Es ist schlicht und einfach ein Dogma, daß eine Krankheit von einem Erreger verursacht wird, den man mit einer patentierten Chemikalie abschießen kann, mit dieser Brille wird seit Jahrzehnten geforscht und entsprechende Ergebnisse erzielt, das Profitinteresse überwiegt das Erkenntnisinteresse bei Weitem.

    Viren machen gar nichts und was unser Körper mit diesen Genom Bröseln macht und warum, ist alles andere als klar. Der Versuch, eine neue Krankheit mit einer Corona Variante zu verbinden, darf als gescheitert angesehen werden. Aber warum produzieren Körperzellen überhaupt solche Genom Brösel ? Sie könnten auch der Kommunikation außerhalb des Dienstweges und sogar zwischen Individuen dienen, eine Art kollektives Immunsystem.

  8. Isabelle Emcke sagt:

    https://nationalfile.com/israeli-jews-petition-international-criminal-court-say-israels-mandatory-covid-vaccines-violate-nuremberg-code/
    https://beforeitsnews.com/israel/2021/03/israeli-woman-tells-the-world-whats-really-going-on-in-israel-with-vaccines-2021-03-19-must-video-2477832.html

    • Poseidon sagt:

      Judaism:" Why does this shit always happen to us?"

    • Hartensteiner sagt:

      This time it happened because the Israelis allowed Netanyahu to brainwash almost the whole population. And that harks back to the mistake of quietly putting up with the murder of Rabin when a revolution would have been needed. Well… bit late now….

  9. Der Nachtwandler sagt:

    Firma von Spahns Ehemann verkaufte Masken an Spahns Ministerium

    https://reitschuster.de/post/firma-von-spahns-ehemann-verkaufte-masken-an-spahns-ministerium/

    …macht schön so weiter ihr Ehemänner…

  10. A. Eberl sagt:

    Norbert Häring – zu Tests und Lockdowns
    https://norberthaering.de/news/ready-for-full-lockdown
    „…Seriöse Experten und Medizinerverbände sind sich einig, dass es unsinnig ist, Politik und Kommunikation zu Corona auf die Zahl der positiv Getesteten zu stützen, ohne Rücksicht auf die Zahl der Tests und die Zahl der ernsthaft Kranken und Gestorbenen. Doch erfährt man über Tests fast nichts und über letztere kaum etwas. Das würde nämlich nicht zur Vorbereitung eines harten Oster-Lockdowns passen.
    Jeden Abend bekommt man in der Tagesschau prominent die (steigende) Anzahl der positiv Getesteten und seit neuerem die Wocheninzidenz prominent serviert. Wie viel getestet wurde, erfährt man so gut wie nie, aber dass die steigenden Fallzahlen nichts mit mehr Tests zu tun haben, dürfen seit Freitag erst das Robert-Koch-Institut (RKI), dann “Experten” betonen. Offenbar, ohne etwas zu wissen, denn das RKI bekommt seine ohnehin sehr rudimentären Testzahlen erst mit Tagen Verzögerung. Am Mittwoch werden wir erfahren, wie viel letzte Woche PCR-getestet wurde.
    Egal, allenthalben ist davon die Rede, dass die zaghaften Öffnungsschritte wegen der steigenden Fallzahlen zu Ostern wieder rückgängig gemacht werden müssen. Schließlich haben die Kanzlerin und die Ministerpräsidenten in ihren letzten undemokratischen Corona-Kungelrunden gegen jede Vernunft die Inzidenz ohne Rücksicht auf die Anzahl der Tests zum Maß aller Dinge gemacht. Und das, obwohl mit der massenhaften Verfügbarkeit von Schnelltests eine deutliche Testvermehrung absehbar ist…“

    Anmerkung A-Eberl: Offenbar behauptet das RKI und die „Experten“ etwas zu einer Zeit, wo sie es noch gar nicht genau wissen können. Die Todeszahlen rechtfertigen keinen Lockdown. Sind das RKI und die sogenannten "Experten" politisch motiviert, solche Unwahrheiten oder Halbwahrheiten zu verbreiten? Was heißt das, dass gewisse Kräfte unbedingt an Ostern wieder einen Lockdown haben zu wollen scheinen? Denn darauf deuten diese Tendenzen hin. Wollen diejenigen Kräfte, die dahinter stehen, in einem zweiten Jahr in Folge verhindern, dass Menschen die Auferstehung Christi GEMEINSAM, mit vielen Gläubigen zusammen, feiern können? Auch das Pessach-Fest, das orthodoxe Ostern und der Ramadan beginnen bald. Sollen die größten Feste der monotheistischen Religionen wieder eingeschränkt oder gar verhindert werden – so wie letztes Jahr?

  11. dirty old man sagt:

    Herr Ploppa, ich unterstütze Ihre therapeutischen Maßnahmen. Aus der Union könnte eine Konföderation freier Europäischer Staaten werden.

  12. Mithuna sagt:

    Prinzipiell finde ich diesen Artikel sehr gut. Nur erschließt sich mir nicht, warum Herr Ploppa den AstraZeneca-Impfstoff als konventionellen, altbekannten Impfstoff bezeichnet. Das ist das noch größere Teufelszeug als die mRNA-Impfstoffe, weil er zur zellinternen Erzeugung der mRNA für die Spikeproduktion über den Zellkern des Geimpften geht. Und Sputnik funktioniert nach demselben Prinzip, nur daß die Russen gescheiter waren und für den Booster (2. Impfung) ein anderes Adenovirus verwendet haben und damit einen eigentlich bekannten Effekt umgangen haben und deshalb höhere Ansprechraten haben. Aber das angegebene Literaturzitat (Arvay) hat er persönlich nicht gelesen oder nicht verstanden. Ich sehe auch nicht den Kampf zweier Impfkonzepte, weil unter dem Strich wird dasselbe erreicht – die Expression von Spikeprotein, das der Körper selbst produziert und damit seine eigenen Zellen (unbekannt welche) dem eigenen Immunsystem als fremd präsentiert. So etwas hat man bis jetzt als Autoimmunerkrankung bezeichnet, jetzt wird es als Fortschritt gefeiert. Passt vielleicht nicht ganz an dieser Stelle, trotzdem möchte ich zum Nachdenken in den Raum stellen, daß Astrazeneca seinen Impfstoff in drei Ländern groß getestet hat: Großbritannien, Südafrika und Brasilien und genau von dort kommen jetzt die Mutationen am Spikeprotein. Aber wie gesagt: der Artikel ist in seiner Grundaussage toll. Und die vorgeschlagenen therapeutischen Maßnahmen gehören SOFORT umgesetzt.

  13. Daniel Jäckli sagt:

    So weit sind wird gekommen: Dass eine massenmordende Elite an uns alle Todesspritzen verteilt. Früher, in der Demokratie, da gab es gelegentlich die Todesspritze für Massenmörder. Grüss Gott institutioneller Eliten-Faschismus.

    • Poseidon sagt:

      Daniel,machen Sie sich locker fuer den Sprung aus der Angst in die universelle Liebe.
      Das mit der Todesspritze wissen wir nicht .
      Auf jeden Fall soll uns das Ding als "Erloeserspritze" aufgenoetigt werden.

      Enya – Echoes In Rain
      https://youtu.be/8DDHulO485k

    • Hartensteiner sagt:

      Zunächst geht es darum, wie bei Maske und Test, mittels des sich Impfenlassens die Verfügungsmacht über den eigenen Körper an den Staat zu übergeben. Ist das eingepflegt – man kann es nicht wissen – können dann gezielt genverändernde Bestandteile in Folgeimpfungen verabreicht werden, die den "Neuen Menschen" (Vergleiche: zurecht gezüchtete, auch genveränderte Tiere in Massentierhaltung) unumkehrbar erzeugen würden. Falls man tatsächlich über solche Mittel verfügen sollte, dann werden sie auch angewandt. Die Frage ist also weniger, ob man das machen würde oder nicht – man würde es tun – sondern, ob man schon über die Mittel verfügt.
      Aber noch vorher: Die Übergabe des eigenen Körpers (Enteignung) ist bereits ein (DAS!) wesentliches Element der generellen Enteignung des Menschen seiner selbst. Wie heißt es bei Schwab: "Ich werde nichts besitzen (Anm. also auch nicht mich selbst!) und glücklich sein". Wie hieß die Werbung? "Glückliche Milch von glücklichen Kühen" 🙂

    • Poseidon sagt:

      #Hartensteiner
      Die Situation ist schon im uebertragenen Sinne wie an das Kreuz genagelt.
      Aber auch der Teufel hat seine Regeln .

      "Always Look On The Bright Side Of Life"
      https://youtu.be/SJUhlRoBL8M

    • Poseidon sagt:

      Vor allen Dingen hat der Teufel keine Zeit.
      Denn gegen den unendlichen Energiestrom der universellen Liebe kann er nicht gewinnen.
      Wir werden menschlich bleiben oder unter gehen.

      35 Jahre alter Zeichentrick zeigt nahezu übereinstimmend die Zukunft
      https://youtu.be/rjSNLmkvPBE

  14. Daniel Jäckli sagt:

    Yessssss!!! (herzlichsten Dank)

  15. Susanne Blaubach sagt:

    Ich habe eine Verständnisfrage – auch ich lese das neue Buch von Cl. Arvay mit Interesse und …:
    Wie kann Herr Ploppa Vektorimpfstoffe als konventionelle Impfstoffe bezeichnen? Denn auch Vektorimpfstoffe sind neuartige genbasierte Impfstoffe für die, die entsprechende EU-Richtlinie für GVO's extra sehr gelockert werden musste. Von wegen konventinelle. Konventionell sind Lebend- oder Totimpfstoffe, siehe lapidar: https://www.netdoktor.de/impfungen/vektorimpfstoffe/ und auch Arvay sagt, dass Vektorimpfstoffe wie der Oxford-Impfstoff (Astra zeneca) genbasiert neuartig sind – sie animieren körpereigene Zellen zur Produktion von Protein-Spikes (des Corona-Virus) – hier mit dem Adenovirus eines Schimpansen – dass die Spike-Info in die körpereigenen Zellen zum Spikekopieren bringt – Es gibt drei genbasierte Plattformimpfstoffe, nämlich mRNA, DNA und Vektorimpfstoffe – alle neuartig – ohne Hühnereier bebrüten zu müssen. …etwas verwirrt und irritiert – auch Sputnik ist ein genabsierter Vektorimpfstoff – es gab auch konventionelle Methoden – doch selbst bei konventionellen Impfstoffen, hätte man das ADE-Problem, wegen den nicht neutralisierenden Antikörpern allg. gegen Sars-Cov-2 Viren – wo immer Antikörper irgendwie adverse Immunreakton hervorbringen können.

  16. Volker Djamani sagt:

    Wer glaubt, wenn er geimpft ist, damit nicht mehr infektiös sei und kein "Ansteckungsverdächtiger2 sei, wiederhole ich einen aktuellen Beschlusss des Verwaltungsgerichts Neustadt a.d. Weinstraße vom 15.03.2021 (Aktenzeichen s. unten). Der Verordnungsgeber das Land Rheinland-Pfalz hatte übrigens noch einen Tag vor der Gerichtsentscheidung seine "Absonderungsverordnung" angepasst! Behördenmühlen, wenn es um die Gängelung der Bürger geht, können dann sehr schnell mahlen!

    Keine Sonderregelungen für Geimpfte
    Die Einordnung der Antragsteller als Ansteckungsverdächtige entfalle auch nicht dadurch, dass sie im Januar und Februar 2021 geimpft worden seien. Bisher lägen keine ausreichenden Belege dafür vor, dass Personen mit vollständigem Impfschutz nicht infektiös erkrankten. Deshalb habe der rheinland-pfälzische Verordnungsgeber in der aktuellen Absonderungsverordnung davon abgesehen, Sonderregelungen für Geimpfte vorzusehen. Kontaktpersonen der Kategorie 1 zählten daher trotz Impfung zumindest vorerst weiter zu den Ansteckungsverdächtigen im Sinndes § 2 Nr. 7 IfSG. Quelle: Verwaltungsgericht Neustadt a.d. Weinstraße, Beschluss v. 15.03.2021, AZ 5 L 242/2; 5 L 243/21 und rsw.beck.de

  17. Gesammeltes Nichtwissen sagt:

    Vorsicht! Vorsicht! Vorsicht! Es gibt keine "konventionellen" _Vektorimpfstoffe_!

    Anders als im Artikel dargestellt:
    AstraZeneca, Sputnik V etc. sind _neuartige_ Impfstoffe, sog. Vektorimpfstoffe.
    https://www.netdoktor.de/impfungen/vektorimpfstoffe/

    Vektorimpfstoffe sind DNA-Impfstoffe. Die injezierte DNA gelangt (im Gegensatz zu mRNA-Impfstoffen) sogar in menschliche Zellkerne und wird zu einem bestimmten Prozentsatz überdies auch noch ins menschliche Genom eingebaut (jedenfalls weiß man Entsprechendes aus Versuchen mit Mäusen).
    https://www.pharmazeutische-zeitung.de/koennen-vektorimpfstoffe-das-erbgut-veraendern-123924/seite/alle/

  18. Volker Djamani sagt:

    Die Bundesbürger haben sich nicht nur "achselzuckend damit abgefunden, dass jährlich 20.000 Menschen" an Keimen im Krankenhaus sterben, sondern auch, dass jährlich 55.000 Menschen in Deutschland an Lungenentzündungen sterben.

    "Zwei Drittel der im Krankenhaus erworbenen Infektionen, die tödlich verlaufen, sind Pneumonien. Insgesamt geht man davon aus, dass in Deutschland jährlich ca. 40.000 bis 50.000 Todesfälle durch schwere Lungenentzündungen verursacht werden. In starken Grippezeiten nimmt die Zahl der Pneumonien noch zu."
    https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/lungenentzuendung/prognose/#:~:text=Zwei%20Drittel%20der%20im%20Krankenhaus,Zahl%20der%20Pneumonien%20noch%20zu.

    Aber das ist zynisch betrachtet, seit Corona wohl vorbei. Ich gehe davon aus, natürlich kann ich nur spekulieren, dass diese Toten alle unter der Corono-Toten-Statistik subsumiert werden.

  19. COPOKA sagt:

    Im Artikel fehlt noch ein wichtiges Detail.
    Sinovac-Vaccine ist im Gegensatz zu mRNA- und Vector-Vaccine kein genbasierter Impfstoff. Es ist ein ganz klassischer Impfstoff bestehend aus zertrümmerten Viren d.h. Fragmenten ganz verschiedener(!) sich im Umlauf befindlichen Corona-Viren + Buster aka Adjuvantien. Also hergestellt nach weitgehend Erprobter Technologie aller Influenza-Impfstoffe. Vektor-Impfstoffe waren bis jetzt nur zweimal zugelassen worden – gegen Dengue-Fieber und Ebola, bei dem IFR um Größenordnungen höher als bei Corona oder sogar Influenza liegt.

    Meiner Meinung nach sind im Falle Covid-19 die Vektor-Impfstoffe kein Deut "besser" als mRNA-Impfstoffe. Schon alleine daher, weil sie kein Mensch wirklich braucht und ggf. mit wenigen Ausnahmen keiner dadurch vor Corona-Viren bzw- Covid19 geschürzt wird. Menschen mit intaktem Immunsystem brauchen es schlicht&ergreifend gar nicht – in DE bei Menschen unter 50 waren es in ganzem Jahr 2020 nur 350 Todesfälle "im Zusammenhang mit Covid-19" registriert. In der Altersgruppe 50-59 noch 960 Fälle "im Zusammenhang mit". Das liegt deutlich unter Suizidrate ODER Todesrate durch Unfälle in allen Altersgruppen unter 50 Jahren. Das gilt sogar in der Altersgruppe 60-69¹. Aber je junger Menschen sind, desto heftiger und gefährlicher die Nebenwirkungen. Bei betagten Menschen sind die Nebenwirkungen zwar milder, nur die theoretische Schutzwirkung nach Antikörperbildung ist ebenfalls kaum noch feststellbar. Ob es die richtigen Antikörper sind, ist auch noch höchst bestritten.

    Vergleicht man den Verlauf dieser "Pandemie" in Schweden und Israel, so lässt sich zunächst mal keine positive Wirkung dieser Durchimpfung im Israel festzustellen – s. worldometers.info/coronavirus. Gerüchterweise, wie z.B. auf wochenblick.at, wird sogar behauptet, dass nach der Impfkampagne die Sterberate steigt.

    Also außer dreckigem Geschäft mit allem Drum&Dran lässt sich dahinter nichts positives feststellen.

    1) ikg-497.livejournal.com/4529.html
    oder noch einfacher: ikg-497.livejournal.com/5039.html

    • Mithuna sagt:

      Wissen Sie welche Adjuvantien im Sinovac verwendet werden? Ich habe noch nirgends eine Liste der Inhaltsstoffe gefunden. Ist Ihnen bekannt wie lange die mRNA- Nanopartikel im Körper stabil sind? LG

    • RULAI sagt:

      Und trau schau wem.
      Es ist sicher keine Paranoia, wenn ich ihnen inzwischen so gut wie alles zutraue.
      Es kann doch niemand allen Ernstes die Liste der Inhaltsstoffe für bare Münze nehmen (auch wenn sie das ist, klingende Münze); die können doch einfach alles reinschmuggeln. Kontrollen? Niemand führt solche durch.

    • RULAI sagt:

      Nicht DIE, sondern eine Liste der Inhaltsstoffe – so es sie denn gäbe….

    • passant sagt:

      @ Mithuna:
      die mRNA wird extrazellulär ohne Schutzhülle sehr schnell abgebaut. Das zeigt im übrigen wie gefährlich diese Moleküle außerhalb ihrer Bestimmungsorte sind. Intrazellulär wird dieses Fremdgen durch die Immunantwort des Körpers zerstört, die sowohl die körpereigene Zelle inklusive anhaftendes Spikeprotein, als auch die darin enthaltene Viren mRNA neutralisiert. Erhalten bleiben nach der Immunantwort Bestandteile der "Verpackung" des Virengens (Nanopartikel bei Impfstoffen von Pfizer und Moderna). Erhalten bleibt ebenfalls die Immunantwort auf das Spikeprotein, was auch der Zweck der Impfung war. Während bei den üblichen Impfungen eine Aktivierung des Immunsystems auf natürliche Weise, durch abgeschwächte oder abgetöte Keimbestandteile erfolgte, wird in der neuen Impftechnik die Immunantwort gerade dadurch ausgelöst, dass das Immunsystem umgangen wird. Es besteht die Gefahr, dass das Immunsystem sich dadurch nicht nur gegen das Spikeprotein des Virus wendet, sondern auch gegen die körpereigenen Zellen, die das Spikeprotein produziert haben. Einmal durch diese Weise aktivierte Immunzellen können bei Auftauchen des Wildvirus zu einer überschießenden Immunreaktion führen, die nicht nur Virenbestandteile angreift, sondern auch körpereigenes Gewebe Wie schwer solche unerwünschten Immunreaktionen zu behandeln sind, weiß jeder Allergiker.

    • RULAI sagt:

      Passant, Sie sprechen von "Behandeln". Das ist ein schöner Euphemismus. Wie sieht es mit dem Rückgängigmachen aus? So viel ich weiß gibt es dazu bis jetzt, was die Folgen der mRNA-Impfungen anbelangt, keine Möglichkeit. Und das ist auch nicht erwünscht. Also: Autoimmunkrankheiten, Organversagen ohne Ende. Wer sich genetisch verändern läßt, kann auf eine Zusammenarbeit mit seinem Immunsystem nicht mehr bauen. Und auch das ist erwünscht. Man wird weitere Impfungen propagieren. Impungen gegen die Folgen der Impfugnen. Was für ein geradezu bösartig entworfener Teufelskreis.

    • COPOKA sagt:

      at Mithuna & RULAI

      Bei Sinovac-Veccin, so wie ich es herausgefunden habe, ist ein Adjuvant auf Aluminiumbasis drin ohne genauerer Angabe, also zumindest einer von
      https://vk.com/doc473029622_592293881
      Was für Dreck den mRNA- und Vektor-Stoffen zugefügt wird, ist m.E. eh egal, weil sie an sich schon gefährlich genug sind.

      Edit. Oben habe ich geschrieben, dass die abs. Sterbezahlen "im Zusammenhang mit C19" sogar bei offiz. Zählweise »deutlich unter Suizidrate ODER Todesrate durch Unfälle in allen Altersgruppen unter 50 Jahren« liegen. Dies gilt für alle Altersgruppen unter 60 Jahren. In Alterskohorte 60-69 liegen diese unter Summe beider Todesursachen, also Suizid+Unfälle.

  20. Kit3 sagt:

    Resumen, auch nach dem Corona-Ausschuß von gestern:

    Trefft keine Geimpften, denn sie könnten euch anstecken,

    und meidet Arzt-Praxen, wo getestet + geimpft wird,

    denn diesen Medizinern kann man fachlich leider NICHT mehr trauen!!!

    • Der Nachtwandler sagt:

      # Kit3

      Vertrauen war da immer schon mit großer Vorsicht angeraten. Jetzt habe ich das Gefühl, man macht dort einen Termin direkt im Vorzimmer der Hölle…ALLES muss neu aufgebaut werden.

      Wenn Rainer Füllmich den "quiekenden Eunuchen" anspricht, bin ich mal sehr gespannt, ob da diesmal auch ein Quieken kommt – wird eine Herausforderung für den "quiekenden Eunuchen" und seinen plappernden Anwaltskumpel Vera Sharav mit ihrem unsäglichem Geplapper anzugreifen…

    • Volker Djamani sagt:

      Beschluss des Verwaltungsgerichtes Neustadt a.d.W. Wegen Geimpfte und Ansteckung (Datum und Aktenzeichen s. unten):
      "Keine Sonderregelungen für Geimpfte Die Einordnung der Antragsteller als Ansteckungsverdächtige entfalle auch nicht dadurch, dass sie im Januar und Februar 2021 geimpft worden seien. Bisher lägen keine ausreichenden Belege dafür vor, dass Personen mit vollständigem Impfschutz nicht infektiös erkrankten. Deshalb habe der rheinland-pfälzische Verordnungsgeber in der aktuellen Absonderungsverordnung davon abgesehen, Sonderregelungen für Geimpfte vorzusehen. Kontaktpersonen der Kategorie 1 zählten daher trotz Impfung zumindest vorerst weiter zu den Ansteckungsverdächtigen im Sinndes § 2 Nr. 7 IfSG".
      Quelle: Verwaltungsgericht Neustadt a.d. Weinstraße, Beschluss v. 15.03.2021, AZ 5 L 242/2; 5 L 243/21 und rsw.beck.de

  21. Schlafschaf sagt:

    Es stößt mir sauer auf, dass noch immer nicht offen ausgesprochen wird, dass hier bewusst gehandelt wird. Immer wieder werden die Maßnahmen angeprangert, als ob da ein Irrtum vorliege. Natürlich liegen hier keine falschen Beschlüsse vor, hier läuft ein ausgeklügeltes Szenarium ab. Da muss man nicht mehr auf destruktive Maßnahmen hinweisen, da ist jede Maßnahme genau so gewollt. Wenn der Ärztebund seinen Mitgliedern droht, wenn die Apotheker sich einschwören, wenn Richter die Füße still halten und auch die Medien unisono in das gleiche Horn blasen, so kann man getrost von Absicht ausgehen. Es ist furchtbar, was wir weltweit erleben. Die Menschen können es sich nicht vorstellen, in diese Knechtschaft getrieben zu werden. Ich kann es ehrlich gesagt auch noch immer nicht glauben, obwohl ich den Wahnsinn täglich spüre.
    Gerade schaute ich mir einen Arzt in einem Interview mit Gunar Kaiser an. Wie naiv da geplaudert wird, verblüfft mich. Da diskutieren zwei Menschen als ob es sich um den Defekt einer Waschmaschine handelt. Was braucht es noch damit endlich die Öffentlichkeit wach gerüttelt wird. Das Kind ist doch schon im Brunnen ersoffen, brauchen wir noch stärkere Beweise.

    • Box sagt:

      Es nennt sich Methode Kaiser und stammt bereits aus Vor-Corona Zeiten:

      Die Methode Mausfeld
      Gunnar Kaiser
      https://www.youtube.com/watch?v=e9SgfM-sUys

    • COPOKA sagt:

      at Schlafschaf

      Doch, es wurde schon unzähliges Mal offen ausgesprochen und nicht nur von Paul Schreyer. Es wird nur in öff-rechtlichen und Boulevarmedien nicht angesprochen.
      –––––––––––––––––––––––––
      at BOX

      In einem späterem Video nimmt er diese seine Position zurück, hat also eingesehen, dass er damit etwas daneben lag. Ich habe es ihm verziehen 😉
      Es war auch nicht Aufgabe von Mausfeld gewesen, das nachzuweisen was Kaiser bei Muasfeld's Darlegung vermisste. Das haben schon längst andere Forscher, Journalisten und Buchautoren bewiesen – u.a. auch hier auf KenFM präsentiert.

    • Box sagt:

      Er relativiert seine frühere Position, indem er nun meint, daß erst jetzt, nämlich das Strategiepapier des Ministeriums des Inneren, ein Beweis für die vorsätzliche Angstinduktion vorliegen würde.

      Wollen uns die da oben Angst machen? (Und hatte Rainer Mausfeld recht?)
      https://www.youtube.com/watch?v=5nOSugGcQak

      Dann verquast er sich unzusammenhängend bei Wilhelm Reich. Herr Kaiser hat auch dieses Talent abzulenken, zu verwässern und mit vielen Worten nichts zu sagen.

      Vorher wirft er Herrn Mausfeld vor keine Belege für seine Ausführungen zu haben, was an Absurdität kaum zu überbieten ist, denn wenn man sich Herrn Mausfelds Vorträge und Arbeiten anschaut gibt es eine eindeutige und umfangreiche Quellenlage.
      Dann bekommt er Gegenwind, relativiert und nimmt nun das Strategiepapier des BMI, als einzigen Beweis für Herrn Mausfelds These.

      Das ist Schmierentheater und einmal verlorenes Vertrauen ist unwiederbringlich.

    • Schlafschaf sagt:

      Man ist ja froh über jede kritische Stimme, aber bei Kaiser habe ich schon das Gefühl, kotz dich aus, ich habe ja so viel Verständnis. Eine Karte, die gespielt wird, um die Füße stillzuhalten. Ich sehe das bei Sahra Wagenknecht, ich sehe das im Seniorenaufstand. Überall Kritik ja, Konsequenz null. So wird die kritische Masse klein gehalten.
      Möglicherweise sogar bei Ken FM.

  22. Helmut Edelhäußer sagt:

    Hab kein IPhone oder Handy ,noch nicht einmal eine Kreditkarte.also nix mit BITCOIN.
    Und das wird auch so bleiben.
    Wenn dann müsst ihr kommen und das Geld in Bar einsammeln.

  23. RULAI sagt:

    Und die neue Behörde HERA nicht aus den Augen lassen. Weitere Entmachtung der Staaten. Europaweiter Dauernotstand angeordnet aus Brüssel möglich. Ganz gefährlich.
    https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/02/18/eu-will-den-kampf-gegen-virusvarianten-verstaerken

    Dieser Kommentar gefiel mir:

    "Wenn die Regierungen abgesägt werden, tritt HERA in Kraft. :boom:

    Kurz erklärt ist HERA so etwas wie ein europäisches Zentralgesundheitssystem, das es, unter den momentanen Voraussetzungen erlaubt, sämtliche Staaten in Europa zu entmachten und so etwas wie eine übergeordnete gesundheitspolitische Diktatur mit der dazugehörigen Gesundheitspolizei zu installieren.

    Im Moment freuen sich viele, weil die Medien immer öfter über das vermeintliche Versagen der Regierung berichten. Wenn man aber genauer hinschaut, zielt diese Scheinkritik immer auf die gleichen Punkte ab: Zu wenige Schnelltests, zu wenig Impfstoff, zu langsames Impfen, kein richtiger Plan in Bezug auf die Bekämpfung der „Pandemie“.

    Hier wird mit keinem Wort kritisiert, dass durch Tests, die nichts aussagen, eine künstliche Pandemie geschaffen wird, dass Kliniken geschlossen werden, durch den Lockdown nicht nur finanzieller, sondern auch erheblicher Schaden an Leib und Seele entstanden ist usw.

    Die neueste Meldung ist, dass keine Hilfen an Selbständige und Einzelhandel mehr gezahlt werden, da angeblich ein paar Einzelne betrügerisch Millionen an Euro eingesteckt haben.

    „Von der Leyen erklärte, dass die Regierungen der europäischen Länder die Coronavirus-Pandemie nicht alleine stoppen können und HERA die Möglichkeit der Notstandserklärung in der gesamten EU bieten würde.“

    Da dieses Szenario wirklich gefährlich werden könnte, sollte sich dringend jeder überlegen, ob er es immer noch toll findet, wenn er die momentane mediale Berichterstattung über die vermeintliche Unfähigkeit der Regierung liest.

    https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/ip_21_641

    • Deakehler sagt:

      Danke für den Hinweis!
      Stimmt, jeder Aufruf und Hinweis zu einem Notstand, ob berechtigt oder nicht, führt zur nächten Stufe der Entmündigung.

    • Hartensteiner sagt:

      Klar. Die Haben ja den "Krieg gegen das Virus" als Folgeshow für den "Krieg gegen den Terror" veranstaltet. Da sollen also schon ein paar Jahre dabei herauskommen. Aber zum Trost… schaut mal nach Kassel. Wie viele waren da? 20 000? Mehr? Keine Ahnung … aber VIELE. Schaut mal auf youtube und lasst Euch durch die "Eskalationsmärchen" nicht irritieren. Da war eine Handvoll Antifas und sonst eskalierte nichts.
      Man kann etwa hier schauen (zufällig ausgewählt): https://www.youtube.com/watch?v=PBZRtbh2QsQ
      Aber es gibt noch viele Videos. Auch die Übetragung von RT war recht gut.

    • RULAI sagt:

      https://www.youtube.com/watch?v=QnpwMs6sKCI
      #Kassel​ marschiert: der 20.02.2021, ein historischer Tag für die Demokratiebewegung weltweit #ks2003​
      132.059 Aufrufe

      Anni und Martin
      58.100 Abonnenten

      6 Stunden LIvestream!
      Der Anfang dieses Videos ist herb. Schlagstöcke bei der Polizei führen zu blutenden Wunden.
      Später dann Partystimmung. Ein endloser Aufzug. Ralf Ludwig spricht von 100 000.

    • RULAI sagt:

      Anni und Martin schreiben tatsächlich 20.2.

  24. Ancastor.gardian sagt:

    Diese Impfung ist keine es ist eine Gentherapie und wir sind Versuchtiere:
    Hier eine kurze Erklärung dazu:
    https://www.youtube.com/watch?v=h_zRQrL_TBE&t=2531s
    Man sollte dieses Wort Impfung nicht wirklich nutzen, da es immer auch ein Pakt mitaussagt und zwar ist etwas Gutes, ist zu deinem Besten und wir kümmern uns um dich.

    Da wir nun in die Phase dieser "Impfungen"(Versuchsreihe) einsteigen und die Vorbereitungen der Injektionen im vollen Gange sind, wird auch extrem zensiert, was nicht ins Narrativ passt.

    Da ich mich auch immer mal wieder als Aufklärer bei den Mainstream-Propaganda-Portalten betätige, ist mir aufgefallen, dass aktuell noch extremer Kommentare sofort zensiert werden, fast im selben Augenblick, wenn man sie verfasst hat und diese sind nur im Ansatz nicht mit der herrschenden Meinung konform.

    Wenn man wirklich versucht aufzuklären, hat man aktuell sehr schlechte Karten. Die Menschen werden einfach komplett in eine Blase eingesperrt und sollen in diese Impfstationen gelockt werden. Die Propaganda dahingehend ist mal wieder erdrückernd. Fluten des Kanals, ist mal wieder an der Tagesordnung.
    Hier findet ein Krieg statt, es ist unfassbar und es findet ein Großverbrechen sondergleichen an den Menschen statt, die für nichts und wieder nichts ihr Leben aufs Spiel setzen und sich zudem am und im Körper und dessen Funktionen bis zur DNA rumspielen lassen, im Auftrag von völlig durchgeknallten Fanatikern und ihren Agenden.

    Diese Leute geben sich dann offiziell auch noch weiter grünes Licht für ihre völlig experimentellen Giftinjektionen, auch wenn Menschen an Hirnblutgefäßverschlüssen sterben oder schreckliche Folgekrankheiten erleiden. Haftung maximal durch Steuergelder, die Machteliten bezahlen nichts für ihre erneuten Kriegsverbrechen gegen die Menschen, sie machen damit Kasse.
    Wir werden direkt angegriffen. Grundrechte weg, eingesperrt, Uniform im Gesicht, Lebensgrundlagen ruiniert und Schäden voll in Kauf genommen. Nebenbei werden wir noch weiter bestohlen und es wird umverteilt und dann sind wir Versuchsratten und sollen Zwangsgeimpft werden. Und da ist es mir egal ob direkt oder durch die Hintertür, diese Faschisten gehen eindeutig zu weit und müssen so schnell wie möglich entfernt werden aus ihrer Machtposition, bevor sie erneut unsagbars Leid und Unheil über die Menschheit bringen können. Die ziehen diesen Wahnsinn ja im großen Stil ab.

    Wir hatten gedacht und die Hoffnung, wir kommen glimpflich aus der Nummer raus, aber diese Typen hören einfach nicht auf und machen weiter und weiter und die Methoden werden stetig übler. Alles spricht in Wahrheit gegen diese Lüge und trotzdem suchen diese Verrückten stetig weiter nach Möglichkeiten dieses Konstrukt aufrecht zu erhalten und die Propaganda und Spaltung ist unsagbar böse. Am Ende werden sich die Leute selbst die Köpfe einschlagen und mal wieder nicht den wahren Feind erkennen, der dies alles insziniert und als Gewinner das Schlachtfeld verlässt.

  25. Ulli sagt:

    Ich glaube mittlerweile man tut der Öffentlichkeit keinen Gefallen damit so etwas überhaupt aufzugreifen und zu diskutieren.
    Die Narrative , die von den Mainstream -Medien verbreitet werden sind bereits von den Grundlagen her zunehmend der Natur völlig entrückt worden.
    Anstatt einer Aufklärung findet eine entartende Verfremdung a la Babylon statt..
    Eine Gentherapie wird Impfung genannt.. Monokulturen auf den Schleimhäuten ein sehr bizarres Bild vom Immunsystem und wie sich Viren überhaupt verbreiten bis hin zu tot sterilisierten Organen.
    Alles Stuss .. suggerierte Neoscharlatanerie .. Derweilen wird das Gesundheitssystem weiter ausgemergelt .
    Und man diskutiert in einem Ramen der hinten und vorne nicht stimmt.
    Z.B.
    Bei einer solche Vector-Impfung hat es vor CoV2 gerade mal zu einiger einzigen Notzulassung im Falle Ebola gereicht.
    Das Verfahren hat also ebenso gar keine Referenzen, bis auf die, dass man damit schon länger als 10 Jahre ziemlich erfolglos rumexperimentiert.

  26. wasserader sagt:

    Eine entscheidende Definitionsänderung zur Durchsetzung von globaler Pandemie
    war die die neue Definition der WHO
    eine Pandemie ist die schnelle Verbreitung eines Virus, unabhängig von einer großen Zahl an Toten .

    Mit der Definitonsänderung "Herdenimmunität" der WHO, bei der nun nicht mehr die von der Natur vorgegebene Immunitätsreaktion des Körpers auf Viren Kriterium für Herdenimmunität ist
    sondern eine Injektion von Pharmamaterial in den Körper des Menschen,
    wurde der Pharmaindustrie ein weites Tor zur Kontrolle über den Körper aller Menschen geöffnet .

    War der Pass als Legitimation mit Rechten und Pflichten an die Zugehörigkeit zu einer regionalen Gemeinschaft, einer Nation gebunden,
    geht mit einem Impfpass die Legitimationspflicht mit Freiheitsrechten auf Konzerne über .
    Der Impfpass ist ein entscheidender Schritt bei der Zerstörung der Nationalstaaten, ein entscheidender Schritt bei der totalen Privatisierung, mit der Konzerne die Hoheit über die Belange der Menschen bekommen .

    Wir sehen, wie die Politik Konzerninteressen gegen Volk und Wähler durchsetzt .

    • Deakehler sagt:

      Sehe ich genauso. Der Impfpass ist entschieden abzulehnen. Hier werden sensible intime Informationen einer breiten Öffentlichkeit und einem Industriekomplex dargeboten. Mir wird der Schutz meiner Privatsphäre entzogen und letztendlich kann kein Verantwortlicher mir den Nichtmißbrauch dieser Daten zusichern. Somit muß jeder damit rechnen, dass diese Daten zu seinem Nachteil verwendet werden können. Selbst vor Gericht muß niemand Informationen preisgeben, welche ihn schaden könnten. in Fall einens Impfausweises sind diese Persönlichkeitsrechte von vornherein bereits vertilgt.

    • wasserader sagt:

      Mit einem Impfpass wären nicht nur die Offenlegung privater Belange/Gesundheitsdaten als Legitimation
      zur Teilnahme am öffentlichen Leben notwendig,
      Ein Impfpass wäre ein neue Legitimationsstruktur, eine neue Definition von Zugehörigkeit,
      wenn ein Mensch, – heute Staatsbürger – zukünftig nur Zugang zu alltäglichen Belangen hat, wenn er einen Nachweis über seinen Gesundheitszustand, z.B. über die Injektion bestimmter Pharmaprodukte vorweisen kann
      und eben ein nicht vorhandener oder nicht gültiger Pass den Menschen vom sozialen Leben ausschließt .

      Der Gesundheitspass ist auch in Zusammenhang mit dem Migrationspakt zu sehen , der defakto die Hoheit der Nationalstaaten auflöst , damit auch den staatlich legitimierten Pass .
      Dieser Pass kann dann durch z.B den (erweiterten) Impfpass ersetzt werden .
      Der "globale Pass" würde dann letztendlich durch globale Organisationen , praktisch durch Weltkonzerne ,
      bestimmt sein .

    • Hartensteiner sagt:

      Ein Impfpass ist doch viel zu umständlich. Ich wäre für Armbinden mit einem deutlichen Symbol für geimpft, nicht geimpft, aber auch, aktuell getestet, nicht getestet. Einschließlich eines Chips, der zur Kontrolle digital ablesbar wäre und gleich die bei Spahn abgelegte Krankenakte erreicht. Das würde die Arbeit der Aufseher vor Geschäften, Restaurants, Straßenbahnen usw. deutlich erleichtern und generell wüssten die Menschen immer woran sie sind, wenn sie einem anderen begegnen.
      Das hat "damals" schon gut funktioniert, heute um so viel besser.

    • wasserader sagt:

      Für Hartensteiner :
      Der Impfpass ist die ideologisch- machtpolitische Durchsetzung globalistischer Politik
      die Umsetzung des Chips in jedem Menschen ist der technokratische Teil,
      der die perfekte Funktionsweise des neu etablierten Machtsystems ermöglichen soll .

    • Deakehler sagt:

      Die Krise ist genau aus diesem Grund provoziert, damit wir uns noch perfekter in das Philantropensystem einfügen. Leider ist die breite Masse zu sehr im System eingebunden, möchte sorglos einfach ihren Wohlstand nicht gefährden und wurde einfach nicht zum Selberdenken erzogen (siehe Max Stirner).
      Der Betrug des Nationalsozialismus am eigen Volk sitzt den hiesigen wohl für alle Zeit im Genick. Alles Unsichere und zudem noch mit der vom BND gehäschelte Braune Kacke in Zusammenhang gebracht, verwirrt den Allgemeinbürger. Es sollten sich die Bürger vor Augen führen, dass Publikationen über den Reichtagsbrand allgemein bekannt waren, welche die Tatbeteiligung der Nazis belegten. Trotzdem schrieb die Allgemeinpresse genau die gewünschte Darstellung der Braunen Kacke und somit die Rechtfertigung der Ermächtigungsgesetzte. Die Angeklagten wurden bekanntlich, bis auf einen armen Verwirrten freigesprochen. Heute ist es nicht anders, die Erfahrungen und Aussagen der hochrangigsten Viriologen konnten das Infektionsschutzgesetz nicht verhindern und dessen Tragweite werden wir erst in 10-20 Jahren wirklich kennen.
      Die reaktionäre Kräfte hinter dieser Entwicklung bezeichne ich als Faschisten. Sie verbreiten Angst und Schrecken, um ihre diktatorische Machtinteressen zu verfolgen.

    • wasserader sagt:

      Für Deakehler :
      Es gab in Deutschland keine Geschichtsaufarbeitung, nur Feinbildkonstruktion.
      Das Feindbild ist Rechts/Nazi .
      Wenn nun der Neue Faschismus die Macht übernimmt, bedient er das eingeschulte Feindbild
      und eine bei weitem nicht geringe Zahl an Menschen unterstützt den Neue Faschismus,
      weil dieser vorgeblich den Kampf gegen Rechts, also den großen Kampf gegen das Böse führt .

    • Box sagt:

      Ich sehe hier Kontinuitäten:

      Zwei Drittel der 9000 westdeutschen Richter und Staatsanwälte hatten schon unter Hitler gedient. Im Bundesjustizministerium, etwa in der Abteilung Strafrecht, waren 77 Prozent der leitenden Beamten einstige NSDAP-Mitglieder. Im Bundeskriminalamt war es nicht besser: Ende der 1950er Jahre kamen im höheren Dienst zwei Drittel aus der SS. Beim BND hatte die Hälfte der Mitglieder eine NS-Vergangenheit.
      Auch die DDR wollte oder konnte nicht völlig auf ehemalige NSDAP-Mitglieder verzichten. Aber ihre Personalpolitik zeigte doch, das man nicht in solch perversem Ausmaß auf das Nazi-Erbe von acht Millionen NSDAP-Mitgliedern angewiesen war. Im Bereich Innere Sicherheit, also in der Staatssicherheit, der Volkspolizei und der höchsten Leitungsebene des Innenministeriums, arbeiteten bis 1970 zehnmal weniger einstige Parteigenossen (Pgs), nämlich 7 Prozent. Auf der mittleren Ebene des Innenministeriums sollen es 20 Prozent gewesen sein; auch die Armee setzte auf Sachkenntnis. Doch wirklich Schwerbelastete kamen nirgends in Verantwortung. Die Wiederverwendung beschränkte sich, bis auf wenige Ausnahmen aus der mittleren Ebene, auf niedere Chargen und nominelle NSDAP-Mitglieder, deren Werdegang überprüft wurde, was im Einzelfall Jahre dauern konnte.
      Im Westen dagegen gehörten schwer Belastete aus der NS-Funktionselite sehr bald wieder zur neu-alten Elite im öffentlichen Dienst und in der Wirtschaft. Als Kanzleramtschef Globke, der in der Bundesrepublik als unbelastet entnazifiziert worden war, im Oktober 1963 zusammen mit Adenauer zurücktrat, hatte er das Werk der personalen Renazifizierung der Bundesrepublik abgeschlossen. Es habe in der BRD bestenfalls «Streicheleinheiten für Mördernazis» gegeben, so im selben Jahr der Philosoph Ernst Bloch. Von Globkes Erbe hat sich die Bundesrepublik bis heute nicht erholt. Das lässt sich nur mit Absicht erklären. Ostdeutsche mussten nach der Vereinigung den Eindruck gewinnen, dass sie das auch spüren sollen.
      ( Daniela Dahn, Der Schnee von gestern ist die Sintflut von heute / Die Einheit – eine Abrechnung, S. 107-109)

      Robert Koch und die Verbrechen der Kolonialmedizin
      05. Januar 2021 um 8:58 Ein Artikel von Werner Rügemer | Verantwortlicher: Redaktion

      Nicht nur das Robert Koch-Institut, sondern auch andere führende Einrichtungen der medizinischen und epidemiologischen Forschung wie die Johns Hopkins University und die Berliner Charité arbeiten ihre Verbrechen aus der Vergangenheit nicht selbst auf. Erkenntnisse kommen von anderer Seite. Von Werner Rügemer.

      „Zu Kolonialzeiten war es üblich, dass Forscher skrupellos mit Afrikanern experimentierten, allen voran die Deutschen. Auch Robert Koch zwang kranke Menschen in Konzentrationslager und testete an ihnen neue Gegenmittel. Die Gräueltaten der kolonialen Tropenmedizin wirken bis heute.“ So beginnt die Sendung „Robert Koch und die Verbrechen von Ärzten in Afrika“ am 26.12.2020, Autorin: Julia Amberger.[1]

      Koch ging sofort mit Beginn der Kolonialkriege des Deutschen Kaiserreiches 1883 als 39-jähriger Arzt nach Afrika. Seine Experimente fanden im Rahmen der militärisch-wirtschaftlichen Eroberung von Kolonien, d.h. der Ausbeutung von Menschen und Bodenschätzen, statt. Er stand auch im Austausch mit britischen Kolonialärzten, die schon mehr Erfahrung hatten. Mit ihnen ging er bis in die wichtigste Kolonie Englands, nach Indien. Im Auftrag der Reichsregierung experimentierte er mit Eingeborenen in Südafrika und Deutsch-Ostafrika. Dort sollte u.a. die Schlafkrankheit bekämpft werden, damit den deutschen Unternehmern möglichst wenig Arbeitskräfte wegstarben.

      Auch Johns Hopkins University: Keine Aufarbeitung medizinischer Verbrechen

      Ähnlich ist es bei der führenden medizinischen und Pandemie-Forschungseinrichtung des kapitalistischen Westens, der privaten Elite-Universität Johns Hopkins University in Baltimore/USA. Dort werden zahlreiche spezialisierte Institute seit dem 1. Weltkrieg vom Staat zusammen mit reichen Unternehmens-Stiftungen finanziert, so gegenwärtig z.B. durch die Stiftungen der Multimillardäre Michael Bloomberg, Stavros Niarchos (Unterstützer des Militärputsches in Griechenland 1967) und William Gates. Das Global Health Security Institute der Universität hat bekanntlich im vielgenutzten Global Health Security Index von 2019 unter allen 193 UNO-Mitgliedsstaaten die Gesundheitssysteme der USA und Großbritanniens als die auf Pandemien „am besten vorbereiteten“ ausgezeichnet – daran orientierten sich nicht nur die US- und die britische Regierung unter Donald Trump und Boris Johnson, sondern auch die Regierungen in der EU.[3]

      Mediziner der Johns Hopkins University waren nach dem 2. Weltkrieg von 1946 bis 1953 an tödlichen Experimenten beteiligt: Sie infizierten in Guatemala 1.500 Gefangene, Prostituierte, einfache Soldaten und Kinder aus kirchlichen Heimen ohne deren Wissen mit Geschlechtskrankheiten. Ziel: Die Geschlechtskrankheiten der weltweit in neuen Kriegen eingesetzten US-Boys auf möglichst niedrigem Stand halten und deren Kampffähigkeit erhalten. Auch diese Verbrechen wurden nicht durch die Universität selbst aufgearbeitet, sondern werden bis heute beschwiegen.
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=68495

    • Deakehler sagt:

      @Wasserader
      Mein Vater war Jahrgang 1924, also die verlorene Generation und sollte sein Abitur auf einem Stuttgarter Internat ablegen. Leider konnte er die Einberufung nicht entgehen. Besonders tragisch, da er ziemlich genau wusste was da vorging. Ein englischer Jounalist, Douglas Reed hatte explizit über den Reichstagsbrand und den Hintermännern, unter anderen auch Engländer, geschrieben. Es war etlichen in dieser Zeit genau bewusst, dass hinter den Nationalsozialisten eine internationale Wirtschaftfront stand. Das Resümee meines Vaters zu Hitler war: "Du Dea, Hitler war keiner von uns"
      In den Ferien ist er mit dem Zug von Stuttgart nach Königsberg zu der Familie gereist und stellte damals schon die Existenz von Fakenews fest. In den Stuttgarter Nachrichten gab es Beiträge welche über Zusammenstöße zwischen Pommern und der umliegende Volksgruppen berichteten. Diese Zusammenstöße gab es Vorort nicht, alles Meinungsmache.
      Mir dreht es des öfteren den Magen um, wenn solche Gestalten wie Julia Schramm so tun als ob alle in dieser Zeit Mittäter waren. 2/3 der deutschen Bevölkerung hatten Hilter zu seiner Machtergreifung nicht gewählt, die Kräfte aus Wirtschaft, Politik und Adel waren deutlich einflußreicher.
      Im Gegensatz zu vieler meiner Altersgenossen hatte ich einen Vater, welcher sich ausführlich mit mir über diese Zeit unterhielt und Einblicke gewährte. Die Zwangsläufigkeiten gefördert durch breite Meinungsbildung mit Halbwahrheiten und Lügen waren damals wie heute nicht aufzuhalten. Im Prinzip sind die Antinationalsozialisten von damals und Maskengegner von heute in der gleichen Rolle, sie müssen sich gegen den manipulierten Mainstream behaupten.

  27. Elirell sagt:

    Einmal will ich Ihnen "DANKE!" sagen, lieber Herr Ploppa! Ich mag Ihre Beiträge sehr; besonders lehrreich sind mir Ihre Lektionen "HIStory" – ganz wunderbar, danke! Nebenbei möchte ich miteilen, dass ich meinen neuen Lebensort noch suche: Hauswirtschaft, Garten, Körpertraining – biete ich gegen Wohnen und freundliche Menschenbegegnung. Auf dem Land. beckenvital.de

  28. Box sagt:

    Anmerkung zu:

    "Als Begründung wird seitens der Bundesregierung die Erklärung von der WHO und der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) anstandslos übernommen. WHO und EMA sind der Meinung, dass die Vorteile die Risiken überwiegen."

    Natürlich wird das anstandslos übernommen, denn es wurde ja auch vorher exakt so eingespeist:

    So macht die EU-Kommission bei der Arzneimittelbehörde EMA Druck für eine schnelle Impfstoff-Zulassung

    Laut einer der geleakten E-Mails berichtet ein hochrangiger EMA-Beamter von einer „angespannten“ und „unangenehmen“ Telefonkonferenz mit einem EU-Kommissar am 19. November, einen Monat vor der Zulassung des ersten Impfstoffs. In der Konferenz sei klar geworden, was auf die EMA zukomme, falls sie Erwartungen zur schnellen Impfstoffzulassung nicht erfüllt, egal ob diese „realistisch sind oder nicht“. Die EMA stimmt den Zeitplan, Kommunikationsstrategie und Erwartungshaltung der Impfstoffzulassung in engem Austausch mit der Europäischen Kommission ab.

    https://www.businessinsider.de/wissenschaft/dokumente-zeigen-wie-die-eu-kommission-die-arzneimittelbehoerde-ema-bei-der-impfstoff-zulassung-unter-druck-setzt-a/

    EMA, WHO u.a. fungieren hier nur als Durchlauferhitzer für die Herrschaften. Zum Anschein der Unabhängigkeit, Wissenschaftlichkeit und daraus Autorität.

  29. Deakehler sagt:

    Danke Hermann,
    ich unterstütze Deine Forderungen uneingeschränkt!
    Jedoch solange Presse, staatliche Organe und Regierungsposten von Opportunisten getrieben werden,
    wird das Verblödungsagendageschwür weiterwuchern.

    • Hartensteiner sagt:

      Es wird immer schwieriger, das Geschehen zu kommentieren. Ist erst mal "normal" durch WAHNSINN ersetzt und heißt jetzt "Neues Normal", dann reichen allenfalls noch psychiatrische Kriterien um zu erfassen, was gespielt wird – wobei das Spiel eines mit Feuer ist, mit Phosphor, Napalm oder was sonst noch gut brennt.
      Und immer noch lässt sich die Mehrheit nicht davon abhalten lieber die dicksten Lügen und die frechste Heuchelei zu glauben, um bloß nicht die vernichtende Wahrheit sehen zu müssen. Man muss zugeben – das ist im Prinzip nicht neu, aber das Ausmaß – global – ist unvorstellbar, selbst für den kritischsten Geist. Waren die Lemminge schon lang vor Corona auf dem Weg zum Abgrund, so sind sie unterdessen ins Rennen gekommen um so schnell wie möglich dorthin zu kommen. Auch hört man das Knallen der Peitschen der Treiber. Und dann? Wie sagte der Mann, der vom Empire State Building sprang, als er am 64. Stock vorbei rauschte? "Bis jetzt ging's gut!".

    • Deakehler sagt:

      Ich persönlich sehe seit dem 18ten Jahrhundert diese Entwicklung fortschreiten. Blaupause ist die französische Revoltution. Hier wurde durch Medien wie AFP die breite Masse mit Fakenews hochgepeitscht, die im verborgen agierenden Freimauerer hatten das Geschehen im Griff und das liberale Bildungsbürgertum wurde dem Mob preisgegeben. Die Revoltonäre in Vietnam und Kambotscha wurden nach französischem Vorbild von französischen Geheimdienstler aufgebaut und gefördert. Laut Aussage meines Vaters, welcher als Fremdenlegionär in Vietnam als Adjutant bei einem General diente, löschten die Kommunisten das Bildungsbürgertum in Vietnam komplett aus. Das tragen einer Brille war bereits verdächtig.

      Wer Jahrhundertbauwerke wie den Pananakanal auf die Reihe bekommt, besitzt nach meiner Meinung auch die Netzwerke und Strukturen philantropische Wahnideen zu verwirklichen.
      Ein Blick auf die Einheitspresse und den weltweit identischen Aussagen läßt leider keine Unabhängigkeit der Medien erkennen und legt die Vermutung nahe, dass letztendlich die gleichen Finanziers ihre hier Manipulationen treiben.

    • Box sagt:

      Klar Vietnam, klingt ja auch fast schon wie Kambodscha. Das mit dem Bildungsbürgertum und der Brille waren die von China gesponsorten Roten Khmer.

      Das nachdem das Land Kambodscha in den US-Krieg gegen Vietnam mit einbezogen worden war.

      Das Kambodscha-Tribunal gegen die Roten Khmer
      Und die Bomben der USA?
      Von Alexander Goeb

      Seit Juni 2006 arbeitet in Phnom Penh das Internationale Kambodscha-Tribunal (Extraordinary Chambers in the Courts of Cambodia). Das Gericht, mit einheimischen und internationalen Richtern und Staatsanwälten besetzt, soll die Verbrechen der Rote Khmer-Zeit aufarbeiten und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Darüber berichten die offiziellen Medien. Was sie überwiegend – bis rauf zum SPIEGEL – verschweigen, dazu unser Autor, der das Land 2008 besucht hat. – Die Redaktion
      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=13505

      Aber wenn sie weiter üben, bekommen sie das schon noch hin.

    • Deakehler sagt:

      @Box
      ja das deckt sich mit den Aussagen meines Vaters. Es ging weniger um strategische Erfolge in Vietnam,
      sondern um möglich viel Schaden. Bei der Schlacht um Điện Biên Phủ ging es letzendlich um möglisch viel Opfer bei den Legionären. Zwei Jahre davor wussten die französischen Generäle bereits, dass USA die Sache in die Hand nimmt.

Hinterlasse eine Antwort