Die Klagen darüber, die NachDenkSeiten würden die Medien zu hart kritisieren, erweisen sich immer mehr als Lachnummern.

Jetzt sichtbar am Märchen über russische U-Boote und Schweden.

Artikel von Dirk Pohlmann in den NachDenkSeiten vom 16.06.2016.

KenFM empfiehlt diesen Artikel. Hier der Link zum Text: http://www.nachdenkseiten.de/?p=33841#more-33841

 

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

3 Kommentare zu: “Die Klagen darüber, die NachDenkSeiten würden die Medien zu hart kritisieren, erweisen sich immer mehr als Lachnummern.

  1. Ich glaube es geht da eher um Folgendes:
    Die Infos, die die NDS bringen, sind wirklich sehr gut und sehr lesenswert, um einen „ausgewogeneren“ Blick auf die Dinge zu bekommen.
    Was von den anderen Medien zu halten ist wissen und erleben die Leser schon selber und „müssen nicht ständig darauf aufmerksam gemacht werden“ …..
    Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen:
    Die NDS zu empfehlen scheitert oft genau an diesem Punkt.
    „Neuleser“ die sich bisher „anders“ informiert haben, bekommen schnell den Eindruck „sie sind doof!“ und „Dauerleser“ sind mit der Zeit „genervt, weil sie „ständig den Zeigefinger – böses Medien – sehen müssen“ …. sehr gute Infos hin oder her und damit werden „unnötig Türen“ zugeschlagen, die besser „offen“ bleiben sollten.

  2. Man möchte es gar nicht glauben, dass immer wieder die gleichen primitiven Tricks genügen, um die Psyche des Spiessertums, das immer und überall die Mehrheit bildet und sich stur nach der bestehenden Macht ausrichtet, mit sklavischer Unterstützung der Medien so zu lenken, dass es zum Krieg kommt. Aber es ist jetzt klar, dass es wieder so ist. Hat sich eigentlich auch schon einmal jemand überlegt, warum der Großflughafen BER so unglaublich lange jetzt schon von Pleiten, Pech und Pannen verfolgt ist/sein soll?

Hinterlasse eine Antwort