Die Macht um Acht (55) „ARD-Manipulations-Maschine“

ARD-Manipulations-Maschine!

Nur scheinbar neutral, objektiv und informativ.

Die Tagesschau gilt gern als neutral, objektiv und informativ. Und nicht selten stimmen die Informationen sogar. Aber wie die Informationen verarbeitet werden, wie sie bearbeitet und präsentiert werden, hat häufig nichts mehr mit „objektiv“ zu tun. Aber wenn man erfolgreich manipulieren will, ist der Ruf der Neutralität natürlich Gold wert: Millionen Zuschauer halten sich für bestens durch die Tagesschau informiert. Sie glauben an die Tagesschau. Die MACHT-UM-ACHT untersucht diese Scheinobjektivität des wichtigsten Manipulationsinstruments an drei Meldungen.

Die Tagesschau-Überschrift „Corona-Demonstrationen – Mit dem Grundgesetz zum Umsturz?“ unterstellt den bundesweiten Demonstrationen für die Grundrechte, sie würden den „Umsturz“ anstreben. Denn das Fragezeichen dient nur der formalen Absicherung. So wird eine ordentliche Berichterstattung über diese Aktionen unterschlagen und man umgeht eine qualifizierte Schilderung der Inhalte der demokratischen Aktivitäten. Mit dem Begriff „Umsturz“ wird der Bewegung mal eben eine illegale Aktivität unterstellt.

Angerichtet hat diese trübe Brühe, die nur behauptet, sie sei eine Nachricht, Kolja Schwartz von der ARD-Rechtsredaktion. Schwartz erzählt von sich selbst „Durch meinen aktuellen Job in der ARD-Rechtsredaktion und die Nähe zum Bundesverfassungsgericht, zum Bundesgerichtshof und auch den anderen obersten Bundesgerichten bin ich juristisch sehr breit informiert und aufgestellt.“ Wie die Beziehung zum Bundesverfassungsgericht beschaffen ist, mag der Herr Schwartz nicht erzählen. Stattdessen lobt sich der Mann über den grünen Klee: „Meine Teamfähigkeit und meine Führungsqualitäten haben mich auch im aktuellen Job schnell zum stellvertretenden Redaktionsleiter werden lassen.“

Die Meldung über die Verlegung von US-Soldaten aus Deutschland nach Polen, näher an die russische Grenze, wird mit der Überschrift „Trump bestätigt Abzugspläne“ kaschiert. Unzulässig vermengt die Tagesschau diese Nachricht schnell noch mit der Meinung, Deutschland zahle zu wenig für die NATO. Das war weder das Thema, noch stimmt diese Behauptung. Zudem wird ein angeblicher Experte zitiert, Peter Beyer, der die Truppenverlegung erschütternd findet. Weder wird dessen Hintergrund referiert – Beyer ist Koordinator für die transatlantische Zusammenarbeit der Bundesregierung im Auswärtigen Amt – noch wird erklärt, warum ausgerechnet dieser Herr zum Kommentator ausgewählt wurde. Mit Beyer manipuliert die Redaktion die angebliche Nachricht und versteckt deren Wesensgehalt. So wird die angeblich neutrale Nachricht zu einem Lehrstück über Meinungs-Journalismus.

Doch den aktuellen Höhepunkt der Manipulation liefert die ARD mit dieser Meldung: „Tiergartenmord – Verdacht auf Staatsterrorismus“. Der russischen Regierung wird, wie in einem schlechten Bond-Film, ein Mord untergeschoben, ohne Umfeld und Fakten zu berichten, die wesentlich für den Sachverhalt wären. Weder wird den Zuschauern berichtet, dass das Bundeskriminalamt den Ermordeten verdächtigt, in Drogen- oder Waffengeschäfte verwickelt zu sein, noch erwähnt die Tagesschau, dass der Täter von den Berliner Sicherheitsbehörden als islamistischer „Gefährder“ eingeordnet wurde. So schnitzt die ARD-Redaktion munter am Feindbild vom „bösen Russen“ und manipuliert statt zu informieren.

Von Gebühren finanziert, verbreitet die Tagesschau schlechten Manipulations-Journalismus. Ihre Kunden werden nicht sachgerecht informiert.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

27 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (55) „ARD-Manipulations-Maschine“

  1. Eines noch, lieber Herr Gellermann: neulich traf ich einen alten Bekannten und wir tauschten uns über Neuigkeiten aus. Er sagte stolz unter seiner Maske er schreibe jetzt für den Spiegel. Er wollte mich beeindrucken haha. Gerade fällt mir ein, dass ich hätte antworten sollen, dass ich nun bei KenFm kommentiere (was ich jetzt wieder einschränken werde, um das Niveau nicht zu senken hust) 😀
    Bei uns im Studium waren diejenigen die Stars, die z.B. mal beim Spiegel mitwirken durften (-: Da gab`s einen etwas älteren Mann, der für den Spiegel arbeitete und uns die Welt erklärte. Die Mädels himmelten ihn an (-:
    Im 1. Semster wurde uns übrigens eingetrichtert: Selbstvermarktung geht über Inhalt! (-: Darum mussten wir üben in kürzester Zeit mit wenig Stoff Präsentationen zu machen (-: (-: Der Professor wurde nicht müde seinen Schlachtruf zu verkünden: Show über Inhalt! (-: Ich war so entsetzt, dass ich die Uni wechselte.
    Ich kann jetzt doch wieder lachen (-: Danke!

  2. russische-botschaft.ru/de/2020/06/19/75-jahrestag-des-grossen-sieges-gemeinsame-verantwortung-vor-geschichte-und-zukunft/

    Hier die Rede Putins zu 75 Jahre Kriegsende.

    Das wird noch vielen sauer aufstoßen!

  3. Herr Gellermann,

    vielen Dank für die Funktionsanalyse der Propagandatechnik.

    Mir scheint, Sie haben aber ein anderes, wichtiges Element derselben ausgelassen. Das klang schon in den Kommentaren hier an.
    Ich habe den Text des Formel1 Juristen, der nur die Beine breit zu machen braucht, nicht gelesen, werde ich auch nicht!
    Aber die Schlagzeile allein setzt die Botschaft.
    "Mittels" des "Grundgesetzes" wird und wurde ein Umsturz vollzogen,
    in statu quo wir gerade sind.
    Ich laufe schon die ganze Zeit mit nem Tshirtaufdruck: COUP2020 rum.

    Das ist also ein weiteres wichtiges Element propagandistischer Nachricht: Sie sagt schon, was passiert.

    Der eine sieht dann halt die holde Meid, der andere die Hexe im Vexierbild offenbart.

    Wunderbar gelungene Sendung! Danke fürs aus dem Blues Holen!

  4. Gestern wurde bei ARD (Tagesschau) und anderen Sendern der MSM über die auf den 24 Juni verschobene Siegesparade (75-jähriges Jubiläum!!) "berichtet"… Schwerpunkt dieser "Berichterstattung" war ein spekulieren über die Motive/Beweggründe; warum gerade zu diesem Zeitpunkt (angeblicher Machterhalt/Propaganda Putin's vor dem Verfassungsreferendum+++) Außerdem wurde hervorgehoben das in "Corona-Zeiten" keine Masken und kein "Sicherheitsabstand" der 13.000 teilnehmenden Soldaten und Gäste vorhanden sei…. BÖSE und unverantwortliche Russen, böser machtgieriger Putin…….. Das von Jahr zu Jahr immer weniger ehemalige aktive Kämpfer der Roten Armee, immer weniger ehemalige Widerstandskämpfer überhaupt noch an dieser Parade teilnehmen können (100-jähriges Jubiläum wird wohl OHNE Zeitzeugen stattfinden!), dass die Wahl 24 Juni auch zum größten Teil mit dem Datum der ERSTEN Siegesparade 1945 in Moskau im Zusammenhang steht; dass die Soldaten und Gäste mit wohl mit ziemlicher Sicherheit alle getestet wurden wurden (malbei der Pressestelle der Botschaft der RF oder anderern Quellen recherchieren…) Gerade die Streitkräfte (auch der NATO werden besonders zum Erhalt der Einsatzfähigkeit getestet!) —-darüber wird nicht berichtet; Spekulationen über Putin's "perfide Machterhaltspläne" allerdings Länge x Höhe x Tiefe befeuert. Das es für die meisten Russen einfach UNDENKBAR wäre gerade den 75! Jahrestag und die Parade ausfallen zu lassen und dasss der 24 Juni aus historischer Sicht sogar ein logischer Ausweichtermin ist scheint der Tagesschau entgangen zu sein…Und wenn von 25 interviewten Moskauern 3 oder 4 sich "negativ/kritisch" zur Wahl des Zeitpunktes äußern, wird hervorgehoben. Die vielen anderen Stimmen die sich auf diesen für Russen extrem wichtigen Tag durchaus positiv äußern wird dann auch irgendwie "vergessen"…….

  5. Wer es geschafft hat (und schaffen wollte!), bei ARD oder ZDF Karriere zu machen, hat ein ganz einfaches Leben. Was "journalistisch" zu berichten ist, dafür gibt es Anleitungen. Im Grunde muss man ja nur täglich einmal Tagesschau gucken, um zu wissen, wie man zu berichten hat: Wir die Guten, Russland/Putin böse, USA gut, aber Trump als temporäte Erscheinung nicht, alle Feinde der USA, auch die von Trump erklärten, böse. Menschenrechte gut, aber nur in China, Nordkorea oder Syrien oder Türkei oder Russland. Menschenrechte in EU sind einfach gegeben und nicht zu hinterfragen, wenn sie verletzt werden, darf nicht reagiert werden. Die Bundesregierung macht so gut wie alles richtig, am politischen System (inklusive z.B. Gesundheit, Bildung etc.) ist nicht zu rütteln. Wer auch nur Zweifel an irgendeinem der genannten Punkte hat, ist mindestens ein Wirrkopf und Verschwörungstheoretiker, eher gar ein Nazi oder Antisemit. Die Wahrheit interessiert nicht, nur das, was als Wahrheit gilt. Der eigentliche Auftrag der ÖR – umfassend, objektiv, unabhängig zu berichten – ist für Träumer, die Gebühren… äh Beiträge werden ja so oder so fällig, also sch… drauf.

    Und jetzt kann man sich mal die Frage stellen, wie solche Leute moralisch und ethisch gestrickt sein müssen, wenn sie sich dann auch noch damit brüsten, es dort weit gebracht zu haben. Sie als Soziopathen zu bezeichnen, ist mir fast zu harmlos.

    • Soziopathie ist ja eine Behinderung. Automaten scheint mir passend, steckst du oben ein paar Münzen rein, kommen unten die immergleichen Phrasen raus.

      Das mit dem Auftrag des ÖR ist wie mit den Wahlen, gehst du nicht zur Wahl, wirst du dennoch regiert werden. Immerhin gibt es ab und zu mal ein paar Ausnahmen im Programm.

  6. Nun, wer bei sich selbst Führerqualitäten vermutet, der mag nach dem Motto, "der Dieb ruft, haltet den Dieb," einen Umsturz flankieren, indem er ihn anderen unterstellt. Um dann auch zu rufen, "ab heute wird zurückgeschossen."

    Weiters sagt es nichts über die Qualität aus, wenn man einen guten Draht in die Justiz behauptet, denn eine Justiz, neben einer Medizin, gibt es auch in x-beliebigen, heutigen-damaligen Diktaturen, auch wenn sie sich den Anschein einer Demokratie geben. Gerade wenn das Recht gebrochen wird, ist es besonders nützlich den Anschein von Legitimität zu erwecken.

  7. Ach Uli, dass wissen wir doch alles bereits.
    Das die Tagesschau und andere Mainstreammedien Propagandaorgane sind.
    Und das ist gar nicht mal so neu.
    Nur, in ruhigen Zeiten ist es den Menschen halt nie so sehr aufgefallen.
    Dagegen jetzt, wo die Welt mehr und mehr Kopf zu stehen scheint, da fällt es den Menschen (leider immer noch zu Wenigen) natürlich vermehrt auf, dass das was dort in Mainstreammedien berichtet wird,…..oder sollten wir besser sagen Tag für Tag von der medialen Kanzel heruntergebetet wird, nicht der Realität, und somit nicht der Wahrheit entspricht.
    Aber wie bereits gesagt, die Tatsache das die Mainstreammedien in Wahrheit Propagandaorgane sind, die Tatsache ist gar nicht sooooo neu. Im Grunde waren sie das sogar schon immer.

    Die einzige Empfehlung die ich diesbezüglich geben kann, ist die, dass die Menschen hierzulande lernen sollten zwischen den Zeilen zu lesen, wie man im Osten so schön dazu sagte.
    Man sollte jene Mainstreammedien also bestenfalls nur noch dazu nutzen, um darüber informiert zu sein, was gewisse selbsternannte Kreise/Eliten wohl als nächste Schweinerei planen.
    Zu mehr sollte man solche Medien auf jeden Fall nicht mehr nutzen.

  8. Oh man, ich mag all die Gedanken hier so gerne, dass mein Herz geöffnet wird und ich nun so viel tippe. Ich bitte um Verzeihung. Ich las hier erst nur monatelang mit (war hier zufällig hier her geraten, vor der Krise) und dachte: wow, was ist denn das für ein hohes Niveau! *trau nicht auch was zu schreiben*
    Ziemlich intellektuell. Ich bin nicht intellektuell, hoffe aber, hier trotzdem mitmischen zu dürfen (-: (Grüße an Kai Stuth, der so ein liebes Gesicht hat und auch immer betont, dass er nicht intellektuell, sondern intuitiv sei. Diesem Menschen würde ich blind vertrauen).

    ich glaube viele kluge Köpfe hier können sich kaum in Menschen hinein versetzen, die so viel Bildung und Bewusstsein nicht gewöhnt sind. Ich erinnere noch sehr genau, wie ich als Kind oder Teenie in einem Zeitungsgeschäft eine Satierezeitung entdeckte und absolut nicht verstand. Hitler war drauf abgebildet und irgend einen Klamauk über seine Tagespolitik. Und ich dachte: wie ist das möglich? Er lebt doch gar nichrt mehr! Also befragte ich meine Eltern, die mir versuchten zu erklären, was Satire ist. Ich begriff es einfach nicht, dachte aber lange Zeit darüber nach und weiß noch, dass mir etwas durch den Geist spukte wie: komisch, ich verstehe das nicht. Zeitungen sagen ja die Wahrheit. Und warum tut eine Zeitung so, als ob Hitler noch lebt? Und warum ist das lustig? Ich sehe mich noch verbissen in meinem Kinderzimmer grübeln (-:
    Jaja, liebe kluge Menschenkinder hier, so sieht es in vielen Köpfen aus (-:

    • Meine Uroma hat Ihre Groß-Cousine in einem KZ "verloren", wie sie Erzählungen zufolge immer selbst sich ausgedrückt hat.
      Noch meine Oma hat sich über Hitler mehr lustig gemacht, bei allem Zorn und Schmerz über die eigene arg ramponierte Kindheit, aber da ging es mehr darum, ausgebomt worden zu sein. Irgendeine zufällige Fügung hat den Teil der Familie vom Rassenwahn verschont.

      Und dennoch hat mich das als Kind lange verstört, dass man als mehr oder wenige direkt Betroffener darüber so was wie Witze gerissen hat.

      Später fand ich für kurze Zeit in der Pubertät Hitler-Satire auch diffus schlau und lustig.

      Heute ist das alles öde, weil ich es als altklug, überlegen und überheblich erachte, weil es am Ende diesen Schuldkult weiterträgt.

      Hilter ist so ein Loch geworden, in das man alles reinkippen kann, Hauptsache die Deutschen schleichen weiter gebückt und voller Selbsthass durch die Gassen.

      Hitler ist zur Keule geworden, zum alles niederwalzenden Narrativ, zu einer Scheißhausparole. Und dafür haben sog. Rechte genau gesorgt wie die sog. Linken in unserem Umerziehungsklamauk.

      So ändert man halt auch seine Sicht, ein Empfinden im Laufe des Lebens. Zum Glück ist das noch möglich.

    • Kollektivschuld (…) Es handelt sich übrigens hierbei um einen Begriff, der erstmals auf das deutsche Volk und seine kollektive Vergangenheit angewandt wurde, um eine Vorstellung freilich, die sich in der Praxis als höchst wirksame Reinwaschung all jener erwiesen hat, die tatsächlich etwas getan hatten; wo alle schuldig sind, da ist niemand schuldig. Man muss nur Christenheit oder Menschengeschlecht an die ursprünglich für Deutschland vorbehaltene Stelle setzen, um zu sehen, wie absurd dieser Begriff ist, denn nun sind nicht einmal mehr die Deutschen schuldig, es gibt niemanden mehr, den wir benennen können, sondern nur noch einen Begriff.

      Neben diesen Überlegungen möchte ich noch darauf hinweisen, wie tiefsitzend die Furcht davor sein muss, ein Urteil zu fällen, Namen zu nennen und Verantwortung zu betiteln (besonders wenn es, bedauerlicherweise, um Leute mit Macht und in hoher Position geht, ganz egal, ob sie noch leben oder nicht), wenn man sich mit derart verzweifelten intellektuellen Manövern behilft. Ist es denn nicht offensichtlich, dass die Christenheit viele Päpste ziemlich elegant überlebt hat, die viel schlechter waren als Pius XII., und zwar genau deshalb, weil niemals die ganze Christenheit angeklagt wurde? Und was soll man von all jenen sagen, die lieber die ganze Menschheit opfern würden, um eine hochrangige Persönlichkeit zu retten, obwohl diese Persönlichkeit keines Verbrechens, sondern nur einer zugegebenermaßen schweren Unterlassungssünde beschuldigt wird?

      Es ist gut und richtig, dass es kein Gesetz gibt, das Unterlassungssünden unter Strafe stellt, und dass kein menschlicher Gerichtshof dazu berufen ist, darüber zu urteilen. Doch ein ebenso glücklicher Umstand ist, dass es in der Gesellschaft noch immer eine Institution gibt, vor der es nahezu unmöglich ist, sich Fragen der persönlichen Verantwortung zu entziehen, eine Institution, vor der alle allgemeinen und abstrakten Rechtfertigungen – vom Zeitgeist bis zum Ödipuskomplex – zusammenbrechen, vor der nicht Systeme oder Tendenzen oder die Erbsünde beurteilt werden, sondern Menschen aus Fleisch und Blut wie du und ich, Menschen, deren Taten menschliche Taten sind und die dennoch vor Gericht stehen, weil sie gegen Gesetze verstießen, deren Aufrechterhaltung wir für die Integrität unserer menschlichen Gemeinschaft als wesentlich erachten. Juristische und moralische Fragen sind keinesfalls dasselbe, doch in gewisser Weise verwandt, weil beide Urteilskraft voraussetzen.
      (Hannah Arendt, Was heißt persönliche Verantwortung in einer Diktatur?)

    • russische-botschaft.ru/de/2020/06/19/75-jahrestag-des-grossen-sieges-gemeinsame-verantwortung-vor-geschichte-und-zukunft/

      Putin nennt Namen und Verantwortliche und verteil die Schuld auf alle Beteiligten. Und nicht nur auf die Scheißhausparolen Hitler, Deutschland, Nazis.

      Schon WK I ist mit der Alleinschuld der Deutschen oder des Kaisers eine Frechheit sowie die Friedensverträge eine Idiotie waren.

      Und Putin spricht das aus. So wie er WK II endlich umfassend thematisiert.

      Es werden diese Verbrechen an allen Völkern, auch dem deutschen, auf den Plan gerufen und ohne Jalta 2 oder einen neuen Wiener Kongreß kommen wir nicht in eine Wiederherstellung einer Ordnung.

  9. Eine Ergänzung:

    Der "Marktführer" — die Tagesschund — manipuliert und verblödet seine Zuschauer/Leser NICHT nur in Richtung Russland/China Falschbild.

    Der Laden ist mittlerweile nicht nur betreffend die Geopolitik, sondern auch betreffend die National- bzw. Innenpolitk komplett verrottet, ohne Selbstbewusstsein und stinkt aus jeder Pore nach Korruption und Beliebigkeit (Gruß auch an Merkel). Tag für Tag.
    Aber bisschen Fußball, bisschen Bildchen am Sende-Ende, bisschen Wetter … das läuft wahrscheinlich noch und hält die Quote? Das war's zum Thema Landesrundfunkgesetze und Rundfunkstaatsvertrag.

    Tagesschund heute? In summa: Geistig gesundheitsgefährdend. Tendenz: Staatsgefährdend.

    Es gibt seit mindestens fünf Jahren keinen Tag mehr, an dem dieser Dr***sladen mal endlich durchweg das macht, wozu er ursprünglich da ist.

    Medizin? Sich notgedrungen den Tagesschund reinpfeifen, aber davon erstmal verstandesmäßig unbeirrt bleiben, und dann sehen, wo man im Nachhinein ein halbwegs ehrlich dargestelltes Abbild der Geschehnisse erhält.

  10. Man muss nur zuhören, dann weiß man immer, was ansteht. Zunächst das ewige Gerede von den Fakenews, die sie selbst verbreiten. Und nun also ein Umsturz (-: Was für eine billige Taktik (-: Ich werfe dir vor, was ich demnächst beabsichtige zu tun.

    Bemerkenswert finde ich, dass manche Institutionen ganz zu Beginn der Krise schon ziemlich genau wussten, wie lange der Shutdown dauern wird, bzw. dass nichts mehr wird, wie es einmal war. Ich Dussel dachte damals noch: Hö, woher wissen die denn, wann das Virus sich verdünnisiert? Und wieso sollte nichts mehr so sein, wie es einmal war? *grübel hitzig* (-:

    Danke, lieber Herr Gellermann! Ich sehe und höre Sie gerne und lerne hier immer dazu.

  11. Halloechen,
    das Grundgesetz zu schuetzen bedeutet, das Merkel-Regime zu stuerzen, oder?
    Es braucht einen Generalstreik inklusive der Verweigerung, Steuern und GEZ zu bezahlen, um diese unmenschliche Maschine fuer alle Zeiten stillzulegen.
    Ist das denn so schwierig zu verstehen?
    Wir koennen auch weiter pc spielen, es hilft aber gar nix, sie werden uns einfach exekutieren, wenn es darauf ankommt. Das wird kommen, wenn kein Widerstand kommt.
    Ist ein Grundrecht.
    HG,
    AlexH

    • "Ist das denn so schwierig zu verstehen?"

      offenbar ja schon (-:
      Aber nicht für die Macher von KenFm. Sie und andere haben uns doch Feuer unter`m Allerwertesten gemacht, uns zu bewegen. Und um den Popo zu bewegen braucht es erst Informationen.
      Sehr viele Menschen haben noch keinen blassen Schimmer, was vor sich geht. Darum braucht es dringend derartige Aufklärung.

      Hier in meiner Stadt ist es momentan so, dass man mich in die Psychiatrie überweisen würde, wenn ich von einem Generalstreik oder Widerstand redete (ich muss in Gesprächen gaaanz woanders ansetzen) (-: Für viele ist alles Tutti. Wir Deutschen sind gut davon gekommen, dank der Regierung. Nun DÜRFEN wir sogar wieder shoppen, reisen und Sonnenbaden. Und wir werden sogar schnell mit einer Impfung versorgt! Toll! Warum also Widerstand`? (-:

  12. Also ich wünsche mir einen deutlichen Umsturz, viel weniger Gesetze damit weniger Bevormundung des "kleinen Mannes" und mehr solidarische und verantwortliche Politiker, welche diese Eigenschaften nicht auf die oberen 10000, sondern auf die 80 Millionen "Normalos" anwenden.

  13. Hallo Herr Gellermann, ich finde das Format klasse, bin aber meistens von der Ausführung enttäuscht, ihre Art trifft nicht meinen Geschmack, meistens finde ich es schrecklich übertrieben und gekünzelt. Ganz anders in dieser, meiner Meinung nach bisher stärksten Folge, Kompliment. Einen Kritikpunkt aber trotzdem: Eine Quelle zur Truppenverschiebung über den freundlichen leserbrief hinaus wäre angemessen gewesen. Nicht dass es falsch wäre, aber es klingt nach "… habe ich von einem gehört, der es irgendwo gehört hat…." Liebe Grüße und vielen Dank an alle für die tolle Arbeit. Weiter so!

  14. Deutschlands populistische Nachrichtenfolklore mal wieder bestens auseinandergebröselt!

    Tausend Dank Herr Gellermann!

    Einfache Wahrheiten, einfache Weltbilder, einfache Feindbilder . . .

    Manchmal glaube ich wissen viele Menschen wohl gar nicht was Demokratie und öffentl rechtl. Rundfunk wirklich bedeuten.Scheint irgendwie nur so´n Wohlfühl und Wohlstandsbrei von Wirklichkeit zu sein, an dem sich die wohlmeinende Mehrheit irgendwie noch festkrallt. . .

    Wir sollten die Monarchie wieder einführen, nee echt jetzt, ich glaube das fehlt den "Deutschen". ein Königs- oder Kaiserhaus, mit allem SchnickSchnack an öffentlicher Präsenz.

    Denke, wenn wir das wieder einführen, dann ist der Folkolore wirklich befriedigend Genüge getan, Motto: Wir sind wieder wer in der Welt! und dann wäre bestimmt auch wieder mehr Konzentration auf die Sache möglich.

    • @ Meinenstein

      "Manchmal glaube ich wissen viele Menschen wohl gar nicht was Demokratie und öffentl rechtl. Rundfunk wirklich bedeuten.Scheint irgendwie nur so´n Wohlfühl und Wohlstandsbrei von Wirklichkeit zu sein, an dem sich die wohlmeinende Mehrheit irgendwie noch festkrallt. . ."

      ich muss gestehen, dass ich das sehr gut nachvollziehen kann weil ich selbst lange Zeit unendlich naiv war. Dieses Gefühl und diese Denke von uns Blindfischen ist schwer zu beschreiben.
      Demokratische Strukturen sind gefühlt und unhinterfragt eine solche Selbstverständlichkeit, einfach Fakt, wie die Luft, die wir atmen, der Boden, auf dem wir gehen. Auch unhinterfragt wird einfach angenommen, dass alle diese Strukturen auch wollen (mögen sie ansonsten auch kleine und große Fehler und Ungerechtigkeiten machen/begehen). Demokratie ist einfach eine Tatsache, existent und muss nicht erhalten und erkämpft werden, verstehen Sie?
      Gegen diese Annahmen kommen Fakten kaum gegenan, eben weil diese Annahmen nie hinterfragt werden.
      Und dann haben wir ja noch unsere schreckliche deutsche Vergangenheit…., die ja niemand wiederholen möchte. Wird ja überall gesagt, gell? (-: Und das untermauert das Gefühl, alles sei in Ordnung.
      Plump ausgedrückt: man baut die Demokratie ab und verweist parallel ständig auf die Greueltaten der Vergangenheit.

      Als ich sehr jung war, hielt ich mich in einem politischen Umfeld auf und verstand partout nicht, warum ich oft kritisiert und von manchen sogar angegriffen und verachtet wurde. Heute schon (-: Ich war ein absolutes Schlafschaf, aber ich begriff einfach nicht….

      Bei aller Kritik, Enttäuschung und auch Schmerz über die Reaktionen der Menschen, sehe ich doch bei einigen einen guten Willen, ein gutes Herz. Neulich sprach mich eine Frau an, die gerade auf eine BLM-Demo wollte. Ein strahlender Mensch. Diese Frau war ganz eingenommen von ihrem Gefühl, dass wir alle eins sind und zusammenhalten müssen- und uns mittels Sicherheitsabstand und Masken voreinander schützen müssen (-:
      Es gibt schon viele gutherzige Menschen, die aber einiges einfach noch nicht verstehen.

      "Wir sollten die Monarchie wieder einführen, nee echt jetzt, ich glaube das fehlt den "Deutschen". ein Königs- oder Kaiserhaus, mit allem SchnickSchnack an öffentlicher Präsenz."

      Oh jaaa! (-: Ich möchte dann bitte der Hofnarr sein (-:

  15. Leaders of man since milleniums you have been ruling without wisdom
    Leaders of man since you have no better plan the people will take the leadership in their own hands… 🙂

    The system we created to support us now the same system is manipulating and terrorising us…
    We burnt a hole in the atmosphere the poles are melting we go on like we don t care… 🙁

    The day all race is run the human walk has begun
    We will all live in peace, cause everyone will have an equal piece to take care for there needs
    The day all race is run war will be over because love has won. 🙂

    • Gedacht ist noch nicht gesagt.
      Gesagt ist noch nicht gehört.
      Gehört ist noch nicht verstanden.
      Verstanden ist noch nicht einverstanden.
      Einverstanden ist noch nicht getan.
      Getan ist noch nicht beibehalten.

    • Die Seele versteht kein nicht und nein,
      die Seele kennt nur das ja.

      Erst denken, dann reden.
      Reden und zuhören.
      Zuhören und verstehen.
      Verstehen und sich einigen.
      Einig handeln,
      dann wird sich alles zum Guten wandeln…. 🙂

    • @ Icke Rund

      "Die Seele versteht kein nicht und nein,
      die Seele kennt nur das ja."

      darüber grübelte ich einmal lange Zeit. Ich verstand nicht, warum es so sein sollte. Dann ging mir ein Licht auf: das Unterbewusste arbeitet in Bildern (so auch in nächtlichen Träumen). Wenn ich nun z.B. bete: Lieber Gott, ich möchte KEINE Impfung, dann hat das Unterbewusste eben nur Bilder, Worte sind zweitrangig. Für eine Impfung gibt es Bilder, aber nicht für ein "nein" oder "nicht" und aus diesem Grund sollte man nicht verneinend bitten oder beten (-:
      ich habe echt Ewigkeiten gebraucht, um das zu kapieren.

  16. Das ist ja ein starkes Stück des Rechtsverdreher sich in die Nähe des Bundesverfassungsgericht zu positionieren! Das deutet doch darauf hin, dass er mit Ihnen gut kann. Das stellt doch die Glaubwürdigkeitdes Gerichts in Frage bis zur Kumpanei! Da muss das BVerfG selbst schon Stellung nehmen.
    Aber dies kenne ich aus der Gerichtsverhandlung zum Thema Rundfunkbeitrag beim Urteil vom 18.07.2018. Da haben sich einige Rechtsverdreher der ÖRRA so gebogen und gewunden (z. B. Prof. Dr. Dürr für die ARD), als wenn sie eng befreundet wären mit einigen BVerfG-Richtern. Das sah sehr vertrauenswürdig aus. Vielleicht will man da anknüpfen.

Hinterlasse eine Antwort