Die Macht um Acht (57) „Die Anstalt stellt sich dumm!“

Die Anstalt stellt sich dumm!

ARD fälscht so, als wäre mal wieder nichts.

In Hamburg macht man gern so als ob. Nein, nicht die Hamburger Bürger, die Hamburger Redakteure der Tagesschau tun so, als wären das, was sie verbreiten, Nachrichten. Und auf den ersten Blick sehen die Meldungen auch aus wie Nachrichten. Aber man darf sie nie genauer prüfen. Nehmen wir mal diese Meldung: „Folgen der Corona-Pandemie – Häusliche Gewalt nimmt vielerorts zu“. Natürlich ist es nicht der Virus, der Gewalt ausübt. Es ist die Regierungsgewalt, die Leute in „sozialem Abstand“ hält. Dass diese Isolierung zu häuslicher Gewalt führt, wissen Psychiater und Sozialarbeiter schon länger. Aber die Anstalt tut zu so, als wäre das neu. Und dass die Corona-Isolierung von älteren Menschen in Pflegeheimen dazu führt: „Nach dem Lockdown hat mein Vater mich nicht mehr erkannt“, weiß zwar das Hamburger Magazin SPIEGEL, aber die Tagesschau stellt sich mal wieder dumm.

Mit dieser Überschrift „Busfahrer nach Angriff gestorben“ beteiligt sich die Tagesschau an der Jagd auf Maskenverweigerer: Querbeet deutscher Medien – vom SPIEGEL über die Tagesschau bis hin zum „Grenz-Echo“ aus Eupen, einem kleinen, deutschsprachigen Blatt in Belgien – wird die Botschaft verbreitet: „Maskenverweigerer“, so das neue Wort, sind Mörder. Denn, so wissen es alle Medien, solche haben jüngst in Frankreich einen Busfahrer erschlagen. Dass der Anlass für den Streit mit Todesfolge auch eine gewöhnliche Schwarzfahrerei gewesen sein könnte, ist der Hetzkampagne doch egal. Dass die Schweizer Boulevardzeitung BLICK eine andere Geschichte erzählt: „Berichten zufolge kam es erstmals um 14 Uhr zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Männern, die keinen Fahrschein hatten. Am Abend dann, als Monguillot (der Busfahrer) mit dem Bus an der Haltestelle Balishon hielt, stieg ein Mann ohne Maske ein und gesellte sich zu vier weiteren Personen, die bereits im Bus waren. Darunter offenbar auch die Schwarzfahrer vom Nachmittag.“ Diese Sicht auf eine Schwarzfahrer-Story verweigert die ARD. Das ist mehr als dumm stellen, das ist absichtliches Fälschen.

Mit der Britischen Geheimdienst-Story unter der Überschrift „Spioniert Russland Impfforscher aus?“ verlässt die Tagesschau erneut das Gebiet der Nachricht, um dummes, aggressives Zeug zu fabulieren. Wenn doch den öffentlich-rechtlichen Damen und Herren endlich klar wäre, dass Geheimdienste keine Nachrichten verbreiten, sondern im besten Fall Regierungs-Propaganda. Aber nein, die Redaktion tut so, als wären die britischen Billig-James-Bonds an der Verbreitung von Wahrheit interessiert und sagt auch noch: „Es ist selten, dass Großbritannien ausdrücklich ein anderes Land beschuldigt, hinter einer koordinierten Kampagne von Cyber-Angriffen zu stecken.“ Das ist erstens ein unzulässiger Kommentar und zweitens wirklich dummes Zeug: Kaum eine andere Regierung in Europa zieht so häufig angebliche russische Agenten aus dem Story-Strickstrumpf, um sie dann beweislos im Nirwana verschwinden zu lassen wie die englische. So dumm wie die ARD sich stellt, kann eigentlich niemand sein.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich. Beste Grüße, Uli Gellermann.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

70 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (57) „Die Anstalt stellt sich dumm!“

  1. Corona schon wieder…ja gut aber in den shanty towns in Südafrika gabs und gibts ja auch häusliche Gewalt, hohe Kriminalitätsrate und eine hohe Infektionsrate mit verschiedenen Viren, u.a. HIV…ist also eine Klassenfrage…in einer Villa mit 50 Zimmern müsste ich ja zuerstmal einen Mitbewohner finden bevor es rein hypotetisch zur häuslichen Gewalt käme…oder zu einer Infektion mit irgendwelchen Viren. Auch der Blick hebt die Klassenfrage hervor, kein Geld für Fahrscheine….es geht also nicht um unsere Gesundheit sondern darum, dass die Reichen Kasse machen auf Kosten der Armen. Auf welche Seite schlägt sich die Tagesschau? Na, auf welche wohl?

  2. Danke für diesen Beitrag und für Ihre Arbeit generell. Man lernt jeden Tag was Neues. Man macht jeden Tag neue Erfahrungen. Von einer sozialen Isolation in meinem Krieg in Jugoslawien konnte ich nur träumen – das wäre ein Paradies gewesen. Ich glaube viele verstehen nicht, dass was hier passiert, im Bezug zu dem was man über die Grenze den anderen angetan hat – nichts ist. Und wer glaubt, dass die Leute, die häusliche Gewalt verursachen, das nur während der Corona tun – der irrt. Für solche Leute gibt es immer gute Argumente gewalttätig zu sein.

  3. @pachama /<a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/andree/' rel='nofollow'>@andree</a> pech:
    ich habe den Eindruck, dass Sie aneinander vorbei reden. Und ich habe den Eindruck, dass Sie Andree Pech, pachama absichtlich nicht verstehen wollen / bzw. falsch verstehen.
    Soweit ich das gelesen und verstanden habe, sieht pachama die Sache in etwa so wie so ziemlich alle die dem Maskenzwang kritisch entgegentreten und die dieses ganze Pandemietheater sehr wohl durchschaut haben.
    Bleibt tatsächlich ein Sachverhalt zur Diskussion:

    verbreiten sich diese Coronavieren (die ich in der Gefährlichkeit in etwa der einer etwas stärkeren Grippe gleichsetze) ausschließlich über Tröpfchen oder sind sie fähig sich ohne Tröpfchen frei in der Atemluft fortzubewegen? Also werden diese Viren (gibt es so etwas überhaupt? Nächste Frage…) separat ohne Feuchtigkeit durch die Luft "geblasen" oder brauchen sie Feuchtigkeit, also Tröpfchen in denen sie mit der Luft durch die Gegend "geschleudert" werden?

    Solche Fragen seriös zu beantworten bzw. zu diskutieren findet in unserer "Vorzeigedemokratie" leider nicht statt.
    Vielmehr spaltet, streitet, diffamiert man sich gegenseitig.

    Noch eine Frage: Ist es überhaupt sinnvoll, in Anbetracht der Zahl der Erkrankten und Verstorbenen diese ganzen Maßnahmen durchzuexerzieren (mit Zwang und Strafe)?

    Ich denke: Nein!

    Und noch was: es spricht viel dafür, dass Corona-Positive ohne Symptome die Krankheit nicht weiterverbreiten. Es gibt mittlerweile zahlreiche Studien die darauf hinweisen.

    Ergo: geht es hier um den Schutz der Menschen oder geht es um ganz andere Dinge?

    So ziemlich alles, auch und gerade die Art und Weise der Berichterstattung der Medien (z.B. Mallorca, das ist nur ein (1!) Beispiel von sehr vielen) zeigen doch deutlich, dass es um andere Dinge geht. Um alles andere aber nicht um das Wohlergehen der Gemeinschaft.

    Drastisch zu beobachten ist, dass es eine ganze Zahl an Menschen gibt, die solche Vorlagen aus Politik und Medien nur allzu gerne aufgreifen um krankhafte Arten der Kontrolle und Machtausübung ausleben zu können. Blogwartmentalität, Denunziation usw… das Manna, das Substrat aus dem seit jeher totalitäre Systeme sich entfesseln konnten.

    Auf dieser Klaviatur spielen sogenannte Eliten und deren Volkszertreter geradezu virtuos.

    Mahlzeit.

  4. Wolfcgn:
    "Totschlag wegen Maskenverweigerung"? – nee, diese Überschrift würde ich nach meiner Recherche nicht wählen. Meinem Eindruck nach gab es diese Überschrift so direkt auch nicht, außer vielleicht in der Boulevardpresse. Aber Sie haben Recht, dass unterm Strich der Eindruck entstand, der Busfahrer sei aus Wut über die Maskenpflicht totgeschlagen worden.

    Auf der anderen Seite würde ich aber auch keinen Artikel verfassen mit der Überschrift „Mörder ohne Masken“ (ebenfalls von Uli Gellermann), mit der Message: „Mit solchen Nachrichten erzieht man den Lynch-Mob“. Da ist ein Busfahrer getötet worden, aber das ist nur eine Randnotiz und das eigentliche Opfer sind die armen Maskenverweigerer, die nun alle vom Lynchmord bedroht sind. So kam der Artikel für mich rüber. Und ich sehe keinen Lynchmob weit und breit, obwohl ich öfters mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahre. Einmal habe ich erlebt, wie ein Fahrer Fahrgäste auf das Maskentragen ansprach. Ein andermal waren es zwei Omas, die Halbwüchsige freundlich aber bestimmt aufforderten, ihre Masken aufzuziehen. Ich sehe häufig Leute ohne Masken, die gar nicht angesprochen werden, erst recht nicht, wenn es ganze Gruppen kräftiger junger Männer sind.

    Ich bin also gegen eine Emotionalisierung des Themas von beiden Seiten.

    Andererseits – dies auch als Antwort auf Zerberus – sind Medienberichte nie rein objektiv, sondern es fließen auch Emotionen ein. Das, was ein Journalist oder Redakteur für wahr und richtig hält, hat nur zum Teil mit Tatsachen, zum Teil aber auch mit seinen eigenen Emotionen und Meinungen zu tun. Das gilt auch für „Mainstream-Medien“. Von gezielter Lüge und Manipulation würde ich da nicht sprechen. Viele Presseberichte basieren auf Agenturmeldungen, die von Redaktionen der etablierten Medien im Allgemeinen ohne nähere Überprüfung für seriös gehalten werden. Auf Portalen wie KenFM hingegen wird mehr oder minder alles, was die Mainstream-Medien schreiben, für Lüge und Manipulation gehalten, ebenfalls meist ohne nähere Überprüfung.

    • Ja vielleicht haben Sie recht, ich bin ja hier auf KenFM, weil ich den Kontrast zu den Mainstreammedien suche. Aber ich schaue auch die Tagesschau, und ich versuche es mit den Augen von Uli Gellermann zu tun, das ist unterhaltsam. 😉

    • @ wolfcgn

      Da schließe ich mich an, es ist tatsächlich unterhaltsamer, regt zum Nachdenken in die richtige Richtung an.

      Mit welchen Augen Ania die Sachen anscheinend zeitweise betrachtet, ist allerdings auch interessant, grade im Bezug zu diesem Blickwinkel fand ich den Thread folgend mehr als gelungen, hier finden sich für viele Fragestellungen mögliche Antworten:

      https://kenfm.de/anleitung-zum-corona-ausstieg-oder-wie-sie-lernten-den-virus-zu-lieben-von-tamara-ganjalyan-und-anselm-lenz/

      Anderseits, viele Abläufe, Wahrnehmungen wie Sachbezüge sind emotional gefärbt, hier greift zu großen Teilen Relativierung. Die Sichtweisen von Herrn Gellermann zumindest haben es mir angetan, da kann man auch mal kleinere Detailfehler in Kauf nehmen – sofern überhaupt die Perspektive nicht abhanden gekommen, respektive, noch nie existent.
      Nicht nur die Anstalt stellt sich dumm, da würde mir auch Ania sicher zustimmen – oder? 😁

    • Wolfcgn, Sie schrieben:
      „Ja vielleicht haben Sie recht, ich bin ja hier auf KenFM, weil ich den Kontrast zu den Mainstreammedien suche. Aber ich schaue auch die Tagesschau, und ich versuche es mit den Augen von Uli Gellermann zu tun, das ist unterhaltsam.“

      Sich breit zu informieren, nicht nur aus Mainstream-Medien – das finde ich auch gut. Sachverhalte möglichst umfassend und differenziert wahrzunehmen. Nur so finden sich meines Erachtens Lösungen für die Probleme, vor denen wir als Gesellschaft stehen. Dazu mag auch beitragen, wenn etwas unterhaltsam ist. Nur ist die Situation von Pandemie und Krise für meine Begriffe nicht lustig, und für mich hört der Spaß da auf, wo einseitige, sehr emotionalisierende Berichte oder Meinungsbeiträge zu einem Schwarz-Weiß-Denken führen. Wo sie negative Emotionen anheizen und die Spaltung in Lager vertiefen.

      Man spricht ja auch von „Media Bias“ oder „medialer Verzerrung“. Die kommen in allen Arten von Medien vor. Doch jetzt in der gegenwärtigen Krise können solche Verzerrungen Feindseligkeit schüren. Sucht man nach Lösungen und Perspektiven, oder will man nur Widersprüche zuspitzen, bis die Gegensätze unüberbrückbar erscheinen?

      Wir leben sicher nicht im besten Gesellschaftssystem aller Zeiten. Aber wenn sich die Widersprüche immer mehr verschärfen und das gesellschaftliche Gefüge aufgrund dessen auseinanderbricht, ohne dass etwas Neues, Positives in Sicht ist, werden es nicht zuallererst die Reichen und Mächtigen sein, die darunter leiden.

      Eine Flut von Informationen und Gegeninformationen ist meines Erachtens auch nicht hilfreich, weil die Leute dann gar nicht mehr wissen, was sie denken und glauben sollen, und damit den Boden unter den Füßen verlieren. Also entscheiden sie sich für eine Version, eine „Wahrheit“, und blenden alles Übrige aus. Das ist menschlich. Wer will schon Objekt eines Informationskriegs sein, in dem man nicht unterscheiden kann, was Information und was Desinformation ist? Was Fakt ist, und was Fake News? Die so entstehende Dynamik ist leider auch spaltungsverstärkend.

      Daher möchte ich für meinen Teil zumindest nachvollziehen können, auf welchen Quellen ein Beitrag beruht. Die darin benannten Sachverhalte sollten möglichst nachprüfbar sein. Dann kann ich mir selbst eher ein Bild davon machen, wie glaubhaft Aussagen sind. Und inwieweit ich mich davon beeinflussen lasse, oder auch nicht.

    • Anja, ich habe da so meine Zweifel. Sie können doch nicht bei jeder Nachricht so intensiv nachforschen. Das ist zugegeben eine Möglichkeit, die andere ist eben, dass Sie sich von der wahrhaftigkeit der Quelle überzeugen und zusätzlich bei jederr Nachricht Ihren verstand einsetzen. Z.B. Bildzeitung, da weiß ich, wer mir etwas weiß machen will, oder Nachdenkseiten, auch da habe ich mir ein (anderes) Bild von der Glaubwürdigkeit der Quelle gemacht.

    • als Nachtrag, hier ein Beispiel, was die Mainstream-Medien so treiben, mit ausführlichen Quellenangaben:
      https://kenfm.de/die-syrien-heuchelei-der-deutschen-diplomatie-von-peter-frey/
      dazu hätte ich mal gerne Ihre "objektive" Gegendarstellung gelesen: 😉

    • wolfcgn:

      Stimmt, man kann eigentlich nicht bei jeder Nachricht intensiv nachforschen. Deswegen verlassen sich viele Leute „blind“ auf das, was Mainstream-Medien bringen; andere wiederum ebenso „blind“ auf das was alternative Medien bringen.

      Die Frage ist, aufgrund von was hält man bestimmte Medien für glaubwürdig oder nicht?

      Nehmen wir zum Beispiel das berühmte Video von Ken Jebsen, „Gates kapert Deutschland“, Anfang Mai auf Youtube erschienen. Unmittelbar darauf erschienen diverse Faktenchecks und Artikel mit Überschriften wie: „Drei Millionen Menschen sahen es, doch an Ken Jebsens Corona-Video ist alles falsch“ (so Focus online). Viele Menschen der breiteren Bevölkerung hörten damals zum ersten Mal etwas von Ken Jebsen, und seine Glaubwürdigkeit war für sie gleich null, sie ordneten ihn vielmehr, den Faktenchecks und Medienberichten folgend, als „Verschwörungstheoretiker“ ein.

      Im Internet erhielt das Video jedoch binnen kurzer Zeit Millionen von Klicks und wurde offenbar von sehr vielen als sehr glaubwürdig eingestuft.

      Ich persönlich habe es mir nicht angesehen. Ich meine mich zu erinnern, darunter (ebenso wie unter anderen Videos über Gates) zahllose zustimmende Kommentare erblickt zu haben, oft voller Hass auf Bill Gates. Das hat mich abgeschreckt. Ich mag hasserfüllte Kommentare im Internet nicht, viele andere Bundesbürger mögen sie auch nicht oder finden sie sogar besorgniserregender als die Virus-Pandemie. Videos, die zigtausendfach solche Kommentare hervorrufen bzw. darauf abzielen, überschreiten meiner Ansicht nach eine Grenze des Anstands und der Ethik, die für Medien gelten sollte.

      Andererseits fand ich, dass die Art der Berichte über „Verschwörungstheoretiker“ und insbesondere über Ken Jebsen auch eine Grenze überschritt. Das war oft auch kein seriöser Journalismus, sondern teilweise eher eine Hetzjagd.

      Insofern ist für mich die Glaubwürdigkeit beider Seiten – der alternativen Medien wie auch der Mainstream-Medien – beschädigt. Das bleibt dann nur, sich selbst ein Bild zu machen. Wenn man es denn vermag. Im Falle des Syrien-Artikels, auf den Sie hinweisen, vermag ich es leider nicht.

    • Na nun bin ich ja gespannt, ich sehe schon etliche "Flüchtigkeitsfehler" 😁

      Aber ja, die Situation in Syrien ist bedenklich, allerdings nicht nur dort. Man darf gespannt sein ob man zu einem Konsens gelangt.

    • Ja Frank Rudolf, mein Beitrag besonders von 18:21 war voller Fehler, "schäm", werde in Zukunft besser aufpassen und nicht so schnell absenden! Aber der Kommentar von Peter Frey über Syrien auf KenFm:
      https://kenfm.de/die-syrien-heuchelei-der-deutschen-diplomatie-von-peter-frey/
      hat mich in hilflosen Zorn versetzt, insbesondere die Tatsache, dass unsere Politiker um die Kriegstreiber Röttgen, AKK und von der Leyen gegen den offensichtlichen Willen der deutschen Bevölkerung und gegen alle gesetzlichen Regelungen sich an einem Angriffskrieg gegen Syrien beteiligen und dazu noch die Terroristen in Idlib unterstützen; darüber hinaus dies sogar als humanitäre Hilfsmaßnahme bemänteln. Diese Nachricht ist für mich nicht überraschend, weil ich die qualitätsvollen Alternativmedien lese. Auch diese lese ich natürlich kritisch auch KenFm und ich bin nicht überrascht, wenn hin und wieder nachgewiesen wird, dass Ken Jebsen über seine eigenen Ziele z.B. bei dem Thema "Gates" hinaus schießt. Das rechne ich seinem Engagement und seinem Temperament zu. Der Kern seiner Nachricht jedoch ist wahr, nur der Mammon hat Gates zum Gesundheits-Welt-Herrscher erhoben, ich jedenfalls habe ihn nicht gewählt (noch nicht mal Frau Merkel). Eine Reaktion von Anja hätte mich schon aus dem Grund interessiert, auch eine gegenteilige Meinung zu hören, wie sie es ja propagiert.
      .

  5. hallo,
    ein gruss aus schorndorf, remstal in die Runde.
    aus aktuellem Anlass (CORONA PANDEMIE) möchte ich unmissverstaendlch darauf hinweisen
    dass ich, ingo mack. als Teilnehmer der 80 millionenfacher "Souverän" Funktion also
    Bundesbürger mit allen rechtlich abgesegneten Pflichten und Rechten eines steuerzahlenden Untertan ah.
    Souveräns hiermit kund und zu Wissen tue:

    ich bin mit den gezeigten Leistungen der Bundesregierung, namentlich in dieser Angelegenheit (haupt) verantwortlich

    1. Frau angelika Merkel, Bundeskanzlerin
    2. Herr Jens Spahn Bundesgesundheitsminister
    3. Herr Drosten (Beirat und verantwortlicher für die Rohdatenbeschaffung die zur
    Influenznahme auf Entscheidungsträger-Beratungen)

    überhaupt nicht zufrieden!

    diese Personen sind fachlich und intellektuell nicht in der Lage meine ihnen übertragenen Ansprueche den gesetzlichen Vorgaben entsprechend umzusetzen; die von dieser Personengruppe mitgetragenen CORONA-Ausnahmegesetzesmaßnahmen entsprechen in keinster Weise
    den von mir in muehseliger kleinstarbeit eruierten tatsächlichen Zu- und Umständen auf diesem Globus.

    aufgrund dieser Einschätzung verkuende ich hiermit:

    1. Diese Personen sind von mir fristlos entlassen.

    2. Diese Personen muessen sich für ihre Untaten vor Gericht, (dem obersten Bundesverfassungsgericht letztinstanzlichI in Karlsruhe verantworten, in allen Details, die durch einen internationalen CORONA Untersuchungsausschuss in den Haag
    global geklärt werden muessen (umgehend!)
    3. den obersten Bundesgerichtshof fordere ich hiermit in meiner Eigenschaft als SOUVERÄN auf
    in aller notwendigen Härte und ohne Ansehen der Person die zutreffenden Gesetze aus den jeweiligen StGB sowie Dienstaufsichts- verordnungen für das Bundeskanzleramt und das Bundeskanzleramt erweitert und spezifiziert auf den Posten des /der Bundeskanzlers /IN
    anzuwenden.
    ich wünsche mir eine VERURTEILUNG der genannten Straftäter nach allen gebrochenen Verordnungen und Gesetzen.
    wobei das AntikorruptionsGesetz nicht unbedingt in voller Tragweite zur Anwendung gebracht werden sollte, da die Hauptanklagepunkte sowiso "HOCHVERRAT" am Deutschen Souverän enthalten; eine Straftat die mit mindestens 15 Jahren Festungshaft zu bewerten ist. Ohne Bewährung und /oder jedwede Hafterleichterungen oder gar strafmildernder Umstände.

    Ich erwarte den umgehenden Vollzug meiner Bitten, die, so wie ich das zur Zeit überblicke, nicht nur meine eigenen
    Wuensche abbilden sondern in etwa 45 Millionen anderer , gleichgesinnter Souveraener Bundesbürger entsprechen dürften.. und damit weitaus mehr als die dazu notwendige 1/3 Mehrheit der gesamt-Souveränschaft in diesem Bedeutungsgebet und umfeld.

    danke für ihre geschätzte aufmerksamkeit.
    ende meiner durchsage.
    mit freundlichem gruss
    aus Schorndorf, Remstal
    ingo mack.

    • Top Idee, fundierte Faktenlage, sauber recherchiert. Und das Ganze senden wir dann an den deutschen Petitionsausschuss falls bei Pandemiewelle 2+3 wieder das Toilettenpapier ausgeht. 😁

      Odeeeeeeeerrrrrrr……………, WIR, als de facto Aushilfssouverän, berufen und ermächtigen ein mobiles internationales Standgericht!
      Das wäre doch mal was, das Rübe – AB – Kommando fliegt mit dem Heli ein, ich sehe die Röcke vom Hosenanzug im Wind flattern, bezüglich der Beschleunigungswerte erhöhter Beinarbeit.

      Ja, schade ingo, wird leider nur ein Traum bleiben. LEIDER! 😢

    • Danke, wollen hoffen der Enddarmbewohner verfängt sich nicht in den Schlingen von Durchfallcity 😁.

      Und gleich auch ein aktuelles Video von Beate Bahner gefunden – Doppeldickdarmdank(!):

      https://www.youtube.com/watch?v=ldPIr2Sxo1o

  6. Jetzt kann man wieder darauf warten, dass sich ein Musterschüler, ein Oberkorrekter aufregt über Schimpfworte und emotionale Reaktionen des Herrn Gellermann.
    Herr Gellermann, ich verstehe Sie nur allzu gut! Bei all den Verdrehungen und Lügen die mMn. nichts andres als Volksverhetzung sind, muss man gelegentlich einfach die Gefühle raus lassen. Soll man diese Emotionen etwa runterschlucken, unterdrücken usw. ? Das macht dann definitiv krank!
    Ich finde Sie Herr Gellermann, haben einen sehr gesunden und sympathischen Umgang mit diesen Sachverhalt. Man muss definitiv auf sich selbst achten, wenn man beruflich in dieser Eiterbrühe, in dieser stinkenden Suppe aus Lügen und Hetze wühlt.
    Das Macht um Acht-Format hat Format und der Sprecher ganz besonders! Sie sind Menschlich und vor allem haben Sie ein gesundes, ethisches Gerechtigkeitsempfinden und fühlen sich unübersehbar der Wahrheit verpflichtet.
    Wenn ich mir die Riege der "Journalisten" und Politiker ansehe, die selbstredend, ohne Schimpfworte die schlimmste Hetze und Kriegstreiberei veranstalten, immer politisch korrekt versteht sich, und wenn ich dann Sie Herr Gellermann daneben stelle, dann steht da ein Mensch, ein aufrichtiger, authentischer Mann, der alle Sympathie verdient.
    Ich ziehe meinen Hut!

  7. Uli Gellermann schreibt zur Berichterstattung der ARD über den Tod des Busfahrers:

    „Dass der Anlass für den Streit mit Todesfolge auch eine gewöhnliche Schwarzfahrerei gewesen sein könnte, ist der Hetzkampagne doch egal.“ Einzig die Schweizer Boulevardzeitung BLICK habe eine andere Geschichte erzählt. Die Sicht auf eine Schwarzfahrer-Story verweigere die ARD. Das sei absichtliches Fälschen.

    Tatsächlich erwähnt die ARD aber die Schwarzfahrerei.

    Die Tagesschau am 6.7.: „Ersten Berichten zufolge hatte der Fahrer im nahe der Grenze zu Spanien gelegenen Bayonne am Sonntagabend vier Menschen an einer Haltestelle zurückgewiesen. Sie wollten demnach trotz Maskenpflicht ohne Schutzmasken und gültige Fahrscheine in den Bus einsteigen. Ein Mann schlug den Busfahrer den Angaben zufolge daraufhin von hinten heftig auf den Kopf.“

    Eine ähnliche Formulierung mit Hinweis auf die fehlenden Fahrscheine findet sich auch am 10.7. auf tagesschau.de.

    Die ARD bezieht sich auf die französische Nachrichtenagentur AFP, das ZDF auf AFP und die deutsche dpa, deren Agenturmeldungen in fast allen etablierten deutschen Medien auftauchen. Was da drinsteht oder auf welchen Quellen sie beruhen, konnte ich leider nicht herausfinden. Sie sind aber wohl der Ursprung der ziemlich gleichlautenden Medienberichte. Vermutlich basieren sie hauptsächlich auf Pressemitteilungen der Staatsanwaltschaft von Bayonne.

    So das ZDF am 8.7.:
    „Zwei weiteren Männern wird Beihilfe und unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen. Die beiden mutmaßlichen Angreifer sind der Polizei durch frühere Vergehen bekannt. Die Staatsanwaltschaft betonte, nichts erkläre ihre “extreme Gewalt“.
    Demnach eskalierte die Lage am Sonntagabend, als der 59-jährige Busfahrer die Fahrkarte eines Zusteigenden kontrollieren wollte und drei weitere Männer im Bus aufrief, wie vorgeschrieben Masken aufzusetzen. Daraufhin sei es zu Beleidigungen und einem Handgemenge gekommen, legte die Staatsanwaltschaft dar. Die Verdächtigen hätten den Fahrer aus dem Bus gestoßen, und die beiden jungen Männer hätten ihn mit Tritten und Schlägen gegen den Kopf und den Oberkörper traktiert.“

    Was genau hat die Staatanwaltschaft von Bayonne der Presse mitgeteilt? Am 7.7. gab sie eine Pressekonferenz zum Tod des Busfahrers und schilderte den Tathergang. Dazu La Libre Bélgique:
    „Während seiner Pressekonferenz gab der stellvertretende Staatsanwalt von Bayonne Einzelheiten zu den Fakten bekannt und zeichnete das Bild einer Aggression "von extremer Gewalt“.
    Zuerst "steigen drei Personen, darunter eine mit einem Hund, an der Haltestelle Gare de Bayonne in den Trambus", erklärte Staatsanwalt M. Mariée.
    "Ein vierter Mann steigt an der Haltestelle Balichon zu. Der Fahrer will sein Ticket überprüfen und fordert die anderen drei auf, eine Maske auf ihr Gesicht zu setzen. Beleidigungen werden laut und dann kommt es zu einer Rangelei. Der Fahrer wird aus dem Bus gestoßen. Dort versetzen ihm zwei der Personen heftige Tritte sowie Schläge gegen den oberen Teil des Körpers und insbesondere in Richtung seines Kopfes."
    Die vier Männer fliehen, lassen den Fahrer "bewusstlos auf dem Bürgersteig" liegen und suchen "in der Wohnung eines von ihnen Zuflucht Unterschlupf", fügte er hinzu und betonte, dass "nichts diese extreme Gewalt" erkläre.“
    (Übersetzung von mir).

    Diese Aussagen kann man auch in einem Videomitschnitt der Pressekonferenz hören, der im Netz zu finden ist.

    Französische Medien befassen sich, anders als die deutschen, ausführlicher mit den vier jungen Männern. Mohamed C., Mohamed A., Selim Z. und Moussa B. sollen sie heißen. Einer von ihnen soll ein irregulärer Einwanderer sein. Hier wird also offenbar auch der Migrationshintergrund herangezogen, um die Tat zu erklären. Und ein Alkohol- und Drogenproblem: „Bayonne: Alkohol und Drogen, der tödliche Cocktail der Angreifer des Busfahrers?“ titelt Le Parisien.

    Meine Bewertung: Es war ein Streit zwischen wahrscheinlich alkoholisierten jungen Männern und einem Busfahrer, der sich auch an etwas anderem hätte entzünden können als an Fahrkarten oder Masken, und der tödlich endete. Insofern war die Presseberichterstattung hierzulande tendenziös. Aber die Attacke von Uli Gellermann auf die ARD ist auch tendenziös. Wenn ich die ARD als Fälscher anprangere, muss ich doch zuallererst mal selbst exakt und solide recherchieren und kann mich nicht nur auf eine Schweizer Boulevardzeitung stützen.

    • Es geht ausdrücklich darum, dass Tagesschau und Presse absichtlich und manipulativ das Thema "Maskenverweigerer" in den Vordergrund stellt. Dabei spielt es keine Rolle ob in einem Nebensatz (evtl. weiter unten im Text) mal (so nebenbei) erwähnt wird, dass da jemand keine Fahrscheine hatte.

      Ausdrücklich sah das dann so aus (Tagesschau): ".. er war attackiert worden, weil er auf Maskenpflicht bestanden habe…"

      So sieht die Überschrift aus und so haben es alle anderen Medien gemeldet.
      Also warum Ihr Einwurf?
      Vielleicht sollten Sie sich mal etwas genauer mit Manipulationsmethoden auseinander setzen. Wohlgemerkt, ich will Sie hier nicht angreifen. Es gibt ja viele, die erst seit Corona etwas wacher auf die Medien reagieren und denen langsam ein Licht aufgeht, in welchem Maße sie von diesen Medien belogen und manipuliert werden. Für Sie wäre es bestimmt nicht verkehrt, wenn Sie sich zum Thema etwas Literatur aneignen würden. Der Weg ist das Ziel…
      Friedensgrüße

    • Ja Anja, Sie haben hervorragend recherchiert und Sie können mit recht verlangen, dass Uli Gellerman sich so um die Wahrheit bemüht wie Sie. ABER (;-) würden Sie nach Ihrer Recherche die Überschrift wählen: "Totschlag wegen Maskenverweigerung"?

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/ania/' rel='nofollow'>@Ania</a> Ich habe mir mal die Mühe gemacht und einige Behauptungen von Ihnen, was angeblich die „tagesschau“ gesendet haben soll, überprüft.

      Sie schreiben unter anderem (Zitat): „Die Tagesschau am 6.7.: „Ersten Berichten zufolge hatte der Fahrer im nahe der Grenze zu Spanien gelegenen Bayonne am Sonntagabend vier Menschen an einer Haltestelle zurückgewiesen. Sie wollten demnach trotz Maskenpflicht ohne Schutzmasken und gültige Fahrscheine in den Bus einsteigen. Ein Mann schlug den Busfahrer den Angaben zufolge daraufhin von hinten heftig auf den Kopf.““

      In der „tagesschau 20:00 Uhr“ vom Montag den 06.07.2020 wird aber über dieses Thema gar nicht berichtet, also ist das von Ihnen angegebene Zitat auch nicht zu finden, beziehungsweise, es ist darüber nichts zu hören!

      Die Themen der „tagesschau-Sendung“ vom 06.07.2020 sind folgende:

      0:00 Guten Abend
      0:22 Gesundheitsminister einig: Maskenpflicht bleibt vorerst bestehen
      2:41 Corona-Beschränkungen in Gütersloh nach Eilverfahren gekippt
      4:52 EU-Justizminister zu Hass im Netz
      6:53 Abgesagte Studie: Seehofer und das "Racial Profiling" bei der Polizei
      9:11 Konsequenz aus Wirecard-Skandal: Reformpläne für die Finanzaufsicht
      11:13 Regierungsumbildung: in Frankreich: Macron ernennt neue Minister
      11:44 Trauer um Ennio Morricone: Komponist von "Spiel mir das Lied vom Tod" gestorben
      13:39 Trauer um Schauspieler: Tilo Prückner gestorben
      14:06 Das Wetter

      Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=vCcG8x6ZIn8

      Welche Sendung der „tagesschau“ haben Sie denn gesehen, in der das von Ihnen angegebene Zitat vorkommt? Bitte eine genaue Quellenangabe machen.

  8. Ich bin für NEUE Rundfunkgebühren:

    Nachrichtenportale, Sender, Podcasts, Zeitungen usw. mit einer gewissen Mindestreichweite können sich ins "GEZ-Register" eintragen lassen.
    Der Nutzer, der seinen Rundfunkbeitrag zahlt, kann einmal im Jahr 20 Punkte verteilen, – an die Medienschaffenden, denen er zutraut, mit seinen Euros was gutes zu recherchieren/ zu produzieren.

    Machen wir eine Petition?? 🙂

    • Ich bin für einen freien Markt – ganz radikal.

      Ich und jeder andere entscheidet, wofür ein zahlt oder nicht.

      Irgendein System mit Punkten, das dann wieder nicht transparent ist und am Ende nur zu Korruption führt?

      Das lehne ich ab.

      Ich zahle an die Alternativen, die mir gute Infos liefern. Direkt.

      Und dann besteht noch genug Gefahr, dass die mit dem Geld Quatsch machen.

      Oder gibt es bei Kenfm eine Transparent über die Spenden? Nein, nicht einmal da gibt es das…

  9. Solange diese Mundschutzverordnung herrscht, werde ich meine Wohnung nicht verlassen und den Einzelhandel boykortieren. Solange, bis dieser Irrsinn aufgehoben wird. Ich lasse mir meine Nahrungsmittel von Bringmeister liefern. Ich werde sogar meine Tante in Erlangen NICHT besuchen, wenn nach wie vor diese Mundschutzverordnung gelten sollte. Das ist die EINZIGE MACHT die ICH HABE und ich setzte sie erbarmungslos ein.

    • Nichts für ungut, aber sich durch äußere Umstände – auch solche widrigster Art – ein nicht gewolltes Handeln aufzwingen zu lassen, zeugt in meinen Augen nicht gerade von gelebter Autonomie.

    • cyberzaurus, sehe ich auch so. Und vor allem, wenn man dann auch noch diese unsäglichen Bringdienste unterstützt… schon etwas daneben gehauen…

  10. Hallo Uli,

    endlich melden sich mal einige KrankenpflegerInnen. Das Größenverhältnis eine Bakteriums und eines Virus sollte ggf. im Hintergrund der "Macht um Acht" vielleicht dargestellt werden. Bildlich.
    Ich lebe in Lissabon.
    Kein O-Ton eines Mediziners, sonder Zitat, nachdem ich er mich fragte – ich hatte eine kleine Infektion an der Hand:"Haben Sie sonst noch irgendein Problem?"
    Ich:" Ja. Ich bekomme Atemnot und Depressionen mit den Masken."
    Zitat des Arztes:"Stellen Sie sich weit hinten an."

    Kein Witz.

    Mauricetimmann@gmail.com

    Vielen Dank für Die Macht um Acht. Es hilft! Danke!

  11. Lieber Uli,
    auf folgendes möchte ich hinweisen, da Du wohl hier das Wording übersehen hast:
    Im ersten Beitrag
    Der Titel des kritisierten Tagesschau-Artikels lautete
    Folgen der Corona-Pandemie
    Häusliche Gewalt nimmt vielerorts zu

    Der Artikel ist bereits in der Schlagzeile faktisch falsch. Die häusliche Gewalt nahm EBEN NICHT wegen der Corona-Pandemie zu, sondern wegen des Lockdowns!

    Oder flattern die Viren mittlerweile in die Haushalte und machen dort Leute aggressiv?

    Wieder ein typisches Beispiel dafür, wie genau man lesen muss, um die stetigen Manipulationsversuche zu erkennen.

    #Ulli:
    Dir und Deinem Team vielen Dank dafür, dass Du Dich genau diesem Ziel verschrieben hast.

    Liebe Grüße
    Ralf Stiegler

    • Nachtrag:
      Die Überschrift impliziert also, dass die Verantwortung der häuslichen Gewalt nicht in der Regierung liegt (die den Lockdown in dieser Ausgestaltung veranlasst hat), sondern beim Virus.

    • Ich stimme Ihnen vollkommen zu.

      Genaue und präzise Formulierungen sind sehr wichtig, um keine bewußten und unbewußten Fehldeutungen zuzulassen.

      So sollten auch die Toten, die durch die Maßnahmen und deren Folgen starben und sterben nicht mehr Coronatote genannt werden, sondern ausschließlich

      MAßNAHMENTOTE heißen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • Ich möchte mich anschließen, der Killer heißt Lockdown. Bei der häuslichen Gewalt, beim Niedergang des sozialen Lebens, beim Ruin der gesamtgesellschaftlichen Möglichkeiten mittels Steuergeldverschwendung.
      Auch beim Dank für das KenfmTeam.

    • Sehr geehrter Duderich, das haben Sie sehr gut beobachtet und es ist ein wichtiger Punkt!
      Wir müssen uns präzise ausdrücken und Meldungen entsprechend lesen und erkennen. Es könnte ein Punkt (unter vielen) sein, in dem wir Friedensbewegte und Wahrheitssucher uns konstruktiv vom System unterscheiden. Unschärfen in der Sprache, Umdeutungen, Umettiketierung ist eines unter vielen Werkzeugen der Unterdrücker und Handlanger der Kabale.
      Enttarnen und bloßstellen wo es möglich ist!

  12. Ich habe der ARD insbesondere zur anhalteneden Lügenshow über Russland schon wiederholt geschrieben.
    Unter anderem, dass Roman Hertzog uns ja schon gesagt hat, dass ein Ruck durch Deutschland gehen müsse, dieser leider aber nur aus Ina Ruck, ihreszeichens Russland-Hetzerin vor dem Herrn, bestand. Ferner schlug ich vor, dass Frau Ruck erst mal für Schülerzeitungen praktizieren solle und sie den Sendernamen auf Goebbels-TV-ändern sollten.
    Ich kann alle hier nur auffordern, Nachrichten der Öffentlich Rechtlichen "Erziehungsanstalten", als auch der Privaten nicht mehr zu kucken.
    Euch allen ein dickes Lob für Euer Engagement. Gerne unterstütze ich auch weiterhin Eure Arbeit mit kleinem Dauerauftrag.

  13. Ich finde Sie so genial und das Sie Herr Gellermann oder Herr Jebsen mal lauter werden kann ich zumindest nachvollziehen. Da man sich mit diesen Thematiken doch auseinandersetzen muss und sich oft fragt wieso muss ich um die Rationalität der Mehrheit ringen.
    Doch solange Sie Ihre Arbeit fortsetzen gibt es doch immer wieder Hoffnung. 01.08 Berlin.. Berlin.. Wir fahren nach Berlin.

    Liebe Grüße und bewahren Sie ihre Courage unabhängig was andere Menschen schreiben, denn diese wissen nicht was diese tun.

  14. Lieber Herr Gellermann,

    als Sie sagten "Das ist ein Schicksal. Das ist nicht eine Meldung." liefen bei mir die Tränen. Wie wahr.
    Ich danke Ihnen.
    Ich kümmere mich auch um alte Menschen, die noch in ihrem Heim leben können und merke, dass ich seit Monaten mit der Angst im Herzen herum laufe, sie könnten ins Krankenhaus oder in die Pflege müssen. Ich kämpfe wie ein Löwe, damit es ihnen seelisch und körperlich gut geht weil ich eine solche Angst habe, dass sie in diese Situation kommen. Ich weiß auch nicht, ob ich es ertragen könnte, wenn ich meine Liebsten nicht mehr umarmen dürfte.
    Und ich lächele, erzähle ermutigende Dinge und verschweige, was hier vor sich geht weil ich weiß, dass ihre psychische Situation es nicht erlaubt, solche Dinge zu erfahren. Ich fürchte, dass es sie erst recht um ihre Kraft bringt.
    Und darum tut es gut, wenn jetzt mal die Tränen laufen.
    Jetzt gerade, während ich das schreibe, wird ein betagter Nachbar mit dem Krankenwagen abgeholt und ich bete, dass er zurück kommen darf.

    Einerseits mag man meinen, alles sei okay, wenn man so im Alltag durch die Straßen geht. Die Menschen verhalten sich, als sei alles wie gehabt….Andererseits beobachte ich ständig Ausnahmesituationen. Fällt es eigentlich niemandem auf, dass die Polizei, Feuerwehr und Krankenwagen seit über 3 Monaten wirklich rund um die Uhr im Einsatz ist? Bei uns ist es jedenfalls so. Ich erlebte keinen einzigen Tag ohne Dauereinsätze. Selten mal eine Stunde ohne das Tönen der Sirenen. Ohne zu übertreiben- täglich wo ich gehe und stehe- Polizei im Einsatz.

    Und dann andererseits all die einzelnen Menschen täglich, denen deutlich anzumerken ist, dass sie (wie auch immer geartet) unter Hochspannung stehen.
    Ich habe bsw. neulich geistesabwesend einfach vergessen, meine Maske nach einer Bahnfahrt wieder abzusetzen und mir begegnete ein Mann ohne Maske, der mich derartig hasserfüllt anschaute, dass mir fast das Blut in den Adern gefror. Er sah so aus, als kämpfte er damit Amok zu laufen. Ein verzerrtes Gesicht, vor Wut funkelnde Augen, hochrot angelaufen. Ich fragte mich, warum mich so ein zorniger Blick trifft und dann fiel mir erst auf, dass ich meine Maske noch trug. Tja, dieser Mann hätte um ein Haar versehentlich eine Verbündete gekillt 🙂

    Wir müssen wirklich aufpassen und sehr bewusst mit dieser Situation umgehen. Wie sollen wir einen Weg finden, wenn es nichtmal hier, bei KenFM, möglich ist, friedlich über das unsägliche Maskenthema zu sprechen?
    Es ist doch wirklich tragisch, wenn wir uns untereinander bekämpfen. Und diejenigen, die die Fäden ziehen, freuen sich, dass wir uns die Köpfe einschlagen. Seid gut zueinander. Zeigt Verständnis füreinander, egal ob Makenträger oder nicht.

    Wer von uns war denn bsw. schon während der Schweinegrippe "wach"? Ich war es jedenfalls nicht. Ich habe sie gar nicht mitbekommen. Lag vielleicht auch dran, dass ich keine Zeitung las und kein TV guckte.
    Aber ich denke, dass jeder, der während der Schweinegrippe tief schlief, doch Verständnis aufbringen könnte für diejenigen, die jetzt tief schlafen.
    Auch mir fällt es manchmal schwer. Ich kämpfte mit einem verzweifelten Aufschrei, als ein alter Bekannter, der mich kontaktierte, mich fragte, was denn los sei, alles sei doch paletti. Wir "dürfen" wieder reisen und shoppen.
    Ja, wie schön.

    Hier ein Überblick, welche Beschränkungen es in den Pflegeeinrichtungen in den einzelnen Bundesländern gibt.
    https://www.biva.de/besuchseinschraenkungen-in-alten-und-pflegeheimen-wegen-corona/

    Nur mal ein Beispiel aus Hamburg:

    "während der gesamten Besuchszeit ist der Mindestabstand zwischen den Besuchenden und den pflegebedürftigen oder betreuungsbedürftigen Personen von 1,5 Metern einzuhalten; die Unterschreitung des Mindestabstandes sowie ein unmittelbarer Körperkontakt zwischen den Besuchenden und den pflegebedürftigen oder betreuungsbedürftigen Personen sind für die Dauer von bis zu 15 Minuten kumuliert je Besuch erlaubt"

    "der unmittelbare Körperkontakt zwischen den an der therapeutischen oder medizinischen Versorgung beteiligten Personen und den pflegebedürftigen oder betreuungsbedürftigen Personen ist auf das notwendige Maß zu beschränken;"

    Und das seit Monaten, ohne eine Aussicht auf ein Ende. In meinen Augen ist das psychischer Mord.
    Wie derartige Maßnahmen auch das Immunsystem der Betroffenen schwächt, interessiert diejenigen nicht, die behaupten, die Alten und Kranken müssten geschützt werden. Jeder weiß um die heilsame Wirkung durch Nähe.
    Es ist eine solche Schande, was diesen Menschen angetan wird.

    ich sehe fast täglich alte Menschen auf der Straße, die bei dieser Hitze schwer durch die Maske atmen. Darüber hinaus werden Hitze, Feuchtigkeit und Masken, die man zahllose Male am Tag ab-und anzieht, sie mit den schmutzigen Händen anfasst, in Taschen steckt und wieder heraus zieht, doch sicherlich ein herrliches Biotop für alle möglichen Keime sein.

    • ich mag übrigens dieses Bild von Ihnen. Ihr Ausdruck und die Handbewegung berührt mich. Ich weiß Ihren Ausdruck nicht zu beschreiben (existenziell?), aber er passt zur Weltlage.

    • Mein Eindruck ist dass sich viele alte Menschen durch das Tragen der Maske im Supermarkt geschützt sehen und gerade ältere Menschen haben immer wieder Probleme wenn im Supermarkt keine Maske tragen und den Abstand auch nicht einhalten.

      Wo ich auch die Probleme sehe ist die Isolierung, Es gibt keinen Grund Menschen zu isolieren. Egal ob Alt oder nicht Alt. Das tut niemanden gut.

    • Liebe Eden, dank Ihrer Zeilen konnte ich den Schmerz über den verletzenden Umgang mit den Mitmenschen auch mal zulassen. Das Sie Maske tragen habe ich zwar bedauernd zur Kenntnis genommen, aber das steht jedem frei und ist im Einzelfall nur symbolisch relevant.

    • Liebe/r Eden, vielleicht schließen Sie auch von sich auf andere? Ein hassverzerrter Blick?… Angebrachter ist wohl ein mitleidvoller Blick. Diese Menschen werden missbraucht. Sie werden belogen und aufgehetzt von Institutionen denen sie vertrauen. Die können sich einfach nicht vorstellen in wie massiver Weise sie missbraucht, verachtet und belogen werden. Deren Weltbild bricht komplett zusammen wenn sie erkennen wie verrottet und kriminell Regierung (für mich einfach nur noch Regime) und deren Institutionen sind. Dazu zählen Medien ebenso wie Gerichte und alles andere was dem Apparat zuzurechnen ist.
      Wir haben ja nicht mal eine Gewaltenteilung obwohl wir gegenteiliges in der Schule lernen mussten!
      Die Unabhängigkeit der Medien, ja sogar der Printmedien ist nicht gegeben. Die hängen alle am Unverteilungstopf über den die Politik betimmt. Wer nicht spurt, wird finanziell abgedreht.
      So läuft das in einer "Vorzeigedemokratie".

  15. Interessant wie eindeutig Spaltung betrieben wird – Maulkorbliebhaber auf noch denkfähige Menschen gehetzt werden.
    Auch ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=o4Wa8xoo4R0 "Corona Aktuell: Wie DER SPIEGEL zur Eskalation des Masken-Streits beiträgt! (Raphael Bonelli)"
    Aus einem Kommentar des verlinkten Videos:
    Tragen Sie eine Maske? Dann ist das hier der „Beipackzettel“, der uns leider bei der Verordnung der Maskenpflicht bislang versagt wurde.
    WER MASKEN AUFSETZT UNBEDINGT LESEN
    (Text von Andrea Krüger, OP Schwester) 👍danke
    Ich habe lange im Krankenhaus auf der Chirurgie und unter Anderem auch im OP gearbeitet. Von daher kenne ich die Anwendung der Masken sehr genau! Im Krankenhaus wird mit zertifizierten medizinischen Masken gearbeitet. Selbst diese werden noch unterteilt in die "einfachen" OP Masken die die meisten Menschen kennen, und die FFP2 und FFP3 Masken.
    Die einfachen OP Masken werden am häufigsten eingesetzt. Sie schützen den Patienten während der OP oder der Wundversorgung/Behandlung das Keime vom Arzt/Pflegepersonal in die Wunden gelangen. Unter Keimen sind hier Bakterien gemeint, keine Viren. Viren gelangen durch die OP Masken hindurch.
    Beim Tragen dieser OP Masken gibt es strenge hygienische Regeln. Unter anderem sollen diese alle 20 Minuten, spätestens alle 30 Minuten ausgetauscht und entsorgt werden. Dabei um keinen Fall auf die oder an die Maske fassen, sondern nur am Band nehmen und in den dafür vorgesehenen Behälter geben, um in die Verbrennung gebracht zu werden. Beim starken Schwitzen oder sehr feuchter Atmung bitte öfters austauschen. Auf keinen Fall mit den Fingern an die Maske fassen. Beim Aufsetzen der Maske darauf achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert ist, also aus der Verpackung nehmen, direkt OHNE anzufassen aufsetzen!
    Um Viren abzufangen, werden FFP2 oder FFP3 gebraucht. Die haben die nötigen Filter und Ventile, um Viren abzuhalten. Diese Masken dürfen länger getragen werden, im Maximalfall bis zu 8 Stunden. Der erst zur Anwendung gilt wie bei den OP Masken.
    Das ganz kurz zu den medizinischen Masken.
    Vom Bürger wird jetzt erwartet, bzw. er wird verpflichtet, eine Maske zu tragen, die nicht zertifiziert ist, eine Maske die man sich möglichst selbst aus Baumwolle oder ähnlichen Stoffen näht. Diese Stoffe sind beim Tragen über Mund und Nase – unsere Atemwege!!! höchst bedenklich. Die Baumwolle hält keine Viren ab, wie die OP Masken. Wir reden hier doch aber von einem Virus, oder?
    Es heißt vom Gesetzgeber folgendes: Auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist der Abstand von 1,5 – 2 Meter einzuhalten. Auch auf meine Nachfrage beim Gesundheitsamt, weshalb die Masken getragen werden müssen, bekam ich die Antwort: "Man muß die Masken lediglich als Reminder verstehen, um den Abstand einzuhalten!"
    Allein schon diese beiden Aussagen bestätigen, dass diese Masken niemanden schützen, nicht den Träger und nicht die Anderen.
    Jetzt kommen einige und sagen naja, es hält aber die Tröpfchen auf beim Niesen und Husten. Sorry Leute, ich niese oder huste niemandem ins Gesicht. Ich bevorzuge es, in ein Einmaltaschentuch zu husten oder zu niesen, um dieses dann direkt zu entsorgen – in den Müll. Ungern möchte ich den ausgehusteten Schnodder dann in meiner Maske weiter an meinem Gesicht kleben haben. 😉 Nein im Ernst, sichtbare Partikel werden sicher von der Maske aufgehalten, aber die unsichtbaren Partikel gehen auch dann da durch – es ist Baumwolle!
    Und genau in diesen für unser Auge nicht sichtbaren Partikel befinden sich die für uns nicht sichtbaren Viren. Kurz und Gut, wir können mit dem Tragen dieser Mund-Nasen-Bedeckung niemanden schützen. Was tun diese Masken aber? Sie belasten die Gesundheit des Trägers! Die hygienischen Vorgaben beim Tragen dieser Mund-Nasen-Bedeckung sollte genauso eingehalten werden wie bei den einfachen OP Masken. Jetzt sehe ich aber, wie die Menschen da draußen mit dem Stoff umgehen, und ich sehe dort massenweise neue Lungenkranke – ganz ohne Corona. Warum?
    Viren und Bakterien befinden sich ständig um uns herum. Wir können das nicht vermeiden. Wenn wir jetzt ein Stück Baumwolle im Gesicht haben, sammeln sich da eine Menge Bakterien und Viren an. Teils von außen, teils von innen durch unsere Atmung. Unsere Atmung ist feucht, dadurch entsteht in dieser Mund-Nasen-Bedeckung ein wunderbar warm/feuchtes Milieu – ein idealer Nährboden damit sich die Bakterien vermehren können – Sekundärinfektionen drohen!!!!
    Dazu kommt es zu einer erhöhten CO2 Rückatmung, der normale und gesunde Gasaustausch O2/CO2 ist nicht mehr gewährleistet – Kreislaufschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind hier die harmlosesten Auswirkungen. Beim Abnehmen der Maske fassen sehr viele Menschen den Stoff direkt an, somit besteht die Gefahr, dass sie sich dann sogar vermehrt mit Viren, auch mit Corona anstecken können!
    Ich könnte jetzt noch viel mehr auflisten, aber mache jetzt Schluss.
    Ich bin nicht Rechts oder ein Wutmensch, ich bin nicht unsolidarisch oder asozial. Ich möchte aufmerksam machen auf die Gefahr! Ich möchte aufrütteln, damit wir in ein paar Monaten nicht haufenweise Menschen mit Asthma, chronischen Reizhusten oder wirklich schweren Lungenerkrankungen haben – und das ganz ohne CORONA!
    Text von Andrea Krüger
    Info bitte an eure Lieben weitergeben

    • Gata Eris… google mal scientific studies about corona prevention and masks
      es gibt dutzende von Studien die die Wirksamkeit nachweisen…….. 🙂

    • Wie schwächt man einen Organismus ohne Zuhilfenahme von Hilfsmitteln? Genauso wie es Viren, Bakterien, Pilze, Raubtiere und auch menschliche Mörder bevorzugen, man greift die Atemwege an. Ein Angriff auf die Atemwege appelliert an die Urangst vor Erstickung. Die Maske in der Alltagsanwendung erschwert den Gasaustausch und erinnert ständig an diese Urängste. Angst macht folgsam und gefügig und das ist der eigentliche Zweck der Mund- und Nasenbedeckung. Vielleicht auch ein Grund warum gerade in autoritär regierten Staaten Masken so beliebt sind?

      Übrigens wenn diese Maske ein Spuckschutz sein soll (pachamama), dann würde das Abdecken des Mundes völlig ausreichen, denn keiner spuckt durch die Nase. Nein, es ist unbedingt notwendig sowohl Mund als auch Nase abzudecken um Ausweglosigkeit zu demonstrieren und den Angstpegel vor Erstickung hoch zu halten.

  16. Liebes 'Macht um Acht' Team!
    Ich hoffe inständig, die Tagesschau macht 'SO' weiter > somit werdet ihr immer am 'Ball' bleiben
    und nicht 'arbeitslos' werden! Somit hat diese Tagesschau durch euch immerhin 'Unterhaltungswert!'
    Gruß aus NRW! 😉

    • Diese Medien haben eine derartige Macht, wenn sie wahrheitsgemäß berichten würden könnten wir in einer Welt leben ohne Kriege und Hunger, mit einem anderen, besseren Geld- und Wirtschaftssystem, ohne oder mit wesentlich weniger Korruption, die Macht der Konzerne wäre gebrochen usw. usf…
      Unterhaltungswert und Konsum über alles?!
      Verbrauchergerede vom feinsten….
      Kopfschüttel…

  17. Und nochmal Pachamama —> 22:29 Nun wird sie aber richtig böse. Und sie vergleicht die Handhabung der Masken im OP mit der "Alltagsmaske" und deren Gebrauch, den ich schon beschrieben habe. Da sitzt Pachamama nun auf Wolke 7 und denkt sich wie das kleine Pachamama-Kind aus, wie es wohl draußen in der großen, weiten Welt zugehen mag. Nein, so geht es eben in der realen Welt nicht zu. Aber eins zum Trost: Pachamama, Du darfst die Maske tragen, soviel Du willst. Niemand hat etwas dagegen – nur zwinge nicht andere Menschen, es Dir gleich zu tun, nur weil Du Dir auf Deiner Wolke etwas zusammengeträumt hast. Es gibt auch noch ein schönes Zitat, das Du Dir mal auf der Zunge zergehen lassen solltest: "Nature finds a way!" – und das gilt auch für Viren. Die lassen sich nicht mit einem Tennisschläger weghauen.

    • in West Palm beach gibt es keine Maskenpflicht …. dafuer wie ich gerade gehoert habe … nur noch 2 Intensivbetten ……
      es regelt sich alles on allein … selbst Trump hat es mitlerweile verstanden …..

    • Wer keine Argumente hat der hetzt halt nur noch, fragen sie sich doch mal warum hier alle die eine andere Meinung haben auf übelste Weise angegriffen werden. Der Fakt ist doch das die Viren auch durch die OP Masken durchgehen müssten bei ihrer Größe. Darauf das Viren aber gar nicht einzeln in der Atemluft herumfliegen sondern in den Tröpfchen gelöst sind, darauf geht dieser Hetzer ja gar nicht ein, er hetzt nur. Und das ist hier Standard bei den Thema Corona.

  18. Lieber Macht um Acht, also ich gehen davon aus dass auch Ihnen klar ist das die Tröpfchen beim Reden, Husten, Niesen größer sind als der komische Virus. Viel größer! Sogar so groß dass die Masken mehr oder weniger schon helfen. Ein Häkelschal weniger, eine Schutzmaske etwas mehr. Und nur diesen Zweck soll das Tragen von Masken erfüllen, nämlich die Ausbreitung zu verlangsamen. Aus diesem Grund werden wir gebeten Masken zu tragen. Dieser Zusammenhang ist Ihnen bekannt oder? Darum finde ich den Zusammenhang den sie zwischen Virusgröße und dem tragen der Spukmaske herstellen sehr konstruiert um nicht zu sagen manipulierend, denn nur das Spucken soll ja reduziert werden. Und dieser Zusammenhang ist auch dem Virologen Herrn Prof Baghti gekannt. Und will man nun damit nicht doch manipulieren als sachlich informieren? Und wieviele Virologen gibt es auf dieser Welt? Glauben Sie dass in fast allen Ländern dieser Erde, sogar dem Iran das Tragen von Masken als sinnvoll angesehen wird überall auf einer Fehlannahme beruht. Vor allem in China wo ja auch schon Sars und Mers mit deutlich höherer Mortalität die Menschen geprägt hat. Sind sie der Meinung dass das Tragen der Maske auch bei einem Virus mit 20% Mortalität keinen Sinn hätte.
    Ich bin auch gegen das tragen von Masken, aber wenn es etwas bringt zB für kurze Zeit bei Tätigkeiten die max 1mal am Tag vorkommen eine Maske zu tragen, so nehme ich das als akzeptables Übel hin. Hingegen sollten Verkäuferinnen keine Masken tragen müssen. Niemand sollte Masken über einen Längeren Zeitraum tragen müssen. Bei den niedrigen Zahlen macht es auch jetzt keinen Sinn, nur wenn die Zahlen wieder nach oben gehen. Da bin ich bei Ihnen. Ich bin auch völlig gegen Isolation, gegen Ausgangsbeschränkungen bis auf Massenveranstaltungen (auf Fussball usw kann verzichtet werden). Eine Evaluierung wie gefährlich der Virus tatsächlich ist sollte laufend stattfinden. Strafen sollte es überhaupt keine geben und das Menschen auch ohne Maske zu tragen demonstrieren können hat uns ja die Rassismusdebatte gezeigt, war ja kein Problem. Also da bin ich völlig bei Ihnen nur bei der Begründung zur Maskenpflicht habe ich so ein komisches Gefühl, so als ob ich die Macht um Acht schauen würde und mich da wer ein bisschen beschwindelt um nicht zu sagen a bissl anlügt. Und zum Baghti muss ich auch sagen dass wenn er bei der Maske schon solche Aussagen trifft dann bin i mir nicht sicher ob er nicht auch anderswo so argumentiert.

    • Das Virus hat eine Größe von 20 Nanometern, nicht Mikrometer, das sollte Herr Gellermann noch einmal klarstellen. Somit bringen diese Einwegmasken und anderes Zeug überhaupt nichts, es geht mit der ausgeatmeten Luft einfach durch. Des Weiteren weist der Hersteller der Masken darauf hin, dass diese nur einmal, ca 0.5h, verwedbar sind.
      Die Coronaviren haben keine Todesrate von 20%, sondern ca. 0,05%, demzufolge ist es irrellevant, ob Herr G. in diesem Falle einen Mundschutz tragen würde, – der eh sinnnlos wäre – siehe genannte Größe der Viren. In diesem Fall müsste man nämlich komplette Schutzkleidung tragen. Ich persönlich würde Sie nicht davon abhalten diese Masken zu tragen, sie können von mir aus auch eine Taucherbrille mit Schnorchel tragen, wenn Sie sich dann sicherer fühlen, nur zwingen Sie bitte die nicht dazu die dieses nicht möchten. Im Übrigen wissen Sie ja bestimmt, dass unser Staat 2010 riesige, zuvor teuer gekaufte Bestände des Impfstoffes gg Vogelgrippe vernichten musste, -auf Grund der Falscheinschätzung der Lage von einem gewissen Herrn Drosten. Ich könnte hier noch weiter schreiben, aber es ist um Zehn, und irgendwann ist man es leid Leuten wie Ihnen die Tatsachen vor Augen zu halten.

    • Wenn es darum geht spuke abzuhalten dann hat die Maske sehr wohl einen Sinn und die Viren sind nicht frei gelöst in der Atemluft, wie kommen sie auf so einen Blödsinn? Warum tragen Mediziner bei einer OP Schutzmasken? Völlig sinnlos. Gerade Ihre Propaganda ist es was mich so anekelt. Zusätzlich habe ich niemals vom Coronavirus gesprochen dass dieser 20 % haben soll. Wenn sie lesen hätten sie das verstanden. Die Frage war ob eine Maske bei einem Virus mit 20% Mortalität auch sinnlos wäre.
      Aber an Fakten und Diskussion sind sie nicht interessiert und das ist das Problem von Beiden Seiten in dieser Diskussion. Blöd für sie ist dass dadurch 80-95% der Bevölkerung sie für einen Spinner halten und nur 5-15% eben die andern. Und sie werden so auch auf keinen grünen Nenner kommen. Ich kenne die anderen Fakten auch und glaube trotzdem nicht jeden Blödsinn den irgendwer im Internet verbreitet. Und dass sie keine faktenbezogene Disskussion wollen zeigen sie ja auch deutlich mit ihren völlig faktenlosen Angriffen.
      Also bin ich ganz froh wenn sie mir nichts mehr schreiben, auf ihre Propaganda kann ich gerne verzichten.

    • Der Prof. heißt Bhakdi und der Virus ist 0,13 Mikrometer groß umgerechnet sind das 13 Nanometer. Die FFP2 und FFP3 Masken haben eine Gewebegröße von ca. 0,30 Mikrometer umgerechnet 30 Nanometer groß. die Schals und Tücher haben eine wesentlich größere Gewebegröße. Desweiteren spricht man beim einkaufen kaum wo dann auch der Tröpfchenausstoß bei null liegt.Das die Tröpfchen,sprich Spucke direkt in die Nase oder dem Mund gelangen müssten und dort nicht nur ein Virus sondern ganze Viren Cluster in den Körper kommen müssten ist ein Fakt.Bei einem oder ganz wenigen Viren ist dieser nicht in der Lage den Körper krank zu machen weil das Immunsystem diesne Eindringling erkennt und zerstört.Dafür sind nicht nur Antikörper sondern auch Helfer- und Killer-Lymphozythen zuständig was die hohe Symtomlose positiv Teste erklärt.Das alles lernt man aber als mediziner bereits im 1.Semester und auch ein Drosten sollte dies wissen.Das die Maulkörbe eine psychischer Terror gegen die eigene Bevölkerung ist zeigt schon die Tatsache das man Ladenbesitzer die weder Ärzte noch Rechtsanwälte sind mit der Durchführung und Durchsetzung dieser Verordnung beauftragt hat (zumindest in Bayern). Dies ist im Höchsten Grade rechtswidirg und bedroht die Bevölkerung durch unsachkundige Menschen die von der Politik daztu gezwungen werden Gewalt gegen Bürger anzuwenden auch wenn diese gute Gründe haben diesen Maulkorb nicht zu tragen.Wenn ein Mensch der nur noch 30% Herzleistung hat nicht mehr einkaufen darf obwohl er dies gerne möchte um selbstständig und Frei zusein.Dies aber nicht mehr kann weil er mit der Maske atemnot bekommt und wohl eher daran stribt und zwar qualvoll.Wenn das ihre Menschlichkeit ist dann haben sie hier bei Kenfm nichts verloren.Wenn wir sie dazu zwingen beim Einkauf nackt mit dem Finger im Po einkaufen zu gehen weil wir dies als probates mittel sehen den Virus und Bakterien zu bekämpfen was wäre das dann für sie? Terror und zwar Psychoterror.Genau das selbe ist das sie quatschen einfach das nach was Menschen die von angeblichen "Qualitätsmedien" als seriös und glaubwürdig geprisen werden,ihnen fällt aber nicht auf das die Medien und die Politk und auch unser Verfassungsgericht sich an der Angstpropaganda gegen die Menschen freiwillig beteiligten und für den Tot,ja Mord, an vielen Hunderten Suiziden verantwortlich sind.Es sind Merkels und Söders Morde die sie auf dem Gewissen haben und der Maulkorb ist das Symbol für diesen Terror und Massenmord an der Bevölkerung.Ich und viele andere werden sich nicht zwingen lassen diesen Maulkorb zu tragen und wennman uns dafür diskriminiert dann sind sie wohl auch für die Diskriminierung von Juden und Schwarzen und sind damit ein antisemitischer Rassist.Sie glauben immer noch das sie moralisch im Recht sind,das haben die Nazis und Kommunisten auch geglaubt und daraufhin auch Morde gerechtfertigt wie sie.Der Zweck heiligt die mittel,mit Nichten.Wenn der Zweck schwachsinn ist bringt auch der Zwang keine Erlösung sondern nur Widerstand und den werden wir leisten,friedlich aber bestimmt bis zum Schluß.

    • Diese wunderbare Tröpfchengeschichte kennen längst alle Maskenliebhaber bestens. Aber zwei, drei Atemzüge weiter werden die Tröpfchen aufgelöst und die Viren dann doch durch den vorgehaltenen Tennisschläger gepustet. Diese Leute sollten sollten sich mal informieren, wie dagegen eine Isolierstation aussieht und welche Chancen es gibt, ein ganzes Land in eine solche umzuwandeln. Das allein ist schon völlig absurd. Noch lustiger wird es, wenn man die Praxis betrachtet. Bemitleidenswerte Verkäuferinnen etc. tragen die gleiche Maske vielleicht 8 Stunden lang. der Bahnfahrer trägt sie z.B. vier Stunden lang und der Normalbürger, die Normalbürgerin hat eine Maske in der Tasche, die die ganze Woche über zum Einkaufen aufgesetzt und zwischen Läden abgesetzt und wieder aufgesetzt wird. Dann verschwindet sie wieder in der Tasche bis zum nächsten Einkauf. Zwischendurch wird sie auch so befingert, dass irgendwelche, nicht nur Viren sondern auch Bakterien des Trägers, der Trägerin auf die Finger abgeschmiert werden, mit denen dann alles Mögliche angefasst wird. Von der Rückatmung haben wir da noch gar nicht geredet. Alles Fälle, die vom Standpunkt der Hygiene völlig unsinnig sind, aber die Realität beschreiben. Wenn es denn eine sinnvolle Anwendung gibt – Ärzte bei Operation etc. – dann kommt die im Alltag so nicht vor. Unsinn, nichts als Unsinn, weshalb auch die WHO und zu bestimmten Gelegenheiten auch Drosten von der Maskenpflicht abrieten, wenn ich mich recht erinnere. Das ganze Gerede der Maulkorbhelden findet in abgehobenen, abstrakten Höhen statt, die keinen Bezug zur Realität haben, außer dass sich Manche als Maskenträger in ihrer Bedeutsamkeit angehoben und als quasi staatlich Beauftragte, als 007 der Maskenwelt, wichtig vorkommen.
      Die einzige Maske, die wirklich sinnvoll ist, ist die große schwarze Maske, mit der sich Frau Merkel hat ablichten lassen, denn durch das Aufsetzen derselben hat sie sich endgültig demaskiert.

    • Noch ein Hinweis an Pachamama wegen des "Anlügens". James Corbett (Corbett Report) zitierte kürzlich dies: "Leute, die schlafen, kann man aufwecken. Aber Leute, die nur vorgeben zu schlafen, die kann man nicht wecken". In diese Kategorie gehören auch viele der Maulkorbträger, die irgendwelche persönlichen Probleme nach außen auf das Virus übertragen bzw. projizieren und sich dann natürlich davor schützen müssen. Auf jeden Fall sind die inneren Probleme auf diese Weise erst mal entsorgt – weshalb sie die Maske auch nach Ende der Pandemie nicht mehr absetzen wollen. Politisch gesehen ist das auch eine feine Sache. Nicht dass die inneren Probleme der Menschen solange rumoren, bis sie als gesellschaftliche Probleme erkannt und damit politisch werden.

    • "Und wieviele Virologen gibt es auf dieser Welt? " Offenbar wenige, die frei sprechen können und auch noch Gehör finden in den Medien.
      Eine WHO-Virologin sagte, ihrer Erkenntnis nach kann das Virus von Menschen OHNE Symptome nicht übertragen werden. Kein Echo in den Medien.

    • Jeden Scwachsinn im Internet? Aha! Das Drosten und die anderen nicht bereit sind zu einem Streigespräch.Das die Medien z.B. im Falle Mallorca mit absicht Lügen verbreiten und sogar vorort versuchen Bilder und Videos zu manipulieren in dem sie Menschen auffordern solche Bilder zustellen ist ein Fakt den viele Rückkehrer aus dem Uralub von dort berichten.Das die Live Cams genau diese leeren Strände zeigen und ein Journalist dies mit wenig aufwand recherchieren könnte wenn er wollte und ein wenig Berufsehre hätte dies auch machen würde.Das ein Dr. Wodarg diffamiert und verfolgt wird obwohl er ein erfahrener und sehr guter Arzt ist der Drosten schon einmal einer masslosen Übertreibung überführte,wie diesesmal auch.Das die Toden gezählt werden wie von ahnungslosen Mathegenies sollte mittlerweile klar sein.Es werden Menschen die seit 5 Jahren Krebs haben und in der Paliativmedizin sind und kurz vor ihrem Tot mit einem zweifelhaften PCR-Test positiv getestet wurden als Coronatoter gezählt obwohl es medizinische r Standart ist diuesen als Krebstoten zu bezeichnen.Es werden Menschen wie in Krefeld und anderswo als C-Tote gezählt die bereits die Infizierung als geheilt überstanden haben und dann 2 Monate später an etwas komplett abderem verstorben sind als C-Tote gezählt.Wenn das alles für sie normal ist und als wissenschaftlich und medizinisch bezeichnen dann fehlen mir wirklich die Worte.Dazu kommt noch das ich persönlich keinen einzigen Tag Loockdown hatte, weil Systemrelevant, und bis heute kaum mit Maulkorb rumlaufe und bis heute nicht einmal krank war.Ich werde auch zu keinem Doktor mehr gehen weil ich keinem Arzt vertraue der diesen Schwachsinn weiterhin mit macht.Es ist deutlich zu sehen das dieser C-Virus mit den manipulierten RKI Daten (siehe AGI im RKI) dort sieht man das diese Corona zählweise von mathematischen legastenikern durchgeführt wird die nur Panik und Angst verbreiten wollen und dies auch schaffen,bei einigen.Seit der 16KW hat das RKI AGI keinen einzigen fall mehr von SARS CoV2 im Sentinel in den Proben festgestellt,dies steht im Monatsbericht von der 23.KW-28KW und von der 8.-16.KW gab es ganze 13 Proben die auf SARS CoV2 getestet wurden diese waren auch infektiös.Lesen sie bitte die Daten sind eindeutig aber dazu muss man endlich mal die Daten und die Fakten lesen und recherchieren und nicht nur nach schreiben was Correctiv,Faktenchecker oder die Panikmedien schreiben sondern das eigene Wissen und Nachforschungen zu eigenen Schlußfolgerungen zu benutzen.Das ist Demokratie Willensbildung durch informationen und nicht die Moralische Keule gegen alle anderen zu schwingen die ihnen nicht passen.

    • Lieber Franco das passt auch nicht in das Narrativ der Lügen Medien anders kann man seit Corona und dem Mallorca Manipulation diese Scheinmedien nicht mehr bezeichnen.

    • 0,13 Mikrometer sind ja 130 und nicht 13 Nanometer, nur so nebenbei und nur so nebenbei, genau diesen Zusammenhang zwischen dem Tragen der Maske und der Virusgröße halte ich für völligen Quatsch. Das Virus wird durch Tröpfcheninfektion verbreitet und die Spucketröpfchen bleiben in der Maske hängen und trocknen dort aus.
      Und in einem Spucketröpfchen befinden sich unzählige Viren.

      Dieser Fakt wird in dieser Macht um Acht völlig falsch dargestellt. Und ich glaube ich habe auch dargestellt das ich viele andere Fakten genauso sehe wie viele hier. Zum Beispiel wie ARD über Andreas Popp im Zusammenhang mit Corona berichtet hat.
      Das ist tatsächlich schon übelste Menschenhetze, Verleumdung. Vor allem wird dort die Problematik des Geldsystem in einem Zusammenhang mit dem Corona Virus gebracht.

      Youtube:

      Wie Menschen in Parallelwelten abgleiten | REPORT MAINZ

      und dazu das ganze Gespräch aufgezeichnet von Herrn Popp:

      Wissensmanufaktur: Andreas Popp gibt ARD ein Interview zum Thema Verschwörungstheorien

      Also ich bin keinesfalls irgendwie auf der Seite der Hetzer von ARD, ZDF, Correktiv, usw.
      Aber wenn mir angebliche Fakten als völlig unlogisch erscheinen dann habe ich den Drang etwas zur Aufklärung beizutragen und gerade bei den Thema Corona sehe ich die Meinungen auf beiden Seiten als vergiftet an.

      Nicht alle Aufklärer im Internet betreiben Aufklärung, manche unterscheiden sich da gar nicht so von der Hetze durch ARD und ZDF und Correktiv usw. Und da muss man sich dann irgendwie durchmanövrieren.

    • Bitte, pachamama, halten Sie sich hier an die "Spielregeln". Mir scheint, ich habe ins Schwarze getroffen. Von mir aus können Sie das Ding tragen.
      Bei Ihrer Argumentation merkt man eines: Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Sie fragen, warum man (ich) so eine Maske auf Intensivstationen trage. Antwort: Es hält andere Keime ab, hätte ich einen hochgefährlichen Virus, würde ich den Patienten trotzdem anstecken. Ich hoffe, Ihnen die Frage damit beantwortet zu haben.
      Also versuchen Sie bitte nicht die, die Ihnen sachlich entgegenkommen, zu pathologisieren. Ich betreibe keine Porpaganda. Ich sage Ihnen nur die medizinischen Fakten.
      Manchmal glaubt man an Dinge und muss irgendwann einsehen, dass alles Nonsens war. Haben Sie diese Fähigkeit, oder ist ihr Ego größer?
      Ich denke, es geht hier um was anderes: Ich weiß: Wir, das Volk, werden jeden Abend um Acht von Hacke bis Nacke belogen. Das Einzige was stimmt ist Sport und Wetter. Und genau das denken Sie nicht.
      Herr Dristen hat schon 2 mal! den Pandemifall vorher ausgerufen, er lag jedesmal falsch. Warum glauben Sie ihm bedingungslos??? Wenn Herr Bhakdi sich selbst dauernd widersprechen würde, dann würde ich ihm auch nicht glauben. Das tut er aber nicht.
      Im Übrigen: Machen Sie sich doch mal die Mühe und schauen mal bei "Statista" vorbei, suchen sie nach den Sterberraten in D und Sie werden feststellen, das es keine erhöhten gibt. Weder vor, noch nach dem Lockdown. Es tut mit nicht led, sollte ich Ihr Weltbild erschüttern, da müssen Sie jetzt durch.

    • Für dich selber kannst eine MASKE tragen, doch Propagiere bitte nicht die Notwendigkeit einer daher wenn es doch in Wirklichkeit keinen unterschied macht. Außer das beim Tragen im Supermarkt wo es auch länger wie eine Halbe Stunde oft dauert man anfängt sich selbst zu schaden. Jeder hatte zumindest einmal dieses Experiment an sich selbst ausprobiert ja das Atmen fällt schwer und die Keime können sich prima bei einem feuchtem Lappen vermehren.
      Falls Sie Pachamama eine seriöse Studie vorweisen können die Ihre These belegt bin ich offen mir diese durchzulesen. Doch das finden einer solchen die nicht sofort widerlegbar ist, wird Sie vor einer unlösbaren Aufgabe stellen. Selbst das RKI hat gegenteiliges berichtet bzw. unwissenschaftliche Meinung verbreitet.
      Zitat"Der Einsatz von MNB kann andere zentrale Schutzmaßnahmen, wie die (Selbst-)Isolation Erkrankter, die Einhaltung der physischen Distanz von mindestens 1,5 m, die Hustenregeln und die Händehygiene zum Schutz vor Ansteckung, nicht ersetzen, sondern ergänzt diese."
      MNB MundNasenBedeckung*
      Dieser Beitrag ist pure Behauptung da wird auch Zensiert wo es geht wenn vor einigen Wochen im Grippeweb andere Tabellen wie heute vorzufinden sind. Traurig das eine Institution wie diese zum Zweck der Propaganda missbraucht wird. Lieben Gruß hoffe zum Nachdenken angeregt zu haben euer Thomas.

  19. Zur Russophobie: Ich habe in den vergangenen Wochen mehrmals den praktischen "Virus"-Plural "Virussen" vorgeschlagen, da er zwei Feindbilder in einem Wort zusammenfasst. Vielleicht hat jemand einen Verbesserungsvorschlag, wie man noch den Klimawandel und den Fachkräftemangel mithineinfrickelt. 🙂

Hinterlasse eine Antwort