Die Macht um Acht (61) „Tagesschau – Obszön durch fehlende Fakten“

Obszön durch fehlende Fakten!

Tagesschau manipuliert durch Weglassen.

„Corona-Krise – Steinmeier schlägt Gedenkfeier für Opfer vor“ – diese angebliche Nachricht bläst die Tagesschau in die Öffentlichkeit und tut mit dem Bundespräsidenten Steinmeier so, als wäre ein Krieg beendet und jetzt seien die Helden-Gedenkfeiern dran. Mit dem Satz des Bundespräsidenten „Der Corona-Tod ist ein einsamer Tod“ wird unterschlagen, dass die Einsamkeit der Sterbenden Ergebnis eines Regimes war, das die Verwandten und Freunde der Todgeweihten aus vorgeblichen Gesundheitsgründen aus den Alten- und Pflegeheimen aussperrte. Doch noch obszöner wird es, wenn die ARD damit die Hundertausenden unterschlägt, die im selben Zeitraum an anderen Krankheiten gestorben sind, so als ob die nur Tote zweiter Klasse wären. Aber auch die starben einen einsamen Tod, dank des Merkel-Spahn-Regimes. Aber die sind offenkundig für den Bundespräsidenten und das ARD-Regierungsfernsehen nicht der Rede wert.

Ähnlich selektiv kommt diese Meldung daher: „Afghanistan – Zurück zum Taliban-Emirat?“, bellt die Tagesschau ins Blaue. Zwar mag sie noch erwähnen, dass „Diese Stärke der Taliban ist auch darin begründet, dass es ihnen gelungen ist, sich als Freiheitskämpfer gegen die „ausländischen Besatzer“ zu inszenieren.“ Aber sie unterschlägt mal wieder Hintergrund und Zusammenhang. Die ARD unterschlägt den betrügerischen NATO-Bündnisfall nach den Anschlägen vom 11. September 2001, sie unterschlägt, dass es primär junge Saudis waren, die mit Teppichmessern bewaffnet angeblich die USA überfallen wollten; dass aber gegen jede Logik die afghanische Bevölkerung für ein Verbrechen verantwortlich gemacht wurde, das sie nicht begangen hatte. Unterschlagen werden die vielen Toten, die im Ergebnis eines verbrecherischen Krieges zu beklagen sind. Nichts, was die NATO-Lüge entlarven könnte. Nichts, was die Rolle der Bundeswehr in diesem schmutzigen Krieg beleuchten könnte. Nichts, was nach einer echten Nachricht aussieht. Nur Lügen durch Selektion.

Doch einen wirklichen Höhepunkt leistet sich die Hamburger Redaktion, wenn sie eine Meldung komplett unterschlägt: „Deutscher Bundestag warnt seine Mitarbeiter vor hohen CO2-Werten im Blut durch Maskentragen“. Das mag zwar z. B. der FOCUS melden, aber nicht die Tagesschau. Man hätte diese Information in einer Hausmitteilung des Bundestages lesen können: Abgeordnete und Mitarbeiter des Bundestags in Berlin müssen nach der Sommerpause Masken tragen — sollen aber wegen der dadurch ansteigenden Kohlendioxidkonzentration im Blut den Mund-Nasen-Schutz alle 30 Minuten unterm Kinn tragen um durchzuatmen. Diese Realsatire, die zur Erhellung der idiotischen Maskenpflicht – denn die Masken nützen nichts und sind ungesund – bringt die Tagesschau einfach gar nicht: Man will den Kurs der Regierung ja nicht lächerlich machen.

Die Redaktion der MACHT-UM-ACHT bittet alle Zuschauer solche fehlenden Fakten an diese E-Mail-Adresse zu senden: DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich. Denn mit Ihrer Hilfe entlarven wir die Tagesschau.

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

54 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (61) „Tagesschau – Obszön durch fehlende Fakten“

  1. Liebes KenFM Team,
    ich bin eigentlich ein begeisterter Verbreiter Eurer "kruden Verschwörungstheorien" und will Euch unterstützen. Es wäre aber wirklich wichtig, dass Ihr dann zumindest ein "Haben Deine Mail erhalten, interessiert uns aber nicht oder aufgrund der vielen Mails, die bei uns täglich eingehen, können wir leider nicht alle Mails beantworten." als Antwort sendet, damit ich wenigstens sicher sein kann, dass meine Mail angekommen ist und nicht durch irgendeine Technik genau dies verhindert wurde.Ich gelobe auch, Euch nicht weiter zu nerven, wenn Ihr der Meinung seid, ich tue das. Wenn Ihr wenigstens ans Telefon gehen würdet oder einen Anrufbeantworter hättet, wäre ich ja vielleicht noch in der Lage, auf diesem Wege nachzuhaken, aber auch hier bleiben meine Versuche erfolglos.
    Jedenfalls habe ich ein Video, wo eine weibliche Person im Engelskostüm die Leute auf der Demo auffordert "kommt zum Reichstag!". Vermutlich die gleiche Person sah ich später im Backstage Bereich der Querdenken Bühne, hatte aber nicht aufs Gesicht geachtet und für den Fall, dass mehrere Frauen dieses Kostüm Schwarze Lackklamotten und weiße Engelsflügel an hatten, kann es auch eine andere gewesen sein.
    Wie dem auch sei, wenn Ihr so schlecht kontaktierbar seid, solltet Ihr eventuell überlegen, ob Ihr das so wollt oder einen Anrufbeantworter einrichten und eine Eingangsbestätigung für eingehende Mails versenden.
    Ansonsten entsteht bei mir eine fragwürdige Lücke zwischen kommunizierten und gelebten Werten. Ich hoffe, Ihr versteht was ich meine.
    LG, ein leicht enttäuschter Leser/Glotzer;-)

  2. möchte das mal auf ein einziges reduzieren – Info an alle Menschen die sich irgendwo einklinken können – es ist an der Zeit- statt der Mainstreamnachrichten UNSERE zu bringen- ihr könnt das und es ist jetzt soo wichtig zu tun- DANKE igL Birgitta

  3. Meiner Meinung nach sollen durch die verfälschten Totenzahlen, durch Zählen aller jemals an Corona erkrankten Menschen als Corona Toten, eine hohe Morbiditätsrate in die Geschichtsbücher eingehen, worauf sich die Politik dann immer beziehen kann. Durch die Steinmeier Forderung nach einer Gedenkfeier soll dann der Grundstein für ein Verbot der Anzweifelung der Gefährlichkeit erreicht werden. Der Gesetzentwurf, diese Anzweiflung gegenüber der künstlich hochstilisierten Corona-Totenzahlen liegt vermutlich auch schon in der Schublade und durch die Diffarmierung Coronaleugner hat man auch gleich den passenden Begriff für die Geschichtsbücher.

    • Wo ist denn die Kritik Herr Steinmeier, an der Corona Maßnahmenpolitik, welche Menschen durch die Panikmache und Angstmache der Politik und Mainstreammedien in Selbstmorde getrieben hat?

    • Ja da schau her….dass kommt mir irgendwie bekannt vor! Habe ich da nicht des oefteren von anderen Zahlen aus der Vergangenheit gehoert, die man partout nicht anzweifeln darf und bei Androhung drastischer Strafen am Nachforschen gehindert wird? Hmmmm…!!

  4. – wo sind sie, die Männer der Ehre?
    – wo Anstand und aufrechter, gerader Geist sich der Wahrheit verpflichtet?
    – schaut sie euch an, diese feigen Würmer
    – mit linkischem Blick dem niedersten dienend
    – sacken sich die Taschen voll und schämen sich nicht
    – weil es Speichellecker und Lügengesindel
    – unter Speichelleckern und Lügengesindel sind
    – schwafeln von Werten und sind selbst die abgrundtief verdorbensten
    – was für eine Welt aus Kriechern und Schleimern
    – es sind heute die in höchsten und einflussreichsten Posten
    – die charakterlich zum letzten zählen
    – stinkender Unrat, wabernde Lügen die ganze Gesellschaft vergiftet
    – Anstand, Ehre, Wahrhaftigkeit sind in dieser
    – keinen Pfifferling mehr wert
    – und auch die hochgelobte Frauenquote zeigt uns nur eines,
    – dass sie es nicht besser, im Gegenteil noch schlimmer treiben
    Man kann sich nur noch voller Abscheu abwenden
    Und versuchen in dieser heruntergekommenen "Zivilisation" es anders zu machen
    Und hoffen, dass es irgendwann mal wieder
    – anders wird.

    • Cyberzaurus:

      Die Kriterien für eine seriöse, ausgewogene Berichterstattung, die eine demokratische Meinungsbildung ermöglicht, sind für alle gleich – ob nun öffentlich-rechtliche oder alternative Medien.

      Und gerade wenn jemand die öffentlich-rechtlichen Medien permanent kritisiert, sollte er die Ansprüche an eine ausgewogene, faire Berichterstattung zu allererst mal an sich selbst stellen.

      Die Internetmedien setzen nicht nur, aber auch sehr viel Mist in die Welt, basierend auf Falschinformationen oder Weglassen von Fakten. Sie betreiben so ebenfalls Meinungsmache, durchaus mit einiger Reichweite. Sie sollten sich ihrer eigenen Verantwortung nicht entziehen.

    • Ania, ich kümmere mich auch nicht um private Presse. Die ist Zusatzerzeugnis für die, die die jeweilige Nische schätzen. Damit können sich die Öffentlichen niemals herausreden! Die haben einen Auftrag für die gesamte Gesellschaft zu erfüllen. Dafür werden sie auch recht gut bezahlt.

      In letzter Zeit ist das auch minimal besser geworden, die Anforderung eines ausgewogenen Meinungssprektrums erfüllen sie jedoch nicht.

      (Mir ist gerade langweilig, eigener Fehler in Arbeit.)

      Zerberus, es gibt sie. Nur selten unter jenen die sich selbsterhöhend "Elite" nennen. Daher klafft Wissen und Moral handlungsvereitelnd auseinander, diese Lücke gilt es zu schließen.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/ania/' rel='nofollow'>@Ania</a>

      Dass die Einhaltung dieser Kriterien immer und überall wünschenswert ist, steht außer Frage. Nicht nur für mich, sondern sicher für die allermeisten, die hier mitlesen und -schreiben.

      Ich finde aber nicht, dass jemand, der die Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien kritisiert, schweigen sollte, solange er selbst diese Kriterien nicht erfüllt. Indem Du diese Forderung aufstellst, lässt Du, mit Verlaub, eine Herrschaftsattitüde verspüren, weil Du damit im Grunde jede Art von alternativer Berichterstattung verunmöglichst und gleichzeitig die öffentlich-rechtlichen Medien vor einer berechtigten und dem demokratisch/grundgesetzlich verbrieften Recht einer öffentlichen Kritik schützt.

      Dass dies die Konsequenzen Deiner Forderungen sind, muss Dir doch klar sein. Daher frage ich Dich noch mal: Was treibt Dich dazu und was genau willst Du damit erreichen?

    • Alcedo, der Intendant des WDR verdient soviel wie die Bundeskanzlerin, für zig. Krimi-Wiederholungen und fremderarbeiteten Beiträgen von "befreundeten" Medienfamilien.

    • ok wolfcgn, wären wir bei wünsche dir ein menschliches System würde ich ohnehin die Löhne auf eine enge Spanne begrenzen – vlt 30fache und ränder nur eng besetzt.
      (aber krasse Info, check ich bei Gelegenheit mal genauer)

    • Alcedo: Meinen Sie mit "privater Presse" die alternativen Medien?

      Cyberzaurus: Kein Internetmedium muss schweigen, weil es die Kriterien für eine seriöse Berichterstattung nicht erfüllt. Es könnte jedoch an sich arbeiten, damit es sie erfüllt. Aber ist das überhaupt gewollt?

      Beispiel: Der „aktuell wichtigste Videobeitrag“ Me, Myself and Media 58.

      Ziemlich zu Anfang stellt Ken Jebsen die Frage: „Ist bekannt, dass der Schießbefehl, der einst an der DDR-Grenze umgesetzt wurde, in der Corona-BRD juristisch legal ist?“

      Das ist natürlich nicht bekannt, weil es nicht zutrifft. Ken Jebsen bezieht sich da auf einen fehlerhaft formulierten Artikel, den der SWR im März online gestellt hatte. Dieser Artikel habe „einen Beschluss des Gesetzgebers, also des Merkel-Regimes“ zitiert, wonach ein Infizierter, der das Haus verlässt, mit Gewalt wieder in Gewahrsam genommen und in Quarantäne untergebracht werden dürfe. Als letzte Möglichkeit dürfe von der Schusswaffe Gebrauch gemacht werden.

      Ken Jebsen macht daraus: Menschen, die sich an Verordnungen halten, dürften unschädlich gemacht werden. Und: „Das ist eins zu eins die Sprache des Nationalsozialismus, Frau Merkel!“

      Erst als in den alternativen Medien der Druck stieg, habe sich der „staatliche Regionalsender SWR“ gezwungen gesehen, den Text zu modifizieren. Jetzt dürften uneinsichtige Corona-Patienten zwar immer noch unschädlich gemacht werde, aber man habe das „unter Merkel umverpackt, getarnt“. (Eine eigenhändig von Merkel veranlasste Textänderung des SWR??)

      Trotz dieser Umformulierung schließt Ken Jebsen nun die Frage an: „Können wir unseren Großeltern noch Vorwürfe machen, als diese sich mit der Formulierung ‚Endlösung‘ abgefunden hatten“?

      Dieser Beitrag ist auf KenFM am 19. September publiziert worden. Ein kleiner Klick ins Internet hätte gezeigt, dass Correctiv bereits am 11. September einen Artikel gebracht hat: „Nein, die Polizei darf nicht auf Corona-Infizierte schießen, weil sie sich nicht an die Quarantäne halten!“ Es ist dort auch eine entsprechende Auskunft des Innenministeriums abgedruckt: Der Schusswaffengebrauch zur Durchsetzung der Quarantäne sei auch als letzte Möglichkeit nicht zulässig (es sei denn, es wäre ein tätlicher Angriff mittels Waffe auf Vollstreckungsbeamt erfolgt).

      https://correctiv.org/faktencheck/2020/09/11/nein-die-polizei-darf-nicht-auf-corona-infizierte-schiessen-weil-sie-sich-nicht-an-die-quarantaene-halten

      Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Ken Jebsen von diesem Sachverhalt nichts mitbekommen hat. Dennoch hat er die nicht existente Verordnung des „Merkel-Regimes“ zwischen dem Schießbefehl an der DDR-Grenze und der Endlösung im Nationalsozialismus angesiedelt und dann eine Verbindung zur Maskenpflicht heute hergestellt. Das ist keine Berichterstattung auf der Basis von Fakten, sondern schlicht Propaganda.

  5. Heute hat mich Google auf diesen Artikel hingewiesen: „Die fragwürdigen Spenden-Tricks der Anti-Corona-Bewegung“.

    https://netzpolitik.org/2020/intransparenz-die-fragwuerdigen-spenden-tricks-der-anti-corona-bewegung/?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE#vorschaltbanner

    Der Artikel ist offenbar schon vor drei Tagen veröffentlicht worden. Wenn man so liest, was da zusammengetragen wurde, klingt es schon nach sehr dubiosen Machenschaften. Die Tagesschau hat nicht darüber berichtet, KenFM auch nicht. ???

    • Bei den eigenen Finanzen sind die Alternativen meist so zugeknöpft wie alle anderen Gschaftelhuber.

      Transparenz – null!

      Wenn man bei Samuel Eckert sieht, wieviele Euros da pro Stream hochtickern, dann ist das ein lohnendes Geschäft!

    • Grüß Dich Anja-Troll: Dein Link hat gar NICHTS mit KenFM zu tun! Hattest Du nicht geschrieben, Du hättest keine Lust mehr hier zu posten? Aber der Troll-Sold ist wohl zu verlockend! 😉

    • Wolfcgn: Das Thema dieses Beitrags hier auf KenFM lautet: „Obszön durch fehlende Fakten! Tagesschau manipuliert durch Weglassen.“ Weil die Tagesschau über Dinge nicht berichtet, wird die moralische Keule gegen sie geschwungen. Und die Empörung schlägt wieder mal hohe Wellen. ABER auf KenFM fehlen auch viele Fakten. Unter anderem die in dem o.g. Artikel „Die Fragwürdigen Spendentricks der Anti-Corona-Bewegung“.

      Vielleicht stimmt ja nicht alles, was da drinsteht. Aber zumindest nachforschen und sich damit auseinandersetzen sollte man. Die „moralische Verkommenheit“, die in den alternativen Medien so gerne gegeißelt wird, fängt im Kleinen an.

      Manipulation durch Weglassen betreiben nicht nur die Mainstream-Medien. Und so wie einen diese ständig mit der Gefahr durch steigende Infektionszahlen berieseln, wird man hier auf KenFM tagein-tagaus mit der Gefahr durchs Maskentragen berieselt. Es nervt echt.

    • youtube.com/watch?v=KIvGXoN_EE4&feature=youtu.be

      Virus aus dem Labor? Cui bono?

      Wir sollten alle mal den Ball flachhalten, denn noch ist auch auf Seiten der wistkeblower die Geschichte noch nicht geschrieben.

      China kann "sein" Modell der Überwachung massiv hochfahren.

      Wollen wir ausschließen, dass diese Frau die Wahrheit sagt?

      Man kann diese Spur nicht negieren.

      Auf der anderen Seite stehen die Menschen, welche sogar die Existenz des Virus anzweifeln. Eine Phantom-Pandemie: Kein Virus, keine Toten?

      In jedem Land gibt es deep state, auch in Russland, China und dem Iran, was im linken Narratii immer ausgeblendet wird.

    • medium (Anja) wenn ich Geld spende, dann überlege ich, was ich tue. ich bin für mein Tun selbst verantwortlich. ich spende ZB nicht an große "Hilfs"-Organisationen, weil ich misstrauisch bin, ob sie nicht ihre Flugtickets um die Welt davon bezahlen oder "Dienstwagen" oder Mieten teurer Büros. Zum Beispiel kann ich im Internet nicht finden, wieviel der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes verdient einschl. "NebenKosten". ich bilde mir immer ein eigenes Urteil und gehe dann das Risiko ein. Bei KenFM mache ich es so, dass Ich abwäge, wieviel mir die Informationen wert sind, die mir der "Verleger" Ken Jebsen zur Verüfügung stellt im Vergleich zu einem anderen Medium und welcher Aufwand nach meiner Einschätzung bei ihm getrieben wird. Dabei traue ich niemanden, wenn ich meine der Herr Jebsen dürfe aufgrund seiner besonderen Leistung mit einer teuren Luxus-Jacht durch die Karibik schippern, dann könnte es sein, dass ich weiterhin einen kleinen Obulus dazu beitrage weil ich persönlich finde, dass er das verdient hätte,. Z.B. habe ich mir beim Kauf des Spiegels oder des Sterns früher auch keine Gedanken gemacht, wie Henry Nannen mit dem Geld umgeht, das ich bezahle, das war sein Risiko. Anders ist es schon mit den GEZ-Gebühren, aber das ist ein großes Feld …..

    • Anja, aber Sie verstehe ich nicht, wie so fordern Sie Spendentransparenz, Sie haben doch erklärt, Sie würden nichts mehr beitragen! 😉

    • @ Ania

      Die öffentlich-rechtlichen Medien haben einen besonderen Auftrag, der sie im Gegenzug auch mit dem Privileg ausstattet, von allen Haushalten eine Rundfunkgebühr zu erheben.

      Der Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien besteht in einer unabhängige Grundversorgung der Bevölkerung mit Informationen, um eine demokratische Meinungsbildung und Entscheidungsfindung überhaupt erst zu ermöglichen.

      Wenn Herr Gellermann als Journalist in seiner Kolumne die ARD kritisiert, weil sie seiner Meinung nach ihrem Auftrag nicht nachkommt, halte ich es für unzulässig, ihn mit der Aufgabe zu belegt, zunächst einmal selbst dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien gerecht zu werden.

      Dies bedeutet nicht, dass ich mich nicht freuen würde, wenn Herr Gellermann oder auch die unabhängigen Medien insgesamt ausgewogener berichten und auch für mehr Transparenz in eigener Sache sorgen würden. Es bedeutet nur, dass ich mich mit Forderungen dieser Art zurückhalte, weil ich sie für unzulässig halte.

      Der Unterschied zwischen KenFM und dem öffentlich.rechtlichen Rundfunk war Dir doch bekannt, als Du Deine Kritik formuliert hast. Warum stellt Du dann also diese Forderung auf? Siehst Du nicht, dass Du dadurch vor allem die Opposition lähmst und wertvolle Energie im Orkus versenkst?

    • Sortry, meine Antwort war an die falsche Stelle gerutscht.

      Cyberzaurus:

      Die Kriterien für eine seriöse, ausgewogene Berichterstattung, die eine demokratische Meinungsbildung ermöglicht, sind für alle gleich – ob nun öffentlich-rechtliche oder alternative Medien.

      Und gerade wenn jemand die öffentlich-rechtlichen Medien permanent kritisiert, sollte er die Ansprüche an eine ausgewogene, faire Berichterstattung zuallererst mal an sich selbst stellen.

      Die Internetmedien setzen nicht nur, aber auch sehr viel Mist in die Welt, basierend auf Falschinformationen oder Weglassen von Fakten. Sie betreiben so ebenfalls Meinungsmache, durchaus mit einiger Reichweite. Sie sollten sich ihrer eigenen Verantwortung nicht entziehen.

    • Deren "Daten" sind doch eh auf Biegen und Brechen gefälscht, wenn nicht sogar dreist gelogen.
      Dieser ungeheuerliche ARD-"Trend"-Besch*ss stinkt schon seit Jahren zum Himmel.

      Irgendwie beschleicht einen das Gefühl, Deutschland soll im Eiltempo zu Amiland umgebaut werden.

      Die Polizei wird ja schon immer weiter dazu missbraucht, friedliche Demonstranten rot zu prügeln.

      Miese aber durch und durch korrupte Ex-Provinzpolitiker spielen sich in Berlin als Verfassungsbrecher auf und vernichten dabei den Rechtsstaat.

      Die "Vierte Gewalt" löst sich auf und verkommt zum Sprachrohr dieser Verbrecher.

      Nur mit dem winzigen Unterschied, dass wir Deutschen in 30 Jahren in Reservaten leben werden … und unsere Sprache bestenfalls noch als Viertsprache im Schulunterricht angeboten wird …

  6. Wieder die alte Masche !Wir sollen unser Land hassen und den Wunsch hegen es völlig zu verändern!Es wird immer nur darüber geredet das die USA in anderen Ländern Krieg führt nur von Deutschland und den radikalen Einfluss der USA hier redet man nur sehr ungern,denn wir werden auf unseren amerik. gestellten Feind die EU fixiert.!Herr Gellermann oder wie Sie auch immer heissen,für mich sind Sie nicht echt!

    • Der Mann verarbeitet doch nur irgendeine Wut. Auf sich vielleicht, dass er selbst ewig dem Theater auf den Leim gegangen ist. Oder ist es so eine Art Lebensendkrise, wo alles miesepetrig zu werden scheint.
      Oder halt was anderes.

      Der deutsche Selbsthass. Wem nutzt das denn? Wem schade er wiklich?

      Wissentlich oder nicht, diese kleine Räder und Leuchten hier dienen am Ende einer Art Weltsozialismus a la Uno oder EU, nur in nicht ganz so hässlich.

      Deren Zorn und blindes Rumdreschen macht nur sie selbst gefügig, eine nächste Diktatur zu akzeptieren, an die man alle Hoffnungen ketten kann. Aber die werden nie für Freiheit sein,

      Herr Doktor Schiffmann geht da voran:

      youtube.com/watch?v=TcLS2oVap0g

  7. Wäre das nicht wenigstens HEUTE eine kleine Nachrichtenzeile in der 8 Uhr-ARD-Tagesschau wert gewesen?
    Immerhin stand die "Fest­stellung einer e­pi­de­mi­scher Lage von na­tio­na­ler Trag­weite" und die mögliche Aufhebung der Corona-Zwangsmaßnahmen auf der Tagesordnung des DBT.
    Klar, die epidemische Corona-Lüge ist durch den Bundestag NICHT auf­gehoben worden.
    Aber warum unterschlägt die ARD eine solch wichtige Entscheidungen?
    Da hätten wir doch sehen können, wie besorgt unsere gewählten Abgeordneten um unsere Gesundheit sind.

  8. Mal ganz persönlich an alle Interessierten gerichtet:

    Bei der Tagesschau ("powered by" ARD-Aktuell) ist man in jeder Hinsicht jederzeit regierungstreu sabbernd und hechelnd auf "Corona" vorbereitet! — wuff, wuff, wuff!

    Weil die Tagesschau "Corona" ist.

    Nicht SARS-CoV-x, sondern "Tagesschauen" macht unser Land krank.

    Tipp:
    Mach' den "Superspreader" Tagesschau "weg", und "Corona" verschwindet im Nullkommanix aus Deinem Hirn.
    Mach' das Einfallstor Tagesschau in Dir dicht.

    Diese abermillionen teure, durch und durch korrumpierte, gigantische Manipulations- und Desinformations-Kloake legt nämlich — "ard"gerecht — als "Erstes" das geistige Immunsystem lahm.

  9. Ich möchte nur eine Kleine Frage plazieren die einer unendlichen Geschichte gleichkommt:
    Schützt die OP – Maske den Arzt vor dem Patienten oder umgekehrt.
    Das ist doch der fehlende Part bei dieser Frage.
    Bei Kindern und an Schulen ist so etwas garnicht praktikabel. Auch dauerhaft am Arbeitsplatz ist das keine Lösung.
    Nur eines sollte nicht unbeachtet bleiben.
    Die Maske schützt nicht den Träger. Das ist mir wichtig es immer wieder zu erwähnen.
    Sinnvoll auf jeden Fall im Umgang mit Risikogruppen.
    Inzwischen ist die Maske ein Symbol der Entfremdung geworden. Das ist bedauerlich und wird bewußt instrumentalisiert.

  10. thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/a-1174-6591

    Der Maulkorb bringt nichts.

    Im Gegenteil

    "[…] ein falsches Sicherheitsgefühl ist immer ein Sicherheitsrisiko."

    Die Aktuere hegören auf die Anklagebank.

  11. Heute im Deutschland-Funk: Navalny sei nachweislich in Russland vergiftet worden, Mitarbeiter von ihm hätten dort eine Flasche mit Gift gesehen, aus der Navalny getrunken hätte.
    ! ! ! angesichts der bisherigen Propaganda muss man mal über diese Nachricht nachdenken! Da wird tagelang in der Nato-Propaganda gefordert Russland solle etwas zur Aufklärung beitragen und dann zaubert der Nato-Derutschlandfunk dieses Kaninchen aus dem Propaganda-Hut! Weshalb hat sich dieser Mitarbeiter auf den sich nun die Nato-Bundes-Regierung stützt nicht schon lange gemeldet und wo ist diese Gift-Flasche? Und wie hat der Mitarbeiter von Navalny festgestellt, dass Gift in der Wasserflasche war? Und wie hat er diese Feststellung überlebt? Und, und für wie blöd hält uns der Nato-Deutschlandfunk? Das wäre doch etwas für die Nato-Tagesschau, bin mal auf heute Abend gespannt angesichts der Nato-Gleichschaltung der Medien.

  12. t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_88577074/gruene-nach-moria-katastrophe-humanitaere-katastrophe-mit-ansage-.html

    Wie immer, wenn ein Thema so ziemlich alles dominiert, kommt die Revolution aus einer ganz anderen Ecke daher.

    Die hegeln uns munter ins Verderben mit ihrem eiwgen Spiel von Problem – Reaktion – Lösung.

    Und wir jammern über Masken und Abstand.

    Jaja, der Abstand, den hat man uns schonmal als Medizin verabreicht, damals war aber noch kein Meter fünfzig nötig.

    Henriette und die Armlänge Abstand.

    Wir werden so oder so nur konditioniert auf dass wir gar nicht mehr durchbliclen, was gespielt wird.

    Bald dann wieder Greta und das Wetter.

    Und dann wieder Schnupfen.

    Und wieder von vorne.

    • Die Bundesregierung und die Landesregierungen haben sich offensichtlich eingerichtet, die Coronisierung in unbekannter zeitlicher Länge auszudehen und spekulieren offensichtlich darauf, dass sich die Bevölkerung daran gewöhnt hat, sich das Gesicht mit dem Stoffwisch zu verhängen und sich auseinandertreiben zu lassen.

      Wenn keiner sagt, dass dies faschistoid ist, macht das die Regierung und machen das die Landesregierungen bis zum Erbrechen weiter, die Bevölkerung herumzuschubsen und immer mehr Elemente des Faschismus in den Alltag zu integrieren.

  13. Was Afghanistan betrifft, war auch schon mal eine CIA-Million bei al-Qaida gelandet.

    Pentagon Papers leaker Daniel Ellsberg testifies in Assange’s defense, says WikiLeaks exposed ‘war crimes’ in ‘public interest’.

    Herr Gellermann könnte ggf. auch andere Sendungen unseres Zwangsfunks wie die unzähligen Talk-Runden ebenfalls berücksichtigen. Andernfalls würde es nicht hinreichend deutlich, dass unsere Politiker/ innen ebenfalls grausam falsche Arbeit leisten.

    Etwa Anne Will | 24.05.2020 | Milliarden gegen die Krise – wird das Geld richtig investiert? (ARD)
    In dieser Sendung wurde zwar über die Solidarpflicht aller Steuerzahler gesprochen, aber die völlige Absurdität unseres Finanzsystems wurde leider völlig außen vor gelassen.

    Dort sprach unser Bundesfinanzminister Olaf S. über die verflochtene Volkswirtschaft oder etwa über seine angestoßenen Konjunkturprogramme.
    Hier hatte ich dann wieder umso mehr Arbeit, um etwa dem Zuschauer Service dieser Zwangs-Sendeanstalt, einzelnen Talk-Gästen oder diversen Politikern entsprechende Emails zu schicken.

    Hier kann man also nicht so lange warten, bis Anne Will irgendwann mal eine auch nur annähernd korrekte Sendung macht.

    Jetzt bin ich gestern auf einen breit besetzten Politik-Talk der Friedrich-Ebert-Stiftung mit Thomas Piketty, Lars Klingbeil, Joseph E. Stiglitz etc. aufmerksam geworden.
    Es scheint wohl also doch ein wenig in Bewegung gekommen zu sein.

    Dann hielt doch gestern auch unsere EU-Kommissionspräsidentin Frau Uschi vdL ihre erste große Rede.
    Dort sagte sie, dass ein kleines Virus es uns gezeigt hätte, wie zerbrechlich das Leben ist.

    Jetzt behauptete es aber gleichzeitig die chinesische Forscherin Li-Meng Yan, dass Covid-19 aus einem Labor kommt.
    Ähnlich hatte es auch Dr. Francis Boyle, der das US-Biologiewaffengesetz entworfen hatte, seinerzeit behauptet, dass das Virus auf diese Weise in die Welt gesetzt wurde.

    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hätte ebenfalls vorab darüber Bescheid gewusst.

    Jedenfalls schlägt Frau UvdL eine Europäische Gesundheitsunion, eine EU-Agentur für biomedizinische Forschung vor. Europa bräuchte eigene Lager für Pharma-Erzeugnisse.
    Die europäische Wirtschaft sei durch Corona eingebrochen und sie werde daher jetzt durch die EU unterstützt.

    Dann fordert Uschi mehr Tempo beim Klimaschutz. Statt die CO2-Emissionen nur um 40 % zu reduzieren, sollte man das CO2-Ziel auf 55 %-Rückgang anheben.

    Hier sehen wir es sehr deutlich, dass unsere Spitzenpolitikerin wieder an völlig falschen Stellschrauben dreht. Vielmehr müssen wir es verhindern, dass es beim Tropenwald viele Millionen Hektar Waldverlust gibt.
    Ob wir aber unsere Klimaziele dadurch erreichen, dass Ursula über den Umweg von immer mehr nie wieder abbaubaren Schulden, weil Geld doch als solches eine Schuld ist, insofern mit ihren immer schneller ansteigenden Ausgaben das Klima rettet?

    Ich stelle es gleichzeitig immer wieder fest, dass die präzise Funktionsweise unseres Geldes von unserer gesamten Politik praktisch gar nicht verstanden wird.

    Jetzt schrieb doch etwa Prometheusinstitut vor 10 Tagen "BIS ZU 16,6 PROZENT DER EU-SUBVENTIONEN VERSICKERN IN DER VERWALTUNG".

    Frank Schäffler schreibt etwa bei Twitter:
    MdB, FDP – „Es ist eine Hauptaufgabe des Wettbewerbs zu zeigen, welche Pläne falsch sind.“ F. A. von Hayek

    Wie können die Flüchtlinge in Deutschland integriert werden? Frank Schäffler ist sicher: Mehr Marktwirtschaft wagen!

    Ähnlich ist aber auch die Themenarbeit der Partei "Die Linke" grausam falsch

    Sahra Wagenknecht bei Twitter:
    Beschäftigten Applaus spenden, aber im Alter mit #Armutsrenten abspeisen – diese zynische Politik muss aufhören! Um den Renten-GAU noch zu stoppen, muss die #BuReg den Sinkflug der gesetzlichen #Rente umkehren und gute #Tariflöhne für alle durchsetzen!

    Anstatt aber Geld als einen Wertgutschein zu betrachten, den Regierungen insofern nur richtig einsetzen müssten, wie uns dies bei ANNE WILL doch völlig offensichtlich gesagt wurde, müssen wir sehr viel mehr als bisher über die fehlerhafte Schuldscheinlogik unseres Geldes nachdenken.

    • Naja, eine million, da war am 10.09.2001 schon mal mehr weg.

      Und was Afghanistan angeht, da laufden die Staatsaffen jetzt schon wieder heiß:

      n-tv.de/politik/Joko-und-Klaas-lassen-aus-Moria-berichten-article22041728.html

      Ich kann kein Moralgefunzel mehr hören. Nicht Klima, nicht Corona, nicht Flüchtlinge. Hier ein Fischsterben, dort Malaria. Und wenn in Bangkok ein Puff brennt, dann soll ich auch noch Trauer trage und mich mies fühlen.

      Und wozu?

  14. Ein Bürger will sich im Bürgerbüro von der Rundfunkgebühr befreien lassen.
    Der Mitarbeiter im Bürgerbüro fragt ihn, ob er einen Fernseher besitzt.
    Der Bürger nickt.
    Darauf der Mitarbeiter: Dann müssen sie zahlen.
    Bürger: Aber warum? Ich schaue keine Sendung des ÖRR.
    Mitarbeiter: Aber sie könnten, denn sie haben ja das Gerät dafür.
    Bürger: Gut, dann möchte ich Kindergeld beantragen.
    Mitarbeiter: Wieso, sie haben doch keine Kinder.
    Bürger: Ja, aber ich könnte, denn ich habe das Gerät dafür!

  15. Sehr geehrter Herr Gellermann,
    leider kann ich ihre Belustigung über die Lügen durch weglassen des Leitmediums Tagesschau nicht teilen. Wollen sie sich mit ihrem Beitrag zu der täglich hundertfach stattfindenden Gehirnwäsche und Manipulation der Fernsehzuschauer durch die zwangsfinanzierten Propagandasender nun auch noch über die Zuschauer lustig machen? Was in den vorgenannten Propagandaorganen (gesteuert und bestimmt von der Atlantik-Brücke über Merkel und sogar eines Bill Gates) zwangsfinanziert abgesondert wird ist alles Andere als Lustig. Ihre zweiwöchentliche Veranstaltung hier suggeriert dazu noch dem bereits durch die diversesten Sendungen nicht nur der Tagesschau ins Wachkoma gelaberten Zuschauer, dass sich diese unfassbare Sauerei des ÖRR lediglich in einer Viertelstunde der Tagesschau abspielt. Weit gefehlt Herr Gellermann, mit dem hier mit Trillerpfeife vorgetragenen Format unterstützen sie die Massenverdummung der ÖRR noch. Bei acht Milliarden Euro Beitragseinnahmen kosten diese zwangsfinanzierte Gehirnwäsche der Tagesschau (ARD) und den Tagesthemen (ZDF) dem abgezockten Bürger eine viertel Millionen Euro pro viertel Stunde. Multiplizieren sie das mit der Anzahl der täglichen Sendungen dieser Art und dann hoffe ich, dass ihnen bei der Summe wenigstens das Lachen im Halse stecken bleibt.

    • Ich finde, man darf sich über die Fernsehzuschauer/innen lustig machen. Über deren Einfältigkeit in Corona-Zeiten, alles zu glauben, was ihnen von den öff.-rechtlichen Sendern und von den Privatsendern an "Nachrichten"etc. vorgesetzt wird. Der Deutschlandfunk gehört mittlerweile ebenso zu den Coronisierten, weil er ganz oft am Tage (unterschwellig und direkt) in seinen Reportagen und Meldungen die Gegner/innen und Kritiker/innen der Coronisierung der Gesellschaft verhöhnt und verspottet.

  16. Reduzierte CO2-Aufnahme durch Masken auf den Gesichtern der Bundestagsabgeordneten? Sollte es wirklich möglich sein dadurch – oder auch sonst etwas – deren Gehirntätigkeit weiter zu reduzieren? Ich weiß nicht…. Ist doch gleichsam Menschenalter her, dass dort zuletzt eine solche Gehirntätigkeit aufgefallen wäre. Schadet also eher nix.

  17. Vielleicht könnte die Redaktion um Ken Jebsen so eine ähnliche Nachrichtensendung kreieren, die die Brüche im Datenschutz zu Corona-Zeiten aufzeigt.
    Wenn jeder überall seine persönlichen Daten hinterlegen muss und diese dann von Dritten, wie der Polizei (Listen von Besucher/innen von Gaststätten), verwendet werden und die Datenschmutzbeauftragten nichts hörbar dazu sagen.
    Zum Glück ist nun die Corona-Applikation, die sich die verfolgungswütigen aufs Telefon gezogen haben, wohl grandios gescheitert, wie man dem Stern (online) heute entnehmen kann.
    Es scheint also nicht so einfach zu sein, "uns" und "unsere" Wege zu verfolgen.

    Genauso grandios, wie die Corona-Aoplikation wird die so genannte "Impfung" scheitern. Letzteres, wie von Dr Wodarg und Dr. Bakhdi im Frühjahr 2020 vorausgesagt worden. Nicht, weil die zwei Genannten Wahrsager wären, sondern eben aus ihrer fachlichen Expertise heraus gesagt habend.

    • Wenn ich also einen Kaffee auf der Terrasse eines Cafés trinken möchte, brauche ich sozusagen eine spezielle Genehmigung von Frau Merkel? HAMMER!
      Nee… da kauf ich mir lieber einen Kaffee "to go" am Schalter (wenn vorhanden) und setze mich auf eine Bank.

    • @ Wildenfelser sagt: 16. September 2020 at 20:23
      Sie schreiben: "… Wenn ich also einen Kaffee auf der Terrasse eines Cafés trinken möchte, brauche ich sozusagen eine spezielle Genehmigung von Frau Merkel? …"
      Das habe ich _nicht_ geschrieben.

      Aber wenn es zur Sache beiträgt, hier ein Bericht von mir:
      In einem Späti in Berlin lag (an einem Abend letzter Woche, als ich dort mir etwas kaufte) eine Liste aus, in der sich Besucher/innen des Spätis, die sich dort an die Tische setzten, einzutragen hatten. Es hat mich erschüttert, was man genötigt wurde, da an Daten von sich einzutragen und dass die Liste offen, für jeden zugänglich in dem Späti herumlag. Selbstverständlich habe ich _nicht_ die Eintragungen der Besucher/innen des Spätis gelesen, sondern die Titelzeile der Tabelle.

      Ich sehe mich vor, Eintragungen in Listen zu tätigen. Was einmal angegeben worden ist, ist einmal angegeben worden.

      Wenn Sie so wollen, lieber Wildenfelser, kann das als Genehmigung der Merkel betrachtet werden: Es gibt erst die Genehmigung von Corona wegen, in einem Restaurant als Gast zu verweilen, wenn man sich mit seinen Sozialdaten gegenüber dem Restaurant- /Späti-Inhaber geoutet hat.

      Man sollte die Restaurants und Spätis boykottieren.

Hinterlasse eine Antwort