Die Macht um Acht (66) „Tagesschau unterschlägt Sensation!“

Null-Nachricht ist die Beste – Tagesschau unterschlägt Sensation!

Wer die öffentliche Debatte um den Doktor-Titel der Ministerin Franziska Giffey erlebt hat, der weiß, dass dieser Titel in den Medien für erhebliche Aufregung sorgte. Nahezu parallel hat Ken Jebsen in einem Interview mit dem Anwalt Dr. Fuellmich (Corona-Untersuchungsausschuss) enthüllt, dass der Doktor-Titel des Dr. Drosten höchst zweifelhaft ist. Auch seine Professur ist sonderbar. Nun wären eigentlich die Medien dran, diese Sensation zu verbreiten und zu diskutieren. Denn Drosten ist eine öffentliche Figur, der Corona-Guru und Herr der Panikzahlen. Aber die Medien sind in eine Art Schweige-Koma gefallen, die Tagesschau, DAS öffentlich-rechtliche Massenmedium, schweigt mit.

Auch bei der „Studie der Barmer – Zahl der Diabetes-Kranken steigt” verschweigt die Tagesschau das Wesentliche. Zwar wird noch erwähnt, dass 7,7 Millionen Menschen an der Zuckerkrankheit leiden. Aber dann beginnt das Schweigen: Da die Krankheit auch Ergebnis falscher Ernährung sein kann, wäre eine „Nährwertampel”, die Kennzeichnung der Lebensmittel mit zu viel Zucker und Fett, ein wesentlicher Schritt zur Prophylaxe dieser tödlichen Gefahr. Aber dass dieser Schritt von den Parlamentsfraktionen der CDU-CSU-FPD und SPD abgelehnt wurde, wird unterschlagen. Man müsste sich ja mit der Lebensmittelindustrie anlegen, das will weder die übergroße Koalition noch die Tagesschau. Schweigen ist hier Beihilfe zur Massenkrankheit.

Wenn die Tagesschau sich mit ihrer Überschrift „Infektionsschutzgesetz – Kampagne mit Nazi-Vergleich” über den Vergleich mit dem Ermächtigungsgesetz der Nazis aufregt, verschweigt sie konsequent, warum die Demokratiebewegung auf den Diktatur-Vergleich kommt: Allein im Vorfeld der jüngsten Grundgesetz-Aktionen vor dem Berliner Reichstag wurden 12 (!) Demonstrationen verboten. Von Beginn an sind die Aktionen von Verhaftungen begleitet, missliebige Videos werden gelöscht, die politische Polizei wird gegen Demokraten eingeschaltet. All das kennt man aus Diktaturen. Und was man auch aus Diktaturen kennt: Die Medien, allen voran die Tagesschau, tun so, als wäre nix, sie schweigen.

„Pandemie in den USA – Mehr als eine Viertelmillion Corona-Tote” brüllt die Tagesschau zwecks Panik-Mache in die Nachrichten-Luft. Kein Wort zur Größe der USA: Mit den 328,2 Millionen Einwohnern relativiert sich die Viertelmillion, auch kein Wort zu den Vorerkrankungen der Toten, nichts über das schlechte Gesundheitswesen der USA. Wer das verschweigt, der will keine Nachrichten senden, der will manipulieren. Der hält Null-Nachricht immer dann für das Beste, wenn die Fakten dem amtlichen Auftrag widersprechen.

Auch diese Ausgabe der MACHT-UM-ACHT stützt sich auf eine Vielzahl von Zuschauer-Zuschriften, die an diese Adresse gesandt wurden:  DIE-MACHT-UM-ACHT@KENFM.DE. Dafür bedankt sich die Redaktion ganz herzlich.

Hier geht es zum Video-Interview mit Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich: https://kenfm.de/reiner-fuellmich/

Der Journalist und Filmemacher Uli Gellermann beschäftigt sich seit Jahren mit der Dauermanipulation der Tagesschau. Gemeinsam mit den Co-Autoren, Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, schrieb er das Buch „Die Macht um Acht: der Faktor Tagesschau“. Eine herausragende Lektüre über die tägliche Nachrichtensendung der ARD.

Das Buch ist hier erhältlich.

Bei KenFM nimmt er mit dem gleichnamigen Format die subtile Gehirnwäsche der Tagesschau alle zwei Wochen unter die Lupe.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

56 Kommentare zu: “Die Macht um Acht (66) „Tagesschau unterschlägt Sensation!“

  1. skyman sagt:

    Danke Herr Gellermann!
    Dass die tagesschund in Lichtgeschwindigkeit zum medialen Spaltpilz der Nation verkommt, spürt jeder, der noch einen Funken Verstand im Kopf hat. Die Schlafschafe lassen sich halt davon deppert berieseln und blöken laut und zufrieden, den wachen Lesern hingegen dreht es bald nur noch den Magen um.

    Lest Euch mal diesen — Pardon — unfassbaren Hirnschiss durch, den die paranoiden Möchtegern-James-Bonds Mascolo und Flade (besser bekannt als "Beavis und Butthead" der ARD-aktuell-Journaille) auch am heutigen Tage mal wieder in der tagesschiss-online zu den Corona-Maßnahmenkritikern absondern dürfen …

    https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/corona-proteste-extremismus-101.html
    https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/corona-impfung-gegner-angriffe-bka-101.html
    Wie man dort lesen kann: der dreiste Täter schreit immer "Haltet den Dieb!"

    Da fällt einem nichts mehr zu ein — außer dem Wort Öffentlich-Rechtliche Regierungspropaganda.

    "Berlins Hunde", hätte Max Uthoff wohl dazu zu sagen — wenn er denn auch dazu den Mut hätte.

    Diese beiden schäbigen Schreibterroristen M. und F. zeigen mit ihren schmutzigen Fingern auf Menschen, die, anders als Beavis und Butthead, mutig und OHNE Morgengaben(!) ihr Recht auf Meinungsfreiheit wahrnehmen, und … unterstellen ihnen dann staatsfeindliche Absichten. Na, weils doch der VS auch sagt. Top-Agenten unter sich.
    Verstand aus. Dunkelheit.

    Wären wir noch in der DDR — Aus "M" und "F" würde mit "Sicherheit" ein glänzendes "MFS"-Team.

    Das ist die Vorgehensweise, das Credo des deutschen Faschismus 2.0:
    Folgt derjenigen Äußerung, die der Merkel in ihren nach Korruption nur so miefenden Hinterzimmern zum Durchreichen an die Öffentlichkeit eingetrichtert worden ist … oder ihr erlebt euer blaues Wunder!

    Und ausgerechnet sowas nennt sich "investigativ". Miesester, verleumderischer, faschistoider, vor ALLEM aber BÖSARTIGER Journalismus.

    Soweit zum intendierten Selbstverständnis der ARD-aktuell betreffend deren Programmauftrag.

    Ehrlich, der Verfassungsschutz sollte mal besser solche irrlichternden Gestalten und "Fakten"finder vom Schlage Mascolo und Flade beschatten und verwanzen, anstatt mit der ARD-nunzianten-Brechstange Millionen ehrbare Bürger zu beleidigen und zu diskreditieren! — und den gleichermaßen verdorbenen Rest a la Stöber und Gensing bitte mit abschnorcheln. Mal sehen, was diese Gestalten danach noch absondern …

    Gott Gütiger, was ist ausgerehnet die tagesschau in den letzten wenigen Jahren zu einem unerträglichen Sauladen, zu dreisten Steigbügelhaltern des Rauten-Faschismus verkommen. Ein Schelm, der dabei Böses denkt.

    Das, was die tagesschau mehr und mehr kackendreist zu wichtigen Themen absondert ist bald nur noch eine Beleidigung für jeden halbwegs gesunden Menschenverstand.

    (!) P. S.: Es scheint immer und immer deutlicher zu werden, dass bei der meta.tagesschau.de MASSIV und GEZIELT unliebsame Nutzerkommentare unterdrückt werden, zugunsten des zuvor intendierten Bericht-Narrativs!

    Ich habe bei den "eigenen Kommentaren" dort mittlerweile dermaßen viel Roteinträge, die nichtmals ANSATZWEISE gegen deren "Netiquette" verstoßen (ja, ich kann auch sehr unaufgeregt viele Zeilen schreiben … 😉 , dass ich die KenFM-Redaktion schon vor längerem angeregt habe, sich mal mit einer solchen Form der massiven Zensur und Gedankenpolizei bei der Tagesschau(!) zu beschäftigen. Kaum ein noch so sachlicher, aber leider kritischer Kommentar wird bei meta.tagesschau.de veröffentlicht. Meinungskonforme, wässrige Nachplappereien hingegen werden von den Zensoren dort eimerweise ins Forum reingekippt. Die tagesschau-online betreibt — meiner dringenden Vermutung nach — mittels solcher Unverschämtheiten MASSIV Echokammer-Architektur zugunsten deren Narrative.

    EINE ZENSUR FINDET STATT.

    Entweder halten sich diese KNALLCHARGEN gefälligst selber an ihre "Vorschriften" oder sie sollen diesen miesen, hunderttausendfachen Kommentar-BETRUG abschaffen! Dieser Sauladen wird schließlich mit zig und wieder zig Millionengeldern von uns bezahlt!

    • skyman sagt:

      Nachtrag/Bitte:

      Macht Euch, wenn es Eure Zeit zulassen sollte, mal die Mühe nachzuschauen, zu welchen Artikeln die TS überhaupt noch Kommentare zulässt.

      Viel "Spaß" dabei 😉

    • skyman sagt:

      P. P. S.:

      https://meta.tagesschau.de/id/147684/analyse-des-bka-gefahr-fuer-impfzentren-und-hersteller (geschlossen)

      Triumph des Mainstreams.
      Also, auf nach Nürnberg, aufs Zeppelinfeld. "Das Volk" zieht demnach mit.

      Ob ein braun Uniformierter oder eine beliebig daher brabbelnde Frau im farblich immer passenden Hosenanzug auf dem Podium steht — macht das heute womöglich noch einen Unterschied?

      Damals wie heute gilt vonseiten der großen "Lenker", dass den Leuten die "richtige" Meinung eingeimpft wird. Egal, ob durch eine Kanüle in den Leib oder durch einen Kanal in der Glotze.

      https://www.youtube.com/watch?v=EEY15eXSWgc

  2. Jürg von Burg sagt:

    Wunderbar nur eine kleine Kritik, man sollte Fette und Zucker in ihrer Wirkung nicht vergleichen. Zucker ist historisch extrem neu, Fette gibt es länger dass es Menschen gibt. Wir haben uns evolutionär an Fette gewöhnt, aber niemals an Zucker in der Nahrung-

  3. RULAI sagt:

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    https://twitter.com/laszlohealth/status/1332025457596915716

    Laszlo M.
    @laszlohealth
    BREAKING NEWS!!!

    Ein intern. Team von 20 PCR-Experten hat 10+ sehr schwerwiegende Fehler bei dem von @c_drosten
    & @MarionKoopmans
    entwickelten Sars-CoV-2 Test festgestellt!

    @BorgerPieter
    :
    "A monster job, but with the potential to kill the monster that has gripped the world!"
    Quote Tweet

    ᴢᴀᴘʀᴜᴅᴇʀ ɪɴᴄ

    @patricksavalle
    · Nov 25
    An intl. team of 20 PCR experts identified 10+ very serious flaws in the SARSCoV2 test designed by @c_drosten
    and @MarionKoopmans

    The test can *not* reliable identify the virus. All research and diagnostics based on it is invalid.

    STAY TUNED, this is big
    https://twitter.com/BorgerPieter/s

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. Wildenfelser sagt:

    Es ist ja nun wirklich wurscht, woran die Menschen sterben und wie viele – Hauptsache sie sterben nicht an Corona. Das sieht man ja auch an der enormen Zunahme der Verhungernden in der Welt – nicht zuletzt durch Corona-Maßnahmen. Da atmet man im Westen (Regierungen, Medien) erleichtert auf: Wenigstens sind die nicht an Corona gestorben.

  5. Robert sagt:

    ICH BIN SCHOCKIERT!!!!!! Die geilste Tagesschau des Jahres und zwar die ersten 10 Minuten kann man sich echt geben …weiß nicht, wann das das letzte mal war …und das ich der AFD (nicht meine Partei 😉 ) mal danken muss hätte ich nie gedacht… aber trotzdem wurde natürlich wieder nach Rechts gedrückt aber Insgesamt gutes Statement (was sicher nicht so gewollt war) dringend mal anschauen :

    https://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt-7923.html

  6. InsertCoin sagt:

    Wir werden keine Mitarbeiter einstellen, die Gen verändert, sog. corona "geimpft" sind. Denn Leute die ständig krank werden und fehlen können wir verständlicherweise nicht brauchen.

  7. Michael Haas sagt:

    Danke für diese Sendung. So etwas hat D, Europa, die sogenannten Demokratien haben das auch sehr nötig.
    Regierungskonforme Nachrichten sind langweilig und dafür gibt es schließlich den Sürmer, der hab acht, sacht, was man macht, denkt und spricht.
    Es ist klar, dass es den Regierenden (Marionetten) nicht um die Gesundheit der Bürger geht. Es geht um die Durchsetzung von Vorgaben aus dem freiesten Land der Welt. In diesem freien Land wird von ein paar Superreichen immer mehr Geld verdient.
    Es geht dem C1984 – Regime darum, die Informations- und Meinungsfreiheit auf Regierungslinie, auf Pharmalinie, Digital-Linie und Rüstungslinie einzuschränken.
    Assange ist ein besonders schlimmes Beispiel, wie dabei, wenn opportun vorgegangen wird.
    Assange ist ein Symbol für Freiheit, ein Zeichen gegen Kriegsverbrechen. Bitte setzt euch für ihn ein.

  8. MJKK2 sagt:

    Das nenne ich mal mit zweierlei Maß messen! Ich schätze die Arbeit von Fuellmich sehr und lege meine letzte Hoffnung in seine Klage. Aber warum sollte ein VERDACHT, dass etwas an der Doktoarbeit von Drosten faul sein könnte, für die Tagesschau eine Meldung wert sein? Natürlich hat die Tagesschau das nicht aus journalistischem Anstand unterschlagen. Aber es ihr in dieser Weise vorzuwerfen, ist absurd. Wenn die Tagesschau nämlich mit genau solchen vagen Informationen arbeitet, wirft Gellermann ihr (zu Recht!!) genau das vor. Die Tagesschau unterschlägt hier keine "Sensation" (Worin genau besteht die bei einem Verdacht?). Sie geht diesen Hinweisen aber auch nicht nach. DAS verdient einen Vorwurf.

    • wasserader sagt:

      Drostens Dr.Arbeit existiert offensichtlich nicht. Nicht nach vorgegebenen allgemein gültigen Kriterien .
      Drosten hat in Deutschland eine tragende öffentliche Funktion bei der Ausschaltung elementarer demokratischer Freiheitsrechte,
      defakto eine tragende öffentliche Funktion beim Putsch gegen das Grundgesetz,
      Es gibt also besten Grund, den Hintergrund der Hr. Drosten genau zu durchleuchten .

    • Beobachter sagt:

      An dieser Stelle sollte man wirklich vorsichtig sein. Von der Nichtauffindbarkeit der Drostenschen Doktorarbeit
      habe ich natürlich vernommen. In der Zwischenzeit ist sie aber wohl zugänglich. Ich persönlich glaube nicht, daß
      er ein "falscher Doktor" ist, und zwar aus folgenden Gründen (was übrigens nicht heißt, daß man sein fachliches
      Urteil teilen müsste)
      1) Drosten hat in Fachzeitschriften publiziert, und zwar nicht zu knapp. Nun ist zwar in der Tat auch in der Wissenschaft
      nicht alles Gold was glänzt, bei weitem nicht. Dennoch ist es im Großen und Ganzen so, daß es nicht einfach ist, einen
      Artikel in einer Fachzeitschrift zu platzieren. Mitunter werden auch durchaus gute Arbeiten abgelehnt. Die besseren Journale haben Ablehnungsraten von bis zu 80%. Der review process wirkt jedenfalls als Filter, den nicht jeder Murks
      passiert. Das heißt nicht, daß es nicht auch Verzerrungen in der Leistungsbewertung von Wissenschaftlern gibt. Wer
      ersteinmal einen "Namen" hat, hat es auch beim Publizieren leichter. Originalpublikationen müssen in den Naturwissenschaften einen Neuigkeitswert haben, dürfen also nicht lediglich aus fremden Arbeiten zusammengebraut sein. Es gibt zwar die Kategorie Übersichtsarbeit (review), aber solche Artikel gelten nicht als Originalarbeiten und allein mit ihnen allein gewinnt man in der universitären Welt keinen Blumentopf. Es ist ungekehrt eher so, daß man erst dann Reviews schreiben "darf", wenn man mit reichlich Originalarbeiten bereits
      einen gewissen Status erreicht hat. Erst dann wird von einer renommierten Zeitschrift zur Abfassung eines Reviews
      "gebeten", sozusagen eingeladen.
      Nun ist es auf Gebieten wie Chemie, Biochemie, Pharmazie schon seit langem üblich, zu promovieren. Heutzutage
      (und auch nicht seit gestern) kann man durchaus auch kumulativ promovieren. In diesem Falle versieht man seine
      Originalarbeiten mit einer Einleitung und reicht dann diese "Artikelsammlung" ein. Andererseits ist es -gerade in Blick auf Anstellungsverhältnisse- in den genannten Fächern ein Unterschied wie Tag und Nacht, ob man promoviert
      ist oder nicht. Wer also einigermaßen publizieren konnte (was wie gesagt zwingend auf empirischer Arbeit beruht, jedenfalls in Gebieten, in denen Herr Drosten unterwegs ist). wäre platt gesagt "schön blöd", wenn er nicht auch
      promovieren würde. So wie ich es kenne, muß eine Promotion dann -nach Eingang der Fachgutachten- öffentlich, in seltenen Fällen halböffentlich, verteidigt werden. Ohne Substanz geht das in den Naturwissenschaften nicht. Und ohne Verteidigung mitsamt Disskusion gibt es auch keinen Doktor -auch im Falle des Herrn Drosten sollte es wenigstens ein paar lebendige Zeugen seiner Verteidigungsveranstaltung geben.
      2) Nun könnte man den Fall des Herrn Guttenberg anführen -ja, da schau her. Hier liegt der Fall aber anders. Dieser Herr hatte ja eine "Doktorarbeit" vorzuweisen, nur war sie aus Versatzstücken anderer opera -mehr oder weniger
      glücklich- zusammengeschustert. In den Naturwissenschaften halte ich ein solches Vorgehen nahezu für ausgeschlossen. Eine gewisse Originalität und Selbständigkeit der in einer Arbeit vorgetragenen Aussagen wird nämlich als Mindestmaß erwartet. Wenn jemand etwa mit ganz anderen Inhalten auftreten würde, als er/sie vorher
      im Labor erarbeitet hatte, würde dies in seiner Arbeitsgruppe auffallen und zu Diskussionen führen. Würde er
      die Ergebnisse anderer nur "aufkochen", würde dies zumindest für Ärger, in aller Regel zur Ablehnung der Arbeit führen.
      Ich behaupte übrigens nicht, daß deswegen alle naturwissenschaftlichen Dissertationen nun Meisterwerke wären.
      Oft sind sie stilistisch wenig elaboriert und manchmal auch inhaltich dünn. Aber ganz ohne Substanz—-no way.
      Noch weniger ist glaubhaft, daß ein unpromovierter Scheindoktor über Jahre in leitender Funktion tätig ist, ohne aufzufallen. Es gibt natürlich kein Naturgesetz, welches so etwas auschliesst. Es würde aber eine mittelschwere
      Konspiration mit vielen Verschworenen (einschliesslich Dekane, Univerwaltungen etc.) erfordern. Da glaube ich eher
      an den promovierten Herrn Drosten. Wenn man jetzt den Herrn Postel ins Feld führen wollte, so ist zu sagen,
      daß es a) nicht über Jahre hinweg so verlief, sondern auffog b) Herr Postel auch nicht bis an die Spitze seiner Hierarchien gelangte.
      Da insgesamt die Rate des Promovierens in den oben genannten Fächern sehr hoch ist -es promovieren eben die
      Klugen und die weniger Klugen- würde es mich jedenfalls wudern, dass gerade Herr Drosten nicht promoviert wäre.
      Ich sage folgendes voraus: Wenn Dr. Füllmich seine Klage gegen Drosten in hohem Maße von diesem Punkte abhängig macht, wird es für Drosten (und mutmaßlich einem Heer von Zeugen) ein Leichtes sein, sich von diesem
      Vorwurf zu befreien. Die Klage wird dann dementsprechend als anmaßend und albern erscheinen, auf die übrigen
      Punkte einzugehen, wird dann vielleicht nicht mehr für nötig befunden.
      Ich selbst halte -sonst wäre ich wohl nicht auf diesen Seiten unterwegs- die Maßnahmen auch nicht für gelungen,
      vor allem aber die politische Instrumentalisierung und Umsetzung derselben für absurd und undemokratisch.
      Insofern wäre eine differenzierte Aufarbeitung der Konsequenzen -wie sie vom Corona-Auschuß betrieben wird-
      auch gesamtgesellschaftlich zu wünschen. Die Klage -wenn sie nicht ohnehin abgelehnt wird- wäre durchaus ein Weg
      diese Fragen in den gesellschaftlichen Fokus zu bringen. Umso ärgerlicher wäre es, wenn man sich auf der Schiene
      der Doktorbestreitung in Blick auf Herrn Drosten lächerlich machte. WENN etwas dran sein sollte -was ich nicht glaube- dann wäre es natürlich ein Knaller. Aber dann sollte man sich schon sehr sicher sein -Herr Drosten hatte sicherlich Komilitonen.
      Übrigens bin ich ohnehin gegen eine allzustarke Personalisierung in diesen Fragen, sondern für die Betonung der sachlichen Seite. Auf mich macht Herr Drosten keinen fachlich inkompetenten Eindruck. Unrecht haben kann er trotzdem. Ich kenne eine ganze Reihe promovierter Zeitgenossen. Darunter gibt es welche, die auf manchen Gebieten recht klarköpfig sind, und in anderen Fragen grotesk irren. Ist das ein Wunder?
      Ich glaube, daß man sich keinen Gefallen damit tut, auf eine solch unwahrscheinliche Karte zu setzen.

    • MJKK2 sagt:

      Ich halte Drosten für das größte Übel dieses Jahres. Aber Recht muss Recht bleiben. Ich wurde 2001 in Heidelberg zum Dr. med promoviert. Mit summa cum laude, also der Höchstnote (wie Drosten). Dafür muss man nicht Einstein sein. Aber nur halbgar schwafeln reicht auch nicht. Ich kann also einiges aus erster Hand zum Prozess einer Dissertation sagen. Die Umstände bei Drosten sind auffällig, vor allem in der Häufung. Sie beweisen aber noch nichts. Die Verteidigung wurde von den Bundesländern unterschiedlich gehandhabt. Sie war keineswegs überall zwingend. Die Dauer der Promotion hängt maßgeblich von den Gutachtern ab. Manche Kollegen haben Jahre warten müssen, weil der Gutachter nicht in die Puschen kam oder nicht kommen wollte. Es ist in der Tat überraschend, dass in der Zentralbibliothek kein Belegexemplar vorhanden war. Aber wer weiß denn, wie oft das passiert? Ist das eine extrem rare Ausnahme? Wir können daher nicht sagen, ob das in eklatanter Weise gegen Drosten spricht. Und bis dahin muss auf für einen Drosten gelten: in dubio pro reo.

    • Beobachter sagt:

      Ja, Herr/Frau (? MJKK

      so sehe ich das auch. Auch mir ist es übrigens schon passiert, daß in Bibliotheken Bücher nicht auffindbar waren,
      die dem Register nach hätten vorhanden sein müssen.
      In dubeo pro reo, ein weiser Spruch. Ich hoffe sehr, daß er nicht nu für Drosten, sondern für alle Bürger
      in Gebrauch und anerkannt bleibt; er scheint mir gelegentlich vergessen zu werden in Coronaland, oder wenn man an Assange denkt.

      Mit den besten Grüssen

    • Frank Rudolf sagt:

      Drosten? Dubio pro reo? In diesem Fall ein klares NEIN. Die Kreatur, das Ding, der Golem, der Homunculus Drosten
      ist kein reiner Mitläufer. Es/er ist ein Täter/Akteuer, ein Anstifter/Gefährder/Betrüger, ein krimineller Profiteur und Berufsverbrecher, der Hochstapler ist da schon "all in".
      Das hat es über die Jahre unter Beweis gestellt, schon bei dem Großbetrug "Schweinegrippe", diesem Steuergeldraubzug, hätte Drosten für viele Jahre in Haft verschwinden müssen. Das die Bevölkerung auch hier um ihr Geld, zusätzlich um Gerechtigkeit gebracht wurde wie grade aktuell wieder, liegt an dem Umstand dass Drostens Auftraggeber in Regierungskreisen mit hochkrimineller Energie die Gesetze beugen und brechen. Sämtliche Strafverfolgungsbehörden zwischenzeitlich unterwandert/handlungsunfähig sind, dies damals schon waren.
      Eine de facto Trennung der Gewalten von Exekutive/Legislative/Judikative findet und fand zu diesem Zeitpunkt aus oben beschriebenen Gründen nicht mehr statt, wurde verunmöglicht, ist nicht gewollt. Die Täter agieren im sozialen Gefüge einfach zu hoch, eine Strafverfolgung auf gesetzlich vorgesehener Basis nicht mehr möglich.

      All dies ist uns bekannt, ähnlich dem Fall Merkel, v.d. Leyen usw., hier verbietet sich aufgrund der Erkenntnisse auch nur der Ansatzgedanke an "Dubio pro reo". Recht haben und bekommen sind unterschiedliche Sachstände, nur das Wissen um die Vorgänge lässt sich für denkende Menschen nicht egalisieren.

    • Frank Rudolf sagt:

      @ Beobachter

      Hast Du das Interview gesehen, komplett, ohne Toilettengang, Kaffee holen, Ablenkung generell? Das kann ich mir grade aufgrund Deines Kommentares nicht ganz vorstellen.
      R.A. Fuellmich hat doch die Verwirrungen/Schwierigkeiten/Komplikationen zur Auffindbarkeit der Dokumente eingehend und verständlich beschrieben. Sowas passiert in theoretischen Planspielen durchaus, in der Realität sind solche Werte kaum erreichbar. Zumal Drostens Hintergrund der eines Betrügers/Hochstablers, eines Täters und Profiteurs krimineller Machenschaften darstellt. Ein Gefährder, ein Anstifter, ein Schädiger(das ist jetzt meine Wortschöpfung im neudeutschen Geistes – Schwachsprech – SCHÄDIGER😁).
      Jedem denkenden Menschen der sich mit der Thematik befasst, sollte und ist klar wer, respektive was, Drosten darstellt, welches seine Funktion im kriminellen Bereicherungsspiel von Teilen der Regierung und der Pharmakonzerne.
      Bedarf es für diese Erkenntnisse einer dokumentierten Beweisführung schwarz auf weiss?

      UND, welcher respektable anständige Professor, Mitglied der ehrenwerten medizinischen Gemeinschaft, würde eine solche Verleumdung, dürfte eine solche Verleumdung über sich ergehen lassen ohne juristische Schritte gegen die Behauptungen einzuleiten? Öffentlich, herabwürdigend, erniedrigend und den Berufsstand schädigend.
      UNDENKBAR!
      Dies meine Gedanken welche Zweifel zweifellos ausschließen.

    • Beobachter sagt:

      Sehr geehrter Herr Rudolph,

      vielen Dank für Ihren Kommentar, hier nur eine kurze Replik

      1) Sie schreiben

      Drosten? Dubio pro reo? In diesem Fall ein klares NEIN. Die Kreatur, das Ding, der Golem, der Homunculus Drosten
      ist kein reiner Mitläufer.

      Ich habe nicht behauptet, daß Drosten ein Mitläufer sei. Es überspannt aber den Bogen erheblich, ihn als "Kreatur"
      oder "Ding" abzuqualifizieren. Das ist ja nicht einmal nur eine Vorverurteilung, sondern ein Absprechen ganz elementarer, mit dem Menschsein verbundenen Rechte. Wenn in der Aufzählung der Negativattribute der Hochstapler
      schon eingeschlossen ist, dann kann man sich jegliche Untersuchung auch
      sparen. In dubio pro reo ist an sich übrigens nirgends konkretes Recht, sondern nur ein allgemeiner Grundsatz, der zur Vorsicht bei unsicheren Sachverhalten mahnt. In meiner längeren Darlegung (siehe oben) habe ich aussschießlich
      dazu Stellung genommen, wie wahrscheinlich es sei, daß Drosten nicht promoviert wäre. Seine sonstigen Aktivitäten habe ich gar nicht bewertet. Weiter heßt es:

      Es/er ist ein Täter/Akteuer, ein Anstifter/Gefährder/Betrüger, ein krimineller Profiteur und Berufsverbrecher, der Hochstapler ist da schon "all in".

      Abgesehen davon, daß es sich mir nicht erschließt, dass er ein "es" sein sollte, sind auch die übrigen Vorwürfe sorgfältig zu belegen. All dies hat jedoch mit der sachlichen Seite (etwa der nicht gegebenen Eignung des PCR-Tests
      zur Feststellung von Infektionen) nur sehr wenig zu tun. Was machen wir denn, wenn er sich nicht als konkreter Profiteur erweist? Dann bleibt doch die Panikmache und deren politische Verwertung bestehen.

      Ich sage übrigens auch nicht, daß man die Verdachtsmomente nicht durchleuchten solle. Aber wenn man, wie von Dr. Füllmich geplant, eine Klage plant, in der es um ein derart "hohes Ziel" geht, dann sollte man sich auf gerichts-
      feste Argumente beschränken. Daß es im Hintergrund alle möglichen Korruptionsakte gab oder irgendwelche unredlichen Absprachen gab, halte ich für möglich, aber die fehlende Promotion aber doch für sehr unwahrscheinlich.
      Ich möchte die diesbezügl. Argumentation nicht nochmals ausbreiten, siehe oben.

      Sie schreiben weiter:

      Eine de facto Trennung der Gewalten von Exekutive/Legislative/Judikative findet und fand zu diesem Zeitpunkt aus oben beschriebenen Gründen nicht mehr statt, wurde verunmöglicht, ist nicht gewollt. Die Täter agieren im sozialen Gefüge einfach zu hoch, eine Strafverfolgung auf gesetzlich vorgesehener Basis nicht mehr möglich.

      Gut. Ich fürchte, da könnten Sie recht haben. Zwar hoffe ich auf den Rechtsstaat und verteidige deswegen das Grundgesetz gegen die eingebrochene Verordnungswirtschaft. Aber es könnte schon stimmen, daß bestimmte Kreise
      vom Arm des Gesetzes einfach nicht erreichbar sind. Aber was bedeutet das? Es spricht für eine Verrechtlichung von
      Unrechtszuständen, die es auch schon lange VOR Corona gab. Daher gibt es auch kaum ein Unrechtsbewußtsein bei
      diesen "playern". Man muß sich aber selbst bewußt werden, wie tief dies alles wurzelt.
      Nur als Beispiel ein Blick auf die Uni:
      Seit wenigstens 2 Jahrzehnten nimmt dort der Einfluß der Industrie beständig zu, beeinflußt Forschungsprojekte,
      ja ganze Programme und Profile von Fakultäten. Dies hat schliesslich auch die Lehrpläne tiefgreifend beeinflußt.
      Alles findet statt unter der Überschrift der Effizienz, der Machbarkeit und der Verwertbarkeit -bei gleichzeitig stolzer Betonung der Hochschulautonomie. Dies
      ist Gift für Kritik und schliesslich sogar Gift für die Theorie. Selbstverständlich erzeugt es auch einen gewaltigen Selektionsdruck. Kantigere Personen fallen aus ihrer Karriere heraus, stromlinienförmige obsiegen. Ich betone, daß sich dieser Prozeß zu einer Art Selbstverständlichkeit verfestigt hat, das kaum einer, der da erfolgreich mitschwimmt,
      ein Unrechtsbewußtsein entwickelt. Kritiker erscheinen dagegen als komische Käuze. Es braucht uns also gar nicht zu wundern, wenn sich bei exponierten Forschern einflußreiche Industriestiftungen als Geldgeber (und oft auch als
      richtungsweisende Impulsgeber) erweisen. Nur, das ist bei vielen Leuten so. Es konstituiert an sich auch keinen Straftatsbestand. Im Gegenteil, sofern Daten und Ergebnisse nicht geradewegs gefälscht werden (und das ist sicherlich selten), ist man sogar stolz drauf. Das sieht man dort nicht als "Verstrickung", sondern als "Industrie-
      kooperation". Und solche Mechanismen sind sicher auch bei Herrn Drosten wirksam, um auf das Thema zurückzukommen. Aber wenn man daran Anstoß nehmen wollte, dann darf das nicht nur bei selektiv bei ihm erfolgen. Man hat es mit einem strukturellem Problem zu tun.
      Man kann davon ausgehen, daß es mehr oder weniger überall so ist:
      Wer die Kapelle bezahlt, bestimmt die Melodie.
      Dem kann man nicht juristisch beikommen, außer eben in Einzelfällen wo konkret bestehendes Recht gebrochen wurde. Es arbeiten aber die von Ihnen genannten Personen eifrig daran, das Recht an das "Kapellenprinzip" anzupassen. Dem ist selbstverständlich nicht mit einer Klage in den Griff beizukommen. Damit die Forschung eine
      Schlagseite erhält, und sich aus nicht zu vermeidenden blinden Flecken ganze blinde Forschungsareale werden,
      ist es gar nicht nötig akademische Arbeiten zu fälschen oder auf einer ganz plumben Ebene zu betrügen. Übrigens bemühen sich die Leute, die in diesen Hamsterrädern arbeiten "dürfen", durchaus im Rahmen des ihnen Möglichen
      um gute und richtige Ergebnisse. Das ändert aber nichts daran, daß es Hamsterräder sind. Zugleich sind sie ihren
      Geldgebern dankbar. So paradox ist das.
      Ich würde mir sehr wünschen, wenn das soeben Beschriebene eine Überzeichnung wäre. Vielleicht ist das Bild zu düster geraten, die Tedenzen aber gibt es. Auf alle Fälle meine ich,
      daß das unsere größeren gesellschaftlichen Probleme struktureller und weniger personeller Art sind. Solange das
      große Kapital in Sachfragen in alle Bereiche des Lebens hineinregiert, selektiert es sich eben das zu diesem Zweck
      geeignetste Personal. Das Personal auszutauschen brächte bestenfalls temporär eine Besserung, weil die einmal
      etablierten Mechanismen in kurzer Zeit dasselbe Bild erzeugen würden.
      Jetzt habe ich doch nicht nur kurz geantwortet.

      Mit den besten Grüssen

    • Frank Rudolf sagt:

      @ Beobachter

      Sorry wg. verspäteter Rückantwort, sehe den Kommentar grade erst und muss gleich los. Ich werde mich heute im Laufe des Abend dazu nochmals melden.😉

    • Frank Rudolf sagt:

      @ Beobachter

      So, nun aber.
      Drosten! Für mich grade nicht ersichtlich was die konkrete Fragestellung, oder bezieht sich der Kommentar auf die allgemeinen Ausführungen, ich gehe jetzt mal vom letzteren aus.
      "Es", "Ding", "Homunculus" usw., das absprechen grundmenschlicher Eigenschaften. Korrekt, genau so ist dies von mir gemeint. Exakt, es geht auch nicht um Corona, der Verbrecher/Kriminelle/Straftäter Drosten hat schon bei dem Schweinegrippen – Raubzug wissentlich, vorsätzlich unendliches Leid über Menschen gebracht, mit der einzigen Zielsetzung sich zu bereichern. 700 Kinder in ganz Europa werden nachweislich, aufgrund von Nebenwirkungen dieser auch von Drosten proklamierten/beworbenen "Schutzimpfung", Zeit ihres Lebens unwiederbringlich schwerstbehindert bleiben. Das die Kinder, auch hier im Forum befinden sich Erwachsene die den Rest ihres Lebens schwer behindert bleiben werden, Dank des vertrauenerweckenden Einsatzes des Drosten bei dem großangelegten Schweinegrippe – Betrug,
      hier war er damals wie heute ebenfalls, einer der Hauptakteure.
      Anbetracht des uneinsichtigen wie habsüchtigen Verbrechers Drosten, aufgrund dessen bewusster Lügen schon wieder im Jahre 2020 viele Menschen ihr Leben lassen mussten, die Gesamtschäden muss ich jetzt hier nicht aufführen. Zu welchem Schluss könnte man hier gelangen? Ebenfalls ist er 2020 durch seine Lügen Wegbereiter für eine rechtswidrig geplante Impfaktion mit nicht ausreichend getesteten neuen Wirkstoffen, von welchen sein Chef B. Gates selbst sagt, es wäre mit 7000.000 Komplikationen zu rechnen. Was das TATSÄCHLICH bedeutet muss auch nicht weiter ausgeführt werden, wir sind alle erwachsen.
      Wer für all diese Vorgänge und teilweise unendliches menschliches Leid, mörderischster Menschenopfer auf dem Altar der Habsucht, mit hauptverantwortlich ist, hat aus meiner Sicht jeglichen Anspruch auf jegliche Rechte, aus Habsucht/Bereicherungsgier/Egomanen Wahn vorsätzlich, willentlich verzockt. Für mich ist das kein Mensch mehr, der sieht zwar so aus, das Ding ist aber etwas anderes, etwas zutiefst schlechtes, bösartiges.
      Natürlich kann man ihn formaljuristisch anklagen, das wird auch passieren. Doch was dieses Ding tatsächlich ist wissen die meisten von uns.
      Ich bin nicht religiös, nie gewesen, doch ich weiß dass es "Das Böse" gibt. Was ihn schützt ist nicht das Recht, sondern das Geld und die politische Macht seiner Mittäter. Ich hoffe nicht nur R.A. Dr. Fuellmich wird sich Drostens´s zivilrechtlich annehmen, schön wäre es wenn das Ding auch strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden könnte. Solche Leute, die Tod, Verstümmelung vieler Menschen zu verantworten haben, dies mehr als nur billigend in Kauf nahmen, genau dies auch jetzt wieder in die nahe Zukunft gerichtet tun, gehören MINDESTENS vor den UN-Menschenrechtsrat. In vielen Ländern würde man Drosten für seine Taten töten/Todesstrafe. Das mag sich hart anhören, doch man muss einmal genauestens darüber nachdenken was der Mann zu verschulden hat, an welchem Verbrechen er jetzt schon wieder maßgeblich beteiligt ist. Für mich ist das kein Mensch sondern ein Ding, das dürfte seiner eigenen Sichtweise auf seine Mitmenschen, welche er durch seine Lügen tötet und verstümmelt entsprechen. Ja, nicht nur heute aktuell, die Beweislast reicht bis tief in die Vergangenheit.
      Ich bin mir zwischenzeitlich sicher dass R.A. Dr. Fuellmich sehr genau weiß was er tut, schon die Untersuchungen Dr. Wodarg´s zum Schweinegrippebetrug liefern umfassendes Beweismaterial. Hier und heute soll von Drosten und seinen Mittätern genau der gleiche Raubzug durchgestartet werden, nur noch viel größer.
      Selektiv/Strukturell/Industriekooperation usw. Natürlich, die Täter haben kein gleichartiges Menschenbild auf ihre Opfer, sie sehen sie nicht als Menschen sondern als gesichtslose Masse, eben Humankapital. Anders lässt sich der Handlungsablauf nicht erklären. Das Gefasel vom Philanthropen, vom Menschenfreund ist Augenwischerei. Die tatsächlichen Abläufe, nun über Jahrzehnte im Hintergrund, sprechen eine vollkommen andere und sehr klare Sprache.

      Ich hoffe informativ weitergeholfen zu haben.😉

  9. RULAI sagt:

    HAUSDURCHSUCHUNG WEGEN Verdachts auf falsches Attest;
    Computer, Handy, alles beschlagnahmt.
    https://t.me/coronainformationskanal/4027

    • RULAI sagt:

      "Unglaublich! Das Ermächtigungsgestz wird jetzt schon mit voller Härte umgestzt! Wegen angeblichem falschem Attest Wohnung in Abwesenheit durchsucht und Computer und Handy beschlagnahmt! Hoffentlich verstehen nun endlich alle, was hier passiert! Die Regierenden, die Polizei und die Staatsanwaltschaft sind Verbrecherorganisationen und Helfer der neue Weltordnung! Meldung aus dem Landkreis Bamberg."

    • Invino Veritas sagt:

      Damit wird auf massivste Weise Angst erzeugt, die Menschen in massivster Weise eingeschüchtert und sie Handlungsunfähig gemacht. Die reinste und abscheulichste Form der Ausübung einer Diktatur!! Aber eines Tages wird der Flashback erfolgen!

    • Frank Rudolf sagt:

      Die Begründungskonstruktion ist ja nun absolut lächerlich. Anstelle gegen die Täter zu ermitteln, werden jetzt die Opfer wegen banaler, dazu noch unbewiesener Lappalien, polizeilich verfolgt.
      Nun, wir sind mitten drin, und das schon eine ganze Weile.

      Was mich immer mal zusätzlich zum Nachdenken bringt ist der Umstand der "Belohnungspsychologie". Zu früheren Zeiten auf dem Weg in die Diktatur, das sind ja hier schon aus der Vergangenheit hinlänglich bekannte Unterdrückungsmechanismen im Frühstadium, da wurden der Bevölkerung Vorteile versprochen auf dem Weg in die Knechtschaft um dies zu verschleiern, die alte "Neue Normalität" den Menschen schmackhaft zu machen.
      Letzte deutsche Vollzeitdiktatur mit Ende 1945 hatte hier einiges auf Lager, zu in die Zukunft versprochenen Belohnungen, muss jetzt nicht detailliert aufgearbeitet werden, geht auch nicht um definitiv unpassende Vergleiche/Abgleiche mit der NS – Zeit. Den Menschen wurde Tolles versprochen wenn das System erstmal an der Macht.
      Es fällt schon auf, heute wird gar nichts Tolles versprochen, ganz gegenteilig, man setzt auf Angst pur, erstmal.
      Das scheint im Planungsmodus wohl auszureichen. Man will die Menschen auch nicht mehr von irgendetwas überzeugen, was dann besser und toller ist.
      Das Dumpfbacken Programm stellt sich gleich von Anbeginn dergestalt dar, Angstmache, Panik, Lügen, Bedrohungen, Nötigungen, Existenzzerstörungen, Verfolgung, Willkür, Aushebelung/Mißachtung deutscher Gesetze zugunsten schnell umgeschriebener Pseudo – Verbrechergesetze, mediale Massenmanipulation.
      Alles sehr durchsichtig, leicht zu erkennen und wenig verschleiert. Wer nachdenkt sieht in der Zukunft nur Ausbeutung, Willkür, Gesetze werden gegen die Menschen zugunsten von Konzern – Verordnungen abgeschafft, die totale Kontrolle wurde nun auch komplettiert. Der Kern, von "Belohnungspsychologie" früherer Zeiten nichts, aber absolut gar nichts zu erkennen.
      Ist hier in deren Planung etwas schief gelaufen, oder ihr Menschenbild so kaputt, dass wie bei einem Hund mit der Zeitung, man es als ausreichend erachtet auf pure sich fortlaufend steigernde Angst zu setzen?
      Jetzt wird dann wohl bundesweit eine Welle der "auf Verdacht Hausdurchsuchungen" beginnen, ganz praktisch um in den Adressen und Kontakten Verbindungen zu finden. Es folgt immer nur eine Angststeigerung auf die nächste, das schein vollumfänglich das Konzept, Belohnungsversprechen komplett raus.
      Hat schon mal jemand von so einer Psycho – Strategie gelesen oder gehört? Was kommt dann bei Erfolg solch einer Strategie raus? Oder sollte bei raus kommen. Schade das ich mich mit Psychologie nun garnicht auskenne, ich glaube hier aber ein geplantes System sich steigernder Angstmache zu erkennen. Oder bilde ich mir dies nur ein?

    • Alcedo sagt:

      Das ist wirklich irre. Vor allem bei Abwesenheit!!! Kann man da wenigstens im Nachgang rechtlich irgendetwas machen von wegen Amtsmißbrauch? Ansonsten sitzte ich in Zukunft nur noch zu Hause… *ein Scherz, aber ein schlechter.

      These: Belohnung braucht man nicht mehr. Man hat die Gesellschaft so sehr vereinzelt und bereits so sehr entmenschlicht, daß bereits die meisten von sich aus versuchen, marktgängig zu sein oder inzwischen an der Flasche oder Sonstigem hängen.
      Dann reicht es, eine unberechenbare und offensichtlich irre Welt zu schaffen (…2 Familien treffen sich oder 5 Personen, morgen dann mal nicht auf der Parkbank sitzen… keine Sorge, das fällt allen auf.)
      Der leichteste Weg aus dem unangenehmen Zustand ist die Mehrheitsmeinung zu erhaschen und schon da muß ich nun immer schauen, ob heute noch gilt was gestern angesagt war. Das Zauberwort da raus heißt Gemeinschaft. Auch weil man immer über Ecke spielt – die Ladenbesitzer zahlen für nichtkonforme Kunden.. der Chef gibt den Druck an die Angestellten weiter.. bspw. die Bäcker FA einer Kette soll die eventuelle Strafe von ihrem Lohn bezahlen, sie wurde ja unterwiesen usw.
      Folge vmtl. Handlungslähmung und vorauseilende Pflichterfüllung.

    • RULAI sagt:

      Guter Text, Frank Rudolf.
      Liegt die Belohnung aber nicht auf der Hand? Dazugehören? (Wenn man sich fügt.) Zu der großen Mehrheit gehören? (Was werden die Nachbarn über mich sagen.) In Ordnung sein? Solidarisch wirken? (Ich schütze andere). Der ganze Lügenkanon.
      Aber ich verstehe, daß Sie das gar nicht meinen. Denn was ist denn der wirkliche Wert solcher "Belohnungen"? Aufgepumpt wird ja nichts, das essentiellen Bestand hätte; lediglich ein künstlicher (Selbst)Wert.

      Auch Lockerungen könnten als Belohnung verstanden werden. Erst verschärfen, und wenn dann alle mitgemacht haben, darf Weihnachten gefeiert werden, es gibt winzige Lockerungen, oh danke, Ihr Götter aus Berlin.

      https://www.youtube.com/watch?v=0xxyKSsCFZs&feature=youtu.be
      Wir sind im Krieg und werden so behandelt.

    • RULAI sagt:

      Alcedo, top. Hat sich überschnitten.

    • Frank Rudolf sagt:

      Hallo Alcedo & Rulai,

      nein, was Ihr meint sind zwar auch Psychospielchen(Hü und Hot(?)), werden im letzten Video von David Icke "DIE SYSTEMATISCHE ZERSTÖRUNG DER MENSCHLICHEN PSYCHE" sehr gut zusammengefasst und beschrieben, hier:

      https://www.bitchute.com/video/oOHUx8XOioU9/

      Das ist etwas anderes, selbst im "Belohnungsmodus Lockerungen(Strafvollzug(!))" bist Du ja immer noch mit vielen anderen Sachständen im erweiterten Angstrahmen. Früher, wie ähnlich der Kirche übrigens, wurde das Heil, das Tolle, in die Zukunft versprochen.
      Hier, heute jetzt, gibt es nur Angstmache …Angstmache..Angstmache und fortschreitend immer noch einen drauf.
      Entweder peilen die selbst nicht mehr was sie machen, obschon es so wirkt als ob hier ein Riesenplan unter Einbeziehung der gesamten EU als neue Wirtschaftszonen der USA/Konzerne, umgesetzt werden soll. Da würde dann Covid als Ablenkung passen. Allerdings wissen wir zwischenzeitlich dass es eher ein Wegbereiter ist, hier anscheinend Bestrebungen der Konzerne wie auch separat der Pharmaindustrie am laufen sind. Der angestrebte Impfprofit ist ganz real.
      SIE folgen ganz offensichtlich einem zeitlichen Plan, zumindest macht es den Anschein. Auflösung der Demokratien, Aussetzung der Gesetze und dann Unterdrückung der Bevölkerungen. Und man setzt, zumindest ist nichts anderes zu erkennen, auf sich staffelnde Angst. Hier stellt sich mir auch noch die Frage, wie die Impfsache nun laufen soll ist ersichtlich, nun übersichtlich.
      Wie aber soll es mit dem anderen Anliegen, dem Auflösen der Rest-/Fassadendemokratien weiter gehen, wir können es ja zwischenzeitlich schon gut trennen. Bisher haben wir nur das Ermächtigungsgesetz, schlimm genug, doch bei weitem noch nicht ausreichend. Ob sich Militär, Polizei, Verwaltung hier einheitlich hinter stellen würden wenn es plötzlich heißt ab heute Diktatur, auch das ist fraglich.
      Momentan sieht die Situation für mich so wirr aus, das ich auf die Idee komme DIE haben sich jetzt grade "verfahren",
      und arbeiten einfach mangels Alternativen die Planung ab.
      Es gäbe ja nur noch eine Alternative für SIE um das Ruder komplett rumzureißen, und das wären Massenverhaftungen. So viele Menschen sind zwischenzeitlich dagegen, die bekommst Du nie wieder ruhig, geschweige den dauereingeschüchtert und handzahm. Na ja, jetzt ziehen wir noch ein paar Infos, denken noch eine Weile drüber nach, wird sich auch noch klären.😉

    • Alcedo sagt:

      Hallo Frank, freut mich, wenn bei euch so viele nicht mitziehen. Ansonsten würde ich sagen – ja, sie folgen einem Plan und sind erschreckend erfolgreich dabei. Noch ist ein Umschwung möglich (die Hoffnung aufgeben gilt ohnehin nicht), man muß aber immer mitbedenken das der Rückweg umso schwieriger wird, je öfter ich gegen meine innere Überzeugung mitgemacht habe.

    • Frank Rudolf sagt:

      Auch etwas verspätet, doch ich habe nochmal gründlich drüber nachgedacht was im System "Belohnung" anzusetzen wäre. Rulai liegt da schon richtig. Die "Lockerungen" usw. sind ein Punkt.
      Zwischenzeitlich denke ich der springende Punkt, die Belohnung, ist wenn man still hält und mittut, dann das unausgesprochene Versprechen auf die Illusion "in Ruhe gelassen zu werden".
      Dies dient natürlich nur vorgeblich der Ruhigstellung/allgemeiner Vorzeigeeffekt, später wenn sich die Diktatur stabilisiert, so wohl die Planung, werden die Leute dann natürlich doch noch abgelinkt. Lügen, betrügen und täuschen ist IHR Handwerk, man darf nichts glauben, sich auf nichts verlassen dass von diesen Täterkreisen kommuniziert wird.
      Die "Belohnung" wie solche Leute sie für die Bevölkerung verstehen, ist letztendlich auf allen Ebenen vorgeführt, benutzt und abgelinkt zu werden.

  10. Jürgen Förster sagt:

    Wer von den überbezahlten System-Lakaien des ÖRR (in der Spitze angeblich 400.000 bis 600.000 Euro Jahresschmiergeld) will so ein fürstliches und leicht erlangtes Schmiergeld aufs Spiel setzen?

    • Frank Rudolf sagt:

      Jene die nachdenken, nämlich darüber das wenn die Diktatur fest steht, es dann auch mit dem Lumpengeld schnell vorbei. Schließlich läuft die Welt dann auf Konzernrecht, Einsparungsprofit folgend das Ideal.
      Auch werden Beamte schlussendlich überflüssig, ohne Staat keine Beamten nötig(sowieso Denkfehler wie man grade sieht), die prallen Pensionen werden den Konzernen auf der jährlichen Abrechnung auch nicht lange gefallen.
      All die Leute, jene die grade mitlaufen und glauben sie werden nach Machtübernahme zum Torteesssen eingeladen, vielleicht sogar davon träumen mit IM Erika zu dinieren, die werden sich mehr als wundern wenn "der Mohr seine Schuldigkeit getan".
      Auch Sachen wie Bundestag werden dann überflüssig. Konzerne werden ein enges Netzt von Verwaltungssektoren in Deutschland und Europa errichten, da ist dann kein Platz und Notwendigkeit für Berufspolitiker. Man wird dann nicht mehr Demokratie spielen müssen, folglich wird alles verschwinden was dazu nötig war.

  11. Grischa sagt:

    Hallo,
    Gruss aus dem Elsass, danke für diesen sehr geistreichen Beitrag, es tut gut zu wissen, dass es noch Menschen gibt die ein funktionierendes Gehirn haben. Ich verfolge das Geschehen in Frankreich und in Deutschland, die Parallelen sind erstaunlich, auch wir haben so ein verlogenes Duo wie Drosten und Wieler, die Horrornachrichten und Lügen regelmässig verbreiten. Unsere Wirtschaft ist am Boden und das régime sagt jetzt schon, dass wir 20 Jahre daran zu knabbern haben werden, aber egal es wird weiter gemacht, der Plan wird durchgezogen.

  12. Outlaw sagt:

    Das traurige mehr-Killsystem schafft täglich Tatsachen ,mit vom "Macht-Wein" trunkenen Manipulationslügen,dem Volke aber Maßnahmenswässerchen zu predigen,wobei viele schon am letzten Nottropfen hängen. Tatsache ist aber auch ,dass solch heuchlerische Pharisäerpolitik seine Konsequenzen trägt,indem all diese zur Veratwortung gezogen werden .Sie haben nur ,wegen ihrer Arroganz ,noch nicht begriffen ,dass ihr geistiger Körper von täglich mehr Freigeistern Widerstand erfährt ,und ihr gesamtgeistiger Zustand weiter in den Abfall driftet.Ihre Dummheit resultiert aus geistiger Verblendung ,da ihre Suche nur nach materiellen Dingen und krankhaftem Aufstreben in Anerkennung lebt ,während das eigentliche Ziel (für Leben ) längst aus ihrem Geist verloren ging .Bewahren wir Frieden und lassen wir die TOTEN die Toten beerdigen ,denn danach kommt das Zittern und Zähneklappern für diese.
    Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen.
    Woher kommt mir Hilfe?
    Meine Hilfe kommt vom HERRN,
    der Himmel und Erde gemacht hat. (Was sollte also Corona ? Oder eine NWO ? )

  13. Bernd Bresilge sagt:

    Danke fuer den Beitrag. Gruss aus den USA. Keep clearing up.

  14. Ancastor.gardian sagt:

    Eigentlich spielt es fast keine Rolle mehr, welches Medium der Mainstream-Medien man sich antut. Diese ganzen Nachrichten und Infos, ob Printmedien, TV, Internet, Radio, Politik, denn diese scheinen mir auch nur so eine Art Vermittler von Botschaften zu sein, die da verkauft werden, sind bis auf wenige Ausnahmen, absolutes und stetiges Framing, Wording und dienen einer bestimmten Richtung, also auf gut Deutsch eine gemachte Scheinrealität.

    Diese Scheinwelten tragen wir mit uns herum, in unseren Köpfen.
    Und zu erkennen ist das da draußen überall, an den Handlungen und Folgen in und an unserer Gesellschaft.
    Wir halten diese ganzen uns vorgegaukelten Abläufe für normal und es ist eben so.
    Alternativen und anders Denken ist für viele Utopie, verschwörungsirgendwas und Naivität.
    Aber der inszinierte Alltag aus Vollzeitzwangsarbeit, konsumieren, Abhängigkeit und Kleinhaltung der eigenen Leben macht totunglücklich nach Jahrzehnten in allen Lebensfacetten.
    Ein paar Scheinglücke über das Außen durch Befriedigungstaktiken, sollen es dann richten, machen die Sache aber eher schlimmer, da sie einen Kreislauf in gang setzen.
    Statt Änderungen haben wir dann eher Depressionen und sind dabei noch so fragmentiert, das wir uns als hilflose Lämmer verstehen, die tief im Herzen aber leben wollen, Liebe bekommen und Güte und Wärme schenken wollen. Aber mach das mal, wenn stetig überall Geld und Fremdbestimmung und die ganzen Zwänge, ob direkt oder in der Systemstruktur verborgen liegen, einen immer wieder selbst zum Täter machen und oder zum Opfer anderer, die sich gerade im Konkurrenzdruck mal wieder auf Kosten von einem selbst, Vorteile verschaffen oder Interessen bedienen…

    Aus dieser Nummer müssen wir eben rauß durch Systemänderungen.
    Ständige für uns schädliche, für Wenige vorteilhafte Lebenskultur ist durch und durch allgegenwärtig. Man muss nur hinsehen und es begreifen.

    Wenn ich da auf so ein Portal wie Web.de gehe, und mir diese ganzen Botschaften da anschaue, die einem entgegenschlagen, kann man dieses ganze verseuchte Konstrukt dahinter erkennen, wie es durchsickert. Die wenigsten dieser "Info's" da sind wirklich lesenswert. Das meiste davon ist einfach nur die gemachte kleine Scheinrealität.
    Abstoßend und so sind wir durch massive Infotrmationsflut davon durchdrungen und machen unsere Gesellschaft von Innen selbst für uns alle zu einem Spießrutenlauf.

    Daher Pyramidensystem beenden. Die große Angst dieser Leute und je mehr wir dies endlich ins Fadenkreuz bekommen, desto aggressiver werden die Gegenmaßnahmen sein. Denn wenn es an deren Wurzel geht, ist der Krieg vorprogrammiert.
    Dabei muss man nicht mal das Gesamtkonstrukt angehen. Das ist viel zu groß für uns alle.
    Es reicht die Ecken der Brücke anzusägen. Die Bereiche die viel Zwang und wenig Freiheit und der große Umverteilungsmotor sind. Arbeitswelt, Steuerwelt, Finanzwelt, Privatisierung von allem und die Umverteilungsmotoren die darin versteckt liegen.

    • Invino Veritas sagt:

      Lieber Ancastor.gardian, Sie haben einmal mehr den Nagel auf den Kopf getroffen. Noam Chomsky hat bereits vor zirka 30 Jahren in seinem Buch: "Media Control, Wie uns die Medien manipulieren" die Mechanismen, Methoden und Techniken der Manipulation der Meinungen zur Sprache gebracht. Den Boden dazu bereiteten allerdings noch viel früher – also vor zirka einhundert Jahren – die Pioniere der Propaganda: Edward Bernays, Ivy Lee, Walter Lippmann und Harold Dwight Lasswell. Die Mechanismen, Methoden und Techniken der Manipulation der Meinungen wurden in den vergangenen hundert Jahren noch perfekter und perfider ausgestaltet. Es lohnt sich, sich sehr, sehr intensiv mit dem Medienbetrieb und der Propaganda auseinanderzusetzen! Dem amerikanischen Kriegsministerium "Pentagon" stehen zigtausende Propagandisten zur Verfügung. Übrigens haben viele ehemalige Journalisten oder Medienwissenschaftler kritische Bücher über ihre Arbeit verfasst, unter anderem Uli Gellermann, Jens Wernicke, Udo Ulfkotte, Jörg Becker, Uwe Krüger u.v.m. Der Medienbetrieb wurde problematisch, als die PR-Industrie den Medienbetrieb übernahm!

    • Invino Veritas sagt:

      Anzufügen wäre hier noch: eine wichtige Webseite, nämlich die einer Schweizer Forschergruppe "Swiss Policy Research" zeigt die verschiedenen Netzwerke und Verbindungen der Medien und ihrer Vertreter auf: https://swprs.org
      Sehr zu empfehlen, man erfährt erstaunliche Dinge!

  15. MalcolmX sagt:

    Drosten – Der HAUPTMANN von KÖPENICK 2020

  16. MalcolmX sagt:

    A R D :

    A nstalt R egierungstreuer D emagogen

  17. Rolf Theus sagt:

    Die Bevölkerung wurde schon immer, wird und soll absichtlich in ihrem körperlichen und geistigen (Rainer Mausfeld) Immunsytem geschwächt werden. Das hat viele "Vorteile":
    Die Profite steigen in der Pharmaindustrie (mehr Phramaprodukte), Lebens(Todes-)mittel- und Agrarindustrie (mehr Suchtverhalten), Krankenhausindustrie (mehr Krankheiten) und, und, und jetzt zusätzlich und forcierend durch die Corona-PLAN-PANIK-Demie-Maßnahmen, die vor allem auch verstärkt das geistig-psychische Immunsystem schädigen sollen.

    Wir leben nur noch in Schurkenstaaten.
    Warum ist das so?
    KenFM Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk
    https://kenfm.de/rainer-mausfeld-die-angst-der-machtelite/
    US-Wahl: Einer von Biden | Das 3. Jahrtausend #53
    "The Great Reset" – Schöne Neue Weltordnung
    https://www.youtube.com/watch?v=Y-HJIifROgw&t=4885s

    • Invino Veritas sagt:

      Lieber Rolf Theus, Sie haben das völlig richtig erkannt. Gesundheit als das neue Businessmodell! Die Bücher von Rainer Mausfeld lohnen sich immer zu lesen!

  18. cscel sagt:

    ja, der wohl eher "Nicht-Doktor" Drosten und seine weiterhin zweifelhafte Dissertation lässt die Redakteure der Tagesschau erschauern bei dem Gedanken, dass der wichtigste medizinische (Be-)Rater der Regierung in den Augen der Öffentlichkeit sein so breit gefördertes und verdientes Ansehen und Vertrauen verlieren könnte. Das lässt den journalistischen Spielbällen graue Haare wachsen angesichts einer drohenden Änderung des eigenen Status wegen Versagens, da ist man gern bereit, das Thema in der hintersten Schublade verschwinden zu lassen. Uff. nochmal gutgegangen. Natürlich hat man sich zuvor die Marschroute erfragt und die hieß : unsichtbar machen. Andere hatten die Anweisung: Macht Lärm, fallt auf, zeigt, daß Ihr tut, was Ihr wollt, und schert Euch um kein Gesetz. Manipuliert, vergesst das Bangemachen nicht, zeigt Autorität und Alternativlosigkeit. Seid hart und gebt dem Recht ein Bild .
    Wohingegen die vage gefasste Beschuldigung einer gewählten Partei im Bundestag, einem Mob aufgebrachter Bürger den Zutritt zu den heiligen Ruheräumen der meisten Abgeordneten verschafft zu haben, eine Phalanx von bis ins Mark ob dieser Schandtat erschütterten Politikern und hochgradig erregten, nach Vergeltung rufenden Journalisten in Bewegung gesetzt hat, die die Vernichtung der Partei laut und öffentlich zum Ziel ausgerufen hat.
    Insider sprechen von Win-Win – Situation. Dr oder nicht-Dr. Drosten wirkt im toten Winkel. Die AfD endlich, endlich, nachdem deren Argumente in den Hauptdebatten seit einiger Zeit nur sehr beschränkt widerlegt werden konnten, endlich haben wir sie am Boden und ihre Glaubwürdigkeit ist erledigt. Jetzt noch paarmal nachtreten und schon haben wir wieder Ruhe und können die Pläne für die nächsten Schutzmaßnahmen schmieden und den Tesla bestellen.
    Das führt zu folgendem Fazit:
    In all dem kommt der Bürger nicht vor. Gar nicht. Er ist für alle , die von dem bestehenden System gut und gerne leben , nicht existent, nicht in deren Leben einbezogen. Sie können nur an die Bürger erinnert werden, wenn sie diese sehen müssen. Das ist für ihr Wohlbefinden abträglich, womöglich könnte man in ein Dilemma geraten, das wird immer mehr verhindert. Bundespressekonferenz, Videobotschaften und natürlich Twitter, die indirekte Präsens ohne dem Elend ins Auge sehen zu müssen. Die Beschlussregierung und ihr Schutzwall der öffentlich rechtlichen Anstalten. so sieht es aus, wir sind rein nichts, wir haben unsichtbar unsere Lehen, also Arbeit bestmöglich abzuwickeln und ansonsten Ruhe im Land. Werden wir sichtbar, werden wir die nächsthöhere Stufe der Einschränkung und der offenen Lügen erleben , während die andere Seite der Macht sich weiter isoliert. Das Volk wird vom stillen Staatsträger zum Feind.

  19. Der Nachtwandler sagt:

    Vom Prof. Dr. Corona bekomme ich immer Albträume – solche wie wie den hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=IwYLZNwGfxw

  20. Volker Djamani sagt:

    Bei den erwähnten Corona-Toten in den USA wäre übrigens interessant zu wissen, wer von diesen ua. an Diabetes II litt, was in den USA ein großes Problem darstellt.

    • wasserader sagt:

      Die Viertelmillion Corona Tote ist Propaganda .
      Ein positiver PCR Test ist Kriterium für die Einstufung : Coronatoter .
      Ein PCR Test ist bekanntlich keine Aussage über eine Covid19 Infektion .
      Ist tatsächlich eine Covid19 Infektion gegeben, ist die Verlauf in der großen Zahl harmlos .
      Die CoronaToten werden klassifiziert, obwohl nur ein geringer Teil tatsächlich an Covid19 verstorben ist – vermutlich ein extrem geringer Teil .
      Wir haben die übliche Grippewelle und es ist keine Übersterblichkeit zu sehen. Auch nicht in den USA .
      Man könnte sogar -theoretisch- den Diskussionsansatz vertreten, dass es überhaupt keine Corona Toten gibt
      und die Toten durch die selben Gründe verstorben sind wie alle Jahre vor Covid19 ,

    • Frank Rudolf sagt:

      Exakt Wasserader, die Pandemie – Show läuft da drüben, weltweit, genauso wie bei uns mit sämtlichen AgitProp – Lügen und Langzeitmanipulationsversuchen.
      Soweit bekannt würde ein echter Virus wohl kaum an geografischen Landesgrenzen halt machen, dort Schaden anrichten, paar Meter weiter nicht. Schwachsinn!

      Was wir erleben ist die normale jährliche Mortalität durch Grippe, hier etliche Viren beteiligt. Man hat sich nun einen für die Wissenschaft eher uninteressanten Virus herausgepickt, diesen als einen Pandemiekiller verkleidet und künstlich aufgebläht, um satt den nächsten Steuergeldraubzug(ausbaufähig) durchzuziehen.
      Wie vordem die Fledermausseuche, die Hühnerwasweißich – Seuche, die Schweinegrippe.
      Doch, es gibt Coronatote, keine Frage. Die gibt es schon lange plus jährlich die ganzen anderen bisher bekannten
      und unbekannten Viren.
      Das Zusammenspiel mit schweren Vorerkrankungen bei älteren Menschen, mit einem oder mehreren Viren dieser Gruppe, kann dann tödlich enden. Doch es ist nicht der Virus alleine, normal tötet dieser ungern seinen Wirt, sondern das Zusammenspiel dann mit den Vorerkrankungen UND den Viren, schwächt den alten widerstandsschwachen Körper dann leider final.

  21. Volker Djamani sagt:

    Die Tagesschau lässt auch permanent weg, dass die PCR-Tests ausschließlich zu Lasten primär von Arbeitern, Angestellten sowie Rentnern finanziert werden, also den gesetzlich Versicherten.

  22. Ernst Lage sagt:

    Das Bemerkenswerte an den Zweifeln und der Meldung zu Drostens Diss. seitens Füllmich ist doch die Tatsache, dass, sollten sich diese Zweifel und Merkwürdigkeiten als falsch erweisen – trotz einer von vielen Versuchen der Richtigstellung der Goethe Universität z.B. vom 15.10.2020 [https://aktuelles.uni-frankfurt.de/aktuelles/falschbehauptungen-zum-promotionsverfahren-von-prof-dr-christian-drosten/] – hätte Füllmich schon längst eine Verleumdungsklage am Hals, die ihre Entsprechung mit Sicherheit schon in den MSM breitgetreten würde. Jedoch was ist passiert? Nichts! Also was für einen [Zitat Füllmich] Kaspar hat die in meinen Augen kriminelle und radikalisierte Regierung Deutschlands an der Spitze ihres Beratergremiums der Corona Plandemie? Es wird Zeit, aufzuräumen!

    • UrImpuls sagt:

      Genau das sehe ich auch als Ueberzeugungsindiz, dass Drosten ein Hochstapler ist. Fuellmich waere schon laengst zerrissen worden, waere es anders.
      Die komplette Merkelregierung ist nach dieser Sachlage bereits der kriminellen und wissentlichen Kooperation mit Betruegern und Hochstaplern vermubar und damit auch der kriminellen Unterwanderung des Staates und des wissentlichen Betruges am Souveraen, der Waehler, des sog. Volkes (staatsbuerliches) dringend tatverdaechtigt.
      Diese verdammte Merkelkroete will den Skandal nach misester Stasimethode aussitzen und hofft, mit sowas heutzutage noch durchkommen zu koennen.
      In Wahrheit ist sie bereits weg vom Fenster, realisierts nur nicht mehr, wie weiland ihr Pendant und Staatsratsvorsitzender Honnecker.

    • Frank Rudolf sagt:

      Ja leider, weltweit scheint hier zwischenzeitlich alles in Konzernbesitz. Nicht nur die Regierungen, auch die Geheimdienste, sämtliche Führungsriegen, alles unterwandert.
      Auch hier bei uns wurden zu Beginn des Corona – Betruges, dann auch in der Folgezeit, personelle Änderungen an der Spitze/mittleren Führungsebene vorgenommen. Polizei, Militär, Verwaltung, Justiz usw. Anders gesagt, die Risikokandidaten wurden gegen stramm marschierende nachwuchskriminelle Pseudovirus -Karrieristen ausgetauscht.

    • UrImpuls sagt:

      Mittlerweile hat Dr. Wodarg ueber Dr Fuellmich beim Berliner Landgericht am 23. diesen Monats
      Unterlassungsklage gegen einen deutschen website-Inhaber, der verlaeumdete, eingereicht.
      Die ueber 50 seitige Klageschrift hat das Portal clubderklarenworte.de veroeffentlicht.
      Damit ist die Schlacht eroeffnet, denn dort wird auf den PCR-Betrug der Merkeladministration mit dem drostengetuerkten Covid19-Test bereits als in den Prozess eingebrachten Beweis Bezug genommen und seitenlang detailliert darauf eingegangen.
      Auch die wohl in Kalifornien demnaechst einzureichende angekuendigte Schadensersatz-Sammelklage in Milliardenhoehe gegen die Bundesregierung bezieht sich vorlaeufig wohl auf den Drostentest als Betrugswerkzeug bei dem merkelregierungsveruebten Schadensereignis.
      Es ist zu hoffen, dass es der Merkelkroete ab sofort ueber den aus der Flasche unentwegt weiter entweichenden Ungeist ihres unertraeglichen Mephistogestanks nicht gelingt, auch das noch auszusitzen.

    • Frank Rudolf sagt:

      Ja Impuls, schön wäre das. Allerdings kann es auch passieren dass SIE von heute auf morgen mal eben die Diktatur ausrufen, hier geht es ja nicht nur um Gates und seinen lukrativen feuchten Lebenstraum, hier soll auch die EU benutzt werden um Europa in Sektoren aufzuteilen, ein Konzernparadies der Ausbeutung, Bevormundung und Willkür unter "Verordnungsrecht" der Konzern – Gesundheitsdiktatur zu errichten.
      Die Vorarbeit geleistet, das Personal ausgetauscht, die Gesetze dauerhaft gebeugt, nun über Ermächtigungsgesetz "zum Wohle der Bevölkerung" dem kriminellen Treiben massgeschneidert angepasst für die Übergangszeit. Danach nur noch willkürliche Konzernverordnungen.
      Militär, Polizei und Euro – Söldnertruppe auch schon in den Startlöchern. Jetzt muss nur noch in einer Nacht & Nebelaktion alles verhaftet werden was dagegen ist, dann haben wir es perfekt. Den traurigen Rest erledigt medial abschreckungstechisch dann die Söldnertruppe.
      Unter den Schafen wird kurzzeitig ein wildes Geblöke anheben dass auch schnell wieder verhallt. Dann gibt es weitere Dauerberieselung der gekauften Medien zu Pandemieerfolgen, Sonnenschein. Die generelle Maskenpflicht plus sozialer Isolierungsmaßnahmen wird eingeführt.
      Ja leider, so oder ähnlich könnte das auch weiter gehen. Hoffen wir das Beste, mehr bleibt grade nicht. 🤢

Hinterlasse eine Antwort